Sie sind auf Seite 1von 11

Das Magazin für düsteres Rollenspiel

Kriegskinder
Ein Cthulhu-Abenteuer von Oliver Fedtke

Ein Artikel von Lutz Heckmann


..
mit Erganzungen von Oliver Fedtke

51
Der Ruf
Zeppeline
In den zwanziger Jahren war es weitgehend die ein-
zige Möglichkeit, über den Atlantik zu gelangen, eine
Passage auf einem Schiff zu buchen. Lindbergh flog erst
1927 in einer spektakulären Einzelaktion und bis die er-
sten Linienmaschinen Passagiere über den Ozean brin-
gen würden, sollten noch einige Jahre vergehen. Aller-
dings waren auch schon in den 20ern nicht alle Schiffe
auch solche, die tatsächlich Berührung mit dem Wasser
hatten. Das wohl Aufsehen erregendste und stilvollste
Reisemittel jener Tage war zweifelsohne das Luftschiff.
Ein fliegendes Hotel, das Reisende in mehrtägigen Flü-
gen von Berlin nach New York und Rio brachte. An diesem Entwurf wird ein grundlegender Unter-
Als Ikone jener Epoche spielt es auch für das 20er- schied zwischen Zeppelinen und anderen, so genann-
Jahre Setting von Cthulhu eine Rolle und warum ten Prallluftschiffen, englisch auch „Blimps“ genannt,
sollten die Spielfiguren nicht einmal dem Grauen hoch deutlich. Die Prallluftschiffe, die zu dieser Zeit auch
oben in der Luft in den engen Kabinen eines solchen schon eingesetzt wurden, verfügten über kein Gerippe.
Ungetüms begegnen? Anlass genug für uns, einmal ei- Hier wurde die Form des Luftschiffes ausschließlich
nen genaueren Blick auf dieses Thema zu werfen. Ne- durch die Form des Tragekörpers bestimmt. Dies führte
ben einem historischen Überblick gibt es noch die au- jedoch im Gegensatz zu den neuen Zeppelinen zu ei-
thentischen Berichte von Hauptmann a.D. Oefele, der ner starken Begrenzung der Größe, da diese Luftschiffe
aus der Perspektive seiner Zeit über jene imposanten sehr instabil wurden.
Giganten der Lüfte schreibt. Garniert wird das ganze Um den ersten Zeppelinentwurf bauen zu können,
mit interessanten Details und einigen cthuloiden Aben- gründete Graf Zeppelin 1898 die Gesellschaft zur För-
teuerideen. derung der Luftschifffahrt und schon im gleichen Jahr
wurde in der Fabrik Commerzienrath in Lüdenscheid

Luftschiff Zeppelin 1
mit dem Bau von Teilen für das erste Luftschiff begon-
nen. Zusammengesetzt wurde es dann ab 1899 in einer
schwimmenden Montagehalle auf dem Bodensee. Di-
ese schwimmende Halle wurde verwendet, da man sie
Graf von Zeppelin schied 1890 aus dem Militärdienst für die damals schwierigen Startvorgänge in den Wind
aus um sich ernsthaft der Entwicklung der Luftschiffe drehen konnte.
zu widmen. Am 13 August 1898 erhielt er ein Patent mit Der Prototyp LZ 1, LZ als Abkürzung für Luft-
dem sein Entwurf rückwirkend zum 31. August 1895 schiff Zeppelin, war 128 Meter lang und hatte einen
geschützt wurde. Wichtige Merkmale dieses Entwurfes Durchmesser von 11,65 Meter. Zwei Daimler Motoren
waren zum einen ein starres Gerippe aus Aluminium, sorgten für den Antrieb und für den Auftrieb sorgten
welches aus Ringen und Längsträgern bestand und zum 11.300 Kubikmeter Wasserstoff.
anderen ein Gasraum, der in viele kleine zylindrische Der erste Aufstieg am 2. Juli 1900 dauerte nur 18
Zellen aufgeteilt war. Steuern konnte man dieses Luft- Minuten, dann musste das Luftschiff wegen schwie-
schiff mit angebrachten Höhen und Seitenrudern und es rigen Luftverhältnissen auf dem Wasser des Bodensees
wurde durch einen Propeller angetrieben. Dieser erste notlanden. Obwohl das Luftschiff bei zwei weiteren
Entwurf sah eigentlich auch die Möglichkeit vor, meh- Aufstiegen zwar Potenzial bewies und sogar den bis
rere Zeppeline wie Wagen eines Zuges aneinander zu dahin vom französischen Luftschiff „La France“ gehal-
koppeln aber dies wurde später nie umgesetzt. tenen Geschwindigkeitsrekord brach, fanden sich keine
Investoren, weshalb der Graf die LZ1 wieder zerlegen
und verkaufen musste.

52
Das Magazin für düsteres Rollenspiel

Eine Idee, die begeistert Graf Zeppelin

Eine zweite Chance erhielten die Zeppeline durch


die Begeisterung der Bevölkerung. Es wurde eine öf-
fentliche Lotterie abgehalten und mit den Gewinnen
daraus wurde es möglich die Technik weiterzuentwi-
ckeln.
Das zweite Luftschiff, die LZ2, stieg am 17. Januar
1906 zum ersten Mal auf. Leider war dies auch der ein-
zige Flug dieses Schiffes, welches von einem starken
Wind abgetrieben wurde und im Allgäu notlanden
musste, wo es in der Nacht irreparabel beschädigt wur-
de. Erst der Nachfolger, die LZ3 kann man als erfolg-
reiches Luftschiff bezeichnen. Dieser Zeppelin wurde
vom Militär gekauft, nachdem er bis 1908 45 Fahrten
über 4000 Kilometer zurückgelegt hatte. Das Luftschiff
wurde bis 1913 im Heer als Schulschiff eingesetzt und
danach außer Dienst gestellt.
Das Militär zeigte auch großes Interesse an dem
Nachfolger der LZ3 aber es wurde eine Demonstration
Ferdinand Graf von Zeppelin wurde am 08, Juli
verlangt, dass dieses Schiff für Flüge von 24 Stunden
1838 in Konstanz als Sohn eines württembergischen
geeignet sei. Am 4. August startete die LZ4 zu einem
Ministers geboren. Er besuchte die Kriegsschule
Flug, musste aber in der Gegend des Rheins notlanden.
Ludwigsburg und wurde 1859 zum Ingenieurskorps
Mit Hilfe der Bauern, konnte das Schiff landen und
einberufen. 1863 nahm er als Beobachter am ameri-
es konnten auch schnell die notwendigen Reparaturen
kanischen Bürgerkrieg teil und war später als Gene-
durchgeführt werden. Das Schiff konnte zwar wenige
ralstabsoffizier am Deutschen Krieg und später am
Stunden später schon wieder starten, musste aber zwei
Deutsch-Französischen Krieg beteiligt. 1891 nahm
Stunden danach erneut notlanden. Hier riss ein Sturm
er als Generalleutnant seinen Abschied, wurde je-
das Schiff dann in einen Baum, wo es Feuer fing.
doch 1906 zum General der Kavallerie befördert.
Das dieser Unfall nicht das Aus für die Luftschiffe
bedeutete, ist der Hilfe aus der Bevölkerung zu verdan-
Graf Zeppelin befasste sich seit den 80er-Jahren
ken. Einer der Zuschauer hatte spontan eine Spenden-
des 19. Jahrhunderts mit dem Problem von lenk-
aktion gestartet, die eine Spendenwelle im ganzen Land
baren Ballonen und begann 1899 mit dem Bau von
auslöste. Es kam so eine Summe von mehr als 6 Milli-
lenkbaren Starrluftschiffen, die später auch seinen
onen Reichsmark zusammen, die das Zeppelin-Projekt
Namen tragen sollten. Graf Zeppelin starb 1917
auf einen Schlag auf finanziell sicheren Boden stellte.
noch vor Beendigung des ersten Weltkrieges.
Bis zum Ausbruch des ersten Weltkrieges wurden
21 weitere Zeppeline gefertigt. Der erste Zeppelin, der
kommerziell für die Beförderung von Passagieren ein-
gesetzt wurde entstand 1909 mit der LZ6. Eingesetzt
wurde er von der neu gegründeten Deutschen Luft-
schiffahrts-AG (DELAG), die bis 1914 sechs weitere
Luftschiffe kaufte. Im Laufe der Zeit wurden vier dieser
Schiffe durch Unfälle zerstört, bei denen jedoch keine
Personen zu Schaden kamen.

53
Der Ruf
Abenteueridee:
Während des Krieges wurden die Luftschiffe meist
zur Aufklärung und zur Bombardierung eingesetzt.
Bei einem geheimen Testflug, der die Ausdau-
Trotz ihres technischen Vorsprunges gegenüber Flug-
er dieser neuen Technologie unter Beweis stellen
zeugen gingen auch schon ab den ersten Tagen des
soll und bei dem eine Reihe hochrangiger Militärs
Krieges viele deutsche Zeppeline verloren, meist da
anwesend ist, kommt es zu einer Katastrophe. Das
sie ungünstig eingesetzt wurden. So gingen einige Zep-
Luftschiff fängt in der Luft plötzlich Feuer und
pelin gar durch Infanteriefeuer verloren, da die Hülle
stürzt brennend ab. Außer einem Maschinisten
durch die Einschläge zuviel Traggas verlor.
überlebt keiner diesen Absturz. Augenzeugen be-
Hauptsächlich wurden die Luftschiffe an der Ost-
richten aber von einem seltsamen Feuerball, der
front und im Südosten eingesetzt. An der Westfront
sich auf einmal in der Nähe des Luftschiffes breit
mit ihrem starren Frontverlauf konnten sie ihre Stärken
machte und auch der schwer verletzte Überlebende
dagegen nie richtig zur Geltung bringen und arbeiteten
weiß von seltsam fliegenden, feurigen Punkten in
daher fast ausschließlich hinter den Kampflinien, um
der Luft zu berichten. War es ein Angriff franzö-
Nachschubwege zu bombardieren.
sischer Saboteure? Oder vielleicht ein Feuervampir
Auch die ersten Bombenangriffe auf Zivilisten einer
wie manch eingeweihte munkeln? Spannend wird
Großstadt aus der Luft erfuhr London in diesem Krieg,
die Geschichte spätestens dann, wenn die als Er-
als immer wieder deutsche Zeppeline, getarnt durch
mittler eingesetzten Charaktere herausbekommen,
Wolken, über der Stadt erschienen und ihre tödliche
das beide Geschichten teilweise stimmen und ein
Last abluden.
menschlicher Gegner sich all zu unmenschlicher
Die Lebenszeit der Luftschiffe war durch die Bedro-
Mittel bedient, um die gesamte Entwicklung der
hung der gegnerischen Jagdflugzeuge und der Luftab-
Luftschiffe auf dem militärischen Sektor nachhal-
wehr sehr kurz und gegen 1917 kam es dann nahezu zu
tig zu stören.
einer Parität bei der Menge der von Luftschiffen und
von Flugzeugen abgeworfenen Bomben bei gleichzei-

Eine neue Waffe


tiger Verringerung der Kosten. Daraufhin beschloss
man noch im gleichen Jahr die Einstellung der Heeres-
luftschifffahrt.
Die Marine behielt ihre Luftschiffe bei, die hier
Zu Beginn des Krieges war der Stand der Zeppelin- meist zur Aufklärung eingesetzt wurden. Insbesonde-
technik Schiffe mit Längen von 150 bis 160 Metern und re bei der Markierung von Minenfeldern leisteten die
einem Volumen von 22000 bis 25000 Kubikmetern, die Zeppeline einen unschätzbaren Dienst. Ab 1916 konn-
Lasten von bis zu neun Tonnen tragen und Geschwin- ten die neueren Zeppeline in größeren Höhen von bis zu
digkeiten von bis zu 80 Stundenkilometern erreichen 7000 Metern fahren. Um in einer solchen Höhe Bom-
konnten. Der erste Weltkrieg beschleunigte die Ent- benabwürfe aus Wolkenfeldern zu koordinieren ließ
wicklung der Luftschiffe, da die militärische Führung man Beobachter an Spähkörben hinunter. Die teilweise
anfangs große Hoffnungen in die Luftschiffe setzte. Zu mehr als hundert Meter tiefer hängenden Beobachter
Beginn des Krieges waren sie Flugzeugen auch stark hatten keine leichte Aufgabe und wurden oft Ziel von
überlegen da sie fast genauso schnell waren, im Ver- Angriffen feindlicher Flugzeuge oder Geschützen vom
gleich jedoch viel größere Lasten tragen und viel länger Boden aus. Diese Technik wurde auch recht schnell
in der Luft bleiben konnten. Auch war der Abschuss wieder aufgegeben, da man das Gewicht lieber anders
eines Luftschiffes zu Beginn des Krieges relativ schwer nutzen wollte.
und meist nur durch den Bewurf mit Bomben zu be- Von den 88 im Krieg produzierten Kriegsluftschif-
werkstelligen. Dies änderte sich jedoch stark nach der fen gingen zwei Drittel während des Krieges verloren
Einführung von Brandmunition im Frühjahr 1916, wo- wobei nur die Hälfte davon durch Feindeinwirkung
nach die Alliierten regelmäßige Erfolge erzielen konn- verschuldet war.
ten.

54
Das Magazin für düsteres Rollenspiel

Verbesserte Technologie Die Shenandoah

Der erste von vier amerikanischen Zeppelinen


Durch die Produktion und die Innovationen wäh- wurde am 20. August 1923 in Lakehurst, New
rend des Krieges hatten sich die Zeppeline stark wei- Jersey, fertiggestellt. Hier befand sich der einzige
terentwickelt. Inzwischen waren sie bis zu 200 Metern Hangar, der groß genug war, um den Zeppelin zu-
lang und konnten mit ihrem vergrößerten Volumen so- sammenzubauen. Der erste Rahmen war schon im
gar 40 bis 50 Tonnen an Nutzlast aufnehmen. Durch Juni 1922 zusammengebaut worden. Ursprünglich
den Vertrag von Versailles war auf einen Schlag das ging das Design auf Entwürfe des L-39 Zeppelins
Ende der deutschen Kriegsluftschifffahrt gekommen aus der Zeit des ersten Weltkrieges hervor. Da es
und selbst die zivile Nutzung der Zeppeline gestaltete hierbei jedoch zu Problemen mit dem Budget kam,
sich schwierig. Erst 1924 fand die DELAG eine Mög- wurden einige Veränderungen vorgenommen und
lichkeit die Restriktionen zu umgehen. 1924 erfolgte auch Elemente von neueren Designs mit bei der
die Testfahrt des so genannten Amerikaluftschiffes, ein Entwicklung aufgenommen. Getauft wurde das
von den USA bestellter Zeppelin, der dann im Oktober neue Luftschiff am 10. Oktober.
nach Lakehurst überführt und in Dienst gestellt wurde. Anders als andere Luftschiffe vor ihr war die
Der Zeppelin wurde von seinen neuen Besitzern um- Shenandoah schon mit Helium gefüllt, was ihr im
benannt in USS Los Angeles und tat acht Jahre zuver- Hinblick auf die Sicherheit einen großen Vorteil
lässig seinen Dienst als Passagierschiff, bis er dann aus gegenüber anderen Luftschiffen gab. Die Shenan-
wirtschaftlichen Gründen 1939 verschrottet wurde. doah hatte eine Reichweite von 5000 Meilen und
In Deutschland stieg erst 1928 wieder mit der Graf erreichte eine Geschwindigkeit von 105 Kilome-
Zeppelin ein neues Luftschiff auf. Die DELAG hatte tern pro Stunde. Sie wog 65 Tonnen und hatte eine
sich lange bemühen müssen, um das nötige Kapital Länge von 115 Metern.
zu beschaffen aber mit diesem Zeppelin erreichte die Diese Schiff war für Aufklärungsflüge konzi-
zivile Luftschifffahrt ihren Höhepunkt. Die Graf Zep- piert, wie sie auch schon die deutschen Luftschiffe
pelin wurde zu spektakulären Demonstrationsfahrten im ersten Weltkrieg durchgeführt hatten. Der Ad-
benutzt, umrundete die Erde und verwirklichte 1931 miral William Moffet, der einer der stärksten Befür-
mit einer Expeditionsfahrt über die Arktis auch einen worter dieser Schiffsklasse war, befürwortete auch,
Traum des 1917 verstorbenen Grafen. Von 1930 bis die Shenandoah zu einer Endeckungsreise über die
1936 wurde mit der Graf Zeppelin ein transatlantischer Arktis aufbrechen zu lassen. Diese Mission wurde
Liniendienst eingerichtet der Passagiere zwischen Eur- vom damaligen Präsidenten auch genehmigt doch
opa, Nord- und Südamerika transportierte. eine Beschädigung verhinderte die Durchführung.
Ein tragischer Unfall eines britischen Luftschiffes Ein Sturm riss das Luftschiff von seinem Anker-
veranlasste die DELAG, Wasserstoff als Traggas zu mast los und beschädigte die Nasensektion des
überdenken. Zu dieser Zeit verfügte jedoch nur die Schiffes. Obwohl ansonsten unbeschadet musste
USA über die Möglichkeiten Helium in großer Menge eine Reparatur durchgeführt werden, weswegen die
zu fördern. Teilweise befand sich damals der gesamte Pläne zur Arktiserkundung fallengelassen werden
Welt-Helium-Vorrat in den Tragkörper amerikanischer mussten.
Luftschiffe! In den Wirren der Zeit kam es nicht zu ei- Zu einer solchen Erkundung sollte es jedoch
ner Lieferung des ungefährlicheren Gases, weswegen nicht mehr kommen. Die Shenandoah wurde am
in der Hindenburg, dem Schwesterschiff der Graf Zep- Morgen des dritten September 1925 während eines
pelin dann auch wieder Wasserstoff verwendet werden Trainingsfluges von einem Sturm erfasst und wur-
musste. Die Katastrophe der Hindenburg am 6. Mai de in diesen Turbulenzen zerrissen. Es gelang meh-
1937 beendete schließlich die Ära der zivilen Zeppe- reren Überlebenden, mit drei Teilen des Schiffes
linluftschifffahrt. den Boden zu erreichen und so die Katastrophe zu
überleben. Vierzehn Besatzungsmitglieder verloren
an diesem Tag ihr Leben.

55
Der Ruf
Transozean-Luftverkehr Anspruch.
Im folgenden sollen nun zunächst die für den Trans-
von Hauptmann a.D. Oefele ozean-Luftverkehr in Betracht kommenden Luflwcge
aus: Oestergaards Monatshefte von betrachtet und daran anschließend soll erörtert wer-
Juli bis Dezember 1928 den, wie der künftige Transozean-Luftverkehr mit dem
Flugzeug und dem Luftschiff betrieben werden kann
Die Phantasie der Welt ist durch die gelungenen und wird.
Ozeanflüge im Jahre 1927 in westlicher Richtung und Bei den transozeanischen Luftinien handelt es sich
den deutschen Transozeanflug von Kohl, Hünefeldt und in der Hauptsache darum, einerseits den Stillen Ozean
Fitzmaurice in der weit schwierigeren, entgegengesetz- vom asiatischen zum amerikanischen Festland und an-
ten Richtung so angeregt worden, daß das Problem des derseits den Atlantischen Ozean von Europa und Afri-
Transozean-Luftverkehrs jetzt im Vordergrund des öf- ka aus nach Amerika zu überbrücken. Zwischen Asien
fentlichen Interesses steht. Gleichzeitig ist aber durch und Amerika wird die Luftlinie entweder ganz nörd-
diese kühnen Flüge der Luftpioniere die Frage des Ver- lich über Alaska oder über die Inseln mitten im Stillen
kehrsfluges mit einem Ozean führen. Die trans-
Risiko behaftet worden, ozeanischen Strecken, an
das in dem Problem denen Europa zunächst
selbst nicht begründet interessiert ist, führen
ist. Die Sachverständigen nach Nord- und Südame-
aller Luftfahrt treibenden rika. Hier sind im ganzen
Länder sind sich darüber fünf Routen von der Na-
einig, daß ein Weg ge- tur vorgezeichnet:
funden werden kann, der
das Gefahrenmoment des 1. Skandinavien
Ueberseefliegens ebenso Island
erfolgreich ausschaltet, Süd-Grönland
wie es beim Ueberland- Labrador.
fliegen schon geschehen
ist. Zu den Hauptbedin- 2. Irland
gungen des Ozeanluft- Neufundland
verkehrs gehört aber ne- Amerikanisches Fest-
ben der Sicherheit auch land.
die Wirtschaftlichkeit.
Die Verkehrswirtschaft 3. Pyrenäen-Halbinsel
muß daher mit der Ein- Azoren
richtung eines transoze- Neufundland
anischen Luftverkehrs Neuschottland
geduldig warten, bis Si- New York.
cherheits- und Nutzlast-
frage in genügendem Grade gelöst sind. Da die Lösung 4. Pyrenäen-Halbinsel — Azoren — Bermuda-Inseln
gerade dieser Aufgaben mit bedeutenden technischen — New York.
Schwierigkeiten sowohl hinsichtlich des Luftfahr-
zeugbaues wie auch bezüglich der Einrichtung eines 5. Spanien —Westafrikanischc Küste bzw. Canarische
einwandfreien Wetter- und Nachrichtendienstes ver- Inseln — Kapverdische Inseln — Fernando-Noronha
bunden ist, nimmt die Verwirklichung des Gedankens — Pernambuco (Brasilien).
eines regelmäßigen Transozean-Luftverkehrs Zeit in

56
Das Magazin für düsteres Rollenspiel

Von disen Ozeanlinien dürften die beiden nörd- gesetzter Richtung fallen die Gegenwinde nicht schwer
lichsten wegen ihrer unbeständigen und ungünstigen ins Gewicht. Es ist deshalb gerade Südamerika mit sei-
Witterungsverhältnisse für den regelmäßigen Ver- ner längeren Dampferfahrt und der dadurch erhöhten
kehr ausscheiden. Bei der allernördlichsten Strecke Möglichkeit der Zeitersparnis durch das Luftfahrzeug
über Island — Südgrönland — Labrador bestehen für eine baldige Aufnahme eines transozeanischen
die Schwierigkeiten vor allem in den sehr häufigen, Luftverkehrs vielversprechend. [...]
undurchdringlichen Nebeln und in den ganz unzivili- Das L u f t s c h i f f ist infolge seines großen Fahr-
sierlen Landungsverhältnissen. Auf der nächsien Li- bereiches von vornherein für weitausgreifende, lange
nie über Irland — Neufundland herrschen die starken und ununterbrochene Fahrten bestimmt. Die Zeppelin-
Weststürme vor, und ist somit die Ueberquerung in luftschiffe haben schon während des Weltkrieges zahl-
ostl-westlicher Richtung besonders schwierig. reiche Beweise ihrer überragenden Leistungsfähigkeit
Für den Verkehr nach Nordamerika kommen daher in dieser Hinsicht geliefert. Die Amerikafahrt
nur die beiden Routen von der Iberischen Halbin- der beiden letzten Zeppelin-Luftschiffe
sel über die Azoren nach NewYork in Betracht, hat gezeigt, daß das Luftschiff
die in meteorologischer Beziehung wesentlich auch für die Ueberquerung
günstiger sind. Auf diesen beiden Luftlinien des Ozeans geeignet ist. Man
herrscht im Sommer und im Winter verschie- hat aber erkannt, daß auch das
denes Wetter, so daß die eine die gegebene Luftschiff im Ozeanluftverkehr
Luftverkehrsstrecke von Amerika, die an- wirtschaftlich nur dann eingesetzt
dere diejenige nach Amerika darstellt. werden kann, wenn es eine bedeu-
Auf der nördlicheren Strecke, die tende Vergrößerung seiner Abmessun-
von den Azoren über Neufundland gen erfährt.
und Neuschottland führt, herr- Deshalb sind solche Großluftsch-
schen im Winter größtenteils iffe auch schon im Bau. Nordamerika läßt
steife Westwinde, die also durch die amerikanische Good-Year-Zeppe-
der Ueberquerung nach lin-Corp. drei Zeppeline von rund 200 000 cbm
Westen entgegenstehen; Inhalt, also der dreifachen Größe des „LZ 126”,
im Sommer dagegen be- bauen, allerdings zunächst für militärische Zwecke.
gegnet die Reise von den Azo- England baut zwei Zeppelinkopien, die dem Verkehr
ren nach New York nur schwächeren England — Indien bzw. England — Australien sowie
Gegenwinden, und es kommt daher diese England — Vereinigte Staaten, von Nordamerika di-
Linie wegen ihrer Windverhältnisse vornehmlich enen sollen. Und bei uns ist im Herbst 1928 der neueste
für die Richtung Amerika — Europa in Betracht. Die Zeppelin-Kreuzer „LZ 127” vollendet worden, der für
südlichere Linie von den Azoren über Bermuda fällt den Ozeanluftschiff verkehr Europa — Südamerika
dagegen im Winter fast mit der Grenze der Westwinde bestimmt ist, aber auch Fahrten über den Nordatlan-
gegen den Nordostpassat zusammen und liegt im Som- tik sowie noch weiter ausgreifende Reisen durchführen
mer im wesentlichen in einer Windstille; sie ist deshalb und durch diese weiten Reisen die technische Möglich-
in ganz besonderem Maße für die Ozeanüberquerung keit eines Ozeanluftschiffverkehrs beweisen wird.
von Europa nach Amerika geeignet. Dieses neue Zeppelin-Großluftschiff „Graf Zeppe-
Meteorologisch am günstigsten ist die Luftstrecke lin” mit seinem großen Inhalt von 105 000 cbm, seinem
nach Südamerika. Bis auf kleine Ausnahmen im Früh- großen Fahrbereich und seiner großen Tragfähigkeit,
jahr und Herbst herrschen auf dieser Strecke während seinen technischen Hilfsmitteln und seinen starken
des ganzen Jahres die günstigsten Wind- und Wetter- Maschinen ermöglicht jetzt schon nicht nur einen be-
verhältnisse. Der Ostpassatwind bedingt schönes, fast triebssicheren, sondern auch einen wirtschaftlichen
regenloses Wetter und kommt der Ozeanüberquerung Ozeanluftverkehr. Es ist als Verkehrsluftschiff für
von Europa nach Südamerika sehr zugute. In entgegen- großen Fahrbereich von mindestens 10 000 km kon-

57
Der Ruf
struiert und kann bei 26 Mann Besatzung 20 Fahrgäste tungen nicht nur solche für Bodenlandungen, sondern
sowie eine größere Menge von Fracht, Gepäck und Post auch für Mastfesselung, die bei der letzten Landung des
im Gesamtgewicht von 15 t befördern. Seine Maschin- Luftschiffes auf dem Berliner Flugplatz Staaken zur
enanlage von fünf Maybach-Motoren zu je 530 PS gibt Anwendung kamen.
dem Luftschiff bei größter Gesamtmaschinenkraft eine Nach Beendigung der Versuchsahrten soll dann „LZ
Höchstgeschwindigkeit von 128 km/Std., bei normaler 127” an die spanische Luftverkehrsgesellschaft „Co-
Dauerleistung von 2150 PS eine Reisegeschwindigkeit lon” zur möglichst frühzeitigen Eröffnung des Oze-
von 117 km/Std. Die Fahrtleistung ist natürlich abhän- anluftschiffverkehrs über den Südatlantik zwischen
gig von der jeweils mitgeführten Ladung, beträgt aber Sevilla und Buenos Aires zeitweise verchartert wer-
wenigstens 15 t Nutzladung über 10 000 km Weg mit den. Die Aufnahme dieses Luftschiffdienstes, der zu-
100 bis 110 km Stundengeschwindigkeit. nächst ein wöchentlicher sein wird, wird schon in den
Entgegen dem Flugzeug legt das Luftschiff infolge nächsten Monaten erwartet. Um das Jahr 1930 könnte
seines großen Fahrbereiches die Ozeanstrecken nach vielleicht schon der Volldienst im Gange sein. Die
Südamerika und Nordamerika in ununterbrochener Fahrzeit nach Südamerika wird 70 bis 80 Stunden und
Fahrt ohne Zwischenlandung zurück. Die Entfernungen zurück 96 bis 100 Stunden dauern, gegenüber 16 Ta-
Europa — Süd- bzw. Nordamerika liegen ja weit un- gen Schiffsreisedauer zur See. Der Anschlußverkehr an
terhalb der Höchstgrenze seiner Reichweite. Dadurch diese Transozean-Luftschifflinie wird durch den vorne
ist seine Wirtschaftlichkeit erhöht, denn es kann neben schon erwähnten Großflugweg Berlin — bzw. Budapest
ausreichendem Vorrat an Brennstoff eine größere Nutz- — Madrid bewältigt werden, der als transkontinentale
last befördern. Es ist aber auch seine Betriebssicherheit Flugverbindung den Anschluß nach allen Teilen Euro-
erhöht, weil es auf seinen Ozeanfahrten entsprechende pas, nach Asien und Kleinasien vermittelt.
Mehrmengen an Betriebsstoff in Bereitschaft halten Ein weiterer transozeanischer Luftchiffdienst könnte
und infolgedessen, zumal es ständig die Wetterlage ge- dann auch nach Nordamerika eingerichtet werden. Für
funkt erhält, aufziehenden Unwettern oder sonstigen den weiteren Ausbau des Ozeanluftschiffverkehrs ist
ungünstigen meteorologischen Erscheinungen auswei- vom Luftschiffbau Zeppelin der Bau noch größerer
chen kann. Luftschiffe beabsichtigt. Die Konstruktionspläne zu
den beiden nächsten Luftschiffen, die in ihren Ausma-
ßen den L. Z. 127 noch bedeutend übertreffen werden,
liegen schon vor. Für L. Z. 128 sollen 120000 cbm, für
L. Z. 129 sogar 150 000 cbm Fassungsraum vorgesehen
sein. Diese beiden deutschen Luftschiffe erreichen da-
mit die Größenverhältnisse der beiden Stahlluftschiffe,
die zurzeit in England im Bau sind, werden ihnen aber
an Eigengeschwindigkeit und Nutz- leistung überlegen
sein. So wird L. Z. 128 mit der gleichen Nutzlast wie L.
Z. 127, also mit 15 t, L. Z. 129 dagegen mit 20 t Nutz-
last 14000 km ununterbrochene Fahrt mit 150 km Stun-
dengeschwindigkcit zurücklegen können. Die beiden
Der neue Zeppelin hat nach seiner Fertigstellung Luftschiffe sollen dabei bis zu vierzig Personen beför-
und Prüfung durch die Deutsche Versuchsanstalt für dern können. Natürlich hängt die Durchführung dieser
Luftfahrt zunächst ausgedehnte Versuchsfahrten un- Neubauten von verschiedenen Voraussetzungen auch
ternommen. Er hat alsdann zwischen Deutschland und nichttechnischer Natur ab. — Nach den neuesten Nach-
Nordamerika den Nordatlantik zum erstenmal in beiden richten aus London ist man auch dort bereits mit, Vor-
Richtungen überflogen. Für die Landungen drüben ist bereitungen für den Ozeanluftschiffverkehr zwischen
die große - Luftschiffhalle in Lakehurst zur Verfügung England und den Vereinigten Staaten mit dem im Bau
gestellt. Das Luftschiff erhält aber an Landungseinrich- befindlichen englischen Luftschiff R. 100 beschäftigt.

58
Das Magazin für düsteres Rollenspiel

Dieses Luftschiff soll sich ebenfalls schon seiner Fer-


tigstellung nähern, so daß man mit der ersten Fahrt über
den Nordatlantik noch im Laufe dieses Jahres rechnet.
Die Reise England — Nordamerika soll 48 Stunden,
die Rückreise 36 Stunden dauern. Dabei wird das Luft-
schiff, das bei 141000 Kubikmeter Gasinhalt mit seinen
6 Motoren zu je 700 PS eine Reisegeschwindigkeit von
122 km/Std . erreicht, 100 Personen mit Gepäck sowie
Fracht und Post im Gesamtgewicht von 25 t zahlender
Nutzlast befördern können, aber nur einen Fahrbereich
von 6000 km haben. Für die Einrichtung des transat-
lantischen Luftschiffdienstes werden mindestens vier
solcher Luftschiffe nötig sein.

Abenteueridee:

Die Charaktere erhalten die Gelegenheit, für eine


dringende Reise in die USA mit dem Luftschiff Graf
Zeppelin zu fliegen. Zunächst ist alles an Bord sehr
aufregend und spannend, aber schon nach ein paar
Stunden weicht die Aufregung einer entspannten Ruhe.
Diese wird jedoch jäh unterbrochen, als von außen
plötzlich Klopfgeräusche in die Kabine dringen. Als
dann auch noch ein Kellner verschwindet und nach und
nach auch Passagiere, sind alle beunruhigt. Treibt ein
Mörder an Bord sein Unwesen? Tatsächlich ist es eine
Gruppe Byakhee, die angreift. Der Grund hierfür ist
viel unheimlicher, als man denkt. An Bord befindet sich
Joshua Mason und seine attraktive schwarze Freundin
Linda Ivory, ein Paar, das in der Londoner High Society
wohl bekannt ist für diverse Skandale. Er selber war
lange Zeit die rechte Hand eines der reichsten und eks-
zentrischten Okkultisten des Landes. Dann stahl er aber
seinem Meister ein wertvolles Buch und ist nun auf der
Flucht in die neue Welt. Sein Meister hat die Byakhee
beschworen und auf ihn gehetzt. Das dabei vielleicht
alle Passagiere des Luftschiffes ihr Leben verlieren,
spielt keine Rolle, zu wertvoll ist das verbotene Wissen
in dem Buch.

59
Der Ruf
Reisen mit dem Zeppelin
Eine Reise in einem Zeppelin war eine Aufregende
Angelegenheit – und eine Teure. So kostete z.B. der
Flug der Graf Zeppelin um die Welt ganze 40.000
Reichsmark. Ein unvorstellbar teures Vergnügen. Auch
ein einfacher Flug von Frankfurt nach New York koste-
te noch 1200 – 2500 Reichsmark. Verständlich, wenn
man bedenkt, dass der 236m lange Gigant lediglich
zwanzig Passagiere befördern konnte.
Die Reise begann an einem der Flughäfen, auch
Zeppelin-Felder genannt, die es in Deutschland unter
anderem in Friedrichshafen, Berlin und Frankfurt am
Main gab. Viele dieser Zeppelinfelder wurden später zu
bedeutenden Flugplätzen.
An Bord bekam man eine Kabine zugeteilt, die nicht
gerade geräumig war, aber genug Platz bot, um sein
Gepäck zu verstauen. Die Doppelstockbetten konnten
tagsüber weggeklappt und zu einer kleinen Couch um-
funktioniert werden, so dass man durchaus auch wäh-
rend des Fluges tagsüber etwas Privatsphäre genießen
konnte. Allerdings wurden die Kabinen eher als Schlaf-
plätze genutzt. Das Leben selber fand in dem geräu-

Bekannte Zeppeline
migeren Aufenthaltsraum und Speisesaal statt, wo auf-
merksame Kellner sich um das Wohlergehen der Gäste
kümmerten.
Mit einem Luftschiff flog man nicht, sondern man
„fuhr“ und so eine Fahrt von Frankfurt nach New York
konnte je nach Wetterbedingungen drei bis fünf Tage
Graf Zeppelin (LZ 127)
dauern. Man spielte Gesellschaftsspiele, plauderte und
590 Fahrten unternahm die 236 Meter lange “Graf”,
vertrat sich die Beine in den Gängen des Schiffes. Üb-
darunter die Weltfahrt und eine Expedition in die Ark-
rigens waren erst beim gigantischsten Luftschiff aller
tis. Sie war das wichtigste deutsche Luftschiff im Post-
Zeiten, der Hindenburg, deren Bau 1934 begonnen
und Passagierdienst nach Nord- und Südamerika. 1940
wurde, die Passagierräume größtenteils innerhalb des
wurde das Luftschiff gesprengt.
200.000 Kubikmeter fassenden Tragkörpers. An Bord
gab es außerdem eine Küche, in der Malzeiten frisch
zubereitet wurden. Auch rühmte man sich, erlesene
Weine an Bord zu haben. Kulinarisch mangelte es den
wohlhabenden Gästen an nichts.
Das Ende der Reise kam dann stets recht schnell
für damalige Verhältnisse, denn im Vergleich zu einer
Seereise war die Fahrt mit dem Luftschiff ein wahrer
Geschwindigkeitsrausch. Daher waren diese Flüge vor
allem auch bei Geschäftsleuten und Journalisten be-
liebt. Schneller über den Atlantik kam man damals ein-
fach noch nicht.

60
Das Magazin für düsteres Rollenspiel

Hindenburg (LZ 129) LZ 1 - der erste Zeppelin


Eine tragische Geschichte: 1936 in Dienst gestellt, 1899 begann Graf Ferdinand von Zeppelin mit dem
geriet die “Hindenburg” am 6. Mai 1937 beim Lan- Bau seines ersten Luftschiffs in der Bucht von Man-
deanflug auf Lakehurst bei New York in Brand und zell am Bodensee. Am 2. Juli 1900 stieg der 128 Me-
wurde völlig zerstört. 36 Menschen kamen um. Es war ter lange Zeppelin unter dem Jubel der Schaulustigen
der Jungfernflug der “Hindenburg” in die USA. Die erstmals auf, machte einige Kehren, ehe der Hebel des
Hindenburg war mit 200.000 Kubikmetern Volumen Laufwerks brach. Bei Immenstaad notwasserte der LZ
ein absolute Gigant der Lüfte und das Vorzeigeschiff 1 nach 18 Minuten Fahrt. Damalige Geschwindigkeit:
der Deutschen Luftschiffahrt. 9,0 Meter je Sekunde.

Los Angeles (LZ 126) Viktoria Luise (LZ 11)


Der LZ 126 war eine Reparationsleistung für die Bereits vor dem Ersten Weltkrieg wurden Zeppeline
USA. Am 12. Oktober 1924 hob der 200 Meter lan- erfolgreich im Passagierverkehr eingesetzt. Die 1912
ge Zeppelin in Richtung Lakehurst ab. In 81 Stunden in Betrieb genommene “Viktoria Luise” brachte es auf
überquerte das Schiff mit 28 Besatzungsmitgliedern 489 Fahrten. 9783 Personen wurden befördert, in 981
und vier Herren der US-Abnahmekommission den At- Stunden 54.312 Kilometer zurückgelegt. 1915 brach
lantik. Die Mannschaft wurde von US-Präsident Cooli- der 148 Meter lange LZ 11 beim Einhallen auseinan-
dge empfangen. Aus der Reparationsleistung war eine der.
Friedensmission geworden.

61