Sie sind auf Seite 1von 2

Josua Josua 1 Vorbereitungen zum Aufbruch

ins Westjordanland
Grobgliederung
1,1-9 Beistandszusage JHWHs an Josua
1-12 Eroberung des Landes 1,10f. Aufbruchbefehl Josuas

13-22 Verteilung des Landes 1,12ff. Beistandsverpflichtung der Ostjordan-Stämme


(Ruben; Gad; Halb-Manasse) vgl. Num 32,1ff.
23f. Landtag zu Sichem; Tod Josuas

Josua 2 Auskundschaftung Jerichos Josua 3.4 Jordandurchzug und


Aufstellen der 12
Eid der Kundschafter, Rahab und ihre Familie zu Erinnerungssteine
verschonen (vgl. Jos 6)
3 Bundeslade, getragen von 12 Priestern, geht dem Volk
voran; Wasser fließt nicht weiter, sondern bleibt stehen „wie ein
einziger Wall“ (vgl. Schilfmeer, Ex 14); Priester mit Lade stehen
„mitten im Jordan“; Volk geht trockenen Fußes durch den Jordan

4 Errichtung von zwei Malen mit je 12 Steinen aus dem


Jordan: Josua errichtet Steinmal mitten im Jordan (V.9) und später
noch eines im Nachtlager Gilgal (V.20)

4,6f.; 21ff.: Katechetische Texte


Die Steinmale sollen die Kinder und Kindeskinder an den
Jordandurchzug erinnern; „ewiges Andenken“ für Israel
(V.7)
vgl. Ex 24,4 Steimal mit zwölf Steinen als Zeichen des

Josua 5 Beschneidung und erstes Passa Josua 6 Eroberung Jerichos


im Land; Fürst des Heeres JHWHs
Erste große Eroberung im „verheißenen Land“; 7 Tage zieht
5,2-8 Beschneidung der zweiten Wüstengeneration in Volk nach Art einer Prozession um die Stadtmauern (eher
Gilgal Kult als Eroberung!!)
5,1-9 Ätiologie Gilgals (vgl. V.9)
5,10ff. Erstes
o Passa im „verheißenen Land“: 6,25 Verschonung Rahabs und ihrer Familie (vgl. Jos 2)
noch vor dessen Eroberung wird das Fest der
Erinnerung an den Auszug gefeiert 6,26 Fluch über die Stadt Jericho, vgl. I Kön 16,34

5,11f. Israeliten essen von den Früchten bzw. vom


Getreide des Landes; Speisung mit Manna endet
(vgl. Ex 16; bes. Ex 16,35)
5,13ff. Josua begegnet bei Jericho dem „Fürsten des
Heeres JHWHs“ vgl. Ex 3,5: Motiv der heiligen
Stätte; Ritus des Ausziehens der Schuhe

Josua 7.8 Achans Diebstahl; Niederlage Josua 9.10.11.12


und Sieg über Ai
7,2f. Aussendung von Kundschaftern nach Ai (östlich von Jos 9 List der Gibeoniter und der Bundesschlus
Bethel), vgl. Jos 2; Num 13f.
7 Weil Achan bei der Eroberung Jerichos Banngut Jos 10 Sieg über die Könige des Südens
gestohlen hat, unterliegen die Isareliten den
Bewohnern Ais (Strafe JHWHs); Achan wird Jos 11 Sieg über die Könige des Nordens; Abschluss
ausfindig gemacht, samt Familie gesteinigt und der Landnahme  11,16-23 Summarium
verbrannt (V.25)
Jos 12 Liste der 31 besiegten Könige
8,1-29 Zweiter Eroberungsversuch Ais gelingt dank eines
Rückblick auf die Eroberung
Hinterhaltes (vorgetäuschte Flucht); Vollstreckung des
12,1-6 Siege der Israeliten unter Mose im Ostjordan-Land
Bannes an Bewohnern Ais; Stadt wird niedergebrannt
12,7ff Siege der Israeliten unter Josua im Westjordan-Land
8,30 Altarbau auf dem Berg Ebal
Altarbau; Darbringung von Opfern; Josua schreibt Abschrift
des Gesetzes auf die Steine; Gesetzesverlesung (vgl. Dtn
27!!)
Josua 13-22 Verteilung des Landes Josua 13

Jos 13 Anordnung der Verteilung; 13,1-6 Grenzen des Landes


Verteilung des Ostjordanlandes JHWH befiehlt Josua, der „alt war und hochbetagt“
(V.1), den Rest des Landes zu verteilen, der noch
nicht eingenommen ist; JHWH will dessen Bewohner
Jos 14-19 Verteilung des Westjordanlandes vertreiben (V.6)
Sog. Negativlisten (Auflistung nicht-eroberter
Jos 20f. Asyl- und Levitenstädte; Gebiete) bereits im Josuabuch und dann in Ri 1-2,5!!
Erfüllungsnotiz zur Landnahme 13,24 LEVITEN: Stamm Levi, d.h. die Priester Israels,
bekommt kein Erbteil, „denn die Feueropfer des
Herrn, des Gottes Israels, gehören ihnen“; Gott
Jos 22 Entlassung der Ostjordan- selbst ist ihr Erbteil
Stämme; Altarbau am Jordan vgl. Num 18,22ff.
13,29ff. Josua verteilt das Land; Rückblick auf die Verteilung
unter Mose

v
Josua 23f. Abschiedsrede, Landtag zu
Sichem und Tod des Josua

Jos 23 Abschiedsrede des Josua

Jos 24 Sog. Landtag zu Sichem; Tod Josuas

Rede Josuas in Sichem vor allen Stämmen Israels!


Josua und das Volk schließen einen Bund mit JHWH
- Selbstverpflichtung des Volkes zum Gehorsam
(V.15ff.); Josua legt ihnen Gesetzte und Rechte vor
(V.25); Josua schreibt dies alles in das „Buch des
Gesetzes Gottes“ (V.26), errichtet als Zeugen einen
Stein auf (V.26) und entlässt das Volk/ die Stämme
in ihr Erbteil.