Sie sind auf Seite 1von 20

Grusswort

Angst greift um sich. Gemäss einer neusten Studie der Universität Zürich leidet jeder Fünfte
darunter. Pro Jahr sind allein in der Schweiz 710 000 Menschen davon betroffen. Angst ist die
häufigste psychische Erkrankung und äussert sich in einem breiten Spektrum. Von der Panik-
attacke bis hin zur spezifischen Phobie ist alles möglich. Häufige Phobien sind: Höhenangst,
Angst vor Spinnen oder Angst vor dem Fahrstuhl oder Tunnels.
Oft beginnt Angst schleichend, ausgelöst durch quälende Sorgen, und wird durch familiäre Be-
lastungen, Stress im Job oder andere Krankheiten verstärkt. Mittlerweile ist Angst zu einem der-
art dominierenden Thema geworden, dass im Monat Mai im Armeeausbildungszentrum in Luzern
eigens eine Tagung darüber abgehalten wird. Verstärkt grassiert auch die materielle Angst, die
Existenzangst, die Angst, alles zu verlieren. Die weltweite Finanzkrise beschert Tausenden Men-
schen schlaflose Nächte … Angst vor der Zukunft.
Aufgrund der Bibel wissen wir, dass solche Erschütterungen der Finanzhäuser, der Mächtigen
in der Welt nichts Aussergewöhnliches sind. Ja, diese Ereignisse sind nur schattenhafte Vorläufer
Inhalt von noch viel schlimmeren zukünftigen Geschehnissen.
Wie steht es um uns Christen? Haben auch wir Angst vor der Zukunft? Der Prophet Haggai
greift dieses Thema auf: «Schauet, wie es euch geht! Ihr säet viel und bringet wenig ein; ihr esset
und werdet doch nicht satt; ihr trinket und werdet doch nicht trunken; ihr kleidet euch und könnt
Biblische Botschaft euch doch nicht erwärmen; und wer Geld verdient, legt’s in einen löchrigen Beutel» (Hag 1,5-6).
4 Biblische Prophetie – der Gottesbeweis Sehr drastisch werden diese noch bevorstehenden Ereignisse in Offenbarung 18 beschrieben:
«Und die Kaufleute auf Erden werden weinen und Leid tragen über sie, weil ihre Ware niemand
17 Das Blut Jesu
mehr kaufen wird … Denn in einer Stunde ist verwüstet solcher Reichtum» (V 11.17). Diese Zu-
kunftsaussichten verursachen Ängste aller Art, wogegen auch wiedergeborene Christen nicht ge-
feit sind.
Im Blickfeld Auch David hatte manchmal grosse Angst: «Die Angst meines Herzens ist gross; führe mich
10 Ein Patriarch kennt seine Bibel nicht aus meinen Nöten!» (Ps 25,17). David war wirklich oft in Situationen, die begründete Angst auf-
11 Von der Bibel und dem Koran kommen liessen, denken wir nur an die Flucht vor Saul und die feindlichen Verfolger, die ihm im-
15 Israel, mehr als eine harte Nuss mer wieder nach dem Leben trachteten. Aber gerade David gibt uns das beste Beispiel, wie wir
ohne Angst einem Goliath entgegentreten können. Angst ist ein Feind des Glaubens. Wenn wir
uns von Angst beherrschen lassen, sind wir ausserstande, ein Glaubensleben zu führen. Es ist der
ausdrückliche Wille unseres Gottes, uns von den Ängsten aller Art zu befreien und uns zu einem
Mitternachtsruf siegreichen Glaubensleben zu führen. Glauben wir das? Zwei Kapitel weiter bekennt sich David zu
16 45 Jahre im Mitternachtsruf dieser triumphierenden Glaubenshaltung: «Der Herr ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte
ich mich fürchten! Der Herr ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte mir grauen!» (Ps 27,1).
Angst ist eine Folge der Sünde. Sie beherrscht die Welt und kann diffus oder konkret sein.
Fragen – Antworten Nachdem Adam Gott gegenüber in Ungehorsam gefallen war, heisst es: «Ich … fürchtete mich …
darum versteckte ich mich» (1.Mo 3,10). Diese konkrete Angst befällt auch uns als Kinder Got-
20 Muss man …?
tes, wenn wir schuldig geworden sind. Es ist eine heilsame Angst, die uns zum Kreuz treiben soll.
21 Ist der Mensch von Natur aus gut Denn das Blut Jesu Christi reinigt uns von aller Sünde (vgl. 1.Joh 1,9).
oder böse? Angst an sich ist keine Sünde, aber sie hängt sehr wohl mit Sünde zusammen. So ist auch die
21 Herr Lieth, glauben Sie …? diffuse Angst, die uns manchmal befällt, Sünde, nämlich mangelndes Vertrauen in Gott. Aber Er
will uns von all unseren Ängsten erlösen: «Du bist mein Schirm; du wirst mich vor Angst behüten,
dass ich errettet gar fröhlich rühmen kann» (Ps 32,7).
3 Grusswort Der Apostel Paulus schreibt von manchen Ängsten, in denen er immer wieder steckte und wie
er diese überwand: «Darum bin ich gutes Muts … in Ängsten, um Christi willen» (2.Kor 12,10).
9 Streiflicht
Mögen auch Sie die Gnade haben, alle Angst in und durch Jesus zu
13 Aufgegriffen überwinden und ein siegreiches Glaubensleben zu führen.
22 Dir kann nur Jesus helfen
22 Impressum In herzlicher Verbundenheit

Eingedenk dessen, dass alle menschliche Erkenntnis


Stückwerk ist (1.Kor 13,9), legen die Autoren
eigenverantwortlich ihre persönliche Sicht dar.

MNR > April 2008 3


Biblische Botschaft

Biblische Prophetie –
der Gottesbeweis
Das Studium biblischer Prophetie will uns zu qualifizierteren, fähigeren und ak-
tiven Christen formen, die Jesus im Zentrum haben und dementsprechend leben
und handeln. Solche Christen sind überzeugt, dass Gott Seine Zusagen immer er-
füllt und in der Heils- und Weltgeschichte das letzte Wort spricht.
Reinhold Federolf um ein Zeichen aus dem Himmel baten, Biblische Prophetie – der
erwiderte Er ihnen: «Wenn es Abend Gottesbeweis

B
iblische Prophetie dient weder geworden ist, so sagt ihr: Heiteres Wet-
der Befriedigung reiner Neugierde ter, denn der Himmel ist feuerrot; und Oft wissen wir nicht genau, wer nun
noch als Spielfeld verrückter Speku- frühmorgens: Heute stürmisches Wetter, eigentlich ein «echt biblischer», von
lationen noch für besondere persönliche denn der Himmel ist feuerrot und trü- Gott bestätigter Prophet war. Dieser
«Offenbarungen». Sie will uns vielmehr be. Das Aussehen des Himmels wisst ihr Frage wollen wir nun nachgehen. In
zu Tätern des Wortes Gottes machen, die zwar zu beurteilen, aber die Zeichen der 1. Samuel 9,3-5 wird uns berichtet, dass
Jesus im Zentrum haben und dement- Zeiten könnt ihr nicht beurteilen» (Mt Kisch, der Vater Sauls, seinen Sohn mit
sprechend leben und handeln. Der Herr 16,2-3). Die religiösen Leute bemerkten einem seiner Knechte aussandte, um
ermahnt uns selbst, unsere Zeit im Licht damals nicht, dass das grösste Zeichen die entlaufenen Eselinnen zu suchen.
biblischer Prophetie zu analysieren. aller Zeiten in Fleisch und Blut vor ihnen Aber trotz allem Suchen fanden sie die
stand: der verheissene Erlöser. Und wie Tiere nicht. Saul hatte schon beschlossen,
Prophetie aktuell: Zeichen der Zeit sieht es heute – angesichts der endzeit- wieder zu seinem Vater zurückzukehren,
lichen Ereignisse – bei uns selber aus? als sein Knecht einen glänzenden Einfall
Als die Pharisäer und Sadduzäer den Sind wir genauso blind wie die damalige hatte und ihm sagte: «Siehe doch, ein
Herrn Jesus versuchten, indem sie Ihn religiöse Oberschicht? Mann Gottes ist in dieser Stadt. Der

4 MNR > April 2008


Mann ist sehr angesehen. Alles was er hier der Allmächtige am Werk war, der soll geschichtlich beweiskräftig belegt
sagt, trifft sicher ein. Lass uns dahin auch über dem Geheimnis der Zeit steht: werden, dass sich diese Prophezeiun-
gehen, vielleicht gibt er uns Auskunft der ewige Gott. gen im historischen Jesus von Nazareth
über unsern Weg, den wir gehen sollten!» Aus diesem Grund forderte der Gott wortwörtlich erfüllt haben.
(V 6). So machten sie sich auf und begeg- Israels auch die Götzen heraus, denen Das Neue Testament zeigt, dass durch
neten dem Propheten Samuel. Daraufhin Israel nachlief, doch etwas zu prophe- die messianische Prophetie im eigentli-
salbte dieser Saul zum König Israels und zeien und auch gleich für die Erfüllung chen Sinn des Wortes ‹bewiesen› wer-
prophezeite ihm Begebenheiten, die sich zu sorgen: «Bringt eure Rechtssache vor! den kann, dass Jesus von Nazareth der
anschliessend genauso zugetragen haben: spricht der HERR. Bringt eure Beweise prophezeite Messias ist.
«Und Samuel nahm den Krug mit Öl und herbei! spricht der König Jakobs. Sie Es kann auch nicht genug betont
goss es auf sein Haupt, küsste ihn und sollen sie herbeibringen und uns ver- werden, dass keine Religion ausser dem
sagte: So hat der HERR dich nun zum künden, was sich ereignen wird: das biblischen Christentum eine solche Art
Fürsten über sein Erbteil gesalbt! Wenn Frühere, was war es? Verkündet es, da- der Beweisführung kennt!»
du heute von mir weggehst, wirst du zwei mit wir es uns zu Herzen nehmen! Oder Die biblische Prophetie ist tatsächlich
Männer treffen beim Grab Rahels, an der lasst uns das Künftige hören, damit wir der Beweis, dass wir es hier – und nur
Grenze von Benjamin, bei Zelzach; die seinen Ausgang erkennen! Verkündet hier! – mit dem wahren Gott zu tun
werden zu dir sagen: Die Eselinnen sind das später Kommende, damit wir erken- haben. Das sollten sich auch unsere
gefunden, die du zu suchen ausgezogen nen, dass ihr Götter seid! Ja, lasst es gut stark atheistisch geprägten Wissen-
bist. Und siehe, dein Vater hat die Sache sein oder schlimm sein, dass wir uns schaftler und Intellektuellen hinter die
mit den Eselinnen aufgegeben. Er macht gegenseitig ansehen und miteinander Ohren schreiben. Man kann sogar mit
sich um euch Sorgen und sagt: Was soll erschrecken! Siehe, ihr seid nichts, und Wahrscheinlichkeitsrechnungen astrein
ich wegen meines Sohnes tun? Und euer Tun ist Nichtigkeit. Ein Gräuel ist, beweisen, dass der Gott der Bibel, der
wenn du von dort weitergehst und du wer euch erwählt!» (Jes 41,21-24). Dabei Gott Israels, existiert und sich in Zeit
zur Terebinthe Tabor kommst, werden geht es nicht in erster Linie um Zeichen und Raum offenbart hat.
sich dort drei Männer treffen, die zu und Wunder, sondern um die Beweisfüh-
Gott nach Bethel hinaufgehen. Einer Prophetie und Jesus
trägt drei Böckchen und einer drei Bro-
te, und einer trägt einen Schlauch mit «Lass uns dahin gehen, Jahrhunderte bevor es geschah, ha-
Wein. Und sie werden dich nach deinem
Wohlergehen fragen und dir zwei Brote
vielleicht gibt er uns ben Propheten Gottes sowohl den Ge-

geben, und du sollst sie von ihrer Hand Auskunft über unsern
annehmen. Danach wirst du zu dem Hü-
gel Gottes kommen, wo Wachtposten der
Weg, den wir gehen soll-
Philister sind. Und wenn du dort in die ten!»
Stadt kommst, wirst du einer Schar von
Propheten begegnen, die von der Höhe
herabkommen, und vor ihnen her Harfe rung, um das Ankündigen
und Tamburin und Flöte und Zither, und und Eintreffenlassen von
sie werden weissagen. Und der Geist des ganz konkreten Ereignis-
HERRN wird über dich kommen, und du sen. Roger Liebi schreibt
wirst mit ihnen weissagen und wirst in auf der Rückseite seines
einen anderen Menschen umgewandelt Buches «Der verheissene
werden. Und es soll geschehen, wenn Erlöser»:
bei dir diese Zeichen eintreffen, so tu, «Beim Durchlesen
was deine Hand finden wird! Denn Gott des Alten Testaments be-
ist mir dir. Und geh vor mir nach Gilgal kommt man einen tiefen
hinab! Und siehe, ich werde zu dir hinab- Eindruck von der Sehn-
kommen, um Brandopfer zu opfern und sucht und dem Verlangen
Heilsopfer zu schlachten. Sieben Tage nach einem kommenden
sollst du warten, bis ich zu dir komme Erlöser, dem Messias, der
und dir zu erkennen gebe, was du tun das Grundproblem des
sollst. Und es geschah, als er sich um- Menschen beseitigen und
wandte, um von Samuel wegzugehen, da eine ewige Gerechtigkeit
gab ihm Gott ein anderes Herz. Und alle einführen sollte. Dieser
diese Zeichen trafen an demselben Tag verheissene Messias wird
ein» (1.Sam 10,1-9). Mittels des Mundes in den Schriften des Alten
Seines Propheten Samuel hat Gott ganz Testaments bis ins kleins-
präzise Orte genannt, wo Saul Menschen te Detail beschrieben.
begegnen sollte, die das und das sagen, Es handelt sich dabei
gewisse Dinge tragen und sich so und um über 330 erstaun-
so verhalten würden. Durch die exakte lich genaue und äusserst
Erfüllung all dieser Voraussagen wurde differenzierte Prophezei-
der stichhaltige Beweis erbracht, dass ungen. In diesem Buch

MNR > April 2008 5


eintraf. Dazu einige Beispiele: Als die
Biblische Botschaft Eintreiber der Tempelsteuer betreffs der
fälligen Doppeldrachme nachfragten,
schickte Jesus den Berufsfischer Petrus
burtsort, die Jungfrauengeburt als auch geschrieben, und so musste der Christus mit einer Angel ans Seeufer und kün-
die Wirkungsweise Jesu (mit Namen leiden und am dritten Tag auferstehen digte ihm an, dass der erste Fisch, den
umschrieben) angekündigt: aus den Toten» (Lk 24,44-46). Auch hier er fangen werde, einen Stater (Münze)
Geburt: Wo? «Und du, Bethlehem geht es nicht um einen blinden, eher im Maul haben würde, also genau den
Efrata, das du klein unter den Tausend- mystischen Glauben, sondern um eine Betrag der Tempelsteuer für zwei Perso-
schaften von Juda bist, aus dir wird mir logische Beweisführung auf der Basis nen (Mt 17,24-27). Was für Gedanken
der hervorgehen, der Herrscher über alttestamentlicher Prophetien. gingen da wohl dem Petrus vorher und
Israel sein soll; und seine Ursprünge nachher durch den Kopf?
sind von der Urzeit, von den Tagen der Jesus, der Prophet Ein anderes Mal, als sich der ge-
Ewigkeit her» (Mi 5,1). schichtsträchtige, heilsgeschichtlich
Durch wen? «Darum wird der Herr Im nächtlichen Gespräch mit Niko- einmalige «Tag des Messias» näherte
selbst euch ein Zeichen geben: Siehe, demus verweist Jesus auf die Logik und und eine Eselin samt ihrem Füllen ge-
die Jungfrau wird schwanger werden das Ziel prophetischer Ankündigungen braucht wurde, beschrieb Jesus zweien
und einen Sohn gebären und wird (vgl. Joh 3,1ff.). Das gilt auch für uns: Seiner Jünger genau, wo sie diese finden
seinen Namen Immanuel nennen» (Jes Durch das Eintreffen konkreter Voraus- konnten und wie die Umstehenden auf
7,14). sagen, die man selbst beobachten oder das Loslösen der Esel reagieren würden.
Gleichzeitig erfüllte sich dadurch eine
ganz wichtige rund 500 Jahre alte mes-
sianische Prophezeiung aus Sacharja 9,9
(Mt 21,1-5; Lk 19,29-34).
Dass Jesus der von Mose angekündig-
te Prophet war (5.Mo 18,15), bestätigte
Er ein weiteres Mal, als Er zu Seinen
Jüngern sprach: «In dieser Nacht werdet
ihr alle Ärgernis nehmen an mir. Denn es
steht geschrieben (Sach 13,7): ‹Ich wer-
de den Hirten schlagen, und die Schafe
der Herde werden sich zerstreuen›» (Mt
26,31). Denn als Petrus lautstark und
selbstsicher protestierte: «Wenn sie auch
alle Ärgernis nehmen, so will ich doch
niemals Ärgernis nehmen an dir» (V 33),
verpasste ihm Jesus einen gewaltigen
Dämpfer mit den
Worten: «Wahr-
«Das Aussehen des lich, ich sage dir:
Himmels wisst ihr zwar In dieser Nacht,
ehe der Hahn
zu beurteilen, aber die kräht, wirst du
Zeichen der Zeiten könnt mich dreimal ver-
leugnen» (V 34).
Wie und wer? «Denn ein Kind ist uns in der Geschichte ihr nicht beurteilen» Und obwohl
geboren, ein Sohn uns gegeben, und die bestätigt finden Petrus daraufhin
Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und kann, sollen wir lauthals beteuerte:
man nennt seinen Namen: Wunderbarer, einen Schritt weitergeführt werden. «… wenn ich mit dir sterben müsste,
Berater, starker Gott, Vater der Ewigkeit, Wir sollen lernen, darauf zu vertrauen, will ich dich nicht verleugnen» (V 35),
Friedefürst» (Jes 9,5). dass sich auch das jetzt noch Unsichtba- erfüllte sich trotzdem wortwörtlich das,
Nach Seiner Auferstehung legte re, für die Zukunft angekündigte Wort was Jesus ihm zuvor prophezeit hatte
unser Herr Jesus grössten Wert darauf, Gottes, das «Himmlische», genauso er- (vgl. V 69-75).
dass die Jünger die Erfüllung biblischer füllen wird. Das aber ist eine Sache des
Prophetie erkennen: «Er sprach aber zu Glaubens: «Wenn ich euch das Irdische Versprechungen über den Tod
ihnen: Dies sind die Worte, die ich zu gesagt habe, und ihr glaubt nicht, wie
euch redete, als ich noch bei euch war, werdet ihr glauben, wenn ich euch das
hinaus
dass alles erfüllt werden muss, was Himmlische sage?» (Joh 3,12). Beteuerungen, die sich erst nach dem
über mich geschrieben steht in dem Jesus Christus, das fleischgewordene Ableben erfüllen sollen, können äusserst
Gesetz Moses und den Propheten und Wort, der Sohn des lebendigen Gottes gefährlich sein. Warum? Weil es für dieje-
Psalmen. Dann öffnete er ihnen das (Joh 1,14; vgl. auch 1.Tim 3,16), bewies nigen, die sich dadurch verführen lassen,
Verständnis, damit sie die Schrift ver- verschiedentlich und sehr eindrücklich, kein Zurück mehr gibt. Mohammed hat
ständen, und sprach zu ihnen: So steht dass das, was Er sagte, auch genauso zum Beispiel seinen «heiligen» Kriegern

6 MNR > April 2008


(den Dschihaddim oder Shahuda) – um kum! Das ist übersetzt: Mädchen, ich Die Kreuzigung. Mit einer Begeben-
sie zu Mut und Angstlosigkeit anzu- sage dir, steh auf!» (Mk 5,41). Und was heit aus dem Alten Testament hat Jesus
stacheln – versprochen, dass sie nach geschah? «… sogleich stand das Mäd- die Art Seines Todes ganz konkret vor-
ihrem Ableben ins Paradies kommen, chen auf und ging umher» (V 42). ausgesagt und illustriert (4.Mo 21,4-9):
wo 72 grossäugige Huris (Jungfrauen) Ein drittes Mal bezeugte Jesus Seine So wie Mose auf Geheiss des Herrn zur
auf sie warten würden. Womit hat er Macht über den Tod in Nain. Zusammen Rettung der von giftigen Schlangen ge-
dieses Versprechen untermauert? Mit mit vielen Jüngern und einer grossen bissenen Israeliten eine eherne Schlange
nichts! Oder denken wir an die beiden Volksmenge (= viele Augenzeugen) nä- weit sichtbar an der Stange eines Feld-
Leiter der Heavens-Gate-Sekte, Marshall herte sich der Sohn Gottes dem Stadttor, zeichens anbrachte («… und es geschah,
Applewhite und Bonnie Nettles, die im aus dem eben ein Leichenzug heraus- wenn eine Schlange jemand biss und er
Jahr 1997 zusammen mit weiteren 16 kam. Bei dem Verstorbenen handelte es die eherne Schlange anschaute, so blieb
Männern und 21 Frauen im amerikani- sich um einen jungen Mann. Dessen ver- er am Leben», V 9), so würde auch der
schen Bundesstaat Kalifornien kollektiven witwete Mutter, deren einziger Sohn er Menschensohn durch eine physische
Selbstmord verübten. Dadurch sollten gewesen war, ging weinend hinter dem Erhöhung zum Zeichen und zur Erret-
ihre Seelen auf ein intergalaktisches Toten her. Jesus beobachtete die ganze tung werden (Joh 3,14-15). Das geschah,
Raumschiff im Schweif des vorbeizie- Tragödie, tröstete die betrübte Witwe: obwohl Jesus nach römischen Recht gar
henden Hale-Bopp-Kometen aufsteigen «Weine nicht!» (Lk 7,12), rührte die nicht gekreuzigt werden konnte, was Pi-
können, das angeblich Jesus transpor- Bahre an, auf welcher der Tote lag und latus einige Male beim Verhör bezeugte.
tierte. Alles Lug und Trug! sprach: «Jüngling, ich sage dir, steh auf!» Aber Jesus wurde dann doch zum Tod
Die Worte und Zusagen Jesu aber (V 13-14). Sofort kam Bewegung in den verurteilt und am Kreuz erhöht zur
werden sich hundertprozentig erfüllen, Leichnam: «… der Tote setzte sich auf Schau gestellt. Gottes Wort muss sich
denn sie sind unvergänglich (Mk 13,31) immer erfüllen!
und zudem Geist und Leben (Joh 6,63).
Schauen wir uns einige von ihnen an. Die Zerstörung des
Jesus hat versprochen: Tempels und Jerusa-
«Denn wie der Vater die Toten auf- lems. Jesus schockierte
erweckt und lebendig macht, so macht Seine Jünger regelrecht,
auch der Sohn lebendig, welche er will» als Er die Zerstörung des
(Joh 5,21). Tempels ankündigte (vgl.
«Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Mt 24,1-2), den König
Wer mein Wort hört und glaubt dem, der Herodes jahrzehntelang
mich gesandt hat, der hat ewiges Leben hatte umbauen und ver-
und kommt nicht ins Gericht, sondern schönern lassen. Obwohl
er ist aus dem Tode in das Leben über- der römische General Ti-
gegangen» (Joh 5,24). tus rund 40 Jahre später
«Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, bei der Eroberung Jeru-
dass die Stunde kommt und jetzt da salems seinen Soldaten
ist, wo die Toten die Stimme des Soh- «Die Eselinnen sind gefunden, die du zu suchen ausgezogen bist» ausdrücklich befahl, den
nes Gottes hören werden, und die sie Tempel nicht anzutasten,
gehört haben, werden leben. Denn wie und fing an zu reden» (V 15). Die Reakti- geschweige denn zu zerstören, erfüllte
der Vater Leben in sich selbst hat, so hat on darauf war gewaltig: «Alle aber ergriff sich im Jahr 70 n.Chr. genau das, was
er auch dem Sohn gegeben, Leben zu Furcht; und sie verherrlichten Gott und Jesus vorausgesagt hatte (Lk 19,41-44;
haben in sich selbst» (Joh 5,25-26). sprachen: Ein grosser Prophet ist unter 21,24). Das war die göttliche Vergeltung
Um diesen Versprechungen Gewicht uns erweckt worden, und Gott hat sein für die Ablehnung des fleischgeworde-
zu verleihen bzw. zu beweisen, dass Volk besucht. Und diese Rede über ihn nen Messias. Für uns ist das alles schon
Er imstande ist, auch Leben über das ging hinaus in ganz Judäa und in der Geschichte! Erkennen wir darin die ein-
Grab hinaus zu vermitteln, stellte Jesus ganzen Umgegend» (V 16-17). gebettete Erfüllung des prophetischen
sich vor das Grab des vor vier Tagen Wortes?
verstorbenen Lazarus (Joh 11,39) und Erfüllte Prophetie als Beweis der
befahl mit lauter Stimme: «Lazarus, Unvergänglichkeit des Wortes
komm heraus!» (V 43). Gleich daran
Glaubwürdigkeit und Macht Jesu Gottes, weltweite Evangeliums-
anschliessend heisst es: «Und der Ver- Im Johannesevangelium unterstreicht verkündigung. Was waren das doch
storbene kam heraus …» (V 44). Diese der Herr Jesus gleich zweimal die Glaub- für total unsinnige Behauptungen des
Totenauferweckung bestätigten selbst würdigkeit Seiner Worte und Taten durch jungen Wanderpredigers, dem die pri-
die Gegner Jesu, die nachher nicht nur Prophetie, die sich tatsächlich erfüllte, mitiven galiläischen «Hinterwäldler»
Jesus, sondern auch Lazarus töten woll- die praktisch erlebt werden konnte nachliefen. «Der muss verrückt sein»,
ten (vgl. Joh 12,1-2.9-11). und sichtbar beobachtet werden kann: mögen die Pharisäer und Schriftgelehr-
Das war jedoch nicht das einzige Mal, «Von jetzt an sage ich es euch, ehe es ten getuschelt haben. Aber Jesus sagte
dass Jesus Seine Macht über den Tod hi- geschieht, damit ihr, wenn es geschieht, mit völliger Überzeugung: «Himmel und
naus unter Beweis stellte. So sehen wir glaubt, dass ich es bin» (Kap 13,19). Und: Erde werden vergehen; aber meine Wor-
den Sohn Gottes, wie Er die Hand der «… jetzt habe ich es euch gesagt, ehe te werden nicht vergehen» (Mt 24,35),
toten Tochter des Synagogenvorstehers es geschieht, damit ihr glaubt, wenn es und Er prophezeite auch die weltweite
Jairus ergreift und zu ihr spricht: «Talita geschieht» (Kap 14,29). Verkündigung des Evangeliums (Mt

MNR > April 2008 7


nieren, der sehr viel Verwirrung stiftet.
Biblische Botschaft Im ersten Brief an die Gemeinde in
Korinth, den Paulus ungefähr 23 Jahre
nach Pfingsten schrieb, lässt der Apostel
26,13). Heute spottet zwar so mancher pert überall den sichtbaren Niederschlag seine Leser wissen, dass ihm – zweifellos
immer noch – aber das ist schon eine vom Wirken des Heiligen Geistes, wenn durch den Heiligen Geist – ein myste-
unentschuldbare Kurzsichtigkeit: Denn sich die herausgeretteten und mit Gott rium (Geheimnis) offenbart worden ist
von Neuseeland über Sibirien bis nach versöhnten Christen versammeln. Nach (1.Kor 15,51-52). Es handelt sich um das
Portugal, von Tanger bis Kapstadt und so vielen Verfolgungen, verschiedensten Kommen des himmlischen Bräutigams,
von den Eskimos bis hinunter nach Irrlehren, Akzentverschiebungen und um seine geliebte Braut «heimzuholen».
Feuerland (Südspitze Argentiniens), ja dauernd einsetzender Verweltlichung Da die Gemeinde, die bluterkaufte
überall auf Erden treffen wir auf Nachfol- und Lauheit ist das ein bares Wun- Braut, ebenfalls ein Geheimnis war, ist
ger Jesu Christi und auf bis heute 2426 der! Als Kinder Gottes erleben wir dieses spezielle Kommen Jesu vorher
Sprachen, in welche die ganze Bibel, selbst immer wieder Sein belebendes nicht bekannt gewesen. Es wird hier als
das Neue Testament oder Teile davon Eingreifen und die universale Realität ein Geheimnis enthüllt und erklärt. Im
übersetzt worden sind. der Worte Jesu, dass Er auf den Felsen Zusammenhang mit 1. Thessalonicher
des Bekenntnisses 4,13-18 ist das absolut verständlich,
des Petrus («Du wo in Vers 17 der Begriff «entrückt»
bist Christus, des auftaucht. Wie ist es da möglich, dass
lebendigen Gottes es Leute gibt, die tatsächlich behaupten,
Sohn!», Mt 16,16), der Ausdruck «Entrückung» komme in
Seine Gemeinde der Bibel nicht vor? Im Neuen Testament
bauen wird (V 18). werden übrigens acht heilsgeschichtlich
Doch es gibt wichtige Geheimnisse enthüllt.
noch einen wei- Das andere bekannte glorreiche Er-
teren Aspekt, der scheinen des göttlichen Messias: «… mit
vielfach übersehen den Wolken des Himmels kam einer wie
wird: «Noch vieles der Sohn eines Menschen …» (vgl. Dan
habe ich euch zu 7,13-14), war offenkundig. Zigmal hat
sagen, aber ihr sich Jesus mit dieser prophetischen
könnt es jetzt nicht Gestalt, dem «Menschensohn», identi-
tragen. Wenn aber fiziert, indem Er sich selbst so betitelte.
jener, der Geist der Das letzte Mal vor dem Hohenpriester
Wahrheit, gekom- (Mt 26,63-64), der diesen Anspruch als
men ist, wird er definitiv gotteslästerlich verwarf (V 65)
euch in die ganze und das göttliche Gericht über Israel
Mit der Zerstörung des Tempels im Jahr 70 n. Chr. erfüllte sich genau das, Wahrheit leiten; besiegelte.
was Jesus vorausgesagt hatte denn er wird nicht
aus sich selbst re- Praktische Anwendung
All diese erfüllten biblischen Prophe- den, sondern was irgend er hören wird,
tien mahnen uns zur Wachsamkeit und wird er reden, und das Kommende In Lukas 21,28 werden wir aufge-
fordern uns auf, auch die noch ausste- (bzw. Zukünftige) wird er euch ver- fordert, aufmerksam das Geschehen
henden Voraussagen hundertprozentig kündigen» (Joh 16,12-13). In Vers 12 um uns herum und in der Welt zu
zu erwarten und uns darauf einzustel- kündigt Jesus das Kommen des Heiligen beobachten und anhand der Bibel zu
len. Denken wir auch an die besonderen Geistes an. Viele lesen jedoch über den bewerten: «Wenn aber diese Dinge
Zeichen in Richtung Trübsalzeit und das letzten Teil der Verheissung hinweg, anfangen zu geschehen, so blickt auf
anschliessende glorreiche Erscheinen des wo Er klar erwähnt, dass der Geist und hebt eure Häupter empor, weil
Königs aller Könige, aber auch an die vor- Gottes dann auch «Kommendes» oder eure Erlösung naht.» Obwohl viele der
gängige Entrückung der Brautgemeinde «Zukünftiges» offenbaren wird. Nach sogenannten Endzeitzeichen und deren
Jesu Christi und bereiten wir uns darauf Pfingsten würde es also zu besonderen Vorbereitungen, die der Herr Jesus an-
vor. Für wiedergeborene Christen liegt prophetischen Aussagen kommen, die gekündigt hat, negativer Natur sind, soll
Aufbruchstimmung in der Luft! wir in den Briefen des Paulus, Petrus, uns doch ihr Näherkommen an prophe-
Judas und Johannes (Offenbarung Jesu tische Erfüllung erinnern. Gott hat es ja
Prophetie und der Heilige Geist Christi) vorfinden. In der Folge nur ein vorausgesagt, Er sitzt im Regiment, Sein
typisches Beispiel dessen, was der Heili- Wort ist Realität, und darauf können wir
Das Kommen des Heiligen Geistes. ge Geist nach Pfingsten offenbart hat: uns in jeder Hinsicht verlassen. Das er-
Jesus hat Seinen Jüngern das Kommen zeugt eine freudige Gewissheit, die uns
und den Beistand des Heiligen Geistes Die Entrückung. Unter Christen gibt dankbar aufblicken lässt «auf Jesus, den
versprochen und sie darauf vorbereitet es manchmal Diskussionen darüber, ob Anfänger und Vollender des Glaubens»
(vgl. Joh 16,7-15; Apg 1,4-5). Daran erin- die Wiederkunft Jesu in einem Mal (Hebr 12,2). Ähnliches finden wir in
nern wir uns ganz speziell an Pfingsten, oder in zwei Phasen geschehen wird. Hebräer 10,25, wo wir aufgefordert
dem daraus hervorgegangenen Geburts- Das könnte man auch als Symptom werden, «nicht (zu) verlassen unsere
datum der Gemeinde Jesu. Diese verkör- prophetischen Analphabetismus’ defi- Versammlung, wie etliche zu tun pfle-

8 MNR > April 2008


gen, sondern einander ermahnen; und
das umso viel mehr, als ihr seht, dass Streiflicht
sich der Tag naht.»
Ein sogenannter Sekundenschlaf am
Steuer eines Autos kann fatale Folgen
haben. Hier aber geht es um ewiges
LIEBE ist …
Gerettetsein oder ewiges Verlorensein! Was gibt es dazu noch zu sagen? Es wurde doch längstens alles gesagt, was über die Liebe
Anstatt als wiedergeborene Christen sich oder das, was man dafür hält, gesagt werden kann. Dieses unerschöpfliche Thema füllt Bibli-
nur unseres eigenen Heils zu erfreuen,
otheken und CD- und DVD-Regale. Wir werden keinen Menschen finden, der dazu nicht irgend-
sollten uns die erfüllte Prophetie und die
immer zahlreicher auftauchenden und etwas zu sagen wüsste. Und doch: Was ist Liebe? Könnten Sie den Begriff definieren? Wahr-
intensiver blinkenden Warnlichter des scheinlich würden Sie sagen: «Liebe ist …», und viele Beispiele bringen. Liebe bringt das Herz
apokalyptischen Countdowns aufrütteln in Wallung und bedeutet affektive Zuneigung. In einem Lied von Schubert heisst es: «Ich schnitt
und wie geistliches Adrenalin wirken, da- es gern in alle Rinden ein: Dein ist mein Herz …»
mit wir uns nicht in Selbstzufriedenheit Was steht im Gegensatz zur Liebe? Ablehnung, Spott, Verachtung, Hass – eben: Lieblosig-
lau, schläfrig und apathisch herumhän-
gen lassen. Nein, wir sollen dadurch ak-
keit. Erbarmen über jene, die das erfahren! Eine durch Lieblosigkeit verletzte Seele kann Scha-
tiviert werden, durch Tat und Wort auch den nehmen, der ein ganzes Leben notvoll überschattet. Es ist begreiflich, dass solche Men-
anderen Menschen den Weg zum Heil schen oft umso mehr nach Liebe hungern, ja, gar vor Liebeshunger krank werden. Sollten Sie
in Jesus Christus lieb zu machen, damit je einmal einem solchen Menschen beistehen und helfen wollen, vermögen Sie das nur zu tun,
auch sie Seine am Kreuz von Golgatha wenn Sie selbst durch die Urliebe Gottes geheilt worden sind.
durchgrabene Hand ergreifen und durch
Wo entspringt unsere Gefühlswelt, die mal so, mal anders, mal positiv, mal negativ ist? «Im
Seine Wunden geheilt werden. Sünden-
vergebung kann nur durch das vergosse- Herzen», werden Sie antworten. Ja, aber wir müssen tiefer graben. Verbindliche Antworten auf
ne Blut des Lammes Gottes geschehen, unsere Fragen finden wir nur bei Dem, der den Menschen «konzipierte». Die Bibel führt uns zum
des sündlosen Jesus, der sich für uns zur Urgrund und damit zur Ursache für die beiden seelischen Reaktionen, sei es Liebe oder Hass.
Sünde machen, mit unseren Sünden be- Wie ein roter Faden zieht sich beides durch die ganze Bibel und die Menschheitsgeschichte.
laden ans Kreuz hängen liess und dafür 1. Johannes 3,8 sagt, woher der Hass kommt: «Wer die Sünde tut, der ist aus dem Teufel.» Und
freiwillig den schmachvollen Tod am
die Liebe? Eigentlich wissen Sie es schon: Gott ist die Liebe. Und Sie dürften gleich fortfahren:
Kreuz erduldete: «Er wurde um unserer
Übertretungen willen durchbohrt, wegen Er liebt auch mich.
unserer Missetaten zerschlagen; die Stra- Damit sind wir bei der Urquelle der wahren, göttlichen Liebe. Der Schöpfergott ist die Lie-
fe lag auf ihm, damit wir Frieden hätten, be in Person. Wie könnte es anders sein, als dass Er Seine Geschöpfe liebt, die Er in Vollkom-
und durch seine Wunden sind wir geheilt menheit und vollendeter Schönheit und Liebenswürdigkeit geschaffen hat? In 5. Mose 33,3
worden» (Jes 53,5). Gott will uns gerade steht: «Ja, er liebt das Volk; alle seine Heiligen sind in deiner Hand; und sie lagern zu deinen
in dieser letzten Zeit vor der Entrückung
Füssen.»
gebrauchen, «allen Menschen Gutes zu
tun, besonders aber unseren Brüdern In Jeremia 31,3 bezeugt Gott: «Mit ewiger Liebe habe ich dich geliebt; darum habe ich dir
und Schwestern im Glauben» (Gal meine Güte bewahrt.» Den unergründlichen Reichtum der Liebe Gottes auszuloten, gliche dem
6,10), und den noch in unvergebenen Versuch, mit Händen das Meer auszuschöpfen. Wir würden staunend und anbetend mit Paulus
Sünden lebenden Menschen zu bezeu- ausrufen: «O welche Tiefe des Reichtums sowohl der Weisheit als auch der Erkenntnis Gottes!»
gen, dass Jesus auf diese Erde gekom- (Röm 11,33).
men ist, «Sünder zu rufen» und nicht
die vermeintlich Selbstgerechten (Mt
Die Heilige Schrift führt uns noch näher und tiefer zur Liebe Gottes: zu Seinem geliebten
9,13). Gott «will, dass alle Menschen Sohn Jesus Christus. Er ist der Einzige, der Sie und mich als von der Sünde geschädigte Ge-
gerettet werden und zur Erkenntnis der schöpfe aus der ewigen Verlorenheit herausliebte. In Seiner vollkommenen Liebe finden wir das
Wahrheit kommen» (1.Tim 2,4). Darum Urmuster der Menschheit wieder, wie es vor dem Sündenfall war. In 1. Johannes 4,9 steht in
ruft uns der Herr Jesus gleichnishaft zu: Bezug auf Jesus: «Darin ist die Liebe Gottes zu uns geoffenbart worden, dass Gott seinen ein-
«Geh hinaus an die Landstrassen und
geborenen Sohn in die Welt gesandt hat, damit wir durch ihn leben sollen.» Er, der mit dem
Zäune und nötige sie hereinzukommen,
damit mein Haus voll werde!» (Lk 14,23). Kreuz beladen den Weg als Opferlamm nach Golgatha ging, tat das aus Liebe zu uns elenden,
Wer aus gesundheitlichen Gründen oder in Sünde verstrickten Menschen. Durch Sein Erlösungswerk liebte Er uns aus der Verlorenheit
altershalber nicht mehr hinausgehen heraus, indem Er Sein Blut für uns vergoss. In Ihm ist die göttliche Liebe für uns erfassbar und
kann, ist aufgerufen, die Verkündigung erfahrbar geworden. Er ist das Urbild der Liebe Gottes. Sie ist übernatürlich, grenzenlos, unaus-
des Evangeliums wenn möglich durch sprechlich tiefgründig, ewig. In Seinem Wesen können wir genesen. Wer durch solche Liebe Heil
Gaben, aber besonders durchs Gebet zu
und Rettung fand, wird befähigt und beauftragt zu lieben, wie Er liebte! So zeigte uns der Herr
unterstützen. Der Lohn dafür wird nicht
ausbleiben, steht doch geschrieben: Jesus, worauf sich unser Herz, Gemüt und Wille auszurichten haben: Weg von der Selbstliebe,
«Was kein Auge gesehen und kein Ohr hin zur göttlichen Agape: «‹Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Her-
gehört und keinem Menschen ins Herz zen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Denken.› … Und …: ‹Du sollst deinen
gekommen ist, was Gott denen bereitet Nächsten lieben wie dich selbst›» (Mt 22,37.39). «Bleibt fest in der brüderlichen Liebe!» (Hebr
hat, die ihn lieben» (1.Kor 2,9).  13,1). Darin wollen wir uns täglich üben. B.V. 

MNR > April 2008 9


Im Blickfeld
das ausgerechnet in Israel, das vom latei-
nischen Patriarchen verunglimpft wird.
Oder kennen Sie in dieser Region, ausser
Israel, einen «politisch normalen Staat
für Christen, Muslime und Juden»?
Und was heisst überhaupt ein «Staat
von einer Religion»? Michel Sabbah
scheint völlig zu übersehen (aus Ab-
sicht?), dass 56 Staaten plus die PLO zur
Organisation der islamischen Konferenz
gehören, wobei die meisten von ihnen
– einschliesslich der PLO – die Scharia
(das islamische Gesetz) zur Hauptquel-
le oder gar zur einzigen Quelle ihrer
Gesetzgebung machen. Saudi-Arabien
verlangt sogar, dass jeder Staatsange-
hörige Muslim sein muss. In Israel
hingegen gehören auch Muslims zu
den Abgeordneten der israelischen Re-
gierung. Aber nicht nur in islamischen
Ländern, sondern auch in nicht musli-
mischen Ländern gibt es konkrete, im
Gesetz verankerte Verknüpfungen von
Michel Sabbah Religion und Nationalität. So schrieb
Daniel Pipes:
«Das argentinische Gesetz, stellt

Ein Patriarch kennt seine Jeff Jacoby vom Boston Globe heraus,
‹schreibt die Unterstützung der Re-
gierung für den römisch-katholischen

Bibel nicht Glauben vor›. Königin Elizabeth II. ist


das Haupt der Church of England. Im
Himalaya-Königreich Bhutan erklärt die
Verfassung den Buddhismus zum ‹spiri-
Ein katholischer Patriarch ist der Meinung, dass der jüdische Staat für tuellen Erbe› des Landes … ‹Die vor-
niemanden exklusiv sein könne; offensichtlich kennt er seine Bibel nicht. herrschende Religion in Griechenland›,
erklärt Abschnitt II der griechischen Ver-

A
uf einer Internetseite konnte ne Ahnung von der Situation im Nahen fassung, ‹ist die der östlich-orthodoxen
man lesen: «Der lateinische Pat- Osten zu haben. Es stellt sich nämlich Kirche Christi.›»2
riarch Michel Sabbah hat sich die Frage, weshalb er das nur in Bezug Wie skandalös die Aussage des katho-
gegen Israels Identität als jüdischer auf Israel fordert, nicht aber auch für lischen Patriarchen eigentlich ist, wird
Staat ausgesprochen. Sie diskriminie- andere Staaten im Nahen Osten wie zum erst deutlich, wenn man seine Forderung
re Nicht-Juden, sagte der ranghöchste Beispiel Saudi-Arabien. Denn während auf andere Nationen anwendet. Denn
römisch-katholische Geistliche in Israel in Israel Religionsfreiheit herrscht und welcher Politiker würde beispielsweise
in einer … Ansprache: ‹Wenn es einen jede Religion unter dem Schutz des von einem Palästinenser, Libyer oder
Staat von einer Religion gibt, werden Staates steht, werden in islamischen Iraner verlangen, seinen islamischen
andere Religionen natürlicherweise Ländern Andersgläubige, insbesondere Glauben aufzugeben? Solch eine For-
diskriminiert›, so der Palästinenser in Christen und Juden, auf jede Art und derung riefe unzählige Proteste hervor:
dem arabischen und englischen Vortrag. Weise diskriminiert. In Saudi-Arabien Rücktrittsforderungen würden gestellt
Israel solle den jüdischen Charakter auf- könnte der Patriarch, wenn er es über- und von radikaler Seite sogar der Tod
geben und stattdessen ein ‹politischer, haupt wagen würde, nicht mit einem einer solchen Person gefordert. Und was
normaler Staat für Christen, Muslime grossen Kreuz auf der Brust einreisen, würde wohl geschehen, wenn Israel sol-
und Juden› werden. ‹Dieses Land kann weil das die dortigen islamischen Sau- che Forderungen an einen eventuellen
für niemanden exklusiv sein.›»1 dis diskriminieren würde. Nur in einem palästinensischen Staat richten würde?
Dieser Mann scheint nicht nur seine einzigen Staat im Nahen Osten werden Es ginge ein Aufschrei durch die Welt,
Bibel nicht zu kennen, sondern auch kei- Andersgläubige nicht diskriminiert, und und es würde sehr wahrscheinlich nicht

10 MNR > April 2008


nur Resolutionen, sondern auch Raketen grosser Kraft und Herrlichkeit Sein Reich geben und einen ewigen Bund mit ihnen
hageln. aufrichten. Jesaja schildert die Zukunft schliessen» (Kap 61,7-8).
Die Aussage «Dieses Land kann für Israels im messianischen Friedensreich Die Regierung Israels handelt heute
niemanden exklusiv sein» widerspricht unter anderem wie folgt: «Deine Sonne nicht dem Willen Gottes entsprechend,
aufs Schärfste dem Glauben an Gott und wird nicht mehr untergehen und dein wenn sie durch den Druck der Nationen
Sein Wort, dem er als Katholik eigentlich Mond nicht mehr verschwinden; denn zur Teilung des Landes bereit ist, denn
verpflichtet sein müsste. Durch Seine der HERR wird dir zum ewigen Licht wer- dieses ist Gottes exklusives Eigentum.
Propheten sprach der Herr sehr klar den, und die Tage deiner Trauer sollen Im Auftrag des Herrn musste schon
darüber, in welches Land Er die Juden ein Ende haben. Und dein Volk wird Mose den Israeliten – das Halljahr bzw.
aus «dem Land des Nordens» (Russland) aus lauter Gerechten bestehen und das Jubeljahr betreffend – sagen: «Ihr sollt
und nachfolgend aus allen Ländern zu- Land auf ewig besitzen, als Schössling das Land nicht für immer verkaufen;
rückführen wird: «So wahr der HERR meiner Pflanzung, ein Werk meiner Hän- denn das Land gehört mir, und ihr
lebt, der die Nachkommen des Hauses de, mir zum Ruhm. Der Kleinste wird zu seid Fremdlinge und Gäste bei mir»
Israel heraufgeführt und sie gebracht hat Tausend werden und der Geringste zu (3.Mo 25,23).
aus dem Land des Nordens und aus all einem starken Volk; ich, der HERR, werde Der Allmächtige wird sich weder an
den Ländern, wohin ich sie vertrieben das zu seiner Zeit rasch ausführen!» (Jes die Forderungen der Nationen noch
hatte! Und sie sollen in ihrem Land 60,20-22). Im darauf folgenden Kapitel an das Wunschdenken der Religionen
wohnen» (Jer 23,8). schreibt Jesaja: «Die erlittene Schmach halten, sondern Sein Wort getreulich
So wie Deutschland den Deutschen wird euch doppelt vergolten, und zum erfüllen: «Denn des H ERRN Wort ist
und die Schweiz den Schweizern gehört, Ausgleich für die Schande werden sie wahrhaftig, und was er zusagt, das hält
so gehört das Land Israel den Juden. Die- frohlocken über ihr Teil; denn sie werden er gewiss» (Ps 33,4). Eines Tages werden
ses Land ist im Blick auf den Messias ex- in ihrem Land ein doppeltes Erbteil es alle bestätigt sehen! N.L. 
klusiv den Juden gegeben worden, und erlangen, und ewige Freude wird ihnen
zwar über ihren Stammvater Abraham: zuteil werden. Denn ich, der HERR, liebe 1
Israelnetz.com, 20.12.2007
«… ich werde dir (Abraham) und deinen das Recht und hasse frevelhaften Raub; 2
Jerusalem Post, 29.11.2007
Nachkommen nach dir das Land deiner ich werde ihnen ihren Lohn getreulich
Fremdlingschaft geben, das ganze Land
Kanaan, zum ewigen Besitz, und ich
werde ihnen Gott sein» (1.Mo 17,8).
Und in ebendiesem Land wird der Herr
Jesus nach Seinem Wiederkommen in

Von der Bibel und dem Koran


Ein Titelbild des «Spiegels» zeigt eine verschleierte Frau vor dunklem Hintergrund; das Licht fällt auf einen Koran, den
sie in ihren Händen hält und liest. Die Überschrift dazu lautet: «Der Koran – das mächtigste Buch der Welt».1

O
bwohl der Koran auf der Front- gibt der Kommentator im Innern der zugleich geheimnisvollste Buch der Welt
seite als «das mächtigste Buch Zeitschrift zu, dass der Koran wohl das sei, «ein Werk voller ungelöster Rätsel».
der Welt» angepriesen wird, widersprüchlichste, umstrittenste und Es heisst unter anderem: «Während die

MNR > April 2008 11


mit der Verheissung des Messias, über
Im Blickfeld die Königsdynastie Davids bis Jerusalem
und zur lange zuvor angekündigten Ge-
burt Jesu in Bethlehem, vom Auftreten
Bibel mit Geschichten und Gleichnissen und in Gerechtigkeit richtet und kämpft und Wirken Jesu in Israel bis zu Seinem
voller Wunder und Gnadenbezeugungen, er. … und sein Name heisst: ‹Das Wort spektakulären Tod, Seiner Auferstehung
aber auch mit Intrigen und Verbrechen Gottes›» (Offb 19,11.13). und Himmelfahrt mit dem grossen heils-
lockt, ist der Koran eher ein Reigen aus In einem wirklich christlichen Land geschichtlichen Ziel Seiner Wiederkunft.
Erkenntnissen und Verordnungen, de- ist weder der Koran verboten, noch wer- Jesus Christus ist der Inhalt der ganzen
ren Abfolge – verwirrend genug – nicht den die Anhänger Mohammeds verfolgt. Heiligen Schrift. Seiner herausragenden
chronologisch, sondern durch die Länge Demgegenüber werden Christen in isla- Persönlichkeit ist nichts Vergleichbares
der Suren bestimmt wird – wobei die mischen Ländern benachteiligt, verfolgt, zur Seite zu stellen. Fjodor Michailo-
langen zuerst stehen, mit einer Ausnah- von radikalen Moslems mit dem Tode witsch Dostojewski hat einmal zu Recht
me: der Eröffnungssure. … Zwar hält die bedroht oder gar grausam umgebracht. gesagt: «Ich glaube, dass es nichts gibt,
Bibel den Rekord als das meistgedruckte Doch weder die Bibel noch der leben- was lieblicher, tiefer, sympathischer, rati-
Werk der Welt: fast 400 Millionen Neue dig machende Glaube an Jesus Christus onaler, stärker und vollkommener ist als
und Alte Testamente wurden 2006 ver- sind zu stoppen. In China beispielsweise der Erlöser.»3 Die Bibel ist es, die Jesus
breitet. …»2 wächst das Christentum stärker als die zum Inhalt hat, und Jesus ist es, der die
Wirtschaft – und das in einem kommu- Bibel zu dem macht, was sie ist.
Koran kontra Bibel. Der Sieger steht nistisch geprägten Land ohne christliche Menschen, die sich kompromiss-
bereits fest: Die Bibel ist mehr als nur Erziehung (Kinder muslimischer Eltern los an das Wort der Bibel hielten und
schwarze Buchstaben religiösen Inhalts, zum Beispiel werden in Koranschulen danach lebten, trugen mehr zur posi-
Lebensweisheiten oder Vorschriften auf erzogen und indoktriniert). Die meisten tiven Veränderung in der Welt bei als
hellem Papier. Der Inhalt der Bibel ist Chinesen bekehren sich aufgrund des alle menschlich entwickelten Systeme,
eine Person: Jesus Christus. Und die Bi- Zeugnisses der Bibel über Jesus Christus Programme oder Religionen zusammen.
bel verkündigt Erlösung: «Im Anfang war und nicht, weil man sie dazu zwingt. Jeder, der zu diesem Buch als zum Buch
das Wort, und das Wort war bei Gott, Durch welche Ideologie oder Religion des Lebens gefunden hat, bezeugt die
und das Wort war Gott. … Und das
Wort wurde Fleisch und wohnte unter
uns, und wir sahen seine Herrlichkeit,
eine Herrlichkeit als des Eingeborenen
vom Vater, voller Gnade und Wahrheit»
(Joh 1,1.14).
Bibelverbreitung. Hinter der
Verbreitung der Bibel stehen, im Ge-
gensatz zur Verbreitung des Korans,
keine grossen und reichen Staaten wie
Saudi-Arabien, das Sultanat Brunei oder
die Vereinigten Arabischen Emirate. Die
Bibel wird jedoch trotz aller Widerstände
durch einfache Christen aus allen Kultu-
ren und Nationen weiterverbreitet, und
ihre Übersetzung in sämtliche Sprachen In China wächst das Christentum stärker als die Wirtschaft – und das in einem kommunistisch geprägten
ist unaufhaltsam. Die hinter ihr stehen- Land ohne christliche Erziehung. Bild: Shanghai
de Dynamik ist Gott der Heilige Geist.
Die Bibel wird verbreitet, weil Jesus es kommen derart viele Menschen frei- persönliche Errettung, Veränderung zum
so wollte: «Und Jesus trat herzu, redete willig zur Bekehrung wie durch die Guten und Nächstenliebe. Das kann man
mit ihnen und sprach: Mir ist gegeben biblische Botschaft von Jesus Christus? von den Auswirkungen des Korans nicht
alle Macht im Himmel und auf Erden. So Das Wort Gottes ist unvergleichlich, behaupten. Aber es hat noch niemand,
geht nun hin und macht zu Jüngern alle «lebendig und wirksam und schärfer der zu einer persönlichen Beziehung zu
Völker, und tauft sie auf den Namen des als jedes zweischneidige Schwert, und Dem gefunden hat, den die Bibel zum In-
Vaters und des Sohnes und des Heiligen es dringt durch, bis es scheidet sowohl halt hat, am Ende seines Lebens bereut,
Geistes und lehrt sie alles halten, was Seele als auch Geist, sowohl Mark als nach der Bibel gelebt zu haben. Die Bibel
ich euch befohlen habe. Und siehe, ich auch Bein, und es ist ein Richter der ist nicht umsonst das mächtigste Buch
bin bei euch alle Tage bis an das Ende Gedanken und Gesinnungen des Her- der Welt! Durch sie werden auf allen
der Weltzeit! Amen» (Mt 28,18-20). Seit- zens» (Hebr 4,12). Kontinenten Menschen aller Rassen
her ist der Eroberungsfeldzug des Wortes Im Gegensatz zum Koran hat die zum Guten hin bewegt und bekommen
Gottes unaufhaltsam und der Siegeszug Bibel eine nachvollziehbare und chro- überragende Sicherheit.
wird andauern, bis Der zurückkehrt, nologisch angeordnete Geschichte, die Die prophetischen Aussagen der
der selber das Wort Gottes ist: «Und auf eine Person ausgerichtet ist: auf den Bibel sind historisch nachvollzieh-
ich sah den Himmel geöffnet, und siehe, Herrn Jesus Christus. Von den ersten bar, beispielsweise in Bezug auf das
ein weisses Pferd, und der darauf sass, Seiten der Bibel über die Geschichte Aufkommen und den Niedergang von
heisst ‹der Treue und der Wahrhaftige›; des Sündenfalls bis zur Berufung Israels Weltreichen, Völkern oder einzelnen

12 MNR > April 2008


Städten. Und was das erste Kommen sowohl des ersten als auch des zweiten
Jesu anbelangt, so gibt es im Alten Tempels sind vorhergesagt worden, Aufgegriffen
Testament über 300 Prophezeiungen, ebenso aber auch die Rückkehr der
die sich alle buchstäblich erfüllt haben. Juden aus der jeweiligen Zerstreuung.
Dazu einige Beispiele: Dass das jüdische Volk heute wieder in Manche Christen sorgen sich um die
• In der zweiten Hälfte des 8. Jahrhun- seiner Heimat lebt, ist ebenfalls von der
Grabpflege nach ihrem Tod. Sie wollen die-
derts v.Chr. wurde Bibel vorausgesagt
se nicht den Angehörigen aufbürden und
durch den Pro- worden. Dahinter
pheten Jesaja die Menschen, die sich an steht das Wirken denken deshalb an Kremation, obwohl
sie sich eigentlich nicht kremieren lassen
Jungfrauengeburt
vorhergesagt (Jes
das Wort der Bibel hiel- des lebendigen
Gottes, der die Bi- wollen.
7,14). Über die ten, trugen mehr zur bel inspiriert hat. Die Grabpflege kann schlicht gestaltet
werden. Es gibt verschiedene Organisatio-
Erfüllung berichtet
Matthäus in sei-
positiven Veränderung • Jesus sagte in
Bezug auf die ewi- nen, welche die Grabpflege für die nötige
nem Evangelium in der Welt bei als alle ge Existenz Isra- Zeit garantieren, wie zum Beispiel die Grab-
(Kap 1,20-25).
• Die Flucht
menschlich entwickelten els: «Wahrlich, ich
sage euch: Dieses
pflege-Stiftung des Verbandes Schweizeri-
scher Gärtnermeister oder «Pro Luminate»
nach Ägypten und Systeme Geschlecht wird in Zürich. Verschiedene grössere Friedhöfe
Rückkehr nach Is- nicht vergehen, bis
bieten sogar selbst die Möglichkeit an, die
rael wurde durch dies alles gesche-
Grabpflege auf Zeit zu regeln. In Deutsch-
Hosea etwa 755 v.Chr. prophezeit (Hos hen ist. Himmel und Erde werden ver-
11,1). Von der Erfüllung wird in Mattäus gehen, aber meine Worte werden nicht land gibt es solche kostengünstige Mög-
2,14-15 berichtet. vergehen» (Mt 24,34-35). Jesus bezeugt, lichkeiten sicher auch, man sollte sich nur
• Dass Jesus tatsächlich Gottes Sohn ist, dass das Geschlecht Israels existieren danach erkundigen.
wird nicht später als im 5. Jahrhundert wird, wenn Er zurückkommt.
v.Chr. durch den Psalmisten bezeugte • Kein Volk auf dieser Erde wurde so
(vgl. Ps 2,7). Der Engel Gabriel bestätigt mit dem Tod konfrontiert wie Israel, Israels Innenministerium macht evan-
diese Wahrheit, als er Maria die Geburt doch kein Volk ist lebendiger als Israel, gelikalen Christen, die in Israel sozial tätig
von Jesus ankündigte (Lk 1,30-32; vgl. und zwar so lebendig, dass sich die sind, immer mehr Schwierigkeiten beim Er-
auch Mt 3,17). ganze Welt um Jerusalem und Israel neuern ihrer Visa. Als diese Entscheidun-
• Dass der Herr Jesus zunächst mit der dreht. gen noch in den Händen der orthodoxen
Mission auf die Erde kam, für Sünder zu • Auch der heutige Konflikt der arabi- Juden lagen, gab es solche Probleme nicht.
sterben und für Übeltäter zu beten, wur- schen Welt mit Israel ist durch die Bibel Doch seit die zentrum-bis-links-orientierte
de schon 700 Jahre v.Chr. prophezeit für die Endzeit prophezeit worden (vgl. Kadima-Partei darüber bestimmt, versucht
(Jes 53,12). Die wortwörtliche Erfüllung Sach 12,2), der Streit um die Teilung des man, evangelikalen Christen das Aufent-
finden wir in Lukas 23,33-34. jüdischen Landes ebenfalls (Joel 4,1ff.).
haltsrecht zu verweigern.
• Dass Jesus gekreuzigt bzw. durchbohrt Die ehemaligen Muslime und
werden würde, wird an mehreren Stellen heutigen Theologieprofessoren Ergun
im Alten Testament viele Jahrhunderte Mehmet Caner und Emir Fethi Caner
Laut einer repräsentativen Umfrage
v.Chr. bezeugt, zu einer Zeit, als diese sind Fachleute auf beiden Gebieten. Sie
befürworten 62 Prozent der schweizeri-
Todesart in Israel noch völlig unbekannt schreiben: «Die Bibel ist besser überlie-
war (Jes 53,5; Sach 12,10; Ps 22,17). fert als jede andere religiöse Schrift, ja als schen Bevölkerung Sicherheitskameras in
Bezüglich der Kreuzigung Jesu heisst es: jeder andere Text überhaupt, einschliess- öffentlichen Räumen. Ein Gefühl des er-
«Und wiederum sagt eine andere Schrift: lich des Korans. Während unter Uthman höhten Bedrohtseins habe Einzug gehalten.
‹Sie werden den ansehen, welchen sie ganze Versionen des Korans verbrannt Und dies, obwohl in derselben Sicherheits-
durchstochen haben›» (Joh 19,37). wurden, womit mögliche authentische studie eine Mehrheit von 58 Prozent der
• Die Auferstehung Jesu aus den Toten Versionen der Worte Mohammeds für Befragten angibt, den Terrorismus nicht
weissagte David etwa 1 000 Jahre v.Chr. immer verloren gingen, wurde die Bibel oder «eher nicht» als Bedrohung für die
(Ps 16,10). Nach der Auferstehung Jesu mit der grössten Sorgfalt geschrieben. … Schweiz anzusehen.
bezeugte der Apostel Petrus diese Wahr- Wenn wir irgendetwas über die Lehren
heit im Blick auf die Aussage Davids Christi wissen, dann das, dass Er die
(Apg 2,22-32). Bibel unumstösslich als bindend und Das österreichische Militär will in
• Dass Jesus sich nach Seiner Himmel- wahr anerkannte. … Die Bibel ist im- Kürze muslimische Geistliche als Seelsor-
fahrt zur Rechten Gottes setzen würde, mer wieder auf Herz und Nieren geprüft ger anstellen. Die Auswahl der Seelsorger
wird in Psalm 110,1 bezeugt. Der Evan- worden, doch das Ergebnis war stets das
und die Verhandlungen mit der islamischen
gelist Markus bestätigt diese Wahrheit gleiche: Sie ist echt, sie ist wahr, sie ist
Glaubensgemeinschaft über den Inhalt der
und Erfüllung biblischer Prophetie etwa vertrauenswürdig.»4
1 000 Jahre später bei der Himmelfahrt Dr. theol. Roger Liebi schreibt: «Wie freien Dienstverträge seien zurzeit noch im
Jesu (Mk 16,19). präzise das Abschreiben und Übermit- Gange. Zeitungsberichten zufolge stellen
Oder denken wir an das Volk Israel: teln der Bibeltexte überwacht wurde, Muslime neben katholischen und evange-
• Sowohl die erste als auch die zweite lässt sich aus den an einen Kopisten ge- lischen Christen die drittgrösste Glaubens-
Einnahme Jerusalems durch die Feinde richteten Ermahnungsworten des Rabbi gruppe unter den Soldaten.
des Volkes Gottes und die Zerstörung Jischma’el (um 130 n.Chr.) entnehmen:

MNR > April 2008 13


In der Schweiz stecken sich immer Im Blickfeld
mehr Menschen mit der Geschlechtskrank-
heit Gonorrhoe (Tripper) an. Das Bundes-
amt für Gesundheit meldet einen Anstieg ‹Mein Sohn, sei vorsichtig, denn dein hat wie kein anderer. Jesu Worte und
von 50 Prozent in den letzten drei Jahren. Werk ist das Werk des Himmels. Wenn Taten haben über 2 000 Jahre allen
du einen Buchstaben weglässt oder ei- Widersetzlichkeiten und Vernichtungs-
nen Buchstaben hinzufügst, so findest du feldzügen standgehalten. Bis heute ist
Die HIV-Epidemie in der Schweiz ist dich in der Funktion eines Zerstörers der Sein Einfluss selbstredend. Der Name
nicht ausgestanden. Vor allem bei homo- ganzen Welt.›»5 und die Verkündigung Jesu rühren
sexuellen Männern breitet sich das Virus Zurück zum eingangs erwähnten Menschen zu Tränen. Seine selbstlose
weiter aus. 2003 wurden in dieser Gruppe Bericht in der Zeitschrift «Der Spiegel». Liebe bis zum Tod am Kreuz führt zum
160 neue Infektionen diagnostiziert, 2007 Darin geht der Autor auch auf die soge- Bekenntnis von Sünden. Menschen, die
waren es schon 302 – beinahe doppelt so nannten «satanischen Verse» im Koran sich Ihm zuwandten, bezeugen eine an-
viele. ein. Dazu heisst es: «So sollen in den Of- haltend positive Veränderung in ihrem
fenbarungen die drei heidnischen Göttin- Leben. Sie bekennen, Vergebung ihrer
nen al-Lat, al-Ussa und Manat zunächst Sünden erlangt zu haben, und können
Das Sicherheitspersonal der israeli-
als ‹hochfliegende Kraniche› bezeichnet nun ihrerseits auch anderen vergeben.
schen Flughafenbehörde entdeckte zwei worden sein, deren Fürsprache bei Gott Das Beispiel des Lebens Jesu motiviert
Tonnen einer für die Bombenherstellung erwünscht sei. Die Einwohner von Mek- Unzählige zu guten Taten, zur Nächsten-
geeigneten Substanz, die in einem Last- ka – hocherfreut, dass der Prophet ihre liebe und zur Opferbereitschaft. Seine
wagen, der humanitäre Hilfe in das paläs- Lokalgottheiten derart würdigte – seien Botschaft weckt Hoffnung über den Tod
tinensische Gebiet bringen sollte, versteckt daraufhin seinem Aufruf gefolgt, sich hinaus; sie ermutigt, tröstet und stärkt.
war. Aus Quellen im Sicherheitsapparat vor Gott niederzuwerfen. Später habe Die Beschäftigung mit Seinen Worten
hiess es, mit der Menge hätten 500 Rake- Mohammed jedoch vom Erzengel Gab- und Lehren und das gläubige Darauf-Ein-
ten produziert werden können. riel erfahren, dass dies keine göttlichen, gehen führt zu tiefem Frieden, zur Ruhe
sondern eben ‹satanische Verse› waren.» und erweckt wahre Glückseligkeit.
Demnach hat sich Jesus Christus
In San Francisco ist ein neuer Stamm Mohammed also ge- steht in totalem
multiresistenter Bakterien der Gattung
MRSA aufgetaucht: Der aggressive Erre-
irrt. Jesus hingegen Der Inhalt der Bibel Gegensatz zu

ger kann zu grossen Geschwüren und einer


bezeugt von Seinen
Worten: «Wer unter
ist eine Person: Jesus allen anderen
Grössen der
tödlichen Lungenentzündung führen. Be- euch kann mich ei- Christus Menschheitsge-
troffen sind bisher vor allem Homosexuel- ner Sünde beschul- schichte, und das
le. Mediziner befürchten eine Ausbreitung digen? Wenn ich ganz ohne Waffen
auf die gesamte Bevölkerung. Sorge berei- aber die Wahrheit sage, warum glaubt und Gewalt, ohne goldene Krone oder
tet den Forschern, dass der neue Bakteri- ihr mir nicht?» (Joh 8,46). anderweitigen Prunk. Er ist der berühm-
enstamm gegen eine Vielzahl von Antibioti- Nehmen wir das Leben Jesu als Be- teste und einflussreichste Mensch, der je
ka resistent ist. stätigung für die Bibel. Seine Existenz gelebt hat – der deutlichste Hinweis auf
ist besser bezeugt und dokumentiert als die Existenz des wahren Gottes und Sei-
die eines Cäsars, Nebukadnezars oder nes lebendigen Wortes. Die Menschheit
Ein Wirt aus Kappeln (Schleswig-Hol- irgendeines Pharaos. Er übte keinerlei wünscht sich im Allgemeinen Gewalt-
stein) hat eine Religionsgemeinschaft ge- Gewalt aus. Er rief nicht zum Krieg losigkeit, Frieden, Nächstenliebe und
gründet, in der Tabak zum religiösen Akt oder Terror auf, sondern erwartete von Harmonie, aber Jesus, der das gelehrt
erklärt wird. Damit will er das Rauchverbot Seinen Nachfolgern das Gegenteil, näm- und gelebt hat, ist unerwünscht. Woran
umgehen – und der Regierung eins auswi- lich Barmherzigkeit und Liebe: «… wer liegt das? An der Wirklichkeit des Fein-
schen. sein Wort hält, an dem zeigt sich Gottes des Gottes, der die Menschheit gegen
Liebe in vollkommener Weise. Daran Jesus aufstachelt.
erkennen wir, ob wir in ihm leben. Wer Abraham Lincoln sagte: «Meiner Mei-
Die scheidende hessische Milchköni- behauptet, dass er zu Gott gehört, soll nung nach ist die Bibel Gottes grösstes
gin Christina I. sagte zu ihren Erfahrungen leben, wie Christus es vorgelebt hat» Geschenk an den Menschen. Alle
in Kindergärten und Schulen: «Viele Kinder (1.Joh 2,5-6). Wohltaten des Erlösers der Menschheit
wissen nicht, dass Butter aus Milch und die Jesus tat nur Gutes. Er stand sogar für werden uns durch dieses Buch bekannt.
Pommes aus Kartoffeln sind. Und wenn ich Seine Feinde ein. Er widersetzte sich Ich musste schon oft auf die Knie gehen,
dann noch erzähle, dass die Dinger in der Seinen Peinigern nicht, sondern ging weil ich fest davon überzeugt war, dass
Erde wachsen, ist es ganz aus.» tatsächlich ans Kreuz «wie ein Lamm, es dazu keine Alternative gab.»3 N.L. 
das zur Schlachtbank geführt wird»
1
(Jes 53,7). Seine Lehren, Aussagen und Der Spiegel, Nr. 52, 22.12.2007
«Jeder zeitliche Besitz kann in einen
Botschaften sind umwerfend und uner- 2
ebd. S. 21
ewigen Schatz verwandelt werden. Was im- reicht. Bei allen widersprüchlichen Mei- 3
factum, Nr. 9/2007
mer wir Christus geben, wird noch im glei- nungen über Jesus, bei aller Feindschaft 4
Das Islamhandbuch, Brockhaus-Verlag
chen Augenblick unsterblich.» A. W. Tozer Ihm gegenüber sind sich doch alle darin 5
Der Messias im Tempel, CLV, S. 93
einig, dass Er die Geschichte geprägt

14 MNR > April 2008


Israel, mehr als eine
harte Nuss
Mit Israel kommt kein Mensch zurecht, allein Gott kann
das Schicksal dieses Volkes wenden.

B
ezüglich seiner Nahostreise im Heiliger Geist werden es
Januar d.J. sagte US-Präsident zustande bringen, Israel
George W. Bush einem Journa- zu dem von Gott erwähl-
listen: «Ich weiss, dass Jerusalem eine ten Ziel zu führen. Doch
harte Nuss ist …»1 Ob dem amerika- solange dieses Ziel nicht er-
nischen Präsidenten bewusst ist, wie reicht ist, wird es immerfort
sehr er mit dieser Aussage die biblische heissen: «… und sie heilen
Wahrheit trifft? Gott hat nämlich durch den Bruch der Tochter mei-
Sacharja prophezeit: «… es soll gesche- nes Volkes oberflächlich und
hen an jenem Tag, dass ich Jerusalem sagen: Friede, Friede! – und
zum Laststein für alle Völker machen da ist doch kein Friede» (Jer
werde; alle, die ihn heben wollen, wer- 6,14).
den sich gewisslich daran wund reissen; Diese von Gott beschriebe-
und alle Heidenvölker der Erde werden ne Situation können wir täglich
sich gegen es versammeln» (Sach 12,3). verfolgen:
Aber Jerusalem ist nicht nur eine «harte • Israel ist zu Verhandlungen bereit der Stadt Ashkelon in
Nuss». Nein, Jerusalem ist ein «Laststein und streckt immer wieder seine Hand Schussweite der Raketen aus
für alle Völker», und wer sich daran aus, doch gleichzeitig betonen die dem Gazastreifen. Die Mitarbeiter im
vergreift, wird selbst verletzt. Dass dies islamischen Terrororganisationen zum Kraftwerk verrichten ihre Arbeit unter
immer konkretere Formen annimmt, wiederholten Mal, dass sie den Israelis Lebensgefahr. Die palästinensische Be-
macht die Nahostpolitik deutlich. Die keinerlei Existenzrecht zugestehen. hörde stellte selber den Strom ab. Einige
tonangebenden Völker sind bestrebt, • Der jüdische Staat hat bereits etliche ihrer Abgeordneten trafen sich hinter
die Jerusalem-Frage zu lösen und diese Territorien um des Friedens Willen zugezogenen Vorhängen, am helllichten
Stadt zu teilen. Dazu unternehmen sie aufgegeben und setzt Zeichen, diesbe- Tag, bei Kerzenlicht. Sie liessen sich da-
immer wieder neue Anläufe, die aber bis züglich noch mehr zu tun. Zum Dank bei von einem Fernsehteam filmen. In
heute alle im Sand verlaufen sind. dafür werden Tausende von Raketen auf den Medien wurde weitgehend Israel
Kurz vor seinem Abtreten als US-Prä- Israel abgeschossen, womit die jüdische als der Schuldige hingestellt, der in den
sident versuchte Bill Clinton ebenfalls, Zivilbevölkerung nicht nur in Angst und palästinensischen Gebieten den Strom
eine Nahost-Friedenskonferenz mit der Schrecken versetzt, sondern auch massiv kappe. Ein informierter EU-Vertreter
Jerusalem-Frage im Zentrum zu einem geschädigt wird. Den Nationen scheint sagte jedoch, dass Israel die Stromver-
positiven Resultat zu bringen. Doch auch sorgung im Gazastreifen über Kabel
er betonte sinngemäss, dass ihm Jeru- nicht unterbrochen habe.2
salem zu einem nicht wegzuhebenden Israel kann es nieman- Israel kann es niemandem recht ma-
Laststein geworden sei. Die Jerusalem-
Frage ist eben nicht mit politischen Mit-
dem recht machen, bis chen, bis Der kommt, der diesem Volk
das Recht bringt. Heute muss es noch
teln zu lösen. Das ist nur dem Messias Der kommt, der diesem seufzen: «Wir hoffen auf Recht, aber da
möglich, der das bei Seiner Wiederkunft
auch tun wird. In Sacharja 4,6 lesen wir:
Volk das Recht bringt ist keins, auf Rettung, doch sie ist fern
von uns» (Jes 59,11). Aber in nicht allzu
«Nicht durch Macht und nicht durch ferner Zukunft wird Israel glaubensvoll
Kraft, sondern durch meinen Geist! dieses Vorgehen der Feinde Israels egal und zuversichtlich sprechen: «Nahe ist,
spricht der H ERR der Heerscharen.» zu sein, sitzt doch auf der Anklagebank der mir Recht schafft …» (Jes 50,8).
Diese ersten elf Worte bestehen im immer nur Israel! Wiedergeborene Christen sollten
Hebräischen aus nur deren sieben, die • Die Menschen im Gazastreifen sind daher beten, dass der Herr Sein noch
gewiss ein prophetischer Hinweis auf von den Energie- und Nahrungsmittel- ausstehendes prophetisches Wort bald-
den Messias Jesus Christus sind: lieferungen Israels abhängig. Doch aus- möglichst erfüllt und Jesus Christus in
gerechnet aus ebendiesem Gazastreifen Seiner Herrlichkeit wiederkommt, um
‫יכ חכב אלו ליחב אל‬ schiesst man Raketen auf israelische als König zu regieren. N.L. 
Gebiete.
‫יחורב םא‬ • Etwa 70 Prozent der elektrischen 1
Neue Zürcher Zeitung,
Keine politische Macht und keine Energie für den Gazastreifen kommen Nr. 9, 12./13. Januar 2008, S. 3
militärische Kraft, nur der Herr der aus Israel. Das Kraftwerk, das den 2
Der Landbote, 24. Januar 2008, S. 2
himmlischen Heerscharen und Sein Strom liefert, befindet sich südlich

MNR > April 2008 15


Mitternachtsruf

45 Jahre im
Mitternachtsruf
I
m Alter von 24 Jahren trat Elsbeth
Sieber als Mitarbeiterin ins Missions-
werk Mitternachtsruf ein. Anfangs
1963 bezog sie an der Stationsstrasse
in Zürich das sehr improvisiert einge-
richtete Büro, das wir damals Sekretariat
nannten.
Das erste Buch mit dem Titel «Du
sollst ein Beter sein», welches das
damalige Fräulein Sieber redaktionell
bearbeitete, wird heute noch in unse- Elsbeth Vetsch – 45 Jahre unermüdlicher Einsatz
rem Verlagsprogramm angeboten, und im Missionswerk Mitternachtsruf
zwar bereits in der 4. Auflage. Es war
das zweite Buch meines Vaters Wim Allerdings hat sie uns versichert, dass
Malgo, das wir als Missionswerk he- wir uns bei ihr melden dürfen, sollten
rausgaben. kraft zur Verfügung. Während der vielen wir einmal ihre Hilfe in Anspruch neh-
Elsbeth Sieber war an der Entstehung Jahre, die Frau Vetsch als Mitarbeiterin men wollen.
des Verlags massgeblich beteiligt und tätig war, gab es nicht wenige Stürme. Wir danken Frau Vetsch auch auf
prägte jedem der Traktate, Broschü- Mitarbeiter kamen und gingen. Auch diesem Wege für ihren unermüdlichen
ren und Bücher den unverkennbaren im Büro des Sekretariats sind viele Einsatz und rufen ihr und ihrem lieben
«Mitternachtsruf-Stil» auf, wobei sie ein- und ausgegangen. Elsbeth Vetsch Mann Burkhard, der nach wie vor für
stets um die korrekte Rechtschreibung hat sie alle überdauert. Mit der Hilfe die gesegnete Rubrik «Streiflicht» in der
bemüht war. und Gnade des Herrn hat sie so manch Zeitschrift «Mitternachtsruf» schreibt,
Im Sommer 1965 wurde das Se- heftigem Wellengang getrotzt und damit das Wort Gottes aus 1. Thessalonicher
kretariat des Mitternachtsrufs an die gezeigt, weshalb Schiffe immer weibli- 1,2-3 zu: «Wir danken Gott allezeit für
Klausstrasse verlegt und einige Jahre che Namen tragen. euch alle und gedenken euer in unserm
später nach Pfäffikon ZH im Zürcher Ihre geistliche Grundlage durfte Frau Gebet ohne Unterlass und denken an
Oberland. Vetsch, damals noch Fräulein Sieber, auf euer Werk im Glauben und an eure
Das Büro in Pfäffikon übte auf Fräu- der Bibelschule Beatenberg/Schweiz Arbeit in der Liebe und an eure Geduld
lein Siebers späteren Mann Burkhard erhalten. Doch was mein Vater und in der Hoffnung, welche ist unser Herr
Vetsch eine immer grössere Anzie- wir als Vorstand heute an Frau Vetsch Jesus Christus vor Gott und unserm
hungskraft aus. Obwohl wir damals besonders schätzten und weiterhin Vater.» Frau Vetsch darf nun von ihrer
die Botschaften meines Vaters in Form schätzen werden, war und ist ihre Arbeit etwas ausruhen, aber ihre für
von Schallplatten an die Abonnenten grosse Loyalität. Darüber hinaus zeigte ihren Herrn Jesus getanen Werke wer-
des «Maranatha-Rings» per Post ver- sie eine Verschwiegenheit, die ihresglei- den bleiben. Gewiss wird sie mit ihrem
sandten, holte Burkhard Vetsch seine chen sucht. Bei ihr war für Anvertrautes Mann zusammen auch weiterhin den so
Schallplatte immer persönlich ab. Auf stets Endstation. Das machte sie zu einer wichtigen Gebetsdienst verrichten. In
einer Israelreise gaben später Burkhard wirklichen Mutter in Christo, die un- der Ewigkeit wird einst die Frucht ihres
Vetsch und Fräulein Sieber ihre Hei- zähligen Menschen, die seelsorgerlich Wirkens offenbar werden, wenn sie mit
ratsabsichten bekannt. Und bald darauf betreut werden mussten, mündlich und ihrem Lebensschifflein im himmlischen
wurde aus Fräulein Sieber die heutige schriftlich wieder aufs richtige Geleise Hafen eingelaufen sind und an den herr-
Frau Elsbeth Vetsch. helfen konnte. lichen Gestaden angelegt haben.
Bei manchen Frauen bedeutet eine Im März d.J. durfte Frau Vetsch ihren Wir wünschen Frau Vetsch und ih-
Heirat das abrupte Ende einer berufli- 70. Geburtstag feiern. Deshalb hat sie rem lieben Mann Burkhard noch viele
chen Laufbahn. Nicht so bei Elsbeth beschlossen, sich mit ihrem Lebens- gemeinsame schöne und gesegnete
Vetsch. Sie stand dem Missionswerk schifflein in ruhigere Gewässer zu be- Jahre! P.M. 
weiterhin mit ihrer ganzen Schaffens- geben. Das sei ihr von Herzen gegönnt!

16 MNR > April 2008


Biblische Botschaft

Das Blut Jesu


sterbliche Gott wurde in Jesus Christus
Mensch, um unter unsäglichen Qualen
des Leibes, der Seele und des Geistes am
Kreuz von Golgatha Sein eigenes Blut
zu vergiessen und zu sterben. Darum
«Denn ihr wisst ja, dass ihr nicht mit vergänglichen Dingen, mit ist dieses einmalige Opfer des Sohnes
Silber oder Gold, losgekauft worden seid aus eurem nichtigen, Gottes unvergänglich, nutzbringend
und ewig. Einen höheren Preis hätte
von den Vätern überlieferten Wandel, sondern mit dem kostba- Gott nicht bezahlen können. Und dass
ren Blut des Christus, als eines makellosen und unbefleckten wir Menschen Ihm dies wert sind, ver-
deutlicht, wie viel wir Gott bedeuten.
Lammes» (1.Petr 1,18-19). Seine Liebe gegenüber uns Menschen
wird am Opfer Seines einzigen, einge-
borenen Sohnes und dessen am Kreuz
Thomas Lieth ligkeit Gottes schonungslos vor Augen vergossenen Blutes offenbar. Diese un-
geführt: Er, der heilige und allmächtige fassbare Liebe des Ewigen beschreibt

J
eder wiedergeborene Christ ist Gott, kann keinerlei Gemeinschaft mit die Bibel so: «Gott aber beweist seine
tatsächlich sehr teuer erkauft, dem Sünder haben. Die Heiligkeit – die Liebe zu uns dadurch, dass Christus für
nämlich «mit dem kostbaren Blut Reinheit – Gottes und die Sünde – die uns gestorben ist, als wir noch Sünder
des Christus». Weder Gold noch Unreinheit des Menschen – schliessen waren» (Röm 5,8).
Silber reichen aus, ja selbst alle Reich- sich aus wie Feuer und Wasser. Nun wollen wir miteinander einiges
tümer des Universums würden nicht Zweitens die unendlich grosse betrachten, was uns die Tragweite des
genügen, um uns aus der Knechtschaft Liebe Gottes. Wenn wir bedenken, Blutes Jesu vor Augen führt:
Satans loszukaufen, von der Erbsünde was der dreieinige Gott herzugeben, zu
und den Tatsünden zu erlösen und in opfern und zu bezahlen bereit war, um Die Vergebung durch das Blut
die Gemeinschaft mit dem himmlischen uns Menschen zu versöhnen, gerecht
Vater zu versetzen. Der hohe Preis des zu sprechen und zu erlösen, dann Der Schreiber des Hebräerbriefes lässt
kostbaren Blutes Jesu war vonnöten, um verschlägt es uns die Sprache. Dieser seine Leser – inspiriert durch den Hei-
unsere Schuld zu sühnen! Daran ersehen ewige, allmächtige und heilige Gott, ligen Geist – wissen: «… fast alles wird
wir zweierlei: der Himmel und Erde geschaffen hat, nach dem Gesetz mit Blut gereinigt, und
Erstens die Schwere der Sünde. Sie der Herr über Leben und Tod ist, ohne ohne Blutvergiessen geschieht keine
ist durch nichts aufzuwiegen, zu beschö- Den nichts Lebendes existieren könnte, Vergebung» (Hebr 9,22).
nigen oder zu rechtfertigen als einzig der Myriaden von Engeln befehligt und Schon mit dem ersten Opfer, damals
und allein «mit dem kostbaren Blut des das ganze Universum mit Gold und unmittelbar nach dem Sündenfall, wird
Christus». Dadurch wird uns die Hei- Silber überhäufen könnte – dieser un- deutlich, dass es ohne Blutvergiessen

MNR > April 2008 17


euch vorübergehen …» (2.Mo 12,13).
Biblische Botschaft Gott hat nichts weiter interessiert als
nur das Blut; das musste vorhanden
sein. War es das, so zog das Gericht
keine Vergebung geben kann. Ein Prin- Menschen keine Gemeinschaft haben. an diesem Haus vorüber. Wäre bei
zip, das bis Golgatha – dem vollumfäng- Eine Gemeinschaft ist nur dann mög- einem Haus der Israeliten das Blut des
lichen Opfer Jesu, des Lammes Gottes lich, wenn ein Mensch geheiligt ist. geschlachteten Lammes nicht sichtbar
– und auch darüber hinaus seine volle Das bedingt jedoch die Reinigung von gewesen, hätte es keine Rechtfertigung
Gültigkeit hat. Ohne das kostbare Blut seinen Sünden, und diese wiederum und somit auch kein Entrinnen für die
Jesu Christi gibt es keine Vergebung! ist nur möglich durch das kostbare Blut Bewohner gegeben, um dem gerechten
Jesu. Wo diese Reinigung nicht bzw. Gericht Gottes zu entfliehen. Es spielte
Die Erlösung durch das Blut noch nicht geschehen ist, gibt es weder nicht die geringste Rolle, wer sich im
einen direkten Zugang zu Gott noch Haus befand, ob es religiöse Leute waren
Der Apostel Paulus schreibt: «In ihm Gemeinschaft mit Ihm. Dieses Prinzip oder nicht, ob lieb und nett oder tyran-
(Christus) haben wir die Erlösung wird bereits im Alten Bund angedeutet nisch und bösartig. Nein, das einzige
durch sein Blut, die Vergebung der mit seinen Waschungen und Reini- Kriterium bestand darin, ob das Blut
Übertretungen nach dem Reichtum gungsritualen, denen sich die Priester des Lammes an der Oberschwelle und
seiner Gnade» (Eph 1,7). unterziehen mussten. den Seitenpfosten der Tür sichtbar war
Mit der Vergebung ist natürlich auch oder nicht.
die Erlösung verbunden. Auch hier gilt Die Rechtfertigung durch das Blut
wieder: Ohne das kostbare Blut Jesu gibt Frieden durch das Blut
es keine Erlösung! In Römer 5,9 wird den wiedergebo-
renen Christen gesagt: «Vielmehr nun, Im Kolosserbrief lesen wir: «Denn es
Reinigung durch das Blut da wir jetzt durch sein Blut gerecht- gefiel Gott … durch ihn (Christus) alles
fertigt sind, werden wir durch ihn vom mit sich selbst zu versöhnen, indem er
Im ersten Brief des Johannes wird den Zorn gerettet werden.» Frieden machte durch das Blut sei-
Gläubigen gesagt: «… wenn wir aber im Vor dem heiligen und gerechten Gott nes Kreuzes – durch ihn, sowohl was
Licht wandeln, wie er im Licht ist, so können wir uns niemals rechtfertigen. auf Erden als auch was im Himmel ist»
haben wir Gemeinschaft miteinander, Jeder mündige Mensch ist für sich selbst (Kol 1,19-20).
und das Blut Jesu Christi, seines Soh- verantwortlich und kann sich für keine Wenn sich zwei Menschen versöh-
nen, schliessen sie miteinander auch
Frieden. Die Rechtfertigung, Reinigung,
Erlösung und Vergebung durch das Blut
Jesu führt zum Frieden mit Gott. Ohne
das kostbare Blut Christi jedoch gibt es
zwischen Gott und Menschen keinen
Frieden: keinen Frieden im Herzen,
keinen Frieden auf Erden und auch
keinen Frieden im Himmel.

Heiligung durch das Blut


In Anlehnung an die Tieropfer im
Alten Bund, deren Blut für die Sünden
durch den Hohepriester ins Heiligtum
getragen wurde und deren Leiber aus-
serhalb des Lagers verbrannt wurden,
heisst es: «Darum hat auch Jesus, um
das Volk durch sein eigenes Blut zu
heiligen, ausserhalb des Tores gelitten»
(Hebr 13,12).
Weder Gold noch Silber reichen aus, um uns aus der Knechtschaft Satans loszukaufen Durch das kostbare Blut Jesu Christi
sind wiedergeborene Christen geheiligt,
nes, reinigt uns von aller Sünde» (1.Joh seiner Sünden entschuldigen. Einzig und abgesondert für Gott und so in eine he-
1,7). allein das kostbare Blut Jesu vermag uns rausragende Stellung versetzt. Wahre
Wessen Sündenschuld vergeben, wer vor dem heiligen Gott zu rechtfertigen. Heiligung ist nur durch die Reinigung
erlöst ist – durch Jesu Blut aus Sünde und So war es auch beim Auszug des Volkes unserer Sündenschuld möglich, und
Gericht losgekauft –, kann gereinigt vor Israel aus Ägypten: Die Kinder Israels diese wiederum kann einzig und allein
Gott erscheinen. Nur so wird die Ge- wurden einzig und allein durch das durch das Blut Jesu Christi geschehen.
meinschaft mit Gott in dessen Heiligkeit Blut des für jede Familiengemeinschaft Wer auf diese Weise die Reinigung von
überhaupt möglich! geschlachteten Lammes vor Gott ge- seinen Sünden erlangt hat, ist nicht
Grundsätzlich kann der heilige Gott rechtfertigt: «… wenn ich das Blut mehr ein Kind der Finsternis bzw.
mit dem durch die Sünde beschmutzten sehe, dann werde ich verschonend an Satans, sondern ein Kind des Lichts

18 MNR > April 2008


bzw. ein Kind Gottes (vgl. 1.Joh 3,1-2). nun, Brüder, die Zuversicht, dass uns
Ohne das kostbare Blut Jesu aber ist der Eingang ins Allerheiligste durch
jeder Mensch ein Sklave Satans und ein Jesu Blut geöffnet ist» (Hebr 10,19).
Kind der Finsternis. Praktisch bedeutet das: Wenn es den
Tempel mit dem Allerheiligsten noch
Zugang durch das Blut gäbe, dürfte jedes Kind Gottes dort
zu jeder Tages- und Nachtzeit ein- und
Dieser freie Zugang bzw. Eingang ausgehen. Ohne das kostbare Blut Jesu
durch das Blut Jesu wird uns plastisch hingegen ist dem Menschen nach wie
vor Augen geführt: «Da wir nun, ihr Brü- vor der Zugang bis zur heiligen Gegen-
der, kraft des Blutes Jesu Freimütigkeit wart Gottes verwehrt.
haben zum Eingang in das Heiligtum»
(Hebr 10,19). Sieg durch das Blut
Durch die Heiligung sind wir befugt,
das himmlische Heiligtum zu betreten. «Und ich hörte eine laute Stimme im
Das war im Alten Bund ausschliesslich Himmel sagen: Nun ist gekommen das
dem Hohepriester gestattet, allerdings Heil und die Macht und das Reich un-
nur einmal im Jahr. Durch die wie- seres Gottes und die Herrschaft seines
derhergestellte Gemeinschaft mit dem Christus! Denn hinabgestürzt wurde der
heiligen Gott mittels des kostbaren Verkläger unserer Brüder, der sie vor
Blutes Jesu haben Kinder Gottes nicht unserem Gott verklagte Tag und Nacht.
nur einmal im Jahr, sondern allezeit Und sie haben ihn überwunden um
«Eingang in das Heiligtum». Ja, als des Blutes des Lammes und um des
Glieder der Gemeinde Jesu Christi sind Wortes ihres Zeug-
wir selber Tempel geworden, in denen nisses willen und
der Heilige Geist Wohnung genommen haben ihr Leben «Wenn wir aber im Licht
hat (1.Kor 3,16-17).
Jesus Christus hat durch Sein Blut für
nicht geliebt bis
in den Tod!» (Offb
wandeln, wie er im Licht Augen» (Offb 7,14-
die Seinen eine ewige Erlösung erlangt, 12,10-11). ist, so haben wir Gemein- 17).
ist Sein Opfer doch unvergänglich und
für immer gültig. Nun vertritt Er die
Durch das
kostbare Blut Jesu
schaft miteinander, und Ohne das kost-
bare Blut Jesu gibt
Seinen vor dem himmlischen Vater: Christi ist der das Blut Jesu Christi, sei- es keinen Sieg,
«… sondern (Christus ist) mit seinem
eigenen Blut ein für alle Mal in das
Sieg über Tod und
Teufel vollzogen.
nes Sohnes, reinigt uns kein ewiges Leben
und somit keine
Heiligtum eingegangen und hat eine Wenn wir Jesu Ei- von aller Sünde» Herrlichkeit. Wer
ewige Erlösung erlangt … um jetzt gentum geworden sagt: «Für mich
für uns vor dem Angesicht Gottes zu sind, dürfen wir musste Jesus nicht
erscheinen» (Hebr 9,12.24). Ja, durch an dem durch Ihn vollbrachten Sieg ans Kreuz!», der hat vom Evangelium
Sein Blut sind wir selber in die Stellung teilhaben und seitdem wissen, dass der nichts verstanden. Wer behauptet, die
von Königen und Priestern versetzt: Tod keine Macht mehr über uns hat. Botschaft vom Kreuz sei abstossend und
«Ihm (Jesus Christus), der uns geliebt Ewiges Leben ist uns verheissen. lieblos, der hat keine Ahnung von der
hat und uns von unseren Sünden gewa- Heiligkeit und Liebe Gottes. Wer nicht
schen hat durch sein Blut, und uns zu Ewige Herrlichkeit durch das Blut den Gekreuzigten, sondern lediglich das
Königen und Priestern gemacht hat Kindlein in der Krippe anbetet, hat von
für seinen Gott und Vater» (Offb 1,5-6). Im Gespräch, das Johannes in Bezug der Schwere der Sünde und deren Aus-
Diesbezüglich heisst es im ersten Brief auf die unzählbare Schar vor dem Thron wirkungen noch gar nichts erfasst.
des Apostels Petrus: «Ihr aber seid ein und vor dem Lamm führte, wurde ihm Es bleibt dabei: Ohne das kostbare
auserwähltes Geschlecht, ein königli- gesagt: «Das sind die, welche aus der Blut Jesu Christi keine Vergebung,
ches Priestertum, ein heiliges Volk, grossen Drangsal kommen; und sie keine Erlösung, keine Reinigung, kei-
ein Volk des Eigentums, damit ihr die haben ihre Kleider gewaschen, und sie ne Rechtfertigung und auch keinen
Tugenden dessen verkündet, der euch haben ihre Kleider weiss gemacht in Frieden. Ohne das kostbare Blut Jesu
aus der Finsternis berufen hat zu seinem dem Blut des Lammes. Darum sind Christi keine Heiligung und ohne Heili-
wunderbaren Licht – euch, die ihr einst sie vor dem Thron Gottes und dienen gung kein Zugang zu Gott. Und ohne das
nicht ein Volk wart, jetzt aber Gottes ihm Tag und Nacht in seinem Tempel; kostbare Blut Jesu kein Sieg und keine
Volk seid, und einst nicht begnadigt und der auf dem Thron sitzt, wird sein Herrlichkeit. Wie viel mehr dürfen wir
wart, jetzt aber begnadigt seid» (1.Petr Zelt aufschlagen über ihnen. Und sie für das vergossene Blut Jesu Christi
2,9-10). werden nicht mehr hungern und nicht «Gott sei Dank!» sagen. 
Durch das Blut Jesu Christi ist nun mehr dürsten; auch wird sie die Sonne
jedes Gotteskind legitimiert, zu jeder nicht treffen noch irgendeine Hitze; Möchten Sie noch mehr über dieses eminent
Tages- und Nachtzeit das Heiligtum zu denn das Lamm, das inmitten des Thro- wichtige Thema erfahren? Dann empfehlen wir Ihnen
betreten – dessen Bestandteil es ja selber nes ist, wird sie weiden und sie leiten das Buch «Nicht ohne Blut» von Wim Malgo, Best.-
ist. Ludwig Albrecht sagt es in seiner zu lebendigen Wasserquellen, und Gott Nr. 17558.
Übersetzung wie folgt: «So haben wir wird abwischen alle Tränen von ihren

MNR > April 2008 19


Fragen – Antworten
Muss man …?
Hey, ich hab ein paar Fragen, die Ihr mir
hoffentlich beantworten könnt. Als Erstes:
Ist es für Gläubige sooo wichtig, welche
Klamotten man trägt? Ich meine, man kann
auch an Gott glauben, ohne dass man Röcke
trägt, die bis unter die Knie gehen, oder?
Und: Muss man unbedingt in eine Kirche
gehen? In den Kirchen von heute geht es
irgendwie nur um Klamotten und heiraten …
Darf ein gläubiges Mädchen mit ungläubigen
Jungs befreundet sein? Ich meine nur be-
freundet, nicht mehr. Ich weiss schon, dass
es nichts mit denen haben darf. Wäre echt Suche und pflege Freundschaften mit wirklich gläubigen jungen Menschen! Das ist eine Bereicherung
voll gut, wenn Ihr mir helfen würdet. Diese
Fragen «quälen» mich … friedigend. Man schwankt dann immer einem guten Freund zusammen sein und
zwischen zwei Fronten. Man möchte Austausch pflegen will, so soll und darf

A ls Erstes ist es wichtig, dass Du Dir


bewusst wirst, dass es zwischen
«gläubig» und «gläubig» einen markan-
zwar Jesus nachfolgen, aber man
möchte doch weiter überall dabei sein
und mitmachen. Doch tief im Herzen
auch das Verhältnis zu Jesus sein! Das
bezieht sich auch auf die persönliche
Stille vor Gott (Bibellesen und Gebet).
ten Unterschied gibt. Manche sagen, sie weiss man: Das ist nicht das, was mein Wenn dieses Verlangen nicht da ist, dann,
seien an Gott gläubig, aber sie wissen Heiland verdient hat, damit betrübe liebe A., musst Du «über die Bücher», das
nicht, was echter Glaube bedeutet, ich Ihn. Wenn es jedoch heisst «JESUS heisst, dann solltest Du Deinen Glauben
nämlich: eine persönliche Beziehung zu und ich», dann wird das Leben reich, ernstlich hinterfragen.
Gott zu haben, das heisst, Gott als Vater spannend und gesegnet. Jesus halbherzig Was ungläubige Freunde anbetrifft,
ansprechen zu dürfen. Und das können nachfolgen funktioniert nicht, ja ist ein möchte ich Dich aus zwei Gründen
wir nur, wenn Jesus Christus unser Ver- Blödsinn! sehr davor warnen. Zum einen, weil
mittler ist (1.Tim 2,5). Denn wir sind So, und nun zu Deinen Fragen. Bist die Bibel ganz klar sagt, dass wir nicht
von Natur aus alle Sünder (Röm 3,10). Du einverstanden, sie im Sinn von «JE- am gleichen Joch wie die Ungläubigen
Und Gott und Sünde schliessen sich ge- SUS und ich» zu beleuchten? Das heisst, ziehen sollen (2.Kor 6,14). Zum andern
genseitig aus. Aber Jesus ist gekommen, dass wir uns an dem orientieren, was aber, weil das menschliche Herz – und
um uns durch Sein Sterben am Kreuz, die Bibel sagt. Und sie sagt in Bezug insbesondere das Herz eines jungen
durch Sein Blut, mit Gott zu versöhnen auf die Kleidung, «dass die Frauen in Mädchens – in dieser Hinsicht sehr «feu-
(Lk 19,10; Eph 1,7)! Wenn sich nun ein schicklicher Kleidung sich schmücken ergefährdet» ist. Plötzlich entflammt das
Mensch entscheidet, das Angebot der mit Anstand und Zucht» (1.Tim 2,9). Herz – und dann …? Suche und pflege
Versöhnung und Vermittlung anzuneh- Bei Deiner Kleiderauswahl hilft es Dir Freundschaften mit wirklich gläubigen
men, Jesus die Sünden bekennt und um zudem, wenn Du Dir bewusst bist, jungen Menschen! Das ist eine Bereiche-
Vergebung bittet, dann geschieht etwas dass Männer – auch gläubige Männer! rung. Nimm, wenn irgend möglich, auch
Gewaltiges. Dieser Mensch wird wieder- – durch sexy wirkende Kleidung (es an Gemeinde- oder anderen christlichen
geboren zu einem Kind Gottes und weiss geht nicht nur um einen Zentimeter Freizeiten für junge Menschen teil. Denn
nun: Der lebendige Gott, der Himmel ober- oder unterhalb des Knies) ange- aus solchen Begegnungen können sich
und Erde geschaffen hat, ist jetzt mein fochten werden und unter Umständen wahrhafte, tragende Freundschaften mit
Vater (Röm 8,15). Das ist unvorstellbar, in grosse Not kommen. Und das willst Mädchen und Jungen ergeben, die sehr
aber wahr! Keiner, der eine aufrichtige Du als Nachfolgerin Jesu den gläubigen wertvoll sind.
Entscheidung für Jesus getroffen hat, Männern ja gewiss nicht antun, oder? Liebe A., es lohnt sich, sich ganz
wird übersehen. Ob man in die Kirche gehen muss? entschieden auf die Seite Jesu zu
Aber es gibt noch einen weiteren Die Frage ist natürlich, in welche Kirche. stellen! Das, was Du gewinnst, ist un-
Unterschied zwischen «gläubig» und Wenn es eine Kirche oder Gemeinde ist, vergleichlich kostbarer als das, was Du
«gläubig». Das betrifft die Frage, inwie- in der das Evangelium klar und rein ver- jetzt allenfalls um Jesu willen aufgibst.
weit Jesus, unser Retter, unser Leben kündigt wird, dann hast Du, wenn Du Sei mutig und sei stark! Ich wünsche
bestimmen kann. Bei den einen heisst ein Kind Gottes bist, das Verlangen, mehr Dir das Allerbeste, und das ist: Gottes
das: «ICH und Jesus.» Bei den anderen: von Jesus zu hören. Denn Du willst doch Segen! E.V. 
«JESUS und ich.» Das Erstere ist unbe- im Glauben wachsen? So, wie man mit

20 MNR > April 2008


Ist der Mensch von Natur aus gut Diebstahl, falsche Zeugnisse, Lästerun-
gen» (Mt 15,19).

oder böse? Schon David sagt in Psalm 51,7:


«Siehe, in Schuld bin ich geboren,
und in Sünde hat mich meine Mutter
In Ihrer Ausgabe vom Oktober 2007 steht spricht sie doch eindeutig der Aussage empfangen.» Die Pharisäer warfen
auf Seite 12, mittlere Spalte, unter anderem, der Bibel. Prinzipiell müssen wir fest- dem Blindgeborenen, den Jesus geheilt
dass das Böse im Menschen von Anfang an halten, dass die Bibel (und ihre Aus- hatte, vor: «Du bist ganz in Sünden
vorhanden sei; dass der Mensch von Natur sagen) der Massstab unseres Denkens geboren und willst uns lehren?» (Joh
aus böse sei. So dachte ich bisher auch (vgl. und Handelns sein muss. Ist dies nicht 9,34). Diese Verse zeigen ganz klar,
auch 1.Mo 8,21). Nun war ich aber verblüfft der Fall, sind wir nicht Botschafter an dass der Mensch in Sünde geboren, ja
und leider auch sprachlos, als ein sehr gläu- Christi Statt. Denn Botschafter haben sogar schon in Sünde empfangen wird.
biger Christ beiläufig erwähnte, Kinder bzw. nur das eine zu vertreten: die Sache Die Sünde ist seit dem Sündenfall in
Säuglinge seien ohne Sünde, denn sie hätten Jesu Christi. «Wer meine Gebote hat und jedem Menschen vorhanden. Paulus
ja noch nicht gesündigt. Ich dachte immer, hält sie, der ist’s, der mich liebt. Wer schreibt: «Sie sind allesamt Sünder und
seit dem Sündenfall sei der Mensch von mich aber liebt, der wird von meinem ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott
Geburt an von Gott getrennt, weil die Sünde Vater geliebt werden, und ich werde ihn haben sollten» (Röm 3,23), und: «Denn
(Erbsünde) zwischen Ihm und uns stehe. lieben und mich ihm offenbaren» (Joh gleichwie durch den Ungehorsam des
Oder ist Sünde ausschliesslich eine äusser- 14,21). Als Christen haben wir das zu einen Menschen (Adam) die vielen zu
lich begangene sündige Tat? Wenn Säuglinge vertreten, was die Bibel lehrt! Und sie Sündern gemacht worden sind …» (Röm
wirklich sündlos wären, weshalb müssen sagt bezüglich der Sündhaftigkeit von 5,19). Das bedeutet also, dass wir schon
dann manchmal auch Babys sterben? Der Tod Säuglingen und Kleinkindern: «Ich will von Anfang an Sünder sind und nichts
ist doch der «Sünde Sold»? Für eine klärende fortan die Erde nicht mehr verfluchen mehr dafür zu tun brauchen. Obwohl
Antwort und Argumentationshilfe wäre ich um des Menschen willen, wiewohl das Säuglinge und Kleinkinder wunderbar
Ihnen dankbar. Dichten des menschlichen Herzens böse niedlich aussehen, sagt uns die Bibel
ist von seiner Jugend an!» (1.Mo 8,21). doch, dass die Sünde bereits in ihrem

A uch wir sind angesichts einer


solchen Aussage sprachlos, wider-
«Denn aus dem Herzen kommen böse
Gedanken, Mord, Ehebruch, Unzucht,
Herzen ist. S.R. 

Herr Lieth, glauben Sie …? • Der Untergang der Stadt Ninive, der
im Buch Nahum prophezeit wird. Man
Glauben Sie persönlich wirklich an die keine Kreuzigungen kannte, geschweige glaubte diese Prophezeiungen lange
Endzeit und die vorhergesagten Prophezeiun- denn vollstreckte (Ps 22,15.17-18 / Joh nicht, bis man die Stadt in der Mitte
gen? Wenn ja, warum? 19,18). des 19. Jahrhunderts entdeckte und
3. In der Bibel gibt es sehr viele Vor- ausgrub. Sogar die Masse, die die Bibel

J a, ich glaube fest an die biblischen Pro-


phezeiungen hinsichtlich der Endzeit,
und zwar aus folgenden Gründen:
hersagen von Ereignissen, die Israel und
andere Völker und Weltreiche betreffen.
Auch sie haben sich nachweislich 100-
für die Stadt angab, stimmten.
• Die Schriftrollen von Qumran am Toten
Meer. Diese werden von der ETH Zürich
1. Wir sehen die Zeichen der Zeit, die prozentig erfüllt, sodass man schon recht auf 150 bis 200 Jahre v.Chr. datiert. Das
uns die Bibel für die Endzeit ankündigt: starrköpfig sein muss, um sie nicht zu bedeutet, dass es die alttestamentlichen
Israel, die Ereignisse im Nahen Osten, glauben. Beispiele: Bücher mit ihren Prophezeiungen schon
Abfall vom Glauben usw. • Das Aufkommen und der Untergang Jahrhunderte vor Christus gegeben hat,
2. Es gibt eine solche Fülle von Pro- der grossen Weltreiche Ägypten, Assyrien, so zum Beispiel Jesaja 53. N.L. 
phezeiungen des ersten Kommens Jesu Babylon, Persien, Griechenland und Rom.
(weit über 300), die sich nachweislich Diese Prophezeiungen sind so genau und
und buchstäblich erfüllten, dass man detailliert und die Erfüllung geschichtlich Der Untergang grosser Weltreiche wie z.B. Rom
guten Grund hat, auch an die noch nachweisbar, dass sie verblüffen. wurde in der Bibel vorhergesagt
ausstehenden zu glauben. Ich nenne
hier nur drei Beispiele. Die Bibelstellen
beziehen sich zuerst auf die alttesta-
mentliche Prophezeiung und dann auf
die neutestamentliche Erfüllung:
• Die Geburt des Messias in Bethlehem
(Mi 5,1 / Mt 2,1-6)
• Der Verrat des Judas (Ps 41,10; Sach
11,12 / Lk 22,19-23; Mt 26,14-15)
• Der Tod des Messias durch Kreuzi-
gung. Dies ist insofern bemerkenswert,
als das zu einer Zeit geweissagt wurde
(1 000 v.Chr.), als man in Israel noch gar

MNR > April 2008 21


Vorschau Dir kann nur Jesus helfen
Die nächste Ausgabe erscheint am 29.04.2008,
mit u.a. diesem Thema*:
«Die sieben Heilszeiten» Das Wichtigste im Leben
*Änderungen vorbehalten Als der berühmte Apostel Paulus in Athen vor den gebildeten Rednern und Philosophen der
griechischen Hochkultur das Christentum bekannt machte, sprach er: «Er (Gott) hat aus einem
Blute (Adam) jede Nation der Menschen gemacht, dass sie auf dem ganzen Erdboden woh-
Impressum nen, wobei er festgesetzte Zeiten und die Grenze ihrer Wohnung bestimmt hat, dass sie Gott
suchen, ob sie ihn vielleicht tastend fühlen und finden möchten, obwohl er ja nicht fern ist von
Missionswerk und Verlag Mitternachtsruf jedem von uns» (Apg 17,26-27).
www.mitternachtsruf.ch
GRÜNDER Wim Malgo (1922-1992)
Gott hat mit allen Menschen ein klares Ziel! Darum ist alles in uns Menschen so angelegt,
VORSTAND Peter Malgo, Norbert Lieth, Conno Malgo, dass wir Gott suchen und finden können. Das ist eine Behauptung von ungeheurer Tragweite,
Jonathan Malgo
die wir einmal so richtig auf uns einwirken lassen sollten. Im alttestamentlichen Buch Prediger
SCHWEIZ Missionswerk Mitternachtsruf, Ringwiesenstrasse 12a,
8600 Dübendorf, Tel.: (0041) 044 952 14 14 begegnen wir einer ähnlichen Information: «Alles hat er (Gott) schön gemacht zu seiner Zeit,
DEUTSCHLAND Mitternachtsruf Zweig Deutschland e.V.,
Kaltenbrunnenstr. 7, 79807 Lottstetten, Tel.: (0049) 07745 8001
auch hat er die Ewigkeit in ihr Herz gelegt …» (Pred 3,11). Wir sind also mit einer Prädisposition
ORGAN Der «Mitternachtsruf» erscheint monatlich. Er ist ausserdem ausgestattet (das bedeutet so viel wie im Vorhinein festgelegt, empfänglich gemacht, vorpro-
in englischer, französischer, holländischer, italienischer, portugie-
sischer, rumänischer, spanischer, tschechischer und ungarischer grammiert), um uns Gedanken zu machen über Gott, den Sinn des Lebens, den Tod, ein mög-
Sprache erhältlich.
liches Weiterleben nach dem Tod und über Verlorenheit und Errettung.
REDAKTION (Adresse Schweiz) Tel.: (0041) 044 952 14 16,
Fax: (0041) 044 952 14 05, E-Mail: redaktion@mnr.ch, Als der grosse König Salomon bei der Tempeleinweihung in Jerusalem betete, erwiderte Gott
Mitarbeiter: Brigitte Hahn, Werner Huber, Elke Lieth, Norbert Lieth,
Conno Malgo (Ltg.), Markus Senn, Elsbeth Vetsch unter anderem: «Wenn ich den Himmel verschliesse, und kein Regen sein wird, und wenn ich
LAYOUT (Adresse Schweiz) E-Mail: layout@mnr.ch,
Mitarbeiter: Daniel Malgo, Gabriel Malgo, Jonathan Malgo
der Heuschrecke gebiete, das Land abzufressen, und wenn ich eine Pest unter mein Volk sen-
SEELSORGERLICHE FRAGEN (Adresse Schweiz) Tel.: (0041) 044 de; und mein Volk, welches nach meinem Namen genannt wird, demütigt sich, und sie beten
952 14 08, E-Mail: seelsorge@mnr.ch, Mitarbeiter: Werner Huber,
Marcel Malgo, Samuel Rindlisbacher, Elsbeth Vetsch, und suchen mein Angesicht, und kehren um von ihren bösen Wegen: So werde ich vom Himmel
ADMINISTRATION, VERLAG UND ABONNEMENTE (Adressen Schweiz her hören und ihre Sünden vergeben und ihr Land heilen» (2.Chr 7,13-14). Im Klartext offen-
und Deutschland siehe oben) Tel. Schweiz: 044 952 14 15,
Fax Schweiz: 044 952 14 11, Tel. Deutschland: 07745 8001, bart uns die Bibel hier, dass Gott uns Menschen durch sogenannte Naturkatastrophen rüttelt
Fax Deutschland: 07745 201, Tel. alle anderen Länder: 0041 44
952 14 15, Fax alle anderen Länder: 0041 44 952 14 11, E-Mail: und schüttelt, damit wir aus unserer verführerischen Selbstsicherheit und Trägheit herauskom-
verlag@mnr.ch, Mitarbeiter: Hannelore Dölker, Ruth Dölker, Martina
Lang, Thomas Lieth, Elishevah Malgo, Marianne Malgo, Peter Malgo, men und zu Gott flüchten. «Böse Wege, Sünden und Umkehr» sagen klar, worum es geht. Doch
Stephan Nabulon, Fredy Peter, Susanne Peter, Beatrice Rindlis-
bacher, Esther Roos, Rebeca Winkler die blinkenden Warnlichter Gottes werden mit Begriffen wie «Wirbelsturm Hugo» oder «Globale
TECHNISCHER DIENST Markus Hollenweger, Stephan Rindlisbacher,
Nathanael Winkler
Klimaerwärmung» verdunkelt.
ISRAELREISEN (Adresse Schweiz) Tel: (0041) 044 952 14 18, Fax: Anstatt uns in erster Linie auf den Appell von Al Gore und Co. zur Rettung des Planeten Er-
(0041) 044 952 14 19, E-Mail: reisen@beth-shalom.ch, Mitarbeiter:
Fredy Peter, Fredi Winkler (Haifa, Israel) de, zum Arten- und Tropenwaldschutz, zum rechten Umgang mit fossilen und anderen Energie-
BUCHHALTUNG (Adresse Schweiz) E-Mail: buchhaltung@mnr.ch, trägern sowie zur Reduzierung von Kohlendioxid-Emissionen zu fixieren, sollten wir uns eines
Mitarbeiter: Wafa Malgo; Treuhandstelle: HWT, 8305 Dietlikon
STUDIO (Adresse Schweiz) E-Mail: studio@mnr.ch, Mitarbeiter:
klar machen: Wir leben im verloren gegangenen Paradies und sind alle zum Tod verurteilt. Gott
Andreas Klinner, Govert Roos, Marc Stolp vermehrt den äusseren Druck, um Reaktionen zu provozieren, damit wir uns mit der so wichti-
SENIORENZENTRUM ZION Ringwiesenstr. 14, 8600 Dübendorf,
Tel: (0041) 044 802 18 18, Fax: (0041) 044 802 18 19, E-Mail: gen Frage nach Ihm auseinandersetzen! Das bedeutet natürlich nicht, dass wir uns im Hinblick
post@seniorenzentrum-zion.ch, Mitarbeiter: Silvia Bättig, Ursula
Dürr, Walter Dürr, Astrid El Khouri, Walid El Khouri auf Gottes Schöpfung mit einer Nach-mir-die-Sintflut-Mentalität der Verantwortung entziehen
BEGEGNUNGSZENTRUM E-Mail: begegnungszentrum@mnr.ch, könnten. Aber Gott geht es um weit mehr: um ewige Errettung oder ewige Verlorenheit des Men-
Tel: (0041) 044 952 14 67, Fax: (0041) 044 952 14 11, Mitarbeiter:
Andreas Klinner, Traude Klinner schen! Ja, es geht Ihm um die persönliche Entscheidung des Einzelnen, ob er dem allmächti-
HOTEL BETH-SHALOM P.O.Box 6208, Haifa-Carmel 31061, Israel, gen Schöpfer und Retter vertrauen oder auf menschliche und damit vergebliche Anstrengungen
Tel: (00972) 04 8373 480, Fax: (00972) 04 8372 443, E-Mail:
beth-shalom-israel@mnr.ch, Leitung: Fredi Winkler, Beate Winkler bauen will.
EINZAHLUNGEN Schweiz: Postscheckkonto 80-47476-4 Zürich,
oder Zürcher Kantonalbank, 8330 Pfäffikon ZH, Konto-Nr. 1152- Der Glaube an und in den Menschen zeigt sich in den zunehmenden und intensiver werden-
0472.519, BC-Nr. 752.
Deutschland: Sparkasse Hochrhein, Waldshut, BLZ 684 522 90, den Aktivitäten militanter Atheisten. Woher nehmen diese Illusionisten ihren Glauben? Warum
Konto 06-600 530 oder Postbankkonto 3911-709 Stuttgart,
BLZ 600 100 70, «Missionswerk Mitternachtsruf» Zweig Deutschland schütten sie das Kind mit dem Bade aus? Wie lange müssen die vor Gott niemals zu recht-
e.V., Geschäftsstelle DE 79807 Lottstetten
Österreich: Postscheckkonto 438 5903, Allgemeine Sparkasse Linz, fertigenden Kreuzzüge noch herhalten, um heute lebende Christen auf die Stufe religiöser Fa-
«Für Konto 0000-118902 Missionswerk Mitternachtsruf»
natiker zu degradieren? Jesus, die Bibel und die Christen zu Feindbildern aufzubauschen und
DRUCK EKM-Nyomda, Palóc utca 2, HU 1135 Budapest
ABONNEMENTSPREIS JÄHRLICH Schweiz CHF 18.–, Deutschland
umzufunktionieren, führt letztlich zur Selbstzerstörung. Vor dem schrecklichen Sintflutgericht
EUR 12.–, Europa und Mittelmeerländer EUR 18.–, Übersee EUR 24.–.
Abonnemente laufen ein Jahr (beginnend jeweils Januar) und werden
wurde das Verhalten der Menschen so charakterisiert: «Die Menschen wollen sich von meinem
automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, wenn sie nicht einen
Monat vor Jahresende gekündigt werden.
Geist nicht mehr strafen lassen» (1.Mo 6,3). Gott wurde total ausgeklammert und die Gottes-
ZWEIGSTELLEN-VERZEICHNIS www.mitternachtsruf.ch/weltweit fürchtigen wurden verlacht. Sehen wir die heutigen Parallelen? Sind wir uns bewusst, wohin
INITIALEN DER AUTOREN IN DIESER AUSGABE das führt?
R.F. = Reinhold Federolf; N.L.: = Norbert Lieth; P.M. = Peter Malgo;
S.R. = Samuel Rindlisbacher; B.V. = Burkhard Vetsch; Gott suchen und finden, das muss höchste Priorität haben! R.F. 
E.V. = Elsbeth Vetsch

22 MNR > April 2008