Sie sind auf Seite 1von 7

Deutsche Literatur in Rumänien

Rumänien hat sehr viele Authoren die in deutschen Sprache geschrieben


haben .Diese sind entweder deutsche oder rumäne die in unseren Land
leben .Diese Literatur wurde in Bukovina ,Banat oder Siebenbürgen
erschaffen .
Es spielt eine wichtige Rolle für die deutsche Literatur.
Wichtige Authoren die in Rumenien geschrieben haben sind :Paul Celan ,
Oskar Pastior , Herta Müller , Eginald Schlattner , Richard Wagner ,
Rose Ausländer ,Immanuel Weissglas ,Georg Aescht , Elisabeth Axmann ,
Andras Balogh , Hans Bergel , Rolf Bossert , Ingmar Brantsch , Franz
Hodjak , Dieter Schlesak , Hellmut Seiler und andere .Allen von ihnen
haben eine bedeutsame Beigabe an den deutschrumänische Literatur.

Paul Celan

Paul Celan wurde 23 November 1920 in Cernowitz geboren ( jetzt gehört es


zu Ukraine) und ist am 20 April 1970 in Paris gestorben .Eigentlich hiess er
Paul Antschel ,spatter rumänisierte er den Namen zu Ancel woraus das
Anagramm Celan entstand.
Er war ein bedeutsamer deutschsprachiger Lyriker.
Er wurde also in einer deutschsprachigen jüdischen Familie geboren in
Bukowina .
Er hat eine gute Erziehung gehabt :erstens besuchte er die deutsche ,dann die
hebräische Grundschule ,danch 5 Jahren das Rumänische
Staatsgymnasium ,und dann das Ukrainienische Staatsgymnasium bis zum
Abitur.
Im selben Jahr das er die Abitur gelegen hatte began er das Medizinstudium
in Tours ,kam aber ein Jahr später zurück nach Rumänien um Romanistik zu
studieren .
1940 wurde Cernowitz ,Celan’s Wohnort von der Sowjetunion besetzt .Die
Juden wurden zu das Leben in Ghettos gezwungen .Seine Eltern wurden in
einer Lager in Transnitrien deportiert und starben dort :der Vater an Typhus
und seine Mutter weil sie erschossen wurde .
Celan wurde zwichen 1942 und 1943 in verschiedenen Arbeitslager
festgehalten .
Im 1944 wurde Cernowitz befreit .Celan kehrte dort zurück und nahm sein
Srudium wieder auf .Er siedelte 1948 in Paris .
Im Wien erschien im selben Jahr sein erster Gedichtsband :Der Sand aus den
Urnen.
Er begegnete im August 1948 Ingeborg Bachmann ,mit der er eine kurze
Liebensbeziehung began .
Die Beziehung aber dauerte nicht lange .1951 traff Celan seine
zukunftige Frau Namens Gisele de Lestrange die er ein Jahr später heiratete .
1952 ist in Stuttgart sein Gedichtsband :”Mohn und Gedächtnis” erschienen.
In dieser Band befindet sich der berühmte Gedicht Todesfuge der
Andeutung macht an der Mord der europäischen Juden .In diesem Gedicht
werden Geschänisse aus einem Konzentrationslager geschildert .
In dieser Gedicht behauptet er das “Der To dist ein Meister aus
Deutschland .”
Im Jahr 1955 wurde sich sein Sohn geboren Eric Celan .
Er kam mehrere Male zu Psychiatren zu weil er zum Beispiel im 1966 in
einem Wahnzustand Lestrange mit einem Messer toten wollte .
Er starb in Paris 1970 .
Paul Celan bekam mehrere Auszeichnungen :1957 –Literaturpreis des
Kulturkreises im Bundesverband der Deutschen Industrie ,1958 Bremer
Literaturpreis ,1960 Georg Büchner Preis und 1964 Grosser Kunstpreis des
Landes Nordheim-Westfalen .
Seine bedeutsame Werke waren :Der Sand aus den Urnen , Mohn und
Gedächtnis , Von Schwelle zu Schwelle ,Sprachgitter, Der Meridian ,die
Niemandrose ,Atemwende ,Fadensonnen , Lichtzwang ,Schneepart u.a
Er hat auch viele Authoren übersetzt wie Guillaume Apollinaire ,Charles
Baudelaire , Emily Dichinson u.a
Anfangs schrieb Celan melodische Lyrik die vom Surrealismus beeinflusst
war .
Wie ich noch oben geschrieben habe war Todefuge eine sehr wichtiges
Gedicht von ihm .

Mit dem Titel “Todesfuge” gibt Zelan einen Hinweis auf das Thema des
Gedichtes und zwar der Tod.
Es wird eine Situation in einem Lager beschrieben ,in dem Menschen getötet
werden .Es ist die Rede um die Naziezeit .Das vermutet man wegen
“Schreiben nach Deutschland” ,”Hervorpfeifen der Juden “und wegen des
Bildes der “blaune Augen”.

Oskar Pastior
Oskar Pastior wurde 1927 in Hermannstadt geboren und starb 2006 in
Frankfurt am Main .Er war ein rumänierdeutscher Schriftsteller und
Übersetzer .Er gehörte zu den deutschen Minderheit aus Rumänien .Vom
1938 bis 1944 besuchte er der Gymnasium aus seinem Stadt . 1945 wurde er
in der Sowjetunion deportiert wo er zu arbeiten in Arbeitlager gezwungen
wurde . Er 1949 kam er zurück nach Rumänien .
Vom 1955 bis 1960 studierte Oskar Pastior Germanistik an der Universität
Bukarest . Er begann in einem Rumänischen Staatsrundfunks als Redakteur
zu arbeiten .
Seine ersten Veröffentlichungen brachten ihn bedeutende rumänische
Literaturpreise ein .
Sein erstes Lyriknband hiess: “Offene Worte”.
Er fliehte aus Rumänien und setzte sich in West-Berlin nieder im 1969 .Er
lebte dort als freier Schriftsteller und Übersetzer .
Er starb am 4 Oktober 2006 bei einer Buchmesse.Posthum bekam er der
Georg-Büchner Preis.
Zu den xx Jahrhundert Schrifsteller promoviert dieser eine Art Non-sense
Literatur. Er wurde von der Lautpoesie des Dadaismus und von der Authoren
der Gruppe Oulipo ( L’Ouvroir de Literature Potentielle – Werkstatt für
potentielle Literatur . ) beeinflusst .
Er wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet .Einige von ihnen sind :1965 –
Literaturpreis der Zeitschrift Neue Literatur Bukarest , 1980- Literaturpreis
der Universitätsstadt Marburg und des Landkreises Marburg-Biedenkopf,
1988 –Hörspiel des Monats(März :Mordnilapsuspalindrom ) , 2006 –Georg
Büchner Preis .
Einige seiner wichtigsten Werke sind Offne Worte , Gedichtgedichte ,
Höricht , Fleischeslust , Wechselbalg , Anagrammgedichte , Ingwer und
Jedoch ,Eine Scheibe Dingsbums ,Vokalisen & Gimpelstifte .
.Er übersetzte Tudor Arghezi , Lucian Blaga , Marin Sorescu und andere .
Die Art in der er schreibt ist verschieden von anderen Schriftsteller .Er
schreibt alles klein ,gibt Beispiele ( wie der Beispiel des Eselbrücke die er
für die Chemieprüfung benutzt hatte) .Er beschäftigt sich mit Gedichten und
sagt über sie sie seien “gute texte ,guten stuck eigenwilligkeit –ein gefühl
wie Eukalyptus .Er meint auch das ein gutter Text es nicht nötig hat gut oder
text zu sein –er braucht nur andere Texte um es zu erklären .
In seinen Gedichten erscheinen häufig Grammathikerklärungen ,Gesetze
oder Spielregel . Es kommen auch Wörterspiele vor die von der Dadaismus
inspiriert waren . Er meint der Text sei lebendig.

Herta Müller
Herta Müller wurde 1953 in Nitzkydorf ,Rumänien geboren .Sie ist eine
deutsche Schriftstellerin .Sie gehört zu den Banater Schriftsteller.Sie
studierte an der Universität des Westens Timisoara Germanistik und
rumänische Literatur .Sie arbeitete als Übersetzerin in einer Maschinenfabrik
ab 1976.Danach arbeitete sie in Schulen und Kindergarten und gab auch
privaten Deutschunterricht.Ihr erster Buch Niederungen konnte nur in
zensierter Fassung erscheinen . 1987 reiste sie mit ihrem damaligen
Ehemann ,Richard Wagner nach Deutschland. Sie hat mehrere
Auszeichnungen bekommen wie 1984-Aspekte –Literaturpreis , 1985 –
Rauriser Literaturpreis , 1987-Ricarda-Huch-Preis ,1990 Roswitha –Preis ,
1994 Kleist-Preis , 1999 Franz-Kafka-Preis der Stadt Klosterneuburg ,2005
Berliner Literaturpreis u.a.
Werke die sie geschrieben hat : Niederungen , Drückender Tango ,
Barfüssiger Februar , Reisende auf einem Bein , der Teufel sitzt im
Spiegel ,Hunger und Seide , Heimat ist das was gesprochen wird , der König
verneigt sich und tötet .Herta Müllers Werke wurden in sehr vielen Sprachen
übersetzt .
Sie ist Mitglied der deutschen Akademie für Sprache und Dichtung .
Eginald Schlattner
Eginald Schlattner wurde in 1933 in Arad geboren .Er ist Pfarrer und
Schriftsteller in Siebenbürgen .Er studierte evngelische Theologie ,
Mathematik unf Hydrologie .Er wurde 1957 verhaftet .Nachdem er rauskam
arbeitete er als Tagelöhner und später als Ingineur .Er hat einige Bücher
geschrieben wie : “Der geköpfte Hahn”(das auch verfilmt wurde ) , Rote
Handschuhe , das Klavier im Nebel und Ach Deutschland .Abschied in
Schweeger .Im Roman “ Rote Handschuhe” beschreibt er seine Rolle als
Gefangener der Securitate und als Verräter.

Richard Wagner
Richard Wagner ist ein Deutsch –rumänischer Schriftsteller . Man soll ihn
nicht mit dem deutschen Komponisten verwechseln .Er war auch der
Ehemann von Herta Müller .

Rose Ausländer
Rose Ausländer wurde 1901 in Cernowitz geboren und starb 1988 in
Düsseldorf .Sie war eine deutschsprachige jüdische Lyrikerin . Seine
wichtigsten Werken waren :”Der Regenbogen” , der Brunnen , Blinder
Sommer, Brief auf Rosen , Denn wo ist Heimat u.a .
Sie bekam auch zahlreiche Preise wie :1967-Droste –Preis der Stadt
Meersburg , 1977 –Ida –Ehmel –Preis der GEDOK , 1984
Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland .

Franz Hodjak
Franz Hodjak wurde 1944 in Hermannstadt geboren und ist ein deutscher
Schrifsteller. Er studierte Germanistik und Romanistik .Er lebt jetzt in
Usingen im Taunus .
Einige seiner Werke sind :”Ein Koffer voll Sand , Der Sängerstreit ,Ankunft
Konjunktiv. Er bekam auch viele Auszeichnungen .

All diese deutschen und deutschsprachigen Schriftsteller haben die


rumänisch-deutsche Literatur erreicht .
Die deutschen Minderheiten haben sich in Rumänien durch die Verfassung
ihrer Werke entwickelt.

Bibliographie :
www.wikipedia.com
foile despre Oskar Pastior
www.dickinson.edu
http://xlibris.de/Autoren/Celan