Sie sind auf Seite 1von 1

Herr P.S. 61 J.

185 cm, 80 kg stelle sich vor wegen seit 8


Tagen bestehendes Hustens mit gelbgrünliches Sputum. Des
weiteren klagt er über Kopfschmerzen, Dyspnoe, Dysphagie,
seit paar Tagen bestehendes Fieber bis 39.5 grad. Er fügte
hinzu, dass die Beschwerden mit der Zeit zugenommen habe.
Vegetative Anamnese war unauffällig bis auf Insomnia wegen
relevanten Beschwerden. An Vorerkrankungen sind ein
Podagra bekannt behandelt mit Alopurinol 1-0-0, eine
Onychomykosis behandelt mit Lack und eine Lumbalgie
behandelt mit Voltaren salbe. Der Patient wurde wegen
Appendizitis in Kindheit und Narbenhernie vor 3 Jahren operiert
sowie eine Fraktur des linken Radius mit dem Gips behandelt
wurde. Nikotinkonsum wurde bejaht 1 Schachtel am Tag seit
ca. 25 Jahren(25 py) Er trinke 1-2 Bier bis 3 mal pro Woche
sowie habe im Jugend "Joint" geraucht. In der
Familieanamnese findet sich eine Demenz bei der Mutter, die
im Altenheim lebe. Der Vater ist mit 68 an einen
Lungenkarzinom gestorben. Herr S. sei Witwe, habe 2 Kinder
und lebe mit neuer Freundin und sei Mauer von Beruf. Die
Diagnose war eine Pneumonie. Fachbegriffe: Diabetes mellitus,
Placenta, vertral, intrakutan, Glaukoma, Erbrochen,
Magengeschwür. Aufklärung - Pleura Drainage (für Patienten)
Viel Erfolg!