Sie sind auf Seite 1von 3

Ablauf Eignungsabklärung

Bildungsgang Pflege HF, Vollzeit, 3 Jahre


Anmeldung
 An der obligatorischen Informationsveranstaltung erhalten die Interessierten alle Unterla-
gen und Informationen für die Anmeldung. Anmeldungen werden laufend entgegenge-
nommen. Der Aufnahmeprozess mit der Eignungsabklärung kann je nach Vorbildung bis
zu drei Monate dauern.
 Richten Sie deshalb den Besuch der Informationsveranstaltung und das Einreichen des
Portfolios (schriftliche Anmeldung) zeitlich auf den entsprechenden Aufnahmeschluss aus:
- 31. Januar für Ausbildungsstart Frühling (Woche 12)
- 30. Juni für Ausbildungsstart Herbst (Woche 38)
Für den Fokus Kinder, Jugendliche, Familien und Frauen gilt ein früherer Aufnahme-
schluss:
- 31. Oktober für Ausbildungsstart Frühling (Woche 12)
- 30. April für Ausbildungsstart Herbst (Woche 38)
 Melden Sie sich frühzeitig an. Die Anzahl der Ausbildungsplätze ist begrenzt.

Eignungsabklärung
 Nach der Informationsveranstaltung durchlaufen die Kandidierenden die Schritte der Eig-
nungsabklärung, die nacheinander absolviert werden: Nach jedem bestandenen Schritt
erhalten Sie die nötigen Unterlagen für den nächsten.
 Wir überprüfen Ihre Unterlagen fortlaufend. Sie erhalten spätestens zwei Wochen nach
Eingang der Unterlagen eine Rückmeldung von uns. Prüfen Sie Ihren E-Mail-Account re-
gelmässig und vermeiden Sie zu lange Wartezeiten zwischen den einzelnen Schritten.
 Kandidierende mit Vorbildung Fachperson Gesundheit (FaGe) absolvieren unabhängig
des gewünschten Bildungsganges und Fokus die Schritte der Eignungsabklärung für den
Bildungsgang Pflege HF, Vollzeit, 2 Jahre.

Schritte der Eignungsabklärung Gilt Burgdorf als 2-tägiges Eignungsprakti?


1 Portfolio Eignungstest musst du machen!!!
 Sie reichen das Portfolio (schriftliche Anmeldung) gemäss Vorgaben ein. Das Portfolio ist
bestanden, wenn dieses vollständig ausgefüllt ist und die auf dem Anmeldeformular auf-
gelisteten Dokumente beiliegen.
 Kandidierende in Betriebsanstellung reichen zusätzlich eine Absichtserklärung (Original)
und eine Fremdbeurteilung des Anstellungsbetriebes ein. Bitte verlangen Sie die entspre-
chenden Unterlagen an der Informationsveranstaltung.
2 Eignungstest
 Nach bestandenem Portfolio erhalten Sie das Anmeldeformular für den schriftlichen Eig-
nungstest.
 Kandidierenden mit folgender Vorbildung wird der Eignungstest erlassen:
- Fachmittelschule:
 genügendes Semesterzeugnis ab 2. Semester des 2. Schuljahres
 Fachmittelschulausweis
- Berufe mit integrierter Berufsmaturitätsschule:
 genügendes Semesterzeugnis:
- bei 3-jähriger Lehre: ab 2. Semester des 2. Lehrjahres
- bei 4-jähriger Lehre: ab 2. Semester des 3. Lehrjahres

Berner Bildungszentrum Pflege AG 1/3


Freiburgstrasse 133 3008 Bern 031 630 17 08 eignungsabklaerung@bzpflege.ch www.bzpflege.ch
 Berufsmaturität
- Berufsabschlüsse mit anschliessender Berufsmaturitätsschule:
 genügendes Semesterzeugnis:
- bei Vollzeitausbildung: ab 1. Semester
- bei berufsbegleitender Ausbildung: ab 2. Semester
 Berufsmaturität
- Gymnasium
 genügendes Semesterzeugnis ab 2. Semester Sekunda
 Maturität
- Ausländische Sekundarstufen II Abschlüsse
 Abschlüsse mit prüfungsfreier, universitärer Zulassung in der Schweiz
- Ausbildungen auf Tertiärstufe
 abgeschlossene 3-jährige Vollzeitausbildung
 freiwilliger Abbruch einer 3-jährigen Vollzeitausbildung

3 Eignungspraktikum
 Nach bestandenem oder erlassenem Eignungstest absolvieren Sie ein zweitägiges Eig-
nungspraktikum in einer Praxisinstitution des gewünschten Fokus. Das Eignungsprakti-
kum wird durch Sie selbst organisiert. Eine Auswahl an Praktikumsplätzen finden Sie auf
www.myoda.ch (Eignungspraktikum Pflege HF).
 Das Ergebnis des Eignungspraktikums wird in einer Fremdbeurteilung schriftlich festge-
halten. Das entsprechende Formular erhalten Sie von uns zugestellt.
 Die Fremdbeurteilung wird durch eine dipl. Pflegefachperson HF mit pädagogischer Wei-
terbildung oder durch eine Führungsperson vorgenommen. Der Praxisbetrieb reicht das
Original der Fremdbeurteilung direkt beim BZ Pflege ein.
 Praktika von mindestens sechs Monaten Dauer, die in der Schweiz im gewünschten Aus-
bildungsfokus absolviert wurden und nicht länger als zwei Jahre zurückliegen, können als
Eignungspraktikum angerechnet werden, sofern die Fremdbeurteilung noch eingeholt
werden kann.
 Kandidierende, welche die Fachmittelschule absolvieren, können das Berufspraktikum als
Fremdpraktikum anrechnen lassen und senden die Fremdbeurteilung mit dem Portfolio
ein, sofern dieses im gewünschten Ausbildungsfokus absolviert wurde.

4 Eignungsgespräch
 Nach bestandenem/erlassenem Eignungstest und Eignungspraktikum werden Sie zum
Eignungsgespräch eingeladen. Dieses dauert ca. eine Stunde und wird mit einer Fachper-
son des BZ Pflege durchgeführt.
 Das Eignungsgespräch bei Kandidierenden in Betriebsanstellung wird mit je einer Fach-
person der Praxis und des BZ Pflege durchgeführt.
Jeder Schritt der Eignungsabklärung kann bei ungenügender Beurteilung je einmal wieder-
holt werden. Bei nicht bestandener Wiederholung können Sie den Schritt frühestens in einem
Jahr erneut absolvieren. Jeder Schritt der Eignungsabklärung (inkl. Aufnahmeentscheid) ist
zwei Jahre gültig.

Aufnahmeentscheid und Ausbildungsvertrag


 Nach Abschluss der Eignungsabklärung wird über die Aufnahme unter Vorbehalt oder
über eine Ablehnung entschieden. Die Vorbehalte definieren sich aufgrund der Vorbildung
und/oder der persönlichen Situation der Kandidierenden.
 Der Aufnahmeentscheid gilt für die generalistische Ausbildung Pflege HF und wird Ihnen
durch das BZ Pflege schriftlich mitgeteilt (Aufnahmeverfügung).
 Die Bestätigung für den gewünschten Fokus erfolgt bei Fokus Pflege von psychisch er-
krankte Menschen oder körperlich erkrankten Menschen mit der Aufnahme.

Berner Bildungszentrum Pflege AG 2/3


Freiburgstrasse 133 3008 Bern 031 630 17 08 eignungsabklaerung@bzpflege.ch www.bzpflege.ch
 Aufnahmeentscheide aus den Kantonen Aargau, Zürich und Schaffhausen werden am BZ
Pflege anerkannt.
 Mit der Aufnahmeverfügung wird die Bearbeitungsgebühr fällig.
 Sofern die in der Aufnahmeverfügung mitgeteilten Vorbehalte fristgerecht erfüllt sind, tritt
der Ausbildungsvertrag zwischen der/dem Studierenden und dem BZ Pflege in Kraft.

Zuteilung der Ausbildungsplätze in der Praxis


 Die Wahl der Kandidierenden für den Fokus Kinder, Jugendliche, Familien und Frauen er-
folgt durch die Aufnahmekommission
- im November für Ausbildungsstart März
- und im Mai für Ausbildungsstart September
 Nach der Aufnahme und der Bezahlung der Bearbeitungsgebühr wählen Sie Ihren Schul-
standort und die drei Praxisbetriebe für die fokusorientierten Praktika online als fix vorge-
gebenes Ausbildungssetting.
 Die Ausbildungssettings werden aufgeschaltet
- ab Dezember für Ausbildungsstart März und
- ab Juni für Ausbildungsstart September
 Nach der Wahl des Ausbildungssettings erhalten Sie den Ausbildungsvertrag. Verschie-
bungen werden nur begründet akzeptiert.

Kontakt und Auskünfte


Gerne stehen wir Ihnen telefonisch unter 031 630 17 08 oder per E-Mail via eignungsabklae-
rung@bzpflege.ch zur Verfügung.

Berner Bildungszentrum Pflege AG 3/3


Freiburgstrasse 133 3008 Bern 031 630 17 08 eignungsabklaerung@bzpflege.ch www.bzpflege.ch