Sie sind auf Seite 1von 24

Die vierte Stufe des Lernens

Artikel 5: Luzifers Aufstand


von Wes Penre, geschrieben am Freitag, 11. Oktober 2013
Gepostet am Mittwoch, 14. Januar 2014
Herausgegeben von Professor Bob Stannard
( http://wespenre.com )

Inhaltsverzeichnis:
I. Was führte zum ersten großen kosmischen Krieg?
II. Vorbereitung auf die Rache
III. Es gab einen Krieg im Himmel
IV. Die Seelengefangenen des dunklen Sterns
IV.I. Der Nommo, der Wasservogelstamm
IV.II. Die Inhaftierung der luziferischen Rebellen
V. Die Sirianisch-Arkturianische Allianz
VI. Wer war der Gemahl, der En.ki geholfen hat, Homo Sapiens zu schaffen?
VII. Die andauernde Rebellion
I. Was führte zum ersten großen kosmischen Krieg?
Nach dem Friedensvertrag zwischen der Königin der Sterne und dem König der Könige saß Khan
En.lil neben seinem neuen Gemahl auf dem Thron. Obwohl die Königin in wichtigen
Angelegenheiten das letzte Wort hatte, war Khan En.lil mehr als nur „Stellvertreter“. Er leitete das
Orion-Imperium zusammen mit seiner Gemahlin und tut dies bis heute. Sternwesen betrachten
Khan En.lil offenbar als einen gerechten und gerechten König - fest, aber mit einem guten Sinn für
Gerechtigkeit, und deshalb wird er von den meisten respektiert - sogar von seinen Feinden. Er ist
auch ein großer Krieger - etwas, das er aus seinem eigenen Reich mitbrachte - und Königin Nin
machte ihn zum "First in Command" der Orion-MIKH / MAKH-Truppen. Er wurde zu "Mikael
First in Command" - die Entität, die wir hier auf der Erde als "Erzengel Michael" kennen. Mikael
kann auch als Mi.khaa.el geschrieben werden, wobei "el" (wie in Elohim) "himmlische Macht"
bedeutet "Khaa" ist natürlich das "KHAA". In der Sprache des Orion können Sie einige Wörter
umkehren - daher könnte "Mi" in diesem Fall zu "IM" werden, was "an der Seite der Mutter"
bedeutet. IM.KHAA.EL würde dann so etwas wie "von der himmlischen Macht in der KHAA an
der Seite der Mutter" lesen. [1] Hierher stammt auch "MIKH" in "MIKH-MAKH" -Kriegern.
"MAKH" kann in "MA" und "KH" unterteilt werden, wobei "MA" für "Mutter" und "KH" für
"KHAA" - "Mutter KHAA" steht. So wurde Khan En.lil der Erste Kommandant von Queen Nins
persönlicher Sternenflotte.
Der ältere der beiden Söhne von Königin Nin - En.ki - wurde unter diesem Titel nicht bekannt, bis
er behauptete, der "Herr der Erde" zu sein (was genau der Titel bedeutet). Zuvor hatte er viele
Namen und Titel, und einer von ihnen war Prinz Luzifer. „Prinz Luzifer“ oder einfach „Luzifer“
sind die Titel, die ich für Prinz En.ki verwenden werde, bis wir zu dem Punkt in unserer Geschichte
gelangen, als er tatsächlich En.ki oder „Lord En.ki.“ wurde.
Leser, die etwas über Prinz Luzifer wissen - vielleicht aus dem Urantia-Buch [2] oder anderswo -
weiß, dass er sehr stolz und brillant war. Er war voll von Potenzial und hatte viele gute
Eigenschaften wie Weisheit, Scharfsinn und Effizienz [3] , aber er war auch arrogant. Er wusste,
wie brillant er war, und er ließ sicher andere davon wissen. Er war ein von Natur aus geborener
Anführer und freute sich darauf, als Erbe des Orion-Imperiums angekündigt zu werden, falls seinem
Stiefvater Khan En.lil etwas zustoßen würde.
Königin Nin war anfangs sehr stolz auf ihren erstgeborenen Sohn und wollte ihm alles beibringen,
was sie wusste, denn Prinz Luzifer sollte den Thron eines Tages von Khan En.lil erben. Selbst wenn
der Khan Millionen von Jahren leben würde und der "Kronprinz" oder Orion und "Mikael Second
in Command" über der MIKH / MAKH-Armee zu sein, war auch keine schlechte Sache. Der Erbe
von Orion konnte ein glamouröses Leben führen, wenn er wollte, alles lernen, was er brauchte, und
eine glänzende Schöpfergöttin werden [4] . Immerhin wurde er von der Göttin selbst unterrichtet!
Die Hoffnungen und Wünsche der Königin als seine Mutter waren immer, dass Ihre Söhne und
Töchter Mitgefühl und Empathie mit anderen Wesen teilen würden, die Hilfe brauchten. Im
Allgemeinen ist das Leben in Orion angeblich das, was wir als "entspannt" bezeichnen würden,
obwohl jeder Bürger nach einer Weile herausfindet, was er oder sie tun kann, um für das Wohl der
Gemeinschaft zu arbeiten.
Zunächst waren Luzifer und sein jüngerer Bruder Ninurta gut unterwegs , und im Orion-Imperium
herrschte Frieden und Harmonie, und niemand hatte ernsthaft Einwände gegen die Gesetze und die
Politik Satanias [5] , die innere Sanktion des Orion-Imperiums.
Als Lucifer und Ninurta aufwuchsen, änderten sich die Dinge jedoch. Prinz Ninurta war weiterhin
respektvoll gegenüber der Königin, seiner Mutter und auch gegenüber seinem Stiefvater, und er
hatte strikte Anwendung und Lehren der Wege der Göttin (auch als göttlich weiblich bezeichnet ),
um Rassen, die Mitglieder des Orion-Imperiums waren. Auch Luzifer, der als sehr weise und
kenntnisreich wurde, lehrte gern andere, was er wusste, aber im Gegensatz zu seinem Bruder neigte
er dazu, sich zu entscheiden, wen er erziehen wollte. Nur wo er ein gewisses Potenzial sah, teilte er
sein Wissen - der Rest der Wesen im Imperium hielt e angesehen r für zu "unter" und für seine Zeit
nicht wert. Luzifer wurde später respektlos und arrogant und begann, die Gesetze zu brechen, die
das Imperium Millionen von Jahren zusammengehalten hatten.
Als Khan En.lil bemerkte, was geschah, konsultierte er seine Gemahlin und wandte sich an seine
Besorgnis, Prinz Luzifer den Thron von Orion erben zu lassen, der auch "AST" oder manchmal
"AŠT / ASHT" genannt wird. Khan En.lil befürchtete dies Wenn ihm in Frieden oder in
Kriegszeiten etwas zustoßen würde und Luzifer seinen Platz einnehmen würde, könnte er sich dem
Imperium verschulden. Nach dem Erben der AST war dies mit vielen Pflichten und
Verantwortlichkeiten verbunden, und abgesehen von sehr dringenden Angelegenheiten hätte er das
Recht, wichtige Entscheidungen im Namen des Imperiums zu treffen.
Die Königin saß lange Zeit still und ihr schwarzes, schönes Gesicht drückte viel Traurigkeit aus, als
sie in den Weltraum starrte. Nach einer scheinbaren Ewigkeit schaute sie ihrem Mann in die Augen
und nickte fast unmerklich. "Ich habe es auch gesehen", sagte sie mit einem Flüstern. „Mein
Erstgeborener, bei dem ich so viel Potenzial gesehen habe und für den ich so großartige Pläne hatte,
zeigt keinen Respekt oder Interesse daran, das Erreichte mit so viel Mühe und Mitgefühl
aufrechtzuerhalten. Er ist arrogant - fast aggressiv - für diejenigen geworden, die kein königliches
Blut haben. Er versteht nicht, dass jeder im Geist gleich ist. Ich muss mit ihm reden. "
Sie hat mit ihm gesprochen. Sie hielt ihm einen Vortrag mit viel Mitgefühl und Verständnis und tat,
was sie tun konnte, damit Luzifer die Dinge aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten konnte.
Dazu gehörte auch die Behandlung derer, die nicht seinesgleichen sind.
Wenn Luzifer sich irgendetwas davon zu Herzen nahm, zeigte er es kaum. Er wollte nicht gern
belehrt oder korrigiert werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise dies durchgeführt
wurde. Sein Stolz war so, dass er sein eigener Berater war. Schließlich war er der Große Luzifer, der
Sohn der göttlichen Mutter, und dies bedeutete anscheinend in seinem Kopf, dass er nicht einmal
Ratschläge von ihr oder von irgendjemand anderem annehmen musste. Die Königin gab zu, dass es
akzeptabel ist der eigene Ratgeber zu sein, aber die Wesen, egal woher sie kommen, müssen mit
Respekt behandelt werden. Sie ist noch wichtiger, wenn Sie königlich sind. Als solches musste er
ein gutes Beispiel für andere sein.
Luzifer wurde oft angesprochen und hatte viele Möglichkeiten, sich selbst zu korrigieren, aber er tat
es nie.
Schließlich war der Moment gekommen, in dem offiziell verkündet werden würde, wer der AST
erben würde. Eine solche Ankündigung war noch nie zuvor gemacht worden, weil Khan En.lil der
erste und einzige König von Orion seit dem Beginn des Imperiums war und Khan En.lil den AST
mit der Königin geteilt hatte. Daher war es ein großes Ereignis, als die Erbe den Mitgliedsstars von
Orion bekanntgegeben wurde. Man kann auch davon ausgehen, dass die meisten Wesen erwarten
würden, dass Luzifer als Erbe angekündigt wird, weil er schließlich der älteste der beiden Brüder
war. [6]
Die Überraschung muss also ziemlich groß gewesen sein, als bekannt gegeben wurde, dass Prinz
Ninurta als „Mikael, Stellvertretender Befehlshaber der MIKH / MAKH und Erbe der AST“
bezeichnet wurde.
Ob Luzifer davon vorher wusste oder nicht, ist mir unbekannt, aber ich weiß, dass die
Entscheidung, seinen jüngeren Bruder den Thron von ihm nehmen zu lassen, völlig wütend
gemacht hat. In großer Wut sprach er seine Gedanken vor seiner Mutter und seinem Vater aus, und
er sagte, weil er sich von dem, was sie erwarteten, unterschied, war dies kein Grund, ihn zu
umgehen!
Seine Eltern sagten ihm, dass dies nicht darauf zurückzuführen sei, dass er anders sei, sondern weil
er so viel Respekt gegenüber den Gesetzen und Richtlinien von Orion gezeigt habe. Trotz mehrerer
Gespräche hatte er weder Reue gezeigt noch die Bereitschaft, seine Einstellung zu ändern. Das
Ergebnis war, dass sie das Imperium vor den Einzelnen stellen mussten - eine Entscheidung, die
nötig ist -, und sein Bruder, Prinz Ninurta, zeigte Respekt und Verständnis dafür, warum seine
Eltern das riesige Imperium auf diese Weise errichtet hatten. Das Ergebnis war im Allgemeinen
Frieden (mit Ausnahme einiger ländlicher Konflikte, die in einem so großen Reich als normal
angesehen werden könnten) und einer Bevölkerung, die in Harmonie und Überfluss lebte. Warum
wollte irgendjemand das gefährden?
Luzifer zeigte keine Anzeichen, diese Argumentation zu verstehen, und ließ Satania wütend zurück.
Seine Eltern dachten, dass er wahrscheinlich etwas Zeit brauchte, um die Dinge zu überdenken. Sie
wussten nicht von den Plänen, die sich langsam in Luzifers Geist entwickelten. Er fühlte sich völlig
missverstanden und wurde von seinen Eltern zurückgehalten, und jetzt wurde er dafür bestraft, dass
er "er selbst" war. In keiner Weise war das für ihn akzeptabel.
Die ersten ernsthaften Gedanken der Rebellion gegen seine Eltern und seinen Bruder formten sich
in Luzifers Gedanken.

II. Vorbereitung auf die Rache


Anstatt sich die Zeit zu nehmen, um die Dinge zu überdenken und schließlich zu Sinnen zu
kommen, tat Luzifer das Gegenteil. Dies war nicht der erste Konflikt im Himmel - in einer fernen
Vergangenheit, als das Universum jung war, wurden mehrere Kriege geführt. Niemand würde sich
jemals vorstellen, dass Prinz Luzifer sich gegen seine eigene königliche Familie wehren würde.
Trotzdem war es nicht das letzte Mal, dass er seine Familie überraschen würde, wie wir sehen
werden, wenn wir die Zeitvorgaben durchgehen.
Nach seinem Rückzug aus Satania reiste Luzifer nach Arcturus, wo viele der alten loyalen Soldaten
von Khan En.lil stationiert waren. Er wusste, wie er charmant sein konnte, wenn es nötig war, und
er wusste, wie er überzeugend sein konnte, wenn er diese Seite von sich zeigen musste - etwas, das
er für den Erfolg der Rebellion brauchte. Er kannte seine Eltern gut genug, um zu verstehen, wann
es ihnen ernst war, und nach der Ankündigung, dass sein Bruder Prinz Ninurta der Erbe des AST
geworden war [7] , er wusste mit großer Gewissheit, dass sie ihre Entscheidung nicht
zurücknehmen würden. Er, Luzifer, der helle Stern des Morgens, hatte versagt!
Der Prinz von Orion war wütend und peinlich zugleich. Der Thron war sein Geburtsrecht, wie er es
sah, hauptsächlich weil er der Älteste war, aber auch, weil seine Mutter die ganze Zeit damit
verbracht hatte, ihm das zu unterrichten, was sie wusste, um ihn auf seine glänzende Zukunft
vorzubereiten. Er war immer noch ein Prinz, aber er konnte nie etwas anderes sein und er würde
niemals irgendeinen Thron im Orion-Imperium beanspruchen können - so lauteten die Orion-
Gesetze.
Unter diesen Umständen glaubte Lucifer, dass er nichts zu verlieren hatte. Für ihn war alles oder
nichts und nichts war keine Option. Wenn er den Thron nicht auf legalem Wege erreichen konnte,
musste er ihn einfach mit Gewalt ergreifen und die Gesetze später ändern.
Abb. 1. Luzifer rekrutiert seine Engel im Spica-Sternensystem.
Er hatte eine große Trumpfkarte, die er sofort spielen würde, bevor es zu spät war. Obwohl die
einfachen Bürger des Orion-Imperiums Luzifer im Allgemeinen nicht besonders verehrten, weil er
die meiste Zeit auf seinem hohen Pferd saß, wurde er von den sogenannten "DAKH-Kriegern" , die
die Soldaten waren, zutiefst respektiert und geliebt Orion drohte kurz vor dem Friedensvertrag, und
sie waren einmal die Armee von Khan En.lil gewesen. Viele der DAKH-Krieger aus dieser Zeit
waren jetzt zu den privaten Wächtern der Königin und des Königs geworden, und sie waren sehr
geschickt und dem Orion-König sehr treu. Es gab jedoch immer noch Offiziere im DAKH, die nicht
mit ihrem König der Könige, Khan En.lil, einverstanden waren, als er beschloss, sich mit dem
Orion-Imperium zusammenzuschließen. Sie glaubten, dass ihr König klug und stark genug war, mit
der besten Armee in Sektor 9 der Milchstraße, um sich gegen Orion zu stellen. Da der König jedoch
sogar die Königin von Orion geheiratet hatte, behielten sie ihre Verachtung für sich. Erst als sie
sicher waren, dass die Wände keine Ohren haben, besprachen sie die Angelegenheit miteinander
und planten vielleicht eine eigene Revolution, selbst wenn Luzifer nicht ins Bild gekommen wäre -
wir werden es wahrscheinlich nie erfahren.
Daher war Lucifer überrascht, wie leicht es war, die in Arcturus und Spica stationierten DAKH-
Offiziere davon zu überzeugen, dass mit der gegenwärtigen Situation etwas getan werden musste.
Den DAKH-Kriegern fehlte jedoch etwas Entscheidendes, weshalb sie zuvor nicht rebelliert hatten
- sie brauchten einen großartigen Stratege - einen großen Führer -, der ihre Pläne erfüllen konnte.
Als sie erfuhren, dass Prinz Luzifer die AST abgelehnt hatte, forderten sie sofort ein Treffen und
zeigten sich gegenseitig ihre Verachtung. Luzifers Verlegenheit war eine gute Nachricht für sie, weil
sie vielleicht ihren großen Stratege hatten, der von der Königin selbst ausgebildet wurde! Natürlich
war Luzifer ein Arier (von Orion), und normalerweise hätte dies ein Vertrauensproblem geschaffen,
aber die DAKH-Offiziere glaubten, dass sie Luzifer wegen seines Zorns auf seine eigene Familie
vertrauen könnten, und wenn es einen Arier gab, mochten sie es wirklich Es war Luzifer. [8] Es
machte ihnen nichts aus, ihn als ihren Kommandanten zu sehen und vielleicht später sogar als ihren
König.
Ermutigt durch die Antwort, die er von einigen der untreuen DAKH Warriors erhielt, setzte Luzifer
seine stille Rekrutierung fort und ging in andere Sternensysteme und Sternchen, um mit ihren
Anführern zu sprechen. Er erzählte ihnen eine Geschichte, die nur teilweise wahr war und von der
wirklichen Geschichte ergänzt und subtrahiert wurde, was es so klang, als ob die Anführer, mit
denen er sprach, echte Insider-Informationen vom Prinzen erhielten, und aus seiner verdrehten
Perspektive gab er ihnen eine Version der Geschichte, die sich anhörte, als wäre Luzifer tatsächlich
sehr misshandelt worden. Viele dieser Führer, die es vielleicht besser wissen sollten, glaubten dem
charmanten und überzeugenden Prinzen. Einer der Asterismen, bei denen er viel positive Resonanz
fand, war im Stier, dem Stier, wo sich die Plejaden befinden. Stier wurde einer seiner stärkeren
Verbündeten. Luzifer hat es nicht geschafft, alle an seine Seite zu bringen, und wenn ich von
Sternbildern wie Taurus spreche, dann meine ich, dass er dort eine gute Antwort bekam - obwohl
die Mehrheit der Königin der Sterne höchstwahrscheinlich treu geblieben ist. Luzifer wählte jedoch
sehr sorgfältig, mit wem er sprach, und Stille war manchmal nicht nur eine Tugend, sondern auch
eine Notwendigkeit dafür, dass die Rebellion nicht abgelehnt wurde, während sie sich in ihrer
Wiege befand. Irgendwie gelang es ihm, dies zu erreichen, und die Gerüchte über seine Rebellion
erreichten den AST erst, als es zu spät war.
Während er Rebellen rekrutierte, gelang es Lucifer, auch Spione innerhalb des Königshofes zu
platzieren. Dies war nicht so schwer zu tun, wie es den Anschein haben könnte, und hatte nicht
notwendigerweise mit mangelnder Sicherheit zu tun, weil Luzifer DAKH-Offiziere aus Arcturus,
Spica und Jungfrau rekrutiert hatte, und als Mitglieder des Orion-Imperiums waren sie frei
irgendwohin zu reisen, wohin sie wollten Als DAKH-Offiziere hatten sie auch Zugang zum Royal
Court. Es kam regelmäßig vor, dass Beamte anderer Sternbilder zum Gericht kamen oder sogar von
der Königin vorgeladen wurden. Wir können wahrscheinlich an den Orion Court denken, wie in
Washington DC, aber ohne Korruption.
Der rebellische Prinz nahm sich Zeit und tat sein bestes, um sich auf den Moment vorzubereiten, in
dem es Zeit war zu schlagen. Er erkannte, dass der Staatsstreich, um dies überhaupt durchziehen zu
können, von innen her geschehen musste, und es musste an hohen Stellen geschehen, damit er
funktionierte. Er wusste, dass die besten Erfolgschancen waren, wenn er sehr schnell zuschlagen
könnte. Das war der Plan von Luzifer und seinem Vogelstamm .
Als "Vogelstamm", auch "Neteru" genannt, wurden die Rebellen in Sektor 9 bekannt. Ich werde
später in diesem Artikel erklären, warum sie unter diesem Namen bekannt waren. Apropos Vögel:
Eines der Symbole des Orion-Imperiums ist der Adler, und später stahlen die Rebellen das Symbol
des Adlers und benutzten es als ihr eigenes Symbol. Wir können jetzt den Weißkopfseeadler als
Symbol für die Vereinigten Staaten von Amerika sehen - als Siegel von Lord En.ki hier auf der
Erde. Die amerikanischen Indianer und auch viele einheimische Stämme in anderen Ländern
kleiden sich in Federn, was eine uralte Anbetung des Vogelstamms ist - des Stammes von Lord
En.ki. En.ki hat in den Plejaden über und in den Äonen verweilt, und viele amerikanische
Ureinwohner behaupten, dass sie ihren Ursprung haben. Mehr dazu bald.
III. Es gab einen Krieg im Himmel
Aber dieser Krieg im Himmel war sehr schrecklich und sehr real. Obwohl keine der Barbaren
gezeigt wurde, die für physische Kriegsführung auf den unreifen Welten so charakteristisch sind,
war dieser Konflikt viel tödlicher; Das materielle Leben ist im materiellen Kampf in Gefahr, aber
der Krieg im Himmel wurde im Hinblick auf das ewige Leben geführt. [9]
Kosmischer Krieg wird immer in anderen Dimensionen geführt, und diese Kriege können viel
tödlicher sein als die Kriege, die wir auf der Erde führen. Es ist schrecklich genug, wenn junge
Soldaten in einem anderen Land in Stücke gerissen werden - junge Männer, die von einem Leben
mit einer Familie träumen, die oft zu Hause auf sie wartet. Dasselbe gilt für die himmlischen
Kriege, jedoch mit einer Ausnahme.
Auf der Erde schießen wir unsere Körper in Stücke, aber die Seele (das Feuer und der Avatar) geht
weiter in ein Leben nach dem Tod. In vielen Kosmischen Kriegen, in denen die Parteien über
fortgeschrittene Technologie und die tödlichsten Waffen verfügen, ist der Körper, auf den die
Kämpfer abzielen, nicht der physische 3-D-Körper, der nicht existiert, sondern der Avatar selbst!
Ihre Waffen können den Avatar in Stücke zersplittern, so dass das Feuer keinen Ort hat, an den es
gehen kann - es gibt keinen Lichtkörper, an den man sich klammern kann. Das Feuer / die Seele
muss daher als Opfer der galaktischen Strömungen ohne Richtung im Raum schweben, was sie
dahin bringt, wohin sie „blasen“. Wenn das Feuer nicht gerettet und zusammengebracht wird, hat
das Feuer keine andere Wahl, als sich aufzulösen und zu werden Wieder eins mit dem Universum -
sie verliert ihre Identität und verschmilzt mit dem Raum und dem „Nichts“. Selbst wenn solch eine
schwer verwundete Seele von ihren eigenen Truppen gerettet wird, ist dies ein schwerwiegender
Zustand und es braucht Zeit, um einen neuen Avatar zu erstellen Manchmal ist es sogar nicht
möglich. Es ist wie wenn einer unserer Soldaten auf dem Operationstisch stirbt.
Die Rebellion, die den Titel "Der erste Krieg im Himmel" trägt [10] War wirklich verheerend. Das
Urantia-Buch spricht darüber [11] und die Bibel auch [12] sowie viele andere Schriften.
Luzifers Pläne jedoch - oder zumindest einige von ihnen - waren durchgesickert, bevor er getroffen
hatte, und Erzengel Mikael, Stellvertretender Unteroffizier (Prinz Ninurta), hatte informiert worden,
dass sein Bruder Pläne hatte, das Orion-Gericht zu stürzen. Er erzählte seiner Mutter und seinem
Vater, die die Nachricht mit viel Traurigkeit aufnahmen, aber auch mit der Erkenntnis, dass es eine
sehr weise Entscheidung gewesen war, dem jüngeren der beiden Brüder die Erbschaft anzubieten.
Unabhängig davon, wer versucht hat, das Gericht von Orion zu stürzen, muss er oder sie besiegt
und bestraft werden. Daher sammelten Erzengel Mikael, Erster in Befehl und Zweiter in Befehl, die
MIKH / MAKH-Truppen schweigend und warteten darauf, dass Luzifer angegriffen wurde, bereit,
zurückzuschlagen, sobald der Rebell alle Anstrengungen unternahm.
Dann kam der Streik. Luzifers Plan war brillant, und er hätte vielleicht mehr Erfolg gehabt, wenn
nicht einige seiner treuen Offiziere erkannt hätten, dass sie von diesem Wesen fasziniert waren und
in eine Art hypnotische Trance versunken waren. Einige von ihnen waren stark genug gewesen, um
die Gedankenkontrolle zu durchbrechen, und nun konfrontierten sie den Kronprinzen von Orion mit
den Neuigkeiten. Diese tapferen Wesen riskierten ihr Leben, indem sie über ihre eigene Beteiligung
an den Putschplänen berichteten, aber sie wurden wegen ihrer Tapferkeit begnadigt und
unterschrieben, um stattdessen für das Gericht zu kämpfen.
Im Urantia-Buch heißt es:
Es gab viele edle und inspirierende Akte der Hingabe und Loyalität, die von zahlreichen
Persönlichkeiten in der Zwischenzeit zwischen dem Ausbruch der Feindseligkeiten und dem
Eintreffen des neuen Systemherrschers und seiner Mitarbeiter ausgeführt wurden. Aber das
aufregendste aller mutigen Erfolge der Hingabe war das mutige Verhalten von Manotia, dem
zweiten Kommandeur der Die Seraphim der Satania-Zentrale. [13]
Obwohl die Namen der Charaktere sowie ihre Titel denen des Urantia-Buches entsprechen, können
sie direkt in unsere eigene Geschichte umgewandelt werden. Obwohl Prinz Ninurta kein Seraphim
war , entspricht Manotia in dem oben zitierten Absatz direkt dem Prinz Ninurta, der seine
unbestechliche Hingabe an seine Eltern, den Hof, und das Überleben des Imperiums Orion zeigte.
Er hat während des verheerenden Krieges viele mutige Taten vollbracht, und Beweise für die
grausamen Schlachten konnten im Himmel als Supernovae gesehen werden; Bereiche des Himmels
werden plötzlich beleuchtet, Planeten zerstört und aus dem Orbit gesprungen. Am verheerendsten
waren jedoch die vielen tapferen Soldaten, die dem Imperium ihr ewiges Leben gaben - Seelen, die
für immer in Orion in Erinnerung bleiben werden.

Abb. 2. Krieg im Himmel. Prinz Ninurta und sein MIKH-MAKH kämpfen gegen die Rebellen.
Während der Kämpfe nutzte Luzifer erneut seinen Charme und seine außergewöhnliche Fähigkeit
zu manipulieren.
Bei Ausbruch der Rebellion gegen Jerusem schloss sich der Leiter der seraphischen Heerscharen
der Luzifer Ursache. Dies erklärt zweifellos, warum eine so große Zahl vierter Ordnung, der
Systemadministrator Seraphim, in die Irre gegangen ist. Der seraphische Anführer wurde vom
Brillanten geistig geblendet Persönlichkeit von Luzifer; seine bezaubernde Art faszinierte die
niederen Ordnungen der himmlischen Wesen. Sie konnten einfach nicht begreifen, dass es möglich
war, dass eine derart schillernde Persönlichkeit schief geht. [14]
Viele waren diejenigen, die vorübergehend durch die Wirren des Krieges von Luzifer verführt und
die Seite gewechselt wurden. Sie begannen, für ihn zu kämpfen, anstatt gegen ihn zu kämpfen, und
dachten, dass dieses brillante Wesen nicht falsch sein könnte. Dies führte dazu, dass der Krieg
länger dauerte, als das Orion-Gericht erwartet hatte. Leider musste mehr Blut vergossen werden.
Obwohl einige dieser Verräter später ihren Verrat bereuten und um Gnade baten, wurden sie vom
Gericht nicht begnadigt. In ihren Namen wurde zu viel Schaden angerichtet.
Prinz Ninurta sagte später:
"Aber mein aufregendster Moment war das aufregende Abenteuer im Zusammenhang mit der
Luzifer-Rebellion, als ich mich als zweiter seraphischer Kommandeur weigerte, an der geplanten
Beleidigung von Michael teilzunehmen; und die mächtigen Rebellen suchten meine Zerstörung
mithilfe der von ihnen arrangierten Verbindungskräfte. ” [fünfzehn]
Sogar er war von Luzifer getestet worden, der versucht hatte, seinen eigenen Bruder in den Trance
zu versetzen, schlechte Gedanken über Mikael First in Command, dh Khan En.lil, zu denken, aber
Prinz Ninurta hatte keine Probleme damit, die manipulativen Absichten seines Bruders zu
durchschauen.

Abb. 3. Der Fall von Luzifer


Bei Ausbruch des Krieges gelang es den Aufrührern, Teile von Arcturus, Spica und Leo als ihre
Festung einzunehmen, und obwohl sie schließlich den Krieg verloren haben, stehen diese
Konstellationen immer noch hauptsächlich unter dem Befehl der Rebellen. Aldebaran im Stier
wurde ebenfalls erobert, und heute ist Luzifer der Hauptsitz.
Abb. 4: Erzengel Mikael warf Luzifer aus dem Himmel.
Die Opfer von Luzifers Rebellion in Satania, Orion, sollen laut einer Quelle 681.227 Soldaten
gewesen sein [16] . Das sind mehr als eine halbe Million Wesen, die auf beiden Seiten des Krieges
zu verschiedenen Sternenrennen gehören. Schließlich gelang es Prinz Ninurta schließlich, in der
schlimmsten Schlacht Luzifer und seine Engel aus dem Orion zu werfen, und die Tore zur inneren
Sanktion der KHAA waren nun für Luzifer und alle mit ihm geflohenen gefallenen Engel
geschlossen. Der Legende nach schlug Prinz Ninurta als Erzengel Mikael im Kampf gegen Luzifer
den „Stein des Exils“, den „Lapis Exilis“ [17] " , Das war Luzifers" Kronjuwel ", von seiner Krone,
von wo es in den Abgrund fiel. [18]
Der Prinz des Lichts, der jetzt als Prinz der Finsternis bekannt wurde, nahm seine Truppen mit und
ließ sich in Aldebaran nieder, leckte seine Wunden und fand seinen nächsten Schritt heraus.
Abb. 5: Erzengel Mikael (einige Legenden besagen, dass Mikaels Haut schwarz war, jedoch ohne
die Merkmale der Negroiden).
Warum Aldebaran, fragen manche vielleicht? Was machte Aldebaran in den Plejaden für Luzifer so
wertvoll? Die Wahrheit ist, dass er diesen Stern aus gutem Grund als Rückzugsort wählt. Aldebaran
liegt genau zwischen Aries und Orion und bildet eine Sternenspur. Als er Aldebaran zu seiner
Festung machte, erzeugte er eine "Stauung" in diesem Weg. Von Orion über Aldebaran im Stier bis
zu Aries war eine Spur von Sternen, die von Prinz Ninurta kontrolliert wurde und von seinen Eltern
ihm zugewiesen wurde. Um eine Störung zu erzeugen - eine Überlastung -, entschied sich Prinz
Luzifer, Aldebaran als letzten Racheakt im Ersten Weltkrieg im Himmel zu übernehmen. Durch
diese Blockade im zuvor sauberen Energiefluss zwischen den Sonnen war es, als würde ein Hub in
einem elektrischen Strom zwischen zwei Computergeräten ausgeschaltet. Es gibt keinen freien
Energiefluss mehr. Lucifer hatte auch die Verantwortung für Aldebaran und im Wesentlichen den
Rest der Konstellation des Stiers. Jetzt hatte Luzifer viele Sternenrennen, die dort unter seinem
Kommando lebten. Was hat er mit ihnen gemacht? Wäre es das Beste, sie zu töten oder zu
rekrutieren? Sollte er sie vielleicht als Sklaven benutzen, die er woanders hinschicken könnte?
Vielleicht sogar zur Erde? Es gab viele Möglichkeiten, und er dachte darüber nach.
Seit Lucifer Aldebaran, auch bekannt als Alpha Tauri, in Besitz nahm, gab es einen weiteren Krieg
mit Orion mit Aries auf der einen Seite und Taurus the Bull auf der anderen Seite - ein Krieg, der
immer noch andauert. Wie die Plejadier, von Barbara Marciniak gechannelt, sagten und ich
umschreibe: "Wir hatten unsere Konfrontationen mit Orion." [19]
Mit der Ankunft von Lanaforge wurden die Archrebels von allen Regierungsmächten entthront und
beraubt, obwohl sie frei in Jerusem, in den morontiellen Sphären und sogar in den einzelnen
bewohnten Welten leben durften. Sie trieben ihre trügerischen und verführerischen Bemühungen
fort, den Geist von Menschen und Engeln zu verwirren und in die Irre zu führen. Was jedoch ihre
Arbeit auf dem Verwaltungsberg Jerusems betraf, "wurde ihr Platz nicht mehr gefunden." [20]
Obwohl Luzifer jetzt weg war und der Erste Krieg im Himmel vorbei war, war der Frieden im
Himmel immer noch nicht etabliert. Kämpfe sind seitdem seltener, aber zwischen Luzifer und dem
Orion-Imperium wird ständig gekämpft. Einige unserer alternativen Historiker und Forscher
betrachten es als eine Schlacht zwischen zwei Brüdern - En.ki und En.lil (Ninurta), aber es ist viel
größer. Es geht darum, wer das Orion-Imperium kontrollieren wird - es ist die Geschichte von
Eifersucht und Rache. Diese Schlacht wurde uns hier auf der Erde einmal niedergerissen, aber das
ist etwas für später. Dann erfahren wir, was hier in prähistorischer Zeit und in den folgenden Jahren
wirklich auf unserem Planeten passiert ist.
Betrachten wir jedoch zunächst die Konsequenzen der Rebellion. Einige dieser Konsequenzen
hängen direkt mit dem zusammen, was später auf der Erde geschehen ist. Wie wir sehen werden,
ist der Slogan "wie oben, also unten" wieder sehr passend.
IV. Die Seelengefangenen des dunklen Sterns
Die Rebellen, denen es gelang, nach dem Krieg zu fliehen, gingen entweder zusammen mit Luzifer
oder flohen in das Sternbild Draconis, wo sie sich im Thuban-System niederließen, eine Festung
errichteten und als Alpha-Draconier bekannt wurden.
Allerdings waren nicht alle gefallenen Engel von Luzifer entkommen, als Luzifer aus dem Himmel
vertrieben wurde - es gab viele Kriegsgefangene. Weil dies ein Bürgerkrieg war - der erste seiner
Art -, musste das Orion-Gericht entscheiden, was mit den Rebellen zu tun war, die geholfen hatten,
so viele Orion-Truppen zu töten und zu foltern. Zuvor war das Imperium mit Feinden von außerhalb
der Gebiete von Orion konfrontiert worden, und es wurden Gesetze erlassen, um mit solchen
Situationen umzugehen, aber eine Rebellion mitten in ihrem eigenen Imperium war etwas, was sie
sich kaum vorstellen konnten. Wer wollte sich gegen das eigene Volk auflehnen - vor allem, wenn
sie vom Gericht von Satania sehr gut behandelt wurden? Naive Gedanken vielleicht, aber wir
müssen uns daran erinnern, dass dies vor langer Zeit in unseren Begriffen geschah und Bürgerkriege
in Orion unbekannt waren.
Das Los fiel auf Sirius C, den "Dark Star".
Bevor wir besprechen, was passiert ist, lassen Sie uns das gesamte Sirius-System verstehen. Die
meisten Leute, die sich mit Astronomie auskennen, wissen, dass Sirius mindestens ein
Doppelsternsystem mit einem großen, weißen Primärstern der Spektralklasse A ist, der viel mehr
Energie als unsere eigene Sonne emittiert. Dieser Primärstern wird "Sirius A" genannt. Dieser Stern
wird von einem viel kleineren weißen Zwergstern umkreist, der als "Sirius B" bezeichnet wird.
Sirius A wird hauptsächlich von Luzifers Hybriden bevölkert, den Kindern von Luzifer und Isis
(Isis, die mit Sirius verbunden sind), wo Marduk RA der prominenteste Nachwuchs dieser
Verbindung ist, der später Alpha Draconis mit seinen eigenen Leuten besiedelte.
Sirius B, der kleine weiße Zwergstern, wird von den Nachkommen von Marduk bevölkert.
Sirius C ist in gewisser Weise mit Sirius A verbunden, wie wir sehen werden, über die gefallenen
Engel von Luzifer - seinem Neteru-Vogelstamm (Neteru bedeutet "Die Götter der Schwarzen
Länder") [21] , ”Wo Black Lands Land in der KHAA betrifft), das sind die gefallenen
Wasservogelstämme, die sich gegen Khan En.lil und Lady Ninhursag, die Königin der Sterne,
aufgelehnt haben.
Sirius C ist ein dunkler Stern , der sich auf „dunkle Energie“ bezieht und in der KHAA liegt. Dies
ist der Stern, um den Khan En.il und Queen Nin die Kriegsgefangenen, die während der Ersten
Rebellion gefangengenommen worden waren, und vor allem am Ende, als sie zu fliehen versuchten,
umzingelt und von ihrer Flucht umzingelt wurden. Der Vogelstamm war von der "Guardian Race",
die aus Arcturus stammte. Viele von ihnen waren einst stolze DAKH-Krieger gewesen, hatten aber
jetzt alle ihre Titel verloren.
Sirius D ist der letzte Star der Sterne im Sirius-Sternensystem. Dies ist ein Star, von dem in der
Mainstream-Wissenschaft nie etwas gehört wurde, aber wir können beweisen, dass er da ist, weil
wir ihn fast täglich betrachten - zumindest wenn der Himmel klar ist. Sirius D ist nichts anderes als
unsere eigene Sonne, von der man sagt, dass sie zum Sirius-Sternensystem gehört. Ich habe das an
früherer Stelle erwähnt, aber jetzt wollen wir diese Hypothese noch ein wenig weiterführen.
Ich erwähnte, dass unsere eigene Sonne, die wir manchmal „Sol“ nennen, wie eine Drehscheibe in
einer „Sternenspur“ wirkt (wo haben wir das schon mal gehört?) Oh ja, als Luzifer sich in
Aldebaran niederließ, blockierte er die Sternenspur. was für die Orions so wichtig war). In der
Beziehung zwischen Sirius und Sol ist Sirius A der helle Stern, der eine enorme Energiemenge nach
Sol überträgt, die diese Energie weiter sendet, um die inneren Planeten (Merkur, Venus, Erde bzw.
Mars) aufzuwärmen. Die Äußeren Planeten werden bis zu einem gewissen Grad auch erwärmt,
benötigen aber nicht unbedingt Sonnenlicht. Durch die Nutzung von Sol als Hub kann die AIF auch
entscheiden, wie viel Energie sie von Sirius A nach Sol und von Sol zur Erde fließen lassen
möchten. Dies bestimmt die Eiszeiten und die globale Erwärmung usw. Durch die Nutzung der
Energie von der Sonne, die von Sirius A übertragen wird, haben sie die Macht über Leben und Tod
auf unserem Planeten.
IV.I. Der Nommo, der Wasservogelstamm
Viele Menschen verbinden die Wasserrasse "Nommo" mit Sirius. Ich würde sagen, das ist richtig.
Nommo ist nur ein weiterer Name für den Neteru-Vogelstamm, der sich gegen das Orion-Imperium
auflehnte. Die meisten von ihnen sind jetzt zusammen mit anderen Sternrennen, die sich rebellieren,
um den Dark Star, Sirius C, eingesperrt. Ich bin mir dessen bewusst, dass dies für einige Leute ein
Schock sein kann, die die Nommos für ein freundliches Volk hielten - vor allem nachdem sie Robert
Temples "Das Sirius-Geheimnis" gelesen hatten. [22] [23] Dort, wo es sich um die Dogon-Rasse
handelt, die der Dogon-Stamm in Afrika in früheren Teilen des 20. Jahrhunderts mit Sirius B
verband, obwohl sie angeblich noch nie von Sirius B außerhalb des Stammes gehört hatten. [24]
Diese Nommos sind angeblich in das Dorf dieses afrikanischen Stammes gekommen und waren in
„Sky-Schiffen“ unterwegs. Ich würde sagen, dass diese Behauptung definitiv wahr ist, und Robert
Temple macht zum Großteil einen guten Fall. Obwohl dies nicht die Schuld von Temple ist, haben
die Dogon-Stämme etwas falsch verstanden, da die Nommos tatsächlich von Sirius C und nicht von
Sirius B stammen. Tatsächlich scheinen einige Mitglieder des Dogon-Stammes verstanden zu
haben, dass sie aus einer Dunkelheit stammten Stern, wie in dieser Referenz gezeigt:
… Für einige ist es ein unsichtbarer Stern, der aufsteigen sollte, um den Sigu anzukündigen… [25]
Obwohl es unter Wissenschaftlern einige Kontroversen gibt, ob Sirius C existiert oder nicht, gibt es
tatsächliche Beweise dafür. Wikipedia sagt:
Dies spielt auf Berichte an, die der Dogon von einem anderen Stern im Sirius-System, Emme Ya,
oder einem Stern "wusste, der" größer als Sirius B, aber leichter und schwächer ist ".
Gravitationsstudien zeigten 1995 tatsächlich das mögliche Vorhandensein eines braunen
Zwergensterns, der sich um Sirius (einen Sirius-C) mit einer Orbitalperiode von sechs Jahren
bewegt. Eine neuere Studie mit fortgeschrittener Infrarot-Bildgebung ergab, dass die
Wahrscheinlichkeit, dass es ein Dreisternsystem für Sirius gibt, "jetzt niedrig" ist, jedoch nicht
ausgeschlossen werden kann, da die Region innerhalb von 5 AE von Sirius A nicht abgedeckt
wurde. [26] [27]
So wurde 1995 das Vorhandensein eines dritten Sterns im Sirius-System angezeigt. Da auch einige
der Dogon-Leute dies erwähnt hatten, wies Robert Temple auf die Wichtigkeit eines solchen Funds
hin.
Wenn ein Sirius-C jemals entdeckt und als roter Zwerg befunden wurde, kann ich feststellen, dass
die Dogon-Informationen vollständig bestätigt wurden. [28]
Die "Nommos" sind auch in Wikipedia aufgelistet. Die allgemeine Beschreibung dieses Rennens
lautet wie folgt:
Die Nommo sind Ahnengeister (manchmal als Gottheiten bezeichnet), die vom Dogon-Stamm von
Mali verehrt werden. Das Wort "Nommos" leitet sich von einem Dogon-Wort ab, das "ein Getränk
machen" bedeutet. Die Nommos werden normalerweise als amphibische, hermaphroditische,
fischartige Kreaturen beschrieben. Volkskunstdarstellungen der Nommos zeigen Kreaturen mit
humanoiden Oberkörpern, Beinen / Füßen und einem fischartigen Unterleib und Schwanz. Die
Nommos werden auch als "Meister des Wassers", "Die Monitore" und "Die Lehrer" bezeichnet.
Nommo kann der Eigenname eines Individuums sein oder sich auf die Gruppe der Geister als
Ganzes beziehen Dieser Artikel „Nommo“ bezieht sich auf eine bestimmte Person und „Nommos“
wird verwendet, um auf die Gruppe von Wesen zu verweisen. [29]
Daher gibt es sicherlich Hinweise aus verschiedenen Quellen, dass die Nommos, dh der aquatische
Neteru-Vogelstamm, eine Amphibienart ist. Wenn wir das obige Zitat unter Berücksichtigung der
Darstellung der Nommos ernst nehmen, können sie auch ein Hinweis auf die Meerjungfrauen sein,
die Seefahrer auf ihren Reisen über die sieben Weltmeere gesehen haben sollen?
In der Hypothese, die ich hier präsentiere, sind viele der im Sirius-System lebenden Wesen Luzifers
Nachkommen und ebenso die Plejadier. Als Lucifer zu den Plejaden ging, gründete er dort eine
neue Hybridrasse, brachte später aber auch einige der Sirianischen Hybriden zu den Plejaden. Das
muss der Grund sein, warum Barbara Marciniaks Pleiadier kürzlich auf einer CD sagten, dass sie
zumindest seit Beginn der Nanosekunde persönlich mit En.ki zusammengearbeitet hätten. In der
Erweiterung sind Luzifers Eltern die "Aku", die "die Alten" - die Guardian Race, der Vogelstamm.
Die „Uralten“ sind jedoch nicht die gleichen Vogelstämme wie die Rebellen, und eines der Symbole
der Ahnenvölker ist, wie bereits erwähnt, der Adler.
Abb. 6. Die Nommos, die hier den Dogon-Stamm besuchen, präsentieren sich als Wasserwesen.
In Stufe II beschrieb ich die Uralten als eine Reptilienrasse mit schwarzhäutiger Haut, die wie ein
Reptilianer und ein Humanoid aussah. Das war richtig, aber die meisten Rassen haben sich seit
Beginn der Zeit in diesem Universum entwickelt, und wir haben in der Schule gelernt, dass die
Vögel von den Dinosauriern stammen. Ich würde sagen, dass dies auch angewendet werden kann,
wenn wir über die Alten sprechen. Ich sage nicht, dass sie wie Adler aussehen, aber sie sind in
gewisser Weise verbunden.

Abb. 7 und 8. Zwei Nommo-Archetypen.


Warum heißen die Nommos aquatisch? Sind sie nicht ein Vogelstamm? Tatsächlich sind es beides,
und es ist nicht so seltsam, wie es sich anhört. Aqua bedeutet natürlich „Wasser“, aber Wasser im
kosmischen Sinne kann sowohl Süßwasser als auch Salzwasser, Ozean und „Kosmischer Ozean“
sein, dh „Weltraum“ oder „Leere“. Als Allegorie könnten wir das sagen Sie sind wegen der
Bestrafung im Wasser (mehr dazu im nächsten Unterabschnitt), wo sie im Weltraum
herumschwimmen, aber auch in ihrer „physischen“ Einstellung (siehe Abb. 7 und Abb. 8) nicht
gerecht werden, wie sie tatsächlich aussehen, aber sie geben den Lesern eine Vorstellung davon,
was ich meine. Es besteht kaum ein Zweifel, dass sowohl Luzifer als auch viele seiner Anhänger
Amphibien waren, wie auf dieser hervorragenden Website dargestellt:
http://www.crystalinks.com/amphibiousgods.html .
IV.II. Die Inhaftierung der luziferischen Rebellen
Zurück in Orion entschied sich Queen Nin, den Dunklen Stern als Gefängnis für die Verräter
einzusetzen. Sie sprach mit ihrer Gemahlin Khan En.lil und Ihrem Sohn Prince Ninurta, und sie
waren sich alle einig, dass das Verbrechen, das die Rebellen begangen hatten, High Treason war.
Königin Nin stimmte für eine Strafe, bei der Verbrecher in einem elektronischen Gefängnis
festgehalten werden - ein „Gitter“ oder ein „Schleier“, aus dem sie nicht entkommen können.
Darüber hinaus wurden sie „von ihrem Feuer gerissen“. Soweit ich weiß, ist dies ein Orion-Begriff,
der jemandem seine Rechte beraubt, jemals eine Schöpfergöttin zu werden, aber auch dafür, dass
der Avatar als "nutzlos" gilt Das bewirkt, dass das Wesen sich nicht frei in Raum und Zeit bewegen
kann - der Avatar ist irgendwie „gesperrt“, sodass das Feuer ihn nicht navigieren kann. Die
Königin entschied auch, dass Khan En.lil und ihr Sohn, Prinz Ninurta, das Urteil für die Nommos
vollstreckten.
Die meisten Nommos (und andere Wesen, die zusammen mit ihnen rebellierten) sind noch heute
Kriegsgefangene, die im elektronischen Gefängnis eingesperrt sind. Luzifer hat jedoch mehrere
Versuche unternommen, seine ehemalige Legion zu befreien, und dachte dabei an viele geniale
Ideen. Viele der Nommos waren äußerst kompetente DAKH-Krieger und treue Offiziere in Luzifers
Legion, und er vermisste deren Kompetenz und Loyalität. Er brauchte ihre Intelligenz, ihre Stärke,
ihre Rücksichtslosigkeit und ihre Bereitschaft, so weit zu gehen, wie es nötig war, um „die Arbeit zu
erledigen“. Dazu gehörten Völkermord und die Zerstörung ganzer Sternrassen. Wie wir sehen
werden, hat es Lucifer tatsächlich geschafft, einige seiner Männer zu befreien, und das ist einer der
Gründe, warum ich sage, dass die Nommos von Sirius C zur Erde kamen, wo sie sich angeblich mit
dem Dogon-Stamm getroffen haben. Es gibt jedoch noch mehr in der Geschichte - viel mehr!
Bevor die Nommos und die übrigen Kriegsgefangenen als Teil ihres Urteils vom Feuer gerissen
wurden, mussten sie Zwangsarbeit leisten, was in diesem Fall Bergbau war. Sirius soll viele
Planeten mit kurzer Lebensdauer haben, die abgebaut werden mussten. Wie wir später sehen
werden, ist der Bergbau ein großer Teil des Geschäfts und des Handels im Universum, und in
diesem Fall kann der Bergbau, den die Gefangenen durchführen mussten, mit dem verglichen
werden, wenn wir Zivildienst leisten . So ist es leicht zu erkennen, woher unsere eigenen
menschlichen Gewohnheiten und Programme stammen.
In der Mythologie klingt dieser "Dungeon", in dem die "Bösen" platziert wurden, ähnlich wie
"Tartarus". [30] “Die die Griechen in unser eigenes Sonnensystem gestellt haben. Tartarus galt als
Teil der "Unterwelt ", die sich unterhalb von Uranus, Gaia und dem Meer befindet [31] . Pontus,
der Gaias Sohn war - wie üblich "ohne Kopplung geboren", wie der griechische Dichter Hesiod
sagte [32] - war teilweise verantwortlich für Gaias Tartarus, der sich unter dem Meer befindet. Wie
die Leser sich vielleicht erinnern, kommt jeder Mann, der von einer Orion-Frau geboren wurde, aus
einem unbefruchteten Ei. [33] Interessanterweise weist Hesiod auch darauf hin. Das „irdische
Tartarus“ war im Grunde ein Gefängnis, in dem die Olympier die Titanen, die sie nach dem
Titankrieg erbeutet hatten, aufhielten. Pontus klingt unheimlich ähnlich wie Prinz Luzifer, der Sohn
von Gaia / der Göttin.
Im Sirius-System kann Tartarus in "Die Hunde der Hölle" übersetzt werden. [ 34] und nach Robert
Temple in seinem "The Sirius Mystery" [35] Die „Hunde der Hölle“ können auch als Begriff für das
gesamte Sirius-System verstanden werden. Die Dramatisierung des „Sirius-Vorfalls“ wurde später
in der nordischen Mythologie erzählt, wo die Göttin Hel oder Hela die „Göttin des Todes“ war. [36]
mit ihren Hunden, die die Domäne bewachen. Die "Hunde" in diesem Sinne repräsentieren den
Drachen [37] Nach dem Mythos ist der Große Drache die Muttergöttin selbst, die "Mutter der
Schöpfung". Was es wirklich betrifft, ist das Gefängnis, das von der Muttergöttin angestiftet wurde -
dem Drachen, der das elektronische Gefängnis in Wacht hat das Sirius-System.

Abb. 9. Die Göttin Hel mit einem ihrer Hunde, alles symbolisch.
Wenn wir den mythologischen Tartarus, wo Luzifer die Titanen platzierte, mit dem Sirius-
Gegenstück vergleicht, scheint er, als er die Titanen inhaftierte, etwas von seiner eigenen DAKH-
Legion im Sirian Dark Star zu kopieren. Wenn ja, wäre es kaum verwunderlich, denn er hatte auf
seiner ständigen Suche nach Rache stets sein Bestes getan, um das Orion-System umzudrehen, um
seiner alten Familie sozusagen einen "Geschmack der eigenen Medizin" zu geben.
Zurück zu den sirianischen Gefangenen: Wie können sie freigelassen werden, wenn sie in einem
elektronischen Zaun oder in einem Gitter stecken? Der einzige Weg wäre, sie in ihrer geistigen
Form freizulassen und sie auf uns Menschen abzielen zu lassen - sie wollen unseren Körper und
Luzifer möchte, dass seine Legion neue Aufgaben übernimmt. Daher sehen wir eine gemeinsame
Agenda mit einem bestimmten gesetzten Ergebnis - sie kommen für uns!
V. Die Sirianisch-Arkturianische Allianz
Wo kommt die Sirianische Wolfen-Reptilien-Rasse, über die wir in Level II gesprochen haben, in
einem ähnlichen Frequenzband wie wir Menschen vor, in dieses Bild? Nun, es gibt sehr viele, und
sie haben sich, wie beschrieben, auf einem der Planeten im Sirius-System entwickelt. Sie sind sehr
viel Teil dieser Agenda.
Nach dem, was wir jetzt wissen, hat Sirius, wenn wir Sol ausschließen, drei aktive Sterne (Sirius A,
B und C), und seit diesem ersten Besuch der Götter gab es viel Aufregung in diesem
Dreifachsternsystem - ähnlich wie beim Erstellen eines viel Aufregung hier auf der Erde. Wenn
Luzifer und seine DAKH-Krieger ein Sonnensystem betreten und feststellen, dass dort bereits eine
sich entwickelnde Rasse lebt - entweder im Stern selbst oder auf einem ihrer Planeten, wenden sie
dieselben alten Routinen an. Entweder führen sie einen Krieg gegen sie aus und zerstören sie völlig,
oder sie schaffen durch Manipulation Sklaven und / oder Soldaten aus ihnen. Dazu gehört, ihnen
viel Technologie zu geben, wie sie es hier getan haben. Auf der Erde begann die „industrielle
Revolution“, die dazu führte, dass unsere Spezies aus dem dunklen Zeitalter kam und sich viel
schneller entwickelte.
Die Wolfen-Reptilians, die ich von hier an als Nibiruaner bezeichnen werde , hatten nicht die
gleiche Einmischung in ihre Entwicklung wie wir, außer in ihrem späteren Stadium. Der Planet, auf
dem sie sich entwickelten, war eine ziemlich raue Umgebung, und nachdem sie von Androgynie zu
zwei Geschlechtern übergegangen waren, übernahmen die Männchen bald die Show. Sie waren die
stärkeren und wurden daher die Jäger und das dominante Geschlecht. Ihr Planet umkreiste einst den
Dunklen Stern (Sirius C), der zu diesem Zeitpunkt eine ähnliche Größe, Stärke und Spektralklasse
hatte wie Sirius A, dh ein weißer Riese.
Die erste Begegnung der Nibiruaner mit Außerirdischen fand statt, als die Arkturianer, angeführt
von dem König, den wir jetzt als Khan En.il und seine Kriegerrasse kennen, sich ihnen näherten.
Der Khan verwendete die gleiche Manipulationstechnik wie hier auf der Erde, um einen Fuß in die
Tür zu bekommen - er bot Technologie an. Die Technologie, an der die Nibiruaner am meisten
interessiert waren, waren natürlich Waffen - auch sie waren Jäger- und Kriegerrassen. Darüber
hinaus boten die Arkturianer ihnen eine Fahrkarte zu den Sternen an! Die Nibiruaner waren jedoch
keine Sternwesen - sie waren vom Planeten abhängig, also konnten sie keine Nanotravel
durchführen, es sei denn, sie beschlossen, ihren Körper aufzugeben, was sie nicht bereit waren - sie
waren keine spirituellen Wesen, daher waren ihre Körper wertvoll Sie. Ihre Wolfen-Reptilien-Form
war in ihren Augen wunderschön. Um zu anderen Sternensystemen reisen zu können, mussten sie
ihr Feuer in einen robusteren Körper überführen, der unter den rauen Weltraumbedingungen
funktionieren kann. Die Arkturianer haben ihnen beigebracht, wie sie die Vorlage für ein graues
biomechanisches Körperteil erstellen. Sobald dies geschehen war, wurde der Seelentransfer
zwischen dem Wolfen-Reptilienkörper und dem Grauen Körper mit Hilfe fortschrittlicher
Technologie vollendet, die die Seele aus dem ursprünglichen Körper saugte und sie an das Graue
Äquivalent anschloss. Zur gleichen Zeit hatten die Nibiruaner gelernt, Raumschiffe zu bauen, die
durch Sternentore, dh Einstein-Rosen-Brücken, fahren konnten.
Als Gegenleistung für diese Technologie haben die Nibiruaner einen Vertrag mit den Arkturianern
unterschrieben - sie wurden Soldaten der arkturianischen Armee.
Seit Jahrtausenden rieben die Arkturianer und die Nibiruaner die Schultern und eroberten den
Weltraum. Beide waren grausame Kriegerrassen, sie liebten das, was sie taten, und gingen daher
ziemlich gut mit.
Eines Tages klopften sie an die Tür des Orion-Imperiums, und dies war der erste ernsthafte Stopp
ihrer Eroberung!
Der Rest der Geschichte wurde so ziemlich in Level II erzählt. Ein Krieg zwischen dem Sirianisch-
Arkturianischen Bündnis und den Orions fand statt, der mit dem berühmten Friedensvertrag endete,
als Khan En.lil die Orion Queen heiratete. Die sirianisch-arkturianischen DAKH-Krieger wurden
die besonderen Wächter der Königin und Satania, das innere Heiligtum des Orion-Imperiums.
LPG-C und andere, wie Charles Hall, ein pensionierter Angestellter auf dem Luftwaffenstützpunkt
Nellis in Nevada, der mehrere Begegnungen mit einem außerirdischen Rennen namens „Tall Whites
[38] Sagen, dass die Tall Whites die Schöpfer der Nibiruaner gewesen sein könnten. [39] Diesen
Tall Whites wurde in der Wüste von Nevada ein eigenes Gebiet angeboten, das sie heute noch als
Basis für Technologiezwecke nutzen. Diese gebietsfremde Art soll im Arcturus-Sternensystem ihren
Ursprung haben.

Abb. 10. Ein großer weißer Mann mit einem seiner Kinder, vor denen er sehr beschützt. Sie sind
dafür bekannt, Menschen getötet zu haben, die sich in einem Fall an ihre Kinder gewandt haben
oder sie berühren wollten. Sie werden als ziemlich leuchtende Wesen beschrieben.
Ich glaube nicht, dass sie die Schöpfer der Wolfen-Reptilians sind, aber es könnten die
Nachkommen von Arcturians von Khan En.lil sein, die aus der Rebellengruppe der DAKH-Krieger
stammen, die während des Rebellions von Luzifer gegen den Khan und die Königin rebellierten. Sie
arbeiten jetzt höchstwahrscheinlich für En.ki. und mit der US-Regierung. Ich würde auch
vorschlagen, dass diese weißen, leuchtenden Körper in diese Form gebracht werden, und was wir
sehen, sind ihre Avatare / Lichtkörper.
Wie wir wissen, waren einige DAKH-Krieger (insbesondere die Arkturianer) mit dem
Friedensvertrag nicht zufrieden und dachten, dass ihr König der Könige "ausverkauft" war. Daher
hatten sie keine Probleme, sich bei Luzifer anzumelden, wie in der US-A-4 Anfang dieser Arbeit.
Viele dieser Rebellen stecken jetzt im Gefängnis der Dark Star fest, aber einige, die entkommen
waren, kamen anscheinend auf die Erde und gründeten mit dem Segen der US-Regierung eine ihrer
Basen außerhalb der Nellis Air Force Base. Diese Wesen wurden zusammen mit dem US-Militär
auf dem Luftwaffenstützpunkt und in Las Vegas gesehen, wo sie spät abends in die Casinos gehen
und spielen - etwas, das sie anscheinend lieben. Laut Charles Hall sind sie immer von Leibwächtern
umgeben, wenn sie in der Stadt sind, und sie sind meistens wie Menschen gekleidet, tragen jedoch
Kapuzen und Sonnenbrillen - sogar um die Mitternacht. In dieser Verkleidung sehen sie
anscheinend sehr menschlich aus, aber ihre Leibwächter, obwohl sie diskret zu sein versuchen, sind
peinlich offensichtlich.
Während der Rebellion Luzifers wurden, wie wir wissen, viele Schlachten ausgetragen, und einige
fanden in Sirius statt. Dr. Bordon von der früheren LPG-C erzählte mir, dass Sirius C zu einer Zeit
Nova wurde und Nibiru aus dem Orbit in den Weltraum katapultiert wurde und viel später durch die
Schwerkraft von Neptun in unser eigenes Sonnensystem gesaugt wurde. Er sagte, Nibiru sei
seitdem Teil unseres Sonnensystems und besuche uns etwa alle 3.600 Jahre, wie Sitchin vorschlägt.
Ich glaube, das stimmt nur bedingt, und ich erkläre, warum.
Das Folgende ist meiner Meinung nach passiert. Als in Sirius Schlachten zwischen Luzifer und
Orion ausgetragen wurden, wurde Sirius C von Atomwaffen gesprengt und saß im Kreuzfeuer
zwischen den beiden kämpfenden Streitkräften und wurde zur Nova und später zum Weißen Zwerg.
Ein Teil dieses Weißen Zwerges existiert in der KHAA und wird daher als Dunkler Stern
bezeichnet. Nibiru wurde im Weltraum katapultiert, so wie mir Dr. Bordon vor mehr als drei Jahren
mit den Wolfen-Reptilianern auf dem Planeten erklärte. Viele von ihnen wurden von Luzifer
gerettet - jedoch gelang es Lucifer, sie in den Untergrund zu flüchten, bevor ihre Atmosphäre
zerstört wurde. Es wurde eine künstliche Atmosphäre im Untergrund errichtet.
Später, während er noch mit großer Geschwindigkeit durch den Weltraum reiste, wurde Nibiru von
Luzifer und seinen Kohorten besucht. Er versprach, sie und ihren Planeten zu retten, falls die
Nibiruaner anfingen, für ihn zu arbeiten. Sie sahen keine andere Wahl. Ohne Hilfe würden ihre
Spezies letztendlich im Weltraum sterben, wenn ihre künstliche Atmosphäre erschöpft wäre.
Luzifers Wissenschaftler begannen dann, Gold zu verwenden, um die ursprüngliche Atmosphäre
langsam wieder herzustellen und die Hitze im Inneren des Planeten zu nutzen, wodurch eine Art
Treibhauseffekt erzeugt wurde, der den Planeten schließlich sogar ohne Sonne bewohnbar machte.
Mit der Zeit hoben Luzifer und sein Team Nibiru aus und bauten ein Raumschiff aus dem
ehemaligen Planeten. Seitdem sind die Nibiruaner in der Lage, nach Belieben durch den Weltraum
zu reisen, den Himmelskörper durch Raum und Zeit zu navigieren und erneut Einstein-Rosen-
Brücken zu verwenden, um lange Strecken zurückzulegen. Nibiru wurde seitdem eingesetzt, damit
die Wolfen-Reptilien-Rasse die Erde und unser Sonnensystem besuchen kann, wenn sie auf diese
Weise Geschäfte machen.
Obwohl sie auf Nibiru ihren eigenen Wolfen-Reptilien-Körpertyp behalten, verwenden sie den
biomechanischen Grauraumanzug, wenn sie ihren Planeten verlassen. In enger Zusammenarbeit mit
Prinz Ea sehen wir sie oft hier auf der Erde, manchmal begleitet von einem „Menschen“, der
vielleicht kein Mensch ist, sondern einer von Eas Dienern in einem menschlichen Körper oder
einem Mitglied der AIF, die sich in menschliche Form verwandeln.
Ich glaube, dass dies eine viel glaubwürdigere Version der Nibiru-Geschichte ist, und sie erklärt
ziemlich genau, was uns bisher bezüglich dieses Planeten unsicher war. Ich glaube also nicht , dass
es sich auf einer Umlaufbahn von 3.600 Jahren um die Sonne befindet, sondern kann hierher reisen,
wann immer es notwendig ist, wie jedes Raumschiff es könnte.

VI. Wer war der Gemahl, der En.ki geholfen hat, Homo
Sapiens zu schaffen?
In Sitchins Arbeit, aber auch in der Forschung vieler anderer Menschen, gründete En.ki, der
selbsternannte Lord of Earth, die Menschheit zusammen mit einem anderen hochqualifizierten
Wissenschaftler und Genetiker, Ninhursag, der auch Halbschwester von En.ki war und später wurde
seine Gemahlin
In diesen Papieren haben wir jedoch gründlich bewiesen, dass Ninhursag nur ein weiterer Titel für
Mother Goddess ist, und wir wissen, dass En.ki nicht mit seiner Mutter zusammengearbeitet hat, um
die Menschheit zu erschaffen, noch war Sie seine Geliebte. Das wäre nach all dem, was wir jetzt
wissen, ein absurder Gedanke. Es gibt überwältigende Beweise dafür, dass Muttergöttin die Frau ,
aber nicht die Menschheit geschaffen hat , und die Frau wurde lange vor der Menschheit (Homo
sapiens) geschaffen. Es besteht kein Zweifel, dass dies der Fall ist, und die Beweise wurden an
vielen Stellen auf diesen Lernstufen gezeigt - ab Stufe II und darüber. Tatsächlich zerstörte En.ki
das Projekt seiner Mutter, an dem die ursprünglich androgyne Frau Namlú'u beteiligt war. Warum
sollte Muttergöttin unter dem Titel Ninhursag zusammen mit Ihrem rebellischen Sohn eine
verwässerte Version Ihrer eigenen Schöpfung erstellen? Das macht natürlich keinen Sinn. In diesem
Sinne können wir auch ausschließen, dass sie seine Geliebte war.
Es scheint jedoch definitiv so, als würde En.ki zusammen mit einer Wissenschaftlerin die
Menschheit erschaffen, aber wer war sie und woher kam sie?
In den mythologischen / historischen Aufzeichnungen wurden die Namen Ninhursag und Isis /
Ishtar / Inanna miteinander verwechselt - eine weitere absichtliche Änderung der Aufzeichnungen
aus dem Lager En.ki/Marduk. Wie wir sehen werden, erhalten wir, wenn wir den Namen Ninhursag
mit Isis austauschen, eine viel ehrlichere Geschichte. Isis war, wie ich bereits in Level I angedeutet
hatte, in der Zeitung: „ Genesis oder die Gene von Isis? : “Die Genetikerin, die En.ki geholfen hat,
die verwässerte Version von uns Menschen zu schaffen. Isis ist im Allgemeinen auch mit Sirius
verbunden. [40]
In einem späteren Artikel werde ich die ganze, ziemlich emotionale Geschichte über Isis erzählen
und was wirklich mit ihr passiert ist. Viele von uns sind mit der „Geschichte von Isis, Osiris und
Horus“ vertraut, von der einige behaupten, es sei nur eine frühere Version der „Geschichte von
Jesus“, aber wie so vieles andere, über das wir uns mit der alten Geschichte beschäftigen, gibt es
immer mehr zu tun diese Geschichten. In der Geschichte von Isis, die ich in der späteren Zeitung
erzählen werde, werden wir wieder sehen, wie eine Gottheit mit mehreren verschiedenen Gottheiten
verwechselt wurde, obwohl sie tatsächlich ein und dieselbe sind.
Das Ergebnis ist (und der Grund, warum ich das jetzt anspreche), dass dieses gesamte genetische
Experiment, das En.ki zugeschrieben wurde, tatsächlich eine Verschwörung von Orion-Sirian ist,
und der Homo sapiens sowohl Orion- als auch Sirian-Gene (zusammen mit DNA auch von anderen
Spezies).
Ich habe neugierigen Lesern erzählt, die auf die Veröffentlichung dieses Lernniveaus gewartet
haben, dass Stufe IV die anderen drei Stufen zusammenbringen wird. In der Tat werden sie!

VII. Die andauernde Rebellion


Das Universum, in dem wir leben, ist riesig, und wir Menschen können nur ungefähr 4% davon
wahrnehmen, da wir denken, dass dies viel ist. Nur in unserer eigenen Galaxie gibt es vielleicht
Millionen - vielleicht Milliarden - von Sternrassen und etliche auf Planeten basierende Rassen,
obwohl dies eher ungewöhnlich ist. Diese Papiere werden sich direkt und indirekt auf Luzifers
Rebellion beziehen, von Anfang bis Ende, die im Verlauf meiner Forschungsarbeiten ausführlicher
beschrieben werden.
Ich möchte das alles nur in die richtige Perspektive bringen. Da die Rebellion in Orion, dem
wichtigen Gebiet der Göttin, stattfand, hatte sie großen Einfluss auf den Rest der Galaxie und in der
Tat auf viele andere Teile des Universums. Daher habe ich es für entscheidend erachtet, diese
Geschichte mit so vielen Details wie möglich zu erzählen, denn diese „Anunnaki“ sind die Wesen,
die uns seit jeher am meisten beeinflusst haben.
Ich sehe viele Leute, die versuchen herauszufinden, wer die verschiedenen Sternrassen und
Planetenrennen sind, und sie geben sich viel Mühe. Man muss verstehen, dass die meisten dieser
verschiedenen Arten, von denen wir hier auf der Erde so viel hören, Teil derselben Verschwörung
sind - sie sind alle die Anunnaki im eigentlichen Sinne des Begriffs. Es spielt keine Rolle, ob sie aus
Alpha Draconis, Sirius, Orion, Lyra, Zeta Reticuli, den Plejaden, Arcturus, Antares oder den
meisten anderen Sternensystemen stammen, die ich mir von Kopf bis Ende vorstellen kann - sie
sind alle Teil davon Geschichte, die ich in meinen Papieren präsentiere. Keines der oben genannten
ist in dem Sinn getrennt, dass es keinen Zusammenhang mit Luzifers Rebellion gibt, was der Grund
für die Großen Kosmischen Kriege ist. Wir müssen das verstehen. Luzifer und seine Kohorten, die
aus vielen verschiedenen Sternensystemen stammen, glauben, dass sie diesen Planeten besitzen, und
haben es so gedacht, seit sie hier ihre rebellischen Füße saßen. Einige andere Sternrassen, die in den
Kriegen "neutral" geblieben sind, waren in der Vergangenheit auch hier auf der Erde und haben
einige alte Zivilisationen gegründet, aber sie sind selten. Normalerweise lässt Luzifer niemanden in
dieses Sonnensystem, der nicht Teil seines Teams ist - nicht, seit er das Sternentor von Saturn
übernommen hat und die Kontrolle über unser Sonnensystem erachtet, worüber wir in der nächsten
Zeitung mehr sprechen werden. In letzter Zeit gab es jedoch Löcher im Netz, und Luzifers Festung
hat sich auch an anderen Stellen abgeschwächt, was dazu geführt hat, dass andere, aus Sicht der
AIF, ungebetene Besucher gegen ihren Willen in unser Sternensystem eindrangen.
Der Teil des Universums, in dem wir leben, ist natürlich sehr klein und liegt am Rande der
Milchstraße. Unser Abschnitt der Galaxie wird oft als Sektor 9 bezeichnet, und die Hauptwesen,
über die die Menschen im Internet diskutieren, und alle Bücher finden sich in Sektor 9,
einschließlich derjenigen in der Konstellation von Orion Orion Empire, das sich über mehrere
Universen erstreckt und Sternensysteme in vielen fernen Galaxien einschließt).
Jemand schlug vor, die Galaxie als Ganzes zu betrachten und die verschiedenen Zivilisationen zu
studieren, die hier leben können, nicht nur die AIF (Alien Invader Force). Das klingt anfangs nach
einer guten Idee, aber im Moment muss ich diesen Eimer an jemand anderen übergeben, weil er für
mich zweitrangig ist. Zuerst müssen wir die Probleme angehen, die wir „zu Hause“ haben, und eine
Lösung dafür finden. Dann können wir uns stärker auf Rennen außerhalb des Sektors 9
konzentrieren, wenn wir das wünschen - Zivilisationen, die uns völlig unbekannt sind heute.
Denken Sie jedoch daran, dass die Entfernung im Weltraum kein Hindernis ist, wenn
fortgeschrittene Wesen Nanotravel betreiben können. Weil eine Zivilisation 80.000 Lichtjahre von
hier aus existieren kann, bedeutet das nicht, dass sie in Luzifers Rebellion keine Partei ergreift. In
unserem Universum gibt es nur wenige fortgeschrittene Sternrennen, die mit seiner Rebellion nicht
vertraut sind. Wir Menschen dagegen wurden hier isoliert und immer wieder in ein geschlossenes
System recycelt. Für uns ist es also sehr aufregend und vielleicht für unsere Spezies von Vorteil, mit
80.000 Lichtjahren entfernten Wesen Kontakt aufzunehmen So oder so, aber für mich ist es keine
große Sache. All dies wird in seiner natürlichen Reihenfolge stattfinden, sobald wir frei von
Manipulation und Gefangenschaft sind. Zu dieser Zeit können wir auch das Universum und das
Multiversum nach Belieben erkunden. Bevor dies geschieht, sehe ich jedoch keinen wirklichen
Gewinn darin, zu versuchen, Sternrennen zu finden, die nicht im Krieg enthalten sind. Es gibt sehr
wenig, was sie für uns (und wir für sie) tun können, bis wir uns der Tatsache bewusst werden, dass
wir gerade sind manipuliert und gefangen und das Wichtigste - bis wir gewillt sind, als
Massenbewusstsein etwas dagegen zu unternehmen! Bis dahin würden die Zivilisationen da
draußen, an die wir denken, wenn wir über große galaktische Entfernungen sprechen, keinen Vorteil
darin sehen, eine Beziehung zu einer Spezies zu schaffen, die nicht einmal weiß, wer sie sind,
woher sie kommen und woher was noch wichtiger ist: Ich weiß gar nicht, dass sie im Gefängnis
sind. Es ist, als ob Sie und ich unsere Zeit damit verbringen würden, Geschäfte mit Insassen im
Folsom Prison oder San Quentin abzuschließen. Zumindest wissen diese Insassen, dass sie im
Gefängnis sitzen.
Luzifers Rebellion dauert an, ist verheerend und ist noch lange nicht vorbei - es wird nicht vorbei
sein, bis Luzifer gefasst und vor Gericht gestellt wird, zusammen mit allen Sternwesen und
Sternrassen, die sich ihm angeschlossen haben. Erst dann ist der Krieg wirklich vorbei. Selbst wenn
wir Menschen uns vollständig von den negativen Einflüssen unserer Verbindung mit den Rebellen
befreien würden, wäre der Krieg nicht vorbei - es wäre nur eine weitere gewonnene Schlacht -
obwohl dies eine wichtige ist. Es ist nicht nur für uns Menschen wichtig, sondern auch für den Rest
des Universums. Es würde viel steckengebliebene Energie freisetzen und eine große Erleichterung
unter Sternwesen und Sternrennen überall schaffen.
Haftungsausschluss!
Der Zweck dieser Reihe von Veröffentlichungen besteht, wie auch bei allem, was ich
geschrieben habe, darin, meine eigenen Schlussfolgerungen zu formulieren, basierend auf
meinen Recherchen. Sie darf keinesfalls als die endgültige Wahrheit betrachtet werden und
darf nicht als die Wahrheit eines anderen angesehen werden, bis diese Person diese Dinge
gründlich durchdacht und entschieden hat, dass sie oder sie mit dem, was ich zum Abschluss
gebracht habe, teilweise oder als Ganzes zustimmen kann. Wenn jemand nicht einverstanden
ist, muss es das Recht dieser Person auf individuelles Denken sein.
Darüber hinaus möchte ich nicht, dass aus meinem Material Religion, Kult,
Geheimgesellschaft oder Anhänger geschaffen werden. Ich bin auch kein Guru oder Führer
irgendeiner Art und lehne es ab, als solcher behandelt oder angesehen zu werden. Ich bin
höchstens ein Schüler des Unbekannten und der Mystiker, die meine Erfahrungen und das
Wissen, das ich zu gewinnen glaube, unterrichten und teilen möchte.
Vielen Dank,