You are on page 1of 2

SO 25. MÄRZ 2018 / 18.00 UHR / FUNKHAUS SO 29. APRIL 2018 / 16.00 UHR / SA 5. MAI 2018 / 20.

16.00 UHR / SA 5. MAI 2018 / 20.00 UHR / SA 23. JUNI 2018 / 20.00 UHR / FUNKHAUS
WALLRAFPLATZ, KLAUS-VON-BISMARCK-SAAL WITTEN, THEATERSAAL KÖLNER PHILHARMONIE WALLRAFPLATZ, KLAUS-VON-BISMARCK-SAAL
17.15 UHR EINFÜHRUNG MIT ALBERTO POSADAS UND 19.00 UHR EINFÜHRUNG MIT CAROLA BAUCKHOLT 19.15 UHR EINFÜHRUNG MIT ISABEL MUNDRY UND
FLORIAN HÖLSCHER WITTENER TAGE FÜR SIMON STEEN-ANDERSEN

NEUE KAMMERMUSIK 2018 MUSIK DER ZEIT [7]


MUSIK DER ZEIT [6] SINFONIEN MUSIK DER ZEIT [8]
ERINNERUNGSSPUREN NICOLAS HODGES / Klavier
PAS DE TROIS
ANDREAS MILDNER / Harfe ANJA PETERSEN / Sopran
FLORIAN HÖLSCHER / Klavier WDR SINFONIEORCHESTER KÖLN ANNA RAZIEJEWSKA / Mezzosopran OREN SHEVLIN / Violoncello
MARIANO CHIACCHIARINI / Leitung BETTINA RANCH / Alt WDR SINFONIEORCHESTER KÖLN
ALBERTO POSADAS PETER TANTSITS / Tenor MICHAEL WENDEBERG / Leitung
Erinnerungsspuren (2014 – 16) GORDON KAMPE HANS CHRISTOPH BEGEMANN / Bariton
©-Infos fehlen
Zyklus für Klavier Fat-Finger error (2018) OTTO KATZAMEIER / Bass ISABEL MUNDRY
uns noch
Uraufführung für Kammerorchester WDR SINFONIEORCHESTER KÖLN Werk (2018)
Uraufführung EMILIO POMÀRICO / Leitung für Kammerorchester
»Erinnerungsspuren« nennt Alberto Posadas seinen abendfüllen- Uraufführung
MARK ANDRE
den Klavierzyklus, der in einem Kammerkonzert bei Musik der Zeit BERND ALOIS ZIMMERMANN
Werk (2018) SIMON STEEN-ANDERSEN
aus der Taufe gehoben wird. Der spanische Komponist reagiert darin Sinfonie (1951) erste Version der Sinfonie in einem Satz für Orchester IMPRESSUM EINTRITTSPREISE
für Harfe und Kammerorchester Double Up (2010)
auf Klassiker der Klaviermusik. Kölner Philharmonie:
Uraufführung CAROLA BAUCKHOLT für Sampler und kleines Orchester Herausgeber 44/35/26/17/15/8 Euro
ISABEL MUNDRY
Werk (2018) für Orchester Westdeutscher Rundfunk Köln Funkhaus: 18 Euro
Francois Couperin, Claude Debussy, Robert Schumann, Giacinto BRICE PAUSET MARK ANDRE BERND ALOIS ZIMMERMANN
Uraufführung Marketing (Einheitspreis/ermäßigt 10 Euro)
Scelsi, Karlheinz Stockhausen und Bernd Alois Zimmermann hinter- Konzertkammer (2018) Concerto en forme de pas de trois (1966) Konzert 2 und 6:
lassen vielfältige »Erinnerungsspuren«. Neu gelesen, interpretiert: für Klavier und Kammerorchester BERND ALOIS ZIMMERMANN für Violoncello und Orchester Programm/Produktion/Redaktion 10 Euro (ermäßigt 4 Euro)
als Begleiter auf der Reise in das eigene Klavierwerk. Uraufgeführt Uraufführung Die Soldaten (1958 – 60) Harry Vogt WDR 3 Wittener Tage für neue Kammermusik:
wird der Zyklus von Florian Hölscher. Der Stuttgarter Pianist ist mit Vokalsinfonie für sechs Solisten Eigenwillige Tanzpartner. Bernd Alois Zimmermann kombiniert 15 Euro (50% ermäßigt für Schüler und
Bildnachweis Studierende)
Alberto Posadas Musik seit langem vertraut. Sie hat ihre Spuren »Fat-Finger error«. Das Schlusskonzert der Wittener Tage für neue und Orchester das Solo-Cello mit Orchester und einem extravagant besetzten
Titel © Lisa Spreckelmeyer/piqs.de
auch in seiner Erinnerung hinterlassen. Kammermusik mit dem WDR Sinfonieorchester Köln verspricht, was Concertino. Mandoline, E-Gitarre, Harfe, Cimbalom, Glasharfe Bertrand © Priska Ketterer VORVERKAUF
sonst vermieden wird. Fehler im System und einen, vom Orchester Raum, Resonanz, Echo, Ferne und und elektrischer Kontrabass fusionieren zu einer ungewöhnlichen Glerup © Caroline Bittencourt Philharmonie Köln: KölnMusik Ticket,
SENDUNG
10. April 2018, 20.04 Uhr
ignorierten Solisten. Gordon Kampe übt sich in der Kunst des
Fehlers und arbeitet am elektronischen Kaffeefleck. Sein Kollege
Brice Pauset schickt den Klaviervirtuosen Nicolas Hodges in eine
Nähe. Das sind die Tiefenstruk­turen,
aus denen Carola Bauckholt ihr
neues Werk für das WDR Sinfonie­
Einheit.

In ihrem Auftragswerk für das WDR Sinfonieorchester bezieht sich


Murail © agora-ircam/ElisabethSchneider
Jandl © xxx
Posadas © Lucía Morate
Roncalliplatz, 50667 Köln
Tel 0221 2801, koelnticket.de
Wittener Tage für neue Kammermusik: MUSIK
DER ZEIT
Isabel Mundry auf Zimmermanns Konzert. Auf die besondere Andre © Katrin Schander Tel 2302 5812441
»Konzertkammer«. Eine bisweilen klaustrophobische Situation, die orchester aufbauen will. Den Rahmen Bauckholt © Inge Zimmermann tickets@wittenertage.de
Besetzung, den Tanz zu dritt und Zimmermanns Philo­sophie von
das Konzert ad absurdum führt. Und Mark Andre entführt in sei- dazu schaffen zwei Werke von Bernd Mundry © Martina Pippric
CAROLA BAUCKHOLT der Kugelgestalt der Zeit. Für die ständige Abrufbarkeit der Zeit

2017/2018
nem neuen Konzert die Soloharfe in die fragile Welt seiner Räume Alois Zimmermann.
steht bei Simon Steen-Andersen ein Sampler bereit. Das Kammer-
dies- und jenseits akustischer Gesetze. ZUM NACHHÖREN IM
Die frühe »Sinfonie« ist 1951 als das erste Auftragswerk des WDR in orchester verarbeitet die gesampelten Alltagsgeräusche zu »snap- IHR KONTAKT ZU WDR 3 WDR 3 KONZERTPLAYER
die Geschichte eingegangen. Die Vokalsinfonie aus »Die Soldaten« shots«: auf halbem Weg zwischen Börsenspiel und Happy Hour. Hörertelefon: 0221 56789 333
SENDUNG
erlebte 1963 im viel zu engen Kölner Funkhaus ihre Uraufführung.
29. April 2018, 20.04 Uhr
Dieses Ereignis setzte dem Mythos der Unspielbarkeit der gesamten SENDUNG
April 2017
NEUN KONZERTE
Änderungen vorbehalten
Oper ein Ende. Die »Soldaten« nach Lenz verlangen zwar auch heute live IN KÖLN UND WITTEN
noch Außergewöhnliches von Sängern und Instrumentalisten, sind
aber längst zu einem Klassiker der Avantgarde aufgestiegen.

SENDUNG
live wdr3.de
ALBERTO POSADAS
SA 23. SEPTEMBER 2017 / 20.00 UHR / FUNKHAUS DO 30. NOVEMBER 2017 / 20.00 UHR / FUNKHAUS FR 1. DEZEMBER 2017 / 20.00 UHR / SA 27. JANUAR 2018 / 20.00 UHR / FUNKHAUS SA 24. MÄRZ 2018 / 20.00 UHR / FUNKHAUS
WALLRAFPLATZ, KLAUS-VON-BISMARCK-SAAL WALLRAFPLATZ, KLAUS-VON-BISMARCK-SAAL KÖLNER PHILHARMONIE WALLRAFPLATZ, KLAUS-VON-BISMARCK-SAAL WALLRAFPLATZ, KLAUS-VON-BISMARCK-SAAL
18.30 UHR EINFÜHRUNG MIT JOHANNES SCHÖLLHORN 19.15 UHR EINFÜHRUNG MIT RAMON LAZKANO, 19.00 UHR EINFÜHRUNG MIT TRISTAN MURAIL 19.15 UHR EINFÜHRUNG MIT WOLFGANG MITTERER 19.15 UHR, EINFÜHRUNG MIT SVEN-INGO KOCH
DIE PIANISTIN FLORENCE MILLET SPIELT »USPUD« RUNE GLERUP UND TRISTAN MURAIL UND GEORG KRÖLL
(BALLETT CHRÉTIEN) VON ERIK SATIE MUSIK DER ZEIT [3] MUSIK DER ZEIT [5]
MUSIK DER ZEIT [2] DIALOGE MUSIK DER ZEIT [4] NOBODY KNOWS
MUSIK DER ZEIT [1] MONOLOGE ANTIPHONEN
MUSIK DER ZEIT 2017 – 18 STILLE UND UMKEHR DE TROUBLE I SEE
GRAUSCHUMACHER PIANO DUO
QUATUOR DIOTIMA WDR SINFONIEORCHESTER KÖLN SIMONE JANDL / Viola PAUL HÜBNER / Trompete
»Musik der Zeit« steht in dieser Saison im Zeichen von Bernd Alois WDR SINFONIEORCHESTER KÖLN GRAUSCHUMACHER PIANO DUO SYLVAIN CAMBRELING / Leitung WOLFGANG MITTERER / Orgel WDR SINFONIEORCHESTER KÖLN
Zimmermann. Am 20. März 2018 wäre der große Kölner Komponist BALDUR BRÖNNIMANN / Leitung WDR SINFONIEORCHESTER KÖLN BRAD LUBMAN / Leitung
einhundert Jahre alt geworden. Leben und Werk kaum eines anderen TRISTAN MURAIL TRISTAN MURAIL TITUS ENGEL / Leitung
Komponisten sind so stark mit der Geschichte des WDR verbunden. BERND ALOIS ZIMMERMANN Songes, ombres et fumées (2017 – 18) Quatuor à cordes Reflections / Reflets I-III SVEN-INGO KOCH
Während Karlheinz Stockhausen dem elektronischen Studio mit Un petit rien (1964) musique légère, Deutsche Erstaufführung (2013 – 17) für Orchester WOLFGANG MITTERER Von der Liebe zur Linie II (2017) für Kammerorchester
un­gebrochenem Fortschrittsglauben zu Weltruhm verhalf, hielt sich lunaire et ornithologique Uraufführung Multiphon X (2017) Uraufführung
BERND ALOIS ZIMMERMANN
Zimmermann in den 1950er Jahren mit Arrangements und Hörspiel- für kleines Orchester für Orgel, electronics und
Monologe (1965) für zwei Klaviere BERND ALOIS BERND ALOIS ZIMMERMANN
musiken über Wasser. Diese Radioarbeiten hinterließen in seinem Kammerorchester
CHRISTOPHE BERTRAND ZIMMERMANN Nobody knows de trouble I see (1954)
Werk Spuren. BAZI, wie ihn seine Freunde nannten, glaubte auch RAMON LAZKANO Uraufführung
Scales (2010) für Kammerorchester Dialoge (1960/65) für Trompete und Kammerorchester
nicht, dass sein musikalisches Universum nach 1945 aus einem ge- Etze (2016) für Streichquartett
Hommage à Claude Debussy BERND ALOIS
schichtslosen Nichts entstanden war. Er kannte keine Hierarchien BERND ALOIS ZIMMERMANN Deutsche Erstaufführung JOHN ADAMS
für zwei Klaviere und Orchester ZIMMERMANN
zwischen veraltetem Material und fortschrittlicher Musik, Hochkultur Stille und Umkehr (1970) Guide to Strange Places (2001) für Kammerorchester
RUNE GLERUP Werk (2017) für Streichquartett TRISTAN MURAIL Antiphonen (1961 – 62)
und Pop oder zwischen Musik aus Europa und den – von Köln aus Orchesterskizzen GÉRARD GRISEY
Deutsche Erstaufführung für Viola und kleines Orchester
betrachtet – entlegensten Zipfeln der Welt. Dérives (1973 – 74) Auf der Oberfläche einer Kugel sind alle gleich. Es gibt weder Oben
ERIK SATIE
für zwei Orchestergruppen GEORG KRÖLL noch Unten, kein Zentrum und keine Peripherie und auch kein
Uspud (1892) Ballett chrétien für CHRISTOPHE BERTRAND Bach und Messiaen, Beethoven, gregorianische Hymnen und
Eine seiner Leidenschaften galt dem Solokonzert. In dieser Spielzeit Deutsche Erstaufführung Wechselbilder (2008 – 10/17) SIMONE JANDL Gestern oder Heute. Die Kugelgestalt der Zeit gehört zum Kern der
Kammerorchester Boogie-Woogie: Bernd Alois Zimmermanns Klavierduo »Monolo-
gehen Zimmermanns Konzerte neue Konstellationen ein. »Musik Episoden für Kammerorchester Musikphilosophie von Bernd Alois Zimmermann. Sein Trompeten-
transkribiert von Johannes Schöllhorn (2017) ge« ist ein »weit verzweigtes Gebilde von musikalischen Zeit und
der Zeit« konfrontiert sie mit aktuellen Werken von Christophe Morgen war gestern. »Zeugen aus verschiedenen Epochen der Uraufführung konzert verstand er als Statement gegen »Rassenwahn« und als
Uraufführung Erlebnisschichten«. Die beiden Pianisten »monologisieren«, hängen
Bertrand, Simon Steen-Andersen, John Adams, Rune Glerup Musikgeschichte, die uns täglich umgeben«, bestimmen die Melting Pot von Dodekaphonie und Jazz. Auch die neue Kompo­-
»ihren ›eigenen Gedanken‹« nach, spielen gleichzeitig, doch stets
und Ramon Lazkano. Im Auftrag des WDR arbeiten auch Georg »Dialoge« von Bernd Alois Zimmermann. Vor mehr als einem Wechselgesang mit Bernd Alois Zimmermann. Seine »Antipho- si­tion für Kammerorchester
Stille und Umkehr: zeitlose Musik bestimmt das erste Konzert der auch – in heikler Balance –
Kröll, Isabel Mundry, Wolfgang Mitterer, Sven-Ingo Koch, halben Jahrhundert im Auftrag des WDR entstanden, kommen sie nen« sind ein Schlüsselwerk der Moderne. Ein Solokonzert als von Sven-Ingo Koch gehorcht
Saison mit Bewegungen im Vor- und Rückwärtsgang. Der Kontrast unabhängig voneinander. Wäh-
Alberto Posadas, Carola Bauckholt und Tristan Murail an neuen hier mit Andreas Grau und Götz Schumacher wieder auf die Bühne. Dialog zwischen Solist und Orchester, Sprache und Musik, Zeiten nicht dem Reinheitsgebot.
zwischen der Leichtigkeit des »Kleinen Nichts« und den späten rend die »Dialoge«, aus denen
Kompositionen. Eingerahmt wird Zimmermanns »Hommage à Claude Debussy« und Stilen. Georg Kröll und Wolfgang Mitterer konfrontieren es Und John Adams nennt seinen
Orchesterskizzen »Stille und Umkehr«, die Bernd Alois Zimmer- die »Monologe« 1965 hervor—
durch zwei Beiträge aus Frankreich. Auch in der Auftragskompo­ mit neuen Werken. Auch ihre Orchesterbesetzungen sind eigenwillig Ausflug zu fremden Menschen
mann kurz vor seinem Freitod fertig stellte, könnten kaum größer gegangen sind, am Folgetag zu
Im Rahmen der »Wittener Kammermusiktage« wird das WDR Sinfo- sition des Franzosen Tristan Murail spiegeln sich die Zeiten. reduziert. Bis auf Wolfgang Mitterer als Solist an der Orgel und die und Ländern »Guide to strange
sein. Einen Endpunkt markiert auch »Scales« von Christophe hören sein werden, trifft das Kla-
nieorchester außerdem Novitäten von Mark Andre, Brice Pauset Seine »Reflexe« erleben in Köln ihre Gesamturaufführung, während zusätzliche Liveelektronik bleibt Zimmermanns Aufstellung im Places«. Ein musikalischer Füh-
Bertrand. Eine Musik, die alles radikal in Frage stellt. Nur wenig vierduo hier auf neue Streich-
und Gordon Kampe aus der Taufe heben. »Dérives« für zwei Orchestergruppen von Gérard Grisey ihre neuen Werk des Österreichers erhalten. Auch die Uraufführung des rer durch unbekannte, fremde
bekannt ist »Uspud« von Erik Satie. Das »christliche Ballett« war quartette von Tristan Murail,
Deutschlandpremiere feiern. Zimmermann-Schülers Georg Kröll antwortet auf »Antiphonen«. und manchmal seltsam anmu­
ursprünglich für chinesische Schattenfiguren gedacht. Johannes Ramon Lazkano und Rune
Mit organisierter Unruhe, Verwandlungen und Metamorphosen. tende Landschaften.
Schöllhorn, ein Meister der Instrumentierung, hat Saties fast endlos Glerup.
SENDUNG
langsames Stück orchestriert.
live SENDUNG SENDUNG
SENDUNG
live live
MUSIK DER ZEIT IM INTERNET SENDUNG live
wdr.de/radio/wdr3/musik/musik-der-zeit live

ZUM NACHHÖREN IM
RUNE GLERUP PAUL HÜBNER
WDR 3 KONZERTPLAYER