Sie sind auf Seite 1von 24

Innovative Prüflösungen für die Energietechnik

P R I M Ä R
PRÜFUNGEN
C P - L I N E K A T A L O G

K ATA L O G
VERSION 3.1.6
Das Unternehmen
KUNDEN- UND
FIRMENPROFIL

Unsere Kunden Typische Kunden für unsere CP-Produktlinie, die unsere Produkte zur Primärprüfung
repräsentiert, sind Ingenieure und Techniker welche hauptsächlich in der Inbetriebnahme, der
Wartung und Prüfung von

• Stromwandlern,
• Spannungswandlern und
• Leistungstransformatoren,
• Leistungsschaltern
in Energieversorgungsbetrieben und Industrie tätig sind.

Unsere Prüfmittel werden außerdem auch für das automatisierte Messen von Widerständen
(Kontaktwiderstände, Wicklungswiderstände, Erdungswiderstände, Kabelimpedanzen) aber auch
für einphasiges Prüfen von primären und sekundären Relais eingesetzt (I>, U>, U<, oder
Frequenzrelais.)

OMICRON ist ein international tätiges Unternehmen, das innovative Lösungen für Primär-
und Sekundärprüfungen anbietet.

Durch seine Innovationsfreudigkeit, die angebotene Spitzentechnologie und die kreativen


Über OMICRON electronics Software-Lösungen hat OMICRON den Status des weltweit führenden Unternehmens in
dieser Marktnische erreicht. Mit Anwendern in 100 Ländern und Niederlassungen in
Europa, den Vereinigten Staaten sowie in Asien und einem weltumspannenden Netz von
Distributoren und Vertretungen stellt OMICRON seinen Ruf als Lieferant von Prüfgeräten
höchster Qualität weltweit unter Beweis.

Die automatisierten Prüf- und Dokumentationsfähigkeiten der OMICRON Prüflösungen sind


wichtige Vorteile im Licht der sich ständig verändernden Marktbedingungen der schlanken
Organisationen, bei denen "weniger ist mehr" gilt.

Heute basieren die Produkte von OMICRON auf einem Prüfkonzept, welches Lösungen für
viele Herausforderungen liefert, die aus den Wettbewerbstrends im globalen Markt
hervorgegangen sind. Diese Zusammenführung von leichter und zuverlässiger Hardware
mit flexibler und anwenderfreundlicher Software ist bekannt unter dem Namen "Das
OMICRON Test Universe". Dienstleistungen in den Bereichen Beratung, Inbetriebnahme,
Relaisprüfung und Schulung komplettieren den Produktbereich von OMICRON.

Die Spezialisierung auf den Bereich der Prüftechnik in Energiesystemen in Kombination mit
unternehmerischem Weitblick ermöglicht es OMICRON, mit innovativen Entwicklungen
auch im 21. Jahrhundert die Bedürfnisse der Kunden abzudecken und seine Markt- und
Technologieführerschaft beizubehalten.

Themen in anderen Katalogen SEKUNDÄRPRÜFUNG - CM-line Katalog


OMICRON’s Produktpalette im Bereich Sekundärprüfung.

TRAINING-KATALOG - Prüftechnologie, Schutzrelais

ANDERE VERKAUFSLITERATUR ist verfügbar zu den Themen Meßtechnik (Systeme zum Prüfen von Energiezählern
und Umformer, sowie zur Transientenaufzeichnung), Schutz (Systeme zum Prüfen aller Schutzrelaistypen), Binäre Ein-
/Ausgabeeinheit (System zum Prüfen von Multi-I/O-Geräten)

Eine detailierte Liste der aktuell verfügbaren Literatur finden Sie auf www.omicron.at/support/literature.

2
Inhalt
I N H A LT

Multifunktionales Primärprüfsystem CPC 100 4 Überblick

5 CPC 100 Interface-Elemente

7 Technische Daten

8 Anwendungen

9 Stromwandler (IW)

12 Spannungswandler(UW)

13 Transformatoren

14 Widerstand

15 Automatische Prüfprozeduren

16 Protokollierung und PC-Anschlussmöglichkeit

17 Prüfvorbereitung im Büro

20 Angebotsoptionen
µΩ-Meter CPM 500 21 CPM 500

22 Bestellinformation

23 Kontaktadressen

ISO 9001 zertifiziert

3 3
CPC 100
ÜBERBLICK

Multifunktionales primäres Prüfsystem für die Inbetriebnahme und Wartung von Umspannanlagen
Mit diesem weltweit einzigartigen Prüfsystem können Prüfungen an Transformatoren, Stromwandlern und Spannungswandlern sowie Widerstandsmessungen
etc. automatisch durchgeführt werden.
Das Prüfsystem liefert bis 800 A (2000 A mit Stromverstärker) und 2000 V; es ist mit einem integrierten PC ausgerüstet. Mit seinen Software-Routinen kann
eine Vielzahl von elektrischen Anlagenkomponenten geprüft werden, anwenderspezifische Protokolle werden automatisch erstellt. Aufgrund seiner kompakten
Ausführung (29 kg / 64 lbs) und der innovativen Software werden Transportkosten minimiert und Prüfzeiten erheblich reduziert.
Analoge Spannungs- und Stromwerte sind mit sehr großer Genauigkeit messbar. Aufgrund der automatischen Messbereichsumschaltung der
Widerstandsmessung von µΩ auf kΩ eignet sich das Prüfsystem für viele Anwendungsbereiche. Das Prüfen von unkonventionellen Wandlern, wie z.B.
Rogowski-Spulen oder Kleinsignalwandlern runden das Spektrum ab.

LEICHTGEWICHT STROMWANDLER (IW)


29 kg / 64 lbs automatisches Prüfen von:
•Weniger als ein Viertel des Gewichtes von ähnlichen Prüfgeräten herkömmlicher Art •Übersetzungsverhältnis und Polarität
•Geringe Transportkosten sparen Geld •Phasen- und Amplitudenfehler
•Einfachere Handhabung reduzieren Personalaufwand •Magnetisierungskurve
•Geringes Gewicht verringert die Verletzungsgefahr •Wicklungswiderstand
•Sekundäre Bürde
EIN PRÜFGERÄT FÜR VIELE EINSÄTZE •Dielektrische Stehspannungsprüfung (2kV AC)
•Ersetzt mehrere verschiedene Prüfgeräte
(z.B. Hochstrom- und Hochspannungsnetzgeräte, µΩ−Messgerät) •Prüfung der Sekundärverdrahtung
•Zeitersparnis, da Schulungen an verschiedenen Prüfgeräten entfallen
•Durch anwenderfreundliches Interface wird der Schulungsbedarf auf einen Tag eingeschränkt

AUTOMATISIERTES PRÜFEN UND PROTOKOLLIEREN


Integrierter PC SPANNUNGSWANDLER (UW)
•Prüfpläne im Büro vorbereiten (Zeitersparnis bei der späteren Prüfphase im Feld)
automatisches Prüfen von:
•Prüfablauf einmal einstellen und Starttaster drücken (Zeitersparnis beim Prüfablauf)
•Übersetzungsverhältnis und Polarität
•Ergebnisse werden automatisch gespeichert (Zeitersparnis und Fehlerreduzierung durch Wegfall der
•Phasen- und Amplitudenfehler
manuellen Datenaufzeichnung)
•Sekundäre Bürde
•Automatische Protokollierung (Zeitersparnis durch Wegfall der handschriftlichen
•Dielektrische Stehspannungsprüfung (2kV AC)
Protokollaufzeichnung beschleunigt den Projektabschluss)
•Prüfung der Sekundärverdrahtung
•Protokolle über den PC ausdrucken

SICHERHEITSMERKMALE
•Not-Aus-Taster
•Schlüsselschalter (nur für Befugte
zugänglich)
•Anschluß für Totmann-Taster TRANSFORMATOR
(unterbricht Fernbetrieb, wenn der •Übersetzungsverhältnis und Polarität
Taster losgelassen wird) •Wicklungswiderstand
•Prüfung des Stufenschalters
BEREIT FÜR DIE ZUKUNFT •Messung des Magnetisierungsstromes
•Kann auch unkonventionelle •Messung der Kurzschlussimpedanz


Wandler, wie z.B. Rogowski-Spulen,
Kleinsignalwandler oder Stromwandler
mit optischen Schnittstellen prüfen.
•Geräteschnittstelle zum DFÜ-Netz
oder direkt zum PC über WIDERSTANDSPRÜFUNG
Standard Internet-Protokolle •Kontaktwiderstand (µΩ)
•Wicklungswiderstand (µΩ - kΩ)
•Erdungswiderstand
•Messung von Kabelimpedanzen
•Messung von komplexen Impedanzen
(Kabel, Transformatorwicklungen, etc.)

SCHUTZRELAIS
•Einphasige Prüfung von primären
und sekundären Schutzrelais
(I>, V>, V<, oder Frequenzrelais)

4
CPC 100 Technische Daten
C P C 10 0 I N T E R FA C E -
ELEMENTE

1 3 7 8

4 5 9 11 12 13 14

15
2 6

10 16 17 18 19

1) Ausgang mit 6 A oder 130 V AC 8) Schlüsselschalter


Ausgeschaltet, sind die gegenwärtigen Ausgabegrößen eingefroren. Das
2) Strom-Ausgang mit 6 A DC Gerät nimmt keine Eingabebefehle an, außer Not-Aus.

3) Strom-Messeingang I AC 9) Meldeleuchten
Der sichere Betriebszustand wird durch eine grüne Meldeleuchte
4) Spannungs-Messeingang 300 V AC angezeigt; die rote Meldeleuchte zeigt einen Betriebszustand an, bei dem
an den Ausgängen gefährliche Spannungs- und/oder Stromwerte
5) Niederspannungs-Messeingang 3 V AC anstehen.

6) Spannungs-Messeingang V DC / 2-Draht Widerstandsmessung 10) Not-Aus-Taster

7) Binäreingang für potentialfreie Kontakte und Spannungen bis 11) Tasten zur schnellen Auswahl der Anwendung

300 V DC 12) Tasten zur schnellen Auswahl der gewünschten Ansicht

Für Angaben zu Ein- und Ausgängen siehe Seite 7. 13) LCD-Monitor

14) Tasten mit anwendungsspezifisch zugewiesenen Funktionen

15) Tasten zur Navigation zwischen den Prüfkarten

16) Numerische Tastatur

17) Drehknopf mit Klickfunktion für die Eingabe


Mit dem Drehknopf kann man in den Prüfkarten bzw. in den Menüs
navigieren, und außerdem damit Werte eingeben. Im Eingabe-Modus
können mit der Beschleunigungsfunktion des Drehknopfes Eingabewerte
bei schnellerem Drehen in entsprechend größeren Schritten gesteigert bzw.
verringert werden. Bei langsamen Drehen des Drehknopfes werden die
Eingabewerte in entsprechend kleineren Schritten gesteigert bzw.
verringert.

18) Tasten Auf und Ab zur Navigation und Eingabe von Werten.

19) Start/Stop-Taster

5
CPC 100 Technische Daten
I N T E R FA C E E L E M E N T E
(FORTSETZUNG)

1 2 3 4

1) Steckbuchsen für den Anschluss von externen Funktionen


• Externer Not-Aus und Totmann-Taster
• Externer Taster Prüfung-Start/Stop
• Externe Warnleuchten
2) Serielle RS232 Schnittstelle für künftige Anwendungen
3) Anschluss des CPC 100 an ein Netzwerk (Ethernet)
4) Direkter Anschluss des CPC 100 an einen PC (über Ethernet)

1 4 5

6 7 8

1) Geräte-Erdungsanschluss
2) AC Hochspannungs-Ausgang, 2 kV AC (1 A...5 A AC)
3) Ext. VERSTÄRKER
Buchse zum Anschluss der CP CP2 Stromverstärker-Option für Ausgangsströme bis
2000 A (siehe Seite 18).
4) DC Hochstrom-Ausgang, 400 A DC
5) AC Hochstrom-Ausgang, 800 A AC
6) Netzanschluss, 1-phasig, 85V-264 V AC
7) Sicherungsautomat
8) NETZSCHALTER

6
CPC 100 Technische Daten
Eingänge
Messeingänge
T E C H N I S C H E DAT E N
Garantierte Genauigkeit Typische Genauigkeit6

Eingang Imped. Bereich Amplitude Phase Amplitude Phase

Messwert Messber. Messber. Messwert Messber. Messber.


Der Ausgang (entweder Spannung oder Strom) wird automatisch von der
Software ausgewählt oder manuell vom Benutzer zugeordnet. Strom- und 10 A AC 0,10 % 0,10 % 0,20 ° 0,05 % 0,05 % 0,10 °
Spannungsausgänge sind überlast- und kurzschlusssicher und gegen Überhitzung 1 A AC 0,10 % 0,10 % 0,30 ° 0,05 % 0,05 % 0,15 °
geschützt. I AC/DC4,7 < 0,1 Ω
10 A DC 0,05 % 0,15 % - 0,03 % 0,08 % -
Generator / Ausgänge 1 A DC 0,05 % 0,15 % - 0,03 % 0,08 % -
Stromausgänge 300 V 0,10 % 0,10 % 0,20 ° 0,05 % 0,05 % 0,10 °
Bereich Amplitude tmax1 Vmax2 Leistungmax2 f 30 V 0,10 % 0,10 % 0,20 ° 0,05 % 0,05 % 0,10 °
V1 AC8 500 kΩ
0...800 A 25 s 6,0 V 4800 VA 15-400 Hz 3V 0,20 % 0,10 % 0,20 ° 0,10 % 0,05 % 0,10 °

800 A AC 3 0...400 A 8 min 6,4 V 2560 VA 15-400 Hz 300 mV 0,30 % 0,10 % 0,20 ° 0,15 % 0,05 % 0,10 °

0...200 A >2h 6,5 V 1300 VA 15-400 Hz 3V 0,05 % 0,15 % 0,20 ° 0,03 % 0,08 % 0,10 °

6 A 10 0...6 A >2h 55 V 330 VA 15-400 Hz V2 AC8 10 MΩ 300 mV 0,15 % 0,15 % 0,20 ° 0,08 % 0,08 % 0,10 °

3 A 10 0...3 A >2h 110 V 330 VA 15-400 Hz 30 mV 0,20 % 0,50 % 0,30 ° 0,10 % 0,25 % 0,15 °

0...400 A 2 min 6,5 V 2600 W DC 10 V 0,05 % 0,15 % - 0,03 % 0,08 % -

400 A DC 0...300 A 3 min 6,5 V 1950 W DC 1V 0,05 % 0,15 % - 0,03 % 0,08 % -


V DC4, 7 500 kΩ
0...200 A >2h 6,5 V 1300 W DC 100 mV 0,10 % 0,20 % - 0,05 % 0,10 % -

6A DC 4, 10 0...6 A >2h 60 V 360 W DC 10 mV 0,10 % 0,30 % - 0,05 % 0,15 % -

2000 A AC 3 mit Stromverstärker als Option. Für Details siehe Seite 18. •Automatische Messbereichsumschaltung
Spannungsausgänge •Galvanisch getrennte Potentialgruppen: I AC/DC ; V1 & V2 ; V DC
•AC Frequenzbereich 15 - 400 Hz
Bereich Amplitude5 tmax Imax Leistungmax5 f •Schutz des Einganges I AC/DC: 10 A FF Sicherung 4
0...2 kV 1 min 1,25 A 2,5 kVA 15-400 Hz Binäreingang für potentialfreie Kontakte und Spannungen bis 300 V DC7- siehe (7) auf Seite 5
2 kV AC 3 Triggerkriterium Umschalten mit potentialfreien Kontakten oder Spannungen bis 300 V
0...2 kV >2h 0,5 A 1,0 kVA 15-400 Hz Eingangsimpedanz > 100 kΩ
0...1 kV 1 min 2,5 A 2,5 kVA 15-400 Hz Ansprechzeit 1 ms
1 kV AC 3
0...1 kV >2h 1,0 A 1,0 kVA 15-400 Hz Ω−Meter (DC)

0...0.5 kV 1 min 5,0 A 2,5 kVA 15-400 Hz Genauigkeit (Messbereich)


500 V AC 3 Modus Typ Bereich Strom
0...0.5 kV >2h 2,0 A 1,0 kVA 15-400 Hz
Garantiert Typisch
130 V AC 10 0...130 V >2h 3,0 A 390 VA 15-400 Hz
0.5 µΩ ... 12.5 mΩ 4-Draht 400 A DC 400 A 0,85 % 0,45 %
Interne Messung der Ausgänge 10 µΩ ... 1 Ω 4-Draht 6 A DC 6A 0,60 % 0,35 %
Garantierte Genauigkeit Typische Genauigkeit6 100 µΩ ... 10 Ω 4-Draht 6 A DC 1A 0,40 % 0,25 %

Ausgang Bereich Amplitude Phase Amplitude Phase 0.2 Ω ... 20 kΩ 2-Draht V DC in <5 mA 1,00 % + 0,2 Ω11 0,50 % + 0,1 Ω11

Messwert Messber. Messber. Messwert Messber. Messber.

800 A AC - 0,20 % 0,20 % 0,20 ° 0,10 % 0,10 % 0,10 °


Allgemein
Anzeige 1/4 VGA Graustufen LCD-Anzeige
400 A DC - 0,40 % 0,10 % - 0,20 % 0,05 % -
2000 V 0,10 % 0,10 % 0,20 ° 0,05 % 0,05 % 0,10 ° Netzanschluss
1000 V 0,10 % 0,10 % 0,30 ° 0,05 % 0,05 % 0,15 ° Einphasig, Nennwert9 100 V AC...240 V AC, 16 A
Einphasig, zulässiger Bereich 85 V AC...264 V AC (L-E oder L-L)
2 kV AC 500 V 0,10 % 0,10 % 0,40 ° 0,05 % 0,05 % 0,20 °
Nennfrequenz 50/60 Hz
5A 0,40 % 0,10 % 0,20 ° 0,20 % 0,05 % 0,10 ° Leistungsaufnahme <3500 VA (<7000 VA kurzzeitig < 10 sek.)
500 mA 0,10 % 0,10 % 0,20 ° 0,05 % 0,05 % 0,10 °
Anschluss gem. IEC320/C20

Garantierte Werte gültig über ein Jahr innerhalb 23°C±5°C, im Frequenzbereich 45 ... 65 Hz oder Umgebungsbedingungen
DC. Die Genauigkeitswerte zeigen an, dass der Fehler kleiner als +/- (abgelesener Wert *
Meßwertfehler + Meßbereich * Meßbereichsfehler) ist. Betriebstemperatur -10...+55 °C (+14...+131 °F)
1 Bei 230 V Netzspannung mit 2 x 6 m Hochstromkabel bei 23°C±5°C Umgebungstemperatur. Lagertemperatur -20...+70 °C (-4...+158 °F)
2 Signale unter 50 Hz oder über 60 Hz mit reduzierten Werten möglich.
Feuchtigkeitsbereich Relative Feuchte 5...95%, nicht-kondensierend
3 Ausgang kann mit dem Netz synchronisiert werden.
Schock IEC68-2-27 (operating) 15g/11ms Halbsinus
4 Der Eingang / Ausgang ist mit Überspannungsableitern zwischen den Pins und gegen Erde
geschützt. Im Falle von Energien über einigen hundert Joule schließen die Vibration IEC68-2-6 (operating) 10 ... 150 Hz : 2g
Überspannungsableiter den Eingang / Ausgang kurz. EMV EN 50081-2, EN 55011, EN 61000-3-2, FCC
5 Signale unter 50 Hz oder über 200 Hz mit reduzierten Werten möglich. Subpart B of Part 15 Class A, EN 50082-2,
6 98 % aller Geräte haben eine bessere Genaugikeit als unter “Typisch” spezifiziert. IEC 61000-4-2/3/4/8, CE konform (89/336/EEC)
7 Eingang galvanisch getrennt von allen anderen Eingängen. Sicherheit EN 61010-1, EN 60950, EN 50191, IEC 61010-1
8 V1 und V2 sind galvanisch gekoppelt, aber getrennt von allen anderen Eingängen. Produziert und geprüft in einem nach EN ISO
9 Bei Netzspannungen unter 190 V AC gibt es Leistungseinschränkungen. 9001 zertifizierten Unternehmen
10 Durch Sicherung geschützt. Gewicht 29 kg (64 lbs), stabiles Koffergehäuse mit Deckel
11 Fehler des Messwertes < als ± angegebener Wert. Abmessungen 468 x 394 x 233 mm
(B x H x T inkl. Deckel, ohne Griffe)

7
CPC 100 Anwendungen
ANWENDUNGEN

Alle Anwendungsprogramme laufen auf dem im CPC 100 integrierten PC. Die
Bedienung erfolgt über die Steuerelemente der Frontplatte.

Es wird kein zusätzlicher PC benötigt.

Quick - Manuelle Steuerung Quick


Direkte manuelle Steuerung der Strom- bzw. Spannungsausgänge und der
Messwerterfassung.

Alle am CPC 100 verfügbaren Ausgänge können angewählt und gesteuert werden.

Das Erfassen von zwei Messgrößen und deren Darstellung in zwei Spalten, wie z.B. DC-Spannungen
oder Amplitude und Phasenwinkel von AC-Spannungen, DC-Ströme oder Amplitude und Winkel von
AC-Strömen und der Frequenz an einem beliebig angewählten Ausgang, erfolgt auf einfache Weise
durch Auswahl der gewünschten Messgrößen.

Die Größen S, P, Q, Z, R, R-X, R-L, R-C, Übersetzungsverhältnis: 1, Übersetzungsverhältnis: 5, ∆U und ∆I


können aus den gemessenen Größen berechnet und in der dritten Spalte angezeigt werden.
Jedes Messergebnis von Bedeutung kann durch Drücken des Softkeys “Ergebnis speichern”
abgespeichert werden. Dadurch werden sämtliche wichtigen Ergebnisse in einer Tabelle angeordnet
und dargestellt, damit man sie jederzeit weiterbearbeiten kann. Der gesamte Prüfablauf kann als Datei
gespeichert werden.

CPC Anzeige bei einer Stromwandler-Übersetzungsmessung Mit der Trigger-Funktion kann man das Auslösen von bestimmten Ereignissen mit Bedingungen
verknüpfen, wie z.B. Überschreiten einer Schaltschwelle oder Schalten eines Kontaktes. Die Trigger-
Funktion kann binär bzw. analog oder eine Überlast des Gerätes sein. Bei jedem Trigger-Ereignis
werden der Ausgangsstromwert und die Verzögerungszeit gemessen. Dadurch können Anrege- und
Rückfallwerte von primären Relais geprüft werden.

Komplexe Impedanzen von Transformatoren, Kabeln, Überlandleitungen, etc., können gemessen


werden. Die verwendete Verstärkertechnologie ermöglicht eine große Bandbreite von Prüffrequenzen
außerhalb der Netzfrequenz. Die eingebauten digitalen Filter ermöglichen sensitives und selektives
Messen ohne Interferenzprobleme. Mit diesem Konzept können viele Prüfungen mit kleinen
Prüfsignalen durchgeführt werden (anstelle der Verwendung von großen und schweren konventiellen
Prüfgeräten mit hohen Prüfsignalen bei Netzfrequenz).

Die Protokollierung erfolgt automatisch.

Messung der komplexen Impedanz eines Transformators

8
CPC 100 Anwendungen
S T R O M WA N D L E R
(IW)

IW Übersetzungsverhältnis, Bürde und Magnetisierungskurve

Hinweis: Zur Messung des Sekundärstroms können der Strommesseingang oder eine Stromzange benutzt werden.

P1
1S1
IW Übersetzungsverhältnis / Bürde
1S2
Prüft das Übersetzungsverhältnis, die Polarität und
die Bürde mit direkter Primärstromeinspeisung und

Bürde
IW
2S1 Messwerterfassung an der Sekundärwicklung.
2S2
P2 Nach der Eingabe von den Werten für I primär, I sekundär und
Prüfstrom wird der Taster Prüfung-Start/Stop gedrückt und die
Prüfkarte misst:
• Sekundär-Strom mit Amplitude und Winkel (IW Winkelfehler)
• Übersetzungsverhältnis inkl. Fehler in %
• Polarität an den IW Anschlüssen
• Angeschlossene Bürde [VA] und Leistungsfaktor (cos ϕ)

Prüfdauer: ca. 3 sek. inkl. automatischer Protokollierung.


Ausgang: bis 800 A (2000 A) AC
Eingang: bis 10 A AC direkt oder über Stromzange.

P1
1S1
IW Bürde
1S2 Misst die angeschlossene IW Bürde mit
Bürde

IW Sekundärstromeinspeisung.
2S1

2S2 Nach der Eingabe von den Werten für sekundären Nennstrom und
P2 Prüfstrom wird der Taster Prüfung-Start/Stop gedrückt und die
Prüfkarte misst:
• Sekundärstrom
• Sekundärspannung mit Amplitude und Winkel
• Angeschlossene Bürde [VA] und Leistungsfaktor (cos ϕ)

Prüfdauer: ca. 3 sek. inkl. automatischer Protokollierung.


Ausgang: bis 6 A AC
Eingang: bis 10 A AC direkt oder über Stromzange.

P1
1S1
IW Magnetisierungskurve
Zeichnet die Magnetisierungskurve auf
1S2
Bürde

IW
2S1
Dazu werden nur zwei Leitungen vom Spannungsausgang am CPC
100 zum offenen Sekundäranschluss des IW geführt. Nach der
2S2 Eingabe von Maximalwerten für Strom und Spannung wird der
P2
Taster Prüfung-Start/Stop gedrückt, worauf die Prüfkarte die IW
Magnetisierungskurve gem. den Normen IEC, ANSI 45°, oder ANSI
30° protokolliert. Der Kniepunkt wird automatisch berechnet. Nach
der Prüfung ist der Wandler automatisch entmagnetisiert.
Für eine Prüfung wird eine geregelte Spannungsquelle benutzt. Dies
erhöht die Präzision der Messung. Weitere Informationen dazu
finden Sie auf unserer Webseite unter www.omicron.at.

Prüfdauer: ca. 30 sek. inkl. automatischer Protokollierung mit


aufgezeichneter Magnetisierungskurve und Berechnung der
Kniepunktspannung.
Ausgang: bis 2000 V AC

9
CPC 100 Anwendungen
S T R O M WA N D L E R ( I W )
(FORTSETZUNG)

Wicklungswiderstand, Stehspannungsprüfung und IW Übersetzungsverhältnis Spannung

Wicklungswiderstand
P1
Misst den IW Wicklungswiderstand
1S1
Nach der Eingabe des Prüfstromwertes wird der Taster Prüfung-
1S2
Start/Stop gedrückt und die Prüfkarte führt folgende Aufgaben

Bürde
IW
durch:
2S1
• Spannung und Strom messen
2S2
P2 • Widerstand berechnen
• Die angewendete Temperatur-Kompensation berechnet den
Widerstand bei Betriebstemperatur.
• Automatisches Entladen der IW Wicklung nach Speicherung
des Messergebnisses
Der Wicklungswiderstand wird in 4-Leiter-Technik gemessen.

Prüfdauer: Abhängig von der Ladezeit. Nach dem Ladevorgang


erzeugt der Benutzer ein Protokoll durch Drücken der Taste
Ergebnisse speichern.
Ausgang: bis 6 A DC
Eingang: bis 10 V DC und 10 A DC

P1
1S1
Stehspannung
Prüft die Spannungsfestigkeit der Isolierung des
1S2
Sekundärstromkreises
Bürde

IW
2S1
Nach der Eingabe der Prüfspannung wird der Taster Prüfung-
2S2
Start/Stop gedrückt und die Prüfkarte misst:
P2
• den Strom, der durch die Isolierung fließt.

Es kann eine Schaltschwelle für den Strom eingegeben werden.


Das CPC 100 schaltet sich bei Überschreiten dieser Schaltschwelle
automatisch ab.

Prüfdauer: Wird vom Benutzer eingestellt, die Protokollierung


erfolgt automatisch.
Ausgang: bis 2 kV

IW Übersetzungsverhältnis
P1
1S1 Spannung
1S2 Prüft das Übersetzungsverhältnis und die Polarität
Bürde

CT mit Spannungseinspeisung in die Sekundär-


2S1
wicklung (Prüfmethode für Durchführungs-
2S2
P2
Stromwandler in Leistungstransformatoren).
Nach der Eingabe von den Werten für I primär, I sekundär und
der Prüfspannung wird der Taster Prüfung-Start/Stop gedrückt
und die Prüfkarte
• misst das tatsächliche Übersetzungsverhältnis
• berechnet die Abweichung des Übersetzungsverhältnisses vom
Bemessungsübersetzungsverhältnis.

Prüfdauer: ca. 3 sek. inkl. automatische Protokollierung.


Ausgang: bis 500 V
Eingang: bis 3 V

10
OMICRON

IW Übersetzungsverhältnis Rogowski, IW Übersetzungsverhältnis Kleinsignalwandler

Abschirmung von Kabel,


IW Übersetzungsverhältnis

Elektronisches Schutz-
angeschlossen an

relais mit Integrator


Rogowski-Spule

Rogowski-Spulen
Misst das Übersetzungsverhältnis von IW mit
Rogowski-Spule. (Die induzierte Spannung ist
proportional zum Leiterstrom-Zeitdifferential.)
Nach der Eingabe von den Werten für I primär, U sekundär und
Prüfstrom wird der Taster Prüfung-Start/Stop gedrückt und die
Prüfkarte misst:
• die Amplitude des eingespeisten Stroms
• die Ausgangsspannung und den Phasenwinkel an der Rogowski-
Spule
und berechnet
• das tatsächliche Übersetzungsverhältnis
• die Abweichung vom Übersetzungsverhältnis-Bemessungswert

Prüfdauer: ca. 5 sek. inkl. automatischer Protokollierung


Ausgang: bis 800 A (2000 A mit Stromverstärker CP CB2.)
Eingang: bis 3 V AC

Eingebaute
Elektronisches Schutz-
relais mit Integrator

P1
1S1
Bürde
IW Übersetzungsverhältnis
IW
1S2
R
abgeschirmtes Kabel
mit verdrillten Adern
Kleinsignalwandler
P2
Misst das Übersetzungsverhältnis Kleinsignalwandler
(die Ausgangsspannung ist proportional zum
Primärstrom)
Nach der Eingabe von den Werten für I primär, U sekundär und
Prüfstrom wird der Taster Prüfung-Start/Stop gedrückt und die
Prüfkarte misst
• die Amplitude des eingespeisten Stroms
• die Ausgangsspannung und den Phasenwinkel
und berechnet
• das tatsächliche Übersetzungsverhältnis
• die Abweichung vom Nennübersetzungsverhältnis

Prüfdauer: ca. 5 sek. inkl. automatischer Protokollierung


Ausgang: bis 800 A (2000 A mit Stromverstärker CP CB2.)
Eingang: bis 3 V AC

Polaritäts-Tester
Die Beschreibung des Polaritäts-Testers ist im Abschnitt Zubehör
auf Seite 18 zu finden.

11
CPC 100 Anwendungen
S PA N N U N G S WA N D L E R
(UW)

UW Übersetzungsverhältnis, Polarität und Bürde, Elektronischer UW

UW Übersetzungsverhältnis und
Polarität
A
a
Misst das Übersetzungsverhältnis und die Polarität
von kapazitiven und induktiven Spannungswandlern

Bürde
UW
Nach der Eingabe von den Werten für U primär, U sekundär und
Prüfspannung wird der Taster Prüfung-Start/Stop gedrückt und
n die Prüfkarte
N
• misst die Amplitude und Phase an der UW Sekundärseite
• berechnet das tatsächliche Übersetzungsverhältnis, die
Abweichung und die Polarität

Prüfdauer: ca. 5 sek. inkl. automatischer Protokollierung


Ausgang: bis 2 kV
Eingang: bis 300 V AC

UW Bürde
A
Misst die auf der UW Sekundärseite
a
angeschlossene Bürde
Bürde

UW Nach der Eingabe von den Werten für U nenn sekundär und
Prüfspannung wird der Taster Prüfung-Start/Stop gedrückt und
n die Prüfkarte misst:
N
• die Spannung an der Bürde
• den Strom durch die Bürde mit Amplitude und Phasenlage
• die auf der UW Sekundärseite angeschlossene Bürde in VA
und den Leistungsfaktor (cos ϕ)

Prüfdauer: ca. 3 sek. inkl. automatische Protokollierung.


Ausgang: bis 130 V
Eingang: bis 10 A AC und 300 V AC

Elektronischer Spannungswandler
elektronisches Schutzrelais mit
Niederspannungs-Eingang
Spannungswandler

Misst das Übersetzungsverhältnis und die Polarität


Elektronischer

A a abgeschirmtes Kabel
mit verdrillten Adern
von elektronischen Spannungswandlern
N n

Nach der Eingabe von den Werten für U primär, U sekundär und
Prüfspannung wird der Taster Prüfung-Start/Stop gedrückt und
die Prüfkarte
• misst die sekundäre Niederspannung (Amplitude und Phase)
• berechnet das tatsächliche Übersetzungsverhältnis, die
Abweichung und die Polarität.

Prüfdauer: ca. 3 sek. inkl. automatische Protokollierung.


Ausgang: bis 2 kV
Eingang: bis 3 V oder 300 V AC

Stehspannungsprüfung
Die Beschreibung der Stehspannungsprüfung ist im Abschnitt
Stromwandler (IW) auf Seite 10 zu finden.

Polaritäts-Tester
Die Beschreibung des Polaritäts-Kontrollgerätes ist im Abschnitt
Zubehör auf Seite 18 zu finden.

12
CPC 100 Anwendungen
T R A N S F O R M AT O R E N

Transformatoren-Übersetzungsverhältnis, Prüfung des Anzapfungsstufenschalters

A a
Transformator
B

C
b

c
Übersetzungsverhältnis (pro Stufe)
N n
Misst das Übersetzungsverhältnis und den
H X Magnetisierungsstrom pro Stufe
Bei dieser Prüfung wird eine Prüfspannung bis 2 kV an der OS-Seite
des Transformators angelegt. Diese Prüfspannung wird mit großer
Genauigkeit intern gemessen. Die Spannung an der US-Seite
(Amplitude und Phasenwinkel) wird über einen Messeingang
zurückgemessen. Das Übersetzungsverhältnis wird automatisch
berechnet. Außerdem wird die Amplitude und der Phasenwinkel
des Magnetisierungs-Stroms gemessen und protokolliert.

Prüfdauer: ca. 5 sek. pro Stufe inkl. automatischer Protokollierung


Ausgang: bis 2 kV
Eingang: bis 300 V

A a Wicklungswiderstand und
B b Stufenschaltertest
C c
Misst den Wicklungswiderstand pro Stufe und
N n
prüft das unterbrechungsfreie Schalten des
Stufenschalters
Der Widerstand wird in 4-Leiter-Technik gemessen. Die
Ergebnisse können pro Stufe in einer Tabelle abgespeichert
werden. Unterbrechungen beim Umschalten der Stufe werden
erkannt. Automatische Entladung der Wicklung nach erfolgter
Messung.

Prüfdauer: Ist abhängig von der Induktivität der Wicklung.


Wegen der hohen Ausgangsspannung bis 65 V wird die Prüfzeit
reduziert.
Ausgang: bis 6 A DC (65 V)
Eingang: bis 10 V DC und 10 A DC

13
CPC 100 Anwendungen
W I D E R S TA N D

Ω Messungen, Erdungswiderstand
Widerstand µΩ

Ω Messung
Widerstand µΩ
Misst Prüfobjekte mit sehr kleinem Übergangs-
widerstand, wie z.B. LS-Kontakte und
Sammelschienen
Nach Anschluss des Prüfobjektes (mit 4 Leitungen) und der
Eingabe des Prüfstroms wird der Taster Prüfung-Start/Stop
gedrückt und die Prüfkarte misst
• den Übergangswiderstand des Prüfobjektes.
Der Prüfstrom kann von 0 bis 400 A eingestellt werden.

Prüfdauer: ca. 5 sek. inkl. automatischer Protokollierung


Ausgang: bis 400 A DC
Eingang: bis 10 V DC

Erdungswiderstand
Misst den Widerstand der Erdungsanlage bzw.
den spezifischen Widerstand des Erdbodens

Der Erdungswiderstand in Umspannanlagen kann mit zwei


Hilfselektroden, die in die Erde gesteckt werden, gemessen
werden. Um Störungen durch 50 Hz-Ströme und deren
Hilfs-
elektroden
Hilfs-
elektroden
Oberwellen zu unterbinden, werden diese Messungen mit
ca.10 x U I 128 Hz durchgeführt. Die hohe Ausgangsleistung des CPC 100
a
sorgt für einen großen Störabstand. Aufgrund der
∆V
3..5 x a
Signalprozessortechnik ist das Messverfahren ausgesprochen
selektiv und Störsignale, verursacht durch Erdströme, werden auf
a Erdungspunkt in
Umspannanlage
ein Minimum reduziert.
a
Bei großen Erdungssystemen ist die Hilfselektrode für die
Stromeinspeisung durch ein zweites weit entferntes
Erdungssystem zu ersetzen, das an den Stromausgang am
CPC 100 über eine Hilfsleitung angeschlossen wird.
Zur Messung des spezifischen Bodenwiderstandes werden vier
Hilfselektroden eingesetzt.

Prüfdauer: ca. 5 sek. inkl. automatischer Protokollierung


Ausgang: bis 6 A AC
Eingang: bis 3 V oder 300 V AC und 10 A AC

Wicklungswiderstand
Die Beschreibung der Wicklungswiderstandsprüfung ist im
Abschnitt Stromwandler (IW) auf Seite 10 zu finden.

14
CPC 100 Anwendungen
A U T O M AT I S C H E
PRÜFPROZEDUREN

Sequenzer und Rampen

Mit diesen allgemeinen Anwendungskarten sind einige einfache Prüfungen an einpoligen Relais möglich, wie z.B. die
Bestimmung von Auslösezeiten für I>, V>, V<, oder Frequenzrelais. Mit Sequenzer und Rampen kann der Anwender seine
eigenen automatischen Prüfprozeduren erstellen.
Sequenzer
Typische Anwendungen
• Prüfen von AWE-Zyklen mit primärer Stromeinspeisung von bis zu 2000A; das
Öffnen/Schließen des Leistungsschalter-Kontaktes wird hierbei intern durch die
OMICRON-Hardware erkannt, so daß keine weiter Verdrahtung nötig ist
• Messung der Öffnungs- bzw. Schließzeit des Leistungsschalters
• Prüfen von primären Überstromrelais
• Prüfen von Niederspannungs-Leistungsschaltern mit Überstromauslösung
• Automatische Prüfung mit verschiedenen Amplituden (z.B. Stromwandlerüber-
setzung bei 0,05 In, 0,2 In, 0,5 In, 1 In und 1,2 In)

Der Anwender kann automatische Prüfabläufe mit aufeinander folgenden


Zuständen, sowie den Übergang zwischen Zuständen (durch "Timeout”, Trigger,
oder eine Kombination) definieren. Sechs vordefinierte und aufeinander
folgende automatische Messungen sind möglich und bis zu 100 Ergebniszeilen
können aufgezeichnet werden. Weiterhin erlaubt eine Wiederholfunktion das
Ausgeben der Signale in einer Endlosschleife.
Beispiel: Überstromrelais mit AWE-Funktion
Zustand 1: warte auf das Öffnen des Leistungsschalters (LS)
Ausgabe von 400 A bis der Triggerzustand “Überlast” eintritt.
Die Messtabelle zeigt an: Relaiszeit + LS-Öffnungszeit = 290 ms
Zustand 2: warte auf das Schließen des LS (kurze Pausenzeit)
Ausgabe von 50 A bis die Überlast, die Zustand 2 gestartet hat, verschwindet.
Die Messtabelle zeigt an: kurze Pausenzeit + LS-Schließzeit = 477 ms
Zustand 3: warte auf das Öffnen des LS
wie Zustand 1
Zustand 4: warte auf das Schließen des LS (lange Pausenzeit)
Die Messtabelle zeigt an: lange Pausenzeit + LS-Schließzeit = 3.1910 s

Rampen
Die Funktionalität der Rampen-Prüfkarte erlaubt die automatische Messung von
Anrege- und Rückfallwerten von Überstromrelais. Leistungsschalterkontakt-
widerstände können ebenfalls mit Rampenfunktionen gemessen werden um
induzierte Spannungen in den Stromwandlerwicklungen zu vermeiden. Bis zu
fünf Rampen können definiert werden, mit jeweils detaillierten Ergebnissen für
jede Rampe.

15
CPC 100 Anwendungen
P R OT O KO L L I E R U N G
UND PC-ANSCHLUSS-
MÖGLICHKEIT

Automatisches Speichern von Prüfergebnissen und automatische Protokollerstellung

Automatisches Speichern von allen


Prüfergebnissen und -parametern.
Alle Prüfergebnisse werden automatisch gespeichert und zusammen mit dem Prüfablauf
abgelegt. Diese Daten können anwenderspezifisch geordnet werden. Eine dem Windows-Explorer
ähnliche Darstellung erlaubt eine gute Übersicht und ermöglicht ein einfaches Kopieren, Löschen
und Verschieben von Dateien.
Außerdem können diese Prüfdaten nach zufriedenstellender Auswertung der durchgeführten
Prüfarbeiten gespeichert und als Vorlage für weitere Prüfabläufe verwendet werden. Dadurch
können auch komplexe Prüfungen jederzeit mit einem Knopfdruck wiederholt werden.

Automatische Protokollierung von allen


Dateiansicht durchgeführten Prüfungen
Da sämtliche Prüfergebnisse protokolliert, automatisch gespeichert und zusammen mit dem
zugehörigen Prüfablauf abgelegt werden, kann man diese Protokolle über einen angeschlossenen PC
jederzeit mit dem CPC-Explorer (PC-Software) aufrufen. Alle Internet-Möglichkeiten inkl. eingebetteter
Graphik können zur Bearbeitung von Prüfdaten (gespeichert im XML-Format) und Protokollen,
gespeichert im HTML-Format, angewendet werden.

Selbstverständlich wird das Heraufladen von Prüfdaten zur Archivierung bzw. weiteren Bearbeitung mit
einem PC unterstützt. Das Exportieren auf Standard-Desktop-Anwendungen, wie
Textverarbeitungsprogramme (Word®), Datenbanken oder Tabellenkalkulationen ist auch möglich, da
die Prüfdaten im XML-Format vorliegen.

Das Protokollieren von archivierten Prüfergebnissen wird in der selben Weise durchgeführt, wie mit
dem CPC 100.

Protokollanpassungen sind möglich, indem man ein anwenderspezifisches Datenformat aus den XML-
Prüfdaten erstellt.

CPC Explorer
CPC Explorer
Der CPC Explorer ist eine PC-Software, die mit dem CPC 100 geliefert wird.
An dem CPC 100 steht eine Ethernetverbindung zu einem Datennetz oder direkt zu einem
entsprechenden Anschluss an einem PC zur Verfügung.
Über den CPC-Explorer kann man:
• Protokolle erstellen
• Prüfdaten zur Archivierung bzw. weiteren Bearbeitung mit einem PC herunterladen
• Gespeicherte Prüfdaten zur erneuten Anwendung von vorbereiteten Vorlagen heraufladen
• Software leicht auf den neuesten Stand bringen
• Service- und Wartungsarbeiten (Fehlersuche über das DFÜ-Netz) durchführen

Automatisch erstelltes Protokoll

16
CPC 100 Prüfvorbereitung
PRÜFVORBEREITUNG
IM BÜRO

CPC Editor

Reduzieren der Prüfzeit vor Ort auf


ein Minimum durch das Vorbereiten
von Prüfungen offline auf einem
Standard PC

CPC-Editor erlaubt die Vorbereitung einzelner


Prüfkarten oder kompletter Prüfungen mit mehreren
Prüfkarten, inklusive aller Prüfungs-spezifischen
Einstellungen.

Die vorbereitete Prüfdatei (.XML) kann mittels


CPC Explorer auf ein CPC 100 geladen werden. Es
beinhaltet die gesamte Prüfung mit allen Prüfkarten
und spezifischen Einstellungen.

Nachdem einen Prüfung mit dem CPC 100


durchgeführt wurde, beinhaltet die Prüfdatei auch die
Ergebnisse und Bewertungen der Prüfung.

Daher erlaubt der CPC-Editor auch das Darstellen und


Editieren von bereits durchgeführten Prüfungen
welche vom CPC 100 heruntergeladen wurden.

Eine Prüfdatei kann ebenfalls als eine Prüfprozdur-


Vorlage abgespeichert werden, inklusive aller
Prüfkarten und Einstellungen. Dadurch kann die
Prüfzeit von Routineprüfungen auf ein Minimum
reduziert werden.

17
CPC 100 Zubehör
POL ARITÄT S-TESTER,
Polaritäts-Tester (Ersatz für die Prüfung mit einer Batterie)
STROMVERSTÄRKER
Kontrolliert die richtige Verdrahtung der Sekundärkreise
Legen Sie das Prüfsignal des CPC 100 an die Primäranschlüsse eines Strom- oder
Spannungswandlers an und prüfen mit dem CPOL die Polarität an allen Anschlussklemmen (siehe
Abbildung). Die richtige Polarität wird durch eine grüne LED (OK) angezeigt. Eine rote LED
Polaritäts-Tester (falsch) zeigt an, dass die Polarität vertauscht ist.
Die Polaritätskontrolle mit dem CPOL ist wesentlich schneller und sicherer als die herkömmliche
Methode und kann von eine Person ausgeführt werden.
Prüfdauer: abhängig von der Anzahl der Prüfpunkte; ca. 3 - 5 sek. pro Prüfpunkt

S1 S1

S2 S2
:-) :-(

Der Polaritäts-Tester im Einsatz

Polaritäts-Tester-Prüfkarte
Stromverstärker CP CB2
Prüfaufbauten mit Strombedarf bis 2000 A
CPOL Polaritäts-Tester Der Ausgangs-Strom des CPC 100 kann zusammen mit dem elektronisch geregelten
Stromverstärker bis 2000 A vergrößert werden. Man schließt den CP CB2 über kurze
Hochstromkabel an die Stromschienen und über das lange Steuerkabel an das CPC 100 an.
Stromverstärker CP CB2 Stromausgänge
Bereich Amplitude tmax1 Vmax2 Leistungmax2 f

0...1000 A 25 s 4,90 V 4900 VA 15-400 Hz


1000 A AC 3
0...500 A 30 min 5,00 V 2500 VA 15-400 Hz
2000 A 4 0...2000 A 25 s 2,45 V 4900 VA 15-400 Hz

Interne Messung der Ausgänge


Garantierte Genauigkeit Typische Genauigkeit

Ausgang Amplitude Phase Amplitude Phase

Messwert Messber. Messber. Messwert Messber. Messber.

2000 A AC 0,25 % 0,25 % 0,50 ° 0,13 % 0,13 % 0,25 °


1000 A AC 0,25 % 0,25 % 0,50 ° 0,13 % 0,13 % 0,25 °
Abmessungen: 186 x 166 x 220 mm, ohne Griffe
Gewicht: 16,0 kg
1 Bei 230 V Netzspannung mit 2 x 6 m Hochstromkabel bei 23°C±5°C Umgebungstemperatur.
2 Signale unter 50 Hz oder über 60 Hz mit reduzierten Werten möglich.
3 Ausgänge in Serie geschaltet.
4 Ausgänge parallel geschaltet.

Hochstromkabelsatz für CP CB2 Steuerkabel vom CPC 100 zum


4 x 1,5 m mit 95 mm2 Stecker und Anschlussklemmzange CP CB2:
1 x 0,6 m mit 95 mm2 zur Reihenschaltung von Ausgängen 20 m, 3 x 2,5 mm2
VEHK0610 VEHK0611

Option enthält:
• Stromverstärker CP CB2
• Steuerkabel vom CPC 100 zum CP CB2
• Hochstromkabelsatz für CP CB2
• Erdungskabel (siehe CPC 100 Erdungskabel in Abbildung auf Seite 19)
Stromverstärker CP CP2 angeschlossen am CPC 100 • Transportkoffer (gleiche Ausführung wie CPC 100 Reisekoffer in Abbildung auf Seite 19, jedoch
mit anderer Innenschale)

18
OMICRON

Im Standard Lieferumfang des CPC 100 enthaltene Kabel, Anschlussklemmzangen und Stecker

Hochstromkabelsatz (800 A, 70 mm2) Hochspannungskabelsatz Anschlussklemmzangen für Erdungskabel (ge/gn) 1 x 6 m,


(2000 V, geschirmt, 0,5 mm2) Hochspannung 6 mm2 mit Anschlussklemmzange
Standard 2x6m VEHK0612 Standard 2x6m VEHK0613 zum Anschluss von Kabeln VEHK0615
Alternativ 2x9m VEHK0617 Alternativ 2 x 10 m VEHK0618 mit 4 mm Bananenstecker
VEHZ0610

Messkabelsatz (2,5 mm2) Niederspannungsadapter Niederspannungsstecker Netzkabel mit:


Standard: 6 x 6 m VEHK0614 VEHK0623 VEHS0610 offenen Enden VII Stecker ZA Stecker BS Stecker
Alternativ: 6 x 10 m VEHK0619 VEHK0621 VEHK0616 VEHK0620 VEHK0624
für V2 AC Niederspannungseingang (0-3 V) (standard) (alternativ) (alternativ) (alternativ)
Krokodilklemmen
zum Anschluss von Kabeln mit 4 mm
Bananensteckern 4 x VEHZ0620

Stromzange
Aktive AC und DC Stromzange mit Spannungsausgang
2 Messbereiche: 10 A und 80 A
Frequenzbereich: DC bis 10 kHz
Genauigkeit: Fehler < 2% bei Strommessung bis 40 A und Frequenzen bis 1 kHz
Phasenfehler: <0,5° bei 50/60 Hz
Länge: 230 mm
Artikelnummer: VEHZ4000

Transportkoffer OMICRON bietet mehrere stabile Gerätekoffer mit Form-Innenschalen an. Alle Koffer sind wasser-, luft-
und staubdicht sowie chemikalien- und korrosionsbeständig. Empfohlen für starke Beanspruchung beim
Transport oder Versand.

Für Stromverstärker
Modell Für CPC 100 Für CPC 100 Zubehör
CPCB2

Fassungs- Kabelsätze, Bedienungs- CP CB2, Verbindungskabel,


CPC 100
vermögen anleitung, Stromzangen. Hockstromkabelsatz

Abmessungen
700 x 450 x 500 mm 700 x 450 x 360 mm 700 x 450 x 360 mm
(B x H x T)

Gewicht 10,8 kg 9,2 kg 9,0 kg

Artikel Nr. VEHP0061 VEHP0066 VEHP0071

19
CPC 100 Angebotsoptionen

CPC 100 – Enhanced1, VE000621


CPC 100 – Standard1, VE000611
A N G E B OT S O P T I O N E N

Angebot:
CPC 100 Angebotsübersicht
Artikel Nr. Beschreibung
CPC 100 – Multifunktionales Primärprüfsystem mit zugehöriger Hardware und gespeicherter Software zur Prüfung von Stromwandlern, ✓ ✓
Spannungswandlern, Transformatoren, Widerständen, etc.
Enthält:
• CPC 100 - Multifunktionale Prüfgeräte-Hardware 110/230 V 50/60 Hz mit AC 800 A; AC 2000 V; DC 400 A
• QUICK Prüfkarte (Handsteuerung des Prüfgerätes)
• VEHP0061: Transportkoffer mit Tragrollen für CPC 100
• VEHP0066: Transportkoffer mit Tragrollen für CPC 100 Zubehör
✓ ✓
VESM0610 CP Stromwandler-Prüfkarten: Übersetzungsverhältnis (U), Übersetzungsverhältnis (I), Magnetisierungskurve, Bürde, Wicklungswiderstand,
Stehspannungsprüfung (2 kV), Rogowski-Spulen, Kleinsignalwandler.
VESM0615 CP Spannungswandler-Prüfkarten: Übersetzungsverhältnis, Bürde, Stehspannungsprüfung (2 kV), Elektronische Spannungswandler. ✓ ✓
VESM0620 CP Transformator-Prüfkarten: Wicklungswiderstand, Prüfung des Stufenschalters, Übersetzungsverhältnis, Stehspannungsprüfung (2 kV). ✓ ✓
VESM0625 CP Widerstands-Prüfkarten: Kontaktwiderstand (µΩ...mΩ), Wicklungswiderstand (µΩ...kΩ). ✓ ✓
VESM0630 CP Rampen-Prüfkarte: Programmierbarer Rampengenerator und Bestimmung von Schaltschwellen. ✓
VESM0635 CP Sequenzer-Prüfkarte: Sequenzer-Prüfkarte zur Prüfung mit verschiedenen Zuständen. ✓
VESM0640 CP ER - Erdungswiderstand-Prüfoption: enthält Prüfsoftware und einen Hardware-Zubehörsatz (siehe VEHZ0660). ✓
VEHZ0660 Zubehörsatz Erdungswiderstand: 4 Elektroden, 50 m Kabelrolle rot, 100 m Kabelrolle schwarz.
CPOL: Polaritätsprüfung an der Verkabelung von Strom- u. Spannungswandlern; enthält Prüfsoftware und einen Hardware-Zubehörsatz ✓
VESM0645
(siehe VEHZ0650).
VEHZ0650 Polaritäts-Tester Hardware: CPOL Polaritäts-Tester, Tasche, Batterien.
VESM0670 CPC Editor Software: für die offline Prüfungsvorbereitung am PC. ✓ ✓
VEHK0612 Hochstromkabelsatz: Standard: 2 x 6 m; 70 mm2 ( 800 A ), ✓ ✓
VEHK0617 Alternativ: 2 x 9 m; 70 mm2 ( 800 A ), ❏ ❏
VEHK0613 Hochspannungskabelsatz (2 kV, geschirmt): Standard: 2 x 6 m; 0,5 mm2, ✓ ✓
VEHK0618 Alternativ: 2: 2 x 10 m; 0.5 mm2, ❏ ❏
VEHK0614 Messkabelsatz: Standard: 6 x 6 m; 2,5 mm2, 1 x 0,5 m; 2,5 mm2, ✓ ✓
VEHK0619 Alternativ: 6 x 10 m; 2,5 mm2, 1 x 0,5 m; 2,5 mm2, ❏ ❏
VEHZ0610 Anschlussklemmzangen für Hochspannung: zum Anschluss von Kabeln mit 4 mm Bananenstecker (2 x rot und 2 x schwarz), ✓ ✓
VEHZ0620 Krokodilklemmen zum Anschluss von Kabeln mit 4 mm Bananenstecker (2 x rot und 2 x schwarz), ✓ ✓
VEHK0615 Erdungskabel (ge/gn) 1 x 6 m; 6 mm2 mit Anschlussklemmzange. ✓ ✓
VEHK0622 Ethernet PC Verbindungskabel, 3 m. ✓ ✓
VEHZ4000 Stromzange: 10 A/ 80 A mit Spannungsausgang.
VEHK0623 Niederspannungsadapter: Adapter für 4 mm Bananenstecker auf Niederspannungsstecker. ✓ ✓
VEHS0610 Niederspannungsstecker: Reservestecker für Niederspannungseingang (0-3V).
VEHK0621 Netzkabel C 19; 3 x 1,5 mm2; 2,5 m: Standard: mit offenen Enden. ✓ ✓
VEHK0616 Alternativ: mit VII-Stecker (Schutzkontakt), für die meisten europ. Länder / Naher Osten. ❏ ❏
VEHK0620 Alternativ: mit ZA-Stecker für Südafrika, Namibien und Indien. ❏ ❏
VEHK0624 Alternativ: mit BS-Stecker für UK, Hong Kong, etc. ❏ ❏
Alternativ: für andere Länder auf Anfrage. ❏ ❏
VESD0600 Benutzerhandbuch ✓ ✓
1 Kundenspezifische Angebote mit bestimmten Artikelkombinationen sind auf Anfrage lieferbar.

Stromverstärker CP CB2
VEHZ0630 CP CB2 – Stromverstärker für bis zu 2000 A enthält:
•VEHK0610: Hochstromkabelsatz für CP CB2, 4 x 1,5m mit 95 mm2_ mit Stecker und Anschlussklemmzange, 1 x 0,6 m; 95 mm2 mit Stecker.
•VEHK0611: Steuerkabel vom CPC 100 zum CP CB2, 20 m; 3 x 2,5 mm2.
•VEHK0615: Erdungskabel (ge/gn) 1 x 6 m; 6 mm2 mit Anschlussklemmzange.
•VEHP0071: Reisekoffer mit Tragrollen für CP CB2.

20
µΩ Meter
CPM 500

• LEICHT: 7,5 KG
• LEISTUNGSSTARK: BIS ZU 500 ADC
• ECHTE DC-AUSGABE
• AUTOMATISCHES MESSEN
• BIS ZU 100 ERGEBNISSE KÖNNEN
GESPEICHERT WERDEN
• CPM 500 FERNSTEUERUNG
• SPRACHE DER BEDIENOBERFLÄCHE WÄHLBAR
Beschreibung
• Geringes Gewicht • Echte DC-Ausgabe
CPM 500 ist das leichteste µΩ-Meter der Welt mit einem CPM 500 ist ein innovatives, auf geschalteter
Gewicht von nur 7,5 kg und kann für alle µΩ-Meter- Leistungselektronik basierendes µΩ-Meter. Das Gerät
Anwendungen von 10 bis 500 A verwendet werden. erzeugt einen stabilisierten von der Netzspannung
unabhängigen DC-Strom. Automatische Rampen
• Typische Anwendungen verhindern transiente Signale.
CPM 500 wird eingesetzt zum Messen der Widerstände von:
• Leistungsschaltern • Interner Speicher
• Trennschaltern Bis zu 100 Messergebnisse können im internen Speicher
• Verbindungen von Hochstromsammelschienen abgelegt werden. Alle Messungen werden mit Zeit und
• Kabelspleißstellen Datum der Prüfung versehen.
• Schweißverbindungen
• Erdungsverbindungen Technische Daten
Netzanschluss 90 - 250V 50/60Hz
Das robuste Design macht das CPM 500 auch ideal für Prüfstrombereich 10 - 500ADC
Anwendungen in Hochspannungsanlagen und Widerstandsbereich 1 µΩ - 200 mΩ
Industrieumgebungen. Max. Auflösung 0,1 µΩ
Genauigkeit ±(0,2% + 1 LSD)
• Einfache Bedienung Betriebstemperatur –10°C - +50°C
Nachdem der Prüfstrom eingestellt wurde, wird die Gewicht 7,5 kg
automatische Prüfprozedur durch Drücken des Ω-Knopfes Abmessungen 198 x 255 x 380 mm (B x H x T)
gestartet. Das Prüfergebnis wird angezeigt als R=U/I. ohne Griff
Standard Prüfkabelset
• CPM 500 Fernbedienung
• Hochstromleitungen 2 x 5m, 35mm2 mit Batterieklemmen
Die Fernbedienungseinheit erlaubt die Steuerung und
• Spannungsmessleitungen 2 x 5m mit Krokodilklemmen
Überwachung des CPM 500. Durch die integrierten
• Netzkabel
Messeingänge ist eine Prüfung direkt am Prüfobjekt
• Erdungsleitung
möglich.

21
µΩ Meter
CPM 500

CPM Fernbedienung zum Starten/Stoppen von Prüfungen am Prüfort


U (Sense)

Bei Verwendung der Fernbedienung


werden die Messleitungen direkt an den
integrierten Buchsen angeschlossen.
Nachdem der gewünschte Strom am
CPM 500 eingestellt und die Prüfung
gestartet ist, können an der
Fernbedienung beliebig viele Messungen
initiiert werden.

Technische Daten Fern-


bedienung
Betriebstemperatur –10°C - +50°C
CPM Fernbedienung Verbindung zu CPM 500 6 polig XLR
I (Current)

Strom- und Messleitungen werden CPM 500


mittels 4-Drahttechnik angeschlossen

Bestellinformation Produkt Artikelnummer


CPM 500 + Standardzubehör VE000510
CPM 500 Hardware (ohne Zubehör) VEHG0500
CPM 500 Fernbedieneinheit VEHZ0510
Kalibrier-Shunt 100µΩ (600A/60mV) VEHZ0511
Transportkoffer VEHP0050
Spannungsmessleitungen:
- 2 x 5m mit Krokodilklemmen (rot, schwarz) * VEHK0501
- 2 x 10m mit Krokodilklemmen (rot, schwarz) VEHK0502
Stromverlängerungsleitungen:
- 1 x 5m 35mm2 VEHK0503
- 1 x 5m 50mm2 VEHK0504
- 1 x 5m 70mm2 VEHK0505
- 1 x 9m 70mm2 VEHK0508
Hochstromleitungen:
- 2 x 5m, 35mm2 mit Batterieklemmen * VEHK0509
- 2 x 5m, 50mm2 mit Batterieklemmen VEHK0510
- 2 x 5m, 70mm2 mit Batterieklemmen VEHK0511
Netzkabel:
- C 19, 3 x 1,5mm2, 2,5m, offene Enden * VEHK0621
- C 19, 3 x 1,5mm2, 2,5m, ZA/3 Stecker für S.Afrika, Namibien, Indien VEHK0620
- C 19, 3 x 1,5mm2, 2,5m, VII Stecker für meiste EU / mittlerer Osten VEHK0616
- C 19, 3 x 1,5mm2, 2m, BS Stecker für UK, Hong Kong, ... VEHK0624
Erdungsleitung (gn/ge), 1 x 6m, 6mm2, mit Anschlussklemmen * VEHK0615

* Standardzubehör

22
Weltweit
KO N TA K TA D R E S S E N

OMICRON electronics Corp. USA OMICRON electronics GmbH OMICRON electronics Asia Ltd.
12 Greenway Plaza, Suite 1510 Oberes Ried 1 Unit 719, Tower II / Grand Central Plaza
Houston, TX 77046 / USA A-6833 Klaus / Austria 138 Shatin Rural Committee Road
Phone: +1 713 830-4660 or 1 800-OMICRON Phone: +43 5523 507-0 Shatin / Hong Kong
Fax: +1 713 830-4661 Fax: +43 5523 507-999 Phone: +852 2634 0377
Email: info@omicronusa.com Email: info@omicron.at Fax: +852 2634 0390
Email: info@asia.omicron.at

OMICRON Niederlassungen
Vertretungen und Distributoren

OMICRON electronics UK OMICRON Technologies Espana OMICRON electronics Deutschland

OMICRON hat eine weltweite Kundenbasis, die ständig weiter wächst. Direkter Kundenkontakt ist wesentlich für die globale
Entwicklung und den Aufbau von dauerhaften Beziehungen. Um dieses Ziel zu erreichen, unterhält OMICRON ein
ausgedehntes Netz mit über 50 Vertretungen, Distributoren und örtlichen Niederlassungen.
Um Ihre nächstgelegene Kontaktadresse zu erfahren, besuchen Sie uns bitte auf unserer Webseite

www.omicron.at

23
Europa/Afrika/Mittlerer Osten:
OMICRON electronics GmbH
Oberes Ried 1
A-6833 Klaus / Österreich
Tel.: +43 5523 507-0
Fax: +43 5523 507-999
Email: info@omicron.at
Web: www.omicron.at

Asien/Pazifik:
OMICRON electronics Asia Ltd.
Unit 719, 7/F Tower 2
Grand Central Plaza
138 Shatin Rural Committee Rd
Shatin, N.T. Hong Kong
Tel.: +852 2634 0377
Fax: +852 2634 0390
Email: info@asia.omicron.at
Web: www.omicron.at

Nord- und Südamerika:


OMICRON electronics Corp. USA
12 Greenway Plaza, Suite 1510
Houston, TX 77046
Tel.: +1 713 830-4660
1 800-OMICRON
Fax: +1 713 830-4661
Email: info@omicronusa.com
Web: www.omicronusa.com

© OMICRON, November 2002


Änderungen vorbehalten.