Sie sind auf Seite 1von 1

02 Theoriebegriff Folien

22.10.2009

Definition der Theorie


• Grundlage wissenschaftlicher Beschreibung und Erklärung
• Basieren immer auf Realität/Praxis/Handeln
• Ursprünglich Wissen um das Göttliche (dessen Gesetze)
• Gliedern und strukturieren die Realität
• Verdichten und verallgemeinern die Praxis = (geistiges)Handeln der
Menschen

Wege der Theoriebildung


• Basieren auf Hypothesen
• Werden empirisch ermittelt
o Auf Basis direkter/einfacher/naiver Beobachtung der Realität
o Auf Basis wissenschaftlicher/komplexer Beobachtung der Realität

Hypothesen entstehen
• Induktiv (Schluss vom Einzelnen aufs Allgemeine)
• Deduktiv (Schluss vom Allgemeinen aufs Einzelne)

Reichweite einer Theorie


• Abhängig von Fragestellung
• Generell haben Theorien große Reichweite
o Sie umfassen das ganze Leben
• Beispiele
o Theologie: globalumfassend, umfasst sie ganze Wirklichkeit
(Metaphysik)
o Staatstheorie: heute Theorie d. Demokratie:
politisch/gesellschaftlich, sie legitimiert über die Menschen
o Ontologie: Menschheitsgeschichte, Theorie: Was ist der Mensch

Platons Höhengleichnis
• Alles was existiert, existiert nur, weil der Mensch es benannt hat
• Mensch ist mit dem zufrieden, was er kennt („Gewohnheitstier“)
• Grundidee: Idee des Guten (Sonne; Licht: Welt der Ideen)
o Alle anderen Ideen resultieren daraus
• Alle Menschen leben in der Höhle
• Ein Mann klettert nach oben und sieht die Sonne
o Er will den anderen unten davon erzählen, die glauben ihm aber
nicht und wollen ihn umbringen
o Philosophen/Wissenschaftler klettern die Leiter der Erkenntnis hoch
und haben Einblick in die gesamte Welt
• Beispiel Medien- bzw. Fernsehtheorie
o Fernsehen: Höhle (man nimmt die Welt als Schein wahr)
o Realität: Natur