Sie sind auf Seite 1von 1272

Therapielexikon Endokrinologie und Stoffwechselkrankheiten

G. K. Stalla (Hrsg.)

Therapielexikon
Endokrinologie und
Stoffwechselkrankheiten

Mit 79 Abbildungen und 151 Tabellen

123
Prof. Dr. med. Günter K. Stalla
Innere Medizin, Endokrinologie und Klinische Chemie
Max-Planck-Institut für Psychiatrie
Kraepelinstr. 2–10
80804 München
Deutschland

ISBN 978-3-540-20937-9 Springer Medizin Verlag Heidelberg

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek


Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte
bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar.
Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Die dadurch begründeten Rechte, insbesondere die der Übersetzung,
des Nachdrucks, des Vortrags, der Entnahme von Abbildungen und Tabellen, der Funksendung, der Mikroverfil-
mung oder der Vervielfältigung auf anderen Wegen und der Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen, bleiben,
auch bei nur auszugsweiser Verwertung, vorbehalten. Eine Vervielfältigung dieses Werkes oder von Teilen dieses
Werkes ist auch im Einzelfall nur in den Grenzen der gesetzlichen Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes der
Bundesrepublik Deutschland vom 9. September 1965 in der jeweils geltenden Fassung zulässig. Sie ist grundsätz-
lich vergütungspflichtig. Zuwiderhandlungen unterliegen den Strafbestimmungen des Urheberrechtsgesetzes.
Springer Medizin Verlag
Ein Unternehmen von Springer Science+Business Media
springer.de
© Springer Medizin Verlag Heidelberg 2007

Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Warenbezeichnungen usw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere
Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutzge-
setzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürften.
Produkthaftung: Für Angaben über Dosierungsanweisungen und Applikationsformen kann vom Verlag keine
Gewähr übernommen werden. Derartige Angaben müssen vom Anwender im Einzelfall anhand anderer Lite-
raturstellen auf ihre Richtigkeit überprüft werden.
Planung: Sandra Fabiani, Heidelberg
Redaktion: Andrew Spencer, Heidelberg
Technische Redaktion: Frank Krabbes, Heidelberg
Umschlaggestaltung: deblik, Berlin
Satz: LE-TEXJelonek, Schmidt & Vöckler GbR, Leipzig
Gedruckt auf säurefreiem Papier SPIN 10874354 14/2109 – 5 4 3 2 1 0
Vorwort

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

die Themenbereiche Endokrinologie und Stoffwechselkrankheiten haben in den letzten


Jahrzehnten einen außerordentlichen Wissenszuwachs zu verzeichnen, der an die einzelnen
Ärzte große Anforderungen stellt. Das teils hochspezialisierte Fachwissen, das zum Teil
nur in speziellen Fachzeitschriften vermittelt wird, verlangt einen hohen individuellen Auf-
wand, um auf dem aktuellen Wissensstand zu bleiben. Unter diesem Aspekt schien es dem
Herausgeber wichtig, dem interessierten Leser einen schnellen Zugriff zum derzeitigen
Kenntnisstand der Krankheitsbilder, Verfahren, Symptome/Syndrome und Medikamente
der Gebiete Endokrinologie, Stoffwechselkrankheiten und Diabetologie zu ermöglichen,
wofür die Suchmethodik eines Lexikons ideal geeignet erscheint. Die Inhalte der einzel-
nen Stichworte sind dabei im Vergleich zu einem Lehrbuch komprimierter und auf das
wesentliche beschränkt, wodurch ein schneller Überblick erzielt wird. Eine detaillierte
Darstellung aller Einzelaspekte wie in einem Fachbuch ist in diesem Rahmen nicht möglich
und auch nicht vorgesehen.
Praxisrelevante Therapievorschläge machen dieses Lexikon zu einem täglichen Wegbeglei-
ter in Ihrem ärztlichen Berufsalltag. Sowohl allgemeinmedizinisch tätige als auch in der
Weiterbildung zum Internisten, Endokrinologen/Diabetologen stehende Kolleginnen und
Kollegen werden von den rasch verfügbaren Darstellungen der Krankheitsbilder und An-
leitungen für die Therapie profitieren. Auch die bereits im Fachgebiet Erfahrenen werden
von der großen Bandbreite vertiefender Informationen Nutzen ziehen. Relevante Stichworte
aus den angrenzenden präklinischen und grundlagenwissenschaftlichen Themenbereichen
wurden bewußt mitaufgenommen, um auch hier entsprechendes Hintergrundwissen zu ver-
mitteln.
Der Herausgeber bedankt sich herzlich bei allen Ko-Autoren und Kollegen aus der Inneren
Medizin, Endokrinologie, Diabetologie und den Grundlagenwissenschaften für ihre her-
vorragenden Beiträge und dem Springer-Verlag, speziell Frau Sandra Fabiani und Herrn
Andrew Spencer für die ausgezeichnete Zusammenarbeit in allen Stadien der Entstehung
dieses Therapielexikons.

G. K. Stalla
München, September 2006
Autorenverzeichnis

Prof. Dr. med. Fritz Johannes Seif


Herausgeber Falkenweg 10
72076 Tübingen
Prof. Dr. med. Günter K. Stalla Deutschland
Innere Medizin, Endokrinologie und Klini-
sche Chemie
Max-Planck-Institut für Psychiatrie
Kraepelinstr. 2–10
80804 München Autoren
Deutschland
PD Dr. med. Christoph J.
Auernhammer
Klinik Medizinische Klinik II Grosshadern
Klinikum der
Wissenschaftliche Redaktion Ludwig-Maximilians-Universität
München
Dr. med. Johanna Pickel Marchioninistr. 15
Innere Medizin, Endokrinologie und Klini- 81377 München
sche Chemie Deutschland
Max-Planck-Institut für Psychiatrie Christoph.Auernhammer@med.uni-
Kraepelinstr. 2–10 muenchen.de
80804 München
Deutschland Dr. med. Martin Bidlingmaier
pickel@mpipsykl.mpg.de Medizinische Klinik – Innenstadt
Klinikum der Universität
Prof. Dr. Ludwig Schaaf Ziemssenstr. 1
Innere Medizin, Endokrinologie und Klini- 80336 München
sche Chemie Deutschland
Max-Planck-Institut für Psychiatrie Martin.Bidlingmaier@med.uni-
Kraepelinstr. 2–10 muenchen.de
80804 München Prof. Dr. med. Peter Bottermann
Deutschland August-Macke-Weg 8
schaaf@mpipsykl.mpg.de 81477 München
Deutschland
peter.bottermann@lrz.tum.de
VIII Autorenverzeichnis

Prof. Dr. med. Karl-Michael Derwahl PD Dr. med. Michael Hummel


Medizinische Klinik und Institut für Krankenhaus München-Schwabing,
klinische Forschung und Entwicklung, St. Institut für Diabetesforschung und
Hedwig Kliniken GmbH Medizinische Klinik 3
Akademisches Lehrkrankenhaus der Städtisches Klinikum München GmbH
Charité Kölner Platz 1
Grosse Hamburger Str. 5–11 80804 München
10115 Berlin Deutschland
Deutschland Michael.Hummel@lrz.uni-muenchen.de
m.derwahl@Alexius.de
Dr. med. Diana Ivan
Dr. med. Horst Feldmeier Zentrum für Innere Medizin, Bereich
Ohlauer Str. 51 Endokrinologie und Diabetologie
80997 München Universitätsklinikum Giessen und
Deutschland Marburg, Standort Marburg
feldmeier@gmx.de Baldingerstr.
35033 Marburg
Dr. med. Birgit Gerbert Deutschland
Medizinische Klinik III ivan@med.uni-marburg.de
Universitätsklinik Dresden
Fetscherstr. 74 PD Dr. med. Onno E. Janßen
01307 Dresden Klinik für Endokrinologie, Zentrum für
Deutschland Innere Medizin
bgerbert@rcs.urz.tu-dresden.de Universitätsklinikum Essen
Hufelandstraße 55
Dr. med. Dipl. Chem. Walter Greil 45122 Essen
Hermann-Schmid-Str. 2 Deutschland
80336 München onno.janssen@uni-essen.de
Deutschland
endokrinologie-muenchen@facharzt.de PD Dr. med. Beate Karges
Pädiatrische Endokrinologie und
Dr. med. Bodo Gutt Diabetologie
Klinikum München-Bogenhausen, 3. Universitätsklinik für Kinder- und
Med. Abteilung, Endokrinologie, Jugendmedizin
Diabetologie und Angiologie Eythstr. 24
Städtisches Klinikum München GmbH 89075 Ulm
Englschalkinger Str. 77 Deutschland
81925 München
Deutschland PD Dr. Dr. med. Martin Ekkehard Keck
bodo.gutt@kh-bogenhausen.de Abteilung für psychiatrische Forschung
Psychiatrische Universitätsklinik Zürich
Dr. med. Fabian Hammer Minervastr. 145
Division of Medical Sciences, The CH-8032 Zürich
Medical School Schweiz
University of Birmingham martin.keck@puk.zh.ch
Edgbaston
Birmingham B15 2TT
UK
f.hammer@bham.ac.uk
Autorenverzeichnis IX

Prof. Christian A. Koch Dr. Timo Minnemann


Division of Endocrinology, Diabetes, and I. Medizinische Klinik und Poliklinik
Metabolism Klinikum der
The University of Missisippi Medical Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
Center 55101 Mainz
Jackson, MS 39216 Deutschland
USA timomi@hotmail.com
ckoch@medicine.umsmed.edu
Dr. med. Panos Nomikos
PD Dr. Heiko Krude Neurochirurgische Klinik
Institut für Experimentelle Pädiatrische Universitätsklinikum Göttingen
Endokrinologie Robert-Koch-Str. 40
Charité-Universitätsmedizin 37075 Göttingen
Augustenburgerplatz 1 Deutschland
13353 Berlin nomikos@med.uni-goettingen.de
Deutschland
heiko.krude@charite.de PD Dr. Stephan Petersenn
Klinik für Endokrinologie, Zentrum für
Prof. Dr. med. Tobias Lohmann Innere Medizin
Klinikum Industriestr. Universität Duisburg-Essen
Städtisches Krankenhaus Hufelandstr. 55
Dresden-Neustadt 45122 Essen
Industriestr. 40 Deutschland
01129 Dresden
Deutschland Prof. Dr. med. Josef Pichl
tobias.lohmann@khdn.de Medizinische Klinik des St.
Theresienkrankenhauses
ao. Univ. Prof. Dr. Anton Luger Mommsenstr. 24
Klinik für Innere Medizin III, Klinische 90491 Nürnberg
Abteilung für Endokrinologie und Deutschland
Stoffwechsel Josef.Pichl@Theresien-Krankenhaus.de
Medizinische Universität Wien
Währinger Gürtel 18–20 Dr. rer. nat. Ulrich Renner
A-1090 Wien Innere Medizin, Endokrinologie und
Österreich Klinische Chemie
anton.luger@meduniwien.ac.at Max-Planck-Institut für Psychiatrie
Kraepelinstr. 2–10
Dr. med. Susanne Miedlich 80804 München
Endocrine Unit Deutschland
Massachusetts General Hospital renner@mpipsykl.mpg.de
Bulfinch 327, 55 Fruit Street
Boston, MA 02114 Prof. Dr. Dr. med. habil. Winfried G.
USA Rossmanith
smiedlich@partners.org Frauenklinik
Diakonissenkrankenhaus
Diakonissenstr. 28
76199 Karlsruhe
Deutschland
rossmanith@diak-ka.de
X Autorenverzeichnis

PD Dr. med. habil. Stephan Scharla PD Dr. med. Eberhard Uhl


Salinenstr. 8 Klinikum Großhadern, Neurochirurgische
83435 Bad Reichenhall Klinik
Deutschland Ludwig-Maximilians-Universität
Dr.Scharla@t-online.de Marchioninistr. 15
81377 München
Dr. med. H. Schneider Deutschland
Innere Medizin, Endokrinologie und eberhard.uhl@med.uni-muenchen.de
Klinische Chemie
Max-Planck-Institut für Psychiatrie Dr. med. Greisa Vila
Kraepelinstr. 2–10 Universitätsklinik für Innere Medizin III,
80804 München Klinische Abteilung für Endokrinologie
Deutschland und Stoffwechsel
schneider@mpipsykl.mpg.de Medizinische Universität Wien
Währinger Gürtel 18–20
PD Dr. med. Bernd Schultes A-1090 Wien
Adipositaszentrum Österreich
Kantonspital St. Gallen greisa@mpipsykl.mpg.de
Heidenerstr. 11
CH-9400 Rorschach PD Dr. med. Henri Wallaschofski
Schweiz Abteilung für Gastroenterologie,
bernd.schultes@kssg.ch Endokrinologie und Ernährungsmedizin
Ernst-Moriz-Arndt-Universität Greifswald
PD Dr. med. Jochen Seufert Friedrich-Loeffler-Str. 23a
Medizinische Klinik II und Poliklinik, 17487 Greifswald
Schwerpunkt Stoffwechsel, Deutschland
Endokrinologie und Molekulare Medizin henri.wallaschofski@uni-greifswald.de
Universitätsklinikum Würzburg
97070 Würzburg Univ. Prof. Dr. med. Matthias M. Weber
Deutschland I. Medizinische Klinik und Poliklinik,
j.seufert@mail.uni-wuerzburg.de Schwerpunkt Endokrinologie und
Stoffwechselerkrankungen
PD Dr. Christine Spitzweg Klinikum der
Klinikum Großhadern, Medizinische Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
Klinik und Polyklinik II 55101 Mainz
Ludwig-Maximilians-Universität Deutschland
München MMWeber@uni-mainz.de
Marchioninistr. 15
81377 München Prof. Dr. med. Christian Wüster
Deutschland Praxis für Endokrinologie
Christine.Spitzweg@med2.med.uni- Bahnhofplatz 2
muenchen.de 55116 Mainz
Deutschland
Dr. med. Maria Tichomirova Wuester@endokrinologie-mainz.de
Service d’Endocrinolgy
C.H.U. de Liège
Domaine Universitaire du Sart-Tilman
4000 Liège
Belgien
Lexikalischer Teil
A

Abadie-Zeichen Abdominelle (viscerale)


Adipositas
Synonyme
 Adipositas, androider Typ
Dalrymple-Zeichen.

Englischer Begriff
Abmagerungsmittel
Abadie’s sign.
Substanzklasse
Definition
Abmagerungsmittel/Appetitzügler.
Der Krampf des Musculus levator palpebrae
superior mit Retraktion des oberen Augen- Gebräuchliche Handelsnamen
lids (Sclera ist sichtbar über Hornhaut) beim Reductil, Xenical.
M. Basedow wird als Abadie-Zeichen be-
nannt. Indikationen
Patienten mit einem BMI ≥ 30 kg/m2 , Pa-
tienten mit einem BMI ≥ 27 kg/m2 , bei
denen Adipositas-bedingte Risikofaktoren
Abbruchblutung wie Diabetes mellitus Typ 2 oder Dyslipi-
dämie vorliegen.
Synonyme Wirkung
Entzugsblutung. Xenical (Orlistat) ist ein selektiver Lipase-
inhibitor. Reductil (Sibutramin) – ein selek-
Englischer Begriff tiver Noradrenalin – und Serotonin Reupta-
Withdrawal bleeding. ke Inhibitor.
Dosierung
Definition
Xenical –1 Kapsel 120 mg vor, während
Leichte bis mäßige Blutung aus der Gebär-
oder bis zu 1 Stunde nach jeder Hauptmahl-
mutterschleimhaut (Endometrium) bedingt
zeit.
durch Östrogen- oder Progesteronentzug.
Reductil –1 × 10–15 mg/Tag.
Weiterführende Links Darreichungsformen
 Hormonentzugsblutung Kapseln.
4 Abrahamstrauch

Kontraindikationen
Acarbose
Xenical – chronische Malabsorptionssyn-
drom, Cholestase. Reductil – Hypertonie,
Substanzklasse
KHK, psychiatrische Erkrankungen u.a.
α-Glukosidasehemmer, orales Antidiabeti-
Nebenwirkungen kum.
Xenical – Fettstühle, Blähungen, gelegent- Gebräuchliche Handelsnamen
lich Bauchschmerzen. Reductil – Tachykar-
die, Hypertonie, Flush, Appetitlosigkeit, Glucobay, Precose.
Obstipation, Übelkeit, Mundtrockenheit, Indikationen
Schlafstörungen.
Acarbose wird als Zusatztherapie des Dia-
Wechselwirkungen betes mellitus in Verbindung mit diäteti-
schen Maßnahmen eingesetzt.
Xenical (Orlistat): Es liegen keine Studien
vor. Eventuell verminderte Resorption fett- Wirkung
löslicher Stoffe (z.B. Vit. D, E, Cyclospo- Es handelt sich um ein Pseudotetrasac-
rin). Reductil – Medikamente mit Einfluss charid, das keine reaktive Gruppe hat und
auf die CYP3A4-Aktivität, Migränemittel durch α-Glukosidase nicht abgebaut werden
und auch Arzneimittel, die Blutdruck und kann, aber es kommt zu einer Bindung des
Herzfrequenz beeinflussen können. Enzyms an das Oligosaccharid. Dadurch
Pharmakodynamik hemmt Acarbose kompetitiv intestinale α-
Glukosidase und verzögert die Resorption
Orlistat inhibiert die Spaltung der Nah- von Kohlenhydraten im Darm und die wei-
rungsfette im Magen-Darm-Trakt und tere Aufnahme der Einfachzucker ins Blut.
vermindert die aufgenommenen Fette um Hierdurch wird die postprandiale Blut-
ca. 30 %. Sibutramin hemmt zentral die zuckerspitze abgeflacht und anschließend
Wiederaufnahme von Noradrenalin und kommt eine Verminderung des Nüchtern-
Serotonin, dadurch steigert es das Sätti- blutzuckers vor.
gungsgefühl und den Energieverbrauch,
reduziert auch die Energiezufuhr. Dosierung
Beginn: einschleichend mit 3 × 50 mg. Je
nach Blutzuckerwert: bis 3 × 100 mg.
Abrahamstrauch Darreichungsformen
 Mönchspfefferfruchtextrakt
Tabletten.
Kontraindikationen
Patienten unter 18 Jahren, schwangere Frau-
Absonderung en und stillende Mütter. Darmerkrankungen
mit deutlichen Verdauungs- und Resorpti-
 Sekretion onsstörungen. Zustände, die sich durch ver-
stärkte Gasbildung im Darm verschlechtern
können: beispielsweise größere Eingewei-
debrüche, Verengungen und Geschwüre
Abt-Letterer-Siwe-Syndrom des Darms und der Roemheldsche Sympto-
menkomplex. Schwere Niereninsuffizienz
 Hand-Schüller-Christian-Krankheit (Kreatinin-Clearance < 25 ml/min).
Achard-Thiers-Syndrom 5

Nebenwirkungen Englischer Begriff


A
Starke Blähungen mit Darmgeräuschen, Achard-Thiers syndrome.
Flatulenz, Bauchschmerzen und gelegent-
lich Durchfall (durch bakteriellen Abbau
Definition
im distalen Darm), selten Übelkeit und
Verstopfung. In Einzelfällen Subileus und Das Achard-Thiers-Syndrom betrifft post-
Ileus. Sehr selten Leberenzymanstieg und menopausale Frauen und wird durch Dia-
Abfall des Serum-Eisens. In Einzelfällen: betes mellitus, Adipositas und die Ent-
Überempfindlichkeitsreaktionen, Hepatitis wicklung der sekundären männlichen
und/oder Gelbsucht, periphere Ödeme. Geschlechtsmerkmale (Virilisierung) cha-
rakterisiert.
Wechselwirkungen
Cholestyramin, Antazida, Darmadsorben- Symptome
tien wie beispielsweise Kohletabletten
und Präparate mit Verdauungsenzymen: Kombinierte Eigenschaften des adrenoge-
mögliche Herabsetzung der Acarbose- nitalen Syndroms und Cushing Syndroms.
Wirkung. Andere orale Antidiabetika und Tiefe männliche Stimme, vermehrte Ge-
Insulin: Unterzuckerungsgefahr. Digoxin: sichtsbehaarung, Klitorishypertrophie,
herzwirksames Glykosid Digoxin wird aus stammbezogene Adipositas und Hyperpla-
dem Darm reabsorbiert und seine Wirkung sie oder Adenome der Nebennierenrinde.
kann durch Acarbose verringert werden. Amenorrhoe, Hypertonie, und Osteopo-
rose sind oft vorhanden. Möglicherweise
Pharmakodynamik vermehrte Frequenz des Gebärmutterkrebs
Acarbose wird schwer absorbiert. Metabo- und der Tumoren oder Hyperplasie der
liten entstehen durch Acarboseabbau von α- Nebennierenrinde. Pathologische Befunde
und β-Amylasen im Intestinum. schließen auch Leberzirrhose, Atrophie
oder Sklerose der Eierstöcke und eine Zu-
nahme in der Größe der Langerhans-Inseln
ein.
ACE
 Angiotensin-Konversionsenzym Allgemeine Maßnahmen
Lebensmodifikation
Siehe  Diabetes mellitus.
Acetyl-17β-Methyl-17-
Diät
Östradiene-4,9dione-3,20 Siehe  Diabetes mellitus.
 Demegeston
Therapie
Dauertherapie
Achard-Thiers-Syndrom Siehe Therapie von  Diabetes mellitus.

Synonyme Operativ/strahlentherapeutisch
Diabetes in bearded women; diabetic- Partielle operative Entfernung der Ne-
bearded woman syndrome; diabète des bennieren, besonders, wenn ein Tumor
femmes à barbe. vorhanden ist.
6 Achlorhydrie

Literatur
1. E. C. Achard, J. Thiers (1921) Le virilisme
ACTH-Resistenz
pilaire et son association à l’insuffisance glyco-
tique (diabète des femmes à barbe). Bulletin de  ACTH-Unempfindlichkeit
l’Académie Nationale de Médecine, Paris 3 sér.
86:51–56

ACTH-Syndrom, ektopes
Achlorhydrie
Englischer Begriff
Definition Ectopic ACTH syndrome.
Achlorhydrie entsteht durch die Atrophie Definition
der säurebildenden Magenschleimhaut Sekretion von ACTH von nicht hypophy-
infolge einer Autoimmungastritis (Chro- sären Tumoren, am häufigsten kleinzelli-
nische Gastritis Typ A) mit Bildung von ge Bronchialkarzinome, Karzinoide u.a.
Antikörpern gegen Parietalzellen und gegen Pankreas-, Nieren-, Kolon-, Ovarialkarzi-
den Intrinsic-Factor. nome, C-Zell-Karzinome der Schilddrüse.
Symptome
Acidum aceticum Hyperpigmentierung bedingt durch erhöh-
tes ACTH. Metabolische Manifestation
 Essigsäure-Derivate infolge akuter Salz-Retention, Glukoneo-
genetische Effekte der extremen Hyperkor-
tisolämie werden durch Blutdruckanstieg,
Ödem, Hypokalämie, Muskelschwäche
Acne und Glukose-Intoleranz charakterisiert.
Typischer Cushing-Habitus fehlt oft. Hir-
sutismus ist ungewöhnlich.
 Akne
Diagnostik
Hypokalämische, hypernaträmische Alka-
Acne vulgaris lose.
Niedrigdosierter Dexamethason-Hemmtest:
keine Kortisol-Supression im Serum.
 Akne
Freies Kortisol im 24-Stunden-Urin sowie
Kortisolspiegel im Serum (mit aufgehobe-
ner Tagesrhythmik) erhöht.
Differenzialdiagnose zwischen eutoper und
ACTH ektoper ACTH-Produktion.
Deutlich erhöhter basaler ACTH-Spiegel.
 adrenokortikotropes Hormon CRH-Stimulation-Test: keine Stimulation
von Plasma-ACTH und Serum-Kortisol.
Dexamethasonhemmtest mit 8 mg über
Nacht: meist keine Suppression der Korti-
ACTH-Präkursor solspiegel.
Katheterisierung des Sinus petrosus infe-
 Pro-Opiomelanocortin rior: kein Unterschied zwischen zentralen
ACTH-Test 7

(im Sinus petrosus inferior) und peripheren A


ACTH-Spiegeln. ACTH-Test
Tumorsuche: bildgebende Verfahren (Rönt-
gen, Sonographie, CT, Kernspintomogra- Synonyme
phie, Octreoscan). Synacthen-Test.
Differenzialdiagnose Definition
Ektopes Cushing-Syndrom siehe Diagnos- Gabe von ACTH-Präparaten zur Stimu-
tik. lation der Kortisol-Sekretion in der Ne-
Therapie bennierenrinde. Test für die Diagnostik
Nebennierenrindeninsuffizienz und zum
Dauertherapie
Nachweis eines homozygoten oder hetero-
Bei inoperablen Tumoren Behandlung mit zygoten Steroidbiosynthesedefekts.
Octreotid (Sandostatin) 300 µg/Tag s.c. oder
adrenostatische Therapie mit Ketokona- Voraussetzung
zol (Nizoral) 0,6 g/Tag, Aminoglutethimid Morgens beim nüchternen Patienten. Bei
(Orimeten) 1–2 g/Tag, Metyrapon (Metopi- Frauen am 3.–8. Zyklustag. Ovulations-
ron) 2–4,2 g/Tag, Etomidat (Hypnomidate) hemmer müssen vorher abgesetzt werden.
2,5–30 mg/Stunde i.v., o’p’DDD (Lyso-
dren) 2–12 g/Tag. Kontraindikationen
Operativ/strahlentherapeutisch Vorbehandlung mit ACTH oder Überemp-
Entfernung des ACTH-sezenierenden Tu- findlichkeit gegen ACTH (BNS-Anfälle im
mors. In einzelnen Fällen bei inoperablen Säuglingsalter unter ACTH-Therapie).
Tumoren beidseitige Adrenalektomie.
Durchführung
Nachsorge Blutentnahme der Basalwerte von Korti-
Bei langsam wachsenden Tumoren Ver- sol, 17-Hydroxy-Progesteron, DHEAS,
laufskontrolle jeden 6.–12. Monat: Labor. Androstendion, Testosteron. Danach intra-
Octreoskan, MRT. venöse Gabe von 25 IE (250 µg) syntheti-
schem ACTH 1-24 (1 Ampulle Synacthen).
Prognose
Säuglinge bis zu 12 Monaten bekommen
In der Regel schlecht. Die meisten Patien- 125 µg. Blutentnahme nach 60 Minuten für
ten sterben innerhalb von einem Jahr. Bei die Bestimmung der Messparameter.
langsam wachsenden Tumoren überleben
die Patienten länger als eine Dekade. Bewertung
Literatur Bei einem Anstieg des Kortisols im Plas-
ma/Serum um mehr als 200 ng/ml
1. Müller OA, Emons G, Fahlbusch R, et al. (2003)
Hypothalamus und Hypophyse. In: Lehnert H (500 nmol/l) nach 60 Minuten ist eine Ne-
(Hrsg) Rationelle Diagnostik und Therapie in bennierenrindeninsuffizienz ausgeschlos-
Endokrinologie, Diabetologie und Stoffwechsel. sen. Die Nebennierenrindeninsuffizienz ist
Georg Thieme Verlag, Stuttgart, S 17 durch einen erniedrigten basalen Kortisol-
2. Orth DN und Kovacs WJ (1998) The adrenal cor-
tex. In: Wilson JD, Foster DW, Kronenberg HM, wert und einen fehlenden oder ungenügen-
Larsen PR (Hrsg) Williams Textbook of Endo- den Anstieg des Kortisols dargestellt.
crinology, 9th edn. WB Saunders, Philadelphia, Ein Anstieg von 17-Hydroxy-Progesteron
S 586–589
3. Werder K von (1998) Klinische Neuroendokri-
um mehr als 2,6 ng/ml in 80 % der Fäl-
nologie. Springer-Verlag, Berlin Heidelberg New le spricht für einen heterozygoten 21-
York Hydroxylase-Defekt bei normalen Basal-
8 ACTH-Unempfindlichkeit

werten, während bei klassischen Verlaufs- Mehrere Patienten mit familiärem Gluko-
formen aus 21-Hydroxylase-Mangels das kortikoidmangel sind sehr groß, weisen
Serum-17-Hydroxy-Progesteron bereits aber keine Wachstumshormonstörungen
um mehr als 10 µg erhöht ist. Ein 17-Hy- auf.
droxy-Progesteron/Desoxykortikosteron- Allgrove-Syndrom oder AAA-Syndrom ist
Quotient ist nach der Injektion bei Hetero- charakterisiert durch Nebenniereninsuffi-
zygoten größer als 12. zienz mit Achalasie des Ösophagus, Ala-
Bei 3β-Hydroxysteroiddehydrogenase- krimie (unzureichende Tränenproduktion).
Defekt sind DHEA, Pregnenolon, 17-OH- Oft wird es von neurologischen Symptomen
Pregnenolon basal und nach der Stimulation wie mentaler Retardation, optischer Atro-
erhöht. phie, Ataxia, Hyperreflexie oder Taubheit
begleitet.

ACTH-Unempfindlichkeit Diagnostik
Im Serum Kortisol erniedrigt, ACTH deut-
Synonyme lich erhöht, Renin und Aldosteron liegen
ACTH-Resistenz. im Normbereich. ACTH-Stimulationstest:
kein Kortisol-Anstieg.
Englischer Begriff DD zwischen familiärem Glukokortikoid-
Adrenocortical nonresponsiveness. mangel und AAA-Syndrom: Schirmer Test
für Tränenproduktion und Röntgenunter-
Definition suchung mit dem Bariumschluck.
Bei AAA-Syndrom kann auch Mineralo-
ACTH-Unempfindlichkeit ist eine Gruppe
kortikoidinsuffizienz(niedriger Aldosteron-
der seltenen Krankheiten mit verminder-
Spiegel, Hyponatriämie, Hyperkaliämie
ter Empfindlichkeit der Rezeptoren für
und metabolische Azidose) vorkommen.
ACTH in der Nebennierenrinde mit Sym-
ptomen der Nebenniereninsuffizienz. In
Differenzialdiagnose
den meisten Fällen handelt es sich um
eine Erbkrankheit, aber manchmal tritt AGS, Adrenoleukodystrophie, Nebennie-
auch eine erworbene Störung mit Anti- reninsuffizienz anderer Genese.
körperbildung gegen ACTH-Rezeptoren
auf. Bisher wurden zwei erworbene Stö- Therapie
rungen beschrieben: autosomal-rezessiv Dauertherapie
erblicher familiärer Glukokortikoidmangel
Lebenslang Hydrokortisonsubstitution
und Allgrove-Syndrom.
15–18 mg/m2 /Tag.
Symptome Bei AAA-Syndrom artifizielle Tränen und
Fludrokortison, wenn Mineralkortikoidin-
Familiärer Glukokortikoidmangel tritt im suffizienz vorhanden ist.
frühen Kindesalter mit Symptomen der
Nebenniereninsuffizienz (z.B. Hyperpig- Operativ/strahlentherapeutisch
mentation, Hypoglykämie, Schwäche, AAA-Syndrom – Ösophagusdilatation oder
Müdigkeit) ohne Mineralokortikoidmangel Kardiomytomie nach Heller.
auf, d. h. keine Elektrolytstörungen, keine
Dehydratation und Salzverlust. Minerakor- Literatur
tikoidproduktion in der Nebennierenrinde 1. Clark AJL, Weber A (1998) Adrenocorticotro-
liegt primär unter Kontrolle des Angioten- pin insensitivity syndroms. Endocrine reviews
sins II und ist relativ unabhängig von ACTH. 19(6):828–843
Addison, Morbus 9

2. Diaz A, Carrillo A, Danon M (2000) Adrenal in- Differenzialdiagnose


sufficiency, alacrima, ahalasia and neurologic ab-
A
normalities in a child with failure to thrive. Inter- Häufigste Ursachen der primären Nebennie-
national Pediatrics 15(3):159–162 renrindeninsuffizienz:
• Autoimmunadrenalitis ca. 70 %
• Infektionen (Tbc, AIDS usw.)ca. 20 %
Activating Follicle Stimulating • Adrenoleukodystrophie ca. 1–5 %
Hormone • Metastasen selten
• Bilaterale Infarkte bzw. Hämorrhagien
selten.
 Aktivin

Allgemeine Maßnahmen
Lebensmodifikation
ADAM
Notfallpass für den Patienten und mitbetreu-
ende Ärzte.
 Androgendefizit, des alternden Mannes
Diät
Keine.
Addison, Morbus Therapie
Kausal
Synonyme
Substitutiontherapie Glukokortikoide: In-
Primäre Nebennierenrindeninsuffizienz. dividuell nach Leistungsfähigkeit und ge-
wichtsadaptiert. In der Regel 20–30 mg
Englischer Begriff Hydrokortison in mehreren Einzeldosen.
Addison’s disease. Anpassung in Stresssituationen bis zu
200 mg/Tag. Hydrokortison als Medika-
Definition ment ist zu bevorzugen, wobei Kortiso-
Primäre, chronische Nebennierenrindenin- nazetat oder Dexamethason auch möglich
suffizienz. sind.
Substitutionstherapie Mineralokortikoide:
Symptome Fludrokortison 0,05–0,2 mg/Tag.
Ziel der Substitutionstherapie: Subjektives
Abhängig von der Geschwindigkeit und Wohlbefinden bei körperlicher Leistungsfä-
Ausmaß (ca.90 %) des Verlustes der Ne- higkeit, stabilem Körpergewicht, normalen
bennierenrindenfunktion. Blutdruckwerten, ausgeglichenen Seru-
100 %: Adynamie, Leistungsinsuffizienz, melektrolyten. Plasmareninaktivität im
Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit. mittleren bis oberen Normbereich. Bei Ad-
95 %: Übelkeit, Erbrechen, Hyperpigmen- renoleukodystrophie zusätzlich diätetische
tierung von Haut und Schleimhäuten. Therapie und Zusatz von Triolein.
90 %: Hypotension. Bei Tuberkulose: Tuberkulostatische The-
30 %: Hypoglykämien. rapie.
15 %: Salzhunger, Muskelschmerzen.
Probetherapie
Diagnostik Bei Verdacht auf Addison Krise, intensiv-
Serum-Kortisol, Plasma-ACTH, ACTH- medizinische Überwachung, Asservieren
Stimulationstest. von Serum zur späteren Bestimmung von
10 Addison-Krise

Kortisol und Substitution von Hydrokorti- Neben der klinischen Symptomatik und
son 100 mg alle 6 Stunden per infusionem den Leitsymptomen der Hyperpigmen-
zusätzlich langsamer Ausgleich der Serum- tierung als Folge der extrem gesteigerten
Elektrolyte und der hypotonen Dehydrata- ACTH- und der damit verbundenen MSH-
tion. Ausschüttung sind besonders eine arterielle
Akuttherapie
Hypotonie und laborchemisch ein ernied-
rigter Natrium- und erhöhter Kaliumspiegel
Siehe Therapie kausal bzw. Probetherapie. (Mineralokortikosteroidverlust) auffällig.
Dauertherapie Ursache sind entzündliche (heute überwie-
Siehe Therapie kausal. gend Immunadrenalitis, früher Tbc) oder,
seltener, tumoröse Zerstörungen (Meta-
Operativ/strahlentherapeutisch stasen zum Beispiel eines Bronchialkar-
Keine. zinoms) der Nebennieren, bei längeren
Bestehen einer hochdosierten Glukokorti-
Bewertung
koidtherapie auch eine funktionelle Atro-
Wirksamkeit phie der Nebennierenrinde.
Gut. Diagnostik
Verträglichkeit Leitsymptom ist die Diskrepanz zwischen
Individuell verschieden, überwiegend gut. dem „gesunden“ Aussehen („gesunde,
Pharmakoökonomie braune Hautfarbe“) und dem subjektiven
Mißempfinden.
Keine Angaben. Bei akuten Belastungssituationen kann die
Nachsorge Kortisolproduktion nicht gesteigert wer-
den, um dem Streß adäquat zu entsprechen.
Regelmäßig erforderlich.
Es kommt zur akuten Dekompensation
Prognose mit Erbrechen, psychischen Veränderun-
Unter adäquater Therapie gut. gen, zunehmender Bewußtseinseintrübung
bis zur Bewusstlosigkeit, Blutdruckabfall,
Kreislaufzusammenbruch und Tod.
Addison-Krise Differenzialdiagnose
Cave: Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmer-
Symptome zen, Abwehrspannung (Pseudoperitonitis
1856 wurden von Addison die typischen bei Exsikkose und Elektrolytverschiebung)
Symptome der später nach ihm benann- → Fehldiagnose „akutes Abdomen“ →
ten Erkrankung wie Braunverfärbung der Laparatomie (nicht kompensierbare Belas-
Haut, allgemeine Schwäche und Ermüdbar- tungssituation) → Tod!
keit, Gewichtsverlust, arterielle Hypotonie, Therapie
Übelkeit, Brechreiz und Erbrechen, Ab-
dominalschmerzen, Muskelschmerzen und Akuttherapie
Salzhunger beschrieben. Sofort handeln, Zeitverlust vermeiden!
Ursache ist ein zunehmender Funktionsver-
• 50 mg Prednisolon i.v.
lust der Nebennierenrinde mit zunehmen-
• Infusion isotoner Kochsalzlösung
dem Ausfall der Produktion des Glukokorti-
• Einweisung in Intensivstation.
kosteroids Kortisol, des Mineralokortikos-
teroids Aldosteron sowie der Androgene Memo: Jeder Addison-Patient soll ständig
der Nebennierenrinde. Attest bei sich tragen, aus dem Art der Er-
Adenom, autonomes der Schilddrüse 11

krankung und sofort einzuleitende Notfall- Grundlagen A


maßnahmen hervorgehen. Entwicklung aus dem Mundhöhlenekto-
derm (Rathke Tasche). Unterteilung in die
pars distalis, tuberalis und intermedia. Bil-
dungsort von Hypophysenhormonen mit
Addison-Schilder-Syndrom direkter Wirkung: Prolaktin und Soma-
totropin (STH, Wachstumshormon) und
von Hormonen, die die Funktion unter-
 Adrenoleukomyelopathien geordneter endokriner Drüsen regulieren:
adrenokortikotropes Hormon (ACTH), lu-
teinisierendes Hormon (LH), follikelstimu-
lierendes Hormon (FSH), thyreoideastimu-
Adenohypophyse lierendes Hormon (TSH, Thyreotropin).
Die Steuerung der Hormonsynthese und
-sekretion erfolgt über die sog. Releasing-
Synonyme Hormone (RH, Neurohormone), die vom
Hypothalamus produziert werden und über
Hypophysenlappen.
ein dichtes Kapillarnetz (Pfortadergefäße
der Hypophyse) zur Adenohypophyse
Englischer Begriff gelangen. Darüber hinaus unterliegt der
Anterior pituitary; adenohypophysis; ante- Hypophysenvorderlappen einer negativen
rior pituitary lobe. Feedback-Kontrolle über die in der Periphe-
rie freigesetzten Hormone der Zieldrüsen.
Definition Ein partieller oder kompletter Ausfall der
Adenohypophyse führt zu einem Hor-
Endokrine Drüse, der vordere Hauptteil der
monmangel (Hypopituitarismus), der mit
Hypophyse.
spezifischen Symptomen einhergeht und
lebensbedrohlich sein kann.

Weiterführende Links
 Hypophysenvorderlappen

Adenom, autonomes der


Schilddrüse
Synonyme
Toxisches Adenom der Schilddrüse; heißer
Knoten; toxischer Knoten; unifokale Auto-
nomie der Schilddrüse.

Adenohypophyse, Abb. 1 Steuerung der Synthese und Englischer Begriff


Sekretion der Hypophysenvorderlappenhormone am Bei-
spiel der kortikotropen Achse (NNR: Nebennierenrinde, Autonomous adenoma of the thyroid; toxic
CRH: Kortikotropin-Releasing Hormon, ACTH: Adrenokor- adenoma;hyperfunctioningsolitarynodule;
tikotropes Hormon, COR: Kortisol). toxic nodule.
12 Adenom, autonomes der Schilddrüse

Definition TG-Antikörper. Bei der Ultraschallunter-


Das autonome Adenom (AA) ist eine be- suchung scharf begrenzter Rundherd, meist
nigne epitheliale Neoplasie, die durch mit echoarmem Randsaum. Das Knoten-
somatische Mutation aus Thyreozyten parenchym ist typischerweise homogen
hervorgegangen ist. In über 90 % der Ade- echoarm, bisweilen zentral mit Nekrosen
nome findet man eine somatische Gain- und liquiden Einschmelzungen. Bei der
of-function-Mutation des Genes für den Doppler-Sonographie häufig Gefäßreich-
TSH-Rezeptor oder des Gsα -Proteins, was tum im Randsaum. Bei der 99m Technetium-
zu einer konstitutiven Aktivierung dieser Si- oder 123 Iod-Szintigraphie entspricht die
gnaltransduktionsproteinein in den Thyreo- konzentrierte fokale Speicherung über dem
zyten führt. Diese konstitutive Aktivierung AA und die fehlende Speicherung über
bewirkt die Akkumulation von Iodid sowie dem restlichen normalen Schilddrüsen-
die Synthese und Sekretion von Schilddrü- parenchym einem dekompensierten AA,
senhormon unabhängig vom regulierten, d.h. mit Hyperthyreose und supprimiertem
hypophysären TSH, so daß sich bei gewis- TSH. Ist die Speicherung über dem AA
sem Ausmaß dieser autonomen Sekretion betont mit nur gradueller Minderspeiche-
eine Hyperthyreose entwickelt. Das AA rung über der Restschilddrüse, dann liegt
proliferiert lokal und ist meist monoklonal. ein kompensiertes AA vor, d.h. ohne Hyper-
Histologisch liegt häufig ein follikuläres thyreose mit TSH im unteren Normbereich.
 Schilddrüsenadenom mit fokalen papil- Die meist überflüssige Punktionszytolo-
lären Strukturen vor und ist fast immer von gie zeigt follikuläre Zellcharakteristika,
einer bindegewebigen Kapsel umgeben, bisweilen auch papilläre Strukturen mit
zeigt eine weitgehend gleichförmige Zell- sogenannten Milchglaskernen.
und Gewebestruktur und unterscheidet
sich deutlich vom umgebenden normalen Differenzialdiagnose
Schilddrüsenparenchym. Das AA ist nicht Der Schilddrüsenknoten ist gegenüber
der globalen thyreoidalen Organstruktur un- einer Vielzahl von knotigen Schilddrü-
tergeordnet. In extrem seltenen Fällen me- senveränderungen abzugrenzen (siehe
tastasiert ein klinisch und szintigraphisch  Struma nodosa). Die fokale Mehrspei-
diagnostiziertes AA, so daß es sich dadurch cherung im Szintigramm über dem scharf
als „autonomes“ Karzinom manifestiert. begrenzten, homogen echoarmen Knoten
ist für ein AA praktisch pathognomonisch.
Symptome
Nicht autonome Schilddrüsenadenome
Tastbarer, meist schmerzloser Knoten in der ( Schilddrüsenadenom) und Schilddrü-
Schilddrüse, meist solitär, selten multipel, senkarzinome ( Schilddrüsenkarzinom)
mit der Schilddrüse schluckverschieblich, zeigen in der Regel Speicherdefekte. Liegt
dabei zervikale Lymphknoten in der Regel ein dekompensiertes AA vor, dann ist es
nicht vergrößert. Sobald die Sekretionsleis- von anderen Hyperthyreoseformen zu dif-
tung des AA die der gesunden Schilddrüse ferenzieren, wie M. Basedow, multifokale
übersteigt, entwickelt sich die Symptoma- Autonomie in einer Struma multinodosa,
tik einer Hyperthyreose mit Hypersympa- Hyperthyreose bei Thyreoiditiden u.a.
thikotonus und Hypermetabolismus, aber
ohne Basedow-Zeichen, insbesondere ohne Therapie
Orbitopathie (siehe  Hyperthyreose).
Kausal
Diagnostik Die nuklearmedizinische Ablation des AA
Basislaborparameter: TSH basal, fT4 , fT3 , mit Radioiod (131 Iod, β- und γ-Strahler)
TPO-Antikörper; Thyreoglobulin (TG) mit ist die Therapie der Wahl, da dabei nur
Adenom, autonomes der Schilddrüse 13

eine vertretbare Strahlenbeslastung, aber beigeführt werden. Äthanol nekrotisiert das


kein Narkose- und Operationsrisiko be- AA.
A
dacht werden muß. Die β-Strahlung führt Die Hyperthyreose bei AA kann unter
zur apoptotischen Nekrose des AA. Hier- gegebenen Umständen vorübergehend thy-
für günstig ist die Konstellation des de- reostatisch behandelt werden, ohne daß
kompensierten AA ohne thyreostatische dadurch eine Heilung, d.h. Elimination
Vorbehandlung, wobei die hyperthyreote des AA als Ursache der Hyperthyreose
Symptomatik mit Propranolol, 3 bis 4 mal (definitive Heilung) herbeigeführt wird.
täglich 10–20 mg oral, mitigiert wird. Bei Nach Absetzen des Thyreostatikums tritt
der Konstellation des kompensierten AA nach einer variablen Latenzzeit wieder eine
kann unter Kontrolle der Stoffwechsellage Hyperthyreose auf.
(basales TSH) bei bestimmten Begeben- In Einzelfällen hat eine spontane Nekrose
heiten bis zur Dekompensation zugewartet des AA zur dauerhaften Selbstheilung ge-
werden; dennoch ist eine Radioiodtherapie führt.
angezeigt. Dazu wird vor der Radioiod-
Akuttherapie
applikation mit Levothyroxin vorbehan-
delt in einer Dosis, die TSH vollständig Eine Akuttherapie ist nur bei thyreotoxi-
supprimiert (TSH < 0,1 mE/l). Dadurch scher Krise (siehe  Krise, thyreotoxische)
wird die Strahlenbelastung des gesunden erforderlich.
Schilddrüsenparenchyms minimiert. Die Dauertherapie
resultierende Hyperthyreose wird sympto-
matisch mit Propranolol behandelt. Bei In der Regel ist eine Dauertherapie nicht
der Radioiodtherapie wird eine Herddosis notwendig, da durch Radioiod, Operation
(D) von 300–400 Gy angestrebt. Je nach oder Äthanolinstillation immer eine defi-
Adenomgröße (V= sonographisches Volu- nitive Heilung, d.h. eine Elimination des
men in ml), effektiver Halbwertszeit (T) AA erreicht wird. Bei einer hyperthyreo-
und maximale Speicherung (S in %) ergibt ten Stoffwechsellage kann umstandshalber
sich die zu applizierende 131 Iod-Aktivität eine Zeit überbrückende thyreostatische
(A in MBq) nach der Marinelli-Formel Behandlung mit einem Thionamid in Kom-
mit einem Proportionalitätsfaktor γ= 25: bination mit Propranolol notwendig wer-
A= γ(D x V)/(T x S). Dazu ist voraus- den. Perchlorat als Thyreostatikum macht
gehend eine individuelle Radioiodspei- für längere Zeit eine Radioiodtherapie un-
cherdynamik zu erstellen. (Siehe auch möglich. Selten ist eine thyreostatische
 131 Iodtherapie und  Radioiodtherapie). Dauertherapie gerechtfertigt.
Die Radioiodtherapie ist in der Schwanger- Operativ/strahlentherapeutisch
schaft kontraindiziert.
Die ablative Therapie mittels Radioiod,
Für die chirurgische Entfernung eines AA
Operation oder Äthanolinstillation ist oben
ist die Konstellation des kompensierten AA
unter kausaler Therapie beschrieben.
günstig, denn dann ist eine thyreostatische
Vorbehandlung nicht erforderlich. Beim Bewertung
dekompensierten AA allerdings ist vor der
Operation mit einem Thyreostatikum eine Wirksamkeit
Euthyreose zu erzielen, um das allgemeine In der Regel führt eine einmalige Radioiod-
Narkose- und Operationsrisiko gering zu therapie mit optimaler 131 Iod-Aktivität nach
halten. 2–3 Monaten zur Nekrose des AA und da-
Auch durch meist mehrmalige Alkoholin- mit zur Heilung. Bei insuffizientem Resultat
stillation ins gekapselte AA unter sonogra- kann die Radioiodtherapie nach 6–12 Mo-
phischer Kontrolle kann eine Heilung her- naten wiederholt werden. Die chirurgische
14 Adenom, autonomes der Schilddrüse

Therapie resultiert in einer sofortigen Hei- bei Persistenz erneute Indikationsstellung


lung vom Adenom. Bei der Äthanolinstilla- zur definitiven Therapie nach 6–12 Mo-
tion sind häufig mehrere Sitzungen notwen- naten. Bei euthyreoter Heilung vom AA
dig. Thyreostatika können nur eine Hyper- Überprüfung der Stofwechsellage zunächst
thyreose unterdrücken, aber keine Heilung alle 6 Monate, später alle 12–24 Monate le-
vom Adenom herbeiführen. benslang, da einerseits aus persistierendem
Restgewebe des AA erneut eine Hyperthy-
Verträglichkeit reose entstehen kann und andererseits in
Bei der Radioiodtherapie sind akute Ne- 5–15 % der Fälle mit Spätfolgen in Form
benwirkungen selten: Wird die Strahlen- einer primären Hypothyreose zu rechnen
thyreoiditis schmerzhaft, dann Behandlung ist, vor allem wenn zusätzlich destruierende
mit Eiskrawatte, NSAR und Prednison, bei Faktoren vorliegen, wie Autoimmunthy-
Tracheitis ebenfalls Prednison, ebenso bei reoiditis Hashimoto.
Sialadenitis mit gleichzeitiger Speichel-
flußförderung durch saure Säfte, bei Zys- Prognose
titis Steigerung der Flüssigkeitszufuhr, bei Die Prognose bezüglich Heilung ist bei
Gastritis H2 -Blocker oder Protonenpum- Radioiodtherapie, Äthanolinstillation und
penhemmer. Durch die Strahlenbelastung chirurgischer Resektion sehr gut.
ergibt sich keine statistisch gesicherte Ri-
siokoerhöhung für Malignome, Infertilität, Literatur
Fehlgeburten oder angeborene Mißbildun- 1. Hotze L-A, Schumm-Draeger P-M (2003) Schild-
gen. Die Radioiodtherapie kann auch zur drüsenkrankheiten. Diagnose und Therapie. Ber-
Schädigung des gesunden Schilddrüsenge- liner Medizinische Verlagsanstalt GmbH, Berlin
webes führen mit einer Rate von < 15 %
für die primäre Hypothyreose.
Die operative AA-Entfernung durch Schild-
drüsenteilresektion ist belastet mit dem
Adenom der Schilddrüse
üblichen, altersentsprechenden Narkose-
 Schilddrüsenadenom
und Operationsrisiko, Wundschmerz und
der postoperativen Rekonvaleszenz.
Nach der Äthanolinstillation bisweilen
auftretende Schmerzen und Schwellun- Adenom, eosinophiles
gen werden mit Eiskrawatte, Analgetika
(NSAR) und Prednison behandelt.
Bei Behandlung mit Thyreostika ist auf Ne- Englischer Begriff
benwirkungen zu achten. Eosinophilic adenoma.
Pharmakoökonomie Definition
Hierüber liegen keine Untersuchungen vor. Die traditionelle Klassifikation der Hypo-
Eine Heilung mittels Äthanolinstillation physenadenome unterscheidet aufgrund
dürfte mit dem geringsten Therapie- und des histologischen Färbeverhaltens mit
Nachsorgeaufwand verbunden sein. Haematoxylin und Eosin 3 Varianten: azi-
dophile oder eosinophile, basophile und
Nachsorge chromophobe Adenome. Zu eosinophilen
Überprüfung und Überwachung der Schild- Adenomen gehören GH-produzierende,
drüsenfunktion. Bei Resthyperthyreose Prolaktin-produzierende und GH-Prolak-
nach Radioiod thyreostatische Behand- tin-produzierende Neoplasmen. Die An-
lung, vorzugsweise mit Thionamiden, und wendung der obengenannten Klassifikation
Adenom, toxisches der Schilddrüse 15

wird zur Zeit eingeschränkt, weil keine Kor- me) oder echoarme (mikrofollikuläre
A
relation zwischen Hormonproduktion und Adenome) Areale
Adenomtyp besteht. Nur immunohistoche- 3. Falls Knotengröße > 1 cm: Quantitative
misch lassen sich die einzelnen Hormone Szintigraphie (TcU). Follikuläre Adeno-
in den Zellen differenzieren. me zeigen normalerweise keine Radio-
nuklideinreicherung („kalte“ Knoten)
4. Bei sonographisch malignomverdäch-
Adenom, follikuläres der tigen, „kalten“ Knoten > 1 cm sollte
eine Feinnadelpunktion der Schilddrüse
Schilddrüse durchgeführt werden.

Synonyme
Differenzialdiagnose
Schilddrüsenadenom.
Funktionelle Autonomie, Schilddrüsenkar-
Englischer Begriff zinom, autonomes Adenom der Schilddrü-
se.
Follicular adenoma.
Therapie
Definition
Dauertherapie
Häufigste gutartige Neubildung der Schild-
Bei solidem Knoten < 5 mm: Verlaufskon-
drüse mit follikulärer Differenzierung, ent-
trolle nach 12–24 Monaten. Bei solidem
steht aus Schilddrüsenfollikeln und kann
Knoten 5–10 mm: Verlaufskontrolle nach
bis über 10 cm groß wachsen. Follikuläres
6 Monaten, gegebenenfalls medikamen-
Adenom wird nach Bautyp und nach Größe
töse Therapie mit Iodid 200 µg/Tag. Bei
und Anwesenheit von Follikeln klassifiziert
„kaltem“ Knoten mit einem Durchmesser
(normo-, makro- und mikrofollikulären und
von 1 cm bei unauffälligem punktionszyto-
trabekulär strukturierten Adenomen). Man
logischem Befund: Verlaufskontrolle nach
unterscheidet auch folgende Varianten:
6 Monaten, gegebenenfalls medikamentöse
hyalinisiertes trabekuläres Adenom, oxo-
Therapie mit Iodid 200 µg/Tag. Bei suspek-
phil (onkozytär) differenziertes follikuläres
tem/malignem punktionzytologischem Be-
Adenom, Adenom mit papillärer Hyperpla-
fund besteht eine OP-Indikation.
sie, hyperfunktionelles „toxisches“ Ade-
nom, atypische (hyperzelluläre) Adenome. Literatur
Atypische Adenome können entarten, aber 1. Hotze L-A, Schumm-Draeger P-M (2003) Schild-
zeigen niedrige Invasivität. Tritt am meis- drüsenkrankheiten. Diagnose und Therapie. Ber-
ten bei Frauen im mittleren Alter auf und liner Medizinische Verlagsanstalt GmbH, Berlin
kommt oft in Iodmangelgebieten vor.

Symptome
Adenom, toxisches
Keine, außer toxisches Adenom, das eine
Hyperthyreose verursachen kann (siehe  Hyperthyreose
 Adenom, autonomes der Schilddrüse).

Diagnostik
1. TSH, fT3 , fT4 – normalerweise unauffäl- Adenom, toxisches der
lig Schilddrüse
2. Schilddrüsensonographie: echogleiche,
echoreiche (makrofollikuläre Adeno-  Adenom, autonomes der Schilddrüse
16 Adenomatose, multiple endokrine

und Signalverstärker bei der Wirkung vie-


Adenomatose, multiple ler Hormone und Neurotransmitter eine
endokrine herausragende Rolle spielt. Nach Bindung
des Liganden an seinen Rezeptor wird
 Neoplasie, multiple endokrine über ein G-Protein die Adenylatzyklase
aktiviert und die cAMP-Bildung induziert.
cAMP wiederum stimuliert eine Vielzahl
von Protein-Kinasen. Durch eine Phos-
Adenomatose, pluriglanduläre phodiesterase wird cAMP wieder in AMP
gespalten, das keine Second-Messenger-
 Neoplasie, multiple endokrine Aktivität aufweist. Die Hemmung der
Phosphodiesterase-Aktivität z.B. durch
Coffein verlängert die Wirkung von Sub-
stanzen, die über cAMP wirksam sind.
Adenosinmonophosphate
Synonyme
Adenylat (AMP); zyklisches Adenosinmo- Adenylat (AMP)
nophosphat (cAMP).

Englischer Begriff  Adenosinmonophosphate


Adenosine monophosphate.

Definition
Ribonucleotide, die als 5´-Monophosphat
(AMP) oder als zyklisches 3´,5´-Monopho- Adenylat-Cyclase
sphat (cAMP) des Ribonucleosids Adeno-
sin vorliegen.
 Adenylcyclase
Grundlagen
Adenosinmonophosphate bestehen aus
dem Purin Adenin, einer Ribose und einer
Phosphateinheit. Die Synthese von AMP ist
ein komplexer Prozess, bei dem zunächst
Adenylcyclase
Inosinat (IMP) gebildet wird, aus dem
entweder AMP oder das Purin-Nucleotid Synonyme
Guanylat (GMP) entstehen kann. Über
negative Feedback-Mechanismen fördert Adenylat-Cyclase.
AMP die Synthese von GMP bzw. GMP
die Bildung von AMP. Durch zweifache Englischer Begriff
Phosphorylierung von AMP entsteht in Adenylate cyclase.
den Mitochondrien ATP, der wichtigste
Energielieferant energieverbrauchender,
biochemischer Reaktionen. Definition
Durch das Enzym Adenylat-Cyclase (Ade- Enzym, das die Bildung von zyklischem
nylcyclase) kann aus ATP cAMP synthe- Adenosinmonophosphat (cAMP) aus ATP
tisiert werden, das als Second Messenger katalysiert.
ADH-System 17

Grundlagen A
ADH-Mangel
Die Adenylcyclase ist ein membranstän-
diges Protein, das in einer Magnesium-
abhängigen Reaktion die Bildung von  Diabetes insipidus centralis
cAMP aus ATP katalysiert, wobei auch
noch ein Proton und Pyrophosphat entste-
hen. Viele Hormon- oder Neurotransmitter-
rezeptoren aktivieren nach Bindung ihrer ADH-Resistenz
Liganden die Adenylcyclase, wobei das
produzierte cAMP als Second Messenger  Diabetes insipidus renalis
zur Verstärkung der Hormonwirkung dient.
Die Hormonrezeptoren wirken dabei nicht
direkt auf die Adenylcyclase ein, sondern
aktivieren nach Bindung der Liganden ADH-Sekretion, inadäquate
zunächst ein stimulatorisches G-Protein
(Gs-Protein). Das Gs-Protein besteht neben
einer ß- und γ-Untereinheit aus einer α-  Pseudo-Bartter-Syndrom
Untereinheit, an die im inaktiven Zustand
GDP (Guanosindiphosphat) gebunden ist.
Nach Aktivierung des Hormonrezeptors
wird GDP durch GTP (Guanosintriphos- ADH-System
phat) ersetzt, die Gs-α-Untereinheit dissozi-
iert ab und aktiviert die Adenylcyclase. Eine Synonyme
intrinsische GTPase Aktivität in der Gs-
α-Untereinheit hydrolisiert GTP zu GDP Vasopressin-System.
und terminiert so die Adenylcyclaseakti-
vierung und damit die cAMP-Produktion. Englischer Begriff
In manchen endokrinen Tumoren beobach- Antidiuretic hormone system; Vasopressin
tet man eine konstitutive Aktivierung der system.
Adenylcyclase aufgrund von Mutationen
in der Gs-α-Untereinheit, die zum Verlust Definition
der intrinsischen GTPase-Aktivität führen. Regulation der Plasmaosmolalität durch das
In etwa 40 % der Wachstumshormon- antidiuretische Hormon (ADH).
produzierenden Hypophysenadenome ist
das gsp-Onkogen, ein mutiertes Gs-Protein Grundlagen
ohne GTPase-Aktivität für die konstitu-
tive Adenylcyclaseaktivierung und die Die Regulation der Plasmaosmolalität er-
damit verbundene, exzessive und GHRH- folgt über das ADH-System, das die Was-
Rezeptor unabhängige Wachstumshormon- seraufnahme bzw. -ausscheidung über die
produktion verantwortlich. Niere bedarfsgerecht steuert. Im Gehirn lo-
kalisierte Osmorezeptoren messen hierbei
den osmotischen Druck des Plasmas. Sti-
mulation der Osmorezeptoren durch eine
erhöhte Plasmaosmolalität führt zu ver-
ADH stärktem Durstgefühl und vermehrter Aus-
schüttung des antidiuretischen Hormons
(ADH) aus dem Hypophysenhinterlappen.
 antidiuretisches Hormon (ADH) Unter dem Einfluss von ADH werden die
18 ADH-Test

Adiponectin
Englischer Begriff
Adiponectin.

Definition
Gewebehormon, welches von Adipozyten
sezerniert wird. Es erhöht die Empfind-
lichkeit der Zielgewebe auf Insulin, wirkt
antiatherosklerotisch und ist in der Patho-
physiologie des metabolischen Syndroms
impliziert.
ADH-System, Abb. 1 Das ADH-System.

Sammelrohrzellen der Niere wasserdurch- Adipositas


lässig, was eine erhöhte Wasserresorption
in den Blutkreislauf und verminderte Was- Synonyme
serausscheidung über die Niere zur Folge
hat (siehe Abb. 1). Fettsucht; Obesitas; Fettleibigkeit.

Englischer Begriff
Obesity.
ADH-Test Definition
Das Ausmaß der Fettspeicher definiert die
Synonyme Adipositas. Eine Adipositas besteht dann,
wenn der Anteil der Fettmasse am Kör-
Vasopressin-Test.
pergewicht bei Frauen 25–30 % und bei
Männern 20 % übersteigt.
Definition
ADH-Bestimmung im Plasma bei Ver- Grundlagen
dacht auf Diabetes inspidus. Siehe auch Der Anteil der Fettmasse am Körperge-
 Durstversuch. wicht kann indirekt durch den Körper-
massenindex (Body mass index (BMI) =
Voraussetzung Körpergewicht in kg / (Körpergröße in m)2 )
abgeschätzt werden.
12 Stunden vor Blutentnahme: Alkohol-,
Klassifikation (WHO): BMI (kg/m2 ):
Kaffee-, Tee-, Nikotinkarenz; vorher Me-
Normalgewicht: 18,5–24
dikamente absetzen.
Übergewicht: ≥ 25
Präadipositas: 25,0–29,9
Durchführung Adipositas Grad I: 30,0–34,9
Vollblut in ein vorgekühltes EDTA-Röhr- Adipositas Grad II: 35,0–39,9
chen geben und möglichst sofort bei +4°C Extreme Adipositas Grad III: ab 40.
zentrifugieren. Zusätzlich Bestimmung der Man unterscheidet die primäre Adipo-
Serum- und Urinosmolalität empfehlens- sitas bedingt durch genetische Faktoren
wert. Normbereich 2–8 ng/l. z.B. ob-Gen (siehe  Adipositas-Gen),
Adipsie 19

Überfluss an Ernährung, als psychoso- Definition A


matisches Symptom und die sekundäre Gynoide oder periphere Adipositas, charak-
Adipositas bei endokrinologischen Erkran- terisiert durch hüftbetonte Fettverteilung
kungen (siehe  Hypothyreose, Insulinom („Birnenform“). Kommt oft bei Frauen vor.
( Inselzelladenom), hypothalamischen Im Vergleich zum androiden Typ liegen kar-
Störungen oder als Teil der seltenen ange- diovaskuläre Folgeerkrankungen seltener
borenen Syndrome z.B. Laurence-Moon- vor.
Biedl-Syndrom, Prada-Willi-Syndrom)
und die zentral bedingte Adipositas (bei
Hirntumoren und Zustand nach Operation
oder Bestrahlung dieser Tumoren). Adipositas-Gen
Weiterführende Links
Synonyme
 Fettsucht
ob-Gen.

Englischer Begriff
Adipositas, androider Typ Obese gene; ob gene.

Synonyme Definition
Abdominelle (viscerale) Adipositas. Das ob-Gen kodiert die Synthese von Lep-
tin, einem Protein, das über Rezeptoren
Englischer Begriff dem Hypothalamus Sättigung signalisiert
Android (abdominal) obesity. und den Appetit drosselt.

Definition Grundlagen
Androide oder abdominelle Adipositas – Die ob-Gen-Expression ist beim Menschen
Stamm – oder bauchbetonter „Apfeltyp“. auf Fettzellen beschränkt. Das ob-Gen wird
bei Adipösen vermehrt exprimiert, was zu
Grundlagen erhöhtem Leptinspiegel führt. Deshalb hält
Der Quotient aus Taillen-/Hüftumfang ist man bei Adipösen eine Leptinresistenz für
bei Männern > 1,0 bzw. bei Frauen > 0,85 möglich.
(Umfangsmessungen in der Taille, auf der
Höhe des Bauchnabels, und der Hüfte, auf
der Höhe der Spinae iliacae). Erhöhtes Ri-
siko für metabolische und kardiovaskuläre Adipsie
Komplikationen.
Synonyme
Durstlosigkeit.
Adipositas, gynoider Typ
Englischer Begriff
Synonyme Adipsia.
Gluteal-femorale Adipositas.
Definition
Englischer Begriff Fehlendes Bedürfnis nach Flüssigkeitsauf-
Gynoid obesity. nahme. Der Durst, ausgelöst durch Reizung
20 Adiuretin

von Osmorezeptoren im Hypothalamus, re- Englischer Begriff


guliert beim Menschen den Wasserbedarf Adolescent goiter.
des Organismus. Die krankhafte Vermin-
derung des Durstes, Adipsie, kommt im Definition
Alter, bei Störungen im Bereich des Hy-
In der Adoleszenz auftretende Schild-
pothalamus (Fehlbildungen, Traumata,
drüsenvergrößerung (euthyreote Struma
Neoplasien, psychogenen Ursachen, etc)
diffusa parenchymatosa). Auftreten vor
sowie bei der Leberzirrhose vor. Adipsie
allem bei Mädchen, meist infolge relati-
führt meist zu einer hypernatriämischen
ven Iodmangels (bei erhöhtem Bedarf in
Dehydratation. Sie wird durch obligatori-
der Pubertät) aber auch bei Östrogen- und
sche Flüssigkeitsaufnahme (etwa 2 Litern
IGF1-Störungen.
in 24 Stunden) und in manchen Fällen durch
Applikation von DDAVP therapiert. Gleich- Symptome
zeitige Überwachung des Natriumspiegels
im Plasma ist notwendig. Tast- und sichtbare Schilddrüsenvergröße-
rung in Abhängigkeit des Stadiums (siehe
Weiterführende Links  Struma).

 Durstverhaltensstörungen Diagnostik
Literatur Klinik: diffuse Vergrößerung der Schilddrü-
se mit euthyreoter Funktion. Sonografie und
1. Papadimitriou A, Kipourou K, Manta C, Tapa-
ki G, Philippidis P (1997) Adipsic hypernatremia Schilddrüsenhormondiagnostik normal.
syndrome in infancy. J Pediatr Endocrinol Metab Bei Feinnadelpunktion findet man in bis zu
10:547–50 50 % der Fälle eine autoimmune Thyreoidi-
2. Johnston S, Burgess J, McMillan T, Greenwood
R (1991) Management of adipsia by a behaviou-
tis.
ral modification technique. J Neurol Neurosurg
Psychiatry 54:272–4 Differenzialdiagnose
Siehe  Struma.

Therapie
Adiuretin Therapie in der Regel nicht erforderlich.
In manchen Fällen ist Levothyroxin oder
 antidiuretisches Hormon (ADH) Iodidtherapie nötig, um eine Rückbildung
der Struma zu bewirken.

Weiterführende Links
Adiuretin-SD  Pubertätsstruma

 Desmopressin Literatur
1. Hanna CE, LaFranchi SH (2002) Adolescent thy-
roid disorders. Adolesc Med 13:13–35

Adoleszentenstruma
Adrenalektomie
Synonyme
Pubertätsstruma; Struma juvenilis; Struma Synonyme
adolescentium sive juvenilis. Epinephrektomie.
Adrenalektomie 21

Englischer Begriff unilateralen Phäochromocytom sollte


A
Adrenalectomy; surrenalectomy. aufgrund der häufigeren Malignomin-
zidenz (5–10 %) die unilaterale totale
Definition Adrenalektomie erfolgen.
Operative Entfernung einer oder beider Ne- • Hauptvorteil dieser Technik ist die
bennieren bei benignen und malignen Ne- schnelle Rekonvaleszenz. Kontrain-
bennierentumoren. dikationen sind eine Tumorgröße von
Die wesentlichen Indikationen der Adrena- über 6 cm, Malignomverdacht, Vorope-
lektomie sind: Conn-Adenom, Cushing- rationen im ipsilateralen Oberbauch und
Syndrom, Phäochromocytom, Nebennie- andere Abdominalerkrankungen
rentumore mit Virilisierung/Feminisierung • Konventionell-offene unilaterale Ad-
und hormoninaktive Nebennierentumore renalektomie: Indikationen sind uni-
(Incidentalome) über 3 cm Durchmesser. laterale Nebennierenadenome und
-karzinome. Bei Malignomverdacht:
Voraussetzung R0-Resektion. Bei Invasion in benach-
barte Organe besteht die Indikation zu
1. Sehr präzise Diagnostik und Differenzi-
multiviszeralen En-bloc-Resektionen
aldiagnostik
(paraaortale und paracavale En-bloc-
2. Bei Aldosteronomen sollte der Patient
Lymphadenektomie)
mit 2 × 100 bis 2 × 200 mg Spironolakton
• Bilaterale Adrenalektomie: Heute selten
über 4 Wochen vorbehandelt werden, um
durchgeführt. Indikation sind primäre
die Hypokaliämie zu kompensieren und
und sekundäre adrenale Störungen,
den postoperativen sekundären Hype-
die mit einer Rindenhyperplasie ein-
raldosteronismus zu vermeiden
hergehen: therapierefraktäre bilaterale
3. Beim Cushing-Syndrom ist eine hoch-
mikro/makronoduläre hormonell aktive
dosierte intraoperative Kortisolgabe
Hyperplasie (Conn/Cushing), ektopes
notwendig
ACTH-Syndrom.
4. Bei Phäochromocytomen sollte ei-
ne Therapie mit einem α-Rezeptor-
Antagonist (z.B. Phenoxybenzamin) Nachsorge
über 10–14 Tage vor der Operation Kontrolle der Kortisolsekretion und Plas-
durchgeführt werden, um eine ausrei- maelektrolyte.
chende Normalisierung des Blutdrucks
• Bei Conn-Adenomen: symptomatische
und Blutvolumens zu erreichen. Ne-
Therapie eines passageren Hypoaldos-
benwirkungen der α-Blockade wie z.B.
teronismus (siehe  Aldosteronom)
Tachykardien können mit einem Beta-
• Bei Cushing-Syndrom: nach unilatera-
blocker behandelt werden. Hochdruck-
ler Tumorentfernung folgt meist eine
spitzen sind durch Gabe von Phento-
mehrwöchige bis Monate dauernde
lamin oder Nitroprussid-Natrium zu
Latenzphase bis zur vollen Funktions-
beherrschen.
aufnahme der supprimierten kontrala-
teralen Nebenniere. Substitution mit
Durchführung einem Glukokortikoid und/oder einem
• Laparoskopische unilaterale Adrenalek- Mineralokortikoid ist indiziert.
tomie durch retroperitonealen (dorsal • Bei Phäochromocytomen: bei unmittel-
oder lateral) oder transperitonealen bar postoperativer Hypotonie, Repletion
(anterolateralen) Zugang. Indikation des Plasmavolumens durch physiologi-
sind unilaterale, kleinere als 6 cm, be- sche Kochsalzlösung und kolloidhaltige
nigne Adenome. Beim sporadischen Lösung
22 Adrenalin

• Bei bilaterale totale Adrenalektomie: eines der wichtigsten Stresshormone. Not-


Dauersubstitution mit Glukokortikoiden fallsituationen (Blutverlust, Unterkühlung,
und Mineralokortikoiden. Hypoxie, Hypoglykämie, Verbrennungen,
extreme körperliche Belastungen u.a.) oder
emotionaler Stress führen zu einem rapiden
und starken Anstieg der Adrenalinkonzen-
Adrenalin tration im Blut. Durch die Wirkung von
Adrenalin in Bronchien, Herz und Blut-
Synonyme gefäßen werden die Ventilation und der
Epinephrin. Blutfluß erhöht und dadurch die Sauerstoff-
versorgung von Herz, Gehirn und Muskeln
Englischer Begriff verbessert. Gleichzeitig induziert Adrena-
lin die Glykogenolyse in Muskel und Leber
Adrenaline; epinephrine. sowie die Lipolyse im Fettgewebe (Adrena-
lin wirkt bei diesen Prozessen ähnlich wie
Definition
Glukagon und entgegengesetzt wie Insu-
Zu den Katecholaminen gehörendes bioge- lin). Dadurch werden die Konzentrationen
nes Amin mit Hormon- und Neurotransmit- von Glukose und freien Fettsäuren im Blut
teraktivität. erhöht und damit die Versorgung von Herz,
Muskel und Gehirn mit diesen Substanzen
Grundlagen verbessert. Bei der Aktivierung der Ad-
Adrenalin ist ein biogenes Amin, das sich renalinsekretion spielt der Hypothalamus
wie Dopamin und Noradrenalin (Nore- eine wichtige Rolle.
pinephrin) von der Aminosäure Tyrosin
ableitet; die 3 Substanzen gehören zur
Gruppe der Katecholamine. Adrenalin ist
zum einen ein Neurotransmitter, der bei Adrenarche
Säugetieren nur im ZNS eine Rolle spielt,
während Noradrenalin der Neurotrans-
Synonyme
mitter in sympathischen, postganglionären
Nervenendigungen ist. Adrenalin stellt aber Pubarche = Auftreten von Scham- und
auch ein Hormon dar, das vorwiegend von Axillarbehaarung, häufig in der Literatur
Zellen des Nebennierenmarks produziert synonym mit Adrenarche verwendet.
und sezerniert wird. Adrenalin, aber auch
Noradrenalin, sind über verschiedene Ty- Englischer Begriff
pen von Adrenorezeptoren wirksam, die zur Adrenarche.
Gruppe der Transmembranrezeptoren mit
7 Helixstrukturen gehören. Man unterschei- Definition
det α- und β-Adrenorezeptoren, die meist
beide in den Zielorganen exprimiert werden Beginn der erhöhten Androgenbildung in
und oft gegensätzliche Effekte vermitteln. der Nebenniere am Anfang der Pubertät.
Bei beiden Adrenorezeptortypen lassen Äußeres Zeichen ist der Beginn der Scham-
sich weitere Subklassen (α1-, α2-, β1- und und Axillarbehaarung.
β2-Adrenorezeptor) unterscheiden, die
über unterschiedliche Second-Messenger- Grundlagen
Systeme wirksam sind. Adrenalin ist ver- Kontinuierliche Zunahme der adrenalen
mutlich das wichtigste sog. Notfallhormon Androgensynthese (Mädchen und Kna-
und neben den Hormonen der HPA-Achse ben 6.–8. Lebensjahr), entsprechend der
Adrenarche 23

Ausreifung der Zona reticularis der Neben- turer Pubarche fanden sich in 12% der Kin-
nierenrinde. Abgeschlossen im 13.–15. Le- der milde Störungen der Steroidsynthese.
A
bensjahr. Zunächst wird vermehrt DHEA, Diagnostik: Größe und Wachstumsver-
später auch Androstendion gebildet. DHEA lauf, Skelettalterbestimmung, basales
und DHEAS sind daher die empfindlichsten DHEAS und 17-Hydroxyprogesteron (Ab-
Parameter für den Beginn der Pubertät. nahme zwischen 7 und 9 Uhr), eventu-
Siehe auch prämature Adrenarche ( Blu- ell ACTH-Test mit Bestimmung von 17-
tung, juvenile): Hydroxyprogesteron zum Zeitpunkt 0 und
Isoliertes Auftreten von Scham- und gele- 60 Minuten.
gentlich auch Axillarbehaarung vor dem Therapie und Verlaufsuntersuchungen:
8. Lebensjahr ohne Zeichen einer Östro- Falls Virilisierung oder frühe Östrogen-
genwirkung oder Virilisierung (abnorme effekte fehlen handelt es sich um eine
Behaarung, Klitorishypertrophie, Stimm- harmlose Normvariante und die psycholo-
veränderung, Akne) häufig mit adultem gische Betreuung der Familie steht allen im
Schweißgeruch. Vordergrund. Es sollten dann alle 3–6 Mo-
Klinik und Besonderheiten: nate Kontrollen bezüglich Virilisierung
Leicht erhöhte Serumspiegel von DHEA, und früher Östrogeneffekte durchgeführt
DHEAS, Androstendion und Testosteron werden. Virilisierung und frühe Östro-
deuten auf die frühe Reifung der Nebennie- geneffekte sollten zu weiterer Diagnostik
renrinde hin. Obwohl die erhöhten Andro- Anlass geben.
genspiegel sich mit Dexamethason suppri- Bei klaren Hinweisen auf einen Adrena-
mieren lassen und damit ACTH-abhängig len Enzymdefekt (nicht klassisches AGS)
sind, ist der eigentliche Auslöser dieser sollte die Diagnose molekulargenetisch
frühen Reifungsprozesse der adrenalen gesichert werden. Durch eine Glukokorti-
Androgenproduktion bisher nicht bekannt. koidbehandlung, kann möglicherweise die
Die DHEAS-Spiegel sind vergleichbar mit Entwicklung polyzystischer Ovarien wäh-
denen bei Mädchen im Pubertätsstadium II. rend der Adoleszenz verhindert werden.
Betroffen sind meist Mädchen im Alter von Auch ohne Behandlung werden die meis-
6–8 Jahren. Sie sind häufig adipös. Es ist un- ten Mädchen einen normale Verlauf von
klar, warum Kinder mit Hydrozephalus und Adoleszenz und Pubertät aufweisen. Eini-
zerebraler Schädigung häufiger betroffen ge Patientinnen werden durch Hirsutismus
sind als gesunde Kinder. Akne und Sebor- und Zyklusstörungen auffallen.
rhoe können vorkommen. Skelettreifung Glukokortikoidbehandlung bei nichtklas-
und Wachstum sind normal oder können sischem AGS: bei Kindern im Wachstum
nur geringfügig beschleunigt sein. Unter empfiehlt sich Hydrokortison (5–10 mg/m²/
den Kindern mit prämaturer Adrenarche Tag über den Tag verteilt, 2/3 der Do-
finden sich nicht selten Mädchen mit nicht- sis morgens; bei Jugendlichen mit abge-
klassischem AGS, bei denen jedoch bereits schlossenem Längenwachstum und er-
die basalen 17-Hydroxyprogesteronspiegel wachsenen Frauen kann mit Dexamethason
(morgendliche Blutabnahme) i.d.R. erhöht 0,25 mg/Tag) behandelt werden. Daneben
sind. In Populationen, in denen eine hohe In- hat sich auch die Gabe eines Antiandro-
zidenz des nichtklassischen AGS bekannt gens wie Cyproteronazetat in einer Dosis
ist (Ashkanasi-Juden, Spanier, Italiener) von 25–50 mg/m²Körperoberfläche in der
fanden Temek et al 1987 bei Mädchen mit Therapie bewährt).
prämaturer Adrenarche zwischen dem 2. DD: Pubertas praecox (Wachstumsspurt,
und 7. Lebensjahr bei 26 % einen nichtklas- Östrogenisierung im Vaginalabstrich),
sischen 21-Hydroxylasemangel. In einer nichtklassisches AGS (21-Hydroxylase-
Studie mit italienischen Kindern mit präma- mangel eventuell 3-β-Hydroxysteroid-
24 Adrenerg

Dehydrogenasemangel) adrenaler oder


ovarieller Tumor (Klitorishypertrophie, Adrenogenitales Syndrom
abnorme Behaarung).
In diesem Zusammenhang ebenfalls zu be- Synonyme
achten: prämature Telache, prämature Men- AGS; genitoadrenales Syndrom.
arche.
Englischer Begriff
Adrenogenital syndrome.
Adrenerg
Definition
Synonyme Gruppe autosomal-rezessiv vererbter Stoff-
Adrenergisch. wechselerkrankungen, bei denen infolge
verschiedener Enzymdefekte die Steroid-
Englischer Begriff synthese in der Nebennierenrinde gestört
ist. Die fehlende Rückkopplung führt zu
Adrenergic. einer vermehrten Stimulation von ACTH
und damit zu einer vermehrten Bildung
Definition
der vor dem Defekt produzierten Steroide.
Die Wirkung von Adrenalin und Noradrena- Ein Teil der aufgestauten Hormonvorstufen
lin betreffend. wird über einen anderen Stoffwechselpfad
in Androgene umgewandelt. Das klini-
Grundlagen sche Bild wird einerseits durch den Hor-
Das adrenerge System ist die Gesamtheit monmangel und andererseits durch eine
der vegetativen Nervenzellen, die Norad- Hyperandrogenämie bestimmt.
renalin als Neurotransmitter freisetzen. Es gibt verschiedene Enzymdefekte, die ein
Die adrenergen Rezeptoren sind integrale adrenogenitales Syndrom verursachen kön-
Membranglykoproteine, welche mit Nor- nen. Je nach Ort des Stoffwechselblocks gibt
adrenalin oder Adrenalin interagieren. es verschiedene Typen eines AGS.
AGS Typ 1 (extrem selten): Pränatal ein-
wirkender Defekt der 20,22-Desmolase
mit globaler Niereninssufizienz, Salzver-
Adrenerger Rezeptor lustsyndrom im Neugeborenenalter, bei
Knaben Pseudohermaphroditismus mascu-
 Adrenozeptor linus, erniedrigte NNR-Steroide, erhöhtes
ACTH und Renin.
AGS Typ 2 (extrem selten): Pränatal be-
stehender Mangel an 3-β-Hydroxysteroid-
Adrenergisch Dehydrogenase (siehe  3-β-Hydroxyste-
roid-Dehydrogenase-Defekt).
AGS Typ 3: Fehlen des Enzyms 21-Hy-
 adrenerg
droxylase, welches für mehr als 95 % der
AGS-Fälle verantwortlich ist (siehe  21-
Hydroxylase-Defekt). Die Erkrankung
kann sich in verschiedenen Ausprägungen
Adrenocorticotropes Hormon manifestieren (siehe  adrenogenitales
Syndrom, kongenitales ,  adrenogenitales
 adrenokortikotropes Hormon Syndrom, erworbenes).
Adrenogenitales Syndrom, kongenitales 25

AGS Typ 4: Mangel an 11-β-Hydroxylase Englischer Begriff A


ist der zweithäufigste Enzymdefekt (siehe Acquired adrenogenital syndrome.
 11-β-Hydroxylase-Defekt).
AGS Typ 5 (extrem selten): Mangel an 17- Definition
Hydroxylase, die zu ungenügender Synthe- Veralteter Begriff für Virilisierung der
se von Androgenen und Östrogenen führt. erwachsenen Frau oder Pseudopubertas
Ausbleibende Pubertät und Hypertonie praecox des Kindes durch Androgenüber-
bei beiden Geschlechtern, sowie männ- produktion einer Nebennierenrindenneo-
liche Pseudohermaphroditismus (siehe plasie (Nebennierenrindenadenom, Ne-
 Hypertoniesyndrom, adrenogenitales).
bennierenrindenkarzinom) oder nodulärer
Nebennierenrindenhyperplasie.
Diagnostik
Das diagnostische Prinzip ist bei allen En-
zymdefekten vergleichbar: Bestimmung Adrenogenitales Syndrom,
der Serum- und/oder Urinkonzentrationen
der verschiedenen Vorstufen und Endpro- kongenitales
dukte der Steroidbiosynthese. Bei Kindern
mit Salzverlustsyndrom ist die Konzentra- Synonyme
tion der Plasma-Renin-Aktivität deutlich AGS, kongenitales; angeborenes adrenoge-
erhöht. Eine Chromosomenanalyse ist nitales Syndrom.
manchmal empfohlen.
Englischer Begriff
Eine vorgeburtliche Diagnostik kann durch-
geführt werden, wenn in einer Familie ein congenital adrenal hyperplasia; CAH.
Kind an AGS erkrankt ist und/oder wenn
Definition
beide Eltern Anlagenträger sind.
Sammelbegriff für nosologische Entitä-
Therapie ten mit angeborenen Steroidbiosynthe-
Substitutionstherapie mit einem Glukokor- sestörungen, die durch bestimmte Gen-
tikoid und beim Salzverlustsyndrom auch mutationen entstehen, meist mit daraus
mit einem Mineralokortikoid. Die Therapie resultierendem Kortisolmangel (siehe pri-
erfolgt lebenslang. märe  Nebennierenrindeninsuffizienz) mit
kompensatorischer ACTH-Hypersekretion
und Nebennierenrindenhyperplasie, häufig
Adrenogenitales Syndrom verbunden mit Anomalien der Genital-
entwicklung bei abnormer Androgenpro-
aufgrund eines Mangels an duktion sowie Störungen des Elektrolyt-
11-β-Hydroxylase oder haushaltes und der Blutdruckregulation bei
17-α-Hydroxylase abnormer Mineralokortikoidsekretion. Die
einzelnen Krankheitseinheiten sind unter
 Hypertoniesyndrom, adrenogenitales dem jeweiligen Begriff des Enzymdefektes
dargestellt: Lipoidhyperplasie der Neben-
nieren, Cholesterinseitenkettendesmolase-
Adrenogenitales Syndrom, Mangel,  3-β-Hydroxysteroid-Dehydro-
erworbenes genase-Defekt,  21-Hydroxylase-Defekt,
 11-β-Hydroxylase-Defekt, 17α-Hydro-
Synonyme xylase-Defekt(siehe  Hypertoniesyndrom,
Erworbenes AGS; erworbene adrenale Viri- adrenogenitales),17,20-Desmolase-Defekt,
lisierung. Glukokortikoidresistenz.
26 Adrenokortikal

Adrenokortikal
Englischer Begriff
Adrenocortical.

Definition
Zur Nebennierenrinde gehörig.

Grundlagen
In der Nebennierenrinde werden drei Zo- Adrenokortikotropes Hormon, Abb. 1 Regulation der
nen unterschieden: Zona glomerulosa, Zona Glukokortikoidsynthese in der Nebennierenrinde.
fasciculata und Zona reticularis. Die Epi-
thelzellen dieser Zonen sind die wichtigste
Quelle von Steroidhormonen. Die Zona stimuliert und unterliegt einem zirkadianen
glomerulosa produziert Mineralokortikide, Rhythmus (maximale Spiegel am frü-
die Zona fasciculata produziert Glukokor- hen Morgen). Physischer und psychischer
tikoide und die Zona reticularis mehrere Stress (Trauma, Fieber, Hypoglykämie)
Androgene und Östrogene. stimulieren die ACTH-Sekretion. Gluko-
kortikoide hemmen über einen negativen
Feedback-Mechanismus die Sekretion von
CRH und ACTH (Abb. 1). Erhöhte Se-
Adrenokortikotropes Hormon rumkonzentrationen von ACTH finden
sich bei primärer Nebennierenrindenin-
Synonyme suffizienz, beim M. Cushing, bei ektoper
ACTH; Kortikotropin. und paraneoplastischer ACTH-Produktion.
Diagnostisch wird synthetisches ACTH
Englischer Begriff (Synacthen) zum Ausschluß bzw. Nach-
Adrenocorticotropic hormone. weis einer Nebennierenrindeninsuffizienz
im Rahmen des ACTH-Tests eingesetzt:
Definition Messung von Kortisol im Serum vor und
Im Hypophysenvorderlappen gebildetes 60 Min. nach Gabe von 250 µg ACTH
Hormon, das die Synthese und Ausschüt- (Synacthen) i.v. oder i.m. Normal: An-
tung der Glukokortikoide in der Nebennie- stieg des Serumkortisols auf > 18 µg/dl
renrinde reguliert. (> 500 nmol/l).

Grundlagen
ACTH ist ein Peptid aus 39 Aminosäuren Adrenoleukodystrophie (ALD)
und wird im Vorderlappen der Hypophyse
aus Proopiomelanocortin (POMC) synthe- Englischer Begriff
tisiert. ACTH stimuliert in der Nebennieren-
rinde über den Adenylatzyklase-Pathway Adrenoleukodystrophy.
die Kortisol-, Androgen- und in gerin-
gem Ausmaß auch die Mineralkortikoid- Definition
Synthese. Die hypophysäre ACTH-Aus- Die Adrenoleukodystrophie gehört zu den
schüttung wird durch das hypothalamische Leukodystrophien, d.h. zu genetischen
CRH (Corticotropin-Releasing Hormone) Erkrankungen, bei denen die Myelinschei-
Adrenoleukodystrophie (ALD) 27

den der Nervenzellen im Gehirn geschädigt sung langkettiger gesättigter Fettsäuren im


sind. Bei Patienten mit Adrenoleukodystro- Plasma und evtl. in der Fibroblastenkultur,
A
phie ist die peroxisomale β-Oxidation von Synacthentest bei v.a. Nebennierenrinden-
langkettigen gesättigten Fettsäuren (very insuffizienz, Bestimmung von Testosteron-,
long chain fatty acids = VLCFA) gestört. FSH- und LH-Werten bei v.a. Hypogona-
Ursache ist eine Mutation in einem pero- dismus.
xisomalen membranständigen Transport-
Differenzialdiagnose
protein. In der Folge kommt es zu einer
Akkumulation von gesättigten, langketti- Differenzialdiagnostisch müssen primär de-
gen Fettsäuren im Gehirn, in der Nebennie- generative Demenzen, andere Systemdege-
renrinde und in den Hoden. Dieser Prozess nerationen, vaskuläre oder raumfordernde
führt zu neurologischen Ausfällen und zur Erkrankungen des ZNS, metabolische En-
Nebennierenrindeninsuffizienz. zephalopathien, Liquorzirkulationsstörun-
gen, infektiös-entzündliche Erkrankungen,
Symptome die multiple Sklerose und andere neuro-
Sehverlust, Lernschwierigkeiten, Dysar- metabolische Erkrankungen in Betracht
thrie, epileptische Anfälle, Dysphagie, gezogen werden. Bei isolierter Nebennie-
Taubheit, Ataxie, Dysdiadochokinese, Mü- renrindeninsuffizienz muss ein M. Addison
digkeit, Erbrechen, Hyperpigmentierung differenzialdiagnostisch erwogen werden.
und Demenz sind Symptome der klassi-
Allgemeine Maßnahmen
schen, X-chromosomalen (betroffen sind
ausschließlich Jungen) Form der Erkran- Lebensmodifikation
kung mit Manifestation im Kindesalter Psychologische Betreuung, Physiotherapie,
(4–10 Jahre). Häufig sind diese Kinder Spezialschulen.
durch Verhaltensstörungen (abweisendes
Verhalten, Aggression) und schlechte Leis- Therapie
tungen in der Schule auffällig. Mildere, Probetherapie
adulte Formen (Auftreten zwischen dem 4-Phenylbutyrat.
21. und 35. Lebensjahr) manifestieren sich Lovastatin. Kommentar: Studien zeigen
durch eine progrediente, spastische Parapa- eine Senkung der VLCFA-Werte für beide
rese der unteren Extremitäten, eine Ataxie Substanzen. Ob sich diese auch in einer
und evtl. eine Demenz. Gelegentlich zeigen Beeinflussung des klinischen Verlaufs wi-
auch Frauen als Überträger milde Sympto- derspiegeln, ist bisher nicht geklärt.
me im Sinne einer spastischen Paraparese Dehydroepiandrosteron (DHEA). Kom-
der unteren Extremitäten, einer Ataxie, mentar: Bei Patienten mit Adrenoleuko-
eines erhöhten Muskeltonus, einer milden dystrophie werden erniedrigte Werte von
peripheren Neuropathie und einer Dysurie. DHEA beschrieben. Eine Substitution
Die neonatale Form der Erkrankung betrifft scheint positive Effekte auf das Allgemein-
Jungen und Mädchen gleichermaßen und ist befunden zu haben. Ob hiermit auch die
charakterisiert durch mentale Retardierung, pathologische Akkumulation von VLCFA
Gesichtsveränderungen, muskuläre Hypo- bzw. der allgemeine Krankheitsverlauf be-
tonie, Netzhautdegeneration, epileptische einflusst wird, ist bisher nicht untersucht
Anfälle, Hepatomegalie, Nebennierenrin- worden.
deninsuffizienz sowie Hypogonadismus.
Akuttherapie
Diagnostik Ersatz (akut und permanent) von Hydro-
Neurologischer Status, EMG, Evozierte kortison, Fludrokortison bei Nebennieren-
Potentiale (AEP, VEP, SEP), MRT, Mes- rindeninsuffizienz.
28 Adrenoleukodystrophie (ALD)

Dauertherapie Literatur
Glyceroltrioleat und Glyceroltrierucat (4:1 1. Moser HW (1995) Clinical and therapeutic
Mischung, Lorenzo’s Öl). Kommentar: aspects of adrenoleukodystrophy and adreno-
myeloneuropathy. J Neuropathol Exp Neurol
normalisiert VLCFA-Werte, Effekte auf 54:740–745
Progression der neurologischen Sympto- 2. Peters C, Stewart CG (2003) Hematopoietic cell
matik nicht sicher nachgewiesen. Mögli- transplantation for inherited metabolic diseases:
cherweise protektiver Effekt bei asympto- an overview of outcomes and practice guidelines.
Bone Marrow Transplant 31:229–239
matischen Patienten. Dauerhafter Ersatz 3. Van Geel BM, Assies J, Haverkort EB, Ko-
von Hydrokortison, Fludrokortison bei elman JHTM, Verbeeten JB, Wanders RJA,
Nebennierenrindeninsuffizienz. Barth PG (1999) Progression of abnormalities
in adrenomyeloneuropathy and neurologically
Operativ/strahlentherapeutisch asymptomatic X-linked adrenoleukodystrophy
despite treatment with Lorenzo’s oil. J Neurol
Knochenmarkstransplantation (KMT). Neurosurg Psychiatry 67:290–299
Kommentar: Eine KMT wird empfohlen 4. Assies J, Haverkort EB, Lieverse R, Vreken P
für betroffene Patienten im a- bzw. oligo- (2003) Effect of dehydroandrosterone supple-
mentation on fatty acid and hormone levels in
symptomatischen Stadium (und Nachweis patients with X-linked adrenoleukodystrophy.
von demyelinisierten Arealen im MRT), da Clin Endocrinol 59:459–466
für diese Klientel ein positiver Langzeitef-
fekt auf den Krankheitsverlauf beschrieben
wird. Bei Patienten mit bereits fortgeschrit- Adrenoleukodystrophie, im
tener Symptomatik ist eine KMT nicht
erfolgreich. Erwachsenenalter
Bewertung Synonyme
Wirksamkeit Adrenomyeloneuropathie.
Es gibt aktuell keine kurativen Therapie- Englischer Begriff
ansätze. Die genannten Therapieformen
verzögern zumindest teilweise das Auf- Adrenoleukodystrophy, adult.
treten von Symptomen und mildern den Definition
Progress der Erkrankung.
Die Adrenoleukodystrophie gehört zu den
Verträglichkeit Leukodystrophien, d.h. zu genetischen
Insbesondere die Knochenmarkstransplan- Erkrankungen, bei denen die Myelinschei-
tation ist gekennzeichnet durch eine hohe den der Nervenzellen im Gehirn geschädigt
Mortalität und Morbidität. Sie ist kontrain- sind. Bei Patienten mit Adrenoleukodystro-
diziert bei Patienten mit der neonatalen oder phie ist die peroxisomale β-Oxidation
adulten Form der Adrenoleukodystrophie von langkettigen gesättigten Fettsäuren
sowie bei Patienten mit bereits ausgepräg- (very long chain fatty acids = VLCFA)
ter neurologischer Symptomatik (siehe gestört. Ursache ist eine Mutation in ei-
Kommentar oben). nem peroxisomalen membranständigen
Transportprotein. In der Folge kommt es
Pharmakoökonomie zu einer Akkumulation von gesättigten,
Hohe Kosten der Knochenmarktransplanta- langkettigen Fettsäuren im Gehirn, in der
tion, insbesondere bei Komplikationen. Nebennierenrinde und in den Hoden. Dieser
Prozess führt zu neurologischen Ausfällen
Prognose und zur Nebennierenrindeninsuffizienz.
Schlecht. Tod innerhalb von 1–10 Jahren Bei der adulten Form der Adrenoleuko-
nach Auftreten der Symptome. dystrophie handelt es sich um eine milde
Adrenoleukodystrophie, im Erwachsenenalter 29

Form der Erkrankung mit vorwiegendem Therapie A


Befall des Spinalkanals und der peripheren Probetherapie
Nerven, welche sich bei jungen Männern
zwischen 2. und 4. Lebensdekade ma- 4-Phenylbutyrat.
nifestiert. Eine weitere adulte Form der Lovastatin. Kommentar: Studien zeigen
Adrenoleukodystrophie findet man teil- eine Senkung der VLCFA-Werte für beide
weise bei heterozygoten Frauen, ebenfalls Substanzen. Ob sich diese auch in einer
gekennzeichnet durch eine milde spinale Beeinflussung des klinischen Verlaufs wi-
Symptomatik. derspiegeln, ist bisher nicht geklärt.
Dehydroepiandrosteron (DHEA). Kom-
Symptome mentar: Bei Patienten mit Adrenoleuko-
Mildere, adulte Formen (Auftreten zwi- dystrophie werden erniedrigte Werte von
schen 21. und 35. Lebensjahr) manifestie- DHEA beschrieben. Eine Substitution
ren sich durch eine progrediente spastische scheint positive Effekte auf das Allgemein-
Paraparese der unteren Extremitäten, eine befunden zu haben. Ob hiermit auch die
Ataxie und evtl. eine Demenz. Gelegentlich pathologische Akkumulation von VLCFA
zeigen auch die Frauen als Überträger mil- bzw. der allgemeine Krankheitsverlauf be-
de, nichtprogressive Symptome im Sinne einflusst wird, ist bisher nicht untersucht
einer spastischen Paraparese der unteren worden.
Extremitäten, einer Ataxie, eines erhöh- Akuttherapie
ten Muskeltonus, einer milden peripheren
Steroidsubstitution bei Nebennierenrinden-
Neuropathie und einer Dysurie.
insuffizienz.
Diagnostik Dauertherapie
Neurologischer Status, EMG, Evozierte Po- Glyceroltrioleat und Glyceroltrierucat (4:1
tentiale (AEP, VEP, SEP), MRT, Messung Mischung, Lorenzo’s Öl).
langkettiger gesättigter Fettsäuren im Plas- Kommentar: normalisiert VLCFA-Werte,
ma und evtl. in Fibroblastenkultur, Synac- Effekte auf Progression der neurologischen
thentest bei v.a. Nebennierenrindeninsuffi- Symptomatik nicht sicher nachgewiesen.
zienz, Bestimmung von Testosteron-, FSH- Möglicherweise protektiver Effekt bei
und LH-Werten bei v.a. Hypogonadismus. asymptomatischen Patienten.
Differenzialdiagnose Dauerhafter Ersatz von Hydrokortison,
Fludrokortison bei Nebennierenrindenin-
Differenzialdiagnostisch müssen primär de- suffizienz.
generative Demenzen, andere Systemdege-
nerationen, vaskuläre oder raumfordernde Bewertung
Erkrankungen des ZNS, metabolische En-
Wirksamkeit
zephalopathien, Liquorzirkulationsstörun-
gen, infektiös-entzündliche Erkrankungen, Es gibt aktuell keine kurativen Therapiean-
die multiple Sklerose und andere neuro- sätze. Genannte Therapieformen verzögern
metabolische Erkrankungen in Betracht zumindest teilweise das Auftreten von
gezogen werden. Bei isolierter Nebennie- Symptomen und mildern den Progress der
renrindeninsuffizienz muss ein M. Addison Erkrankung.
differenzialdiagnostisch erwogen werden. Verträglichkeit
Allgemeine Maßnahmen Lorenzo’s Öl: gut verträglich.
Lebensmodifikation Pharmakoökonomie
Psychologische Betreuung, Physiotherapie. Lorenzo’s Öl: nicht untersucht.
30 Adrenoleukomyelopathien

Prognose unterschiedlichem Phänotyp und Manifes-


Verglichen mit der klassischen Form der tationsalter, meist mit X-chromosomalem
Adrenoleukodystrophie ist die Prognose der Erbgang.
Adrenoleukodystrophie (oder Adrenomye-
Symptome
lodystrophie) des Erwachsenen deutlich
besser. Sie kann sich in seltenen Fällen Das Krankheitsbild ist sehr unterschied-
auch sehr spät manifestieren (bis 60. Le- lich, meist eine Kombination eines M.
bensjahr) und ist weniger rasch progredient Addison und einer diffusen zerebralen
als die klassische Form. Sklerose (neurologische Ausfälle wie Seh-
und Hörstörungen, spastische Paresen, psy-
Literatur chomotorische Retardierung, epileptische
1. Moser HW (1995) Clinical and therapeutic Anfälle, etc).
aspects of adrenoleukodystrophy and adreno- Die klassische Form, ALD genannt, beginnt
myeloneuropathy. J Neuropathol Exp Neurol im Kindesalter mit einer rasch fortschreiten-
54:740–745 den Entzündung im Gehirn, Bewegungsun-
2. Van Geel BM, Assies J, Haverkort EB, Ko-
elman JHTM, Verbeeten Jr B, Wanders RJA, fähigkeit, Blindheit, Taubheit und führt oft
Barth PG (1999) Progression of abnormalities innerhalb weniger Jahre zum Tod.
in adrenomyeloneuropathy and neurologically Wenn die Symptome erst im Jugend- oder
asymptomatic X-linked adrenoleukodystrophy
despite treatment with Lorenzo’s oil. J Neurol
Erwachsenalter auftreten (meist AMN ge-
Neurosurg Psychiatry 67:290–299 nannt), entwickelt sich die Erkrankung sehr
3. Assies J, Haverkort EB, Lieverse R, Vreken P langsam über Jahrzehnte. Charakteristisch
(2003) Effect of dehydroandrosterone supple- sind Addison-Krankheit, Schwäche und
mentation on fatty acid and hormone levels in
patients with X-linked adrenoleukodystrophy.
Steifheit der Beine, Blasen- und Darm-
Clin Endocrinol 59:459–466 schwäche, spastische Paresen, etc.
4. Kumar AJ, Kohler W, Kruse B, Naidu S, Bergin Es gibt auch andere Formen: einige Patien-
A, Edwin D, et al. (1995) MR findings in adult- ten haben nur eine Addison-Krankheit und
onset adrenoleukodystrophy. Am J Neuroradiol
16:1227–1237 das Nervensystem ist nicht oder nur wenig
betroffen; einige Patienten haben nur er-
höhte Fettsäure-Konzentrationen und keine
neurologischen oder endokrinologischen
Adrenoleukomyelopathien Symptome.

Diagnostik
Synonyme
Analyse des Spiegels der im Blut vorhande-
Addison-Schilder-Syndrom; Adrenoleuko- nen überlangkettigen Fettsäuren (eindeutig
dystrophie (ALD); Adrenomyeloneuropa- bei Männern), Genanalyse.
thie (AMN).
Differenzialdiagnose
Englischer Begriff
Die mildere Form der Adrenomyeloneu-
Adrenoleukomyelopathy; Addison-Schil- ropathie kann leicht als Multiple Sklerose
der syndrom; Adrenoleukodystrophy; Ad- (MS) fehlgedeutet werden.
renomyeloneuropathy.
Therapie
Definition • Substitutionstherapie der Nebennieren-
Familiäre peroxisomale Lipidspeicher- insuffizienz
krankheiten mit identischen biochemischen • Diät: Verminderung der Aufnahme der
Veränderungen im Fettstoffwechsel und langkettigen Fettsäuren mit der Nahrung
Adrenozeptor 31

• „Lorenzos Öl“: Mischung aus Glyzerin- Grundlagen


A
Trioleat (GTO) und Glyzerin-Trierukat
(GTE), welche die körpereigene Bildung Katecholamine lösen ihre Wirkung über
der langkettigen Fettsäuren unterdrückt Interaktion mit Adrenozeptoren aus. Adre-
• Symptomatische Behandlung: (Wasser-) nozeptoren sind Zellmembran-assoziierte
Gymnastik, Schmerztherapie, krampflö- G-Protein-gekoppelte Rezeptoren (Pro-
sende Mittel, etc. teine mit einer Molekülmasse zwischen
• Knochenmarktransplantation oder Na- 53.000 und 80.000) mit sieben Transmem-
belschnurbluttransplantation (bei Kin- brandomänen, einem extrazellulären Ami-
dern, wenn die Krankheit frühzeitig noterminus, einem intrazellulären Carboxy-
erkannt ist). terminus, und jeweils drei extrazellulären
und intrazellulären Loops. Man unterschei-
det α- und β-Adrenozeptoren, mit weiterer
Literatur
Unterteilung in α1- und α2-Adrenozeptoren
1. Powers JM (2001) Normal and defective neuro-
nal membranes: structure and function: neuronal
und β1-, β2- und β3-Adrenozeptoren. Das
lesions in peroxisomal disorders. J Mol Neurosci postsynaptische und präsynaptische Vertei-
16:285-7; discussion 317–321. Review lungsmuster von α- und β-Adrenozeptoren
2. Takano H, Koike R, Onodera O, Tsuji S (2000) ist neben der chemischen Konstitution
Mutational analysis of X-linked adrenoleu-
kodystrophy gene. Cell Biochem Biophys
des Sympathikomimetikums bestimmend
32:177–185. Review für die Wirkungsqualität an den Zielor-
3. Gartner J, Braun A, Holzinger A, Roerig P, ganen. α1- und α2-Adrenozeptoren wer-
Lenard HG, Roscher AA (1998) Clinical and ge- den stimuliert durch Adrenalin ≥ Norad-
netic aspects of X-linked adrenoleukodystrophy.
Neuropediatrics 29:3–13 renalin. Es gibt darüber hinaus für beide
α-Adrenozeptor-Subtypen selektive Ago-
nisten und Antagonisten. Stimulation der
α1-Adrenozeptoren führt unter anderem zu
Adrenomyeloneuropathie (AMN) Vasokonstriktion, intestinaler Relaxation,
Uteruskontraktion und Pupillendilatation.
Stimulation der α2-Adrenozeptoren führt
 Adrenoleukodystrophie, im Erwachse- zur Hemmung der präsynaptischen No-
nenalter radrenalinwirkung, gesteigerter Throm-
 Adrenoleukomyelopathien
bozytenaggregation, Vasokonstriktion
und verminderter Insulinsekretion. β1-
Adrenozeptoren werden stimuliert durch
Isoprenalin > Noradrenalin ≥ Adrena-
Adrenozeptor lin, β2-Adrenozeptoren durch Isoprena-
lin > Adrenalin >> Noradrenalin, β3-
Synonyme Adrenozeptoren durch Isoprenalin ≥ No-
Adrenerger Rezeptor. radrenalin >> Adrenalin. Für die jewei-
ligen β-Adrenozeptor-Subtypen gibt es
Englischer Begriff ebenfalls selektive Agonisten und Antago-
nisten. Stimulation der β1-Adrenozeptoren
Adrenergic receptor. führt zur Erhöhung der Herzfrequenz und
Myokard-Kontraktilität, erhöhter Lipolyse
Definition und erhöhter Reninsekretion. Stimulation
Adrenozeptoren sind plasmamembranstän- der β2-Adrenozeptoren bewirkt die Re-
dige Rezeptoren, über die Katecholamine laxation der glatten Muskulatur, erhöhte
ihre Wirkung an den Zielorganen auslösen. Glykogenolyse im Skelettmuskel, erhöhte
32 Agalactosis

präsynaptische Noradrenalinwirkung. Sti-


mulation der β3-Adrenozeptoren führt zu Agenesie
erhöhter Thermogenese im braunen Fett-
gewebe und erhöhter Lipolyse. Der Tur- Englischer Begriff
nover der Adrenozeptoren wird vor allem Agenesis.
durch die extrazelluläre Katecholamin-
Konzentration bestimmt. Eine erhöhte Definition
Katecholaminkonzentration führt zu ei-
ner Downregulation (Desensibilisierung), Fehlende Anlage und Entwicklung eines
eine erniedrigte Konzentration zu einer Organs oder eines Körperteils.
Up-Regulation (Sensibilisierung) der Ad-
renozeptoren (erniedrigte/erhöhte Rezep- Symptome
tordichte und Signaltransduktion). Verschieden, abhängig vom betroffenen Or-
gan oder Körperteil.

Diagnostik
Agalactosis Körperliche Untersuchung, bildgebende
Diagnostik (Ultraschall, Computertomo-
 Agalaktie graphie) oder Bestimmung von Hormonen
oder Funktionsparametern im Blut und/oder
Urin bei inneren Organen.

Agalaktie Differenzialdiagnose
Aplasie, Dysplasie (Anlage, aber keine
Synonyme oder fehlerhafte Entwicklung) oder Atro-
Agalactosis; Agalorrhoea; Alaktie. phie (Rückbildung) eines Organs oder
Körperteils.
Englischer Begriff
Allgemeine Maßnahmen
Agalactia; agalactosis.
Lebensmodifikation
Definition Prothesen, Hilfsmittel bei fehlenden Kör-
perteilen.
Fehlen der Milchsekretion während der
Laktationsperiode. Häufiger ist eine Hypo- Therapie
galaktie (scheinbare sekundäre Agalaktie)
infolge Fehlens des Saugreizes. Häufige Kausal
Ursache der Agalaktie sind eine Mastitis Z.B. Substitution von Hormonen.
und Medikamente. Sehr selten findet man
Entwicklungsstörungen der Brust oder Operativ/strahlentherapeutisch
dienzephal-hypophysäre Ausfälle (Störun- Z.B. Organtransplantation.
gen).
Bewertung
Wirksamkeit
Abhängig vom betroffenen Organ
Agalorrhoea
Verträglichkeit
 Agalaktie Abhängig vom Eingriff.
Akne 33

Prognose A
AGS, klassisches
Abhängig vom betroffenen Organ/Körper-
teil.  21-Hydroxylase-Defekt, salt-wasting-
form

Aglanduläre Hormone
AGS, kongenitales
 Gewebehormone
 adrenogenitales Syndrom, kongenitales

Agnus castus Frucht


AGS, nicht-klassisches
 Mönchspfefferfruchtextrakt
 21-Hydroxylase-Defekt, late-onset-Form

Agonist, partieller AGS Typ 2


Englischer Begriff  3-β-Hydroxysteroid-Dehydrogenase-
Partial agonist. Defekt

Definition
Substanz, die am Rezeptor eines physiologi- AGS Typ 3
schen Liganden eine submaximale Wirkung
hervorruft.  21-Hydroxylase-Defekt

Grundlagen
Besetzung der Rezeptoren durch partiellen AGS Typ 4
Agonist bewirkt einen kleineren Effekt als
durch den physiologischen Ligand. In Ab-  11-β-Hydroxylase-Defekt
wesenheit des Agonists wirkt ein partieller
Agonist agonistisch. In Anwesenheit des
Agonists wirkt er antagonistisch. Bupre- Ahumada-del-Castillo-Argonz-
norphin ist z.B. ein partieller Agonist des
Morphins an Opioidrezeptoren. Syndrom
 Galaktorrhoe-Amenorrhoe-Syndrom

AGS
Akne
 adrenogenitales Syndrom
Synonyme
Acne.
AGS, angeborenes
Englischer Begriff
 21-Hydroxylase-Mangel Acne.
34 Akne

Definition und Abheilungsstadien im Gesicht, auf


Oberbegriff für mit Knötchen-, Knoten- Schultern und Rücken. In diese Grup-
bildung einhergehende Erkrankungen des pe gehören Akne comedonica, Akne
Talgdrüsenapparates und der Haarfollikel papulopustulosa und Akne conglobata.
mit unterschiedlicher Ätiologie und Klinik.
Akne kann in verschiedenen Schweregra- Therapie
den auftreten. Als leichte Akne werden Bei milder Akne: korrekte Hautreinigung,
Komedonen bezeichnet (Verstopfung des Diät sowie Aknetherapeutika wie Peeling-
Ausführungsgangs der Talgdrüsen bei Substanzen, Benzoylperoxid, Tretinoin, Sa-
erhöhter Talgproduktion). Im weiteren Ver- licylsäure und lokale Antibiotika.
lauf entwickeln sich die Komedonen (durch Für schwerste Fälle: Isotretinoin (während
bakterielle Einflüsse) zu Eiterpusteln. Bei der Schwangerschaft kontraindiziert) und
schwereren Formen der Akne kommt es zu orale Antibiotika, chirurgische Therapie,
entzündeten Knoten, Aknenarben und Fis- UV-A- und UV-B- Bestrahlung.
teln. Die häufigsten Aknetypen sind unter Bei Frauen: Hormontherapie mit Östro-
anderem: genen, Antiandrogenen und Kombinati-
onspräparaten (z.B. Diane) reduziert die
• Akne androgenica: hormonabhängige
Talgproduktion.
Akneform, die häufig bei Frauen nach
der Pubertät vorkommt, aber auch bei Literatur
Cushing-Syndrom, Stein-Leventhal- 1. Larsen TH, Jemec GB (2003) Acne: comparing
Syndrom, androgen-produzierenden hormonal approaches to antibiotics and isotreti-
Ovarial-Tumoren, etc. noin. Expert Opin Pharmacother 4:1097–1103.
• Akne excoriée: betrifft häufig junge Review
2. Leyden JJ (2003) A review of the use of combina-
Mädchen und hat psychische Ursachen tion therapies for the treatment of acne vulgaris.
(Zwang zu quetschen und zu kratzen J Am Acad Dermatol 49:200–210. Review
auch bei geringfügigen Hautverände- 3. Akhavan A, Bershad S (2003) Topical acne drugs:
rungen, der auch zu Infektionen führen review of clinical properties, systemic exposure,
and safety. Am J Clin Dermatol 4:473–492. Re-
kann). view
• Akne durch Medikamente und chemi-
sche Substanzen (auch Akne profes-
sionalis): zu den Substanzen gehören
Kosmetikartikel, Hormone (Kortikos-
Akromegalie
teroide, ACTH, etc.), Chlor, Öl, Teer,
bromhaltige Schlafmittel, Vitamin B6 Englischer Begriff
und B12 , etc. Acromegaly.
• Akne necroticans: Chronische Erkran-
kung mit papulonekrotischen Herden, Definition
möglicherweise Variante der Pyodermie. Ausgeprägte starke Vergrößerung der
• Akne neonatorum: In den ersten Lebens- Akren infolge vermehrter Ausschüttung
wochen auftretende leichte und spontan des Wachstumshormons nach Abschluss
irreversible Akne (Hyperaktivität der des Längenwachstums.
Talgdrüsen auf mütterliche Hormone). Die Inzidenz wird auf 3 Fälle pro 1 Million
• Acne vulgaris: Chronische, multifakto- Einwohner pro Jahr geschätzt, die Prävalenz
rielle Krankheit der talgdrüsenfollikel- beträgt 40–70 pro 1 Million Einwohner.
reichen Hautregionen, häufig im Puber- Die zugrundeliegende vermehrte Wachs-
tätsalter. Für die Symptomatik typisch tumshormonsekretion ist bei über 99 % der
sind entzündliche Knötchen, Pusteln Patienten durch einen GH-produzierendes
Akromegalie 35

Akromegalie, Tabelle 1 Klinische Manifestationen der


Akromegalie. A
Aufgrund der GH-Wirkung Häufig-
keit (%)
Vergrößerung der Akren (Nase, Ohren, 100
Kinn, Hände, Füße, etc.)
Hyperhidrosis (mit oder ohne Akne) 88
Schwächegefühl 87
Gewichtszunahme 73
Gelenkbeschwerden 46
Struma 32
Karpaltunnel-Syndrom 31
Acanthosis nigricans 29
Hypertonie 24
Kardiomegalie 16
Andere assoziierte endokrine Störungen
Hyperinsulinämie 70
Mensenanomalien (bei Frauen) 60
Störungen von Libido und Potenz 60
Akromegalie, Abb. 1 Akromegale Patientin mit vergrö- (bei Männern)
berten Gesichtszügen und akromegalen Veränderungen an
Pathologische Glukosetoleranz 50
den Händen.
Diabetes mellitus 4–12
Hypothyreose 13
Hypophysenadenom verursacht (GH = Galaktorrhoe 13
growth hormone). Diese Adenome produ- Gynäkomastie 8
zieren nur GH (etwa 45 %) oder GH und Manifestationen der lokalen Kompression
andere Hypophysenhormone (Prolaktin/∝- Sellaveränderung 98
subunit/TSH) Die ektope GH- oder GHRH- Kopfschmerzen 65
Produktion ist sehr selten (siehe  Akro- Sehstörungen 25
megalie, paraneoplastische). Außerdem (bitemporale Hemianopsie)
kann eine Akromegalie im Rahmen einer
multiplen endokrinen Neoplasie (MEN I)
auftreten.
• Erhöhter GH-Spiegel (normal < 5 ng/ml)
im Tagesprofil (stündliche Abnahme
Symptome über 8 Stunden)
Die klinischen Symptome der Akromegalie • Erhöhter IGF-1-Spiegel im Serum
sind meist auf die Wirkung des erhöhtes
GH und IGF-1 (Insulin-like Growth Fac-
tor 1) zurückzuführen. Dazu kommen die
Folgen der lokalen Kompression. Beide
(GH-Wirkung und lokale Kompression)
führen zu anderen endokrinen Störungen.

Diagnostik
• Klinische Diagnose (meist durch die kli-
nisch auffälligen Symptome des Akren-
wachstums) wird meist erst spät gestellt Akromegalie, Abb. 2 Prognatism bei Akromegalie
36 Akromegalie

2. Strahlentherapie. Bei inoperablen Pati-


enten und nicht erfolgreich operierten
Patienten kommen die konventionelle
Strahlentherapie und die Protonenbe-
strahlung (Implanten von radioaktivem
Gold oder Yttrium in der Hypophyse)
zum Einsatz
3. Dopaminagonisten (Bromocriptin,
Lisurid) binden an hypophysäre Do-
paminrezeptoren und werden in den
Regel in höheren Dosen als bei der
Hyperprolaktinämie eingesetzt. (siehe
 Bromocriptin)
4. Somatostatinanaloga (Octreotide) sind
eine wirkungsvolle Alternative. Soma-
tostatin ist ein physiologischer Inhibitor
des GH. Das synthetisch hergestellte
Analog Octreotid hat eine 45mal stär-
Akromegalie, Abb. 3 Macroglossia bei Akromegalie kere Wirkung als Somatostatin (siehe
 Octreotid).
5. Pegvisomant (GH-Antagonist) ist seit
• Oraler Glukosetoleranztest (OGTT): kurzem für die Therapie der Akromega-
fehlende Suppression von GH unter lie zugelassen (siehe  Pegvisomant).
1 ng/ml und erhöhter Insulin-Spiegel Dieses Medikament wird für die Be-
• TRH-test oder GnRH-Test: sehr ausge- handlung der Akromegalie bei Patienten
prägter Anstieg des GH-Spiegels eingesetzt, bei denen Operation, Strah-
• GHRH-Bestimmung (einmalig, zum lentherapie und herkömmliche medi-
Ausschluss einer ektopen GHRH- kamentöse Therapieansätze nicht zum
Produktion). Erfolg geführt haben oder die nicht für
die Therapie geeignet sind.
Differenzialdiagnose
Erhöhte GH-Werte finden sich bei Angst, Bewertung
akuten Erkrankungen, Hunger und Unter- Wirksamkeit
ernährung, chronischem Nierenversagen, • Durch die operative Therapie bei einer
Leberzirrhose und körperlicher Belastung. Adenomgröße bis 10 mm Durchmesser
Zur Differenzialdiagnose hilft die Tumor- ist bei 80 % der Patienten eine Norma-
lokalisation in der Hypophyse. Bei mor- lisierung der GH-Spiegel erreicht. Die
phologisch normaler Hypophysenregion ist Rezidivrate beträgt bis zu 20 %. Ma-
der Ausschluss einer paraneoplastischen kroadenomen (> 10 mm Durchmesser)
Akromegalie erforderlich. können nur in 30 % der Fälle geheilt
werden
Therapie • Nach Strahlentherapie ist bei 70 % der
1. Operative Therapie. Die transsphenoi- Patienten eine Normalisierung des GH-
dale Adenomektomie ist die Therapie Spiegels nach etwa 10 Jahren erreicht
der Wahl. Großen Adenome mit supra- (bei den meisten Patienten ab dem ersten
und parasellärer Ausdehnung müssen Jahr). Die Protonenbestrahlung zeigt
u.U. transfrontal operiert werden schnellere Wirkung
Akromegalie, paraneoplastische 37

• Dopaminagonisten führen bei ca. 50 % (2002) Guidelines for acromegaly management.


A
der Patienten zu einer Reduktion des J Clin Endocrinol Metab 87:4054–4058. Review
2. Kopchick JJ, Parkinson C, Stevens EC, Trainer
GH-Spiegels. Bei etwa 20 % der Pa- PJ (2002) Growth hormone receptor antagonists:
tienten wird eine Tumorverkleinerung discovery, development, and use in patients with
beobachtet acromegaly. Endocr Rev 23:623–646.
• Somatostatinanaloga senken den GH-
Spiegel bei 90 % der Patienten und
normalisieren den GH-Spiegel bei 70%
und haben einen antiproliferativen Effekt Akromegalie, paraneoplastische
auf die Adenome.
Englischer Begriff
Verträglichkeit
Ectopic acromegaly; paraneoplastic acro-
• Nebenwirkungen der operative Therapie megaly.
sind Sinusitis, vorübergehender Diabetes
insipidus, lokale Hämorrhagie und sehr Definition
selten Meningitis. Eine Hypophysenvor-
derlappeninsuffizienz wird in weniger als Ektope GH- oder GHRH-Ausschüttung von
18 % der Patienten beobachtet Tumoren wie Karzinoid-Tumoren (69 %),
• Nebenwirkungen der Strahlentherapie neuroendokrinen Pankreastumoren, Phäo-
sind Konzentrationsstörungen, Müdig- chromocytomen, Paraganglionomen, etc.
keit und sehr selten Visusverlust. Eine Die meisten Fälle in der Literatur beruhen
Hypophysenvorderlappeninsuffizienz auf einer erhöhten GHRH-Produktion.
ist bei 50 % der Patienten beobachtet.
• Nebenwirkungen der medikamentösen Symptome
Therapie, siehe  Octreotid,  Prolaktin- Alle klinische Symptome der Akromega-
hemmer lie (siehe  Akromegalie) ausgenommen
Manifestationen der lokalen Kompression
durch das Hypophysenadenom.
Nachsorge
Die Substitutionstherapie einer Hypophy- Diagnostik
seninsuffizienz ist entscheidend.
Erhöhter GHRH-Spiegel (Normalwert
Prognose < 60 ng/L, bei Akromegalie < 200 ng/L
und bei paraneoplastischer Akromega-
Die erhöhte Morbidität wird vor allem durch lie 0,3–5 µg/L) erhöhter GH Spiegel und
Sekundärkomplikationen hervorgerufen IGF1-Spiegel.
(zerebro- und kardiovaskuläre Erkrankun- TRH-Test: ausgeprägter Anstieg des GH-
gen, Diabetes mellitus, Wirbelsäulen- und Spiegels bei 100 % der Patienten (nur bei
Gelenkbeschwerden). 50 % der Patienten mit klassischer Akro-
megalie).
Weiterführende Links Lokalisationsdiagnostik: Computertomo-
 Pachyakrie graphie, MRI, Octreoscan (Szintigraphie
mit radioaktivem Octreotid).
Literatur Immunhistologischer Nachweis von GHRH
1. Melmed S, Casanueva FF, Cavagnini F, Chanson oder selten GH in Tumorzellen.
P, Frohman L, Grossman A, Ho K, Kleinberg D,
Lamberts S, Laws E, Lombardi G, Vance ML, Differenzialdiagnose
Werder KV, Wass J, Giustina A (Acromegaly
Treatment Consensus Workshop Participants) Siehe  Akromegalie.
38 Akromikrie

Therapie
Akropachie
Radikale chirurgische Tumorentfernung.
Englischer Begriff
Literatur
Acropachy.
1. Doga M, Bonadonna S, Burattin A, Giustina A
(2001) Ectopic secretion of growth hormone-
releasing hormone (GHRH) in neuroendocrine Definition
tumors: relevant clinical aspects. Ann Oncol Subperiostale Knochenapposition und
12(Suppl 2):89–94. Review
2. Bolanowski M, Schopohl J, Marciniak M, Rzes- Weichteilverdickung an Finger- und Ze-
zutko M, Zatonska K, Daroszewski J, Milewicz A, hengliedern (I–III). Symptom einer lang
Malczewska J, Badowski R (2002) Acromegaly bestehenden Hyperthyreose oder eines
due to GHRH-secreting large bronchial carcinoid.
Complete recovery following tumor surgery. Exp
Marie-Bamberger Syndroms.
Clin Endocrinol Diabetes 110:188–192. Review
Weiterführende Links
 Pachyakrie

Akromikrie
Aktivin
Englischer Begriff
Synonyme
Acromicria.
Activating follicle stimulating hormone.
Definition Englischer Begriff
Abnorme Kleinheit der Akren (Finger, Ze- Activin.
hen, Hände, Füße, Gesicht) bei gleichzeiti-
ger Verkürzung, Auftreibung der Skeletttei- Definition
le. Die Akromikrie ist Symptom zahlreicher
mit Zwergwuchs eingehender hypophysär- Aktivin ist ein Glykoprotein mit endokrinen
dienzephaler Störungen wie z.B. Progerie, sowie autokrinen/parakrinen Wirkungen in
Lorain-Syndrom, Prader-Willi-Syndrom, einer Vielzahl von Organen.
etc. Grundlagen
Aktivin ist ein Glykoprotein, das zur
TGF-β (Transforming Growth Factor-β)-
Superfamilie von Wachstums- und Dif-
Akroosteolyse ferenzierungsfaktoren gehört. Es wird
neben den Gonaden in zahlreichen wei-
Englischer Begriff teren Organen synthetisiert, in denen sich
auch Aktivin-Rezeptoren nachweisen las-
Akro-osteolysis.
sen. Aktivin hat endokrine Wirkungen,
insbesondere reguliert es neben Inhibin
Definition und Follikulostatin die FSH-Sekretion im
Subperiostale Resorptionsherde der Mittel- Hypophysenvorderlappen, sowie autokri-
und Endphalangen der Hände und Füße. ne und parakrine Wirkungen als lokaler
Sehr seltene Manifestation des primären Wachstums- und Differenzierungsfaktor.
Hyperparathyreoidismus und der Sclero- Aktivin stimuliert die Biosynthese und
dermia diffusa progressiva. Sekretion von FSH durch Steigerung der
Aldolase 39

Synthese der FSH β-Untereinheit. Außer- Definition A


dem ist es an der Follikelreifung in den Vermehrte Ausscheidung des Albumin im
Ovarien beteiligt. In der Zirkulation, in Harn. Die Albuminurie ist meist Zeichen
den Gonaden und anderen Geweben gibt es einer renalen Glomerulopathie, da die glo-
spezielle Bindungsproteine für Aktivin: das meruläre Basalmembran und die reguläre
α2-Makroglobulin und das Follikulostatin, Podozytenstruktur eine größenselektive
das sowohl ein Bindungsprotein für Ak- und ladungsselektive Barriere darstellen.
tivin darstellt als auch dessen biologische Die falsche oder extrarenale Albuminurie
Aktivität reguliert. Neben seiner Wirkung ist nicht durch eine Nierenerkrankung be-
im Reproduktionssystem, scheint Aktivin dingt, sondern beruht in erster Linie auf
auch bei der Wundheilung, bei der Nieren- dem Vorhandsein von korpusk. Elementen
entwicklung, der Nierenregeneration nach (Blut, Fibrin, etc.) im Harn, z.B. bei Pye-
ischämischer Schädigung, bei inflammato- litis oder Zystitis. Bei Jugendlichen findet
rischen Prozessen und beim Knochenmeta- man eine lordotische Albuminurie, infol-
bolismus eine Rolle zu spielen. Extrazellu- ge lordotische WS-Haltung. Die febrile
läre Modulatoren von Aktivin sind in erster Albuminurie bei fieberhaften Zuständen
Linie Inhibin und Follikulostatin. gilt in der Regel als gutartig. Siehe auch
 Mikroalbuminurie.

Akute Thyreoiditis
 Thyreoiditis, suppurative
ALD
 Adrenoleukodystrophie (ALD)

Alaktie
 Agalaktie Aldolase
Synonyme
Albright-Butler-Bloomberg- Zymohexase.
Syndrom Englischer Begriff

 Phosphatstörungen,
Aldolase.
primäre
Definition
Enzym, das bei der Glykolyse Fructose-1,6-
Albright-Syndrom bisphosphat in Dihydroxyacetonphosphat
und Glyzerinaldehyd-3-phosphat spaltet.
 McCune-Albright-Syndrom
Grundlagen
Die Aldolase katalysiert bei der energie-
liefernden Glykolyse (Abbau von Glu-
Albuminurie kose zu Pyruvat) die Spaltung des C6-
Moleküls Fructose-1,6-bisphosphat in
Englischer Begriff die C3-Moleküle Dihydroxyacetonphos-
Albuminuria. phat und Glyzerinaldehy-3-phosphat. Die
40 Aldolase B-Mangel

höchsten Aldolaseaktivitäten findet man angreifende Aldosteron-Antagonisten wie


in Geweben mit hohem Energiebedarf und Spironolacton gehemmt.
entsprechender glykolytischer Aktivität, Aldosteron wird mittels eines Radioim-
z.B. im Skelettmuskel. Die Aldolaseaktivi- munoassays im Serum gemessen. Der
tät im Serum liegt im Bereich von 0,8–7 U/l, Normalwert im Plasma ist 2–10 µg/100
sie ist u.a. bei Muskelerkrankungen, He- ml. Vor der Aldosteronbestimmung müs-
patitis, Leberzirrhose, Herzinfarkt und sen Aldosteronantagonisten für mindestens
Prostatakarzinom erhöht. 6 Wochen, andere Diuretika für mindestens
4 Wochen und β-Blocker für mindestens
1 Woche abgesetzt werden. Aldosteron-
Messungen sind von der Körperposition
Aldolase B-Mangel des Patienten zur Zeit der Blutentnahme
stark beeinflusst. Die Konzentrationen stei-
 Fruktoseintoleranz gen bis zum vierfachen beim Aufrichten
des Patienten. Während dem letzten Drittel
der Schwangerschaft steigen die Werte bis
zum zehnfachen.
Aldosteron

Englischer Begriff
Aldosteronismus
Aldosterone.

Definition  Hyperaldosteronismus.

In der Zona glomerulosa der Nebennieren-


rinde produziertes Steroidhormon, das die
Regulation der extrazellulären Ionenho-
möostase von Natrium und Kalium sicher- Aldosteronismus, primärer
stellt.
 Hyperaldosteronismus, primärer.
Grundlagen
Aldosteron ist das wichtigste Mineralo-
kortikoid. Seine Wirkung besteht in einem
Austausch von Kalium- und Wasserstoff- Aldosteronmangel
ionen (H+ ) gegen Natriumionen im distalen
Tubus, wo es die Na+ -Rückresorption und
 Hypoaldosteronismus
die K+ -Exkretion fördert. Es hat auch in
anderen epithelialen Zellen (wie z.B. in der
Mukosa und in den Speichel- und Schweiß-
drüsen) prinzipiell denselben Effekt auf den
Ionentransport von Natrium und Kalium. Aldosteronom
Die Bildung von Aldosteron wird durch
das Renin-Angiotensin-System und we- Synonyme
niger durch ACTH angeregt und ist bei
Hypovolämie, Blutdruckabfall, renaler Conn-Adenom.
Mangeldurchblutung, Hyponatriämie und
Hyperkaliämie erhöht. Die Wirkung von Englischer Begriff
Aldosteron wird durch am distalen Tubulus Aldosteronoma.
Aldosteronom 41

Definition Diagnostik A
Aldosteronproduzierendes Nebennieren- Erst nach Sicherung der Diagnose „primärer
rindenadenom Hyperaldosteronismus“ (siehe  Hyper-
Das Aldosteronom ist die weitaus häufigste aldosteronismus, primärer) erfolgt die
Form des primären Hyperaldosteronismus. Lokalisationsdiagnostik (Tab. 2), welche
Die Adenome sind meist singulär, haben ein ein Nebennierenadenom feststellt.
Durchmesser von 0,5–2,5 cm und kommen
links häufiger als rechts vor.
Differenzialdiagnose
Wichtig ist die differenzialdiagnostische
Symptome Abgrenzung von anderen Ursachen des
Die klassische Symptomtrias besteht aus primären Hyperaldosteronismus, insbeson-
Hypertonie, metabolischer Alkalose und dere vom idiopathischen Hyperaldostero-
Hypokaliämie. Zahlreiche andere Sym- nismus (idiopathischen Zona-glomerulosa-
ptome treten infolge der Hypernatriämie Hyperplasie) und vom Glukokortikoid-
und der Hypokaliämie auf (siehe Tab. 1). supprimierbaren Hyperaldosteronismus
Manche Patienten können phasenweise (ausgeschlossen durch Bestimmung der
normokaliämisch sein, wenn durch eine Aldosteron-Konzentrationen nach Gabe
salzarme Diät das reduzierte Natriuman- von Dexamethason über mehrere Tage).
gebot am Nierentubulussystem zu einer
erniedrigten Kaliumclearance führt. Therapie
Operativ/strahlentherapeutisch
Aldosteronom, Tabelle 1 Häufigkeit von Symptomen Aldosteron produzierende Adenome soll-
beim Aldosteronom. ten operativ entfernt werden: (sub-)totale
Beschwerden und Befunde Häufigkeit (%) Adrenalektomie (siehe  Adrenalektomie).
Hypertonie, benigne 100 Vor der Operation ist zur Vermeidung eines
postoperativen Hypoaldosteronismus eine
Hypokaliämie etwa 100 2monatige Vorbehandlung mit 200–400 mg
Proteinurie 85 Spironolacton erforderlich.
EKG-Veränderungen 80
Muskelschwäche 73
Aldosteronom, Tabelle 2 Diagnostik.
Polyurie/Polydipsie 46–72 Anamnese und klinische Untersuchung
Hypernatriämie 65
Labor- – Plasmalektrolyte
Retinopathie bis III 50 unter- (Hyperkaliämie +/– Hyponatriämie)
suchungen: – Aldosteron-Konzentration
Parästhesien 24 im Plasma (erhöht)
– Plasma-Reninaktivität (supprimiert)
tetanische Anfälle 21 – Aldosteron-Renin-Ratio (erhöht)
Müdigkeit 19 – Aldosteronglukuronid
im 24-Stunden-Urin (erhöht)
Trousseau-Zeichen 17
Lokali- – Sonographie, Computertomographie,
Muskelschmerzen 16 sations- Kernspintomographie
diagnostik: – Venöse Katheterisierung
Chvostek-Zeichen 8 mit selektiver Blutentnahme
Oedeme 3 aus den Nebennierenvenen
– Nebennierenszintigraphie
Asymptomatisch 6 mit 131 I-Cholesterin
42 Aldosteron-Synthase-Defekt, kongenitaler

Nachsorge Indikationen
Blutdruck und Elektrolytkontrolle. Bei Therapie der Osteoporose bei Frauen nach
postoperativem sekundärem Hypoaldos- der Menopause. In den USA auch zur Be-
teronismus (wenn die adenomtragende handlung der Steroid-induzierten Osteopo-
Nebenniere ohne längere Vorbehandlung rose bei Männern und Frauen zugelassen.
mit Spironolakton entfernt wurde) ist eine
Therapie mit Fludrokortison (50–100 mg Wirkung
9α-Fluoro-Hydrokortison) für 6–10 Mona- Alendronsäure hat eine hohe Affinität zu
te erforderlich. Strukturen der Knochenoberfläche, ins-
besondere im Bereich der Resorptions-
Prognose lakunen, zwischen den Osteoklasten und
Bei erfolgreicher operativer Tumorentfer- der arrodierten Knochenoberfläche. Dies
nung ist die Prognose sehr gut. Wenn die führt zu einer wirksamen Hemmung der
Diagnose viele Jahre nicht gestellt wurde, Osteoklasten mit verminderter Knochen-
sind die Folgeerscheinungen der langjähri- resorption und damit insgesamt zu einer
gen Hypertonie nicht reversibel. positiven Bilanz der Knochenmasse.

Literatur Dosierung
1. Brunaud L, Duh QY (2002) Aldosteronoma. Curr 1 Tablette (10 mg) morgens mir einem vol-
Treat Options Oncol 3:327–33
len Glas Leitungswasser (kein Mineralwas-
ser), nüchtern, nach dem Aufstehen, min-
destens 30 Minuten vor dem Essen/Trinken.
Aldosteron-Synthase-Defekt, Danach mindestens 30 Minuten aufrecht
kongenitaler stehen oder sitzen.

Darreichungsformen
 Hypoaldosteronismus, primärer konge-
nitaler Tabletten 10 mg, per os. 70 mg 1 × wöchent-
lich.

Kontraindikationen
Alendronat Schwere Niereninsuffizienz (Kreatinin-
Clearance < 35 ml/min).
 Alendronsäure Strikturen und Achalasien des Ösophagus.
Schwere akute Entzündungen des Gastroin-
testinaltraktes.
Hypokalzämie.
Alendronsäure Kinder (keine klinische Erfahrung).
Schwangerschaft, Stillzeit.
Englischer Begriff
Alendronate. Nebenwirkungen
Siehe Tab. 1.
Substanzklasse
Bisphosphonate. Wechselwirkungen
Kalzium, Antacida, Eisen und Magnesium
Gebräuchliche Handelsnamen können bei gleichzeitiger Gabe mit Alen-
Fosamax. dronsäure dessen Absorption vermindern.
A-β-Lipoproteinämie 43

Alendronsäure, Tabelle 1 Nebenwirkungen.


A-β-Lipoproteinämie A
häufig – Gastrointestinale Störungen
(Ösophaguserosionen, Ösophagitis,
Bauchschmerzen, Obstipation, Synonyme
Diarrhoe)
– Kopfschmerzen
Bassen-Kornzweig-Syndrom.
– Muskel-, Knochen- und
Gelenkschmerzen Englischer Begriff
– Hautreaktionen
– Hypokalzämie, Hypophosphatämie
Abetalipoproteinemia (ABL) oder a-β-
– Erhöhung der alkalischen Phospha- lipoproteinemia.
tase und der Laktat-Dehydrogenase
Definition
selten – Ulcera ventriculi oder duodeni
Sehr selten vorkommende Störung der Syn-
in – Überempfindlichkeitreaktionen
Einzelfällen – Verschlechterung der Nierenfunktion these des Apolipoproteins B auf dem Boden
eines hereditären genetischen Defektes.

Symptome
Pharmakodynamik
Bereits im Kleinkindesalter auftretende
Intestinal resorbiert und unverändert renal Symptome mit Leibschmerzen und Fett-
ausgeschieden. Die absolute Bioverfügbar- stühlen; Wachstum und Gewichtszunahme
keit für Dosen zwischen 5 und 40 mg ist sind deutlich verzögert. Im späteren Kin-
0,6–0,7 %. Die Serumhalbwertszeit ist kurz desalter zusätzlich neurologische Störun-
(0,2–2 Stunden), die Körperhalbwertszeit gen mit Nachlassen der Muskelkraft, Auf-
liegt im Bereich von einigen Jahren. Bei treten von Ataxie und Nystagmus. Durch
chronischer Applikation erreicht die Akku- die Resorptionsstörungen Auftreten eines
mulation im Skelett erst nach langer Zeit Vitamin-A- und eines Vitamin E-Mangels.
ein Plateau.
Diagnostik
Labortechnisch Nachweis des Fehlens von
Apolipoprotein B. Hinweise sind stark er-
Alfacalcidol niedrigte Gesamtcholesterinwerte und fast
völliges Fehlen des LDL-Anteiles. Fehlen
einer Chylomikronämie nach einer fetthal-
 α-Calcidol
tigen Mahlzeit. Plasmatriglyzeride stark er-
niedrigt.
Im Differenzialblutbild sind im Blutaus-
strich Acanthoyten (synonym Acanthrocy-
Algomenorrhoe ten) d.h. stechapfelformenähnliche Verän-
derungen der Erythrozyten als Folge von
Störungen in der Lipidzusammensetzung
 Dysmenorrhoe der Erythrozytenmembran zu erkennen.
Auf Grund der Malabsorption offenbar
sekundär histologische Veränderungen im
Dünndarmepithel.
Alimentation Differenzialdiagnose
Wesentliche Differenzialdiagnose ist die
 Ernährung Unterscheidung von anderen Formen eines
44 Alkaliämie

Malabsorptionssyndroms wie Zöliakie und


zystischer Pankreasfibrose. Alkalose, metabolische
Allgemeine Maßnahmen Englischer Begriff
Symptomatische Maßnahmen. Metabolic alkalosis.
Diät
Definition
Wegen der Resorptionsstörungen fettarme
Kost mit häufigen kleinen Mahlzeiten. Anstieg des arteriellen pH-Wertes durch pri-
märe Erhöhung der Bikarbonatkonzentrati-
Therapie on im Blut.
Die gesunde Niere kann große Mengen
Kausal
Bikarbonat ausscheiden. Durch Minera-
Eine kausale Therapie ist nicht möglich. lokortikoide, Volumendepletion, Wasser-
Substitution von fettlöslichen Vitaminen, stoffionenverlust oder Kaliumdepletion
vorzugsweise parenteral. wird sie daran gehindert, Bikarbonat bei
Gabe mittelkettiger Triglyzeride. normaler Plasmakonzentration im Urin
auszuscheiden. Die respiratorische Kom-
Prognose pensation ist wegen der Hypoxämie auch
Ungünstig. Die meisten Patienten scheinen eingeschränkt.
vor dem 30. Lebensjahr zu sterben.
Symptome
Literatur Zentralnervöse Wirkungen (Bewusst-
1. Bassen FA, Kornzweig A-L (1950) Malformati- seinstörungen, Parästhesien, Krampfan-
on of erythrocytes in a case of atypical retinitis
pigmentosa. Blood 5:381 fälle, gesteigerte Reflexe bis zur Tetanie).
2. Salt HB, Wolff OH, Lloyd JK, Fosbrooke AS, Respiratorische Wirkungen (kompensato-
Cameron AH, Hubble DV (1960) On having rische flache Atmung und alveoläre Hy-
no beta-lipoprotein: a syndrome comprising
a-beta-lipoproteinaemia, acanthocytosis, and
steatorrhea. Lancet 2:325
Alkalose, metabolische, Tabelle 1 Ursachen.
Metabolische Ursachen
Alkalose
Alkaliämie
Volumen- – Erbrechen, Magensaftabsaugung
depletion – Diuretika
Synonyme (Schleifendiuretika, Thiazide)
Dekompensierte Alkalose. Kaliummangel – Erbrechen, Magensaftabsaugung
– Diuretika
Englischer Begriff (Schleifendiuretika, Thiazide)

Alkalaemia. Hyperkorti- – Cushing-Syndrom


solismus – Primärer Hyperaldosteronismus
– Bartter-Syndrom
Definition – hochdosierte Kortikosteroid-
Anstieg des arteriellen pH auf über 7,44 therapie
oder Abnahme der H+ -Ionenkonzentration Leber- – Chronische Lebererkrankungen
[H+ ] < 36 nM. Folgt immer einer Alkalose, insuffizienz – posthyperkapnische Alkalose
deren Kompensationsmechanismen nicht Exzessive – Milch-Alkali-Syndrom
mehr ausreichend sind. Alkali- – übermäßige (therapeutische)
Siehe  Alkalose, metabolische sowie Aufnahme Bikarbonatzufuhr
 Alkalose, respiratorische. – Alkalitherapie beim Ulkus
Alkalose, respiratorische 45

Alkalose, metabolische, Tabelle 2 Diagnostik der me- Alkalose, respiratorische, Tabelle 1 Ursachen.
tabolischen Alkalose. A
Hyperventilation Angst, Fieber, Durchblutungs-
pH > 7,44 (zentrale störungen, Trauma, Tumoren,
Stimulation des Entzündungen (Meningitis,
Standardbikarbonat > 25 mmol/l
Atemzentrums) Encephalitis), Pharmaka
Basenabweichung > + 2 mmol/l (Salizylate) Nikotin

p CO2 normal oder ↑ (N=38–42 mmHg) Hypoxie Primäre Lungenerkrankungen,


Zyanotische Herzvitien,
rascher Höhenaufstieg,
extreme Anämie
poventilation mit Hypoxämie, erschwerte
O2 -Abgabe in den Geweben). Alkalose, respiratorische, Tabelle 2 Diagnostik der re-
Kardiale Wirkungen (Herzrhythmusstörun- spiratorischen Alkalose.
gen, meist bei gleichzeitig vorliegender Hy-
PH > 7,44
pokaliämie).
Hypotension durch Abnahme des periphe- p CO2 < 35 mmHg
ren Gefäßwiderstands. Standardbikarbonat normal oder ↓

Diagnostik
Definition
Anamnese.
Blutgasanalyse. Anstieg des arteriellen pH mit erniedrigtem
Elektrolytstörungen (Hypokaliämie). pCO2 (CO2 -Partialdruck) aufgrund gestei-
gerter alveolärer Hyperventilation.
Therapie Zentrale Stimulation des Atemzentrums
oder Hypoxie führen zur alveolären Hyper-
Zufuhr von isotoner Natriumchloridlösung. ventilation und akutem Abfall des arteriel-
Kaliumchloridsubstitution bei hypoka- len pCO2 .
liämischer Alkalose. Kompensationsmechanismen: Nieren
Aminosäurehydrochloride (H+ -Ionen- scheiden vermehrt Bikarbonat mit dem
Substitution) bei akuter schwerer Alkalose Urin aus.
(pH > 7,5).
Behandlung der Grundkrankheit bei Neben- Symptome
nierenrindenüberfunktion. Angst, Parästhesien (an Lippen, Fingern,
Gesicht), Schwindelgefühl, Bewusstseins-
störungen, tetanische Anfälle, gesteigerte
Muskeleigenreflexe, Chvostek-Zeichen,
Alkalose, nicht-respiratorische arterielle Hypotension etc.
Diagnostik
 Alkalose, metabolische
Anamnese, Blutgasanalyse.
Differenzialdiagnose
Respiratorisch kompensierte chronisch-
Alkalose, respiratorische metabolische Azidose.
Therapie
Englischer Begriff Verbale Beruhigung, Sedierung (z.B. Dia-
Respiratory alkalosis. zepam 10 mg i.v.).
46 Alkaptonurie

Behandlung der Grundkrankheit (bei chro- Diagnostik


nischer respiratorischer Alkalose). Familienanamnese, Haut-, Urinuntersu-
Acetazolamid zur Prophylaxe der Höhen- chung (auf Dunkelfärbung bzw. Messung
krankheit. von Homogentisinsäure mittels Massen-
spektrometrie), Röntgenuntersuchungen
von betroffenen Gelenken (Nachweis von
Kalzifikationen), Echokardiographie bei
Alkaptonurie V.a. Herzklappenvitium.
Differenzialdiagnose
Synonyme Erkrankungen des rheumatischen For-
menkreises. Prolongierte Applikation von
Ochronose.
Quinakrin, Hydroquinon.

Englischer Begriff Allgemeine Maßnahmen


Alkaptonuria. Diät
Eiweißarme Diät, insbesondere phenylala-
Definition nin- und tyrosinarme Diät
Kommentar: Bei Kindern wird durch diese
Autosomal rezessiv vererbte Stoffwechsel-
Diät die Ausscheidung von Homogentisin-
erkrankung mit einer Funktionsstörung der
säure im Urin reduziert. Dieser Effekt ist bei
Homogentisinsäure-Oxidase. Die Folge ist
Erwachsenen nicht mehr nachweisbar. Ein
eine Anhäufung von Homogentisinsäure,
sicherer Zusammenhang der Einhaltung ei-
einem Zwischenprodukt beim Abbau von
ner eiweißarmen Diät mit einer Reduktion
Phenylalanin und Tyrosin, welche vermehrt
von Folgeerkrankungen wurde bisher nicht
im Urin ausgeschieden wird. Homogenti-
nachgewiesen. Ein ambulantes Monitoring
sinsäure lagert sich außerdem im Knochen,
der Phenylalaninkonzentrationen wird bei
in den Gelenken bzw. in der Haut ab.
Kindern empfohlen, um Mangelsituationen
zu vermeiden.
Symptome
Therapie
Dunkelfärbung des Urins nach Alkalizusatz
bzw. nach Einwirkung von Luftsauerstoff, Dauertherapie
Arthropathien der großen Gelenke (Knie-, Vitamin C (Gabe von bis zu 1 g/Tag, Reduk-
Schulter-, Hüftgelenke) mit Schmerzen, tion der Pigmentablagerungen).
Schwellung und Bewegungseinschrän- Kommentar:
kung, Verkalkung von Herzklappen mit Es wird beschrieben, dass Vitamin C auf-
konsekutiver Stenose/Insuffizienz, Athero- grund seiner milden antioxidativen Eigen-
sklerose, Nieren- und/oder Prostatasteine, schaften die Umwandlung von Homogen-
Trachea- und/oder Bronchialversteifung, tisinsäure in Polymere (Ablagerung von Po-
bläuliches Haut/Sklerenkolorit, evtl. Abla- lymeren im Knorpel) verzögert.
gerung von Homogentisinsäurepolymeren
in den Zähnen, Fingernägeln, im zentralner- Operativ/strahlentherapeutisch
vösen System bzw. in endokrinen Organen. Evtl. Gelenkersatz, Herzklappenersatz.
Der Enzymmangel besteht von Geburt an.
Erste Symptome manifestieren sich in der Wirksamkeit
Regel nach der 3. Lebensdekade, meist Alle beschriebenen Therapieansätze sind
durch Gelenkbeschwerden. symptomatisch und verzögern die Pro-
Allgemeines Anpassungssyndrom 47

gression bzw. behandeln die Folgen der A


Erkrankung. Allgemeines
Anpassungssyndrom
Verträglichkeit
Die Gabe von Vitamin C ist unbedenklich Synonyme
(auch in der Schwangerschaft). Generelles Adaptationssyndrom; unspezifi-
sches Stresssyndrom.
Pharmakoökonomie
Bei den operativen Eingriffen handelt es Englischer Begriff
sich um kostenintensive Verfahren. Die In- General adaptation syndrom; unspecific
dikationsstellung erfolgt nach den Empfeh- stress syndrom.
lungen der Orthopäden bzw. Kardiologen.
Definition
Nachsorge Die Gesamtheit alle psychisch-physischen
Bei Gelenk- oder Herzklappenersatz nach Anpassungs- und Schutzreaktionen des
Maßgabe des Orthopäden bzw. Kardiolo- Organismus auf Reizeinwirkungen (Stres-
gen. soren). Das Syndrom wurde von Dr. Hans
Selye 1936 definiert. Stressoren sind Be-
Prognose lastungen (z.B. Infektionen, Verletzungen,
Vergiftungen, Emotionen, etc), die Stress
Erhöhte Morbidität, erhöhtes Risiko eines herbeiführen. Die Anpassungsvorgänge
Herzinfarktes bei älteren Patienten, aber werden durch CRH, ACTH, GH und Pro-
keine Einschränkung in der allgemeinen laktin eingeleitet.
Lebenserwartung.
Symptome
Literatur
Im Ablauf des allgemeines Anpassungs-
1. De Haas V, Carbasius Weber EC, de Klerk JB
(1998) The success of dietary protein restriction in syndrom können drei Stadien unterschieden
alkaptonuria patients is age-dependent. J Inherit werden:
Metab Dis 21:791–798
2. Garrod AE (1902) The incidence of alkapton- 1. Alarmphase/-reaktion mit Schocksym-
uria: a study in chemical individuality. Lancet ptomen: Aktivierung des Sympathi-
2:1616–1620 kus, erhöhte Adrenalin-, Noradrenalin-,
3. Levine HD, Parisi AF, Holdsworth DE (1978)
Aortic valve replacement for ochronosis of the Kortisol- und GH-Ausschüttung, Hyper-
aortic valve. Chest 74:466–467 ventilation
4. Mayatepek E, Kallas K, Anninos A (1998) Effects 2. Widerstandsphase: Abwehrstadium mit
of ascorbic acid and low-protein diet in alkapton- voller Adaptation, die sympathische Do-
uria [letter]. Eur J Pediatr 157:867–868
5. O’Brien W et al (1963) Biochemical, pathological minanz ist abgeschwächt, aber die Hy-
and clinical aspects of alcaptonuria, achronosis pophysenhormonsekretion und Korti-
and ochronotic arthropathy: review of the world solausschüttung bleiben hoch. Blutbild:
literature (1584–1962), Kapitel 34:813–838 Eosinopenie und polymorphkernige
6. Vavuranakis M, Triantafillidi H, Stefanadis C
(1998) Aortic stenosis and coronary artery di- Leukozytose
sease caused by alkaptonuria, a rare genetic 3. Erschöpfungsphase: Zusammenbruch
metabolic syndrome. Cardiology 90:302–304 aller Funktionen bei weiterem Einwir-
7. Wolff JA, Barshop B, Nyhan WL (1989) Effects of
ascorbic acid in alkaptonuria: alterations in ben-
ken von Stressoren, evtl. Versagen der
zoquinone acetic acid and an ontogenic effect in Nebennierenrinde infolge zu schweren
infancy. Pediatr Res 26:140–144 oder zu lange anhaltenden Stresses.
48 Allopurinol

Literatur Wirkung
1. Selye H (1946) The general adaptation syndrom Als Isomere des Hypoxanthins (Vorstufe
and the diseases of adaptation. J Clin Endocrin
6:116
der Harnsäure) hemmen Allopurinol und
sein Metabolit Oxipurinol die Xanthinoxi-
dase. Das Enzym Xanthinoxidase ist für
die Bildung von Harnsäure verantwort-
lich. Durch Hemmung der Xanthinoxidase
Allopurinol verzögert Allopurinol die Oxydation von
Hypoxanthin zu Xanthin und die Bildung
von Harnsäure aus Xanthin. Die Ausschei-
Englischer Begriff dung von wasserlöslichem Xanthin und
Allopurinol. Hypoxanthin nimmt zu und die Harnsäure-
spiegel fallen.
Substanzklasse
Dosierung
Gichtmittel, Urikostatika, Xanthinoxidase-
Normaldosis 100–300 mg/Tag (1–3mal täg-
Hemmer.
lich 100 mg), Maximaldosis 600–800 mg/
Tag, maximale Einzeldosis 300 mg, bei ein-
Gebräuchliche Handelsnamen geschränkter Nierenfunktion Anpassung
Siehe Tab. 1. der Dosis.

Indikationen Allopurinol, Tabelle 2 Nebenwirkungen.


Primäre und sekundäre Hyperurikämie, Häufigkeit Nebenwirkungen
Gicht, Chemo- und Radiotherapie bei häufig – reaktiver Giftanfall zu Beginn
myeloproliferativen/neoplastischen Er- der Behandlung
krankungen, Urat-Nephropathie, Urat- gelegentlich – gastrointestinale Beschwerden
Nephrolithiasis, Prophylaxe von Oxalat- (Übelkeit, Durchfall)
steinen bei gleichzeitiger Hyperurikämie, – Hautreaktionen
sowie angeborene Enzymmangelkrankhei- (Erytheme, Urtikaria, Hautjucken)
ten: Alanin-Phosphoribosyl-Transferase- selten – Schwindel, Kopfschmerzen,
mangel, Lesch-Nyhan-Syndrom. Benommenheit
– Vasculitis mit Hautveränderungen
und Nieren- und Leberbeteiligung

Allopurinol, Tabelle 1 Gebräuchliche Handelsnamen. in Einzel- – Überempfindlichkeitsreaktionen


fällen (Hautreaktionen, Fieber, Schüttel-
Handelsname Dosis frost, Gelenkschmerzen)
– Blutbildveränderungen (Leukopenie,
Allo 100/300 100 mg, 300 mg
Leukozytose, Granulozytopenie,
von ct Tabletten
Eosinophilie, Agranulozytose,
Allopurino Hexal 100/300 100 mg, 300 mg aplastische Anämie)
Tabletten – Leberfunktionsstörung (Erhöhung
der Transaminasen und alkalischen
Allopurinol STADA 300 mg 300 mg Phosphatase), Granulomatöse Hepa-
Tabletten titis, akute Cholangitis, Muskel-
schmerzen und periphere Neuritis
Foligan 100/300 100 mg, 300 mg – Allergisch bedingte interstitielle Ne-
Tabletten phritis mit lymphozytärer Infiltration
– Nieren- und Blasensteine aus
Zyloric 100/ 100 mg, 300 mg Xanthin
Zyloric 300 Tabletten – Haarausfall
Alopecia 49

Bei Kindern: maximal 10 mg/kg KG verteilt fügbarkeit beträgt ca. 80 %. Die maximale A
auf 3 tägliche Einzeldosen. Plasmakonzentration wird nach 2–6 Stun-
den erreicht. Aus Allopurinol entsteht durch
Darreichungsformen Oxidation der biologisch aktive Metabolit
Tabletten oder Dragees mit 100, 200 oder Oxipurinol, der ebenfalls die Xanthinoxida-
100 mg per os. se hemmt. Die optimale Wirkkonzentration
im Plasma ist schwer zu bestimmen, daher
Kontraindikationen wird der therapeutische Effekt anhand der
Absolut: Allergie gegen Allopurinol, Harnsäureserumkonzentration gemessen.
Schwangerschaft, Stillzeit Allopurinol und Oxipurinol gelangen in
Relativ: Anwendung bei Kindern und Ju- die Muttermilch. Die Halbwertszeit von
gendlichen, Niereninsuffizienz, Blutbil- Allopurinol beträgt 1–3 Stunden, von Oxi-
dungsstörungen. purinol 18–30 Stunden.

Nebenwirkungen Weiterführende Links


Siehe Tab. 2.  Gichtmittel

Wechselwirkungen
Siehe Tab. 3.
Pharmakodynamik Alloxan
Allopurinol wird im oberen Magen-Darm-
Trakt zu 80–90 % resorbiert. Die Biover-
Englischer Begriff
Alloxan.
Allopurinol, Tabelle 3 Wechselwirkungen.

Aminophyllin und Aminophyllin- und Theophy- Definition


Theophyllin linmetabolismus bei hoher
Allopurinoldosis gehemmt Mesoxalylharnstoff als Kondensationspro-
Antikoagulanzien Metabolismus von Antikoagu-
dukt von Allantoin und Oxalsäure.
vom Cumarin-Typ lanzien verlangsamt, damit
deren Wirkung erhöht Grundlagen
Azathioprin, Azathioprin- und Mercapto- Alloxan ist eine toxische Substanz. Beson-
Mercaptopurin purin-Spiegel erhöht (deren
Metabolismus verlangsamt) ders empfindlich auf Alloxan reagieren die
B-Zellen des Pankreas. Alloxan wird daher
Chlorpropamid Wirkungverstärkung des in der Diabetesforschung zur tierexperi-
Chlorpropamids
mentellen Erzeugung eines Insulinmangels
Etacrynsäure Allopurinolwirkung vermindert durch Zerstörung der B-Zellen verwandt;
Salizylsäure Wirkung von Salizylsäure sog. Alloxan-Diabetes. (heute meist durch
verstärkt Streptozotocin ersetzt).
Thiazididuretika Allopurinolwirkung vermindert
Urikosurika Allopurinolwirkung vermindert
(Probenecid, durch beschleunigte Elimina-
Sulfinpyrazon) tion von Oxipurinol
Elimination von Probenecid Alopecia
vermindert
Zytostatika Blutbildveränderungen häufiger  Alopezie
50 Alopezie

Alopezie, Tabelle 1 Therapie der Alopezie.


Alopezie
Alopezia – Lokaltherapie mit kortikosteroid2hal-
areata tigen Präparaten, Dithranol, Benzyl-
Synonyme nicotinat, etc.
– Bei schweren und therapieresistenten
Alopecia. Fällen: Bestrahlung, systemische
Therapie mit Glukokortikoiden, Ciclo-
Englischer Begriff sporin A, und Kombinationtherapie
Alopecia. Alopezia – Systemische Therapie mit Glukokorti-
diffusa koide, zusätzlich Zinchydrogenaspar-
Definition tat
– Bei therapieresistenten Fällen
Zustand der Haarlosigkeit unterschiedli- Behandlung mit DADPS (Dapson-Fetol)
cher Ursache. Alopezie kann angeboren Alopezia Bei der Frau:
oder erworben, reversibel oder irreversibel andro- – Anwendungen von entfettenden und
und häufig idiopathisch sein. Die häufigsten genetica teerhaltigen Shampoos. Lokale Thera-
pie mit östrogenhaltigen Tinkturen,
Typen sind: Glukokortikoiden, Minoxidil oder Sali-
• Alopecia areata: reversibler, oft plötzlich cylsäure
– Bei therapieresistenten Fällen: orale
einsetzender kreisförmiger Haarausfall Therapie mit Antiandrogenen (Andro-
ohne Zerstörung des Haarfollikels mit cur), Kombinationspräparaten (Diane)
unbekannter Ursache (vermutlich au- Beim Mann:
toimmunologisch bedingt). Charakteris- – Lokaltherapie mit Pentadecansäure-
tisch sind einzelne oder mehrere runde monoglyzerid, Minoxidil. Orale Thera-
haarlose Herde, häufig im Bereich des pie mit Finasterid. Transplantation
von Eigenhaaren von anderer Lokali-
Capillitiums sation
• Alopecia congenita: angeborene Haarlo-
sigkeit verschiedener Typen
• Alopecia diffusa: alle Formen des mehr z.B. bei hormonellen Störungen (Hypo-
oder weniger ausgedehnten Haaraus- und Hyperthyreose, polyendokrine Au-
falls, vielfach mit bekannter Ursache, toimmuninsuffizienz, etc.), bei der Gabe
z.B. A. androgenetica, A. cachectica, A. bestimmter Medikamente (Zytostatika,
neurotica, A. toxica, etc. Die androge- Retinoide, etc.), bei Infektionskrankheiten
netische Alopezie (A. androgenetica) ist (Typhus, Syphilis, etc.), bei Intoxikationen
ein genetisch bedingter Haarausfall mit (Thallium, etc.), etc.
typischem Muster, der durch die Wir-
kung von Androgenen bedingt ist. Der Therapie
Haarverlust ist charakteristisch beim
Siehe Tab. 1.
Mann frontotemporal und bei der Frau
auf die Scheitelregion beschränkt Literatur
• Alopecia senilis: physiologische Alope- 1. Mulinari-Brenner F, Bergfeld WF (2003) Hair
zie des Alters, ohne wesentliche Sebor- loss: diagnosis and management. Cleve Clin J
rhoe und Schuppung. Med 70:705–706,709–10, 712. Review

Differenzialdiagnose
A. areata muß von der Trichotillomanie dif-
Alpha-Endorphin
ferenziert werden.
A. androgenetica muß von diffusen Alope- Englischer Begriff
zien anderer Ursachen differenziert werden, Alpha-endorphin.
Alprostadil 51

Definition A
Alpha-Subunit
Ein endogenes Opioid-Peptid, ein Ab-
kömmling des Pro-Opio-Melanocortin-
Präkursors. Es unterscheidet sich vom  Lutropin α
Gamma-Endorphin durch eine Amino-
säure.
Alpha-Zellen
Grundlagen
Endorphin ist ein hochpotentes, natürlich Synonyme
vorkommendes Analgetikum. Es ist nach-
weisbar in der Hypophyse, im Gehirn und Glukagon-produzierende Zellen des Pan-
in peripheren Geweben. kreas.

Englischer Begriff
Alpha cells.
Alpha-MSH Definition
Zellen, die in den Langerhans-Inselzellen
Englischer Begriff des Pankreas liegen und das Hormon Glu-
kagon produzieren.
Alpha melanocyte stimulating hormone.
Grundlagen
Definition
Bei Verwendung der ersten Insulinpräpara-
Im Hypophysenzwischenlappen gebildetes tionen nach Entdeckung des Insulins durch
Polypeptidhormon. Banting und Best fiel auf, dass vor Ein-
setzen der blutzuckersenkenden Wirkung
Grundlagen ein kurzfristiger Anstieg der Blutzucker-
werte zu beobachten war. Dies führte zur
Das Alpha-MSH entspricht einem hoch
Entdeckung eines zweiten Hormons der
konservierten Neuropeptid, das struktu-
Inselzellen, das zusammen mit Insulin aus
rell nahe mit ACTH verwandt ist und
den Pankreata von Schlachttieren extrahiert
aus einem gemeinsamen precursor, dem
wurde und den damaligen, nach heutigen
Proopiomelanocortin (POMC) gebildet
Begriffen sehr unreinen Insulin-Extrakten
wird. Seine 13 Aminosäuren sind iden-
beigemischt war. Während Insulin in den
tisch mit den ersten 13 von ACTH (siehe
 Melanozyten-stimulierendes Hormon
Beta-Zellen gebildet wird, stammt das den
Blutzucker erhöhende Hormon aus den
(MSH)). Die Hauptwirkungen des Alpha-
Alpha-Zellen. Da dieses Hormon zur Frei-
MSH sind die Hemmung des Appetits und
setzung von Glukose aus der Leber führte,
die Förderung der Hautpigmentierung. Die
wurde es Glukagon genannt.
Melanocortin 4 Rezeptoren (MCR4) finden
sich im Hypothalamus und kontrollieren
die appetitsenkende Wirkung. Die Melano-
cortin 1 Rezeptoren (MCR1) befinden sich Alprostadil
in der Haut und kontrollieren die Haut- und
Haarpigmentierung. Neue Untersuchun-
gen zeigen, dass Alpha-MSH auch breite Englischer Begriff
antiinflammatorische Eigenschaften hat. Alprostadil.
52 Alprostadil

Substanzklasse sexuelle Aktivität kontraindiziert ist (z.B.


Mittel gegen erektile Dysfunktion, Prosta- Herzkrankheiten). Patienten mit erhöhtem
glandin E1. Risiko für das Auftreten eines Priapismus
(multiples Myelom, Sichelzellenanämie,
Gebräuchliche Handelsnamen Thrombozythämie, Polyzythämie). Sorg-
Caverjet 10 µg/20 µg, Viridal 10 µg/20 µg, fältige Überwachung bei Patienten, die mit
MUSE 250 µg/500 µg/1000 µg. Antikoagulanzien behandelt werden (er-
höhtes Risiko einer Harnröhrenblutung).
Indikationen
Nebenwirkungen
Diagnose und Behandlung der erektilen
Dysfunktion aufgrund neurogener, vasku- Siehe Tab. 1.
lärer, psychogener oder gemischter Ursa-
chen. Wechselwirkungen
Substanzen, die ebenfalls zu einer Erektion
Wirkung
führen (Papaverin, α-Rezeptoren-Blocker)
Alprostadil führt zu eine gesteigerten sollten nicht gleichzeitig gegeben werden.
Durchblutung der Penisarterien und zu Blutdrucksenkende Arzneimittel: verstärk-
einer Entspannung der glatten Muskulatur
des Schwellkörpers des Penis. Die Folgen
sind eine Vergrößerung der Durchmesser Alprostadil, Tabelle 1 Nebenwirkungen von Alprostadil.
der Penisarterien, ein verminderter Ab- CAVERJET und VIRIDAL MUSE
fluss des venösen Bluts bis zu völligem Häufig Häufig
Verschluß der Venen und damit einer an-
Penisschmerzen (34 %), Penisschmerzen, Bren-
haltenden Erektion. brennendes Gefühl nen in der Harnröhre,
während der Injektion geringe Harnröhrenblu-
Dosierung tung, Hodenschmer-
Einstellung der Dosis in der Arztpraxis. zen, Kopfschmerzen,
Brennen/Jucken in der
Caverjet und Viridal: Empfohlene Anfang- Scheide der Partnerinnen
dosis 1,25–2,5 µg, Dosissteigerungsrate
2,5–5 µg, Maximaldosis 40 µg. Die nied- Gelegentlich Gelegentlich
rigste wirksame Dosis wählen. Hämatome, Ecchymo- Schmerzen in den Beinen
Muse: Empfohlene Anfangdosis 250 µg, sen, Ödeme, Juckreiz und im Perineum
Dosissteigerungsrate 250 µg, bis zu 1000 µg. an der Injektionsstelle,
verlängerte Erektionen,
Es werden maximal 2 Dosen pro 24 Stun- Balanitis. Wärmegefühl,
den und 7 Dosen innerhalb von 7 Tagen Irritation, Phimose,
empfohlen. Pruritus am Penis

Darreichungsformen Selten Selten

Caverjet und Viridal: intracavernöse Injek- Priapismus, Schmer- verlängerte Erektio-


zen, Rötungen, Ödeme, nen/Priapismus, fibro-
tion. Wärmegefühl an den tische Komplikationen
Muse: Einbringen des Zäpfchens in die Hoden, Spermatozele, im Penis, Harnwegsin-
Harnröhre durch einen speziellen Applika- Hämaturie, gestörte fektionen, Hypotonie,
tor. Blasenentleerung, Be- Schwindelgefühl
ckenschmerzen, Herz-
Kontraindikationen und Kreislaufstörungen,
Wadenkrämpfe, Mydria-
Patienten unter 18 Jahren und über 80 Jah- sis, Schwächegefühl,
re, Balanitis, Penisprothesen, anatomische Schwitzen, Übelkeit,
Exanthem, Pruritus, etc.
Deformationen des Penis. Männer, für die
Altersdiabetes 53

te Blutdrucksenkung und Gefäßerweite- Zufallsbefund anlässlich anderer Untersu-


rung. Antikoagulanzien: Verstärkung der chungen festgestellt. Sonst unspezifische
A
Wirkung von Antikoagulanzien. Allgemeinsymptome wie Nachlassen der
allgemeinen Leistungsfähigkeit mit Ver-
langsamung und Merkschwäche, was von
Altersdiabetes Patienten meist als „altersbedingt“ ver-
kannt wird. Bei höheren Blutzuckerwerten
mit Überschreiten der Nierenschwelle Po-
Synonyme
lyurie und Polydipsie, Durstgefühl, mus-
Typ-2-Diabetes mellitus. (Die Begriffe kuläre Schwäche, Neigung zu Haut- und
„juveniler Diabetes“ und „Altersdiabe- Schleimhautinfektionen (Furunkel, Bala-
tes“ wurden verlassen, da sie sich nicht nitis, Vulvitis). Sehr selten Exsikkose mit
an der Pathogenese, sondern einem klini- hyperosmolarem Koma, meist nur bei Hin-
schen Merkmal (Häufigkeitsgipfel in Bezug zutreten weiterer akuter Erkrankungen, die
auf das Manifestationsalter) orientierten. das Durstgefühl vermindern.
Ebenso verlassen wurden synonyme Be- Diagnostik durch Blutzuckerbestimmung,
griffe wie „Insulin Dependent Diabetes ggfs. durch orale Glukosebelastung.
Mellitus“ (IDDM) für den Typ-1-Diabetes Einzelheiten siehe Tab. 1.
und „Non Insulin Dependet Diabetes Mel-
litus“ (NIDDM) für den Typ-2-Diabetes, da Differenzialdiagnose
sie sich an einem therapeutischen Merkmal Abgrenzung zum Typ-1-Diabetes mel-
orientierten.). litus. In der Regel klinisch möglich. In
Zweifelsfällen Bestimmung der für den
Englischer Begriff
Typ-1-Diabetes typischen Inselzellanti-
Type 2 diabetes mellitus. körper (ICA), Inselzellsurface-Antikörper
(ICSA), der Glutaminsäuredecarboxlase
Definition
(GAD)-Antikörper und der Insulin(AI2)-
1. Sog. biochemische Definition: Erhö- Autoantikörper.
hung der Blutzuckerwerte als Folge
eines relativen Insulinmangels auf dem Allgemeine Maßnahmen
Boden einer Insulinresistenz und einer Lebensmodifikation
Sekretionsstörung der Beta-Zelle bei Dem zivilisatorisch bedingten Bewegungs-
vorbestehender polygenetischer Grund- mangel entgegenwirken und bewusst Än-
lage, wobei zusätzlich zur endogenen derungen im Alltagsablauf herbeiführen
genetischen Veranlagung exogene um- (z.B. Rolltreppe, Aufzug meiden, regel-
weltbedingte Realisationsfaktoren not- mäßig Spazieren gehen). Nach ärztlicher
wendig sind, damit es zur Manifestation Untersuchung über Leistungsfähigkeit und
der Erkrankung kommt. Ausschluss gravierender Kontraindikatio-
2. Sog. klinisch-symptomatische Definiti- nen sportliche Aktivitäten im Sinne eines
on: Zum Tode führende Erkrankung des dosierten und überwachten körperlichen
Gefäßsystems (Mikro- und Makroangio- Trainings.
pathie), die sich ab einem bestimmten
Stadium der Gefäßerkrankung an erhöh- Diät
ten Blutzuckerwerten erkennen lässt. „Diät“ im engeren Sinne gibt es beim Dia-
betes mellitus nicht, nur eine geregelte
Symptome Kost, die den derzeitigen Ernährungsemp-
Zu Beginn symptomlos oder symptomarm. fehlungen der Deutschen Gesellschaft für
In ca. 60 % wird der Typ-2-Diabetes als Ernährung und ähnlicher Institutionen mit
54 Altersdiabetes

Altersdiabetes, Tabelle 1 Diagnostische Kriterien des Diabetes mellitus


Plasmaglukose Vollblutglukose
venös kapillär venös kapillär
mmol/l mg/dl mmol/l mg/dl mmol/l mg/dl mmol/l mg/dl
Nüchtern Diabetes ≥ 7,0 ≥ 126 ≥ 7,0 ≥ 126 ≥ 6,1 ≥ 110 ≥ 6,1 ≥ 110
IFG ≥ 6,1 ≥ 110 ≥ 6,1 ≥ 110 ≥ 5,6 ≥ 100 ≥ 5,6 ≥ 100
OGTT 2 Stunden ≥ 11,1 ≥ 200 ≥ 12,2 ≥ 220 ≥ 10,0 ≥ 180 ≥ 11,1 ≥ 200
Diabetes IGT ≥ 7,8 ≥ 140 ≥ 8,9 ≥ 160 ≥ 6,7 ≥ 120 ≥ 200 ≥ 140

Orale Glukosetoleranz-Tests (nach den WHO-Kriterien 1985, EK IV, Alberti et Zimmet, 1998b, EK IV, Härtegrad A):
Durchführung gemäß Leitlinien der Deutschen Diabetes-Gesellschaft am Morgen (nach 10–16stündiger Nahrungskarenz)
nach einer mindestens 3tägigen Ernährung mit mehr als 150 g Kohlenhydraten/Tag. Patient in sitzender oder liegender
Position. Rauchen vor und während des Tests ist nicht erlaubt.
Zum Zeitpunkt 0 trinkt der Patient 75 g Glukose (oder äquivalente Menge hydrolysierter Stärke) in 250–300 ml Wasser
innerhalb von 5 Minuten. Kinder erhalten 1,75 g/kg Körpergewicht (bis maximal 75 g). Blutentnahmen zur Glukosebestim-
mung zu den Zeitpunkten 0 und 120 Minuten (der 60 Minuten-Wert ist nicht obligatorisch). Sachgerechte Aufbewahrung
der Blutproben bis zur Messung.
Anmerkung: Es ist viel zu wenig bekannt, aber von großer praktischer Bedeutung, dass längeres Fasten oder eine
Kohlenhydratmangel-Ernährung auch bei Gesunden zur pathologischen Glukosetoleranz führen kann [Björkman Eriksson
1985, EK IIb]. Eine Reihe von Medikamenten, wie z.B. Glukokortikoide, Epinephrin, Phenytoin, Diazoxid und Furosemid
können die Glukosetoleranz verschlechtern.

prozentualer Verteilung der Nahrungskalo- Vermeidung diabetesbedingter Folgeer-


rien auf etwa 50 %Kohlenhydrate, 25– 30 % krankungen (Mikro-, Makroangiopathie)
Fett und 15–25 % Eiweiß entsprechen sollte. wie z.B. Nierenversagen, koronarer Herz-
Dabei Kohlenhydrate vorzugsweise in kom- krankheit, Apoplex.
plexer Form, gesättigte Fettsäuren maximal
10 % der täglichen Gesamtkalorienzufuhr, Literatur
Bevorzugung einfach ungesättigter Fett- 1. Schatz H (2002) Diabetologie kompakt. Black-
säuren (z.B.Olivenöl), ballaststoffreiche well, Berlin Wien
Kost.
Bei Übergewicht kalorienreduzierte Kost,
um Übergewicht abzubauen. Altershyperthyreose
Therapie
Englischer Begriff
Kausal
Hyperthyroidism in the elderly.
Kausal im direkten Sinne nicht möglich, da
genetisch fixierte Erkrankung, jedoch Mög- Definition
lichkeiten der Lebensstiländerung (siehe
oben), um Manifestation zu vermeiden oder Nach dem 60. Lebensjahr auftretende Hy-
wenigstens hinauszuschieben. perthyreose. Iodexzess ist die häufigste Ur-
Sonst symptomatisch: Blutzuckersenkung sache.
mit oralen Antidiabetika und/oder Insulin.
Symptome
Mitbehandlung koinzidenter Störungen im
Rahmen des metabolischen Syndroms. DieSymptomatikwirdhäufigdurchBegleit-
erkrankungen maskiert. Im Vordergrund
Prognose stehen meist kardiovaskuläre und ande-
Abhängig von der Güte der Stoffwechsel- re einzelne Organsymptome: Rhythmus-
einstellung und der Güte der Behandlung störungen, Herzinsuffizienz, Schwäche,
von Begleiterkrankungen. Tremor, Gewichtverlust, etc.
Altinsulin 55

Diagnostik Schilddrüsenunterfunktion auslösen könn- A


Siehe  Hyperthyreose. ten: Lithium, Thyreostatika oder iodhaltige
Medikamente (z.B. Amiodaron).
Therapie
Siehe  Hyperthyreose. Die antithyreoidale
Medikation zeigt oft einen unzureichenden
therapeutischen Effekt. Die Radioiodthera- Altersosteoporose
pie kommt bei Altershyperthyreose häufiger
als sonst zum Einsatz. Eine an sich indizierte
Operation ist bei diesen Patienten nicht die  Involutionsosteoporose
Therapie der Wahl.

Literatur
1. Diez JJ (2003) Hyperthyroidism in patients older
than 55 years: an analysis of the etiology and ma- Altinsulin
nagement. Gerontology 49:316–323

Englischer Begriff
Altershypothyreose Regular insulin; short acting insulin; unmo-
dified insulin.
Englischer Begriff
Hypothyroidism in the elderly. Substanzklasse
Insulin (Proteohormon; wird in den Insel-
Definition zellen der Bauchspeicheldrüse gebildet).
Nach dem 60. Lebensjahr auftretende Hy-
pothyreose. Die häufigste Ursache ist ei- Gebräuchliche Handelsnamen
ne Autoimmunthyreoiditis (Hashimoto-
Thyreoiditis). Humaninsuline (Auswahl):
Berlinsulin H normal 3 ml Pen
Symptome Huminsulin Normal 40/100 für Pen 3ml
Insulin Actrapid HM 40 I.E./ml (ge)
Die klassischen Symptome der Hypo- Insulin Actrapid HM NovoLet 1,5 ml/3 ml
thyreose (Müdigkeit, Kälteintoleranz, 100 I.E./ml (ge)
Gedächtnisschwierigkeiten, depressive Insulin Actrapid HM Penfill 1,5 ml/3 ml
Verstimmung, großes Schlafbedürfnis, Ge- 100 I.E./ml (ge)
wichtszunahme, Verstopfung, etc.) können Insulin Actrapid InnoLet 100 I.E./ml Injek-
isoliert auftreten oder sich über viele Jahre tionslösung in Fertigspritze
entwickeln und werden oft als „natürliche Insulin B. Braun ratiopharm Rapid
Alterserscheinungen“ fehlgedeutet. 40 I.E./ml
Diagnostik Insulin B. Braun ratiopharm Rapid
100 I.E./ml
Siehe  Hypothyreose. Insuman Rapid 40 I.E./ml Injektionslösung
in einer Durchstichflasche
Therapie Insuman Rapid 100 I.E./ml Injektionslö-
Substitutionstherapie mit Levothyroxin. sung in einer Patrone
Wichtig ist zu klären, ob die Patienten Insuman Rapid 100 I.E./ml OptiSet Injekti-
Medikamente erhalten haben, die eine onslösung.
56 Altinsulin

Indikationen Nebenwirkungen
Diabetes mellitus; zur raschen Blutzucker- Überempfindlichkeitsreaktionen an der In-
senkung, als sog. prandiales Insulin bei jektionsstelle; Juckreiz, allergische Hautre-
der intensivierten konventionellen Insulin- aktionen,
therapie mit getrennter Substitution von Insulinödem (meist vorübergehend, zu Be-
basalem und prandialem Insulinbedarf, ginn einer Insulinbehandlung).
bei Akutsituationen, bei Ketoazidose oder Lipohypertrophie oder Lipatrophie im Be-
drohender ketoazidotischer oder hyperos- reich der Injektionsstellen.
molarer Entgleisung des Stoffwechsels. Merke: Eine Hypoglykämie ist keine Ne-
benwirkung(!), sondern Folge einer Über-
Wirkung
dosierung.
Blutzuckersenkung; der Effekt tritt nach
subkutaner Applikation dosisabhängig Wechselwirkungen
nach 20–30 Minuten auf, das Wirkmaxi- Die blutzuckersenkende Wirkung kann ver-
mum ist nach 90–120 Minuten erreicht, die stärkt werden bei gleichzeitiger Einnahme
Wirkung nach ca. 6 Stunden weitgehend von Acetylsalicylsäure, Clofribrat und De-
abgeklungen. rivaten.
Die blutzuckersenkende Wirkung kann ver-
Dosierung
mindert sein bei gleichzeitiger Einnahme
In I.E. (internationalen Insulin-Einheiten); von Glukokortikoiden, Thiaziddiuretika,
Dosishöhe individuell und je nach aktuel- Nikotinsäure und Derivaten, Phenothiazi-
ler Situation variierend. Beim Erwachsenen nen, Isonikotinsäurehydrazit.
unter Normalbedingungen zwischen 4 und Unter Betarezeptorenblockergabe kann we-
12–20 Einheiten pro Injektion. gen der fehlenden adrenergen Symptomatik
Darreichungsformen eine Hypoglykämie maskiert verlaufen.
Injektionslösung. Altinsulin (synomyn Pharmakodynamik
Normalinsulin) liegt in klarer Lösung vor Nach subkutaner Injektion lag time von ca.
und wird in Durchstichampullen und Patro- 5 Minuten; Tmax nach 1–2 Stunden, T2/3 max
nen für Insulinpens oder in Fertigspritzen nach 3–4 Stunden, T1/3 max nach 4,5–6 Stun-
in den Handel gebracht. den.
Cave: Deutschland hat noch einen sog.
gespaltenen Insulinmarkt mit Insulinkon-
zentrationen von 40 I.E./ml (meist in Durch- Aluminiumosteopathie
stichflaschen zum Aufziehen von Insulin
in eine Spritze) und 100 I.E/ml (meist in
Englischer Begriff
Patronen für Insulinpens und in Fertigsprit-
zen). Aluminium osteopathy.
Kontraindikationen Definition
Allgemein: Bei allen Situationen, in denen Toxische Osteopathie, die durch Inhalation
kein Diabetes mellitus oder eine Erhöhung von Stäuben in der Aluminiumverarbei-
der Blutzuckerwerte besteht (Spezialindi- tung oder erhöhter Aluminiumzufuhr (z.B.
kationen wie z.B. Glukose-Kalium-Insulin- durch Antacida) bei Niereninsuffizienz ver-
Infusionen bei akutem Herzinfarkt sind hier ursacht ist. Durch vermehrte Durchführung
nicht gemeint.). von Organtransplantationen spielt diese
Extrem selten: Allergische Reaktionen im Komplikation der chronischen Nierenin-
Sinne einer Anaphylaxie. suffizienz kaum mehr eine Rolle.
Amenorrhoe 57

Therapie
AME A
Entsprechend der Grunderkrankung.
 Apparent Mineralocorticoid Excess A. Bei Kinderwunsch:
• Pulsatile GnRH-Therapie bei primärer
hypothalamischer Amenorrhoe und
Gestagen-negativer sekundärer hypotha-
Amenorrhoe lamischer Amenorrhoe (GnRH-Mangel)
• Bei Mangel an Gonadotropinen (FSH,
Synonyme LH) ist eine Gonadotropin Zufuhr durch
Blutungsfreiheit. Gabe von HMG (humanes Menopausen-
Gonadotropin) und HCG (humanes
Englischer Begriff Chorion-Gonadotropin) möglich
• Chirurg. Therapie bei Anomalien des Ge-
Amenorrhea. nitaltraktes
• Clomifen bei östrogenpositiven Patien-
Definition tinnen mit normogonadotroper Amenor-
Fehlen oder Ausbleiben der Menstruation rhoe
Formen: • Dopaminagonisten bei Hyperprolak-
tinämie. Bei Hirndruckzeichen OP und
1. Physiologische
zusätzlich Gonadotropine
• vor der Menarche • Tumorbehandlung bei Hypophysenade-
• während der Schwangerschaft und Lak- nomen (eventuell später Gonadotropi-
tation ne).
• nach der Menopause.
B. Kein Kinderwunsch:
2. Pathologische
• Östrogen-Gestagen-Substitution bei hy-
Man unterscheidet die primäre und die pogonadotroper und hypergonadotroper
sekundäre Amenorrhoe ( Amenorrhoe Amenorrhoe, bei Climacterium präcox
und  Amenorrhoe, sekundäre). Trotzdem
gibt es Krankheiten (dysgenesie gonadale, – Sequenzpräparat zyklisch (Östrogen
Stein-Leventhal-Syndrom), die zu einer pri- und Gestagen ohne andere Stoffe),
mären oder sekundären Amenorrhoe führen z.B. Cyclo-Progynova, Klimonorm,
können. Daher wird eine allgemeine Klas- etc.
sifizierung angewandt. Virilisierung und – Zweiphasentherapie mit Östrogen
Intersexualität sind nicht berücksichtigt. und Gestagen: 2 mg Östradiolvalerat
oder 0,025–0,05 mg Ethinylestradiol
Diagnostik über 20 Tage täglich und zusätzlich
Siehe Tab. 1. während der letzten 12 Tage ein Gesta-
gen, z.B. 2 mg Chlormadinonazetat
Differenzialdiagnose oder 5 mg Medroxyprogesteronaze-
tat.
Vor jeder aufwendigen endokrinologischen
Diagnostik zur Abklärung einer Amenor- • Antiandrogene (z.B. Androcur) bei
rhoe sollte zunächst eine Schwangerschaft Stein-Leventhal-Syndrom.
ausgeschlossen werden (βHCG-Test). • Dopaminagonisten bei Hyperprolak-
Siehe  Amenorrhoe und  Amenorrhoe, tinämie. Bei Hirndruckzeichen OP und
sekundäre. zusätzlich Gonadotropine.
58 AME

Amenorrhoe, Tabelle 1 Zusammenfassung der Ursachen einer Amenorrhoe und entsprechende Diagnostik.
Formen Ätiologie Diagnostik
Hypogonado- – Hypothalamisch-hypophysäre Insuffizienz/Tumoren – Gestagen-Test negativ
troper – Hypothalamische Tumoren (Kraniopharyngeom, etc) – Östrogen-gestagen Test positiv
Hypogona- – Kallmann-Syndrom – FSH, LH niedrig bis normal
dismus – Funktionelle hypothalamische Amenorrhoe (Stress, – Isolierte Hypophysenhormonen
Leistunssport, Karlorienrestriktion zur Gewichtsabnahme, (niedrig bis erhöht)
Malnutrition, Anorexia nervosa, Bulimia nervosa) – GnRH-Test
– hypothalamische/hypophysäre entzündliche Prozesse – Kernspintomographie
(Sarkoidose, Tuberkulose, etc) – Perimetrie
– Hypophysäre und perihypophysäre Tumoren
– Emptysella syndrom
– Hypophysennekrose (Sheehan-Syndrom, Panhypo-
pituitarismus)
– Idiopathischer hypogonadotrope Hypogonadismus

Normogonado- – Uterine Amenorrhoe – FSH, LH und Prolactin normal


trope – Angeborene oder erworbene Anomalien des Genitaltraktes – Gestagen-Test negativ
Amenorrhoe – Missbildungen von Uterus/Scheide: – Östrogen-Gestagen-Test negativ
– Inkomplette Aplasie der Müller-Gänge (Mayer-Rokitansky- – Sonographie
Küster-Syndrom) – Hysteroskopie
– Endometrium Hypoplasie oder Aplasie – Laparoskopie
– Zervixaplasie
– Vaginalatresie
– Hymenalatresie
– Asherman-Syndrom etc.

Hypergonado- – Ovarialinsufficienz – FSH, LH erhöht


troper – 45,XO Gonadendysgenesie (Ulrich-Turner-Syndrom) – Prolaktin normal
Hypogonadis- – Swyer-Syndrom (46,XX Gonadendysgenesie) – Gestagen-Test negativ
mus – Climacterium präcox – Östrogen-Gestagen-Test positiv
– 17α-Hydroxylase-Defekt – Karyotyp
– Post-Strahlentherapie, Post-Chemotherapie – Spezifische Antikörper
– Autoimmunerkrankungen

Hyperprolak- – Hypophysäres Prolaktinom – ↑ Prolaktin


tinämie – Medikamentös induzierte Hyperprolaktinämie – FSH, LH niedrig bis normal
– Makroprolaktinämie – Gestagen-Test negativ
– Idiopathische Hyperprolaktinämie – Östrogen-Gestagen-Test positiv
– Computertomographie
– Kernspintomographie
– Perimetrie
Zyklusstörungen – Stein-Leventhal-Syndrom – Prolaktin, LH, FSH normal
bei östrogen- – Nebennierenerkrankungen (Cushing-Syndrom, – Gestagen-Test positiv
positiven klassisches adrenogenitales Syndrom) – Östrogen-Gestagen-Test negativ
Patientinnen – Schilddrüsenfunktionstörungen – Testosteron, DHEAS
(ohne primäre – Schwere Allgemeinerkrankungen – TSH, fT4 , Kortisol
hypothalamo- (Leukämie, M. Hodgkin etc.) – Freies Kortisol im 24-Stunden-
hypophysäre – Ovarial-Tumore Urin
– Dysfunktion) – Sonographie
– Laparoskopie
– Computertomographie
– Kernspintomographie
Amenorrhoe, sekundäre 59

• Tumorbehandlung bei Hypophysenade- 2. Santoro N (2003) Mechanisms of premature ova-


A
nomen (eventuell später Gonadotropi- rian failure. Ann Endocrinol (Paris) 2:87–92
ne).

Prognose
Entsprechend der Grunderkrankung. Amenorrhoe, sekundäre
Bei einer Ovarialinsuffizienz ist die Progno-
se abhängig von der Dauer und vom Grad der
Funktionsminderung der Eierstöcke. Bei ca. Synonyme
20–25 % erfolgt eine spontane Normalisie- Menostase.
rung, bei 40–60 % kann mit einer erfolgrei-
chen Therapie gerechnet werden.
Englischer Begriff
Bei Kinderwunsch ist die Prognose insbe-
sondere unter pulsatiler GnRH-Zufuhr sehr Secondary amenorrhea.
gut: nahezu 100 % Ovulationsrate und 40 %
Schwangerschaftsrate pro Zyklus. Definition
Literatur Ausbleiben der Menstruation länger als
1. Aloi JA (1995) Evaluation of amenorrhea. Compr
3 Monate nach vorher regelmäßigen Zy-
Ther 10:575–578 klen.

Amenorrhoe, sekundäre, Abb. 1 Diagnostischer Algorithmus bei sekundärer Amenorrhoe.


60 Amenorrhoe-Galaktorrhoe-Syndrom

Symptome Amenorrhoe-Galaktorrhoe-Syndrom, Tabelle 1 Ame-


norrhoe-Galaktorrhoe-Syndrom: Untergruppen.
Hirsutismus, Hyperinsulinämie mit peri-
pherer Insulinresistenz bei Stein-Leventhal- Chiari-Frommel-Syndrom (Amenorrhoe bei postpartal
Syndrom. persistierender Laktation)
Argonz-del-Castillo-Syndrom (Amenorrhoe und
Diagnostik Galaktorrhoe bei Nulliparae)
Anamnese ist sehr wichtig: Forbes-Albright-Syndrom (Amenorrhoe, Galaktorrhoe
und gutartige Prolaktinome)
• Verdacht auf Sheehan-Syndrom bei ex-
tremem Blutverlust während der Geburt
• Hypothalamische Amenorrhoe bei Leis-
Amenorrhoe-Galaktorrhoe-Syndrom, Tabelle 2 Ame-
tungssport, Anorexia nerviosa, etc. norrhoe-Galaktorrhoe-Syndrom: Ätiologie.
• Stein-Leventhal-Syndrom bei Adiposi-
Ätiologie Erhöhte Prolak-
tas, Akne und Hirsutismus tin-Sekretion
• Medikamentös bedingte Hyperprolak- durch:
tinämie (Phenothiazine, Thioxantene,
Hypophysäre Tumoren: Vermehrung
Haloperidol, Amitriptylin, Metroclopra- – Mikroprolaktinom, der Prolaktin-
mid, Domperidon, Reserpin, Alpha-Me- Makroprolaktinom produzierenden
thyl-Dopa, Östrogene, Cimetidin, etc.). Zellen

Differenzialdiagnose Medikamente: Medikamentöse


– Antidepressiva und Neuro- Hemmung
• Schwangerschaft (β-HCG Test), Meno- leptika (Haloperidol, Amitri- des Prolaktin-
pause (FSH, LH) ptylin, Imipramin) inhibierenden
– Antiemetika (Metoclopramid, Faktors (PIF)
• Passagere Amenorrhoe nach einer Ge- Domperidon)
burt (Ursache bleibt meist ungeklärt) – Antihistaminika (Cimetidin)
• „Post-Pill-Amenorrhoe“ (bei ca. 1–2 % – Antihypertensiva (Alpha-
aller Frauen, die die Pille einnehmen). Methyl-Dopa, Reserpin)
– Hormone (Östrogene, TRH)
Nach Absetzen der Antibabypille ist – Psychopharmaka (Pheno-
das Ausbleiben der Menstruation bis zu thiazine, Thioxanthene)
6 Monaten normal.
Operative oder traumati- Lokaler intrahypo-
sche Durchtrennung des physärer Mangel
Therapie Hypophysenstiels an PIF
Siehe  Amenorrhoe. Stress Erhöhung der en-
Hypothyreose dogenen Prolaktin-
Prognose stimulierung
Siehe  Amenorrhoe. Sarkoidose, Bronchial- Ektope Prolaktin-
Karzinome Produktion
Literatur
Makroprolaktinämie Big big Prolaktin
1. Warren MP (1996) Clinical review 77: evalua- (MG > 100 kD) im
tion of secondary amenorrhea. J Clin Endocrinol zirkulierenden Blut
Metab 2:437–442
Idiopathisch Unbekannter
Mechanismus

Amenorrhoe-Galaktorrhoe-
Syndrom
Englischer Begriff
Synonyme Galactorrhea syndromes; inappropriate lac-
Galaktorrhoe-Amenorrhoe-Syndrom. tation.
AMH 61

Amenorrhoe-Galaktorrhoe-Syndrom, Tabelle 3 Ame- Amenorrhoe-Galaktorrhoe-Syndrom, Tabelle 4


norrhoe-Galaktorrhoe-Syndrom: Diagnostische Kriterien. In Deutschland zugelassene Dopaminagonisten. A
Primäre oder sekundäre Amenorrhoe Präparat Handelsname Dosis

Galaktorrhoe ohne vorausgegangene Schwanger- Bromocriptin Bromocriptin 0,25–30 mg/Tag


schaft Bromocrel
Pravidel
↑ Prolaktin, ↓ FSH und LH Kirim
Normale innere Genitalorgane Cabergolin Dopergin 0,25–2 mg/Woche
(Uterus ist meistens relativ klein)
Metergolin Liserdol 4–12 mg/Tag
Sterilität
Quinagolid Norprolac 75–150 µg/Tag

Definition
Amenorrhoe und Galaktorrhoe bei erhöh- Dopaminagonistentherapie (siehe Tab. 4,
tem Prolaktin-Spiegel. siehe  Bromocriptin).
Die erhöhte Prolaktin-Sekretion regt die Operativ/strahlentherapeutisch
lactotrophen Zellen der Mammae zur
Milchproduktion an und führt zu einer Bei Makroprolaktinomen (siehe  Prolak-
diencephalen Hemmung der Gonadotro- tinom).
pinsekretion und der Follikelreifung bis
hin zur Amenorrhoe. Untergruppen siehe Prognose
Tab. 1; Ätiologie siehe Tab. 2. Die Prognose hat sich durch die Einführung
der Dopaminagonisten deutlich verbessert
Symptome (insbesondere für Prolaktinome). Bei vie-
Amenorrhoe, Galaktorrhoe, reduzierte Li- len Patientinnen kann die Menstruation
bido, Infertilität. innerhalb von 4 Wochen auftreten. Etwa
Symptome der Grundkrankheit: (Kopf- 80 % aller hyperprolaktinämischen Frauen
schmerzen, Sehstörungen bei Makropro- mit Kinderwunsch werden unter Dopamin-
laktinomen; agonistentherapie schwanger.
Klinische Zeichen einer Hypothyreose,
etc.). Weiterführende Links
Diagnostik  Galaktorrhoe-Amenorrhoe-Syndrom

Basales Prolaktin, Prolaktinstimulation- Literatur


tests (Metoclopramid oder TRH) zur Be-
1. Falkenberry SS (2002) Nipple discharge. Obstet
stätigung verdächtiger Prolaktinwerte. Gynecol Clin North Am 29(1):21–29
FSH, LH, TSH, fT4 , Kernspintomographie 2. Pena KS, Rosenfeld JA (2001) Evaluation and
der Hypophyse, Perimetrie. treatment of galactorrhea. Am Fam Physician
9:1763–1770
Differenzialdiagnose 3. Dickson RA, Seeman MV, Corenblum B (2000)
Hormonal side effects in women: typical versus
Physiologische Amenorrhoe und Galaktor- atypical antipsychotic treatment. J Clin Psychiatry
rhoe während der Laktation. 61 (Suppl 3):10–15

Therapie
Kausal
Entsprechend der Grunderkrankung.
AMH
Absetzen von Medikamenten, die eine Pro-
laktinsekretion fördern.  Anti-Müller-Hormon
62 Amine, biogene

Amine, biogene Amine Precursor Upake and


Decarboxylation
Englischer Begriff
Biogenic amines.  APUD-System

Definition
Klasse biologisch aktiver Stoffe, die durch
Decarboxylierung von Aminosäuren entste- Amine Precursor Upake and
hen. Decarboxylation Zellen
Grundlagen  APUD-Zellen
Biogene Amine entstehen durch spezifische
Decarboxylierungsreaktionen aus Amino-
säuren, im Fall von Tyrosin und Tryptophan
gibt es auch Decarboxylierungsprodukte Aminoacidurie
von Derivaten dieser Aminosäuren. Bio-
gene Amine können Hormon- und/oder Synonyme
Neurotransmitterfunktionen haben (siehe
Tab. 1). Cysteamin (aus Cystein), β-Alanin Hyperaminoacidurie.
(aus Asparaginsäure) und Propanolamin
Englischer Begriff
(aus Threonin) sind Bestandteile von Co-
Faktoren und Vitaminen; Etanolamin (aus Aminoaciduria.
Serin) findet man in Phospholipiden. Sper-
ma enthält das in der Prostata gebildetes Definition
Polyamin Spermin (aus Ornithin), das Vermehrte Ausscheidung (> 1,0 g/24 Stun-
strukturstabilisierend auf die DNA wirkt. den) aller oder einzelner freier Aminosäuren
Kadaverin und Agmatin sind bakterielle im Harn infolge Rückresorptionsstörung
Abbauprodukte von Lysin bzw. Arginin. des Nierentubulus. Aminoacidurie kommt
bei hereditären Enzymopathien (z.B.
Zystinurie, Glyzinurie, De-Toni-Debré-
Amine, biogene, Tabelle 1 Biogene Amine mit Hormon
(H)- und/oder Neurotransmitter (NT)-Funktion.
Fanconi-Syndrom), Stoffwechselkrank-
heiten (z.B. Sprue, Leberatrophie, Wilson
Biogenes Amin Abgeleitet von Funktion
Krankheit, Vitamin C- und D-Mangel) und
Tyramin Tyrosin H Vergiftungen (z.B. Blei, Kadmium, Uran,
Dopamin Tyrosin H, NT Quecksilber) vor.
Adrenalin Tyrosin H, NT
Noradrenalin Tyrosin H, NT
Tryptamin Tryptophan H
Aminoazidopathien
Serotonin Tryptophan NT
Synonyme
Melatonin Tryptophan H
Aminosäurestoffwechselstörung.
Histamin Histidin H, NT
γ-Amino- Glutaminsäure NT Englischer Begriff
buttersäure
Aminoacidopathy.
Aminoazidopathien 63

Definition Arginase-Mangel, Argininbernsteinsäure-


A
Angeborener genetischer Defekt (meist syndrom, Carbamoylphosphat-Synthetase-
autosomal-rezessiv vererbt) im Amino- Mangel, Zitrullinämie, Hyperammonämie-
säurenstoffwechsel. Die häufigste Ami- Hyperornithinämie-Homozitrullinämie-
noazidopathie ist die Phenylketonurie Syndrom, Hyperinsulinämie, Ornithin-
(PKU). Ursache dieser Erkrankung ist Transcarbamylase-Mangel, N-Azetylgluta-
eine Mutation des Enzyms Phenylalanin- mat-Synthetase-Mangel, Proprionyl-CoA-
Hydroxylase. Andere, allerdings deut- Carboxylase-Mangel, Leberversagen, mit-
lich seltenere Aminoazidopathien sind die ochondriale Defekte, Valproat-Ingestion,
Ahornsirupkrankheit, die Tyrosinämie, die L-Asparaginase-Ingestion, Reye-Syndrom.
Homozystinurie, die Histidinämie, die non- Bei PKU: Tyrosinämie, Tetrahydrobiopte-
ketotische Hyperglyzinämie, der Ornithin- rinmangel, andere, mit mentaler Retardie-
Transcarbamylase-Mangel, die Zitrul- rung einhergehende Erkrankungen.
linämie, die Argininämie, der Arginino-
Allgemeine Maßnahmen
succinat-Lyase-Mangel (auch Arginin-
bernsteinsäure-Syndrom) und der Tetrahy- Diät
drobiopterinmangel. Proteinrestriktion bzw. Restriktion der ak-
kumulierten Aminosäuren, Bereitstellung
Symptome von ausreichend nichtproteinhaltigen Ka-
Die Symptome sind abhängig vom jeweili- lorien.
gen Enzymdefekt bzw. der Akkumulation
bestimmter Aminosäuren bzw. ihrer Me- Therapie
taboliten. Häufig findet man eine erhöhte Probetherapie
Irritabilität, Anorexie, ein fehlendes oder In einigen wenigen Fällen der Ahornsirup-
mangelhaftes Wachstum des Kindes, Le- krankheit wurde eine Lebertransplantation
thargie, Dyspnoe, Erbrechen, Somnolenz, mit gutem Erfolg durchgeführt. Die hohen
Koma und andere neurologische Auffällig- Kosten dieses Verfahrens rechtfertigen die-
keiten. se Therapieform bei vergleichbaren Ergeb-
Diagnostik nissen der (deutlich kostengünstigeren) diä-
tetischen Therapie allerdings nicht.
Die Diagnose wird anhand des quantitati-
ven Nachweises der pathologisch vermehr- Akuttherapie
ten Aminosäure bzw. ihrer Metaboliten Bei massiver Hyperammonämie kann eine
(z.B. mittels Massenspektrometrie) im Blut Hämodialyse zur schnellen Senkung der po-
bzw. im Urin gestellt. Auffällig ist in den tentiell neurotoxischen Ammoniakspiegel
meisten Fällen infolge des gestörten Harn- durchgeführt werden.
stoffzyklus eine erhöhte Konzentration von
Ammoniak (bzw. Ammoniumionen) und Dauertherapie
eine niedrige Harnstoffkonzentration. Bei Protein- bzw. Aminosäurenrestriktion.
einigen Aminoazidopathien kann die En-
zymaktivität in kultivierten Fibroblasten Bewertung
des Patienten gemessen werden. Wirksamkeit
In der Regel gute Erfolge der diätetischen
Differenzialdiagnose
Therapie.
Bei gestörtem Harnstoffzyklus (i.e. hohe
Ammoniakkonzentration, niedrige Harn- Verträglichkeit
stoffkonzentration): Gut.
64 Aminoglutethimid

Pharmakoökonomie Aminoglutethimid, Tabelle 1 Medikation.


Kosten abhängig vom ursächlichen Defekt Indikationen Dosierung
und der notwendigen Nahrungsmodifikati- Metastasierendes Mamma- 0,5–1 g täglich
on. karzinom bei Frauen nach (zusätzlich Gabe
der Menopause oder nach von täglich 30 mg
Nachsorge Ovarektomie Hydrokortison oder
täglich 37,5 mg
Regelmäßige Kontrolle des klinischen, neu- Kortisonazetat)
rologischen und geistigen Status sowie der
Cushing-Syndrom als Folge 0,5–1 g täglich
allgemeinen Entwicklung des Kindes. von NNR-Adenom und
-Karzinom
Prognose
Ektopes ACTH-Syndrom 1–1,75 g täglich
Abhängig von der Art und der Schwe-
re des Enzymdefektes. Bei frühzeitiger
Krankheitserkennung und entsprechender Darreichungsformen
Therapie in der Regel gute Prognose.
Tabletten per os (1 Tablette enthält 250 mg
Literatur Aminoglutethimid).
1. http://www.emedicine.com/ped/topic1787.htm
2. http://www.emedicine.com/ped/topic1057.htm Kontraindikationen
3. http://www.emedicine.com/ped/topic2745.htm Absolut: Schwangerschaft, Stillzeit, Über-
4. http://www.emedicine.com/ped/topic2744.htm
5. http://www.emedicine.com/ped/topic406.htm empfindlichkeit gegen Aminoglutethimid,
6. http://www.emedicine.com/ped/topic1058.htm induzierbare Porphyrien.
Relativ: Kinder und Jugendliche bis zum Al-
ter von 18 Jahren.
Aminoglutethimid Nebenwirkungen
Müdigkeit, Desinteresse, Verwirrtheit,
Englischer Begriff
Durchschlafstörungen, Ataxie, Hypothy-
Aminoglutethimide. reose, Anämie, Leukopenie, Agranulozy-
tose, Thrombozytopenie. Relativ häufig:
Substanzklasse
Anstieg der -GT, Hepatitis. Bei höherer
Antiöstrogene, Aromatasehemmer. Dosierung: Nausea, Erbrechen, Verstop-
fung, Diarrhoe. Selten: Kopfschmerzen,
Gebräuchliche Handelsnamen Schwindel, Anorexie, Hypotonie. Dosisun-
Orimeten Tabletten, Rodazol Tabletten. abhängig in den ersten 7–14 Tagen möglich:
Dermatitis, Stevens-Johnsson-Syndrom.
Indikationen Schilddrüsenfunktions-Tests und regel-
Hormonabhängige Tumoren. mäßige Elektrolyt-, Blutdruck- und Blut-
bildkontrollen sind während der Therapie
Wirkung durchzuführen.
Aminoglutethimid hemmt die Umwand-
lung von Cholesterol in Pregnenolon und Wechselwirkungen
damit die Sekretion von Steroidhormonen Abbaubeschleunigung von synthetischen
insgesamt (Glukokortikoide, Mineralokor- Kortikosteroiden, Theophyllin, Digitoxin,
tikoide, Östrogene, Androgene). Cumarin-Derivaten, Sulfonylharnstoffen
und Medroxiprogesteron. Verminderung
Dosierung der Wirksamkeit von hormonellen Anti-
Siehe Tabelle 1. konzeptiva möglich.
Aminosäurestoffwechsel 65

Substanzklasse A
α-Amino-δ-guanidinovalerian-
Lösungen zur Zufuhr von Aminosäu-
säure ren/Eiweißhydrolysate.
 Arginin Gebräuchliche Handelsnamen
Aminosäurelösungen ohne Kohlenhydrate
und ohne Elektrolyte: Aminomel, Amino-
Aminosäuren, essentielle plasmal, Aminosteril, Glamin, Intrafusin,
Parentamin, Synthamin, Thomaeamin.
Englischer Begriff Indikationen
Essential aminoacids. Parenterale Ernährung und Flüssigkeits-
zufuhr (wenn eine orale oder enterale
Definition
Ernährung nicht möglich, unzureichend
Organische Verbindungen, die sowohl die oder kontraindiziert ist), insbesondere bei
Carboxylgruppe (-COOH) als auch die mittel-schwer bis schwer katabolen Patien-
Aminogruppe (-NH2 ) enthalten und durch ten.
körpereigene Biosynthese nicht ersetzbar
sind. Wirkung
Zufuhr von essentiellen Aminoaciden, die
Grundlagen
Bausteine für die Proteinsynthese sind.
Die Gruppe der essentiellen Aminoaciden
besteht aus acht verschiedenen Verbin- Darreichungsformen
dungen: Isoleucin (Ile), Leucin (Leu), Ly- Parenteral.
sin (Lys), Methionin (Met), Phenylalanin
(Phe), Threonin (Thr), Tryptophan (Trp) Kontraindikationen
und Valin (Val). Bei Säuglingen sind au- Absolut: Aminosäurenstoffwechselstörun-
ßerdem noch Arginin (Arg) und Histidin gen, Azidosen, Hyperhydratationszustän-
(His) essentiell notwendig. Sie müssen de, Hypokaliämie.
mit der Nahrung zugeführt werden. Die Relativ: Hyponatriämie, Leber- oder Nie-
Hauptquelle für Aminosäuren ist tierisches reninsuffizienz, erhöhte Serumosmolarität
Eiweiß: Fleisch, Fisch, Milch und Eier. (ab 8 %)
Aminosäuren sind nicht nur Bausteine von Kontrollen der Wasserbilanz und des Se-
Proteinen, sondern sie haben auch spezi- rumionogramms erforderlich.
elle Aufgaben im Stoffwechsel wie z.B.
die Immunabwehr, Hormonsynthese oder Nebenwirkungen
Entgiftung. Ein dauerhafter Mangel an
Bei zu rascher Infusion können Unverträg-
essentiellen Aminosäuren kann den Stoff-
lichkeitserscheinungen, wie z.B. Übelkeit,
wechsel beeinträchtigen.
Erbrechen und Aminosäuren-Verluste über
die Nieren auftreten.

Aminosäurenmischung,
essentielle Aminosäurestoffwechsel
Englischer Begriff Englischer Begriff
Essential aminoacids mixture. Amino acid metabolism.
66 Aminosäurestoffwechselstörung

Grundlagen zirkulierenden Blut hohe Spiegel von Thy-


Aminosäuren als Bausteine von Peptiden roxin (T4 ) und reversem Triiodthyronin
und Proteinen fungieren im Stoffwechsel (rT3 ) sowie ein erniedrigter Spiegel von
als chemische Botenstoffe und als Interme- Triiodthyronin (T3 ). Daraus ergibt sich die
diärsubstrate. Konstellation einer leichtgradigen Schild-
drüsenhormonresistenz mit TSH-Werten
im oberen Normbereich, die mit TRH
übermäßig stimulierbar sind. A und ins-
Aminosäurestoffwechselstörung besondere DEA binden an die Isoformen
des Schilddrüsenhormonrezeptors (TR)
 Aminoazidopathien mit komplexem agonistischen und antago-
nistischen Effekt, je nach Zielgewebe, und
sie inhibieren die T3 -Bindung an TRα1
kompetitiv und an TRβ1 nonkompetitiv.
Amiodaron Die Schilddrüsenhormonresistent einer-
seits und die komplexe Wirkung an den
Englischer Begriff Isoformen des TR haben zur Folge, daß
Amiodarone. in vielen Geweben die zelluläre Expres-
sion und Dichte der β-Adrenorezeptoren
Substanzklasse vermindert ist, so insbesondere auch am
Antiarrhythmikum, 2-Butyl-3-benzofura- Myokard. Es wird vermutet, daß die anti-
nyl-4-[2-(diethylamino)ethoxy]-3,5-diio- arrhythmische Wirkung unter anderem auf
dophenyl-keton. diese Interaktionen mit der Schilddrüsen-
hormonwirkung zurückgeht.
Gebräuchliche Handelsnamen Dosierung
Cordarex, Amiodaron-Generika. Sofern akut erforderlich initial 5 mg Amio-
Indikationen daron pro kg Körpergewicht langsam intra-
venös über 3–10 min unter EKG-Kontrolle;
Schwerwiegende ventrikuläre und supra- Wiederholung frühestens nach 15 min.
ventrikuläre Tachykardien, bisweilen ex- Aufsättigung über Dauerinfusion, gelöst
perimentell auch bei bestimmten Formen in 5 %iger Glukoselösung. Orale Aufsätti-
der Herzinsuffizienz oder bei Zuständen gung mit 3 x 200 mg täglich über 8–10 Tage,
nach Myokardinfarkt. Die Indikation zur dann Erhaltungsdosis um 100–300 mg täg-
Amiodaron-Therapie ist nach sehr stren- lich. Spiegelkontrollen von A und DEA
gen Kriterien zu stellen, siehe unten unter erforderlich.
Nebenwirkungen.
Darreichungsformen
Wirkung Ampullen (3 ml) mit 150 mg Amiodaron-
Amiodaron (A) und sein Metabolit Des- HCl. Tabletten zu 100 mg und 200 mg
ethylamiodaron (DEA) haben entfernt Amiodaron-HCl.
Strukturähnlichkeit mit den Schilddrüsen-
hormonen. Dadurch Inhibition durch A Kontraindikationen
und DEA der Typ-I-5’-Deiodase und der Sinusbradykardie. QT-Verlängerung. So-
Typ-II-5’-Deiodase sowie Hemmung des fern kein Herzschrittmacher implantiert
transmembranösen Eintritts der Schild- und funktionstüchtig ist, alle Formen einer
drüsenhormone in die hormonellen Ziel- sinuatrialen, nodalen und atrioventriku-
zellen. Daraus resultieren im Serum und lären Leitungsverzögerung, auch kran-
Amiodaron-Hypothyreose 67

ker Sinusknoten, AV-Block II und II, bi- kontrollieren. Das erneute Auftreten von
und trifaszikulärer Block. Gleichzeitige Rhythmusstörung trotz adäquater Therapie
A
Behandlung mit MAO-Hemmern, Antiar- und Wirkspiegel sollte besonderer Anlaß
rhythmika der Klasse I und III, sowie andere sein, nach einer Hyperthyreose zu fahnden
Pharmaka, die die QT-Zeit verlängern oder (siehe  Amiodaron-Thyreopathie).
Torsades de pointes auslösen. Hypoka-
liämie. Iodallergie. Relative Kontraindika- Wechselwirkungen
tion: Bei Schilddrüsenerkrankungen, auch
latente und subklinische Formen (siehe Herzglykoside, praktisch alle kardial wirk-
 Amiodaron-Thyreopathie). Kreislaufin- samen Medikament. Hypokaliämisch wir-
suffizienz, Ateminsuffizienz, Herzinsuf- kende Diuretika. Phenytoin, Cyclosporin,
fizienz, Kardiomyopathie, Neugeborene, Amphotericin B. Vitamin-K-Antagonisten.
Schwangerschaft, Stillzeit. Gleichzeitige Bei Statinen erhöhtes Risiko der Myopathie
Behandlung mit Kalziumantagonisten vom und Rhabdomyolyse. Iod- und Schilddrü-
Verapamil- oder Diltiazem-Typ, Betare- senhormonhaushalt.
zeptorenblockern.
Pharmakodynamik
Nebenwirkungen
A enthält etwa 37 % (Gewichtsprozent) Iod.
Sind vielfältig, praktisch jedes Organ be- Bei einer täglichen Zufuhr von 200–600 mg
treffend. Sinusbradykardie, Überleitungs- A werden dem Organismus 7–21 mg Iod
störungen am Herzen. Korneale Mikro- zugeführt, was dem 50- bis 100fachen des
ablagerungen (augenärztliche Kontrolle), täglichen Bedarfs von 150–200 µg ent-
hepatogastrointestinale Beschwerden, wie spricht. A und DEA sind amphiphil und
Anorexie, Nausea, Leberenzymerhöhung. werden in den Geweben in unterschied-
Steigerung der Photosensitivität der Haut. lich hoher Konzentration gespeichert, A:
Grau-bläuliche Hautverfärbung. Ataxie, 15–400 mg/kg, DEA: 60–2300 mg/kg. Nach
Tremor, periphere Neuropathie. Interstiti- Absetzen von A ist die Eliminationshalb-
elle Pneumonitis, Lungenfunktionsstörung. wertszeit im Mittel für A etwa 40–55 Tage
Epididymitis, Gynäkomastie. Hyperthyreo- und für DEA etwa 50–65 Tage. A wird über
se und Hypothyreose. verschiedene Wege metabolisiert, wichtig
Beachte! Bei planbarer A-Therapie ist ist die Dealkylierung zu DEA (siehe oben).
vor Beginn die Schilddrüsenfunktion und 60–75 % werden über die Galle und Fäzes
-struktur diagnostisch zu klären, einschließ- ausgeschieden.
lich eines thyreospezifischen Autoantikör-
perstatus, und die Resultate sind in die
Indikationsstellung einzubeziehen. Bei
notfallmäßigem Beginn der A-Therapie
sollte die Schilddrüsendiagnostik sobald Amiodaron-Hyperthyreose
wie möglich nachgeholt werden; die Ab-
nahme und Asservierung von Blutproben
 Amiodaron-Thyreopathie
zur Schilddrüsendiagnostik direkt vor Be-
ginn der intravenösen A-Applikation sollte
angestrebt werden. Unter A-Therapie ist
fortlaufend alle 6 Monate der Schilddrü-
senstatus zu kontrollieren, um rechtzeitig Amiodaron-Hypothyreose
eine Amiodaron-Thyreopathie zu erkennen
und zu behandeln. Auch nach Absetzen von
A ist alle 6 Monate für 1–2 Jahre weiter zu  Amiodaron-Thyreopathie
68 Amiodaron-Thyreopathie

und thyreolytischer Hyperthyreose durch


Amiodaron-Thyreopathie unkontrollierte Freizetzung von Schilddrü-
senhormon, eine Pathogenese analog der
Synonyme bei der granulomatösen Thyreoiditis de
Amiodaron-Hyperthyreose; Amiodaron- Quervain. Diese A-Thyreoiditis wird klas-
Hypothyreose. sifiziert als Amiodaron-Hyperthyreose
Typ II (AHyperII). Bei vorbestehender
Englischer Begriff Autoimmunthyreoiditis Hashimoto oder
Amiodarone-induced thyroid dysfunction; bei Disposition zu dieser Erkankung kön-
amiodarone thyrotoxicosis; amiodarone nen A und DEA eine Exazerbation oder
hypothyroidism. Manifestation des Autoimmunprozesses
bewirken, woraus eine primäre Hypothy-
Definition reose resultiert, denn in der Regel tritt
Amiodaron-Thyreopathien sind Hypert- hierbei kein Escape vom Wolff-Chaikoff-
hyreosen oder Hypothyreosen, die bei Effekt ein. Diese A-Folgeerkrankung wird
15–20 % von Patienten unter einer Amio- als Amiodaron-Hypothyreose (AHypo)
daron-Therapie neu entstehen oder aus geführt.
vorbestehender Latenz klinisch manifest Ein Anstieg von zirkulierendem T4 , rT4
werden. Eine Amiodaron-Thyreopathie und TSH und Abfall von T3 ist regulärer
entsteht durch die Überflutung der Schild- Ausdruck jeder A-Therapie bei gesunden
drüse mit dem 50- bis 100fachen des norma- Schilddrüsen. Diese Konstellation ist keine
len täglichen Iodidangebots (150–200 µg). Amiodaron-Thyreopathie, sonder erklärt
Diese exzessiven Iodidmengen stammen sich durch eine von A und DEA hervorge-
aus der Deiodierung des Amiodarons (A) rufene, reversible, funktionelle Schilddrü-
und seines Metaboliten, des Desethylamio- senhormonresistenz einerseits und durch
darons (DEA), Moleküle, die etwa 36–37 % ein Überangebot von Iodid aus der Deiodie-
Iod enthalten und in einer Dosis von täg- rung von A und DEA andererseits (siehe
lich 200–600 mg appliziert werden, um  Amiodaron).
Tachyarrhythmien zu unterdrücken (sie-
he  Amiodaron). Dieses langdauernde Symptome
Iodüberangebot führt bei manifesten oder AHyperI: Klinische Zeichen der Hyper-
latenten Hyperthyreosen, wie Morbus Base- thyreose, meist mitigiert, da A und DEA
dow, autonomes Adenom oder Struma mit den Hypersympathikotonus dämpfen. Bei
funktioneller Autonomie, zunächst über autonomem Adenom kleine Schilddrüse
den Wolff-Chaikoff-Effekt zur vorüber- mit solitärem Knoten, bei funktioneller Au-
gehenden Synthese- und Sekretionshem- tonomie meist Struma multinodosa mit re-
mung von T4 und T3 ; nach einer Latenz- gressiven Veränderungen, bei M. Basedow
zeit mindestens 10–14 Tagen entwickeln Struma diffusa und eventuell Zeichen der
die Thyreozyten ein Escape vom Wolff- Orbitopathie. Manchmal erneute klinische
Chaikoff-Effekt mit der Folge einer Exazer- Manifestation der Arrhythmie.
bation oder klinischen Neumanifestation AHyperII: Klinische Zeichen der Hy-
einer Hyperthyreose. Diese hyperthyreo- perthyreose, meist mitigiert, da A und
ten Thyreopathien werden klassifiziert als DEA den Hypersympathikotonus dämp-
Amiodaron-Hyperthyreose Typ I (AHy- fen. Meist normal große Schilddrüse oder
perI). Ferner wirken A und DEA auf Thy- mäßige Struma mit eingelagerten Knoten,
reozyten zytotoxisch und induzieren fokal die bisweilen druckempfindlich oder spon-
Zellnekrosen und Rupturen der Kolloidfol- tan schmerzhaft sind. Manchmal erneute
likel mit konsekutiver Entzündungsreaktion klinische Manifestation der Arrhythmie.
Amiodaron-Thyreopathie 69

Mischtyp von AHyperI&AHyperII: Da- grenzten Herden unterschiedlicher Größe;


bei Ablauf der pathogenetischen Prozesse verminderte Vaskularisation. In der Szinti-
A
von AHyperI und AHyperII in dersel- graphie weitgehender Speicherungsausfall;
123
ben Schilddrüse mit gemischter klinischer Iod- oder 99m Technetium-Uptake nied-
Symptomatik, siehe oben. rig, meist jedoch supprimiert. BSG, CrP
AHypo: Klinische Zeichen der Hypo- und IL-6 in der Regel deutlich erhöht. TSH
thyreose. Schilddrüse variabel groß, bei supprimiert, mit TRH nicht oder nur ge-
atrophischer Autoimmunthyreoiditis klein, ring stimulierbar, T3 erhöht in Relation
sonst kleinknotige Struma. Häufig deutliche zur A-bedingten funktionellen Schilddrü-
Sinusbradykardie. senhormonresistenz und zum Iodüberan-
gebot. Thyreoglobulin erhöht.TPO- und
Diagnostik TG-Antikörper können vorübergehend
Spezielle Anamnese zu Schilddrüsener- niedrigtitrig positiv sein. Nachfolgend
krankungen. TSH, fT4 und T3 in Relation kann eine primäre Hypothyreose von un-
zur A-bedingten funktionellen Schilddrü- terschiedlicher Dauer folgen.
senhormonresistenz und zum Iodüber- Mischtyp zeigt Befunde, die sowohl bei
angebot (siehe oben und  Amiodaron). AHyperI als auch bei AHyperII typisch
Thyreoglobulin. TPO-, TG- und TSH- sind.
Rezeptor-Antikörper. Sonographie der AHypo: Tastbefund und Sonographie
Schilddrüse mit Dopplermessung des vas- zeigen meist die typischen Zeichen ei-
kulären Blutflusses, Schilddrüsenszintigra- ner Autoimmunthyreoiditis Hashimoto.
123
phie mit Uptake-Messung. Entzündungspa- Iod- oder 99m Technetium-Uptake nied-
rameter, wie Blutsenkungsreaktion (BSG), rig. TSH erhöht, fT4 und T3 in Relation zur
C-reaktives Protein (CrP) und Interleukin-6 A-bedingten funktionellen Schilddrüsen-
(IL-6). hormonresistenz und zum Iodüberangebot
AHyperI: Meist Struma vorhanden, in der erniedrigt. Meist TPO- und TG-Antikörper
Sonographie bei autonomem Adenom klei- positiv.
ne Schilddrüse mit solitärem Knoten, dieser
mit deutlicher Vaskularisation, bei funktio- Differenzialdiagnose
neller Autonomie meist Struma multino- Die Abgrenzung unter den verschiedenen
dosa mit regressiven Veränderungen und A-Thyreopathien siehe oben unter Diag-
mit normaler bis gesteigerter Vaskularisa- nostik.
tion, bei M. Basedow Struma diffusa mit
Allgemeine Maßnahmen
homogener Hypervaskularisation. Szinti-
graphie entsprechend der Grundkrankheit; Lebensmodifikation
123
Iod- oder 99m Technetium-Uptake nied- Änderungen des Lebensstils ergeben sich
rig, normal oder gesteigert. BSG, CrP und aus der kardialen Grundkrankheit.
IL-6 normal, höchstens leichtgradig er-
Diät
höht. TSH supprimiert, mit TRH nicht
oder nur gering stimulierbar, T3 erhöht in Spezielle Diäten werden von der kardialen
Relation zur A-bedingten funktionellen Grundkrankheit bestimmt, z.B. Kochsalz-
Schilddrüsenhormonresistenz und zum restriktion, cholesterinarme und -senkende
Iodüberangebot. Bei M. Basedow TSH- Ernährung.
Rezeptor-Antikörper häufig positiv, auch Therapie
TPO-Antikörper.
AHyperII: Schilddrüse meist normal groß, Kausal
in der Sonographie normale Grundstruktur AHyperI: Blockierung der Schilddrüsen-
mit einzelnen echoarmen, unscharf be- hormonsynthese wie bei iodinduzierter
70 Amiodaron-Thyreopathie

Hyperthyreose; in der Regel werden höhere A-Therapie. Sobald eine gewisse stabile
Thyreostatikadosen benötigt als bei Hyper- Euthyreose nach etwa 2–4 Monaten er-
thyreose ohne Iodkontamination; dadurch reicht ist, Glukokortikoide absetzen und
erhöhtes Risiko von Nebenwirkungen, die kontrollieren, ob sich eine primäre Hypo-
der besonderen Aufmerksamkeit bedür- thyreose entwickelt, die mit Levothyroxin
fen. Thiamazol oder Methimazol initial euthyreot zu substituieren ist. Überprü-
40 mg oral, fortzusetzen mit 10–20 mg alle fung der Indikation der A-Therapie. Kann
6 Stunden, Halbierung der Einzeldosen aber A nicht abgesetzt werden und ist die
nach einigen Tagen, wenn T3 - und T4 - Glukokortikoid-Therapie ineffektiv, dann
Werte deutlich erkennbar rückläufig sind. konsiliarische Erwägung der totalen Thy-
Gleichzeitig Hemmung der thyreoidalen reoidektomie, die trotz erhöhten kardialen
Iodidwiederaufnahme mittels Natriumper- Risikos meist günstig ist.
chlorat, Anfangsdosis 200 mg in Wasser Mischtyp: Kombinierte Therapie mit Thia-
verdünnt etwa 2 Stunden nach Initialdo- mazol oder Carbimazol, Natriumperchlorat
sis von Thiamazol, dann 100–200 mg alle und Glukokortikoiden, eventuell Proprano-
6 Stunden jeweils 2 Stunden nach Thiama- lol (siehe AHyperI), weiteres siehe oben.
zol oder Methimazol, Dosisredukton mit AHypo: Substitution der primären Hypo-
Absinken der Hormonkonzentration. Unter thyreose mit Levothyroxin in einer Do-
kardiologischer Mitbetreuung und EKG- sierung, die TSH in die obere Normhälfte
Monitoring (beachte Wechselwirkung mit (1,5–2,5 mE/l) absenkt. Bei fortbestehender
A) eventuell Propranolol zur Dämpfung Indikation ist A-Therapie weiterzuführen.
des Hypersympathikotonus und Senkung
der Herzfrequenz, zun chst Probedosis von Probetherapie
10 mg Propranolol oral, bei guter Verträg- Siehe oben, kausale Therapie mit Proprano-
lichkeit und Effektivität Fortsetzung mit lol.
3- bis 4 mal 10 mg täglich. Rechtzeitiges
Akuttherapie
Absetzen von Propranolol mit Besserung
der Hyperthyreose oder Erreichen der Eu- Bei thyreotoxischer Krise gegeben (siehe
thyreose. Überprüfung der Indikation der  Krise, thyreotoxische).
A-Therapie. Kann A abgesetzt werden, Dauertherapie
dann thyreostatische Behandlung, sobald
Euthyreose erreicht, dann totale Thyreoi- Lebenslange euthyreote Substitution mit
dektomie, oder sobald zusätzlich Iodurie Levothyroxin bei AHypo oder bleibender
normalisiert, dann eventuell Radioiodthe- primärer Hypothyreose nach AHyperII,
rapie möglich. Kann aber A nicht abgesetzt ebenso nach totaler Thyreoidektomie.
werden oder ist die thyreostatische Therapie Operativ/strahlentherapeutisch
ineffektiv, dann konsiliarische Erwägung
Gegebenenfalls totale Thyreoidektomie bei
der totalen Thyreoidektomie, die trotz er-
AHyperI und AHyperII, auch Radioiodthe-
höhten kardialen Risikos meist günstig
rapie bei AHyperI, siehe oben unter kausale
ist.
Therapie.
AHyperII: Behandlung wie subakute Thy-
reoiditis de Quervain mit Glukokortikoiden Bewertung
über 2–4 Monate, beginnend mit 30–40 mg
Prednison oder Prednisolon pro Tag; Do- Wirksamkeit
sisreduktion auf etwa 20 mg täglich sobald Bei AHyperI ist wegen der hohen Iodbelas-
T3 - und T4 -Werte deutlich erkennbar rück- tung durch A die thyreostatische Therapie
läufig sind; Erhaltungsdosis liegt selten nicht immer ausreichend effektiv, auch
unter 15 mg/Tag. Darunter Fortführen der führt sie nicht zu einer definitiven Heilung
Anabole Steroide 71

der thyreoidalen Grundkrankheit, weshalb Literatur


häufig eine totale Thyreoidektomie erfor-
A
1. Martino E, Bartalena L, Bogazzi F, Braverman LE
derlich wird. Mutatis mutandis gilt dies (2001) The effect of amiodarone on the thyroid.
auch für die Glukokortikoid-Therapie bei Endocrine Reviews 22:240–254
AHyperII. Primäre Hypothyreosen sind
effektiv und nebenwirkungsfrei mit Levo-
thyroxin substituierbar. AMP
Verträglichkeit
 Adenosinmonophosphate
Die Thyreostatika, die wegen A-bedingter
Iodbelastung höher dosiert werden müssen,
sind dadurch mit einem erhöhten Nebenwir-
kungsrisiko verbunden. Unter langdauern- Amylopektinose
der Glukokortikoid-Therapie kann ein me-
dikamentöses Cushingoid auftreten.  Glykogenose, Typ IV

Nachsorge
Unter A-Therapie ist fortlaufend alle 6 Mo- Anabole Steroide
nate der Schilddrüsenstatus zu kontrol-
lieren, um rechtzeitig eine Amiodaron-
Thyreopathie zu erkennen und zu behan- Synonyme
deln. Auch nach Absetzen von A ist alle Anabolika.
6 Monate für 1–2 Jahre weiter zu kontrol-
lieren. Eine insuffiziente Rhythmisierung Englischer Begriff
oder das erneute Auftreten von Rhythmus- Anabole steroids.
störung trotz adäquater A-Therapie und
Wirkspiegel sollte besonderer Anlaß sein, Definition
nach einer Hyperthyreose zu fahnden. So- Steroidhormone und deren Derivate, die ei-
lange eine Therapie mit Thyreostatika und ne anabole Wirkung zeigen.
Glukokortikoiden läuft, sind kurzfristige
Kontrolluntersuchungen bezüglich Wirk- Grundlagen
samkeit und Nebenwirkungen erforderlich.
Unter dem Sammelbegriff anabole Steroide
Bei primärer Hypothyreose, bei AHypo
sind das männliche Sexualhormon Testos-
oder nach AHyperII oder auch nach Thy-
teron, seine aktiven Vorstufen, Zwischen-
reoidektomie, sind zunächst kurzfristige
oder Abbauprodukte sowie davon abgeleite-
Kontrollen notwendig, sobald eine stabile
te synthetische Derivate zusammengefaßt.
Euthyreose erreicht ist, werden die Kon-
Die Substanzen zeigen u.a. eine anabole
trollintervalle auf 3, dann 6 und schließlich
Wirkung, d.h. sie steigern den Protein-
12 Monate erweitert.
und damit auch den Muskelaufbau und
führen zur Ausprägung des maskulinen
Prognose Phänotyps. Testosteron und Testosteron-
Die Prognose quoad vitam bei hyperthyreo- derivate (Mesterolon, Testosteronpropio-
ter Amiodaron-Thyreopathie ist ohne effek- nat, -undecanoat, -enantat) werden in der
tive Therapie (siehe oben) ungünstig. Bei Substitutionstherapie beim männlichen
euthyreoter Substitution der Amiodaron- Hypogonadismus verwendet, wobei im
Hypothyreose wird die Prognose allein Mittelpunkt der Therapie die Wiederher-
durch die kardiale Erkrankung bestimmt. stellung der Sexualfunktion steht, und die
72 Anabolika

anabolen Effekte von Testosteron nur ei- Grundlagen


ne untergeordnete Bedeutung haben. Die Gesamtheit der Vorgänge, die zum Aufbau
umfangreiche Gruppe der sog. Anabolika, von körpereigenen Substanzen aus Nah-
deren bekanntester Vertreter das Nandrolon rungsbestandteilen führt, was wiederum
ist, spielt in der Medizin bei der Behandlung Voraussetzung für die Entwicklung, das
der Osteoporose, kachektischen oder kata- Wachstum und den Erhalt (bzw. Ersatz)
bolen Zuständen und chronischen Leber- von Zellen, Organen und Gesamtorganis-
oder Nierenerkrankungen eine Rolle, wobei mus ist. Viele anabolen Prozesse werden
ein Nutzen einer Anabolikatherapie wis- durch unterschiedlichste Hormone regu-
senschaftlich nicht nachgewiesen wurde. liert. Das Gegenteil des Anabolismus ist der
Anabolika werden vor allem, meist nicht un- Katabolismus (abbauender Stoffwechsel,
ter ärztlicher Kontrolle von Kraftsportlern Dissimilation).
(v.a. Body-Buildern) oder mißbräuchlich
(Doping) von Wettkampfsportlern einge-
nommen. Die exzessive Einnahme von
Anabolika führt bei Frauen zu einer Mas- Anämie, perniziöse
kulinisierung, bei Männern entwickeln sich
Hodenatrophie und Azoospermie (wegen Synonyme
Hemmung der Gonadotropinsekretion), Vitamin-B12 -Mangel-Anämie; M. Biermer;
Steroidakne, Arteriosklerose, Leberfunk- Perniziosa.
tionsstörungen und erhöhte Aggressivität.
Alle Versuche, synthetische Anabolika zu Englischer Begriff
entwickeln, die nur die anabole Kompo-
nente von Steroiden aufweisen, während Pernicious anaemia.
keine unerwünschten Nebenwirkungen auf
Definition
Gonaden, Gefäße, Leber und Verhalten
auftreten, sind bisher gescheitert. Die perniziöse Anämie ist die häufigste
Form der Vitamin-B12 -Mangel-Anämien.
Sie tritt bevorzugt bei nordeuropäischen
Frauen im Alter zwischen 40–80 Jahren
Anabolika auf und ist durch einen Mangel an dem im
Magen gebildeten intrinsic-Faktor bedingt,
 anabole Steroide welcher für die Aufnahme von Vitamin B12
im terminalen Ileum essentiell ist. Ursäch-
lich für den Mangel an intrinsic-Faktor ist
meist eine autoimmun vermittelte atrophi-
Anabolismus sche Gastritis. Der Vitamin-B12 -Mangel
hat eine Störung der Thymidin- und somit
Synonyme DNA-Synthese in hämatopoetischen Zellen
zur Folge und führt somit zu einer makrozy-
Aufbaustoffwechsel; Assimilation. tären oder auch megaloblastären Anämie.
Englischer Begriff Symptome
Anabolism. Langsame Entwicklung der Symptomatik
durch schleichendes Fortschreiten der An-
Definition ämie. Zu Beginn meist gastrointestinale Be-
Aufbauender Anteil des Metabolismus schwerden mit diffusen Bauchschmerzen,
(Stoffwechsel). Diarrhoe, Obstipation, Appetitlosigkeit
Anazidität 73

und Gewichtsverlust, sowie häufig Hunter- loblastäre Anämie durch Knochenmark-


A
Glossitis (atrophische Glossitis mit Zungen- Aspirationszytologie.
brennen) und Belastungsdyspnoe als Früh- Differenzierung gegenüber Folsäureman-
symptom. Ein Ikterus kann durch gesteiger- gel oder Leukämie durch Kobalamin-Spie-
te Hämolyse auftreten, jedoch ohne tastbare gelbestimmung.
Vergrößerung von Leber, Milz oder Lymph- Differenzialdiagnostische Ursachen für
knoten. Bei höhergradigem Vitamin-B12 - einen Vitamin-B12 -Mangel können sein:
Mangel können neurologische Symptome Malnutrition z.B. bei Alkoholikern, „blind
im Sinne einer funikulären Myelose mit loop“ Syndrom nach B-II-Magenresektion
Parästhesien, Paresen, Ataxien, Verminde- oder eine Resorptionsstörung im termina-
rung der Vibrationsempfindung auftreten, len Ileum z.B. bei Entzündung oder nach
ebenso sind Symptome eines hirnorgani- Resektion (M. Crohn).
schen Psychosyndroms möglich.
Therapie
Diagnostik
Da die intrinsic-Faktor-Produktion gestört
Blutbild bzw. Differenzialblutbild: ma- ist, stellt die parenterale Substitution von
krozytäre Anämie mit stark verminderter Vitamin B12 die einzige therapeutische
Erythrozytenzahl bei weniger verminder- Option dar. Eine isolierte Zufuhr von Fol-
tem Hb und Hk. MCV und MCH sind säure sollte nicht erfolgen, da diese zu einer
erhöht. primärer Besserung der Anämie aber bei
Zusätzlich besteht häufig eine Thrombo- fortbestehendem Vitamin-B12 -Mangel zu
penie, meist auch eine Verminderung der einer fulminanten Verschlechterung des
neutrophilen Granulozyten. Im Blutaus- neurologischen Befundes führt. Anfäng-
strich ist eine Hypersegmentierung der rei- lich werden meist über einen Zeitraum von
fen Neutrophilenkerne und eine basophile 3 Wochen täglich 100 µg Vitamin B12 i.m.
Tüpfelung der Erythrozyten charakteris- oder s.c. appliziert.
tisch.
Für die Diagnosestellung ist eine ernied- Dauertherapie
rigte Plasma-Kobalamin-Konzentration Lebenslang vierteljährliche parenterale
< 150 pg/ml wegweisend. Zur Diagnose Substitution von 500 µg Vitamin B12 (alter-
einer atrophischen Gastritis, welche zum nativ 100 µg alle 4 Wochen).
Mangel an intrinsic-Faktor führt, ist die his-
tologische Untersuchung einer gastrosko- Prognose
pisch gewonnen Magenschleimhautbiopsie Prinzipiell gut, aber regelmäßige gastrosko-
erforderlich. Dies sollte ferner auch zum pische Überwachung wegen erhöhtem Ma-
Ausschluss eines Magen-Ca’s erfolgen. Die genkarzinomrisiko bei Formen mit atrophi-
Bestimmung von Parietalzell-Antikörpern scher Gastritis erforderlich.
kann die Diagnosestellung unterstützen,
jedoch sind diese Antikörper allein nicht
spezifisch genug. In Zweifelfällen kann
ein so genannter nuklearmedizinischer Anazidität
Schilling-Test, mit welchem die Vitamin-
B12 -Absorption gemessen werden kann, Englischer Begriff
durchgeführt werden.
Anacidity.
Differenzialdiagnose
Primär Differenzierung megaloblastär- Definition
makrozytäre Anämie gegen nicht-mega- Fehlen freier Salzsäure im Magensaft.
74 Andersen-Glykogenose

Grundlagen noch unbekannte Mechanismen der GnRH-


Die Anazidität kommt häufig bei chroni- Pulsgenerator wieder aktiv, zunächst nur
schen Erkrankungen des Magens vor. Die während nächtlicher Tiefschlafphasen,
häufigste Ursache ist die chronisch atrophi- mit Fortschreiten der Pubertät zunehmend
sche Gastritis (Typ A). Weitere Ursachen ganztägig. GnRH stimuliert die episodi-
sind z.B. das Magenkarzinom. Wenn es sche FSH und LH Sekretion. LH stimu-
auch nach Gabe von Pentagstrin (früher Hi- liert in Leydig-Zwischenzellen über einen
stamin) zu keinem Anstieg der Magensäure G-Protein/Adenylcyclase-gekoppelten Re-
kommt, spricht man von Pentagastrin- zeptor die Freisetzung und Synthese von
(Histamin-) refraktärer, absoluter oder Testosteron.
kompletter A. oder von Achlorhydrie. Eine
Anazidität ist ein obligates Symptom bei
perniziöser Anämie. Androgendefizit, des alternden
Mannes
Synonyme
Andersen-Glykogenose
Hypogonadismus des alternden Mannes.
 Glykogenose, Typ IV Englischer Begriff
Hypogonadism in elderly man.

Androgenausschüttung Definition
Unter Androgendefizit versteht man den
Englischer Begriff Abfall des Serum-Testosteronspiegels bei
Männern jenseits des 60. Lebensjahres auf
Androgen release. Konzentrationen unterhalb des Normalbe-
reiches junger Männer.
Definition
LH-stimulierte Produktion von testikulären Grundlagen
Androgenen. Die Serumkonzentration des Gesamt-
Testosterons fällt im Mittel von 600 ng/dl
Grundlagen im Alter von 30 Jahren auf im Durch-
Die Produktion und Freisetzung von testiku- schnitt 400 ng/dl im Alter von 80 Jahren.
lärem Testosteron aus Leydig-Zwischenzel- Unter Berücksichtigung des sehr großen
len wird durch das im Hypophysenvorder- Normbereiches liegen etwa 20 % der
lappen produzierte luteinisierende Hormon Männer über 60 Jahren mit ihrem Serum-
(LH) stimuliert. LH seinerseits wird epi- Testosteronspiegel unterhalb des Normal-
sodisch durch GnRH stimuliert, das unter bereiches junger Männer.
dem Einfluß eines noch weitgehend unbe-
kannten, zentralen GnRH-Pulsgenerators
pulsatil aus hypothalamischen Neuronen in Androgendefizit, partielles des
das Portalgefäßsystem ausgeschüttet wird.
Die pulsatile GnRH/LH-Sekretion wird alternden Mannes
bei Neugeborenen beobachtet, kommt aber
postpartal schnell zum Erliegen. Erst mit Synonyme
dem Beginn der Pubertät (bei Jungen im Partieller Androgenmangel des alternden
Alter zwischen 9 und 11 Jahren) wird über Mannes.
Androgendeprivation 75

Englischer Begriff Androgendeprivation verantwortlich. Letz-


A
Decreased testosterone concentration in el- tere wird oft auch durch hypothalamische,
derly man. hypophysäre und testikuläre Tumoren ver-
ursacht und wird bei einer Vielzahl von All-
Definition gemeinkrankheiten (u.a. Diabetes mellitus,
HIV, Leberzirrhose, Niereninsuffizienz)
Relativer Testosteronmangel bei Männern beobachtet. Unter dem Einfluß von Medi-
jenseits des 60. Lebensjahres im Vergleich kamenten und exogenen Noxen (Genuß-
zu den Mittelwerten 30jähriger Männer. und Umweltgifte, Strahlen) kommt es eben-
falls zum Androgenmangel.
Grundlagen
Androgendeprivation während der 9.–14.
Vergleiche  Androgendefizit, des altern- Schwangerschaftswoche führt zu sexuellen
den Mannes. Differenzierungsstörungen (Intersexualität
mit unzureichender Ausprägung des männ-
lichen Phänotyps); in einer späteren Phase
(bis 24. Schwangerschaftswoche) resultie-
Androgendeprivation ren aus Testosteronmanel Mikropenis und
Hodenlageanomalien.
Synonyme Während der Pubertät entwickelt sich unter
Androgenmangel. Testosteronmangel das charakteristische
Bild des Eunuchoidismus, das in Abhän-
Englischer Begriff gigkeit des Ausmaßes des Androgenman-
gels unterschiedlich stark ausgeprägt ist.
Androgen deprivation.
Wegen des verzögertem Schlusses der
Definition Epiphysenfugen werden Arme und Beine
überproportional lang; Muskelmasse und
Mangel an Testosteron aufgrund unter- -kraft sind wegen der fehlenden anabolen
schiedlichster Ursachen. Testosteronwirkung gering. Bartwuchs und
Körperbehaarung fehlen oder sind nur spär-
Grundlagen lich ausgeprägt; ein Stimmbruch tritt nicht
Vom pathologischen Androgenmangel ab- ein. Wegen fehlender Talgdrüsenstimula-
zugrenzen ist die allmähliche, altersabhän- tion fehlt die Pubertätsakne und die Haut
gige Reduktion der Serumtestosteronspie- bleibt trocken. Das pubertäre Wachstum
gel und das Auftreten der entsprechenden von Hoden, Penis, Prostata und Samenbla-
Symptome (u.a. reduzierte Libido und Po- sen ist reduziert oder unterbleibt.
tenz; Osteoporose) beim alternden Mann. Im Erwachsenenalter einsetzender Andro-
Eine pathologisch unzureichende Produk- genmangel beeinflußt Körperproportionen,
tion von Testosteron und die daraus resul- Stimmlage und Größe der Genitalien nicht.
tierenden Symptome der Androgendepri- Libido und sexuelle Potenz nehmen ab;
vation können unterschiedliche Ursachen die betroffenen Patienten werden infertil.
haben. Verschiedene Störungen auf Ebene Körperbehaarung und Bartwuchs werden
der Testes, die zur mangelnden Testos- spärlicher. Mit zunehmender Dauer des
teronbildung in Leydig-Zwischenzellen Testosteronmangels entwickelt sich eine
führen, werden unter dem Begriff primärer schwere Osteoporose. Androgenmangel
Hypogonadismus zusammengefasst. Beim führt wegen mangelnder Stimulation der
sekundärem Hypogonadismus sind Stö- Erythrozytenproduktion zu einer normo-
rungen der hypothalamischen GnRH- bzw. zytären Anämie. Aus diesem Grund und
der hypophysären LH-Produktion für die wegen des Abbaus der Muskelmasse beob-
76 Androgene

achtet man bei Patienten mit Testosteron- die Aggressivität. Androgene haben eine
mangel Leistungsschwäche, nachlassende starke anabole Wirkung und fördern durch
Kraft und vermehrte Müdigkeit. Stimulation der Proteinsynthese allgemein
Muskel-, Knochen und Längenwachstum;
sie sind für die Ausprägung des postpuber-
Androgene tären, männlichen Habitus verantwortlich,
der in der Regel größer und muskulöser
ausgeprägt ist als der weibliche. Durch
Englischer Begriff
Stimulation des Kehlkopfwachstums und
Androgens. der damit verbundenen Verlängerung der
Stimmbänder sind Androgene für die tiefe-
Definition
re Stimmlage beim Mann verantwortlich.
Sammelbegriff für die männlichen Sexual- Verstärkter männlicher Haarwuchs (Bart-
hormone. wuchs, Brustbehaarung etc.) und vermehrte
Talgproduktion ist durch die stimulierende
Grundlagen Wirkung von 5-α-DHT in Haarfollikeln
Androgene, die männlichen Sexualhor- und Talgdrüsenepithelzellen der Haut be-
mone, sind Steroidhormone, die nach dingt. Androgene werden vor allem in der
Einsetzen der Pubertät vorwiegend in Leber, zum Teil auch in der Prostata und in
Leydig-Zwischenzellen im Hoden gebildet der Haut abgebaut und über die Niere v.a.
werden. Kleine Mengen an Androgenen als 17-Ketosteroide (z.B. Androsteron),
werden auch im Ovar und lebenslang in der z.T. auch als Glukuronide oder Sulfate
Nebennierenrinde gebildet. Das wichtigste ausgeschieden.
testikuläre Androgen ist Testosteron, dessen
Produktion und Freisetzung durch hypo- Weiterführende Links
physäres LH stimuliert wird. Wegen seines  Sexualhormone, männliche
lipophilen Charakters ist zirkulierendes Te-
stosteron im Blut zu 98 % an Sexualhormon-
bindendes Globulin (SHBG) gebunden. Nur
das freie bzw. von SHBG abdissoziierte Te- Androgenisierung
stosteron ist in den Zielzellen bzw. -organen
biologisch wirksam. In den Zellen mancher Synonyme
Zielorgane (Samenblasen, Prostata, Talg- Virilisierung.
drüsen, Haarfollikel) wird Testosteron zu
5-α-Dihydrotestosteron (5-α-DHT) redu- Englischer Begriff
ziert, das in diesen Zellen das eigentlich
wirksame Androgen darstellt. Andere, Androgenization; Virilization.
physiologisch weniger bedeutende Andro- Definition
gene sind Androstendion und Androsteron.
Auch synthetische Androgene, die bei der Sammelbegriff für die Folgen einer ver-
Substitutionstherapie oder von Sportlern mehrten Androgenwirkung.
als Anabolika verwendet werden, werden
allgemein als Androgene bezeichnet. An- Grundlagen
drogene fördern in Hoden und Nebenhoden Als Androgenisierung werden die Fol-
die Spermatogenese und Spermienrei- gen einer erhöhten Androgenwirkung un-
fung. In hypothalamischen und limbischen terschiedlicher Genese bezeichnet. An-
Strukturen des ZNS stimuliert vorwiegend drogenisierung findet man demnach bei
Testosteron das Sexualverhalten, aber auch verminderter Testosteronbindung im Blut,
Androgenrezeptoren 77

erhöhter Reduktion von Testosteron zu 5-α- Grundlagen A


Dihydrotestosteron (5-α-DHT) in manchen Die Androgenresistenz, eine erbliche Stö-
Zielorganen, erhöhter Androgensensitivität rung der männlichen Sexualentwicklung,
in Zielzellen, vermehrter Androgenbildung führt zur sog. testikulären Feminisierung,
im Ovar und in der Nebennierenrinde und einer Form der Intersexualität mit nor-
unter dem Einfluß bestimmter Medika- malem XY-Karyotyp. Eine Viezahl un-
mente. Von den genannten Ursachen wird terschiedlicher Mutationen des auf dem
diagnostisch die tumorbedingte Überpro- X-Chromosom liegenden Gens des An-
duktion von Androgenen abgegrenzt. Die drogenrezeptors (AR) sind beschrieben
Folgen der Androgenisierung, eine pa- worden, die zur kompletten oder partiel-
thophysiologisch verstärkte Ausprägung len Androgenresistenz führen. Wegen des
männlicher Geschlechtsmerkmale, werden Funktionsverlustes des AR kommt es trotz
als Virilisierung bezeichnet. Bei Frauen normaler oder leicht erhöhter Androgen-
führt Androgenisierung zu Klitorishyper- serumspiegel bei kompletter Androgen-
trophie, Hirsutismus, Seborrhoe, Akne, resistenz zur Ausprägung eines physisch
Alopezie, und einer tieferen Stimmlage. und psychisch weiblichen Phänotyps mit
Unter Umständen kann es auch zu einer normaler Brustentwicklung und weibli-
Regression der sekundären weiblichen Ge- chem, äußeren Genitale. Die Vagina endet
schlechtsmerkmale (sog. Defeminisierung) allerdings blind; Uterus, Tuben und Ovar
kommen. Bei männlichen Kindern kann die fehlen, ebenso die Sekundärbehaarung.
Androgenisierung zur vorzeitigen Pubertät In Abdominal- oder Inguinalhoden findet
(Pubertas praecox) führen. keine Spermatogenese statt. Bei der parti-
ellen Androgenresistenz mit vermindertem
Weiterführende Links Ansprechen des AR auf Androgene kommt
 Defeminisierung es zur Entwicklung eines intersexuellen
Genitale mit Hypospadie, kleinen Hoden,
Hodenatrophie. In der Pubertät entwickelt
sich eine Gynäkomastie; die Sekundärbe-
haarung ist spärlich. Je nach Schweregrad
Androgenmangel der partiellen Androgenresistenz und der
dadurch bedingten inkompletten Ausprä-
gung des physischen und psychischen
 Androgendeprivation weiblichen Phänotyps kann eine operati-
ve Geschlechtskorrektur entsprechend der
empfundenen sexuellen Rolle vorgenom-
men werden.

Androgenresistenz Weiterführende Links


 Feminisierung, testikuläre
Englischer Begriff
Androgen resistance.

Definition
Androgenrezeptoren
Durch Androgenrezeptordefekt bedingte,
komplette oder partielle Unwirksamkeit Englischer Begriff
von Androgenen. Androgen receptor.
78 Androgensynthese

Definition Weiterführende Links


Proteine, die im Zellzytoplasma nachweis-  Pseudohermaphroditismus masculinus
bar sind. Sie binden spezifisch Androgene
und vermitteln deren zelluläre Wirkungen.
Der Komplex aus Androgenen und ihren
Rezeptoren wandert vom Zytoplasma in Andropause
den Kern, wo er sich an die DNA verschie-
dener spezifischer Gene bindet und deren Synonyme
Transkription induziert. In den letzten Jah- Climacterium virile.
ren wird auch eine nicht-transkriptionale
Androgenwirkung diskutiert. Englischer Begriff
Weiterführende Links Male climacterium.
 Androgenresistenz Definition
Unter Andropause versteht man die so-
genannten „Wechseljahre“ des Mannes,
Androgensynthese ein sehr umstrittener Begriff, der körperli-
che und seelische Veränderungen infolge
Englischer Begriff des Rückgangs der Hormonproduktion
zwischen dem 40. bis 60. Lebensjahr be-
Androgen synthesis.
schreibt.
Grundlagen
Grundlagen
Die Androgensynthese erfolgt in den Gona-
den und der Nebennierenrinde. Alle natürli- Der Begriff Andropause wurde analog dem
chen Androgene sind Steroid-Derivate des Begriff Menopause der Frau gewählt. Im
Androstans. Ferner sind sie Vorläufer der Gegensatz zur Frau kommt es jedoch beim
Östrogene. Das wichtigste Androgen ist das Mann zu einem kontinuierlichen Abfall der
Testosteron. Zu den Androgenen der Neben- Testosteronproduktion über weit mehr als
niere gehören das Dehydroepiandrosteron eine Dekade. Im Vordergrund der Sympto-
(DHEA), das Dehydroepiandrosteronsulfat matik stehen Störungen des Vegitativums,
(DHEAS) und das Androstendion. Störungen der Leistungsfähigkeit und de-
pressive Symptome, ein Rückgang von
Potenz und Libido und Herz-Kreislauf-
Beschwerden.
Androgen-Überschuss
 Hyperandrogenämie
Androstan-Derivate
Englischer Begriff
Androgynie Androstan derivatives.
Synonyme Grundlagen
Pseudohermaphroditismus masculinus. Zusammenfassender Begriff für natürlich
vorkommende (z.B. Androstandiol) und
Englischer Begriff synthetische Abkömmlinge (diverse Ana-
Male pseudohermaphroditism. bolika) des Androstan.
4-Androstendion 79

Androstandiol Androstanolon A
Englischer Begriff
Englischer Begriff
Androstanolone.
Androstandiol.
Definition
Grundlagen Derivat des Testosteron, das als Anaboli-
Abbauprodukt des Testosterons mit noch kum verwendet wird.
schwacher androgener Wirkung.
Weiterführende Links
 Androsteron

Androstandiolglukuronid
5α-Androstan-3α-ol-17-on
Englischer Begriff  Androsteron
Androstandiol glucuronide.

Definition Androstendion
Hauptausscheidungsform von Androgenen.
Synonyme
Grundlagen 4-Androsten-3,17-dion.
Androstandiolglukuronid ist die inaktive Englischer Begriff
Hauptausscheidungsform der Androgene.
Aktive Glukuronsäure (UDP-Glukuron- Androstendione.
säure) wird mittels UDP-Glukuronyltrans- Definition
ferase an Androstandiol, das Hauptab-
Schwach androgenes Steroidhormon.
bauprodukt des Testosteron gekoppelt,
wodurch das Molekül in eine wasserlösli- Grundlagen
che Form gebracht wird. Androstandiolglu-
Androstendion ist ein Zwischenprodukt der
kuronid wird vorwiegend in der Haut und in
Sexualsteroidhormonsynthese und kann
der Leber gebildet und ist ein Indikator für
entweder aus 17α-Hydroxyprogesteron
den peripheren Androgenmetabolismus.
oder aus Dehydroepiandrosteron (DHEA)
Daher ist der Androstandiolglukuronid-
gebildet werden. Durch Reduktion der
Serumspiegel für die Diagnostik von Er-
17-Ketogruppe des Androstendions ent-
krankungen die mit einer Androgenisierung
steht Testosteron. Durch Abspaltung der
verbunden sind (u.a. idiopathischer Hirsu-
C19-Methylgruppe und Aromatisierung
tismus, polyzystisches Ovarialsyndrom)
von Ring A kann aus Androstendion auch
von Bedeutung, da Androstandiolglukuro-
Östron, ein Östrogen, entstehen.
nid schon ansteigt, wenn Testosteron noch
Normalwerte aufweist. Nach entsprechen-
der therapeutischer Intervention ist die Nor-
malisierung des Androstandiolglukuronid- 4-Androstendion
Serumspiegels der zuverlässigste Parameter
zur Beurteilung des Therapieerfolges.  Androstendion
80 4-Androsten-3,17-dion

4-Androsten-3,17-dion ANF
 Androstendion  Atriopeptin

5-Androsten-3β-ol-17-one Angiopathia diabetica


 Angiopathien, diabetische
 Dehydroepiandrosteron

Angiopathien, diabetische
Androsteron
Synonyme
Synonyme Angiopathia diabetica; diabetische Mikro-
5α-Androstan-3α-ol-17-on. angiopathie; diabetische Makroangiopa-
thie.
Englischer Begriff
Englischer Begriff
Androsterone.
Diabetic angiopathy.
Definition
Definition
Abbauprodukt des Testosterons.
Schädigungen am Gefäßsystem, die durch
Grundlagen einen schlecht eingestellten Diabetes melli-
tus hervorgerufen werden. Es wird zwischen
Androsteron ist im männlichen Harn das der Mikroangiopathie, die Kapillaren und
mengenmäßig häufigste Abbauprodukt des Präkapillaren betrifft, und der Makroangio-
Testosterons. pathie, die sich an den größeren arteriellen
Gefäßen abspielt, unterschieden.
Während die Mikroangiopathie mit Ver-
Aneurin änderungen an Kapillaren und Präkapil-
laren relativ diabetesspezifisch ist, ent-
spricht die diabetische Makroangiopathie
 Thiamin
pathologisch-anatomisch weitgehend einer
Atheromatose/Arteriosklerose.
Symptome
Aneurindiphosphat
Die diabetische Mikroangiopathie spielt
sich prinzipiell an allen kleinen Gefäßen
 Thiaminpyrophosphat des Organismus ab, macht sich aber an be-
stimmten Organen besonders bemerkbar, so
am Augenhintergrund als diabetische Reti-
nopathie und an den Nieren als diabetische
Aneurinpyrophosphat Nephropathie (Glomerulosklerose). Auch
die diabetische sensomotorische Neuro-
 Thiaminpyrophosphat pathie scheint, zumindest teilweise, Folge
Angiotensin II 81

einer Mikroangiopathie der die Nerven- fältige und straffe Blutzuckereinstellung


A
stränge versorgenden Gefäße zu sein. ein Fortschreiten der Folgeschäden mög-
Die diabetische Retinopathie führt über lichst zu vermeiden. Eine kausale Therapie
verschiedene Stadien, beginnend mit Mi- im eigentlichen Sinne ist nicht möglich.
kroaneurysmen über intra- und präretinale Es gelingt allenfalls, durch symptomati-
Blutungen zu proliferativen Veränderungen sche Maßnahmen eine Verschlimmerung
mit Netzhautablösungen und Glaskörper- aufzuhalten, z.B. durch Laserkoagulation
einblutungen zur Erblindung. bei Retinopathie, Blutdrucksenkung un-
Die diabetische Nephropathie (Glomerulo- ter 120/80 mmHg und eiweißreduzierter
sklerose) führt über verschiedene Stadien Kost bei Nephropathie, Behandlung von
mit zunehmender Membrandurchlässig- Begleiterkrankungen wie Hyperlipidämie,
keit (Mikroalbuminurie, dann Proteinurie) Hypertonie bei Makroangiopathie, chirur-
und Einschränkung der Filtrationsleistung gische oder angioplastische Maßnahmen
zur Niereninsuffizienz letztlich mit Nie- bei Gefäßstenosen.
renversagen und der Notwendigkeit einer In jedem Falle Nikotinverzicht!!
Nierenersatztherapie (Dialyse, Transplan-
tation). Die Symptome sind durch den Prognose
zunehmenden Organfunktionsverlust ge- Abhängig vom Ausmaß der vorliegenden
kennzeichnet. Gefäßschädigungen.
Die diabetische Makroangiopathie ent-
spricht in ihrer Symptomatik der Sympto-
matik der Atheromatose/Arteriosklerose
mit koronarer Herzkrankheit, Schlaganfall Angiotensin I
und peripherer arterieller Verschlusskrank-
heit. Englischer Begriff
Differenzialdiagnose Angiotensin I.
Bei der Retinopathie und Nephropathie Definition
(Mikroangiopathie) ist die Zuordnung zum
Diabetes einfach, wenn der Diabetes bereits Biologisch inaktive Vorstufe von Angioten-
bekannt ist. Das gleich gilt für die senso- sin II.
motorische Neuropathie; hier steht diffe-
renzialdiagnostisch der Alkoholabusus an Grundlagen
erster Stelle. Immer wieder kommt es aber Das aus Angiotensinogen abgespaltene,
vor, dass über die typischen diabetischen biologisch inaktive Dekapeptid Angio-
Folgeerkrankungen ein bis dato unent- tensin I ist die Vorstufe des biologisch
deckter Diabetes vermutet und dann über aktiven Oktapeptids Angiotensin II im
Blutzuckerbestimmungen entdeckt wird. Renin-Angiotensin-Aldosteron-System.
Bei der Makroangiopathie, d.h. der Athero- Die Umwandlung von Angiotensin I zu An-
matose/Arteriosklerose, bestehen hinsicht- giotensin II erfolgt durch das Angiotensin-
lich diagnostischer und differenzialdiagno- Konversionsenzym (ACE).
stischer Maßnahmen keine Unterschiede zu
nichtdiabetischen Patienten.
Therapie Angiotensin II
Kausal
Liegt bereits eine diabetische Mikro- oder Englischer Begriff
Makroangiopathie vor, gilt es, durch sorg- Angiotensin II.
82 Angiotensin III

Definition Grundlagen
Biologisch aktive Komponente des Renin- Das biologisch wirksame Angiotensin II
Angiotensin-Aldosteron-Systems. wird durch Angiotensinasen abgebaut und
dadurch inaktiviert; das häufigste Abbau-
Grundlagen produkt ist das aldosteronstimulierende,
aber vasokonstriktorisch unwirksame Hep-
Das biologisch wirksame Peptidhormon tapeptid Angiotensin III. Der Abbau erfolgt
Angiotensin II wird durch das Angio- innerhalb und außerhalb der Niere.
tensin Konversionsenzym aus inaktivem
Angiotensin I gebildet. Die biologische
Halbwertszeit liegt unter 2 Minuten, da
das Oktapeptid Angiotensin II durch An- Angiotensin-Konversionsenzym
giotensinasen intra- und extrarenal rasch
in unwirksames Angiotensin III und ande- Synonyme
re Peptide abgebaut wird. Angiotensin II ACE; Kininase II.
supprimiert die Reninaktivität und wirkt
so negativ rückkoppelnd auf seine Synthe- Englischer Begriff
se. Das Renin-Angiotensin-System spielt Angiotensin converting enzyme (ACE).
eine wichtige Rolle bei der Regulation
der glomulären Filtrationsrate (GFR) und Definition
insbesondere des Natriumhaushaltes. Im Enzym, das im Renin-Angiotensin-Aldo-
Zusammenhang mit Ersterem wirkt An- steron-System Angiotensin I in Angioten-
giotensin II über renale Vasokonstriktion sin II umwandelt.
afferenter (bei Volumenüberschuss) oder
efferenter (bei Volumenmangel) Arteriolen Grundlagen
stabilisierend auf die GFR. Bei Natrium- DasAngiotensin-Konversionsenzym(ACE)
mangel wirkt Angiotensin II direkt stimulie- ist eine Peptidyl-Dipeptidase, die vorwie-
rend auf die proximale Natriumaufnahme, gend in den afferenten glomerulären Ar-
und indirekt über die Stimulierung der teriolen produziert wird. Sie wandelt das
Aldosteronsekretion in der Nebennieren- biologisch inaktive Dekapeptid Angioten-
rinde. Das Mineralokortikoid Aldosteron sin I in das aktive Oktapeptid Angiotensin II
fördert vor allem die Natrium-, aber auch um. Das ACE ist identisch mit der Kinina-
die Kalium- und Protonenresorption im se II, die im Kallikrein-Kinin-System das
Tubulus. biologisch aktive Bradykinin in inaktive
Peptidfragmente spaltet. Das ACE wirkt
somit aktivierend im Renin-Angiotensin-
Aldosteron-System und inaktivierend im
Angiotensin III Kallikrein-Kinin-System.

Englischer Begriff Angiotensinogen


Angiotensin III.
Synonyme
Definition Renin-Substrat, Hypertensinogen.
Vasokonstriktorisch inaktives Abbaupro-
dukt von Angiotensin II, stimuliert aber die Englischer Begriff
Aldosteronsekretion. Angiotensinogen.
Angsterkrankung 83

Definition einer Lebenszeitprävalenz von ca. 15 %.


A
Protein, aus dem Angiotensin I gebildet Die Panikstörung (Lebenszeitprävalenz
wird. ca. 4–5 %), d.h. plötzlich und unerwar-
tet auftretende, sehr starke Angst, liegt in
Grundlagen über der Hälfte der Fälle (ca. 50–75 %)
gemeinsam mit einer Agoraphobie vor.
Angiotensinogen, ein in der Leber gebilde- Der aus dem Griechischen stammende
tes und im Blut zirkulierendes α2-Globulin
Begriff Agoraphobie wird heute sehr weit-
ist das biologisch inaktive Ausgangsubstrat
gefasst und bedeutet weniger die Angst
des sog. Renin-Angiotensin-Aldosteron-
auf großen leeren Plätzen als die Angst vor
Systems. Die saure Phosphatase Renin,
Menschenmengen. Es handelt sich dabei
die vorwiegend in Epitheloidzellen der
um die Befürchtung, sich an Orten oder
afferenten, glomerulären Arteriolen produ-
in Situationen zu befinden, in denen im
ziert wird, spaltet aus Angiotensinogen das
Falle einer Panikattacke eine Flucht schwer
ebenfalls biologisch inaktive Angiotensin I
möglich oder peinlich wäre, oder keine
ab. Die Renin-vermittelte Angiotensino-
Hilfe verfügbar wäre. Der generalisierten
genspaltung stellt innerhalb des Renin-
Angststörung (Lebenszeitprävalenz ca.
Angiotensin-Systems den Reaktionsschritt
5–8 %) liegt eine frei flottierende, d.h. eine
dar, der die Angiotensinproduktion limi-
nicht auf eine bestimmte Situation oder ein
tiert. Die Angiotensinogen-Serumspiegel
Objekt bezogene, Angst zugrunde, die sich
sind u.a. bei Lebererkrankungen ernied- am ehesten als eine dauerhafte Besorgnis
rigt; während der Schwangerschaft ist die beschreiben lässt.
Angiotensinogenkonzentration erhöht. Bei allen Angsterkrankungen sind Frauen in
der Regel häufiger betroffen als Männer.
Symptome
Angsterkrankung
Soziale Phobie: Furcht vor prüfender Beob-
Synonyme achtung durch andere Menschen in verhält-
nismäßig kleinen Gruppen. Beschwerden
Angststörung; Angstneurose; Herzphobie; sind z.B. Erröten, Tremor, Übelkeit, Drang
phobischer Schwankschwindel. zum Wasserlassen oder auch Panikatta-
cken. Vermeidungsverhalten mit sozialem
Englischer Begriff
Rückzug. Sie ist abzugrenzen von einer
Anxiety disorder. normalen Schüchternheit und geht über
diese weit hinaus.
Definition Spezifische Phobie: Starke, als übertrieben
Klinisch manifeste Angsterkrankungen empfundene Angst vor bestimmten Objek-
gehören mit einem Lebenszeitrisiko von ten oder Situationen. Vermeidungsverhal-
ca. 20% neben affektiven und Suchterkran- ten. Die Diagnose wird nur dann gestellt,
kungen zu den häufigsten psychiatrischen wenn die Angst den normalen Tagesab-
Erkrankungsformen. Nach der interna- lauf und die üblichen sozialen Aktivitäten
tionalen Systematik psychischer Erkran- beeinträchtigt.
kungen der Weltgesundheitsorganisation Panikstörung: Episodisch paroxysmale
(International Classification of Diseases, Angst. Anfallsweise auftretende ausge-
ICD-10) werden folgende Angsterkrankun- prägte Angst mit ausgeprägten körperlichen
gen unterschieden: Am häufigsten sind die Symptomen (z.B. Tachykardie, Stenokar-
soziale Phobie und die spezifischen Pho- die, Dyspnoe, Schwindel). Parallel besteht
bien (z.B. Tierphobien, Höhenangst) mit die Angst zu sterben, die Kontrolle zu
84 Angsterkrankung

verlieren oder verrückt zu werden. Auf- und einer schwächeren Wachstumshor-


treten initial oft unerwartet, später jedoch monausschüttung als Hinweis auf eine
auch durch angstvoll besetzte Situationen mögliche Hypersensitivät präsynaptischer
auslösbar. α2-Rezeptoren und/oder eine Hyposensi-
Generalisierte Angststörung: Langanhal- tivität hypothalamischer postsynaptischer
tende, frei flottierende Angst. Charakte- α2-Rezeptoren.
ristisch ist die übertriebene, unrealistische
Angst und Sorge bezüglich allgemeiner Diagnostik
oder bestimmter Lebensumstände (z.B. Ausführliche Anamnese und Symptom-
finanzielle oder berufliche Angelegenhei- beschreibung. Körperliche Untersuchung.
ten). Motorische Anspannung und vegeta- EEG, kraniales NMR, EKG, Belastungs-
tive Übererregbarkeit (Schwitzen, Tremor, EKG. Schilddrüsendiagnostik. Bei ent-
Schwindel, Hypervigilanz, Schreckhaftig- sprechender Symptomatik 24-Stunden-
keit). EKG/RR, zweimalig 24-Stunden-Sammel-
Begleitende endokrine Veränderungen auf urin mit Bestimmung von Katecholaminen
Ebene der Hypothalamus-Hypophysen- (Adrenalin, Noradrenalin) sowie Meta-
Nebennierenrinden-(HPA)-Achse wurden nephrin und Normetanephrin (β- und α-
vorwiegend bei der Panikstörung unter- Blocker vorher absetzen). Gegebenenfalls
sucht: Liquorpunktion. Gegebenenfalls HNO-
IntrazerebraleVeränderungen (z.B. im lim- ärztliche Untersuchung.
bischen System) der Synthese und Sekretion
verhaltensrelevanter, anxiogener Neuro- Differenzialdiagnose
peptide wie CRH und Vasopressin (AVP)
lassen sich nicht notwendigerweise durch Realangst (normale, adäquate Angst), De-
periphere Messungen (Blut, Liquor, Spei- pression, organische psychische Störungen,
chel) abbilden. Dementsprechend sind die internistische und neurologische Erkran-
bislang abgebildeten Veränderungen dis- kungen (z.B. Phäochromozytom, kardiale
kret: Bei unveränderter Anzahl der Kortisol- Arrhythmien, Elektrolytstörungen, Insu-
Sekretionspulse ist deren Amplitude erhöht. linom, Karzinoid, Lungenerkrankungen,
Bei spontanen Panikattacken findet sich ei- Neoplasie, Epilepsie, Migräne), Drogen-
ne erhöhte Kortisolkonzentration im Spei- intoxikation, -entzug, posttraumatische
chel. In den meisten Untersuchungen zeigt Belastungsstörung, Persönlichkeitsstö-
sich nach Dexamethason eine adäquate Sup- rung. Es liegt eine hohe Komorbidität mit
pression, die ACTH-Sekretion nach Gabe anderen psychiatrischen Erkrankungen vor,
von CRH ist jedoch vermindert. Während z.B. Depression und Suchterkrankungen.
experimentell-laktatinduzierter Panikatta-
cken wird bei Patienten vermehrt das atriale Allgemeine Maßnahmen
natriuretische Peptid (ANP), welches die Lebensmodifikation
Sekretion von CRH und ACTH inhibiert, Angstauslösende Situationen sollen kei-
freigesetzt. Entsprechend lässt sich un- nesfalls vermieden werden, sondern im
ter diesen experimentellen Bedingungen Rahmen der verhaltenstherapeutischen
auch keine Aktivierung des HPA-Systems Intervention aufgesucht werden.
nachweisen.
Einige Studien fanden Störungen der nor- Therapie
adrenergen Regulation bei Panikpatienten:
z.B. erhöhte Urinausscheidung von Norad- Kausal
renalin. Clonidin resultiert in einer stärkeren Bei weitgehend unklarer Ätiologie ist der-
Abschwächung der Plasma-MHPG-Werte zeit keine kausale Therapie verfügbar.
Angstneurose 85

Akuttherapie Trotz wirksamer Therapien wird nur ein


kleiner Teil der Patienten auch adäquat
A
Zeitlich eng begrenzt und unter fachärztli-
cher Kontrolle Benzodiazepine, wie z.B. Al- behandelt. So treten beispielsweise Pa-
prazolam. nikattacken durchschnittlich im Alter von
26–29 Jahren erstmals auf. Eine fachärzt-
Dauertherapie liche Behandlung beginnt bei den meisten
Eine frühzeitige evidenzbasierte Therapie Patienten jedoch im Mittel erst im Alter von
als Kombination von Pharmakotherapie ca. 36 Jahren, d.h. mit einer zehnjährigen
und Verhaltenstherapie bietet die besten Latenz.
Erfolgsaussichten. Grundsätzlich soll die
Verordnung einer Psychopharmakothera- Bewertung
pie im Rahmen eines Behandlungsplans
Wirksamkeit
erfolgen, der neben der medikamentösen
Behandlung auch psycho- und eventuell Die Kombination von Pharmakotherapie
soziotherapeutische Maßnahmen umfasst. und Verhaltenstherapie hat die größte Ef-
Pharmakotherapie: Von den nosologie- fektstärke.
übergreifend wirksamen Antidepressiva
Verträglichkeit
sind selektive Serotoninwiederaufnah-
mehemmer (SSRI), wie z.B. Paroxetin, Gute Verträglichkeit der SSRI. In der An-
Sertralin und Citalopram, und die Trizy- fangsphase häufig Appetitlosigkeit, Übel-
klika Imipramin und Clomipramin durch keit. Bei höheren Dosierungen eventuell
plazebokontrollierte, doppelblinde Studien innere Unruhe, Schlafstörungen, Tremor,
in ihrer Wirksamkeit belegt. Die Dosierung Schwindel, Schwitzen. Sexuelle Funk-
sollte langsam einschleichend erfolgen. tionsstörungen, insbesondere Ejakulati-
Unklar ist die notwendige Behandlungs- onsverzögerungen, sind möglich. Selten
dauer, es sollte jedoch ca. ein Jahr mit SIADH.
anschließender langsamer Abdosierung
behandelt werden. Bei starker körperlicher Prognose
Symptomatik können adjuvant β-Blocker Bei frühzeitiger und konsequenter Thera-
hilfreich sein. pie sehr gute bis gute Prognose der meisten
Bezüglich psychotherapeutischer Interven- Angsterkrankungen.
tionen liegen ausreichende Wirksamkeits-
belege in Form kontrollierter Studien im Literatur
Wesentlichen für die Verhaltenstherapie
1. Bandelow B (2001) Panik und Agoraphobie.
vor: Korrektur fehlerhafter Denkmuster Diagnose, Ursachen, Behandlung. Springer,
und automatisierter Denkabläufe durch Berlin Heidelberg New York
kognitive Verfahren und Psychoedukation. 2. Benkert O, Hippius H (Hrsg) (2003) Kompendium
Reizexposition mit Reaktionsverhinde- der Psychiatrischen Pharmakotherapie. Springer,
Berlin Heidelberg New York
rung (wirksamste Methode ist hierbei das 3. Stein DJ, Hollander E (eds) (2002) Textbook of
„Flooding“, d.h. die Konfrontation mit Anxiety Disorders. American Psychiatric Publis-
den stärksten, angstauslösenden Reizen hing, Washington
und Aushalten der Angstreaktion bis zum
Abklingen).
Regelmäßiges, moderates Ausdauertrai-
ning hat unterstützende anxiolytische Wir- Angstneurose
kung.
Zusätzlich konsequente Behandlung ko-
morbider psychiatrischer Erkrankungen.  Angsterkrankung
86 Angststörung

Differenzialdiagnose
Angststörung
Niemann-Pick Erkrankung, einer Störung
im Sphingomyelin-Stoffwechsel, mit neu-
 Angsterkrankung
rologischen Symptomen bereits in Klein-
kindalter, bei der es zu Schaumzellen mit
massiver Hepatosplenomegalie und Tod
An-α-Lipoproteinämie meist vor dem 3.Lebensjahr kommt.
M. Gaucher, einer Störung im Cerebrosid-
stoffwechsel, bei der es durch Akkumulati-
Synonyme
on von Cerebrosiden im retikuloendothelia-
Familiäre An-α-Lipoproteinämie oder Hy- len System zur massiven Vergrößerung von
po-α-Lipoproteinämie; Tangier-Krankheit. Leber und Milz kommt.
Englischer Begriff Therapie
Familial high-density lipoprotein deficien- Kausal
cy.
Keine Therapie bekannt.
Definition
Prognose
Sehr seltene Fettstoffwechselstörung, die
genetisch bedingt ist. Es fehlt die Synthese Schlecht, die Kinder sterben in den ersten
von α-Lipoproteinen. Infolgedessen kommt drei Lebensjahren.
es zu Ablagerungen von Cholesterin im re-
Literatur
tikuloendothelialem System (RES) mit
ausgeprägter Bildung von Schaumzellen, 1. Fredrickson DS, Altrocchi PH (1962) Tangier
disease (familial cholesterolosis with high-density
da offenbar das in den Zellen gebildete lioprotein deficiency. In: Aronson SM, Volk BW
Cholesterin auf dem Blutweg nicht zur (eds) Cerebral Sphingolipidosis. Academic Press,
Leber abtransportiert werden kann. New York, p 343

Symptome
Durch Cholesterineinlagerung mit Bildung
von Schaumzellen besonders im retiku-
Anorchidie
loendothelialen System kommt es zur Ver-
größerung von Leber, Milz, Lymphknoten  Anorchie
und Tonsillen. Die vergrößerten Tonsil-
len weisen dabei eine charakteristische
rötlich-orange Verfärbung auf.
Anorchie
Diagnostik
Klinisches Leitsymptom sind die typi- Synonyme
schen, vergrößerten und rötlich-orange Anorchidie; Hodenagenesie.
verfärbten Tonsillen, die den Verdacht
auf das Vorliegen einer An- oder Hypo-α- Englischer Begriff
Lipoproteinämie aufkommen lassen. Durch
Fehlen der HDL-Lipoproteine, also der Li- Anorchia.
poproteine hoher Dichte im Serum niedriger
Gesamt-Cholesterinspiegel bei normalen Definition
oder leicht erhöhten Triglyzeridwerten. Fehlende embryonale Hodenanlage.
Anovulation 87

Symptome Alternativ perkutane (skrotale oder non-


A
Infantile bzw. fehlende geschlechtsspezi- skrotale) Applikation: 4–6 mg/Tag.
fische Körperbehaarung, Gynäkomastie, Dauertherapie
Adipositas (abdominell), Hochwuchs in-
folge fehlendem Epiphysenschluss, unteres Testosteron, s.o.
Körpersegment mindestens 5 cm länger
als oberes Körpersegment, Armspannweite Bewertung
mindestens 5 cm länger als Körperhöhe, Wirksamkeit
reduzierte muskuläre Entwicklung, Osteo- Gut.
penie/Osteoporose, Depression, reduzierter
Antrieb, erhöhte Irritabilität und Nervosität. Verträglichkeit
Testosteron: gut verträglich, selten allergi-
Diagnostik
sche Reaktionen, evtl. Natriumretention,
Körperliche Untersuchung (s.o.), fehlen- Hyperlipidämie (+HDL), Brustkarzinom-
de, nicht tastbare Hoden, kleiner Penis. entwicklung, erhöhtes Risiko für Prosta-
Bestimmung der freien Testosteron-, Dihy- takarzinom (Kontrolle von PSA = prosta-
drotestosteronkonzentration (Normbereich taspezifisches Antigen), Kontaktdermatitis
≥ 10 % des Testosteronwertes) sowie der bei perkutanen Testosteronapplikationen.
FSH- und LH-Werte (FSH = follikelsti-
mulierendes Hormon, LH = luteotropes Pharmakoökonomie
Hormon). Testosteronkonzentrationen sind Die intramuskuläre Applikation von Testos-
bei Anorchie nicht messbar, FSH- und LH- teron ist kostengünstiger.
Konzentrationen sind pathologisch erhöht
im Sinne des primären Hypogonadismus. Nachsorge
hCG (humanes Choriongonadotropin)-Test Kontrolle von PSA und Blutfetten.
(zur differenzialdiagnostischen Abgren-
zung des Kryptorchismus): Injektion von Prognose
1000–2000 IE/Tag für 3–5 Tage: Testos-
teronanstieg auf 7 nmol/l (oder 2 ng/ml) Gut bei rechtzeitiger Diagnose und früher
schließt Anorchie aus. Ultraschalluntersu- postpubertärer Hormonsubsitution.
chung des Skrotums. DXA-Untersuchung
von LWS und Femur bei V.a. Osteope- Literatur
nie/Osteoporose. 1. Griffin JE, Wilson JD (2003) Disorders of the tes-
tes and the male reproductive tract. In: Larsen PR,
Differenzialdiagnose Kronenberg HM, Melmed S, Polonsky KS (eds)
Williams Textbook of Endocrinology, 10th edn.
Kryptorchismus, Hodenaplasie, Hoden- WB Saunders, Philadelphia, pp 709–769
atrophie.
Allgemeine Maßnahmen
Diät Anovulation
Bei Osteopenie infolge des Hormonman-
gels Kalzium- und Vitamin-D-reiche Er- Synonyme
nährung.
Anovulatorischer Zyklus; monophasischer
Therapie Zyklus.
Kausal
Postpubertäre Testosteronsubstitution: Englischer Begriff
100–300 mg i.m. alle 1–3 Wochen. Anovulatory cycle.
88 Anovulation

Definition Ovulation durch Gabe von HCG induziert


Menstruationszyklus, bei dem aus un- wird.
terschiedlichsten Gründen die Ovulation
Literatur
unterbleibt. Anovulatorische Zyklen treten
1. De Geyter Ch, Schneider HPD (1994) Ovarielle
in den ersten Jahren nach der Menarche auf; Funktionsstörungen bei weiblicher Sterilität. In:
der erste post partum Zyklus und die letzten Krebs D, Schneider HPG (Hrsg) Klinik der Frau-
Zyklen vor dem Klimakterium sind oft ano- enheilkunde und Geburtshilfe Band 3: Endokrino-
vulatorisch, unter Umständen auch erste logie und Reproduktionsmedizin III, 3. Auflage.
Urban & Schwarzenberg, München Wien Balti-
Zyklen nach Absetzen von Ovulationshem- more, S 173–194
mern. Anovulation wird auch beobachtet
bei primärer (z.B. Ovarialhypoplasie) oder
sekundärer (hypothalamisch/hypophysär
oder psychogen bedingter) Ovarialinsuffizi- Anovulatorischer Zyklus
enz, beim polyzystischen Ovarialsyndrom
und bei Ovarialtumoren.  Anovulation

Symptome
Sterilität, manchmal Polymenorrhoe.
ANP
Diagnostik
 Atriopeptin
Der Anstieg der Basaltemperatur in der  Peptid, atriales natriuretisches
zweiten Zyklushälfte unterbleibt (mo-
nophasische Temperaturkurve), ebenso
Veränderungen in der Konsistenz des Zer-
vixschleims (Spinnbarkeit, Farnkrauttest). Antagonist
Die Pregnandiolausscheidung im Harn
fehlt. Englischer Begriff
Allgemeine Maßnahmen Antagonist.
Lebensmodifikation Grundlagen
Bei Verdacht auf psychogen bedingte Ano- Als Antagonisten werden unterschied-
vulation Umstellung auf stress-reduzierte lichste, inhibitorisch wirksame Substanzen
Lebensweise (im Beruf, in der Familie, in
zusammengefasst, die Homologien zu
partnerschaftlichen Beziehungen u.a.).
Rezeptorliganden oder Enzymsubstraten
Diät aufweisen und dementsprechend an Rezep-
Eventuell Ernährungsumstellung (ausge- toren bzw. Enzyme binden, ohne jedoch
wogene Ernährung statt „Schlankheits“- Rezeptorsignale auszulösen oder enzyma-
Diäten). tisch umgesetzt zu werden. In Abhängigkeit
von der Konzentration des Antagonisten
Therapie und seiner Affinität zum Rezeptor bzw.
Enzym, kommt es zu einer unterschiedlich
Kausal starken Verdrängung des natürlichen Re-
Bei Kinderwunsch hormonelle Ovulations- zeptorliganden bzw. des Enzymsubstrats
induktion, wobei nach vorhergehender Sti- und damit zu einer unterschiedlich starken,
mulation der Follikelreifung (z.B. Behand- kompetitiven Inhibition der Ligandenwir-
lung mit HMG, Clomiphen, Epimestrol) die kung bzw. der Enzymsubstratumsetzung bis
Antidiabetika 89

hin zur vollständigen Blockade. Antagonis- Frauen (z.B. Hirsutismus, Akne, Alopezie)
A
ten können natürlicherweise vorkommende eingesetzt. Beim Prostatakarzinom werden
Substanzen sein, wie z.B. der Interleukin-1 Antiandrogene verwendet, um die stimu-
(IL-1) Rezeptorantagonist, der die Wirkung lierende Wirkung von Androgenen auf die
von IL-1 am IL-1 Rezeptor kompetitiv in- Tumorprogression zu supprimieren.
hibiert. In der Regel handelt es sich bei
Antagonisten um synthetische Substanzen,
die als Pharmaka bei der medikamentösen Anti-Baby-Pille
Therapie unterschiedlichster Erkrankungen
verwendet werden. Je nach Konfiguration Englischer Begriff
können Antagonisten hochspezifisch nur
eine bestimmte Isoform eines Rezeptors Birth control pill.
oder Enzyms blockieren, sie können aber Grundlagen
auch weniger spezifisch ganze Rezeptor-
oder Enzymklassen inhibieren. Umgangssprachliche Bezeichnung für oral
wirksame Ovulationshemmer zur hormo-
nellen Kontrazeption.

Antemenstruum Weiterführende Links


 Kontrazeptiva, hormonelle
 Prämenstruum  Minipille

Anthelone Antidiabetika
Synonyme
 Enterogastron
Blutzuckersenkende Substanzen; blut-
zuckersenkende Medikamente; blutzucker-
senkende Tabletten; orale Antidiabetika.
Antiandrogene
Englischer Begriff
Englischer Begriff Antidiabetic substances; antidiabetic drugs.
Anti-androgens. Definition
Definition Medikamente, die zu einer Senkung erhöh-
ter Blutzuckerwerte bei Personen mit Dia-
Kompetitiv wirksame Androgenrezeptor- betes mellitus führen.
Antagonisten.
Grundlagen
Grundlagen Zu den Antidiabetika zählen sowohl die
Unter dem Begriff Antiandrogene sind verschiedenen Insulinpräparationen (sie-
steroidale (z.B. Cyproteronazetat, Spi- he  Insulin), die in der Regel subkutan
ronolacton) und nicht-steroidale (z.B. appliziert werden müssen und deren blut-
Flutamid) Substanzen zusammengefaßt, zuckersenkende Wirkung bzw. Wirkdauer
die kompetitiv die Wirkung von Andro- von der galenischen Zubereitung anhängig
genen am Androgenrezeptor inhibieren. ist als auch die sog. oralen Antidiabetika
Antiandrogene werden zur Therapie von ( Antidiabetika, orale), die in Tabletten-
Androgen-induzierten Beschwerden bei form eingenommen werden.
90 Antidiabetika, orale

Antidiabetika, orale, Tabelle 1 Medikamentengruppen


Antidiabetika, orale und ihre Wirkstoffe.
Medikamentengruppe Wirkstoff
Synonyme Alpha-Glukosidasehemmer Miglitol
Acarbose
Blutzuckersenkende Tabletten; blutzucker-
senkende Medikamente. Biguanide Metformin
Sulfonylharnstoffe Glibenclamid
Englischer Begriff Tolbutamid
Oral antidiabetic drugs; oral antidiabetic Glimepirid
Gliclazid
compounds.
Glitazone (Thiazolidindione) Pioglitazon
Definition Rosiglitazon

Medikamente (Tabletten), die nach oraler Glinide Repaglinid


Nateglinid
Einnahme zu einer Blutzuckersenkung füh-
ren oder die einen übermäßigen Blutzucke-
ranstieg nach Nahrungszufuhr verhindern
Insulinresistenz und führen ebenfalls zu
sollen.
einer vermehrten Glukoseaufnahme in
Grundlagen Muskulatur und Fettgewebe.
Eine Sonderstellung nehmen auf Grund
Je nach Wirkungsmechanismus unterschei- ihres Wirkungsmechanismus die α-Glu-
det man zwischen β-zytotropen und nicht β- kosidase-Inhibitoren ein. Sie verzögern
zytotropen oralen Antidiabetika. den Stärkeabbau in den oberen Dünndar-
Die β-zytotropen Substanzen führen beim mabschnitten und tragen somit nach einer
Typ-2-Diabetiker zu einer Insulinfreiset- stärkehaltigen Mahlzeit zu einem verzöger-
zung aus den β-Zellen (sofern noch genü- ten Blutzuckeranstieg bei.
gend β-zellaktives Restgewebe vorhanden Eine Übersicht der oralen Antidiabetika und
ist). Sie stimulieren die körpereigene Insu- ihrer Wirkstoffe finden Sie in Tabelle 1.
linsekretion. Alle β-zytotropen Substanzen
sind Kaliumkanalhemmer in der Plasma-
membran der β-Zelle und unterscheiden
sich unabhängig von ihrer chemischen Antidiabetika, pflanzliche
Grundstruktur in ihrer Pharmakokinetik
und damit ihrer Wirkdauer. Sie werden Synonyme
daher, je nach Wirkdauer und vorliegender
Blutzuckersenkende Pflanzenstoffe.
Störung, sowohl zur Vermeidung überhöh-
ter Blutzuckeranstiege nach Nahrungszu- Englischer Begriff
fuhr als auch zur Senkung generell erhöhter
Blutzuckerwerte eingesetzt. Antidiabetic substances of plant origin.
Die nicht β-zytotropen Substanzen erhöhen
die Insulinempfindlichkeit der insulinsen- Definition
sitiven Gewebe bzw. setzen die Insulin- Pflanzliche Antidiabetika im eigentlichen
resistenz beim Typ-2-Diabetes herab. So Sinne gibt es nicht.
hemmt das Biguanid Metformin die Glu- Allenfalls könnte man hier Guarmehl an-
kosefreisetzung aus der Leber und fördert führen, das mit Wasser zu einer gelartigen
die Glukoseaufnahme der Muskulatur. Die Masse verquillt und, zusammen mit Nah-
Thiazolidindione (Glitazone) vermindern rung eingenommen, die Magenentleerung
durch Angriff an nukleären Faktoren die verzögert und auf diese Weise zu einem
Antidiuretisches Hormon (ADH) 91

verlangsamten Blutzuckeranstieg führt A


(Guarmehlpräparate haben sich, zumindest Antidiuretisches Hormon (ADH)
in Deutschland, in der Diabetesbehandlung
nicht durchgesetzt).
Synonyme
ADH; Vasopressin; Adiuretin.
Antidiurese
Englischer Begriff
Englischer Begriff Antidiuretic hormone.
Antidiuresis.
Definition
Definition
Neurohypophysäres Peptidhormon, das in
Mit Antidiurese wird die aktive Hemmung erster Linie den Wasserhaushalt reguliert.
der Ausscheidung von freiem Wasser in der
Niere bezeichnet.
Grundlagen
Grundlagen ADH ist ein Nonapeptid, das aus einem
Die Antidiurese wird durch das Hypophy- 168 Aminosäuren langen Vorläuferpro-
senhinterlappenhormon Adiuretin (siehe tein gebildet wird; das Gen für Arginin-
 antidiuretisches Hormon (ADH)), ei- Vassopressin (=AVP, ADH) liegt auf Chro-
nem Neuropeptid, bewirkt, das je nach mosom 20p13. ADH wird im Hypotha-
Osmolarität im Plasma vermehrt oder ver- lamus in magnozellulären Neuronen des
mindert abgegeben wird und die Wasser- Nucleus paraventricularis synthetisiert. Die
rückresorption in den Sammelrohren der Axone dieser Neurone ziehen durch den
Niere steuert. Adiuretinmangel führt zu Hypophysenstiel und enden in der Neurohy-
Wasserverlust (Diabetes insipidus). Ei- pophyse in synapsenähnlich aufgetriebenen
ne inappropriat gesteigerte Sekretion von Strukturen, die reich an neurosekretori-
Adiuretin (englisch SIAHD = Syndrome schen Granula sind. Letztere setzen unter
of inappropiate secretion of antidiuretic dem Einfluss von Aktionspotentialen, die
hormone), im deutschen Sprachraum be- über unterschiedliche Afferenzen zu den
kannt als Schwartz-Bartter-Syndrom, führt ADH-Neuronen gelangen, ADH frei, das
zu einer Verdünnungshyponatriämie mit rasch in eng benachbarte Kapillaren dif-
hypotoner Hyperhydratation. Sie wurde fundiert und von dort weitertransportiert
erstmalig von Schwartz bei einem Patien- wird.
ten mit kleinzelligem Bronchialkarzinom ADH ist der wichtigste hormonelle Regu-
beschrieben. lator der Wasserhomöostase. Dementspre-
Häufigste Ursache einer übersteigerten An- chend wird die Sekretion von ADH vor
tidiurese ist jedoch die Überdosierung von allem durch Veränderungen des Blutdrucks
Adiuretin bzw. dem heute gebräuchlichen und der Osmolarität reguliert, die ihrerseits
synthetischem Derivat Desmopressin bei über Baro- bzw. Osmorezeptoren gemes-
der Behandlung eines Diabetes insipidus. sen werden. Ein Anstieg der Osmolarität
Chlorpropamid, ein in Deutschland nicht (v.a. der Konzentration an Natrium) oder
mehr im Handel befindliches β-zytotropes ein Abfall des Blutdrucks bewirken eine
Sulphonylharnstoffderivat kann bei inkom- Steigerung der ADH Sekretion; ein Abfall
plettem Adiuretinmangel in niedriger, nur der Osmolarität oder eine Zunahme des
gering blutzuckersenkender Dosierung ad- Blutdrucks supprimieren die ADH Sekre-
ditiv als Antidiuretikum eingesetzt werden. tion. Die unterschiedlichen Einflüsse von
92 Antidiuretisches Hormon (ADH)

Baro- und Osmorezeptoren werden durch


die ADH-sezernierenden Neurone koordi- Antidysmenorrhoika
niert: Bei geringen Blutdruckänderungen
überwiegt in der Regel der Einfluss der Englischer Begriff
Osmorezeptoren. Bei starken Blutdruckab- Anti-dysmenorrhoica.
fall überwiegt die Baroregulation, die zur
schnellen Freisetzung großer Mengen an Definition
ADH führt, welches über spezifische Re-
Substanzen, die zur Behandlung bei Dysme-
zeptoren eine Vasokonstriktion der Kapazi-
norrhoe eingesetzt werden.
tätsgefäße induziert. Die ADH-Freisetzung
wird aber auch noch durch andere Faktoren Grundlagen
wie z.B. Schilddrüsenhormone beeinflusst.
Die ADH-vermittelte Regulation der Di- Substanzen, die bei der Behandlung der
urese (und der damit verbundenen Plasma- Dysmenorrhoe (extrem schmerzhafte
osmolarität) erfolgt über die Beeinflussung Menstruation) eingesetzt werden, sind
der Wasserdurchlässigkeit der renalen insbesondere bei der primären Dysme-
Sammelrohre. Die Wirkung von ADH norrhoe Prostaglandin-Synthasehemmer,
wird über V2-Rezeptoren vermittelt, die die die verstärkte Bildung von Prostaglan-
nach Bindung von ADH cAMP und intra- din F-2α reduzieren, das maßgeblich für
zelluläres Kalzium stimulieren. Letztlich schmerzhaften Myometriumkontraktio-
werden unter dem Einfluss von ADH in nen verantwortlich ist. Gestagen-betonte
Vesikeln vorhandene Wasserkanäle vom Ovulationshemmer lindern sowohl bei der
Typ Aquaporin 2 (AQP2) in die apikale primären wie auch der sekundären Dysme-
Membran der Sammelrohrepithelzellen norrhoe die Beschwerden.
eingebaut und dadurch der Einstrom von
Wasser erhöht, das über nicht durch ADH
regulierte, konstitutiv in der basolatera- Antigestagene
len Membran vorhandene Aquaporine ins
Interstitium gelangt. Die Bedeutung von Englischer Begriff
ADH für den Wasserhaushalt wird dadurch
ersichtlich, dass beim Ausfall von ADH 20 Antigestagens.
bis 30 l Urin ausgeschieden werden und
Definition
der Wasserhaushalt durch ständige Flüssig-
keitszufuhr aufrecht erhalten werden muss Kompetitive Inhibitoren des Progesteronre-
(siehe  Diabetes insipidus). zeptors.
Ein kleiner Anteil von ADH gelangt ver-
mutlich über in die Eminentia mediana pro- Grundlagen
jizierende Neurone in den Hypophysenvor- Antigestagene sind steroidale Substanzen,
derlappen, wo es u.a. die ACTH-Sekretion die sich von den 19-Norsteroiden ableiten
stimulieren kann, wobei der Effekt jedoch und die die Wirkung von Gestagenen am
wesentlich geringer ist als der von CRH. Progesteronrezeptor kompetitiv inhibieren.
Über diesen Weg kann ADH bei bestimmten Aufgrund von Strukturähnlichkeiten wir-
Stressreaktionen zum Anstieg der ACTH ken Antigestagene auch unterschiedlich
Konzentration beitragen. stark kompetitiv inhibierend am Gluko-
kortikoidrezeptor. Das bekannteste und
am besten untersuchte Antigestagen ist
Weiterführende Links  Mifepriston (RU486), das Bestandteil
 Vasopressin (AVP) der sogenannten Abtreibungspille ist, mit
Antilipidämika 93

der in der frühen Schwangerschaftsphase Grundlagen


ein pharmakologischer Abbruch induziert
A
Sowohl natürliche Hormone als auch syn-
werden kann. thetische Hormone ( Antiandrogene,
 Antiöstrogene) sind als Hormonantago-
nisten wirksam und werden therapeutisch
eingesetzt.
Antigonadotropine

Synonyme
Antiinfektiva, gynäkologische
Gonadotropin-Releasing-Hormon-Anta-
gonisten.
Synonyme
Englischer Begriff Antimikrobiell wirksame gynäkologische
Lokaltherapeutika.
Anti-gonadotropins; gonadotropin antago-
nists. Englischer Begriff

Definition Anti-infective agents; antiinfectives.

Substanzen, die an den Gonadotropin- Definition


Releasing-Hormon-Rezeptor binden und
die GnRH-Sekretion hemmen. Zur antimikrobiellen Therapie bei Infektio-
nen im äußeren Genitale und in der Scheide
eingesetzte lokal wirksame Medikamente.
Grundlagen
Antigonadotropine hemmen die Freiset- Grundlagen
zung des follikelstimulierenden Hormons Die Behandlung von Infektionskrankhei-
(FSH) und des luteotropen Hormons (LH). ten in diesem Bereich erfolgt durch Gabe
Dies führt in der Folge zu einem Abfall von Lokaltherapeutika (Creme, Salbe,
z.B. des Testosteronspiegels. Antigonado- Zäpfchen u.a.), die antibakteriell oder anti-
tropine werden eingesetzt zur Behandlung mykotisch (gegen Pilze gerichtet) wirksam
Androgen-sensitiver Tumoren (Prosta- sind.
takarzinom) und in den Fertilitätssprech-
stunde zur Regulation der Freisetzung des
luteinisierenden Hormons.
Antilipidämika

Synonyme
Antihormone
Lipidsenker.

Englischer Begriff Englischer Begriff


Antihormones. Anti-lipidamics.

Definition Definition
Hormonantagonisten (Hormonhemmstof- Pflanzliche, tierische oder synthetische Pro-
fe). dukte, die die Blutfette senken.
94 Antimikrobiell wirksame gynäkologische Lokaltherapeutika

Grundlagen Rezeptor-Heterodimer vermittelt wird, das


Zu den natürlichen Lipidsenkern gehö- aus einem AMH-spezifischen Rezeptor
ren die Fischöle und der Knoblauch. Sie und einem unspezifischen Rezeptoranteil
haben, verglichen mit den synthetischen besteht, und das nach AMH-Bindung die
Lipidsenkern einen geringeren Effekt auf Smad-Proteinkomplexbildung als initiale,
die Senkung der Neutralfette (Triglyze- zelluläre Signalkaskade induziert. AMH ist
ride) und des Cholesterins. Synthetische während der Embryogenese für die Rück-
Lipidsenker hemmen die Aufnahme von bildung der Müller-Gänge verantwortlich
Fetten aus dem Darm (Resorption) oder die und damit an der Entwicklung der männ-
Lipidsynthese. lichen Genitalien beteiligt. In der frühen
Embryonalphase liegen in der noch undiffe-
renzierten Genitalanlage sowohl Müller- als
auch Wolff-Gänge vor. Beim männlichen
Antimikrobiell wirksame 46-XY-Karyotyp induziert das Genpro-
dukt des auf dem Y-Chromosom liegenden
gynäkologische SRY-Gens u.a. die Produktion von AMH,
Lokaltherapeutika das aktiv die Regression der Müller-Gänge
induziert, aus denen sich beim 46-XX-
 Antiinfektiva, gynäkologische Karyotyp bei Abwesenheit von AMH Teile
der weiblichen Genitalien (Tuben, Uterus,
oberer Teil der Vagina) entwickeln. Parallel
zur degenerativen Wirkung von AMH auf
Antimikrosomale die Müller-Gänge kommt es beim männli-
chen Fetus unter Wirkung von Testosteron
Autoantikörper zur Entwicklung von Teilen der männlichen
Genitalien aus den Wolff-Gängen. AMH-
 thyreoidale mikrosomale Antikörper Mangel aufgrund von Mutationen des auf
dem kurzen Arm von Chromosom 19 lie-
genden AMH-Gens tritt bei einer seltenen
autosomal-rezessiven Erbkrankheit auf, die
Anti-Müller-Hormon zum männlichen Pseudohermaphroditis-
mus führt. Diese Form der Intersexualität
wird in seltenen Fällen auch bei normaler
Synonyme
AMH-Produktion gefunden, sodass hier
AMH. ein Defekt auf Rezeptorebene als Ursache
vermutet wird.
Englischer Begriff
Anti-mullerian hormone; Mullerian inhibi-
ting substance. Anti-Müller-Hormon-Gen
Definition  Anti-Müller-Hormon

Peptidhormon, das die Rückbildung der


Müller-Gänge induziert.
Anti-Müller-Hormon-Rezeptor-
Grundlagen Gen
AMH ist ein Peptidhormon aus der TGF-β
Proteinfamilie, dessen Wirkung über ein  Anti-Müller-Hormon
α1 -Antitrypsinmangel 95

Antiöstrogene α1-Antiproteasemangel A

Englischer Begriff  α1 -Antitrypsinmangel


Antiestrogens [Amer.], antioestrogens
[Brit.].

Definition
Antithyreoglobulin-Antikörper
Substanzen, die die Wirkung von Östroge-
nen hemmen.
 Thyreoglobulin-Antikörper
Grundlagen
Antiöstrogene, z.B.  Tamoxifen und To-
remifen, verdrängen kompetitiv Östrogene
von den Östrogen-Rezeptoren und hem- α1 -Antitrypsinmangel
men damit deren Wirkung an den Erfolgs-
organen. Sie werden zur Behandlung von
Östrogen-Rezeptor-positivem Brustkrebs Synonyme
eingesetzt. Im Gegensatz zu den selektiven
Östrogen-Rezeptor-Modulatoren (SERM, α1-Antiproteasemangel; α1-Antiprotease-
z.B.  Raloxifen) binden die Antiöstrogene defizienz.
gleich gut an alle Östrogen-Rezeptoren.
Aufgrund der Wirkung am knochenspezi- Englischer Begriff
fischen Östrogen-Rezeptor wird Raloxifen α1-antitrypsin-deficiency.
zur Behandlung der postmenopausalen
Osteoporose eingesetzt. Auch das zur Aus- Definition
lösung des Eisprungs bei Frauen mit funk-
tioneller Sterilität eingesetzte  Clomifen Eine der drei häufigsten erblichen, letalen
ist ein Antiöstrogen. Neben einer Stimu- Erkrankungen unter Kaukasiern (andere
lation der hypophysären FSH-Freisetzung potentiell letale erbliche Erkrankungen:
durch die antiöstrogene Wirkung hat es auch Down-Syndrom, zystische Fibrose). Der
eine schwache östrogene Aktivität. Phyto- α1 -Antitrypsinmangel ist gekennzeichnet
oder Xenoöstrogene, z.B. aus Soja (hohe durch ein panazinäres Lungenemphysem
Konzentration z.B. in Tofu) haben neben ei- und seltener durch eine Leberzirrhose.
ner östrogenen ebenfalls eine antiöstrogene Ursache ist die fehlende bzw. reduzierte
Wirkkomponente. Freisetzung der α1 -Antiprotease aus den
Hepatozyten und daraus folgend ein Miss-
Weiterführende Links verhältnis von protektiven Antiproteasen
bzw. destruktiven Proteasen, welches in
 Östrogenrezeptor-Modulatoren, selektive den Lungen zu einer erhöhten Destruktion
der Alveolarwände durch Proteasen wie
z.B. neutrophile Elastasen, führt.

α1-Antiproteasedefizienz Symptome
Progrediente Belastungsdyspnoe, produkti-
 α1 -Antitrypsinmangel ver Husten, asthmatische Beschwerden.
96 α1 -Antitrypsinmangel

Diagnostik Zusätzlich evtl. Theophyllin und orale Glu-


α1 -Antitrypsinkonzentration im Serum, kokortikoide. Letztere sind nur bei akuter
Funktionsassay (Test der Hemmung der Verschlechterung der Lungenfunktion bzw.
Leukozytenelastase),Bildgebung(Röntgen- bei Infektexazerbation anzuwenden. Es
Thorax, CT, Sonographie von Lunge und existieren keine Studien, die einen positi-
Leber), Leberfunktionsparameter (Biliru- ven Effekt von oral applizierten Glukokor-
bin, Albumin, INR, PTT), Lungenfunkti- tikoiden auf den Krankheitsverlauf zeigen.
onstest. Frühzeitige antibiotische Therapie bei bak-
terieller Infektion. Sauerstofftherapie bei
Differenzialdiagnose signifikanter Hypoxämie.

Bronchiektasen, akute und chronisch ob- Dauertherapie


struktive Bronchitis, Lungenemphysem Prolastin s.o.
anderer Genese, Kartagener Syndrom, Zi-
lienfunktionsstörung, zystische Fibrose. Operativ/strahlentherapeutisch
Lungenlappenresektion, Lungentransplan-
Allgemeine Maßnahmen tation.
Kommentar: Ob die Lungenteilresektion
Lebensmodifikation
bei Patienten mit schwerem Emphysem
Nikotinabusus vermeiden (beschleunigt einen positiven Effekt auf den Krankheits-
die Progression der Erkrankung deutlich, verlauf hat, ist umstritten, da die Verbesse-
[bis zu 10 Jahre] früheres Auftreten der rung der Lungenfunktion postoperativ nur
Symptomatik). Aktivitätslevel (physische von kurzer Dauer ist und der Krankheitspro-
Konditionierung) erhalten. gress (gemessen an der Verschlechterung
der FEV1) nach der Operation offenbar
Diät
beschleunigt. Es wurden weitere Studien
Protein- und evtl. Fettsupplementierung bei initiiert, um potentiell positive Effekte der
pulmonaler Kachexie. Lungenteilresektion zu prüfen.
Die Lungentransplantation ist für Patienten
Therapie mit hohem frühen Mortalitätsrisiko (FEV1
Kausal reduziert um > 35 %, hohe Bronchoreak-
Substitution von Prolastin (gepoolte und ge- tivität) ohne weitere Begleiterkrankungen
reinigte α1 -Antiprotease). vorbehalten. Die Anmeldung sollte vor
Kommentar: Es existieren keine kontrollier- Entwicklung einer schweren pulmonalen
ten Studien, die einen signifikanten Effekt Kachexie, physischer Inaktivität und vor
der Enzymsubstitution auf das Überleben Auftreten häufiger pulmonaler Infektionen
bzw. die Krankheitsprogression haben. erfolgen.
Kleine Studien zeigen jedoch positive Ef-
Bewertung
fekte auf Überleben und Lungenfunktion.
Gemäß den Empfehlungen der Amerika- Wirksamkeit
nischen Gesellschaft für Pulmologie wird Generell sind für alle therapeutischen An-
die Enzymsubstitution bei einem FEV1 sätze bisher keine sicher lebensverlängern-
< 80 % des Sollwertes empfohlen. den Effekte beschrieben. Siehe Kommenta-
re oben.
Akuttherapie
Symptomatische bronchodilatative The- Verträglichkeit
rapie mit inhalativen Sympathomimetika, Zu beachten ist das geringe therapeutische
Parasympatholytika und Glukokortikoiden. Fenster der Theophyllintherapie und die
Apolipoproteine 97

potentiellen Nebenwirkungen von syste- annual decline in FEV1 in patients with severe
A
mischer Glukokortikoidgabe (z.B. Osteo- hereditary alpha1-antitrypsin deficiency? Wis-
senschaftliche Arbeitsgemeinschaft zur Therapie
porose). Prolastin sollte nicht angewendet von Lungenerkrankungen (WATL) alpha1-AT
werden bei Patienten mit nachgewiesener study group. Eur Respir J 10:2260–2263
Hypersensitivität, selektivem IgA-Mangel 6. Thelin T, Sveger T, McNeil TF (1996) Primary
und nachgewiesenen IgA-Antikörpern. prevention in a high-risk group: smoking habits in
adolescents with homozygous alpha-1-antitrypsin
Pharmakoökonomie deficiency (ATD). Acta Paediatr 85:1207–1212

Ob die Substitution der Antiprotease im


Vergleich zu den überwiegend symptoma-
tischen Therapieansätzen einen Kostenvor-
teil bringt, wurde bisher nicht geprüft. Apolipoproteine
Nachsorge
Lebenslange regelmäßige Betreuung durch Englischer Begriff
ein interdisziplinäres Ärzteteam. Apolipoproteins.

Prognose Definition
16 % der erkrankten Patienten erleben Strukturproteine der Lipoproteine.
das 60. Lebensjahr. 72 % versterben an
den Folgen des Lungenemphysems, 10 %
versterben am chronischen Leberversagen. Grundlagen
Patienten, die vor Erkrankungsbeginn diag- Die Apolipoproteine werden nach immu-
nostiziert und behandelt werden, haben eine nologischen Eigenschaften, Aminosäure-
nahezu normale Lebenserwartung. Raucher sequenz und Kohlenhydratanteil eingeteilt.
mit einem α1-Antitrypsinmangel verster- Die verschiedenen Lipoproteine enthalten
ben signifikant früher. Andere prognose- unterschiedliche Mengen an Apolipoprotei-
verschlechternde Faktoren sind männliches nen. Im HDL finden sich v.a. Apo-A-I, -A-II,
Geschlecht, eine FEV1 < 50 %, eine signi- -C und -D; in Chylomikronen v.a. Apo-A-
fikante bronchodilatatorische Antwort. IV, -B-48 und -E; im LDL v.a. Apo-B-100;
im VLDL und IDL v.a. Apo-B-100, -C und
Literatur -E. Andere Apolipoproteine kommen nur
1. Alpha-1-Antitrypsin Deficiency Registry Study in niedrigen Konzentrationen vor (Apo-F,
Group (1998) Survival and FEV1 decline in -G u.a.). Die Apolipoproteine sind an der
individuals with severe deficiency of alpha1-
antitrypsin. The Alpha-1-Antitrypsin Deficiency Lipidresorption, Lipidtransport, Aktivie-
Registry Study Group. Am J Respir Crit Care rung der Lipoproteinlipase und Steuerung
Med 158:49–59 der Lipolyse beteiligt. Die größte klinische
2. American Thoracic Society (1989) Guidelines for Relevanz als Risikofaktoren der Arthero-
the approach to the patient with severe hereditary
alpha-1-antitrypsin deficiency. American Thora- sklerose haben ein niedriges Apo-A-I oder
cic Society. Am Rev Respir Dis 140:1494–1497 hohes Apo-B, die die Hauptkomponenten
3. Brantly ML, Paul LD, Miller BH (1988) Clinical von HDL bzw. LDL darstellen. Isoformen
features and history of the destructive lung disease des Apo-E sind mit einer Hyperlipoprote-
associated with alpha-1-antitrypsin deficiency of
adults with pulmonary symptoms. Am Rev Respir inämie Typ III (Remnant Disease) und mit
Dis 138:327–336 der Alzheimer-Krankheit assoziiert. Apoli-
4. Celli BR (1997) Pulmonary rehabilitation for pa- poproteinopathien durch Strukturvarianten
tients with advanced lung disease. Clin Chest Med
18:521–534
oder völliges Fehlen verursachen primäre
5. Seersholm N, Wencker M, Banik N (1997) Does Dyslipoproteinämien (Tangier-Krankheit,
alpha1-antitrypsin augmentation therapy slow the Apo-A-IMilano , Broad-Beta-Disease u.a.).
98 Apomorphin

Injektion und Sublingualtabletten mit 2 oder


Apomorphin 3 mg.

Englischer Begriff Kontraindikationen


Apomorphine. Absolute KI: Atemdepression, Demenz,
Psychosen, Leberinsuffizienz. Relative KI:
Substanzklasse Orthostatische Hypotonie, eingeschränkte
Tetrazyklisches Dibenzochinolinderivat. Leber- oder Nierenfunktion und Patien-
ten mit neuropsychiatrischen Störungen
Gebräuchliche Handelsnamen sowie schweren Allgemeinerkrankungen
APO-go, Ixense, Uprima. (instabile Angina pectoris, koronare Herz-
krankheit, Herzinsuffizienz o.ä.).
Indikationen Apomorphin soll nicht angewendet werden
Als Emetikum bei akuten Vergiftungen, zur bei Kindern unter 1 Jahr, bei Verätzungen
Behandlung von Alkohol-, Heroin- bzw. des oberen Verdauungstraktes mit Laugen
Opiatsucht sowie zur Behandlung von On- und Säuren, bei Patienten im Schock oder
off-Phänomenen bei M. Parkinson und zur bei Bewusstlosigkeit (Aspirationsgefahr!)
Behandlung der erektilen Dysfunktion. sowie bei bekannter Überempfindlichkeit
gegen Natriumdisulfit (Bronchialasthma)
Wirkung oder Methyl-4-hydroxybenzoat.
Dopaminrezeptor-D1 und -D2 Agonist, bin- Nebenwirkungen
det nicht an Opiatrezeptoren.
Müdigkeit, zentrale Erregungszustände.
Dosierung Hypotonie, Atemdepression, Kollaps oder
Als Emetikum beim Erwachsenen 10 mg Koma können durch die gleichzeitige Ga-
Apomorphin und 10 mg Norfenefrin s.c. be eines Sympathomimetikums, wie z.B.
oder i.m., bei Kindern nach kgKG angepaß- Norfenefrin in der Regel verhindert werden.
te Dosis, vorher lauwarmes Wasser trinken
Wechselwirkungen
lassen.
Bei Alkohol-, Heroin- bzw. Opiatsucht drei- Apomorphin verstärkt die Wirkung von An-
bis viermal täglich 10 mg Apomorphin und tihypertensiva. Neuroleptika hemmen die
10 mg Norfenefrin s.c. oder i.m. für zwei emetische Wirkung von Apomorphin. Na-
Tage bis das akute Abstinenzsyndrom abge- loxon hemmt die atemdepressive Wirkung
klungen ist. von Apomorphin.
Beim M. Parkinson, wenn trotz Therapie
mit Dopaminagonisten und gegebenenfalls Pharmakodynamik
Decarboxylasehemmer On-off-Phänomene In therapeutischen Dosen reizt Apomor-
bestehen Bolusgaben von 10 mg Apomor- phin die „Trigger-Zone“ der Medulla ob-
phin, gegebenenfalls in Kombination mit longata und die vegetativen Zentren des
Domperidon oder Odansetron, bis maximal Hypothalamus mit nachfolgender Aktivie-
100 mg täglich. rung des Brechzentrums. Nach Gabe von
Zur Behandlung der erektilen Dysfunktion 5–10 mg i.m. oder s.c. tritt in der Regel
bei Bedarf 2 oder 3 mg sublingual. nach kurzer Übelkeit im Laufe weniger
Minuten Erbrechen ein. In großen Dosen
Darreichungsformen wirkt Apomorphin zentral erregend. Die
Ampullen oder Pen mit 10 mg/ml Apomor- akute Wirkung hält selten länger als zwei
phin zur intramuskulären oder subkutanen Stunden an. Nach sublingualer Gabe zur
Appetitstimulierende Mittel 99

Behandlung der erektilen Dysfunktion setzt Therapie


die Wirkung nach 20 Minuten ein und hält
A
Dauertherapie
zwei bis 3 Stunden an.
Spironolacton, Antagonist des Mineral-
kortikoidrezeptors, vollständiger Wir-
kungseintritt nach 3–4 Tagen, 60 % Re-
Apparent Mineralocorticoid sorption, initial 4–5 mg/kg per osoder i.v.,
Excess ab 5. Tag 1–3 mg/kg/Tag. Dexamethason in
niedriger Dosierung supprimiert endogene
Synonyme Kortisol Produktion.
AME; Mineralkortikoidexzess; Pseudohy- Bewertung
peraldosteronismus.
Wirksamkeit
Englischer Begriff Spironolacton und Dexamethason wirksam
Apparent mineralocorticoid excess. zur Normalisierung des Blutdruckes bei
AME.
Definition
Verträglichkeit
Syndrom des Mineralokortikoidexzess mit
Spironolacton: antiandrogene und gestage-
erniedrigten Plasmawerten für Aldosteron
ne Nebenwirkungen, Gynäkomastie
und Renin. Verursacht durch Aktivitäts-
Kontraindikation: Niereninsuffizienz, Hy-
verlust der renalen 11βHydroxysteroid-
perkaliämie.
dehydrogenase, die Kortisol zu Kortison
inaktiviert. Angeborene (Genmutation) Nachsorge
oder erworbene Enzymstörung z.B. durch
Glycyrrhizinsäure in Carbenoxolon oder Normalisierung des Blutdruckes.
Lakritze. Prognose
Symptome Abhängig von auslösender Ursache und
Qualität der Blutdruckeinstellung.
Arterieller Hypertonus, Hypokaliämie,
Gedeih- und Wachstumsstörung, Nephro- Literatur
kalzinose. 1. Wilson RC, et al. (2001) Apparent minera-
locorticoid excess. Trends endocrinol metab
Diagnostik 12(3):104–11
Aldosteron und Renin im Plasma ernied- 2. Ferrari P, et al. (2001) Juvenile hypertension, the
role of genetically altered steroid metabolism.
rigt, Kortisol normal. Kortisol/Kortison Horm Res 55:213–23
Quotient im Plasma erhöht. THF (Tetrahy-
drokortisol)/THE (Tetrahydrokortison)
Quotient im Urin erhöht. Appetitanregende Mittel
Differenzialdiagnose
 appetitstimulierende Mittel
Conn-Syndrom (primärer Hyperaldostero-
nismus).

Allgemeine Maßnahmen Appetitstimulierende Mittel


Lebensmodifikation
gegebenenfalls Meiden von Lakritze oder Synonyme
Carbenoxolon. Appetitanregende Mittel.
100 Appetitstörungen

Englischer Begriff psychogenen Essstörungen leugnen die


Appetizers. Betroffenen eine Appetitlosigkeit oder
Fresssucht, so dass hier ein Fehlgewicht im
Definition Vordergrund steht.
Aromatische, bittere Pflanzenauszüge (En- Diagnostik
zian, Chinarinde, Wermut), Würzsuppen
und Fleischbrühen als Anreger der Magen- Das Vorliegen einer Appetitstörung ist
saftsekretion, die supportiv zur Förderung anamnestisch offensichtlich, die Aufde-
der Nahrungsaufnahme eingesetzt werden. ckung der Ursachen kann jedoch eine
aufwendige organische (endokrinologisch,
gastroenterologisch, onkologisch) sowie
psychosomatisch/psychiatrische Explora-
Appetitstörungen tion erfordern.

Synonyme Differenzialdiagnose
Essstörung. Heißhunger, Hyperphagie oder Fress-
sucht können durch Hypoglykämien (z.B.
Englischer Begriff Insulinom, Überdosierung von Antidiabe-
Eating disorder. tika), Hyperthyreose, Dumping-Syndrom,
Malassimilation, hereditäre Fruktosein-
Definition toleranz, Glykogenosen, retroperitoneale
Fehlerhafte Anpassung der durch den Ap- Tumoren, Hirnerkrankungen (Trauma,
petit regulierten oralen Nahrungsaufnahme Tumor), manische Psychosen oder eine
an den Nahrungsbedarf, meist als vermin- Bulimia nervosa ausgelöst werden. Appe-
derten Appetit (Appetitmangel), seltener titlosigkeit kann Ausdruck von schweren
mit vermehrtem Appetit (Hyperphagie, Allgemeinerkrankungen (fieberhafte Zu-
Fresssucht) oder auf bestimmte Speisen stände, Infekte, Tumorleiden), gastrointes-
gerichteter Appetit (Appetitgelüste, z.B. tinalen Erkrankungen (Reizmagen, akute
Heißhunger auf Süßigkeiten). Liegt keine Gastritis, Ulkus, Karzinom, Gallenwegser-
erkennbare organische Ursache vor, han- krankungen, Pankreatitis, Ileus, M. Crohn,
delt es sich um eine Essstörung. Während Colitis, Hepatitis, Leberzirrhose), Nieren-
eine kurzfristige Essunlust, insbesondere erkrankungen (vor allem Urämie), Endo-
während akuter Erkrankungen oder kurz- krinopathien (M. Addison, Hypothyreose,
dauerndem Stress durchaus normal und primärer Hyperparathyreoidismus), neuro-
unbedenklich ist, kann eine länger dauern- logisch/psychischen Erkrankungen (Stress,
de Appetitstörung neben körperlicher oder Depressionen, M. Alzheimer, Anorexia
seelischer Überlastung auch organische Ur- nervosa) und Nebenwirkung von Medi-
sachen haben, die zu einer Unterversorgung kamenten oder Genussmitteln (vor allem
mit Nährstoffen, Vitaminen und Minera- Zytostatika und Opiate sowie Nikotin-,
lien führt und daher immer ärztlicherseits Alkohol- und Drogenabusus) sein.
abgeklärt werden sollte.
Allgemeine Maßnahmen
Symptome Lebensmodifikation
Appetitlosigkeit steht am Beginn von Bei psychosomatischer oder psychiatri-
Brechreiz und Erbrechen und kann län- scher Ursache sowie seelischer Überlas-
gerfristig zur Gewichtsabnahme und Man- tung wird Einzel- und Gruppenschulung zur
gelernährung führen. Besonders bei den Konfliktbewältigung („coping“) eingesetzt.
APUD-System 101

Diät schriebene Tumoren oder diffuse Hyper-


plasien, die entsprechend ihrer Sekretion
A
Ernährungsberatung und gegebenenfalls
Kochkurse zur Optimierung der Ernäh- typische klinische Symptome hervorrufen.
rungsgewohnheiten. Appetitanregung
durch frische Kräuter und hohen Rohkost- Grundlagen
Anteil, Vermeidung von Zwischenmahl- Zu ihnen zählen das Dünndarm-Karzinoid,
zeiten (Süßigkeiten!) und stark gesüßten ebenso das Pankreas-Karzinoid mit Pro-
Getränken, Verwendung von appetitanre- duktion und häufig stoßweiser Sekretion
genden Bitterstoffen (Aperitif, Bittertee), von Serotonin, sowie weitere hormonell
appetitliche Anrichtung der Speisen. aktive Pankreastumoren wie das Gastrinom
( Zollinger-Ellison-Syndrom) und das VI-
Therapie
Pom ( Verner-Morrison-Syndrom). Auch
Kausal Tumoren wie Insulinome, Glukagonome
Bei organischen Ursachen Therapie der und Somatostatinome, benannt nach der
Grundkrankheit, soweit möglich. vorliegenden Hormonsekretion, werden im
Probetherapie weiteren Sinne zu den APUDomen gezählt.
Bei leichteren Formen oder supportiv Ein-
Weiterführende Links
satz von appetitstimulierenden Mitteln.
 Insulinom
Akuttherapie
 Karzinoid-Syndrom
Bei schwerer Mangelernährung ist gegebe-  Verner-Morrison-Syndrom
nenfalls eine intensivmedizinische Überwa-  Zollinger-Ellison-Syndrom
chung erforderlich.
Dauertherapie
Die Dauertherapie richtet sich nach der
Grundkrankheit. Als supportive Maß-
APUD-System
nahme ist eine ausreichende körperliche
Bewegung (Ausdauersport) zu empfehlen. Synonyme
APUD steht als Abkürzung für amine pre-
Literatur
cursor upake and decarboxylation; Helle-
1. Hansen WE (1998) Appetitstörung. In: Classen
M, Diehl V, Koch K-M, Kochsiek K, Pongratz Zellen-System (ältere Bezeichnung).
D, Scriba PC (Hrsg) Differenzialdiagnose Inne-
re Medizin. Urban & Schwarzenberg, München Englischer Begriff
Wien Baltimore, S 13–16
Amine precursor upake and decarboxylati-
on; clear-cell system .
Applikationshilfe zur Definition
subkutanen Injektion Chromaffine neuroendokrine Zellen, die als
gemeinsames Merkmal bestimmte Substan-
 Pen
zen aufnehmen und zu Aminen decarboxy-
lieren können.

APUDom Grundlagen
Wurde erstmals von Pearce beschrieben. Es
Definition handelt sich um neuroendokrine chromaffi-
Vom APUD-System bzw. APUD-Zellen ne Zellen, die aus der Neuralleiste hervor-
ausgehende neuroendokrin aktive um- gehen, im Körper verstreut zu finden sind,
102 APUD-Zellen

vornehmlich aber im Magen-Darmtrakt lie- Grundlagen


gen und mit ihren Neurosekreten vermutlich Die Arachidonsäure ist eine essentiel-
intestinale Regulationsvorgänge beeinflus- le Fettsäure (vierfach ungesättigte C20 -
sen, wobei sowohl humorale als auch para- Polyenfettsäure) in tierischen Fetten. Die
krine Steuerungen erfolgen. Arachidonsäuremetaboliten beeinflussen
die Aktivität der glatten Muskulatur des
Tracheobronchialsystems und der Gefäße,
APUD-Zellen die Permeabilität der Gefäße sowie die
Hämostase und Thrombose. Dabei wirken
Synonyme diese Substanzen teilweise synergistisch,
teilweise auch antagonistisch.
Amine precursor upake and decarboxylati-
on Zellen.

Englischer Begriff
Arcus lipoides corneae
Amine precursor upake and decarboxyla-
tion cells .
Synonyme
Definition Arcus senilis; Gerontoxon; Greisenbogen.
Neuroendokrine Zellem, die ein bestimmtes
Stoffwechsel- und histologisch bestimmtes Definition
Färbeverhalten aufweisen (APUD = amine Weißliche Trübung, die ringförmig an der
precursor upake and decarboxylation). Hornhautperipherie des Auges auftritt, be-
dingt durch Lipid- und Kalkablagerungen.
Grundlagen
Sie kommen im Köper verstreut vor und Symptome
stammen von der Neuralleiste ab. Sie kön-
Keine.
nen bestimmte neuroendokrine Funktionen
ausüben. Gemeinsames Merkmal dieser
Zellen ist die Fähigkeit, bestimmte Prä- Diagnostik
kursorsubstanzen aufzunehmen und zu Fällt bei allgemeiner körperlicher Untersu-
Aminen mit neuroendokrinen Steuerungs- chung (Inspektion) des Patienten auf.
funktionen zu decarboxylieren. (siehe auch
 APUD-System und  APUDom). Differenzialdiagnose
Keine. Der Befund ist so typisch, dass dif-
ferenzialdiagnostische Erwägungen nicht
Arachidonsäure in Betracht zu ziehen sind.
Ein Arcus lipoides corneae kann jedoch
auf eine Fettstoffwechselstörung hinwei-
Englischer Begriff
sen und sollte zu entsprechenden Labor-
Arachidonic acid. untersuchungen (Triglyzeride, Gesamt-
Cholesterin, HDL- und LDL-Cholesterin)
Definition Veranlassung geben.
Ausgangssubstanz für Leukotriene, Prosta- Im höheren Lebensalter, deswegen auch Ar-
cyclin, Prostaglandine, Thromboxan und cus senilis, kann ein Arcus lipoides corneae
andere, v.a. als Entzündungsmediatoren auch ohne ursächliche Fettstoffwechselstö-
wirkende Arachidonsäuremetabolite. rung als degeneratives Zeichen auftreten.
Argininämie 103

Allgemeine Maßnahmen Grundlagen


A
Keine bezüglich des Arcus lipoides. Falls Natürliche, für Kinder essentielle, beim
eine Fettstoffwechselstörung vorliegt, ent- Erwachsenen durch Argininsynthase pro-
sprechende Behandlung (siehe  Hyper- duzierte, azyklische, basische, positiv ge-
lipoproteinämie). ladene, große, glukoplastische Amino-
säure. Aufgrund ihrer Polarität vor allem
an der Oberfläche von Proteinen gelegen.
Im Harnstoff-Zyklus entsteht Arginin aus
Arcus senilis Carbamoylphosphat, L-Ornithin und L-
Aspartat und dient dabei der Entgiftung
 Arcus lipoides corneae des Körpers von Ammoniak. Arginin fin-
det als supportive Therapie als Infusion
Anwendung bei Leberschäden.

Arg, R
L-Arginin
 Arginin
 Arginin

Arginasemangel Argininämie
 Argininämie Synonyme
Argininämie-Syndrom; Hyperargininämie;
kongenitale Hyperargininämie; Arginin-
urie; Arginasemangel.
Arginin
Englischer Begriff
Synonyme Argininaemia.
L-Arginin; L(+)-Arginin; α–Amino-δ-gua- Definition
nidinovaleriansäure; Abkürzung Arg, R.
Seltene, autosomal-rezessiv erbliche Enzy-
Englischer Begriff mopathie mit Störung im Harnstoffzyklus
durch Arginasemangel.
Arginine.
Symptome
Definition Akut epileptiforme Krämpfe, Diplegie,
Stark basische Aminosäure, die in fast al- Myoklonien, unstillbares Erbrechen, Le-
len Proteinen, besonders in Histonen und thargie, Somnolenz, Koma. Spätfolgen sind
Protaminen vorkommt. Summenformel psychomotorische und geistige Retardie-
C6 H14 N4 O2 . Strukturformel (HOOC- rung.
CH(NH2 )-(CH2 )3 -NH-C(=NH)-NH2 ).
Molmasse 174.20. Der Name leitet sich Diagnostik
vom Lateinischen argentum (= Silber) ab, Nachweis erhöhter Blutspiegel von Arginin
da die Aminosäure zuerst als Silber-Salz und Ammoniak sowie einer verringerten Ar-
isoliert werden konnte. ginaseaktivität in Erythrozyten.
104 Argininämie

Differenzialdiagnose von Infektionen (cave katabole Zustän-


Alle erworbenen und hereditären Hyperam- de) sollten alle empfohlenen Impfungen
monämien. Im Besonderen ist zwischen De- konsequent durchgeführt werden (Pneu-
fekten des Harnstoffzyklus und einer Orga- mokokken, Varizellen und jährlich gegen
noazidurie zu unterscheiden. Influenza).

Allgemeine Maßnahmen Bewertung


Diät Wirksamkeit
Eiweißarme, insbesondere argininarme Bei konsequenter Einhaltung der Diät und
Diät. Gegebenenfalls Substitution mit teil- der Prophylaxe gut.
synthetischen Aminosäuremischungen Verträglichkeit
sowie Spezialnahrungsmitteln mit reinen
Fetten und Kohlenhydraten. Gut, die eiweißarmen, argininarmen Diäten
sind jedoch nicht immer sehr schmackhaft.
Therapie
Nachsorge
Kausal
Siehe Dauertherapie.
Nicht verfügbar.
Probetherapie Prognose
Keine. Langzeitprognose schlecht.
Akuttherapie Literatur
Sofortiger Stopp jeder Eiweiß- oder Ami- 1. Hoffmann GF (2003) Aminosäurestoffwechsel-
nosäurezufuhr in den ersten 1–2 Tagen. störungen. In: Schölmerich J (Hrsg) Medizinische
Umkehr der katabolen Stoffwechselsitua- Therapie in Klinik und Praxis. Springer, Heidel-
berg Berlin New York, S 446–456
tion durch Flüssigkeits-, Elektrolyt- und 2. Mönch E, Link R (2002) Diagnostik und Thera-
Energiezufuhr, speziell durch Infusion pie bei angeborenen Stoffwechselstörungen. SPS
von Natriumbenzoat, Natriumphenylazetat Verlagsgesellschaft mbH, Heilbronn
und Carnitin in 10 %iger Glukoselösung, 3. AWMF-Leitlinien-Register Nr. 027/006 Harn-
stoffzyklusdefekte
zusätzlich Folsäure und Pyridoxin. Die
Argininämie ist die einzige Hyperammo-
nämie, die nicht mit Argininhydrochlorid
substituiert wird! Nach Ausgleich eines Argininämie-Syndrom
Flüssigkeitsmangels gegebenenfalls for-
cierte Diurese mit Furosemid.  Argininämie

Dauertherapie
Die Patienten bedürfen einer lebenslangen
diätetischen und medikamentösen Be- Argininurie
handlung mit regelmäßigen Kontrollen der
neurologischen, kognitiven und somati-  Argininämie
schen Entwicklung sowie Laborkontrollen
(Ammoniak, Arginin, Transaminasen, Ge-
rinnungsstatus). Die Patienten und ihre
Eltern müssen für Notfallsituationen ge- Arginin-Vasopressin (AVP)
schult werden. Die ärztliche Betreuung
sollte unter Federführung eines Stoffwech-  Vasopressin (AVP)
selzentrums erfolgen. Zur Vermeidung  antidiuretisches Hormon (ADH)
Aromatasehemmer 105

Grundlagen A
Argipressin
Die Aromatase wandelt Androstendion in
Östron sowie Testosteron in Östradiol um.
Englischer Begriff Physiologisch hohe Aktivitäten finden sich
Argipressin; arginin-vasopressin; vasopres- in Gonaden, Haut, Fettgewebe, Gehirn,
sin. Leber und Plazenta, niedrige Aktivitäten
finden sich jedoch auch in anderen Gewe-
Substanzklasse ben, z.B. dem Knochen. Die Aromatase
Antidiuretikum und Hämostyptikum ent- der Plazenta schützt den weiblichen Feten
spricht dem natürlichen antidiuretischem vor hohen Androgenspiegeln. Pathologisch
Hormon (siehe  Vasopressin (AVP)). vermehrte Aromatase-Aktivitäten finden
sich bei der Adipositas in Fettgewebe und
Gebräuchliche Handelsnamen Haut, bei der Endometriose und bei Brust-
Argipressin ist in Deutschland nicht erhält- krebs.
lich, siehe  Desmopressin (DDAVP).

Indikationen Aromataseblocker
Substitution bei Diabetes insipidus und zur
Blutstillung.  Aromatasehemmer

Wirkung
Wasserretinierend und vasokonstriktiv, sie- Aromatasedefizienz
he  Desmopressin (DDAVP).
 Aromatasemangel

Argonz-Ahumada-Castillo-
Syndrom Aromatase-Enzym-Komplex
 Galaktorrhoe-Amenorrhoe-Syndrom  Aromatase

Aromatase Aromatasehemmer
Synonyme Synonyme
Aromatase-Enzym-Komplex; CYP19; cy- Aromatase-Hemmer; Aromataseinaktiva-
tochrom P450arom (früher: Östrogen- toren; Aromataseinhibitoren; Aromatase-
Synthetase). Inhibitoren; Aromataseblocker.
Englischer Begriff Englischer Begriff
Aromatase;CYP19;cytochromeP450arom. Aromatase inhibitors.

Definition Definition
Schlüsselenzym der Sexualsteroidsynthese, Substanzen, die das Enzym Aromatase und
das Androgene in Östrogene umwandelt. damit die Bildung von Östrogenen hemmen.
106 Aromataseinaktivatoren

Grundlagen homozygote CYP19-Mutationen ein pla-


Aromatasehemmer lassen sich drei Klas- zentarer Aromatasemangel zum weiblichen
sen zuordnen: Glutethimide (Amino- und 46,XX Pseudohermaphroditismus führt.
Pyridoglutethimid), Steroide (z.B. Formes- Symptome
tan, Atamestan, Exemestan) und Imidazole
(z.B. Fadrozol, Vorozol, Anastrozol, Letro- Bei der männlichen Form findet sich nach
zol). Die Glutethimide sind nicht-selektiv normaler Kindheit und Pubertät ein fort-
und beeinträchtigen durch ihre Wirkung schreitender Hochwuchs bis nach dem
auf andere Nebennierenenzyme auch die 20. Lebensjahr mit fehlendem Schluß der
Synthese von Kortisol und Aldosteron. Die Epiphysenfugen, verzögertem Knochenal-
Steroid- und Imidazol-Aromatasehemmer ter und Osteopenie.
sind selektive Aromataseinhibitoren, die Bei der weiblichen Form entwickelt sich ein
in der Behandlung des Mammakarzinoms Pseudohermaphroditismus.
eingesetzt werden.
Diagnostik
Bei der männlichen Form werden die of-
fenen Epiphysenfugen und das verzögerte
Aromataseinaktivatoren Knochenalter im Röntgen nachgewiesen.
Die erniedrigte Knochendichte wird mit
 Aromatasehemmer der DEXA-Methode bestimmt. Im Labor
finden sich nicht-nachweisbar erniedrigte
Östrogenspiegel bei hochnormalem oder
erhöhtem Testosteron und erhöhten Gona-
Aromataseinhibitoren dotropinen. Im Spermiogramm findet sich
eine niedrige Spermienzahl mit fehlender
 Aromatasehemmer Ausreifung und Motilität.
Die weibliche Form offenbart sich schon
während der Schwangerschaft durch eine
Virilisierung der Mutter.
Aromatasemangel
Differenzialdiagnose
Synonyme Der gleiche Symptomenkomplex besteht
Östrogenmangel-Syndrom; Aromatasede- auch beim homozygoten Funktionsverlust
fizienz; CYP19-Defekt; P450arom -Mangel des Östrogenrezeptor-α, von dem bislang
ein Fall beschrieben wurde. Im Gegensatz
Englischer Begriff zum Aromatasemangel sind die erhöhten
Aromatase deficiency Gonadotropine, die Wachstumsstörungen
und die Osteopenie jedoch resistent gegen
Definition eine Östrogentherapie.
Absoluter Östrogenmangel durch fehlende Therapie
Aromatase-Aktivität. Bei der männlichen
Form sind bisher drei Fälle beschrieben, Dauertherapie
die durch homozygote Funktionsverlust- Bei der männlichen Form ist eine niedrig do-
Mutationen im CYP19-Gen hervorgerufen sierte Östradiolgabe in Erprobung.
werden. Bei der weiblichen Form erfolgt eine Hor-
Bei der weiblichen Form sind bisher fünf monsubstitution, gegebenenfalls plastische
Fälle beschrieben, bei der ebenfalls durch Chirurgie.
Arterenol 107

Bewertung Gebräuchliche Handelsnamen A


Wirksamkeit Arterenol.
Ausreichende Daten zur Behandlung liegen
Indikationen
nicht vor.
Zur Anhebung des Blutdrucks bei verschie-
Verträglichkeit denen Schockformen, Vergiftungen und
Ausreichende Daten zur Behandlung liegen schweren Infektionen. In der Anästhesie,
nicht vor. besonders in der Zahnheilkunde, Zusatz zu
Lokalanästhetika.
Pharmakoökonomie
Ausreichende Daten zur Behandlung liegen Wirkung
nicht vor. Wirksam als Transmitter des Sympathikus.
Vasokonstriktion durch Stimulation α1 -
Nachsorge adrenerger Rezeptoren sowie Anhebung
Das seltene Krankheitsbild erfordert eine der Pulsfrequenz und der Koronardurch-
Betreuung in spezialisierten Zentren blutung durch Stimulation β1 -adrenerger
Rezeptoren.
Prognose
Dosierung
Ausreichende Daten liegen nicht vor.
Als Antihypotonikum: Infusion mit
Literatur 0,1 ug/kg/min unter Blutdruckkontrolle.
1. Conley A, Hinshelwood M (2001) Mammalian In der Lokalanästhesie 1 Tropfen (20 ul)
aromatases. Reproduction 121:685–695 Noradrenalin auf 1 ml Anästhesielö-
2. Herrmann BL, Saller B, Janssen OE, Gocke P, sung (Kopf-Halsbereich); für alle übrigen
Bockisch A, Sperling H, Mann K, Broecker M
(2002) Impact of estrogen replacement therapy in Körperregionen 2 Tropfen (40 ul) Nor-
a male with congenital aromatase deficiency cau- adrenalin auf 10 ml Anästhesielösung.
sed by a novel mutation in the CYP19 gene. J Clin Keine Anwendung im Endstrombereich
Endocrinol Metab 87:5476–5484 (Akren, Nasenspitze, Penis): Gefahr der
3. Ludwig M, Beck A, Wickert L, Bolkenius U, Tit-
tel B, Hinkel K, Bidlingmaier F (1998) Female Nekrose durch Vasokonstriktion (Gefäß-
pseudohermaphroditism associated with a novel verschluss!).
homozygous G-to-A (V370-to-M) substitution in
the P-450 aromatase gene. J Pediatr Endocrinol Darreichungsformen
Metab 11:657–664
Injektionslösung (1:1000): 1 ml enthält
1,22 mg Noradrenalin-HCL, entsprechend
1 mg Noradrenalin.
Arterenol
Kontraindikationen
Synonyme Absolut: Hypertonie, Thyreotoxikose,
Phäochromozytom, Engwinkelglaukom,
Noradrenalin; Norepinephrin.
hochfrequente absolute Arrhythmie.
Englischer Begriff Relativ: Blasenentleerungsstörung mit
Restharnbildung, paroxysmale Tachy-
Norepinephrine; noradrenaline. kardie, schwere Nierenfunktionsstörung,
Koronar- und Herzmuskelerkrankungen,
Substanzklasse Cor pulmonale. Keine Anwendung als
Antihypotonika, Sympathomimetika, Ka- Zusatz zur Lokalanästhesie im Endstrom-
techolamine, Vasokonstriktor. bereich (Akren, Nasenspitze, Penis).
108 Arterielle Durchblutungsstörung

Nebenwirkungen Definition
Leichte Hyperglykämie, Herzklopfen, pek- Wichtigste und häufigste Systemerkran-
tanginöse Beschwerden, Unsicherheits- kung der Arterien (siehe auch  Arterio-
und Angstgefühle, Zittern, Hautblässe, sklerose) mit Wandverhärtung, -verdickung
starker Blutdruckanstieg, Möglichkeit des und -deformierung sowie Elastizitätsver-
Auslösens von Kammerflimmern. lust und Verengung bzw. Verschluss der
Gefäßlichtung durch eine chronisch fort-
Wechselwirkungen schreitende Degeneration (Atheromatose)
und produktive Veränderung der Gefäß-
Antidiabetika, Halothan, tri- und tetra-
wand (Atherosklerose, arteriosklerotische
zyklische Antidepressiva, Guanethidin,
Plaques, sekundäre Thrombosen). Neben
Alpha-Rezeptorenblocker.
konstitutionellen Faktoren (positive Fa-
milienanamnese, Hyperlipoproteinämie,
Pharmakodynamik Hyperfibrinogenämie, Hyperhomozys-
Wirkdauer im Blut bei Infusionstherapie ei- teinämie) und zunehmendem Alter wird
nigeMinuten. Inder Lokalanästhesiebeis.c. die Arteriosklerose durch die Lebenswei-
oder i.m. Gabe Wirkdauer 1–2 Stunden. se (z.B. lipidreiche Ernährung), Noxen
(z.B. Nikotin), Stoffwechselerkrankungen
Weiterführende Links (z.B. Diabetes mellitus), Bluthochdruck
 Noradrenalin
und chronische Entzündungen (z.B. rheu-
matische Erkrankungen, Infektion mit
Chlamydia pneumoniae, CRP-Erhöhung)
beeinflusst.

Arterielle Durchblutungsstörung Symptome


In den Stadien I (Fettstreifen) und II (fi-
 Arteriosklerose bröse Plaques) nach WHO ist die Atero-
sklerose in der Regel beschwerdefrei. Im
Stadium III (komplizierte Läsion mit kli-
nisch manifester Folgeerkrankung) sind
Arterienverkalkung die Symptome von der Lokalisation der
betroffenen Arterien abhängig. Der akute
Verschluss durch Stenose oder Embo-
 Arteriosklerose lie mit plötzlich einsetzendem Schmerz
(z.B. Myokardinfarkt bei Koronarsklero-
se) oder Funktionsverlust (z.B. Apoplex
bei ischämischem Hirninsult) wird von
der chronisch fortschreitenden Beeinträch-
Arteriosklerose tigung (z.B. Claudicatio intermittens bei
pAVK) unterschieden. Die Gefäßeinengun-
Synonyme gen bis -verschlüsse der Arterien führen zu
vielfältigen allgemeinen (Kältegefühl, zu-
Atherosklerose; Arterienverkalkung; arteri-
nächst belastungsabhängige Schmerzen,
elle Durchblutungsstörung.
später Ruheschmerz, Abmagerung, geis-
tige und körperliche Leistungsschwäche)
Englischer Begriff und organspezifischen (Aorten-, Koronar-,
Arteriosclerosis. Zerebralarterien- und Nephrosklerose; Son-
Arteriosklerose 109

derform Mönkeberg-Sklerose) Symptomen Diät


A
sowie Infarkten und Malazien (z.B. Gehirn Günstig in der primären und sekundären
und Herzmuskel), Gangrän der Glied- Prävention der Arteriosklerose ist eine
maßen, atrophische Schrumpfung (z.B. „mediterrane Ernährung“ mit einem nied-
Schrumpfniere), Diapedeseblutung und rigen Anteil an tierischem Eiweiß, einem
Gefäßeinrissen (Apoplexia cerebri, Hirn- hohen Anteil mehrfach-ungesättigter Fett-
ischämie), Aneurysmen und Embolien. säuren, reichlich Obst und Gemüse, Be-
vorzugung von Kohlenhydraten mit einem
Diagnostik hohen Faseranteil bzw. niedrigem glykämi-
Die klinisch manifeste Arteriosklerose schen Index sowie Vermeidung gesättigter
(z.B. pAVK, Koronarsklerose) lässt sich Fettsäuren und cholesterinreicher Nah-
fast ausnahmslos bereits nach Anamnese rungsmittel. Auch ein geringer bis mäßiger
und körperlicher Untersuchung (Palpation Alkoholkonsum ist protektiv.
und Auskultation, Lagerungs- und Faust-
schlussprobe, gegebenenfalls Gehtest und Therapie
Ergometrie) feststellen. Das Ausmaß der Kausal
Wandunregelmäßigkeiten, Stenosen und Nur die konsequente Reduktion modifizier-
Gefäßverschlüsse wird Farbdoppler- und barer Risikofaktoren ist als kausale Thera-
Duplex-sonographisch sowie angiogra- pie anzusehen.
phisch beurteilt. Ausgeprägte Gefäßverkal-
kungen sind im nativen Röntgen sichtbar. Akuttherapie
Größere Gefäße können in der Magnet- Akute Gefäßverschlüsse (z.B. der Koro-
resonanztomographie beurteilt werden. nararterien) werden interventionell wieder-
Im Labor ist nach den Risikofaktoren zu eröffnet (z.B. Herzkatheter) und gegebe-
fahnden: Nüchternblutzucker, Glukoseto- nenfalls mit Stent versorgt. Langstreckig
leranztest, HbA1c (Diabetes mellitus), Ge- veränderte Gefäße können durch Interpona-
samtcholesterin, LDL, HDL, Triglyzeride te ersetzt werden (z.B. bei Aortensklerose)
(Fettstoffwechselstörungen), Fibrinogen, oder überbrückt werden (z.B. Bypass-OP
Homozystein, Hämoglobin, Hämatokrit, bei Koronarverschluss). Darüberhinaus
Thrombozyten (Hyperkoagulopathie). sind allgemeine Maßnahmen erforderlich
(z.B. Schmerztherapie, Blutdruckregulati-
Differenzialdiagnose on).
Der arteriosklerotisch bedingte Schmerz ist Dauertherapie
von dem durch Nervenschädigung oder ve-
Bei hohem Risiko wird in der Primärpräven-
nösen Thrombosen sowie Gelenk- oder Wir-
tion, in jedem Fall in der Sekundärpräven-
belsäulenerkrankungen zu unterscheiden.
tion eine Normalisierung des Blutdruckes
Allgemeine Maßnahmen eine Absenkung erhöhter Cholesterin- und
Triglyzeridwerte bzw. Anhebung des HDL-
Lebensmodifikation Cholesterins (siehe  Lipidsenker:  HMG-
Für bestimmte Verhaltensweisen und Le- CoA-Reduktasehemmer ( Statine), Fibra-
bensumstände konnte ein protektiver Effekt te,  Nicotinsäurederivate, Gallensäuren
nachgewiesen werden. Dazu gehört die bindende Mittel (Austauscherharze), Fisch-
Normalisierung des Körpergewichtes, die öl), eine Optimierung der Blutzuckerein-
Vermeidung von Noxen (z.B. Nikotin) und stellung bei Diabetes mellitus, eine Verrin-
regelmäßige Bewegung (Ausdauersport), gerung der Hyperkoagulopathie (Thrombo-
die gemeinsam auch eine Absenkung eines zytenfunktionshemmer, Antikoagulanzien,
erhöhten Blutdruckes bewirken. gegebenenfalls Absenkung stark erhöhter
110 Arteriosklerose

Homozysteinwerte durch Folsäure und Vi- (NCEP) nach der Framingham Heart Stu-
tamin B6 /B12 ) angestrebt. Ein Gehtraining dy, SCORE-System der European Society
vom Intervalltyp (Ergotherapie) kann die of Cardiology oder PROCAM-Rechner
Reservedurchblutung erhöhen. der CHD-Taskforce) abgeschätzt werden
kann. Patienten mit Diabetes mellitus haben
Operativ/strahlentherapeutisch
dabei bereits in der Primärprävention das
Bei nicht ausreichender Wiederherstellung gleiche Risiko wie Nicht-Diabetiker in der
der Funktion durch die perkutane trans- Sekundärprävention.
luminale Angioplastie, gegebenenfalls
mit Stentversorgung, erfolgen gefäßchir- Weiterführende Links
urgische Eingriffe: Interponat, z.B. bei  Makroangiopathie
Aortensklerose, oder Bypass, z.B. bei Ko-
ronarverschluss. Literatur
1. Cullen P, Assmann G (1999) High risk strategies
Bewertung for atherosclerosis. Clin Chim Acta 286:31–45
Wirksamkeit 2. Creutzig A (2002) Krankheiten der Gefäße. In:
Berdel WE, Böhm M, Classen M, Diehl V, Koch-
Die akut lumeneröffnenden Maßnahmen siek K, Schmiegel W (Hrsg) Innere Medizin.
sowie gefäßchirurgische Eingriffe haben 5. Auflage, Urban & Fischer, München Jena,
eine hohe Erfolgsrate, die jedoch durch den S 383–412
3. Linton MF, Fazio S (2003) National Cholesterol
chronisch rezidivierenden Verlauf lang- Education Program (NCEP) – the third Adult
fristig eingeschränkt wird. Nur eine kon- Treatment Panel (ATP III) A practical approach
sequente multifaktorielle medikamentöse to risk assessment to prevent coronary artery
und Lebensstilmodifizierende Therapie hat disease and its complications. Am J Cardiol
92:19i–26i
eine mittel- und langfristig ausreichende
Wirksamkeit.
Verträglichkeit Arthritis bei endokrinen
Die Verträglichkeit der Therapie entspricht Störungen
den verschiedenen Einzelinterventionen.
Pharmakoökonomie Synonyme
Die akute und chronische Therapie sowie Endokrin oder metabolisch verursachte Ge-
Primär- und Sekundärprävention der Arte- lenkentzündungen oder Arthrosen.
riosklerose ist in den Industrieländern der
größte Posten in der Krankenversorgung. Englischer Begriff
Arthritis associated with endocrinopathies;
Nachsorge endocrine arthrosis.
Die konsequente Nachsorge und Überprü-
fung der Risikofaktoren ist für den Erfolg ei- Definition
ner Sekundärprävention ausschlaggebend. Gelenkentzündungen oder Arthrosen, die
durch endokrinologische Erkrankungen
Prognose verursacht werden. Ganz im Vordergrund
Die Prognose der chronisch fortschreiten- steht dabei die Gicht mit den typischen,
den Arteriosklerose ist langfristig schlecht, stark schmerzhaften Entzündungen im
der individuelle Verlauf wird vom Risi- Finger- und Großzehengrundgelenk. Häu-
koprofil bestimmt, der mit verschiedenen fige Assoziationen sind auch die Arthrosis
Scores (ATP-III Klassifikation des Na- deformans bei diabetischer Polyneuropa-
tional Cholesterol Education Programs thie und Akromegalie, die Koxarthrose nach
Arthritis bei endokrinen Störungen 111

Epiphysenlösung bei Hypogonadismus im aseptische Knochennekrosen, Osteoporo-


Kindesalter und bei Kretinismus sowie die se, Mikrofrakturen oder infektiöse Arthritis
A
aseptische Knochennekrose bei und nach bilden. Nach einer Glukokortikoidthera-
Kortikosteroidtherapie. pie kann eine Nebenniereninsuffizienz
durch Sehnen- und Knorpelverkalkung
Symptome zur Periarthritis führen. Beim Hypogona-
Schmerzhafte Entzündung der Gelenke, ge- dismus kann es durch Epiphysenlösung
gebenenfalls mit Gelenkdeformationen und und Osteoporose zur Arthrose kommen.
Einschränkung der Beweglichkeit. Die Hypothyreose kann durch Epiphy-
sendysgenesie zur Myxödem-Arthropathie
Diagnostik (Kretinen-Hüfte) und Chondrokalzinose
führen und selten einen Gichtanfall auslö-
Neben der Untersuchung der betroffenen sen. Die Hyperthyreose führt zur Chon-
Gelenke mittels Sonographie, Röntgen, drokalzinose, thyreogenen Akropachie
gegebenenfalls Punktion erfolgt eine spezi- (Osteoarthropathia hypertrophicans) und
fische Diagnostik in Abhängigkeit von der Arthrose durch Osteoporose, selten kann
vermuteten endokrinen Grundkrankheit. sie auch eine Hydroxylapatitarthropathie
auslösen. Die Hashimoto-Thyreoiditis
Differenzialdiagnose kann mit einer (häufig seronegativen) chro-
Bei der Hyperurikämie (Gicht) kommt nischen Polyarthritis einhergehen. Bei
es durch Uratablagerungen zur Arthri- Schilddrüsenkarzinomen kann selten
tis (Tophi: Podagra, Chiragra) und durch eine Osteoarthropathia hypertrophicans
subchondrale Entkalkung und Osteolysen vorliegen. Beim primären und sekundär
zur Arthrose. Bei der Chondrokalzinose autonomen Hyperparathyreoidismus und
(Pseudogicht) kommt es durch Kalziumpy- bei der renalen Osteopathie kommt es
rophosphatdihydratablagerung zur Arthri- zur Chondrokalzinose, erosiven Arthritis
tis. Beim Diabetes mellitus können sich ei- durch Kortikalisusuren der Fingerknochen,
ne hyperostotische Spondylosis deformans, Knochenzysten und Osteodystrophia fi-
neuropathische Arthropathie (Charcot- brosa cystica generalisata sowie Arthrose
Gelenk), Cheiropathie, Periarthritis durch durch Osteoporose. Bei Skelettatrophie mit
Sehnen- und Knorpelverkalkung, infekti- Knochenentkalkung und Spontanfraktu-
öse Arthritis, Arthrose durch Osteoporose, ren führt die Osteoporose zu Arthrosen.
auch lokalisiert als Sudeck-Syndrom und Bei der Rachitis/Osteomalazie kommt
selten eine Arthrose durch Epiphysendys- es durch Knochendeformierung mit Ky-
plasien oder eine juvenile rheumatoide phoskoliose, becherartigen Metaphysen,
Arthritis bei Typ-1-Diabetes entwickeln. Genua vara oder valga und Epiphysenlö-
Durch Kalziumhydroxylapatitablagerun- sungen zur Arthrose. Die Alkaptonurie
gen kann eine Hydroxylapatitarthropa- führt zur Arthritis (Ochronosis) durch Ho-
thie (akute kalzifizierende Periarthritis) mogentisinsäureablagerung (verkalkende
entstehen. Bei der Akromegalie entwickelt Spondylodiszitis). Der kongenitale ne-
sich durch Proliferation und anschließender phrogene Diabetes insipidus kann mit
Ulzeration und Degeneration des Gelenk- einer Hyperurikämie einhergehen. Das po-
knorpels eine Arthrosis deformans sowie lyglanduläre Autoimmunsyndrom (PAS)
eine Chondrokalzinose und eine Arthrose und das Karzinoid-Syndrom gehen selten
durch Osteoporose. Bei der Glukokortiko- mit Arthralgien, das PAS auch mit Arthritis
idtherapie, besonders bei intraartikulärer einher. Eine Hämochromatose kann an den
Injektion, selten jedoch beim Cushing- Fingergrundgelenken II und III sowie auch
Syndrom, kann sich eine Arthrose durch an größeren Gelenken zur Arthropathie füh-
112 Arthritis urica

ren. Auch Hypercholesterinämien können


selten zur Arthrose führen. Eine Östrogen- Atherosklerose
Therapie kann eine rheumatoide Arthritis
(chronische Polyarthritis) oder eine durch  Arteriosklerose
einen systemischen Lupus erythematodes
bedingte Arthralgie und Arthritis auslösen
oder verschlechtern.
Die allgemeinen Maßnahmen, Therapie und
Äthinyl-19-Nortestosteron
Prognose richten sich nach der Grundkrank-
 Norethisteron
heit.

Literatur
1. Janssen OE, Scriba PC (1998) Endokrin/metabo- Äthinylöstradiol
lisch verursachte Arthrosen. In: Classen M, Diehl
V, Koch K-M, Kochsiek K, Pongratz D, Scriba PC
(Hrsg) Differenzialdiagnose Innere Medizin. Ur- Synonyme
ban & Schwarzenberg, München Wien Baltimore,
S 557–559 Ethinyl estradiol.
Englischer Begriff
Ethinylestradiol.
Arthritis urica
Definition
 Gichtarthropathie Oral wirksames synthetisches Östrogen.
 Gicht
Grundlagen
Östrogenderivat (19-Nor-17α-pregna-
1,3,5(10)-trien-20-in-3,17-diol), das bio-
Arthropathia urica logisch weit aktiver ist als natürliches
Östradiol. Verwendung diagnostisch im
 Gicht Östrogentest zur Überprüfung der Re-
aktionsfähigkeit des Endometriums und
therapeutisch zur Östrogensubstitution bei
Amenorrhoe, dysfunktionellen Blutungen
Arthrosen und Endometritis, dabei individuell dosiert
mit entsprechenden Therapiepausen und
 Arthritis bei endokrinen Störungen gegebenenfalls in Kombination mit einem
Gestagen.

Ascorbinsäure 17α-Äthinyl-4-östren-17β-ol
 Vitamin C  Lynestrenol

Assimilation Äthylen
 Anabolismus  Ethylen
Atriales natriuretisches Hormon 113

Grundlagen
Athyreose A
Die Atmungskette besteht aus 3, in der
inneren Mitochondrienmembran lokali-
 Schilddrüsenaplasie sierten, assymetrischen Enzymkomplexen,
der NADH-Q-Reduktase, der Cytochrom-
Reduktase und der Cytochrom-Oxidase.
Die Enzyme übertragen Elektronen von
NADH+H+ bzw. FADH2 (die im Zuge
der Glykolyse und des Citrat-Zykls gebil-
Ätiocholanolon det werden) auf Sauerstoff, wobei Wasser
entsteht. Die NADH-Q-Reduktase über-
nimmt die Elektronen von NADH+H+
Englischer Begriff und überträgt sie mittels Ubichinol auf
Etiocholanolone. die Cytochrom-Reduktase. Ubichinol ist
auch direkt der Elektronenakzeptor von
Definition FADH2 , dessen Elektronen daher nur 2
der 3 Atmungskettenenzyme durchlaufen.
Ätiocholan-3α-ol-17-on; natürliches Re- Durch Cytochrom werden die Elektro-
duktionsprodukt des Testosterons und der nen von der Cytochrom-Reduktase auf
Kortikosteroide, das bei beiden Geschlech- die Cytochrom-Oxidase transportiert, die
tern im Harn ausgeschieden wird. sie dann auf Sauerstoff überträgt. Beim
Elektronenfluss durch jedes der 3 Enzyme
Grundlagen wird jeweils ein Proton vom Innenraum des
Mitochondriums in den Raum zwischen in-
Ätiocholanolon ist ein natürliches Abbau-
nerer und äußerer Mitochondrienmembran
produkt der Steroide ohne bekannte Wir-
transportiert, sodass an der inneren Mit-
kung in physiologischen Konzentrationen.
ochondrienmembran ein Protonengradient
Erhöhte Serumspiegel wirken humanspezi-
und ein elektrisches Potential entsteht. Den
fisch fiebererregend (Ätiocholanolonfieber;
so entstandenen Energiegradienten nutzt
Steroidfieber) und sind mit einem periodi-
die in der inneren Mitochondrienmembran
schen familiären Mittelmeerfieber (Siegal-
lokalisierte ATP-Synthase zur Bildung
Cattan-Mamou-Syndrom) assoziiert.
von ATP bei gleichzeitigem Abbau des
Protonen- und Potentialgradienten.

Atmungskette
Atrialer natriuretischer Faktor
Englischer Begriff
 Atriopeptin
Respiratory chain.

Definition
Mitochondriales Multienzymsystem, das Atriales natriuretisches Hormon
die Oxidation von substratgebundenem
Wasserstoff zu Wasser katalysiert, wobei
letztlich ATP entsteht.  Atriopeptin
114 Atriales natriuretisches Peptid

Atriales natriuretisches Peptid Atrophia generalisata

 Atriopeptin  Atrophie, generalisierte

Atriopeptid Atrophie
Synonyme
 Atriopeptin
Atrophia.

Englischer Begriff
Atriopeptin Atrophy; atrophia.

Definition
Synonyme
Schwund eines ursprünglich normal entwi-
Atriopeptid; atriales natriuretisches Hor-
ckelten Gewebes.
mon; atrialer natriuretischer Faktor; atriales
natriuretisches Peptid; Abk.: ANP; ANF.

Englischer Begriff Atrophie, endokrine


Atriopeptin; atriopeptide; atrial natriuretic
hormone. Englischer Begriff
Endocrine atrophy; endocrine atrophia.
Definition
Natriuretisches Peptidhormon von 33 Ami- Definition
nosäuren Länge, das als Aldosteron- Organatrophie von Organen, die zur Auf-
Antagonist wirkt. rechterhaltung ihrer normalen Struktur
und Funktion von endokriner Stimulati-
Grundlagen on abhängig sind. Bei nachlassender oder
Bei Volumenbelastung der Herzvorhöfe fehlender trophischer hormoneller Stimu-
werden die Vorhofmyokardzellen durch lation tritt diese endokrine Atrophie ein,
Dehnung der Volumenrezeptoren zur Aus- die physiologisch (z.B. Menopause) oder
schüttung von Atriopeptin angeregt. Die- pathologisch (z.B. Hypopituitarismus) sein
ses bewirkt eine Steigerung der Natrium- kann.
Ausscheidung der Nieren mit nachfolgen-
der Abnahme des Blutvolumens und des
Blutdrucks (ANP-Mechanismus).
Atrophie, generalisierte
Synonyme
Atrophia Atrophia generalisata.

 Atrophie Englischer Begriff


 Atrophie, pathologische Generalized atrophy; generalized atrophia.
Atrophie, physiologische 115

Definition infolge ungenügender Substratzufuhr, Sub-


A
Den ganzen Körper betreffender, krankhaf- stratverwertungsstörungen oder Überwie-
ter Gewebsschwund infolge Mangelernäh- gen von abbauenden Stoffwechselpro-
rung von Organen oder Geweben infolge zessen (Katabolismus), im Gegensatz zur
ungenügender Substratzufuhr, Substrat- physiologischen Altersatrophie (z.B. der
verwertungsstörungen oder Überwiegen Geschlechtsdrüsen) und Involutionsatro-
von katabolen Stoffwechselprozessen z.B. phie (z.B. des Thymus).
als Hungeratrophie, bei konsumierenden Grundlagen
Krankheiten, bei der Hypophysenvorder-
lappeninsuffizienz (Simmonds-Kachexie) Bei der pathologischen Atrophie werden
und der durch Mangelernährung bedingten generalisierte Formen z.B. als Hungerat-
Säuglingsatrophie. rophie, bei konsumierenden Krankheiten,
bei der Hypophysenvorderlappeninsuffizi-
enz (Simmonds-Kachexie) und der durch
Mangelernährung bedingten Säuglings-
Atrophie, kompensatorische atrophie von lokal begrenzten Formen
infolge Minderbeanspruchung (Inaktivi-
tätsatrophie oder funktionelle Atrophie),
Englischer Begriff Störungen der Blutversorgung (vaskuläre
Compensatory atrophy; compensatory atro- Atrophie z.B. bei Arteriosklerose) oder
phia. Erkrankung der organversorgenden Nerven
(neurogene Atrophie, Sudeck-Atrophie)
Definition und organspezifische Formen (z.B. Mus-
kelatrophie, Leberatrophie) unterschieden.
Atrophie eines endokrinen Organs, die
Atrophie endokriner Drüsen durch Wegfall
durch negative Feedback-Mechanismen
tropher Hormone, Schilddrüsenatrophie
bei Überschuß eines dem Organ eigenen
durch TSH-Mangel, NNR-Atrophie durch
Sekretionsprodukt ähnlichen oder iden-
ACTH-Mangel, u.a.
tischen Regulators aus anderer Quelle
hervorgerufen wird (z.B. Nebennieren-
atrophie nach protrahierter Therapie mit
Kortikosteroiden oder Hodenatrophie nach Atrophie, physiologische
längerfristiger Testosterontherapie).
Englischer Begriff
Physiological atrophy; physiological atro-
phia.
Atrophie, pathologische
Definition
Synonyme Natürlicher Gewebeschwund im Rahmen
Atrophia der körperlichen Entwicklung oder Alte-
rung.
Englischer Begriff Grundlagen
Atrophy; atrophia Physiologische Formen des Atrophie be-
treffen das Verschwinden embryonaler
Definition Strukturen (Ductus Botalli, Nabelgefäße,
Krankhafter Gewebsschwund infolge Man- etc), die Verkleinerung des Thymus in der
gelernährung von Organen oder Geweben Pubertät, die Rückkehr eines Organs zur
116 Aufbauphase des Uterusepithels

Normalgröße (Uterus nach der Schwanger-


schaft, Mamma nach der Laktation), oder Ausscheidung
die Alterung (Altersatrophie).
 Sekretion

Aufbauphase des Uterusepithels


Autoimmunadrenalitis
 Proliferationsphase
Definition
Häufigste Form des M. Addison, siehe
Aufbaustoffwechsel auch  Nebennierenrindeninsuffizienz,
 Addison, Morbus.

 Anabolismus

Autoimmune
Aufsteigende Hitze Polyendokrinopathie-
Candidiasis-Ektodermale
 Wallungen Dystrophie (APECED)
 polyglanduläres Autoimmunsyndrom
Typ I
Aufwachtemperatur
Synonyme
Autoimmune Thyreoiditis
Basaltemperatur.
 Thyreoiditis, autoimmune
Englischer Begriff
 Thyreoiditis, chronische
Basal body temperature.  Hashimoto-Thyreoiditis

Definition
Die normalerweise mit ca. 36 °C um etwa
1 °C unter der Abendtemperatur liegende Autoimmunes polyglanduläres
Körpertemperatur beim Erwachen; siehe Syndrom (APS)
auch  Basaltemperatur.
 polyglanduläres Autoimmunsyndrom
Weiterführende Links
 Basaltemperatur

Autoimmunes polyglanduläres
Syndrom Typ I (APS-I)
Auslösung des Eisprungs
 polyglanduläres Autoimmunsyndrom
 Ovulationsinduktion Typ I
Autonomie der Schilddrüse 117

Englischer Begriff A
Autoimmun- Autointoxication; self-poisoning.
Polyendokrinopathie
Definition
 polyglanduläres Autoimmunsyndrom Selbstvergiftung durch Stoffwechselpro-
dukte des eigenen Körpers.
Grundlagen
Autoimmunsyndrom,
Dabei handelt es sich um körpereigene
polyglanduläres krankhafte oder aber durch physiologi-
sche, jedoch aus Krankheitsgründen nicht
 polyglanduläres Autoimmunsyndrom ausgeschiedene Stoffwechselprodukte,
am häufigsten durch Leber- und Nieren-
funktionsstörungen verursacht. Bei einer
Autoimmunsyndrom, Leberfunktionsstörung kommt es zu ei-
polyglanduläres, Typ I ner mangelnden Entgiftung ZNS-toxischer
Stoffe (Ammoniak, Mercaptan, Fettsäu-
 polyglanduläres Autoimmunsyndrom ren, γ-Aminobuttersäure GABA), meistens
Typ I infolge einer Leberzirrhose. Bei der Nie-
renfunktionsstörung kommt es zu einer
Harnvergiftung (Urämie) meistens infolge
einer terminalen Niereninsuffizienz. Wei-
Autoimmunsyndrom, tere Formen der Autointoxikation sind die
polyglanduläres, Typ II Cholämie durch mechanischen Choledo-
chusverschluß und die Koprämie durch
 polyglanduläres Autoimmunsyndrom langdauernde Obstipation. Die Therapie
Typ II der Autointoxikation orientiert sich an der
zugrunde liegenden Ursache.

Autoimmunthyreoiditis
Hashimoto Autonome Struma
 Thyreoiditis, autoimmune  Autonomie, multifokale der Schilddrüse

Autoimmunthyreopathie vom Autonomie, angeborene der


Typ Basedow Schilddrüse
 Graves’ disease  Autonomie, kongenitale der Schilddrüse
 Basedow, Morbus

Autonomie der Schilddrüse


Autointoxikation
Synonyme
Synonyme Schilddrüsenautonomie; Struma mit Auto-
Autotoxikose; Selbstvergiftung. nomie.
118 Autonomie der Schilddrüse

Englischer Begriff
Autonomie der Struma nodosa
Thyroid autonomy; autonomy of the thyroid
gland.
 Autonomie, funktionelle der Schilddrüse
Definition
Von der hypophysären TSH-Sekretion
unabhängige und damit von der Schild- Autonomie, disseminierte der
drüsenhormonwirkung unkontrollierte, Schilddrüse
sprich „autonome“ Hormonproduktion der
Schilddrüse, die auf einer thyreozytär inhä- Synonyme
renten, konstitutiven Aktivitätssteigerung
Disseminierte Autonomie der Schilddrüse.
der Iodidaufnahme sowie der Biosynthese
und Sekretion der Schilddrüsenhormone Englischer Begriff
Thyroxin und Triiodthyronin beruht. Der
Multifocal toxic goitre; diffuse toxic goitre.
Begriff der Autonomie der Schilddrüse
bezieht sich nur auf die Hormonproduktion Definition
und nicht auf ein autonomes Wachstum,
Bei der funktionellen Autonomie der
wie es für Neoplasien charakteristisch ist.
Schilddrüse unterliegt die Hormonpro-
Grundlagen duktion nicht den physiologischen Regel-
mechanismen. Es handelt sich um eine
Man unterscheidet 3 verschiedene Ausprä-
Abkoppelung der Schilddrüsenfunktion
gungen dieser konstitutiven Autonomie der
von der Steuerung der Hypophyse, die
Schilddrüse:
vor allem in Iodmangelgebieten gehäuft
1. Das autonome Adenom der Schilddrüse, auftritt. Es wird zwischen unifokalen (ein
das sich meist solitär, seltener multi- einziger Herd, z.B. heißer Knoten, auto-
pel manifestiert. Als Ursache liegt in nomes Adenom), multifokalen (mehrere
über 99 % der Fälle eine funktionsstei- Herde über die Schilddrüse verstreut) und
gernde somalische Mutation (gain-of- disseminierten (gleichmäßig verteilt) For-
function mutation) des Genes für den men unterschieden. Bei der multifokalen
TSH-Rezeptor oder für das Gsa -Protein Autonomie sezernieren mehrere Bezirke
vor (siehe  Adenom, autonomes der der Schilddrüse unabhängig von der TSH-
Schilddrüse). Sekretion der Hypophyse. Bei der disse-
2. Die kongenitale Autonomie der Schild- minierten Autonomie handelt es sich um
drüse, die sich homogen im gesamten eine unabhängige Aktivität des gesamten
Schilddrüsenparenchym manifestiert. Schilddrüsenparenchyms von der hypo-
Ursächlich findet man eine gain-of- physären Steuerung. Beide Formen gehen
function mutation des Genes für den in der Regel mit einer erhöhten Produktion
TSH-Rezeptor in der Keimbahn (siehe von Schilddrüsenhormonen einher.
 Autonomie, kongenitale der Schild-
drüse). Symptome
3. Die funktionelle Autonomie der Schild- Sehr variabel. Häufig findet sich eine
drüse, die sich in Strumen entwickelt, knotige Struma bei euthyreotem Patien-
welche unter chronischem Iodmangel ten. Leichte, subklinische Hyperthyreose.
proliferieren und Knoten bilden (siehe Schwere Hyperthyreose mit thyreotoxi-
 Autonomie, funktionelle der Schild- scher Krise bei nicht erkannter Autonomie
drüse;  Autonomie, disseminierte der und Gabe von iodhaltigen Medikamenten,
Schilddrüse). klinisch häufig Gewichtsabnahme, inne-
Autonomie, funktionelle der Schilddrüse 119

re Unruhe, Herzrasen, Herzstolpern und Patienten ohne schwerwiegende mecha-


Schlafstörungen. nische Hindernisse (Schluckstörungen,
A
Einflussstauung), bei Rezidivstrumen und
Diagnostik bei Patienten mit erhöhtem operativem
• Anamnese und klinischer Befund Risiko steht die Radioiodbehandlung als
• Laboruntersuchungen: wichtigster Para- Therapie der Wahl zur Verfügung.
meter ist das basale TSH; FT3 , FT4 (be-
Bewertung
reits bei erniedrigtem TSH und normalen
FT3 - und FT4 -Werten besteht der V.a. Verträglichkeit
Autonomie); Antikörperbestimmung Operative Komplikationen sind bei der mo-
(Anti-TPO-AK, TSH-Rezeptor-AK) dernen Schilddrüsenchirurgie sehr selten
negativ (Rekurrensparese und parathyreoprive Te-
• Schilddrüsensonografie und -szintigrafie tanie bei weniger als 1–3 % der Patienten).
(mit Uptake-Messung). Die Radioiodtherapie ist ebenfalls risiko-
arm und wird in der Regel gut vertragen.
Differenzialdiagnose Nachsorge
Unifokale, multifokale o. disseminierte Regelmäßige klinische Untersuchungen
Schilddrüsenautonomie, M. Basedow, an- und Kontrollen der Laborparameter. Bei
dere Formen der Thyreoiditis. posttherapeutischer Hypothyreose kann ei-
Allgemeine Maßnahmen ne Substitutionstherapie erforderlich sein.
Diät Prognose
Eine verstärkte Iodzufuhr über die Nahrung In der Regel kommt es durch die Behand-
sollte vermieden werden. lung zu einer Rückbildung der Hyperthyreo-
se.
Therapie
Weiterführende Links
Dauertherapie
 Autonomie der Schilddrüse
Häufig liegt eine subklinische Autono-
 Autonomie, funktionelle der Schilddrüse
mie mit peripherer Euthyreose, niedrigem
oder normalem TSH-Spiegel bei einem Literatur
Patienten mit kleiner Struma vor. Unter 1. Reinwein D, Röher HD, Emrich D (1993) Thera-
Umständen (keine Begleiterkrankungen pie der Hyperthyreose – Aktueller Stand. Dtsch
wie Herzrhythmusstörungen, keine vorge- Med Wschr 118:1036–43
2. Seeger T, Emrich D, Sandrock D (1995) Radioiod-
sehenen Untersuchungen mit iodhaltigen therapie der funktionellen Autonomie unter Ver-
Medikamenten) kann in solchen Fällen eine wendung des funktionellen autonomen Volumens.
abwartende Haltung gerechtfertigt sein. Nucl Med 34:135–40

Operativ/strahlentherapeutisch
Bei der Autonomie handelt es sich um ei- Autonomie, funktionelle der
ne nicht reversible Funktionsstörung der
Schilddrüse. Spontanremissionen sind nicht Schilddrüse
zu erwarten. Daher soll bei Hyperthyreo-
se nach medikamentöser Einstellung eine Synonyme
ablative Therapie angestrebt werden. Da- Disseminierte Autonomie der Schilddrüse;
bei werden bei einer „funktionskritischen“ multifokale Autonomie der Schilddrüse;
Operation bevorzugt die szintigrafisch Autonomie der Struma nodosa; Struma
autonomen Areale reseziert. Bei älteren nodosa mit Autonomie; Morbus Plummer.
120 Autonomie, funktionelle der Schilddrüse

Englischer Begriff ohne sicher abgrenzbare Adenome (siehe


 Schilddrüsenadenom), aber mit Paren-
Functional autonomy of the thyroid; toxic
multinodular goiter; Plummer’s disease. chymknoten, bestehend aus unterschiedlich
großen Follikeln, die sich zwischen Bin-
degewebssepten ausdehnen, außerdem
Definition findet man regressive Veränderungen so-
Unter funktioneller Autonomie (FA) ver- wie Kolloid-, Lymph- und unterschiedlich
steht man eine von der hypophysären TSH- organisierte Blutungszysten.
Sekretion unabhängige und damit von der
Schilddrüsenhormonwirkung unkontrol- Symptome
lierte Hormonproduktion der Schilddrüse, Struma multinodosa, die typischerweise
die auf einer thyreozytär inhärenten, konsti- die gesamte Thyreoidea einnimmt; sel-
tutiven Aktivitätssteigerung der Iodidauf- ten Struma diffusa; keine Atrophie der
nahme sowie der Biosynthese und Sekretion extranodulären Schilddrüse. Bei latenter
der Schilddrüsenhormone, Thyroxin und FA besteht eine Euthyreose. Meist nach
Triiodthyronin, beruht. Die FA entwickelt höherer Iodapplikation (iodhaltiges Rönt-
sich in Strumen, die unter chronischem genkontrastmittel, iodhaltiges Desinfizi-
Iodmangel proliferieren und Knoten bil- enz, Seetang u.a.), seltener nach weiterem
den (siehe  Struma infolge Iodmangels; Strumawachstum manifestiert sich eine
 Struma nodosa), wozu eine relativer Hyperthyreose (siehe  Hyperthyreose)
Selenmangel und bisweilen auch eine fa- mit Hypersympathikotonus und Hyperme-
miliäre Disposition beitragen. Die geneti- tabolismus, aber ohne Basedow-Zeichen.
schen Dispositionsfaktoren sind noch nicht Häufig Vorhofflimmern. Das Risiko, daß
bekannt; funktionssteigernde somatische in einer Struma nodosa eine FA vorliegt,
Mutationen des TSH-Rezeptor-Gens oder steigt mit dem Alter des Patienten, mit dem
des Gsα -Gens sind nicht regelmäßig zu Ausmaß der Struma und ihrer knotigen Um-
finden, außer in einzelnen Knoten. Wachs- wandlung, mit der Dauer des Iodmangels.
tumshormon sowie para- und autokrine Frauen sind häufiger betroffen als Männer.
Zytokine, wie IGF-1, EGF und FGF, sind
involviert. Die FA läßt sich durch Thyroxin Diagnostik
oder Triiodthyronin nicht supprimieren; Labor: TSH basal, fT4 , T3 , TPO-Antikörper,
die Hormonproduktion wird durch Iodga- Thyreoglobulin mit TG-Antikörper, Kalzi-
ben gesteigert. Die FA entwickelt sich in tonin. Im Sonogramm typischerweise fast
einzelnen Thyreozyten, die disseminiert vollständige knotige Umwandlung der Thy-
oder multifokal über das gesamte Paren- reoidea oder Vorstufen davon, heterogene
chym einer Struma nodosa, seltener einer Echodichte der Knoten, außerdem narbige
Struma diffusa, verteilt liegen. Die FA ist und zystische Strukturen. Im Radionuklid-
zunächst latent, die Euthyreose bleibt erhal- szintigramm das bunte Bild der multifoka-
ten, allerdings mit eingeschränktem Funk- len Autonomie (siehe  Autonomie, multi-
tionsabstand zur Hyperthyreose. Durch fokale der Schilddrüse) mit heißen Arealen
Proliferation der autonomen Thyreozyten neben warmen und kalten Bezirken. Eine
oder durch höhere Iodzufuhr übersteigt Kongruenz der sonografischen Knoten mit
schließlich die autonome Hormonsekretion den fokalen Autonomieherden besteht in der
die normale, euthyreote Sekretionsleis- Regel nicht. Im quantitativen Radionuklid-
tung einer gesunden Schilddrüse. Daraus Uptake, meist als 99m Technetium-Uptake,
resultiert dann eine Hyperthyreose mit bei hyperthyreoter FA erhöhter und bei
supprimiertem TSH. Das typische histolo- latenter FA normaler Wert (Normwerte von
gische Bild zeigt eine Struma multinodosa regionaler Iodversorgung abhängig). Nur
Autonomie, funktionelle der Schilddrüse 121

bei latenter FA, mit nicht supprimiertem unten unter operativer Therapie und Strah-
A
TSH, ist ein Suppressionsszintigramm (sie- lentherapie.
he  Suppressionsszintigraphie) mit Uptake
Akuttherapie
erforderlich. Nach Schilddrüsenhormonga-
be übersteigt hierbei die Uptake-Messung Bei thyreotoxischer Krise erforderlich, sie-
die obere, regional verschiedene Suppres- he  Krise, thyreotoxische.
sionsnorm, z.B. von 3 % der applizierten Dauertherapie
Nukliddosis.
Eine Dauertherapie mit Thyreostatika,
Differenzialdiagnose meist in niedriger Dosierung, läßt sich nur
in wenigen Ausnahmefällen einer hypert-
Abgrenzung von anderen Formen der
hyreoten FA begründen.
Schilddrüsenautonomie und Hyperthy-
reosen, auch von Neoplasien, siehe vor Operativ/strahlentherapeutisch
allem auch unter  Struma nodosa. Beim Da in der Regel eine Struma multinodo-
multiplen autonomen Adenom ist das ex- sa vorliegt, ist die Strumaresektion unter
tranoduläre Thyreoideaparenchym atro- Mitnahme aller heißen und kalten Areale,
phisch und im Sonogramm sind die Ade- aller Knoten, Zysten und makroskopisch
nomknoten homogen echoarm und scharf erkennbaren regressiven Veränderungen
berandet (siehe  Adenom, autonomes durchzuführen, auch bei nur latenter FA.
der Schilddrüse). Die kongenitale Auto- Da trotz adäquater Substitutionsthera-
nomie manifestiert sich meist mit einer pie durchaus mit Rezidiven zu rechnen
Hyperthyreose früh im Kindesalter, zu- ist, wird neuerdings vermehrt die totale
nächst mit Struma diffusa, im Szintigramm Thyreoidektomie favorisiert. Besteht eine
mit homogener Nuklidspeicherung über der Hyperthyreose, dann ist die Strumaoperati-
gesamten Schilddrüse. (siehe  Autonomie, on aufzuschieben, bis unter Thyreostatika
kongenitale der Schilddrüse). Schwirrende eine stabile Euthyreose erreicht ist. Mög-
Struma diffusa, Orbitopathie und positive liche Malignome, die gleichzeitig in einer
TSH-Rezeptor-Antikörper sind charakte- Struma nodosa mit FA vorliegen können,
ristisch für M. Basedow (siehe  Basedow, werden durch die oben genannten Opera-
Morbus). tionsverfahren, am günstigtsten durch die
totale Thyreoidektomie extirpiert.
Allgemeine Maßnahmen Bei kleiner Struma ohne Verdrängungs-
Lebensmodifikation symptomatik, bei punktionszytologisch
Vor definitiver Therapie Vermeidung über- unwahrscheinlicher Malignität und bei ver-
höhter Iodzufuhr. tretbarer Strahlenbelastung kann die FA
durch Radioiodtherapie eliminiert werden,
Diät z.B. in besonders gelagerten Fällen, wie bei
Vor definitiver Therapie Vermeidung über- erhöhtem Operationsrisiko. Bei latenter FA
höhter Iodaufnahme. Bei diagnostizierter ist vorher mit Levothyroxin oder Liothy-
und ärztlich überwachter FA ist über die ronin die TSH-Sekretion zu supprimieren
Verwendung von iodiertem Speisesalz in- (TSH < 0,1 mE/l), um die nicht autonomen
dividuell zu entscheiden. Gewebsareale zu schonen.

Therapie Bewertung
Kausal Wirksamkeit
Eradikation der FA durch Strumaresektion Die totale Thyreoidektomie ist am effek-
oder ausnahmsweise durch Radioiod; siehe tivsten. Sie eliminiert die FA samt Struma
122 Autonomie, funktionelle der Schilddrüse

nodosa, auch möglicherweise eingeschlos- euthyroid goitres contain constitutively activating


sene Malignome, und verhindert Rezidive. TSH receptor mutations. J Pathol 192:37–42
2. Reeve TS, Delbridge L, Cohen A et al. (1987) To-
Die Radioiodtherapie beseitigt nur die FA tal thyroidectomy. The preferred option for mul-
und führt zu einer nur graduellen Verkleine- tinodular goiter. Ann Surg 206:782–794
rung der Struma. Thyreostatika können nur
die Hormonsynthese unterdrücken, aber
die FA nicht eliminieren, so daß nach Ab- Autonomie, kongenitale der
setzen früher oder später die Hyperthyreose Schilddrüse
rezidiviert.

Nachsorge Synonyme
Nach einer Strumaresektion ist zur Re- Angeborene Autonomie der Schilddrüse;
zidivprophylaxe in der Regel lebenslang hereditäre Autonomie der Schilddrüse;
eine euthyreote Substitution mit Levo- familiäre Autonomie der Schilddrüse; kon-
thyroxin in einer Dosis erforderlich, die genitale Hyperthyreose; hereditäre Hyper-
TSH partiell supprimiert (basales TSH im thyreose; familiäre Hyperthyreose.
unteren Normdrittel), denn die Resektion Englischer Begriff
führt meist zu einem operationstechnisch
bedingten Verlust von funktionstüchtigem Congenital hyperthyroidism; hereditary hy-
Parenchym. Die Levothyroxin-Substitution perthyroidism; familial hyperthyroidism;
wird nach der Operation begonnen, so- inherited nonautoimmune autosomal do-
bald die Histologie vorliegt und sich kein minant hyperthyroidism.
Schilddrüsenmalignom ergeben hat. Kon-
Definition
trolle der partiell TSH supprimierenden
Levothyroxin-Dosis alle 3 Monate, sobald Angeborene, autosomal dominante Auto-
stabile Einstellung erreicht alle 6 Mona- nomie der Schilddrüse und Hyperthyreose,
te, später alle 12 Monate lebenslang. Ist sehr selten, verursacht durch Keimbahnmu-
Schilddrüsenrestgewebe verblieben, dann tation des Thyreotropin(TSH)-Rezeptor-
zusätzlich 100–150 µg Iodid täglich, even- Gens mit TSH-unabhängiger, konstitutiver
tuell noch 50 µg Selen täglich, um das Aktivierung des TSH-Rezeptors (gain of
Rezidivrisiko zu mindern; sonographische function mutation) aller Thyreozyten der
Kontrolle des Schilddrüsenrestes 1 mal pro Schilddrüse.
Jahr. Auch nach Radioiodtherapie ist eine
Symptome
partiell TSH supprimierende Levothyroxin-
Substitution erforderlich in Kombination Hyperthyreose, Struma diffusa, im Verlaufe
mit Iodid, eventuell auch Selen; sonogra- der Zeit auch Struma nodosa, mit hoher Ra-
phische Kontrolle des Schilddrüse 1 mal dioiodaufnahme. Die klinische Manifesta-
pro Jahr. tion der Hyperthyreose ist postpartal varia-
bel und abhängig vom Grad der konstituti-
Prognose ven TSH-Rezeptor-Aktivierung, des Iodan-
Bei operativ verbliebenem Schilddrüsenrest gebots und der thyreozytären Proliferation.
und nach Radioiodtherapie sind Rezidive in Keine Zeichen eines M. Basedow, wie Orbi-
einigen Fällen zu erwarten. Statistische Un- thopathie, Dermopathie („prätibiales Myx-
tersuchungen liegen nicht vor. ödem“) und Akropachie.

Literatur Diagnostik
1. Krohn K, Wohlgemuth S, Gerber H, Paschke R Nachweis einer Hyperthyreose mit erhöhten
(2000) Hot microscopic areas of iodine-deficient Spiegeln von Thyroxin und Triiodthyronin
Autonomie, kongenitale der Schilddrüse 123

bei supprimiertem TSH. Fehlen von schild- Bewertung


drüsenspezifischen Autoantikörpern, ins-
A
Wirksamkeit
besondere von TSH-Rezeptor-Antikörpern.
Radioiodaufnahme der Schilddrüse erhöht, Die oben beschriebene ablative Therapie
auch ohne klinisch manifeste Hyperthy- beseitigt Autonomie und Hyperthyreose
reose, mit homogener Aktivitätsbelegung. mit der Konsequenz einer permanenten
Weitere Familienmitglieder sind betroffen; primären Hypothyreose, die lebenslang zu
auch neue Keimbahnmutation bedenken. substituieren ist. Die Keimbahnmutation
Genanalyse mit Nachweis der Mutation. des TSH-Rezeptor-Gens bleibt bestehen
und wird weiter vererbt.
Differenzialdiagnose
Verträglichkeit
Abzugrenzen von der Neugeborenenhy-
Die Thyreoidektomie ist mit den spezi-
perthyreose bei Müttern mit M. Basedow,
fischen und allgemeinen Narkose- und
bei älteren Kindern und Erwachsenen vom
Operationsrisiken behaftet. Die euthyreote
M. Basedow, jeweils Bestimmung von
Substitution mit Levothyroxin stellt ei-
TSH-Rezeptor-Antikörpern. Bei Vorliegen
ne physiologische Hormonwirkung ohne
einer Neugeborenenstruma Abgrenzung
Nebenwirkungen her. Der Ausfall des Kal-
von den anderen Formen.
zitonins verursacht akut keine erkennbaren
Therapie Veränderungen des Kalziumstoffwechsels.
Folgen eines Langzeitmangels sind klinisch
Kausal
nicht erkennbar und nicht bekannt.
Zunächst Vorbehandlung mit Thyreosta-
tikum bis zur Euthyreose, dann Thyreo-
Nachsorge
idektomie, anschließend euthyreote Dau-
ersubstitution mit Levothyroxin (basales Lebenslange Justierung der euthyreoten
TSH soll in der untereren Normhälfte lie- Substitution mit Levothyroxin. Genana-
gen). Bei nachgewiesener Autonomie ohne lyse, endokrinologische und humangene-
Hyperthyreose auch primär ablative Ra- tische Beratung des Patienten und seiner
dioiodtherapie ohne Vorbehandlung mit Familienmitglieder.
Thyreostatikum möglich.
Prognose
Akuttherapie
Eine thyreotoxische Krise ist wie diese zu Die vollständige Thyreoidektomie oder die
behandeln. ablative Radioiodtherapie beseitigen defini-
tiv Autonomie und Hyperthyreose. Bei eu-
Dauertherapie thyreoter Substitution der postablativen pri-
Nach ablativer Therapie mittels Thyreo- mären Hypothyreose ist eine Beeinträchti-
idektomie oder Radioiod entsteht eine gung der Lebensqualität und der Lebenser-
bleibende primäre Hypothyreose, die le- wartung nicht zu erwarten.
benslang mit Levothyroxin bei euthyreoter
Stoffwechsellage (basales TSH in der un- Literatur
teren Normhälfte) zu substituieren ist. 1. Leclère J, Béné MC, Aubert V (1997) Clinical
consequences of activating germline mutations of
Operativ/strahlentherapeutisch the TSH receptor, the concept of toxic hyperplasia.
Bei Hyperthyreose in der Regel Thyreo- Horm Res 47:158–162
idektomie nach Erreichen der Euthyreose 2. Grüters A, Schöneberg T, Biebermann H, et al.
(1998) Severe congenital hyperthyroidism caused
durch Thyreostatikum. Bei Autonomie by a germ-line neomutation in the extracellular
ohne Hyperthyreose auch ablative Ra- portion of the thyrotropin receptor. J Clin Endo-
dioiodtherapie möglich. crinol Metab 83:1431–1436
124 Autonomie, multifokale der Schilddrüse

Grundlagen
Autonomie, multifokale der
Unter dem Begriff Autorezeptor sind Re-
Schilddrüse zeptoren für unterschiedlichste Substanzen
(Hormone, Neurotransmitter, Wachstums-
Synonyme faktoren usw.) zusammengefasst, denen
gemeinsam ist, dass sie auf oder in der glei-
Funktionelle Autonomie der Schilddrüse; chen Zelle lokalisiert sind, in der auch der
Morbus Plummer. entsprechende Rezeptorligand produziert
und freigesetzt wird. Autorezeptoren kön-
Englischer Begriff nen unterschiedlichste Funktionen haben
Multifokal autonomy of the thyroid; func- und zum Beispiel der Wiederaufnahme
tional autonomy of the thyroid; toxic multi- von ausgeschütteten Neurotransmittern
nodular goiter; Plummer’s disease. dienen oder inhibierend auf die Sekreti-
on von Hormonen (z.B. GH-Rezeptoren
Definition in somatotropen Hypophysenzellen) ein-
wirken und im Sinne eines ultrakurzen
Deskriptive, nuklearmedizinische Bezeich- Feedback-Mechanismus eine übermäßige
nung für die heterogene Radionuklidver- Hormonausschüttung unterbinden.
teilung über einer Struma nodosa mit funk-
tioneller Autonomie, wobei sich größere
Ansammlungen von autonomen Thyreozy-
ten als Foci hoher Radionuklidspeicherung Autotoxikose
darstellen. Ein ähnliches Szintigraphie-
bild zeigt sich bei multiplen autonomen
 Autointoxikation
Adenomen der Thyreoidea.

Weiterführende Links
 Autonomie der Schilddrüse AVP-Mangel
 Autonomie, funktionelle der Schilddrüse
 Adenom, autonomes der Schilddrüse
(Arginin-Vasopressin-Mangel)
 Diabetes insipidus centralis

Autonomie, unifokale der


Schilddrüse AVP-Resistenz
(Arginin-Vasopressin-Resistenz)
 Adenom, autonomes der Schilddrüse
 Diabetes insipidus renalis

Autorezeptor Axillartemperatur

Englischer Begriff Englischer Begriff


Autoreceptor. Axillary temperature.
Azidose, metabolische 125

Definition Englischer Begriff A


In der Achsel (Axilla) gemessene Körper- Acidosis.
temperatur.
Definition
Grundlagen Entgleisung des Säure-Basen-Haushaltes
Die Körpertemperatur unterliegt kompli- zugunsten von sauren Metaboliten.
zierten regulatorischen und periodischen
Schwankungen. Man unterscheidet beim Grundlagen
Menschen die Kern-, Haut- und Körpermit- Die Konstanz der Wasserstoffionen (Iso-
teltemperatur, dabei ist die Kerntemperatur hydrie) wird durch Pufferung, respirato-
die wichtigste Messgröße. Sie wird benannt rische und renale Regulation aufrechter-
nach dem Messort, z.B. Axillar-, Innenohr-, halten. Dabei hat die Pufferung durch das
Oral-, Rektal- und Vaginaltemperatur und Kohlensäure-Bikarbonatsystem die wich-
ist abhängig vom Messort und verwendeter tigste Rolle und wird durch die Henderson-
Messmethode. Die Tagesmitteltemperatur Hasselbalch Pufferungsgleichung beschrie-
beträgt für den Mann 36,7 °C, für die Frau –
ben: pH = 6,1 + log (HCO3 )/(H2 CO3 ). Je
37,0 °C und für Säuglinge und Kleinkinder nach Ursache der Störung unterscheidet
37,5 °C (Rektaltemperatur). Tagesschwan- man zwischen metabolischer (Abfall der
kung 0,7–2,1 °C. Temperaturminimum Bikarbonatkonzentration) und respirato-
morgens um 6 Uhr, Maximum abends um rischer (Anstieg von CO2 durch alveoläre
18 Uhr. Hypoventilation) Azidose. Bei einem im
Rahmen der Kompensation im Normbe-
reich (7,36–7,44) gelegenen pH-Wert han-
Azazort delt es sich um eine kompensierte Azidose.
Bei einem Abfall des pH-Wertes unterhalb
 Deflazacort des Normbereiches infolge Erschöpfung
der Kompensationsmechanismen spricht
man dagegen von einer dekompensierten
Azidose.
Azetat
 Essigsäure-Derivate Azidose, diabetische
 Diabetes mellitus, Typ 1
Azidämie  Coma diabeticum
 Azidose, metabolische
 Azidose
 Azidose, metabolische
 Azidose, respiratorische Azidose, metabolische
Synonyme
Azidose Azidämie.

Synonyme Englischer Begriff


Azidämie. Metabolic acidosis.
126 Azidose, renal-tubuläre

Definition Definition
Stoffwechselbedingte Zunahme von H+- Nierenbedingte (durch Störung der Tubu-
Ionen im Blut mit pH-Abfall (pH < 7,36). lusfunktion hervorgerufene) hyperchlor-
Ätiologie: Additionsazidose (Ketoazido- ämische metabolische Azidose mit einer
se durch Diabetes mellitus, C2-Abusus), normalen Anionlücke im Serum. Je nach-
Laktatazidose (durch Schock, Hypoxie, dem, welche Aspekte des renalen Säure-
Intoxikation), Retentionsazidose (Nie- Basen-Gleichgewichts betroffen sind, las-
reninsuffizienz) und Subtraktionsazidose sen sich vier Formen unterscheiden:
(Bikarbonatverlust z.B. durch Diarrhoe,
1. Typ I: distale renal-tubuläre Azidose (sel-
Ileus).
ten)
Symptome 2. Typ II: proximale renal-tubuläre Azidose
(selten)
Vertiefte Atmung (Kussmaul-Atmung), 3. Typ III: gemischte renal-tubuläre Azido-
Blutdruckabfall, Schock. se (sehr selten)
4. Typ IV: renal-tubuläre Azidose (am
Diagnostik häufigsten). Die Ursachen sind unzurei-
Klinik und arterielle Blutgasanalyse. chende Aldosteronproduktion (z.B. hy-
poreninämicher Hypoaldosteronismus)
Therapie oder intrinsische Nierenerkrankung mit
Kausal tubulärer Aldosteronresistenz (z.B. ob-
struktive Uropathie, Sichelzellanämie).
Beseitigung der ursächlichen metaboli-
schen Störung (siehe Ätiologie).
Akuttherapie Therapie
Langsame Korrektur durch Zufuhr von Typ I: Bikarbonatsubstitution und Kalium-
Puffersubstanzen (Natriumbikarbonat, substitution. Die Alkalidosis sollte so lange
Tris-Puffer). Am häufigsten mit Natri- erhöht werden bis sowohl die Azidose als
umbikarbonat nach der Formel: NaH- auch die Hyperkalziurie beseitigt sind. Der
CO3 (mmol) = negative Basenabweichung Bedarf an Alkali steigt bei Erkrankungen,
(mmol/l) × 0,3 × kg Körpergewicht. Eine bleibt aber unter 4 mmol/kg täglich. Bei
eventuelle Hypokaliämie wird ebenfalls angeborener Typ I RTA ist auch eine ge-
substituiert. netische Untersuchung der Angehörigen
von Patienten indiziert, da die Therapie
Prognose eine Wachstumshemmung bei Kindern
Richtet sich nach der zugrunde liegenden verhindern kann.
Erkrankung. Typ II: Zufuhr großer Mengen Alkali
(5–15 mmol/kg täglich) und Kalium. Der
Kaliumbedarf steigt mit der Alkalitherapie
an. Kalium sparende Diuretika verhindern
Azidose, renal-tubuläre den renalen Bikarbonatverlust.
Typ IV: kaliumarme Diät und Verzicht auf
Synonyme Medikamente die die Aldosteronprodukti-
on unterdrücken oder den Aldosteroneffekt
RTA. blockieren. Wenn nötig Fludrocortison
0,1–0,2 mg täglich (bei Mineralokortikoi-
Englischer Begriff denresistenz höhere Dosis), aber nicht bei
Renal tubular acidosis. Patienten mit Hypertonie oder Herzinsuf-
Azidose, respiratorische 127

Azidose, renal-tubuläre, Tabelle 1 Die vier Formen der renal-tubuläre Azidose


A
Pathophysiologie Befunde
Typ I vererbt oder erworben: – hypokaliämische hyperchlorämische Azidose
verminderte Ammoniak- und Wasserstoffionen- – Urin pH-Wert > 6
sekretion im distalen Tubulus – Hyperkalzurie, Hyperkaliurie
– Volumendepletion
– Nephrokalzinose
– Bei Kindern: Wachstumstörungen und
rachitische Veränderungen
– Bei Erwachsenen: Osteoporose oder Osteomalazie
Typ II vererbt oder erworben – hypokaliämische hyperchlorämische Azidose
(auch als Teil eines Fanconi-Syndroms), – Urin pH-Wert < 6
Verminderte Bikarbonat-Rückresorption im pro- – Bicarbonaturie, Hyperkalzurie, Hyperkaliurie
ximalen Tubulus – Hypophosphatämie
– Bei Kindern: Wachstumstörungen
– Bei Erwachsenen: Osteoporose oder Osteomalazie
keine Nephrokalzinose
Typ III Mangel an Karboanhydrase II, welche sowohl im Merkmale von Typ I und Typ II
proximalen als auch im distalen Tubulus vorhan-
den ist

Typ IV Erworben: – hyperkaliämische hyperchlorämische Azidose


Generalisierte Dysfunktion des distalen Nephrons – Urin pH-Wert < 6
aufgrund von Aldosteronmangel oder Aldosteron- – Hypokaliurie
resistenz – keine Nephrokalzinose

fizienz. Bedarf an Alkali ist 2–3 mmol/kg Störung des Gasaustauschs durch Lungen-
täglich. krankheit.
Literatur Symptome
1. Morris RC Jr, Sebastian A (2002) Alkali therapy Dyspnoe, Zyanose, Schwäche, Tachykar-
in renal tubular acidosis: who needs it? J Am Soc
Nephrol 13:2186–8. Review die, Desorientiertheit bis Eintrübung.
Diagnostik
Klinik und arterielle Blutgasanalyse.
Azidose, respiratorische
Therapie
Synonyme Kausal
Azidämie. Beseitigung der Ursache (siehe Ätiologie).
Englischer Begriff Akuttherapie
Respiratoric acidosis. Steigerung der Ventilation. Je nach Ursa-
che: Bronchospasmolyse, Sekretolyse bei
Definition chronischer respiratorischer Insuffizienz.
Atmungsbedingter (lungenbedingter) Ab- Intubation und maschinelle Beatmung bei
fall von H+ -Ionen im Blut mit pH-Abfall akuter respiratorischer Insuffizienz.
(pH < 7,36). Ätiologie: Hypoventilation
durch respiratorische Insuffizienz bei zen- Prognose
traler Atemdepression, akuten Kreislauf- Richtet sich nach der zugrunde liegenden
störungen, Störungen der Atemmechanik. Erkrankung.
128 Azotämie

• Urin: Spezifisches Gewicht ca. 1010,


Azotämie Osmolalität, Harnstoffkonzentration
erniedrigt.
Synonyme
2. Bildgebung zur Abklärung der Ursache
Hyperazotämie; Stadium der kompensier-
ten Retention bei Niereninsuffizienz. • Sonografie, evtl. Computer- und/oder
Kernspintomografie).
Englischer Begriff
Azotemia. Allgemeine Maßnahmen

Definition Lebensmodifikation
Renale Azotämie: Ernährungsumstellung,
Vermehrung von harnpflichtigen stickstoff-
erhöhte Flüssigkeitszufuhr.
haltigen Substanzen im Blut. Im wesent-
lichen handelt es sich dabei um Endpro- Diät
dukte des Eiweißstoffwechsels (Harnstoff Renale Azotämie:
und Kreatinin). Ursache ist meistens ei-
ne Minderausscheidung aufgrund einer • Verminderung des anfallenden Harn-
Nierenfunktionsstörung (Glomerulone- stoffs durch eiweißarme Diät; die Ei-
phritis, interstitielle Nephritis, Zystenniere, weißzufuhr soll dem Verlust entsprechen
vaskulärer Nierenschaden, z.B. bei arteri- (Stickstoffgleichgewicht); z.B. „Schwe-
eller Hypertonie), aber auch ein gestörter dendiät“: normale Diät mit täglicher
Eiweißstoffwechsel (extrarenale, meta- Eiweißbeschränkung auf 0,2 g/kg KG
bolische Azotämie) kommt als Ursache unter Zugabe von ca. 20 g essentiellen
ebenfalls in Frage (z.B. bei schweren Blu- Aminosäuren
tungen, Exsikkose mit Salzmangelzustand, • Erhöhung der Ausscheidung von Harn-
Diabetes mellitus, Verbrennungen, M. Ad- stoff durch reichliche Flüssigkeitszufuhr
dison, Bestrahlungsschaden). mit Steigerung der Diurese.

Symptome Therapie
Renale Azotämie: Es handelt sich um eine Kausal
kompensierte Retention ohne klinische Ur-
Behandlung der renalen Grunderkrankung,
ämiesymptome (urämischer Fötor, Schwä-
Behandlung von Begleiterkrankungen (ar-
che, Pruritus, Konzentrationsschwäche,
terielle Hypertonie, Herzinsuffizienz, Dia-
Lungenödem, Herzinsuffizienz).
betes mellitus), Behandlung der Ursache
Gestörter Eiweißstoffwechsel: diverse
der Eiweißstoffwechselstörung.
Symptome je nach Ursache (u.a. Tachykar-
die, Kreislaufdysregulation, Eintrübung). Dauertherapie
Renale Azotämie: Ziel ist es, die Nierenin-
Diagnostik suffizienz lange Zeit im Stadium der kom-
1. Labor: pensierten Retention zu erhalten durch:
• Blut: Harnstoff, Kreatinin erhöht, • Diät (siehe oben)
Kreatininclearance vermindert, evtl. • Kontrolle des Wasser-, Elektrolyt- und
Elektrolytstörungen, Anämie, ge- Säure-Basen-Haushalts mit evtl. Kor-
störte Glukosetoleranz, Hypertri- rektur der Störung
glyzeridämie, evtl. Hb-Abfall, evtl. • Behandlung einer renalen Anämie durch
Hypokortisolismus Gabe von Erythropoetin
Azoturie 129

• Anpassung der Dosis evtl. erforderlicher A


Medikamente. Azoturie

Nachsorge Englischer Begriff

Renale Azotämie: bei Verschlechterung Azoturia.


frühzeitige Kontaktaufnahme mit nephro- Definition
logischem Zentrum zwecks Einleitung
weiterer Maßnahmen. Erhöhte Ausscheidung stickstoffhaltiger
Verbindungen im Harn.
Prognose
Grundlagen
Richtet sich nach der zugrunde liegenden
Erkrankung. Ursache ist ein Hyperkatabolismus infolge
Zelluntergangs, z.B. durch äußere Schädi-
gung von Körpergewebe (Trauma, Opera-
tion), Glukoseverwertungsstörungen, akute
Durchblutungsstörung, Blutgerinnungsstö-
rungen, respiratorische und renale Insuffizi-
enz.
B

Englischer Begriff
Baber-Zell-Tumor
Candidal balanitis
 Struma postbranchialis Definition
Entzündung der Glans penis und des inne-
ren Präputialblattes durch Candida albicans,
Babinski-Fröhlich-Syndrom meist bei Vorliegen eines unerkannten oder
schlecht eingestellten Diabetes mellitus.
 Fröhlich, Morbus Symptome
Weißliche Beläge auf der Glans penis und
dem Präputium. Bei reiner Candidabesied-
Bakterielle Thyreoiditis lung meist keine sonderlichen Beschwer-
den. Bei Mischinfektionen Juckreiz und
 Thyreoiditis, akute Rötung, evtl. auch Erosionen (siehe auch
 Thyreoiditis, suppurative  Balanitis diabetica).

Diagnostik
Typisches klinisches Bild (Inspektion). Er-
Balanitis albicans regernachweis durch Abstrich.

 Balanitis candidomycetica Differenzialdiagnose


Balanitis diabetica; Balanitis vulgaris; Ba-
lanitis specifica (Syphilis, Gonorrhoe).
Balanitis candida mycetica Allgemeine Maßnahmen
Hygiene, Genitalpflege. Nach unentdeck-
 Balanitis candidomycetica tem Diabetes mellitus fanden bzw. bekann-
ten Diabetes optimal einstellen.
Therapie
Balanitis candidomycetica Kausal
Lokale Behandlung mit Antimykotikum.
Synonyme Wegen bekannter Rezidivneigung von
Balanitis candida mycetica; Balanitis albi- Soormykosen konsequente weitere Lo-
cans; Soorbalanitis. kalbehandlung auch nach Abklingen der
132 Balanitis diabetica

akuten klinischen Erscheinungen. Partner- Grundlagen


behandlung. Barosensoren oder Barorezeptoren finden
sich in der Wand der Vorhöfe des Herzens,
in der Vena cava (Hohlvene), im Aortenbo-
gen und im Carotissinus (Zusammenfluss
Balanitis diabetica der Carotisschlagadern). Sie reagieren auf
eine Dehnung der Wand, die durch eine
Definition Drucksteigerung im Gefäß oder im Herzen
ausgelöst wird.
Entzündung der Glans penis und des inne-
ren Präputialblattes bei Vorliegen eines un-
erkannten oder schlecht eingestellten Dia-
betes mellitus, verursacht durch bakt. Ent-
zündung, wobei eine Mischung von Smeg- Barosensorreflex
ma und glukosehaltigem Urin (mangelhafte
Genitalpflege) einen idealen bakt. Nährbo-
den darstellt. Meist zusätzlich Candidamy- Synonyme
kose, sodass in der Regel Mischbild vorliegt. Pressorezeptorreflex.

Symptome Englischer Begriff


Juckreiz, Rötung, ödematöse Schwellung Baroreceptor; baroceptor; pressoreceptor.
des Präputiums, Erosionen.

Weiterführende Links Definition


 Balanitis candidomycetica Durch die Barorezeptoren der Gefäßwand
vermittelter Reflex zur kurz bis mittelfristi-
gen Steuerung des Blutdrucks.

Barorezeptor Grundlagen
Die Barorezeptoren sind hauptsächlich an
 Barosensor vier Orten des Arteriensystems vorhanden,
beiderseits im Gebiet der A. carotis sowie
am Aortenbogen und an der A. anonyma.
Deren Signale gelangen über afferente Äste
Barosensor des N. glossopharyngeus und N. vagus zu
den rhombenzephalen Kreislaufzentren. So
beeinflussen die Barorezeptoren die Me-
Synonyme dulla oblongata ständig in dem Sinne, dass
Barorezeptor. einer Erhöhung des Blutdrucks entgegen
gewirkt wird. Bei diesem Vorgang handelt
Englischer Begriff es sich um einen Reflex (Barosensorreflex),
weil die Änderung des arteriellen Blut-
Baroreceptor. drucks wieder als modifizierter Reiz auf
die Barosensoren wirkt. Der Reflex dient
Definition dazu, nach einer Störung (z.B. Änderung
Ein Peptid, das als Empfänger (Rezeptor) im der Körperlage) einen stabilen Zustand des
Kreislauf auf Dehnungsreize reagiert. Blutdrucks zu erreichen.
Basaltemperatur 133

Differenzialdiagnose
Bartter-Schwartz-Syndrom
1. Gitelman-syndrome (Hypokalzurie, Hy-
pomagnesiämie) B
 Syndromder inadäquatenADH-Sekretion 2. Pseudo-Bartter-Syndrom (Diuretika-
oder Laxianzienmissbrauch): Die meta-
bolischen Störungen des Pseudo-Bartter-
Syndroms sind vom Bartter-Syndrom
nicht zu unterscheiden, daher sind mehr-
Bartter-Syndrom malige Harn-Untersuchungen auf Di-
uretika nötig
3. chronisches Erbrechen (niedrige Chlo-
Englischer Begriff ridkonzentration im Urin)
4. Magnesiummangel (Hypomagnesiämie,
Bartter’s syndrome.
Hypomagnesiurie)

Definition
Allgemeine Maßnahmen
Seltene autosomal-rezessiv vererbte En-
dokrinopathie, welche durch einen Defekt Diät
des aktiven Natrium-Chlorid Transportes Kaliumreiche Kost.
im aufsteigenden Ast der Henle-Schleife
verursacht wird. Der resultierende Na+ - Therapie
und Cl– -Verlust führt zur Aktivierung des
Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems 1. Zufuhr von Natrium und Kalium: Kali-
und erhöhter Prostaglandinsynthese. Die umchlorid 10mmol/kg/d
Hypokaliämie induziert einen nephrogenen 2. Kombination vom Natriumchlorid
Diabetes Mellitus. (10–15 mmol/kg/d) mit Spironolacton
(1–5 mg/kg/d)
3. Prostaglandin-Synthesehemmer (z.B.
Symptome Indomethacin 2 mg/kg/d)
Antenatales Bartter-Syndrom: Polyhy- 4. ACE-Hemmer.
dramnion, stark erhöhtes Risiko einer Früh-
geburt, Fieber, Dehydratation, Nephrokal-
zinose, Wachstumsstörungen, verringerte Literatur
Knochendichte. 1. Shaer AJ (2001) Inherited primary renal tubular
Klassisches Bartter-Syndrom: Symptome hypokalemic alkalosis: a review of Gitelman and
Bartter syndromes. Am J Med Sci 322:316–32
treten in der Kindheit auf. Verlangen nach
Salz, Muskelschwäche, Muskelkrämpfe,
Dehydratation, Polyurie, Nykturie, weniger
häufig Nephrokalzinose.
Basaltemperatur
Diagnostik
Hypokaliämische hypochlorämische meta- Synonyme
bolische Alkalose, erhöhter Renin- und Al- Morgentemperatur; Aufwachtemperatur.
dosternspiegel bei normalem bis niedrige-
rem Blutdruck.
Hohe Prostanglandin E Werte bei antenata- Englischer Begriff
lem Bartter-Syndrom. Basal body temperature.
134 Basaltemperatur

Basaltemperatur,
Abb. 1 Biphasischer Ver-
lauf der Basaltemperatur.

Definition
Basedow, Morbus
Die morgens nach dem Aufwachen und vor
dem Aufstehen rektal oder oral gemesse-
Synonyme
ne Temperatur bei der Frau, als Kontrolle
des Zeitpunktes der Ovulation (Eisprung) Basedowsche Krankheit; Immunhyperthy-
bei der Abklärung von Menstruationsstö- reose.
rungen und bei der Konzeptionsverhütung
Englischer Begriff
nach der Knaus-Ogino-Methode.
Graves’ disease.
Grundlagen
Definition
Etwa 24 Stunden nach der Ovulation und
Autoimmunerkrankung der Schilddrüse mit
unter dem Einfluss des Progesterons auf
gestörter Immuntoleranz gegenüber spezi-
das Wärmeregulationszentrum des Körpers
fischen Komponenten der Thyreozyten und
kommt es zu einem während der zwei-
mit Autoantikörperbildung gegen den TSH-
ten Zyklushälfte gleichbleibenden Anstieg
Rezeptor (TSH-R), die Thyreoperoxidase
der Körpertemperatur um 0,4–0,6°C mit
(TPO), den Iodidkanal (2Na+ /I– -Symporter,
erneutem Abfall kurz vor der Menstrua-
NIS) und gegen den Hauptbestandteil des
tion (biphasischer Temperaturverlauf).
Kolloids, das Thyreoglobulin (TG). Die
Das Progesteron steigt nur nach einem
TSH-Rezeptor-Antikörper (TSH-R-AK)
vorausgegangenen Eisprung. So kann der
binden an ihr Antigen, den membran-
Temperaturanstieg als ein zuverlässiges
ständigen TSH-Rezeptor, und bewirken
Zeichen für einen Eisprung gewertet wer-
durch entsprechende Konformationsän-
den. Bei fehlendem Eisprung bleibt das
derung des Rezeptor eine thyreozytäre
Temperaturniveau während des ganzen
Aktivierung der Signaltransduktion über
Zyklus gleich niedrig (monophasischer
den Adenylatzyklase- und Phospholipase-
Temperaturverlauf). Bei einer atypisch
C-Pfad. Darin gleicht die TSH-R-AK-
verlaufenden biphasischen Kurve handelt
Wirkung weitgehend der des TSH am Thy-
es sich am wahrscheinlichsten um eine
reozyten. TSH-R-AK stimulieren somit die
Gelbkörperinsuffizienz bzw. -persistenz.
Iodidaufnahme, die Synthese und Sekre-
tion der Schilddrüsenhormone (Thyroxin,
Weiterführende Links T4 ; Triiodthyronin, T3 ). Eine Feed-back-
 Aufwachtemperatur Inhibition der Antikörperproduktion in den
Basedow, Morbus 135

B-Lymphozyten und Plasmazellen durch Erkrankungsrisiko ist weiters verbunden


erhöhte T4 - und T3 -Wirkung, wie dies hy- mit bestimmten Haplotypen des human
pophysär bezüglich TSH geschieht, findet leucocyte antigen (HLA), bei Europäern B
nicht statt, so daß die Stimulation der Schild- mit HLA-DR3 und HLA-DQA10501, bei
drüse durch TSH-R-AK unkontrolliert ist. Japanern mit HLA-B35 und bei Chinesen
Daraus resultieren eine Übersekretion von mit HLA-Bw46, wobei diese Haplotypen
T4 und T3 und damit eine Hyperthyreose keine eigentlichen Erkrankungsgene sind.
mit supprimiertem TSH. Unter TSH-R-AK Im Vergleich zur Autoimmunthyreoiditis
hypertrophieren und proliferieren die Thy- Hashimoto zeigt die Basedow-Schilddrüse
reozyten wie unter TSH, induzieren eine histologisch nur eine geringe lymphozytäre
Hypervaskularisation des gesamten Or- Infiltration. Die Follikel sind kolloidarm.
gans. Die Transduktionssignale bewirken Die Thyreozyten sind hypertroph und bilden
auch eine antiapoptotische Konstellation pseudopapilläre Proliferationen (Sander-
der Thyreozyten, die einem immunreakti- sonsche Polster), die in das Follikellumen
ven Zelltod entgegenwirkt. Dies bedingt das hinein ragen.
klinische Bild der schwirrenden Struma
diffusa. Fibroblasten und Proadipozyten in Symptome
der Orbita, in den äußeren Augenmuskeln In der Regel liegt eine Hyperthyreose vor,
und bisweilen auch perivaskulär im Corium selten eine Euthyreose oder primäre Hy-
der Haut exprimieren an der Zelloberfläche pothyreose (siehe oben). So findet man
Strukturen, die dem TSH-Rezeptor ähneln meist als Ausdruck der Hyperthyreose die
und durch „Kreuzreaktion“ in das immun- vielfältigen Symptomen eines stark erhöh-
reaktive Entzündungsgeschehen einbezo- ten Sympathikotonus und eines katabolen
gen werden. Dadurch entwickelt sich die Metabolismus (siehe  Hyperthyreose),
Orbitopathie und Dermatopathie sowie selten die Zeichen einer Hypothyreose
beim Übergreifen auf nachbarschaftliches (siehe  Hypothyreose,  Myxödem). Dar-
Periost die Akropachie. über hinaus sind für den Morbus Basedow
Die TSH-R-AK sind polyklonale IgG, die immunreaktiven Symptome charakte-
die zum Teil am TSH-Rezeptor nicht sti- ristisch: Struma diffusa, wenn nicht eine
mulierend, sondern blockierend auf die Struma nodosa vor Ausbruch des M. Base-
Signaltransduktion wirken. Überwiegen dow bestanden hat, meist im Frühstadium
diese blockierenden AK, dann findet sich mit Schwirren; fast regelmäßig die so-
klinisch ein euthyreoter oder gar hypothy- genannte „endokrine“ Ophthalmopathie
reoter M. Basedow. Der transplazentare mit Druckerhöhung in der Orbita durch
Übertritt reifer IgG von der Mutter zum Fö- Entzündungsinfiltration und Exophthal-
ten in den letzten Schwangerschaftswochen mus, meist nicht seitengleich ausgeprägt
zum Zwecke des Infektionsschutzes trans- (siehe  Orbitopathie, endokrine); selten
feriert bei einer Graviden mit M. Basedow Dermatopathie (sogenanntes „prätibiales
auch TSH-R-AK, wodurch bereits intraute- Myxödem“), vorzugsweise im Bereich der
rin eine Neugeborenen-Hyperthyreose Unterschenkel und des Fußrückens (siehe
entstehen kann.  Myxödem, prätibiales), extrem selten
Es besteht eine familiäre Disposition zu M. eine Akropachie (siehe  Akropachie).
Basedow und zu anderen Autoimmuner-
krankungen, wobei eine bestimmte Form Diagnostik
des CTLA4-Gens, dessen Produkt ein Mo- Allgemeinstatus mit Gewicht und Kör-
dulator der T-Zell-Funktion ist, autosomal pergröße, unter besonderer Berücksich-
dominant die Bildung von schilddrüsenspe- tigung der Organe im Halsbereich, der
zifischen Autoantikörpern begünstigt. Das Herz-, Lungen- und Kreislauffunktion,
136 Basedow, Morbus

der Haut und der Augen, neurologischer mg/Tag. Minderung auf 2/3 oder 1/2 der Ini-
Status mit Reflexverhalten und Prüfung tialdosis nach etwa 10–20 Tagen, wenn T3 -
der groben Kraft. Exophthalmometrie, und T4 -Werte deutlich erkennbar rückläufig
Prüfung auf Diplopie. Labor: TSH basal, sind. Über Wochen langsame Reduktion
fT4 , T3 , TSH-R-AK, TPO-AK; Blutbild, auf eine Erhaltunsdosis von einmal täglich
Differentialblutbild, Leber- und Cholosta- 2,5–10 mg. Die Erhaltungsdosis ist positiv
seenzyme, Kalzium und Albumin, Blut- korreliert mit der Strumagröße, dem Titer
zucker und HBA1C , altersentsprechend von TSH-R-AK und der alimentären Iod-
bei Frauen Schwangerschaftstest. Sono- zufuhr. Alternativ bei Verwendung des Pro-
graphie der Schilddrüse einschließlich drugs Carbimazol, das enteral und hepatisch
farbkodierter Doppler-Gefäßdarstellung. in Thiamazol umgewandelt wird (auf mola-
Ophthalmologische Untersuchung. Kern- rer Wirkbasis entsprechen 10 mg Carbima-
spintomographie der Orbitae einschließlich zol 6,13 mg Thiamazol), sind gering höhere
T2-Messung. Unter besonderer Fragestel- Dosen notwendig, initial täglich 25–60 mg,
lung, auch hinsichtlich einer möglichen Erhaltungsdosis einmalig täglich 5–15 mg.
Radioiodtherapie, quantitative Schilddrü- Weiterhin kann bei Unverträglichkeit von
senszintigraphie mit Uptake-Messung. Thiamazol oder Carbimazol ein anderes
Thionamid eingestzt werden, Propylthiou-
Differenzialdiagnose razil, das sich jedoch vergleichsweise nur
Abgrenzung von anderen Formen einer Hy- gering in der Schilddrüse anreichert, wes-
perthyreose, gegebenenfalls auch Hypothy- halb Erhaltungsdosen bei täglich einmali-
reose, insbesondere auch vom  Marine- ger Applikation nicht ausreichend effektiv
Lenhart-Syndrom; dabei entwickelt sich in sind: initial täglich 150–300 mg, in 3 Do-
einer vorbestehenden Struma nodosa mit sen über den Tag verteilt; Erhaltungsdosis
funktioneller Autonomie ein M. Basedow. täglich 25–100 mg, in wenigstens 2 Dosen
Bei Orbitopathie und Exophthalmus Dif- über den Tag verteilt. Manche verwenden
ferenzierung von Raumforderungen und während Schwangerschaft und Stillperi-
anderen Entzündungen, die auf die Orbita ode vorzugsweise Propylthiourazil anstatt
übergegriffen haben. Thiamazol oder Carbimazol. Unabhängig
von der Wahl des Thionamidthyreostati-
Allgemeine Maßnahmen kum sollte in der Schwangerschaft mit der
geringsten effektiven Dosierung behan-
Lebensmodifikation
delt werden, um Risiko und Ausmaß einer
Absolute Abstinenz vom Tabakgenuß, der Neugeborenenstruma und einer Neuge-
infiltrative Orbitopathie aggraviert. borenenhypothyreose möglichst klein zu
Diät halten. Perchlorat ist ebenfalls wirksam, hat
bei M. Basedow jedoch den Nachteil, daß
Meidung von Nahrungsmittel mit exzessi-
darunter die Struma wächst und die Hyper-
vem Iodgehalt, wie Meerestang, Kelp und
vaskularisation persistiert oder zunimmt.
andere. Die Iodzufuhr durch Nahrungsmit-
Außerdem Dämpfung des Hypersympathi-
tel, die mit iodiertem Speisesalz gewürzt
kotonus mit Propranolol oral, als Einzeldo-
sind, ist unbedenklich.
sis sind selten 20 mg notwendig, meistens
Therapie 10 mg gut ausreichend, 3–4 × täglich mit
dem Ziel, die Herzfrequenz auf < 100/min
Kausal zu senken, nötigenfalls Dosis und Intervall
Hemmung der Hormonsynthese mit Thia- anpassen.
mazol, initial täglich 15–40 mg oral, in Ist eine frische oder aktive Orbitopathie
3 Dosen über den Tag verteilt, meist 3 × 10 klinisch erkennbar, dann ist zur Vermei-
Basedow, Morbus 137

dung einer Progression, zur Erhaltung des Euthyreose erreicht, totale Thyreoidekto-
aktuellen Status oder auch mit dem Ziel der mie (siehe unten).
Besserung eine immunsuppressive Medika-
Operativ/strahlentherapeutisch
B
tion durchzuführen. Gut bewährt haben sich
Glukokortikoide. Während der hyperthy- Bei Unverträglichkeit der Thionamidthy-
reoten Phase sind wegen ihrer gesteigerten reostatika, bei medikamentös schwer be-
Metabolisierung höhere Dosen notwendig herrschbarer Hyperthyreose, meist bei
als in der Euthyreose. Bei Hyperthyreose insuffizienter Compliance, bei unbekann-
initial täglich 50–100 mg Prednisolon, bei ten Iodquellen, bei großer Struma, bei
Euthyreose 40–60 mg, über etwa 2 Wo- Marine-Lenhart-Syndrom, bei hohen Er-
chen, dann Reduktion der Tagesdosis um haltungsdosen der Thyreostatika, bei ak-
5–10 mg pro Woche, bis Erhaltungsdosis tiver oder progredienter Orbitopathie, bei
von etwa 20 mg/Tag bei Euthyreose erreicht Persistenz hoher Titer der TSH-R-AK oder
ist. Diese Erhaltungsdosis sollte über etwa bei Rezidiv nach immunologischer Remis-
6 Monate fortgeführt werden, nötigenfalls sion (siehe oben) ist nach medikamentös
Anpassung an therapeutischen Effekt. Eine eingestellter Euthyreose dann durch einen
Erhaltungsdosis < 15 mg/Tag ist meist speziell ausgewiesenen Chirurgen die totale
nicht mehr ausreichend effektiv. Immun- Thyreoidektomie (oder fast totale, „near-
suppressive Therapie mit Immunglobulinen ly total“, mit Gesamtschilddrüsenrest von
in hoher Dosierung, mit Somatostatinana- < 3 ml) vorzunehmen und anschließend die
loga, mit Cyclosporin A, Azathioprin, primäre Hypothyreose lebenslang mit Le-
Cyclophosphamid oder Methotrexat ist als vothyroxin euthyreot zu substituieren. Nach
Behandlungsversuch einzustufen. Retro- totaler oder fast totaler Thyreoidektomie
bulbärbestrahlung und Orbitadekompressi- bessert sich meist eine aktive Orbitopathie.
onsoperation siehe unten. Bei einer primär diffusen Basedow-Struma,
die im Verlaufe der Erkrankung sekundär
Akuttherapie Knoten entwickelt, ist ebenfalls die totale
Bei inzipienter oder manifester thyreotoxi- Thyreoidektomie indiziert, da das Entar-
schen Krise notwendig, siehe  Krise, thy- tungsrisiko dieser Knoten sehr hoch ist.
reotoxische. Visusminderung und Skotom- Als weitere ablative Therapie des M. Ba-
bildung durch Druck auf N. opticus ist Indi- sedow gilt die Radioiodtherapie. Hierunter
kation zur raschen Orbitadekompressions- kann es in Einzelfällen vorübergehend zur
operation, siehe unten. Aktivierung der immunreaktiven Manifes-
tationen kommen, auch der Orbitopathie,
Dauertherapie weshalb immer für 10–14 Tage vorausge-
Kommt eine frühzeitige Thyreoidektomie hend und für 15–30 Tage nach Radioiod
nicht in Betracht, dann ist die Thyreostatika- eine ausreichende Immunsuppression
Therapie mit Thionamiden wenigstens über mit Glukokortikoiden (z.B. Prednisolon
12 Monate fortzuführen, besser über 18–24 20–60 mg/Tag) vorzunehmen ist. Als ab-
Monate, da erst dann in etwa 20–40 % der lative Herddosis gelten 250–300 Gy; nach
Fälle mit einer Spontanremission zu rech- Analyse der Radioioddynamik ist die zu
nen ist. Günstigt für eine Spontanremission applizierende Aktivitätsmenge des 131 Iods
sind vor allem eine kleine Struma und TSH- nach der Marinelli-Formel zu errechnen.
R-AK-Titer, die in den niedrigtitrigen oder Die Strahlentherapie der aktiven Orbitopa-
negativ Bereich bleibend abgesunkten sind. thie (Retrobulbärbestrahlung, Orbitaspit-
Bei Rezidiv nach absetzen der Thyreosta- zenbestrahlung) bei gleichzeitiger Gluko-
tika, in 25–50 % der Fälle zu erwarten, kortikoidtherapie ist nach einigen Wochen
erneute Therapie mit Thionamiden, sobald in 60–70 % effektiv; die Applikations-
138 Basedow, Morbus

dauer der notwendigen Glukokortikoide und Leberfunktion, ist zu achten (Labor-


wird erheblich verkürzt. Je früher durchge- kontrollen!). Die erforderlichen pharmako-
führt, desto besser das Resultat. Mit dem logischen Glukokortikoiddosen bedingen
Linearbeschleuniger wird eine Herddosis in der Regel immer ein Cushingoid mit
von 10–20 Gy angestrebt, eine sogenannte z.B. Glukoseintoleranz, Infektanfälligkeit,
Entzündungsbestrahlung. Die Einzeldo- Reduktion der Knochenmasse, Hypertonie.
sen betragen 1–2 Gy und verteilen sich Bei Thyreoidektomie ist das Risiko einer
auf 10–20 Einzelsitzungen über 2–4 Wo- permanenten Rekurrenzparese und para-
chen. Dadurch werden die infiltrierenden, thyreopriven Tetanie im gewissem Maße
lokal immunkompetenten Lymphozyten immer gegeben; ein erfahrener Schilddrü-
apoptotisch und es entwickelt sich eine senchirurg erreicht < 1 %.
leichte Fibrose. Eine Wiederholung kann
frühestens nach 6 Monaten durchgeführt Pharmakoökonomie
werden, wenn die erste Herddosis unter Je früher eine totale oder fast totale Thyreoi-
20 Gy lag. Kontraindikation besteht bei Vi- dektomie und eine Retrobulbärbestrahlung
susminderung oder Skotombildung durch durchgeführt werden, desto schneller wird
Kompression des Nervus opticus. eine immunologische Remission erreicht,
Die Orbita-Dekompressionsoperation ist desto geringer der Aufwand der Pharma-
umgehend erforderlich bei Visusminderung kotherapie, desto geringer das Risiko der
oder Skotombildung durch Kompression ei- komplizierenden Orbitopathie und der Not-
nes N. opticus, auch bei Korneaschädigung wendigkeit korrigierender Operationen.
durch Lagophthalmus, bei Doppelbildern.
Eine Tarsoraphie ist indiziert bei Kornea- Nachsorge
schädigung durch Lagophthalmus. Ist eine Bei spontaner Remission Kontrolluntersu-
stabile Inaktivierung der Orbitopathie er- chungen mit Labor alle 3 Monate, bei Per-
reicht, dann sind bisweilen Lidkorrekturen sistenz alle 6 Monate. Nach Thyreoidekto-
notwendig, bei bleibenden Doppelbildern mie Substitution mit Levothyroxin in einer
Prismengläser und Schieloperationen. Dosis, die TSH in das untere Normdrittel ab-
Bewertung senkt; Kontrollen alle 3 Monate, bei stabiler
Einstellung alle 6 und später alle 12 Monate.
Wirksamkeit Ophthalmologische Kontrollen der Orbito-
Durch konsequente Thyreostatika-Therapie pathie alle 6–12 Monate.
läßt sich die Hyperthyreose in der Regel
immer in eine Euthyreose überführen. Prognose
In 20–40 % der Fälle ist nach ein- bis
Der unter Thyreostatika spontan remittier-
zweijähriger Pharmakotherapie mit einer
te M. Basedow birgt ein hohes Rezidivrisi-
immunologischen Remission zu rechnen.
ko in sich, nach 1 Jahr 25–30 % der remit-
Die totale oder fast totale Thyreoidektomie
tierten Fälle, nach 2 Jahren 30–35 %, nach
beseitigt ablativ die Hyperthyreose und
3–10 Jahren 40–50 %, weshalb grundsätz-
erreicht in vielen Fällen eine Besserung
lich eine frühe ablative Therapie anzustre-
und Inaktivierung der Orbitopathie. Die
ben ist.
Retrobulbärbestrahlung ist in 60–70 %
effektiv und führt zur Einsparung von Glu-
kokortikoiden.
Verträglichkeit Basedow-Koma
Auf die Nebenwirkungen der Thyreostati-
ka, insbesondere bezüglich Hämotopoese  Krise, thyreotoxische
Bauchspeicheldrüse 139

mit Normalinsulin wird nach dem Koh-


Basedow-Struma lenhydratgehalt der Mahlzeiten berechnet.

 Struma bei Morbus Basedow


Die Dosis wird nach dem gemessenen B
Blutzuckerspiegel angepasst.

Basedowsche Krankheit Bassen-Kornzweig-Syndrom


 Basedow, Morbus  A-β-Lipoproteinämie
 Graves’ disease

Bauchspeicheldrüse
Basis-Bolus-Prinzip
Synonyme
Synonyme Pankreas.
Intensivierte Insulintherapie. Englischer Begriff
Englischer Begriff Pancreas.
Multiple daily injections insulin therapy. Definition

Definition Drüsiges Organ, das sowohl exkretorische


Funktionen (Verdauungssäfte) als auch in-
Therapieform des Diabetes mellitus Typ 1, kretorische Funktionen (vor allem Insulin
bei der die natürliche Insulinsekretion des und Glukagon) aufweist.
Organismus nachgeahmt wird.
Grundlagen
Grundlagen Das Pankreas ist sowohl ein exkretorisches
Die sog. Basis bildet ein 2–3mal täglich wie ein inkretorisches Organ. Die exkre-
injiziertes Verzögerungsinsulin. Zu den torische Funktion umfasst die Sekretion
Mahlzeiten wird nach Messung des Blut- von Flüssigkeit (Wasser) und Elektroly-
zuckerspiegels der erhöhte Insulinbedarf ten (hydrokinetische Funktion, durch das
mit zusätzlichen Injektionen von schnell Hormon Sekretin stimuliert) sowie von Ver-
wirksamem Insulin (Normalinsulin) abge- dauungsenzymen wie Amylase, Lipase und
deckt. Dadurch können eindeutig bessere Proteasen, hauptsächlich Trypsin(ogen)
Behandlungsergebnisse erreicht werden. und Chymotrypsin(ogen), deren Freiset-
Ein weiterer Vorteil ist die Verbesserung zung hormonal durch Cholecystokinin-
der Lebensqualität der Patienten, weil die Pankreozymin und nerval durch den Vagus
Zeiten der Nahrungsaufnahme frei gestaltet gesteuert wird. Die Angabe der Verdau-
werden können. Diese Behandlungsmetho- ungssekrete erfolgt über den Ductus Wir-
de setzt die Bereitschaft des Patienten, sungianus und, sofern ein Pankreas divisum
sich mehrmals am Tag zu injizieren und besteht, auch über den Ductus Santorini in
Blutzuckerselbstkontrollen durchzuführen, das Duodenum.
voraus. Zur Einstellung wird in der Regel In den in das Pankreasgewebe eingestreuten
etwas weniger als die Hälfte des täglichen Langerhans-Inselzellen werden vor allem
Insulinbedarfs in Form von Verzögerungs- die Hormone Insulin und Glukagon gebildet
insulin (Basis) in zwei täglichen Dosen und direkt an die Blutbahn (Portalkreislauf)
injiziert. Der zusätzlich erforderliche Bolus abgegeben.
140 B1 -Avitaminose

Weiterführende Links Gebräuchliche Handelsnamen


 Pankreas Monopräparate: Benzbromaron AL 100,
Benzbromaron-ratiopharm. Kombinations-
präparate: Allo.comp-ratiopharm, Alloma-
ron.
B1 -Avitaminose
Indikationen
 Beriberi
Hyperurikämie bei Serumharnsäurewer-
ten > 8,5 mg/ml, Gicht.
Wirkung
BE
Hemmung der Harnsäurerückresorption im
 Broteinheit (BE) Nierentubulus.
Dosierung
Einschleichende Dosierung mit ca. 20 mg.
BE-Faktor EmpfohleneTagesdosis50–100mg/täglich,
Dosisanpassung bei eingeschränkter Nie-
 Insulin-Glukose-Dosiereinheit renfunktion.
Darreichungsformen
Tabletten, Dragees.
Beischilddrüsen
Kontraindikationen
 Epithelkörperchen Nierensteindiathese, Überproduktion von
Harnsäure (HRPTase-Mangel oder Zerfall).
Nebenwirkungen
Belastung Übelkeit, Erbrechen, Völlegefühl, allergi-
sche Reaktion, Kopfschmerzen. Bei The-
 Stress rapiebeginn kann ein akuter Gichtanfall
ausgelöst werden.
Wechselwirkungen
Belastungstest
Bei gleichzeitiger Gabe von Thiaziddiure-
 Suppressionstest
tika muss die Dosis von Benzbromaron er-
höht werden. Die Ausscheidung einiger sau-
rer Pharmaka, z.B. Penicillin und Indome-
tacin kann gesenkt werden.
Benzbromaron Pharmakodynamik

Englischer Begriff Lange Wirkung (Halbwertszeit 36 Stun-


den). Leicht uricostatische Wirkung. Aus-
Benzbromarone. scheidung zu 95 % biliär, zu 5 % renal.
Substanzklasse Weiterführende Links
Urikosurikum.  Gichtmittel
Beriberi 141

Besonders schwerwiegend die akute Säug-


Berechnungseinheit lingsberiberi bei gestillten Kindern von
 Broteinheit (BE)
Müttern mit Vitamin-B1 -Mangel: schwere B
Herzinsuffizienz mit häufig letalem Aus-
gang.

Beriberi Diagnostik
Diagnostisch beweisend eine erniedrigte
Synonyme Thiamin-Konzentraion im Blut und nach
Vitamin-B1 -Mangelkrankheit;B1 -Avitami- Thiamingabe fehlende Ausscheidung im
nose. Urin. Außerdem zeigt sich eine Anämie im
Blutbild, ein erhöhter Blut-Pyruvatspiegel,
Englischer Begriff sowie ein erniedrigter Transketolasegehalt
im Erythrozyten.
Beriberi; Thiamine deficiency; Vitamin B1
Im Röntgen-Thorax fallen die Vergröße-
deficiency.
rung des Herzschattens und Stauungszei-
Definition chen sowie evtl. Pleuraergüsse auf.
Klassische Avitaminose bei Vitamin-B1 - Differenzialdiagnose
Mangel, v.a. bei einseitiger Ernährung mit
Polyneuropathien anderer Genese, organi-
poliertem Reis, bei gastrointestinalen Er-
sche Psychosyndrome, kardiale Erkrankun-
krankungen (Malabsorption), chronischem
gen und Komplikationen anderer Genese.
Alkoholabusus.
Differenzierbar stets durch Bestimmung
Symptome der Thiaminkonzentration im Blut.
Uncharakteristische Frühsymptome: Ap- Diät
petitlosigkeit, Übelkeit, Schlafstörungen,
Apathie. Eine hohe Konzentration an Vitamin B1
Beriberi kann sich nach dieser Prodromal- weisen Hefe, Gemüse und Kartoffeln auf.
phase in drei sich teils überschneidenden Auch tierische Organe sind thiaminhaltig,
Formen darstellen: wobei Leber, Nieren, Herz und Gehirn die
„Trockene“ Form als periphere Polyneu- höchsten Konzentrationen haben.
ropathie mit Schmerzen und Störungen Der tägliche Bedarf an Vitamin B1 hängt
sowohl der motorischen als auch der sen- von der Nahrungszusammensetzung ab:
sorischen Reizleitung, bevorzugt an den Fette senken, Kohlenhydrate und Alkohol
unteren Extremitäten. erhöhen den Thiaminbedarf. In der Regel
„Feuchte“ Form mit nicht kardial beding- liegt der tägliche Bedarf jedoch zwischen
ten Pleura- und Perikardergüssen, Larynx- 1 und 2 mg. Der Bedarf ist bei Schwangeren
ödem; des weiteren Kardiomyopathie mit erhöht.
häufig tödlicher kardial-bedingter pulmo- Therapie
naler Stauung. Im EKG typisches Beriberi-
herz (Shoshin-Zustand): Ruhebradykardie Kausal
und starke Balastungstachykardie bei Nie- Substitution von Vitamin B1 . Im Allgemei-
dervoltage. nen genügt eine orale Gabe von Vitamin B1
Zerebrale Form im Sinne einer Wernicke- in einer Dosierung von 10 (–40) mg/Tag,
Enzephalopathie, teils übergehend in ein jedoch können kurzzeitig auch bis zu
neuropsychologisch-psychiatrisches Syn- 300 mg/Tag verabreicht werden. Wegen der
drom (Korsakoff-Syndrom). Gefahr von anaphylaktischen Reaktionen
142 Betacaroten

ist die parenterale Gabe von fettlöslichen Wirkung


Thiaminderivaten nur bei Resorptionsstö- Vorstufe (Provitamin) des Vitamin A, die im
rungen indiziert. Die Applikation muss stets Darm in die aktive Form umgewandelt wird.
langsam und unter sorgfältiger Kontrolle Schutz vor freien Radikalen (z.B. nach UV-
des Patienten erfolgen. Strahlung).

Prognose Dosierung
Die Prognose hängt stark vom Beginn der Akrale Vitiligo: 3–5 Wochen 75–125 mg/
Therapie ab. Unbehandelt endet Beriberi täglich, Erhaltungsdosis 25–50 mg/täglich,
letal. Liegen noch keine schwerwiegenden erythropoetische Protoporphyrie und poly-
kardialen Komplikationen vor, sind die Ver- morpheLichtdermatose:50–200mg/täglich,
änderungen reversibel und die Prognose ist Kinder 50–125 mg/täglich, Unterstützung
gut. Gleiches gilt für die neurologischen der Sonnenbräunung 3 mal täglich 5–10 mg,
Symptome, sofern frühzeitig mit der Be- Vitamin-A-Mangelzustand Prophylaxe:
handlung begonnen wird. Ist dies nicht der 25 mg jeden 2. Tag.
Fall, können Symptome wie Gedächtnis-
störungen persistieren. Darreichungsformen
5 und 25 mg Kapseln.
Kontraindikationen
Betacaroten Leberschäden.
Nebenwirkungen
Synonyme Stuhlunregelmäßigkeiten.
β-Carotin; Karotin; Provitamin A.
Wechselwirkungen
Englischer Begriff Vitamin-A-Präparate: Hypervitaminose.
Beta carotene.

Substanzklasse Beta-Endorphin
Dermatikum, Lichtschutzmittel, Provit- Englischer Begriff
amin A.
Beta-endorphin.
Gebräuchliche Handelsnamen Definition
Monopräparate: Carotaben, Carotinora Ein Peptid, welches durch Abspaltung aus
Kapseln, Kombinationspräparate: Carotin- dem von der Hypophyse synthetisierten
Dragees, Carotin-Kapseln. Vorläufermolekül Proopiomelanocortin
(POMC) gebildet wird.
Indikationen
Erythropoetische Protoporphyrie, poly- Grundlagen
morphe Lichtdermatose, Pigmentanoma- Beta-Endorphin wurde 1997 entdeckt,
lien (akrale Vitiligo, Chloasma, Hyper- kommt v.a. im Nucleus arcuatus des Hy-
pigmentierungen), Unterstützung der Son- pothalamus, in der Hypophyse und im
nenbräunung, Prophylaxe von Vitamin-A- periaquäduktalen Grau vor und ist das po-
Mangelzuständen. tenteste endogene Opioid. Durch Bindung
Betamethason 143

an Morphin µ-Rezeptoren wirkt Beta- Referenzbereich (Männer und nicht gravide


Endorphin analgetisch und euphorisierend. Frauen): < 5 U/l.
Der Ausstoß wird durch physischen und B
psychischen Stress aktiviert. Die intra-
venöse Gabe des Peptids zeigt keinen
Effekt auf die Stimmung oder Schmerz-
Betamethason
empfindlichkeit. Beta-Endorphin soll für
das sogenannte „runner’s high“ verantwort- Englischer Begriff
lich sei, einen rauschähnlichen Zustand, der Betamethasone.
von manchen Langstreckenläufern berich-
tet wird. Substanzklasse
Halogenierte Glukokortikoide.
Literatur
1. Carr DB, Bullen BA, Skrinar GS, et al. (1981) Gebräuchliche Handelsnamen
Physical conditioning facilitates the excercise-
induced secretion of beta-endorphin and beta- Beta-Wolff Creme, Betnesol (Rektal-
lipotropin in women. N Engl J Med 305:560–563 Instillation Lösung, -V Creme, -V crinale
1 % Lösung, -V Lotio 0,1 %, -V Salbe),
Celestamine (0,5 liquidum, Tabletten),
Celestan (solubile, Depot, -V Crème, -V
Beta-HCG crinale Lösung), Psorcutan Beta, Terracor-
tril N (Augentropfen).
Synonyme
Indikationen
β-Kette des Choriongonadotropin.
Allergische, rheumatische und andere Er-
Englischer Begriff krankungen, die auf eine Kortikoidbehand-
β-HCG; β-subunit of human chorionic go- lung ansprechen, insbesondere entzünd-
nadotrophin. liche Hauterkrankungen (Dermatitiden,
Dermatosen, Ekzeme, Psoriasis capitis,
Definition Seborrhoea capitis, Alopecia, Intertrigo).
β-Untereinheit des humanen Choriongona- Wirkung
dotropins (HCG: Glykoprotein mit einem
Molekulargewicht von ca. 40 kDa, aus Verminderung der von den H-Substanzen
zwei nicht-kovalent verbundenen Alpha- (Histamin, Serotonin) bei entzündlichen
und Beta-Untereinheiten aufgebaut). und allergischen Reaktionen ausgelösten
Folgereaktionen. Zusätzlich wird die Ly-
Grundlagen sosomenmembran stabilisiert, wodurch die
lysosomalen Enzyme schlechter abgege-
Verwendung als: ben werden können (Frühwirkung). Bei der
1. Tumormarker bei HCG-bildenden Tu- Spätwirkung wird durch Einschmelzung
moren der Keimdrüsen (Diagnostik des lymphatischen Gewebes mit konse-
und Verlaufskontrolle): Hodentumoren, kutiver Behinderung der Leukozyten- und
Chorionepitheliomen und Germinomen Lymphozytenbildung eine Senkung der
des zentralen Nervensystems Antikörperbildung erreicht.
2. Empfindlichster Schwangerschaftstest
(bereits vor Ausbleiben der Menstrua- Dosierung
tion positiv) zur Frühdiagnose einer Richtet sich nach der Art und Schwere der
entopen oder ektopen Schwangerschaft. Erkrankung sowie der Darreichungsform.
144 Betamethason

Darreichungsformen
Beta-MSH
Tabletten, Ampullen, Creme, Lotio, Salbe.
 Melanozyten-stimulierendes Hormon
Kontraindikationen
(MSH)
• Systemisch: Magen-Darm-Ulzera,
schwere Osteoporose, Herpesinfektion,
Varizellen, Systemmykosen, Amöben-
infektion, parenterale Depotpräparate Beta-3-Rezeptor, adrenerger
und Kristallsuspensionen: Kinder unter
6 Jahren, Kinder von 2–6 Jahren nur bei
vitaler Indikation Englischer Begriff
• Lokale Hauttherapie: spezifische Haut- Beta-3-adrenergic-receptor.
prozesse, Vakzinationsreaktionen, My-
kosen, bakterielle Infektionen, periorale Definition
Dermatitis, Rosacea Der adrenerge Beta-3-Rezeptor gehört zur
• Ophthalmologisch: Herpes corneae, Gruppe der Betarezeptoren. Diese sind
bakterielle Infektionen am Auge, Ver- G-Protein gekoppelte Membranrezepto-
letzungen und ulzeröse Prozesse der ren, die durch adrenerge Transmitter des
Hornhaut, Glaukom. sympathischen Systems (Adrenalin, Nor-
adrenalin) und ihre Agonisten aktiviert
Nebenwirkungen werden, in die Subpopulationen beta-1,
-2 und -3 differenziert werden und durch
• Systemisch: iatrogenes Cushing-Syn-
Aktivierung des Adenylatcyklase-Systems
drom nach Überschreitung der Cushing- unterschiedliche Wirkungen an bestimmten
Schwellen-Dosis Organen hervorrufen.
• Lokale Hauttherapie: selten allergische
Reaktionen, bei längerer Anwendung Grundlagen
Hautatrophien, Teleangiektasien, Striae,
Steroidakne, Hypertrichosis Der Beta-3-Rezeptor findet sich vor allem
• Ophthalmologisch: Glaukom, Katarakt. im abdominellen Fettgewebe und scheint
hier sowohl bei der Regulation der Li-
polyse als auch der Thermogenese eine
Wechselwirkungen wichtige Rolle einzunehmen. Genetische
Herzglykoside (Wirkung durch Kalium- Veränderungen des Rezeptors sind mit der
mangel verstärkt), Saluretika (zusätzli- Gewichtsregulation und der Entstehung
che Kaliumausscheidung), Antidiabe- von Adipositas assoziiert. Studien belegen
tika (Verhinderung der Blutzuckersen- auch, dass dieser Rezeptor bei der Insulin-
kung), nicht-steroidale Antiphlogistika resistenz und Diabetes mellitus eine Rolle
(GI-Blutungsgefahr). spielen kann, da übermäßiges abdominelles
Fett mit einer zunehmenden Unempfind-
Pharmakodynamik lichkeit des Gewebes gegenüber Insulin
verbunden ist.
Relative Glukokortikoidwirkung: 25–30,
relative Mineralokortikoidwirkung: 0,
Literatur
Cushing-Schwellen-Dosis: 2 mg. Beta-
1. Garcia-Rubi E, Calles-Escandon J (1999) Insulin
methason wird oral gut resorbiert, kann resistance and type 2 diabetes mellitus: its relati-
aber auch über die Haut resorbiert oder per onship with the beta 3-adrenergic receptor. Arch
injectionem verabreicht werden. Med Res 30(6):459–464
Bicalutamid 145

2. Walston J, Silver K, Bogardus C et al. (1995) Time


of onset of non-insulin-dependent diabetes melli- Bezugsgrößen
tus and genetic variation in the beta 3-adrenergic-
receptor gene. N Engl J Med 333:343–346 B
 Einheit

Beta-3-Rezeptor-Gen,
adrenerges bFGF
Englischer Begriff  Fibroblastenwachstumsfaktor, basischer
Beta-3-adrenergic-receptor gene.
Definition
Gen zur Exprimierung des adrenergen Beta- Bicalutamid
3-Rezeptors, der mit der Gewichtsregulati-
on, der Entstehung von Adipositas, der Insu- Englischer Begriff
linresistenz und des Typ-2 Diabetes mellitus
Bicalutamide.
assoziiert wird.
Grundlagen Substanzklasse
Mutationen im menschlichen Beta-3- Antiadrogen.
Rezeptor Gen wurden nachgewiesen, bei
denen ein Cytosin zu Thymidin-Austausch Gebräuchliche Handelsnamen
zum Ersatz eines Tryptophanrestes durch Casodex.
einen Argininrest an Position 64 der Amino-
säurensequenz (Trp64Arg) führt. Studien Indikationen
belegen, dass bei Trägern der Mutation eine
Fortgeschrittenes Prostatakarzinom, bei
über 25 Jahre verfolgte Gewichtszunahme
dem in Kombination mit Maßnahmen zur
von 67 kg gemessen wurde, während homo-
Suppression des Plasmatestosterons auf
zygote Träger des nicht-mutierten Gens in
Kastrationsniveau eine maximale Andro-
diesem Zeitraum durchschnittlich nur 51 kg
genblockade erreicht werden soll.
zunahmen (1). Eine signifikante Beziehung
der Mutation besteht auch zum Umfang des
Wirkung
abdominellen Fetts und der Insulinresis-
tenz, sodass diese auch in Zusammenhang Nichtsteroidales Antiandrogen, welches als
mit der Entwicklung bzw. dem Beginn eines kompetitiv wirksamer Hormonantagonist
Typ-2 Diabetes mellitus diskutiert werden die Bindung des physiologischen Liganden
muss (2). an den Androgenrezeptor hemmt.
Literatur Dosierung
1. Clement K, Vaisse C, Manning BS, et al. (1995)
Genetic variation in the beta-3-adrenergic- 1mal täglich 50 mg.
receptor and an increased capacity to gain weight
in patients with morbid obesity. N Engl J Med Darreichungsformen
333:382–383
2. Widden E, Lehto M, Manning BS, et al. (1995) Filmtablette 50 mg.
Association of a polymorphism in the beta-3-
adrenergic-receptor gene with features of the Kontraindikationen
insulin resistance syndrome in Finns. N Engl J
Med 333:348–351 Frauen und Kinder.
146 Biguanide

Nebenwirkungen Dosierung
Hitzewallungen, Libido- und Potenzstö- Individuell 500 bis 3000 mg täglich über
rungen, Juckreiz, Gynäkomastie, Übelkeit, 1–3 Dosen verteilt.
Verstopfung, Diarrhoe, Leberfunktions-
störung, Anämie, Schwindel, Ausschlag, Darreichungsformen
Schwitzen, Hirsutismus, trockene Haut, Filmtablette 850 mg Metformin, Filmtablet-
Gewichtszunahme, Ödeme, Schwäche- te retard 500 mg Metformin.
gefühl, Schüttelfrost, Beckenschmerzen,
selten auch Magen-Darm-Beschwerden,
Kontraindikationen
Erbrechen, Atemnot, Haarausfall.
Niereninsuffizienz, dekompensierte Herz-
Wechselwirkungen insuffizienz, respiratorische Insuffizienz,
Arzneimittel, die die Oxidationsprozes- schwere Leberfunktionsstörung.
se in der Leber hemmen, z.B. Cimetidin,
Ketoconazol, können die Plasmakonzen- Nebenwirkungen
tration von Bicalutamid erhöhen und zu Gastrointestinale Störungen, Blutbildver-
vermehrten Nebenwirkungen führen. Bei änderungen, Laktatazidose (Koma mit 90 %
Antikoagulanzien vom Cumarintyp kann Letalität), Gefäßkomplikationen.
es zu einer Veränderung der Thrombinzeit
kommen. Wechselwirkungen
Pharmakodynamik Chlorpromazin, Kortikoide, Nicotinate,
Saluretika, Schilddrüsenhormone und Sym-
Halbwertszeit 7,4 Tage. pathomimetika vermindern die Blutzucker-
senkung. Nicht-steroidale Antirheumatika,
Cimetidin und Röntgenkontrastmittel (i.v.)
Biguanide sowie Alkohol erhöhen das Risiko der
Entwicklung einer Laktatazidose. Eine
Englischer Begriff Abschwächung der Wirkung von Phenpro-
coumon ist ebenfalls möglich.
Biguanide.

Substanzklasse
Orales Antidiabetikum, heute nur noch Met-
formin gebräuchlich.
Bioassay
Indikationen Synonyme
Diabetes mellitus Typ 2. Biologischer Assay.
Wirkung
Englischer Begriff
Hemmung der Atmungskette durch Anrei-
cherung in den Epithelzellen des Darms Bioassay.
und in der Leber, wodurch der aktive Trans-
port von Glukose aus dem Darm gehemmt Definition
wird. Mit Ausnahme von Metformin wur- Besonders in der Forschung eingesetztes
den Guanidderivate 1978 wegen der z.T. Meßinstrument, durch das sich die bio-
schwerwiegender Nebenwirkungen vom logische Aktivität einer körpereigenen
Markt genommen. Substanz messen lässt.
Bisphosphonate 147

Durchführung Hermes, Biotin-ASmedic und als Kom-


Bioassays verwenden heute im Allgemei- binationspräparat BVK Roche, Carotin-
nen lebende Zellen, die in Kultur gehalten Dragees, Cernevit, Deacura, Eunova, Fre- B
und gezüchtet werden. Tierversuche kom- kaVit, Gabunat, medobiotin, Merz Spezial
men nicht mehr zum Einsatz. In Bioassays Dragees, Multibionta.
werden z.B. Infektionserreger nachgewie-
Indikationen
sen (Beispiel: Tuberkelbakterien) oder es
wird die biologische Aktivität, z.B. eines Prophylaxe und Therapie von Biotin-
Hormons, gemessen. Mangelzuständen verschiedener Ursa-
chen, die ernährungsmäßig nicht behoben
werden können, u.a. beim sehr seltenen
Biotin-abhängigen, multiplen Carboxyla-
Biokatalysatoren semangel.
Synonyme
Wirkung
Enzyme.
Als Coenzym von decarboxylierenden En-
Englischer Begriff zymen.
Biocatalysators; enzymes. Dosierung
Definition 2,5–10 mg/Tag vor den Mahlzeiten.
Siehe  Enzyme. Darreichungsformen
Weiterführende Links Tabletten 2,5–10 mg.
 Enzyme Nebenwirkungen
In Einzelfällen allergische Reaktionen der
Haut (Urtikaria).
Biologischer Assay
 Bioassay Wechselwirkungen
Antikonvulsiva können den Plasmaspiegel
von Biotin senken.
Biosterol
 Vitamin A1
Biphosphonate
Biotin  Bisphosphonate

Englischer Begriff
Biotin.
Bisphosphonate
Substanzklasse
Vitamin H (Vitamin B7 ). Synonyme
Diphosphate.
Gebräuchliche Handelsnamen
BIO-H-TIN, BIOKUR, Biotin-ratiopharm, Englischer Begriff
Biotin STADA, Biotin IMPULS, Biotin Bisphosphonate.
148 Bitemporale Hemianopsie

Definition Definition
Osteotrope Medikamente, Analoga des Py- Der in den Gefäßen des Körper- und Lun-
rophosphats, die zu diagnostischen und the- genkreislaufs herrschende Druck wird un-
rapeutischen Zwecken bei verschiedenen terschieden in:
Knochen- und Kalziumstoffwechselkrank-
1. Systolischer Blutdruck: Blutdruck im
heitenentwickeltwurden. Heutegehörensie
Augenblick der Kontraktion (Systo-
zur Standardbehandlung folgender Erkran-
le, höchster Punkt der Druckkurve bei
kungen: M. Paget, Tumor-Hyperkalzämie,
phasischer Registrierung und direkter
Osteoporose, Osteogenesis imperfecta,
Messung) des Herzmuskels und beträgt
transitorische Osteoporose, Knochenmeta-
normal etwa 120 mmHg.
stasen und Multiples Myelom.
2. Diastolischer Blutdruck: Blutdruck im
Grundlagen Augenblick der Erschlaffung (Diastole,
niedrigster Punkt der Druckkurve bei
Bisphosphonate haben eine hohe Affinität phasischer Registrierung und direkter
zu Strukturen der Knochenoberfläche. Dies Messung) des Herzmuskels, beträgt
führt zu Hemmung der Osteoklasten mit normal etwa 80 mmHg.
verminderter Knochenresorption und da- 3. Mittlerer Blutdruck: durchschnittlicher
mit insgesamt zu einer positiven Bilanz der Wert des Drucks während einer be-
Knochenmasse. Zusätzlich findet sich eine stimmten Zeitspanne (z.B. Puls), der
verminderte Produktion von IL-6 und eine durch Integrieren bestimmt werden
verminderte Freisetzung von Wachstums- kann. Bei arterieller Messung entspricht
faktoren aus der Knochenmatrix. Dadurch dieser etwa dem arithmetischen Mittel
wird ein antiproliferativer Effekt auf das aus 1 und 2, bei peripherer Messung
Tumorwachstum vermittelt. So scheinen etwa 2 + 1/3(1–2) und beträgt normal
Bisphosphonate die Entstehung und die etwa 100 mmHg.
Progression von Knochenmetastasen zu
vermindern und die Proliferation des multi-
plen Myeloms zu hemmen. Die gebräuchli- Grundlagen
chen Handelsnamen sind Actonel, Aredia, Der arterielle Blutdruck gleicht dem Pro-
Bondronat, Bonefos, Clodron, Didronel, dukt aus Herzzeitvolumen und peripherem
Diphos, Etidronat, Fosamax, Ostac, Skelid Strömungswiderstand in den Gefäßen.
und Zometa. Eine Anwendungsbeschrän- Die Regelung erfolgt über Messfühler,
kung besteht bei aktiven gastrointestinalen die so genannten Barorezeptoren, die Si-
Erkrankungen vor allem des oberen GI- gnale hauptsächlich an rhombenzephali-
Traktes. sche Kreislaufzentren (Medulla oblongata)
senden, die wiederum Signale auf dem
Nervenweg oder hormonal über die Ne-
Bitemporale Hemianopsie benniere an das Herz (Herzzeitvolumen)
und an die glatte Muskulatur der Gefäße
 Chiasma-Syndrom (Strömungswiderstand) weiterleiten.

Blutdruck
Blutglukose
Englischer Begriff
Blood pressure.  Blutzucker
Blutung, anovulatorische 149

dometrium jenseits des 25. Zyklustages),


Bluthochdruck Zytologie (Fehlen des luteogenen Effektes
jenseits des 25. Zyklustages), Nebennie- B
 Hypertonie, arterielle renrindenfunktion (ACTH-Test), Schild-
drüsenfunktion, Leberfunktion, Ausschluss
einer diabetogenen Stoffwechsellage, Aus-
schluss einer organischen Ursache.
Blutung, anovulatorische
Differenzialdiagnose
Englischer Begriff Ovulatorische dysfunktionelle Blutungen,
Anovulatory bleeding. organisch bedingte Blutungen.

Definition Allgemeine Maßnahmen


Es handelt sich um dysfunktionelle Blu- Lebensmodifikation
tungen infolge einer gestörten Ovarial- Abbau von Stressfaktoren.
funktion mit Fehlen der Ovulation und
Corpus-luteum-Bildung. Dabei können das Therapie
Follikelwachstum und die Östrogenbildung
eingeschränkt sein. Als Ursache wird eine Akuttherapie
zentrale Regulationsstörung angenommen, Blutstillung bei teils erheblichen akuten
die durch psychische Insulte und soma- Blutungen durch Gabe von Östrogen-
tische Faktoren bedingt sein kann. Dabei Gestagen-Kombinationspräparaten bis
ist in der Regel die Sekretion der Gona- zur Hämostase. Wenn keine organische
dotropine quantitativ und qualitativ nicht Ursache der Blutung vorliegt, kommt es in
verändert, bei Profilmessungen fehlt jedoch 2–3 Tagen zur Blutstillung. Danach kommt
das typische Zyklusprofil, vor allem aber es zu einer Entzugsblutung.
der präovulatorische LH-Anstieg.
Dauertherapie
Symptome Voraussetzung einer medikamentösen Dau-
Blutungen ohne Ovulation in völlig un- ertherapie ist der Ausschluss einer organi-
regelmäßigen (azyklische Blutung), aber schen Ursache der anovulatorischen Blu-
auch in regelmäßigen, normalen (Eumenor- tung. Zyklusregulierung durch Gabe von
rhoe) oder abnormalen intermenstruellen synthetischen Gestagenen in der 2. Zyklus-
Abständen (Poly-/Oligomenorrhoe) mit hälfte (z.B. Duphaston 10–20 mg/Tag oder
normaler, verstärkter (Hypermenorrhoe) Orgametril 5–10 mg/Tag). Nach einigen
oder abgeschwächter (Hypomenorrhoe) Monaten kann die Medikation abgesetzt
Blutungsintensität. werden, um erneut durch Messung der Ba-
saltemperatur den Zyklus zu beurteilen.
Diagnostik Bei Persistenz der Dysregulation sollte die
zusätzliche Gabe von Östrogenen (Kauf-
Basaltemperaturmessung (fehlender An- mannsches Schema) in Betracht gezogen
stieg in der Mitte des Zyklus, monophasi- werden. Mitbehandlung einer evtl. beglei-
scher Verlauf), Hormondiagnostik (Fehlen tenden psychischen Alteration.
des präovulatorischen LH-Gipfels, fehlen-
der AnstiegdesProgesteronsinder 3.–4.Zy-
kluswoche), Strichabrasio (atrophisches, Weiterführende Links
hypoplastisches oder proliferierendes En-  Zyklusstörungen
150 Blutung, dysfunktionelle

Definition
Blutung, dysfunktionelle
Die prämature Menarche stellt wahrschein-
lich eine Antwort auf eine transient erhöhte
Englischer Begriff Östrogenproduktion der Ovarien (Follikel-
zysten) dar. Es handelt sich um präpubertä-
Dysfunctional bleeding.
re Mädchen, welche uterine Blutungen von
1–5 Tagen Dauer haben, als einziges Ereig-
Definition nis oder zyklisch sich über mehrere Monate
Zyklusstörungen im Sinne von Blutungs- wiederholend, ohne dass andere Östrogen-
anomalien, die weder durch organische effekte nachweisbar wären. Blanco-Garcia
Ursachen noch durch exogene Hormonzu- et al (1985) fanden Östradiolspiegel signifi-
fuhr hervorgerufen werden. kant über dem normalen präpubertären Ni-
veau und eine saisonale Häufung zwischen
Grundlagen September und Januar, welche ungeklärt ist.
Die prämature Menarche stellt jedoch eine
Es wir unterschieden in: Ausschlussdiagnose dar. Andere Ursachen
1. Anovulatorische Blutungen infolge einer einer vaginalen Blutung (Infektionen, Ver-
gestörten Ovarialfunktion mit Fehlen der letzungen, Fremdkörper, Tumoren) müssen
Ovulation und Corpus-luteum-Bildung. ausgeschlossen werden.
Dabei können das Follikelwachstum und Symptome
die Östrogenbildung eingeschränkt sein.
Sie treten vor allem in der Adoleszenz Gelegentlich ist der Uterus leicht vergrößert
und der Prämenopause auf. Während der und in den Ovarien sind Follikelzysten er-
eigentlichen Geschlechtsreife sind nicht kennbar, die rasch wieder verschwinden.
organisch bedingte anovulatorische Blu- Diagnostik
tungen sehr selten.
2. Ovulatorische Blutungen im Sinne einer Eingehende Untersuchungen sind erforder-
Mittel- oder Ovulationsblutung, einer lich, um die Blutungsquelle zu eruieren: Ul-
verzögerten Abstoßblutung und einer traschall von Uterus und Ovarien, gegebe-
prä- oder postmenstruellen Schmierblu- nenfalls Vaginoskopie.
tung. Differenzialdiagnose
Infektionen, Verletzungen, Fremdkörper,
Weiterführende Links Tumoren.
 Zyklusstörungen Allgemeine Maßnahmen
Regelmäßige Kontrolle von Wachstum und
Entwicklung. Eine medikamentöse Thera-
pie erübrigt sich bei der prämaturen Menar-
Blutung, juvenile che ohne krankhaftem Lokalbefund. Even-
tuell psychologische Betreuung und einge-
hende Aufklärung der Familie.
Synonyme Therapie
Prämature Menarche. Kausal
Bei Follikelzysten kommt eine Behandlung
Englischer Begriff mit Cyproteronazetat oder Medroxypro-
Juvenile bleeding. gesteronazetat in Frage (Kaplan 1990), ist
Blutung, ovulatorische 151

aber auf Grund des passageren Charakters • Endometritis, Adnexentzündung


der Störung häufig entbehrlich. Eine chir- • Endometriose
urgische Intervention ist selten indiziert. • Karzinom, Polypen oder Adenome des B
Sie sollte den Fällen vorbehalten bleiben, in Endometriums
denen eine Unterscheidung von ovariellen • Blutung aus Zervix und/oder Vagina bei
Tumoren nicht anders möglich ist, oder Entzündung, Präkanzerose oder Karzi-
lokale Komplikationen (z.B. Torsion) zur nom
Intervention zwingen. • Hypophysentumoren
• Hypertonus, Vitium cordis, Gerinnungs-
Operativ/strahlentherapeutisch
störung.
Nur bei Unklarheit ob Tumor (ovarieller Tu-
mor) oder Komplikation (Torsion) vorliegt.
Weiterführende Links
Weiterführende Links  Zyklusstörungen
 Zyklusstörungen

Literatur
1. Kaplan SL, Grumbach MM (1990) Pathophysio- Blutung, ovulatorische
logy and treatment of sexual precocity. J clin En-
docrinol 71:785
Englischer Begriff
Ovulatory bleeding.
Blutung, organisch bedingte
Definition
Englischer Begriff Es handelt sich um dysfunktionelle Blutun-
gen, die im ovulatorischen Zyklus auftreten
Bleeding due to organic cause.
und sich von der typischen Menstruation
Definition abgrenzen lassen. Man kann unterteilen in
Mittel- oder Ovulationsblutung, verzögerte
Zyklusstörungen im Sinne von Blutungsan- Abstoßblutung, prä- und postmenstruelle
omalien (abnorme Menstruationsintervalle, Schmierblutung.
abnormer Blutungscharakter bei normalem
Menstruationsintervall), die durch organi- Symptome
sche Ursachen hervorgerufen werden.
Mittel- oder Ovulationsblutung: Meist
Grundlagen schwache und kurz dauernde Blutung zur
Zyklusmitte. Vermutlich ist sie Folge eines
Aus Sicherheitsgründen sollten bei allen
relativen Östrogensmangels, wie er nach
Blutungsanomalien zunächst durch ent-
der Ovulation eintreten kann.
sprechende Diagnostik alle organischen
Verzögerte Abstoßblutung: Verlängerte
Ursachen ausgeschlossen werden, bevor
Blutung als Folge einer unvollständigen
die Störung als dysfunktionell angesehen
und protrahierten Abstoßung des Endome-
wird und eine medikamentöse Dauerthe-
triums. Als Ursache wird eine Persistenz
rapie eingeleitet wird. Als vornehmlich
des Corpus luteum angesehen.
organische Ursachen für Blutungsanomali-
Prämenstruelle Schmierblutung: Schwache
en sind zu beachten:
Blutung aufgrund einer Corpus-luteum-
• Uterusgröße-, Form- und Lageano- Insuffizienz. Selten liegt die Ursache in
malien Blutungen aus kleinen Gefäßen der Portio
• Myome und des Zervikalkanals.
152 Blutung, ovulatorische

Postmenstruelle Schmierblutung: Unmit- Zyklushälfte ein Kombinationspräparat


telbar nach der Menstruation und nach gegeben werden.
einem Intervall von wenigen Tagen auftre- • Postmenstruelle Blutung: Wenn eine
tende Schmierblutungen. Ihre Ursache kann organische Ursache ausgeschlossen
eine organische Störung, eine mangelnde werden kann, kommt die Gabe von klei-
Regenerationsbereitschaft des Endometri- nen Östrogenmengen ab den 2. Tag der
ums, ein relativer Östrogenmangel oder eine Regelblutung für ca. 7 Tage in Frage.
verzögerte Abstoßung des Endometriums
sein.
Weiterführende Links
Diagnostik  Zyklusstörungen

Basaltemperaturmessung, Hormondiagno-
stik, Strichabrasio, Zytologie, Nebennie-
renrindenfunktion, Schilddrüsenfunktion,
Leberfunktion, Ausschluss einer diabe- Blutungsfreiheit
togenen Stoffwechsellage, Suche nach
organischer Ursache.  Amenorrhoe

Differenzialdiagnose
Anovulatorische dysfunktionelle Blutun- Blutungsstörungen
gen, organisch bedingte Blutungen.

Therapie  Zyklusstörungen

Dauertherapie
• Mittel- oder Ovulationsblutung: Nach
Ausschluss einer organischen Ursache Blutzucker
käme eine medikamentöse Behand-
lung mit kleinen Östrogengaben vom
10.–15. Zyklustag in Frage. Synonyme
• Verzögerte Abstoßblutung: Bei der Blutglukose; Blutzuckerspiegel; Glukose-
Corpus-luteum-Persistenz ist eine hor- konzentration im Blut.
monelle Behandlung meistens unbefrie-
digend. Eine Abrasio käme in Frage, Englischer Begriff
um das Auftreten gleicher Störungen Blood glucose concentration.
im nächsten Zyklus zu vermeiden. Evtl.
Gabe eines Ovulationshemmers, um Definition
die Bildung eines insuffizienten Corpus
luteum zu verhindern. Monosaccharid, das nach Abbau von mit der
• Prämenstruelle Blutung: Ausschluss Nahrung aufgenommener Stärke oder Oli-
einer lokalen Blutung der Portio und des gosacchariden die Transportform für Koh-
Zervikalkanals (Behandlung mit Ad- lenhydrate vom Darm bzw. von der Leber
stringentien oder Thermokoagulation). über das Blut zu den glukoseutilisierenden
Günstige Beeinflussung durch die zy- Geweben darstellt.
klische Verabreichung von Gestagenen.
Bei ausbleibendem Erfolg und unter der Grundlagen
Annahme einer gleichzeitigen Östro- Die Blutglukosekonzentration ist eine in
geninsuffizienz kann in der zweiten engen Grenzen geregelte Größe. Die aus
B-Lymphozyten 153

Blutzucker, Tabelle 1 Feststellung eines manifesten Diabetes mellitus anhand des Nüchtern-Blutzucker-Wertes sowie
des Zwei-Stunden-Blutzucker-Wertes nach oralem Glukosetoleranztest (75 g oGTT)
Plasmaglukose Vollblutglukose B
venös kapillär venös kapillär
mmol/l mg/dl mmol/l mg/dl mmol/l mg/dl mmol/l mg/dl
Nüchtern ≥ 7,0 ≥ 126 ≥ 7,0 ≥ 126 ≥ 6,1 ≥ 110 ≥ 6,1 ≥ 110
2 Stunden nach oGTT ≥ 11,0 ≥ 200 ≥ 12,2 ≥ 220 ≥ 10,0 ≥ 180 ≥ 11,0 ≥ 200

der Nahrung gewonnene Glukose wird


entweder zur Energiegewinnung direkt Blutzuckersenkende
abgebaut oder zur Energiedeposition als Pflanzenstoffe
Glycogen in der Leber und der Muskulatur
oder, nach metabolischer Umwandlung in  Antidiabetika, pflanzliche
Fettsäuren, als Fett deponiert. Deposition
und Wiederfreisetzung werden von Insulin
und Glukagon gesteuert.
Bei absolutem (Typ-1-Diabetes mellitus) Blutzuckersenkende
oder relativem (Typ-2-Diabetes mellitus)
Insulinmangel kommt es zu einem An- Substanzen
stieg des Blutzuckers. Merke: Die Höhe
des Blutzuckerspiegels ist je nach Messort  Antidiabetika
etwas unterschiedlich. Im arteriellen Blut
(Kapillarblut ist überwiegend arterielles
Mischblut) liegen höhere Blutzuckerkon-
zentrationen als im venösen Blut vor. Es Blutzuckersenkende Tabletten
muss bei diagnostischer Beurteilung von
Blutzuckerwerten beachtet werden, ob  Antidiabetika
Messungen im Vollblut oder Serum vor-  Antidiabetika, orale
genommen wurden. Nähere Einzelheiten
über Blutzuckergrenzwerte siehe Tabelle.

Weiterführende Links Blutzuckerspiegel


 Glykämie
 Blutzucker
 Glykämie
Blutzuckerkonzentration
 Glykämie
B-Lymphozyten

Blutzuckersenkende Synonyme
Medikamente B-Zellen.

 Antidiabetika Englischer Begriff


 Antidiabetika, orale B-lymphocytes.
154 Bösartige Schilddrüsentumoren

Definition durch proteolytische Enzyme bzw. durch


Die beim Menschen nicht von der Bursa fa- aktiviertes Serum-Kallikrein. Humanes
bricii (Kloakentasche der Vögel), sondern Bradykinin hat die Aminosäurensequenz
vom zuständigen lymphatischen Gewebe Arg-Pro-Pro-Gly-Phe-Ser-Pro-Phe-Arg,
(Lamina propria des Dünndarms, Peyer’s wirkt gefäßerweiternd und harntreibend
Plaques) abhängigen Lymphozyten, die und stellt somit einen wichtigen Gegen-
sich aus der pluripotenten Stammzelle des spieler des Angiotensins II dar. Letzteres
Knochenmarks entwickeln. Ihre Phänoty- wird durch die Endopeptidase angiotensin-
pisierung erfolgt aufgrund des zugehörigen convertin-enzyme (ACE) aus Angiotensin
Oberflächenantigens CD-20. I gebildet und führt zu erhöhten Blutdruck-
werten. ACE baut als Peptidase aber auch
Grundlagen den Blutdrucksenker Bradykinin ab. Daher
Durch sie wird die humorale Immunität ver- gehören Inhibitoren dieses Enzyms, soge-
mittelt. Durch Kontakt mit den Antigenen nannte ACE-Hemmer, zu den erfolgreichs-
der Erreger wird ihre Differenzierung in die ten Medikamenten gegen Hypertonus. Die
Antikörper(Immunglobuline)-bildenden gefäßerweiternde Wirkung von Bradykinin
Plasmazellen und in die sog. Gedächt- spielt ebenfalls bei Entzündungsprozessen,
nis(Memory)zellen ausgelöst. Angeborene Ödemen, septischem Schock und Asth-
Funktionsstörungen (Bruton’s Agammag- ma eine wichtige Rolle. Seine Wirkung
lobulinämie oder im Rahmen einer Severe wird vor allem über den Bradykinin-B2-
Combined Immune Deficiency, SCID) sind Rezeptor vermittelt. Ihre Hemmung erfolgt
sehr selten. Erworbene Funktionsstörungen unter Verwendung von entsprechenden
werden u.a. bei Non-Hodgkin Lymphomen, selektiven Antagonisten, die in den 70er
Plasmozytom, Zytostatika- und Steroidthe- und 80er Jahren von der Pharmaindustrie
rapie beobachtet. entwickelt wurden. Aktuell laufen klini-
sche Studien mit dem hochpotenten und
selektiven Bradykinin-Antagonisten Ica-
tibant (Jerini AG, Berlin) zur Behandlung
Bösartige Schilddrüsentumoren von akuten Angioödem-Attacken und der
fortgeschrittenen Leberzirrhose.
 Schilddrüsentumoren, maligne
 Schilddrüsenkarzinom

Braune Fettzellen
Bradykinin
 Fettzellen, plurivakuoläre
Englischer Begriff
Bradykinin.
Braunes Fettgewebe
Definition
Ein Nonapeptid, das wichtige regulative  Fettzellen, plurivakuoläre
Funktionen als Mediator von Schmerz- und
Entzündungsreaktionen und Blutdrucksen-
ker wahrnimmt. Brittle Diabetes
Grundlagen
Es wird im Blutplasma aus der inakti- Synonyme
ven Vorstufe Bradykininogen gebildet Nicht einstellbarer Diabetes.
Broca-Formel 155

Englischer Begriff Bemühungen sind. Der brittle diabetes wird


Brittle diabetes (der Name stammt aus der als nicht einstellbarer Diabetes angesehen,
angelsächsischen Literatur). der therapeutisch nicht beherrschbar sei B
(Cave: Alle Untersuchungen am künst-
Definition lichen Pankreas – BIOSTATOR – haben
gezeigt, dass es eine Nichteinstellbarkeit
Extrem schwankende Blutzuckerwerte bei
nicht gibt!).
Typ-1-Diabetikern mit ständigem Wechsel
Zuziehung eines Psychologen / Psychothe-
zwischen Hypoglykämien und extremen
rapeuten, da häufige Ursache Akzeptanz-
Hyperglykämien mit Neigung zur Ketose.
probleme des Diabetes sind. Auch andere
Symptome psychologisch erklärbare Ursachen mög-
lich, so Versuch, andere auf diesem Wege
Charakteristisch ist der rasche Wechsel zwi-
auf Problemsituationen aufmerksam zu
schen extrem hohen und extrem niedrigen
machen oder Versuch, Problemsituationen
Blutzuckerwerten, der sich trotz aller thera-
auf diese Weise zu entgehen.
peutischen Bemühungen nicht beherrschen
Gelegentlich sind auch ärztliche Behand-
lässt.
lungsfehler (rascher Wechsel der Thera-
Wird meist bei jüngeren Frauen beobachtet.
pieregime) ursächlich („brittle doctor“).
Diagnostik Abhilfe: Arztwechsel.
Neben den erwähnten starken Blutzucker- Nachsorge
schwankungen oft psychisch auffällige Dia-
Enge Anbindung an den behandelnden
betiker(innen).
Arzt: Der Patient muss anberaumte Kon-
Differenzialdiagnose trolltermine verlässlich wahrnehmen und
gleichzeitig bei seinem Therapeuten Ver-
Ausschluss exogener Faktoren wegen gro- ständnis für mögliche Probleme finden.
ber Unwissenheit über die Diabeteser-
krankung; Ausschluss eines ungeregelten Prognose
Tagesablaufes mit ungeregelter, nicht auf
Meist handelt es sich um Problempatienten,
die Insulingaben abgestimmter Nahrungs-
die in der Regel schon stärker schwanken-
zufuhr; unregelmäßig erfolgende körperli-
de Blutzuckerwerte aufweisen und schwie-
che Aktivität unterschiedlicher Intensität;
riger zu führen sind, bei denen sich dann die
Infekte, Eßstörungen.
Blutzuckerschwankungen zu „brittle“ Pha-
Allgemeine Maßnahmen sen aufschaukeln.
Während dieser Phasen wegen der Möglich-
Lebensmodifikation
keit letal verlaufender hypoglykämischer
Diabetikerschulung, um mögliche Missver- Schocks Prognose schlecht.
ständnisse und Fehler in der Behandlung
auszuräumen.
Diät Broca-Formel
Geregelte Kost.
Synonyme
Therapie
Broca-Index.
Kausal
Keine spezielle Therapie, da Charakteristik Englischer Begriff
des brittle diabetes extreme Blutzucker- Broca’s formula; Broca’s index; ideal body
schwankungen trotz aller therapeutischen weight formula.
156 Broca-Index

Definition oder Zusatzmedikation zur Levodopa-


Ältere, heute umstrittene Formel vom fran- Bahandlung.
zösischen Arzt P. Broca aus dem Jahre 1871
zur Berechnung des Normal- und Idealge- Wirkung
wichtes. Reversible Bindung am Dopamin-D2-
Rezeptor und Stimulation desselben. Da-
Grundlagen durch kommt es zur Suppression der Syn-
Berechnung: these und Sekretion von Prolaktin.
Wünschenswertes Normalgewicht in kg
= Körpergröße (cm) minus 100. Dosierung
Idealgewicht in kg = wünschenswertes Nor- Ab 1,25 mg/Tag und Erhöhung der Dosis
malgewicht minus 15 % bei Frauen, 10 % bei bis zum gewünschten Effekt, bei Prolakti-
Männern. nomen bis 30 mg/Tag.
Dabei wird jedoch der Körperbau (Muskel-,
Fettmasse) nicht berücksichtigt. Große Darreichungsformen
Abweichungen entstehen ebenfalls bei
2,5 mg Tabletten.
„großen“ bzw. „kleinen“ Personen. Aus
diesem Grund richtet man sich heute Kontraindikationen
nach dem sogenannten Body Mass Index
(BMI) = Körpergewicht (kg)/(Körpergröße Leberinsuffizienz.
(m))2 .
Nebenwirkungen
Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, Müdig-
Broca-Index keit, Obstipation, Verwirrtheit, Unruhe,
Sehstörungen, Mundtrockenheit, Ödeme,
 Broca-Formel Dyskinesie, Halluzinationen, Blutdruckab-
fall, Bradykardie, Angina pectoris, akrale
Durchblutungsstörungen.
Bromocriptin Wechselwirkungen
Englischer Begriff Gleichzeitige Einnahme von anderen Ergo-
talkaloiden (z.B. Methylergometrin).
Bromocriptine.
Pharmakodynamik
Substanzklasse
Halbwertszeit: 39 Stunden.
Ergotaminderivat, Dopamin-D2-Agonist,
Parkinsonmittel.

Gebräuchliche Handelsnamen
Bronzediabetes
Bromocriptin-ratiopharm, Kirim, Pravidel.

Indikationen Synonyme
Hemmung der Laktation, Behandlung von Kein eigenständiges Krankheitsbild, son-
Prolaktinomen, Behandlung der durch an- dern ein Symptom der Hämochromatose.
dere Medikamente verursachten, sympto-
matischen Hyperprolaktinämie, Behand- Englischer Begriff
lung des M. Parkinson als Monotherapie Hemochromatosis.
Bronzediabetes 157

Definition Differenzialdiagnose
Es handelt sich um ein Spätsymptom der Alle anderen Formen des Diabetes mel-
Hämochromatose, bei der es durch Hy- litus. Bei Braunverfärbung der Haut an B
perpigmentation zu einer bronzefarbigen M.Addison denken! Alkoholbedingte Le-
Verfärbung der Haut kommt. Gleichzeitig berzirrhose, die häufig mit einer vermehrten
führt die der Erkrankung zu Grunde lie- Eisenspeicherung (Hämosiderose, nicht
gende pathologische Eisenspeicherung zu Hämochromatose) einhergeht.
einer Fibrose des Pankreas mit nachfol-
gendem Diabetes mellitus. Diese beiden Allgemeine Maßnahmen
Symptome der Hämochromatose haben Lebensmodifikation
zu der Bezeichnung Bronzediabetes ge- Möglichst Einhalten einer eisenarmen Kost.
führt. Weitere Symptome dieser autosomal
rezessiv vererbten Thesaurismose (Spei- Diät
cherkrankheit) sind eine Pigmentzirrhose Bei Vorliegen eines Diabetes mellitus ent-
der Leber sowie als Folge der Eisenspeiche- sprechende, auf den Diabetes ausgerichtete
rung in weiteren Organen wie Herzmuskel, diätetische Maßnahmen. Alkoholkarenz.
Nebennieren, Gonaden und Hypophyse
entsprechende Organfunktionsstörungen Therapie
und Ausfallserscheinungen, wobei durch Kausal
Ausfall der FSH- und LH-Sekretion rela-
Behandlung des Grundleidens, d.h. der Hä-
tiv früh ein sekundärer Hypogonadismus
mochromatose (Aderlassbehandlung, um
auftreten kann.
über Entfernung und dadurch induzierte
beschleunigte Neubildung von Erythro-
Symptome
zyten bzw. Hämoglobin Eisen aus dem
Neben der bronzeartigen Verfärbung der Organismus zu entfernen; ggfs. auch De-
Haut die Symptome der Organfunktionsstö- feroxaminbehandlung (Desferal)).
rungen, hier des insulinpflichtigen Diabetes Sonst symptomatisch: Einstellung des Dia-
mellitus. betes mellitus, Hormonsubstitution z.B. bei
primärem oder sekundärem Hypogonadis-
Diagnostik mus. Symptomatische Behandlung der Le-
Bronzeartige Hautverfärbung und Schleim- berzirrhose.
hautverfärbungen, Diabetes mellitus, He- Dauertherapie
patomegalie und Kardiomyopathie sind
Die Aderlasstherapie muss als Dauerthera-
die führenden Symptome, bei Männern
pie lebenslang durchgeführt werden.
als relatives Frühsymptom der sekundäre
Hypogonadismus. Bewertung
Gesichert wird die Diagnose durch die
Serumeisenbestimmung (Werte über 180 Wirksamkeit
µg/dl), eine ausgeschöpfte Eisenbindungs- Bei konsequent durchgeführter Aderlass-
kapazität (sog. freie Eisenbindungskapazi- therapie gelegentlich Besserung des Diabe-
tät praktisch Null), d.h. eine Transferrin- tes mellitus (Rückgang des Insulinbedarfs).
sättigung über 80 % und eine Serumfer- Besserung der Herzinsuffizienz bei beste-
ritinkonzentratiuon über 500–700 µg/dl. hender Kardiomyopathie.
Die histologische Diagnosesicherung kann
durch Leberbiopsie erfolgen mit quanti- Prognose
tativer Eisenbestimmung im gewonnenen Abhängig vom Ausmaß der Folgeerkran-
Lebergewebe. kungen (Diabetes mellitus, Leberzirrhose,
158 Broteinheit (BE)

Kardiomyopathie). Wird die Diagnose ein Schätzwert, der sich heute nicht mehr
Hämochromatose vor Eintreten der Organ- in Gramm-Mengen an Kohlenhydraten,
schädigungen gestellt und eine konsequente sondern an üblichen Küchenmaßen und
Aderlasstherapie durchgeführt, ist die Le- Lebensmittelportionen orientiert.
benserwartung nicht verringert. Die BE ist eine Hilfsgröße, die grobe Fehler
bei der mengenmäßigen Zusammenstel-
lung an Kohlenhydraten in der Nahrung zu
Broteinheit (BE) vermeiden hilft. Mit ihr lässt sich jedoch
nicht die unterschiedliche Verdauungs-
geschwindigkeit für Kohlenhydrate bei
Synonyme
gemischter Kost abschätzen. Ebenso muss
Die Abkürzung BE für Broteinheit steht die unterschiedliche Magenentleerungs-
auch für Berechnungseinheit. geschwindigkeit bei unterschiedlicher Zu-
Statt BE wird auch KE = Kohlenhydratein- sammensetzung der Nahrung gesondert
heit gebraucht. kalkuliert werden.
Englischer Begriff
Nicht vorhanden. Der Begriff der BE oder
KE als Hilfsgröße für die Bemessung der Brustdrüse
Kohlenhydrate in der Diabeteskost existiert
nur im deutschen Sprachraum.
Synonyme
Definition Mamma.
1 BE ist definiert als 12 g verdauliche Koh-
lenhydrate in einem Nahrungsmittel. Englischer Begriff

Grundlagen Breast; mammary gland.

Die BE wurde als Hilfsgröße eingeführt, um Definition


die Berechnung, besser die Abschätzung
des Kohlenhydratgehaltes in Nahrungs- Es handelt sich um eine apokrine Drüse, die
mitteln für den Diabetiker zu erleichtern. zusammen mit Fettgewebe, Bindegewebs-
Eine beliebige Nahrungsmittelmenge, die septen und Brustwarze die Brust der Frau
1 BE = 12 g verdauliche Kohlenhydrate (sekundäres Geschlechtsmerkmal) bildet
enthält, kann gegen eine andere Nahrungs- und nur in rudimentärer Form beim Mann
mittelmenge, die ebenfalls 12 Gramm vorhanden ist.
verdauliche Kohlenhydrate enthält, aus-
getauscht werden. So entspricht z.B. eine Grundlagen
Scheibe Mischbrot von etwa 30 g einer Sie besteht aus 10–20 Drüsenläppchen
BE, da sie 12 g verdauliche Kohlenhydrate mit tubuloalveolären Endstücken und mit
enthält. Eine hühnereigroße Kartoffel, die Milchgängen, die nach Erweiterung auf
ebenfalls 12 g verdauliche Kohlenhydra- der Brustwarze münden. Die Entwicklung
te enthält, entspricht somit einer Scheibe der Brust beginnt etwa zwischen dem 10.
Mischbrot von 30 g und stellt ebenfalls eine und 11. Lebensjahr (Thelarche) und ist
BE dar. etwa im 17. Lebensjahr abgeschlossen.
Die Broteinheit oder besser Berechnungs- Dabei kann es zu Fehlentwicklungen (Po-
einheit soll dem Diabetiker die Abschät- lythelie, Polymastie und Mamma aberrata),
zung des Kohlenhydratgehaltes einzelner Hyper-, Hypoplasie und zu einer unglei-
Nahrungsmittel erleichtern. Die BE ist chen Entwicklung kommen. Hauptaufgabe
Budenosid 159

ist die Milchproduktion, die durch Abson- Indikationen


derung von Casein-Granula und Lipidtröpf- 1. Asthma bronchiale und andere chronisch
chen durch den Golgi-Apparat erfolgt. Der obstruktive Atemwegserkrankungen bei B
Milcheinschuss erfolgt am 2.–4. Wochen- denen eine Kortikosteroidtherapie er-
bettstag. Die Milchabgabe wird durch das forderlich ist. Nicht zur Behandlung des
beim Saugakt reflektorisch ausgeschütteten akuten Asthma-Anfalls oder eines Status
Hormon Oxytocin gefördert. asthmaticus geeignet
Krankheiten der Brustdrüse: 2. Akuter M. Crohn leichten und mittel-
Mastopathie (Dysplasie der Mamma): Ge- schweren Grades mit Beteiligung des
websveränderungen im Sinne von Fibrosen, Ileums und des Colon ascendens.
Zystenbildung und Epithelproliferationen.
Einige Formen werden als Präkanzerosen
eingestuft. Wirkung
Gutartige Tumoren: Adenome, Milch- Hemmung der allergischen Reaktion, Stabi-
gangspapillome (vom Epithel ausgehend), lisierung von Membranen und Lysosomen,
Fibroadenome (epithelial-mesenchymal), antiphlogistische Wirkung durch die Hem-
Fibrome und Lipome (vom Mesenchym mung der Proliferation von Fibroblasten
ausgehend). und von entzündlichem Granulationsgewe-
Mammakarzinom: (15–20 % der Krebsto- be, Bronchusdilatation.
desfällen bei Frauen, zunehmende Morbidi-
tät). Dosierung
2 × 1–2 Sprühstöße/Tag vor den Mahlzeiten.
Weiterführende Links 3 × 1 Kapsel vor den Mahlzeiten.
 Milchdrüse
Darreichungsformen
10–20 ml Suspension und Treibmittel.
3 mg magensaftresistente Kapseln.
Brustdrüsenentwicklung
Kontraindikationen
 Thelarche Lungenmykose und Lungen-Tbc.
Lokale Infektionen des Darmes, schwere
Lungenfunktionsstörungen, Kinder.
Budenosid Nebenwirkungen
Leichte Reizungen der Schleimhaut der
Englischer Begriff Atemwege mit Schluckbeschwerden, ver-
Budenoside. einzelt Überempfindlichkeitsreaktionen,
paradoxe Bronchospasmen und Husten-
Substanzklasse reiz.
Symptome der Langzeiteinnahme von
Nichthalogeniertes Glukokortikoid. systemisch wirksamen Glukosteroiden
(iatrogenes Cushing-Syndrom): Gewichts-
Gebräuchliche Handelsnamen zunahme, Hypertonus, Diabetes mellitus,
Benosid Aerosol, Budecort, Budenofalk, Hautveränderungen, Glaukom, Osteoporo-
Budenosid-ratiopharm, Budenosid-Stada, se, peptisches Ulkus, Immunsuppression,
Budenosid von ct, Entocort, Novopulmon, Nebennierenrindenatrophie und Kortison-
Pulmicort, Respicort. mangel nach Absetzen.
160 Buformin

Wechselwirkungen
Buserelin
Normalisierung der Ansprechbarkeit auf
β2-Sympathomimetika.
Verstärkung der Wirkung von Herzglykosi- Englischer Begriff
den, Kaliummangel bei Saluretika, Verstär- Buserelin.
kung der Cortikosteroidwirkung durch Cy-
tochrom P450-Inhibitoren, Abschwächung
Substanzklasse
der Wirkung durch Antacida.
Antineoplastisches Mittel, Gonadorelin-
Pharmakodynamik Analogon.
Halbwertszeit: 4 Stunden (orale Anwen-
dung), 2,8 Stunden (inhalatorische Anwen- Gebräuchliche Handelsnamen
dung). Profact Depot Monatsimplantat, Profact na-
sal, Profact pro injectione.

Indikationen
Buformin • Fälle von Prostatakarzinom, bei denen ei-
ne Unterdrückung der testikulären Hor-
Englischer Begriff monbildung angezeigt ist.
• Pubertas praecox zur Normalisierung des
Buformin. Pubertätsablaufs.

Substanzklasse
Wirkung
Gehört zu den Biguaniden.
GnRH-Agonist. Bewirkt akut LH- und
Gebräuchliche Handelsnamen FSH-Freisetzung, nach wenigen Tagen
vollständige Blockade der LH- und FSH-
Nicht mehr im Handel. Sekretion.
Indikationen
Dosierung
Diente als orales Antidiabetikum; wurde
Prostatakarzinom: Einleitung mit Pro-
aber ebenso wie das Biguanid Phenformin
fact pro injectione (3 × 0,5 ml s.c./Tag)
wegen tödlich verlaufender Laktazidosen
über 7 Tage, dann 1,2 mg/Tag intranasal
aus dem Handel gezogen.
(6 × 1 Sprühstoß).
Jetzt steht aus der Substanzklasse der Bigua-
Pubertas praecox: 1,2–1,8 mg/Tag intrana-
nide nur noch Metformin zur Verfügung, da
sal.
unter Metformin deutlich weniger Laktazi-
dosen als unter Buformin und Phenformin
beobachtet wurden. Einzelheiten: siehe Darreichungsformen
 Metformin. 10 g Lösung mit Dosierpumpen, Injektions-
lösung zur s.c. Applikation.

Kontraindikationen
Busen Hormonunempfindlichkeit des Tumors so-
wie nach Hodenentfernung. Überempfind-
 Mamma lichkeit von LH-RH-Analoga.
B-Zellen 161

Nebenwirkungen Pharmakodynamik
Prostatakarzinom: Kurzfristiger Serum- Halbwertszeit: 1–2 Stunden.
Testosteron-Anstieg, Testosteronwirkung B
vermeidbar durch Vorbehandlung mt ei-
nem Antiandrogen. Thrombosen und Butterstuhl
Lungenembolie, leichte Knöchel- und
Unterschenkelödeme, Hypertonus, diabe-  Salbenstuhl
togene Stoffwechsellage, Erhöhung der
Leberenzyme, Thrombopenie, Leukope-
nie, Juckreiz, Hautausschläge, Durchfall,
Verstopfung, Gewichtszunahme. B-Zellen
Pubertas praecox: Kurzfristiger Anstieg
von LH und FSH im Serum. Bei Kindern  B-Lymphozyten
finden sich keine nennenswerten Neben-
wirkungen.
C

Darreichungsformen
Cabaseril
1, 2 und 4 mg Tabletten.
Synonyme Kontraindikationen
Cabergolin (generic name). Überempfindlichkeit gegenüber anderen
Mutterkornalkaloid-Abkömmlingen.
Englischer Begriff
Cabergoline. Nebenwirkungen
Substanzklasse Übelkeit, Erbrechen, Verdauungsstörun-
gen, Gastritis, Schwindel, Blutdrucksen-
Parkinson-Mittel, Mutterkornalkaloid-Ab- kung, Dyskinesien, Hyperkinesien, Hallu-
kömmling, Dopamin D2-Rezeptor-Ago- zinationen, Verwirrtheit, Durchblutungs-
nist. störungen der Akren, Leberfunktions-
störungen, gelegentlich Angina pectoris
Gebräuchliche Handelsnamen
und periphere Ödeme, nach Langzeitbe-
Cabaseril. handlung gelegentlich Pleuraergüsse und
Fibrose.
Indikationen
Zur Behandlung des M. Parkinson als Wechselwirkungen
Monotherapie in der Frühphase der Erkran- Herabsetzung der Wirksamkeit durch
kung, um den Einsatz von Levodopa hin- Dopamin-Antagonisten (Neuroleptika),
auszuzögern, als Kombinationstherapie mit Erhöhung der Bioverfügbarkeit und Ne-
Levodopa/Dopa-Decarboxylasehemmern benwirkungen durch Makrolidantibiotika
in späteren Stadien der Erkrankung. (z.B. Erythromycin).
Wirkung
Dopaminagonist.
Cabergolin
Dosierung
Beginn mit 1 mg/Tag. In 1–2wöchigen Englischer Begriff
Abständen erfolgt die Steigerung der Ta-
gesdosis um 0,5–1 mg bis zum Erreichen Cabergoline.
der optimalen Dosierung. Die empfoh-
lene Tagesdosis beträgt 2–6 mg/Tag als Substanzklasse
Einmaldosis. Dopamin D2-Rezeptor-Agonist.
164 Cabergolin

Gebräuchliche Handelsnamen Pharmakodynamik


Dostinex, Cabaseril. Dosisabhängige Senkung des Serumpro-
laktins ist bei einer Dosis von 0,2 mg und
Indikationen mehr mit einer Hemmung des spontanen
Reduktion des exzessiven Prolaktinspie- zirkadianen Rhythmus. Bei akromegalen
gels, Inhibition der Laktation, M. Parkinson, Patienten wurde ein wachstumshormon-
Akromegalie, Migräne. senkender Effekt nach 0,6 mg Cabergolin
beobachtet. Eine Einmalgabe von 1; 1,5;
Wirkung 2 mg Cabergolin bewirkt bei Parkinson-
Patienten eine verschobene und verzögerte
Hemmung der Prolaktinfreisetzung infolge
Verbesserung nach 12–24 Stunden und
direkter Stimulation von Dopaminrezepto-
dauert bis 24–48 Stunden.
ren.

Dosierung
Dostinex: Anfangsdosis 0,5 mg pro Woche,
verteilt 1- oder 2mal wöchentlich. Weitere Caeruloplasmin
Steigerung um 0,5 mg wöchentlich in mo-
natlichen Intervallen. Therapeutische Dosis  Zäruloplasmin
1 mg (2 Tabletten/Woche).
Cabaseril: Anfangsdosis 1 mg, dann weitere
Steigerungum0,5–1mgin1–2wöchentlichen
Abständen. Tagesdosis 2–6 mg/Tag als Ein-
malgabe.
Calcidiol

Darreichungsformen  Calcifediol
Tabletten.

Kontraindikationen
Hypersensitivität für Ergot-Alkaloide. Re- α-Calcidol
lative Kontraindikationen: Psychische
Störungen, Patienten unter antipsychoti-
Synonyme
schen Medikamenten, Leberinsuffizienz,
Schwangerschaft und Stillzeit, Lungener- Alfacalcidol; 1α-Hydroxy-Vitamin D3 ;
krankungen mit fibrotischer Gewebedege- 1α(OH)D3 ; 1α-Hydroxycholecalciferol;
neration, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, 1α-Calciol.
Raynaud-Syndrom, peptische Ulzera oder
gastrointestinale Blutung. Englischer Begriff

Nebenwirkungen α-Calcidol; alfacalcidol1α-hydroxyvitamin


D3 ; 1α-Hydroxycholecalciferol.
Müdigkeit, Halluzinationen, Dyskinesien,
Schwindel, Übelkeit, Leibschmerzen. Substanzklasse
Wechselwirkungen Vitamin-D-Metabolit.
Antihypertensiva, Domperidone, Pheno-
thiazine, Butirophenone, Metoclopramid, Gebräuchliche Handelsnamen
Macrolide. Siehe Tab. 1.
α-Calcidol 165

α-Calcidol, Tabelle 1 Medikation.


Fertigarzneimittel Darreichungsformen Initialdosis
Bondiol 0,25 µg/1 µg Kapseln (per os) Erwachsene und Kinder > 20 kg: 1 µg täglich.
Kinder < 20 kg: 0,05 µg/kg/Tag
Doss 0,25 µg/1 µg Kapseln (per os) Erwachsene und Kinder > 20 kg: 1 µg täglich.
C
Kinder < 20 kg: 0,05 µg/kg/Tag
EinsAlpha 0,25 µg/1 µg Kapseln (per os) Erwachsene und Kinder > 20 kg: 1 µg täglich.
Kapseln Kinder < 20 kg: 0,05 µg/kg/Tag
EinsAlpha 0,5 µg/1 ml Amp. 1 µg bei Verabreichung unter Hämodialyse
Injektionslösung (1 ml enthält α-Calcidol 2 µg)

Indikationen α-Calcidol, Tabelle 2 Kontraindikationen.

Indiziert bei Störungen des Vitamin-D3 - α-Calcidol Kontraindikationen


Metabolismus durch Beeinträchtigung der Absolute – Schwangerschaft
1∝-Hydroxylierung: – Vitamin-D-Intoxikation
– Hyperkalzämie
• Postmenopausale Osteoporose – Ca x P-Produkt > 3,7 (mmol/L)2
• Glukokortikoid-induzierte Osteoporose – Alkalose (Blut-pH-Wert > 7,44)
– Hypermagnesiämie
• Osteomalazie mit einem Ca-Plasmaspie-
gel < 2,2 mmol/l Relative – Nierensteine in der Vorgeschichte
• Renale Osteodystrophie mit einem Ca- – Sarkoidose
Plasmaspiegel < 2,2 mmol/l
• Hypophosphatämische Rachitis (Zusatz-
therapie) eingeschränkter Beweglichkeit, gleich-
• Hypoparathyreoidismus (Zusatzthera- zeitiger Benzothiadiazin-Behandlung und
pie) Pseudohypoparathyreoidismus. Bei Hy-
• Zusatztherapie bei Langzeithämodialy- poparathyreoidismus: Dosisverminderung
se. bei Erreichen normaler Blutkalziumwerte.
Ziel: Kalzium im unteren Normbereich.

Wirkung Darreichungsformen
Die Wirkungen umfassen Steigerung der Siehe Tab. 1.
intestinalen Kalzium- und Phosphabsorp-
tion, Mobilisierung von Kalzium aus dem Kontraindikationen
Knochen und Beeinflussung der renalen Siehe Tab. 2.
Kalzium- und Phosphatexkretion. Das
Nettoresultat ist ein Anstieg des Serumkal- Nebenwirkungen
ziums. Wie alle Vitamin-D-Metabolite ist α-
Calcidol eine toxische Substanz mit ge-
Dosierung ringer therapeutischer Breite. Die prinzipi-
Bei stärker ausgeprägter Knochenerkran- elle Nebenwirkung ist die Hyperkalzämie
kungen: 1–3 µg täglich. mit folgenden Symptomen: Durstgefühl,
Bei fortlaufender Behandlung ist die Dosis Übelkeit, Erbrechen, Appetitslosigkeit,
entsprechend dem Blutkalziumspiegel und Gewichtsverlust, Herzrhythmusstörungen,
gegebenenfalls dem Parathormonspiegel psychische Symptome, Bewusstseinsstö-
anzupassen. Sorgfältige Überwachung bei rungen, vermehrter Harndrang, Nieren-
166 Calcifediol

steinbildung, Nierenverkalkung, Verkal- Substanzklasse


kung in Geweben außerhalb des Knochens, D-Vitamine.
etc.
Bei Überdosierung kommt es zum lebens- Gebräuchliche Handelsnamen
bedrohlichen Hyperkalzämiesyndrom mit
Dedrogyl.
akutem Nierenversagen, Herzrhythmus-
störungen, neurologisch-psychiatrischen Indikationen
Störungen, gastrointestinalen Symtomen,
Renale Osteopathie (Niereninsuffizienz,
etc. Die Therapie beinhaltet Stoppen der
nephrotisches Syndrom, CAPD) oder Hy-
Kalzium-Zufuhr, kalziumarme Diät, isoto-
pokalzämie/Osteomalazie Leberzirrhose,
nische NaCl-Lösung (3–6 l in 24 Stunden)
Osteomalazie infolge Vitamin-D-Mangel
mit Zusatz von Furosemid und Natrium-
(Ostheopathia antiepileptica, nach Magen-
edetat (bei ausreichender Nierenfunktion)
Darm-Operationen, Steatorrhoe), idiopa-
unter fortlaufender Kalzium- und EKG-
tischer oder postoperativer Hypoparathy-
Kontrolle. Bei Oligo-Anurie ist eine Hämo-
reoidismus, im Kindesalter bei Vitamin-D-
dialysetherapie indiziert. Glukokortikoide
Mangelrachitis und Vitamin-D-resistenter
und Kalzitonin können versucht werden. In
Rachitis.
Einzelfällen sind tödliche Verläufe bekannt.
Wirkung
Wechselwirkungen
Calcifediol ist biologisch inaktiv. Die biolo-
Diuretika und Benzothiadiazin-Derivate gische Wirkung des Vitamin-D-Systems im
erhöhen das Hyperkalzämie-Risiko. Die Kalziumstoffwechsel tritt erst nach Hydro-
hepatische Aktivierung des α-Calcidol xylierung der Vorstufen zur Calcitriol ein.
kann durch Lebererkrankungen und Medi- Siehe  Calcitriol.
kamente, die die Cytochrom-P450 Aktivität
verändern, beeinflußt werden. Dosierung
0,15 mg/ml Lösung. Erwachsene: Tagesdo-
Pharmakodynamik sis 10–25 Tropfen. Kinder und Säuglinge:
α-Calcidol wird durch Hydroxilierung Tagesdosis 4–15 Tropfen. Vitamin-D-
an Kohlenstoffatom 25 zu Calcitriol he- resistente Rachitis: Tagesdosis 30–60 Trop-
patisch aktiviert. α-Calcidol weist eine fen. Frühgeborene: Tagesdosis 1–2 Tropfen.
kurze Plasmahalbwertszeit (8–24 Stunden) Die Dosis ist dem Serumkalziumspiegel und
und kürzere biologische Wirkungsdauer gegebenenfalls dem Parathormonspiegel
(4–8 Tage) auf. anzupassen.
Darreichungsformen
Tropfen.
Calcifediol
Kontraindikationen

Synonyme Granulomatöse Erkrankungen, Hyperkal-


zämie.
3β,25-Dihydroxycholecalciferol; 3β,25-
Dihydroxy-Vitamin D3 ; 3β,25(OH)2 D3 ; Nebenwirkungen
Calcidiol. Siehe  Calcitriol.
Englischer Begriff Wechselwirkungen
Calcifediol; 3β,25-dihydroxyvitamin D3 . Siehe  Calcitriol.
Calcitriol 167

Pharmakodynamik Indikationen
Calcifediol wird von der Dünndarm- Renale Osteodystrophie bei Patienten mit
schleimhaut gut absorbiert und wird weiter Niereninsuffizienz unter Hämodialyse,
von allen Geweben aufgenommen, aber idiopatischer oder postoperativer Hypopa-
nicht in ihnen gespeichert. Es bindet an rathyreoidismus, Pseudohypoparathyreoi- C
Vitamin-D-Rezeptoren. Seine Hauptwir- dismus, Vitamin-D-resistente Rachitis.
kung wird über eine Steigerung der Calcitri-
olproduktion (siehe  Calcitriol) vermittelt. Wirkung
Steigerung der intestinalen Kalzium- und
Phosphataufnahme sowie ihrer renalen Ex-
kretion, Suppression der Nebenschilddrü-
Calciferole senfunktion und Senkung des endogenen
Calcitriolspiegels.
 Vitamin D Dosierung
Anfangsdosis: 0,25 µg/2. Tag, dann 2–3 ×
0,25 µg/Tag mit adäquater täglicher Kalzi-
1α-Calciol umzufuhr unter Serumkalzium und Phos-
phatkontrolle. Die Dosis ist dem Serum-
kalziumspiegel und gegebenenfalls dem
 α-Calcidol Parathormonspiegel anzupassen.
Darreichungsformen
Kapseln.
Calcitonin
Kontraindikationen
 Kalzitonin Hyperkalzämie.
 Thyreokalzitonin
Nebenwirkungen
Nervensystem und Psyche: Psychische
Symptome, Bewusstseinsstörungen; Ver-
Calcitriol dauungsbeschwerden: Übelkeit, Erbre-
chen, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust,
verstärktes Durstgefühl; Elektrolyte: Hy-
Synonyme
perkalzämie, Hyperphosphatämie; Herz-
1α,25-Dihydroxycholecalciferol; 1α,25- rhythmusstörungen; Urogenitaltrakt: ver-
Dihydroxy-Vitamin D3 ; 1α,25(OH)2 D3 . mehrter Harndrang, Nierensteinbildung,
Nierenverkalkung; Verkalkung in Gewe-
Englischer Begriff ben außerhalb der Knochen.
Calcitriol; 1α,25-dihydroxyvitamin D3 .
Wechselwirkungen
Substanzklasse Vitamin D und seine Metaboliten, Digita-
lispräparate,Thiazid-Diuretika,aluminium-
D-Vitamine. haltige Medikamente (z.B. Antacida), Phos-
phatbindner, Barbiturate, Östrogene, Sul-
Gebräuchliche Handelsnamen fonamide, Antikonvulsiva, Cholestyramin,
Rocaltrol. Kortikosteroide.
168 Calcium

Pharmakodynamik Definition
Calcitriol wirkt als typisches Steroidhor- Durch den second messenger (2. Boten-
mon über Bindung an ein nukleäres Re- stoff) cAMP-aktiviertes Eiweißmolekül,
zeptorprotein, den Vitamin-D-Rezeptor. das an spezifische DNA-Sequenzen bindet
Vitamin-D-Rezeptoren sind in zahlreichen und so die Genaktivität reguliert.
Zellen vorhanden; in den Villi intestina-
les, Osteoblasten, Tubuli renales distales, Grundlagen
Nebenschilddrüsen und auch in Organen,
Das an Rezeptoren als second messenger
die nicht am Kalziumstoffwechsel beteiligt
gebundene cAMP aktiviert Proteinkina-
sind: z.B. hämatopoetische Zellen, Mus-
sen (im Zellplasma befindliche Fermente),
kulatur, mehrere endokrine Organe (Ei-
die unter anderem das cAMP-response-
erstöcke, Hoden, Hypophyse, Pankreas),
element-binding-protein phosphorylieren
Epidermis, im Gehirn, maligne Zelllinien,
(durch die Bindung von Phosphat aktivie-
Tumorgewebe u.a. Die Hauptzielorgane
ren). Das phosphorylierte cAMP-response-
von Calcitriol sind Dünndarm, Muskulatur
element-binding-protein bindet im Zellkern
und Knochen, wo es den Kalzium- und
an spezifische DNA-Sequenzen und akti-
Phosphattransport stimuliert. Neben seiner
viert so spezifische Gene.
kalzitropen Wirkung beeinflusst Calcitri-
ol das Zellwachstum, die Differenzierung
und Proliferation in obengenannten Orga-
nen und bei mehreren Neoplasien (Brust-,
Haut- und Colonkrebs sowie leukmischen Cannon’s Stresstheorie
Zelllinien, was eine breite Perspektive für
therapeutische Anwendung eröffnet.
Englischer Begriff
Cannon’s fight or flight response.
Calcium Definition
 Kalzium Nach Cannon (1932) führt ein Stressor zu
einer reflexartigen Anwort des Gehirns, was
sich nur in zwei Verhaltensmustern, Fliehen
oder Kämpfen, äußert.
cAMP
Grundlagen
 Cyclo-Adenosinmonophosphat
Dies erfolgt über Sympathikusaktivierung
und Ausschüttung von Adrenalin und Nor-
adrenalin aus dem Nebennierenmark sowie
cAMP Response-Element- der Sekretion von Kortisol (Mensch u.a.)
Binding-Protein oder Kortikosteron (Ratte, Maus u.a.) aus
der Nebennierenrinde.
Synonyme
Cyclic-AMP-response-element-binding-
protein; CREB.
Caput quadratum
Englischer Begriff
cAMP response-element-binding-protein.  Stirn, viereckige
Carbutamid 169

Leberwerte zum rechtzeitigen Erkennen


Carbetocin von Nebenwirkungen (s.u.).

Definition Darreichungsformen
Carbetocin ist ein synthetisches Derivat des Tabletten. C
Oxytocins. Hauptwirkungen: Induktion und
Kontraindikationen
Steigerung der Uteruskontraktionen sowie
physiologischer Kontraktionen myoepithe- Transitorische destruktive Formen der Hy-
lialer Elemente in den Alveolen und kleinen perthyreose: z.B. Thyreoiditis de Quervain,
Milchgängen, Milchejektion. schmerzlose Thyreoiditis post partum;
schwere Überempfindlichkeitsreaktionen,
Grundlagen Knochenmarksschädigung oder Leber-
Es wird in Veterinär- und Humanmedizin schaden durch Thyreostatika in der Vorge-
zur Geburtseinleitung verwendet, bei pri- schichte.
märer und sekundärer Wehenschwäche und Nebenwirkungen
Laktationsstörungen. Im Vergleich zum
Oxytocin hat es eine verlängerte Wirksam- Übelkeit, Erbrechen, Diarrhoe, Anorexie,
keit und weniger ausgeprägte Nebenwir- Strumavergrößerung, Myxödem, Hypothy-
kungen. reose, Neutropenie, Thrombozytopenie,
Agranulozytose. Arzneimittelexanthem.
Wechselwirkungen
Carbimazol Iod, iodhaltige Medikamente, Röntgenkon-
trastmittel.
Englischer Begriff
Pharmakodynamik
Carbimazole.
Nach der Resorption wird Carbimazol
Substanzklasse schnell hydroxiliert, decarboxiliert und
Thyreostatika. zu Thiamazol, seinem aktiven Metabo-
liten, im Blut umgewandelt. Thiamazol
Gebräuchliche Handelsnamen wird in Zellen mit Peroxidase-System
Carbimazol Henning, Neo-Thyreostat. (Schilddrüsen-Follikel, Speicheldrüsen,
Neutrophilen, Makrophagen/Monozyten)
Indikationen gespeichert. In der Schilddrüse wird durch
Peroxidase-Blockierung die Oxidation
Hyperthyreose.
von Iodid zu Iod gehemmt. Zusätzlich hat
Wirkung Thiamazol eine immunsuppressive Wir-
kung durch die Hemmung der Produktion
Hemmung der Schilddrüsenhormonsynthe- der Sauerstoffradikale in Monozyten und
se durch Blockierung der Schilddrüsenper- verminderte Antigen-Präsentation von an-
oxidase und Reduktion des Iodeinbaus. tikörperproduzierenden Lymphozyten.
Dosierung
Anfangsdosis: leichte Fälle 5 mg 3 × täg-
lich, mittelschwere Fälle 10 mg 3 × täglich,
Carbutamid
schwere Fälle 10 mg 4–5 × täglich. Erhal-
tungsdosis: 1–3 × 5 mg täglich. Regelmä- Englischer Begriff
ßige Überwachung des Blutbildes und der Carbutamide.
170 Carcinoid-Syndrom

Gebräuchliche Handelsnamen Grundlagen


Oranil, Invenol und Nadisan, nicht mehr im Als Carney Komplex wird eine sehr sel-
Handel (s.u.). tene, autosomal-dominante Erbkrankheit
bezeichnet, die ein heterogenes Krankheits-
Definition bild aufweist, das durch Pigmentierungs-
Als erster Vertreter der Sulfonamidreihe störungen (Lentiginosis), Myxome der
mit insulin-sekretagoger Wirkung (Hem- Haut, des Herzens und der Mamma sowie
mung des ATP-abhängigen K+ -Kanals durch Neoplasien endokriner Organe (Hy-
der β-Zelle) wurde Carbutamid als ora- pophyse, Hoden, Nebenniere, Schilddrüse)
les Antidiabetikum 1955 in die Therapie charakterisiert ist. Die Krankheit ist auch
eingeführt. genetisch heterogen, da Genloci auf Chro-
mosom 17q22-24 (CNC1-Locus) und/oder
Grundlagen 2p16 (CNC2-Locus) mutiert sein können.
Störungen am CNC1-Locus sind mit in-
Carbutamid hatte aufgrund der freien Ami- aktivierenden Mutationen des PRKAR1A
nogruppe noch deutlich bakteriostatische Tumor Suppresor Gens assoziiert; welche
Nebenwirkungen. Die folgenden Neben- Gene am CNC2-Locus mutiert sind (Stö-
wirkungen wie z.B. allergische Hautreak- rungen an diesem Locus treten auch bei
tion, Übelkeit, Erbrechen, Blutbildverän- sporadischen Schilddrüsenkarzinomen und
derungen und Leberschäden wurden unter Nebennierentumoren auf), ist noch nicht
Carbutamid Behandlung beobachtet. Dazu bekannt.
traten 8 Todesfälle auf, die sich auf eine
Carbutamid-Therapie zurückführen ließen.
1956 wurde Carbutamid vom Markt ge-
nommen. Jedoch initiierte diese Substanz Carpenter-Syndrom
die Synthese von vielen Tausenden von
Analoga.  polyglanduläres Autoimmunsyndrom
Typ II

Carcinoid-Syndrom
Cassidy-Scholte-Syndrom
 Karzinoid-Syndrom
 Karzinoid-Syndrom

Carney Komplex
Castle-factor
Synonyme
 Intrinsic Factor
CNC.

Englischer Begriff
Carney complex; CNC. Cataracta diabetica
Definition Synonyme
Sehr seltene, autosomal-dominante Erb- Diabetische Linsentrübung.
krankheit mit u.a. endokrinen Neoplasien. Grauer Star bei Diabetes mellitus.
Celecoxib 171

Englischer Begriff Therapie


Diabetic cataract. Kausal
Star-Operation mit Entfernung der getrüb-
Definition ten Linse und Ersatz durch eine künstliche
Als Katarakt wird eine Trübung der Au- Linse (Kunststoff).
C
genlinse bezeichnet, die sich in der Regel
erst im höheren Lebensalter entwickelt. Bewertung
Man unterscheidet eine Kernkatarakt, bei Wirksamkeit
der vornehmlich der Linsenkern von der Bei ca. 95 % der Fälle erfolgreiche Operati-
Trübung betroffen ist, eine Rindenkatarakt on. Mögliche Komplikationen sind Infekte,
mit keilförmigen Speichen, die von der Blutungen, Ödeme oder Netzhautablösung.
Rinde der Linse zum Zentrum der Linse
verlaufen, und eine subkapsuläre Katarakt, Nachsorge
die unter der Linsenkapsel, oft im hinteren
Teil der Linse, beginnt. Rindenkatarakt und Keine spezielle Nachsorge notwendig.
subkapsuläre Katarakt werden häufiger bei Meist wird postoperativ aber eine Brille be-
Diabetikern gesehen. Ein schlecht einge- nötigt(z.B. Lesebrille), da die implantierte
stellter Diabetes kann zu einer vorzeitigen Linse starr ist und keine Brechungsände-
und frühzeitigen Linsentrübung beitragen. rungen im Sinne einer physiol. Akkommo-
dation erlaubt.
Symptome
Prognose
Zunehmende Sehverschlechterung mit Ver-
schwommensehen, Blendempfindlichkeit, Gut bezüglich implantierter Linse und
zunehmender Kurzsichtigkeit, zunehmen- Behebung der Sehstörungen durch die Ka-
der Abblassung des Farbsehens (die Farben tarakt. Bei erneuter Sehverschlechterung
verlieren ihren leuchtenden Charakter und liegen parallel sich entwickelnde andere
nehmen Grautöne an, deswegen auch grau- Störungen vor.
er Star), Notwendigkeit für helleres Licht
beim Lesen und hellere Beleuchtung bei
allgemeinen Arbeiten. CBG
Diagnostik  Corticosteroid Binding Globulin
Ophthalmoskopische Untersuchung.  Transkortin

Differenzialdiagnose
Speziell bei Diabetikern mit Sehstörungen Celecoxib
diabetische Retinopathie und diabetisches
Makulaödem.
Englischer Begriff
Allgemeine Maßnahmen Celecoxib.
Lebensmodifikation
Substanzklasse
Lebensmodifikation wegen des Diabetes.
Analgetika/Antirheumatika.
Diät
Geregelte Kost wegen des Diabetes. Mög- Gebräuchliche Handelsnamen
lichst gute Einstellung des Diabetes. Celebrex.
172 Centrum ossificationis

Indikationen
Cetrorelix
Degenerative Gelenkerkrankungen, chroni-
sche Polyarthritis.
Englischer Begriff
Wirkung Cetrorelix.
Analgetische, antipyretische. Substanzklasse
Synthetische Hypothalamushormone, Go-
Dosierung nadorelininhibitoren.
1–2 × 100–200 mg per os täglich.
Gebräuchliche Handelsnamen
Darreichungsformen Cetrotide.
Hartkapseln. Indikationen
Verhinderung zu früher Ovulation bei einer
Kontraindikationen kontrollierten ovariellen Stimulation zur
Überempfindlichkeit gegen Sulfonamide, Vorbereitung einer Eizellenentnahme und
Auftreten von Asthma und anderen aller- künstlicher Befruchtung.
gischen Erkrankungen nach NSAR- Gabe,
aktive peptische Ulzera, gastrointestinale Wirkung
Blutungen, entzündliche Darmerkrankun- GnRH-Antagonist.
gen, schwere Herz- oder Niereninsuffizienz,
schwere Lebererkrankungen, Schwangere Dosierung
und Kinder. Am 7. Tag nach der Ovarienstimulation mit
Gonadotropinen wird 3 mg Cetrorelix s.c.
Nebenwirkungen in die untere Bauchwand injiziert. Falls der
Reifungsgrad der Follikel keine Ovulation
Bauchschmerzen, Diarrhoe, Dyspepsie,
am 5. Tag nach der Cetrorelix-Injektion
Flatulenz, Schwindelgefühl, periphere
auslöst (Sonokontrolle), wird beginnend
Ödeme, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit,
96 Stunden nach der Injektion von Cetro-
Pharyngitis, Rhinitis, Sinusitis, Infektion
relix 3 mg bis zum Tag der Auslösung der
der oberen Atemwege, Hautausschlag.
Ovulation zusätzlich 1 × täglich 0,25 mg
Cetrorelix gegeben.
Wechselwirkungen
Warfarin, ACE-Hemmer, Furosemid, Aspi- Darreichungsformen
rin, Fluconazol, Lithium, Methotrexat. Injektionslösung.

Pharmakodynamik Kontraindikationen

Inhibition der Prostaglandinsynthese pri- Postmenopause, mittelschwere und schwe-


mär durch Hemmung von Cyclooxygenase- re Einschränkungen der Leber- und Nie-
2 (COX-2). renfunktion, Überempfindlichkeit gegen
exogene Peptidhormone.
Nebenwirkungen
Kopfschmerzen; Übelkeit; leichtgradi-
Centrum ossificationis ge Reaktionen an der Injektionsstelle:
Schwellung, Rötung, Juckreiz; ovarielles
 Knochenkern Hyperstimulationssyndrom.
Chiasma-Syndrom 173

Wechselwirkungen sind die Gelenke zwischen Fußwurzel-


Mit Medikamenten, die über Zytochrom und Mittelfußknochen betroffen. Sym-
P450 metabolisiert werden. ptome sind im initialen Stadium Rötung,
Überwärmung und Schwellung. Wegen der
Pharmakodynamik vorliegenden Neuropathie tritt Schmerz C
nur in zwei Drittel der Fälle auf. Diagnos-
Cetrorelix konkurriert mit natürlichem
tisch beweisend ist in diesem Stadium das
GnRH um Bindung an Membranrezepto-
Knochenödem im Bereich des Mittelfußes
ren in den Hypophysezellen und kontrolliert
in der Kernspintomographie mit Gadoli-
dadurch dosisabhängig die LH- und FSH-
niumsulfat. Im weiteren Verlauf kommt
Freisetzung. Der Beginn der LH-Supression
es zur Entmineralisierung des Knochens,
tritt ca. 1 Stunde nach Gabe von 3 mg und
progredienter Knochenfragmentierung
ca. 2 Stunden nach Gabe von 0,25 mg auf.
und Gelenkdestruktionen. Im Endstadium
liegen irreversible Fehlstellungen, Sub-
luxationen, Luxationen und Ulzera vor.
Charcot Fuß, diabetischer Therapeutisch ist bei klinischen Zeichen
des akuten Charcot-Fußes eine sofortige
Synonyme komplette Druckentlastung des Fußes not-
wendig (z.B. durch Aircasts). Die einmalige
Diabetische neuropathische Osteoarthropa-
Gabe von Bisphosphonaten scheint einen
thie; Charcot-Arthropathie; Neuroosteoar-
günstigen Einfluss zu haben, ist aber noch
thropathie.
nicht abschließend als wirksam gesichert.
Englischer Begriff Die Ruhigstellung ist in der Regel für drei
bis sechs Monate notwendig, anschließend
Charcot’s foot; Charcot’s disease. wird der Patient mit Maßschuhen oder einer
dynamischen Unterschenkelorthese ver-
Definition
sorgt. Kann ein chronischer Charcot-Fuß
Die nichtinfektiöse Zerstörung von Kno- durch äußere Maßnahmen nicht adäquat
chen und Gelenken in Zusammenhang druckentlastet werden oder liegen instabile
mit einer Neuropathie als Sonderform des Gelenke vor, muss eine operative Korrektur
diabetischen Fuß-Syndroms stellt eine durch erfahrene Chirurgen vorgenommen
Spätkomplikation des Diabetes mellitus werden.
dar.

Grundlagen
Charcot-Arthropathie
Ursächlich für den diabetischen Charcot-
Fuß sind wiederholte Mikro- und Ma-  Charcot Fuß, diabetischer
krotraumen des wegen einer Neuropathie
dauerhaft fehlbelasteten Fußes. Auch lo-
kale Hyperperfusion infolge autonomer
Neuropathie wird als Ursache diskutiert.
Chiasma-Syndrom
Der Charcot-Fuß tritt sowohl bei Patienten
Synonyme
mit Typ-1-Diabetes wie Typ-2-Diabetes
auf; zumeist nach einer Diabetesdauer von Scheuklappenblick; bitemporale Hemia-
länger als zehn Jahren und in ca. einem nopsie.
Drittel der Fälle beide Füße betreffend.
Die akute ist von der chronischen Ver- Englischer Begriff
laufsform zu unterscheiden. Am häufigsten Chiasmal syndrome.
174 Chiasma-Syndrom

Definition Bewertung
Der Begriff wurde erstmals von Harvey Cus- Wirksamkeit
hing (1930) eingeführt, um einen Symptom- Im Falle eines Tumors der Sella-Region
komplex bei Patienten mit Sehstörungen zu kommt es nach transsphenoidaler Operati-
beschreiben. on bei 90 %, bei transkranieller Operation
bei 50 % der Patienten zu einer Besserung
Symptome bzw. Normalisierung des Sehvermögens.
Die Symptomtrias besteht aus:
• Gesichtsfeldausfällen (bitemporale He-
mianopsie) Chlorkalium
• ein- oder doppelseitiger Abnahme des
Sehvermögens  Kaliumchlorid
• einer Opticusatrophie, die sich als Spät-
symptom manifestiert.
Chlormadinon
Diagnostik
Ophthalmologische Untersuchung (Visus, Substanzklasse
Gesichtsfeld, Fundusskopie). Gestagene.
Radiologische Diagnostik (Magnetreso-
nanztomografie, Computertomografie). Gebräuchliche Handelsnamen
Endokrinologische Diagnostik bei Tumo- Gestafortin, Chlormadinon 2 mg JENA-
ren im Bereich der Sella-Region. PHARM.
Differenzialdiagnose Indikationen
Augenerkrankungen, Läsionen im Verlauf Oligo-, Poly- und Hypermenorrhoe, funk-
der Sehbahn, Hirninfarkt, Pseudotumor ce- tionelle Dysmenorrhoe, Endometriose,
rebri, Hydrocephalus. Mastopathie, sekundäre Amenorrhoe.

Therapie Wirkung
Kausal Chlormadinonazetat ist ein synthetisches
Beseitigung der Ursache. In der Regel Gestagen mit geringgradiger, antiandro-
handelt es sich um Läsionen im Bereich gener Eigenschaft und hat keine anabole
der Sella-Region. Am häufigsten führen oder mineralokortikoide und nur eine sehr
intra- und nach suprasellär entwickelte geringe glukokortikoide Wirkung.
Hypophysenadenome zu einem Chiasma-
Dosierung
Syndrom. 90 % dieser Läsionen können auf
transsphenoidalem Wege entfernt werden. 2–4 täglich zu bestimmten Zykluszeiten
entsprechend der Indikationsstellung. Oli-
Akuttherapie gomenorrhoe: 16.–25. Zyklustag 1–2 Ta-
Es besteht eine dringliche Operationsin- bletten täglich. Poly-, Hypermenorrhoe:
dikation falls die Sehstörung akut einsetzt 16.–25. Zyklustag 1–2 Tabletten täg-
und von Kopfschmerzen, Übelkeit und lich. Funktionelle Dysmenorrhoe: über
Erbrechen begleitet ist. Hier ist häufig ei- 10–14 Tage bis zum 25. Zyklustag 1 Tablette
ne Einblutung in ein Hypophysenadenom täglich. Endometriose: 2 Tabletten täglich
(Hypophysenapoplex) die Ursache. beginnend am 5. Zyklustag, 4–6 Monate
Chlorpropramid 175

lang. Sekundäre Amenorrhoe: 16.–25. Zy- Dosierung


klustag 1 Tablette täglich zusätzlich zu Prostata-Kazinom: Beginn: 10 Tage i.v.
einem Östrogenpräparat. 1200mg(20ml) oder 3×täglich360–480mg
Darreichungsformen (3–4 Tabletten). Weiterbehandlung hängt
vom klinischen Befund ab. Dosisreduzie- C
Tabletten. rung bzw. Weiterbehandlung 3 × täglich
1–2 Filmtabletten. Nebenschilddrüsenkar-
Kontraindikationen
zinom: Beginn 1000 mg täglich 4 Tage,
Ungeklärte vaginale Blutungen, akute und dann 200 mg 3 × täglich.
chronisch fortschreitende Lebererkrankun-
gen, vorausgegangene oder bestehende Darreichungsformen
Lebergeschwülste, Gallenstau (intrahepati- Filmtabletten, Injektionslösung.
sche Cholestase, auch in der Vorgeschichte).
Kontraindikationen
Nebenwirkungen Thromboembolische Erkrankungen, Herz-
Zwischenblutungen, Kopfschmerzen, schwäche in der Anamnese, eingeschränkte
Magen-Darm-Trakt Beschwerden, selten Nieren- und/oder Leberfunktion.
Libidoverlust, Blutdruckerhöhung, Nervo-
sität, Schwindel, Übelkeit, depressive Ver- Nebenwirkungen
stimmungen, prämenstruelle Spannungen, Übelkeit, Erbrechen, Herzkreislaufkompli-
Mastodynie, Dysmenorrhoe, Amenorrhoe, kationen, Feminisierungserscheinungen,
Rückenschmerzen, Gewichtszunahme, thromboembolische Komplikationen. In
Wasserretention. Einzellfällen Blutarmut, Gelbsucht, Le-
berfunktionsstörungen, Porphyria cutanea
Wechselwirkungen tarda.
Barbiturate, Benzodiazepine, Phenytoin,
Phenylbutazon, Hydantoin, Carbamazepin, Wechselwirkungen
Rifampicin, Griseofulvin. Kalzium und Magnesiumsalze.
Pharmakodynamik

Chlorotrianisen 1. Hemmung der LH-Produktion in der Hy-


pophyse und damit indirekt der Testoste-
ronsynthese
Substanzklasse
2. Hemmung der Knochenreabsorption
Endokrin wirkende antineoplastische Mit- 3. Direkte zytostatische Effekte auf das
tel. Karzinomgewebe (besondere Selektivi-
tät der Prostata).
Gebräuchliche Handelsnamen
Fosfestrol, Honvan, Merbentul, nicht mehr
im Handel.
Chlorpropramid
Indikationen
Metastasierendes Prostata-Karzinom, Ne- Englischer Begriff
benschilddrüsenkarzinom. Chlorpropramide.
Wirkung Substanzklasse
Nichtsteroidales Östrogen. Sulfonylharnstoffderivate.
176 Chlorpropramid

Gebräuchliche Handelsnamen
Cholecystokinin
Diabinese, Meldian, Glicornorm, Glymese.
Indikationen Synonyme
Diabetes mellitus Typ 2, partieller zentraler Cholezystokinin; CKK.
Diabetes inspidus. Englischer Begriff
Wirkung Cholecystokinine; Pancreozymine.
Glukose- stimulierende Insulinausschei- Definition
dung von pankreatischen β-Zellen. Ein aus 33 Aminosäuren bestehendes aglan-
Dosierung duläres Hormon.
Anfangsdosis 100–125 mg täglich, Dosis- Grundlagen
erhöhung in 2 Wochen-Intervall bei Typ-2- CKK wird nach dem Essen (Freisetzungs-
Diabetes mellitus, 100 mg täglich bei Dia- reize: Proteinabbauprodukte und langketti-
betes insipidus. ge Fettsäuren) in I-Zellen des proximalen
Duodenums und des Jejunums gebildet,
Darreichungsformen
stimuliert Pankreasenzymausschüttung,
Tabletten. Gallenblasenkontraktion, Relaxation des
Sphinkter Oddi, verstärkt Sekretinwirkung
Kontraindikationen
und Pepsinogensekretion, vermindert HCl-
Diabetes mellitus Typ 1, Schwangerschaft, Sekretion und verzögert Magenentleerung.
Leber- und Nierenerkrankungen, diabe- CKK regt die Cholezystokinin-Rezeptoren
tische Ketoazidose, Herzinsuffizienz und im ventromedialen Hypothalamus an. Hier-
Syndrom der inappropriaten Überproduk- durch kommt es zu einer Hemmung der
tion von ADH (SIADH). Nahrungsaufnahme über ein erhöhtes Sät-
tigungsgefühl.
Nebenwirkungen
Chlorpropramid alcohol flush (CPAF)-
Erröten von Gesicht und Hals, Gewichts- Cholestatische
zunahme, Hyponatriumämie.
Hypercholesterinämie
Wechselwirkungen
 Fettstoffwechselstörungen, Gallenwegs-
Phenylbutazon, Salycilate, Coumarine,
erkrankungen
Thiazid-Diuretika, Phenytoin, Kortikoste-
roide, Betablocker.
Pharmakodynamik Cholesterinsynthesehemmer
+
Blockierung von K -ATP Kanälen durch
 HMG-CoA-Reduktasehemmer
Chlorpropramid verursacht Insulin-Frei-
 Statine
setzung im Pankreas. Zusätzlich Erhöhung
der Glykogen-Synthese und Hemmung der
Glykogenolyse und Glukoneogenese in
der Leber. Chlorpropramid erhöht ADH- Cholesterol-Synthese-Enzym-
Sekretion im Hypophysenhinterlappen und Hemmer
potenziert ADH-Wirkung in Tubuli renale
und dadurch Wasserretention.  Statine
Chorionthyreotropin, humanes 177

Die Dosis wird je nach Testosteronwer-


Cholezystokinin ten angepasst. Anschließend werden unter
Fortsetzung der HCG-Injektionen 3 × wö-
 Cholecystokinin chentlich 150 Einheiten HMG i.m. oder s.c.
 Pankreozymin injiziert. C
Darreichungsformen
Cholinergika I.m., s.c. Injektionen.

 Prokinetika Kontraindikationen
Bei klarer Indikationsstellung keine Kon-
traindikationen.
Choriongonadotropin Nebenwirkungen
Englischer Begriff Gelegentlich allergische Reaktionen. Bei
Frauen Überstimulation der Ovarien. Bei
Chorionic gonadotropin. Kindern mit Kryptorchismus, Erektionen,
Substanzklasse gelegentlich geringe Penisvergrößerung
und frühzeitiger Epiphysenschluß.
Gonadotrope Hormone, Glykoproteinhor-
mone. Pharmakodynamik
Gebräuchliche Handelsnamen Halbwertszeit: ca. 30 Stunden.
Choragon 1500/5000; Predalon 500/5000. Weiterführende Links
Indikationen  Beta-HCG

Gynäkologie: Zur Aufrechterhaltung der


Corpus-luteum-Funktion bei Patientin-
nen mit Lutealphaseninsufizienz. Pädia-
Chorionthyreotropin, humanes
trie/Andrologie bei hypogonadotropem
Hypogonadismus in Kombination mit Englischer Begriff
HMG. Human chorionic thyrotropin (hCT).
Wirkung Definition
Gynäkologie: Siehe Indikationen. Hormon der Plazenta mit thyreotroper Wir-
Andrologie: Stimulation der Spermatoge- kung.
nese bei sekundärem (hypogonadotropem
Hypogonadismus. Grundlagen
Die Plazenta ist für mütterliche Schilddrü-
Dosierung senhormone und TSH weitgehend undurch-
Gynäkologie: Zur Aufrechterhaltung der lässig. Die fetale Schilddrüse versorgt ab
Corpus-luteum-Funktion 3 × 1 Ampul- der 10. Schwangerschaftswoche den Fe-
le Choragon 1500 z. B. am 3., 6., 9. Tag tus mit Schilddrüsenhormonen. Neben der
post Ovulationem; alternativ 3 × 1000 oder Stimulation der fetalen Schilddrüse durch
3 × 5000 Einheiten. eigenes TSH bildet auch die Plazenta eine
Andrologie: In Kombination mit HMG thyreotrope Hormonaktivität. Das humane
zunächst 1000–2500 I.E. HCG 2 × wö- Chorionthyreotropin (hCT) ist ein Gly-
chentlich i.m. oder s.c. über 4–8 Wochen. koprotein, welches immunologisch mit
178 Christian-Schüller-Krankheit

Antiseren gegen TSH von unterschiedli- Grundlagen


chen Spezies Kreuzreaktionen aufweist. Mit den Chylomikronen werden die im
Darm aus Nahrungsfetten freigesetzten
langkettigen Fettsäuren, die bei der Re-
sorption in den Darmzellen zu Triglyzeri-
Christian-Schüller-Krankheit den synthetisiert werden, unter Umgehung
der Leber bzw. des portalen Kreislaufs
 Hand-Schüller-Christian-Krankheit über den Lymphweg (Ductus thoracicus)
in den großen Kreislauf transportiert. Die
Lymphflüssigkeit nimmt dabei eine milchi-
ge Trübung an.
Chvostek-Zeichen

Englischer Begriff Chyluströpfchen


Chvostek’s sign.
 Chylomikronen
Definition
Beklopfen des N. facialis präaurikular (im
Bereich der Wange) löst im positiven Fall ei- CKK
ne Kontraktion der Gesichtsmuskulatur mit
Zucken der Mundwinkel aus. Ein positives  Cholecystokinin
Chvostek-Zeichen findet man bei Hypokal-
zämie (Tetanie), Hypomagnesiämie, Hypo-
parathyreoidismus, Malabsorption, Hyper-
ventilationssyndrom, etc.
Claudicatio intermittens
 Verschlusskrankheit, periphere arterielle
Weiterführende Links
 Fazialiszeichen

Climacterium praecox
Chylomikronen Synonyme
Vorzeitiges Klimakterium; vorzeitige
Synonyme Wechseljahre; vorzeitige primäre Ova-
rialinsuffizienz; vorzeitige Menopause.
Chyluströpfchen; Lipomikronen.
Englischer Begriff
Englischer Begriff
Precocious menopause.
Chylomicrons.
Definition
Definition Eintritt einer primären Ovarialinsuffizienz
Chylomikronen gehören zur Klasse der vor dem 40. Lebensjahr mit Verlust der
Lipoproteine. Sie bestehen aus eiweiß- und generativen und endokrinen Ovarfunktion
phosphatidhaltigen Fetttröpfchen mit ei- (griechisch: klimakter: kritischer Punkt im
nem Durchmesser von mehr als 100 nm mit menschlichen Leben, lateinisch: praecox:
ca. 90 % Triglyzeridgehalt. vorzeitig).
Climacterium praecox 179

Symptome paroskopie mit Ovarialbiopsien veranlasst


Das Climacterium praecox wird ausschließ- werden.
lich aufgrund seiner Symptome erkannt.
Vornehmlich erkennbar ist der Eintritt Differenzialdiagnose
einer sekundären Amenorrhoe vor dem Wegen unterschiedlicher Therapie und C
40. Lebensjahr. Dieses Zeichen eines en- Prognose müssen andere Formen einer
dogenen Östrogenverlustes ist von einigen Ovarialinsuffizienz vom Climacterium
oder allen Beschwerden eines klimakte- praecox abgegrenzt werden. Eine sekun-
rischen Beschwerdebildes begleitet. Im däre Ovarialinsuffizienz (durch Störung der
Vordergrund stehen dabei vasovegetative hypothalamisch-hypophysären Regulation
Beschwerden wie Hitzewallungen, Schlaf- der Ovarien, durch veränderte metabolische
störungen und Stimmungsschwankungen. Lage bei Diabetes mellitus, Hyperthyreo-
Bei längerem unbeeinflusstem Verlauf se oder Nebenniereninsuffizienz, durch
werden die Symptome eines prolongier- körperliche oder seelische Überbelastung
ten Östrogenmangels deutlich: trockene bei Anorexie) muss unterschieden werden
Haut, Osteoporose, Hypo- und Atrophie von der primären Ovarialinsuffizienz; denn
der sekundären Geschlechtsmerkmale. letztere ist irreversibel, sie verläuft pro-
gnostisch schlecht und bedarf einer lang-
Diagnostik fristigen Hormonsubstitution. Unter den
Formen der primären Ovarialinsuffizienz
Unabhängig von der Herkunft bleibt das
ist das Resistente-Ovar-Syndrom als poten-
führende Zeichen eines endogenen Östro-
tiell reversible Form von einem verfrühten
genmangels die Amenorrhoe. Für die Dia-
Klimakteriums als dem irreversiblen Ver-
gnosestellung ist die Erhebung der Ana-
lust der Ovarfunktion abzugrenzen. Eine
mnese wichtig, auch um unterschiedliche
bioptische laparoskopische Sicherung des
Ursachen eines Climacterium praecox
Nachweises von Primordialfollikeln in den
abzugrenzen – etwa Umwelteinwirkun-
Ovarien grenzt diese Form mit günstige-
gen oder genetisch-familiäre Disposition.
rer Prognose von der des Climakterium
Die Erhebung des allgemeinen und gy-
praecox ab.
näkologischen Status weist auf mögliche
Begleiterkrankungen (Autoaggressions-
erkrankungen, Bestrahlungsfolgen) hin Allgemeine Maßnahmen
und erlaubt dann die Abgrenzung einer Zur Verhinderung eines verfrühten Kli-
primären (Ursache ovarbedingt) von ei- makteriums sind Maßnahmen geeignet, die
ner sekundären (Ursache außerhalb des Noxen mit Kompromittierung der Ovar-
Ovars)  Ovarialinsuffizienz. Weitere we- funktion zu meiden oder zumindest zu
sentliche diagnostische Schritte sind die minimieren. So geht mit einer Bestrah-
Bildgebung (durch Ovarsonographie) und lung oder Chemotherapie in jungen Jahren
die Analyse endokriner Serumparameter: häufig der Eintritt verfrühter Wechseljahre
empfehlenswert als Minimalprogramm ist mit Funktionsverlust der Gonaden einher.
die Bestimmung von Östradiol und folli- Andere Einflüsse sind genetisch terminiert
kelstimulierendem Hormon FSH. Sollte und deshalb nicht vermeidbar; dies gilt
sich der Verdacht auf das Vorliegen einer auch für Erkrankungen, die infolge ihres
vorzeitigen primären Ovarialinsuffizienz autoaggressiven Charakters die Ovarfunk-
durch den endokrinen Befund eines hyper- tion beeinträchtigen können (etwa Lupus
gonadotropen Hypogonadismus bestätigen, erythematodes), autoimmuner M. Addison.
kann dann weiterführende Diagnostik etwa Dagegen spielen Ernährungsgewohnheiten,
durch eine genetische Analyse oder La- Menarchealter oder Paritätsstatus keine ent-
180 Climacterium praecox

scheidende Rolle für die Entstehung eines Prognose


Climacterium praecox. Da beim Climacterium praecox ein ir-
reversibler Verlust der generativen und
Therapie endokrinen Funktion des Ovars vorliegt, ist
Jegliche Behandlung ist rein symptoma- die Prognose dieser Erkrankung ungünstig.
tisch und richtet sich auch nach zwei Not- Eine an Symptomen des Östrogenmangels
wendigkeiten: Ersatz der generativen wie orientierte Langzeittherapie mit Sexualste-
der hormonellen Ovarfunktion. Um Spät- roiden ist daher notwendig.
schäden eines prolongierten Östrogen-
mangels zu vermeiden, ist die Substitution Literatur
mit ovariellen Sexualsteroiden indiziert 1. Leidenberger FA (1998) Klinische Endokrinolo-
und notwendig, zumindest bis zu den Le- gie für Frauenärzte. Springer, Berlin Heidelberg
bensjahren, in denen üblicherweise die New York, S 367–380
2. Fauser BCJM, Schoemaker J (2001) Secondary
Wechseljahre einsetzen. Dabei beschränkt amenorrhea. In: Pinchera A (ed) Endocrino-
sich die Behandlung nicht nur auf den logy and Metabolism. McGraw Hill, London,
Ersatz von Sexualsteroiden (zyklusge- S 481–502
rechte Verabreichung von Östrogenen und
Gestagenen: etwa 1–2 mg Östradiolvalerat
über 28 Tage, 1 mg Norethisteronaze-
tat vom 14.–28 Einnahmetag). Vielmehr Climacterium virile
müssen bei Hinweisen auf Folgeerkran-
kungen eines Östrogenmangels (wie etwa
Osteoporose) zusätzliche therapeutische  Andropause
Maßnahmen ergriffen werden (großzügige
Kalziumsupplementierung von mindestens
1000 mg/Tag, Vitamin D 400–800 IE/Tag).
Der Verlust der generativen Ovarfunktion Climax tarda
kann bei Kinderwunsch nur durch Oozy-
tenspende behandelt werden.
 Klimakterium tardum
Nachsorge
Frauen mit Climacterium praecox müssen
in enger Abfolge auf ausreichende Ser-
umspiegel der Sexualsteroide (Östradiol, Clodronsäure
Östron, gegebenenfalls Androgene mit Te-
stosteron) untersucht werden. Eventuelle
Englischer Begriff
Folgen eines Östrogenmangels trotz Sub-
stitution sind dadurch rechtzeitig erkennbar Clodronate.
und können gegebenenfalls behandelt wer-
den. Die Substitution mit Sexualsteroiden Substanzklasse
– v.a. mit Substitutionsöstrogenen – muss
Bisphosphonate.
den Serumspiegeln angeglichen werden.
Zusätzliche bildgebende Diagnostik wie
Osteodensitometrie oder Sonographie der Gebräuchliche Handelsnamen
östrogenabhängigen Organe Uterus, Brust Ostac Filmtabletten, Kapseln, Infusions-
und Haut in die Nachsorge einzubeziehen lösungskonzentrat, Bonefos Filmtabletten,
ist sinnvoll und notwendig. Kapseln, Infusionslösungskonzentrat.
Clofibrat 181

Indikationen Wechselwirkungen
Hyperkalzämie infolge ausgedehnter Kno- Kalzium (z.B. auch in Milch und Milchpro-
chenmetastasierung oder durch Tumoren dukten), Eisen, Magnesium und Antacida
induzierte Knochenzerstörung ohne Kno- vermindern die Absorption der Bisphos-
chenmetastasen. Osteolysen infolge von phonate. Aminoglykoside verstärken die C
Knochenmetastasen solider Tumoren oder hypokalzämische Wirkung.
infolge hämatologischer Neoplasien.
Wirkung
Verminderte Knochenresorption durch Clofibrat
Hemmung der Osteoklasten.
Dosierung Englischer Begriff
Filmtabletten und Kapseln: 1600 mg/Tag, Clofibrate.
maximal 3200 mg/Tag. 1 Stunde vor und
nach der Einnahme darf nichts gegessen Substanzklasse
werden. Nicht mit kalziumreichen Flüssig- Lipidsenker.
keiten einnehmen. Die Dauer der Therapie
beträgt im Allgemeinen 6 Monate. Gebräuchliche Handelsnamen
Infusionen: 1 Ampulle (entspricht 300 mg
Clofibrat STADA 500 Kapseln. 1 Kapsel
Clodronsäure) pro Tag. Den Inhalt in 500 ml
enthält 500 mg Clofibrat.
isotoner NaCl oder 5 % Glukose langsam
über mindestens 2 Stunden i.v. infundieren. Indikationen
Dauer der Therapie: normalerweise 2–5 Ta-
ge, maximal 7 Tage (10 Tage für Ostac In- Schwere primäre Hyperlipoproteinämien:
fusionen). familiäre Hypercholesterinämie, familiäre
Hypertriglyzeridämie, familiäre kombi-
Darreichungsformen nierte Hyperlipidämie.
Filmtabletten und Kapseln per os; Infusi- Schwere sekundäre Hypertriglyzeridämien,
onslösungen intravenös. die trotz Behandlung der Grundkrankheiten
weiterbestehen.
Kontraindikationen
Schwangerschaft, Stillzeit, Niereninsuf- Wirkung
fizienz, schwere akute Entzündungen des Clofibrat senkt die VLDL-Synthese in der
Gastrointestinaltraktes. Keine klinischen Leber und erhöht die Lipoproteinlipase-
Erfahrungen bei Kindern. Bei Verschlech- Aktivität. Senkt daher Plasmatriglyzeride
terung der Nierenfunktion und / oder Hypo- (40 %) und weniger stark Cholesterin (6 %).
kalzämie soll die Dosis reduziert werden.
Nebenwirkungen Dosierung
Gastrointestinale Störungen, Hautreaktio- Erwachsene: 1,5–2 Gramm (morgens
nen, Hypokalzämie, Hypophosphatämie, 2 Kapseln, abends 1–2 Kapseln) nach der
Anstieg der alkalischen Phosphatase, der Mahlzeit
Laktat-Dehydrogenase und des Serumpara- Kinder: Fehlende Erfahrungen (Dosis wird
thormons. Nach i.v. Anwendung: passagere vom Kinderarzt festgelegt).
Proteinurie, in Einzelfällen Verschlechte-
rung der Nierenfunktion oder akutes Nie- Darreichungsformen
renversagen. Per os.
182 Clofibrat

Clofibrat, Tabelle 1 Nebenwirkungen. Clofibrat, Tabelle 2 Wechselwirkungen.

häufig – Allergische Reaktionen Präparate Wechselwirkung


– Gewichtszunahme HMG-CoA-Reduk- Rhabdomyolyse
– Kopfschmerzen tase-Hemmer
– Schwindel
– Übelkeit, Diarrhoe und Flatulenz MAO-Hemmer Hepatotoxizitätrisiko erhöht
selten – Haarausfall Antikoagulanzien Antikoagulanzienwirkung
– Hepatomegalie verstärkt
– Myotoxische Erscheinungen
– Potenzstörungen Insulin, Hypoglykämiewirkung
– Rhabdomyolyse Orale Antidiabetika verstärkt
– Transaminasenanstieg
Immunsuppressiva Serumkreatininwerte erhöht
Einzelfälle – Arthralgie
Colestyramin Resorption von Clofibrat
– Generalisierte Überempfindlich-
beeinträchtigt
keitsreaktionen
– Hyperthermie Phenytoin Phenytoin-Wirkung verstärkt
– Leukopenie, Thrombopenie
– Photophobie Urikosurika Harnsäurewerte gesenkt
– Reversible photoallergische oder
phototoxische Reaktionen

Clofibrinsäure
Kontraindikationen
 Clofibrat
Absolut: Schwangerschaft, Stillzeit, schwe-
re Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance
< 15 ml/min.), Lebererkrankungen (Aus-
nahme: Fettleber), Gallenblasenerkran- Clofibrinsäurederivate
kungen, gleichzeitige Therapie mit MAO-
Hemmern oder Perhexilinhydrogenmaleat,
bekannte photoallergische/phototoxische Synonyme
Reaktion nach Einnahme von Fibraten. Fibrate.
Relativ: gleichzeitige Einnahme von HMG-
CoA-Reduktasehemmern, Niereninsuffizi- Englischer Begriff
enz (Kreatinin-Clearance < 60 ml/min.), Fibrates.
Hypoalbuminämie.
Definition
Nebenwirkungen Substanzen, die Lipoproteinlipase aktivie-
Siehe Tab. 1. ren, VLDL-Werte im Blut senken, Choles-
terolbildung in der Leber hemmen und da-
Wechselwirkungen durch eine besonders zuverlässige Senkung
der Triglyzeride im Blut bewirken.
Siehe Tab. 2.
Grundlagen
Pharmakodynamik Anwendung zur Therapie schwerer Hy-
Clofibrat wird bei peroraler Gabe mit der pertriglyzeridämien, Hypercholesterinämi-
Mahlzeit sehr schnell und effizient (> 90 %) en und kombinierter Hyperlipidämien.
absorbiert. Die maximale Plasmakonzen- Hauptsubstanzen sind Bezafibrat, Clofi-
tration ist innerhalb von 2–4 Stunden er- brat, Gemfibrozil und Fenofibrat (siehe
reicht.  Clofibrat). Dürfen nicht gleichzeitig mit
Clomifen 183

HMG-CoA-Reduktase-Hemmern (Statine) Manche Autoren empfehlen eine gleich-


eingenommen werden, da dann das Risiko zeitige intrauterine Insemination oder eine
einer Rhabdomyolyse stark ansteigt. mittzyklische Östrogengabe, um die anti-
östrogenen Effekte auf die Zervixdrüsen
und das Endometrium zu überwinden. C
Clomifen Darreichungsformen
Per os.
Englischer Begriff
Clomiphene. Kontraindikationen
Schwangerschaft.
Substanzklasse
Stillzeit, schwere Leberfunktionsstörun-
Primäre Antiöstrogene. Chemisch definier- gen.
te Ovulationsauslöser. Ovarielle Funktionsstörungen.
Ovarialzysten (einschließlich Endometrio-
Gebräuchliche Handelsnamen se mit Beteiligung der Ovarien; ausgenom-
Clomhexal 50 Tabletten, Clomifen-ratio- men Stein-Leventhal-Syndrom).
pharm Tabletten, Dyneric Henning Tablet- Ungeklärte Uterusblutungen.
ten. Hypophysen- und ovarielle Tumoren.
Jede Tablette enthält 50 mg Clomifendihy- Sehstörungen bei vorangegangener Clomi-
drogencitrat. fenbehandlung.
Anwendungsbeschränkungen bei funktio-
Indikationen nellen Blutungsstörungen.
Kausale Therapie der Ovarialinsuffizienz
bei Patientinnen mit Kinderwunsch und Nebenwirkungen
positiven Östrogenwerten, normalen FSH-, Siehe Tab. 1 und Abb. 1.
LH-, Androgen- und Prolaktinwerten.

Wirkung Clomifen, Tabelle 1 Nebenwirkungen.

Hemmt kompetitiv die Östrogenrezeptoren häufig – Hämokonzentration, erhöhte Gefahr


im Hypothalamus und in der Hypophyse. thromboembolischer Ereignisse
– Hitzewallungen
Durch die antiöstrogene Wirkung kommt – Mehrlingsschwangerschaften
es zu vermehrter Gonadotropinausschüt- – Polyfollikuläre Reaktion
tung. FSH stimuliert das Follikelwachstum. – Salzretention
LH führt zum Eisprung und unterstützt die – Unterbauchbeschwerden
– Vergrößerung der Ovarien
Lutealphase.
selten – Allergische Hauterscheinungen
Dosierung – Beeinträchtigung der Leberfunktion
– Gewichtszunahme
50 mg Clomifen (1 Tablette) täglich vom – Häufige Miktion
5.–9.Zyklustag. Maximaldosis100–150mg – Krampfanfälle
– Lichtempfindlichkeit
täglich vom 5.–9. Zyklustag (bei fehlendem – Passagerer Haarausfall
Ansprechen der Therapie). – Schlaflosigkeit, Depressionen,
Beendigung der Therapie nach maximal 6 Müdigkeit, Nervosität
Behandlungszyklen (bei längerer Behand- – Verstärkte Menstruationen
lungsdauer ist die Erfolgswahrscheinlich- gelegentlich – Brustspannen
keit sehr gering und es besteht ein eventuell – Kopfschmerzen
– Übelkeit, Erbrechen
erhöhtes Risiko für Ovarialtumore).
184 Clomifentest

Durchführung
100 mg Clomifen per os für 5 Tage mit
Beginn des 5. Zyklustages (menstruierende
Frauen).
Nachsorge
Blut für LH, FSH und Östradiol wird an den
Tagen 3, 5, 7, 10 und 13 abgenommen.
Im Normalfall steigen LH und FSH bis zum
5. Behandlungstag an, und fallen nach der
letzten Dosis wieder ab. Ein sekundärer LH-
Anstieg wird zwischen 9. und 14. Zyklus-
Clomifen, Abb. 1 Strukturformel von Clomifen. tag beobachtet. Positives Ergebnis ist eine
Menstruation ca. 14 Tage nach der letzten
Dosis.
Wechselwirkungen Ein negatives Ergebnis (kein LH-Anstieg)
Thyroxin: Thyroxin-Plasmakonzentration bei normalem GnRH-Test deutet auf eine
erhöht. hypothalamische Erkrankung hin.

Pharmakodynamik
Clomifen wird bei peroraler Gabe schnell
Cloprednol
absorbiert. Die Halbwertszeit beträgt
5–7 Tage (bei aktiven Metaboliten auch Englischer Begriff
mehr). Cloprednol.
Substanzklasse
Glukokortikoide.
Clomifentest Gebräuchliche Handelsnamen
Syntestan 2,5/5,0 Tabletten.
Englischer Begriff
Indikationen
Clomiphene test.
Asthma brochiale, chronische Polyarthritis.
Definition Wirkung
Verfahren zur Differenzierung einer zentral Antiinflammatorische Wirkung.
bedingten Amenorrhoe und zur Ovulations-
induktion bei anovulatorischem Zyklus. Dosierung
Am meisten verwendet nach positivem
1,25–12,5 mg 1 × täglich morgens mit et-
Gestagentest bei Kinderwunschpatientin-
was Flüssigkeit einnehmen. Höhere Gaben
nen. Durch die zentral antiöstrogene Wir-
können bei Verschlimmerung der Krankheit
kung wird der mittzyklische FSH/LH-Peak
notwendig werden. Die Dosisreduzierung
verstärkt und die Ovulation ausgelöst.
ist langsam durchzuführen.
Kontraindikationen Darreichungsformen
Siehe  Clomifen. Tabletten per os.
Colchicin 185

Cloprednol, Tabelle 1 Nebenwirkungen. Cloprednol, Tabelle 2 Wechselwirkungen.

Haut Striae, Urtikaria, Petechien, Herzglykoside Glykosidwirkung durch


Ekchymosen, Exantheme, Kaliummangel verstärkt
Ekzeme, verzögerte Wundheilung,
Schleifendiuretika, Verstärkter Kaliumverlust
Depigmentierung
Saluretika, Laxanzien C
Muskel und Muskelschwäche, Osteoporose
Skelett Antidiabetika Antidiabetikawirkung
vermindert
Augen Glaukom, Katarakt
Orale Antikoagu- Antikoagulanzienwirkung
Nervensystem Müdigkeit, Schlafstörungen, lanzien abgeschwächt
und Psyche Unruhe, Opticusnervschäden,
Depressionen, Euphorie Östrogene Cloprednolwirkung verstärkt
Gastrointes- Sodbrennen, Ulkus ventriculi, Ulcus Enzyminduktoren für Cloprednolwirkung
tinaltrakt duodeni, Pankreatitis Cytochrom P-450 vermindert
Endokrinium – Verminderte Glukosetoleranz, Nichtsteroidale Gastrointestinale Blutungs-
und Diabetes mellitus, Natrium- Antirheumatika und Ulkusgefahr erhöht
Stoffwechsel retention mit Ödembildung,
Vollmondgesicht, vermehrte ACE-Hemmer Erhöhtes Risiko
Kaliumausscheidung des Auftretens von
– Wachstumstörungen bei Foeten Blutbildveränderungen
und Kindern Cloroquin, Erhöhtes Risiko des
Kreislauf und Hypertonie, Vaskulitis, Hydroxychloroquin, Auftretens von Myopathien,
Gefäßsystem Erhöhung des Thromboserisikos Mefloquin Kardiomyopathien
Somatropin Somatropinwirkung
vermindert
Kontraindikationen
Absolut: Schwangerschaft, Stillzeit, akute
Leberinsuffizienz, Virushepatitis, Lungen- Coeruloplasmin
tuberkulose.
Relativ: Nieren- und/oder Herzinsuffizienz,
Hypertonie, Myasthenia gravis, frische in-  Zäruloplasmin
testinale Anastomosen.
Dosisreduktion und entsprechende Über-
wachung bei schwerer Leberzirrhose, Hy-
pothyreose, schwerer Colitis ulcerosa. Coeruloplasminmangel
Nebenwirkungen
 Zäruloplasminmangel
Siehe Tab. 1 und 2.

CNC Colchicin
 Carney Komplex
Englischer Begriff
Colchicine.
Cobalamin
Substanzklasse
 Vitamin B12 Pflanzliche Gichtmittel.
186 Colchicin

Gebräuchliche Handelsnamen Herzkreislauf- und Atemlähmung. Bei


Colchicum-Dispert0,5mgDragees,Colchy- Überleben tritt in der 3. Woche Haarausfall
sat Bürger Lösung (1 g entspricht 0,5 mg auf. Therapie: Magenspülung, Kreislauf-
Colchicin). hilfe, Elektrolyt-Haushalt, Antidottherapie
mit Anti-Colchicin-Fab-Fragmenten, Ver-
Indikationen legung in klinische Toxikologie.
Akuter Gichtanfall, familiäres Mittelmeer- Wechselwirkungen
fieber (FMF).
Wegen seiner Nebenwirkungen wird Col- Erythromycin hemmt den Metabolismus
chicin heute meistens durch moderne Sub- von Colchicin und bei gleichzeitiger An-
stanzen aus der Gruppe der glukokorti- wendung kommt es zu einer manifesten
koidfreien Entzündungshemmer (NSAR) Colchicin-Toxizität.
ersetzt. Bei manchen Patienten läßt sich der
Weiterführende Links
akute Gichtanfall nur durch die Gabe von
Colchicin beherrschen.  Gichtmittel

Dosierung
Gichtanfall: Initialdosis 1 mg, gefolgt von Colecalciferol
0,5–1,5 mg alle 1–2 Stunden bis zum Ab-
klingen der Schmerzen. Die Tagesdosis soll Synonyme
8 mg nicht überschreiten.
FMF: Anfangs 0,5 mg, 3mal tägl., bei gas- Cholecalciferol; Vitamin D3 .
trointestinalen Beschwerden weniger, z.B.
1–2 × 0,5 mg tägl. Englischer Begriff
Cholecalciferol.
Darreichungsformen
Dragees und Tropfen per os. Substanzklasse
Vitamin D3 .
Kontraindikationen
Schwangerschaft und Stillzeit. Gebräuchliche Handelsnamen
Eingeschränkte Nierenfunktion. Siehe Tab. 1.
Magen-Darmerkrankungen, Lebererkran-
kungen. Indikationen
Eingeschränkte Herz-Kreislauf-Funktion. Siehe Tab. 2.
Blutbildveränderungen.
Schlechter Allgemeinzustand. Wirkung
Nebenwirkungen Siehe  α-Calcidol.
Häufig: Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Kontraindikationen
Bauchschmerzen.
Gelegentlich: Leukopenie, Myoneuropa- Siehe  α-Calcidol.
thie Nebenwirkungen
Selten: Agranulozytose, aplastische An-
ämie, Alopezie. Siehe  α-Calcidol.
Colchicin-Intoxikation: Schluckbeschwer-
den, initiale Leukocytose, Brechdurchfall, Wechselwirkungen
Delirien, Oligurie, Hämaturie, Cyanose, Siehe  α-Calcidol.
Coma diabeticum 187

Colecalciferol, Tabelle 1 Handelsnamen. Colecalciferol, Tabelle 2 Indikationen und Dosierung.


Fertigarznei- Darreichungsformen Indikationen Dosierung
mittel
Vitamin-D-Prophylaxe 500 I.E. Vitamin D/Tag
D3 -Vicotrat 1 Ampulle (1 ml) enthält 2,5 mg beim Säugling per os, in besonderen
Injektions-
lösung
(100.000 IE) Colecalciferol
(intramuskulär)
Fällen (z.B. Frühgeborene) C
1000 I.E./Tag per os
Dedrei 1 Dragee enthält 10 mg (1000 IE) Vitamin-D-Prophylaxe 3000–5000 I.E./Tag per
Dragees Colecalciferol-Trockenkonzentrat bei Malabsorption os oder i.m.
(per os)
Rachitis und 1000–5000 I.E./Tag per
Dekristol 1 Kapsel enthält 0,5 mg (20.000 IE) Osteomalazie durch os
20000 Colecalciferol (per os) Vitamin-D-Mangel
Kapseln
Unterstützende 1000–3000 I.E./Tag per
Dekristol 400 1 Tablette enthält 0,01 mg (400 IE) Behandlung bei os
Tabletten Colecalciferol (per os) Osteoporose
Dekristol 1 ml Lösung enthält 0,135 mg Idiopathischer oder 10000–200000 I.E./Tag
5400 Lösung (5400 IE) (per os) postoperativer per os
Hypoparathyreoidismus
D-Mulsin 1 ml enthält ölige Lösung von Co-
Emulsion lecalciferol 6 mg (6000 IE) (per os) Bei höheren Dosen und/oder langfristiger Anwendung sind
D-Tracetten 1 Tbl. enthält Colecalciferol 0,25 mg Kontrollen des Serumkalziums und der Nierenwerte erfor-
Tabletten (10.000 IE) (per os) derlich.

Ospur D3 1 Tablette enthält Colecalciferol


Tabletten 0,025 mg (1000 I.E.) (per os)
Vigantoletten 1 Tablette enthält Colecalciferol Coma basedowicum
500/1000 0,0125/0,025 mg (500 / 1000 IE)
Tabletten (per os)
 Basedow-Koma
Vigantol 1 Ampulle (1 m) enthält Colecalciferol
50000 1,25 mg (50.000 IE) (intramuskulär)
Ampullen
Vigorsan 1 Tablette enthält Colecalciferol
500/1000 0,0125/0,025 mg (500/1000 IE)
Tabletten (per os) Coma diabeticum
Vitamin 1 Tablette enthält Colecalciferol
D3 -Hevert 0,025 mg (1000 IE) (per os) Synonyme
Tabletten
Hyperglykämisches Koma; Koma, diabeti-
sches.

Englischer Begriff
Pharmakodynamik
Diabetic coma; Kussmaul’s coma.
Colecalciferol ist das natürliche Vitamin D3 ,
das kutan unter dem Einfluss von UV-Licht
aus Provitamin D3 gebildet wird. In physio- Definition
logischer Konzentration ist es biologisch Unabhängig von der Bewusstseinslage wird
inaktiv. Die biologische Wirkung wird nach das diabetische Koma durch eine Hyper-
Hydroxylierung in der Leber und in den Nie- glykämie über 600 mg/dl und/oder eine
ren aktiviert und klingt nach 6–20 Wochen Ketoazidose mit pathologischem Säure-
ab. Die Plasmahalbwertszeit beträgt ca. Basen-Status (Blut-pH-Wert venös unter
30 Tage. 7,3) definiert.
188 Coma diabeticum

Coma diabeticum, Tabelle 1 Symptome des diabeti- Coma diabeticum, Tabelle 2 Pathophysiologie des dia-
schen Koma betischen Koma.
Diabetische Hyperosmolares Diabetische Hyperosmolares Koma
Ketoazidose Koma Ketoazidose
Präkoma – Appetitlosigkeit, Erbrechen – absoluter Insulin- – relativer Insulinmangel
– Durst, Polydipsie, Polyurie mangel mit fehlender mit unzureichender
– Schwäche, Tachypnoe Hemmung der hepati- Hemmung der hepati-
– Exsikkose, Kollapsneigung schen Glukoseproduktion schen Glukoseproduktion
– (vor allem bei hyperosmolarem – ungebremste Lipolyse – verminderte periphere
Koma) mit Ketogenese und Glukoseutilisation
Eventuell Schleichender Ketoazidose – noch ausreichende
azidotische Beginn – rasche Entwicklung Kontrolle der Lipolyse,
Atmung; evtl. (Stunden) daher keine oder nur
Pseudoperitonitis milde Ketoazidose
Koma – Exsikkose und Schockentwicklung – langsame Entwicklung
– Oligo-Anurie, erlöschte Eigen- (Tage)
reflexe
– Hypokaliämie, evtl. Rhythmus-
störungen
und 2 dargestellt. Häufigste Ursache für
ein diabetisches Koma sind Infektionen mit
Symptome fehlender oder inadäquater Anpassung der
Insulindosis. Weitere Ursachen sind:
Wesentliche Symptome können ein er- Fehlende oder ungenügende exogene In-
höhtes Durstgefühl, Polyurie, Nykturie, sulinzufuhr
Exsikkose, Sehstörungen, Schwäche, Übel-
keit, Erbrechen, abdominelle Schmerzen, • Erstmanifestation (25 % der Fälle)
Kussmaul-Atmung, Verwirrtheit, Krampf- • Unterlassene Injektion, Unterbrechung
anfälle und Koma sein (Tab. 1). bei Insulinpumpe
• Tabletten statt Insulin bei Insulinbedürf-
Diagnostik tigkeit
• ungenügende Dosis, technische Fehler
Da das Schicksal von Koma-Patienten ent-
scheidend von der Krankheitsdauer und Erhöhter Insulinbedarf
vom Zeitpunkt des Behandlungsbeginns
• Infekt (40 % der Fälle)
abhängt, muss die richtige Diagnose rasch
• Diätfehler
gestellt und ein unverzüglicher Transport in
• Operation, Unfall, Schwangerschaft,
die Klinik veranlasst werden. Nach Blutab-
gastrointestinale Erkrankungen, Herzin-
nahme für Notfallwerte und entsprechen-
farkt, Hyperthyreose
den Schnelltests (Blutglukose mit Hilfe
• Therapie mit Kortikoiden etc.
von Teststreifen mit visueller Auswertung
oder mit Schnellmessgeräten, Ketonkör-
perschnelltests im Harn oder Plasma) muss Therapie
die Komatherapie noch vor Eintreffen der
Akuttherapie
Analysen beginnen.
Die einzelnen Therapiemaßnahmen können
Differenzialdiagnose folgendermaßen unterteilt werden:
Die diabetische Ketoazidose muss vom 1. Insulintherapie: Siehe Tabelle 3.
hyperosmolaren Koma abgegrenzt werden. 2. Flüssigkeitssubstitution: Siehe Tabelle
Die unterschiedlichen Symptome und die 4.
differente Pathophysiologie sind in Tab. 1 3. Elekrolytsubstitution: Siehe Tabelle 5.
Coma diabeticum 189

Coma diabeticum, Tabelle 3 Insulintherapie des diabe- Coma diabeticum, Tabelle 5 Elektrolytsubstitution bei
tischen Koma der Therapie des diabetischen Koma.
Zeitplan Normalinsulin Serum-Kalium Kaliumchlorid i.v.
initial eventuell 5–10 IE > 5,5 mmol/l abwarten
intravenöser Bolus
4–5,5 mmol/l 5–10 mmol/h
C
1.–6. Stunde 4–6 IE pro Stunde über über Perfusorspritze
Perfusor i.v.
3–4 mmol/l 10–15 mmol/h
7.–12. Stunde 2–3 IE pro Stunde über
Perfusor i.v. < 3 mmol/l 15–20 mmol/h

– Blutzucker um 50(–100) mg/dl pro Stunde senken, – bei pH < 7,1 ist evtl. mehr Kalium nötig
nicht mehr! – Phosphat erst bei < 1,0 mg/dl substituieren:
– ab Blutzucker < 250 mg/dl zusätzliche Gabe von 4–8 mmol/h Kaliumphosphat
Glukose 5 % (z.B. 50–100 ml/Stunde) – evtl. Magnesium und Kalzium substituieren
– auf keinen Fall Insulinperfusor abstellen!
– niedrige Blutzucker-Werte werden durch Erhöhung
der Glukoseinfusionsrate und Senken der Insulinrate
angehoben in mmol langsam in 2–3 Stunden zu
– geringerer Insulinbedarf beim hyperosmolaren infundieren
Koma • z.B. initial 50–100 mmol Natriumbi-
Coma diabeticum, Tabelle 4 Flüssigkeitssubstitution
karbonat 8,4% langsam in 1–3 Stun-
bei der Therapie des diabetischen Koma. den.
Zeitplan NaCl 0,9% 5. Thromboseprophylaxe und allgemeine
1. Stunde 1000 ml i.v. Maßnahmen:
2.–6. Stunde 400–500 ml i.v. (bei • Heparin in niedriger Dosierung, z.B.
Blutzucker < 250 mg/dl 15.000 IE intravenös/Tag
zum Teil Ersatz durch
Glukose 5 %)
• Anlage eines Dauerkatheters – Bilan-
zierung Ein-/Ausfuhr
ab 6. Stunde 200–250 ml i.v. (bei • evtl. Anlage eines Zentralen Venenka-
Blutzucker < 250 mg/dl
zum Teil Ersatz durch theters
Glukose 5 %) • Warmhalten des Körpers
• Magensonde bei Atonie; Protonen-
– bei Na > 155 mmol/l NaCl 0,45 %
– bei Risikopatienten Zufuhr nach Zentralvenendruck- pumpenblocker 1 × täglich intravenös
Kontrolle (10–12 cm H2 O) • Korrekte Lagerung bei Bewusstseins-
– hypovolämischer Schock: zusätzliche Volumen- störung
substitution
– cave Niereninsuffizienz, Volumen an Ausscheidung
• gegebenenfalls Breitbandantibiotika
anpassen nach Sicherung von Untersuchungs-
material
• Dekubitusprophylaxe
4. Azidosekorrektur:
• Intubation/Beatmung bei tiefem Ko-
• Grundlage der Behandlung einer Azi- ma
dose ist eine adäquate Insulinzufuhr
• bei pH-Wert < 7,0–7,1 muss wegen Grundsätzlich gilt, dass Insulin in der häufig
drohender Funktionsstörungen des lebensbedrohlichen Situation von Anfang
Herz-Kreislauf-Systems eine Kor- an in effektiven Dosen verabreicht werden
rektur mit Na-Bikarbonat erfolgen muss: Richtdosen um 5 (4–6) IE/Stunde
• es ist nur ein Drittel des errechne- über die ersten Stunden sind oft ausrei-
ten Basendefizits (Basenabweichung chend. Nach etwa sechs Stunden kann
(mmol/l) × Körpergewicht (kg) × 0,3) die Insulindosis reduziert werden. Nach
190 Coma diabeticum

12 Stunden sind bei „normalisierten“ Blut- jedoch in der Regel eine sofortige Kali-
glukosekonzentrationen um 250 mg/dl umsubstitution. Nur bei anfänglich deut-
nur noch etwa 2–3 IE/Stunde notwendig. lich erhöhten Serum-Kalium-Werten über
Die Dauer der intravenösen Insulinver- 5,5–6,0 mmol/l und Oligurie/Anurie kön-
abreichung orientiert sind individuell am nen kurzfristige Laborkontrollen ohne Sub-
Schweregrad des Komas, an Komplika- stitution erfolgen. Die Kaliumzufuhr kann
tionen und Begleiterkrankungen sowie am besten über eine Perfusorspritze gesteu-
ganz allgemein an der Notwendigkeit einer ert werden. Richtdosen bei Ausgangswerten
Infusionsbehandlung. Sie darf nicht bei im mittleren bis oberen Normbereich sind
Blutglukosewerten von 250–300 mg/dl un- 5–15 mmol Kalium/Stunde. Grundlage der
terbrochen oder gar abgebrochen werden. Behandlung einer Azidose ist eine adäqua-
Wichtige Therapieziele sind ein Abfall der te Insulinzufuhr. Bei deutlich erniedrigtem
Blutglukosekonzentration von nicht mehr pH-Wert < 7,0–7,1 muss wegen drohender
als 50 % des Ausgangswerts in 6–8 Stun- Funktionsstörungen des Herz-Kreislauf-
den und im selben Zeitraum bei Ketoazi- Systems eine Korrektur mit Bikarbonat
dose eine Anhebung des Blut-pH-Werts erfolgen. Es ist nur ein Drittel des errech-
an die untere Normgrenze. Anhaltspunkte neten Basendefizits (Basenabweichung
für die Blutglukosesenkung in den ersten (mmol/l) × Körpergewicht (kg) × 0,3) in
6 Stunden der Intensivbehandlung sind mmol als Natriumbikarbonat langsam in
etwa 50 mg/dl/Stunde beim ketoazido- 2–3 Stunden zu infundieren, um eine initia-
tischen Koma und 60–70 mg/dl/Stunde le Anhebung des Blut-pH-Wertes zu errei-
beim hyperosmolaren Koma. Sinkt die chen. Therapeutische Richtdosen liegen bei
Blutglukose etwa zwei Stunden nach The- 100 mmol NaHCO3. Eine Bikarbonatgabe
rapiebeginn nicht ab, muss die Infusionsrate bei Kindern ist nur bei besonders strenger
von Insulin verdoppelt werden. Die kon- Indikationsstellung gerechtfertigt (cave
tinuierliche intravenöse Insulinzufuhr mit Hirnödem). Thromboseprophylaxe: Wegen
vorprogrammierbaren Infusionspumpen er- möglicher thromboembolischer Komplika-
laubt eine gute Steuerbarkeit und Sicherheit tionen sollte beim hyperosmolaren Koma
im Hinblick auf Therapiekomplikationen. immer eine niedrig dosierte Heparinbe-
Absorptionseffekte von Insulin an Infusi- handlung (etwa 15.000 E/Tag) durchgeführt
onssysteme müssen nicht berücksichtigt werden. Für die weitere intensivmedizini-
werden, wenn zu Therapiebeginn mit der sche Versorgung gelten die üblichen Kaute-
vorbereiteten Insulinlösung (z.B. 50 IE in len. Hierzu gehören ein Blasenkatheter zur
50 ml NaCl-Lösung) kurz durchgespült Kontrolle des Harnvolumens, evtl. ein zen-
wird und Spritzen- und Schlauchsyste- traler Katheter (Indikation zurückhaltend
me mit kleinen Oberflächen (z.B. 50 ml stellen), Warmhalten des Körpers, ins-
Perfusorspritze) angewandt werden. Nach besondere bei bestehender Hypothermie,
anfänglich rascher Substitution mit etwa eine Magensonde bei Magenatonie und die
1 Liter NaCl 0,9 % in der ersten Stunde richtige Lagerung bewusstseinsgestörter
können um 400–500 ml/Stunde während Patienten. Breitbandantibiotika sollten nur
der nächsten 5–6 Stunden, vor allem bei gezielt und nach vorheriger Sicherung von
jüngeren Patienten, verabreicht werden. Untersuchungsmaterial eingesetzt werden.
Wegen der hypertonen Dehydratation (grö-
Therapiekontrolle:
ßere Wasser- als Elektrolytverluste) sind
die Blutelektrolyte bei vermindertem Ge- • Puls, Blutdruck, Temperatur, Zentralve-
samtpool häufig normal oder sogar erhöht. nendruck- und Monitorüberwachung
Kaliumverluste von 300–1000 mmol oder • Blutzucker stündlich in den ersten 2–4
3–10 mmol/kg Körpergewicht erfordern Stunden
Coma diabeticum 191

• Blutzucker zweistündlich bis zur Coma diabeticum, Tabelle 6 Komplikationen bei der
12. Stunde und vierstündlich über den Therapie des diabetischen Koma.
weiteren Therapieverlauf Komplikationen Ursachen
• Kalium und Natrium zunächst zwei- Kreislaufschock Volumenmangel, Sepsis,
stündlich, später im Abstand von 4–6 schwere Azidose, C
Stunden bis zur Stabilisierung Myokardinfarkt
• Säure-Basen-Status, pH-Wert, Bestim- Infektion Pyelonnephritis,
mung des „base-excess“ alle 4–6 Stun- Pneumonie
den Herzrhythmusstörung Hypokaliämie
• Gegebenenfalls Laktat, Alkohol
• Unspezifisch erhöhte Laborparameter Hirnödem zu schnelles Absinken
(vor allem bei Kindern) der Plasmaosmolalität
wie Amylase, Creatinkinase, Transami-
nasen, Leukozyten müssen zumindest ANV, ARDS, DIC Hypotonie,
Hyponatriämie,
täglich kontrolliert werden. etc.

Bewertung Rhabdomyolyse Hyperosmolalität,


Ketoazidose,
Verträglichkeit Elektrolytstörungen
Folgende Therapiekomplikationen sind Hypo-magnesiämie,
möglich (Tab. 6): Relativ häufig kommt -kalzämie, -phosphat-
es zu einer mäßigen Hypokaliämie (unter ämie, Thrombose,
Embolie, etc. – tritt nach
3,5 mmol/l). Ein Abfall der Blutglukose 6–12 Stunden auf
unter 200–250 mg/dl muss anfangs wegen
der Gefahr einer Hypoglykämie vermieden
werden. Zu wenig bekannt ist, dass sich
bei Behandlung eines ketoazidotischen Wichtige komplizierende Erkrankungen
Komas die Blutglukosekonzentrationen, sind akute Infektionen sowie kardiovasku-
die sowieso häufig nicht sehr stark er- läre, thrombembolische und renale Kom-
höht sind, schneller als die Ketoazidose plikationen. Bereits während der initialen
zurückbilden können. Wird hier die In- Flüssigkeitszufuhr oder bei zu großen In-
sulinzufuhr zu stark reduziert oder ganz fusionsmengen (z.B. bei älteren Patienten
gestoppt, besteht die Gefahr eines Rezidivs mit Herzinsuffizienz) besteht die Gefahr
der Ketoazidose. Wenn einer der Eckpfeiler eines Lungenödems. Während der Koma-
der Komatherapie (nicht zu viel Insulin, behandlung kann außerdem ein akutes
ausreichend Flüssigkeit, rechtzeitige und Atemnotsyndrom (ARDS) auftreten. Tritt
ausreichend hohe Kaliumsubstitution); beim diabetischen Koma ein ausgeprägter
nur unzureichend beachtet wird, kann es Anstieg der Creatinkinase auf, ist an eine
innerhalb weniger Stunden zu schweren, Rhabdomyolyse zu denken.
häufig irreversiblen Komplikationen wie
therapieresistenten Rhythmusstörungen Nachsorge
oder hypovolämischem Schock kommen.
Bei jedem diabetischen Koma muss die Ur-
Die wichtigsten Fehler bei der Therapie des
sache der Stoffwechselentgleisung geklärt
diabetischen Koma:
werden. Als Konsequenz daraus soll der
• Zu schnelle Blutzuckersenkung Patient zur Vermeidung eines erneuten dia-
• Inadäquate Kaliumsubstitution betischen Koma entsprechend aufgeklärt
• Unterbrechung der Insulinzufuhr und gegebenenfalls neu geschult werden,
• Unüberlegter Azidoseausgleich z.B. über die Anpassung der Insulindosis
• Unbilanzierte Flüssigkeitssubstitution. bei Vorliegen eines Infektes.
192 Coma hypoglycaemicum

Prognose Definition
2–5 % der Typ-1-Diabetiker in der USA Naturheilmittel, das als Antidiabeticum
erleiden eine Ketoazidose, in Deutschland wirkt.
0,02 Fälle pro Patient und Jahr. Die Mor-
talität des diabetischen Komas bei Kindern Grundlagen
beträgt 1–2 %, bei Erwachsenen ist die Die Tropfen werden aus der Copalchirinde
Mortalitätsrate noch höher (bis zu 10 %). des Busches Coutera latifolia hergestellt.
Die Inzidenz des diabetischen Koma ist Hauptindikation sind leichte Formen von
nach Einführung strukturierter Schulungs- Diabetes Typ 2, die nicht medikamentös
programme gesunken. behandelt werden müssen. Die Plasma-
glukosewerte müssen regelmäßig überprüft
Literatur werden.
1. American Diabetes Association (1994) Diabetic
Ketoacidosis. In: Medical management of insulin-
dependent (type 1) diabetes. Clinical Education

2.
Series:76–82
Haslbeck M (1989) Therapie des Coma diabeti-
Cori-Glykogenose
cum. DMW 114:338–92
3. Lebovitz HE (1995) Diabetic ketoacidosis. Lancet  Glykogenose, Typ III
345:767–72

Coma hypoglycaemicum Corpus luteum

 Koma, hypoglykämisches Synonyme


Gelbkörper.

Englischer Begriff
Coma thyreotoxicum
Corpus luteum.
 Basedow-Koma
Definition
Gelbkörper des Eierstocks, welcher aus
den Granulosa- und Theka-interna-Zellen
Conn-Adenom des gesprungenen Eifollikels entsteht und
Progesteron und Östrogene produziert.
 Aldosteronom
Grundlagen
Die Funktion des Corpus luteum steht unter
Conn-Syndrom der Kontrolle des hypophysären LHs. Er
produziert nach dem Eisprung das Proges-
 Hyperaldosteronismus, primärer teron, das die Gebärmutter und den weib-
lichen Körper auf die mögliche Aufnahme
eines befruchteten Eis vorbereitet. Diese
Funktion dauert etwa 14 Tage, sofern keine
Copalchirindenextrakt Schwangerschaft eintritt (siehe  Corpus
luteum menstruationis), und länger, wenn es
Englischer Begriff zur Befruchtung der Eizelle kommt (siehe
Extract of the bark of Copalchi.  Corpus luteum graviditatis).
Corpus pineale 193

Die Gelbfärbung des Corpus luteum ist


Ausdruck eines gesteigerten Lipidstoff- Corpus luteum menstruationis
wechsels. Genügende Mengen von LDL-
Cholesterin für die Progesteronbiosynthese Synonyme
werden in die Corpus-luteum-Zellen auf- Menstruations-Gelbkörper. C
genommen.
Englischer Begriff
Corpus luteum of menstruation.

Corpus luteum cysticum Definition


Corpus luteum, der bei ausbleibender Kon-
 Corpus-luteum-Zyste zeption in der 4. Woche des Menstrua-
tionszyklus seine hormonale Tätigkeit
einstellt und sich zurückbildet. Infolge der
abfallenden Hormonproduktion setzt die
Corpus luteum graviditatis Menstruation ein.

Grundlagen
Synonyme Der Gelbkörper produziert Progesteron, das
Schwangerschaftsgelbkörper. notwendig für den Umbau der Gebärmutter-
schleimhaut und die Implantation ist. Diese
Englischer Begriff Funktion dauert etwa 14 Tage, sofern keine
Corpus luteum of pregnancy. Schwangerschaft eintritt.
Bei fehlender Befruchtung des Eis verlie-
ren die Lutealzellen ihre LH-Rezeptoren.
Definition
Durch diese verminderte Empfindlichkeit
Corpus luteum, welcher bis zum 3. Schwan- gegenüber LH kommt es zur verminderten
gerschaftsmonat wächst und aktiv ist und Progesteronsynthese und zum Absinken der
sich danach langsam zurückbildet. Progesteronwerte. Das im Corpus luteum
gebildete Östradiol supprimiert die hypo-
Grundlagen physäre LH-Sekretion. Das Corpus luteum
Die Funktionsabläufe in der Lutealphase begrenzt so selbst seine Lebensdauer.
ändern sich, wenn es zur Befruchtung der
Eizelle kommt. Signale der Zygote bewir-
ken sehr früh ein Fortbestehen der Corpus- Corpus pineale
luteum-Funktion für ca. 12 Wochen, anstatt
ca. 14 Tage bei einem Nichtkonzeptions- Synonyme
zyklus. Ausgelöst durch den Stimulus des
vom Trophoblasten gebildeten humanen Zirbeldrüse; Epiphysis; Glandula pinealis.
Choriongonadotropins (wirkungsidentisch
Englischer Begriff
mit LH) reift der Gelbkörper zum Corpus
luteum graviditatis. Die Progesteronpro- Pineal body; pineal gland.
duktion ist weiter stimuliert. Diese Funktion
ist nur in den ersten Wochen für die Erhal- Definition
tung der Schwangerschaft notwendig, da Intrakranielles, endokrines Organ oberhalb
später die Plazenta die Hormonproduktion der Vierhügelplatte an der Hinterwand des
übernimmt. III. Ventrikels.
194 Corpus-luteum-Hormon

Grundlagen • Hyperandrogenämie
Besteht aus sekretorischen Neuronen und • Hypothyreose
Gliazellen (Astrozyten), ist von einer Bin- • Idiopathisch.
degewebskapsel umhüllt, enthält Kalk-
ablagerungen und ist daher häufig im Symptome
Nativ-Röntgenbild sichtbar. Produziert Amenorrhoe, Polymenorrhoe, Mastopa-
Melatonin, ein Tryptophanderivat, welches thie, prämenstruelles Syndrom, Infertilität,
ausschließlich nachts synthetisiert wird, Fehlgeburt.
über multisynaptische neuronale Wege den
Nucleus suprachiasmaticus hypothalami Diagnostik
erreicht und den zirkadianen Rhythmus
steuert. Tumoren der Pinealis-Region: Serielle Progesteronbestimmungen im
Pinealom, Pinealoblastom, pilozytisches Plasma (niedriger Progesteronspiegel)
Astrozytom, Gliom, Germinom. Basaltemperaturkurve (atypische).
Vaginalsonographie.
Biopsie der Gebärmutterschleimhaut.

Corpus-luteum-Hormon Differenzialdiagnose
Hyperprolaktinämie.
 Progesteron
Therapie
Entsprechend der Grundkrankeit bei Hyper-
Corpus-luteum-Insuffizienz prolaktinämie, Hyperandrogenämie, Hypo-
thyreose und Hypocholesterinämie.
Synonyme Progesteron (siehe  Gestagene).
Bei Kinderwunsch: Clomifen, Gonadotro-
Gelbkörperschwäche.
pine.
Englischer Begriff
Literatur
Luteal phase dysfunction; luteal phase de- 1. Ginsburg KA (1992) Luteal phase defect. Etio-
fect. logy, diagnosis, and management. Endocrinol
Metab Clin North 1:85–104
Definition
Endokrine Störung des Menstruationszy-
klus mit unzureichender Progesteronpro- Corpus-luteum-Phase
duktion, wobei die Höhe des Progesteron-
spiegels zu gering ist und/oder die Dauer der
Lutealphase 10 Tage oder weniger beträgt. Synonyme
Zentrale und periphere Veränderungen kön- Lutealphase; Gelbkörperphase.
nen eine Schwäche des Gelbkörpers bewir-
ken. Englischer Begriff
Ursachen der Corpus-luteum-Insuffizienz: Luteal phase; Corpus luteum phase.
• Adipositas
• Stress, Leistungssport Definition
• Hyperprolaktinämie Die 2. Phase des Menstruationszyklus, die
• Hypocholesterinämie von der Ovulation (LH-Peak) bis zur nächs-
• Perimenopause ten Zyklusblutung (Menstruation) reicht.
Corticoide, natürliche 195

Grundlagen Bei Drehung der Zyste um ihre eigene


Die Dauer dieser Phase ist weitgehend kon- Achse: starke Bauchschmerzen, Übelkeit,
stant: 14 (± 2) Tage. Sie beschreibt die ge- Schweißausbrüche.
samte Lebensdauer des funktionstüchtigen
Corpus luteum und ist vom Progesteron be- Diagnostik C
herrscht. Das Progesteron ist für die Trans- Transvaginale Sonographie, Computerto-
formation der Gebärmutterschleimhaut von mographie, Laparoskopie.
der Proliferationsphase in die Sektretions- Nach Eintritt der Menopause sind kompli-
phase wichtig und ist eine Voraussetzung für zierte Zysten mit suspekten Innenstrukturen
die Implantation. histologisch abzuklären.

Differenzialdiagnose
Corpus-luteum-Zyste Andere Ovarialzysten: Follikelzysten,
Parovarialzysten, polyzystische Ovarien,
Synonyme gutartige Ovarialtumore.
Gelbkörperzyste; Corpus luteum cysticum;
Therapie
zystisches Corpus luteum; Thekaluteinzys-
te; Luteinzyste. Corpus-luteum-Zysten bilden sich in der
Regel spontan zurück (Sonographiekon-
Englischer Begriff trolle).
Corpus luteum cysts; luteal cysts. Bei akuten Komplikationen: Laparoskopi-
sche Operation.
Definition
Zyste, die während des Menstruationszy- Literatur
klus oder während der Schwangerschaft 1. Oyelese Y, Kueck AS, Barter JF, Zalud I (2002).
entsteht und sich in der Regel spontan zu- Asymptomatic postmenopausal simple ovarian
cyst. Obstet Gynecol Surv 12:803–809
rückbildet, aber manchmal bestehen bleibt
und hormonell aktiv sein kann.
Die Corpus-luteum-Zysten sind meistens
klein (1–1,5 cm) und gelegentlich (bei Zwil-
lingschwangerschaften oder nach längerer
Cortexon
hochdosierter Anwendung von Gonadotro-
pinen) bis 5 cm groß. Die Zysten entstehen  Desoxycorton
aus einem verbleibenden und vergrößer-  11-Desoxykortikosteroide
ten Gelbkörper, finden sich meist in der  Desoxykortikosteron
Schwangerschaft. Eine besondere Form ist
die Luteinzyste, die durch einen zu hohen
Gehalt an β-HCG entsteht.
Corticoide
Symptome
Im Normalfall keine Beschwerden. Gele-  Kortikoide
gentlich Krämpfe im Abdominalbereich in
der frühen Schwangerschaft.
Bei Einklemmung der Struktur im Becken-
raum: Unterbauchschmerzen, Rücken- Corticoide, natürliche
schmerzen, Völlegefühl, Blasen- oder
Stuhlentleerungsstörungen.  Kortikoide, natürliche
196 Corticoliberin

Corticoliberin Corticotropin
 Corticotropin-Releasing Hormone  adrenokortikotropes Hormon
 CRH

Corticosteroid Binding Globulin Corticotropin-Releasing Factor


Synonyme  CRH
Kortikosteroid bindendes Globulin; Korti-
sol bindendes Globulin; Transcortin; Abk.
CBG. Corticotropin-Releasing
Englischer Begriff Hormone
Corticosteroid-binding globulin (CBG).
Synonyme
Definition
CRH; Corticotropin-Releasing Factor CRF.
Kortikosteroid bindendes α1-Globulin mit
hoher Affinität zu Kortisol und Kortikoste- Englischer Begriff
ron.
Corticoliberin.
Grundlagen
Das CBG ist das wichtigste Transportpro- Definition
tein des Serum-Kortisols, hat ein Mole- CRH ist ein im Hypothalamus gebildetes
kulargewicht von 52 kDa und wird in der Peptid, das im Hypophysenvorderlappen
Leber gebildet. Ungefähr zwei Drittel des Kortikotropin (ACTH) freisetzt.
Kortisols sind im Plasma an das CBG ge-
bunden. Nur das ungebundene Kortisol ist Weiterführende Links
biologisch aktiv und wird von den Nieren  CRH
ausgeschieden. Die Serum-Konzentration
des CBG bestimmt den Anteil des frei-
en Serum-Kortisols und moduliert damit
wesentlich alle biologischen Kortikostero- Cortisol
idwirkungen.
Das CBG wird mittels eines Radioim-  Kortisol
munoassays im Serum gemessen. Der
Normalwert im Plasma ist 3,7 mg/dl. Ho-
he CBG-Werte treten insbesondere in der
Schwangerschaft und unter Einnahme von Cortison
Ovulationshemmern auf. Erniedrigte Werte
werden während der Akutphase-Reaktion  Kortison
beobachtet.

Corticosteroide Cortisonacetat
 Kortikosteroide  Kortisonazetat
CST 197

Grundlagen
Cortistatin
CRH wird vorwiegend in den Neuronen
des N. paraventrikularis (Hypothalamus)
 Kortistatin in einem circadianem Rhythmus synthe-
tisiert. Über das Pfortadersystem gelangt C
CRH zur Adenohypophyse, wo es die Syn-
these und Sekretion von ACTH stimuliert.
COX Psychischer und physischer Stress und
niedrige Kortisolspiegel im Blut sind phy-
 Cyclooxygenase siologische Stimuli der CRH-Sekretion,
während Glukokortikoide im Sinne ei-
nes negativen Feedback-Mechanismus
die CRH-Sekretion hemmen. Im Rah-
CREB men des CRH-Stimulationstestes wird
durch die Applikation von CRH die Stimu-
lierbarkeit der Hypophysenvorderlappen-
 cAMP Response-Element-Binding- /Nebennierenrinden-Achse getestet (siehe
Protein auch  Kortisol, Abb. 3).

Weiterführende Links
CRF  Corticotropin-Releasing Hormone

 CRH
CRH-Syndrom, ektopes
 Cushing-Syndrom durch ektope CRH-
CRH Produktion

Synonyme
Corticotropin-Releasing Hormone; Korti- CSE-Hemmer
kotropin freisetzendes Hormon; Corticotro-
pin-Releasing Factor; CRF; Corticoliberin.
 HMG-CoA-Reduktasehemmer
 Statine
Englischer Begriff
Corticotropin releasing hormone; corti-
cotropin releasing factor; corticoliberin
releasing factor. CSII
Definition  Insulinpumpe
Polypeptidhormon (41 Aminosäuren) wel-
ches im Hypothalamus aus einem Prohor-
mon synthetisiert wird und in der Adenohy-
pophyse die Synthese und Freisetzung des CST
AdrenokortikotropenHormons(ACTH) sti-
muliert.  Kortistatin
198 Cushing, Morbus

CRH oder Vasopressin, auch durch ektopes


Cushing, Morbus CRH, vermutet, zumal bei diesen Patien-
ten nach transsphenoidalem Eingriff die
Synonyme Rezidivrate hoch ist.
Cushingsche Krankheit; zentraler Morbus Symptome
Cushing; hypophysäres Cushing-Syndrom.
Symptomatik des Hyperkortisolismus: Pro-
Englischer Begriff ximale Muskelatrophie mit Muskelschwä-
che; atrophische Haut mit gesteigerter
Cushing’s disease; pituitary-dependent Verletzlichkeit, Gefäßfragilität, Ekchy-
Cushing’s disease. mosen und Hämatomen; rote Striae cutis
distensae im Bereich des Unterbauchs,
Definition der Schulter-, Pektoralis- und Glutealre-
Beim Morbus Cushing (MC) liegt ein Hy- gion; Osteoporose mit Rückenschmerzen;
perkortisolismus vor, der auf ein Mikro- bei Kindern Wachstumsverzögerung oder
oder Makroadenom der Adenohypophy- Wachstumsstillstand. Stammbetonte Adi-
se zurückgeht, das unkontrolliert ACTH positas, Mondgesicht, Büffelnacken, su-
synthetisiert und sezerniert, wodurch die praklavikuläre Fettpolster. Pathologische
Kortisolsekretion der Nebennierenrinde un- Glukosetoleranz, Diabetes mellitus. Infek-
physiologisch überstimuliert wird und sich tanfälligkeit, Follikulitiden, Soorbefall der
letztlich im Organismus eine pathologische Schleimhäute. Arterielle Hypertonie, Hy-
Kortisolwirkung (Hyperkortisolismus) pokaliämie mit Myopathie; metabolische
entfaltet. Durch die unkontrollierte ACTH- Alkalose; Nephrolithiasis. Oligomenor-
Sekretion geht die diurnale Rhythmik ver- rhoe, sekundäre Amenorrhoe; Libido- und
loren. Gleichermaßen entwickelt sich eine Potenzstörungen. Posteriore subkapsuläre
Hyperandrogenisierung und Virilisierung Katarakt. Emotionale Labilität, psychoti-
durch adrenale Mehrsekretion von DHEA sche Reaktionen.
und Androstendion. Der Hyperkortisolis- Symptomatik des ACTH-Exzesses: Disposi-
mus stimuliert den Eiweißkatabolismus, tion zu Hyperpigmentierung.
wodurch vermehrt Aminosäuren freisetzt Symptomatik des Androgenexzesses: Akne,
werden; ebenso stimuliert er die hepatische Seborrhoe, Hirsutismus; Klitorishypertro-
und renale Glukoneogenese, welche Ami- phie.
nosäuren in Glukose umbaut. Die vermehrte
Kortisolwirkung führt zur Proliferation und Diagnostik
Hypertrophie des viszeralen Fettgewe- Dexamethason-Kurztest (1 mg um 23 Uhr)
bes, zur Suppression des Immunsystems über Nacht mit ausbleibender Suppressi-
und, über den Mineralokortikoidrezeptor on des Plasmakortisols um 8 Uhr. Freies
vermittelt, zu Manifestationen einer über- Kortisol im 24-Std-Sammelurin erhöht.
steigerten Mineralokortikoidwirkung. Die Tagesrhythmik des Kortisols aufgeho-
pathologische ACTH-Stimulation führt zur ben mit fehlendem Abfall am Nachmittag
beidseitigen Nebennierenrindenhyperpla- und Abend. ACTH mäßig erhöht und mit
sie. In 5–20 % der Fälle, die den diagnosti- CRH stimulierbar. Im Dexamethason-
schen Kriterien eines MC entsprechen, läßt Suppressionstest mit 2 mg, 6stündlich
sich ein kortikotropes Adenom nicht finden, über 48 h, partielle Suppression des Kor-
allenfalls eine disseminierte, multifokale tisols auf < 50 % des Ausgangswertes.
Hyperplasie der kortikotropen Zellen. In Kernspin des Schädels mit Nachweis des
diesen Fällen wird eine Überstimulation Hypophysenvorderlappenadenoms. Sofern
der ACTH-Zellen durch hypothalamisches dabei ein wahrscheinliches Mikroadenom
Cushing, Morbus 199

nicht lokalisierbar, dann seitengetrennte Hypertonie.Bei MC mit kortikotroper Hy-


Sinus-petrosus-inferior-Katheterisierung perplasie der Adenohypophyse läßt sich
zur ACTH-Bestimmung vor und nach ACTH manchmal für einige Zeit mit Bro-
CRH-Stimulation. DHEA-Sulfat erhöht. mocriptin, Cyproheptadin oder Valproat
Hypertonie, Hypokaliämie; Granulozytose, senken. C
Lymphopenie, Eosinopenie; pathologische
Glukosetoleranz, Hyperglykämie. Akuttherapie
Nur bei Hypophysenapoplexie eines Ma-
Differenzialdiagnose kroadenoms, dann transsphenoidale Ade-
nomektomie und Entlastungsoperation.
Siehe Tabelle 1 und Abb. 1 unter  Cushing-
Syndrom. Dauertherapie
Siehe oben, kausale Therapie.
Therapie
Operativ/strahlentherapeutisch
Kausal
In der Regel transsphenoidale Adenomek- Siehe oben, kausale Therapie.
tomie, die in 80–100 % zur vollständigen
Bewertung
Remission führt. Bei persistierendem MC
kann transsphenoidal revidiert werden. Bei Wirksamkeit
Makroadenomen, die in die Umgebung Gelingt die selektive Extirpation des kor-
infiltriert sind, gelingt die neurochirurgi- tikotropen Hypophysenvorderlappenade-
sche Sanierung nicht immer; hier ist eine noms, dann ist damit die bleibende Sa-
lokal fokusierte Strahlentherapie indiziert, nierung des MC erreicht. Ein günstiger
z.B. Gamma-knife-Therapie, deren Effekt Indikator dafür ist das Abfallen des Plas-
erst nach einigen Jahren eintritt. Zwischen- makortisols postoperativ auf unterhalb der
zeitlich Adrenostatika zur Hemmung der Nachweisgrenze (< 3 µg/dl). Rezidive sind
Kortisolsynthese, wie Mitotane, Ketokona- möglich. Die Wirksamkeit einer Strahlen-
zol, Aminoglutethimid, auch Metyrapon. therapie zeigt sich erst nach einer Latenz
Experimentelle Therapie auch mit Mifepri- von einigen Jahren. Die beidseitige Adrena-
ston, das auf den Glukokortikoidrezeptor lektomie beseitigt definitiv den Hyperkor-
antagonistisch wirkt. In seltenen Fällen, tisolismus um den Preis einer lebenslang
wenn all diese therapeutischen Maßnah- substitutionsbedürftigen primären NNRI,
men nicht ausreichend effektiv sind, wird eventuell auch eines Nelson-Syndroms.
eine beidseitige Adrenalektomie durch- Wegen Nebenwirkungen wird bei adreno-
geführt und die resultierende primäre Ne- statischer Medikation das therapeutische
bennierenrindeninsuffizienz (NNRI) mit Ziel häufig nur teilweise und nur vorüber-
Hydrocortison, Fludrocortison und even- gehend erreicht.
tuell DHEA substituiert. Da daraus ein
Nelson-Syndrom (expansives Wachstum Verträglichkeit
des kortikotropen Adenoms) entstehen Nach transspenoidalem Eingriff mögliche
kann, sollte prophylaktisch eine Hypophy- Komplikationen: Liquorrhoe, lokale Blu-
senbestrahlung durchgeführt werden oder tung, basale Meningitis, Diabetes insipidus;
bei ersten Anzeichen Adenomektomie oder Letalität < 2 %. Die pharmakologische Ad-
Hypophysektomie. Gegebenenfalls Osteo- renostase zeigt medikamentenspezifische
porosetherapie, Substitution von Gonaden- Nebenwirkungen; meist resultieren daraus
insuffizienz und hypophysären Ausfälle. auch NNRI und Gonadeninsuffizienz, die
Bei manifestem Diabetes mellitus Insulin- zu substituieren sind. Die primäre NNRI
therapie. Antihypertensiva bei arterieller nach beidseitiger Adrenalektomie ist in der
200 Cushingoide Facies

Regel günstiger zu werten als das Fortbe-


stehen eines Hyperkortisolismus mit seinen Cushing-Syndrom
irreparablen Folgen.
Synonyme
Nachsorge Hyperkortisolismus; Glukokortikoid-Ex-
Lebenslang notwendig, ist zu richten auf zeß.
Optimierung der Substitution und Me-
dikation, auf mögliche Rezidive (bis zu Englischer Begriff
20 %), auf Osteoporose, gegebenenfalls auf Cushing’s syndrome.
Hypophysenvorderlappeninsuffizienz und
Gonadeninsuffizienz. Bei stabilem Status Definition
Kontrollen wenigstens einmal pro Jahr. Ein Der Begriff des Cushing-Syndroms (CS)
Notfallausweis ist auszustellen. ist zweideutig: 1. Unter einem Cushing-
Syndrom im weiteren Sinne versteht man
Prognose die klinische Manifestation aller Krank-
Von einer bleibenden Remission nach heitsbilder, die durch einen Hyperkortiso-
selektiver Adenomektomie ist dann aus- lismus hervorgerufen werden, unabhängig
zugehen, wenn unter subphysiologischer von der zugrunde liegenden Ätiopathoge-
Hydrocortisonsubstitution (10–20 mg/Tag)
postoperativ für 12–18 Monate die ACTH-
Cushing-Syndrom, Tabelle 1 Cushing-Syndrome und
Sekretion vermindert ist. Die Normali- ihre unterschiedliche Ätiopathogenese.
sierung der ACTH-Sekretion ist erreicht,
Cushing- Ätiopathogenese
wenn sich wieder ein diurnaler Rhythmus Syndrom
der endogenen ACTH- und Kortisolsekre-
tion eingestellt hat und die Reninaktivität ACTH- – Morbus Cushing, durch hypo-
abhängig: physäres kortikotropes Adenom
nicht erhöht ist. In bis zu 20 % der Fälle mit – durch ektope ACTH-Produktion,
den diagnostischen Kriterien eines MC läßt paraneoplastische
sich ein kortikotropes Adenom nicht finden, – durch ektope CRH-Produktion,
allenfalls eine disseminierte, multifokale paraneoplastische
Hyperplasie der kortikotropen Zellen; so- ACTH- – durch adrenokortikale Neoplasie,
mit kann eine Sanierung meist nur durch unabhängig: Adenom oder Karzinom
Hypophysektomie oder mit Latenz durch – durch adrenokortikale Neoplasie bei
MEN I, bei McCune-Albright-Syn-
Strahlentherapie erreicht werden. drom, bei Li-Fraumeni-Syndrom
– durch noduläre Nebennierenrinden-
Hyperplasie, mikronodulär,
sporadisch, bei Carney-Komplex
– durch noduläre Nebennierenrinden-
Cushingoide Facies Hyperplasie, makronodulär
– durch adrenal aberrante
Rezeptorexpression
 Mondgesicht Iatrogen: – durch ACTH- oder Tetracosactid-
Injektionen in supraphysiologischer
Dosierung
– durch Kortisol (Hydrokortison), Korti-
son oder synthetische Glukokorti-
Cushingsche Krankheit koide in supraphysiologischer
Dosierung
– durch Gestagene, wie Megestrol,
Medroxyprogesteron
 Cushing, Morbus
Cushing-Syndrom 201

Cushing-Syndrom,
Abb. 1 Hormonal funktio-
nelle Differentialdiagnostik.

nese. Dieser Begriff umfaßt damit auch den Syndrome, die durch Medikamente her-
Morbus Cushing. 2. Unter einem Cushing- vorgerufen werden (iatrogen). Definition,
Syndrom im engeren Sinne versteht man Diagnostik und Therapie der Krankheits-
ebenfalls die klinische Manifestation aller einheiten sind unter den Stichworten zu
Hyperkortisolismen unterschiedlichster finden, die in der Tabelle 1 aufgeführt sind.
Ätiopathogenese, jedoch unter Ausschluß
des Morbus Cushing, der durch ein korti- Symptome
kotropes Hypophysenvorderlappenadenom Bei jeder Form eines CS bildet sich die
hervorgerufen wird. Das Cushing-Syndrom Symptomatik eines Hyperkortisolismus
im engeren Sinne ist Abgrenzungsbegriff aus: Proximale Muskelatrophie mit Mus-
zum Morbus Cushing. kelschwäche; atrophische Haut mit ge-
Die unterschiedlichen Krankheitseinhei- steigerter Verletzlichkeit, Gefäßfragilität,
ten, die zu einem Cushing-Syndrom führen, Ekchymosen und Hämatomen; rote Striae
werden nach ihrer Ätiopathogenese diffe- cutis distensae im Bereich des Unterbauchs,
renziert und in drei Hauptgruppen eingeteilt der Schulter-, Pektoralis- und Glutealregi-
(siehe Tab. 1): 1. Cushing-Syndrome, de- on; Osteoporose mit Rückenschmerzen;
ren Hyperkortisolismus von einer ACTH- bei Kindern Wachstumsverzögerung oder
Sekretion abhängt (ACTH-abhängig). Wachstumsstillstand. Stammbetonte Adi-
2. Cushing-Syndrome, deren Hyperkorti- positas, Mondgesicht, Büffelnacken, su-
solismus nicht von einer ACTH-Sekretion praklavikuläre Fettpolster. Pathologische
abhängt (ACTH-unabhängig). 3. Cushing- Glukosetoleranz, Diabetes mellitus. Infekt-
202 Cushing-Syndrom, adrenales

anfälligkeit, Follikulitiden, Soorbefall der


Schleimhäute. Arterielle Hypertonie, Hy- Cushing-Syndrom durch adrenal
pokaliämie mit Myopathie; metabolische aberrante Rezeptorexpression
Alkalose; Nephrolithiasis. Oligomenor-
rhoe, sekundäre Amenorrhoe; Libido- und Synonyme
Potenzstörungen. Posteriore subkapsulä-
Makronoduläre Nebennierenrinden-Hy-
re Katarakt. Persönlichkeitsveränderung,
perplasie.
emotionale Labilität, psychotische Reak-
tionen. Die den zugrunde liegenden Krank- Englischer Begriff
heitseinheiten spezifische Symptomatik ist
dort dargestellt; Weiterführung über Tab. 1. Macronodular adrenocortical hyperpla-
sia; Cushing’s syndrome due to aberrant
receptor expression in the adrenal cortex.
Diagnostik
Dexamethason-Kurztest (1 mg um 23 Uhr) Definition
über Nacht mit ausbleibender Suppression Hyperkortisolismus, verursacht durch ad-
des Plasmakortisols um 8 Uhr (> 10 µg/dl). renokortikale Zellmembranrezeptoren, die
Freies Kortisol im 24-Std-Sammelurin er- bei regulärer Differenzierung adrenokorti-
höht (> 50 µg/24h). Tagesrhythmik des kaler Faszikulatazellen dort typischerweise
Kortisols aufgehoben mit fehlendem Abfall nicht exprimiert werden. Diese ektopen
am Nachmittag und Abend. Die krankheits- oder aberranten Rezeptoren sind wie der
spezifische Diagnostik ist bei den zugrunde ACTH-Rezeptor an die Signaltransduk-
liegenden Krankheitseinheiten dargestellt; tionskette der Adenylatzyklase und der
Weiterführung über Tab. 1. Proteinkinase A gekoppelt und stimulieren
bei Ligandenbindung unkontrolliert, von
Differenzialdiagnose ACTH entkoppelt, die Kortisolsynthese
Eine erste funktionelle Differenzierung und -sekretion. Dazu zählen Rezeptoren
unter den Krankheitseinheiten gewinnt spezifisch für gastrointestinales Polypeptid
man mit dem in Abb. 1 dargestellten Ab- (GIP), für β-adrenerge Agonisten, für LH
laufschema. Weitere krankheitsspezifische oder hCG, für Interleukin-1. Außerdem
Einzelheiten sind unter den Stichworten zu gibt es adrenokortikal eutope Rezeptoren
finden, die in der Tab. 1 aufgeführt sind. mit abnorm gesteigerter Aktivität, die auf
gleiche Weise die Kortisolproduktion un-
Weiterführende Links kontrolliert stimulieren, wie Vasopressin-
und Serotonin-Rezeptoren. Auf diese Wei-
Zu den Krankheitseinheiten über Tab. 1; au- se werden stimulierende Wirkungen von
ßerdem: Hormonen außerhalb des hypophysär-
 Hyperkortisolämie adrenalen Regelkreises auf die Nebennie-
 Hyperkortisolismus renrinde fehlgeleitet mit der Konsequenz
 Pseudo-Cushing-Syndrom einer ACTH-unabhängigen Hypertrophie,
Hyperplasie und Kortisolproduktion. Bei
der beidseitigen grobnodulären Hyper-
plasie ist von Keimbahnmutationen aus-
Cushing-Syndrom, adrenales zugehen, während bei entsprechenden
somatischen Mutationen adrenokotika-
le Neoplasien entstehen können (siehe
 Cushing-Syndrom durch noduläre Ne-  Cushing-Syndrom durch adrenokortikale
bennierenrinden-Hyperplasie Neoplasie). Bei adrenal aberranter Expres-
Cushing-Syndrom durch adrenal aberrante Rezeptorexpression 203

sion des GIP-Rezeptor (GIPR) führt Nah- Hyperkortisolismus, z.B. durch Leuprore-
rungsaufnahme zur Hyperkortisolämie und lin, Triptorelin oder Propranolol. Bisweilen
letztlich zum Hyperkortisolismus. Bei aber- DHEA-Sulfat, DHEA, Androstendion und
rantem β-AR entsteht durch Orthostase eine Testosteron erhöht. Hypertonie, Hypo-
Hyperkortisolämie. Primärer Hypogona- kaliämie; Granulozytose, Lymphopenie, C
dismus, Menopause und Schwangerschaft Eosinopenie; pathologische Glukosetole-
verursachen bei ektopem LH-Rezeptor ranz, Hyperglykämie. Sonographie, CT
(LHR) einen Hyperkortisolismus. Glei- oder Kernspintomographie der Nebennie-
ches wird bei chronischem Dursten über renregion zeigt noduläre Hyperplasie der
adrenal aberrante Vasopressin-Rezeptoren beiden Nebennieren, häufig mit Knoten-
(V1-AVPR) vermittelt. durchmesser > 5 mm, bisweilen massi-
ve Vergrößerung der Nebennieren. Siehe
Symptome auch  Cushing-Syndrom durch noduläre
Nebennierenrinden-Hyperplasie.
Symptomatik des Hyperkortisolismus
( Cushing-Syndrom), der sich abhän- Differenzialdiagnose
gig von variablen Reizen außerhalb des
hypophysär-adrenalen Regelkreises (s.o.) Abgrenzung von Krankheiten, die ACTH-
meist episodisch manifestiert. Arteriel- unabhängigsind,siehe  Cushing-Syndrom,
 Cushing-Syndrom durch adrenokortika-
le Hypertonie. Als Zeichen des ACTH-
Mangels Schwund der Hautpigmentierung le Neoplasie,  Cushing-Syndrom durch
und Neigung zu Sonnenbrand. Bei An- adrenal aberrante Rezeptorexpression, die
drogenexzeß Hyperandrogenisierung und ACTH-abhängig sind, siehe  Cushing,
Virilisierung. Nach beidseitiger Adrenalek- Morbus,  Cushing-Syndrom durch ektope
tomie Gefahr der akuten oder protrahierten ACTH-Produktion,  Cushing-Syndrom
sekundären und primären Nebennierenrin- durch ektope CRH-Produktion.
deninsuffizienz.
Allgemeine Maßnahmen
Diagnostik Lebensmodifikation

Freies Kortisol im 24-Std-Sammelurin er- Sofern durch Diagnostik eruiert, für den
höht. Tagesverlauf des Plasmakortisols und Krankheitsverlauf sinnvoll und tolerabel
des ACTH ist atypisch, abhängig von den Minimierung oder Meiden von Reizen, die
Stimulatoren außerhalb des Regelkreises, von außerhalb des hypophysär-adrenalen
z.B. bei GIPR und Fasten über Nacht mor- Regelkreises die Nebennierenrinde sti-
gens Kortisol erniedrigt, nach Mahlzeit mulieren, z.B. Fasten bei GIPR, reichlich
erhöht; bei β-AR und Liegen über Nacht, Flüssigkeitszufuhr bei V1-AVPR.
morgens vor dem Aufstehen, Kortisol er- Therapie
niedrigt, nach dem Aufstehen erhöht. Das
ACTH verhält sich gegenläufig. Stimu- Kausal
lierbarkeit des ACTH mit CRH variabel. In der Regel wird die beidseitige Adrena-
Trotz Dexamethason Kortisol mit Rezeptor- lektomie durchgeführt, die kurativ be-
Agonist stimulierbar, z.B. GIP oder Nah- züglich des Hyperkortisolismus ist mit
rungsaufnahm; Isoproterenol, Orthostase der Konsequenz einer permanenten pri-
oder Belastungs-EKG; hCG-Applikation; mären Nebennierenrinden-Insuffizienz und
Applikation von Arginin-Vasopressin etc. lebenslangen Substitutionsbedürftigkeit
Durch Reizsuppression oder Rezeptor- mit Hydrocortison und Fludrokortison,
Antagonist über längere Zeit Suppression eventuell auch mit DHEA. Partielle Adre-
der Hyperkortisolämie und Besserung des nalektomie kann Substitutionsbedürftigkeit
204 Cushing-Syndrom durch adrenal aberrante Rezeptorexpression

vorübergehend umgehen; nach variabler tivität supprimierender oder blockierender


Latenzzeit wird Hyperkortisolismus wie- Pharmaka ist individuell zu ermitteln.
der manifest, dann Nachresektion. Sofern
Verträglichkeit
Pharmaka zur Verfügung stehen, die Sti-
mulatoren supprimieren (z.B. Leuprorelin) Die postoperativ permanente primäre
oder aberrante Rezeptoren blockieren (z.B. Nebennierenrinden-Insuffizienz ist bei
Propranolol), kann eine entsprechende Kooperation des Patienten und optimaler
Vorbehandlung zur Mitigation des Hy- Substitution günstiger zu beurteilen als
perkortisolismus und Reduktion des Ope- die Persistenz des Hyperkortisolismus mit
rationsrisikos durchgeführt werden. Eine seiner exzessive hohen Morbidität und
Dauertherapie mit solchen Pharmaka ist Mortalität. Die partielle Adrenalektomie
derzeit als experimentell einzustufen. (3/4- bis 9/10-Resektion) birgt die Ge-
fahr des Rezidiv oder auch der primären
Probetherapie Nebennierenrinden-Insuffizienz in sich.
Pharmaka, die Stimulatoren von außer-
halb des hypophysär-adrenalen Regel- Nachsorge
kreises supprimieren (z.B. Leuprorelin) Die aus der beidseitigen Adrenalektomie
oder aberrante Rezeptoren blockieren (z.B. resultierende primäre Nebennierenrinden-
Propranolol), können zur differentialdia- Insuffizienz ist lebenslang zu substituieren
gnostischen Klärung des pathogenetischen und bedarf der regelmäßigen Kontrollun-
Prozesses beitragen (Diagnosis ex iuvanti- tersuchungen, zunächst engmaschig, dann
bus). bei stabiler Substitution wenigstens einmal
pro Jahr. Ein Notfallausweis („Kortisol-
Dauertherapie
Paß“) ist auszustellen. Bei langdauernder
Die durch beidseitige Adrenalektomie Wachstumshormon-Suppression kann eine
bedingte primäre Nebennierenrinden- vorübergehende Substitution notwendig
Insuffizienz ist lebenslang zu substituieren werden, insbesondere bei Kindern mit
mit Hydrocortison, z.B. 25–35 mg /Tag Wachstumsverzögerung und noch nicht ge-
(8.00 Uhr: 2/3 der Tagesdosis, 16.00 Uhr: schlossenen Epiphysenfugen, bei bestimm-
1/3), Fludrocortison 0,05–0,1 mg/Tag, ten Konstellationen auch bei Erwachsenen,
DHEA 20–50 mg/Tag. Eine Dauertherapie z.B. Osteoporose, Bindegewebsfragilität.
dieser Form des Hyperkortisolismus allein, Unter experimenteller Therapie mit suppri-
ohne Adrenalektomie, mit supprimierenden mierenden oder blockierenden Pharmaka
oder blockierenden Pharmaka ist derzeit ist die Effektivität bezüglich Besserung des
als experimentell einzustufen. Hyperkortisolismus laufend zu überwa-
Operativ/strahlentherapeutisch chen.
Siehe kausale Therapie. Prognose
Bewertung Durch beidseitige Adrenalektomie ist eine
Heilung des Hyperkortisolismus immer
Wirksamkeit zu erzielen, allerdings um den Preis der
Die beidseitige Adrenalektomie ist kura- primären Nebennierenrinden-Insuffizienz.
tiv bezüglich des Hyperkortisolismus mit Die somatischen Veränderungen durch den
der Konsequenz einer permanenten pri- Hyperkortisolismus bilden sich im Laufe
mären Nebennierenrinden-Insuffizienz und von Monaten zurück; bisweilen kann die
lebenslangen Substitutionsbedürftigkeit. somatische Reparation durch Substitution
Eine wahrscheinliche genetische Ursache mit Wachstumshormon beschleunigt und
wird dadurch nicht eliminiert. Die Effek- kompensiert werden.
Cushing-Syndrom durch adrenokortikale Neoplasie 205

Literatur gung zu Sonnenbrand. Bei Karzinomen


1. Lacroix A, N’Diaye N, Tremblay J, Hamet P findet man meist Androgenexzeß mit Hy-
(2001) Ectopic and abnormal hormone recep- perandrogenisierung und Virilisierung.
tors in adrenal Cushing’s syndrome. Endocrine Nach Extirpation der Neoplasie Gefahr der
Reviews 22:75–110
akuten oder protrahierten sekundären und C
primären Nebennierenrindeninsuffizienz.

Cushing-Syndrom durch Diagnostik


adrenokortikale Neoplasie Dexamethason-Kurztest (1 mg um 23 Uhr)
über Nacht mit ausbleibender Suppressi-
Englischer Begriff on des Plasmakortisols um 8 Uhr. Freies
Kortisol im 24-Std-Sammelurin erhöht.
Cushing’s syndrome due to adrenocortical Tagesrhythmik des Kortisols aufgehoben
neoplasia. mit fehlendem Abfall am Nachmittag und
Abend. ACTH supprimiert und mit CRH
Definition nicht stimulierbar. Im Dexamethason-
Hyperkortisolismus, verursacht durch un- Suppressionstest mit 2 mg, 6stündlich
kontrollierte, ACTH-unabhängige, autono- über 48 h, keine Suppression des Kor-
me Sekretion von Kortisol aus Nebennie- tisols. Bisweilen DHEA-Sulfat, DHEA,
renrinden-Adenomen oder -Karzinomen. Androstendion und Testosteron erhöht.
Die Neoplasie entsteht durch somatische Hypertonie, Hypokaliämie; Granulozyto-
Mutation einer adrenokortikalen Zelle und se, Lymphopenie, Eosinopenie; patholo-
ihre monoklonale Proliferation. Bei einigen gische Glukosetoleranz, Hyperglykämie.
Neoplasien wurden aberrante Rezeptorex- Sonographie, CT oder Kernspintomogra-
pressionen gefunden, so daß diese mono- phie der Nebennierenregion zeigt meist den
klonal proliferierten Tumoren der gleichen solitären Tumor mit Atrophie des Restge-
Ätiopathogenese unterliegen wie die grob- webes auf der Tumorseite und Atrophie
noduläre Hyperplasie (siehe  Cushing- der kontralateralen Nebennierenrinde. Bei
Syndrom durch adrenal aberrante Rezeptor- DHEA-Sulfat-Erhöhung und Verdacht auf
expression). Begleitsekretion von DHEA, Karzinom Suche nach möglichen Metasta-
DHEA-Sulfat, auch Androstendion, selten sen in Leber, Lungen und anderen Organen,
von Testosteron und Östrogenen, meist bei außerdem Ganzkörper-Szintigraphie mit
131
Karzinomen, seltener bei Adenomen. Der I-6β-Iodomethyl-19-norcholesterol zur
Hyperkortisolismus supprimiert die hypo- Detektion möglicher, klinisch inapparenter
physäre ACTH-Sekretion mit konsekutiver Metastasen zur Planung des therapeuti-
Atrophie der durch ACTH regulierten, schen Procedere.
nicht neoplastischen Nebennierenrinde.
Bei 50 % der Kinder mit Cushing-Syndrom Differenzialdiagnose
liegt eine adrenokortikale Neoplasie vor; Für Adenom sprechen: Durchmesser
in allen Altergruppen sind Frauen häufiger < 3 cm, DHEA-Sulfat erniedrigt; für Karzi-
betroffen als Männer, etwa 4:1. nom: Durchmesser > 6 cm, DHEA-Sulfat
erhöht. Abgrenzung von anderen Formen
Symptome des Cushing-Syndroms, auch von Li-
Symptomatik des Hyperkortisolismus, Fraumeni-Syndrom, MEN I und McCune-
siehe  Cushing, Morbus,  Cushing- Albright-Syndrom siehe  Cushing-Syn-
Syndrom. Als Zeichen des ACTH-Mangels drom,  Neoplasie, multiple endokrine Typ
Schwund der Hautpigmentierung und Nei- I,  McCune-Albright-Syndrom.
206 Cushing-Syndrom durch adrenokortikale Neoplasie

Therapie niedrige Dosen günstig, z.B. Hydrocortison


Kausal 8.00 Uhr: 15 mg, und 16.00 Uhr 10 mg.
Mitotane-Dauertherapie mit Substitution
Unilaterale Adrenalektomie der neopla- von Hydrocortison und Fludrocortison,
siebefallenen Nebenniere einschließlich siehe oben unter kausaler Therapie.
des periadrenalen Fettgewebes; bei peri-
adrenaler Tumorinfiltration, damit bei ho- Operativ/strahlentherapeutisch
hem Grad des Karzinomverdachts, Resekti- Operative Therapie siehe kausale Therapie.
on weit im Gesunden. Bereits intraoperativ Adrenokortikale Karzinome sprechen sehr
ist mit einer Nebennierenrindeninsuffi- schlecht auf Strahlentherapie an.
zienz zu rechnen, weshalb ab Operati-
onstag eine perioperative Vollsubstitution Bewertung
mit Hydrocortison notwendig ist, initi- Wirksamkeit
al mit 200–300 mg/24h, dann graduelle
Bei Nebennierenrinden-Adenom Heilung
Dosisreduktion je nach klinischer Erho-
durch Adrenalektomie des betroffenen
lung über 5–10 Tage zur Erhaltungsdosis
Organs und allmähliche Rückbildung des
von 25–35 mg/Tag, nötigenfalls zusätzlich
Hyperkortisolismus über Wochen und Mo-
0,05–0,1 mg Fludrocortison/Tag. Da Ad-
nate; außerdem allmähliche Funktionswie-
aptation an hohe Kortisolspiegel besteht,
deraufnahme der verbliebenen Nebenniere
sind meist Substitutionsdosen im oberen
bei niedrig normaler Substitution mit Hy-
Bereich notwendig. Bei Metastasierung
drocortison (s.o.). Bei Nebennierenrinden-
und Inoperabilität oder bei Zustand nach
Karzinom Sanierung durch Adrenalekto-
subradikaler Extirpation adrenostatische
mie nur in etwa 20 % der Fälle zu erwarten.
Palliativtherapie, vorzugsweise mit Mitota-
Palliativtherapie mit Mitotane führt in
ne (o.p’-DDD; über Internationale Apothe-
Einzelfällen zu befriedigenden Langzeitre-
ke zu beziehen), das über Schädigung der
sultaten bezüglich Hyperkortisolismus,
Mitochondrien andrenolytisch wirkt; initial
Karzinomwachstum und Metatasierung.
2- bis 4 mal täglich 500 mg, Dosissteige-
rung um 500 mg in 5-Tageabständen bis zu Verträglichkeit
einer Dosis, die gerade noch toleriert wird Die einseitige Adrenalektomie wegen
oder die zwischen 8 und 12 g pro Tag liegt Nebennierenrinden-Neoplasie führt vor-
(Nebenwirkungen: s.u. Verträglichkeit). übergehend immer zu postoperativer pri-
In Einzelfällen konnte durch anfänglich märer und sekundärer Nebennierenrin-
hohe Dosierung ein guter therapeutischer deninsuffizienz, die zu substituieren ist
Effekt erzielt werden, der dann über Jahre (s.o.). Nebenwirkungen von Mitotane:
mit 2- bis 4 mal 250 mg Mitotane pro Tag primäre Nebennierenrindeninsuffizienz,
aufrechterhalten werden konnte. Mitotane Gonadeninsuffizienz; Anorexie, Übelkeit,
führt immer zu primärer Nebennierenrin- Erbrechen, Diarrhoe; Neuropathie und
deninsuffizienz, die mit Hydrocortison und Neurodegeneration, Schwindelerscheinun-
Fludrocortison zu substituieren ist. gen, neuropsychiatrische Symptomatik;
Arzneimittelexanthem u.a.; die Neben-
Dauertherapie nierenrindeninsuffizienz muß substituiert
Die Hydrocortison-Substitution der post- werden.
operativen Nebennierenrindeninsuffizienz
ist in der Regel über Wochen und Mo- Nachsorge
nate fortzuführen, bis sich die Funktion Bei Adenom vorübergehende Substitution
des hypophysär-adrenalen Systems nor- der postoperativen Nebennierenrindenin-
malisiert hat; sofern tolerabel sind relativ suffizienz und Überwachung der Rück-
Cushing-Syndrom durch ektope ACTH-Produktion 207

bildung des Hyperkortisolismus; danach


Kontrollen in jährlichem Abstand. Bei lang- Cushing-Syndrom durch ektope
dauernder Wachstumshormon-Suppression ACTH-Produktion
kann vorübergehende Substitution notwen-
dig sein, insbesondere bei Kindern mit Synonyme C
nicht geschlossenen Epiphysenfugen, bei
bestimmten Konstellationen auch bei Er- Cushing-Syndrom durch paraneoplastische
wachsenen. Bei operativ saniertem Karzi- ACTH-Produktion.
nom gleiches Procedere wie bei Adenom,
jedoch mit Kontrollen der „Tumormarker“ Englischer Begriff
Kortisol und DHEA-Sulfat. Bei nicht sa- Ectopic adrenocorticotropic hormone syn-
niertem Karzinom Therapieversuch mit drome.
Mitotane, bei intolerablen Nebenwirkun-
gen Behandlung des Hyperkortisolismus Definition
mit anderen Adrenostatika, wie Ketoko-
nazol, Aminoglutethimid, Metyrapon oder Hyperkortisolismus, verursacht durch nicht
Trilostan, die allerdings nicht antiprolife- hypophysäre, d.h. ektope, und paraneoplas-
rativ wirken. Suramin kann antiproliferativ tische ACTH-Synthese und -Sekretion aus
wirken neben Hemmung der Steroidsynthe- einer meist malignen Neoplasie. Dazu kön-
se. Bei MEN I, McCune-Albright-Syndrom nen zählen: Bronchialkarzinome, meist
und Li-Fraumeni-Syndrom und anderen ge- kleinzellig, Inselzelltumoren, Thymome,
netischen Dispositionen ist mit Rezidiven Karzinoide des Pankreas, des Gastrointes-
zu rechnen. tinaltraktes, des Thymus, der Bronchien,
medulläre Schilddrüsenkarzinome, Phäo-
chromozytome, Karzinome der Niere, der
Prognose Postata, der Mamma, des Ovars, der Gallen-
blase, des Kolons. Die paraneoplastische
Bei Adenom ist Heilung durch extirpieren- Sekretion besteht meist nicht nur aus ACTH,
de Adrenalektomie in der Regel immer zu sonder auch aus Pro-Opiomelanokortin
erwarten, bei Karzinom nur in 20 % der (POMC) und seinen Derivaten, bisweilen
Fälle. Hyperkortisolismus bildet sich über auch aus anderen Peptidhormonen und
Monate zurück; auch ist nach Monaten mit biogenen Aminen. Die unphysiologische
Funktionsnormalisierung der hypophysär- ACTH-Stimulation führt zur beidseitigen
adrenalen Achse zu rechnen. Bei nicht Nebennierenrindenhyperplasie.
saniertem Nebennierenrinden-Karzinom
überleben die Patienten selten die 2- Symptome
Jahresgrenze nach Diagnosestellung. Rezi-
divneigung bei MEN I, McCune-Albright- Symptomatik des Hyperkortisolismus wie
Syndrom und Li-Fraumeni-Syndrom und bei Morbus Cushing (siehe  Cushing, Mor-
anderen genetischen Dispositionen. bus). Meist rasche Manifestation ohne volle
Ausbildung der klinischen Zeichen, dann
keine Stammfettsucht, sondern Gewichts-
Literatur abnahme und Kachexie; Ödembildung.
1. Cook DM, Loriaux DL (1997) Cushing’s: Medical Häufig ausgeprägte Hypokaliämie und
approach. In: Bardin CW (Hrsg) Current Thera- Myopathie. Durch POMC und MSH rasch
py in Endocrinology and Metabolism. Mosby, St. zunehmende Hyperpigmentation der Haut,
Louis, S 59–62
2. Nieman LK (1997) Cushing’s syndrome. In: Bar-
bisweilen ausgeprägter als bei M. Addi-
din CW (Hrsg) Current Therapy in Endocrinology son. Hyperandrogenisierung, Virilisierung.
and Metabolism. Mosby, St. Louis, S 161–164 Bei ektopem ACTH aus „semimalignen“
208 Cushing-Syndrom durch ektope ACTH-Produktion

Karzinoiden überwiegend langsame Pro- Dauertherapie


gression der klinischen Zeichen wie bei Bezüglich medikamentöser Adrenosta-
Morbus Cushing. Klinische Symptomatik se und Dauersubstitution einer primären
der neoplastischen Grundkrankheit. Nebennierenrindeninsuffizienz nach beid-
seitiger Adrenalektomie, siehe  Cushing,
Diagnostik Morbus.
Dexamethason-Kurztest (1 mg um 23 Uhr) Operativ/strahlentherapeutisch
über Nacht mit ausbleibender Suppression Siehe kausale Therapie.
des Plasmakortisols um 8 Uhr. Freies Kor-
tisol im 24-Std-Sammelurin erhöht. Tages- Bewertung
rhythmik des Kortisols aufgehoben mit feh- Wirksamkeit
lendem Abfall am Nachmittag und Abend.
ACTH deutlich bis extrem erhöht und mit Gelingt die Extirpation des ACTH-pro-
CRH nicht stimulierbar. Im Dexamethason- duzierenden Tumors, dann stellt sich eine
Suppressionstest mit 2 mg, 6stündlich über Remission des Cushing-Syndroms ein. Dies
48 h, keine Suppression des Kortisols und wird am ehesten bei Karzinoiden erreicht.
des ACTH. Im Kernspin des Schädels kein Die beidseitige Adrenalektomie beseitigt
Nachweis eines Hypophysenvorderlappen- definitiv den Hyperkortisolismus um den
adenoms. Zur Lokalisation der ektopen Preis einer lebenslang substitutionsbedürf-
ACTH-Quelle und der zugrunde liegen- tigen primären Nebennierenrideninsuffizi-
den Neoplasie: Venöser Stufenkatheter zur enz. Wegen ausgeprägter Nebenwirkungen
lokalen ACTH-Bestimmung (kleine Karzi- wird bei adrenostatischer Medikation das
noide anders oft nicht lokalisierbar), Radio- therapeutische Ziel häufig nur teilweise und
Octreotid-Szintigraphie, Ganzkörper-CT nur vorübergehend erreicht.
oder -Kernspintomographie. DHEA-Sulfat Verträglichkeit
erhöht. Hypertonie, Hypokaliämie; Gra- Die pharmakologische Adrenostase zeigt
nulozytose, Lymphopenie, Eosinopenie; medikamentenspezifische Nebenwirkun-
pathologische Glukosetoleranz, Hyper- gen; meist resultiert daraus auch eine Ne-
glykämie. bennierenrideninsuffizienz, die zu substitu-
ieren ist, ferner eine Gonadeninsuffizienz,
Differenzialdiagnose sofern bezüglich Tumorerkrankung op-
Siehe Tabelle 1 und Abb. 1 unter  Cushing- portun, auch Substitution. Eine primäre
Syndrom. Nebennierenrideninsuffizienz nach beid-
seitiger Adrenalektomie ist bisweilen güns-
Therapie tiger zu werten als das Fortbestehen eines
Cushing-Syndroms mit seinen Folgen. Bei
Kausal der Abwägung der Vor- und Nachteile sind
Ziel der Therapie ist die Extirpation der Stadium und Fortschreiten der zugrunde
Neoplasie und damit die Elimination der liegenden Tumorerkrankung einzubezie-
paraneoplastischen ACTH-Produktion; so- hen.
fern günstig, nötigenfalls auch Zytostatika-
und Strahlentherapie. Läßt sich die ACTH- Nachsorge
Quelle nicht beseitigen, dann medikamen- Lebenslang notwendig, ist zu richten auf die
töse Adrenostase oder beidseitige Adre- zugrunde liegende Tumorerkrankung, auf
nalektomie (siehe  Cushing, Morbus), Optimierung einer Substitutionstherapie
in Abhängigkeit vom Verlauf der Grund- und anderer Medikationen, auf mögli-
krankheit. che Rezidive, auf Osteoporose, gegebe-
Cushing-Syndrom durch ektope CRH-Produktion 209

nenfalls auf Gonadeninsuffizienz. Vom Kortisol im 24-Std-Sammelurin erhöht.


Krankheitsverlauf abhängig engmaschige Tagesrhythmik des Kortisols aufgehoben
Kontrolluntersuchungen und Therapiean- mit fehlendem Abfall am Nachmittag und
passungen. Bei Vollremission und stabilem Abend. ACTH erhöht und mit CRH meist
Status Kontrollen wenigstens einmal pro nicht stimulierbar. Im Dexamethason- C
Jahr. Ein Notfallausweis ist gegebenenfalls Suppressionstest mit 2 mg, 6stündlich
auszustellen. über 48 h, keine Suppression des Korti-
sols und des ACTH oder partielle Sup-
Prognose pression von weniger als 50 %. Im Kern-
Die Prognose wird im wesentlichen vom spin des Schädels kein Nachweis eines
neoplastischen Grundleiden bestimmt. Hypophysenvorderlappenadenoms, aber
gegebenenfalls hypothalamischen Gan-
gliozytoms. Zur Lokalisation der ektopen
CRH-Quelle und zum Ausschluß einer
Cushing-Syndrom durch ektope extrahypophysären ACTH-Quelle: Venö-
CRH-Produktion ser Stufenkatheter zur lokalen CRH- und
ACTH-Bestimmung (kleine Karzinoide an-
Synonyme ders oft nicht lokalisierbar) einschließlich
Ektopes CRH-Syndrom. Abnahme aus Sinus petrosus inferior beid-
seits vor und nach CRH-Stimulation. Radio-
Englischer Begriff Octreotid-Szintigraphie, Ganzkörper-CT
oder -Kernspintomographie. DHEA-Sulfat
Ectopic CRH syndrome.
erhöht. Hypertonie, Hypokaliämie; Gra-
Definition nulozytose, Lymphopenie, Eosinopenie;
pathologische Glukosetoleranz, Hyper-
Seltene Form eines Hyperkortisolismus, glykämie.
verursacht durch meist nicht hypothalami-
sche, d.h. ektope, und paraneoplastische Differenzialdiagnose
CRH-Synthese und -Sekretion aus einer
Neoplasie. Dazu können zählen: Bronchi- Siehe Tabelle 1 und Abb. 1 unter  Cushing-
alkarzinoid, Prostatakarzinom, medulläres Syndrom. Wenn CRH-Bestimmung nicht
Schilddrüsenkarzinom, auch Gangliozyto- verfügbar, dann eindeutige Abgrenzung
me des Hypothalamus. Die unphysiologi- vom M. Cushing nicht immer möglich
sche CRH-Sekretion führt zu vermehrter (siehe  Cushing, Morbus).
hypophysärer ACTH-Ausschüttung und
dadurch zu beidseitiger Nebennierenrin- Therapie
denhyperplasie. Kausal
Ziel der Therapie ist die Extirpation der
Symptome
Neoplasie und damit die Elimination der
Symptomatik wie bei Morbus Cushing paraneoplastischen CRH-Produktion; so-
(siehe  Cushing, Morbus). Daneben even- fern günstig, nötigenfalls auch Zytostatika-
tuell klinische Zeichen der neoplastischen und Strahlentherapie. Läßt sich die CRH-
Grundkrankheit. Quelle nicht beseitigen, dann in Abhän-
gigkeit von Status und Progression der
Diagnostik Grundkrankheit eventuell Hypophysek-
Dexamethason-Kurztest (1 mg um 23 Uhr) tomie oder medikamentöse Adrenostase
über Nacht mit ausbleibender Suppressi- oder beidseitige Adrenalektomie (siehe
on des Plasmakortisols um 8 Uhr. Freies  Cushing, Morbus).
210 Cushing-Syndrom durch ektope CRH-Produktion

Dauertherapie Nachsorge
Bezüglich medikamentöser Adrenosta- Lebenslang notwendig, ist zu richten auf die
se und Dauersubstitution einer primären zugrunde liegende Tumorerkrankung, auf
Nebennierenrindeninsuffizienz nach beid- Optimierung einer Substitutionstherapie
seitiger Adrenalektomie, siehe  Cushing, und anderer Medikationen, auf mögli-
Morbus. che Rezidive, auf Osteoporose, gegebe-
Operativ/strahlentherapeutisch nenfalls auf Gonadeninsuffizienz. Vom
Krankheitsverlauf abhängig engmaschige
Siehe kausale Therapie. Kontrolluntersuchungen und Therapiean-
Bewertung passungen. Bei Vollremission und stabilem
Status Kontrollen wenigstens einmal pro
Wirksamkeit Jahr. Ein Notfallausweis ist gegebenenfalls
Gelingt die Extirpation des CRH-produ- auszustellen.
zierenden Tumors, dann stellt sich eine
Remission des Cushing-Syndroms ein. Prognose
Dies wird am ehesten bei Karzinoiden er- Die Prognose wird im wesentlichen vom
reicht. Die Hypophysektomie eliminiert neoplastischen Grundleiden bestimmt.
die Hyperplasie der kortikotropen Zellen
und damit die CRH-stimulierte ACTH-
Sekretion; dabei wird der Ausfall aller
anderen tropen Funktionen der Adenohy- Cushing-Syndrom durch
pophyse in Kauf genommen. Die beid- noduläre
seitige Adrenalektomie beseitigt definitiv
den Hyperkortisolismus um den Preis ei- Nebennierenrinden-Hyperplasie
ner lebenslang substitutionsbedürftigen
primären Nebennierenrideninsuffizienz. Synonyme
Wegen ausgeprägter Nebenwirkungen ACTH-unabhängige Nebennierenrinden-
wird bei adrenostatischer Medikation das Hyperplasie; adrenales Cushing-Syndrom;
therapeutische Ziel häufig nur teilweise und noduläre Nebennierenrinden-Hyperplasie.
nur vorübergehend erreicht.
Verträglichkeit Englischer Begriff
Die pharmakologische Adrenostase zeigt Cushing’s syndrome due to adrenocortical
medikamentenspezifische Nebenwirkun- hyperplasia; hyperplasia of the adrenal cor-
gen; meist resultiert daraus auch eine Ne- tex.
bennierenrideninsuffizienz, die zu substitu-
ieren ist, ferner eine Gonadeninsuffizienz, Definition
sofern bezüglich Tumorerkrankung oppor- Makronoduläre Nebennierenrinden-Hy-
tun, auch Substitution. Ein Panhypopitui- perplasie(MakroNH): ACTH-unabhängige,
tarismus nach Hypophysektomie oder eine beidseitige, grobknotige Nebennierenrin-
primäre Nebennierenrideninsuffizienz nach denhyperplasie von unbekannter Ätiopa-
beidseitiger Adrenalektomie ist bisweilen thogenese, die durch Kortisolübersekretion
günstiger zu werten als das Fortbeste- zum Hyperkortisolismus führt. Neuerdings
hen eines Cushing-Syndroms mit seinen wurde in einigen Fällen eine aberrante
Folgen. Bei der Abwägung der Vor- und Rezeptorexpression in den Nebennieren-
Nachteile sind Stadium und Fortschreiten rindenzellen festgestellt, sporadisch und
der zugrunde liegenden Tumorerkrankung familiär (siehe  Cushing-Syndrom durch
einzubeziehen. adrenal aberrante Rezeptorexpression).
Cushing-Syndrom durch noduläre Nebennierenrinden-Hyperplasie 211

Mikronoduläre pigmentierte Nebennie- durch adrenal aberrante Rezeptorexpres-


renrinden-Hyperplasie (MikroNH): Hy- sion). Sonographie, CT oder Kernspin-
perkortisolismus, der zurückgeht auf eine tomographie der Nebennierenregion zeigt
ACTH-unabhängige, beidseitige, klein- noduläre Hyperplasie der beiden Nebennie-
knotige Nebennierenrindenhyperplasie, ren, Knotendurchmesser > 5 mm, bisweilen C
durch Lipofuszineinlagerung hyperpig- massive Vergrößerung der Nebennieren.
mentiert („schwarze Nebenniere“). Selten MikroNH: Im Dexamethason-Kurztest
sporadisch, meist beim familiären Carney- (1 mg um 23 Uhr) über Nacht ausbleibende
Komplex zu finden, durch dessen Ätio- Suppression des Plasmakortisols um 8 Uhr.
pathogenese erklärbar (siehe  Carney Freies Kortisol im 24-Std-Sammelurin
Komplex). erhöht. Tagesrhythmik des Kortisols auf-
ACTH-abhängige bilaterale Hyperplasie gehoben mit fehlendem Abfall am Nach-
beider Nebennieren, siehe  Cushing, Mor- mittag und Abend. ACTH supprimiert
bus,  Cushing-Syndrom durch ektope und mit CRH meist nicht stimulierbar. Im
ACTH-Produktion,  Cushing-Syndrom Dexamethason-Suppressionstest mit 2 mg,
durch ektope CRH-Produktion. 6stündlich über 48 h, keine Suppression des
Kortisols. Bisweilen DHEA-Sulfat, DHEA,
Symptome Androstendion erhöht. Hypertonie, Hypo-
kaliämie; Granulozytose, Lymphopenie,
Symptomatik des Hyperkortisolismus bei
Eosinopenie; pathologische Glukosetole-
supprimiertem ACTH (siehe  Cushing-
ranz, Hyperglykämie. Sonographie, CT
Syndrom,  Cushing-Syndrom durch adre-
oder Kernspintomographie der Neben-
nokortikale Neoplasie).
nierenregion zeigt noduläre Hyperplasie
MakroNH: Klinisches Manifestationsalter
der beiden Nebennieren mit Knoten von
häufig nach dem 30. Lebensjahr. Hyper-
meist nur 2–4 mm Durchmesser, bei äl-
kortisolismus häufig intermittierend und
teren Patienten auch größer, mit Atrophie
von zeitlich variabler Ausprägung (siehe
 Cushing-Syndrom durch adrenal aber-
des ACTH-regulierten Zwischengewebes,
Knötchen häufig als perlschnurartige Auf-
rante Rezeptorexpression).
reihung erkennbar.
MikroNH: Klinisches Manifestationsal-
ter sehr variabel, in der Regel vor dem Differenzialdiagnose
30. Lebensjahr, mit 15 Jahren etwa 50 % Differentialdiagnose zwischen MakroNH
klinisch manifest. Meist mit klinischen Zei- und MikroNH siehe oben unter Diagnose.
chen des Carney-Komplexes: Endokard- Weitere Abgrenzungen von Krankhei-
oder Vorhof-Myxome, Pigmentflecken ten, die ACTH-unabhängig sind, siehe
der Haut, blaue Naevi, Hautmyxome, bei  Cushing-Syndrom,  Cushing-Syndrom
Frauen beidseits Fibroadenome der Mam- durch adrenokortikale Neoplasie,  Cu-
mae, bei Männern Hodentumoren, selten shing-Syndrom durch adrenal aberrante
Adenome des Hypophysenvorderlappens, Rezeptorexpression, die ACTH-abhängig
Schilddrüsenkarzinome, Hepatome, Akus- sind, siehe  Cushing, Morbus,  Cushing-
tikusneurinome, Schwannome des Magens. Syndrom durch ektope ACTH-Produktion,
 Cushing-Syndrom durch ektope CRH-
Diagnostik Produktion.
MakroNH: Freies Kortisol im 24-Std- Therapie
Sammelurin erhöht. Tagesverlauf des Plas-
makortisols und des ACTH ist atypisch, ab- Kausal
hängig von den Stimulatoren außerhalb des Bei MakroNH und bei MikroNH ist die
Regelkreises (siehe  Cushing-Syndrom beidseitige Adrenalektomie kurativ be-
212 Cushing-Syndrom durch noduläre Nebennierenrinden-Hyperplasie

züglich des Hyperkortisolismus mit der (3/4- bis 9/10-Resektion) birgt die Ge-
Konsequenz einer permanenten primären fahr des Rezidiv oder auch der primären
Nebennierenrinden-Insuffizienz und le- Nebennierenrinden-Insuffizienz in sich.
benslangen Substitutionsbedürftigkeit mit
Hydrocortison und Fludrokortison, even- Nachsorge
tuell auch mit DHEA. Partielle Adrena- Die aus der beidseitigen Adrenalektomie
lektomie kann Substitutionsbedürftigkeit resultierende primäre Nebennierenrinden-
vorübergehend umgehen; nach variabler Insuffizienz ist lebenslang zu substituieren
Latenzzeit wird Hyperkortisolismus wie- und bedarf der regelmäßigen Kontroll-
der manifest, dann Nachresektion. Siehe untersuchungen, bei stabiler Substitution
auch  Cushing-Syndrom durch adrenal wenigstens einmal pro Jahr. Ein Notfall-
aberrante Rezeptorexpression. ausweis („Kortisol-Paß“) ist auszustellen.
Probetherapie Bei langdauernder Wachstumshormon-
Suppression kann eine vorübergehende
Partielle Adrenalektomie, siehe oben. Substitution notwendig werden, insbeson-
Dauertherapie dere bei Kindern mit Wachstumsverzöge-
Die durch beidseitige Adrenalektomie rung und noch nicht geschlossenen Epiphy-
bedingte primäre Nebennierenrinden- senfugen, bei bestimmten Konstellationen
Insuffizienz ist lebenslang zu substituieren auch bei Erwachsenen, z.B. Osteoporose,
mit Hydrocortison z.B. 25–35 mg /Tag Bindegewebsfragilität.
(8.00 Uhr: 2/3 der Tagesdosis, 16.00 Uhr:
Prognose
1/3), Fludrocortison 0,05–0,1 mg/Tag,
DHEA 20–50 mg/Tag. Siehe auch  Cu- Durch beidseitige Adrenalektomie ist eine
shing-Syndrom durch adrenal aberrante Heilung des Hyperkortisolismus immer
Rezeptorexpression. zu erzielen, allerdings um den Preis der
primären Nebennierenrinden-Insuffizienz.
Operativ/strahlentherapeutisch Die somatischen Veränderungen durch den
Siehe kausale Therapie. Hyperkortisolismus bilden sich im Laufe
von Monaten zurück; bisweilen kann die
Bewertung Reparation durch Substitution mit Wachs-
Wirksamkeit tumshormon beschleunigt und kompensiert
werden.
Die beidseitige Adrenalektomie ist kura-
tiv bezüglich des Hyperkortisolismus mit
der Konsequenz einer permanenten pri-
mären Nebennierenrinden-Insuffizienz und Cushing-Syndrom durch
lebenslangen Substitutionsbedürftigkeit. paraneoplastische
Eine wahrscheinliche genetische Disposi-
tion wird dadurch nicht eliminiert. ACTH-Produktion
Verträglichkeit  Cushing-Syndrom durch ektope ACTH-
Die postoperativ permanente primäre Produktion
Nebennierenrinden-Insuffizienz ist bei
Kooperation des Patienten und optimaler
Substitution günstiger zu beurteilen als
die Persistenz des Hyperkortisolismus mit Cushing-Syndrom, exogenes
seiner exzessive hohen Morbidität und
Mortalität. Die partielle Adrenalektomie  Cushing-Syndrom, iatrogenes
Cushing-Syndrom, iatrogenes 213

ACTH oder Tetracosactid atrophieren nur


Cushing-Syndrom, die kortikotropen Hypophysenzellen, wäh-
hypophysäres rend die Nebennieren hypertrophieren und
hyperplasieren.
 Cushing, Morbus C
Symptome
Symptomatik des Hyperkortisolismus,
siehe  Cushing, Morbus,  Cushing-
Cushing-Syndrom, iatrogenes Syndrom. Unter Glukokortikoiden und
glukokortikoidwirksamen Gestagenen
Synonyme Schwund der Hautpigmentierung und Nei-
Cushing-Syndrom, exogenes. gung zu Sonnenbrand. Unter ACTH oder
Tetracosactid, beide mit MSH-Wirkung,
Englischer Begriff zeigt sich Hyperpigmentation, bisweilen
Iatrogenic Cushing’s syndrome; exogenic auch Hyperandrogenisierung und Virili-
Cushing’s syndrome. sierung. Bei Absetzen der Pharmaka nach
längerer Anwendung Gefahr der akuten
Definition oder protrahierten sekundären und pri-
mären Nebennierenrindeninsuffizienz.
Hyperkortisolismus, hervorgerufen durch
Medikamente in pharmakologischer Do-
Diagnostik
sierung, die direkt auf den Glukokortikoid-
Rezeptor und teilweise auch auf den Unter Glukokortikoiden oder Gestage-
Mineralokortikoid-Rezeptor aktivierend nen: ACTH, Kortisol und DHEA-Sulfat
wirken. Dazu zählen Hydrocortison, Cor- erniedrigt; unter ACTH oder Tetracosactid:
tison, synthetische Glukokortikoide, wie ACTH erniedrigt, Kortisol und DHEA-
Prednison, Prednisolon, Dexamethason u.a. Sulfat erhöht. Hypertonie, Hypokaliämie;
Auch bestimmte synthetische Gestagene, Granulozytose, Lymphopenie, Eosino-
wie Megestrol und Medroxyprogesteron penie; pathologische Glukosetoleranz,
binden aktivierend an den Glukokortikoid- Hyperglykämie.
Rezeptor und verursachen einen dosis-
abhängigen Hyperkortisolismus. Ferner Differenzialdiagnose
das adrenokortikotrope Hormon, ACTH, Abgrenzung von endogenen Formen des
und sein synthetisches Äquivalent, Tetra- Cushing-Syndroms ( Cushing-Syndrom),
cosactid (β1-24 Corticotropin), die beide die vom M. Addison ( Addison, Morbus), von
Kortisol- und DHEA-Sekretion der Neben- anderen Krankheiten mit Hyperpigmenta-
nierenrinde stimulieren und dadurch einen tion, wie Hämochromatose, Hämosiderose,
Hyperkortisolismus hervorrufen können. Leberzirrhose und chronischer Nierenin-
Diese Pharmaka werden eingesetzt zur Ent- suffizienz.
zündungshemmung, Immunsuppression,
zur Ausreifung von Knochenmarkszellen Therapie
und bei bestimmten Malignomen. Exogen
zugeführte Glukokortikoide und glukokor- Kausal
tikoidwirksame Gestagene hemmen die Kritische Prüfung der Indikationsstellung
endogene ACTH- und Kortisolsekretion für die Anwendung der genannten Phar-
und bedingen bei längerer Anwendung maka; gegebenenfalls Dosisreduktion oder
eine Atrophie der kortikotropen Hypophy- ausschleichendes Absetzen. Nötigenfalls
senzellen und der Nebennierenrinde. Unter gezielte Behandlung der Nebenwirkun-
214 Cushing-Syndrom, iatrogenes

gen, wie arterielle Hypertonie, Diabetes


mellitus, Osteoporose, Infektionen. Cyclic-AMP-Response-Element-
Binding-Protein
Dauertherapie
Siehe kausale Therapie.  cAMP Response-Element-Binding-
Protein
Bewertung
Wirksamkeit
Cyclo-Adenosinmonophosphat
Da der Hyperkortisolismus dosisabhängig
ist, sind Dosisreduktion oder ausschlei-
Synonyme
chendes Absetzen der Pharmaka effektiv.
Dabei ist auf das Auftreten einer Nebennie- Zyclisches AMP; cAMP.
renrindeninsuffizienz zu achten. Arterielle
Englischer Begriff
Hypertonie, Diabetes mellitus und Osteo-
porose bilden sich meist spontan zurück. Cyclic adenosine monophosphate.

Verträglichkeit Definition
Bei Dosisreduktion oder ausschleichendem Wichtiger intrazellulärer Second Messen-
Absetzen der Pharmaka ist mit Exazerbation ger.
oder Reaktivierung der behandelten Grund-
krankheit zu rechnen, ferner mit dem Auf- Grundlagen
treten einer akuten oder protrahierten sekun- cAMP gehört zu den Second Messengern,
dären und primären Nebennierenrindenin- einer Gruppe niedermolekularer Substan-
suffizienz. zen, die nach Bindung unterschiedlichs-
ter Hormone, Neurotransmitter, Peptide,
Nachsorge Wachstumsfaktoren usw. an ihre Rezep-
toren die stimulatorischen oder inhibitori-
Die Nachsorge hat zum Ziel, das Auftreten
schen Effekte der genannten Substanzen
einer sekundären und primären Neben-
induzieren und verstärken. Cyclisches
nierenrindeninsuffizienz rechtzeitig zu
AMP wird durch das Membranprotein
erkennen und zu substituieren, am besten
Adenylatzyklase aus ATP gebildet. Der
mit Hydrocortison in einer physiologi-
Ligand-Rezeptorkomplex interagiert nicht
schen Dosierung, z.B. 8.00 Uhr: 15 mg und
direkt mit der Adenylatzyklase, sondern
16.00 Uhr: 10 mg. Laborkontrollen von
aktiviert stimulatorische oder inhibitori-
ACTH und Kortisol morgens nüchtern vor
sche G-Proteine, die die Adenylatzyklase
Einnahme des substitutiven Hydrocorti-
und damit die cAMP Bildung stimulieren
sons, ein Notfallausweis ist auszustellen.
oder inhibieren. Da es nach Bindung eines
Gegebenenfalls Kontrolle und Therapie der
Liganden zu einer länger andauernden Ak-
Nebenwirkungen und der Grundkrankheit.
tivierung (bzw. Inhibition) der Adenylatzy-
klase kommt, wird das durch den Liganden
Prognose ausgelöste Signal entsprechend verstärkt.
Nach Absetzen der genannten direkt oder in- cAMP aktiviert die Proteinkinase A, die
direkt glukokortikoidwirksamen Pharmaka unterschiedlichste Zielproteine phospho-
bilden sich die Zeichen eines Hyperkorti- ryliert und dabei verschiedene genomische
solismus allmählich über Wochen zurück. (nach Phosphorylierung des Transkripti-
Eine Nebennierenrindeninsuffizienz kann onsfaktors CREB) und nicht genomische
über Monate fortbestehen. (z.B. Ausschüttung eines Hormons) Effekte
CYP21-Defekt 215

vermittelt. Das Enzym Phosphodiesterase Nebenwirkungen


hydrolysiert cAMP zu AMP und terminiert Reversible Hepatotoxizität, milde hämoly-
damit die cAMP-Wirkung. Verschiede- tische Anämie, Kopfschmerzen.
ne Pharmaka und Toxine stimulieren die
cAMP-Bildung bzw. -wirkung. Forskolin Wechselwirkungen C
erhöht die cAMP-Bildung durch direkte
Einwirkung auf die Adenylatzyklase. Indi- Nicht beschrieben.
rekt stimulierend auf die cAMP-Synthese
wirken Choleratoxin (hemmt die Inakti- Pharmakodynamik
vierung des stimulierenden G-Proteins) Akkumulation in den Ovarien, Halbwerts-
und Pertussistoxin (hemmt die Induktion zeit ca. 29 Stunden.
des inhibierenden G-Proteins). Coffein und
Theophyllin verlängern die Wirkdauer von
cAMP, indem sie die Phosphodiesteraseak-
tivität hemmen. Cyclooxygenase

Synonyme
Cyclofenil COX.

Englischer Begriff
Englischer Begriff
Cyclooxygenase.
Cyclofenil.
Definition
Substanzklasse
Die Cyclooxygenase ist das Schlüsselen-
Nichtsteroidales Antiöstrogen.
zym des Arachidonsäurestoffwechsels. Es
Gebräuchliche Handelsnamen werden prinzipiell zwei COX-Gruppen
(COX1 und COX2) unterschieden, die
Fetodur 200 mg, Menopax 200 mg. durch unterschiedliche Cyclooxygenase-
blocker inhibiert werden können.
Indikationen
Anovulatorische Infertilität, menstruelle
Beschwerden.