Sie sind auf Seite 1von 9

Märchenhafte

Spurensuche

Frau Holle
Dornröschen
Schneewittchen
Rotkäppchen
Spurensuche
Viele Märchen der Brüder Grimm zählen zu den schönsten
Geschichten und werden auf der ganzen Welt geliebt. Ihr einzig
wahres Zuhause sind seit fast 200 Jahren unsere Herzen.
Dort werden sie zusammen mit den schönsten Erinnerungen
Regionalmanagement Nordhessen GmbH
Ständeplatz 13 | 34117 Kassel bewahrt und behütet, gehegt und gepflegt. Und doch gibt es
Tel. + 49 561 97062-18 auch reale Orte, wo man sich wie durch Zauberhand an Frau
Fax + 49 561 97062-22 Holles Teich, in Dornröschens Schloss, inmitten Rotkäppchens
info@nordhessen.de
Land oder Schneewittchens Zwergendorf versetzt fühlt.
www.nordhessen.de

Projektkoordination Ein Empfinden, das auf dem Zusammenspiel historischer


Netzwerk Grimm Märchen | Sagen | Legenden Bezüge, lokaler Eigenheiten und engagierter Pflege des
Pierre Schlosser jeweiligen Märchens gründet. Unsere Region ist mit einigen
Tel. + 49 176 760 60 660 solcher Orte beschenkt. Vier Ausgewählte stellen wir Ihnen
pierre.schlosser@grimmheimat.de
www.grimmheimat.de hier vor:

Herzlich Willkommen zu einer märchenhaften Spurensuche


Stand: 09-07-28 | Gestaltung: neueformen.net in der GrimmHeimat NordHessen.

www.grimmheimat-nordhessen.de
GrimmHeimat NordHessen
Ihr Werk und Wirken haben die Brüder Jacob und Wilhelm und Völker untersucht und neue Disziplinen der Forschung
Grimm zu den wohl bekanntesten Deutschen in der Welt etabliert, waren z.B. Mitbegründer der Germanistik und der
gemacht. Ihre »Kinder- und Hausmärchen« sind die meist- Volks­kunde. Durch ihre Leistungen genossen sie europaweit
publizierte Geschichtensammlung der Erde und werden zu höchstes Ansehen. Zudem waren sie politisch engagiert und
Recht als der populärste Beitrag der deutschen Nation zur kämpften für die Demokratie. Jacob Grimm saß 1848 sogar als
Weltkultur bezeichnet. Ihre Werke prägen seit rund 200 Jahren Abgeordneter im ersten Deutschen Parlament in der Frankfurter
durch die »Deutsche Grammatik« und das »Deutsche Wörter- Paulskirche.
buch« unsere Sprachkultur. Eine Region braucht einen leitenden Faden, eine Art Schlüssel­
Die Brüder Grimm sind waschechte Hessen. In Kassel und erzählung, die Bewohnern wie Besuchern den Blick auf die
Nordhessen haben sie die längste Zeit ihres Lebens, eine ihr innewohnenden Schätze und Chancen öffnet. Das Leben,
besonders fruchtbare und produktive Periode, verbracht Werk und Wirken der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm sind
und zeitlebens ihre Heimat gefunden. Alle zentralen Unter­ nicht nur aufs Engste mit unserer Region verknüpft, sondern
nehmungen und Projekte wurden hier erstellt oder begonnen. soll für uns auch Vorbild und Richtschnur sein:
Jacob und Wilhelm Grimm standen in einem breiten europäi­ Pionierleistungen, die auch heute weltweit Maßstäbe setzen!
schen Austausch, beide beherrschten über zehn Sprachen.
www.grimmheimat-nordhessen.de
Sie waren bedeutende Wissenschaftspioniere, haben Sprachen

Schätze aus der Märchenwerkstatt Einen 200. Geburtstag feiert man


nicht alle Jahre – das internationale
Auf Millionen geschätzt und von Milliarden geliebt:
die Kasseler Handexemplare der „Kinder- und Haus-
Großereignis in NordHessen.
märchen“ der Brüder Grimm. In den kommenden Jahren stehen zahlreiche Grimm-
Jubiläen an – das bedeutendste zwischen Weihnachten
Von Ende August 2009 bis Februar 2010 wird das
2012 und Ende 2014. In diesem Zeitraum feiern die
UNESCO-Weltdokumentenerbe der Menschheit,
»Kinder- und Hausmärchen« der Brüder Grimm ihren
heute die meistpublizierte Geschichtensammlung
200. Geburtstag.
der Erde, im KulturBahnhof Kassel erstmals seit
Jahren wieder der Öffentlichkeit präsentiert.
Bild: Brüder Grimm-Museum Kassel
Wirtschaftsdynamik in Deutschlands Mitte: Zu Gast in der Welterberegion
Die Lage ist gut! Kennen Sie Grimms Märchen? Dann kennen Sie auch schon
Zu den Zeiten der Brüder Grimm gingen ihre Märchen von hier viele Facetten der nordhessischen Kultur- und Naturland-
um die Welt. schaft, denn »Rotkäppchen«, »Schneewittchen«, »Dornrös-
chen« oder »Frau Holle« sind ein Spiegel unserer Region.
Heute ist Nordhessen DER Logistikstandort in Deutschlands
Auch wenn man sich damals noch nicht auf Qualitätswander-
Mitte mit der spätesten Cut-off-Zeit. Und somit sowohl zum
wegen, Kanutouren, Radrouten oder (Wasser-)Ski vergnügte
Distribuieren als auch zum Produzieren der Standort erster
und Parks und Gärten, Theater und Musik nur Auserwählten
Wahl: Nordhessen - Die Lage ist gut!
geboten wurde.
Jacob und Wilhelm Grimm waren bedeutende Wissenschafts­
Heute stehen die Reize unserer Region allen offen: Eine Reise
pioniere ihrer Zeit. Dieses Fortschrittsklima hat sich unsere
in die GrimmHeimat NordHessen kann heute so verzaubernd
Region über die letzten zwei Jahrhunderte be-
wie in den Grimm‘schen Märchen sein.
wahrt. Auch heute haben zahlreiche Wegbe-
Gleich, ob zum Arbeiten, Auftanken oder
reiter und Schrittmacher hier ihre Heimat.
Aktivurlaub.
Die Spitzenqualitäten in Gesundheits-
versorgung (B.Braun), Solartechnologie Kultursommer, Festivals, Gartenroute etc.
(SMA) oder Heiztechnik (Viessmann) – und mittendrin Kassel mit dem
sind nur einige Beispiele für globale »Welterbetor Nordhessen«, den
Marktführerschaften: berühmten Museen und Sammlungen,
der documenta oder dem Bergpark
Nordhessen - Die Lage ist gut!
Wilhelmshöhe samt Herkules.
www.regionnordhessen.de
www.nordhessen.de

www.regionnordhessen.de
» ...und sie lebten vergnügt... « vom Volksmund als »Märchenschloss der Brüder Grimm«
Eine kinderlose Königin bekommt beim Bad im Brunnen von beschrieben. Die Bezeichnung »Dornröschenschloss« ist seit
einem Frosch prophezeit, dass sie innerhalb eines Jahres rund 100 Jahren belegt: Das seinerzeit »schlafende« Schloss
einem Mädchen das Leben schenken wird. Auf ihrem Tauffest mit seiner bewegten Geschichte als prächtiges Jagdschloss
wird die kleine Königstochter Dornröschen von der 13. Fee der Landgrafen von Hessen bot durch Lage, Architektur und
verflucht und fällt deswegen an ihrem 15. Geburtstag nach Historie genau die Kulisse, in der man unweigerlich den
einem Spindelstich mit dem gesamten Hofstaat in einen Schauplatz erkannte, an dem sich das wundersame Märchen
tiefen Zauberschlaf. Um das Schloss wächst eine mächtige vom Dornröschen zugetragen haben musste.
Dornenhecke, in der viele Prinzen sterben. Nach 100 Jahren Ende der 1950er Jahre machte das Land Hessen im Zusam-
verwandelt sich die Hecke für einen Königssohn in duftende menwirken mit Familie Koseck die Anlage wieder zugänglich.
Rosenblüten und Blätter und lässt ihn unbeschadet hindurch. In den vergangenen fünf Jahrzehnten wurde aus einer Ruine
Er kann Dornröschen mit einem Kuss erlösen, wodurch zu- im Reinhardswald das Märchenschloss der Brüder Grimm
gleich auch das ganze Schloss samt seiner Bewohner wieder geformt sowie Dornröschen zur wohl weltweit bekanntesten
erwacht. – »Und da wurde die Hochzeit des Königssohns mit Grimm‘schen Märchenfigur entwickelt. Heute präsentiert sich
dem Dornröschen in aller Pracht gefeiert, und sie lebten das Dornröschenschloss Sababurg als Genießer-, Entdecker-
vergnügt bis an ihr Ende.« und Erlebnisschloss, in dem Dornröschen vielfältig gepflegt
»Ihr Ende« haben Dornröschen und Prinz noch lange nicht in wird: mit dem Märchenrundgang von Alfons Holtgreve, den
Sicht: von April bis Oktober halten sie allsonntäglich Audienz Dornröschen-Matineen mit Musik von Regine Brunke, dem
auf dem Dornröschenschloss Sababurg im Reinhardswald im Schatten- und Figurentheater »Der Kuss« von Albert Völkl, den
nordhessischen Weser­bergland. Schon Ende des 19. Jh. wurde Geschichts- und Märchenführungen
die damals wildromantisch-verwunschene Schlossruine erstmals sowie verschiedensten Aufführungen
oder Ausstellungen etc.

www.nordhessen.de/dornroeschen
» ...Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die fehlendes Sonnenlicht führten zu Missbildungen. Durch die
Schönste im ganzen Land?... « ungesunde Haltung verkrüppelten ihre Körper. Ihre Schultern
waren breit, die Beine dafür aber kurz und krumm. Mit ihren
Im Grimm’schen Märchen vom Schneewittchen trachtet eine hohen Zipfelmützen aus Filz und den taillierten Lederröck-
böse Stiefmutter nach dem Leben einer jungen und schönen chen glichen die Bergmannsjungen tatsächlich Zwergen.
Prinzessin. Ein Jäger soll sie töten, lässt sie aber im Wald frei. Ihre Bergmannshäuser ähnelten kümmerlichen Häuschen,
Dort findet sie zufällig das Häuschen der sieben Zwerge, bei in denen Wohn- und Schlafraum vereint waren – ganz wie im
denen sie anfangs in Frieden leben kann. Doch ihre Stiefmutter Märchentext.
gibt nicht auf und versucht immer wieder Schneewittchen zu
Margarethe wurde am 22. Mai 1533 in Wildungen auf Schloss
vergiften. Einmal können die Zwerge ihr nicht mehr helfen
Friedrichstein geboren. Als sie sechs Jahre alt war heiratete
und baren sie in einem Glassarg auf. Doch durch einen glück-
ihr Vater erneut und sie erhielt so eine strenge Stiefmutter.
lichen Zufall kann ein junger Prinz sie retten und befreien.
Die Quellen berichten von Margarethe als Gestalt von
Phantasie, Wirklichkeit oder eine Mischung aus beidem? ausnehmender Schönheit. Mit etwa 16 Jahren wurde sie an
Vielleicht existieren Schneewittchens Schloss und das den kaiserlichen Hof zu Brüssel geschickt, der von Waldeck
Zwergendorf auch über unsere Vorstellungskraft hinaus in der aus gesehen hinter den sieben Bergen lag. Ihre Gesundheit
Realität. Der hessische Heimatforscher Eckhard Sander sieht wurde zusehends schlechter; sie starb am 16. März 1554 im
vor dem Märchenstoff das Schicksal von Margarethe, einer Alter von nur 21 Jahren unter mysteriösen Umständen. In der
Tochter aus dem Waldeckischen Fürstenhaus, aufscheinen Heimatchronik von Waldeck findet man den Vermerk, sie sei
und historische Spuren zum Bergbau im Kellerwald. vergiftet worden.
Bei Bergfreiheit wurde seit Mitte des 16. Jh. Kupfererz abge- Als neues Wahrzeichen des »Schneewittchendorf« Bergfrei-
baut, wozu auch Kinder und junge Männer in den kleinen und heit wurde im Sommer 2005 eine Figurengruppe von Karin
engen Stollen eingesetzt wurden. Die schwere Arbeit beein- Bohrmann aufgestellt.
trächtigte deren Entwicklung. Mangelhafte Ernährung und

www.nordhessen.de/schneewittchen
» ...Kikeriki, unsere goldene Jungfrau ist
wieder hie... «
Ein schönes und fleißiges Mädchen wird von seiner Stiefmutter Frau Holle ist eine der wenigen Figuren, die bei den Brüdern
gegenüber deren leiblicher hässlicher und faulen Tochter Grimm sowohl als Märchen-, als auch als Sagengestalt auf-
immer zurückgesetzt. Eines Tages fällt ihr beim Spinnen die treten. Als Nr. 24 der »Kinder- und Hausmärchen« lebt Frau
Spule in den Brunnen und die Stiefmutter zwingt sie hinein Holle im typischen Nimmerland der Märchen. Die Sage von
zu springen, um sie wieder zu holen. Es trifft in der Brun- Frau Holle spielt hingegen, nicht nur bei den Grimms, auf dem
nenwelt auf Bewährungen. So will Brot vor dem Verbrennen nordhessischen Hohen Meißner (753,6 m. ü. NN). Schon 1641
im Ofen herausgezogen und ein Baum voller reifer Äpfel wurde hier das »Frauhollenbad« beschrieben, das Tor in die
geschüttelt werden. Das Mädchen kommt den Hilferufen Anderswelt. Seit 2004 thront eine über 3 m große Holzskulptur
ganz selbstverständlich nach. Schließlich trifft es Frau Holle. von Viktor und Ilja Donhauser an diesem mythischen Mittel-
Es tritt in die Dienste der alten Frau und hat nunmehr ihr Bett punkt des Meißners und bewacht den Eingang in ihr Reich.
gut zu machen, dass die Federn fliegen, wodurch es in der Für Meißner-Vockerode entstand von Erika-Maria Wiegand,
Welt schneit. Nach einiger Zeit bittet das Mädchen aus Heim- die auch das Kasseler Brüder-Grimm-Denkmal geschaffen
weh um seinen Abschied. Aus Dank, weil sie so treu gedient hat, 2007 die »Goldmarie« als Brunnenfigur aus Bronze, die
hat, wird sie mit einem Goldregen überschüttet. Zuhause Aufstellung der »Pechmarie« soll 2009 folgen.
begrüßt sie der Hahnenschrei: »Kikeriki! Unsere goldene
www.nordhessen.de/frauholle
Jungfrau ist wieder hie!«
» ...das junge zarte Ding, das ist ein fetter Bissen... «
Wieder einmal soll Rotkäppchen die alte Großmutter besuchen, Das Mädchen trägt die typischen Schnallenschuhe und die
die in einem kleinen Haus im Wald lebt, um ihr Kuchen und knielangen Röcke, die sich wie eine Glocke wölben – typische
Wein zu bringen. Ein Wolf lenkt sie ab und überredet Rot- Merkmale der Schwälmer Tracht.
käppchen Blumen zu pflücken. Letztlich werden beide – die
Das Märchen vom Rotkäppchen ist eine Reminiszenz an die
Großmutter und Rotkäppchen – vom Wolf gefressen. Nur
Region und die typische Kopfbedeckung der Schwälmer Tracht.
Dank eines glücklichen Zufalls kommt der Jäger vorbei und
An der Kleidung lassen sich Familienstand und Wohlstand
kann beide aus dem Bauch des Wolfs befreien. Und Rotkäpp-
erkennen. So trugen die Frauen eine buntverzierte Betzel auf
chen beschloss »du willst dein Lebtag nicht wieder allein
dem Kopf, die bei jungen, ledigen Frauen rot war. Im Märchen
vom Wege ab in den Wald laufen«.
bekommt ein kleines Mädchen ein »...Käppchen von rotem
Im Grimm’schen Märchen vom Rotkäppchen wird der Urkonflikt Sammet...« von seiner Großmutter geschenkt.
zwischen Gut und Böse veranschaulicht, jedoch auch von
Aus diesen Analogien hat sich in den vergangen Jahren ein
einer Hoffnung geprägt: jeder, der nicht durch und durch böse
neues regionales Bewusstsein entwickelt, dass im Rotkäpp-
ist, hat eine Chance, dass das Gute gewinnt. Kinder fühlen
chenland überall zu spüren ist: In mittelalterlichen Fachwerk-
dies instinktiv und verspüren trotz der brutalen Handlung
städten, der Malerkolonie Willingshausen oder den Märchen-
keine Angst beim Zuhören.
häusern in Neukirchen und Alsfeld.
Rotkäppchens Land erstreckt sich über die nordhessischen »Rotkäppchens Wolf« lebt heute
Kulturräume Schwalm und Knüllgebirge mit weitläufigen mit seinen Artgenossen im
Wald- und Wiesenlandschaften und hügeligen Mittelgebirgs- Wildpark Knüll.
zügen. Hier wird die traditionelle Tracht gepflegt. In Schwalm-
stadt-Treysa stehen seit 1995 die Bronzeskulpturen von
Rotkäppchen und dem Wolf von Lutz Lesch.

www.nordhessen.de/rotkaeppchen
Alle Regionen wären gern Heimat der bekanntesten
Deutschen. Und es gibt die GrimmHeimat NordHessen.
In Nordhessen haben die Brüder Grimm ihre berühmten Märchen
gesammelt, die sie zu den wohl bekanntesten Deutschen in der
Welt gemacht haben.
Und hier liegt im »Welterbetor Nordhessen« am Brüder-Grimm-­­Platz
in Kassel die Ursprungsstätte ihres UNESCO-Weltdokumenten­erbes,
die als auratischer Ort mit authentischer Ausstrahlung wieder her-
gestellt werden soll.

www.grimmheimat-nordhessen.de Die Lage ist gut