Sie sind auf Seite 1von 2

ct.2004.124-125 13.09.

2004 10:16 Uhr ©Seite 124

c't-Software-Kollektion | MediaPortal

auf der Heft-CD enthalten), das


zahlreiche nützliche Tipps bereit-
hält – etwa Schritt-für-Schritt-An-
leitungen zum Einbinden von
Internet-Radiostationen mit Bei-
spielen für ShoutCast- und Win-
dows-Media-Streaming samt Ein-
blenden der passenden Banner-
grafik.
Die Grundfunktionen des Me-
diaPortal lassen sich intuitiv be-
dienen; je nach Kontext stehen
jedoch unterschiedliche Zusatz-
funktionen zur Verfügung. Eine
komplette Liste der Tastenbele-
gung findet sich in Docs\key-
mapping.txt.
Die Software unterstützt von
Hause aus Hauppauges WinTV
PVR 250, 350 und USB2 für
MPEG-2-Recording sowie TV-Kar-
Dr. Volker Zota ten mit WDM-Treibern. Letztere
können zur Kompression auf alle
im System installierten Codecs

Offenes man auch hier an einigen Stellen


Hand anlegen. Da die Konfigura-
tionsdaten der Module, Skins und
zurückgreifen. Timeshifting funk-
tioniert indes momentan nur mit
den Hauppauge-Karten. Für die
DVD-Wiedergabe verwendet Me-

Medienportal Spracheinstellungen als XML-Da-


teien gespeichert sind, ist dies
möglich. Allerdings lassen sich
die Bezeichnungen der Schalt-
diaPortal den im System instal-
lierten MPEG-Decoder.
Bei der Aufnahme unterschei-
det MediaPortal zwischen „Con-
flächen nicht ganz so einfach ein- tent Recording“ und „Reference
Open-Source-Media-Center für Windows deutschen wie bei myHTPC. Wer Recording“. Das Content Recor-
beispielsweise möchte, dass das ding kommt bei Timer-Aufnah-
Windows-Software, die den PC in eine Medienzentrale „My News“-Plug-in als „Eigene men zum Einsatz und zeichnet
umwandelt, die TV wiedergibt und aufzeichnet, DVDs Nachrichten“ im Hauptmenü auf- nur das Zeitintervall auf, das tat-
abspielt sowie als MP3-Jukebox fungiert, gibt es taucht, der muss in der englisch- sächlich vorgegeben war. Beim
sprachigen Beschreibungsdatei Reference Recording zeichnet
inzwischen zuhauf. Nur halten die Programmpakete oft
strings.xml im Unterverzeichnis MediaPortal beim Druck auf „Re-
nicht, was sie versprechen, oder sind zu teuer. Das \language\English die entspre- cord Now“ die folgenden zwei
Sourceforge-Projekt „MediaPortal“ schickt sich an, diesen chende ID heraussuchen (hier Stunden auf und prüft mit Hilfe
Missstand zu beheben. „9“) und in der deutschen Be- des elektronischen Programm-
schreibung ergänzen: führers zudem, ob bereits etwas

A
uf unserer Heft-CD finden merziellem Nachfolger Sceneo von der Sendung im Timeshift-
<string>
Sie das unter GPL veröf- TVcentral [2] dürften sich schnell Puffer vorhanden ist. So lassen
<id>9</id>
fentlichte Media-Center- mit dem intuitiv zu bedienenden sich Filme selbst dann komplett
<value>Eigene Nachrichten</value>
Frontend MediaPortal in Version Configure-Utility von MediaPor- auf Platte archivieren, wenn man
</string>
0.0.0.7 [1]. Trotz der niedrigen tal anfreunden – eine gewisse erst beim Schauen feststellt,
Versionsnummer leistet das Pro- Ähnlichkeit zu den Konfigura- Dank der bereits beim XBMC dass sich das Aufzeichnen ge-
gramm schon eine Menge und ist tionsprogrammen der Erstge- geleisteten Vorarbeiten kann Me- lohnt hätte. Wie die meisten an-
auf jeden Fall einen Blick wert – nannten ist kaum zu verleugnen. diaPortal schon jetzt mit einem deren Media Center benötigt
kein Wunder, haben die Haupt- Die linke Spalte listet in einer Ex- über 100 Seiten starken, englisch- auch MediaPortal XMLTV-Daten
entwickler Frodo und MrMario64 plorer-artigen Struktur die zu sprachigen PDF-Handbuch auf- für seinen elektronischen Pro-
doch schon wertvolle Program- konfigurierenden Hauptrubriken warten (in dem Programm-Archiv grammführer (EPG). Die Daten
miererfahrung beim Xbox Media auf: allgemeine Einstellungen
Center (XBMC) gesammelt, auf wie Sprache, Start in Vollbild
dem MediaPortal basiert. und so weiter (General), Tas-
Grundvoraussetzung für den tenkürzel und -töne (Keys and
Betrieb des MediaPortal sind Sounds), grafische Darstellung
das .NET-Framework 1.1 und die (Skin), DVD, Videos, Musik, Bil-
neueste DirectX-Version 9.0c. der, Radio, Fernsehen, Fernbe- Das Konfigura-
Beide Pakete finden Sie in der dienung (USBUIRT), Wetter tionsprogramm
Rubrik „Audio & Video – Utilities“ sowie (integrierte) Plug-ins. des MediaPortal
auf unserer Heft-CD. Während man bei myHTPC ei- ähnelt dem von
nige Klimmzüge vollführen muss- myHTPC, ist aber
te [3], bis alle wichtigen Funktio- deutlich auf-
Konfigurationsparallelen nen konfiguriert waren, funktio- geräumter und
Nicht nur die Anwender von niert bei MediaPortal das meiste intuitiver zu
myHTPC oder von dessen kom- von vornherein. Dennoch muss bedienen.

124 c’t 2004, Heft 20


© Copyright by Heise Zeitschriften Verlag GmbH & Co. KG. Veröffentlichung und Vervielfältigung nur mit Genehmigung des Heise Zeitschriften Verlags.
ct.2004.124-125 13.09.2004 10:16 Uhr ©Seite 125

c't-Software-Kollektion | MediaPortal

bekommt man wahlweise per die entsprechende Schaltfläche Das Musikarchiv


XMLTV-Grabber oder nexTView einer Playlist hinzufügen oder des MediaPortal
EPG Decoder (siehe Heft-CD) [4]. einfach mit einem Druck auf „Y“; braucht sich hinter
Letzteres arbeitet mit vielen „klas- Playlisten lassen sich sogar unter dem der Windows
sischen“ TV-Karten zusammen, Angabe eines Namens abspei- XP Media Center
bisher jedoch nicht mit den oben chern – eine Seltenheit bei heu- Edition nicht zu
genannten Hauppauge-Karten. tiger Media-Center-Software. verstecken.
Fehlt einem Album die zu-
gehörige Cover-Art, genügt ein
TV, Musik und mehr Druck auf die F3-Taste, und Me-
Damit das Musikarchiv „Ei- diaPortal besorgt sich die
gene Musik“ seine Funk- fehlenden Bildchen aus
tion voll entfalten kann, dem Internet.
sollten die Songs mit Die Slideshow-Funk-
ID3-Tags versehen sein. tion von MediaPortal ist steuern (im Falle von Hauppauge ten voran – entsprechend häufig
MediaPortal kann die Me- schon jetzt weiter ent- auch nativ über WinTV). gibt es Updates. Glücklicherweise
tainformationen (ID3 Ver- wickelt als bei manchem verfügt die Software über eine
sion 1 und 2) wahlweise beim Mitstreiter: Das Programm legt Auto-Update-Funktion, das heißt,
Öffnen des Musikarchivs scannen selbstständig Thumbnails an,
Fazit es prüft beim Start (und aktiver
oder aber auf eine Datenbank kennt vier Effekte für die Bildüber- Angesichts der niedrigen Ver- Internet-Verbindung) selbststän-
zurückgreifen, um die Songs gänge und kann Bilder rotieren sionsnummer ist es verblüffend, dig, ob eine neue Version verfüg-
nach Album, Künstler, Genre und (Taste R) oder zoomen (Tasten wie viele Funktionen MediaPortal bar ist. (vza)
sogar den Top 100 (der meistge- 1 bis 9, Pfeiltasten zum Verschie- bereits (weitgehend fehlerfrei)
Literatur
spielten Songs) zu sortieren. Da ben). Ein Druck auf „0“ fördert beherrscht. Aber natürlich läuft
das direkte Einlesen der Tags bei einen Löschen-Dialog zu Tage. bei MediaPortal längst noch nicht [1]ˇProjekt-Seite des Media Central:
großen Musiksammlungen recht MediaPortal unterstützt von alles rund. So wird mitunter noch http://mediacentral.sf.net
langwierig sein kann, ist die Ver- Hause aus USBUIRT-Transceiver, die Restzeit laufender Songs von [2]ˇDr. Volker Zota, Wohnzimmer-
wendung der Datenbank zu lässt sich aber beispielsweise der Visualisierung verdeckt und Zentrale, c’t 14/04, S. 202
empfehlen („Load ID3 from file auch mit den Fernbedienungen auch der RSS-Parser des News- [3]ˇDr. Volker Zota, Media-Center de
instead of database“ in „Music, von Hauppauge, der MSI-Mega- Plug-in stolpert noch über man- luxe, c’t 20/03, S. 186
General Settings“ deaktivieren). Barebone-Serie oder Streamzap chen Newsfeed. Dafür schreitet [4]ˇDr. Volker Zota, Ersatz-Programm,
Songs lassen sich wahlweise über via dem Automations-Tool Girder die Entwicklung mit Riesenschrit- c’t 21/03, S. 202 c

c’t 2004, Heft 20 125


© Copyright by Heise Zeitschriften Verlag GmbH & Co. KG. Veröffentlichung und Vervielfältigung nur mit Genehmigung des Heise Zeitschriften Verlags.