Sie sind auf Seite 1von 5
SICHERHEITSDATENBLATT gemäß Verordnung 1907/2006/EG [REACH] Überarbeitet am 01.07.2012 Druckdatum: 01.07.2012 Blatt 01

SICHERHEITSDATENBLATT

gemäß Verordnung 1907/2006/EG [REACH]

Überarbeitet am 01.07.2012

Druckdatum: 01.07.2012

Blatt 01 von 05

1. Bezeichnung des Stoffes bzw. des Gemisches und des Unternehmens

Handelsname:

Neutralisationslösung für chloridhaltige Kühlsolen

Verwendung:

Lösung zur pH-Wert-Regulierung chloridhaltiger Kühlsolen.

Firma:

TYFOROP Chemie GmbH, Anton-Rée-Weg 7, D - 20537 Hamburg Tel.: +49 (0)40 -20 94 97-0; Fax: -20 94 97-20; e-mail: info@tyfo.de

Ι Notfallauskunft:

Tel.: +49 (0)40 -20 94 97-0 (werktags von 9-17 Uhr)

2. Mögliche Gefahren

 

Ι Kennzeichnungselemente entsprechend der Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 [CLP]:

Signalwort:  

Signalwort:

 

Gefahr.

Gefahrenhinweise:

 

H290

Kann gegenüber Metallen korrosiv sein. Verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden.

GHS05

H314

Signalwort:  

Signalwort:

 

Achtung.

Gefahrenhinweise:

 
 

H302

Gesundheitsschädlich beim Verschlucken.

GHS07

Sicherheitshinweise (Vorbeugung):

P280

Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen.

Sicherheitshinweise (Reaktion):

P303+P361+P353

BEI KONTAKT MIT DER HAUT (oder dem Haar): Alle beschmutzten,

getränkten Kleidungsstücke sofort ausziehen. Haut mit Wasser abwaschen/duschen.

P305+P351+P338

BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit

Wasser

spülen. Vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.

P310

Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen.

Ι Kennzeichnungselemente gem. Richtlinie 67/548/EWG / 1999/45/EG (Zubereitungsrichtlinie):

Gefahrensymbol:  

Gefahrensymbol:

 

C

Ätzend.

Gefahrbestimmende Komponenten zur Etikettierung: Kaliumhydroxid.

 

Besondere Gefahrenhinweise für Mensch und Umwelt:

Das Produkt ist kennzeichnungspflichtig auf Grund des Berechnungsverfahrens der "All- gemeinen Einstufungsrichtlinie für Zubereitungen der EG" in der letztgültigen Fassung.

R-Sätze:

R22

Gesundheitsschädlich beim Verschlucken.

R35

Verursacht schwere Verätzungen.

S-Sätze:

S1/2

Unter Verschluss und für Kinder unzugänglich aufbewahren.

S20

Bei der Arbeit nicht essen und trinken.

S26

Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser abspülen, Arzt konsultieren.

S36/

Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und

37/39

Schutzbrille/Gesichtsschutz tragen.

S45

Bei Unfall/Unwohlsein sofort Arzt zuziehen (wenn möglich, Etikett vorzeigen).

Klassifizierungssystem:

 

Die Klassifizierung entspricht den aktuellen EG-Listen, ist jedoch ergänzt durch Angaben aus der Fachliteratur und durch Firmenangaben.

TYFOROP Sicherheitsdatenblatt

Überarbeitet am 01.07.2012

Druckdatum: 01.07.2012 Blatt 02 von 05

Produkt: Neutralisationslösung für chloridhaltige Kühlsolen

3. Zusammensetzung / Angaben zu Bestandteilen

 

Ι Chemische Charakterisierung:

Kaliumhydroxid, Inhibitoren und Pufferstoffe in wässriger Lösung.

 

Gefährliche Inhaltsstoffe (GHS) gem. Verordnung 1272/2008/EG bzw. Richtlinie 1999/45/EG:

Stoff

VO 1272/2008/EG

RL 1999/45/EG

Kaliumhydroxid Gehalt (w/w): < 10 % CAS-Nr.: 1310-58-3 EINECS-Nr.: 215-181-3 EG-Nr.: 019-002-00-8

Acute Tox. 4, Skin Corr. 1A H314, H302

Gefahrensymbole: C, Xn R-Sätze: 22, 35

Falls gefährliche Inhaltsstoffe genannt sind, ist der Wortlaut der Gefahrensymbole, Gefahrensätze und R-Sätze in Kapitel 16 aufgeführt.

4. Erste-Hilfe-Maßnahmen

 

Ι Beschreibung der Erste-Hilfe-Maßnahmen:

 
 

Allgemeine Hinweise:

Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt hinzuziehen (wenn möglich, Be- triebsanweisung oder Sicherheitsdatenblatt vorzeigen). Sofort GIFT- INFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen.

Nach Einatmen: Für Frischluft sorgen. Bei Reizung der Atemwege Arzt aufsuchen.

Nach Hautkontakt:

Beschmutzte, getränkte Kleidung sofort ausziehen. Sofort mit Wasser abwaschen. Bei Hautreizungen Arzt aufsuchen.

Nach Augenkontakt:

Augen sofort bei geöffnetem Lidspalt 10 bis 15 Minuten mit fließendem Wasser spülen. Sofort Augenarzt aufsuchen. Erblindungsagefahr.

Nach Verschlucken:

Mund gründlich mit Wasser ausspülen. Reichlich Wasser in kleinen Schluk- ken trinken lassen. Kein Erbrechen herbeiführen, sofort Arzt hinzuziehen.

Hinweise auf ärztliche Nach Augenkontakt intensive Spülung über mind. 15 min. (b. Blepharospas- Soforthilfe oder Spe- mus einige Tropfen 2%iges Lidocain geben). Keine Magenspülung (Perfora- zialbehandlung: tionsgefahr!). Keine A-Kohle-Gabe (da Endoskopie erforderlich sein wird!).

5. Maßnahmen zur Brandbekämpfung

 

Ι Geeignete Löschmittel:

Trockenlöschmittel. Kohlendioxid (CO 2 ). Wasservollstrahl. Wassersprüh- strahl. Vorsicht: Löschwasser bildet in Kontakt mit Alumnium brennbares Wasserstoffgas. Explosionsgefahr.

Ι Besondere Gefahren durch den Stoff, seine Verbrennungsprodukte oder entstehende Gase:

 

Im Brandfall können entstehen: Kohlenmonoxid. Schwefeloxide. Kohlendioxid (CO 2 ).

 

Ι Hinweise für die Brandbekämpfung:

Umgebungsluftunabhängiges Atemschutzgerät und Chemikalienschutzanzug tragen.

Ι Weitere Angaben:

Das Produkt selbst brennt nicht. Löschmaßnahmen auf die Umgebung ab- stimmen. Löschwasser nicht in Kanalisation/Gewässer gelangen lassen.

6. Maßnahmen bei unbeabsichtigter Freisetzung

 

Ι Personenbezogene Vor- Für ausreichende Lüftung sorgen. Exposition vermeiden. Persönliche

 

sichtsmaßnahmen:

Schutzausrüstung tragen (siehe Kapitel 8.) Besondere Rutschgefahr durch auslaufendes/verschüttetes Produkt.

Ι Umweltschutz-

Nicht in die Kanalisation/Oberflächenwasser/Grundwasser gelangen lassen. Ein Eintrag in die Umwelt ist zu vermeiden.

 

maßnahmen:

Ι Verfahren zur Reini- gung/Aufnahme:

Mit flüssigkeitsbindendem Material (Sand, Kieselgur, Säurebinder, Univer- salbinder, Sägemehl) aufnehmen. Das aufgenommene Material gemäß Abschnitt Entsorgung behandeln. Verunreinigte Flächen gründlich reinigen.

Ι Verweis auf andere Abschnitte: Siehe Schutzmaßnahmen unter Punkt 7 und 8.

 

TYFOROP Sicherheitsdatenblatt

Überarbeitet am 01.07.2012

Druckdatum: 01.07.2012 Blatt 03 von 05

Produkt: Neutralisationslösung für chloridhaltige Kühlsolen

7. Handhabung und Lagerung

 

Ι Hinweise zum sicheren Umgang:

Exposition vermeiden. Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung tragen (siehe Kapitel 8).

Hinweise zum Brand- und Explosionsschutz: Keine besonderen Maßnahmen erforderlich.

Ι Anforderungen an La- gerräume und Behälter:

Nur im Originalgebinde aufbewahren. Ungeeignetes Material für Behälter: Aluminium. Zink.

Ι Zusammenlagerungs-

Nicht zusammen lagern mit Lebensmitteln und Futtermitteln, radio- aktiven Stoffen, organischen Peroxiden, entzündend wirkenden Stoffen.

hinweise:

Ι Weitere Angaben zu den Lagerbedingungen: Kühl und trocken lagern.

 

Ι Lagerklasse:

Lagerklasse nach TRGS 510: 8b.

8. Begrenzung und Überwachung der Exposition / Persönliche Schutzausrüstungen

Ι Zusätzliche Hinweise zur Gestaltung technischer Anlagen: Keine weiteren Angaben, siehe Punkt 7.

Ι Bestandteile mit arbeitsplatzbezogenen zu überwachenden Grenzwerten:

 

Das Produkt enthält keine relevanten Mengen von Stoffen mit arbeitsplatzbezogenen, zu überwachen- den Grenzwerten. Zusätzliche Hinweise: Als Grundlage dienten die bei der Erstellung gültigen Listen.

Ι Allgemeine Schutz- u. Hygienemaßnahmen:

Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten. Beschmutz- te, getränkte Kleidung sofort ausziehen. Vor den Pausen und bei Arbeits- ende Hände waschen. Berührung mit den Augen und der Haut vermeiden.

Ι Persönliche Schutzausrüstung:

 

Atemschutz:

Atemschutz ist erforderlich bei Aerosolerzeugung/-bildung. Geeignetes Atemschutzgerät: Partikelfiltergerät (DIN EN 143). Typ: P 2/3. Einzel- heiten zu Einsatzvoraussetzungen und maximalen Einsatzkonzentra- tionen sind den "Regeln für den Einsatz von Atemschutzgeräten" (BGR 190) zu entnehmen.

Handschutz:

Stulpenhandschuhe aus Gummi. DIN EN 374. Geeignetes Material:

(Durchdringungszeit (maximale Tragedauer): 8 Stunden): Butyl- kautschuk (0.5mm). FKM (Fluorkautschuk) (0.4 mm). CR (Poly- chloropren, Chloroprenkautschuk) (0.5 mm). Vor Gebrauch auf Dichtheit/Undurchlässigkeit überprüfen. Bei beabsichtigter Wie- derverwendung Handschuhe vor demAusziehen reinigen und gut durchlüftet aufbewahren.

Augenschutz:

Dicht schließende Schutzbrille. DIN EN 166.

Körperschutz:

Laugenbeständige Schutzkleidung, Laborkittel.

9. Physikalische und chemische Eigenschaften

 

Ι Angaben zu den grundlegenden physikalischen und chemischen Eigenschaften:

Form:

Flüssig. Farblos. Geruchlos. > 100 °C. keine Angabe. Nicht anwendbar. Das Produkt ist nicht selbstenzündlich. Das Produkt ist nicht explosionsgefährlich. 1.07 - 1.13 g/cm 3 .

 

Farbe:

Geruch:

Siedepunkt:

Gefrierpunkt:

Flammpunkt:

Selbstenzündlichkeit:

Explosionsgefahr:

Dichte (20 °C):

Mischbarkeit mit Wasser: Vollständig mischbar.

pH-Wert (20 °C):

12 - 13. Keine Angabe. Nicht entzündbar.

Viskosität (20 °C):

Zündtemperatur:

TYFOROP Sicherheitsdatenblatt

Überarbeitet am 01.07.2012

Druckdatum: 01.07.2012 Blatt 04 von 05

Produkt: Neutralisationslösung für chloridhaltige Kühlsolen

10.

Stabilität und Reaktivität

 

Ι Zu vermeidende Bedingungen:

Keine Zersetzung bei bestimmungsgemäßer Lagerung, Handhabung und Verwendung des Produktes.

Ι Zu vermeidende Stoffe: Aluminium, Zink. Nicht mischen m. Säuren, starke Wärmeentwicklung möglich.

Ι Gefährliche Zerset- zungsprodukte:

Im Brandfall können entstehen: Kohlenmonoxid. Schwefeloxide. Kohlendioxid (CO 2 ).

11.

Toxikologische Angaben

 

Ι Akute Toxizität:

LD50/oral/Ratte: 273 mg/kg (1310-58-3 Kaliumhydroxid).

Ι Reiz- und Ätzwirkung:

Reizwirkung am Auge: stark ätzend. Reizwirkung an der Haut: stark ätzend.

 

Ι Zusätzliche toxiko- logische Hinweise:

Das Produkt weist aufgrund des Berechnungsverfahrens der Allgemeinen Einstufungsrichtlinie der EG für Zubereitungen in der letztgültigen Fassung folgende Gefahren auf: Gesundheitsschädlich. Ätzend. Bei Verschlucken starke Ätzwirkung des Mundraumes und Rachens sowie Gefahr der Per- foration der Speiseröhre und des Magens.

12.

Umweltbezogene Angaben

 

Ökotoxizität:

Keine Daten.

Persistenz/Abbaubarkeit: Anorganisches Produkt, verursacht keine biologische Sauerstoffzehrung.

Weitere Hinweise:

Produkt nicht unkontrolliert in die Umwelt gelangen lassen.

13.

Hinweise zur Entsorgung

 

Ι Verfahren zur Abfallbehandlung

 

Produkt:

Vor Einleitung eines Abwassers in die Kläranlage ist in der Regel eine Neutralisation erforderlich. Entsorgung gemäß den behördlichen Vor- schriften. Wegen einer Abfallentsorgung den zuständigen zugelassenen Entsorger ansprechen. Nicht in die Kanalisation gelangen lassen.

Verpackungen:

Ungereinigte Verpackungen: Empfehlung: Entsorgung gemäß den behörd- lichen Vorschriften. Nicht kontaminierte und restentleerte Verpackungen können einer Wiederverwertung zugeführt werden.

Empfohlene Reinigungsmittel: Wasser, gegebenenfalls mit Zusatz von Reinigungsmitteln.

14.

Angaben zum Transport

 

Ι Landtransport ADR/RID und GGVS/GGVE (grenzüberschreitend/Inland):

 
 
  Ordnungsgemäße UN-Versandbezeichnung: KALIUMHYDROXIDLÖSUNG.

Ordnungsgemäße UN-Versandbezeichnung: KALIUMHYDROXIDLÖSUNG.

Transportgefahrenklassen: 8. UN-Nummer: 1814. Gefahrzettel: 8. Beförderungskategorie: 2. Sonstige einschlägige Angaben z. Landtransport:

Gefahrnummer: 80. Verpackungsgruppe: II. Begrenzte Menge (LQ): LQ22. Tunnelbeschränkungsmethode: E. Freigestellte Menge: E2. Beförderungskategorie: 2.

 

Ι Binnenschifftransport ADNR:

 
 

Ordnungsgemäße UN-Versandbezeichnung: KALIUMHYDROXIDLÖSUNG.

 
  Transportgefahrenklassen: 8. Gefahrzettel: 8. Klassifizierungscode: C5. UN-Nummer: 1814.

Transportgefahrenklassen: 8. Gefahrzettel: 8. Klassifizierungscode: C5.

UN-Nummer: 1814. Verpackungsgruppe: II. Begrenzte Menge (LQ): LQ22.

 

Sonstige einschlägige Angaben zum Binnenschifftransport: Freigestellte Menge: E2.

TYFOROP Sicherheitsdatenblatt

Produkt: Neutralisationslösung für chloridhaltige Kühlsolen

Überarbeitet am 01.07.2012

Druckdatum: 01.07.2012 Blatt 05 von 05

14.

Angaben zum Transport - Fortsetzung

Ι Seeschifftransport IMDG/GGVSee:

 
  Ordnungsgemäße UN-Versandbezeichnung: POTASSIUM HYDROXIDE SOLUTION.

Ordnungsgemäße UN-Versandbezeichnung: POTASSIUM HYDROXIDE SOLUTION.

Transportgefahrenklassen: 8. Gefahrzettel: 8. EMS-Nummer: F-A, S-B.

UN/ID-Nummer: 1814. Verpackungsgruppe: II. Begrenzte Menge (LQ): 1 L.

 

Sonstige einschlägige Angaben zum Lufttransport: Freigestellte Menge: E2. Sondervorschriften: A3.

Ι Lufttransport ICAO-TI und IATA-DGR:

 
  Ordnungsgemäße UN-Versandbezeichnung: POTASSIUM HYDROXIDE SOLUTION.

Ordnungsgemäße UN-Versandbezeichnung: POTASSIUM HYDROXIDE SOLUTION.

Transportgefahrenklassen: 8. Gefahrzettel: 8. Begrenzte Menge (LQ) Passenger: 0.5 L. IATA-Verpackungsanweisung - Passenger: 809. IATA-Maximale Menge - Passenger: 1 L.

UN/ID-Nummer: 1814. Verpackungsgruppe: II.

 

IATA-Verpackungsanweisung - Cargo: 813. IATA-Maximale Menge - Cargo: 30 L. Sonstige einschlägige Angaben zum Lufttransport: Freigestellte Menge: E2. Passenger-LQ: Y809. Sondervorschriften: A3.

15.

Rechtsvorschriften

Ι Vorschriften zu Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz/spezifische Rechtsvorschriften für den Stoff oder das Gemisch

Nationale Vorschriften:

Beschäftigungsbeschränkung:

 

Beschäftigungsbeschränkungen für Jugendliche beachten (§ 22 JArbSchG). Klassifizierung nach VbF:

Unterliegt nicht der Verordnung brennbarer Flüssigkeiten. Wassergefährdungsklasse:

1 - schwach wassergefährdend (Mischungsregel gemäß VwVwS Anhang 4).

16.

Sonstige Angaben

Ι Vollständiger Wortlaut der Gefahrensymbole, Gefahrensätze und R-Sätze falls in Kapitel 3 unter ‚Gefährliche Inhaltsstoffe’ genannt:

C: Ätzend. Xn: Gesundheitsschädlich. R22: Gesundheitsschädlich beim Verschlucken. R 35: Verursacht schwere Verätzungen. H302: Gesundheitsschädlich beim Verschlucken. H314: Verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden.

Alle Angaben, die sich im Vergleich zur vorangegangenen Ausgabe geändert haben, sind durch einen senkrechten Strich am linken Rand der betreffenden Passage gekennzeichnet. Ältere Aus- gaben verlieren damit ihre Gültigkeit.

Das Sicherheitsdatenblatt ist dazu bestimmt, die beim Umgang mit chemischen Stoffen und Zube- reitungen wesentlichen physikalischen, sicherheitstechnischen, toxikologischen und ökologischen Daten zu vermitteln, sowie Empfehlungen für den sicheren Umgang bzw. Lagerung, Handhabung und Transport zu geben. Eine Haftung für Schäden im Zusammenhang mit der Verwendung dieser Information o. dem Gebrauch, der Anwendung, Anpassung oder Verarbeitung der hierin beschrie- benen Produkte ist ausgeschlossen. Die Haftung für mittelbare Schäden ist ausgeschlossen.

Diese Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen angefertigt und entsprechen unserem aktuellen Kenntnisstand. Sie enthalten keine Zusicherung von Produkteigenschaften.