Sie sind auf Seite 1von 2

Selbständige Erwerbstätigkeit

von Ausländern
Merkblatt

Allgemeines Komplementäre der Kommanditgesell-


schaft und jeder Gesellschafter einer oHG
Das im Grundgesetz verankerte Grund- oder einer GbR.
recht der Berufsfreiheit (Art. 12 Abs. 1 GG)
stellt weitgehend den freien Zugang zur Vergleichbare unselbstständige
Ausübung einer beruflichen Selbstständig- Tätigkeiten
keit sicher. Allerdings ist es ein so genann-
tes „Bürgerrecht“ – es gilt nur für alle deut- Geschäftsführer, Vorstands-
schen Staatsangehörigen. Ergänzt wird mitglieder, Prokuristen und
dieses Grundrecht durch die Vorschrift des Generalbevollmächtigte
§ 1 Abs. 1 der Gewerbeordnung (GewO),
die den Grundsatz der Gewerbefreiheit Die vertretungsberechtigten Organe juristi-
aufstellt. Über den Schutzbereich des scher Personen wie Geschäftsführer von
Grundrechts aus Art. 12 GG hinaus gilt GmbHs oder Vorstandsmitglieder von Ak-
diese Vorschrift für „Jedermann“, also auch tiengesellschaften üben zwar keine selbst-
für die ausländischen Gewerbetreibenden ständigen Tätigkeiten aus, werden aber
in der Bundesrepublik Deutschland. Be- aufgrund ihrer Funktion wie Selbstständige
schränkungen für die Letztgenannten er- behandelt. Gleiches gilt auch für Prokuris-
geben sich allerdings aus dem Ausländer- ten – gleich welcher Unternehmensform –
recht. und leitende Angestellte mit Generalvoll-
macht. Ebenso werden unselbstständige
Ausländerrechtliche Voraus- Tätigkeiten im Reisegewerbe (hier besteht
setzungen eine individuelle Reisegewerbekarten-
Pflicht) wie eine selbstständige Erwerbstä-
Ausländer unterliegen bei Aufnahme und tigkeit behandelt – im Übrigen ohne Rück-
Ausübung einer selbstständigen Erwerbs- sicht auf Staatsangehörigkeit und Dauer
tätigkeit den Bestimmungen des Auslän- des Aufenthalts.
dergesetzes (AuslG). Im Regelfall wird mit
der Erteilung einer Aufenthaltsgenehmi- Kapitalmäßige Beteiligungen
gung auch die Auflage „selbstständige
oder vergleichbare unselbstständige Er- Grundsätzlich ist die lediglich kapitalmäßi-
werbstätigkeit nicht gestattet“ verbunden, ge Beteiligung an Unternehmen nicht als
oder eine Selbstständigkeit scheidet schon Erwerbstätigkeit einzustufen. Dies gilt für
von der engen Zweckbestimmung der Auf- den „Stillen Gesellschafter“ genauso wie
enthaltsgenehmigung aus. Dem Reisepass für den Kommanditisten einer KG. Ent-
des Ausländers ist stets der aktuell gültige sprechendes gilt in der Regel auch für
Status zu entnehmen. Inhaber einer Auf- Minderheitsgesellschafter einer GmbH.
enthaltsberechtigung oder einer unbefriste- Soweit jedoch ein Ausländer aufgrund sei-
ten Aufenthaltserlaubnis sowie EU-Staats- ner Gesellschafteranteile am Unternehmen
angehörige und Bürger aus (Norwegen, einen bestimmenden Einfluss auf die Be-
Liechtenstein, Island und der Schweiz) schlussfassung ausüben kann, geht das
erhalten die Aufenthaltsgenehmigung ohne Ausländerrecht von einer „vergleichbaren
Auflage. selbstständigen Erwerbstätigkeit“ aus. In-
sofern muss sich ein Mehrheitsgesellschaf-
Selbstständige Erwerbstätigkeit ter, auch ohne selbst Geschäftsführer zu
sein, ausländerrechtlich wie ein Selbst-
Jede auf Gewinnerzielung gerichtete Tä- ständiger behandeln lassen. Als Selbst-
tigkeit bzw. jede Tätigkeit, für die ein Ent- ständige zu betrachten sind auch diejeni-
gelt vereinbart oder üblich ist, ist als gen Ausländer, die sich zu mehreren
„selbstständige Tätigkeit“ einzustufen, so- jeweils nur als Minderheitsgesellschafter
fern es sich nicht um ein Arbeitsverhältnis an einer GmbH beteiligen, wenn sie ge-
handelt. Selbstständig sind ferner die

1
Selbständige Erwerbstätigkeit
von Ausländern
Merkblatt

meinsam die Gesellschaft wirtschaftlich Entscheidung der Ausländer-


beherrschen und Weisungen erteilen kön- behörde
nen. Dieses gilt auch, wenn sie einen deut-
schen Geschäftsführer bestellen. Grundsätzlich liegt die Entscheidung, ob
ein Antrag auf selbstständige Erwerbstä-
Verfahren und Zuständigkeiten tigkeit bewilligt oder abgelehnt wird, bei
Beteiligung der Organisationen den Ausländerbehörden. Dabei werden die
der Wirtschaft oder sonstiger oben genannten Prüfkriterien zugrunde
Fachstellen gelegt. Das Ausländeramt entscheidet
nach „pflichtgemäßen Ermessen“, wobei
Im ausländerrechtlichen Verfahren werden ein möglicher „Schaden für die gesamt-
vor Aufnahme einer selbstständigen Er- wirtschaftlichen Belange“ abzuwenden ist.
werbstätigkeit in der Regel die örtlich zu- Wird eine spezielle Selbstständigkeit ges-
ständigen Wirtschaftsförderungsämter, die tattet, hat dies nicht – wie vielfach fälschli-
Ordnungsbehörden und / oder Kammern cherweise angenommen – eine „Verfesti-
um gutachterliche Stellungnahmen gebe- gung“ des Aufenthaltes zur Folge. Die
ten. Neben der Staatsangehörigkeit, der Entscheidung wird dem Antragsteller in
Dauer und den Umständen des bisherigen schriftlicher Form mitgeteilt.
legalen Aufenthalts (z. B. Eheschließung
mit einem deutschen Staatsangehörigen), Ihr Ansprechpartner bei der
werden Art, Umfang, Standortfragen sowie IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg
die wirtschaftlichen Auswirkungen der ge-
planten Selbstständigkeit auf dem deut-
---------------------------------------------------------------------
schen Markt beurteilt.
Quelle: IHK Düsseldorf
Um eine Stellungnahme abgeben zu kön-
nen, wird geprüft, ob ein übergeordnetes Alle Angaben wurden mit Sorgfalt ermittelt und
überprüft. Da sie jedoch ständigen Veränderungen
wirtschaftliches Interesse besteht. unterliegen, kann für die Richtigkeit und Vollständig-
Merkmale hierfür sind neben der fachli- keit keine Gewähr übernommen werden.
chen und persönlichen Eignung des An-
tragstellers folgende Kriterien:

Prüfkriterien

- (erhebliche) Investitionen,
- Schaffung oder Sicherung einer nen-
nenswerten Zahl von Arbeitsplätzen,
- nachhaltige Verbesserung der Absatz-
oder Marktchancen ansässiger Unter-
nehmen,
- Errichtung eines Fertigungsbetriebs für
technisch hochwertige Produkte.

Eine Genehmigung kann auch erteilt wer-


den, wenn ein besonderes örtliches Be-
dürfnis besteht. Dies hängt von den Aus-
wirkungen der beabsichtigten Erwerbs-
tätigkeit auf die Versorgung mit diesen
Gütern oder Dienstleistungen in der unmit-
telbaren Umgebung des geplanten Stand-
ortes ab.