Sie sind auf Seite 1von 1272

Therapielexikon Endokrinologie und Stoffwechselkrankheiten

G. K. Stalla (Hrsg.)

Therapielexikon
Endokrinologie und
Stoffwechselkrankheiten

Mit 79 Abbildungen und 151 Tabellen

123
Prof. Dr. med. Günter K. Stalla
Innere Medizin, Endokrinologie und Klinische Chemie
Max-Planck-Institut für Psychiatrie
Kraepelinstr. 2–10
80804 München
Deutschland

ISBN 978-3-540-20937-9 Springer Medizin Verlag Heidelberg

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek


Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte
bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar.
Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Die dadurch begründeten Rechte, insbesondere die der Übersetzung,
des Nachdrucks, des Vortrags, der Entnahme von Abbildungen und Tabellen, der Funksendung, der Mikroverfil-
mung oder der Vervielfältigung auf anderen Wegen und der Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen, bleiben,
auch bei nur auszugsweiser Verwertung, vorbehalten. Eine Vervielfältigung dieses Werkes oder von Teilen dieses
Werkes ist auch im Einzelfall nur in den Grenzen der gesetzlichen Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes der
Bundesrepublik Deutschland vom 9. September 1965 in der jeweils geltenden Fassung zulässig. Sie ist grundsätz-
lich vergütungspflichtig. Zuwiderhandlungen unterliegen den Strafbestimmungen des Urheberrechtsgesetzes.
Springer Medizin Verlag
Ein Unternehmen von Springer Science+Business Media
springer.de
© Springer Medizin Verlag Heidelberg 2007

Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere
Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutzge-
setzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürften.
Produkthaftung: Für Angaben über Dosierungsanweisungen und Applikationsformen kann vom Verlag keine
Gewähr übernommen werden. Derartige Angaben müssen vom Anwender im Einzelfall anhand anderer Lite-
raturstellen auf ihre Richtigkeit überprüft werden.
Planung: Sandra Fabiani, Heidelberg
Redaktion: Andrew Spencer, Heidelberg
Technische Redaktion: Frank Krabbes, Heidelberg
Umschlaggestaltung: deblik, Berlin
Satz: LE-TEXJelonek, Schmidt & Vöckler GbR, Leipzig
Gedruckt auf säurefreiem Papier SPIN 10874354 14/2109 – 5 4 3 2 1 0
Vorwort

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

die Themenbereiche Endokrinologie und Stoffwechselkrankheiten haben in den letzten


Jahrzehnten einen außerordentlichen Wissenszuwachs zu verzeichnen, der an die einzelnen
Ärzte große Anforderungen stellt. Das teils hochspezialisierte Fachwissen, das zum Teil
nur in speziellen Fachzeitschriften vermittelt wird, verlangt einen hohen individuellen Auf-
wand, um auf dem aktuellen Wissensstand zu bleiben. Unter diesem Aspekt schien es dem
Herausgeber wichtig, dem interessierten Leser einen schnellen Zugriff zum derzeitigen
Kenntnisstand der Krankheitsbilder, Verfahren, Symptome/Syndrome und Medikamente
der Gebiete Endokrinologie, Stoffwechselkrankheiten und Diabetologie zu ermöglichen,
wofür die Suchmethodik eines Lexikons ideal geeignet erscheint. Die Inhalte der einzel-
nen Stichworte sind dabei im Vergleich zu einem Lehrbuch komprimierter und auf das
wesentliche beschränkt, wodurch ein schneller Überblick erzielt wird. Eine detaillierte
Darstellung aller Einzelaspekte wie in einem Fachbuch ist in diesem Rahmen nicht möglich
und auch nicht vorgesehen.
Praxisrelevante Therapievorschläge machen dieses Lexikon zu einem täglichen Wegbeglei-
ter in Ihrem ärztlichen Berufsalltag. Sowohl allgemeinmedizinisch tätige als auch in der
Weiterbildung zum Internisten, Endokrinologen/Diabetologen stehende Kolleginnen und
Kollegen werden von den rasch verfügbaren Darstellungen der Krankheitsbilder und An-
leitungen für die Therapie profitieren. Auch die bereits im Fachgebiet Erfahrenen werden
von der großen Bandbreite vertiefender Informationen Nutzen ziehen. Relevante Stichworte
aus den angrenzenden präklinischen und grundlagenwissenschaftlichen Themenbereichen
wurden bewußt mitaufgenommen, um auch hier entsprechendes Hintergrundwissen zu ver-
mitteln.
Der Herausgeber bedankt sich herzlich bei allen Ko-Autoren und Kollegen aus der Inneren
Medizin, Endokrinologie, Diabetologie und den Grundlagenwissenschaften für ihre her-
vorragenden Beiträge und dem Springer-Verlag, speziell Frau Sandra Fabiani und Herrn
Andrew Spencer für die ausgezeichnete Zusammenarbeit in allen Stadien der Entstehung
dieses Therapielexikons.

G. K. Stalla
München, September 2006
Autorenverzeichnis

Prof. Dr. med. Fritz Johannes Seif


Herausgeber Falkenweg 10
72076 Tübingen
Prof. Dr. med. Günter K. Stalla Deutschland
Innere Medizin, Endokrinologie und Klini-
sche Chemie
Max-Planck-Institut für Psychiatrie
Kraepelinstr. 2–10
80804 München Autoren
Deutschland
PD Dr. med. Christoph J.
Auernhammer
Klinik Medizinische Klinik II Grosshadern
Klinikum der
Wissenschaftliche Redaktion Ludwig-Maximilians-Universität
München
Dr. med. Johanna Pickel Marchioninistr. 15
Innere Medizin, Endokrinologie und Klini- 81377 München
sche Chemie Deutschland
Max-Planck-Institut für Psychiatrie Christoph.Auernhammer@med.uni-
Kraepelinstr. 2–10 muenchen.de
80804 München
Deutschland Dr. med. Martin Bidlingmaier
pickel@mpipsykl.mpg.de Medizinische Klinik – Innenstadt
Klinikum der Universität
Prof. Dr. Ludwig Schaaf Ziemssenstr. 1
Innere Medizin, Endokrinologie und Klini- 80336 München
sche Chemie Deutschland
Max-Planck-Institut für Psychiatrie Martin.Bidlingmaier@med.uni-
Kraepelinstr. 2–10 muenchen.de
80804 München Prof. Dr. med. Peter Bottermann
Deutschland August-Macke-Weg 8
schaaf@mpipsykl.mpg.de 81477 München
Deutschland
peter.bottermann@lrz.tum.de
VIII Autorenverzeichnis

Prof. Dr. med. Karl-Michael Derwahl PD Dr. med. Michael Hummel


Medizinische Klinik und Institut für Krankenhaus München-Schwabing,
klinische Forschung und Entwicklung, St. Institut für Diabetesforschung und
Hedwig Kliniken GmbH Medizinische Klinik 3
Akademisches Lehrkrankenhaus der Städtisches Klinikum München GmbH
Charité Kölner Platz 1
Grosse Hamburger Str. 5–11 80804 München
10115 Berlin Deutschland
Deutschland Michael.Hummel@lrz.uni-muenchen.de
m.derwahl@Alexius.de
Dr. med. Diana Ivan
Dr. med. Horst Feldmeier Zentrum für Innere Medizin, Bereich
Ohlauer Str. 51 Endokrinologie und Diabetologie
80997 München Universitätsklinikum Giessen und
Deutschland Marburg, Standort Marburg
feldmeier@gmx.de Baldingerstr.
35033 Marburg
Dr. med. Birgit Gerbert Deutschland
Medizinische Klinik III ivan@med.uni-marburg.de
Universitätsklinik Dresden
Fetscherstr. 74 PD Dr. med. Onno E. Janßen
01307 Dresden Klinik für Endokrinologie, Zentrum für
Deutschland Innere Medizin
bgerbert@rcs.urz.tu-dresden.de Universitätsklinikum Essen
Hufelandstraße 55
Dr. med. Dipl. Chem. Walter Greil 45122 Essen
Hermann-Schmid-Str. 2 Deutschland
80336 München onno.janssen@uni-essen.de
Deutschland
endokrinologie-muenchen@facharzt.de PD Dr. med. Beate Karges
Pädiatrische Endokrinologie und
Dr. med. Bodo Gutt Diabetologie
Klinikum München-Bogenhausen, 3. Universitätsklinik für Kinder- und
Med. Abteilung, Endokrinologie, Jugendmedizin
Diabetologie und Angiologie Eythstr. 24
Städtisches Klinikum München GmbH 89075 Ulm
Englschalkinger Str. 77 Deutschland
81925 München
Deutschland PD Dr. Dr. med. Martin Ekkehard Keck
bodo.gutt@kh-bogenhausen.de Abteilung für psychiatrische Forschung
Psychiatrische Universitätsklinik Zürich
Dr. med. Fabian Hammer Minervastr. 145
Division of Medical Sciences, The CH-8032 Zürich
Medical School Schweiz
University of Birmingham martin.keck@puk.zh.ch
Edgbaston
Birmingham B15 2TT
UK
f.hammer@bham.ac.uk
Autorenverzeichnis IX

Prof. Christian A. Koch Dr. Timo Minnemann


Division of Endocrinology, Diabetes, and I. Medizinische Klinik und Poliklinik
Metabolism Klinikum der
The University of Missisippi Medical Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
Center 55101 Mainz
Jackson, MS 39216 Deutschland
USA timomi@hotmail.com
ckoch@medicine.umsmed.edu
Dr. med. Panos Nomikos
PD Dr. Heiko Krude Neurochirurgische Klinik
Institut für Experimentelle Pädiatrische Universitätsklinikum Göttingen
Endokrinologie Robert-Koch-Str. 40
Charité-Universitätsmedizin 37075 Göttingen
Augustenburgerplatz 1 Deutschland
13353 Berlin nomikos@med.uni-goettingen.de
Deutschland
heiko.krude@charite.de PD Dr. Stephan Petersenn
Klinik für Endokrinologie, Zentrum für
Prof. Dr. med. Tobias Lohmann Innere Medizin
Klinikum Industriestr. Universität Duisburg-Essen
Städtisches Krankenhaus Hufelandstr. 55
Dresden-Neustadt 45122 Essen
Industriestr. 40 Deutschland
01129 Dresden
Deutschland Prof. Dr. med. Josef Pichl
tobias.lohmann@khdn.de Medizinische Klinik des St.
Theresienkrankenhauses
ao. Univ. Prof. Dr. Anton Luger Mommsenstr. 24
Klinik für Innere Medizin III, Klinische 90491 Nürnberg
Abteilung für Endokrinologie und Deutschland
Stoffwechsel Josef.Pichl@Theresien-Krankenhaus.de
Medizinische Universität Wien
Währinger Gürtel 18–20 Dr. rer. nat. Ulrich Renner
A-1090 Wien Innere Medizin, Endokrinologie und
Österreich Klinische Chemie
anton.luger@meduniwien.ac.at Max-Planck-Institut für Psychiatrie
Kraepelinstr. 2–10
Dr. med. Susanne Miedlich 80804 München
Endocrine Unit Deutschland
Massachusetts General Hospital renner@mpipsykl.mpg.de
Bulfinch 327, 55 Fruit Street
Boston, MA 02114 Prof. Dr. Dr. med. habil. Winfried G.
USA Rossmanith
smiedlich@partners.org Frauenklinik
Diakonissenkrankenhaus
Diakonissenstr. 28
76199 Karlsruhe
Deutschland
rossmanith@diak-ka.de
X Autorenverzeichnis

PD Dr. med. habil. Stephan Scharla PD Dr. med. Eberhard Uhl


Salinenstr. 8 Klinikum Großhadern, Neurochirurgische
83435 Bad Reichenhall Klinik
Deutschland Ludwig-Maximilians-Universität
Dr.Scharla@t-online.de Marchioninistr. 15
81377 München
Dr. med. H. Schneider Deutschland
Innere Medizin, Endokrinologie und eberhard.uhl@med.uni-muenchen.de
Klinische Chemie
Max-Planck-Institut für Psychiatrie Dr. med. Greisa Vila
Kraepelinstr. 2–10 Universitätsklinik für Innere Medizin III,
80804 München Klinische Abteilung für Endokrinologie
Deutschland und Stoffwechsel
schneider@mpipsykl.mpg.de Medizinische Universität Wien
Währinger Gürtel 18–20
PD Dr. med. Bernd Schultes A-1090 Wien
Adipositaszentrum Österreich
Kantonspital St. Gallen greisa@mpipsykl.mpg.de
Heidenerstr. 11
CH-9400 Rorschach PD Dr. med. Henri Wallaschofski
Schweiz Abteilung für Gastroenterologie,
bernd.schultes@kssg.ch Endokrinologie und Ernährungsmedizin
Ernst-Moriz-Arndt-Universität Greifswald
PD Dr. med. Jochen Seufert Friedrich-Loeffler-Str. 23a
Medizinische Klinik II und Poliklinik, 17487 Greifswald
Schwerpunkt Stoffwechsel, Deutschland
Endokrinologie und Molekulare Medizin henri.wallaschofski@uni-greifswald.de
Universitätsklinikum Würzburg
97070 Würzburg Univ. Prof. Dr. med. Matthias M. Weber
Deutschland I. Medizinische Klinik und Poliklinik,
j.seufert@mail.uni-wuerzburg.de Schwerpunkt Endokrinologie und
Stoffwechselerkrankungen
PD Dr. Christine Spitzweg Klinikum der
Klinikum Großhadern, Medizinische Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
Klinik und Polyklinik II 55101 Mainz
Ludwig-Maximilians-Universität Deutschland
München MMWeber@uni-mainz.de
Marchioninistr. 15
81377 München Prof. Dr. med. Christian Wüster
Deutschland Praxis für Endokrinologie
Christine.Spitzweg@med2.med.uni- Bahnhofplatz 2
muenchen.de 55116 Mainz
Deutschland
Dr. med. Maria Tichomirova Wuester@endokrinologie-mainz.de
Service d’Endocrinolgy
C.H.U. de Liège
Domaine Universitaire du Sart-Tilman
4000 Liège
Belgien
Lexikalischer Teil
A

Abadie-Zeichen Abdominelle (viscerale)


Adipositas
Synonyme
 Adipositas, androider Typ
Dalrymple-Zeichen.

Englischer Begriff
Abmagerungsmittel
Abadie’s sign.
Substanzklasse
Definition
Abmagerungsmittel/Appetitzügler.
Der Krampf des Musculus levator palpebrae
superior mit Retraktion des oberen Augen- Gebräuchliche Handelsnamen
lids (Sclera ist sichtbar über Hornhaut) beim Reductil, Xenical.
M. Basedow wird als Abadie-Zeichen be-
nannt. Indikationen
Patienten mit einem BMI ≥ 30 kg/m2 , Pa-
tienten mit einem BMI ≥ 27 kg/m2 , bei
denen Adipositas-bedingte Risikofaktoren
Abbruchblutung wie Diabetes mellitus Typ 2 oder Dyslipi-
dämie vorliegen.
Synonyme Wirkung
Entzugsblutung. Xenical (Orlistat) ist ein selektiver Lipase-
inhibitor. Reductil (Sibutramin) – ein selek-
Englischer Begriff tiver Noradrenalin – und Serotonin Reupta-
Withdrawal bleeding. ke Inhibitor.
Dosierung
Definition
Xenical –1 Kapsel 120 mg vor, während
Leichte bis mäßige Blutung aus der Gebär-
oder bis zu 1 Stunde nach jeder Hauptmahl-
mutterschleimhaut (Endometrium) bedingt
zeit.
durch Östrogen- oder Progesteronentzug.
Reductil –1 × 10–15 mg/Tag.
Weiterführende Links Darreichungsformen
 Hormonentzugsblutung Kapseln.
4 Abrahamstrauch

Kontraindikationen
Acarbose
Xenical – chronische Malabsorptionssyn-
drom, Cholestase. Reductil – Hypertonie,
Substanzklasse
KHK, psychiatrische Erkrankungen u.a.
α-Glukosidasehemmer, orales Antidiabeti-
Nebenwirkungen kum.
Xenical – Fettstühle, Blähungen, gelegent- Gebräuchliche Handelsnamen
lich Bauchschmerzen. Reductil – Tachykar-
die, Hypertonie, Flush, Appetitlosigkeit, Glucobay, Precose.
Obstipation, Übelkeit, Mundtrockenheit, Indikationen
Schlafstörungen.
Acarbose wird als Zusatztherapie des Dia-
Wechselwirkungen betes mellitus in Verbindung mit diäteti-
schen Maßnahmen eingesetzt.
Xenical (Orlistat): Es liegen keine Studien
vor. Eventuell verminderte Resorption fett- Wirkung
löslicher Stoffe (z.B. Vit. D, E, Cyclospo- Es handelt sich um ein Pseudotetrasac-
rin). Reductil – Medikamente mit Einfluss charid, das keine reaktive Gruppe hat und
auf die CYP3A4-Aktivität, Migränemittel durch α-Glukosidase nicht abgebaut werden
und auch Arzneimittel, die Blutdruck und kann, aber es kommt zu einer Bindung des
Herzfrequenz beeinflussen können. Enzyms an das Oligosaccharid. Dadurch
Pharmakodynamik hemmt Acarbose kompetitiv intestinale α-
Glukosidase und verzögert die Resorption
Orlistat inhibiert die Spaltung der Nah- von Kohlenhydraten im Darm und die wei-
rungsfette im Magen-Darm-Trakt und tere Aufnahme der Einfachzucker ins Blut.
vermindert die aufgenommenen Fette um Hierdurch wird die postprandiale Blut-
ca. 30 %. Sibutramin hemmt zentral die zuckerspitze abgeflacht und anschließend
Wiederaufnahme von Noradrenalin und kommt eine Verminderung des Nüchtern-
Serotonin, dadurch steigert es das Sätti- blutzuckers vor.
gungsgefühl und den Energieverbrauch,
reduziert auch die Energiezufuhr. Dosierung
Beginn: einschleichend mit 3 × 50 mg. Je
nach Blutzuckerwert: bis 3 × 100 mg.
Abrahamstrauch Darreichungsformen
 Mönchspfefferfruchtextrakt
Tabletten.
Kontraindikationen
Patienten unter 18 Jahren, schwangere Frau-
Absonderung en und stillende Mütter. Darmerkrankungen
mit deutlichen Verdauungs- und Resorpti-
 Sekretion onsstörungen. Zustände, die sich durch ver-
stärkte Gasbildung im Darm verschlechtern
können: beispielsweise größere Eingewei-
debrüche, Verengungen und Geschwüre
Abt-Letterer-Siwe-Syndrom des Darms und der Roemheldsche Sympto-
menkomplex. Schwere Niereninsuffizienz
 Hand-Schüller-Christian-Krankheit (Kreatinin-Clearance < 25 ml/min).
Achard-Thiers-Syndrom 5

Nebenwirkungen Englischer Begriff


A
Starke Blähungen mit Darmgeräuschen, Achard-Thiers syndrome.
Flatulenz, Bauchschmerzen und gelegent-
lich Durchfall (durch bakteriellen Abbau
Definition
im distalen Darm), selten Übelkeit und
Verstopfung. In Einzelfällen Subileus und Das Achard-Thiers-Syndrom betrifft post-
Ileus. Sehr selten Leberenzymanstieg und menopausale Frauen und wird durch Dia-
Abfall des Serum-Eisens. In Einzelfällen: betes mellitus, Adipositas und die Ent-
Überempfindlichkeitsreaktionen, Hepatitis wicklung der sekundären männlichen
und/oder Gelbsucht, periphere Ödeme. Geschlechtsmerkmale (Virilisierung) cha-
rakterisiert.
Wechselwirkungen
Cholestyramin, Antazida, Darmadsorben- Symptome
tien wie beispielsweise Kohletabletten
und Präparate mit Verdauungsenzymen: Kombinierte Eigenschaften des adrenoge-
mögliche Herabsetzung der Acarbose- nitalen Syndroms und Cushing Syndroms.
Wirkung. Andere orale Antidiabetika und Tiefe männliche Stimme, vermehrte Ge-
Insulin: Unterzuckerungsgefahr. Digoxin: sichtsbehaarung, Klitorishypertrophie,
herzwirksames Glykosid Digoxin wird aus stammbezogene Adipositas und Hyperpla-
dem Darm reabsorbiert und seine Wirkung sie oder Adenome der Nebennierenrinde.
kann durch Acarbose verringert werden. Amenorrhoe, Hypertonie, und Osteopo-
rose sind oft vorhanden. Möglicherweise
Pharmakodynamik vermehrte Frequenz des Gebärmutterkrebs
Acarbose wird schwer absorbiert. Metabo- und der Tumoren oder Hyperplasie der
liten entstehen durch Acarboseabbau von α- Nebennierenrinde. Pathologische Befunde
und β-Amylasen im Intestinum. schließen auch Leberzirrhose, Atrophie
oder Sklerose der Eierstöcke und eine Zu-
nahme in der Größe der Langerhans-Inseln
ein.
ACE
 Angiotensin-Konversionsenzym Allgemeine Maßnahmen
Lebensmodifikation
Siehe  Diabetes mellitus.
Acetyl-17β-Methyl-17-
Diät
Östradiene-4,9dione-3,20 Siehe  Diabetes mellitus.
 Demegeston
Therapie
Dauertherapie
Achard-Thiers-Syndrom Siehe Therapie von  Diabetes mellitus.

Synonyme Operativ/strahlentherapeutisch
Diabetes in bearded women; diabetic- Partielle operative Entfernung der Ne-
bearded woman syndrome; diabète des bennieren, besonders, wenn ein Tumor
femmes à barbe. vorhanden ist.
6 Achlorhydrie

Literatur
1. E. C. Achard, J. Thiers (1921) Le virilisme
ACTH-Resistenz
pilaire et son association à l’insuffisance glyco-
tique (diabète des femmes à barbe). Bulletin de  ACTH-Unempfindlichkeit
l’Académie Nationale de Médecine, Paris 3 sér.
86:51–56

ACTH-Syndrom, ektopes
Achlorhydrie
Englischer Begriff
Definition Ectopic ACTH syndrome.
Achlorhydrie entsteht durch die Atrophie Definition
der säurebildenden Magenschleimhaut Sekretion von ACTH von nicht hypophy-
infolge einer Autoimmungastritis (Chro- sären Tumoren, am häufigsten kleinzelli-
nische Gastritis Typ A) mit Bildung von ge Bronchialkarzinome, Karzinoide u.a.
Antikörpern gegen Parietalzellen und gegen Pankreas-, Nieren-, Kolon-, Ovarialkarzi-
den Intrinsic-Factor. nome, C-Zell-Karzinome der Schilddrüse.
Symptome
Acidum aceticum Hyperpigmentierung bedingt durch erhöh-
tes ACTH. Metabolische Manifestation
 Essigsäure-Derivate infolge akuter Salz-Retention, Glukoneo-
genetische Effekte der extremen Hyperkor-
tisolämie werden durch Blutdruckanstieg,
Ödem, Hypokalämie, Muskelschwäche
Acne und Glukose-Intoleranz charakterisiert.
Typischer Cushing-Habitus fehlt oft. Hir-
sutismus ist ungewöhnlich.
 Akne
Diagnostik
Hypokalämische, hypernaträmische Alka-
Acne vulgaris lose.
Niedrigdosierter Dexamethason-Hemmtest:
keine Kortisol-Supression im Serum.
 Akne
Freies Kortisol im 24-Stunden-Urin sowie
Kortisolspiegel im Serum (mit aufgehobe-
ner Tagesrhythmik) erhöht.
Differenzialdiagnose zwischen eutoper und
ACTH ektoper ACTH-Produktion.
Deutlich erhöhter basaler ACTH-Spiegel.
 adrenokortikotropes Hormon CRH-Stimulation-Test: keine Stimulation
von Plasma-ACTH und Serum-Kortisol.
Dexamethasonhemmtest mit 8 mg über
Nacht: meist keine Suppression der Korti-
ACTH-Präkursor solspiegel.
Katheterisierung des Sinus petrosus infe-
 Pro-Opiomelanocortin rior: kein Unterschied zwischen zentralen
ACTH-Test 7

(im Sinus petrosus inferior) und peripheren A


ACTH-Spiegeln. ACTH-Test
Tumorsuche: bildgebende Verfahren (Rönt-
gen, Sonographie, CT, Kernspintomogra- Synonyme
phie, Octreoscan). Synacthen-Test.
Differenzialdiagnose Definition
Ektopes Cushing-Syndrom siehe Diagnos- Gabe von ACTH-Präparaten zur Stimu-
tik. lation der Kortisol-Sekretion in der Ne-
Therapie bennierenrinde. Test für die Diagnostik
Nebennierenrindeninsuffizienz und zum
Dauertherapie
Nachweis eines homozygoten oder hetero-
Bei inoperablen Tumoren Behandlung mit zygoten Steroidbiosynthesedefekts.
Octreotid (Sandostatin) 300 µg/Tag s.c. oder
adrenostatische Therapie mit Ketokona- Voraussetzung
zol (Nizoral) 0,6 g/Tag, Aminoglutethimid Morgens beim nüchternen Patienten. Bei
(Orimeten) 1–2 g/Tag, Metyrapon (Metopi- Frauen am 3.–8. Zyklustag. Ovulations-
ron) 2–4,2 g/Tag, Etomidat (Hypnomidate) hemmer müssen vorher abgesetzt werden.
2,5–30 mg/Stunde i.v., o’p’DDD (Lyso-
dren) 2–12 g/Tag. Kontraindikationen
Operativ/strahlentherapeutisch Vorbehandlung mit ACTH oder Überemp-
Entfernung des ACTH-sezenierenden Tu- findlichkeit gegen ACTH (BNS-Anfälle im
mors. In einzelnen Fällen bei inoperablen Säuglingsalter unter ACTH-Therapie).
Tumoren beidseitige Adrenalektomie.
Durchführung
Nachsorge Blutentnahme der Basalwerte von Korti-
Bei langsam wachsenden Tumoren Ver- sol, 17-Hydroxy-Progesteron, DHEAS,
laufskontrolle jeden 6.–12. Monat: Labor. Androstendion, Testosteron. Danach intra-
Octreoskan, MRT. venöse Gabe von 25 IE (250 µg) syntheti-
schem ACTH 1-24 (1 Ampulle Synacthen).
Prognose
Säuglinge bis zu 12 Monaten bekommen
In der Regel schlecht. Die meisten Patien- 125 µg. Blutentnahme nach 60 Minuten für
ten sterben innerhalb von einem Jahr. Bei die Bestimmung der Messparameter.
langsam wachsenden Tumoren überleben
die Patienten länger als eine Dekade. Bewertung
Literatur Bei einem Anstieg des Kortisols im Plas-
ma/Serum um mehr als 200 ng/ml
1. Müller OA, Emons G, Fahlbusch R, et al. (2003)
Hypothalamus und Hypophyse. In: Lehnert H (500 nmol/l) nach 60 Minuten ist eine Ne-
(Hrsg) Rationelle Diagnostik und Therapie in bennierenrindeninsuffizienz ausgeschlos-
Endokrinologie, Diabetologie und Stoffwechsel. sen. Die Nebennierenrindeninsuffizienz ist
Georg Thieme Verlag, Stuttgart, S 17 durch einen erniedrigten basalen Kortisol-
2. Orth DN und Kovacs WJ (1998) The adrenal cor-
tex. In: Wilson JD, Foster DW, Kronenberg HM, wert und einen fehlenden oder ungenügen-
Larsen PR (Hrsg) Williams Textbook of Endo- den Anstieg des Kortisols dargestellt.
crinology, 9th edn. WB Saunders, Philadelphia, Ein Anstieg von 17-Hydroxy-Progesteron
S 586–589
3. Werder K von (1998) Klinische Neuroendokri-
um mehr als 2,6 ng/ml in 80 % der Fäl-
nologie. Springer-Verlag, Berlin Heidelberg New le spricht für einen heterozygoten 21-
York Hydroxylase-Defekt bei normalen Basal-
8 ACTH-Unempfindlichkeit

werten, während bei klassischen Verlaufs- Mehrere Patienten mit familiärem Gluko-
formen aus 21-Hydroxylase-Mangels das kortikoidmangel sind sehr groß, weisen
Serum-17-Hydroxy-Progesteron bereits aber keine Wachstumshormonstörungen
um mehr als 10 µg erhöht ist. Ein 17-Hy- auf.
droxy-Progesteron/Desoxykortikosteron- Allgrove-Syndrom oder AAA-Syndrom ist
Quotient ist nach der Injektion bei Hetero- charakterisiert durch Nebenniereninsuffi-
zygoten größer als 12. zienz mit Achalasie des Ösophagus, Ala-
Bei 3β-Hydroxysteroiddehydrogenase- krimie (unzureichende Tränenproduktion).
Defekt sind DHEA, Pregnenolon, 17-OH- Oft wird es von neurologischen Symptomen
Pregnenolon basal und nach der Stimulation wie mentaler Retardation, optischer Atro-
erhöht. phie, Ataxia, Hyperreflexie oder Taubheit
begleitet.

ACTH-Unempfindlichkeit Diagnostik
Im Serum Kortisol erniedrigt, ACTH deut-
Synonyme lich erhöht, Renin und Aldosteron liegen
ACTH-Resistenz. im Normbereich. ACTH-Stimulationstest:
kein Kortisol-Anstieg.
Englischer Begriff DD zwischen familiärem Glukokortikoid-
Adrenocortical nonresponsiveness. mangel und AAA-Syndrom: Schirmer Test
für Tränenproduktion und Röntgenunter-
Definition suchung mit dem Bariumschluck.
Bei AAA-Syndrom kann auch Mineralo-
ACTH-Unempfindlichkeit ist eine Gruppe
kortikoidinsuffizienz(niedriger Aldosteron-
der seltenen Krankheiten mit verminder-
Spiegel, Hyponatriämie, Hyperkaliämie
ter Empfindlichkeit der Rezeptoren für
und metabolische Azidose) vorkommen.
ACTH in der Nebennierenrinde mit Sym-
ptomen der Nebenniereninsuffizienz. In
Differenzialdiagnose
den meisten Fällen handelt es sich um
eine Erbkrankheit, aber manchmal tritt AGS, Adrenoleukodystrophie, Nebennie-
auch eine erworbene Störung mit Anti- reninsuffizienz anderer Genese.
körperbildung gegen ACTH-Rezeptoren
auf. Bisher wurden zwei erworbene Stö- Therapie
rungen beschrieben: autosomal-rezessiv Dauertherapie
erblicher familiärer Glukokortikoidmangel
Lebenslang Hydrokortisonsubstitution
und Allgrove-Syndrom.
15–18 mg/m2 /Tag.
Symptome Bei AAA-Syndrom artifizielle Tränen und
Fludrokortison, wenn Mineralkortikoidin-
Familiärer Glukokortikoidmangel tritt im suffizienz vorhanden ist.
frühen Kindesalter mit Symptomen der
Nebenniereninsuffizienz (z.B. Hyperpig- Operativ/strahlentherapeutisch
mentation, Hypoglykämie, Schwäche, AAA-Syndrom – Ösophagusdilatation oder
Müdigkeit) ohne Mineralokortikoidmangel Kardiomytomie nach Heller.
auf, d. h. keine Elektrolytstörungen, keine
Dehydratation und Salzverlust. Minerakor- Literatur
tikoidproduktion in der Nebennierenrinde 1. Clark AJL, Weber A (1998) Adrenocorticotro-
liegt primär unter Kontrolle des Angioten- pin insensitivity syndroms. Endocrine reviews
sins II und ist relativ unabhängig von ACTH. 19(6):828–843
Addison, Morbus 9

2. Diaz A, Carrillo A, Danon M (2000) Adrenal in- Differenzialdiagnose


sufficiency, alacrima, ahalasia and neurologic ab-
A
normalities in a child with failure to thrive. Inter- Häufigste Ursachen der primären Nebennie-
national Pediatrics 15(3):159–162 renrindeninsuffizienz:
• Autoimmunadrenalitis ca. 70 %
• Infektionen (Tbc, AIDS usw.)ca. 20 %
Activating Follicle Stimulating • Adrenoleukodystrophie ca. 1–5 %
Hormone • Metastasen selten
• Bilaterale Infarkte bzw. Hämorrhagien
selten.
 Aktivin

Allgemeine Maßnahmen
Lebensmodifikation
ADAM
Notfallpass für den Patienten und mitbetreu-
ende Ärzte.
 Androgendefizit, des alternden Mannes
Diät
Keine.
Addison, Morbus Therapie
Kausal
Synonyme
Substitutiontherapie Glukokortikoide: In-
Primäre Nebennierenrindeninsuffizienz. dividuell nach Leistungsfähigkeit und ge-
wichtsadaptiert. In der Regel 20–30 mg
Englischer Begriff Hydrokortison in mehreren Einzeldosen.
Addison’s disease. Anpassung in Stresssituationen bis zu
200 mg/Tag. Hydrokortison als Medika-
Definition ment ist zu bevorzugen, wobei Kortiso-
Primäre, chronische Nebennierenrindenin- nazetat oder Dexamethason auch möglich
suffizienz. sind.
Substitutionstherapie Mineralokortikoide:
Symptome Fludrokortison 0,05–0,2 mg/Tag.
Ziel der Substitutionstherapie: Subjektives
Abhängig von der Geschwindigkeit und Wohlbefinden bei körperlicher Leistungsfä-
Ausmaß (ca.90 %) des Verlustes der Ne- higkeit, stabilem Körpergewicht, normalen
bennierenrindenfunktion. Blutdruckwerten, ausgeglichenen Seru-
100 %: Adynamie, Leistungsinsuffizienz, melektrolyten. Plasmareninaktivität im
Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit. mittleren bis oberen Normbereich. Bei Ad-
95 %: Übelkeit, Erbrechen, Hyperpigmen- renoleukodystrophie zusätzlich diätetische
tierung von Haut und Schleimhäuten. Therapie und Zusatz von Triolein.
90 %: Hypotension. Bei Tuberkulose: Tuberkulostatische The-
30 %: Hypoglykämien. rapie.
15 %: Salzhunger, Muskelschmerzen.
Probetherapie
Diagnostik Bei Verdacht auf Addison Krise, intensiv-
Serum-Kortisol, Plasma-ACTH, ACTH- medizinische Überwachung, Asservieren
Stimulationstest. von Serum zur späteren Bestimmung von
10 Addison-Krise

Kortisol und Substitution von Hydrokorti- Neben der klinischen Symptomatik und
son 100 mg alle 6 Stunden per infusionem den Leitsymptomen der Hyperpigmen-
zusätzlich langsamer Ausgleich der Serum- tierung als Folge der extrem gesteigerten
Elektrolyte und der hypotonen Dehydrata- ACTH- und der damit verbundenen MSH-
tion. Ausschüttung sind besonders eine arterielle
Akuttherapie
Hypotonie und laborchemisch ein ernied-
rigter Natrium- und erhöhter Kaliumspiegel
Siehe Therapie kausal bzw. Probetherapie. (Mineralokortikosteroidverlust) auffällig.
Dauertherapie Ursache sind entzündliche (heute überwie-
Siehe Therapie kausal. gend Immunadrenalitis, früher Tbc) oder,
seltener, tumoröse Zerstörungen (Meta-
Operativ/strahlentherapeutisch stasen zum Beispiel eines Bronchialkar-
Keine. zinoms) der Nebennieren, bei längeren
Bestehen einer hochdosierten Glukokorti-
Bewertung
koidtherapie auch eine funktionelle Atro-
Wirksamkeit phie der Nebennierenrinde.
Gut. Diagnostik
Verträglichkeit Leitsymptom ist die Diskrepanz zwischen
Individuell verschieden, überwiegend gut. dem „gesunden“ Aussehen („gesunde,
Pharmakoökonomie braune Hautfarbe“) und dem subjektiven
Mißempfinden.
Keine Angaben. Bei akuten Belastungssituationen kann die
Nachsorge Kortisolproduktion nicht gesteigert wer-
den, um dem Streß adäquat zu entsprechen.
Regelmäßig erforderlich.
Es kommt zur akuten Dekompensation
Prognose mit Erbrechen, psychischen Veränderun-
Unter adäquater Therapie gut. gen, zunehmender Bewußtseinseintrübung
bis zur Bewusstlosigkeit, Blutdruckabfall,
Kreislaufzusammenbruch und Tod.
Addison-Krise Differenzialdiagnose
Cave: Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmer-
Symptome zen, Abwehrspannung (Pseudoperitonitis
1856 wurden von Addison die typischen bei Exsikkose und Elektrolytverschiebung)
Symptome der später nach ihm benann- → Fehldiagnose „akutes Abdomen“ →
ten Erkrankung wie Braunverfärbung der Laparatomie (nicht kompensierbare Belas-
Haut, allgemeine Schwäche und Ermüdbar- tungssituation) → Tod!
keit, Gewichtsverlust, arterielle Hypotonie, Therapie
Übelkeit, Brechreiz und Erbrechen, Ab-
dominalschmerzen, Muskelschmerzen und Akuttherapie
Salzhunger beschrieben. Sofort handeln, Zeitverlust vermeiden!
Ursache ist ein zunehmender Funktionsver-
• 50 mg Prednisolon i.v.
lust der Nebennierenrinde mit zunehmen-
• Infusion isotoner Kochsalzlösung
dem Ausfall der Produktion des Glukokorti-
• Einweisung in Intensivstation.
kosteroids Kortisol, des Mineralokortikos-
teroids Aldosteron sowie der Androgene Memo: Jeder Addison-Patient soll ständig
der Nebennierenrinde. Attest bei sich tragen, aus dem Art der Er-
Adenom, autonomes der Schilddrüse 11

krankung und sofort einzuleitende Notfall- Grundlagen A


maßnahmen hervorgehen. Entwicklung aus dem Mundhöhlenekto-
derm (Rathke Tasche). Unterteilung in die
pars distalis, tuberalis und intermedia. Bil-
dungsort von Hypophysenhormonen mit
Addison-Schilder-Syndrom direkter Wirkung: Prolaktin und Soma-
totropin (STH, Wachstumshormon) und
von Hormonen, die die Funktion unter-
 Adrenoleukomyelopathien geordneter endokriner Drüsen regulieren:
adrenokortikotropes Hormon (ACTH), lu-
teinisierendes Hormon (LH), follikelstimu-
lierendes Hormon (FSH), thyreoideastimu-
Adenohypophyse lierendes Hormon (TSH, Thyreotropin).
Die Steuerung der Hormonsynthese und
-sekretion erfolgt über die sog. Releasing-
Synonyme Hormone (RH, Neurohormone), die vom
Hypothalamus produziert werden und über
Hypophysenlappen.
ein dichtes Kapillarnetz (Pfortadergefäße
der Hypophyse) zur Adenohypophyse
Englischer Begriff gelangen. Darüber hinaus unterliegt der
Anterior pituitary; adenohypophysis; ante- Hypophysenvorderlappen einer negativen
rior pituitary lobe. Feedback-Kontrolle über die in der Periphe-
rie freigesetzten Hormone der Zieldrüsen.
Definition Ein partieller oder kompletter Ausfall der
Adenohypophyse führt zu einem Hor-
Endokrine Drüse, der vordere Hauptteil der
monmangel (Hypopituitarismus), der mit
Hypophyse.
spezifischen Symptomen einhergeht und
lebensbedrohlich sein kann.

Weiterführende Links
 Hypophysenvorderlappen

Adenom, autonomes der


Schilddrüse
Synonyme
Toxisches Adenom der Schilddrüse; heißer
Knoten; toxischer Knoten; unifokale Auto-
nomie der Schilddrüse.

Adenohypophyse, Abb. 1 Steuerung der Synthese und Englischer Begriff


Sekretion der Hypophysenvorderlappenhormone am Bei-
spiel der kortikotropen Achse (NNR: Nebennierenrinde, Autonomous adenoma of the thyroid; toxic
CRH: Kortikotropin-Releasing Hormon, ACTH: Adrenokor- adenoma;hyperfunctioningsolitarynodule;
tikotropes Hormon, COR: Kortisol). toxic nodule.
12 Adenom, autonomes der Schilddrüse

Definition TG-Antikörper. Bei der Ultraschallunter-


Das autonome Adenom (AA) ist eine be- suchung scharf begrenzter Rundherd, meist
nigne epitheliale Neoplasie, die durch mit echoarmem Randsaum. Das Knoten-
somatische Mutation aus Thyreozyten parenchym ist typischerweise homogen
hervorgegangen ist. In über 90 % der Ade- echoarm, bisweilen zentral mit Nekrosen
nome findet man eine somatische Gain- und liquiden Einschmelzungen. Bei der
of-function-Mutation des Genes für den Doppler-Sonographie häufig Gefäßreich-
TSH-Rezeptor oder des Gsα -Proteins, was tum im Randsaum. Bei der 99m Technetium-
zu einer konstitutiven Aktivierung dieser Si- oder 123 Iod-Szintigraphie entspricht die
gnaltransduktionsproteinein in den Thyreo- konzentrierte fokale Speicherung über dem
zyten führt. Diese konstitutive Aktivierung AA und die fehlende Speicherung über
bewirkt die Akkumulation von Iodid sowie dem restlichen normalen Schilddrüsen-
die Synthese und Sekretion von Schilddrü- parenchym einem dekompensierten AA,
senhormon unabhängig vom regulierten, d.h. mit Hyperthyreose und supprimiertem
hypophysären TSH, so daß sich bei gewis- TSH. Ist die Speicherung über dem AA
sem Ausmaß dieser autonomen Sekretion betont mit nur gradueller Minderspeiche-
eine Hyperthyreose entwickelt. Das AA rung über der Restschilddrüse, dann liegt
proliferiert lokal und ist meist monoklonal. ein kompensiertes AA vor, d.h. ohne Hyper-
Histologisch liegt häufig ein follikuläres thyreose mit TSH im unteren Normbereich.
 Schilddrüsenadenom mit fokalen papil- Die meist überflüssige Punktionszytolo-
lären Strukturen vor und ist fast immer von gie zeigt follikuläre Zellcharakteristika,
einer bindegewebigen Kapsel umgeben, bisweilen auch papilläre Strukturen mit
zeigt eine weitgehend gleichförmige Zell- sogenannten Milchglaskernen.
und Gewebestruktur und unterscheidet
sich deutlich vom umgebenden normalen Differenzialdiagnose
Schilddrüsenparenchym. Das AA ist nicht Der Schilddrüsenknoten ist gegenüber
der globalen thyreoidalen Organstruktur un- einer Vielzahl von knotigen Schilddrü-
tergeordnet. In extrem seltenen Fällen me- senveränderungen abzugrenzen (siehe
tastasiert ein klinisch und szintigraphisch  Struma nodosa). Die fokale Mehrspei-
diagnostiziertes AA, so daß es sich dadurch cherung im Szintigramm über dem scharf
als „autonomes“ Karzinom manifestiert. begrenzten, homogen echoarmen Knoten
ist für ein AA praktisch pathognomonisch.
Symptome
Nicht autonome Schilddrüsenadenome
Tastbarer, meist schmerzloser Knoten in der ( Schilddrüsenadenom) und Schilddrü-
Schilddrüse, meist solitär, selten multipel, senkarzinome ( Schilddrüsenkarzinom)
mit der Schilddrüse schluckverschieblich, zeigen in der Regel Speicherdefekte. Liegt
dabei zervikale Lymphknoten in der Regel ein dekompensiertes AA vor, dann ist es
nicht vergrößert. Sobald die Sekretionsleis- von anderen Hyperthyreoseformen zu dif-
tung des AA die der gesunden Schilddrüse ferenzieren, wie M. Basedow, multifokale
übersteigt, entwickelt sich die Symptoma- Autonomie in einer Struma multinodosa,
tik einer Hyperthyreose mit Hypersympa- Hyperthyreose bei Thyreoiditiden u.a.
thikotonus und Hypermetabolismus, aber
ohne Basedow-Zeichen, insbesondere ohne Therapie
Orbitopathie (siehe  Hyperthyreose).
Kausal
Diagnostik Die nuklearmedizinische Ablation des AA
Basislaborparameter: TSH basal, fT4 , fT3 , mit Radioiod (131 Iod, β- und γ-Strahler)
TPO-Antikörper; Thyreoglobulin (TG) mit ist die Therapie der Wahl, da dabei nur
Adenom, autonomes der Schilddrüse 13

eine vertretbare Strahlenbeslastung, aber beigeführt werden. Äthanol nekrotisiert das


kein Narkose- und Operationsrisiko be- AA.
A
dacht werden muß. Die β-Strahlung führt Die Hyperthyreose bei AA kann unter
zur apoptotischen Nekrose des AA. Hier- gegebenen Umständen vorübergehend thy-
für günstig ist die Konstellation des de- reostatisch behandelt werden, ohne daß
kompensierten AA ohne thyreostatische dadurch eine Heilung, d.h. Elimination
Vorbehandlung, wobei die hyperthyreote des AA als Ursache der Hyperthyreose
Symptomatik mit Propranolol, 3 bis 4 mal (definitive Heilung) herbeigeführt wird.
täglich 10–20 mg oral, mitigiert wird. Bei Nach Absetzen des Thyreostatikums tritt
der Konstellation des kompensierten AA nach einer variablen Latenzzeit wieder eine
kann unter Kontrolle der Stoffwechsellage Hyperthyreose auf.
(basales TSH) bei bestimmten Begeben- In Einzelfällen hat eine spontane Nekrose
heiten bis zur Dekompensation zugewartet des AA zur dauerhaften Selbstheilung ge-
werden; dennoch ist eine Radioiodtherapie führt.
angezeigt. Dazu wird vor der Radioiod-
Akuttherapie
applikation mit Levothyroxin vorbehan-
delt in einer Dosis, die TSH vollständig Eine Akuttherapie ist nur bei thyreotoxi-
supprimiert (TSH < 0,1 mE/l). Dadurch scher Krise (siehe  Krise, thyreotoxische)
wird die Strahlenbelastung des gesunden erforderlich.
Schilddrüsenparenchyms minimiert. Die Dauertherapie
resultierende Hyperthyreose wird sympto-
matisch mit Propranolol behandelt. Bei In der Regel ist eine Dauertherapie nicht
der Radioiodtherapie wird eine Herddosis notwendig, da durch Radioiod, Operation
(D) von 300–400 Gy angestrebt. Je nach oder Äthanolinstillation immer eine defi-
Adenomgröße (V= sonographisches Volu- nitive Heilung, d.h. eine Elimination des
men in ml), effektiver Halbwertszeit (T) AA erreicht wird. Bei einer hyperthyreo-
und maximale Speicherung (S in %) ergibt ten Stoffwechsellage kann umstandshalber
sich die zu applizierende 131 Iod-Aktivität eine Zeit überbrückende thyreostatische
(A in MBq) nach der Marinelli-Formel Behandlung mit einem Thionamid in Kom-
mit einem Proportionalitätsfaktor γ= 25: bination mit Propranolol notwendig wer-
A= γ(D x V)/(T x S). Dazu ist voraus- den. Perchlorat als Thyreostatikum macht
gehend eine individuelle Radioiodspei- für längere Zeit eine Radioiodtherapie un-
cherdynamik zu erstellen. (Siehe auch möglich. Selten ist eine thyreostatische
 131 Iodtherapie und  Radioiodtherapie). Dauertherapie gerechtfertigt.
Die Radioiodtherapie ist in der Schwanger- Operativ/strahlentherapeutisch
schaft kontraindiziert.
Die ablative Therapie mittels Radioiod,
Für die chirurgische Entfernung eines AA
Operation oder Äthanolinstillation ist oben
ist die Konstellation des kompensierten AA
unter kausaler Therapie beschrieben.
günstig, denn dann ist eine thyreostatische
Vorbehandlung nicht erforderlich. Beim Bewertung
dekompensierten AA allerdings ist vor der
Operation mit einem Thyreostatikum eine Wirksamkeit
Euthyreose zu erzielen, um das allgemeine In der Regel führt eine einmalige Radioiod-
Narkose- und Operationsrisiko gering zu therapie mit optimaler 131 Iod-Aktivität nach
halten. 2–3 Monaten zur Nekrose des AA und da-
Auch durch meist mehrmalige Alkoholin- mit zur Heilung. Bei insuffizientem Resultat
stillation ins gekapselte AA unter sonogra- kann die Radioiodtherapie nach 6–12 Mo-
phischer Kontrolle kann eine Heilung her- naten wiederholt werden. Die chirurgische
14 Adenom, autonomes der Schilddrüse

Therapie resultiert in einer sofortigen Hei- bei Persistenz erneute Indikationsstellung


lung vom Adenom. Bei der Äthanolinstilla- zur definitiven Therapie nach 6–12 Mo-
tion sind häufig mehrere Sitzungen notwen- naten. Bei euthyreoter Heilung vom AA
dig. Thyreostatika können nur eine Hyper- Überprüfung der Stofwechsellage zunächst
thyreose unterdrücken, aber keine Heilung alle 6 Monate, später alle 12–24 Monate le-
vom Adenom herbeiführen. benslang, da einerseits aus persistierendem
Restgewebe des AA erneut eine Hyperthy-
Verträglichkeit reose entstehen kann und andererseits in
Bei der Radioiodtherapie sind akute Ne- 5–15 % der Fälle mit Spätfolgen in Form
benwirkungen selten: Wird die Strahlen- einer primären Hypothyreose zu rechnen
thyreoiditis schmerzhaft, dann Behandlung ist, vor allem wenn zusätzlich destruierende
mit Eiskrawatte, NSAR und Prednison, bei Faktoren vorliegen, wie Autoimmunthy-
Tracheitis ebenfalls Prednison, ebenso bei reoiditis Hashimoto.
Sialadenitis mit gleichzeitiger Speichel-
flußförderung durch saure Säfte, bei Zys- Prognose
titis Steigerung der Flüssigkeitszufuhr, bei Die Prognose bezüglich Heilung ist bei
Gastritis H2 -Blocker oder Protonenpum- Radioiodtherapie, Äthanolinstillation und
penhemmer. Durch die Strahlenbelastung chirurgischer Resektion sehr gut.
ergibt sich keine statistisch gesicherte Ri-
siokoerhöhung für Malignome, Infertilität, Literatur
Fehlgeburten oder angeborene Mißbildun- 1. Hotze L-A, Schumm-Draeger P-M (2003) Schild-
gen. Die Radioiodtherapie kann auch zur drüsenkrankheiten. Diagnose und Therapie. Ber-
Schädigung des gesunden Schilddrüsenge- liner Medizinische Verlagsanstalt GmbH, Berlin
webes führen mit einer Rate von < 15 %
für die primäre Hypothyreose.
Die operative AA-Entfernung durch Schild-
drüsenteilresektion ist belastet mit dem
Adenom der Schilddrüse
üblichen, altersentsprechenden Narkose-
 Schilddrüsenadenom
und Operationsrisiko, Wundschmerz und
der postoperativen Rekonvaleszenz.
Nach der Äthanolinstillation bisweilen
auftretende Schmerzen und Schwellun- Adenom, eosinophiles
gen werden mit Eiskrawatte, Analgetika
(NSAR) und Prednison behandelt.
Bei Behandlung mit Thyreostika ist auf Ne- Englischer Begriff
benwirkungen zu achten. Eosinophilic adenoma.
Pharmakoökonomie Definition
Hierüber liegen keine Untersuchungen vor. Die traditionelle Klassifikation der Hypo-
Eine Heilung mittels Äthanolinstillation physenadenome unterscheidet aufgrund
dürfte mit dem geringsten Therapie- und des histologischen Färbeverhaltens mit
Nachsorgeaufwand verbunden sein. Haematoxylin und Eosin 3 Varianten: azi-
dophile oder eosinophile, basophile und
Nachsorge chromophobe Adenome. Zu eosinophilen
Überprüfung und Überwachung der Schild- Adenomen gehören GH-produzierende,
drüsenfunktion. Bei Resthyperthyreose Prolaktin-produzierende und GH-Prolak-
nach Radioiod thyreostatische Behand- tin-produzierende Neoplasmen. Die An-
lung, vorzugsweise mit Thionamiden, und wendung der obengenannten Klassifikation
Adenom, toxisches der Schilddrüse 15

wird zur Zeit eingeschränkt, weil keine Kor- me) oder echoarme (mikrofollikuläre
A
relation zwischen Hormonproduktion und Adenome) Areale
Adenomtyp besteht. Nur immunohistoche- 3. Falls Knotengröße > 1 cm: Quantitative
misch lassen sich die einzelnen Hormone Szintigraphie (TcU). Follikuläre Adeno-
in den Zellen differenzieren. me zeigen normalerweise keine Radio-
nuklideinreicherung („kalte“ Knoten)
4. Bei sonographisch malignomverdäch-
Adenom, follikuläres der tigen, „kalten“ Knoten > 1 cm sollte
eine Feinnadelpunktion der Schilddrüse
Schilddrüse durchgeführt werden.

Synonyme
Differenzialdiagnose
Schilddrüsenadenom.
Funktionelle Autonomie, Schilddrüsenkar-
Englischer Begriff zinom, autonomes Adenom der Schilddrü-
se.
Follicular adenoma.
Therapie
Definition
Dauertherapie
Häufigste gutartige Neubildung der Schild-
Bei solidem Knoten < 5 mm: Verlaufskon-
drüse mit follikulärer Differenzierung, ent-
trolle nach 12–24 Monaten. Bei solidem
steht aus Schilddrüsenfollikeln und kann
Knoten 5–10 mm: Verlaufskontrolle nach
bis über 10 cm groß wachsen. Follikuläres
6 Monaten, gegebenenfalls medikamen-
Adenom wird nach Bautyp und nach Größe
töse Therapie mit Iodid 200 µg/Tag. Bei
und Anwesenheit von Follikeln klassifiziert
„kaltem“ Knoten mit einem Durchmesser
(normo-, makro- und mikrofollikulären und
von 1 cm bei unauffälligem punktionszyto-
trabekulär strukturierten Adenomen). Man
logischem Befund: Verlaufskontrolle nach
unterscheidet auch folgende Varianten:
6 Monaten, gegebenenfalls medikamentöse
hyalinisiertes trabekuläres Adenom, oxo-
Therapie mit Iodid 200 µg/Tag. Bei suspek-
phil (onkozytär) differenziertes follikuläres
tem/malignem punktionzytologischem Be-
Adenom, Adenom mit papillärer Hyperpla-
fund besteht eine OP-Indikation.
sie, hyperfunktionelles „toxisches“ Ade-
nom, atypische (hyperzelluläre) Adenome. Literatur
Atypische Adenome können entarten, aber 1. Hotze L-A, Schumm-Draeger P-M (2003) Schild-
zeigen niedrige Invasivität. Tritt am meis- drüsenkrankheiten. Diagnose und Therapie. Ber-
ten bei Frauen im mittleren Alter auf und liner Medizinische Verlagsanstalt GmbH, Berlin
kommt oft in Iodmangelgebieten vor.

Symptome
Adenom, toxisches
Keine, außer toxisches Adenom, das eine
Hyperthyreose verursachen kann (siehe  Hyperthyreose
 Adenom, autonomes der Schilddrüse).

Diagnostik
1. TSH, fT3 , fT4 – normalerweise unauffäl- Adenom, toxisches der
lig Schilddrüse
2. Schilddrüsensonographie: echogleiche,
echoreiche (makrofollikuläre Adeno-  Adenom, autonomes der Schilddrüse
16 Adenomatose, multiple endokrine

und Signalverstärker bei der Wirkung vie-


Adenomatose, multiple ler Hormone und Neurotransmitter eine
endokrine herausragende Rolle spielt. Nach Bindung
des Liganden an seinen Rezeptor wird
 Neoplasie, multiple endokrine über ein G-Protein die Adenylatzyklase
aktiviert und die cAMP-Bildung induziert.
cAMP wiederum stimuliert eine Vielzahl
von Protein-Kinasen. Durch eine Phos-
Adenomatose, pluriglanduläre phodiesterase wird cAMP wieder in AMP
gespalten, das keine Second-Messenger-
 Neoplasie, multiple endokrine Aktivität aufweist. Die Hemmung der
Phosphodiesterase-Aktivität z.B. durch
Coffein verlängert die Wirkung von Sub-
stanzen, die über cAMP wirksam sind.
Adenosinmonophosphate
Synonyme
Adenylat (AMP); zyklisches Adenosinmo- Adenylat (AMP)
nophosphat (cAMP).

Englischer Begriff  Adenosinmonophosphate


Adenosine monophosphate.

Definition
Ribonucleotide, die als 5´-Monophosphat
(AMP) oder als zyklisches 3´,5´-Monopho- Adenylat-Cyclase
sphat (cAMP) des Ribonucleosids Adeno-
sin vorliegen.
 Adenylcyclase
Grundlagen
Adenosinmonophosphate bestehen aus
dem Purin Adenin, einer Ribose und einer
Phosphateinheit. Die Synthese von AMP ist
ein komplexer Prozess, bei dem zunächst
Adenylcyclase
Inosinat (IMP) gebildet wird, aus dem
entweder AMP oder das Purin-Nucleotid Synonyme
Guanylat (GMP) entstehen kann. Über
negative Feedback-Mechanismen fördert Adenylat-Cyclase.
AMP die Synthese von GMP bzw. GMP
die Bildung von AMP. Durch zweifache Englischer Begriff
Phosphorylierung von AMP entsteht in Adenylate cyclase.
den Mitochondrien ATP, der wichtigste
Energielieferant energieverbrauchender,
biochemischer Reaktionen. Definition
Durch das Enzym Adenylat-Cyclase (Ade- Enzym, das die Bildung von zyklischem
nylcyclase) kann aus ATP cAMP synthe- Adenosinmonophosphat (cAMP) aus ATP
tisiert werden, das als Second Messenger katalysiert.
ADH-System 17

Grundlagen A
ADH-Mangel
Die Adenylcyclase ist ein membranstän-
diges Protein, das in einer Magnesium-
abhängigen Reaktion die Bildung von  Diabetes insipidus centralis
cAMP aus ATP katalysiert, wobei auch
noch ein Proton und Pyrophosphat entste-
hen. Viele Hormon- oder Neurotransmitter-
rezeptoren aktivieren nach Bindung ihrer ADH-Resistenz
Liganden die Adenylcyclase, wobei das
produzierte cAMP als Second Messenger  Diabetes insipidus renalis
zur Verstärkung der Hormonwirkung dient.
Die Hormonrezeptoren wirken dabei nicht
direkt auf die Adenylcyclase ein, sondern
aktivieren nach Bindung der Liganden ADH-Sekretion, inadäquate
zunächst ein stimulatorisches G-Protein
(Gs-Protein). Das Gs-Protein besteht neben
einer ß- und γ-Untereinheit aus einer α-  Pseudo-Bartter-Syndrom
Untereinheit, an die im inaktiven Zustand
GDP (Guanosindiphosphat) gebunden ist.
Nach Aktivierung des Hormonrezeptors
wird GDP durch GTP (Guanosintriphos- ADH-System
phat) ersetzt, die Gs-α-Untereinheit dissozi-
iert ab und aktiviert die Adenylcyclase. Eine Synonyme
intrinsische GTPase Aktivität in der Gs-
α-Untereinheit hydrolisiert GTP zu GDP Vasopressin-System.
und terminiert so die Adenylcyclaseakti-
vierung und damit die cAMP-Produktion. Englischer Begriff
In manchen endokrinen Tumoren beobach- Antidiuretic hormone system; Vasopressin
tet man eine konstitutive Aktivierung der system.
Adenylcyclase aufgrund von Mutationen
in der Gs-α-Untereinheit, die zum Verlust Definition
der intrinsischen GTPase-Aktivität führen. Regulation der Plasmaosmolalität durch das
In etwa 40 % der Wachstumshormon- antidiuretische Hormon (ADH).
produzierenden Hypophysenadenome ist
das gsp-Onkogen, ein mutiertes Gs-Protein Grundlagen
ohne GTPase-Aktivität für die konstitu-
tive Adenylcyclaseaktivierung und die Die Regulation der Plasmaosmolalität er-
damit verbundene, exzessive und GHRH- folgt über das ADH-System, das die Was-
Rezeptor unabhängige Wachstumshormon- seraufnahme bzw. -ausscheidung über die
produktion verantwortlich. Niere bedarfsgerecht steuert. Im Gehirn lo-
kalisierte Osmorezeptoren messen hierbei
den osmotischen Druck des Plasmas. Sti-
mulation der Osmorezeptoren durch eine
erhöhte Plasmaosmolalität führt zu ver-
ADH stärktem Durstgefühl und vermehrter Aus-
schüttung des antidiuretischen Hormons
(ADH) aus dem Hypophysenhinterlappen.
 antidiuretisches Hormon (ADH) Unter dem Einfluss von ADH werden die
18 ADH-Test

Adiponectin
Englischer Begriff
Adiponectin.

Definition
Gewebehormon, welches von Adipozyten
sezerniert wird. Es erhöht die Empfind-
lichkeit der Zielgewebe auf Insulin, wirkt
antiatherosklerotisch und ist in der Patho-
physiologie des metabolischen Syndroms
impliziert.
ADH-System, Abb. 1 Das ADH-System.

Sammelrohrzellen der Niere wasserdurch- Adipositas


lässig, was eine erhöhte Wasserresorption
in den Blutkreislauf und verminderte Was- Synonyme
serausscheidung über die Niere zur Folge
hat (siehe Abb. 1). Fettsucht; Obesitas; Fettleibigkeit.

Englischer Begriff
Obesity.
ADH-Test Definition
Das Ausmaß der Fettspeicher definiert die
Synonyme Adipositas. Eine Adipositas besteht dann,
wenn der Anteil der Fettmasse am Kör-
Vasopressin-Test.
pergewicht bei Frauen 25–30 % und bei
Männern 20 % übersteigt.
Definition
ADH-Bestimmung im Plasma bei Ver- Grundlagen
dacht auf Diabetes inspidus. Siehe auch Der Anteil der Fettmasse am Körperge-
 Durstversuch. wicht kann indirekt durch den Körper-
massenindex (Body mass index (BMI) =
Voraussetzung Körpergewicht in kg / (Körpergröße in m)2 )
abgeschätzt werden.
12 Stunden vor Blutentnahme: Alkohol-,
Klassifikation (WHO): BMI (kg/m2 ):
Kaffee-, Tee-, Nikotinkarenz; vorher Me-
Normalgewicht: 18,5–24
dikamente absetzen.
Übergewicht: ≥ 25
Präadipositas: 25,0–29,9
Durchführung Adipositas Grad I: 30,0–34,9
Vollblut in ein vorgekühltes EDTA-Röhr- Adipositas Grad II: 35,0–39,9
chen geben und möglichst sofort bei +4°C Extreme Adipositas Grad III: ab 40.
zentrifugieren. Zusätzlich Bestimmung der Man unterscheidet die primäre Adipo-
Serum- und Urinosmolalität empfehlens- sitas bedingt durch genetische Faktoren
wert. Normbereich 2–8 ng/l. z.B. ob-Gen (siehe  Adipositas-Gen),
Adipsie 19

Überfluss an Ernährung, als psychoso- Definition A


matisches Symptom und die sekundäre Gynoide oder periphere Adipositas, charak-
Adipositas bei endokrinologischen Erkran- terisiert durch hüftbetonte Fettverteilung
kungen (siehe  Hypothyreose, Insulinom („Birnenform“). Kommt oft bei Frauen vor.
( Inselzelladenom), hypothalamischen Im Vergleich zum androiden Typ liegen kar-
Störungen oder als Teil der seltenen ange- diovaskuläre Folgeerkrankungen seltener
borenen Syndrome z.B. Laurence-Moon- vor.
Biedl-Syndrom, Prada-Willi-Syndrom)
und die zentral bedingte Adipositas (bei
Hirntumoren und Zustand nach Operation
oder Bestrahlung dieser Tumoren). Adipositas-Gen
Weiterführende Links
Synonyme
 Fettsucht
ob-Gen.

Englischer Begriff
Adipositas, androider Typ Obese gene; ob gene.

Synonyme Definition
Abdominelle (viscerale) Adipositas. Das ob-Gen kodiert die Synthese von Lep-
tin, einem Protein, das über Rezeptoren
Englischer Begriff dem Hypothalamus Sättigung signalisiert
Android (abdominal) obesity. und den Appetit drosselt.

Definition Grundlagen
Androide oder abdominelle Adipositas – Die ob-Gen-Expression ist beim Menschen
Stamm – oder bauchbetonter „Apfeltyp“. auf Fettzellen beschränkt. Das ob-Gen wird
bei Adipösen vermehrt exprimiert, was zu
Grundlagen erhöhtem Leptinspiegel führt. Deshalb hält
Der Quotient aus Taillen-/Hüftumfang ist man bei Adipösen eine Leptinresistenz für
bei Männern > 1,0 bzw. bei Frauen > 0,85 möglich.
(Umfangsmessungen in der Taille, auf der
Höhe des Bauchnabels, und der Hüfte, auf
der Höhe der Spinae iliacae). Erhöhtes Ri-
siko für metabolische und kardiovaskuläre Adipsie
Komplikationen.
Synonyme
Durstlosigkeit.
Adipositas, gynoider Typ
Englischer Begriff
Synonyme Adipsia.
Gluteal-femorale Adipositas.
Definition
Englischer Begriff Fehlendes Bedürfnis nach Flüssigkeitsauf-
Gynoid obesity. nahme. Der Durst, ausgelöst durch Reizung
20 Adiuretin

von Osmorezeptoren im Hypothalamus, re- Englischer Begriff


guliert beim Menschen den Wasserbedarf Adolescent goiter.
des Organismus. Die krankhafte Vermin-
derung des Durstes, Adipsie, kommt im Definition
Alter, bei Störungen im Bereich des Hy-
In der Adoleszenz auftretende Schild-
pothalamus (Fehlbildungen, Traumata,
drüsenvergrößerung (euthyreote Struma
Neoplasien, psychogenen Ursachen, etc)
diffusa parenchymatosa). Auftreten vor
sowie bei der Leberzirrhose vor. Adipsie
allem bei Mädchen, meist infolge relati-
führt meist zu einer hypernatriämischen
ven Iodmangels (bei erhöhtem Bedarf in
Dehydratation. Sie wird durch obligatori-
der Pubertät) aber auch bei Östrogen- und
sche Flüssigkeitsaufnahme (etwa 2 Litern
IGF1-Störungen.
in 24 Stunden) und in manchen Fällen durch
Applikation von DDAVP therapiert. Gleich- Symptome
zeitige Überwachung des Natriumspiegels
im Plasma ist notwendig. Tast- und sichtbare Schilddrüsenvergröße-
rung in Abhängigkeit des Stadiums (siehe
Weiterführende Links  Struma).

 Durstverhaltensstörungen Diagnostik
Literatur Klinik: diffuse Vergrößerung der Schilddrü-
se mit euthyreoter Funktion. Sonografie und
1. Papadimitriou A, Kipourou K, Manta C, Tapa-
ki G, Philippidis P (1997) Adipsic hypernatremia Schilddrüsenhormondiagnostik normal.
syndrome in infancy. J Pediatr Endocrinol Metab Bei Feinnadelpunktion findet man in bis zu
10:547–50 50 % der Fälle eine autoimmune Thyreoidi-
2. Johnston S, Burgess J, McMillan T, Greenwood
R (1991) Management of adipsia by a behaviou-
tis.
ral modification technique. J Neurol Neurosurg
Psychiatry 54:272–4 Differenzialdiagnose
Siehe  Struma.

Therapie
Adiuretin Therapie in der Regel nicht erforderlich.
In manchen Fällen ist Levothyroxin oder
 antidiuretisches Hormon (ADH) Iodidtherapie nötig, um eine Rückbildung
der Struma zu bewirken.

Weiterführende Links
Adiuretin-SD  Pubertätsstruma

 Desmopressin Literatur
1. Hanna CE, LaFranchi SH (2002) Adolescent thy-
roid disorders. Adolesc Med 13:13–35

Adoleszentenstruma
Adrenalektomie
Synonyme
Pubertätsstruma; Struma juvenilis; Struma Synonyme
adolescentium sive juvenilis. Epinephrektomie.
Adrenalektomie 21

Englischer Begriff unilateralen Phäochromocytom sollte


A
Adrenalectomy; surrenalectomy. aufgrund der häufigeren Malignomin-
zidenz (5–10 %) die unilaterale totale
Definition Adrenalektomie erfolgen.
Operative Entfernung einer oder beider Ne- • Hauptvorteil dieser Technik ist die
bennieren bei benignen und malignen Ne- schnelle Rekonvaleszenz. Kontrain-
bennierentumoren. dikationen sind eine Tumorgröße von
Die wesentlichen Indikationen der Adrena- über 6 cm, Malignomverdacht, Vorope-
lektomie sind: Conn-Adenom, Cushing- rationen im ipsilateralen Oberbauch und
Syndrom, Phäochromocytom, Nebennie- andere Abdominalerkrankungen
rentumore mit Virilisierung/Feminisierung • Konventionell-offene unilaterale Ad-
und hormoninaktive Nebennierentumore renalektomie: Indikationen sind uni-
(Incidentalome) über 3 cm Durchmesser. laterale Nebennierenadenome und
-karzinome. Bei Malignomverdacht:
Voraussetzung R0-Resektion. Bei Invasion in benach-
barte Organe besteht die Indikation zu
1. Sehr präzise Diagnostik und Differenzi-
multiviszeralen En-bloc-Resektionen
aldiagnostik
(paraaortale und paracavale En-bloc-
2. Bei Aldosteronomen sollte der Patient
Lymphadenektomie)
mit 2 × 100 bis 2 × 200 mg Spironolakton
• Bilaterale Adrenalektomie: Heute selten
über 4 Wochen vorbehandelt werden, um
durchgeführt. Indikation sind primäre
die Hypokaliämie zu kompensieren und
und sekundäre adrenale Störungen,
den postoperativen sekundären Hype-
die mit einer Rindenhyperplasie ein-
raldosteronismus zu vermeiden
hergehen: therapierefraktäre bilaterale
3. Beim Cushing-Syndrom ist eine hoch-
mikro/makronoduläre hormonell aktive
dosierte intraoperative Kortisolgabe
Hyperplasie (Conn/Cushing), ektopes
notwendig
ACTH-Syndrom.
4. Bei Phäochromocytomen sollte ei-
ne Therapie mit einem α-Rezeptor-
Antagonist (z.B. Phenoxybenzamin) Nachsorge
über 10–14 Tage vor der Operation Kontrolle der Kortisolsekretion und Plas-
durchgeführt werden, um eine ausrei- maelektrolyte.
chende Normalisierung des Blutdrucks
• Bei Conn-Adenomen: symptomatische
und Blutvolumens zu erreichen. Ne-
Therapie eines passageren Hypoaldos-
benwirkungen der α-Blockade wie z.B.
teronismus (siehe  Aldosteronom)
Tachykardien können mit einem Beta-
• Bei Cushing-Syndrom: nach unilatera-
blocker behandelt werden. Hochdruck-
ler Tumorentfernung folgt meist eine
spitzen sind durch Gabe von Phento-
mehrwöchige bis Monate dauernde
lamin oder Nitroprussid-Natrium zu
Latenzphase bis zur vollen Funktions-
beherrschen.
aufnahme der supprimierten kontrala-
teralen Nebenniere. Substitution mit
Durchführung einem Glukokortikoid und/oder einem
• Laparoskopische unilaterale Adrenalek- Mineralokortikoid ist indiziert.
tomie durch retroperitonealen (dorsal • Bei Phäochromocytomen: bei unmittel-
oder lateral) oder transperitonealen bar postoperativer Hypotonie, Repletion
(anterolateralen) Zugang. Indikation des Plasmavolumens durch physiologi-
sind unilaterale, kleinere als 6 cm, be- sche Kochsalzlösung und kolloidhaltige
nigne Adenome. Beim sporadischen Lösung
22 Adrenalin

• Bei bilaterale totale Adrenalektomie: eines der wichtigsten Stresshormone. Not-


Dauersubstitution mit Glukokortikoiden fallsituationen (Blutverlust, Unterkühlung,
und Mineralokortikoiden. Hypoxie, Hypoglykämie, Verbrennungen,
extreme körperliche Belastungen u.a.) oder
emotionaler Stress führen zu einem rapiden
und starken Anstieg der Adrenalinkonzen-
Adrenalin tration im Blut. Durch die Wirkung von
Adrenalin in Bronchien, Herz und Blut-
Synonyme gefäßen werden die Ventilation und der
Epinephrin. Blutfluß erhöht und dadurch die Sauerstoff-
versorgung von Herz, Gehirn und Muskeln
Englischer Begriff verbessert. Gleichzeitig induziert Adrena-
lin die Glykogenolyse in Muskel und Leber
Adrenaline; epinephrine. sowie die Lipolyse im Fettgewebe (Adrena-
lin wirkt bei diesen Prozessen ähnlich wie
Definition
Glukagon und entgegengesetzt wie Insu-
Zu den Katecholaminen gehörendes bioge- lin). Dadurch werden die Konzentrationen
nes Amin mit Hormon- und Neurotransmit- von Glukose und freien Fettsäuren im Blut
teraktivität. erhöht und damit die Versorgung von Herz,
Muskel und Gehirn mit diesen Substanzen
Grundlagen verbessert. Bei der Aktivierung der Ad-
Adrenalin ist ein biogenes Amin, das sich renalinsekretion spielt der Hypothalamus
wie Dopamin und Noradrenalin (Nore- eine wichtige Rolle.
pinephrin) von der Aminosäure Tyrosin
ableitet; die 3 Substanzen gehören zur
Gruppe der Katecholamine. Adrenalin ist
zum einen ein Neurotransmitter, der bei Adrenarche
Säugetieren nur im ZNS eine Rolle spielt,
während Noradrenalin der Neurotrans-
Synonyme
mitter in sympathischen, postganglionären
Nervenendigungen ist. Adrenalin stellt aber Pubarche = Auftreten von Scham- und
auch ein Hormon dar, das vorwiegend von Axillarbehaarung, häufig in der Literatur
Zellen des Nebennierenmarks produziert synonym mit Adrenarche verwendet.
und sezerniert wird. Adrenalin, aber auch
Noradrenalin, sind über verschiedene Ty- Englischer Begriff
pen von Adrenorezeptoren wirksam, die zur Adrenarche.
Gruppe der Transmembranrezeptoren mit
7 Helixstrukturen gehören. Man unterschei- Definition
det α- und β-Adrenorezeptoren, die meist
beide in den Zielorganen exprimiert werden Beginn der erhöhten Androgenbildung in
und oft gegensätzliche Effekte vermitteln. der Nebenniere am Anfang der Pubertät.
Bei beiden Adrenorezeptortypen lassen Äußeres Zeichen ist der Beginn der Scham-
sich weitere Subklassen (α1-, α2-, β1- und und Axillarbehaarung.
β2-Adrenorezeptor) unterscheiden, die
über unterschiedliche Second-Messenger- Grundlagen
Systeme wirksam sind. Adrenalin ist ver- Kontinuierliche Zunahme der adrenalen
mutlich das wichtigste sog. Notfallhormon Androgensynthese (Mädchen und Kna-
und neben den Hormonen der HPA-Achse ben 6.–8. Lebensjahr), entsprechend der
Adrenarche 23

Ausreifung der Zona reticularis der Neben- turer Pubarche fanden sich in 12% der Kin-
nierenrinde. Abgeschlossen im 13.–15. Le- der milde Störungen der Steroidsynthese.
A
bensjahr. Zunächst wird vermehrt DHEA, Diagnostik: Größe und Wachstumsver-
später auch Androstendion gebildet. DHEA lauf, Skelettalterbestimmung, basales
und DHEAS sind daher die empfindlichsten DHEAS und 17-Hydroxyprogesteron (Ab-
Parameter für den Beginn der Pubertät. nahme zwischen 7 und 9 Uhr), eventu-
Siehe auch prämature Adrenarche ( Blu- ell ACTH-Test mit Bestimmung von 17-
tung, juvenile): Hydroxyprogesteron zum Zeitpunkt 0 und
Isoliertes Auftreten von Scham- und gele- 60 Minuten.
gentlich auch Axillarbehaarung vor dem Therapie und Verlaufsuntersuchungen:
8. Lebensjahr ohne Zeichen einer Östro- Falls Virilisierung oder frühe Östrogen-
genwirkung oder Virilisierung (abnorme effekte fehlen handelt es sich um eine
Behaarung, Klitorishypertrophie, Stimm- harmlose Normvariante und die psycholo-
veränderung, Akne) häufig mit adultem gische Betreuung der Familie steht allen im
Schweißgeruch. Vordergrund. Es sollten dann alle 3–6 Mo-
Klinik und Besonderheiten: nate Kontrollen bezüglich Virilisierung
Leicht erhöhte Serumspiegel von DHEA, und früher Östrogeneffekte durchgeführt
DHEAS, Androstendion und Testosteron werden. Virilisierung und frühe Östro-
deuten auf die frühe Reifung der Nebennie- geneffekte sollten zu weiterer Diagnostik
renrinde hin. Obwohl die erhöhten Andro- Anlass geben.
genspiegel sich mit Dexamethason suppri- Bei klaren Hinweisen auf einen Adrena-
mieren lassen und damit ACTH-abhängig len Enzymdefekt (nicht klassisches AGS)
sind, ist der eigentliche Auslöser dieser sollte die Diagnose molekulargenetisch
frühen Reifungsprozesse der adrenalen gesichert werden. Durch eine Glukokorti-
Androgenproduktion bisher nicht bekannt. koidbehandlung, kann möglicherweise die
Die DHEAS-Spiegel sind vergleichbar mit Entwicklung polyzystischer Ovarien wäh-
denen bei Mädchen im Pubertätsstadium II. rend der Adoleszenz verhindert werden.
Betroffen sind meist Mädchen im Alter von Auch ohne Behandlung werden die meis-
6–8 Jahren. Sie sind häufig adipös. Es ist un- ten Mädchen einen normale Verlauf von
klar, warum Kinder mit Hydrozephalus und Adoleszenz und Pubertät aufweisen. Eini-
zerebraler Schädigung häufiger betroffen ge Patientinnen werden durch Hirsutismus
sind als gesunde Kinder. Akne und Sebor- und Zyklusstörungen auffallen.
rhoe können vorkommen. Skelettreifung Glukokortikoidbehandlung bei nichtklas-
und Wachstum sind normal oder können sischem AGS: bei Kindern im Wachstum
nur geringfügig beschleunigt sein. Unter empfiehlt sich Hydrokortison (5–10 mg/m²/
den Kindern mit prämaturer Adrenarche Tag über den Tag verteilt, 2/3 der Do-
finden sich nicht selten Mädchen mit nicht- sis morgens; bei Jugendlichen mit abge-
klassischem AGS, bei denen jedoch bereits schlossenem Längenwachstum und er-
die basalen 17-Hydroxyprogesteronspiegel wachsenen Frauen kann mit Dexamethason
(morgendliche Blutabnahme) i.d.R. erhöht 0,25 mg/Tag) behandelt werden. Daneben
sind. In Populationen, in denen eine hohe In- hat sich auch die Gabe eines Antiandro-
zidenz des nichtklassischen AGS bekannt gens wie Cyproteronazetat in einer Dosis
ist (Ashkanasi-Juden, Spanier, Italiener) von 25–50 mg/m²Körperoberfläche in der
fanden Temek et al 1987 bei Mädchen mit Therapie bewährt).
prämaturer Adrenarche zwischen dem 2. DD: Pubertas praecox (Wachstumsspurt,
und 7. Lebensjahr bei 26 % einen nichtklas- Östrogenisierung im Vaginalabstrich),
sischen 21-Hydroxylasemangel. In einer nichtklassisches AGS (21-Hydroxylase-
Studie mit italienischen Kindern mit präma- mangel eventuell 3-β-Hydroxysteroid-
24 Adrenerg

Dehydrogenasemangel) adrenaler oder


ovarieller Tumor (Klitorishypertrophie, Adrenogenitales Syndrom
abnorme Behaarung).
In diesem Zusammenhang ebenfalls zu be- Synonyme
achten: prämature Telache, prämature Men- AGS; genitoadrenales Syndrom.
arche.
Englischer Begriff
Adrenogenital syndrome.
Adrenerg
Definition
Synonyme Gruppe autosomal-rezessiv vererbter Stoff-
Adrenergisch. wechselerkrankungen, bei denen infolge
verschiedener Enzymdefekte die Steroid-
Englischer Begriff synthese in der Nebennierenrinde gestört
ist. Die fehlende Rückkopplung führt zu
Adrenergic. einer vermehrten Stimulation von ACTH
und damit zu einer vermehrten Bildung
Definition
der vor dem Defekt produzierten Steroide.
Die Wirkung von Adrenalin und Noradrena- Ein Teil der aufgestauten Hormonvorstufen
lin betreffend. wird über einen anderen Stoffwechselpfad
in Androgene umgewandelt. Das klini-
Grundlagen sche Bild wird einerseits durch den Hor-
Das adrenerge System ist die Gesamtheit monmangel und andererseits durch eine
der vegetativen Nervenzellen, die Norad- Hyperandrogenämie bestimmt.
renalin als Neurotransmitter freisetzen. Es gibt verschiedene Enzymdefekte, die ein
Die adrenergen Rezeptoren sind integrale adrenogenitales Syndrom verursachen kön-
Membranglykoproteine, welche mit Nor- nen. Je nach Ort des Stoffwechselblocks gibt
adrenalin oder Adrenalin interagieren. es verschiedene Typen eines AGS.
AGS Typ 1 (extrem selten): Pränatal ein-
wirkender Defekt der 20,22-Desmolase
mit globaler Niereninssufizienz, Salzver-
Adrenerger Rezeptor lustsyndrom im Neugeborenenalter, bei
Knaben Pseudohermaphroditismus mascu-
 Adrenozeptor linus, erniedrigte NNR-Steroide, erhöhtes
ACTH und Renin.
AGS Typ 2 (extrem selten): Pränatal be-
stehender Mangel an 3-β-Hydroxysteroid-
Adrenergisch Dehydrogenase (siehe  3-β-Hydroxyste-
roid-Dehydrogenase-Defekt).
AGS Typ 3: Fehlen des Enzyms 21-Hy-
 adrenerg
droxylase, welches für mehr als 95 % der
AGS-Fälle verantwortlich ist (siehe  21-
Hydroxylase-Defekt). Die Erkrankung
kann sich in verschiedenen Ausprägungen
Adrenocorticotropes Hormon manifestieren (siehe  adrenogenitales
Syndrom, kongenitales ,  adrenogenitales
 adrenokortikotropes Hormon Syndrom, erworbenes).
Adrenogenitales Syndrom, kongenitales 25

AGS Typ 4: Mangel an 11-β-Hydroxylase Englischer Begriff A


ist der zweithäufigste Enzymdefekt (siehe Acquired adrenogenital syndrome.
 11-β-Hydroxylase-Defekt).
AGS Typ 5 (extrem selten): Mangel an 17- Definition
Hydroxylase, die zu ungenügender Synthe- Veralteter Begriff für Virilisierung der
se von Androgenen und Östrogenen führt. erwachsenen Frau oder Pseudopubertas
Ausbleibende Pubertät und Hypertonie praecox des Kindes durch Androgenüber-
bei beiden Geschlechtern, sowie männ- produktion einer Nebennierenrindenneo-
liche Pseudohermaphroditismus (siehe plasie (Nebennierenrindenadenom, Ne-
 Hypertoniesyndrom, adrenogenitales).
bennierenrindenkarzinom) oder nodulärer
Nebennierenrindenhyperplasie.
Diagnostik
Das diagnostische Prinzip ist bei allen En-
zymdefekten vergleichbar: Bestimmung Adrenogenitales Syndrom,
der Serum- und/oder Urinkonzentrationen
der verschiedenen Vorstufen und Endpro- kongenitales
dukte der Steroidbiosynthese. Bei Kindern
mit Salzverlustsyndrom ist die Konzentra- Synonyme
tion der Plasma-Renin-Aktivität deutlich AGS, kongenitales; angeborenes adrenoge-
erhöht. Eine Chromosomenanalyse ist nitales Syndrom.
manchmal empfohlen.
Englischer Begriff
Eine vorgeburtliche Diagnostik kann durch-
geführt werden, wenn in einer Familie ein congenital adrenal hyperplasia; CAH.
Kind an AGS erkrankt ist und/oder wenn
Definition
beide Eltern Anlagenträger sind.
Sammelbegriff für nosologische Entitä-
Therapie ten mit angeborenen Steroidbiosynthe-
Substitutionstherapie mit einem Glukokor- sestörungen, die durch bestimmte Gen-
tikoid und beim Salzverlustsyndrom auch mutationen entstehen, meist mit daraus
mit einem Mineralokortikoid. Die Therapie resultierendem Kortisolmangel (siehe pri-
erfolgt lebenslang. märe  Nebennierenrindeninsuffizienz) mit
kompensatorischer ACTH-Hypersekretion
und Nebennierenrindenhyperplasie, häufig
Adrenogenitales Syndrom verbunden mit Anomalien der Genital-
entwicklung bei abnormer Androgenpro-
aufgrund eines Mangels an duktion sowie Störungen des Elektrolyt-
11-β-Hydroxylase oder haushaltes und der Blutdruckregulation bei
17-α-Hydroxylase abnormer Mineralokortikoidsekretion. Die
einzelnen Krankheitseinheiten sind unter
 Hypertoniesyndrom, adrenogenitales dem jeweiligen Begriff des Enzymdefektes
dargestellt: Lipoidhyperplasie der Neben-
nieren, Cholesterinseitenkettendesmolase-
Adrenogenitales Syndrom, Mangel,  3-β-Hydroxysteroid-Dehydro-
erworbenes genase-Defekt,  21-Hydroxylase-Defekt,
 11-β-Hydroxylase-Defekt, 17α-Hydro-
Synonyme xylase-Defekt(siehe  Hypertoniesyndrom,
Erworbenes AGS; erworbene adrenale Viri- adrenogenitales),17,20-Desmolase-Defekt,
lisierung. Glukokortikoidresistenz.
26 Adrenokortikal

Adrenokortikal
Englischer Begriff
Adrenocortical.

Definition
Zur Nebennierenrinde gehörig.

Grundlagen
In der Nebennierenrinde werden drei Zo- Adrenokortikotropes Hormon, Abb. 1 Regulation der
nen unterschieden: Zona glomerulosa, Zona Glukokortikoidsynthese in der Nebennierenrinde.
fasciculata und Zona reticularis. Die Epi-
thelzellen dieser Zonen sind die wichtigste
Quelle von Steroidhormonen. Die Zona stimuliert und unterliegt einem zirkadianen
glomerulosa produziert Mineralokortikide, Rhythmus (maximale Spiegel am frü-
die Zona fasciculata produziert Glukokor- hen Morgen). Physischer und psychischer
tikoide und die Zona reticularis mehrere Stress (Trauma, Fieber, Hypoglykämie)
Androgene und Östrogene. stimulieren die ACTH-Sekretion. Gluko-
kortikoide hemmen über einen negativen
Feedback-Mechanismus die Sekretion von
CRH und ACTH (Abb. 1). Erhöhte Se-
Adrenokortikotropes Hormon rumkonzentrationen von ACTH finden
sich bei primärer Nebennierenrindenin-
Synonyme suffizienz, beim M. Cushing, bei ektoper
ACTH; Kortikotropin. und paraneoplastischer ACTH-Produktion.
Diagnostisch wird synthetisches ACTH
Englischer Begriff (Synacthen) zum Ausschluß bzw. Nach-
Adrenocorticotropic hormone. weis einer Nebennierenrindeninsuffizienz
im Rahmen des ACTH-Tests eingesetzt:
Definition Messung von Kortisol im Serum vor und
Im Hypophysenvorderlappen gebildetes 60 Min. nach Gabe von 250 µg ACTH
Hormon, das die Synthese und Ausschüt- (Synacthen) i.v. oder i.m. Normal: An-
tung der Glukokortikoide in der Nebennie- stieg des Serumkortisols auf > 18 µg/dl
renrinde reguliert. (> 500 nmol/l).

Grundlagen
ACTH ist ein Peptid aus 39 Aminosäuren Adrenoleukodystrophie (ALD)
und wird im Vorderlappen der Hypophyse
aus Proopiomelanocortin (POMC) synthe- Englischer Begriff
tisiert. ACTH stimuliert in der Nebennieren-
rinde über den Adenylatzyklase-Pathway Adrenoleukodystrophy.
die Kortisol-, Androgen- und in gerin-
gem Ausmaß auch die Mineralkortikoid- Definition
Synthese. Die hypophysäre ACTH-Aus- Die Adrenoleukodystrophie gehört zu den
schüttung wird durch das hypothalamische Leukodystrophien, d.h. zu genetischen
CRH (Corticotropin-Releasing Hormone) Erkrankungen, bei denen die Myelinschei-
Adrenoleukodystrophie (ALD) 27

den der Nervenzellen im Gehirn geschädigt sung langkettiger gesättigter Fettsäuren im


sind. Bei Patienten mit Adrenoleukodystro- Plasma und evtl. in der Fibroblastenkultur,
A
phie ist die peroxisomale β-Oxidation von Synacthentest bei v.a. Nebennierenrinden-
langkettigen gesättigten Fettsäuren (very insuffizienz, Bestimmung von Testosteron-,
long chain fatty acids = VLCFA) gestört. FSH- und LH-Werten bei v.a. Hypogona-
Ursache ist eine Mutation in einem pero- dismus.
xisomalen membranständigen Transport-
Differenzialdiagnose
protein. In der Folge kommt es zu einer
Akkumulation von gesättigten, langketti- Differenzialdiagnostisch müssen primär de-
gen Fettsäuren im Gehirn, in der Nebennie- generative Demenzen, andere Systemdege-
renrinde und in den Hoden. Dieser Prozess nerationen, vaskuläre oder raumfordernde
führt zu neurologischen Ausfällen und zur Erkrankungen des ZNS, metabolische En-
Nebennierenrindeninsuffizienz. zephalopathien, Liquorzirkulationsstörun-
gen, infektiös-entzündliche Erkrankungen,
Symptome die multiple Sklerose und andere neuro-
Sehverlust, Lernschwierigkeiten, Dysar- metabolische Erkrankungen in Betracht
thrie, epileptische Anfälle, Dysphagie, gezogen werden. Bei isolierter Nebennie-
Taubheit, Ataxie, Dysdiadochokinese, Mü- renrindeninsuffizienz muss ein M. Addison
digkeit, Erbrechen, Hyperpigmentierung differenzialdiagnostisch erwogen werden.
und Demenz sind Symptome der klassi-
Allgemeine Maßnahmen
schen, X-chromosomalen (betroffen sind
ausschließlich Jungen) Form der Erkran- Lebensmodifikation
kung mit Manifestation im Kindesalter Psychologische Betreuung, Physiotherapie,
(4–10 Jahre). Häufig sind diese Kinder Spezialschulen.
durch Verhaltensstörungen (abweisendes
Verhalten, Aggression) und schlechte Leis- Therapie
tungen in der Schule auffällig. Mildere, Probetherapie
adulte Formen (Auftreten zwischen dem 4-Phenylbutyrat.
21. und 35. Lebensjahr) manifestieren sich Lovastatin. Kommentar: Studien zeigen
durch eine progrediente, spastische Parapa- eine Senkung der VLCFA-Werte für beide
rese der unteren Extremitäten, eine Ataxie Substanzen. Ob sich diese auch in einer
und evtl. eine Demenz. Gelegentlich zeigen Beeinflussung des klinischen Verlaufs wi-
auch Frauen als Überträger milde Sympto- derspiegeln, ist bisher nicht geklärt.
me im Sinne einer spastischen Paraparese Dehydroepiandrosteron (DHEA). Kom-
der unteren Extremitäten, einer Ataxie, mentar: Bei Patienten mit Adrenoleuko-
eines erhöhten Muskeltonus, einer milden dystrophie werden erniedrigte Werte von
peripheren Neuropathie und einer Dysurie. DHEA beschrieben. Eine Substitution
Die neonatale Form der Erkrankung betrifft scheint positive Effekte auf das Allgemein-
Jungen und Mädchen gleichermaßen und ist befunden zu haben. Ob hiermit auch die
charakterisiert durch mentale Retardierung, pathologische Akkumulation von VLCFA
Gesichtsveränderungen, muskuläre Hypo- bzw. der allgemeine Krankheitsverlauf be-
tonie, Netzhautdegeneration, epileptische einflusst wird, ist bisher nicht untersucht
Anfälle, Hepatomegalie, Nebennierenrin- worden.
deninsuffizienz sowie Hypogonadismus.
Akuttherapie
Diagnostik Ersatz (akut und permanent) von Hydro-
Neurologischer Status, EMG, Evozierte kortison, Fludrokortison bei Nebennieren-
Potentiale (AEP, VEP, SEP), MRT, Mes- rindeninsuffizienz.
28 Adrenoleukodystrophie (ALD)

Dauertherapie Literatur
Glyceroltrioleat und Glyceroltrierucat (4:1 1. Moser HW (1995) Clinical and therapeutic
Mischung, Lorenzo’s Öl). Kommentar: aspects of adrenoleukodystrophy and adreno-
myeloneuropathy. J Neuropathol Exp Neurol
normalisiert VLCFA-Werte, Effekte auf 54:740–745
Progression der neurologischen Sympto- 2. Peters C, Stewart CG (2003) Hematopoietic cell
matik nicht sicher nachgewiesen. Mögli- transplantation for inherited metabolic diseases:
cherweise protektiver Effekt bei asympto- an overview of outcomes and practice guidelines.
Bone Marrow Transplant 31:229–239
matischen Patienten. Dauerhafter Ersatz 3. Van Geel BM, Assies J, Haverkort EB, Ko-
von Hydrokortison, Fludrokortison bei elman JHTM, Verbeeten JB, Wanders RJA,
Nebennierenrindeninsuffizienz. Barth PG (1999) Progression of abnormalities
in adrenomyeloneuropathy and neurologically
Operativ/strahlentherapeutisch asymptomatic X-linked adrenoleukodystrophy
despite treatment with Lorenzo’s oil. J Neurol
Knochenmarkstransplantation (KMT). Neurosurg Psychiatry 67:290–299
Kommentar: Eine KMT wird empfohlen 4. Assies J, Haverkort EB, Lieverse R, Vreken P
für betroffene Patienten im a- bzw. oligo- (2003) Effect of dehydroandrosterone supple-
mentation on fatty acid and hormone levels in
symptomatischen Stadium (und Nachweis patients with X-linked adrenoleukodystrophy.
von demyelinisierten Arealen im MRT), da Clin Endocrinol 59:459–466
für diese Klientel ein positiver Langzeitef-
fekt auf den Krankheitsverlauf beschrieben
wird. Bei Patienten mit bereits fortgeschrit- Adrenoleukodystrophie, im
tener Symptomatik ist eine KMT nicht
erfolgreich. Erwachsenenalter
Bewertung Synonyme
Wirksamkeit Adrenomyeloneuropathie.
Es gibt aktuell keine kurativen Therapie- Englischer Begriff
ansätze. Die genannten Therapieformen
verzögern zumindest teilweise das Auf- Adrenoleukodystrophy, adult.
treten von Symptomen und mildern den Definition
Progress der Erkrankung.
Die Adrenoleukodystrophie gehört zu den
Verträglichkeit Leukodystrophien, d.h. zu genetischen
Insbesondere die Knochenmarkstransplan- Erkrankungen, bei denen die Myelinschei-
tation ist gekennzeichnet durch eine hohe den der Nervenzellen im Gehirn geschädigt
Mortalität und Morbidität. Sie ist kontrain- sind. Bei Patienten mit Adrenoleukodystro-
diziert bei Patienten mit der neonatalen oder phie ist die peroxisomale β-Oxidation
adulten Form der Adrenoleukodystrophie von langkettigen gesättigten Fettsäuren
sowie bei Patienten mit bereits ausgepräg- (very long chain fatty acids = VLCFA)
ter neurologischer Symptomatik (siehe gestört. Ursache ist eine Mutation in ei-
Kommentar oben). nem peroxisomalen membranständigen
Transportprotein. In der Folge kommt es
Pharmakoökonomie zu einer Akkumulation von gesättigten,
Hohe Kosten der Knochenmarktransplanta- langkettigen Fettsäuren im Gehirn, in der
tion, insbesondere bei Komplikationen. Nebennierenrinde und in den Hoden. Dieser
Prozess führt zu neurologischen Ausfällen
Prognose und zur Nebennierenrindeninsuffizienz.
Schlecht. Tod innerhalb von 1–10 Jahren Bei der adulten Form der Adrenoleuko-
nach Auftreten der Symptome. dystrophie handelt es sich um eine milde
Adrenoleukodystrophie, im Erwachsenenalter 29

Form der Erkrankung mit vorwiegendem Therapie A


Befall des Spinalkanals und der peripheren Probetherapie
Nerven, welche sich bei jungen Männern
zwischen 2. und 4. Lebensdekade ma- 4-Phenylbutyrat.
nifestiert. Eine weitere adulte Form der Lovastatin. Kommentar: Studien zeigen
Adrenoleukodystrophie findet man teil- eine Senkung der VLCFA-Werte für beide
weise bei heterozygoten Frauen, ebenfalls Substanzen. Ob sich diese auch in einer
gekennzeichnet durch eine milde spinale Beeinflussung des klinischen Verlaufs wi-
Symptomatik. derspiegeln, ist bisher nicht geklärt.
Dehydroepiandrosteron (DHEA). Kom-
Symptome mentar: Bei Patienten mit Adrenoleuko-
Mildere, adulte Formen (Auftreten zwi- dystrophie werden erniedrigte Werte von
schen 21. und 35. Lebensjahr) manifestie- DHEA beschrieben. Eine Substitution
ren sich durch eine progrediente spastische scheint positive Effekte auf das Allgemein-
Paraparese der unteren Extremitäten, eine befunden zu haben. Ob hiermit auch die
Ataxie und evtl. eine Demenz. Gelegentlich pathologische Akkumulation von VLCFA
zeigen auch die Frauen als Überträger mil- bzw. der allgemeine Krankheitsverlauf be-
de, nichtprogressive Symptome im Sinne einflusst wird, ist bisher nicht untersucht
einer spastischen Paraparese der unteren worden.
Extremitäten, einer Ataxie, eines erhöh- Akuttherapie
ten Muskeltonus, einer milden peripheren
Steroidsubstitution bei Nebennierenrinden-
Neuropathie und einer Dysurie.
insuffizienz.
Diagnostik Dauertherapie
Neurologischer Status, EMG, Evozierte Po- Glyceroltrioleat und Glyceroltrierucat (4:1
tentiale (AEP, VEP, SEP), MRT, Messung Mischung, Lorenzo’s Öl).
langkettiger gesättigter Fettsäuren im Plas- Kommentar: normalisiert VLCFA-Werte,
ma und evtl. in Fibroblastenkultur, Synac- Effekte auf Progression der neurologischen
thentest bei v.a. Nebennierenrindeninsuffi- Symptomatik nicht sicher nachgewiesen.
zienz, Bestimmung von Testosteron-, FSH- Möglicherweise protektiver Effekt bei
und LH-Werten bei v.a. Hypogonadismus. asymptomatischen Patienten.
Differenzialdiagnose Dauerhafter Ersatz von Hydrokortison,
Fludrokortison bei Nebennierenrindenin-
Differenzialdiagnostisch müssen primär de- suffizienz.
generative Demenzen, andere Systemdege-
nerationen, vaskuläre oder raumfordernde Bewertung
Erkrankungen des ZNS, metabolische En-
Wirksamkeit
zephalopathien, Liquorzirkulationsstörun-
gen, infektiös-entzündliche Erkrankungen, Es gibt aktuell keine kurativen Therapiean-
die multiple Sklerose und andere neuro- sätze. Genannte Therapieformen verzögern
metabolische Erkrankungen in Betracht zumindest teilweise das Auftreten von
gezogen werden. Bei isolierter Nebennie- Symptomen und mildern den Progress der
renrindeninsuffizienz muss ein M. Addison Erkrankung.
differenzialdiagnostisch erwogen werden. Verträglichkeit
Allgemeine Maßnahmen Lorenzo’s Öl: gut verträglich.
Lebensmodifikation Pharmakoökonomie
Psychologische Betreuung, Physiotherapie. Lorenzo’s Öl: nicht untersucht.
30 Adrenoleukomyelopathien

Prognose unterschiedlichem Phänotyp und Manifes-


Verglichen mit der klassischen Form der tationsalter, meist mit X-chromosomalem
Adrenoleukodystrophie ist die Prognose der Erbgang.
Adrenoleukodystrophie (oder Adrenomye-
Symptome
lodystrophie) des Erwachsenen deutlich
besser. Sie kann sich in seltenen Fällen Das Krankheitsbild ist sehr unterschied-
auch sehr spät manifestieren (bis 60. Le- lich, meist eine Kombination eines M.
bensjahr) und ist weniger rasch progredient Addison und einer diffusen zerebralen
als die klassische Form. Sklerose (neurologische Ausfälle wie Seh-
und Hörstörungen, spastische Paresen, psy-
Literatur chomotorische Retardierung, epileptische
1. Moser HW (1995) Clinical and therapeutic Anfälle, etc).
aspects of adrenoleukodystrophy and adreno- Die klassische Form, ALD genannt, beginnt
myeloneuropathy. J Neuropathol Exp Neurol im Kindesalter mit einer rasch fortschreiten-
54:740–745 den Entzündung im Gehirn, Bewegungsun-
2. Van Geel BM, Assies J, Haverkort EB, Ko-
elman JHTM, Verbeeten Jr B, Wanders RJA, fähigkeit, Blindheit, Taubheit und führt oft
Barth PG (1999) Progression of abnormalities innerhalb weniger Jahre zum Tod.
in adrenomyeloneuropathy and neurologically Wenn die Symptome erst im Jugend- oder
asymptomatic X-linked adrenoleukodystrophy
despite treatment with Lorenzo’s oil. J Neurol
Erwachsenalter auftreten (meist AMN ge-
Neurosurg Psychiatry 67:290–299 nannt), entwickelt sich die Erkrankung sehr
3. Assies J, Haverkort EB, Lieverse R, Vreken P langsam über Jahrzehnte. Charakteristisch
(2003) Effect of dehydroandrosterone supple- sind Addison-Krankheit, Schwäche und
mentation on fatty acid and hormone levels in
patients with X-linked adrenoleukodystrophy.
Steifheit der Beine, Blasen- und Darm-
Clin Endocrinol 59:459–466 schwäche, spastische Paresen, etc.
4. Kumar AJ, Kohler W, Kruse B, Naidu S, Bergin Es gibt auch andere Formen: einige Patien-
A, Edwin D, et al. (1995) MR findings in adult- ten haben nur eine Addison-Krankheit und
onset adrenoleukodystrophy. Am J Neuroradiol
16:1227–1237 das Nervensystem ist nicht oder nur wenig
betroffen; einige Patienten haben nur er-
höhte Fettsäure-Konzentrationen und keine
neurologischen oder endokrinologischen
Adrenoleukomyelopathien Symptome.

Diagnostik
Synonyme
Analyse des Spiegels der im Blut vorhande-
Addison-Schilder-Syndrom; Adrenoleuko- nen überlangkettigen Fettsäuren (eindeutig
dystrophie (ALD); Adrenomyeloneuropa- bei Männern), Genanalyse.
thie (AMN).
Differenzialdiagnose
Englischer Begriff
Die mildere Form der Adrenomyeloneu-
Adrenoleukomyelopathy; Addison-Schil- ropathie kann leicht als Multiple Sklerose
der syndrom; Adrenoleukodystrophy; Ad- (MS) fehlgedeutet werden.
renomyeloneuropathy.
Therapie
Definition • Substitutionstherapie der Nebennieren-
Familiäre peroxisomale Lipidspeicher- insuffizienz
krankheiten mit identischen biochemischen • Diät: Verminderung der Aufnahme der
Veränderungen im Fettstoffwechsel und langkettigen Fettsäuren mit der Nahrung
Adrenozeptor 31

• „Lorenzos Öl“: Mischung aus Glyzerin- Grundlagen


A
Trioleat (GTO) und Glyzerin-Trierukat
(GTE), welche die körpereigene Bildung Katecholamine lösen ihre Wirkung über
der langkettigen Fettsäuren unterdrückt Interaktion mit Adrenozeptoren aus. Adre-
• Symptomatische Behandlung: (Wasser-) nozeptoren sind Zellmembran-assoziierte
Gymnastik, Schmerztherapie, krampflö- G-Protein-gekoppelte Rezeptoren (Pro-
sende Mittel, etc. teine mit einer Molekülmasse zwischen
• Knochenmarktransplantation oder Na- 53.000 und 80.000) mit sieben Transmem-
belschnurbluttransplantation (bei Kin- brandomänen, einem extrazellulären Ami-
dern, wenn die Krankheit frühzeitig noterminus, einem intrazellulären Carboxy-
erkannt ist). terminus, und jeweils drei extrazellulären
und intrazellulären Loops. Man unterschei-
det α- und β-Adrenozeptoren, mit weiterer
Literatur
Unterteilung in α1- und α2-Adrenozeptoren
1. Powers JM (2001) Normal and defective neuro-
nal membranes: structure and function: neuronal
und β1-, β2- und β3-Adrenozeptoren. Das
lesions in peroxisomal disorders. J Mol Neurosci postsynaptische und präsynaptische Vertei-
16:285-7; discussion 317–321. Review lungsmuster von α- und β-Adrenozeptoren
2. Takano H, Koike R, Onodera O, Tsuji S (2000) ist neben der chemischen Konstitution
Mutational analysis of X-linked adrenoleu-
kodystrophy gene. Cell Biochem Biophys
des Sympathikomimetikums bestimmend
32:177–185. Review für die Wirkungsqualität an den Zielor-
3. Gartner J, Braun A, Holzinger A, Roerig P, ganen. α1- und α2-Adrenozeptoren wer-
Lenard HG, Roscher AA (1998) Clinical and ge- den stimuliert durch Adrenalin ≥ Norad-
netic aspects of X-linked adrenoleukodystrophy.
Neuropediatrics 29:3–13 renalin. Es gibt darüber hinaus für beide
α-Adrenozeptor-Subtypen selektive Ago-
nisten und Antagonisten. Stimulation der
α1-Adrenozeptoren führt unter anderem zu
Adrenomyeloneuropathie (AMN) Vasokonstriktion, intestinaler Relaxation,
Uteruskontraktion und Pupillendilatation.
Stimulation der α2-Adrenozeptoren führt
 Adrenoleukodystrophie, im Erwachse- zur Hemmung der präsynaptischen No-
nenalter radrenalinwirkung, gesteigerter Throm-
 Adrenoleukomyelopathien
bozytenaggregation, Vasokonstriktion
und verminderter Insulinsekretion. β1-
Adrenozeptoren werden stimuliert durch
Isoprenalin > Noradrenalin ≥ Adrena-
Adrenozeptor lin, β2-Adrenozeptoren durch Isoprena-
lin > Adrenalin >> Noradrenalin, β3-
Synonyme Adrenozeptoren durch Isoprenalin ≥ No-
Adrenerger Rezeptor. radrenalin >> Adrenalin. Für die jewei-
ligen β-Adrenozeptor-Subtypen gibt es
Englischer Begriff ebenfalls selektive Agonisten und Antago-
nisten. Stimulation der β1-Adrenozeptoren
Adrenergic receptor. führt zur Erhöhung der Herzfrequenz und
Myokard-Kontraktilität, erhöhter Lipolyse
Definition und erhöhter Reninsekretion. Stimulation
Adrenozeptoren sind plasmamembranstän- der β2-Adrenozeptoren bewirkt die Re-
dige Rezeptoren, über die Katecholamine laxation der glatten Muskulatur, erhöhte
ihre Wirkung an den Zielorganen auslösen. Glykogenolyse im Skelettmuskel, erhöhte
32 Agalactosis

präsynaptische Noradrenalinwirkung. Sti-


mulation der β3-Adrenozeptoren führt zu Agenesie
erhöhter Thermogenese im braunen Fett-
gewebe und erhöhter Lipolyse. Der Tur- Englischer Begriff
nover der Adrenozeptoren wird vor allem Agenesis.
durch die extrazelluläre Katecholamin-
Konzentration bestimmt. Eine erhöhte Definition
Katecholaminkonzentration führt zu ei-
ner Downregulation (Desensibilisierung), Fehlende Anlage und Entwicklung eines
eine erniedrigte Konzentration zu einer Organs oder eines Körperteils.
Up-Regulation (Sensibilisierung) der Ad-
renozeptoren (erniedrigte/erhöhte Rezep- Symptome
tordichte und Signaltransduktion). Verschieden, abhängig vom betroffenen Or-
gan oder Körperteil.

Diagnostik
Agalactosis Körperliche Untersuchung, bildgebende
Diagnostik (Ultraschall, Computertomo-
 Agalaktie graphie) oder Bestimmung von Hormonen
oder Funktionsparametern im Blut und/oder
Urin bei inneren Organen.

Agalaktie Differenzialdiagnose
Aplasie, Dysplasie (Anlage, aber keine
Synonyme oder fehlerhafte Entwicklung) oder Atro-
Agalactosis; Agalorrhoea; Alaktie. phie (Rückbildung) eines Organs oder
Körperteils.
Englischer Begriff
Allgemeine Maßnahmen
Agalactia; agalactosis.
Lebensmodifikation
Definition Prothesen, Hilfsmittel bei fehlenden Kör-
perteilen.
Fehlen der Milchsekretion während der
Laktationsperiode. Häufiger ist eine Hypo- Therapie
galaktie (scheinbare sekundäre Agalaktie)
infolge Fehlens des Saugreizes. Häufige Kausal
Ursache der Agalaktie sind eine Mastitis Z.B. Substitution von Hormonen.
und Medikamente. Sehr selten findet man
Entwicklungsstörungen der Brust oder Operativ/strahlentherapeutisch
dienzephal-hypophysäre Ausfälle (Störun- Z.B. Organtransplantation.
gen).
Bewertung
Wirksamkeit
Abhängig vom betroffenen Organ
Agalorrhoea
Verträglichkeit
 Agalaktie Abhängig vom Eingriff.
Akne 33

Prognose A
AGS, klassisches
Abhängig vom betroffenen Organ/Körper-
teil.  21-Hydroxylase-Defekt, salt-wasting-
form

Aglanduläre Hormone
AGS, kongenitales
 Gewebehormone
 adrenogenitales Syndrom, kongenitales

Agnus castus Frucht


AGS, nicht-klassisches
 Mönchspfefferfruchtextrakt
 21-Hydroxylase-Defekt, late-onset-Form

Agonist, partieller AGS Typ 2


Englischer Begriff  3-β-Hydroxysteroid-Dehydrogenase-
Partial agonist. Defekt

Definition
Substanz, die am Rezeptor eines physiologi- AGS Typ 3
schen Liganden eine submaximale Wirkung
hervorruft.  21-Hydroxylase-Defekt

Grundlagen
Besetzung der Rezeptoren durch partiellen AGS Typ 4
Agonist bewirkt einen kleineren Effekt als
durch den physiologischen Ligand. In Ab-  11-β-Hydroxylase-Defekt
wesenheit des Agonists wirkt ein partieller
Agonist agonistisch. In Anwesenheit des
Agonists wirkt er antagonistisch. Bupre- Ahumada-del-Castillo-Argonz-
norphin ist z.B. ein partieller Agonist des
Morphins an Opioidrezeptoren. Syndrom
 Galaktorrhoe-Amenorrhoe-Syndrom

AGS
Akne
 adrenogenitales Syndrom
Synonyme
Acne.
AGS, angeborenes
Englischer Begriff
 21-Hydroxylase-Mangel Acne.
34 Akne

Definition und Abheilungsstadien im Gesicht, auf


Oberbegriff für mit Knötchen-, Knoten- Schultern und Rücken. In diese Grup-
bildung einhergehende Erkrankungen des pe gehören Akne comedonica, Akne
Talgdrüsenapparates und der Haarfollikel papulopustulosa und Akne conglobata.
mit unterschiedlicher Ätiologie und Klinik.
Akne kann in verschiedenen Schweregra- Therapie
den auftreten. Als leichte Akne werden Bei milder Akne: korrekte Hautreinigung,
Komedonen bezeichnet (Verstopfung des Diät sowie Aknetherapeutika wie Peeling-
Ausführungsgangs der Talgdrüsen bei Substanzen, Benzoylperoxid, Tretinoin, Sa-
erhöhter Talgproduktion). Im weiteren Ver- licylsäure und lokale Antibiotika.
lauf entwickeln sich die Komedonen (durch Für schwerste Fälle: Isotretinoin (während
bakterielle Einflüsse) zu Eiterpusteln. Bei der Schwangerschaft kontraindiziert) und
schwereren Formen der Akne kommt es zu orale Antibiotika, chirurgische Therapie,
entzündeten Knoten, Aknenarben und Fis- UV-A- und UV-B- Bestrahlung.
teln. Die häufigsten Aknetypen sind unter Bei Frauen: Hormontherapie mit Östro-
anderem: genen, Antiandrogenen und Kombinati-
onspräparaten (z.B. Diane) reduziert die
• Akne androgenica: hormonabhängige
Talgproduktion.
Akneform, die häufig bei Frauen nach
der Pubertät vorkommt, aber auch bei Literatur
Cushing-Syndrom, Stein-Leventhal- 1. Larsen TH, Jemec GB (2003) Acne: comparing
Syndrom, androgen-produzierenden hormonal approaches to antibiotics and isotreti-
Ovarial-Tumoren, etc. noin. Expert Opin Pharmacother 4:1097–1103.
• Akne excoriée: betrifft häufig junge Review
2. Leyden JJ (2003) A review of the use of combina-
Mädchen und hat psychische Ursachen tion therapies for the treatment of acne vulgaris.
(Zwang zu quetschen und zu kratzen J Am Acad Dermatol 49:200–210. Review
auch bei geringfügigen Hautverände- 3. Akhavan A, Bershad S (2003) Topical acne drugs:
rungen, der auch zu Infektionen führen review of clinical properties, systemic exposure,
and safety. Am J Clin Dermatol 4:473–492. Re-
kann). view
• Akne durch Medikamente und chemi-
sche Substanzen (auch Akne profes-
sionalis): zu den Substanzen gehören
Kosmetikartikel, Hormone (Kortikos-
Akromegalie
teroide, ACTH, etc.), Chlor, Öl, Teer,
bromhaltige Schlafmittel, Vitamin B6 Englischer Begriff
und B12 , etc. Acromegaly.
• Akne necroticans: Chronische Erkran-
kung mit papulonekrotischen Herden, Definition
möglicherweise Variante der Pyodermie. Ausgeprägte starke Vergrößerung der
• Akne neonatorum: In den ersten Lebens- Akren infolge vermehrter Ausschüttung
wochen auftretende leichte und spontan des Wachstumshormons nach Abschluss
irreversible Akne (Hyperaktivität der des Längenwachstums.
Talgdrüsen auf mütterliche Hormone). Die Inzidenz wird auf 3 Fälle pro 1 Million
• Acne vulgaris: Chronische, multifakto- Einwohner pro Jahr geschätzt, die Prävalenz
rielle Krankheit der talgdrüsenfollikel- beträgt 40–70 pro 1 Million Einwohner.
reichen Hautregionen, häufig im Puber- Die zugrundeliegende vermehrte Wachs-
tätsalter. Für die Symptomatik typisch tumshormonsekretion ist bei über 99 % der
sind entzündliche Knötchen, Pusteln Patienten durch einen GH-produzierendes
Akromegalie 35

Akromegalie, Tabelle 1 Klinische Manifestationen der


Akromegalie. A
Aufgrund der GH-Wirkung Häufig-
keit (%)
Vergrößerung der Akren (Nase, Ohren, 100
Kinn, Hände, Füße, etc.)
Hyperhidrosis (mit oder ohne Akne) 88
Schwächegefühl 87
Gewichtszunahme 73
Gelenkbeschwerden 46
Struma 32
Karpaltunnel-Syndrom 31
Acanthosis nigricans 29
Hypertonie 24
Kardiomegalie 16
Andere assoziierte endokrine Störungen
Hyperinsulinämie 70
Mensenanomalien (bei Frauen) 60
Störungen von Libido und Potenz 60
Akromegalie, Abb. 1 Akromegale Patientin mit vergrö- (bei Männern)
berten Gesichtszügen und akromegalen Veränderungen an
Pathologische Glukosetoleranz 50
den Händen.
Diabetes mellitus 4–12
Hypothyreose 13
Hypophysenadenom verursacht (GH = Galaktorrhoe 13
growth hormone). Diese Adenome produ- Gynäkomastie 8
zieren nur GH (etwa 45 %) oder GH und Manifestationen der lokalen Kompression
andere Hypophysenhormone (Prolaktin/∝- Sellaveränderung 98
subunit/TSH) Die ektope GH- oder GHRH- Kopfschmerzen 65
Produktion ist sehr selten (siehe  Akro- Sehstörungen 25
megalie, paraneoplastische). Außerdem (bitemporale Hemianopsie)
kann eine Akromegalie im Rahmen einer
multiplen endokrinen Neoplasie (MEN I)
auftreten.
• Erhöhter GH-Spiegel (normal < 5 ng/ml)
im Tagesprofil (stündliche Abnahme
Symptome über 8 Stunden)
Die klinischen Symptome der Akromegalie • Erhöhter IGF-1-Spiegel im Serum
sind meist auf die Wirkung des erhöhtes
GH und IGF-1 (Insulin-like Growth Fac-
tor 1) zurückzuführen. Dazu kommen die
Folgen der lokalen Kompression. Beide
(GH-Wirkung und lokale Kompression)
führen zu anderen endokrinen Störungen.

Diagnostik
• Klinische Diagnose (meist durch die kli-
nisch auffälligen Symptome des Akren-
wachstums) wird meist erst spät gestellt Akromegalie, Abb. 2 Prognatism bei Akromegalie
36 Akromegalie

2. Strahlentherapie. Bei inoperablen Pati-


enten und nicht erfolgreich operierten
Patienten kommen die konventionelle
Strahlentherapie und die Protonenbe-
strahlung (Implanten von radioaktivem
Gold oder Yttrium in der Hypophyse)
zum Einsatz
3. Dopaminagonisten (Bromocriptin,
Lisurid) binden an hypophysäre Do-
paminrezeptoren und werden in den
Regel in höheren Dosen als bei der
Hyperprolaktinämie eingesetzt. (siehe
 Bromocriptin)
4. Somatostatinanaloga (Octreotide) sind
eine wirkungsvolle Alternative. Soma-
tostatin ist ein physiologischer Inhibitor
des GH. Das synthetisch hergestellte
Analog Octreotid hat eine 45mal stär-
Akromegalie, Abb. 3 Macroglossia bei Akromegalie kere Wirkung als Somatostatin (siehe
 Octreotid).
5. Pegvisomant (GH-Antagonist) ist seit
• Oraler Glukosetoleranztest (OGTT): kurzem für die Therapie der Akromega-
fehlende Suppression von GH unter lie zugelassen (siehe  Pegvisomant).
1 ng/ml und erhöhter Insulin-Spiegel Dieses Medikament wird für die Be-
• TRH-test oder GnRH-Test: sehr ausge- handlung der Akromegalie bei Patienten
prägter Anstieg des GH-Spiegels eingesetzt, bei denen Operation, Strah-
• GHRH-Bestimmung (einmalig, zum lentherapie und herkömmliche medi-
Ausschluss einer ektopen GHRH- kamentöse Therapieansätze nicht zum
Produktion). Erfolg geführt haben oder die nicht für
die Therapie geeignet sind.
Differenzialdiagnose
Erhöhte GH-Werte finden sich bei Angst, Bewertung
akuten Erkrankungen, Hunger und Unter- Wirksamkeit
ernährung, chronischem Nierenversagen, • Durch die operative Therapie bei einer
Leberzirrhose und körperlicher Belastung. Adenomgröße bis 10 mm Durchmesser
Zur Differenzialdiagnose hilft die Tumor- ist bei 80 % der Patienten eine Norma-
lokalisation in der Hypophyse. Bei mor- lisierung der GH-Spiegel erreicht. Die
phologisch normaler Hypophysenregion ist Rezidivrate beträgt bis zu 20 %. Ma-
der Ausschluss einer paraneoplastischen kroadenomen (> 10 mm Durchmesser)
Akromegalie erforderlich. können nur in 30 % der Fälle geheilt
werden
Therapie • Nach Strahlentherapie ist bei 70 % der
1. Operative Therapie. Die transsphenoi- Patienten eine Normalisierung des GH-
dale Adenomektomie ist die Therapie Spiegels nach etwa 10 Jahren erreicht
der Wahl. Großen Adenome mit supra- (bei den meisten Patienten ab dem ersten
und parasellärer Ausdehnung müssen Jahr). Die Protonenbestrahlung zeigt
u.U. transfrontal operiert werden schnellere Wirkung
Akromegalie, paraneoplastische 37

• Dopaminagonisten führen bei ca. 50 % (2002) Guidelines for acromegaly management.


A
der Patienten zu einer Reduktion des J Clin Endocrinol Metab 87:4054–4058. Review
2. Kopchick JJ, Parkinson C, Stevens EC, Trainer
GH-Spiegels. Bei etwa 20 % der Pa- PJ (2002) Growth hormone receptor antagonists:
tienten wird eine Tumorverkleinerung discovery, development, and use in patients with
beobachtet acromegaly. Endocr Rev 23:623–646.
• Somatostatinanaloga senken den GH-
Spiegel bei 90 % der Patienten und
normalisieren den GH-Spiegel bei 70%
und haben einen antiproliferativen Effekt Akromegalie, paraneoplastische
auf die Adenome.
Englischer Begriff
Verträglichkeit
Ectopic acromegaly; paraneoplastic acro-
• Nebenwirkungen der operative Therapie megaly.
sind Sinusitis, vorübergehender Diabetes
insipidus, lokale Hämorrhagie und sehr Definition
selten Meningitis. Eine Hypophysenvor-
derlappeninsuffizienz wird in weniger als Ektope GH- oder GHRH-Ausschüttung von
18 % der Patienten beobachtet Tumoren wie Karzinoid-Tumoren (69 %),
• Nebenwirkungen der Strahlentherapie neuroendokrinen Pankreastumoren, Phäo-
sind Konzentrationsstörungen, Müdig- chromocytomen, Paraganglionomen, etc.
keit und sehr selten Visusverlust. Eine Die meisten Fälle in der Literatur beruhen
Hypophysenvorderlappeninsuffizienz auf einer erhöhten GHRH-Produktion.
ist bei 50 % der Patienten beobachtet.
• Nebenwirkungen der medikamentösen Symptome
Therapie, siehe  Octreotid,  Prolaktin- Alle klinische Symptome der Akromega-
hemmer lie (siehe  Akromegalie) ausgenommen
Manifestationen der lokalen Kompression
durch das Hypophysenadenom.
Nachsorge
Die Substitutionstherapie einer Hypophy- Diagnostik
seninsuffizienz ist entscheidend.
Erhöhter GHRH-Spiegel (Normalwert
Prognose < 60 ng/L, bei Akromegalie < 200 ng/L
und bei paraneoplastischer Akromega-
Die erhöhte Morbidität wird vor allem durch lie 0,3–5 µg/L) erhöhter GH Spiegel und
Sekundärkomplikationen hervorgerufen IGF1-Spiegel.
(zerebro- und kardiovaskuläre Erkrankun- TRH-Test: ausgeprägter Anstieg des GH-
gen, Diabetes mellitus, Wirbelsäulen- und Spiegels bei 100 % der Patienten (nur bei
Gelenkbeschwerden). 50 % der Patienten mit klassischer Akro-
megalie).
Weiterführende Links Lokalisationsdiagnostik: Computertomo-
 Pachyakrie graphie, MRI, Octreoscan (Szintigraphie
mit radioaktivem Octreotid).
Literatur Immunhistologischer Nachweis von GHRH
1. Melmed S, Casanueva FF, Cavagnini F, Chanson oder selten GH in Tumorzellen.
P, Frohman L, Grossman A, Ho K, Kleinberg D,
Lamberts S, Laws E, Lombardi G, Vance ML, Differenzialdiagnose
Werder KV, Wass J, Giustina A (Acromegaly
Treatment Consensus Workshop Participants) Siehe  Akromegalie.
38 Akromikrie

Therapie
Akropachie
Radikale chirurgische Tumorentfernung.
Englischer Begriff
Literatur
Acropachy.
1. Doga M, Bonadonna S, Burattin A, Giustina A
(2001) Ectopic secretion of growth hormone-
releasing hormone (GHRH) in neuroendocrine Definition
tumors: relevant clinical aspects. Ann Oncol Subperiostale Knochenapposition und
12(Suppl 2):89–94. Review
2. Bolanowski M, Schopohl J, Marciniak M, Rzes- Weichteilverdickung an Finger- und Ze-
zutko M, Zatonska K, Daroszewski J, Milewicz A, hengliedern (I–III). Symptom einer lang
Malczewska J, Badowski R (2002) Acromegaly bestehenden Hyperthyreose oder eines
due to GHRH-secreting large bronchial carcinoid.
Complete recovery following tumor surgery. Exp
Marie-Bamberger Syndroms.
Clin Endocrinol Diabetes 110:188–192. Review
Weiterführende Links
 Pachyakrie

Akromikrie
Aktivin
Englischer Begriff
Synonyme
Acromicria.
Activating follicle stimulating hormone.
Definition Englischer Begriff
Abnorme Kleinheit der Akren (Finger, Ze- Activin.
hen, Hände, Füße, Gesicht) bei gleichzeiti-
ger Verkürzung, Auftreibung der Skeletttei- Definition
le. Die Akromikrie ist Symptom zahlreicher
mit Zwergwuchs eingehender hypophysär- Aktivin ist ein Glykoprotein mit endokrinen
dienzephaler Störungen wie z.B. Progerie, sowie autokrinen/parakrinen Wirkungen in
Lorain-Syndrom, Prader-Willi-Syndrom, einer Vielzahl von Organen.
etc. Grundlagen
Aktivin ist ein Glykoprotein, das zur
TGF-β (Transforming Growth Factor-β)-
Superfamilie von Wachstums- und Dif-
Akroosteolyse ferenzierungsfaktoren gehört. Es wird
neben den Gonaden in zahlreichen wei-
Englischer Begriff teren Organen synthetisiert, in denen sich
auch Aktivin-Rezeptoren nachweisen las-
Akro-osteolysis.
sen. Aktivin hat endokrine Wirkungen,
insbesondere reguliert es neben Inhibin
Definition und Follikulostatin die FSH-Sekretion im
Subperiostale Resorptionsherde der Mittel- Hypophysenvorderlappen, sowie autokri-
und Endphalangen der Hände und Füße. ne und parakrine Wirkungen als lokaler
Sehr seltene Manifestation des primären Wachstums- und Differenzierungsfaktor.
Hyperparathyreoidismus und der Sclero- Aktivin stimuliert die Biosynthese und
dermia diffusa progressiva. Sekretion von FSH durch Steigerung der
Aldolase 39

Synthese der FSH β-Untereinheit. Außer- Definition A


dem ist es an der Follikelreifung in den Vermehrte Ausscheidung des Albumin im
Ovarien beteiligt. In der Zirkulation, in Harn. Die Albuminurie ist meist Zeichen
den Gonaden und anderen Geweben gibt es einer renalen Glomerulopathie, da die glo-
spezielle Bindungsproteine für Aktivin: das meruläre Basalmembran und die reguläre
α2-Makroglobulin und das Follikulostatin, Podozytenstruktur eine größenselektive
das sowohl ein Bindungsprotein für Ak- und ladungsselektive Barriere darstellen.
tivin darstellt als auch dessen biologische Die falsche oder extrarenale Albuminurie
Aktivität reguliert. Neben seiner Wirkung ist nicht durch eine Nierenerkrankung be-
im Reproduktionssystem, scheint Aktivin dingt, sondern beruht in erster Linie auf
auch bei der Wundheilung, bei der Nieren- dem Vorhandsein von korpusk. Elementen
entwicklung, der Nierenregeneration nach (Blut, Fibrin, etc.) im Harn, z.B. bei Pye-
ischämischer Schädigung, bei inflammato- litis oder Zystitis. Bei Jugendlichen findet
rischen Prozessen und beim Knochenmeta- man eine lordotische Albuminurie, infol-
bolismus eine Rolle zu spielen. Extrazellu- ge lordotische WS-Haltung. Die febrile
läre Modulatoren von Aktivin sind in erster Albuminurie bei fieberhaften Zuständen
Linie Inhibin und Follikulostatin. gilt in der Regel als gutartig. Siehe auch
 Mikroalbuminurie.

Akute Thyreoiditis
 Thyreoiditis, suppurative
ALD
 Adrenoleukodystrophie (ALD)

Alaktie
 Agalaktie Aldolase
Synonyme
Albright-Butler-Bloomberg- Zymohexase.
Syndrom Englischer Begriff

 Phosphatstörungen,
Aldolase.
primäre
Definition
Enzym, das bei der Glykolyse Fructose-1,6-
Albright-Syndrom bisphosphat in Dihydroxyacetonphosphat
und Glyzerinaldehyd-3-phosphat spaltet.
 McCune-Albright-Syndrom
Grundlagen
Die Aldolase katalysiert bei der energie-
liefernden Glykolyse (Abbau von Glu-
Albuminurie kose zu Pyruvat) die Spaltung des C6-
Moleküls Fructose-1,6-bisphosphat in
Englischer Begriff die C3-Moleküle Dihydroxyacetonphos-
Albuminuria. phat und Glyzerinaldehy-3-phosphat. Die
40 Aldolase B-Mangel

höchsten Aldolaseaktivitäten findet man angreifende Aldosteron-Antagonisten wie


in Geweben mit hohem Energiebedarf und Spironolacton gehemmt.
entsprechender glykolytischer Aktivität, Aldosteron wird mittels eines Radioim-
z.B. im Skelettmuskel. Die Aldolaseaktivi- munoassays im Serum gemessen. Der
tät im Serum liegt im Bereich von 0,8–7 U/l, Normalwert im Plasma ist 2–10 µg/100
sie ist u.a. bei Muskelerkrankungen, He- ml. Vor der Aldosteronbestimmung müs-
patitis, Leberzirrhose, Herzinfarkt und sen Aldosteronantagonisten für mindestens
Prostatakarzinom erhöht. 6 Wochen, andere Diuretika für mindestens
4 Wochen und β-Blocker für mindestens
1 Woche abgesetzt werden. Aldosteron-
Messungen sind von der Körperposition
Aldolase B-Mangel des Patienten zur Zeit der Blutentnahme
stark beeinflusst. Die Konzentrationen stei-
 Fruktoseintoleranz gen bis zum vierfachen beim Aufrichten
des Patienten. Während dem letzten Drittel
der Schwangerschaft steigen die Werte bis
zum zehnfachen.
Aldosteron

Englischer Begriff
Aldosteronismus
Aldosterone.

Definition  Hyperaldosteronismus.

In der Zona glomerulosa der Nebennieren-


rinde produziertes Steroidhormon, das die
Regulation der extrazellulären Ionenho-
möostase von Natrium und Kalium sicher- Aldosteronismus, primärer
stellt.
 Hyperaldosteronismus, primärer.
Grundlagen
Aldosteron ist das wichtigste Mineralo-
kortikoid. Seine Wirkung besteht in einem
Austausch von Kalium- und Wasserstoff- Aldosteronmangel
ionen (H+ ) gegen Natriumionen im distalen
Tubus, wo es die Na+ -Rückresorption und
 Hypoaldosteronismus
die K+ -Exkretion fördert. Es hat auch in
anderen epithelialen Zellen (wie z.B. in der
Mukosa und in den Speichel- und Schweiß-
drüsen) prinzipiell denselben Effekt auf den
Ionentransport von Natrium und Kalium. Aldosteronom
Die Bildung von Aldosteron wird durch
das Renin-Angiotensin-System und we- Synonyme
niger durch ACTH angeregt und ist bei
Hypovolämie, Blutdruckabfall, renaler Conn-Adenom.
Mangeldurchblutung, Hyponatriämie und
Hyperkaliämie erhöht. Die Wirkung von Englischer Begriff
Aldosteron wird durch am distalen Tubulus Aldosteronoma.
Aldosteronom 41

Definition Diagnostik A
Aldosteronproduzierendes Nebennieren- Erst nach Sicherung der Diagnose „primärer
rindenadenom Hyperaldosteronismus“ (siehe  Hyper-
Das Aldosteronom ist die weitaus häufigste aldosteronismus, primärer) erfolgt die
Form des primären Hyperaldosteronismus. Lokalisationsdiagnostik (Tab. 2), welche
Die Adenome sind meist singulär, haben ein ein Nebennierenadenom feststellt.
Durchmesser von 0,5–2,5 cm und kommen
links häufiger als rechts vor.
Differenzialdiagnose
Wichtig ist die differenzialdiagnostische
Symptome Abgrenzung von anderen Ursachen des
Die klassische Symptomtrias besteht aus primären Hyperaldosteronismus, insbeson-
Hypertonie, metabolischer Alkalose und dere vom idiopathischen Hyperaldostero-
Hypokaliämie. Zahlreiche andere Sym- nismus (idiopathischen Zona-glomerulosa-
ptome treten infolge der Hypernatriämie Hyperplasie) und vom Glukokortikoid-
und der Hypokaliämie auf (siehe Tab. 1). supprimierbaren Hyperaldosteronismus
Manche Patienten können phasenweise (ausgeschlossen durch Bestimmung der
normokaliämisch sein, wenn durch eine Aldosteron-Konzentrationen nach Gabe
salzarme Diät das reduzierte Natriuman- von Dexamethason über mehrere Tage).
gebot am Nierentubulussystem zu einer
erniedrigten Kaliumclearance führt. Therapie
Operativ/strahlentherapeutisch
Aldosteronom, Tabelle 1 Häufigkeit von Symptomen Aldosteron produzierende Adenome soll-
beim Aldosteronom. ten operativ entfernt werden: (sub-)totale
Beschwerden und Befunde Häufigkeit (%) Adrenalektomie (siehe  Adrenalektomie).
Hypertonie, benigne 100 Vor der Operation ist zur Vermeidung eines
postoperativen Hypoaldosteronismus eine
Hypokaliämie etwa 100 2monatige Vorbehandlung mit 200–400 mg
Proteinurie 85 Spironolacton erforderlich.
EKG-Veränderungen 80
Muskelschwäche 73
Aldosteronom, Tabelle 2 Diagnostik.
Polyurie/Polydipsie 46–72 Anamnese und klinische Untersuchung
Hypernatriämie 65
Labor- – Plasmalektrolyte
Retinopathie bis III 50 unter- (Hyperkaliämie +/– Hyponatriämie)
suchungen: – Aldosteron-Konzentration
Parästhesien 24 im Plasma (erhöht)
– Plasma-Reninaktivität (supprimiert)
tetanische Anfälle 21 – Aldosteron-Renin-Ratio (erhöht)
Müdigkeit 19 – Aldosteronglukuronid
im 24-Stunden-Urin (erhöht)
Trousseau-Zeichen 17
Lokali- – Sonographie, Computertomographie,
Muskelschmerzen 16 sations- Kernspintomographie
diagnostik: – Venöse Katheterisierung
Chvostek-Zeichen 8 mit selektiver Blutentnahme
Oedeme 3 aus den Nebennierenvenen
– Nebennierenszintigraphie
Asymptomatisch 6 mit 131 I-Cholesterin
42 Aldosteron-Synthase-Defekt, kongenitaler

Nachsorge Indikationen
Blutdruck und Elektrolytkontrolle. Bei Therapie der Osteoporose bei Frauen nach
postoperativem sekundärem Hypoaldos- der Menopause. In den USA auch zur Be-
teronismus (wenn die adenomtragende handlung der Steroid-induzierten Osteopo-
Nebenniere ohne längere Vorbehandlung rose bei Männern und Frauen zugelassen.
mit Spironolakton entfernt wurde) ist eine
Therapie mit Fludrokortison (50–100 mg Wirkung
9α-Fluoro-Hydrokortison) für 6–10 Mona- Alendronsäure hat eine hohe Affinität zu
te erforderlich. Strukturen der Knochenoberfläche, ins-
besondere im Bereich der Resorptions-
Prognose lakunen, zwischen den Osteoklasten und
Bei erfolgreicher operativer Tumorentfer- der arrodierten Knochenoberfläche. Dies
nung ist die Prognose sehr gut. Wenn die führt zu einer wirksamen Hemmung der
Diagnose viele Jahre nicht gestellt wurde, Osteoklasten mit verminderter Knochen-
sind die Folgeerscheinungen der langjähri- resorption und damit insgesamt zu einer
gen Hypertonie nicht reversibel. positiven Bilanz der Knochenmasse.

Literatur Dosierung
1. Brunaud L, Duh QY (2002) Aldosteronoma. Curr 1 Tablette (10 mg) morgens mir einem vol-
Treat Options Oncol 3:327–33
len Glas Leitungswasser (kein Mineralwas-
ser), nüchtern, nach dem Aufstehen, min-
destens 30 Minuten vor dem Essen/Trinken.
Aldosteron-Synthase-Defekt, Danach mindestens 30 Minuten aufrecht
kongenitaler stehen oder sitzen.

Darreichungsformen
 Hypoaldosteronismus, primärer konge-
nitaler Tabletten 10 mg, per os. 70 mg 1 × wöchent-
lich.

Kontraindikationen
Alendronat Schwere Niereninsuffizienz (Kreatinin-
Clearance < 35 ml/min).
 Alendronsäure Strikturen und Achalasien des Ösophagus.
Schwere akute Entzündungen des Gastroin-
testinaltraktes.
Hypokalzämie.
Alendronsäure Kinder (keine klinische Erfahrung).
Schwangerschaft, Stillzeit.
Englischer Begriff
Alendronate. Nebenwirkungen
Siehe Tab. 1.
Substanzklasse
Bisphosphonate. Wechselwirkungen
Kalzium, Antacida, Eisen und Magnesium
Gebräuchliche Handelsnamen können bei gleichzeitiger Gabe mit Alen-
Fosamax. dronsäure dessen Absorption vermindern.
A-β-Lipoproteinämie 43

Alendronsäure, Tabelle 1 Nebenwirkungen.


A-β-Lipoproteinämie A
häufig – Gastrointestinale Störungen
(Ösophaguserosionen, Ösophagitis,
Bauchschmerzen, Obstipation, Synonyme
Diarrhoe)
– Kopfschmerzen
Bassen-Kornzweig-Syndrom.
– Muskel-, Knochen- und
Gelenkschmerzen Englischer Begriff
– Hautreaktionen
– Hypokalzämie, Hypophosphatämie
Abetalipoproteinemia (ABL) oder a-β-
– Erhöhung der alkalischen Phospha- lipoproteinemia.
tase und der Laktat-Dehydrogenase
Definition
selten – Ulcera ventriculi oder duodeni
Sehr selten vorkommende Störung der Syn-
in – Überempfindlichkeitreaktionen
Einzelfällen – Verschlechterung der Nierenfunktion these des Apolipoproteins B auf dem Boden
eines hereditären genetischen Defektes.

Symptome
Pharmakodynamik
Bereits im Kleinkindesalter auftretende
Intestinal resorbiert und unverändert renal Symptome mit Leibschmerzen und Fett-
ausgeschieden. Die absolute Bioverfügbar- stühlen; Wachstum und Gewichtszunahme
keit für Dosen zwischen 5 und 40 mg ist sind deutlich verzögert. Im späteren Kin-
0,6–0,7 %. Die Serumhalbwertszeit ist kurz desalter zusätzlich neurologische Störun-
(0,2–2 Stunden), die Körperhalbwertszeit gen mit Nachlassen der Muskelkraft, Auf-
liegt im Bereich von einigen Jahren. Bei treten von Ataxie und Nystagmus. Durch
chronischer Applikation erreicht die Akku- die Resorptionsstörungen Auftreten eines
mulation im Skelett erst nach langer Zeit Vitamin-A- und eines Vitamin E-Mangels.
ein Plateau.
Diagnostik
Labortechnisch Nachweis des Fehlens von
Apolipoprotein B. Hinweise sind stark er-
Alfacalcidol niedrigte Gesamtcholesterinwerte und fast
völliges Fehlen des LDL-Anteiles. Fehlen
einer Chylomikronämie nach einer fetthal-
 α-Calcidol
tigen Mahlzeit. Plasmatriglyzeride stark er-
niedrigt.
Im Differenzialblutbild sind im Blutaus-
strich Acanthoyten (synonym Acanthrocy-
Algomenorrhoe ten) d.h. stechapfelformenähnliche Verän-
derungen der Erythrozyten als Folge von
Störungen in der Lipidzusammensetzung
 Dysmenorrhoe der Erythrozytenmembran zu erkennen.
Auf Grund der Malabsorption offenbar
sekundär histologische Veränderungen im
Dünndarmepithel.
Alimentation Differenzialdiagnose
Wesentliche Differenzialdiagnose ist die
 Ernährung Unterscheidung von anderen Formen eines
44 Alkaliämie

Malabsorptionssyndroms wie Zöliakie und


zystischer Pankreasfibrose. Alkalose, metabolische
Allgemeine Maßnahmen Englischer Begriff
Symptomatische Maßnahmen. Metabolic alkalosis.
Diät
Definition
Wegen der Resorptionsstörungen fettarme
Kost mit häufigen kleinen Mahlzeiten. Anstieg des arteriellen pH-Wertes durch pri-
märe Erhöhung der Bikarbonatkonzentrati-
Therapie on im Blut.
Die gesunde Niere kann große Mengen
Kausal
Bikarbonat ausscheiden. Durch Minera-
Eine kausale Therapie ist nicht möglich. lokortikoide, Volumendepletion, Wasser-
Substitution von fettlöslichen Vitaminen, stoffionenverlust oder Kaliumdepletion
vorzugsweise parenteral. wird sie daran gehindert, Bikarbonat bei
Gabe mittelkettiger Triglyzeride. normaler Plasmakonzentration im Urin
auszuscheiden. Die respiratorische Kom-
Prognose pensation ist wegen der Hypoxämie auch
Ungünstig. Die meisten Patienten scheinen eingeschränkt.
vor dem 30. Lebensjahr zu sterben.
Symptome
Literatur Zentralnervöse Wirkungen (Bewusst-
1. Bassen FA, Kornzweig A-L (1950) Malformati- seinstörungen, Parästhesien, Krampfan-
on of erythrocytes in a case of atypical retinitis
pigmentosa. Blood 5:381 fälle, gesteigerte Reflexe bis zur Tetanie).
2. Salt HB, Wolff OH, Lloyd JK, Fosbrooke AS, Respiratorische Wirkungen (kompensato-
Cameron AH, Hubble DV (1960) On having rische flache Atmung und alveoläre Hy-
no beta-lipoprotein: a syndrome comprising
a-beta-lipoproteinaemia, acanthocytosis, and
steatorrhea. Lancet 2:325
Alkalose, metabolische, Tabelle 1 Ursachen.
Metabolische Ursachen
Alkalose
Alkaliämie
Volumen- – Erbrechen, Magensaftabsaugung
depletion – Diuretika
Synonyme (Schleifendiuretika, Thiazide)
Dekompensierte Alkalose. Kaliummangel – Erbrechen, Magensaftabsaugung
– Diuretika
Englischer Begriff (Schleifendiuretika, Thiazide)

Alkalaemia. Hyperkorti- – Cushing-Syndrom


solismus – Primärer Hyperaldosteronismus
– Bartter-Syndrom
Definition – hochdosierte Kortikosteroid-
Anstieg des arteriellen pH auf über 7,44 therapie
oder Abnahme der H+ -Ionenkonzentration Leber- – Chronische Lebererkrankungen
[H+ ] < 36 nM. Folgt immer einer Alkalose, insuffizienz – posthyperkapnische Alkalose
deren Kompensationsmechanismen nicht Exzessive – Milch-Alkali-Syndrom
mehr ausreichend sind. Alkali- – übermäßige (therapeutische)
Siehe  Alkalose, metabolische sowie Aufnahme Bikarbonatzufuhr
 Alkalose, respiratorische. – Alkalitherapie beim Ulkus
Alkalose, respiratorische 45

Alkalose, metabolische, Tabelle 2 Diagnostik der me- Alkalose, respiratorische, Tabelle 1 Ursachen.
tabolischen Alkalose. A
Hyperventilation Angst, Fieber, Durchblutungs-
pH > 7,44 (zentrale störungen, Trauma, Tumoren,
Stimulation des Entzündungen (Meningitis,
Standardbikarbonat > 25 mmol/l
Atemzentrums) Encephalitis), Pharmaka
Basenabweichung > + 2 mmol/l (Salizylate) Nikotin

p CO2 normal oder ↑ (N=38–42 mmHg) Hypoxie Primäre Lungenerkrankungen,


Zyanotische Herzvitien,
rascher Höhenaufstieg,
extreme Anämie
poventilation mit Hypoxämie, erschwerte
O2 -Abgabe in den Geweben). Alkalose, respiratorische, Tabelle 2 Diagnostik der re-
Kardiale Wirkungen (Herzrhythmusstörun- spiratorischen Alkalose.
gen, meist bei gleichzeitig vorliegender Hy-
PH > 7,44
pokaliämie).
Hypotension durch Abnahme des periphe- p CO2 < 35 mmHg
ren Gefäßwiderstands. Standardbikarbonat normal oder ↓

Diagnostik
Definition
Anamnese.
Blutgasanalyse. Anstieg des arteriellen pH mit erniedrigtem
Elektrolytstörungen (Hypokaliämie). pCO2 (CO2 -Partialdruck) aufgrund gestei-
gerter alveolärer Hyperventilation.
Therapie Zentrale Stimulation des Atemzentrums
oder Hypoxie führen zur alveolären Hyper-
Zufuhr von isotoner Natriumchloridlösung. ventilation und akutem Abfall des arteriel-
Kaliumchloridsubstitution bei hypoka- len pCO2 .
liämischer Alkalose. Kompensationsmechanismen: Nieren
Aminosäurehydrochloride (H+ -Ionen- scheiden vermehrt Bikarbonat mit dem
Substitution) bei akuter schwerer Alkalose Urin aus.
(pH > 7,5).
Behandlung der Grundkrankheit bei Neben- Symptome
nierenrindenüberfunktion. Angst, Parästhesien (an Lippen, Fingern,
Gesicht), Schwindelgefühl, Bewusstseins-
störungen, tetanische Anfälle, gesteigerte
Muskeleigenreflexe, Chvostek-Zeichen,
Alkalose, nicht-respiratorische arterielle Hypotension etc.
Diagnostik
 Alkalose, metabolische
Anamnese, Blutgasanalyse.
Differenzialdiagnose
Respiratorisch kompensierte chronisch-
Alkalose, respiratorische metabolische Azidose.
Therapie
Englischer Begriff Verbale Beruhigung, Sedierung (z.B. Dia-
Respiratory alkalosis. zepam 10 mg i.v.).
46 Alkaptonurie

Behandlung der Grundkrankheit (bei chro- Diagnostik


nischer respiratorischer Alkalose). Familienanamnese, Haut-, Urinuntersu-
Acetazolamid zur Prophylaxe der Höhen- chung (auf Dunkelfärbung bzw. Messung
krankheit. von Homogentisinsäure mittels Massen-
spektrometrie), Röntgenuntersuchungen
von betroffenen Gelenken (Nachweis von
Kalzifikationen), Echokardiographie bei
Alkaptonurie V.a. Herzklappenvitium.
Differenzialdiagnose
Synonyme Erkrankungen des rheumatischen For-
menkreises. Prolongierte Applikation von
Ochronose.
Quinakrin, Hydroquinon.

Englischer Begriff Allgemeine Maßnahmen


Alkaptonuria. Diät
Eiweißarme Diät, insbesondere phenylala-
Definition nin- und tyrosinarme Diät
Kommentar: Bei Kindern wird durch diese
Autosomal rezessiv vererbte Stoffwechsel-
Diät die Ausscheidung von Homogentisin-
erkrankung mit einer Funktionsstörung der
säure im Urin reduziert. Dieser Effekt ist bei
Homogentisinsäure-Oxidase. Die Folge ist
Erwachsenen nicht mehr nachweisbar. Ein
eine Anhäufung von Homogentisinsäure,
sicherer Zusammenhang der Einhaltung ei-
einem Zwischenprodukt beim Abbau von
ner eiweißarmen Diät mit einer Reduktion
Phenylalanin und Tyrosin, welche vermehrt
von Folgeerkrankungen wurde bisher nicht
im Urin ausgeschieden wird. Homogenti-
nachgewiesen. Ein ambulantes Monitoring
sinsäure lagert sich außerdem im Knochen,
der Phenylalaninkonzentrationen wird bei
in den Gelenken bzw. in der Haut ab.
Kindern empfohlen, um Mangelsituationen
zu vermeiden.
Symptome
Therapie
Dunkelfärbung des Urins nach Alkalizusatz
bzw. nach Einwirkung von Luftsauerstoff, Dauertherapie
Arthropathien der großen Gelenke (Knie-, Vitamin C (Gabe von bis zu 1 g/Tag, Reduk-
Schulter-, Hüftgelenke) mit Schmerzen, tion der Pigmentablagerungen).
Schwellung und Bewegungseinschrän- Kommentar:
kung, Verkalkung von Herzklappen mit Es wird beschrieben, dass Vitamin C auf-
konsekutiver Stenose/Insuffizienz, Athero- grund seiner milden antioxidativen Eigen-
sklerose, Nieren- und/oder Prostatasteine, schaften die Umwandlung von Homogen-
Trachea- und/oder Bronchialversteifung, tisinsäure in Polymere (Ablagerung von Po-
bläuliches Haut/Sklerenkolorit, evtl. Abla- lymeren im Knorpel) verzögert.
gerung von Homogentisinsäurepolymeren
in den Zähnen, Fingernägeln, im zentralner- Operativ/strahlentherapeutisch
vösen System bzw. in endokrinen Organen. Evtl. Gelenkersatz, Herzklappenersatz.
Der Enzymmangel besteht von Geburt an.
Erste Symptome manifestieren sich in der Wirksamkeit
Regel nach der 3. Lebensdekade, meist Alle beschriebenen Therapieansätze sind
durch Gelenkbeschwerden. symptomatisch und verzögern die Pro-
Allgemeines Anpassungssyndrom 47

gression bzw. behandeln die Folgen der A


Erkrankung. Allgemeines
Anpassungssyndrom
Verträglichkeit
Die Gabe von Vitamin C ist unbedenklich Synonyme
(auch in der Schwangerschaft). Generelles Adaptationssyndrom; unspezifi-
sches Stresssyndrom.
Pharmakoökonomie
Bei den operativen Eingriffen handelt es Englischer Begriff
sich um kostenintensive Verfahren. Die In- General adaptation syndrom; unspecific
dikationsstellung erfolgt nach den Empfeh- stress syndrom.
lungen der Orthopäden bzw. Kardiologen.
Definition
Nachsorge Die Gesamtheit alle psychisch-physischen
Bei Gelenk- oder Herzklappenersatz nach Anpassungs- und Schutzreaktionen des
Maßgabe des Orthopäden bzw. Kardiolo- Organismus auf Reizeinwirkungen (Stres-
gen. soren). Das Syndrom wurde von Dr. Hans
Selye 1936 definiert. Stressoren sind Be-
Prognose lastungen (z.B. Infektionen, Verletzungen,
Vergiftungen, Emotionen, etc), die Stress
Erhöhte Morbidität, erhöhtes Risiko eines herbeiführen. Die Anpassungsvorgänge
Herzinfarktes bei älteren Patienten, aber werden durch CRH, ACTH, GH und Pro-
keine Einschränkung in der allgemeinen laktin eingeleitet.
Lebenserwartung.
Symptome
Literatur
Im Ablauf des allgemeines Anpassungs-
1. De Haas V, Carbasius Weber EC, de Klerk JB
(1998) The success of dietary protein restriction in syndrom können drei Stadien unterschieden
alkaptonuria patients is age-dependent. J Inherit werden:
Metab Dis 21:791–798
2. Garrod AE (1902) The incidence of alkapton- 1. Alarmphase/-reaktion mit Schocksym-
uria: a study in chemical individuality. Lancet ptomen: Aktivierung des Sympathi-
2:1616–1620 kus, erhöhte Adrenalin-, Noradrenalin-,
3. Levine HD, Parisi AF, Holdsworth DE (1978)
Aortic valve replacement for ochronosis of the Kortisol- und GH-Ausschüttung, Hyper-
aortic valve. Chest 74:466–467 ventilation
4. Mayatepek E, Kallas K, Anninos A (1998) Effects 2. Widerstandsphase: Abwehrstadium mit
of ascorbic acid and low-protein diet in alkapton- voller Adaptation, die sympathische Do-
uria [letter]. Eur J Pediatr 157:867–868
5. O’Brien W et al (1963) Biochemical, pathological minanz ist abgeschwächt, aber die Hy-
and clinical aspects of alcaptonuria, achronosis pophysenhormonsekretion und Korti-
and ochronotic arthropathy: review of the world solausschüttung bleiben hoch. Blutbild:
literature (1584–1962), Kapitel 34:813–838 Eosinopenie und polymorphkernige
6. Vavuranakis M, Triantafillidi H, Stefanadis C
(1998) Aortic stenosis and coronary artery di- Leukozytose
sease caused by alkaptonuria, a rare genetic 3. Erschöpfungsphase: Zusammenbruch
metabolic syndrome. Cardiology 90:302–304 aller Funktionen bei weiterem Einwir-
7. Wolff JA, Barshop B, Nyhan WL (1989) Effects of
ascorbic acid in alkaptonuria: alterations in ben-
ken von Stressoren, evtl. Versagen der
zoquinone acetic acid and an ontogenic effect in Nebennierenrinde infolge zu schweren
infancy. Pediatr Res 26:140–144 oder zu lange anhaltenden Stresses.
48 Allopurinol

Literatur Wirkung
1. Selye H (1946) The general adaptation syndrom Als Isomere des Hypoxanthins (Vorstufe
and the diseases of adaptation. J Clin Endocrin
6:116
der Harnsäure) hemmen Allopurinol und
sein Metabolit Oxipurinol die Xanthinoxi-
dase. Das Enzym Xanthinoxidase ist für
die Bildung von Harnsäure verantwort-
lich. Durch Hemmung der Xanthinoxidase
Allopurinol verzögert Allopurinol die Oxydation von
Hypoxanthin zu Xanthin und die Bildung
von Harnsäure aus Xanthin. Die Ausschei-
Englischer Begriff dung von wasserlöslichem Xanthin und
Allopurinol. Hypoxanthin nimmt zu und die Harnsäure-
spiegel fallen.
Substanzklasse
Dosierung
Gichtmittel, Urikostatika, Xanthinoxidase-
Normaldosis 100–300 mg/Tag (1–3mal täg-
Hemmer.
lich 100 mg), Maximaldosis 600–800 mg/
Tag, maximale Einzeldosis 300 mg, bei ein-
Gebräuchliche Handelsnamen geschränkter Nierenfunktion Anpassung
Siehe Tab. 1. der Dosis.

Indikationen Allopurinol, Tabelle 2 Nebenwirkungen.


Primäre und sekundäre Hyperurikämie, Häufigkeit Nebenwirkungen
Gicht, Chemo- und Radiotherapie bei häufig – reaktiver Giftanfall zu Beginn
myeloproliferativen/neoplastischen Er- der Behandlung
krankungen, Urat-Nephropathie, Urat- gelegentlich – gastrointestinale Beschwerden
Nephrolithiasis, Prophylaxe von Oxalat- (Übelkeit, Durchfall)
steinen bei gleichzeitiger Hyperurikämie, – Hautreaktionen
sowie angeborene Enzymmangelkrankhei- (Erytheme, Urtikaria, Hautjucken)
ten: Alanin-Phosphoribosyl-Transferase- selten – Schwindel, Kopfschmerzen,
mangel, Lesch-Nyhan-Syndrom. Benommenheit
– Vasculitis mit Hautveränderungen
und Nieren- und Leberbeteiligung

Allopurinol, Tabelle 1 Gebräuchliche Handelsnamen. in Einzel- – Überempfindlichkeitsreaktionen


fällen (Hautreaktionen, Fieber, Schüttel-
Handelsname Dosis frost, Gelenkschmerzen)
– Blutbildveränderungen (Leukopenie,
Allo 100/300 100 mg, 300 mg
Leukozytose, Granulozytopenie,
von ct Tabletten
Eosinophilie, Agranulozytose,
Allopurino Hexal 100/300 100 mg, 300 mg aplastische Anämie)
Tabletten – Leberfunktionsstörung (Erhöhung
der Transaminasen und alkalischen
Allopurinol STADA 300 mg 300 mg Phosphatase), Granulomatöse Hepa-
Tabletten titis, akute Cholangitis, Muskel-
schmerzen und periphere Neuritis
Foligan 100/300 100 mg, 300 mg – Allergisch bedingte interstitielle Ne-
Tabletten phritis mit lymphozytärer Infiltration
– Nieren- und Blasensteine aus
Zyloric 100/ 100 mg, 300 mg Xanthin
Zyloric 300 Tabletten – Haarausfall
Alopecia 49

Bei Kindern: maximal 10 mg/kg KG verteilt fügbarkeit beträgt ca. 80 %. Die maximale A
auf 3 tägliche Einzeldosen. Plasmakonzentration wird nach 2–6 Stun-
den erreicht. Aus Allopurinol entsteht durch
Darreichungsformen Oxidation der biologisch aktive Metabolit
Tabletten oder Dragees mit 100, 200 oder Oxipurinol, der ebenfalls die Xanthinoxida-
100 mg per os. se hemmt. Die optimale Wirkkonzentration
im Plasma ist schwer zu bestimmen, daher
Kontraindikationen wird der therapeutische Effekt anhand der
Absolut: Allergie gegen Allopurinol, Harnsäureserumkonzentration gemessen.
Schwangerschaft, Stillzeit Allopurinol und Oxipurinol gelangen in
Relativ: Anwendung bei Kindern und Ju- die Muttermilch. Die Halbwertszeit von
gendlichen, Niereninsuffizienz, Blutbil- Allopurinol beträgt 1–3 Stunden, von Oxi-
dungsstörungen. purinol 18–30 Stunden.

Nebenwirkungen Weiterführende Links


Siehe Tab. 2.  Gichtmittel

Wechselwirkungen
Siehe Tab. 3.
Pharmakodynamik Alloxan
Allopurinol wird im oberen Magen-Darm-
Trakt zu 80–90 % resorbiert. Die Biover-
Englischer Begriff
Alloxan.
Allopurinol, Tabelle 3 Wechselwirkungen.

Aminophyllin und Aminophyllin- und Theophy- Definition


Theophyllin linmetabolismus bei hoher
Allopurinoldosis gehemmt Mesoxalylharnstoff als Kondensationspro-
Antikoagulanzien Metabolismus von Antikoagu-
dukt von Allantoin und Oxalsäure.
vom Cumarin-Typ lanzien verlangsamt, damit
deren Wirkung erhöht Grundlagen
Azathioprin, Azathioprin- und Mercapto- Alloxan ist eine toxische Substanz. Beson-
Mercaptopurin purin-Spiegel erhöht (deren
Metabolismus verlangsamt) ders empfindlich auf Alloxan reagieren die
B-Zellen des Pankreas. Alloxan wird daher
Chlorpropamid Wirkungverstärkung des in der Diabetesforschung zur tierexperi-
Chlorpropamids
mentellen Erzeugung eines Insulinmangels
Etacrynsäure Allopurinolwirkung vermindert durch Zerstörung der B-Zellen verwandt;
Salizylsäure Wirkung von Salizylsäure sog. Alloxan-Diabetes. (heute meist durch
verstärkt Streptozotocin ersetzt).
Thiazididuretika Allopurinolwirkung vermindert
Urikosurika Allopurinolwirkung vermindert
(Probenecid, durch beschleunigte Elimina-
Sulfinpyrazon) tion von Oxipurinol
Elimination von Probenecid Alopecia
vermindert
Zytostatika Blutbildveränderungen häufiger  Alopezie
50 Alopezie

Alopezie, Tabelle 1 Therapie der Alopezie.


Alopezie
Alopezia – Lokaltherapie mit kortikosteroid2hal-
areata tigen Präparaten, Dithranol, Benzyl-
Synonyme nicotinat, etc.
– Bei schweren und therapieresistenten
Alopecia. Fällen: Bestrahlung, systemische
Therapie mit Glukokortikoiden, Ciclo-
Englischer Begriff sporin A, und Kombinationtherapie
Alopecia. Alopezia – Systemische Therapie mit Glukokorti-
diffusa koide, zusätzlich Zinchydrogenaspar-
Definition tat
– Bei therapieresistenten Fällen
Zustand der Haarlosigkeit unterschiedli- Behandlung mit DADPS (Dapson-Fetol)
cher Ursache. Alopezie kann angeboren Alopezia Bei der Frau:
oder erworben, reversibel oder irreversibel andro- – Anwendungen von entfettenden und
und häufig idiopathisch sein. Die häufigsten genetica teerhaltigen Shampoos. Lokale Thera-
pie mit östrogenhaltigen Tinkturen,
Typen sind: Glukokortikoiden, Minoxidil oder Sali-
• Alopecia areata: reversibler, oft plötzlich cylsäure
– Bei therapieresistenten Fällen: orale
einsetzender kreisförmiger Haarausfall Therapie mit Antiandrogenen (Andro-
ohne Zerstörung des Haarfollikels mit cur), Kombinationspräparaten (Diane)
unbekannter Ursache (vermutlich au- Beim Mann:
toimmunologisch bedingt). Charakteris- – Lokaltherapie mit Pentadecansäure-
tisch sind einzelne oder mehrere runde monoglyzerid, Minoxidil. Orale Thera-
haarlose Herde, häufig im Bereich des pie mit Finasterid. Transplantation
von Eigenhaaren von anderer Lokali-
Capillitiums sation
• Alopecia congenita: angeborene Haarlo-
sigkeit verschiedener Typen
• Alopecia diffusa: alle Formen des mehr z.B. bei hormonellen Störungen (Hypo-
oder weniger ausgedehnten Haaraus- und Hyperthyreose, polyendokrine Au-
falls, vielfach mit bekannter Ursache, toimmuninsuffizienz, etc.), bei der Gabe
z.B. A. androgenetica, A. cachectica, A. bestimmter Medikamente (Zytostatika,
neurotica, A. toxica, etc. Die androge- Retinoide, etc.), bei Infektionskrankheiten
netische Alopezie (A. androgenetica) ist (Typhus, Syphilis, etc.), bei Intoxikationen
ein genetisch bedingter Haarausfall mit (Thallium, etc.), etc.
typischem Muster, der durch die Wir-
kung von Androgenen bedingt ist. Der Therapie
Haarverlust ist charakteristisch beim
Siehe Tab. 1.
Mann frontotemporal und bei der Frau
auf die Scheitelregion beschränkt Literatur
• Alopecia senilis: physiologische Alope- 1. Mulinari-Brenner F, Bergfeld WF (2003) Hair
zie des Alters, ohne wesentliche Sebor- loss: diagnosis and management. Cleve Clin J
rhoe und Schuppung. Med 70:705–706,709–10, 712. Review

Differenzialdiagnose
A. areata muß von der Trichotillomanie dif-
Alpha-Endorphin
ferenziert werden.
A. androgenetica muß von diffusen Alope- Englischer Begriff
zien anderer Ursachen differenziert werden, Alpha-endorphin.
Alprostadil 51

Definition A
Alpha-Subunit
Ein endogenes Opioid-Peptid, ein Ab-
kömmling des Pro-Opio-Melanocortin-
Präkursors. Es unterscheidet sich vom  Lutropin α
Gamma-Endorphin durch eine Amino-
säure.
Alpha-Zellen
Grundlagen
Endorphin ist ein hochpotentes, natürlich Synonyme
vorkommendes Analgetikum. Es ist nach-
weisbar in der Hypophyse, im Gehirn und Glukagon-produzierende Zellen des Pan-
in peripheren Geweben. kreas.

Englischer Begriff
Alpha cells.
Alpha-MSH Definition
Zellen, die in den Langerhans-Inselzellen
Englischer Begriff des Pankreas liegen und das Hormon Glu-
kagon produzieren.
Alpha melanocyte stimulating hormone.
Grundlagen
Definition
Bei Verwendung der ersten Insulinpräpara-
Im Hypophysenzwischenlappen gebildetes tionen nach Entdeckung des Insulins durch
Polypeptidhormon. Banting und Best fiel auf, dass vor Ein-
setzen der blutzuckersenkenden Wirkung
Grundlagen ein kurzfristiger Anstieg der Blutzucker-
werte zu beobachten war. Dies führte zur
Das Alpha-MSH entspricht einem hoch
Entdeckung eines zweiten Hormons der
konservierten Neuropeptid, das struktu-
Inselzellen, das zusammen mit Insulin aus
rell nahe mit ACTH verwandt ist und
den Pankreata von Schlachttieren extrahiert
aus einem gemeinsamen precursor, dem
wurde und den damaligen, nach heutigen
Proopiomelanocortin (POMC) gebildet
Begriffen sehr unreinen Insulin-Extrakten
wird. Seine 13 Aminosäuren sind iden-
beigemischt war. Während Insulin in den
tisch mit den ersten 13 von ACTH (siehe
 Melanozyten-stimulierendes Hormon
Beta-Zellen gebildet wird, stammt das den
Blutzucker erhöhende Hormon aus den
(MSH)). Die Hauptwirkungen des Alpha-
Alpha-Zellen. Da dieses Hormon zur Frei-
MSH sind die Hemmung des Appetits und
setzung von Glukose aus der Leber führte,
die Förderung der Hautpigmentierung. Die
wurde es Glukagon genannt.
Melanocortin 4 Rezeptoren (MCR4) finden
sich im Hypothalamus und kontrollieren
die appetitsenkende Wirkung. Die Melano-
cortin 1 Rezeptoren (MCR1) befinden sich Alprostadil
in der Haut und kontrollieren die Haut- und
Haarpigmentierung. Neue Untersuchun-
gen zeigen, dass Alpha-MSH auch breite Englischer Begriff
antiinflammatorische Eigenschaften hat. Alprostadil.
52 Alprostadil

Substanzklasse sexuelle Aktivität kontraindiziert ist (z.B.


Mittel gegen erektile Dysfunktion, Prosta- Herzkrankheiten). Patienten mit erhöhtem
glandin E1. Risiko für das Auftreten eines Priapismus
(multiples Myelom, Sichelzellenanämie,
Gebräuchliche Handelsnamen Thrombozythämie, Polyzythämie). Sorg-
Caverjet 10 µg/20 µg, Viridal 10 µg/20 µg, fältige Überwachung bei Patienten, die mit
MUSE 250 µg/500 µg/1000 µg. Antikoagulanzien behandelt werden (er-
höhtes Risiko einer Harnröhrenblutung).
Indikationen
Nebenwirkungen
Diagnose und Behandlung der erektilen
Dysfunktion aufgrund neurogener, vasku- Siehe Tab. 1.
lärer, psychogener oder gemischter Ursa-
chen. Wechselwirkungen
Substanzen, die ebenfalls zu einer Erektion
Wirkung
führen (Papaverin, α-Rezeptoren-Blocker)
Alprostadil führt zu eine gesteigerten sollten nicht gleichzeitig gegeben werden.
Durchblutung der Penisarterien und zu Blutdrucksenkende Arzneimittel: verstärk-
einer Entspannung der glatten Muskulatur
des Schwellkörpers des Penis. Die Folgen
sind eine Vergrößerung der Durchmesser Alprostadil, Tabelle 1 Nebenwirkungen von Alprostadil.
der Penisarterien, ein verminderter Ab- CAVERJET und VIRIDAL MUSE
fluss des venösen Bluts bis zu völligem Häufig Häufig
Verschluß der Venen und damit einer an-
Penisschmerzen (34 %), Penisschmerzen, Bren-
haltenden Erektion. brennendes Gefühl nen in der Harnröhre,
während der Injektion geringe Harnröhrenblu-
Dosierung tung, Hodenschmer-
Einstellung der Dosis in der Arztpraxis. zen, Kopfschmerzen,
Brennen/Jucken in der
Caverjet und Viridal: Empfohlene Anfang- Scheide der Partnerinnen
dosis 1,25–2,5 µg, Dosissteigerungsrate
2,5–5 µg, Maximaldosis 40 µg. Die nied- Gelegentlich Gelegentlich
rigste wirksame Dosis wählen. Hämatome, Ecchymo- Schmerzen in den Beinen
Muse: Empfohlene Anfangdosis 250 µg, sen, Ödeme, Juckreiz und im Perineum
Dosissteigerungsrate 250 µg, bis zu 1000 µg. an der Injektionsstelle,
verlängerte Erektionen,
Es werden maximal 2 Dosen pro 24 Stun- Balanitis. Wärmegefühl,
den und 7 Dosen innerhalb von 7 Tagen Irritation, Phimose,
empfohlen. Pruritus am Penis

Darreichungsformen Selten Selten

Caverjet und Viridal: intracavernöse Injek- Priapismus, Schmer- verlängerte Erektio-


zen, Rötungen, Ödeme, nen/Priapismus, fibro-
tion. Wärmegefühl an den tische Komplikationen
Muse: Einbringen des Zäpfchens in die Hoden, Spermatozele, im Penis, Harnwegsin-
Harnröhre durch einen speziellen Applika- Hämaturie, gestörte fektionen, Hypotonie,
tor. Blasenentleerung, Be- Schwindelgefühl
ckenschmerzen, Herz-
Kontraindikationen und Kreislaufstörungen,
Wadenkrämpfe, Mydria-
Patienten unter 18 Jahren und über 80 Jah- sis, Schwächegefühl,
re, Balanitis, Penisprothesen, anatomische Schwitzen, Übelkeit,
Exanthem, Pruritus, etc.
Deformationen des Penis. Männer, für die
Altersdiabetes 53

te Blutdrucksenkung und Gefäßerweite- Zufallsbefund anlässlich anderer Untersu-


rung. Antikoagulanzien: Verstärkung der chungen festgestellt. Sonst unspezifische
A
Wirkung von Antikoagulanzien. Allgemeinsymptome wie Nachlassen der
allgemeinen Leistungsfähigkeit mit Ver-
langsamung und Merkschwäche, was von
Altersdiabetes Patienten meist als „altersbedingt“ ver-
kannt wird. Bei höheren Blutzuckerwerten
mit Überschreiten der Nierenschwelle Po-
Synonyme
lyurie und Polydipsie, Durstgefühl, mus-
Typ-2-Diabetes mellitus. (Die Begriffe kuläre Schwäche, Neigung zu Haut- und
„juveniler Diabetes“ und „Altersdiabe- Schleimhautinfektionen (Furunkel, Bala-
tes“ wurden verlassen, da sie sich nicht nitis, Vulvitis). Sehr selten Exsikkose mit
an der Pathogenese, sondern einem klini- hyperosmolarem Koma, meist nur bei Hin-
schen Merkmal (Häufigkeitsgipfel in Bezug zutreten weiterer akuter Erkrankungen, die
auf das Manifestationsalter) orientierten. das Durstgefühl vermindern.
Ebenso verlassen wurden synonyme Be- Diagnostik durch Blutzuckerbestimmung,
griffe wie „Insulin Dependent Diabetes ggfs. durch orale Glukosebelastung.
Mellitus“ (IDDM) für den Typ-1-Diabetes Einzelheiten siehe Tab. 1.
und „Non Insulin Dependet Diabetes Mel-
litus“ (NIDDM) für den Typ-2-Diabetes, da Differenzialdiagnose
sie sich an einem therapeutischen Merkmal Abgrenzung zum Typ-1-Diabetes mel-
orientierten.). litus. In der Regel klinisch möglich. In
Zweifelsfällen Bestimmung der für den
Englischer Begriff
Typ-1-Diabetes typischen Inselzellanti-
Type 2 diabetes mellitus. körper (ICA), Inselzellsurface-Antikörper
(ICSA), der Glutaminsäuredecarboxlase
Definition
(GAD)-Antikörper und der Insulin(AI2)-
1. Sog. biochemische Definition: Erhö- Autoantikörper.
hung der Blutzuckerwerte als Folge
eines relativen Insulinmangels auf dem Allgemeine Maßnahmen
Boden einer Insulinresistenz und einer Lebensmodifikation
Sekretionsstörung der Beta-Zelle bei Dem zivilisatorisch bedingten Bewegungs-
vorbestehender polygenetischer Grund- mangel entgegenwirken und bewusst Än-
lage, wobei zusätzlich zur endogenen derungen im Alltagsablauf herbeiführen
genetischen Veranlagung exogene um- (z.B. Rolltreppe, Aufzug meiden, regel-
weltbedingte Realisationsfaktoren not- mäßig Spazieren gehen). Nach ärztlicher
wendig sind, damit es zur Manifestation Untersuchung über Leistungsfähigkeit und
der Erkrankung kommt. Ausschluss gravierender Kontraindikatio-
2. Sog. klinisch-symptomatische Definiti- nen sportliche Aktivitäten im Sinne eines
on: Zum Tode führende Erkrankung des dosierten und überwachten körperlichen
Gefäßsystems (Mikro- und Makroangio- Trainings.
pathie), die sich ab einem bestimmten
Stadium der Gefäßerkrankung an erhöh- Diät
ten Blutzuckerwerten erkennen lässt. „Diät“ im engeren Sinne gibt es beim Dia-
betes mellitus nicht, nur eine geregelte
Symptome Kost, die den derzeitigen Ernährungsemp-
Zu Beginn symptomlos oder symptomarm. fehlungen der Deutschen Gesellschaft für
In ca. 60 % wird der Typ-2-Diabetes als Ernährung und ähnlicher Institutionen mit
54 Altersdiabetes

Altersdiabetes, Tabelle 1 Diagnostische Kriterien des Diabetes mellitus


Plasmaglukose Vollblutglukose
venös kapillär venös kapillär
mmol/l mg/dl mmol/l mg/dl mmol/l mg/dl mmol/l mg/dl
Nüchtern Diabetes ≥ 7,0 ≥ 126 ≥ 7,0 ≥ 126 ≥ 6,1 ≥ 110 ≥ 6,1 ≥ 110
IFG ≥ 6,1 ≥ 110 ≥ 6,1 ≥ 110 ≥ 5,6 ≥ 100 ≥ 5,6 ≥ 100
OGTT 2 Stunden ≥ 11,1 ≥ 200 ≥ 12,2 ≥ 220 ≥ 10,0 ≥ 180 ≥ 11,1 ≥ 200
Diabetes IGT ≥ 7,8 ≥ 140 ≥ 8,9 ≥ 160 ≥ 6,7 ≥ 120 ≥ 200 ≥ 140

Orale Glukosetoleranz-Tests (nach den WHO-Kriterien 1985, EK IV, Alberti et Zimmet, 1998b, EK IV, Härtegrad A):
Durchführung gemäß Leitlinien der Deutschen Diabetes-Gesellschaft am Morgen (nach 10–16stündiger Nahrungskarenz)
nach einer mindestens 3tägigen Ernährung mit mehr als 150 g Kohlenhydraten/Tag. Patient in sitzender oder liegender
Position. Rauchen vor und während des Tests ist nicht erlaubt.
Zum Zeitpunkt 0 trinkt der Patient 75 g Glukose (oder äquivalente Menge hydrolysierter Stärke) in 250–300 ml Wasser
innerhalb von 5 Minuten. Kinder erhalten 1,75 g/kg Körpergewicht (bis maximal 75 g). Blutentnahmen zur Glukosebestim-
mung zu den Zeitpunkten 0 und 120 Minuten (der 60 Minuten-Wert ist nicht obligatorisch). Sachgerechte Aufbewahrung
der Blutproben bis zur Messung.
Anmerkung: Es ist viel zu wenig bekannt, aber von großer praktischer Bedeutung, dass längeres Fasten oder eine
Kohlenhydratmangel-Ernährung auch bei Gesunden zur pathologischen Glukosetoleranz führen kann [Björkman Eriksson
1985, EK IIb]. Eine Reihe von Medikamenten, wie z.B. Glukokortikoide, Epinephrin, Phenytoin, Diazoxid und Furosemid
können die Glukosetoleranz verschlechtern.

prozentualer Verteilung der Nahrungskalo- Vermeidung diabetesbedingter Folgeer-


rien auf etwa 50 %Kohlenhydrate, 25– 30 % krankungen (Mikro-, Makroangiopathie)
Fett und 15–25 % Eiweiß entsprechen sollte. wie z.B. Nierenversagen, koronarer Herz-
Dabei Kohlenhydrate vorzugsweise in kom- krankheit, Apoplex.
plexer Form, gesättigte Fettsäuren maximal
10 % der täglichen Gesamtkalorienzufuhr, Literatur
Bevorzugung einfach ungesättigter Fett- 1. Schatz H (2002) Diabetologie kompakt. Black-
säuren (z.B.Olivenöl), ballaststoffreiche well, Berlin Wien
Kost.
Bei Übergewicht kalorienreduzierte Kost,
um Übergewicht abzubauen. Altershyperthyreose
Therapie
Englischer Begriff
Kausal
Hyperthyroidism in the elderly.
Kausal im direkten Sinne nicht möglich, da
genetisch fixierte Erkrankung, jedoch Mög- Definition
lichkeiten der Lebensstiländerung (siehe
oben), um Manifestation zu vermeiden oder Nach dem 60. Lebensjahr auftretende Hy-
wenigstens hinauszuschieben. perthyreose. Iodexzess ist die häufigste Ur-
Sonst symptomatisch: Blutzuckersenkung sache.
mit oralen Antidiabetika und/oder Insulin.
Symptome
Mitbehandlung koinzidenter Störungen im
Rahmen des metabolischen Syndroms. DieSymptomatikwirdhäufigdurchBegleit-
erkrankungen maskiert. Im Vordergrund
Prognose stehen meist kardiovaskuläre und ande-
Abhängig von der Güte der Stoffwechsel- re einzelne Organsymptome: Rhythmus-
einstellung und der Güte der Behandlung störungen, Herzinsuffizienz, Schwäche,
von Begleiterkrankungen. Tremor, Gewichtverlust, etc.
Altinsulin 55

Diagnostik Schilddrüsenunterfunktion auslösen könn- A


Siehe  Hyperthyreose. ten: Lithium, Thyreostatika oder iodhaltige
Medikamente (z.B. Amiodaron).
Therapie
Siehe  Hyperthyreose. Die antithyreoidale
Medikation zeigt oft einen unzureichenden
therapeutischen Effekt. Die Radioiodthera- Altersosteoporose
pie kommt bei Altershyperthyreose häufiger
als sonst zum Einsatz. Eine an sich indizierte
Operation ist bei diesen Patienten nicht die  Involutionsosteoporose
Therapie der Wahl.

Literatur
1. Diez JJ (2003) Hyperthyroidism in patients older
than 55 years: an analysis of the etiology and ma- Altinsulin
nagement. Gerontology 49:316–323

Englischer Begriff
Altershypothyreose Regular insulin; short acting insulin; unmo-
dified insulin.
Englischer Begriff
Hypothyroidism in the elderly. Substanzklasse
Insulin (Proteohormon; wird in den Insel-
Definition zellen der Bauchspeicheldrüse gebildet).
Nach dem 60. Lebensjahr auftretende Hy-
pothyreose. Die häufigste Ursache ist ei- Gebräuchliche Handelsnamen
ne Autoimmunthyreoiditis (Hashimoto-
Thyreoiditis). Humaninsuline (Auswahl):
Berlinsulin H normal 3 ml Pen
Symptome Huminsulin Normal 40/100 für Pen 3ml
Insulin Actrapid HM 40 I.E./ml (ge)
Die klassischen Symptome der Hypo- Insulin Actrapid HM NovoLet 1,5 ml/3 ml
thyreose (Müdigkeit, Kälteintoleranz, 100 I.E./ml (ge)
Gedächtnisschwierigkeiten, depressive Insulin Actrapid HM Penfill 1,5 ml/3 ml
Verstimmung, großes Schlafbedürfnis, Ge- 100 I.E./ml (ge)
wichtszunahme, Verstopfung, etc.) können Insulin Actrapid InnoLet 100 I.E./ml Injek-
isoliert auftreten oder sich über viele Jahre tionslösung in Fertigspritze
entwickeln und werden oft als „natürliche Insulin B. Braun ratiopharm Rapid
Alterserscheinungen“ fehlgedeutet. 40 I.E./ml
Diagnostik Insulin B. Braun ratiopharm Rapid
100 I.E./ml
Siehe  Hypothyreose. Insuman Rapid 40 I.E./ml Injektionslösung
in einer Durchstichflasche
Therapie Insuman Rapid 100 I.E./ml Injektionslö-
Substitutionstherapie mit Levothyroxin. sung in einer Patrone
Wichtig ist zu klären, ob die Patienten Insuman Rapid 100 I.E./ml OptiSet Injekti-
Medikamente erhalten haben, die eine onslösung.
56 Altinsulin

Indikationen Nebenwirkungen
Diabetes mellitus; zur raschen Blutzucker- Überempfindlichkeitsreaktionen an der In-
senkung, als sog. prandiales Insulin bei jektionsstelle; Juckreiz, allergische Hautre-
der intensivierten konventionellen Insulin- aktionen,
therapie mit getrennter Substitution von Insulinödem (meist vorübergehend, zu Be-
basalem und prandialem Insulinbedarf, ginn einer Insulinbehandlung).
bei Akutsituationen, bei Ketoazidose oder Lipohypertrophie oder Lipatrophie im Be-
drohender ketoazidotischer oder hyperos- reich der Injektionsstellen.
molarer Entgleisung des Stoffwechsels. Merke: Eine Hypoglykämie ist keine Ne-
benwirkung(!), sondern Folge einer Über-
Wirkung
dosierung.
Blutzuckersenkung; der Effekt tritt nach
subkutaner Applikation dosisabhängig Wechselwirkungen
nach 20–30 Minuten auf, das Wirkmaxi- Die blutzuckersenkende Wirkung kann ver-
mum ist nach 90–120 Minuten erreicht, die stärkt werden bei gleichzeitiger Einnahme
Wirkung nach ca. 6 Stunden weitgehend von Acetylsalicylsäure, Clofribrat und De-
abgeklungen. rivaten.
Die blutzuckersenkende Wirkung kann ver-
Dosierung
mindert sein bei gleichzeitiger Einnahme
In I.E. (internationalen Insulin-Einheiten); von Glukokortikoiden, Thiaziddiuretika,
Dosishöhe individuell und je nach aktuel- Nikotinsäure und Derivaten, Phenothiazi-
ler Situation variierend. Beim Erwachsenen nen, Isonikotinsäurehydrazit.
unter Normalbedingungen zwischen 4 und Unter Betarezeptorenblockergabe kann we-
12–20 Einheiten pro Injektion. gen der fehlenden adrenergen Symptomatik
Darreichungsformen eine Hypoglykämie maskiert verlaufen.
Injektionslösung. Altinsulin (synomyn Pharmakodynamik
Normalinsulin) liegt in klarer Lösung vor Nach subkutaner Injektion lag time von ca.
und wird in Durchstichampullen und Patro- 5 Minuten; Tmax nach 1–2 Stunden, T2/3 max
nen für Insulinpens oder in Fertigspritzen nach 3–4 Stunden, T1/3 max nach 4,5–6 Stun-
in den Handel gebracht. den.
Cave: Deutschland hat noch einen sog.
gespaltenen Insulinmarkt mit Insulinkon-
zentrationen von 40 I.E./ml (meist in Durch- Aluminiumosteopathie
stichflaschen zum Aufziehen von Insulin
in eine Spritze) und 100 I.E/ml (meist in
Englischer Begriff
Patronen für Insulinpens und in Fertigsprit-
zen). Aluminium osteopathy.
Kontraindikationen Definition
Allgemein: Bei allen Situationen, in denen Toxische Osteopathie, die durch Inhalation
kein Diabetes mellitus oder eine Erhöhung von Stäuben in der Aluminiumverarbei-
der Blutzuckerwerte besteht (Spezialindi- tung oder erhöhter Aluminiumzufuhr (z.B.
kationen wie z.B. Glukose-Kalium-Insulin- durch Antacida) bei Niereninsuffizienz ver-
Infusionen bei akutem Herzinfarkt sind hier ursacht ist. Durch vermehrte Durchführung
nicht gemeint.). von Organtransplantationen spielt diese
Extrem selten: Allergische Reaktionen im Komplikation der chronischen Nierenin-
Sinne einer Anaphylaxie. suffizienz kaum mehr eine Rolle.
Amenorrhoe 57

Therapie
AME A
Entsprechend der Grunderkrankung.
 Apparent Mineralocorticoid Excess A. Bei Kinderwunsch:
• Pulsatile GnRH-Therapie bei primärer
hypothalamischer Amenorrhoe und
Gestagen-negativer sekundärer hypotha-
Amenorrhoe lamischer Amenorrhoe (GnRH-Mangel)
• Bei Mangel an Gonadotropinen (FSH,
Synonyme LH) ist eine Gonadotropin Zufuhr durch
Blutungsfreiheit. Gabe von HMG (humanes Menopausen-
Gonadotropin) und HCG (humanes
Englischer Begriff Chorion-Gonadotropin) möglich
• Chirurg. Therapie bei Anomalien des Ge-
Amenorrhea. nitaltraktes
• Clomifen bei östrogenpositiven Patien-
Definition tinnen mit normogonadotroper Amenor-
Fehlen oder Ausbleiben der Menstruation rhoe
Formen: • Dopaminagonisten bei Hyperprolak-
tinämie. Bei Hirndruckzeichen OP und
1. Physiologische
zusätzlich Gonadotropine
• vor der Menarche • Tumorbehandlung bei Hypophysenade-
• während der Schwangerschaft und Lak- nomen (eventuell später Gonadotropi-
tation ne).
• nach der Menopause.
B. Kein Kinderwunsch:
2. Pathologische
• Östrogen-Gestagen-Substitution bei hy-
Man unterscheidet die primäre und die pogonadotroper und hypergonadotroper
sekundäre Amenorrhoe ( Amenorrhoe Amenorrhoe, bei Climacterium präcox
und  Amenorrhoe, sekundäre). Trotzdem
gibt es Krankheiten (dysgenesie gonadale, – Sequenzpräparat zyklisch (Östrogen
Stein-Leventhal-Syndrom), die zu einer pri- und Gestagen ohne andere Stoffe),
mären oder sekundären Amenorrhoe führen z.B. Cyclo-Progynova, Klimonorm,
können. Daher wird eine allgemeine Klas- etc.
sifizierung angewandt. Virilisierung und – Zweiphasentherapie mit Östrogen
Intersexualität sind nicht berücksichtigt. und Gestagen: 2 mg Östradiolvalerat
oder 0,025–0,05 mg Ethinylestradiol
Diagnostik über 20 Tage täglich und zusätzlich
Siehe Tab. 1. während der letzten 12 Tage ein Gesta-
gen, z.B. 2 mg Chlormadinonazetat
Differenzialdiagnose oder 5 mg Medroxyprogesteronaze-
tat.
Vor jeder aufwendigen endokrinologischen
Diagnostik zur Abklärung einer Amenor- • Antiandrogene (z.B. Androcur) bei
rhoe sollte zunächst eine Schwangerschaft Stein-Leventhal-Syndrom.
ausgeschlossen werden (βHCG-Test). • Dopaminagonisten bei Hyperprolak-
Siehe  Amenorrhoe und  Amenorrhoe, tinämie. Bei Hirndruckzeichen OP und
sekundäre. zusätzlich Gonadotropine.
58 AME

Amenorrhoe, Tabelle 1 Zusammenfassung der Ursachen einer Amenorrhoe und entsprechende Diagnostik.
Formen Ätiologie Diagnostik
Hypogonado- – Hypothalamisch-hypophysäre Insuffizienz/Tumoren – Gestagen-Test negativ
troper – Hypothalamische Tumoren (Kraniopharyngeom, etc) – Östrogen-gestagen Test positiv
Hypogona- – Kallmann-Syndrom – FSH, LH niedrig bis normal
dismus – Funktionelle hypothalamische Amenorrhoe (Stress, – Isolierte Hypophysenhormonen
Leistunssport, Karlorienrestriktion zur Gewichtsabnahme, (niedrig bis erhöht)
Malnutrition, Anorexia nervosa, Bulimia nervosa) – GnRH-Test
– hypothalamische/hypophysäre entzündliche Prozesse – Kernspintomographie
(Sarkoidose, Tuberkulose, etc) – Perimetrie
– Hypophysäre und perihypophysäre Tumoren
– Emptysella syndrom
– Hypophysennekrose (Sheehan-Syndrom, Panhypo-
pituitarismus)
– Idiopathischer hypogonadotrope Hypogonadismus

Normogonado- – Uterine Amenorrhoe – FSH, LH und Prolactin normal


trope – Angeborene oder erworbene Anomalien des Genitaltraktes – Gestagen-Test negativ
Amenorrhoe – Missbildungen von Uterus/Scheide: – Östrogen-Gestagen-Test negativ
– Inkomplette Aplasie der Müller-Gänge (Mayer-Rokitansky- – Sonographie
Küster-Syndrom) – Hysteroskopie
– Endometrium Hypoplasie oder Aplasie – Laparoskopie
– Zervixaplasie
– Vaginalatresie
– Hymenalatresie
– Asherman-Syndrom etc.

Hypergonado- – Ovarialinsufficienz – FSH, LH erhöht


troper – 45,XO Gonadendysgenesie (Ulrich-Turner-Syndrom) – Prolaktin normal
Hypogonadis- – Swyer-Syndrom (46,XX Gonadendysgenesie) – Gestagen-Test negativ
mus – Climacterium präcox – Östrogen-Gestagen-Test positiv
– 17α-Hydroxylase-Defekt – Karyotyp
– Post-Strahlentherapie, Post-Chemotherapie – Spezifische Antikörper
– Autoimmunerkrankungen

Hyperprolak- – Hypophysäres Prolaktinom – ↑ Prolaktin


tinämie – Medikamentös induzierte Hyperprolaktinämie – FSH, LH niedrig bis normal
– Makroprolaktinämie – Gestagen-Test negativ
– Idiopathische Hyperprolaktinämie – Östrogen-Gestagen-Test positiv
– Computertomographie
– Kernspintomographie
– Perimetrie
Zyklusstörungen – Stein-Leventhal-Syndrom – Prolaktin, LH, FSH normal
bei östrogen- – Nebennierenerkrankungen (Cushing-Syndrom, – Gestagen-Test positiv
positiven klassisches adrenogenitales Syndrom) – Östrogen-Gestagen-Test negativ
Patientinnen – Schilddrüsenfunktionstörungen – Testosteron, DHEAS
(ohne primäre – Schwere Allgemeinerkrankungen – TSH, fT4 , Kortisol
hypothalamo- (Leukämie, M. Hodgkin etc.) – Freies Kortisol im 24-Stunden-
hypophysäre – Ovarial-Tumore Urin
– Dysfunktion) – Sonographie
– Laparoskopie
– Computertomographie
– Kernspintomographie
Amenorrhoe, sekundäre 59

• Tumorbehandlung bei Hypophysenade- 2. Santoro N (2003) Mechanisms of premature ova-


A
nomen (eventuell später Gonadotropi- rian failure. Ann Endocrinol (Paris) 2:87–92
ne).

Prognose
Entsprechend der Grunderkrankung. Amenorrhoe, sekundäre
Bei einer Ovarialinsuffizienz ist die Progno-
se abhängig von der Dauer und vom Grad der
Funktionsminderung der Eierstöcke. Bei ca. Synonyme
20–25 % erfolgt eine spontane Normalisie- Menostase.
rung, bei 40–60 % kann mit einer erfolgrei-
chen Therapie gerechnet werden.
Englischer Begriff
Bei Kinderwunsch ist die Prognose insbe-
sondere unter pulsatiler GnRH-Zufuhr sehr Secondary amenorrhea.
gut: nahezu 100 % Ovulationsrate und 40 %
Schwangerschaftsrate pro Zyklus. Definition
Literatur Ausbleiben der Menstruation länger als
1. Aloi JA (1995) Evaluation of amenorrhea. Compr
3 Monate nach vorher regelmäßigen Zy-
Ther 10:575–578 klen.

Amenorrhoe, sekundäre, Abb. 1 Diagnostischer Algorithmus bei sekundärer Amenorrhoe.


60 Amenorrhoe-Galaktorrhoe-Syndrom

Symptome Amenorrhoe-Galaktorrhoe-Syndrom, Tabelle 1 Ame-


norrhoe-Galaktorrhoe-Syndrom: Untergruppen.
Hirsutismus, Hyperinsulinämie mit peri-
pherer Insulinresistenz bei Stein-Leventhal- Chiari-Frommel-Syndrom (Amenorrhoe bei postpartal
Syndrom. persistierender Laktation)
Argonz-del-Castillo-Syndrom (Amenorrhoe und
Diagnostik Galaktorrhoe bei Nulliparae)
Anamnese ist sehr wichtig: Forbes-Albright-Syndrom (Amenorrhoe, Galaktorrhoe
und gutartige Prolaktinome)
• Verdacht auf Sheehan-Syndrom bei ex-
tremem Blutverlust während der Geburt
• Hypothalamische Amenorrhoe bei Leis-
Amenorrhoe-Galaktorrhoe-Syndrom, Tabelle 2 Ame-
tungssport, Anorexia nerviosa, etc. norrhoe-Galaktorrhoe-Syndrom: Ätiologie.
• Stein-Leventhal-Syndrom bei Adiposi-
Ätiologie Erhöhte Prolak-
tas, Akne und Hirsutismus tin-Sekretion
• Medikamentös bedingte Hyperprolak- durch:
tinämie (Phenothiazine, Thioxantene,
Hypophysäre Tumoren: Vermehrung
Haloperidol, Amitriptylin, Metroclopra- – Mikroprolaktinom, der Prolaktin-
mid, Domperidon, Reserpin, Alpha-Me- Makroprolaktinom produzierenden
thyl-Dopa, Östrogene, Cimetidin, etc.). Zellen

Differenzialdiagnose Medikamente: Medikamentöse


– Antidepressiva und Neuro- Hemmung
• Schwangerschaft (β-HCG Test), Meno- leptika (Haloperidol, Amitri- des Prolaktin-
pause (FSH, LH) ptylin, Imipramin) inhibierenden
– Antiemetika (Metoclopramid, Faktors (PIF)
• Passagere Amenorrhoe nach einer Ge- Domperidon)
burt (Ursache bleibt meist ungeklärt) – Antihistaminika (Cimetidin)
• „Post-Pill-Amenorrhoe“ (bei ca. 1–2 % – Antihypertensiva (Alpha-
aller Frauen, die die Pille einnehmen). Methyl-Dopa, Reserpin)
– Hormone (Östrogene, TRH)
Nach Absetzen der Antibabypille ist – Psychopharmaka (Pheno-
das Ausbleiben der Menstruation bis zu thiazine, Thioxanthene)
6 Monaten normal.
Operative oder traumati- Lokaler intrahypo-
sche Durchtrennung des physärer Mangel
Therapie Hypophysenstiels an PIF
Siehe  Amenorrhoe. Stress Erhöhung der en-
Hypothyreose dogenen Prolaktin-
Prognose stimulierung
Siehe  Amenorrhoe. Sarkoidose, Bronchial- Ektope Prolaktin-
Karzinome Produktion
Literatur
Makroprolaktinämie Big big Prolaktin
1. Warren MP (1996) Clinical review 77: evalua- (MG > 100 kD) im
tion of secondary amenorrhea. J Clin Endocrinol zirkulierenden Blut
Metab 2:437–442
Idiopathisch Unbekannter
Mechanismus

Amenorrhoe-Galaktorrhoe-
Syndrom
Englischer Begriff
Synonyme Galactorrhea syndromes; inappropriate lac-
Galaktorrhoe-Amenorrhoe-Syndrom. tation.
AMH 61

Amenorrhoe-Galaktorrhoe-Syndrom, Tabelle 3 Ame- Amenorrhoe-Galaktorrhoe-Syndrom, Tabelle 4


norrhoe-Galaktorrhoe-Syndrom: Diagnostische Kriterien. In Deutschland zugelassene Dopaminagonisten. A
Primäre oder sekundäre Amenorrhoe Präparat Handelsname Dosis

Galaktorrhoe ohne vorausgegangene Schwanger- Bromocriptin Bromocriptin 0,25–30 mg/Tag


schaft Bromocrel
Pravidel
↑ Prolaktin, ↓ FSH und LH Kirim
Normale innere Genitalorgane Cabergolin Dopergin 0,25–2 mg/Woche
(Uterus ist meistens relativ klein)
Metergolin Liserdol 4–12 mg/Tag
Sterilität
Quinagolid Norprolac 75–150 µg/Tag

Definition
Amenorrhoe und Galaktorrhoe bei erhöh- Dopaminagonistentherapie (siehe Tab. 4,
tem Prolaktin-Spiegel. siehe  Bromocriptin).
Die erhöhte Prolaktin-Sekretion regt die Operativ/strahlentherapeutisch
lactotrophen Zellen der Mammae zur
Milchproduktion an und führt zu einer Bei Makroprolaktinomen (siehe  Prolak-
diencephalen Hemmung der Gonadotro- tinom).
pinsekretion und der Follikelreifung bis
hin zur Amenorrhoe. Untergruppen siehe Prognose
Tab. 1; Ätiologie siehe Tab. 2. Die Prognose hat sich durch die Einführung
der Dopaminagonisten deutlich verbessert
Symptome (insbesondere für Prolaktinome). Bei vie-
Amenorrhoe, Galaktorrhoe, reduzierte Li- len Patientinnen kann die Menstruation
bido, Infertilität. innerhalb von 4 Wochen auftreten. Etwa
Symptome der Grundkrankheit: (Kopf- 80 % aller hyperprolaktinämischen Frauen
schmerzen, Sehstörungen bei Makropro- mit Kinderwunsch werden unter Dopamin-
laktinomen; agonistentherapie schwanger.
Klinische Zeichen einer Hypothyreose,
etc.). Weiterführende Links
Diagnostik  Galaktorrhoe-Amenorrhoe-Syndrom

Basales Prolaktin, Prolaktinstimulation- Literatur


tests (Metoclopramid oder TRH) zur Be-
1. Falkenberry SS (2002) Nipple discharge. Obstet
stätigung verdächtiger Prolaktinwerte. Gynecol Clin North Am 29(1):21–29
FSH, LH, TSH, fT4 , Kernspintomographie 2. Pena KS, Rosenfeld JA (2001) Evaluation and
der Hypophyse, Perimetrie. treatment of galactorrhea. Am Fam Physician
9:1763–1770
Differenzialdiagnose 3. Dickson RA, Seeman MV, Corenblum B (2000)
Hormonal side effects in women: typical versus
Physiologische Amenorrhoe und Galaktor- atypical antipsychotic treatment. J Clin Psychiatry
rhoe während der Laktation. 61 (Suppl 3):10–15

Therapie
Kausal
Entsprechend der Grunderkrankung.
AMH
Absetzen von Medikamenten, die eine Pro-
laktinsekretion fördern.  Anti-Müller-Hormon
62 Amine, biogene

Amine, biogene Amine Precursor Upake and


Decarboxylation
Englischer Begriff
Biogenic amines.  APUD-System

Definition
Klasse biologisch aktiver Stoffe, die durch
Decarboxylierung von Aminosäuren entste- Amine Precursor Upake and
hen. Decarboxylation Zellen
Grundlagen  APUD-Zellen
Biogene Amine entstehen durch spezifische
Decarboxylierungsreaktionen aus Amino-
säuren, im Fall von Tyrosin und Tryptophan
gibt es auch Decarboxylierungsprodukte Aminoacidurie
von Derivaten dieser Aminosäuren. Bio-
gene Amine können Hormon- und/oder Synonyme
Neurotransmitterfunktionen haben (siehe
Tab. 1). Cysteamin (aus Cystein), β-Alanin Hyperaminoacidurie.
(aus Asparaginsäure) und Propanolamin
Englischer Begriff
(aus Threonin) sind Bestandteile von Co-
Faktoren und Vitaminen; Etanolamin (aus Aminoaciduria.
Serin) findet man in Phospholipiden. Sper-
ma enthält das in der Prostata gebildetes Definition
Polyamin Spermin (aus Ornithin), das Vermehrte Ausscheidung (> 1,0 g/24 Stun-
strukturstabilisierend auf die DNA wirkt. den) aller oder einzelner freier Aminosäuren
Kadaverin und Agmatin sind bakterielle im Harn infolge Rückresorptionsstörung
Abbauprodukte von Lysin bzw. Arginin. des Nierentubulus. Aminoacidurie kommt
bei hereditären Enzymopathien (z.B.
Zystinurie, Glyzinurie, De-Toni-Debré-
Amine, biogene, Tabelle 1 Biogene Amine mit Hormon
(H)- und/oder Neurotransmitter (NT)-Funktion.
Fanconi-Syndrom), Stoffwechselkrank-
heiten (z.B. Sprue, Leberatrophie, Wilson
Biogenes Amin Abgeleitet von Funktion
Krankheit, Vitamin C- und D-Mangel) und
Tyramin Tyrosin H Vergiftungen (z.B. Blei, Kadmium, Uran,
Dopamin Tyrosin H, NT Quecksilber) vor.
Adrenalin Tyrosin H, NT
Noradrenalin Tyrosin H, NT
Tryptamin Tryptophan H
Aminoazidopathien
Serotonin Tryptophan NT
Synonyme
Melatonin Tryptophan H
Aminosäurestoffwechselstörung.
Histamin Histidin H, NT
γ-Amino- Glutaminsäure NT Englischer Begriff
buttersäure
Aminoacidopathy.
Aminoazidopathien 63

Definition Arginase-Mangel, Argininbernsteinsäure-


A
Angeborener genetischer Defekt (meist syndrom, Carbamoylphosphat-Synthetase-
autosomal-rezessiv vererbt) im Amino- Mangel, Zitrullinämie, Hyperammonämie-
säurenstoffwechsel. Die häufigste Ami- Hyperornithinämie-Homozitrullinämie-
noazidopathie ist die Phenylketonurie Syndrom, Hyperinsulinämie, Ornithin-
(PKU). Ursache dieser Erkrankung ist Transcarbamylase-Mangel, N-Azetylgluta-
eine Mutation des Enzyms Phenylalanin- mat-Synthetase-Mangel, Proprionyl-CoA-
Hydroxylase. Andere, allerdings deut- Carboxylase-Mangel, Leberversagen, mit-
lich seltenere Aminoazidopathien sind die ochondriale Defekte, Valproat-Ingestion,
Ahornsirupkrankheit, die Tyrosinämie, die L-Asparaginase-Ingestion, Reye-Syndrom.
Homozystinurie, die Histidinämie, die non- Bei PKU: Tyrosinämie, Tetrahydrobiopte-
ketotische Hyperglyzinämie, der Ornithin- rinmangel, andere, mit mentaler Retardie-
Transcarbamylase-Mangel, die Zitrul- rung einhergehende Erkrankungen.
linämie, die Argininämie, der Arginino-
Allgemeine Maßnahmen
succinat-Lyase-Mangel (auch Arginin-
bernsteinsäure-Syndrom) und der Tetrahy- Diät
drobiopterinmangel. Proteinrestriktion bzw. Restriktion der ak-
kumulierten Aminosäuren, Bereitstellung
Symptome von ausreichend nichtproteinhaltigen Ka-
Die Symptome sind abhängig vom jeweili- lorien.
gen Enzymdefekt bzw. der Akkumulation
bestimmter Aminosäuren bzw. ihrer Me- Therapie
taboliten. Häufig findet man eine erhöhte Probetherapie
Irritabilität, Anorexie, ein fehlendes oder In einigen wenigen Fällen der Ahornsirup-
mangelhaftes Wachstum des Kindes, Le- krankheit wurde eine Lebertransplantation
thargie, Dyspnoe, Erbrechen, Somnolenz, mit gutem Erfolg durchgeführt. Die hohen
Koma und andere neurologische Auffällig- Kosten dieses Verfahrens rechtfertigen die-
keiten. se Therapieform bei vergleichbaren Ergeb-
Diagnostik nissen der (deutlich kostengünstigeren) diä-
tetischen Therapie allerdings nicht.
Die Diagnose wird anhand des quantitati-
ven Nachweises der pathologisch vermehr- Akuttherapie
ten Aminosäure bzw. ihrer Metaboliten Bei massiver Hyperammonämie kann eine
(z.B. mittels Massenspektrometrie) im Blut Hämodialyse zur schnellen Senkung der po-
bzw. im Urin gestellt. Auffällig ist in den tentiell neurotoxischen Ammoniakspiegel
meisten Fällen infolge des gestörten Harn- durchgeführt werden.
stoffzyklus eine erhöhte Konzentration von
Ammoniak (bzw. Ammoniumionen) und Dauertherapie
eine niedrige Harnstoffkonzentration. Bei Protein- bzw. Aminosäurenrestriktion.
einigen Aminoazidopathien kann die En-
zymaktivität in kultivierten Fibroblasten Bewertung
des Patienten gemessen werden. Wirksamkeit
In der Regel gute Erfolge der diätetischen
Differenzialdiagnose
Therapie.
Bei gestörtem Harnstoffzyklus (i.e. hohe
Ammoniakkonzentration, niedrige Harn- Verträglichkeit
stoffkonzentration): Gut.
64 Aminoglutethimid

Pharmakoökonomie Aminoglutethimid, Tabelle 1 Medikation.


Kosten abhängig vom ursächlichen Defekt Indikationen Dosierung
und der notwendigen Nahrungsmodifikati- Metastasierendes Mamma- 0,5–1 g täglich
on. karzinom bei Frauen nach (zusätzlich Gabe
der Menopause oder nach von täglich 30 mg
Nachsorge Ovarektomie Hydrokortison oder
täglich 37,5 mg
Regelmäßige Kontrolle des klinischen, neu- Kortisonazetat)
rologischen und geistigen Status sowie der
Cushing-Syndrom als Folge 0,5–1 g täglich
allgemeinen Entwicklung des Kindes. von NNR-Adenom und
-Karzinom
Prognose
Ektopes ACTH-Syndrom 1–1,75 g täglich
Abhängig von der Art und der Schwe-
re des Enzymdefektes. Bei frühzeitiger
Krankheitserkennung und entsprechender Darreichungsformen
Therapie in der Regel gute Prognose.
Tabletten per os (1 Tablette enthält 250 mg
Literatur Aminoglutethimid).
1. http://www.emedicine.com/ped/topic1787.htm
2. http://www.emedicine.com/ped/topic1057.htm Kontraindikationen
3. http://www.emedicine.com/ped/topic2745.htm Absolut: Schwangerschaft, Stillzeit, Über-
4. http://www.emedicine.com/ped/topic2744.htm
5. http://www.emedicine.com/ped/topic406.htm empfindlichkeit gegen Aminoglutethimid,
6. http://www.emedicine.com/ped/topic1058.htm induzierbare Porphyrien.
Relativ: Kinder und Jugendliche bis zum Al-
ter von 18 Jahren.
Aminoglutethimid Nebenwirkungen
Müdigkeit, Desinteresse, Verwirrtheit,
Englischer Begriff
Durchschlafstörungen, Ataxie, Hypothy-
Aminoglutethimide. reose, Anämie, Leukopenie, Agranulozy-
tose, Thrombozytopenie. Relativ häufig:
Substanzklasse
Anstieg der -GT, Hepatitis. Bei höherer
Antiöstrogene, Aromatasehemmer. Dosierung: Nausea, Erbrechen, Verstop-
fung, Diarrhoe. Selten: Kopfschmerzen,
Gebräuchliche Handelsnamen Schwindel, Anorexie, Hypotonie. Dosisun-
Orimeten Tabletten, Rodazol Tabletten. abhängig in den ersten 7–14 Tagen möglich:
Dermatitis, Stevens-Johnsson-Syndrom.
Indikationen Schilddrüsenfunktions-Tests und regel-
Hormonabhängige Tumoren. mäßige Elektrolyt-, Blutdruck- und Blut-
bildkontrollen sind während der Therapie
Wirkung durchzuführen.
Aminoglutethimid hemmt die Umwand-
lung von Cholesterol in Pregnenolon und Wechselwirkungen
damit die Sekretion von Steroidhormonen Abbaubeschleunigung von synthetischen
insgesamt (Glukokortikoide, Mineralokor- Kortikosteroiden, Theophyllin, Digitoxin,
tikoide, Östrogene, Androgene). Cumarin-Derivaten, Sulfonylharnstoffen
und Medroxiprogesteron. Verminderung
Dosierung der Wirksamkeit von hormonellen Anti-
Siehe Tabelle 1. konzeptiva möglich.
Aminosäurestoffwechsel 65

Substanzklasse A
α-Amino-δ-guanidinovalerian-
Lösungen zur Zufuhr von Aminosäu-
säure ren/Eiweißhydrolysate.
 Arginin Gebräuchliche Handelsnamen
Aminosäurelösungen ohne Kohlenhydrate
und ohne Elektrolyte: Aminomel, Amino-
Aminosäuren, essentielle plasmal, Aminosteril, Glamin, Intrafusin,
Parentamin, Synthamin, Thomaeamin.
Englischer Begriff Indikationen
Essential aminoacids. Parenterale Ernährung und Flüssigkeits-
zufuhr (wenn eine orale oder enterale
Definition
Ernährung nicht möglich, unzureichend
Organische Verbindungen, die sowohl die oder kontraindiziert ist), insbesondere bei
Carboxylgruppe (-COOH) als auch die mittel-schwer bis schwer katabolen Patien-
Aminogruppe (-NH2 ) enthalten und durch ten.
körpereigene Biosynthese nicht ersetzbar
sind. Wirkung
Zufuhr von essentiellen Aminoaciden, die
Grundlagen
Bausteine für die Proteinsynthese sind.
Die Gruppe der essentiellen Aminoaciden
besteht aus acht verschiedenen Verbin- Darreichungsformen
dungen: Isoleucin (Ile), Leucin (Leu), Ly- Parenteral.
sin (Lys), Methionin (Met), Phenylalanin
(Phe), Threonin (Thr), Tryptophan (Trp) Kontraindikationen
und Valin (Val). Bei Säuglingen sind au- Absolut: Aminosäurenstoffwechselstörun-
ßerdem noch Arginin (Arg) und Histidin gen, Azidosen, Hyperhydratationszustän-
(His) essentiell notwendig. Sie müssen de, Hypokaliämie.
mit der Nahrung zugeführt werden. Die Relativ: Hyponatriämie, Leber- oder Nie-
Hauptquelle für Aminosäuren ist tierisches reninsuffizienz, erhöhte Serumosmolarität
Eiweiß: Fleisch, Fisch, Milch und Eier. (ab 8 %)
Aminosäuren sind nicht nur Bausteine von Kontrollen der Wasserbilanz und des Se-
Proteinen, sondern sie haben auch spezi- rumionogramms erforderlich.
elle Aufgaben im Stoffwechsel wie z.B.
die Immunabwehr, Hormonsynthese oder Nebenwirkungen
Entgiftung. Ein dauerhafter Mangel an
Bei zu rascher Infusion können Unverträg-
essentiellen Aminosäuren kann den Stoff-
lichkeitserscheinungen, wie z.B. Übelkeit,
wechsel beeinträchtigen.
Erbrechen und Aminosäuren-Verluste über
die Nieren auftreten.

Aminosäurenmischung,
essentielle Aminosäurestoffwechsel
Englischer Begriff Englischer Begriff
Essential aminoacids mixture. Amino acid metabolism.
66 Aminosäurestoffwechselstörung

Grundlagen zirkulierenden Blut hohe Spiegel von Thy-


Aminosäuren als Bausteine von Peptiden roxin (T4 ) und reversem Triiodthyronin
und Proteinen fungieren im Stoffwechsel (rT3 ) sowie ein erniedrigter Spiegel von
als chemische Botenstoffe und als Interme- Triiodthyronin (T3 ). Daraus ergibt sich die
diärsubstrate. Konstellation einer leichtgradigen Schild-
drüsenhormonresistenz mit TSH-Werten
im oberen Normbereich, die mit TRH
übermäßig stimulierbar sind. A und ins-
Aminosäurestoffwechselstörung besondere DEA binden an die Isoformen
des Schilddrüsenhormonrezeptors (TR)
 Aminoazidopathien mit komplexem agonistischen und antago-
nistischen Effekt, je nach Zielgewebe, und
sie inhibieren die T3 -Bindung an TRα1
kompetitiv und an TRβ1 nonkompetitiv.
Amiodaron Die Schilddrüsenhormonresistent einer-
seits und die komplexe Wirkung an den
Englischer Begriff Isoformen des TR haben zur Folge, daß
Amiodarone. in vielen Geweben die zelluläre Expres-
sion und Dichte der β-Adrenorezeptoren
Substanzklasse vermindert ist, so insbesondere auch am
Antiarrhythmikum, 2-Butyl-3-benzofura- Myokard. Es wird vermutet, daß die anti-
nyl-4-[2-(diethylamino)ethoxy]-3,5-diio- arrhythmische Wirkung unter anderem auf
dophenyl-keton. diese Interaktionen mit der Schilddrüsen-
hormonwirkung zurückgeht.
Gebräuchliche Handelsnamen Dosierung
Cordarex, Amiodaron-Generika. Sofern akut erforderlich initial 5 mg Amio-
Indikationen daron pro kg Körpergewicht langsam intra-
venös über 3–10 min unter EKG-Kontrolle;
Schwerwiegende ventrikuläre und supra- Wiederholung frühestens nach 15 min.
ventrikuläre Tachykardien, bisweilen ex- Aufsättigung über Dauerinfusion, gelöst
perimentell auch bei bestimmten Formen in 5 %iger Glukoselösung. Orale Aufsätti-
der Herzinsuffizienz oder bei Zuständen gung mit 3 x 200 mg täglich über 8–10 Tage,
nach Myokardinfarkt. Die Indikation zur dann Erhaltungsdosis um 100–300 mg täg-
Amiodaron-Therapie ist nach sehr stren- lich. Spiegelkontrollen von A und DEA
gen Kriterien zu stellen, siehe unten unter erforderlich.
Nebenwirkungen.
Darreichungsformen
Wirkung Ampullen (3 ml) mit 150 mg Amiodaron-
Amiodaron (A) und sein Metabolit Des- HCl. Tabletten zu 100 mg und 200 mg
ethylamiodaron (DEA) haben entfernt Amiodaron-HCl.
Strukturähnlichkeit mit den Schilddrüsen-
hormonen. Dadurch Inhibition durch A Kontraindikationen
und DEA der Typ-I-5’-Deiodase und der Sinusbradykardie. QT-Verlängerung. So-
Typ-II-5’-Deiodase sowie Hemmung des fern kein Herzschrittmacher implantiert
transmembranösen Eintritts der Schild- und funktionstüchtig ist, alle Formen einer
drüsenhormone in die hormonellen Ziel- sinuatrialen, nodalen und atrioventriku-
zellen. Daraus resultieren im Serum und lären Leitungsverzögerung, auch kran-
Amiodaron-Hypothyreose 67

ker Sinusknoten, AV-Block II und II, bi- kontrollieren. Das erneute Auftreten von
und trifaszikulärer Block. Gleichzeitige Rhythmusstörung trotz adäquater Therapie
A
Behandlung mit MAO-Hemmern, Antiar- und Wirkspiegel sollte besonderer Anlaß
rhythmika der Klasse I und III, sowie andere sein, nach einer Hyperthyreose zu fahnden
Pharmaka, die die QT-Zeit verlängern oder (siehe  Amiodaron-Thyreopathie).
Torsades de pointes auslösen. Hypoka-
liämie. Iodallergie. Relative Kontraindika- Wechselwirkungen
tion: Bei Schilddrüsenerkrankungen, auch
latente und subklinische Formen (siehe Herzglykoside, praktisch alle kardial wirk-
 Amiodaron-Thyreopathie). Kreislaufin- samen Medikament. Hypokaliämisch wir-
suffizienz, Ateminsuffizienz, Herzinsuf- kende Diuretika. Phenytoin, Cyclosporin,
fizienz, Kardiomyopathie, Neugeborene, Amphotericin B. Vitamin-K-Antagonisten.
Schwangerschaft, Stillzeit. Gleichzeitige Bei Statinen erhöhtes Risiko der Myopathie
Behandlung mit Kalziumantagonisten vom und Rhabdomyolyse. Iod- und Schilddrü-
Verapamil- oder Diltiazem-Typ, Betare- senhormonhaushalt.
zeptorenblockern.
Pharmakodynamik
Nebenwirkungen
A enthält etwa 37 % (Gewichtsprozent) Iod.
Sind vielfältig, praktisch jedes Organ be- Bei einer täglichen Zufuhr von 200–600 mg
treffend. Sinusbradykardie, Überleitungs- A werden dem Organismus 7–21 mg Iod
störungen am Herzen. Korneale Mikro- zugeführt, was dem 50- bis 100fachen des
ablagerungen (augenärztliche Kontrolle), täglichen Bedarfs von 150–200 µg ent-
hepatogastrointestinale Beschwerden, wie spricht. A und DEA sind amphiphil und
Anorexie, Nausea, Leberenzymerhöhung. werden in den Geweben in unterschied-
Steigerung der Photosensitivität der Haut. lich hoher Konzentration gespeichert, A:
Grau-bläuliche Hautverfärbung. Ataxie, 15–400 mg/kg, DEA: 60–2300 mg/kg. Nach
Tremor, periphere Neuropathie. Interstiti- Absetzen von A ist die Eliminationshalb-
elle Pneumonitis, Lungenfunktionsstörung. wertszeit im Mittel für A etwa 40–55 Tage
Epididymitis, Gynäkomastie. Hyperthyreo- und für DEA etwa 50–65 Tage. A wird über
se und Hypothyreose. verschiedene Wege metabolisiert, wichtig
Beachte! Bei planbarer A-Therapie ist ist die Dealkylierung zu DEA (siehe oben).
vor Beginn die Schilddrüsenfunktion und 60–75 % werden über die Galle und Fäzes
-struktur diagnostisch zu klären, einschließ- ausgeschieden.
lich eines thyreospezifischen Autoantikör-
perstatus, und die Resultate sind in die
Indikationsstellung einzubeziehen. Bei
notfallmäßigem Beginn der A-Therapie
sollte die Schilddrüsendiagnostik sobald Amiodaron-Hyperthyreose
wie möglich nachgeholt werden; die Ab-
nahme und Asservierung von Blutproben
 Amiodaron-Thyreopathie
zur Schilddrüsendiagnostik direkt vor Be-
ginn der intravenösen A-Applikation sollte
angestrebt werden. Unter A-Therapie ist
fortlaufend alle 6 Monate der Schilddrü-
senstatus zu kontrollieren, um rechtzeitig Amiodaron-Hypothyreose
eine Amiodaron-Thyreopathie zu erkennen
und zu behandeln. Auch nach Absetzen von
A ist alle 6 Monate für 1–2 Jahre weiter zu  Amiodaron-Thyreopathie
68 Amiodaron-Thyreopathie

und thyreolytischer Hyperthyreose durch


Amiodaron-Thyreopathie unkontrollierte Freizetzung von Schilddrü-
senhormon, eine Pathogenese analog der
Synonyme bei der granulomatösen Thyreoiditis de
Amiodaron-Hyperthyreose; Amiodaron- Quervain. Diese A-Thyreoiditis wird klas-
Hypothyreose. sifiziert als Amiodaron-Hyperthyreose
Typ II (AHyperII). Bei vorbestehender
Englischer Begriff Autoimmunthyreoiditis Hashimoto oder
Amiodarone-induced thyroid dysfunction; bei Disposition zu dieser Erkankung kön-
amiodarone thyrotoxicosis; amiodarone nen A und DEA eine Exazerbation oder
hypothyroidism. Manifestation des Autoimmunprozesses
bewirken, woraus eine primäre Hypothy-
Definition reose resultiert, denn in der Regel tritt
Amiodaron-Thyreopathien sind Hypert- hierbei kein Escape vom Wolff-Chaikoff-
hyreosen oder Hypothyreosen, die bei Effekt ein. Diese A-Folgeerkrankung wird
15–20 % von Patienten unter einer Amio- als Amiodaron-Hypothyreose (AHypo)
daron-Therapie neu entstehen oder aus geführt.
vorbestehender Latenz klinisch manifest Ein Anstieg von zirkulierendem T4 , rT4
werden. Eine Amiodaron-Thyreopathie und TSH und Abfall von T3 ist regulärer
entsteht durch die Überflutung der Schild- Ausdruck jeder A-Therapie bei gesunden
drüse mit dem 50- bis 100fachen des norma- Schilddrüsen. Diese Konstellation ist keine
len täglichen Iodidangebots (150–200 µg). Amiodaron-Thyreopathie, sonder erklärt
Diese exzessiven Iodidmengen stammen sich durch eine von A und DEA hervorge-
aus der Deiodierung des Amiodarons (A) rufene, reversible, funktionelle Schilddrü-
und seines Metaboliten, des Desethylamio- senhormonresistenz einerseits und durch
darons (DEA), Moleküle, die etwa 36–37 % ein Überangebot von Iodid aus der Deiodie-
Iod enthalten und in einer Dosis von täg- rung von A und DEA andererseits (siehe
lich 200–600 mg appliziert werden, um  Amiodaron).
Tachyarrhythmien zu unterdrücken (sie-
he  Amiodaron). Dieses langdauernde Symptome
Iodüberangebot führt bei manifesten oder AHyperI: Klinische Zeichen der Hyper-
latenten Hyperthyreosen, wie Morbus Base- thyreose, meist mitigiert, da A und DEA
dow, autonomes Adenom oder Struma mit den Hypersympathikotonus dämpfen. Bei
funktioneller Autonomie, zunächst über autonomem Adenom kleine Schilddrüse
den Wolff-Chaikoff-Effekt zur vorüber- mit solitärem Knoten, bei funktioneller Au-
gehenden Synthese- und Sekretionshem- tonomie meist Struma multinodosa mit re-
mung von T4 und T3 ; nach einer Latenz- gressiven Veränderungen, bei M. Basedow
zeit mindestens 10–14 Tagen entwickeln Struma diffusa und eventuell Zeichen der
die Thyreozyten ein Escape vom Wolff- Orbitopathie. Manchmal erneute klinische
Chaikoff-Effekt mit der Folge einer Exazer- Manifestation der Arrhythmie.
bation oder klinischen Neumanifestation AHyperII: Klinische Zeichen der Hy-
einer Hyperthyreose. Diese hyperthyreo- perthyreose, meist mitigiert, da A und
ten Thyreopathien werden klassifiziert als DEA den Hypersympathikotonus dämp-
Amiodaron-Hyperthyreose Typ I (AHy- fen. Meist normal große Schilddrüse oder
perI). Ferner wirken A und DEA auf Thy- mäßige Struma mit eingelagerten Knoten,
reozyten zytotoxisch und induzieren fokal die bisweilen druckempfindlich oder spon-
Zellnekrosen und Rupturen der Kolloidfol- tan schmerzhaft sind. Manchmal erneute
likel mit konsekutiver Entzündungsreaktion klinische Manifestation der Arrhythmie.
Amiodaron-Thyreopathie 69

Mischtyp von AHyperI&AHyperII: Da- grenzten Herden unterschiedlicher Größe;


bei Ablauf der pathogenetischen Prozesse verminderte Vaskularisation. In der Szinti-
A
von AHyperI und AHyperII in dersel- graphie weitgehender Speicherungsausfall;
123
ben Schilddrüse mit gemischter klinischer Iod- oder 99m Technetium-Uptake nied-
Symptomatik, siehe oben. rig, meist jedoch supprimiert. BSG, CrP
AHypo: Klinische Zeichen der Hypo- und IL-6 in der Regel deutlich erhöht. TSH
thyreose. Schilddrüse variabel groß, bei supprimiert, mit TRH nicht oder nur ge-
atrophischer Autoimmunthyreoiditis klein, ring stimulierbar, T3 erhöht in Relation
sonst kleinknotige Struma. Häufig deutliche zur A-bedingten funktionellen Schilddrü-
Sinusbradykardie. senhormonresistenz und zum Iodüberan-
gebot. Thyreoglobulin erhöht.TPO- und
Diagnostik TG-Antikörper können vorübergehend
Spezielle Anamnese zu Schilddrüsener- niedrigtitrig positiv sein. Nachfolgend
krankungen. TSH, fT4 und T3 in Relation kann eine primäre Hypothyreose von un-
zur A-bedingten funktionellen Schilddrü- terschiedlicher Dauer folgen.
senhormonresistenz und zum Iodüber- Mischtyp zeigt Befunde, die sowohl bei
angebot (siehe oben und  Amiodaron). AHyperI als auch bei AHyperII typisch
Thyreoglobulin. TPO-, TG- und TSH- sind.
Rezeptor-Antikörper. Sonographie der AHypo: Tastbefund und Sonographie
Schilddrüse mit Dopplermessung des vas- zeigen meist die typischen Zeichen ei-
kulären Blutflusses, Schilddrüsenszintigra- ner Autoimmunthyreoiditis Hashimoto.
123
phie mit Uptake-Messung. Entzündungspa- Iod- oder 99m Technetium-Uptake nied-
rameter, wie Blutsenkungsreaktion (BSG), rig. TSH erhöht, fT4 und T3 in Relation zur
C-reaktives Protein (CrP) und Interleukin-6 A-bedingten funktionellen Schilddrüsen-
(IL-6). hormonresistenz und zum Iodüberangebot
AHyperI: Meist Struma vorhanden, in der erniedrigt. Meist TPO- und TG-Antikörper
Sonographie bei autonomem Adenom klei- positiv.
ne Schilddrüse mit solitärem Knoten, dieser
mit deutlicher Vaskularisation, bei funktio- Differenzialdiagnose
neller Autonomie meist Struma multino- Die Abgrenzung unter den verschiedenen
dosa mit regressiven Veränderungen und A-Thyreopathien siehe oben unter Diag-
mit normaler bis gesteigerter Vaskularisa- nostik.
tion, bei M. Basedow Struma diffusa mit
Allgemeine Maßnahmen
homogener Hypervaskularisation. Szinti-
graphie entsprechend der Grundkrankheit; Lebensmodifikation
123
Iod- oder 99m Technetium-Uptake nied- Änderungen des Lebensstils ergeben sich
rig, normal oder gesteigert. BSG, CrP und aus der kardialen Grundkrankheit.
IL-6 normal, höchstens leichtgradig er-
Diät
höht. TSH supprimiert, mit TRH nicht
oder nur gering stimulierbar, T3 erhöht in Spezielle Diäten werden von der kardialen
Relation zur A-bedingten funktionellen Grundkrankheit bestimmt, z.B. Kochsalz-
Schilddrüsenhormonresistenz und zum restriktion, cholesterinarme und -senkende
Iodüberangebot. Bei M. Basedow TSH- Ernährung.
Rezeptor-Antikörper häufig positiv, auch Therapie
TPO-Antikörper.
AHyperII: Schilddrüse meist normal groß, Kausal
in der Sonographie normale Grundstruktur AHyperI: Blockierung der Schilddrüsen-
mit einzelnen echoarmen, unscharf be- hormonsynthese wie bei iodinduzierter
70 Amiodaron-Thyreopathie

Hyperthyreose; in der Regel werden höhere A-Therapie. Sobald eine gewisse stabile
Thyreostatikadosen benötigt als bei Hyper- Euthyreose nach etwa 2–4 Monaten er-
thyreose ohne Iodkontamination; dadurch reicht ist, Glukokortikoide absetzen und
erhöhtes Risiko von Nebenwirkungen, die kontrollieren, ob sich eine primäre Hypo-
der besonderen Aufmerksamkeit bedür- thyreose entwickelt, die mit Levothyroxin
fen. Thiamazol oder Methimazol initial euthyreot zu substituieren ist. Überprü-
40 mg oral, fortzusetzen mit 10–20 mg alle fung der Indikation der A-Therapie. Kann
6 Stunden, Halbierung der Einzeldosen aber A nicht abgesetzt werden und ist die
nach einigen Tagen, wenn T3 - und T4 - Glukokortikoid-Therapie ineffektiv, dann
Werte deutlich erkennbar rückläufig sind. konsiliarische Erwägung der totalen Thy-
Gleichzeitig Hemmung der thyreoidalen reoidektomie, die trotz erhöhten kardialen
Iodidwiederaufnahme mittels Natriumper- Risikos meist günstig ist.
chlorat, Anfangsdosis 200 mg in Wasser Mischtyp: Kombinierte Therapie mit Thia-
verdünnt etwa 2 Stunden nach Initialdo- mazol oder Carbimazol, Natriumperchlorat
sis von Thiamazol, dann 100–200 mg alle und Glukokortikoiden, eventuell Proprano-
6 Stunden jeweils 2 Stunden nach Thiama- lol (siehe AHyperI), weiteres siehe oben.
zol oder Methimazol, Dosisredukton mit AHypo: Substitution der primären Hypo-
Absinken der Hormonkonzentration. Unter thyreose mit Levothyroxin in einer Do-
kardiologischer Mitbetreuung und EKG- sierung, die TSH in die obere Normhälfte
Monitoring (beachte Wechselwirkung mit (1,5–2,5 mE/l) absenkt. Bei fortbestehender
A) eventuell Propranolol zur Dämpfung Indikation ist A-Therapie weiterzuführen.
des Hypersympathikotonus und Senkung
der Herzfrequenz, zun chst Probedosis von Probetherapie
10 mg Propranolol oral, bei guter Verträg- Siehe oben, kausale Therapie mit Proprano-
lichkeit und Effektivität Fortsetzung mit lol.
3- bis 4 mal 10 mg täglich. Rechtzeitiges
Akuttherapie
Absetzen von Propranolol mit Besserung
der Hyperthyreose oder Erreichen der Eu- Bei thyreotoxischer Krise gegeben (siehe
thyreose. Überprüfung der Indikation der  Krise, thyreotoxische).
A-Therapie. Kann A abgesetzt werden, Dauertherapie
dann thyreostatische Behandlung, sobald
Euthyreose erreicht, dann totale Thyreoi- Lebenslange euthyreote Substitution mit
dektomie, oder sobald zusätzlich Iodurie Levothyroxin bei AHypo oder bleibender
normalisiert, dann eventuell Radioiodthe- primärer Hypothyreose nach AHyperII,
rapie möglich. Kann aber A nicht abgesetzt ebenso nach totaler Thyreoidektomie.
werden oder ist die thyreostatische Therapie Operativ/strahlentherapeutisch
ineffektiv, dann konsiliarische Erwägung
Gegebenenfalls totale Thyreoidektomie bei
der totalen Thyreoidektomie, die trotz er-
AHyperI und AHyperII, auch Radioiodthe-
höhten kardialen Risikos meist günstig
rapie bei AHyperI, siehe oben unter kausale
ist.
Therapie.
AHyperII: Behandlung wie subakute Thy-
reoiditis de Quervain mit Glukokortikoiden Bewertung
über 2–4 Monate, beginnend mit 30–40 mg
Prednison oder Prednisolon pro Tag; Do- Wirksamkeit
sisreduktion auf etwa 20 mg täglich sobald Bei AHyperI ist wegen der hohen Iodbelas-
T3 - und T4 -Werte deutlich erkennbar rück- tung durch A die thyreostatische Therapie
läufig sind; Erhaltungsdosis liegt selten nicht immer ausreichend effektiv, auch
unter 15 mg/Tag. Darunter Fortführen der führt sie nicht zu einer definitiven Heilung
Anabole Steroide 71

der thyreoidalen Grundkrankheit, weshalb Literatur


häufig eine totale Thyreoidektomie erfor-
A
1. Martino E, Bartalena L, Bogazzi F, Braverman LE
derlich wird. Mutatis mutandis gilt dies (2001) The effect of amiodarone on the thyroid.
auch für die Glukokortikoid-Therapie bei Endocrine Reviews 22:240–254
AHyperII. Primäre Hypothyreosen sind
effektiv und nebenwirkungsfrei mit Levo-
thyroxin substituierbar. AMP
Verträglichkeit
 Adenosinmonophosphate
Die Thyreostatika, die wegen A-bedingter
Iodbelastung höher dosiert werden müssen,
sind dadurch mit einem erhöhten Nebenwir-
kungsrisiko verbunden. Unter langdauern- Amylopektinose
der Glukokortikoid-Therapie kann ein me-
dikamentöses Cushingoid auftreten.  Glykogenose, Typ IV

Nachsorge
Unter A-Therapie ist fortlaufend alle 6 Mo- Anabole Steroide
nate der Schilddrüsenstatus zu kontrol-
lieren, um rechtzeitig eine Amiodaron-
Thyreopathie zu erkennen und zu behan- Synonyme
deln. Auch nach Absetzen von A ist alle Anabolika.
6 Monate für 1–2 Jahre weiter zu kontrol-
lieren. Eine insuffiziente Rhythmisierung Englischer Begriff
oder das erneute Auftreten von Rhythmus- Anabole steroids.
störung trotz adäquater A-Therapie und
Wirkspiegel sollte besonderer Anlaß sein, Definition
nach einer Hyperthyreose zu fahnden. So- Steroidhormone und deren Derivate, die ei-
lange eine Therapie mit Thyreostatika und ne anabole Wirkung zeigen.
Glukokortikoiden läuft, sind kurzfristige
Kontrolluntersuchungen bezüglich Wirk- Grundlagen
samkeit und Nebenwirkungen erforderlich.
Unter dem Sammelbegriff anabole Steroide
Bei primärer Hypothyreose, bei AHypo
sind das männliche Sexualhormon Testos-
oder nach AHyperII oder auch nach Thy-
teron, seine aktiven Vorstufen, Zwischen-
reoidektomie, sind zunächst kurzfristige
oder Abbauprodukte sowie davon abgeleite-
Kontrollen notwendig, sobald eine stabile
te synthetische Derivate zusammengefaßt.
Euthyreose erreicht ist, werden die Kon-
Die Substanzen zeigen u.a. eine anabole
trollintervalle auf 3, dann 6 und schließlich
Wirkung, d.h. sie steigern den Protein-
12 Monate erweitert.
und damit auch den Muskelaufbau und
führen zur Ausprägung des maskulinen
Prognose Phänotyps. Testosteron und Testosteron-
Die Prognose quoad vitam bei hyperthyreo- derivate (Mesterolon, Testosteronpropio-
ter Amiodaron-Thyreopathie ist ohne effek- nat, -undecanoat, -enantat) werden in der
tive Therapie (siehe oben) ungünstig. Bei Substitutionstherapie beim männlichen
euthyreoter Substitution der Amiodaron- Hypogonadismus verwendet, wobei im
Hypothyreose wird die Prognose allein Mittelpunkt der Therapie die Wiederher-
durch die kardiale Erkrankung bestimmt. stellung der Sexualfunktion steht, und die
72 Anabolika

anabolen Effekte von Testosteron nur ei- Grundlagen


ne untergeordnete Bedeutung haben. Die Gesamtheit der Vorgänge, die zum Aufbau
umfangreiche Gruppe der sog. Anabolika, von körpereigenen Substanzen aus Nah-
deren bekanntester Vertreter das Nandrolon rungsbestandteilen führt, was wiederum
ist, spielt in der Medizin bei der Behandlung Voraussetzung für die Entwicklung, das
der Osteoporose, kachektischen oder kata- Wachstum und den Erhalt (bzw. Ersatz)
bolen Zuständen und chronischen Leber- von Zellen, Organen und Gesamtorganis-
oder Nierenerkrankungen eine Rolle, wobei mus ist. Viele anabolen Prozesse werden
ein Nutzen einer Anabolikatherapie wis- durch unterschiedlichste Hormone regu-
senschaftlich nicht nachgewiesen wurde. liert. Das Gegenteil des Anabolismus ist der
Anabolika werden vor allem, meist nicht un- Katabolismus (abbauender Stoffwechsel,
ter ärztlicher Kontrolle von Kraftsportlern Dissimilation).
(v.a. Body-Buildern) oder mißbräuchlich
(Doping) von Wettkampfsportlern einge-
nommen. Die exzessive Einnahme von
Anabolika führt bei Frauen zu einer Mas- Anämie, perniziöse
kulinisierung, bei Männern entwickeln sich
Hodenatrophie und Azoospermie (wegen Synonyme
Hemmung der Gonadotropinsekretion), Vitamin-B12 -Mangel-Anämie; M. Biermer;
Steroidakne, Arteriosklerose, Leberfunk- Perniziosa.
tionsstörungen und erhöhte Aggressivität.
Alle Versuche, synthetische Anabolika zu Englischer Begriff
entwickeln, die nur die anabole Kompo-
nente von Steroiden aufweisen, während Pernicious anaemia.
keine unerwünschten Nebenwirkungen auf
Definition
Gonaden, Gefäße, Leber und Verhalten
auftreten, sind bisher gescheitert. Die perniziöse Anämie ist die häufigste
Form der Vitamin-B12 -Mangel-Anämien.
Sie tritt bevorzugt bei nordeuropäischen
Frauen im Alter zwischen 40–80 Jahren
Anabolika auf und ist durch einen Mangel an dem im
Magen gebildeten intrinsic-Faktor bedingt,
 anabole Steroide welcher für die Aufnahme von Vitamin B12
im terminalen Ileum essentiell ist. Ursäch-
lich für den Mangel an intrinsic-Faktor ist
meist eine autoimmun vermittelte atrophi-
Anabolismus sche Gastritis. Der Vitamin-B12 -Mangel
hat eine Störung der Thymidin- und somit
Synonyme DNA-Synthese in hämatopoetischen Zellen
zur Folge und führt somit zu einer makrozy-
Aufbaustoffwechsel; Assimilation. tären oder auch megaloblastären Anämie.
Englischer Begriff Symptome
Anabolism. Langsame Entwicklung der Symptomatik
durch schleichendes Fortschreiten der An-
Definition ämie. Zu Beginn meist gastrointestinale Be-
Aufbauender Anteil des Metabolismus schwerden mit diffusen Bauchschmerzen,
(Stoffwechsel). Diarrhoe, Obstipation, Appetitlosigkeit
Anazidität 73

und Gewichtsverlust, sowie häufig Hunter- loblastäre Anämie durch Knochenmark-


A
Glossitis (atrophische Glossitis mit Zungen- Aspirationszytologie.
brennen) und Belastungsdyspnoe als Früh- Differenzierung gegenüber Folsäureman-
symptom. Ein Ikterus kann durch gesteiger- gel oder Leukämie durch Kobalamin-Spie-
te Hämolyse auftreten, jedoch ohne tastbare gelbestimmung.
Vergrößerung von Leber, Milz oder Lymph- Differenzialdiagnostische Ursachen für
knoten. Bei höhergradigem Vitamin-B12 - einen Vitamin-B12 -Mangel können sein:
Mangel können neurologische Symptome Malnutrition z.B. bei Alkoholikern, „blind
im Sinne einer funikulären Myelose mit loop“ Syndrom nach B-II-Magenresektion
Parästhesien, Paresen, Ataxien, Verminde- oder eine Resorptionsstörung im termina-
rung der Vibrationsempfindung auftreten, len Ileum z.B. bei Entzündung oder nach
ebenso sind Symptome eines hirnorgani- Resektion (M. Crohn).
schen Psychosyndroms möglich.
Therapie
Diagnostik
Da die intrinsic-Faktor-Produktion gestört
Blutbild bzw. Differenzialblutbild: ma- ist, stellt die parenterale Substitution von
krozytäre Anämie mit stark verminderter Vitamin B12 die einzige therapeutische
Erythrozytenzahl bei weniger verminder- Option dar. Eine isolierte Zufuhr von Fol-
tem Hb und Hk. MCV und MCH sind säure sollte nicht erfolgen, da diese zu einer
erhöht. primärer Besserung der Anämie aber bei
Zusätzlich besteht häufig eine Thrombo- fortbestehendem Vitamin-B12 -Mangel zu
penie, meist auch eine Verminderung der einer fulminanten Verschlechterung des
neutrophilen Granulozyten. Im Blutaus- neurologischen Befundes führt. Anfäng-
strich ist eine Hypersegmentierung der rei- lich werden meist über einen Zeitraum von
fen Neutrophilenkerne und eine basophile 3 Wochen täglich 100 µg Vitamin B12 i.m.
Tüpfelung der Erythrozyten charakteris- oder s.c. appliziert.
tisch.
Für die Diagnosestellung ist eine ernied- Dauertherapie
rigte Plasma-Kobalamin-Konzentration Lebenslang vierteljährliche parenterale
< 150 pg/ml wegweisend. Zur Diagnose Substitution von 500 µg Vitamin B12 (alter-
einer atrophischen Gastritis, welche zum nativ