Sie sind auf Seite 1von 4

201

Akkordfolgen

Lektion 19

Musik ist lebendig: Schaffen Sie Ruhe, Spannung und wieder Ruhe

Musizieren ist etwas Lebendiges. Es gibt Ruhephasen und spannungsgeladene Momente. Man kann eine wunderschöne Melodie erfinden auf den Tönen einer oder auch mehrerer Tonlei- tern. Doch woher kommt Ruhe und Spannung? Zur Musik gehören Melodie, Harmonie und Rhythmus - ein verwobenes Zusammenwirken aller drei Elemente, entflammt und zugleich geordnet vom Komponisten. Wir konzentrieren uns auf die Chords.

Die Tonika auf I. Stufe - Chord mit Ruhefunktion

Welcher Chord bewirkt Ruhegefühl? Das Zuhause und der Ruhepol ist die Tonika. So nennt man den Chord auf der I. Stufe einer Tonart und seine Kollegen - in späteren Lektionen zu finden. Dabei ist es egal, ob man Dreiklänge oder Vierklänge spielt. Wenn nur die Folge der Chords im Melodiebogen eingehalten wird, hören Sie den Spannungsbogen: Ruhe - Spannung - Ruhe. Üben Sie zuerst mit Dreiklängen, dann mit Vierklängen.

Üben Sie zuerst mit Dreiklängen, dann mit Vierklängen. Tonika in der Tonart F - der Chord

Tonika in der Tonart F - der Chord F auf der I. Stufe

Blättern Sie noch einmal eine Seite zurück und halten Sie fest: Die Tonika in Dur hat immer die Form I maj7 , ist immer ein Dur-Chord mit großer Septime, auch wenn in Stücken nur der Dreiklang steht und auch nur ein Dreiklang gespielt wird, im Hinterkopf können Sie trotzdem verknüpfen: Tonika als I maj7 = immer eine Dur-Harmonie mit großer Septime.

Weitere Chords mit Ruhefunktion

Auch die III. Stufe kann statt I. Stufe als Chord mit Ruhefunktion genutzt werden. Er heißt Tonika-Gegenklang. Doch aufgepasst, dieser Chord kann auch andere Funktionen haben. Wel- che Funktion er gerade in einem Stück erfüllt, das ergibt sich meist erst aus dem Zusammen- hang aller Akkorde und des Melodiebogens.

Und nicht zu vergessen, die Molltonika für Stücke in Moll. Der Chord auf der VI. Stufe der Tonleiter entspricht der Tonika in Moll. Wenn man ihn nur als Tonika verwendet, wird er oft verändert. Statt Moll-7-Chord wie in der Tonleiter wird er zu einem Moll-6-Chord oder Moll- maj7-Chord verwandelt oder auch als Dreiklang gespielt.

Akkordfolgen

202

Die Dominante auf der V. Stufe - Chord der Spannung

Und wer ist überaus dominant und bewirkt die allergrößte Spannung? Klar, die Dominante, sprich der Chord auf der V. Stufe einer Tonart und seine Kollegen oder Stellvertreter, die später behandelt werden.

Kollegen oder Stellvertreter, die später behandelt werden. Dominante in der Tonart F - der Chord C

Dominante in der Tonart F - der Chord C auf der V. Stufe

Wenn in Liedern, die überwiegend Dreiklänge enthälten, die Akkordsymbol notiert werden, schreibt man oft einzig die Dominante als Vierklang auf wie zum Beispiel C 7 , F 7 oder G 7 . Alle anderen Akkorde erscheinen auch im Symbol als Dreiklang wie F oder B b oder auch C. So können Sie sofort die Dominante erkennen.

Spannungsbogen mit Akkordfolge V - I

 

F

C

7

F

 

 

       

     

 

F

C

7

 

F

 

   

 

     

 

F

C

7

F

              
  
  
  
  
 

Harmonien F und C 7 als Begleitvariante

203

Akkordfolgen

Hier ein Beispiel für Chords in linker Hand

Ruhe

Spannung

Ruhe

I maj7 Tonika

V 7 Dominante

I maj7 Tonika

V 7 Dominante I m a j 7 Tonika    Melodie, verbunden mit Harmonien

Melodie, verbunden mit Harmonien in der Tonart F

Hier ein Beispiel für Chords in rechter Hand

Ruhe

Spannung

Ruhe

I maj7 Tonika

V 7 Dominante

I maj7 Tonika

Dominante I m a j 7 Tonika    Harmonien und Bassbegleitung über Chords in

Harmonien und Bassbegleitung über Chords in der Tonart F fürs comping= Begleitung, die Melodie wird gesungen oder von einem Melodieinstrument übernommen.

Akkordfolgen

204

f

Im nächsten Beispiel achten Sie links besonders auf legato, in Takt 3 mittels stummen Finger- wechsels. Mit einem stummen Fingerwechsel können Sie Ihre Handposition auf den Tasten verändern.

Ruhe

Spannung

Ruhe

I maj7 Tonika

V 7 Dominante

I maj7 Tonika

Harmonien und Bassbegleitung über Chords in der Tonart F fürs Comping (Begleitung)
Harmonien und Bassbegleitung über Chords in der Tonart F fürs Comping (Begleitung)

Die Quintfall Akkordfolge

Der Quintfall ist eher eine elementare Kompositionsbasis und Denkweise, nicht nur eine Akkordfolge. Somit existiert der gleichnamige Quintenzirkel nicht nur als Tonartenübersicht, sondern bildet zugleich eine wichtige Grundlage für viele Zusammenhänge von Akkordfolgen. An ihm können Sie sich immer wieder orientieren und wie an eine Schulter anlehnen, wenn Sie mal im Geflecht der Harmonien zeitweise den Überblick verloren haben oder wenn Sie wissen wollen: Welcher Akkord passt als Nächster?

Bisher haben Sie eine schlichte Folge von Chords kennengelernt im Wechsel von Ruhe-Span- nung und Ruhe. Ist Ihnen etwas aufgefallen in unserem Beispiel in der Tonart F? In der Akkordfolge V - I fällt die Dominante C 7 auf die Tonika F maj7 . Diese beiden Chords liegen direkt nebeneinander im Quintenzirkel. Das Intervall von Ton c zum Ton f ist abwärts genau eine Quinte.

Ton:

Chord:

f c f F maj7 f C 7
f
c
f
F maj7
f
C 7

C Quinte

C 7

F
F

F

maj7

ist abwärts genau eine Quinte. Ton: Chord: f c f F maj7 f C 7 C