Sie sind auf Seite 1von 3

Fulbe

Verwaltung über Mitteleuropa

Rechtspflege über Angelegenheiten bezüglich Volkszugehöriger

Universelle Rechtspflege über


Nazi-Praktiken , Völkermord , Verbrechen gegen die Menschlichkeit ,
Menschen- und Kinderhandel , Rassismus, Diskrimination u.ä.

Gesetz gegen Nazi-Praktiken , Staatsterrorismus, Völkermord,


Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Rassismus, Diskrimination u.a.
vom 1.12.2021

An

den Horn , Martin , anzutreffen beim Gesundheitsamt Hamburg-Mitte

8.4.21

Betr.: Feststellung von Ihnen als gefährlich für Angehörige anderer Völker
wegen Wahnvorstellungen, seit Kindheit eingetrimmtem Rassismus, i.V.m.
Praktiken wie Diskrimination der Betroffenen , Desrespekt als Menschen mit
Menschenrechten, Entrechtung, Menschenhandel, Vertreibung, Völkermord
Erinnerung an Untersagung von nicht durch internat. Recht zu duldender Handlungen,
unbeschadend Pflicht zur Erfüllung ihrer Pflichten
Einrichtung einer persönlichen Pflegschaft für die Betroffenen, sowie einer internationalen
Pflegschaft zur Erledigung der nicht ordnungsgemäß bearbeiteten Klage
vom 24.3.21 , schon zusammengefaßt mitgeteilt am selben Tag

Durch die Entscheidung unseres Gerichtes vom 23.12.20 wurde bestätigt, daß schwerste Verbrechen
gegen die Menschlichkeit durch Deutsche gegen Angehörige unseres Volkes stattfinden. An denen
nehmen Sie entweder teil oder Sie begünstigen sie.

Aufgrund Ihrer eigenen Beklagen und ihres Benehmens wurden bei Ihnen ferner festgestellt:
Angst- und Wahnzustände wegen bei vielen Leuten, die Sie besuchen, behaupten Sie sie seien
gefährlich ;
schwere Angstzustände und Psychose wegen der Anwesenheit von Menschen anderer Völker oder
Länder als auch wegen der bloßen Existenz und normalen Funktion solcher Völker oder Länder ;
zugrunde liegender schwerer Rassismus, Einbildung eines legitimen deutschen Staates, Teilnahme an
oder Begünstigung von Nazi-Praktiken, Stereotypen und Gruppenwahn mit bereits erfolgter und
weiterhin verursachter schwerster Diskrimination, Entzug der Lebensgrundlagen zwecks
Menschenhandel, Schäden an Leib und Leben, Vertreibung einschließlich gerichtet gegen Kinder, und
völliger Desrespekt von Völkerrecht, Menschenrechten und Grundlagen jeder Zivilisation - nach allen
geschichtlichen Erfahrungen einschließlich künftiger Verursachung eines Krieges ;
Angst vor einem Krieg als natürliche Konsequenz gegen ein Nazi-System, was ihre Teilnehme beweist;
Ablehnung der Reduzierung der Kollektivschuld der Deutschen auf die Belangung der persönlich
Beteiligten , ebenso ;
Attentat gegen die Justiz von anderen Völkern oder Ländern, Widerstand und Beihilfe der Befreiung
Verurteilter wegen solcher Verbrechen – andere Praktiken durch die Sie einen Krieg heraufbeschwören;
Diffamieren und Verschwindenlassen von Opfern, Angehörigen, Zeugen ;
Ablehnung und Angst vor der reziproken Anwendung ihrer Praktiken gegen sie selbst - Sie somit sich
selbst als gefährlich bezeichnend

Insbesondere hätten bei Ihnen Angstzustände und Bedrohungswahn eingesetzt bei:

/ allgemeiner Hinweis auf die Grundlagen der Zivilisation, Menschenrechte, Völkerrecht – allgemeiner
Art, die Sie auch selbst zu wissen haben ; ein Hinweis darauf, daß Sie von solchen Grundrechten nichts
wissen wollen und sie nicht respektieren
/ allgemeiner Hinweis auf die legitimen Funktionen jedes Volkes, einschließlich im Umgang mit
Völkern die sich uns gegenüber nicht zu Frieden gegeben haben – wozu (wenn auch meist
unzweckmäßig) Hinweise auf nach Völkerrecht legitime oder auch nur üblicherweise automatisch
eintretende Konsequenzen gehören ; das hat ebenfalls jedem bekannt zu sein . Im Falle
schwerwiegender zu erwartender automatisch eintretender Konsequenzen (etwa, eines Krieges) ist ein
Hinweis auf diese Gefahr nicht nur Frage des Rechtes des idR uneinsichtigen Verursachers ( auch heute
weiterhin der Nazis ) sondern Recht der gesamten Völkergemeinschaft sogar ohne jenen
/ allgemeine Hinweise auf Völker als Subjekte des Völkerrechts, auf Unterschiede zu Staaten – etwa
informale Verwaltung, bei abseits lebenden Stämmen, Familien, oder auch nur einzelner Personen
deren eigene Vertretung als auch Korrespondenz der Rechte ihres Volkes und der Rechte als Angehörige
dessen ggnü. anderen Völkern (einschll. ihrer Verwaltung, Justiz, ggf. Verteidigung und Verträgen mit
dritten Völkern oder sonstigen Alliierten); ebenfalls allgemeinbekannt
/ allgemeiner Hinweis, daß Völker oder Staaten Handlungen oder Unterlassungen die sie nach
Völkerrecht oder o.g. Grundlagen nicht dulden brauchen, abwehren, vorbeigen, ahnden, sühnen dürfen –
ebenfalls wohlbekannt ; Angst daraufbezogen ist ein Hinweis auf Schuldgefühle daß Sie Rechte verletzt
haben oder dazu beitragen
/ allgemeiner Hinweis, daß bei Konflikten i.d.R. nicht auf die Beugung des Feindes , Drohungen usw
abgestellt werden kann oder braucht, etwa wenn er das selbst als „illegal“ oder unangenehm auffaßt,
sondern unmittelbar auf seine komplette Beseitigung – insbesondere dann wenn er überhaupt keine
Grundlagen von Zivilisation, Völkerrecht usw. respektiert ; ebenfalls allgemein bekannt
/ Hinweis auf die Meinung von Prof. Einstein, daß organisierte Gewalt wie des Nazi-Systems nur durch
orgamisierte Gewalt zu beseitigen ist ; außer Antisemitismus beweist Angst oder Bedrohungswahn
dessenbezüglich, daß hier weiterhin ein Nazi-System besteht und man selbst dessen seit Anfang an
direkt darauf hinzielenden Untergang befürchtet.

Solche Angstzustände sind bedingt durch inkurablen Rassismus seit Kindheit (Angst vor dem
„schwarzen“ Mann, Zigeunern oder Menschenfressern). Sie erhöhen weiter rassistische Praktiken wie
Diskrimination, Völkermord usw. die bereits erfolgen und zu denen Sie durch ihre Teilnahme am
bestehenden Nazi-System beitragen, und die nicht nur gegen die Betroffenen selbst sondern auch gegen
ihre deutschen Angehörigen gerichtet sind.

Sie sind daher hiermit wegen Teilnahme oder Begünstigung der genannten Praktiken als gefährlich
für Menschen mit einer anderen Volkszugehörigkeit als deutscher und auch für ihre deutschen
Angehörigen festgestellt worden.
Soweit bzw. weil dies Angehörige unseres Volkes oder mit diesem befreundete oder in seiner
Zusammenhang stehende oder Tätigkeiten ausführende Menschen betrifft, können wir dies unterbinden;
nach dem Universalprinzip (zumal hier grundlegende Rechte und bzgl. allen Völkern verletzt werden)
sogar in Bezug auf beliebige Opfer. Daher wird nochmal daran erinnert, daß nach Völkerrecht Ihnen
jedwede nicht zu duldende oder von uns nicht aufgeforderte Tätigkeit im Zusammenhang mit unserem
Volk und seiner Zugehörigen untersagt ist, unbeschadend ihre Pflicht aller uns günstigen Rechte
nachzukommen. Unabhängig davon war bereits festzustellen, daß mangels effektiver Erfüllung der
Pflichten aus den UNO-Res. ein deutscher Staat keine Legitimität hat; Sie können sich allenfalls auf
Rechte als Volk (also personenbezogen und nicht territorielles Hoheitsrecht) berufen, soweit sie diese
nicht ebenfalls desrespektieren.
Vorrangig besteht Pflicht des feindlichen Volkes unter sich, seine Störungen und Störer gegen andere
Völker und deren Angehörigen zu unterlassen bzw beseitigen. Dies ist Ihnen anheimgestellt.
Wir sind nach int. Recht berechtigt, für Ihre Pflichten uns zugute, Pfleger einzusetzen. Für die von den
Patienten geschuldete Sicherstellung der Rechte von Angehörigen unseres Volkes, werden Werner
Landgraf, Oumou Salamata Balde, Mariama Dalanda Bale, Alpha Oumar Balde als Pfleger bestellt.

Es obliegt jedermann, jeder Gruppe, jedem Volk, jedem Staat, und seinen Untergruppen wie
Verwaltung, generell als auch bei jedem Anlaß, die Rechte anderer und insb. die Grundlagen jeder
Zivilisation, Völkerrecht und Menschenrechte zu respektieren, und Garantien für die Einhaltung und
für einen Ihnen evtl. gestifteten besseren als den natürlichen Stand, Frieden und Anerkennung zu
erbringen. Dem sind Sie nicht nachgekommen ; im Gegenteil wurden und werden weiterhin diese
Pflichten durch Ihr Volk als auch durch Sie selbst schwer verletzt. Obwohl Sie auch das selbst zu wissen
und dem nachzukommen haben, wird Ihnen dies hier ausdrücklich anheimgestellt.

Bei dieser Entscheidung handelt es sich um eine autonome Beratung und Entscheidung der
Volksangehörigen die Desrespekt durch die die Deutschen erleiden. Die Fulbe sind allerdings ein
nicht seßhaftes Volk, sodaß ihre Verwaltung und deren Einheiten nicht örtlich gebunden sind, und es
unzweckmäßig wäre z.Bsp. von unseren Bewohnern oder Gericht / Ding in Land oder Stadt X zu
sprechen. Anders wird das bei den Deutschen, die den nächsten Weltkrieg überleben, auch nicht sein,
weil fortan alle territorialen Anlagen dauerhaft wegfallen (teilweise sogar das Territorium selbst – wenn
nicht unfallweise die ganze Erde).
Gegen diese Entscheidung ermöglichen wir ein Rechtsmittel bis zum 30.4.21, daß keine bestimmte
Form und keinen bestimmten Inhalt haben braucht. Dies hat keine suspendierende Wirkung. Der
Antrag kann an die Adresse des Sachbearbeiters W.Landgraf , Nordmeerstr. 54 , 21129 Hamburg gesendet
werden

W.Landgraf

Abtl. Menschenrechte,
internationale Beziehungen

Ausgefertigt am 8.4.21

Akte bzgl. anderer Völker werden außer im Amtsblatt auch separat im Internet veröffentlicht