Sie sind auf Seite 1von 3

Fernbeziehung

Vorteile?

Ja, also, das Positive an der Fernbeziehung ist, dass ich meinen Freiraum habe unter der Commented [a1]: LIBERTAD
Woche. Ich kann für das Studium lernen. Ich brauch' kein schlechtes Gewissen haben, wenn ich Commented [a2]: CONCIENCIA
mich zum Beispiel mit meinen Freunden treffe und, ja, auch etwas allein unternehme." Commented [a3]: SI HAGO ALGO SOLA

Wie haltet ihr denn unter der Woche Kontakt?"

"Also, mir ist es total wichtig, dass ich jeden Tag etwas von meinem Freund höre.

Wir schreiben dann viele E-Mails oder auch SMS. Wir telefonieren mehrmals die Woche.

Wir skypen, ja wir nutzen einfach alle Medien, die es im Moment so gibt, um uns
auszutauschen und ja, also wir kommen schon sehr gut damit zurecht." Commented [a4]: INTERCAMBIAR
Commented [a5]: sí, entonces podemos LLEVARLO muy bien
"Also, ich denke, ihr schafft das.

Wenn ihr's bis jetzt geschafft habt, dann schafft ihr's auch weiterhin.

Ich danke dir auf jeden Fall, dass du heute da warst und drück' dir die Daumen, dass deine Commented [a6]: en cualquier caso gracias por habe estado
aqui
Fernbeziehung auch weiterhin so gut läuft
Commented [a7]: crucemos dedos
Eine Fernbeziehung kann eine Herausforderung sein und auch zur Belastung werden, trotzdem Commented [a8]:
hat sie auch ihre Vorteile. Damit die Liebe aber auch in Zukunft eine realistische Chance hat,
sollten Sie folgende 12 Tipps beachten.

1. Miteinander reden

Auch wenn es banal klingen mag, aber die Basis gerade in einer Fernbeziehung ist das
Miteinander-reden-Können. Telefon und Chat verschlucken sehr viele Informationen wie
Körpersprache und Mimik, beim Chatten fehlen sogar die Tonlage, Betonung und mögliche
Pausen. Somit entstehen in der Kommunikation schneller Missverständnisse im Vergleich zu
einem persönlichen Gespräch

2. Vertrauen

In einer Fernbeziehung ist das Vertrauen eine wichtige Grundlage. Wer sich online oder im
Urlaub kennen und lieben lernt oder beruflich in eine andere Stadt ziehen muss, hat nicht
immer die Wahl. Diese Unfreiwilligkeit macht beide in der Regel etwas unsicher, genauso wie
die Frage, wie es in Zukunft weiter gehen soll. Um dieser Unsicherheit vorzubeugen und
unnötigen Streit zu vermeiden, muss eine gemeinsame Vertrauensbasis geschaffen werden.

3. Eifersucht

Es ist kein schönes Gefühl eifersüchtig zu sein und auch nicht, die Eifersucht des Partners
auszuhalten. Commented [a9]: soportar
Eifersucht kann schmeicheln, aber auch tierisch nerven und im schlimmsten Fall zum
Beziehungskiller werden. Dazu sei erwähnt, dass Eifersucht nichts anderes als ein Kopfkino ist,
das eine erfundene Zukunft dramatisiert.

Viele Menschen verbinden Eifersucht mit Liebe. Andere sehen in der Eifersucht die
Verlustangst. Und der Rest glaubt, es liege am zu geringen Selbstwertgefühl, dass jemand
eifersüchtig ist. Die Wahrheit liegt wohl, wie so oft, irgendwo in der Mitte.

4.Wir-Gefühl und Beziehungspflege

Wir alle pflegen uns täglich .

Auch eine Fernbeziehung benötigt regelmäßige Pflege, um sie gesund zu erhalten.

5. Zeit für Ruhe-Inseln und Spontaneität

Wer sich lange nicht gesehen hat, bekommt schnell das Gefühl, „so viel nachholen“ zu wollen.
Aber 48 Stunden sind sehr kurz, um „alles“ gleichzeitig nachzuholen. Überladen Sie Ihre
gemeinsame Zeit nicht mit zu vielen Erledigungen, Plänen und Erwartungen.

Hier gilt: Weniger ist mehr!

6. Nähe trotz Distanz

Zeigen Sie Ihrem Partner beispielsweise mit kleinen Liebesbotschaften, dass Sie sich
wünschen, einander nah zu sein.

7. Alleinsein genießen

können Sie in dieser Zeit Ihren Hobbys nachgehen und Freunde treffen, ohne Angst haben zu
müssen, dass Sie Ihren Partner vernachlässigen. Sie können auch alle Verpflichtungen in der
Woche erledigen und am Wochenende haben Sie die gemeinsame Zeit ganz bewusst frei.

8. Keine Angst vor Streit

Dass es in einer Beziehung Auseinandersetzungen und auch Streit gibt, ist völlig normal und
sogar gesund. Noch besser ist es, wenn Sie Meinungsverschiedenheiten möglichst schnell
klären. So können größere Missverständnisse vermieden werden, bevor sie entstehen.

09. Finanzielles

Eine Fernbeziehung kostet nicht nur mehr Zeit als andere Beziehungen, es fallen zudem auch
eine Menge Reisekosten an. Eine Fernbeziehung ist teuer. Die Kosten dafür sind
unterschiedlich hoch und variieren je nach Entfernung, Verkehrsmittel und Regelmäßigkeit der
Treffen zwischen einigen hundert bis mehreren tausend Euro pro Jahr. Aber auch Telefonate
können mit der Zeit mächtig ins Geld gehen. Hier bieten sich Flatrates an, um Kosten zu
sparen. Natürlich sollten die Reisekosten auch fair verteilt werden, vor allem, wenn einer von
beiden mehr pendelt als der andere.

10. Gemeinsame Pläne und Zukunft


Besonders Paare in einer Fernbeziehung brauchen gemeinsame Ziele und
Zukunftsvorstellungen, denn sie stärken die Verbundenheit und das Vertrauen. Tauschen Sie
sich über Hoffnungen, Träume, Sehnsüchte und gemeinsame Zukunftsperspektiven aus.