Sie sind auf Seite 1von 9

Et

.nl/pnktioc
7 •


Stammfunhtion bilden Integrieren
"
"
> =
Aufteilen

ALLGEMEINE REGEL :

ableiten ableiten
→ → → Hochzahltt
FCX) Hochzahl teilen
FCX ) f ( xD
' e.
durch neue

- -
Stammfunktion Stammfunhtion

t.FI/Iy95fCxI=3x-l-fCxI=5Vx--
Normal Wurzel

3×1-4×0 =
5×0,5

F- ( x ) =

{ 3×1474×0+1 F =

# 5×95+1=35×115
?
FG) YXTK
}
X
=
-

Fa) =

Ix tk

Brüche

# } f- 4) =L×
"

fcx) = =
× 1 1
= -

FCH - Inlxltl <


go.si
FCX ) =

}# ×
-2+1

11×-0,5+1
OF

{ Ik
-

FG ) = -

× FCH -2M
-

Sinus & Casinos Kettenregel


µ, -122*+31! ! '

£
sin
] " "
FCH >

Echt tztk ) 3.
-
cos cos
Aufteilen ?

↳ ja
FCX ) =

! (2×1-3 ) tk
-
sin "

Ableiten : mal die innere Abl .

Kombination
"
"

Aufteilen
"
: durch die innere Abl .

FCH =
220$ (33*7 (innereFunktion muss linear
sein)

.tt/xFCxI=EgsinC3xIth
Fcx ) =
Zsinlx )
Integralrechnung
Integral einer Linearenfunktion
Dreieck = A >

Fb
IHN Ä
µ A- =

A- 6

Fläche berechnen

Integral unter Kurven


?
Rechtecke unendlich schmal :b Xniodx flxl =

Izx Internat [ 3,1]


b

FCxt-JEx3-E.fi?fx31=/fCxIdX
"
Ex FCH -

-
}

Grenzen nicht vertauschen ! 1) tzlidx


>
FCH ) ! =
FCB ) -
FU)
1

a ( unten)
b. ( oben)
:

:
Anfang
Ende
IYJidx.FI?x3I=FL3J-FLs]
=

# " HE ) JEFF >

Lebni-msameimc.ua

F) Cxldx >
( FCH] ! >
FCH Flat
-
- Mittelwert
Mittelwert von flx) zwischen 0 und 2 :

FCH :X
1.
Integral der Funktion ausrechnen !

f- 4) =
X Intervall ( O: )

µ ) CE.si ) CE

04--2=2
dx = ( Ex = - .

¥0
.

Integral / = 1

Ärmer .gr .
.

Allgemein
b

Mittelwert =/ fcxldx
-

b- a

Auf Formulierungen achten ::


"

mi Here
"
-

" "
-

durchschnittliche
-
Unendliche Integrale
II. ! # dx dx =L -

III >
C- It -

C- f) = 1- Es

1-0=1
"

-2
"

blind =
1-
f- = 1 =

1) Unendlich durch Buchstaben ersetzen

2) Integral mit Buchstaben berechnen

3) Limes bilden :)

Parameter
Ölax 2) dx -
>
8

{ lax Hd-
-

Kai ) : .
-
-

Hartz -

y ) .

# a.i.az) Zusammenfassung
1. Stammfunhtion bilden
=
8A -8 za +4 -

=
6A 4=8
Grenzen einsetzen
-

2 .

6 a- 4=8 Ity
Ga 12 I :b
vorgegebenem Ergebnis gleichsetzen
=

3. Mit
a =p
-

4. Nach
gesuchter Grenze auflösen

! x'd x > 10

Ja
3=10 / :

}
Hx ) !
10
301W
=

as =

03=10 a =
?

Ja
-

J -

Ja
? =
10
-
Flächen zwischen 2 Ihnen
Intervall CO; 1]

}
f (x) =
×

g.
(x ) = -

+45

1. Fläche unter der oberen Funktion (


g
Cx) )

2. Fläche unter der unteren Funktion ( f CH )


3.
An Az
! ( g CH )
§ ( fcxldx
-
=
-

dlxl =

g
CH -

fcx)

A- =
! ( dax) =
(Dax) ! =

(Dcm) -

(D)
Nie über Schnittpunkte der Funktionen integrieren !
Von Schnittpunkt zu Schnittpunkt integrieren
Immer
darauf achten ,
dass beim
gewählten Integral die obereFunktion

unter untereFunktion werden muss


genommen .
Tlächenloreihneng
Berechnung des Inhalts der vom Graphen einer Funktion f und der x-Achse eingeschlossenen
Fläche :

Von Nullstelle Nullstelle !


zur
integrieren

Löse # ) :O) x

"
Xz
=
Intervalle
s , ,
X3

A-
=/ fand ×

| t . - -
t
| {fcxldx
A =
Art Azt Ast Ay

Berechnung des Inhalts der von den Graphen der Funktion f und
g eingeschlossene Fläche
:

Von Schnittpunkt zu Schnittpunkt integrieren


dcxl =
f- (x ) Cx)
g
-

Löse (dk) =
)
O

42 1×3 1×4
×
1 1

A- =
( FCH gcx) )
-

dxft . . .
t
/ . . . . . . .

Flächeninhalt =

Betragsdicke
Monotonie
-

tim f = -
• kommt vom unendlichen ( negativ )
X-D 0

unendliche ( )
lim f- 4) =D
geht ins positiv
+ → 0

monoton
steigend von 0 bis 9 / streng monoton
steigend

monoton
fallend von 9 bis 15 / streng monoton
fallend

Symmetrie
Achsensymmetrisch :
Alle Exponenten gerade
Alle
Pvnhtsymmetrisch Exponenten ungerade
:

keine
Symmetrie :

Mischung
Äh
°
Funktion aufstellen
"

2. Grades : axltbxtc ,
3. Grades :
ax
'
tbxztcxtd 4. Grades ,
:
ax tbxtcxtdxte


geht durch den Punkt Cxly)
=
flx) =
y
↳ Schneidet y-Achse f (O) =
Y
f ( XFM
'

Tangente besitzt Steigung m
-
-

Cxly ) flxty
"
( X) :O
↳ besitzt Wendepunkt bei , f
↳ besitzt Nullstelle bei × f- CXKO
# ly) f ( x) 0
'
→ besitzt HPITPISP bei =

Löse ( { 911,912,913,914 } { a. b. cid } ) ,

-
D a =
. . . .

,
b = . . - -

,
c =
. . .
.

,
d =
. . . .