Sie sind auf Seite 1von 34
G RAMMATIK Niveau A1

GRAMMATIK

Niveau A1

PRÄSENS REGELMÄßIGE VERBEN

ich

-e

du

-st

er

-t

wir

-en

ihr

-t

sie

-en

gehen

ich

gehe

du

gehst

er

geht

wir

gehen

ihr

geht

sie

gehen

-t sie -en gehen ich geh e du geh st er geh t wir geh en

PRÄSENS REGELMÄßIGE VERBEN (E-ERWEITERUNG)

ich

-e

du

-est

er

-et

wir

-en

ihr

-et

sie

-en

arbeiten

ich

arbeite

du

arbeitest

er

arbeitet

wir

arbeiten

ihr

arbeitet

sie

arbeiten

ich arbeit e du arbeit est er arbeit et wir arbeit en ihr arbeit et sie

PRÄSENS VERBEN AUF S, Z, ß, X

ich

-e

du

-t

er

-t

wir

-en

ihr

-t

sie

-en

heißen

ich

heiße

du

heißt

er

heißt

wir

heißen

ihr

heißt

sie

heißen

-en heißen ich heiß e du heiß t er heiß t wir heiß en ihr heiß

PRÄSENS VERBEN AUF -ELN

ich

-e

du

-st

er

-t

wir

-n

ihr

-t

sie

-n

handeln

ich

handle

du

handelst

er

handelt

wir

handeln

ihr

handelt

sie

handeln

handeln ich handl e du handels t er handel t wir handel n ihr handel t

PRÄSENS HABEN, SEIN UND WISSEN

 

haben

sein

wissen

ich

habe

bin

weiß

du

hast

bist

weißt

er

hat

ist

weiß

wir

haben

sind

wissen

ihr

habt

seid

wisst

sie

haben

sind

wissen

hat ist weiß wir haben sind wissen ihr habt seid wisst sie haben sind wissen

PRÄSENS POSITION IM SATZ

Ich laufe in die Schule.

Wer läuft in die Schule?

Läufst du in die Schule?

Aussagesatz

W-Frage

Ja-/Nein-Frage

S ATZ Ich laufe in die Schule. Wer läuft in die Schule? Läufst du in die

PRÄSENS VOKALWECHSEL

Vokalwechsel nur bei

2. Person Singular und 3. Person Singular

P RÄSENS – V OKALWECHSEL Vokalwechsel nur bei 2. Person Singular und 3. Person Singular

PRÄSENS VOKALWECHSEL A -> Ä / AU->ÄU

Beispiele:

fahren du fährst, er fährt fangen du fängst, er fängt halten du hältst, er hält laden du lädst, er lädt lassen du lässt, er lässt schlafen du schläfst, er schläft

tragen du trägst, er trägt

waschen du wäschst, er wäscht wachsen du wächst, er wächst

laufen du läufst, er läuft

er trägt waschen – du wäschst, er wäscht wachsen – du wächst, er wächst laufen –

PRÄSENS VOKALWECHSEL E->I(E)

Beispiele:

helfen du hilfst, er hilft lesen du liest, er liest

essen du isst, er isst

geben du gibst, er gibt nehmen du nimmst, er nimmt

sprechen du sprichst, er spricht

vergessen du vergisst, er vergisst treffen du triffst, er trifft

nimmt sprechen – du sprichst, er spricht vergessen – du vergisst, er vergisst treffen – du

PRÄSENS - MODALVERBEN

müssen, können, sollen, dürfen, wollen, mögen,

möchten

Ich möchte einen Kuchen backen.

Wer möchte einen Kuchen backen?

Möchtest du einen Kuchen backen?

Aussagesatz

W-Frage

Ja-/Nein-

Frage

backen . Wer möchte einen Kuchen backen ? Möchtest du einen Kuchen backen ? Aussagesatz W-Frage

PRÄSENS TRENNBARE VERBEN

ab-, an-, auf-, aus-, bei-, ein-, los-, mit-, nach-, her-,

hin-, um-, vor-, weg-, zu-, zurück-

Ich kaufe einen Apfel ein.

Wer kauft

den Apfel ein?

Kaufst du den Apfel ein?

Aussagesatz

W-Frage

Ja-/Nein-Frage

Ich kaufe einen Apfel ein . Wer kauft den Apfel ein ? Kaufst du den Apfel

PRÄSENS UNTRENNBARE VERBEN

be-, emp-, ent-, er-, ge-, hinter-, miss-, ver-, zer-

Ich bezahle das Buch.

Wer bezahlt das Buch?

Bezahlst du das Buch?

Aussagesatz

W-Frage

Ja-/Nein-Frage

ver-, zer- Ich bezahle das Buch. Wer bezahlt das Buch? Bezahlst du das Buch? Aussagesatz W-Frage

PERFEKT HABEN ODER SEIN?

haben

reflexive Verben

(z.B. sich waschen)

die meisten Verben

sein

Zustandswechsel

sich waschen)  die meisten Verben sein  Zustandswechsel  Ortswechsel  Verben sein, bleiben und

Ortswechsel

sich waschen)  die meisten Verben sein  Zustandswechsel  Ortswechsel  Verben sein, bleiben und

Verben sein, bleiben und passieren

sich waschen)  die meisten Verben sein  Zustandswechsel  Ortswechsel  Verben sein, bleiben und

PERFEKT - BILDUNG

haben/sein

+

Partizip II

Ich

habe

ein Buch

gelesen.

Du

bist

mit

dem Auto

gefahren.

Er

hat

einen Kuchen

gebacken.

Wir

sind

in die Stadt

gelaufen.

Ihr

habt

gestern lange

trainiert.

Sie

sind

nach München

geflogen.

in die Stadt gelaufen . Ihr habt gestern lange trainiert . Sie sind nach München geflogen

PERFEKT PARTIZIP II

regelmäßige Verben

kaufP ERFEKT – P ARTIZIP II  regelmäßige Verben t spiel t trennbare Verben ein ge

t
t

spielP ERFEKT – P ARTIZIP II  regelmäßige Verben kauf t t trennbare Verben ein ge

t
t

trennbare Verben

ein

P ERFEKT – P ARTIZIP II  regelmäßige Verben kauf t spiel t trennbare Verben ein

ge kauf

t
t

ge + t

P ERFEKT – P ARTIZIP II  regelmäßige Verben kauf t spiel t trennbare Verben ein

PERFEKT PARTIZIP II

unregelmäßige Verben

ge + en (Vokalwechsel)

lesII  unregelmäßige Verben ge + en (Vokalwechsel) sproch en (mit Vokalwechsel) trennbare Verben vor ge

sprochARTIZIP II  unregelmäßige Verben ge + en (Vokalwechsel) les en (mit Vokalwechsel) trennbare Verben vor

en
en

(mit Vokalwechsel)– P ARTIZIP II  unregelmäßige Verben ge + en (Vokalwechsel) les sproch en trennbare Verben

trennbare Verben

vor ge les en
vor
ge
les
en

PERFEKT PARTIZIP II

Verben auf ieren

trainiert

– P ARTIZIP II  Verben auf – ieren trainier t motivier t  Untrennbare Verben
– P ARTIZIP II  Verben auf – ieren trainier t motivier t  Untrennbare Verben

motiviert

Untrennbare Verben

bezahl t verkauf t
bezahl
t
verkauf
t
en
en

empfohl

missverstand

en

-t oder -en

auf – ieren trainier t motivier t  Untrennbare Verben bezahl t verkauf t en empfohl

PERFEKT - SATZSTELLUNG

Ich habe das Buch gelesen.

Aussagesatz

Hast du das Buch gelesen?

Ja-/Nein-Frage

Wer hat das Buch gelesen?

W-Frage

Hast du das Buch den Kinder vorgelesen? trennbare

Verben

Wer hat das Buch bezahlt?

untrennbare Verben

 Hast du das Buch den Kinder vorgelesen ? trennbare Verben  Wer hat das Buch

IMPERATIV - BILDUNG

du gehst

ihr geht

I MPERATIV - B ILDUNG du gehst ihr geht -> du gehst -> ihr geht ->
I MPERATIV - B ILDUNG du gehst ihr geht -> du gehst -> ihr geht ->

-> du gehst

I MPERATIV - B ILDUNG du gehst ihr geht -> du gehst -> ihr geht ->

-> ihr geht

->

Geh!

->

Geht!

Sie gehen

-> Sie gehen ->

Geh! -> Geht! Sie gehen -> Sie gehen -> du kaufst ein-> du kaufst ein ->
Geh! -> Geht! Sie gehen -> Sie gehen -> du kaufst ein-> du kaufst ein ->
Geh! -> Geht! Sie gehen -> Sie gehen -> du kaufst ein-> du kaufst ein ->

du kaufst ein-> du kaufst ein ->

Gehen Sie!

Kauf ein!

Geh! -> Geht! Sie gehen -> Sie gehen -> du kaufst ein-> du kaufst ein ->

IMPERATIV - AUSNAHMEN

bei -d, -t, -n und -ig + e

du redest -> Rede!

du wartest -> Warte!

du öffnest ->

Öffne!

du entschuldigst dich >

Entschuldige dich!

Red e ! du wartest -> Wart e ! du öffnest -> Öffn e ! du

IMPERATIV - VOKALWECHSEL

kein Vokalwechsel bei a->ä / au -> äu / o -> ö

du fährst

->

Fahr!

du läufst

->

Lauf!

o Vokalwechsel bei e > i(e)

du nimmst

->

Nimm!

(nehmen)

du sprichst

->

Sprich!

(sprechen)

du liest

->

Lies!

(lesen)

i mm! (n e hmen) du sprichst -> Spr i ch! (spr e chen) du liest

NOMINATIV, AKKUSATIV UND DATIV

Der Lehrer gibt dem Schüler das Buch.

Nominativ

(Subjekt)

Dativ

(Objekt)

Akkusativ

(Objekt)

Wer oder was?

Wem?

Wen oder was?

gibt dem Schüler das Buch . Nominativ (Subjekt) Dativ (Objekt) Akkusativ (Objekt) Wer oder was? Wem?

NOMINATIV, AKKUSATIV UND DATIV

 

Maskulinum

Neutrum

Femininum

Plural

Nominativ

der Mann ein Mann kein Mann

das Kind

die Frau eine Frau keine Frau

die Studenten

ein Kind

---

kein Kind

keine Studenten

Akkusativ

den Mann einen Mann keinen Mann

das Kind

die Frau eine Frau keine Frau

die Studenten

ein Kind

----

kein Kind

keine Studenten

Dativ

dem Mann einem Mann keinem Mann

dem Kind einem Kind keinem Kind

der Frau einer Frau keiner Frau

den Studenten

---

keinen Studenten

Mann dem Kind einem Kind keinem Kind der Frau einer Frau keiner Frau den Studenten ---

POSSESSIVARTIKEL - NOMINATIV

 

Maskulinum

Femininum

Neutrum

Plural

ich

mein

meine

mein

meine

du

dein

deine

dein

deine

er

sein

seine

sein

seine

sie

ihr

ihre

ihr

ihre

es

sein

seine

sein

seine

wir

unser

unsere

unser

unsere

ihr

euer

eure

euer

eure

sie/Sie

ihr/Ihr

ihre/Ihre

ihr/Ihr

ihre/Ihre

unser unsere ihr euer eure euer eure sie/Sie ihr/Ihr ihre/Ihre ihr/Ihr ihre/Ihre

PERSONALPRONOMEN

Nominativ

Akkusativ

ich

mich

du

dich

er

ihn

sie

sie

es

es

wir

uns

ihr

euch

sie

sie

Sie

Sie

mich du dich er ihn sie sie es es wir uns ihr euch sie sie Sie

GROß- UND KLEINSCHREIBUNG

Was wird groß geschrieben?

o

Nomen

o

Vor- und Nachnamen

o

Eigennamen (Flüsse, Städte, Länder, Berge usw.)

o

Markennamen

o

Satzanfang

o

Verben mit bestimmten oder unbestimmten Artikel

(ein Schreiben, das Lesen)

o Markennamen o Satzanfang o Verben mit bestimmten oder unbestimmten Artikel (ein Schreiben, das Lesen)

ARTIKEL

Formen

biologisches Geschlecht

maskulin:

der Mann, der Student, der Professor, der Lehrer, der Schüler

feminin:

die Frau, die Studentin, die Professorin, die

Lehrerin, die Schülerin

Lehrer, der Schüler  feminin :  die Frau, die Student in , die Professor in

ARTIKEL

Nachsilbe

maskulin:

-er

der Fehler

-ling

der Schmetterling

neutral:

Diminiutive

-chen

das Häuschen, das Blümchen

- lein

das Häuslein, das Bäumlein

:  Diminiutive  -chen das Häuschen, das Blümchen - lein das Häuslein, das Bäumlein

ARTIKEL

feminin:

-t

-e*

-ung

-heit

-keit

-schaft

- ei

die Fahrt

die Reise

immer feminin (der Junge)

die Zeitung, die Ausstellung

die Gesundheit, die Freiheit die Sauberkeit

die Mannschaft, die

Freundschaft die Bäckerei

*ist nicht

die Ausstellung die Gesundheit, die Freiheit die Sauberkeit die Mannschaft, die Freundschaft die Bäckerei *ist nicht

ARTIKEL

maskulin:

Tageszeiten

Wochentage

Monate

Jahreszeiten

Himmelsrichtungen

Wetter

der Morgen, der Abend

(Ausnahme: die Nacht) der Montag, der Dienstag, der Mittwoch

der Januar, der Februar,

der März der Frühling, der Sommer, der Herbst

der Norden, der Süden, der

Westen, der Osten der Regen, der Schnee (Ausnahme: die Wolke, die Sonne)

Sommer, der Herbst der Norden, der Süden, der Westen, der Osten der Regen, der Schnee (Ausnahme:

ARTIKEL

alkoholische Getränke

Automarken

der Wein, der Schnaps

(Ausnahme: das Bier)

der VW, der BMW, der Audi

neutral:

Farben

feminin:

Motorradmarken

das Blau, das Grün, das Weiß

die Harley-Davidson, die Yamaha

 neutral:  Farben  feminin:  Motorradmarken das Blau, das Grün, das Weiß die Harley-Davidson,

PLURAL

P LURAL

DENN, ABER, ODER, UND

Er kauft sich eine Cola, denn er hat Durst.

Er kommt morgen früh, aber wird nicht lange bleiben.

Möchten sie Tee oder Kaffee?

Ich möchte bitte drei Brötchen und ein Croissant.

aber wird nicht lange bleiben.  Möchten sie Tee oder Kaffee?  Ich möchte bitte drei