Sie sind auf Seite 1von 3

Schaffst du es ?

Wie viele Punkte hat


DEIN Tag?
Ein guter Tag hat 100 Punkte

Visualisierung des eigenen täglichen Konsumverhaltens und dessen Auswirkungen auf unsere
Umwelt, sowie das Aufzeigen der positiven Auswirkungen von Verhaltensänderungen, die dazu
anspornen Nachhaltigkeit in die Realität umzusetzen und selbst aktiv zu werden. Der Fokus liegt dabei
nicht auf dem Aufzeigen von abschreckenden Konsequenzen bei Beibehaltung des bisherigen
Konsumverhaltens, sondern der Wunsch zu experimentieren und Alternativen auszuprobieren.

Jeder Mensch hat täglich 100 Punkte zur Verfügung und kann frei wählen, wie er diese verbraucht.
Welche Aktivitäten und Produkte wie viele Punkte benötigen, erfahren die SchülerInnen aufgrund
wissenschaftlich fundierter Daten, zu denen sie Zugang erhalten.

Kurzbeschreibung der Zusammenarbeit und der eingesetzten Werkzeuge

In Zusammenarbeit mit der Organisation „Kairos“ wurde am Bundesgymnasium Dornbirn das Thema
nachhaltiger Konsum und Lebensqualität erarbeitet. Dabei geht es insbesondere darum, die
Umweltbelastungen (in Form von CO2 Ausstoß umgerechnet in Punkte) sichtbar zu machen und
Alternativen aufzuzeigen, wie wir diese schädlichen Auswirkungen reduzieren können, ohne an
Lebensqualität einbüßen zu müssen, bzw. unsere Lebensqualität sogar noch zu steigern.
Wissenschaftler haben errechnet, dass jeder Mensch pro Tag ca 6,8 kg CO2, durch alle seine
Handlungen ausstoßen darf, um unsere Welt und unser Klima im Gleichgewicht zu halten. Diese Zahl
wurde in 100 Punkte verwandelt, die jeder Mensch pro Tag verbrauchen kann. Wie er dies tut liegt
allein in seinem Entscheidungsermessen.

Nachdem sich viele SchülerInnen unter dem CO2 Footprint nicht wirklich etwas vorstellen konnten,
bzw. keine klaren Informationen zur Verfügung stehen, wie sie nun ihr eigenes Verhalten so steuern
könnten, damit sie ihren Fußabdruck verringern, macht dieses Projekt die Messung von ganz klaren,
sofort feststellbaren Auswirkungen von Konsum- bzw. Verhaltensänderungen offensichtlich.

Die SchülerInnen können entweder mit Aufklebern und Anweisungsblatt oder mithilfe des
interaktiven online Tools ihren „normalen“ Tagesverbrauch an Punkten ermitteln und anschließend
durch einfache Veränderungen die Auswirkungen ihrer Verhaltensänderungen im Hinblick auf
Reduzierung des CO2 Ausstoßes messen. http://www.eingutertag.org/initiative.html. Ihre Rolle als
bewusste Konsumenten, die durch eigenes Verhalten sehr vieles beeinflussen können wird dabei
besonders bewusst gemacht.

Die SchülerInnen werden dahingehend sensibilisiert, welche Produkte und Aktivitäten besonders
belastend sind und wie sie diese durch gewählte Alternativen austauschen können. Es geht dabei
nicht, den SchülerInnen zu vermitteln, was sie NICHT tun können/sollen, da dies in der Regel
Widerstand hervorruft. Stattdessen wird aufgezeigt, welche Optionen noch vorhanden wären und wie
sich die Wahl dieser Elemente auf ihre Gesamtpunkteanzahl auswirkt.

Wichtig ist auch noch der Aspekt, dass viele Dingen in unserem Leben, die wir mit Lebensqualität
assoziieren, keine Punkte kosten. Die SchülerInnen werden sehr kreativ, wenn es darum geht diese 0-
Punkte zu suchen: Treffen mit Freunden, eine Radtour im Urlaub, jede Art von Sport wie Fußball,
Tennis, Laufen, etc.
Die Zusammenarbeit mit der Organisation KAIROS www.kairos.or.at erfolgte mit Herrn SimonVetter,
der die SchülerInnen für dieses Projekt begeisterte.

Ziel ist es, dieses Konzept zu verbreiten und die Klasse möchte durch die Teilnahme an diesem
Schulwettbewerb möglichst vielen jungen Menschen und Lehrkräften erreichen, um auch sie für
dieses Projekt zu begeistern!

Es ist einfach dieses Projekt in anderen Ländern umzusetzen: die Webseite als interaktives tools ist
neben Deutsch auch in Englisch verfügbar. Stickers und Vorlagen können kostenfrei bestellt werden.