Sie sind auf Seite 1von 1

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

das Schuljahr nähert sich langsam dem Ende zu und ihr werdet, hoffe ich, jetzt endlich mal Zeit für sich und für eure
Liebsten finden. Ich hoffe, dass das Schuljahr für euch erfolgreich war und ich bin mir auch sicher, dass ihr die
Sommerpause wirklich verdient habt.

Da gäbe es nur noch eine „Kleinigkeit“ bevor ihr in den verdienten Urlaub geht.

Es geht nämlich um das Projekt „(M)ein Meter Deutschland“, das vom 18. bis 20. Oktober in Sarajevo stattfinden wird. In
diesem Projekt sollten die Schüler mit Hilfe von Künstlern bzw. Kunstlehrern Werke zu diesem Thema schaffen und sie
am 20.10. ausstellen bzw. präsentieren.

Das Ziel des Projekts ist es, sich mit dem Thema Deutschland aus der Sicht der Heimat auseinanderzusetzen, sich Klarheit
zu schaffen, was für sie Heimat ist und wie Deutschland aus der Heimatsicht verstanden wird. Das weitere Ziel ist es, den
Schülerinnen und Schülern Kunst und Kunstformen, sowohl in der Theorie als auch in Praxis, näher zu bringen, so dass
die ausgewählten Schüler aus PASCH-Schulen ihre Gedanken und Ideen in verschiedenen Kunstformen darstellen
können.

Also, eure Aufgabe vor den Ferien wäre, sich für die Deutsch-AG auf folgende Weise vorzubereiten:
PASCH-Lehrer und PASCH-Schüler werden sich im September mit dem Thema Deutschland aus der Sicht des
Heimatlandes auseinandersetzen (Wie sehe ich Deutschland? Was ist für mich Heimat?…). Dafür benötigt ihr zwei
Schulstunden (2UE).

Es ist euch überlassen, für welche Präsentationsform ihr euch für das Thema entscheidet (literarisch, Plakat,
PowerPoint…). Es ist nur wichtig zu wissen, dass die Schüler das auch im Oktober in Sarajevo präsentieren werden. Was
noch wichtig ist, seitens der Lehrer ist, dass ihr euch untereinander absprechen sollt, welche Präsentationsform das sein
sollte, so dass es keine großen Abweichungen bei den Präsentationen gibt (kleine Abweichungen sind natürlich erlaubt).
Auch bei der Auswahl der besten Ideen (außergewöhnlichsten Geschichten, kreativsten Ideen…) solltet ihr euch
absprechen, auf welche Weise wir die Schüler „benoten“. Es bleibt abzusprechen ob die Schüler das individuell oder
stellvertretend für die ganze Schule präsentieren werden. Die besten fünf Schüler aus jeder Schule werden ausgewählt
und im Oktober an dem Projekt teilnehmen.

Ich würde vorschlagen, per E-Mail (Antwort an alle) die Ideen und Vorschläge bis zum 15 Juni auszutauschen.

Das Projekt selbst würde drei Tage dauern (Freitag, Samstag, Sonntag) und wird auch so in drei Teile aufgeteilt:

Freitag:
- Ankunf
- Kennenlernen
- Workshops zu verschiedenen Kunstformen
- Abendprogramm

Samstag
- Präsentation der Ideen aus Deutsch AG
- Arbeit an Werken mit Künstlern zum Thema „(M)ein Meter Deutschland“ in einer der ausgewählten Kursformen vom
Vortag

Sonntag
- Ausstellung bzw. Präsentation der Werke

Ich freue mich auf eure Ideen und den Austausch!

Liebe Grüße! Adnan Cevra, Koordinator für PASCH, Adnan.Cevra@goethe.de