Sie sind auf Seite 1von 2

2) Shen Te auf ersten Abwegen – Die Lüge

a. Auf welche Weise und durch wen greift der Vetter zum ersten Mal ein?

Auf welche Weise… … und durch wen greift der Vetter zu


ersten Mal ein?

Die Ankunft Lin Tos, des Schreiners, Mit der Erfindung des Vetters und der
macht deutlich, dass Shen Te mit ihrem Lüge werden Stellage und Laden
Programm („viel Gutes tun zu können“, gerettet.
S.18) zum Scheitern verurteilt ist. Eine
unbezahlte Rechnung zu begleichen Das ältliche Paar (Mann und Frau) und
wird eingefordert. ihr Neffe bringen den „Vetter“ ins Spiel:

„DER MANN souffliert Shen Te: Vetter!“


(S.22)

„DIE FRAU Meine liebe Shen Te, warum


übergibst du deinem Vetter nicht die
Angelegenheit?“ (S.23)

„Lach nicht so dumm! Ich kenne ihn


persönlich. DER MANN Ein Mann wie ein
Messer“ (S.23)

ð Die Lüge tut ihren Dienst.

b) Der Schreiner lässt sich, obwohl er zunächst nichts von dem Vetter und einer Stundung der
Zahlung wissen will, doch auf eine Stundung ein. Nennen Sie einen möglichen Grund.

Der Mann und der Neffe stellen den erfundenen Vetter als einen durchtriebenen,
geschäftstüchtigen Mann dar, wenn davon die Rede ist, dass dieser ein „Mann wie
ein Messer“ sei. Für den Schreiner ist dies ein Indiz, dass er doch noch zu seinem
Geld kommen könne bei einem Geschäftsmann, der weiß, wie man sich in dieser
Welt bewegt.
c) Durch welchen Umstand bringt Shen Te den Vetter zum ersten Mal selbst ins Spiel?

Der Umstand … …, durch den Shen Te den Vetter zum


ersten Mal selbst ins Spiel bringt.

Mi Tzü, die Vermieterin des Shen Te verfügt über solche


Ladenlokals, verlangt Referenzen, die Referenzen nicht. So greift sie –
Shen Te nicht herbeibringen kann. abermals auf Anraten der
soufflierenden Frau („DIE FRAU
„DIE HAUSBESITZERIN Sie müssen souffliert Vetter! Vetter!“ S.25) –
doch jemand haben, der mir dafür erstmals selbst zur Lüge und verlässt
Gewähr bietet, was ich ins Haus
bekomme. Das ist ein respektables den Pfad des Guten, betritt den Pfad
Haus, meine Liebe. Ohne das kann ich zur Geschäftswelt.
mit Ihnen keinen Kontrakt
„SHEN TE langsam, mit
abschliessen.“ (S.25)
niedergeschlagenen Augen: Ich habe
einen Vetter“ (S.25) Und sie lässt
dieser Lüge gleich weitere folgen, als
ihre Notlüge nicht hinreicht und
weitere notwendig macht: der Vetter
bekommt von ihr den Namen Shui Ta
verliehen und wird als wohnhaft in einer
anderen Stadt, Schun, lokalisiert
(„SHEN TE Herr … Shui Ta. In Schun!“
S.25)

d) Die Situation Shen Tes am Ende der Szene. Die Lehre dieser ersten Szene.

ð Ein Dilemma: Wie kann Shen Te ein guter Mensch sein (d.h. den anderen
helfen), ohne alles, was sie jetzt hat (d.h. den Tabakladen) zu verlieren?

„SHEN TE Mein schöner Laden! O Hoffnung! Kaum eröffnet, ist er schon kein
Laden mehr! Zum Publikum:
Der Rettung kleiner Nachen
Wird sofort in die Tiefe gezogen:
Zu viele Versinkende
Greifen gierig nach ihm.“ (S. 29)

selbstsüchtig ≠ selbstlos
eigennützig ≠ uneigennützig

ð Der Beginn des Weges in die Lügenwelt ist vorgezeichnet und damit der
Abschied vom Pfad der Redlichkeit. Ins Allgemeine gewendet: Geschäft
und Güte vertragen sich nicht.

Wortschatz

durchtrieben: rusé
geschäftstüchtig: qui a le sens des affaires.
die Redlichkeit: l‘honnêteté