Sie sind auf Seite 1von 261

Thanks go to Peugeot, www.peugeot.com

Thanks go to Peugeot, www.peugeot.com www.varta-automotive.com UND VARTA HEISST WAHRE STÄRKE. Gesamtkatalo G 2010/2011
Thanks go to Peugeot, www.peugeot.com www.varta-automotive.com UND VARTA HEISST WAHRE STÄRKE. Gesamtkatalo G 2010/2011
Thanks go to Peugeot, www.peugeot.com www.varta-automotive.com UND VARTA HEISST WAHRE STÄRKE. Gesamtkatalo G 2010/2011

www.varta-automotive.com

Thanks go to Peugeot, www.peugeot.com www.varta-automotive.com UND VARTA HEISST WAHRE STÄRKE. Gesamtkatalo G 2010/2011
Thanks go to Peugeot, www.peugeot.com www.varta-automotive.com UND VARTA HEISST WAHRE STÄRKE. Gesamtkatalo G 2010/2011

UND VARTA HEISST WAHRE STÄRKE.

Gesamtkatalo G 2010/2011

Thanks go to Peugeot, www.peugeot.com www.varta-automotive.com UND VARTA HEISST WAHRE STÄRKE. Gesamtkatalo G 2010/2011
Thanks go to Peugeot, www.peugeot.com www.varta-automotive.com UND VARTA HEISST WAHRE STÄRKE. Gesamtkatalo G 2010/2011
Thanks go to Peugeot, www.peugeot.com www.varta-automotive.com UND VARTA HEISST WAHRE STÄRKE. Gesamtkatalo G 2010/2011

2

deR Produkt-Finder uNd HändlersucHe AucH im internet!

Produkt-Finder Finden Sie ganz bequem online die passende VARTA Batterie für Ihr Fahrzeug – entweder durch Finden Sie ganz bequem online die passende VARTA Batterie für Ihr Fahrzeug – entweder durch Angabe des Fahrzeugherstellers und -modells oder anhand bestimmter Leistungsmerkmale.

Händlersuche Wenn Sie wissen möchten, wo Sie Ihre neue VARTA Batterie erhalten können, gehen Sie einfach Wenn Sie wissen möchten, wo Sie Ihre neue VARTA Batterie erhalten können, gehen Sie einfach auf unsere Händlersuche. Geben Sie Ihr Land, die Post- leitzahl sowie Ihren Wohnort ein und entscheiden Sie selbst, in welchem Radius Sie suchen möchten. Sofort werden Ihnen Händler ganz in Ihrer Nähe aufgezeigt.

Mehr unter:

www.varta-automotive.com

Sie suchen möchten. Sofort werden Ihnen Händler ganz in Ihrer Nähe aufgezeigt. Mehr unter: www.varta-automotive.com
Sie suchen möchten. Sofort werden Ihnen Händler ganz in Ihrer Nähe aufgezeigt. Mehr unter: www.varta-automotive.com
Sie suchen möchten. Sofort werden Ihnen Händler ganz in Ihrer Nähe aufgezeigt. Mehr unter: www.varta-automotive.com

INHALTSVeRZeIcHNIS

üBeRLeGeNe PoWeR FüR jedeN PkW

einführung

4

die VARTA Start-Stop Batterien

 

6

das VARTA dynamic Trio

 

10

die PowerFrame ® - Technologie

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

12

Typenprogramm

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

14

TecHNIScHe INFoRMATIoNeN

 

Technische Informationen

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

17

Wartung und Pflege

 

18

Prüfen von Starterbatterien

 

20

ZuoRdNuNGSLISTe

 

22

ÜBerleGene PoWer FüR jedeN PkW.

überlegene Power – für jedes Fahrzeug und für jeden Bedarf. dafür steht VARTA. Mit kompromisslosen Qualitätsstandards und immer neuen Innovationen, die uns zum führenden Batteriehersteller machen. Von der innovativen AGM bis hin zur einzigartigen PowerFrame ® -Technologie. Nicht umsonst ist johnson controls mit der Marke VARTA erstaus- rüster der führenden Automobilhersteller.

Wir arbeiten Tag für Tag daran, Ihnen auch in Zukunft PkW-Batterien bieten zu können, die qualitativ marktführend sind. Bei unserer entwicklungsarbeit stehen jedoch nicht allein technische Höchstleis-

tungen im Fokus, sondern auch die Nachhaltigkeit unserer Produkte. eine längere Lebensdauer, energie- effiziente Fertigungsmethoden und ein zertifiziertes Recyclingsystem sind nur einige Beispiele für unser engagement.

egal für welche VARTA Sie sich entscheiden – Sie ent- scheiden sich richtig. Für maximale Startkraft. Für eine konstante energieversorgung. Für 100-prozentige Zuverlässigkeit. VARTA Batterien vereinen all diese Pluspunkte mit den neuesten und zukunftsweisenden Technologien.

VA rtA. d ie k r AF t dAH inter. und dA r ÜBer Hin Aus.

444
444
stArt-stoP: dAs neue ZeitAlter IN deR BATTeRIeTecHNoLoGIe. klimaschutz und co 2 -Reduktion sind in aller

stArt-stoP: dAs neue ZeitAlter IN deR BATTeRIeTecHNoLoGIe.

stArt-stoP: dAs neue ZeitAlter IN deR BATTeRIeTecHNoLoGIe. klimaschutz und co 2 -Reduktion sind in aller Munde

klimaschutz und co 2 -Reduktion sind in aller Munde – und stellen die Automobilindustrie vor gewaltige Heraus- forderungen. Wenn ab 2012 die neuen eu-Normen gelten, wird nicht nur die Höchstgrenze für den co 2 -Ausstoß von Fahrzeugen europaweit auf 130 g/km sinken – zugleich werden die Anforderungen an eine Autobatterie steigen. denn um diese Höchstgrenze zu schaffen, braucht es nicht nur eingriffe in das Motorenmanagement, sondern vor allem innovative Batterietechnologien.

daher ist das Thema „Hybrid” aktueller denn je. der Begriff „Hybrid” wird von den Automobilherstellern genutzt, um den umweltfreundlichen Aspekt ihrer Fahrzeuge zu verdeutlichen. dabei gibt es verschiedene Hybrid-Formen: Micro Hybrid (Start-Stop), Mild Hybrid und Full Hybrid. unter diesen Zukunftstechnologien wird Start-Stop immer mehr an Bedeutung gewinnen. der Anteil an in europa produzierten Start-Stop-Fahrzeugen wird aller Voraussicht nach bis zum jahr 2015 auf 70 % steigen.

Gut, wenn man darauf schon heute optimal vorbereitet ist: mit der VARTA Start-Stop und Start-Stop Plus von johnson controls.

die Automobilindustrie verwendet den Begriff „micro Hybrid“ unter anderem für die start-stop-technologie.
die Automobilindustrie
verwendet den Begriff
„micro Hybrid“
unter anderem für die
start-stop-technologie.

130 g co 2 per km

entwicklung des Fahrzeugparks start-stop-Batterien konventionelle Batterien 2006 2010 2012 2015 70% Schon heute
entwicklung des Fahrzeugparks start-stop-Batterien konventionelle Batterien 2006 2010 2012 2015 70% Schon heute
entwicklung des Fahrzeugparks start-stop-Batterien konventionelle Batterien 2006 2010 2012 2015 70% Schon heute
entwicklung des Fahrzeugparks
start-stop-Batterien
konventionelle Batterien
2006
2010
2012
2015
70% Schon heute sind 2,8 Millionen Fahrzeuge mit Start-Stop-
Technik ausgestattet. und 2015 werden es schon 30 Millionen
sein. Anders gesagt: der Anteil von Neufahrzeugen mit
Start-Stop-Technik wird bis zum jahr 2015 auf 70% ansteigen!

VArtA stArt-stoP. dI e RI c HTIGe kRAFT FüR dIe STANdARd-START-SToP-FuNkTIoN.

die VARTA Start-Stop Batterie mit eFB-Technologie ist perfekt auf die Standard-Start-Stop-Funktion abgestimmt. Bei abge- schaltetem Motor versorgt sie die elektrischen Verbraucher zuverlässig mit Strom und gewährleistet den Wiederstart des Motors in Bruchteilen von Sekunden. Zudem besitzt sie eine doppelt so hohe Zyklenfestigkeit wie herkömmliche Batterien und kann entladen werden, ohne an Funktionalität zu verlieren.

die Vorteile der VArtA stArt-stoP im ÜBerBlick:

optimierte eFB-(enhanced-Flooded-Battery-) Technologie mit speziellem Polyester-„Scrim“verlieren. die Vorteile der VArtA stArt-stoP im ÜBerBlick: Neueste erstausrüster-Technologie für Standard-

Neueste erstausrüster-Technologie für Standard- Start-Stop-FahrzeugeTechnologie mit speziellem Polyester-„Scrim“ doppelt so hohe Zyklenfestigkeit im Vergleich zu einer

doppelt so hohe Zyklenfestigkeit im Vergleich zu einer herkömmlichen Starter-Batteriefür Standard- Start-Stop-Fahrzeuge erhöhte Ladekapazität, um die energie schneller während

erhöhte Ladekapazität, um die energie schneller während des Fahrens zurückzugewinnenim Vergleich zu einer herkömmlichen Starter-Batterie kippsicher bis 55° Gute Startkraft Längere Lebensdauer

kippsicher bis 55°die energie schneller während des Fahrens zurückzugewinnen Gute Startkraft Längere Lebensdauer Absolut wartungsfrei

Gute Startkraftwährend des Fahrens zurückzugewinnen kippsicher bis 55° Längere Lebensdauer Absolut wartungsfrei der AuFBAu der

Längere Lebensdauerzurückzugewinnen kippsicher bis 55° Gute Startkraft Absolut wartungsfrei der AuFBAu der VArtA stArt-stoP

Absolut wartungsfreikippsicher bis 55° Gute Startkraft Längere Lebensdauer der AuFBAu der VArtA stArt-stoP BAtterie mit

der AuFBAu der VArtA stArt-stoP BAtterie mit eFB-tecHnoloGie:

eFB steht für „enhanced Flooded Battery“AuFBAu der VArtA stArt-stoP BAtterie mit eFB-tecHnoloGie: Speziell für Standard-Start-Stop-Fahrzeuge, die keine

Speziell für Standard-Start-Stop-Fahrzeuge, die keine zusätzlichen energiesparenden Funktionen unterstützeneFB steht für „enhanced Flooded Battery“ dadurch höhere Zyklenfestigkeit im Vergleich zu

dadurch höhere Zyklenfestigkeit im Vergleich zu traditionellen Batterienzusätzlichen energiesparenden Funktionen unterstützen ein Verlust des aktiven Materials wird so weit wie möglich

ein Verlust des aktiven Materials wird so weit wie möglich reduziertZyklenfestigkeit im Vergleich zu traditionellen Batterien Im Vergleich zur herkömmlichen Nassbatterie mit speziellem

Im Vergleich zur herkömmlichen Nassbatterie mit speziellem Polyester-Scrim und Platten aus- gestattetdes aktiven Materials wird so weit wie möglich reduziert Aktuelle Beispiele für Fahrzeuge mit dieser

Aktuelle Beispiele für Fahrzeuge mit dieser Batterietechnologie: Fiat 500 Start-Stop, ToyotaYaris Start-Stop, Ford econeticmit speziellem Polyester-Scrim und Platten aus- gestattet das Polyester-Scrim hält das aktive Material in der Platte

das Polyester-Scrim hält das aktive Material in der Platte festFiat 500 Start-Stop, ToyotaYaris Start-Stop, Ford econetic Positiver Plattensatz Plattenblock negativer Plattensatz

Positiver Plattensatz Plattenblock negativer Plattensatz negative Platten negatives Gitter Positive Platte in der
Positiver Plattensatz
Plattenblock
negativer Plattensatz
negative Platten
negatives Gitter
Positive Platte in der separator-tasche
Positive Platte mit zusätzlichem Polyester-scrim-material
Positives Gitter

VArtA stArt-stoP Plus. d Ie P e RF ekT e kRAFT HINTe R deN FoRTScHRITTLIcHeN START-SToP FuNkTIoNeN.

die VARTA Start-Stop Plus ist die perfekte Lösung für Fahrzeuge, die die fortschrittliche Start-Stop-Technik mit Bremsenergie- rückgewinnung und zusätzliche kraftstoffsparendeTechnologien an Bord haben. diesen Belastungen halten lediglich die speziell entwickelten VARTA Start-Stop Plus Batterien mit AGM-Technologie stand. die VARTA Start-Stop Plus ist im Vergleich zur VARTA Start-Stop noch leistungsstärker und vielseitiger und in der Lage, noch mehr Stromverbraucher zuverlässig zu bedienen. die VARTA Start Stop Plus ist in der Lage, bei einem geringeren Ladezustand zu agieren.

die Vorteile der VArtA stArt-stoP Plus im ÜBerBlick:

Innovative AGM-Technologie mit speziellem Vlies- Separatordie Vorteile der VArtA stArt-stoP Plus im ÜBerBlick: Aktuelle erstausrüster-Technologie für Fahrzeuge mit erweiterter

Aktuelle erstausrüster-Technologie für Fahrzeuge mit erweiterter Start-Stop-TechnologieInnovative AGM-Technologie mit speziellem Vlies- Separator Mindestens 3 – 4-fach höhere Zyklenfestigkeit, die mit

Mindestens 3 – 4-fach höhere Zyklenfestigkeit, die mit allen Start-Stop-Fahrzeugen und Luxus- fahrzeugen mithältfür Fahrzeuge mit erweiterter Start-Stop-Technologie Höhere Ladekapazität, um zusätzliche energie aus der

Höhere Ladekapazität, um zusätzliche energie aus der Bremsenergierückgewinnung aufnehmen zu könnenallen Start-Stop-Fahrzeugen und Luxus- fahrzeugen mithält 100 % auslaufsicher sowie kippsicher bis zu 360° Sehr gute

100 % auslaufsicher sowie kippsicher bis zu 360°aus der Bremsenergierückgewinnung aufnehmen zu können Sehr gute Startkraft auch im geringen Ladezustand Längere

Sehr gute Startkraft auch im geringen Ladezustandaufnehmen zu können 100 % auslaufsicher sowie kippsicher bis zu 360° Längere Lebensdauer Absolut wartungsfrei

Längere Lebensdauer100 % auslaufsicher sowie kippsicher bis zu 360° Sehr gute Startkraft auch im geringen Ladezustand Absolut

Absolut wartungsfrei100 % auslaufsicher sowie kippsicher bis zu 360° Sehr gute Startkraft auch im geringen Ladezustand Längere

der AuFBAu der VArtA stArt-stoP Plus BAtterie mit AGm tecHnoloGie:

AGM steht für „Absorbent Glass Mat“der VArtA stArt-stoP Plus BAtterie mit AGm tecHnoloGie: eine konsequente Weiterentwicklung der Blei- Technologie mit

eine konsequente Weiterentwicklung der Blei- Technologie mit einem absorptionsfähigen Mikro- glasvlies – der elektrolyt ist in diesem Glasvlies fest gebundenAGm tecHnoloGie: AGM steht für „Absorbent Glass Mat“ durch den hohen Pressdruck des elektrodensatzes liegt das

durch den hohen Pressdruck des elektrodensatzes liegt das Glas-vlies gleichmäßig und dicht an den Plattenelektroden an. ein Verlust des aktiven Mate- rials wird so auf ein absolutes Minimum reduziert– der elektrolyt ist in diesem Glasvlies fest gebunden dieseTechnologie lässt keine Säureschichtung zu: die

dieseTechnologie lässt keine Säureschichtung zu:Mate- rials wird so auf ein absolutes Minimum reduziert die Hauptfehlerquelle bei Fahrzeugen mit diesen

die Hauptfehlerquelle bei Fahrzeugen mit diesen Anforderungen

Maximale Leistung, extrem hohe Zyklenfestigkeit, extrem rüttelfestHauptfehlerquelle bei Fahrzeugen mit diesen Anforderungen die ideale Lösung für Fahrzeuge mit Start-Stop- Technik,

die ideale Lösung für Fahrzeuge mit Start-Stop- Technik, Bremsenergierückgewinnung und einer hohen Anzahl an Stromverbrauchern, z. B. BMW efficientdynamics, VW BlueMotionLeistung, extrem hohe Zyklenfestigkeit, extrem rüttelfest deckel mit sicherheitsventil mit Zentralentgasung robuster

deckel mit sicherheitsventil mit Zentralentgasung robuster kasten und deckel Positiver Plattensatz Plattenblock
deckel mit sicherheitsventil
mit Zentralentgasung
robuster kasten
und deckel
Positiver Plattensatz
Plattenblock
negativer Plattensatz
negative Platte
negatives Gitter
Positive Platte mit mikroglasvlies
Positive Platte
Positives Gitter
dAs dynAmic trio. üBeRRAGeNde TecHNIk FÜr Jeden BedArF. Mit dem dynamicTrio bieten wir Ihnen maßgeschneider-

dAs dynAmic trio. üBeRRAGeNde TecHNIk FÜr Jeden BedArF.

Mit dem dynamicTrio bieten wir Ihnen maßgeschneider- te Power für jeden Bedarf – und damit die überragende Technologie von VARTA für jedes Fahrzeug. das VARTA dynamicTrio – die dynamic Black, Blue und Silver – sind mit der einzigartigen PowerFrame ® -Technologie aus- gestattet. diese von VARTA patentierte Gittertechnologie sorgt für maximale Lebensdauer, optimales Leitvermö- gen und geringe co 2 -emissionen in der Herstellung.

Welche Batterie des dynamicTrio für Sie die passende ist, hängt davon ab, was für ein Fahrzeug Sie fahren. Ganz gleich, ob Sie ein Fahrzeug mit besonders hohem, mittlerem oder niedrigem Leistungsanspruch fahren – mit einer VARTA treffen Sie immer die richtige Wahl. Garantiert.

einer VARTA treffen Sie immer die richtige Wahl. Garantiert. SILVER Dynamic unserTop-Produkt für Fahrzeuge, die

SILVER Dynamic unserTop-Produkt für Fahrzeuge, die höchste Ansprüche an die Bat- terie stellen. die SILVeR dynamic liefert zuverlässig maximale Leistung, selbst bei vielen elektri- schen Verbrauchern. Sie zeichnet sich durch eine außergewöhnlich hohe kaltstartleistung sowie extreme kapazitätsreserven aus.

VoRTeILe deR silVer dynAmic

Für Fahrzeuge mit besonders hohem Leistungsanspruchkapazitätsreserven aus. VoRTeILe deR silVer dynAmic ldeal bei vielen elektrischen Verbrauchern High-End-Produkt

ldeal bei vielen elektrischen VerbraucherndynAmic Für Fahrzeuge mit besonders hohem Leistungsanspruch High-End-Produkt im Markt Optimal für Dieselmotoren

High-End-Produkt im MarktLeistungsanspruch ldeal bei vielen elektrischen Verbrauchern Optimal für Dieselmotoren Längere Lebensdauer durch

Optimal für Dieselmotorenvielen elektrischen Verbrauchern High-End-Produkt im Markt Längere Lebensdauer durch PowerFrame ® BLUE Dynamic die

Längere Lebensdauer durch PowerFrame ® ®

für Dieselmotoren Längere Lebensdauer durch PowerFrame ® BLUE Dynamic die BLue dynamic ist der Allroun- der
für Dieselmotoren Längere Lebensdauer durch PowerFrame ® BLUE Dynamic die BLue dynamic ist der Allroun- der

BLUE Dynamic die BLue dynamic ist der Allroun- der in unserem Programm – und die meistverkaufte Batterielinie im ersatzgeschäft. denn sie überzeugt durch exzellente Werte in Leistung, kapazität, kaltstartkraft und Zuver- lässigkeit. und ist damit die richtige Wahl, selbst für Fahrzeuge mit gehobener Ausstattung.

BLACK Dynamic Ältere oder kleinere Fahrzeuge haben meist einen geringeren energiebedarf. Aber auch sie brauchen nicht auf die solide Leis- tung einer VARTA zu verzichten. Mit der BLAck dynamic bieten wir eine Batterielinie für diese Anfor- derungen zu einem hervorragen- den Preis-Leistungs-Verhältnis.

VoRTeILe deR Blue dynAmic

Für Fahrzeuge aller Klassenden Preis-Leistungs-Verhältnis. VoRTeILe deR Blue dynAmic Bewährte Leistung, weiter verbessert Meistverkauftes

Bewährte Leistung, weiter verbessertVoRTeILe deR Blue dynAmic Für Fahrzeuge aller Klassen Meistverkauftes Produkt im Markt Längere Lebensdauer durch

Meistverkauftes Produkt im Marktaller Klassen Bewährte Leistung, weiter verbessert Längere Lebensdauer durch PowerFrame ® VoRTeILe deR

Längere Lebensdauer durch PowerFrame ® ®

VoRTeILe deR BlAck dynAmic

Für kleinere und ältere FahrzeugeLebensdauer durch PowerFrame ® VoRTeILe deR BlAck dynAmic Ermöglicht zeitwert- gerechte Reparatur Solide und sichere

Ermöglicht zeitwert- gerechte ReparaturdeR BlAck dynAmic Für kleinere und ältere Fahrzeuge Solide und sichere Leistung Längere Lebensdauer durch

Solide und sichere LeistungFür kleinere und ältere Fahrzeuge Ermöglicht zeitwert- gerechte Reparatur Längere Lebensdauer durch PowerFrame ® 10

Längere Lebensdauer durch PowerFrame ® ®

dIe PoWerFrAme ® -tecHnoloGie. true strenGtH INSIde.

Wahre Stärke ist eine Frage der kraft, der Ausdauer und der effizienz – und vor allem der Technik. dies beweist die einzigartige PowerFrame ® -Technologie von johnson controls: dank der innovativen kons- truktion sorgt sie für ein deutliches Plus an Lebens- dauer, kaltstartkraft und energiedurchsatz. das robuste Gitterdesign verhindert zuverlässig ein vorzeitiges Versagen der Batterie durch korrosion und sorgt somit für maximale Lebensdauer.

die Gitterstruktur ist strömungsoptimiert und sorgt für einen geringen Widerstand sowie eine bestmögli- che Leitfähigkeit. So wird eine schnelle Wiederaufla- dung, eine konstant hohe Startkraft sowie korrosions- beständigkeit gewährleistet.

Mit PowerFrame ® definiert johnson controls neue Standards, an die herkömmliche Gitter nicht heran-

reichen. denn ein PowerFrame ® -Gitter wird nicht wie herkömmliche Gitter gegossen oder gestreckt, sondern präzise gestanzt. durch diese Technik wird das Material gestärkt. Bei herkömmlichen Gittern schwächt der Herstellungsprozess das Material und macht es somit anfällig für korrosionsschäden.

das PowerFrame ® -Gitter überzeugt auch durch umweltverträglichkeit. die Herstellung dieses robus- ten, korrosionsfesten Gitters erfordert schon bei der Herstellung 20 Prozent weniger energie als her- kömmliche Fertigungsmethoden. Somit entstehen 20 Prozent weniger Treibhausgase.

VARTA Batterien mit der PowerFrame ® -Technologie bieten wahre Stärke.

WAHre stärke diese Stärke findet sich in jeder einzelnen PowerFrame ® Batterie wieder. das PowerFrame
WAHre stärke diese Stärke findet sich in jeder einzelnen PowerFrame ® Batterie wieder. das PowerFrame

WAHre stärke

diese Stärke findet sich in jeder einzelnen PowerFrame ® Batterie wieder. das PowerFrame ® Logo auf der Batterie steht für wahre Stärke im Inneren.

POWERFRAME ® grid technology Starke Gitterstruktur. Robustes design minimiert korrosion und verhindert vorzeitigen
POWERFRAME ®
grid technology
Starke Gitterstruktur.
Robustes design minimiert
korrosion und verhindert
vorzeitigen Ausfall.
Konstante Leistung.
PowerFrame ® optimiert den
Stromfluss für eine konstante
Leistung während der gesamten
Lebensdauer der Batterie.
Saubere Produktion.
Bei der Herstellung von
PowerFrame ® werden 20 %
weniger energie verbraucht
und 20 % wenigerTreibhaus-
gase freigesetzt als bei früheren
Herstellungsverfahren.
Gegossenes Gitter
Gestrecktes Gitter
Korrosion
Bei herkömmlichen Gittern, die gegossen oder gestreckt werden, schwächt der
Herstellungsprozess das Material und macht es somit anfällig für korrosions-
schäden. ein PowerFrame ® Gitter hingegen wird nicht wie herkömmliche Gitter
gegossen oder gestreckt, sondern präzise gestanzt.

eXAkTe LeISTuNG – FÜr Jeden BedArF.

Finden Sie schnell und unkompliziert anhand unsererTypenprogramme die passgenaue Batterie für jedes Fahrzeug. ob gebraucht oder das neueste High-end-Modell – mit einer VARTA Batterie ist jedes Fahrzeug immer optimal versorgt.

johnson controls liefert mit der Marke VARTA immer die exakte Batterie-Technologie und

TYPeNPRoGRAMM

sorgt so für die zuverlässige Versorgung aller Fahrzeuge.

das VARTA Produktsortiment wurde um die verbesserte AGM- und eFB-Technologie für moderne Start-Stop-Anwendungen erweitert.

VARTA START-STOP PLUS MIT AGM-TECHnOLOGIE B51 2 L B H 560 901 068 D52 60
VARTA START-STOP PLUS
MIT AGM-TECHnOLOGIE
B51 2
L
B
H
560
901 068
D52
60
680
242
175
190
H5 / L2
17,7
0
1 B13
570
901 076
E39
70
760
278
175
190
H6 / L3
20,4
0
1 B13
580
901 080
F21
80
800
315
175
190
H7 / L4
22,5
0
1 B13
595
901 085
G14
95
850
353
175
190
H8 / L5
26,4
0
1 B13
605
901 095
H15
105
950
393
175
190
H9 / L6
29,2
0
1 B13
VArtA code
kurzbezeichnung
kapazität 20 h [Ah]
kaltstartstrom (en) [A]
Außenmaße in mm
Baugröße
Gewicht (kg)
schaltung
Anschlusspole
Bodenleiste
VARTA START-STOP MIT EFB-TECHnOLOGIE B60 2 L B H 560 500 056 D53 60 560
VARTA START-STOP
MIT EFB-TECHnOLOGIE
B60 2
L
B
H
560
500 056
D53
60
560
242
175
190
H5 / L2
16,5
0
1 B13
565
500 065
D54
65
650
278
175
175
T6 / LB3
18,9
0
1 B13
570
500 065
E45
70
650
278
175
190
H6 / L3
21,3
0
1 B13
575
500 073
E46
75
730
315
175
175
T7 / LB4
18,4
0
1 B13
580
500 073
F22
80
730
315
175
190
H7 / L4
20,7
0
1 B13
VArtA code
kurzbezeichnung
kapazität 20 h [Ah]
kaltstartstrom (en) [A]
Außenmaße in mm
Baugröße
Gewicht (kg)
schaltung
Anschlusspole
Bodenleiste
VARTA SILVER DynAMIC MIT POwERFRAME ® -TECHnOLOGIE 316 2 L B H 552 401 052
VARTA SILVER DynAMIC
MIT POwERFRAME ® -TECHnOLOGIE
316 2
L
B
H
552
401 052
C6
52
520
207
175
175
T4 / LB1
12,5
0
1 B13
554
400 053
C30
54
530
207
175
190
H4 / L1
13,1
0
1 B13
561
400 060
D21
61
600
242
175
175
T5 / LB2
14,6
0
1 B13
563
400 061
D15
63
610
242
175
190
H5 / L2
15,3
0
1 B13
563
401 061
D39
63
610
242
175
190
H5R / L2R
15,3
1
1 B13
574
402 075
E38
74
750
278
175
175
T6 / LB3
17,4
0
1 B13
577
400 078
E44
77
780
278
175
190
H6 / L3
18,3
0
1 B13
585
200 080
F18
85
800
315
175
175
T7 / LB4
19,6
0
1 B13
600
402 083
H3
100
830
353
175
190
H8 / L5
22,6
0
1 B13
610
402 092
I1
110
920
393
175
190
H9 / L6
25,2
0
1 B13
VA rtA c ode
kurzbezeichnung
kapazität 20 h [Ah]
kaltstartstrom (en) [A]
Außenmaße in mm
Baugröße
Gewicht (kg)
schaltung
Anschlusspole
Bodenleiste
VARTA BLUE DynAMIC MIT POwERFRAME ® -TECHnOLOGIE 313 2 L B H 540 126 033
VARTA BLUE DynAMIC
MIT POwERFRAME ® -TECHnOLOGIE
313 2
L
B
H
540
126 033
A14
40
330
187
127
227
B19
10,2
0
3
B00
540
127 033
A15
40
330
187
127
227
B19R
10,2
1
3
B00
542
400 039
B35
42
390
175
175
190
H3 / L0
10,3
0
1
B13
544
402 044
B18
44
440
207
175
175
T4 / LB1
11,5
0
1
B13
545
155 033
B31
45
330
238
129
227
B24
11,7
0
3
B00
545
156 033
B32
45
330
238
129
227
B24R
11,7
0
1
B00
545
157 033
B33
45
330
238
129
227
B24S
11,7
1
3
B00
545
158 033
B34
45
330
238
129
227
B24RS
11,7
1
1
B00
552
400 047
C22
52
470
207
175
190
H4 / L1
12,7
0
1
B13
560
127 054
D43
60
540
242
175
190
H5R / L2R
14,6
1
1
B13
560
408 054
D24
60
540
242
175
190
H5 / L2
14,6
0
1
B13
560
409 054
D59
60
540
242
175
175
T5 / LB2
14,6
0
1
B13
560
410 054
D47
60
540
232
173
225
D23
15,8
0
1
B00
560
411 054
D48
60
540
232
173
225
D23R
15,8
1
1
B00
570
412 063
E23
70
630
261
175
220
D26
16,9
0
1
B01
570
413 063
E24
70
630
261
175
220
D26R
16,9
1
1
B01
572
409 068
E43
72
680
278
175
175
T6 / LB3
16,6
0
1
B13
574
012 068
E11
74
680
278
175
190
H6 / L3
17,3
0
1
B13
574
013 068
E12
74
680
278
175
190
H6R / L3R
17,3
1
1
B13
580
406 074
F17
80
740
315
175
175
T7 / LB4
18,8
0
1
B13
595
402 080
G3
95
800
353
175
190
H8 / L5
21,9
0
1
B13
595
404 083
G7
95
830
306
173
225
D31
21,7
0
1
B01
595
405 083
G8
95
830
306
173
225
D31R
21,7
1
1
B01
VArtA code
kurzbezeichnung
kapazität 20 h [Ah]
kaltstartstrom (en) [A]
Außenmaße in mm
Baugröße
Gewicht (kg)
schaltung
Anschlusspole
Bodenleiste
VARTA BLACK DynAMIC MIT POwERFRAME ® -TECHnOLOGIE 312 2 L B H 541 400 036
VARTA BLACK DynAMIC
MIT POwERFRAME ® -TECHnOLOGIE
312 2
L
B
H
541
400 036
A17
41
360
207
175
175
T4 / LB1
10,9
0
1 B13
545
077 030
B23
45
300
219
135
225
E2
10,8
0
1 B01
545
079 030
B24
45
300
219
135
225
E2R
10,8
1
1 B01
545
412 040
B19
45
400
207
175
190
H4 / L1
11,7
0
1 B13
545
413 040
B20
45
400
207
175
190
H4R / L1R
11,7
1
1 B13
553
400 047
C10
53
470
242
175
175
T5 / LB2
13,3
0
1 B13
556
400 048
C14
56
480
242
175
190
H5 / L2
13,9
0
1 B13
556
401 048
C15
56
480
242
175
190
H5R / L2R
13,9
1
1 B13
570
409 064
E13
70
640
278
175
190
H6 / L3
16,9
0
1 B13
570
144 064
E9
70
640
278
175
175
T6 / LB3
16,4
0
1 B13
588
403 074
F5
88
740
353
175
175
T8 / LB5
20,6
0
1 B13
590
122 072
F6
90
720
353
175
190
H8 / L5
21,1
0
1 B13
VA rtA c ode
kurzbezeichnung
kapazität 20 h [Ah]
kaltstartstrom (en) [A]
Außenmaße in mm
Baugröße
Gewicht (kg)
schaltung
Anschlusspole
Bodenleiste

sortiment europa. Verfügbarkeit sortiment schweiz auf Anfrage.

tecHniscHe erläuterunGen

Schaltung

0

schweiz auf Anfrage. tecHniscHe erläuterunGen Schaltung 0 1 A n s c h l u s

1

schweiz auf Anfrage. tecHniscHe erläuterunGen Schaltung 0 1 A n s c h l u s

Anschlusspole

1

3

ø 19,5 H 18 pos ø 17,9 H 18 neg
ø 19,5
H 18
pos
ø 17,9
H 18
neg

Bodenleiste

B00

B01

B13

ø 14,7 H 18 pos 100 max ø 13,1 H 18 10,5 10,5 10,5
ø 14,7
H 18
pos
100 max
ø 13,1
H 18
10,5
10,5
10,5

neg

AdAPtertyPen

JIS-Adapter

SAP 537 270

13,1 H 18 10,5 10,5 10,5 neg AdAPtertyPen JIS-Adapter SAP 537 270 Ford-Adapter SAP 537 272
13,1 H 18 10,5 10,5 10,5 neg AdAPtertyPen JIS-Adapter SAP 537 270 Ford-Adapter SAP 537 272
13,1 H 18 10,5 10,5 10,5 neg AdAPtertyPen JIS-Adapter SAP 537 270 Ford-Adapter SAP 537 272

Ford-Adapter

SAP 537 272

13,1 H 18 10,5 10,5 10,5 neg AdAPtertyPen JIS-Adapter SAP 537 270 Ford-Adapter SAP 537 272
13,1 H 18 10,5 10,5 10,5 neg AdAPtertyPen JIS-Adapter SAP 537 270 Ford-Adapter SAP 537 272

Vw-Adapter

13,1 H 18 10,5 10,5 10,5 neg AdAPtertyPen JIS-Adapter SAP 537 270 Ford-Adapter SAP 537 272

SAP 537 267

13,1 H 18 10,5 10,5 10,5 neg AdAPtertyPen JIS-Adapter SAP 537 270 Ford-Adapter SAP 537 272

TecHNIScHe inFormAtionen

FArBkennZeicHnunG der BAtterien nAcH FertiGunGsquArtAlen

Quartale

Farbe

Farbmuster

Quartale

Farbe

Farbmuster

II.2009

rot

 

II.2010

orange

 

III.2009

violett

 

III.2010

gelb

 

IV.2009

weiß

 

IV.2010

hellblau

 

I.2010

grau

 

I.2011

grün

 

lAGern und nAcHlAden Von GeFÜllten BAtterien

um auch für den Ausnahmefall das sichere errei- chen der Höchstlagerzeit von gefüllten Batterien (ohne Nachladen) zu gewährleisten, sollte die jahresdurchschnittstemperatur des Lagers 15°c betragen. die kurzzeitige maximale Lagertempe- ratur soll nicht mehr als 25°c betragen.

der Abverkauf der Batterien soll nach dem „First- in-first-out”-Prinzip erfolgen. dazu gibt die Farb- kennzeichnung der Batterie nach Fertigungsquar- talen (siehe Farbcode-Tabelle) die erforderliche Hilfestellung.

Anhaltspunkte für das Handling und das eventuell erforderliche nachladen

1. Einbau

der einbau im kundenfahrzeug sollte spätestens nach insgesamt 15 Monaten ab Herstelldatum er- folgen (siehe Farbcode-Tabelle). die Ruhespannung sollte größer als 12,2 V sein.

2. nachladung

die Nachladung der Batterie ist erforderlich, wenn durch längere Lagerzeit die Ruhespannung unter ein Spannungsniveau von 12,5 V gefallen ist.

die Nachladung hat unter Beachtung der Sicherheits- vorschriften (insbesondere dasTragen einer Schutz- brille) in entsprechend belüfteten Räumen zu erfolgen.

2.1 Ruhespannungskontrolle

eine Ruhespannungskontrolle sollte nach Ablauf von 2 bis 4 Quartalen nach Fertigung erfolgen. Ist die Ruhespannung kleiner als 12,5 V, so wird die Batterie zur weiteren Lagerung auf das Ruhe- spannungsniveau von 12,7 bis 12,8 V nachgeladen.

2.2 Messung der Ruhespannung

die Messung der Ruhespannung ist mit einem digitalmultimeter (Auflösung 1mV) durchzuführen. die Spannung ist bei einer Raumtemperatur von ca. 20° c zu messen.

2.3 Ladeempfehlungen zur nachladung

Ist die Ruhespannung kleiner als 12,5 V, muss nach- geladen werden. der empfohlene Ladestrom sollte 1/10 der Nennkapazität betragen (z. B. bei 80 Ah = 8 A). die Nachladezeit hängt von der weiteren Ver- wendung ab. Wird die Batterie sofort ins Fahrzeug

eingebaut, reicht im Allgemeinen eine kurze Nachla- dung bis zur erreichung eines startfähigen Zustands aus (entspricht einer Ruhespannung von ca. 12,2 V bis 12,5 V, ca.1h nach Ladungsende gemessen). Soll die Batterie wieder eingelagert werden, sollte möglichst ein voller Ladezustand erreicht werden

(s. 2.1). eine 44-Ah-Batterie, die eine Ruhespannung

von 12,45 V hat, wird mit dem empfohlenen Lade-

strom = 1/10 der Nennkapazität = 4,4 A in ca. 2,7 h auf ca. 100 % aufgeladen (Ruhespannung uo = 12,8 V). die Ladezeit bis zum ende der Ausgleichs- ladung verkürzt sich entsprechend, wenn das Ladegerät einen höheren Strom liefern kann

(z. B. doppelte Stromhöhe 8,8 A = 1,35 h).

Überladung ist jedoch auf jeden Fall zu vermeiden, da eine bleibende Schädigung der Batterie die Folge wäre. Nach der Ladung sollte auf jeden Fall die Ruhespannung gemessen werden. dies kann frühestens 1 h nach Beendigung der Ladung er- folgen (s. 2.1 - 2.2).

WArtunG uNd PFleGe

1. Einbau in das Fahrzeug

Schutzkappe vom Pluspol erst im kfz bei Anschluss der Polklemme entfernen und auf den Pol der ausgebauten Batterie setzen, um kurzschlüsse zu vermeiden.WArtunG uNd PFleGe 1. Einbau in das Fahrzeug Pole und klemmen reinigen und mit Polfett leicht

Pole und klemmen reinigen und mit Polfett leicht einfetten.ausgebauten Batterie setzen, um kurzschlüsse zu vermeiden. Beim einbau zuerst die Pluspole an- klemmen und auf

Beim einbau zuerst die Pluspole an- klemmen und auf festen Sitz der Pol- klammern achten.Pole und klemmen reinigen und mit Polfett leicht einfetten. Anbauteile wie Polabdeckungen, ent- gasungsbehälter,

Anbauteile wie Polabdeckungen, ent- gasungsbehälter, Winkelstück, Schlauch- anschluss, Blindstopfen, Polklemmen- halter von der ersten Batterie über- nehmen.an- klemmen und auf festen Sitz der Pol- klammern achten. Winkelstücke und Blindstopfen sind bei Bedarf

Winkelstücke und Blindstopfen sind bei Bedarf unter der Art.-Nr. 8342271228 erhältlich.Polklemmen- halter von der ersten Batterie über- nehmen. Mindestens eine Gasaustrittsöffnung unverschlossen lassen!

Mindestens eine Gasaustrittsöffnung unverschlossen lassen! dies gilt auch für den Rücktransport der Altbatterie.sind bei Bedarf unter der Art.-Nr. 8342271228 erhältlich. 2. Inbetriebsetzung die Batterien sind ab Werk mit

2. Inbetriebsetzung

die Batterien sind ab Werk mit Säure der dichte 1,28 g/ml gefüllt und betriebsbereit geladen.für den Rücktransport der Altbatterie. 2. Inbetriebsetzung Bei ungenügender Startleistung nach- laden (s. 4) 3.

Bei ungenügender Startleistung nach- laden (s. 4)der dichte 1,28 g/ml gefüllt und betriebsbereit geladen. 3. Lagerung und Transport Achtung: Batterien sind mit

3. Lagerung und Transport

Achtung: Batterien sind mit Säure gefüllt.Startleistung nach- laden (s. 4) 3. Lagerung und Transport Aufrecht, kühl und trocken lagern. Gegen kippen

Aufrecht, kühl und trocken lagern. Gegen kippen gesichert transportieren.und Transport Achtung: Batterien sind mit Säure gefüllt. Schutzkappe auf dem Pluspol belassen. 4. Laden Für

Schutzkappe auf dem Pluspol belassen.und trocken lagern. Gegen kippen gesichert transportieren. 4. Laden Für gute Raumbelüftung sorgen. Nur geeignete

4. Laden

Für gute Raumbelüftung sorgen.Schutzkappe auf dem Pluspol belassen. 4. Laden Nur geeignete Gleichstrom-Ladegeräte verwenden. Pluspol der

Nur geeignete Gleichstrom-Ladegeräte verwenden.Pluspol belassen. 4. Laden Für gute Raumbelüftung sorgen. Pluspol der Batterie mit Plus-Ausgang des Ladegerätes

Pluspol der Batterie mit Plus-Ausgang des Ladegerätes verbinden. Minus-Anschluss entsprechend.sorgen. Nur geeignete Gleichstrom-Ladegeräte verwenden. Ladegerät erst nach Batterieanschluss einschalten und nach

Ladegerät erst nach Batterieanschluss einschalten und nach der Ladung erst das Ladegerät ausschalten.des Ladegerätes verbinden. Minus-Anschluss entsprechend. Ladestrom-empfehlung: 1/10 Ampere der Batteriekapazität

Ladestrom-empfehlung: 1/10 Ampere der Batteriekapazität (Ah).und nach der Ladung erst das Ladegerät ausschalten. Bei mehr als 55 °c Säuretemperatur Ladung unterbrechen.

Bei mehr als 55 °c Säuretemperatur Ladung unterbrechen.1/10 Ampere der Batteriekapazität (Ah). Batterie ist voll geladen, wenn Säure- dichte und

Batterie ist voll geladen, wenn Säure- dichte und Ladespannung innerhalb von zwei Stunden nicht mehr ansteigen.1/10 Ampere der Batteriekapazität (Ah). Bei mehr als 55 °c Säuretemperatur Ladung unterbrechen. 18

Batterie ist voll geladen, wenn Säure- dichte und Ladespannung innerhalb von zwei Stunden nicht mehr ansteigen.
Batterie ist voll geladen, wenn Säure- dichte und Ladespannung innerhalb von zwei Stunden nicht mehr ansteigen.

5. wartung

Batterie sauber und trocken halten.5. wartung Säurestand regelmäßig prüfen und mit destilliertem Wasser korrigieren. Bei hohem Wasserverbrauch Generator-

Säurestand regelmäßig prüfen und mit destilliertem Wasser korrigieren. Bei hohem Wasserverbrauch Generator- Regler prüfen lassen!*5. wartung Batterie sauber und trocken halten. keine sogenannten Aufbesserungsmittel verwenden! Bei Säuredichte unter

keine sogenannten Aufbesserungsmittel verwenden!Bei hohem Wasserverbrauch Generator- Regler prüfen lassen!* Bei Säuredichte unter 1,21 kg/l Batterie nachladen. Bei

Bei Säuredichte unter 1,21 kg/l Batterie nachladen. Bei Verlust nur Schraubstop- fen gleicher Bauart verwenden!lassen!* keine sogenannten Aufbesserungsmittel verwenden! * Hinweis für geschlossene Batterien Wegen des erheblich

* Hinweis für geschlossene Batterien Wegen des erheblich reduzierten Wasser- verbrauches geschlossener Batterien ist dort das Prüfen der Säuredichte und das Nachfüllen von Wasser nicht möglich und auch nicht erforderlich.

von Wasser nicht möglich und auch nicht erforderlich. 6. Starthilfe Nur nach dIN 72553 genormte Starthilfe-
von Wasser nicht möglich und auch nicht erforderlich. 6. Starthilfe Nur nach dIN 72553 genormte Starthilfe-

6. Starthilfe

Nur nach dIN 72553 genormte Starthilfe- kabel verwenden und deren Gebrauchs- anweisung beachten.nicht möglich und auch nicht erforderlich. 6. Starthilfe Nur Batterien gleicher Nennspannung verwenden. Beide

Nur Batterien gleicher Nennspannung verwenden.kabel verwenden und deren Gebrauchs- anweisung beachten. Beide kfz-Motoren abstellen! Zuerst beide Pluspole

Beide kfz-Motoren abstellen!beachten. Nur Batterien gleicher Nennspannung verwenden. Zuerst beide Pluspole verbinden. dann- Minuspol des

Zuerst beide Pluspole verbinden. dann- Minuspol des helfenden Fahrzeuges an- klemmen. danach Minuszange an blanke Stelle des Havarie-Fahrzeugs abseits der Batterie anklemmen. (Hinweise der Fahrzeug-Hersteller beachten!)Nennspannung verwenden. Beide kfz-Motoren abstellen! Motor des helfenden Fahrzeuges starten, dann Motor des

Motor des helfenden Fahrzeuges starten, dann Motor des Havarie-Fahrzeugs max. 15 sec. starten.anklemmen. (Hinweise der Fahrzeug-Hersteller beachten!) kabel in umgekehrter Reihenfolge abklemmen. 7. Batterie

kabel in umgekehrter Reihenfolge abklemmen.dann Motor des Havarie-Fahrzeugs max. 15 sec. starten. 7. Batterie stilllegen Batterie laden, kühl lagern bzw.

7. Batterie stilllegen

Batterie laden, kühl lagern bzw. im Fahrzeug Minusklemmen abklemmen.in umgekehrter Reihenfolge abklemmen. 7. Batterie stilllegen Ladezustand regelmäßig prüfen und ggf. durch Nachladen

Ladezustand regelmäßig prüfen und ggf. durch Nachladen korrigieren (s. 4).Reihenfolge abklemmen. 7. Batterie stilllegen Batterie laden, kühl lagern bzw. im Fahrzeug Minusklemmen abklemmen. 19

PRüFeN VoN stArterBAtterien

A Sichtprüfung

A1

Ist die Batterie undicht?

Ja
Ja

weiter

mit A2

nein
nein

Batterie mit Stopfen: weiter mit B Batterie ohne Stopfen: weiter mit d

A2

Ja
Ja

Sind Schlag-, Stoß- oder Druck- stellen im Bereich der Undichtig- keit erkennbar?

Reklamation unberechtigt. überprüfen, ob z. B. falsche Ver- spannung, Fremdkörper auf der Batteriestandfläche o. ä. vorliegen.

Fremdkörper auf der Batteriestandfläche o. ä. vorliegen. B Säuredichte prüfen die Säuredichte soll bei einer

B Säuredichte prüfen

die Säuredichte soll bei einer guten Batterie in allen Zellen gleich sein. Bei Ladung der Batterie die Gebrauchsanweisung des Ladegerätes und der Batterie beachten.

B1

Ist die Säuredichte in einer Zelle

stark abgefallen? Maximal zulässige To leranz zwischen höchstem und niedrigstem Messwert der 6 Zellen:

0,03 kg/dm 3 . Beispiel:

1,26

Ja nein
Ja
nein

B2

1,26

1,15 1,26

1,26

Batterie ersetzen*

weiter mit B2

1,26

Ist die Säure stark bräunlich und be- steht laufend hoher wasserverbrauch?

Säuredichte bei 27° C in kg/dm 3

Ladezustand

Hinweis

der Batterie

1,25 – 1,28

geladen

Prüfung

möglich

1,20 – 1,24

halb geladen

Ladung

empfohlen

1,19 und kleiner

mangelhaft

sofort laden

geladen

B4

Sofern die Säuredichte in allen Zellen gleich- mäßig >1,24 kg/dm 3 , die Batterie laden. Beträgt die Stromaufnahme mindestens 1/20 der nennkapazität? (Beispiel 100 Ah Batterie: 100 Ah x 1/20 = 5 A)

Batterie vollladen, dann weiter mit c oder d(Beispiel 100 Ah Batterie: 100 Ah x 1/20 = 5 A) Ja Reklamation unberechtigt. (Am Fahrzeug

Ja
Ja

Reklamation unberechtigt. (Am Fahrzeug die Reglerspannung und auf kapazitive Belastung prüfen.)

ergibt eine Vollladung nur eine endsäuredichte von 1,24 kg/dm 3 oder weniger, so liegt kein Reklamationsgrund vor, sondern normaler Ver- schleiß durch Alterung.

nein
nein

weiter mit B3

Reklamation unberechtigt.

B3

Ist die Säuredichte in allen Zellen gleichmäßig und über 1.25 kg/dm 3 ?

Reklamation unberechtigt.in allen Zellen gleichmäßig und über 1.25 kg/dm 3 ? Ja weiter mit c oder d

Ja
Ja

weiter mit c oder d

die Batterie wurde durch mangelnde Ladung bzw.Tiefentladung geschädigt. Fahrzeug-

nein
nein

Batterie laden, weiter mit B4

elektrik überprüfen (Reglerspannung, Licht- maschine, keilriemen usw.).

c Hochstromprüfung

Diese Prüfung nur durchführen, wenn die Säure- dichte gleichmäßig ist und eine Mindestdichte von 1,25 kg/dm 3 aufweist, anderenfalls Batterie erst laden.

wird bei der Hochstromprüfung die Batterie als „Defekt” oder „Ersetzen” ausgewiesen?

Batterie ersetzen*Batterie als „Defekt” oder „Ersetzen” ausgewiesen? Hinweis: Bedienungsanleitung des Batterietesters beachten.

Hinweis: Bedienungsanleitung des Batterietesters beachten.

Für Belastungsprüfer mit zuschaltbaren Widerständen gilt: Batterie mit dem ca. 3fachen Wert der Nenn- kapazität ca. 10 Sekunden belasten (z. B. Batterie 12V 45Ah entspricht ca. 135A Belastungsstrom). dabei darf sich die Spannung nur unwesentlich verändern.

Batterie in ordnungdabei darf sich die Spannung nur unwesentlich verändern. d Testen der Batterie mit elektronischen Testgeräten

d Testen der Batterie mit elektronischen Testgeräten

Bedienungsanleitung des Testgerätes beachten. der einzustellende kälteprüfstrom, der auch kalt- startstrom oder ccA (cold cranking Amps) genannt wird, steht zusammen mit der einzustellenden Norm auf der Batterie.

HInwEIS Sind kälteprüfströme nicht genannt, gilt:

Für Starter-Batterie: 5 x k 20 = kälteprüfstrom z. B. k 20 = 100Ah: der Strom ist 5 x 100 = 500A; für Antriebs- und Beleuchtungs-Batterie (insbes. GeL): 3 x k 5 ca. möglicher kaltstartstrom.

Hat das Gerät nur eine einstellmöglichkeit nach der alten dIN-Norm, so kann der dIN-Strom aus dem eN-Strom ermittelt werden:

dIN-Strom = eN-Strom x 0,6.

BeiTemperaturen unter 0° c muss dieTemperatur- kompensation beachtet werden.

Für Testgeräte gilt generell:

die Aussagen „gut” oder „ersetzen” kalkuliert dasTest- programm aus dem Ladezustand und der verfügbaren Startleistung. es kann vorkommen, dass eine Batterie mit 45 % Startleistung als „gut” und eine andere mit 75 % Start- leistung als „ersetzen” eingestuft wird. die Startleistung gibt das Verhältnis vom ermittelten zum eingegebenen kälteprüf- strom an; sie kann 100 % übersteigen.

Die elektronischen Testgeräte sind nur für Batterien geeignet, die eine gewisse Zeit im Einsatz waren, sie können keine Aussage über die Leistungsfähigkeit neuer oder ungenutzter Batterien geben.

Aus diesem Grund empfiehlt VARTA zur Bestätigung der Nenn- daten die in eN 50342 festgelegten Prüfungen durchzuführen.

ERGEBnISSE GUT die Batterie ist voll geladen und einsatzbereit.

GUT + nACHLADEn Batterie aufladen, danach einsatzbereit.

LADEn + nEU TESTEn Batterie laden und erneut testen. Falls die Meldung nach demTesten wieder erscheint, Batterie ersetzen.*

BATTERIE ERSETZEn Batterie ist defekt und muss ersetzt werden.*

TEST nICHT MÖGLICH keine Anzeige, kontaktierung der Messleitung überprüfen. Batterie hat evtl. unterspannung. Laden,Test wiederholen. BeiTest im Fahrzeug Verbrauch abschalten.

TROTZ GUTER KOnTAKTIERUnG UnD VORHERIGER LADUnG KEInE AnZEIGE Batterie ersetzen.*

* Reklamation nach den jeweils gültigen Behandlungsvorschriften und Gewährleistungsbedingungen.

VOM GARAnTIEERSATZ AUSGESCHLOSSEn SInD:

a) Normaler Verschleiß.

b) Nichtbeachtung der Gebrauchsanweisung.

c) Nachlässige und unsachgemäße Auslegung, Beanspruchung und Behandlung.

d) Veränderungen der Batterie.

e) Zugabe von sogenannten Aufbesserungsmitteln.

wir weisen besonders darauf hin, dass die erreichbare Gebrauchs- dauer entscheidend durch die Einsatzzeit, die Temperatur und die Anwendung der Batterie bestimmt wird. Die Bewertung ,,Reklama- tion berechtigt” sollte immer in diesem Zusammenhang erfolgen.

ZuoRdNuNGSLISTe

Hinweise zur Katalogbenutzung

ZuoRdNuNGSLISTe Hinweise zur Katalogbenutzung 1 2 3 4 5 ALFA ROMEO Start Stop Plus / Start
1 2 3 4 5 ALFA ROMEO Start Stop Plus / Start Stop SILVER dynamic
1
2
3
4
5
ALFA ROMEO
Start Stop Plus /
Start Stop
SILVER dynamic
BLUE dynamic
BLACK dynamic
UK
316 2
313 2
312 2
ALFA ROMEO
A
6 (119)
04/79 - 12/86
2.0
(99 kW) / 2.5 i.e. (110/116 kW) /
570
413 063
E24
069
2.5
TD (77 kW)
33 (905)
05/83 - 12/93
554
400 053
C30
552
400 047
C22
545
412 040
1.2
(50 kW) / 1.3
(55/63 kW) / 1.3 (58 kW)
B19
012
/ 1.3
i.e. (66 kW) / 1.5
(62/66/75 kW) /
1.5
4x4 (62/66/70/75/77 kW) / 1.5 (70 kW) /
1
1

Fahrzeughersteller, -modell, -typ

4
4

kurzbezeichnung

2
2

Baujahreinschränkung

5
5

VA rtA code

3
3

VA rtA Produktlinie, Ausführungsnummer

6
6

kompatibel mit Battery management system und intelligent Battery sensor

ZuoRdNuNG NAcH FAHRZeuGHeRSTeLLeRN

Aufgrund der Vielzahl der verwendeten Fahrzeugtypen, die zudem einer fortlaufenden Modellpflege unterliegen, kann keine Gewähr für die Angaben der Zuordnungsliste übernommen werden. Maßgeblich sind im einzelfall die Angaben der Fahrzeughersteller.

Jetzt online suchen Geben Sie unter www.varta-automotive.com einfach den Fahrzeughersteller oder bestimmte Leistungsmerk-

male ein und schon erhalten Sie die passende Fahrzeug- batterie angezeigt.

Feedback erwünscht Haben Sie in der Zuordnungsliste einen Fehler ent- deckt oder möchten Sie, dass wir weitere Anwendungen aufnehmen? dann schicken Sie einfach eine e-Mail an info@varta-automotive.com Vielen dank.

Kastenetikett VARTA Start-Stop Plus

4 5 6
4
5
6

Deckeletikett VARTA Start-Stop Plus

Start-Stop Plus 4 5 6 Deckeletikett VARTA Start-Stop Plus Start-Stop Plus Batterien 5 4 6 Bitte
Start-Stop Plus 4 5 6 Deckeletikett VARTA Start-Stop Plus Start-Stop Plus Batterien 5 4 6 Bitte
Start-Stop Plus 4 5 6 Deckeletikett VARTA Start-Stop Plus Start-Stop Plus Batterien 5 4 6 Bitte
Start-Stop Plus 4 5 6 Deckeletikett VARTA Start-Stop Plus Start-Stop Plus Batterien 5 4 6 Bitte
Start-Stop Plus Batterien
Start-Stop Plus Batterien
5 4
5
4
6
6

Bitte beachten Sie, dass Fahrzeuge mit Start-Stop-

Funktionen nicht mit herkömmlichen Starterbatterien, sondern nur mit den speziellen Start-Stop bzw.

ausgestattet werden dürfen.

eine falsche Batterie beeinträchtigt die Start-Stop- Funktion und reduziert die Lebensdauer der Batterie.

Kastenetikett VARTA BLUE Dynamic

4
4
die Start-Stop- Funktion und reduziert die Lebensdauer der Batterie. Kastenetikett VARTA BLUE Dynamic 4 5 3
die Start-Stop- Funktion und reduziert die Lebensdauer der Batterie. Kastenetikett VARTA BLUE Dynamic 4 5 3
die Start-Stop- Funktion und reduziert die Lebensdauer der Batterie. Kastenetikett VARTA BLUE Dynamic 4 5 3
5
5
3
3

NoTIZeN

ALFA ROMEO

Start Stop Plus / Start Stop B51 2 / B60 2
Start Stop Plus / Start Stop B51 2 / B60 2
Start Stop Plus / Start Stop B51 2 / B60 2

Start Stop Plus / Start Stop B51 2 / B60 2

SILVER dynamic

BLUE dynamic

316 2

313 2

BLACK dynamic

312 2

UK

UK

ALFA ROMEO

6 (119)

 

04/79 - 12/86

 

2.0

(99 kW) / 2.5 i.e. (110/116 kW) /

 

2.5

TD (77 kW)

33

(905)

05/83 - 12/93

1.2

(50 kW) / 1.3

(55/63 kW) / 1.3 (58 kW)

/

1.3

i.e. (66 kW) / 1.5

(62/66/75 kW) /

 

1.5

4x4 (62/66/70/75/77 kW) / 1.5 (70 kW) /

 

1.5

QV (77 kW) / 1.7

i.e. (77 kW) /

1.7

QV (84 kW) / 1.7 (87/95 kW)

 

1.8

TD (54 kW)

*

33

Sportwagon (905A)

 

01/84 - 12/89

1.4

(66 kW) / 1.5

(66 kW) / 1.5

4x4 (66 kW)

/

1.7

i.e. (77 kW) / 1.7

i.e. 4x4 (77 kW) /

 

1.7 (87 kW)

 

TD (62 kW)

1.8 *

33

(907A)

01/90 - 09/94

1.4 (58 kW) / 1.4 i.e. (65/66 kW) /

 

1.5 i.e (71 kW) / 1.5 i.e. (74 kW) / 1.5 (77 kW)

 

/

1.7 i.e. (77/79 kW) / 1.7 i.e. 4x4 (79 kW) /

1.7

16V (95/97/101 kW) /

 

1.7

16V 4x4 (95/97/101 kW)

1.8

TD (62 kW)

*

33

Sport Wagon (907B)

 

01/90 - 09/94

1.4

i.e. (65 kW) / 1.4

i.e. 4x4 (66 kW) /

1.5

i.e (71 kW)

/ 1.7

i.e. (77/79 kW) /

1.7

i.e. 4x4 (79 kW) / 1.7 16V (95/97/101 kW)

 

/

1.7 16V 4x4 (95/97 kW)

 

75

(162B)

05/85 - 12/92

1.6

(76 kW) / 1.6

(81/81 kW) /

1.8

(95/85/88/90 kW) / 1.8 (95 kW) /

 

1.8

Turbo (110 kW) / 1.8 Turbo i.e. (114 kW)

 

/

2.0

(94 kW) / 2.0 T.S. (107/109 kW) /

 

2.0

T.S (109 kW) / 2.5 V6 (115 kW) /

2.5

V6 KAT (113 kW) /

3.0

V6 (136/136/141 kW)

2.0

TD (70 kW)

*

2.4

TD (82 kW)

*

90

(162)

10/84 - 07/87

1.8

(85 kW) / 1.8

(89 kW) / 2.0 i.e. (97 kW)

/

2.5 i.e. V6 (114 kW)

*

2.0

i.e. (94 kW) / 2.5 i.e. V6 (110 kW)

*

2.4

TD (81 kW)

*

145 (930)

 

07/94 - 01/01

 

1.4

i.e. (66 kW)

*

1.4

i.e. 16V T.S. (76 kW) / 1.6 i.e. (76 kW) /

 

1.6

i.e. 16V T.S. (88 kW) / 1.7 i.e. 16V (95 kW)

/ 1.8 i.e. 16V T.S. (103 kW) /

1.8

i.e. 16V (106 kW)

*

2.0

16V T.S. (110 kW) /

2.0

16V Quadrifoglio (114 kW)

1.9

D (68 kW)

/ 1.9

TD (66 kW) /

1.9

JTD (77 kW)

*

kW) / 1.9 TD (66 kW) / 1.9 JTD (77 kW) * 570 901 076 E39

570

901 076

E39

570

901 076

E39

570

901 076

E39

570

901 076

E39

570

901 076

E39

570

901 076

E39

570

901 076

E39

570

901 076

E39

570

901 076

E39

  570 413 063 E24 069 554 400 053 C30 552 400 047 C22 545
 

570

413 063

E24

069

554

400 053

C30

552

400 047

C22

545

412 040

B19

012

 

096AGM

577

400 078

E44

574

012 068

E11

570

409 064

E13

096

554

400 053

C30

552

400 047

C22

545

412 040

B19

012

 

096AGM

577

400 078

E44

574

012 068

E11

570

409 064

E13

096

554

400 053

C30

552

400 047

C22

545

412 040

B19

012

 

096AGM

577

400 078

E44

574

012 068

E11

570

409 064

E13

096

554

400 053

C30

552

400 047

C22

545

412 040

B19

012

563

400 061

D15

560

408 054

D24

556

400 048

C14

027

563

400 061

D15

560

408 054

D24

027

 

096AGM

577

400 078

E44

574

012 068

E11

570

409 064

E13

096

 

560

408 054

D24

027

 

096AGM

577

400 078

E44

096

563

400 061

D15

560

408 054

D24

556

400 048

C14

027

 

096AGM

577

400 078

E44

574

012 068

E11

570

409 064

E13

096

 

560

408 054

D24

556

400 048

C14

027

 

096AGM

577

400 078

E44

096

563

400 061

D15

560

408 054

D24

027

 

096AGM

577

400 078

E44

574

012 068

E11

570

409 064

E13

096

563

400 061

D15

560

408 054

D24

556

400 048

C14

027

 

552

400 047

C22

545

412 040

B19

012

563

400 061

D15

027

 

552

400 047

C22

545

412 040

B19

012

563

400 061

D15

560

408 054

D24

556

400 048

C14

027

 

096AGM

577

400 078

E44

574

012 068

E11

570

409 064

E13

096

400 048 C14 027   096AGM 577 400 078 E44 574 012 068 E11 570 409
400 048 C14 027   096AGM 577 400 078 E44 574 012 068 E11 570 409
400 048 C14 027   096AGM 577 400 078 E44 574 012 068 E11 570 409
048 C14 027   096AGM 577 400 078 E44 574 012 068 E11 570 409 064
048 C14 027   096AGM 577 400 078 E44 574 012 068 E11 570 409 064
048 C14 027   096AGM 577 400 078 E44 574 012 068 E11 570 409 064

A

ALFA ROMEO

Start Stop Plus / Start Stop B51 2 / B60 2
Start Stop Plus / Start Stop B51 2 / B60 2
Start Stop Plus / Start Stop B51 2 / B60 2

Start Stop Plus / Start Stop B51 2 / B60 2

SILVER dynamic

BLUE dynamic

316 2

313 2

BLACK dynamic

312 2

UK

UK

ALFA ROMEO

146

(930)

1.4

i.e. (66 kW) / 1.4 i.e. 16V T.S. (76 kW) /

1.6

i.e. (76 kW) / 1.6 i.e. 16V T.S. (88 kW) /

1.7

i.e. 16V (95 kW) /

 

1.8

i.e. 16V T.S. (103/106 kW)

*

2.0

16V T.S. (110 kW) /

2.0

16V Quadrifoglio (114 kW)

1.9

D (68 kW)

/ 1.9

TD (66 kW) /

1.9

JTD (77 kW)

*

147

(937)

1.6

16V T.SPARK ECO (77 kW) /

1.6

16V T.SPARK (88 kW) /

2.0

16V T.SPARK (110 kW) / 2.0 (121 kW) /

3.2

GTA (184 kW)

1.9

JTD (74 kW) / 1.9 JTDM 16V (85/110 kW)

/ 1.9 JTDM 8V (88 kW) /

1.9 JTD 16V (93/100/103 kW)

*

12/94 - 01/01

01/01

(88 kW) / 1.9 JTD 16V (93/100/103 kW) * 12/94 - 01/01 01/01 1 5 5

155

(167)

01/92 - 12/97

1.6 16V T.S. (88 kW) / 1.7 T.S. (83/85 kW) /

1.7 T.S. 16V (103 kW) / 1.8 T.S. (77/95 kW) /

1.8 T.S. Sport (93 kW) / 2.0 T.S. (104/106 kW)

/

2.0 T.S. 16V (110 kW) /

 

2.0

16V Turbo Q4 (137/140 kW) /

2.5

V6 (120/121 kW)

1.9

TD (66 kW) / 2.5 TD (92 kW)

*

156

(932)

09/97 - 09/05

1.6

16V T.SPARK (88 kW) /

1.8

16V T.SPARK (103/106 kW)

*

2.0

16V T.SPARK (110 kW) /

2.0

Twin Spark (118 kW) / 2.0 JTS (122 kW)

 

/

2.5 V6 24V (140/141 kW)

 

3.2

GTA (184 kW) /

1.9

JTD (77/81/85/93/100/110 kW) /

 

1.9

JTD 16V (103 kW) /

2.4

JTD (100/103/110/120/129 kW)

*

156

Sportwagon (932)

05/00 - 05/06

1.6

16V T.SPARK. (88 kW) /

1.8

16V T.SPARK (103/106 kW)

*

2.0

16V T.SPARK (110 kW) / 2.0 (119 kW) /

2.0

JTS (122 kW) / 2.5 V6 24V (140/141 kW)

3.2

GTA (184 kW) /

1.9

JTD (77/81/85/93/100/110 kW) /

 

1.9

JTD 16V (103 kW) /

1.9

JTD 16V Q4 (110 kW) /

2.4

JTD (100/103/110/120/129 kW)

*

159

09/05

1 5 9 09/05

1.8

MPI (103 kW) / 1.9 JTS (118 kW) /

 

2.2

JTS (136 kW) / 1.9 JTDM 8V (88 kW) /

1.9

JTDM 16V (110 kW)

3.2

JTS Q4 (191 kW) /

2.4

JTDM (147/154 kW) /

2.4

JTDM Q4 (154 kW)

*

159

Sportwagon

03/06

159 Sportwagon 03/06

1.8

MPI (103 kW) / 1.9 JTDM 8V (85 kW) /

1.9

JTDM 16V (100 kW)

2.4

JTDM (154 kW) /

2.4

JTDM Q4 (154 kW)

*

2.4 JTDM (154 kW) / 2.4 JTDM Q4 (154 kW) * 570 901 076 E39 570

570

901 076

E39

570

901 076

E39

570

901 076

E39

570

901 076

E39

570

901 076

E39

570

901 076

E39

570

901 076

E39

563 400 061 D15 027   552 400 047 C22 545 412 040 B19 012

563

400 061

D15

027

 

552

400 047

C22

545

412 040

B19

012

563

400 061

D15

560

408 054

D24

556

400 048

C14

027

 

096AGM

577

400 078

E44

574

012 068

E11

570

409 064

E13

096

563

400 061

D15

560

408 054

D24

027

 

096AGM

577

400 078

E44

574

012 068

E11

096

563

400 061

D15

560

408 054

D24

556

400 048

C14

027

 

096AGM

577

400 078

E44

574

012 068

E11

570

409 064

E13

096

563

400 061

D15

027

 

552

400 047

C22

545

412 040

B19

012

563

400 061

D15

560

408 054

D24

027

 

096AGM

577

400 078

E44

574

012 068

E11

096

563

400 061

D15

027

 

552

400 047

C22

012

563

400 061

D15

560

408 054

D24

027

 

096AGM

577

400 078

E44

574

012 068

E11

096

563

400 061

D15

560

408 054

D24

027

 

096AGM

577

400 078

E44

574

012 068

E11

096

563

400 061

D15

560

408 054

D24

027

 

096AGM

577

400 078

E44

574

012 068

E11

096

400 061 D15 560 408 054 D24 027   096AGM 577 400 078 E44 574 012
400 061 D15 560 408 054 D24 027   096AGM 577 400 078 E44 574 012
400 061 D15 560 408 054 D24 027   096AGM 577 400 078 E44 574 012
400 061 D15 560 408 054 D24 027   096AGM 577 400 078 E44 574 012

ALFA ROMEO

Start Stop Plus / Start Stop B51 2 / B60 2
Start Stop Plus / Start Stop B51 2 / B60 2
Start Stop Plus / Start Stop B51 2 / B60 2

Start Stop Plus / Start Stop B51 2 / B60 2

SILVER dynamic

BLUE dynamic

316 2

313 2

BLACK dynamic

312 2

UK

UK

ALFA ROMEO

164 (164)

01/87 - 09/98

2.0 (102 kW) / 2.0 Twin Spark (106/109 kW)

/ 2.0 T.S. (105/106/109 kW) /

2.0

Turbo (128/129/148/152 kW) /

2.0

V6 Turbo (148/150 kW) / 2.5 V6 (120 kW)

/ 3.0 V6 (132/135/141 kW) /

3.0 (138/145/147/150/151/152/154/155/157/168/170kW)

/ 3.0 i.e. QV (147 kW) / 3.0 24V (155 kW) /

3.0 24V Q4 (170 kW) / 3.0 24V QV (171 kW)

/ 3.0

Allrad (171 kW)