Sie sind auf Seite 1von 10

Studium

Geschichte
Verlaufspläne
ab PO-Version
20152
Bachelor/Master
Geschichte/Global History
Historisches Seminar der
Universität Heidelberg
Ersteinschreibung ab WS 2015/16 & SoSe 2016
PO-Version: 20152 (B.A.) & 20161 (M.A.)
B.A. Geschichte 75%, B.A. Geschichte 50% mit
Lehramtsoption (LO) und B.A. Geschichte 25% sowie
M.A. Geschichte/Global History

"PO-Version"? Die Software zur Verwaltung von Studierenden, Veranstaltungen


und Prüfungen der Universität Heidelberg (HIS LSF/POS) speichert die
Prüfungsordnungsversion nach der Sie studieren jeweils kodiert als
[Jahr][Semester] ab, d.h. die Prüfungsordnungsversion des Wintersemesters
2015/16 wird unter "PO-Version 20152" hinterlegt. Sie können dies nach dem
Login in LSF selbst nachprüfen.
Bachelor Geschichte 75% ab WS 2015/16 (PO-Version: 20152) Stand: 21.7.2017 (Bomm/Kolditz/Schultes)

Bachelor-Arbeit 12 LP
1,0
1
113 LP
2,0

Übung/Vorlesung Übung/Vorlesung
1,5 0,5
AG/MA/NG/NNG AG/MA/NG/NNG
(Bitte Ausschlusskriterium in (Bitte Ausschlusskriterium in
Zusammenhang mit Wahl Zusammenhang mit Wahl
des HS im VT beachten) des HS im VT beachten)

Hauptseminar Übung/Vorlesung Übung Praktikum


Vermittlungs- vierwöchig
4 LP 4 LP
NG oder NNG NG oder NNG
(HS u. Ü/VL in gleicher Epoche) kompetenzen
mit Hausarbeit *alle Epochen* 211 211
8 LP 4 LP 4 LP 5 LP

224 211 211

Semester 4 bis 6
1,5 1,5

Hauptseminar Übung/Vorlesung Hauptseminar Übung/Vorlesung


AG oder MA AG o MA o NG o NNG AG o MA o NG o NNG
AG oder MA (HS u. Ü/VL in gleicher Epoche)
(HS u. Ü/VL in gleicher Epoche) ohne Hausarbeit 1,0
mit Hausarbeit

8 LP 4 LP 4 LP 4 LP Exkursion Exkursion
(eintägig) (mehrtägig)

1 LP 2 LP
224 211 22 211

Exkursion
(eintägig)
Bitte beachten Sie unbedingt die Zugangsbedingungen für die Veranstaltungen in den Vertiefungsmodule, so ist u.a. der Besuch der Hauptseminare erst nach Abschluss 1 LP
des entsprechenden Basismoduls und des Nachweises geforderten Sprachkenntnisse möglich (siehe Modulhandbuch).

1,0 0,5

Proseminar NG/NNG Einführungs- Quellen- Übung 0,5

vorlesung übung
mit Tutorium NG/NNG NG/NNG
Theorie Praktikum
Übung
8 LP 3 LP 2 LP und vierwöchig
Grundwissenschaft
Methode
*alle Epochen*
2213 21 2
4 LP 5 LP
In allen
Epochen
wählbar: 211
AG, MA, NG,
NNG
Semester 1 bis 3
1,0

Proseminar MA Einführungs- Quellen-


vorlesung übung 4 LP
mit Tutorium MA MA

8 LP 3 LP 2 LP

2213 21 2
0

Nachbardisziplinen
oder
Sprachen
ÜK*
1,0

ÜK o. LAO (z.B. 2. moderne


Philosophische Fakultät Fremdsprache,
Proseminar AG Einführungs- Quellen- Übergreifende Kompetenzen
vorlesung übung Latinum)
mit Tutorium AG AG
1 20 LP
8 LP 3 LP 2 LP 1 10 LP++
1
2213 21 2 1

Bitte beachten Sie: Sollten Sie das Latinum bereits in der Schule absolviert haben, so lassen Sie sich dieses bitte in einer der Sprechstunden der Fachstudienberater eintragen.
Im Rahmen der Proseminare AG, MA & NG/NNG sind jeweils Sprachklausuren zu absolvieren.
Legende & Anmerkungen BA 75% Anmerkungen
• 75% B.A. im Umfang von 113 LP + 12 LP BA-Arbeit
• Das Angebot der LVs für Theorie und Methode teilen sich alle Disziplinen: In der Ü ThM sollten zu mindestens ca.
1/3 Grundfragen und Grundlagen der Theorie und Methode des Faches behandelt werden. Eine der
Quellenübungen sollte wahlweise aus AG oder MA, eine wahlweise aus NG oder NNG sein.
• Die Reihenfolge der Basismodule wie auch der Vertiefungsmodule ist frei wählbar.
• Die drei Vertiefungsmodule sind aus 3 der 4 Epochendisziplinen zu wählen.
• Die Lehrveranstaltungen des Erweiterungsmoduls sind aus Epochen-/Sach- oder Regionaldisziplinen zu wählen,
die nicht im Hauptseminar der Vertiefungsmodule gewählt wurden.
Sobald Sie Leistungspunkte • Gewichtungsfaktoren: Basismodule 1x; Module Theorie & Methode, Grundwiss. & Vermittlungskompetenz jeweils
in einer Veranstaltung 0,75x; Fachübergreif. Perspektiven 0x; ErwModul 1x; Vertiefungsmodule 1,5x; BA-Arbeit 2x.
erwerben möchten, müssen
diese per LSF zur Prüfung
angemeldet werden! Eine
Ausnahme stellen die rot Um Ihr Studium verlässlich zu planen und effizient anzugehen, benötigen Sie vier
markierten Module dar. Der Veröffentlichungen des Historischen Seminars, die jeweils von Studiengang zu
Anmeldetermin wird Studiengang extra herunterzuladen sind (PO/Prüfungsordnungsversion beachten!):
zusammen mit weiteren
Infos online kommuniziert.
• Den jeweiligen Studienplan, der den Ablauf des Studiums exemplarisch
vorstellt und in die allgemeinen Rahmenbedingungen einführt (z.B. "Welche
Veranstaltungen, welche Module müssen idealerweise in welchem Semester
belegt werden?");
Studien- Modul- • das dem Studiengang entsprechende Modulhandbuch, in dem verbindlich die
plan handbuch zu erbringenden Leistungen in den einzelnen Veranstaltungsformen im Detail
dargestellt sind (z.B. "Was muss ich für ein erfolgreiches Bestehen der
Veranstaltungen machen? Prüfung? Referat? etc");
• die zugehörige Prüfungsordnung (PO) aus der sich Studienplan und
Prüfungs- KVV Modulhandbuch ableiten (z.B. "Wie setzt sich die Endnote zusammen? Wie werden
ordnung Geschichte die Module gewichtet? Wie sind die Fristen für die Prüfungsanmeldung?");
• das jeweils am Ende des Semesters für das nachfolgende veröffentlichte
Kommentierte Vorlesungsverzeichnis (KVV), indem Sie die konkreten
Lehrveranstaltungen samt Beschreibung und - sehr wichtig - deren Zuordnung zu
http://www.uni-heidelberg.de den Modulteilprüfungen (z.B. Quellenübung, Proseminar, Oberseminar etc.)
/fakultaeten/philosophie/zegk/ finden. Hier finden sich auch die Informationen zur Erstsemestereinführung, die
histsem/lehre/studiengaenge.html Anmeldemodi in den einzelnen Veranstaltungen inkl. der Termine für die zentrale
Anmeldung in den Proseminaren etc.).

Modulteilprüfung benotet/unbenotet. Hinweis: Die Note des Modul errechnet sich


Legende benotet unbenotet
jeweils aus dem Durchschnitt der benoteten Modulteilprüfungen.

0,75 Gewicht des Moduls für die Berechnung der Endnote

Modulteilprüfung variabel in einem von mehreren Semestern möglich, keinem Semester direkt zugeteilt.

Ein roter Rahmen signalisiert, dass Leistungen in diesem Modul extern erbracht werden können/müssen,
z.B. interdisziplinäre Veranstaltungen in anderen Fächern oder Sprachkurse. Hier gelten zumeist
gesonderte Anmeldeformalia.
4 LP Leistungspunkte in dieser Veranstaltungsform/Modulteilprüfung. Gefüllte Ellipsen gleich benotete
Veranstaltung, leere Ellipse gleich unbenotete Veranstaltung/en.
10 LP++ Leistungen müssen nicht in einem Modul erbracht werden, sondern können in mehreren Veranstaltungen
erworben werden (LP++).

Erwartete Leistungen im  Kontakt, Vor-/Nachbereitung


2212 jeweiligen Veranstaltungstyp/  Selbststudium
Modulteilprüfung
 Prüfung (mündl./schriftl.)

Zusätzlich zu den 113 LP des


 Hausarbeit
 Projekt
ÜKÜK*
o. LAO
Fachstudiums Geschichte 75% sind 20
Übergreifende Kompetenzen LP im Rahmen der „Übergreifenden  mündliche Präsentation/kleinere schriftl. Leistung(en)
20 LP Kompetenzen“ zu erwerben.  BA-Abschlußarbeit
Rahmenrichtlinien/Verteilung zu den  Abschlußbericht
ÜK finden Sie im Studienplan, Anlage 2.

Bildnachweis: University by Daniele Catalanotto/ECAL, The Noun Project | Atomic by Jerry Wang, The Noun Project | Talk by Gregor Cresnar, The Noun Project | Fork by Dmitry Baranovskiy, The Noun Project [https://thenounproject.com/]
Bachelor Geschichte 50% ab WS 2015/16 m/o Lehramtsoption (LO) Stand: 21.7.2017 (Bomm/Kolditz/Schultes)

Bachelor-Arbeit 12 LP
74 LP
Neuere/Neueste
Geschichte
1,25 1,0

Hauptseminar Übung Vorlesung Übung Schwerpunktsetzung: Das


NG oder NNG NG oder NNG NG o. NNG NG o. NNG Vertiefungsmodul muss einheitlich in
Neuerer oder Neuester Geschichte
(HS u. Ü in gleicher Epoche)
mit Hausarbeit (VL u. Ü in gleicher Epoche) (VL u. Ü in gleicher Epoche) gewählt werden. Das
Erweiterungsmodul dann ergänzend
einheitlich in der Epoche zu wählen,
8 LP 2 LP 4 LP 2 LP die im Vertiefungsmodulen noch
keine Berücksichtigung fanden, also
NG im VT, dann NNG im EM oder
224 2 211 2 umgekehrt. Eine Vorlesungsprüfung
in den EM muss schriftlich, eine

Semester 4 bis 6
mündlich sein.

1,25 1,0 Alte/Mittelalterl.


Geschichte
Hauptseminar Übung Vorlesung Übung Schwerpunktsetzung: Das
AG oder MA AG oder MA AG o. MA AG o. MA Vertiefungsmodul muss einheitlich in
Alter oder Mittelalterlicher Geschichte
(HS u. Ü in gleicher Epoche)
mit Hausarbeit (VL u. Ü in gleicher Epoche) (VL u. Ü in gleicher Epoche)
gewählt werden. Das
Erweiterungsmodul dann ergänzend
einheitlich in der Epoche zu wählen,
8 LP 2 LP 4 LP 2 LP die im Vertiefungsmodulen noch
keine Berücksichtigung fanden, also
AG im VT, dann MA im EM oder
224 2 211 2 umgekehrt. Eine Vorlesungsprüfung
in den EM muss schriftlich, eine
mündlich sein.

Bitte beachten Sie unbedingt die Zugangsbedingungen für die Veranstaltungen in den Vertiefungsmodule, so ist u.a. der Besuch der Hauptseminare erst nach Abschluss
des entsprechenden Basismoduls und des Nachweises geforderten Sprachkenntnisse möglich (siehe Modulhandbuch).

1,0 0,75

1,0

Proseminar NG/NNG Einführungs-


vorlesung
Übung
mit Tutorium NG/NNG
Exkursion
Theorie (eintägig)
8 LP 3 LP und
1 LP
Methode
2213 21

In allen
Epochen
wählbar:
AG, MA, NG,
1,0 NNG Semester 1 bis 3

Proseminar MA Einführungs- Quellen-


vorlesung übung 4 LP
mit Tutorium MA NG/NNG

8 LP 3 LP 2 LP

2213 21 2

Sobald Sie Leistungspunkte


in einer Veranstaltung
erwerben möchten, müssen
1,0
diese per LSF zur Prüfung
angemeldet werden! Eine
Proseminar AG Einführungs- Quellen-
ÜK/LAO
ÜK o. LAO Ausnahme stellen die rot
vorlesung übung Übergreifende Kompetenzen
markierten Module dar. Der
mit Tutorium AG AG o. MA (Philosophische Fakultät)
1 oder Lehramtsoption Anmeldetermin wird
8 LP 3 LP 2 LP 1 zusammen mit weiteren
1 10 LP Infos online kommuniziert.
2213 21 2 1

Bitte beachten Sie: Sollten Sie das Latinum bereits in der Schule absolviert haben, Die Abfolge der Module nach Epochen ist hier exemplarisch dargestellt. Die Reihenfolge der Module
so lassen Sie sich dieses bitte in einer der Sprechstunden der Fachstudienberater eintragen. mit den entsprechenden Epochen ist Ihnen frei gestellt. Sollten Sie noch kein Latinum haben, so ist
Im Rahmen der Proseminare AG, MA & NG/NNG sind jeweils Sprachklausuren zu absolvieren. z.B. der Einstieg mit dem Basismodul Neuere/Neueste Geschichte zwingend.
Legende & Anmerkungen BA 50% Anmerkungen
• 50% B.A. im Umfang von 74 LP + 12 LP BA-Arbeit
• Das Angebot der LVs für Theorie und Methode teilen sich alle Disziplinen: In der Ü ThM sollten zu mindestens ca.
1/3 Grundfragen und Grundlagen der Theorie und Methode des Faches behandelt werden. Eine der
Quellenübungen sollte wahlweise aus AG oder MA, eine wahlweise aus NG oder NNG sein.
• Grundsätzlich: für Teilnehmerzahl bei Übungen sollten Höchstzahlkorridore festgelegt werden
• Vertiefungsmodule: Eines einheitlich in AG o. MA, eines einheitlich in NG o. NNG.
• Erweiterungsmodule: Die EM sind einheitlich in beiden Epochen zu wählen, die in den Vertiefungsmodulen noch
keine Berücksichtigung fanden,
z.B. VM in MA + EM in AG und VM in NG und EM in NNG.
• Gewichtungsfaktoren: Basismodule 1x; Modul Theorie & Methode 0,75x; Erweiterungsmodul 1,0x;
Vertiefungsmodule 1,25x; BA-Arbeit 2x.

Um Ihr Studium verlässlich zu planen und effizient anzugehen, benötigen Sie vier
Veröffentlichungen des Historischen Seminars, die jeweils von Studiengang zu
Studiengang extra herunterzuladen sind (PO/Prüfungsordnungsversion beachten!):

 Den jeweiligen Studienplan, der den Ablauf des Studiums exemplarisch


Studien- Modul- vorstellt und in die allgemeinen Rahmenbedingungen einführt (z.B. "Welche
plan handbuch Veranstaltungen, welche Module müssen idealerweise in welchem Semester
belegt werden?");
 das dem Studiengang entsprechende Modulhandbuch, in dem verbindlich die
zu erbringenden Leistungen in den einzelnen Veranstaltungsformen im Detail
Prüfungs- KVV dargestellt sind (z.B. "Was muss ich für ein erfolgreiches Bestehen der
ordnung Geschichte Veranstaltungen machen? Prüfung? Referat? etc");
 die zugehörige Prüfungsordnung (PO) aus der sich Studienplan und
Modulhandbuch ableiten (z.B. "Wie setzt sich die Endnote zusammen? Wie werden
die Module gewichtet? Wie sind die Fristen für die Prüfungsanmeldung?");
 das jeweils am Ende des Semesters für das nachfolgende veröffentlichte
http://www.uni-heidelberg.de Kommentierte Vorlesungsverzeichnis (KVV), indem Sie die konkreten
/fakultaeten/philosophie/zegk/ Lehrveranstaltungen samt Beschreibung und - sehr wichtig - deren Zuordnung zu
histsem/lehre/studiengaenge.html den Modulteilprüfungen (z.B. Quellenübung, Proseminar, Oberseminar etc.)
finden. Hier finden sich auch die Informationen zur Erstsemestereinführung, die
Anmeldemodi in den einzelnen Veranstaltungen inkl. der Termine für die zentrale
Anmeldung in den Proseminaren etc.).

Modulteilprüfung benotet/unbenotet. Hinweis: Die Note des Modul errechnet sich


Legende benotet unbenotet
jeweils aus dem Durchschnitt der benoteten Modulteilprüfungen.

0,75 Gewicht des Moduls für die Berechnung der Endnote

Modulteilprüfung variabel in einem von mehreren Semestern möglich, keinem Semester direkt zugeteilt.

Ein roter Rahmen signalisiert, dass Leistungen in diesem Modul extern erbracht werden können/müssen,
z.B. interdisziplinäre Veranstaltungen in anderen Fächern oder Sprachkurse. Hier gelten zumeist
gesonderte Anmeldeformalia.
4 LP Leistungspunkte in dieser Veranstaltungsform/Modulteilprüfung. Gefüllte Ellipsen gleich benotete
Veranstaltung, leere Ellipse gleich unbenotete Veranstaltung/en.
10 LP++ Leistungen müssen nicht in einem Modul erbracht werden, sondern können in mehreren Veranstaltungen
erworben werden (LP++).
Erwartete Leistungen im  Kontakt, Vor-/Nachbereitung
2212
jeweiligen Veranstaltungstyp/  Selbststudium
Modulteilprüfung
 Prüfung (mündl./schriftl.)
Zusätzlich zu den 74 LP des  Hausarbeit
Fachstudiums Geschichte 50% sind 10  Projekt
LP entweder im Rahmen der
ÜK/LAO
ÜK o. LAO
„Übergreifenden Kompetenzen“ oder
 mündliche Präsentation/kleinere schriftl. Leistung(en)
Übergreifende Kompetenzen
oder Lehramtsoption
der Lehramtsoption auf dem Weg zum  BA-Abschlußarbeit
10 LP M. Ed. zu erwerben (10 weitere LP im  Abschlußbericht
anderen Fach!). Rahmenrichtlinien/
Verteilung zu den ÜK/LAO finden Sie
im Studienplan BA 50%, Anlage 2/3.

Bildnachweis: University by Daniele Catalanotto/ECAL, The Noun Project | Atomic by Jerry Wang, The Noun Project | Talk by Gregor Cresnar, The Noun Project | Fork by Dmitry Baranovskiy, The Noun Project [https://thenounproject.com/]
Bachelor Geschichte 25% ab WS 2015/16
(PO-Version: 20152), Schwerpunkt: Neuere/Neueste Geschichte Stand: 21.7.2017 (Bomm/Kolditz/Schultes)

35 LP
0,75
1,0

Übung/Vorlesung Vorlesung
Vorlesung AG oder MA AG oder MA
Hauptseminar
ohne Hausarbeit
NG oder NNG (Ü/VL jeweils nicht in gleicher Epoche) (Ü/VL jeweils nicht in gleicher Epoche)

(HS u. VL in unterschiedl. Epochen)

4 LP 2 LP
4 LP 2 LP Das Vertiefungsmodul 2 mit dem
reduzierten Hauptseminar baut auf 211 2
dem Basismodul 1 auf. Daher ist es
22 2 in der gleichen Epoche zu wählen. In
diesem Beispiel folglich in NG/NNG.

Semester 4 bis 6
Das Erweiterungsmodul ist aus den beiden
Epochendisziplinen des Basismoduls II zu
wählen, beide Epochendisziplinen müssen
dabei Berücksichtigung finden. Bei einem
Schwerpunkt auf NG/NNG folglich in AG/MA.

1,0

Übung/Vorlesung Quellen-
NG oder NNG übung Werden Vertiefungsmodul 1 und 2 in
Neuer und Neuerer Geschichte
gewählt – wie hier dargestellt –,
sind bei der Wahl der vier
4 LP 2 LP Lehrveranstaltungen beide
Epochendisziplinen zu
berücksichtigen. In diesem Fall ist
das Erweiterungsmodul in Alter und
211 2 Mittelalterlicher Geschichte zu
wählen (oben rechts).

1,0

Die Einführungsvorlesungen im
Basismodul 2 sind in den Epochen zu
Einführungs- Einführungs- belegen, die im Basismodul 1 nicht
vorlesung vorlesung gewählt wurden. Bsp. Wenn das
AG MA Basismodul 1 in Neuerer/Neuester
Geschichte belegt wurde – wie hier
3 LP 3 LP dargestellt –, dann müssen nun jeweils
Alte und Mittelalterliche Geschichte
gewählt werden. Bitte beachten Sie die
21 21 Besonderheit, dass die
Semester 1 bis 3

Einführungsvorlesungen im Basismodul 2
benotet werden.

1,0

Sobald Sie Leistungspunkte


in einer Veranstaltung
Schwerpunktsetzung: In der Regel wird –
Einführungs- erwerben möchten, müssen
Proseminar NG wie hier dargestellt – das Basismodul 1
vorlesung in Neuerer/Neuester Geschichte gewählt. diese per LSF zur Prüfung
mit Tutorium NG/NNG Möglich ist – bei entsprechenden angemeldet werden! Eine
Sprachkenntnissen (Latinum) – die Wahl
8 LP 3 LP von Alter oder Mittelalterlicher
Ausnahme stellen die rot
Geschichte. Proseminar und markierten Module dar. Der
2213 21
Einführungsvorlesung sind in der Anmeldetermin wird
gleichen Epoche (NG/NNG o. MA o. AG) zu
belegen.
zusammen mit weiteren
Infos online kommuniziert.

Schwerpunktsetzung in den Epochen: In der Regel wird der Schwerpunkt im B.A. 25% in Neuerer/Neuester Geschichte gewählt. Möglich ist – bei entsprechenden Sprachkenntnissen (Latinum) –
gleichermaßen die Wahl von Alter oder Mittelalterlicher Geschichte. Bitte beachten Sie für letzteren Fall: Sollten Sie das Latinum bereits in der Schule absolviert haben, so lassen Sie sich dieses
bitte in einer der Sprechstunden der Fachstudienberater eintragen. Für diese exemplarische Abbildung sind wir von einer Schwerpunktsetzung in Neuerer/Neuester Geschichte ausgegangen.
Legende & Anmerkungen BA 25% Anmerkungen
• 25% B.A. im Umfang von 35 LP
• Gewichtungsfaktoren: Basismodule 1x; Vertiefungsmodule 1x; Erweiterungsmodul 0,75x
• Die Reihenfolge der Basismodule ist frei wählbar.
• Vertiefungsmodul 1+2 werden in der Regel aus NG/NNG gewählt, unter Berücksichtigung beider
Epochendisziplinen in zumindest einer der Lehrveranstaltungen.
• Die Lehrveranstaltungen des Erweiterungsmoduls werden in der Regel aus AG/MA gewählt, wobei beide
Epochendisziplinen zu berücksichtigen sind.

Um Ihr Studium verlässlich zu planen und effizient anzugehen, benötigen Sie vier
Veröffentlichungen des Historischen Seminars, die jeweils von Studiengang zu
Studiengang extra herunterzuladen sind (PO/Prüfungsordnungsversion beachten!):

 Den jeweiligen Studienplan, der den Ablauf des Studiums exemplarisch


vorstellt und in die allgemeinen Rahmenbedingungen einführt (z.B. "Welche
Veranstaltungen, welche Module müssen idealerweise in welchem Semester
belegt werden?");
Studien- Modul-  das dem Studiengang entsprechende Modulhandbuch, in dem verbindlich die
plan handbuch zu erbringenden Leistungen in den einzelnen Veranstaltungsformen im Detail
dargestellt sind (z.B. "Was muss ich für ein erfolgreiches Bestehen der
Veranstaltungen machen? Prüfung? Referat? etc");
 die zugehörige Prüfungsordnung (PO) aus der sich Studienplan und
Prüfungs- KVV Modulhandbuch ableiten (z.B. "Wie setzt sich die Endnote zusammen? Wie werden
ordnung Geschichte die Module gewichtet? Wie sind die Fristen für die Prüfungsanmeldung?");
 das jeweils am Ende des Semesters für das nachfolgende veröffentlichte
Kommentierte Vorlesungsverzeichnis (KVV), indem Sie die konkreten
Lehrveranstaltungen samt Beschreibung und - sehr wichtig - deren Zuordnung zu
den Modulteilprüfungen (z.B. Quellenübung, Proseminar, Oberseminar etc.)
http://www.uni-heidelberg.de finden. Hier finden sich auch die Informationen zur Erstsemestereinführung, die
/fakultaeten/philosophie/zegk/ Anmeldemodi in den einzelnen Veranstaltungen inkl. der Termine für die zentrale
histsem/lehre/studiengaenge.html Anmeldung in den Proseminaren etc.).

Modulteilprüfung benotet/unbenotet. Hinweis: Die Note des Modul errechnet sich


Legende benotet unbenotet
jeweils aus dem Durchschnitt der benoteten Modulteilprüfungen.

0,75 Gewicht des Moduls für die Berechnung der Endnote

Modulteilprüfung variabel in einem von mehreren Semestern möglich, keinem Semester direkt zugeteilt.

Ein roter Rahmen signalisiert, dass Leistungen in diesem Modul extern erbracht werden können/müssen,
z.B. interdisziplinäre Veranstaltungen in anderen Fächern oder Sprachkurse. Hier gelten zumeist
gesonderte Anmeldeformalia.
4 LP Leistungspunkte in dieser Veranstaltungsform/Modulteilprüfung. Gefüllte Ellipsen gleich benotete
Veranstaltung, leere Ellipse gleich unbenotete Veranstaltung/en.
10 LP++ Leistungen müssen nicht in einem Modul erbracht werden, sondern können in mehreren Veranstaltungen
erworben werden (LP++).

Erwartete Leistungen im  Kontakt, Vor-/Nachbereitung


2212
jeweiligen Veranstaltungstyp/  Selbststudium
Modulteilprüfung
 Prüfung (mündl./schriftl.)
 Hausarbeit
 Projekt
 mündliche Präsentation/kleinere schriftl. Leistung(en)
 BA-Abschlußarbeit
 Abschlußbericht

Bildnachweis: University by Daniele Catalanotto/ECAL, The Noun Project | Atomic by Jerry Wang, The Noun Project | Talk by Gregor Cresnar, The Noun Project | Fork by Dmitry Baranovskiy, The Noun Project [https://thenounproject.com/]
M.A. Geschichte 100% ab SoSe 2016

Semester 4
Prüfungsmodul 2: Master-Arbeit 30 LP
Schriftliche Arbeit über ein Thema aus dem Bereich des Intensivmoduls 1 oder 2

Prüfungsmodul 1: Mündliche Prüfung 10 LP 90 LP


60 min. über je zwei Themenschwerpunkte aus dem Bereich der Intensivmodule 1 & 2

Bitte beachten Sie, dass alle studienbegleitenden 80 LP bis zum Zeitpunkt der Anmeldung der
mündlichen Prüfung nachgewiesen sein müssen!

Übung Übung
Theorie & Methode Theorie & Methode
*alle Epochen* *alle Epochen*
Exkursion Exkursion
Forschungs- Vorlesung (eintägig) (zweitägig) 4 LP 4 LP
kolloquium /Übung 1 LP 2 LP
(OSr+VL+VL entweder in gleicher
Epoche oder Sach- oder
Regionaldisziplin)
211 211
Exkursion Exkursion
5 LP 2 LP (eintägig) (mehrtägig)
1 LP 3 LP

212 2
Aktive Teilnahme an mehreren Exkursionen bzw. einer
mehrtägigen Exkursion mit zusammengezählt 3 LP

Nachbardisziplinen/Sprachen
Lehrveranstaltungen anderer Fächer nach Wahl, wobei
ein sinnvoller Bezug zur Geschichte gegeben sein muss
Oberseminar Vorlesung Vorlesung
reduziert /Übung
ohne Hausarbeit
(OSr+VL+VL entweder in gleicher
Epoche oder Sach- oder
(OSr+VL+VL entweder in gleicher
Epoche oder Sach- oder
10 LP++
Regionaldisziplin) Regionaldisziplin) Schwerpunktsetzung: Das
Erweiterungsmodul kann in jeder
4 LP 2 LP 2 LP der Epochen-, Sach- oder Nach Maßgabe der anbietenden Fächer
Regionaldisziplinen gewählt

Semester 1 bis 3
werden. Bei Übereinstimmung der
Epoche können die Veranstaltungen
22 2 2
auch in einer anderen Disziplin
belegt werden.

0,5

Übung Praktikum
Vermittlungs- dreiwöchig
Oberseminar Vorlesung Vorlesung kompetenz
mit Hausarbeit /Übung *alle Epochen*
(OS+VL+VL entweder in gleicher Epoche (OS+VL+VL entweder in gleicher Epoche
oder Sach- oder Regionaldisziplin) oder Sach- oder Regionaldisziplin)

4 LP 4 LP
10 LP 2 LP 2 LP
211
224 2 2

Oberseminar Vorlesung Vorlesung


mit Hausarbeit /Übung Schwerpunktsetzung: Die Übung Übung
Veranstaltungen im zweiten der beiden Grundwissenschaft Grundwissenschaft
(OS+VL+VL entweder in gleicher Epoche (OS+VL+VL entweder in gleicher Epoche
oder Sach- oder Regionaldisziplin) oder Sach- oder Regionaldisziplin) Intensivmodule müssen in einer vom
ersten Intensivmodul *alle Epochen* *alle Epochen*
verschiedenen Epochen-,
10 LP 2 LP 2 LP Sach- oder Regionaldisziplin gewählt 4 LP 4 LP
werden. Bei Übereinstimmung der
Epoche können die einzelnen
224 2 2 Veranstaltungen dabei jeweils auch in 211 211
einer anderen Disziplin belegt werden.

Eine Schwerpunktbildung ist in zwei der folgenden Epochen-, Sach- oder Regionaldisziplinen möglich und erforderlich: Alte Geschichte, Mittelalterliche Geschichte, Neuere Geschichte, Neueste Geschichte,
Amerikanische Geschichte, Osteuropäische Geschichte, Geschichte Südasiens, Historische Grundwissenschaften, Landesgeschichte. In der gewählten Schwerpunktdisziplin muss mindestens das Intensivmodul
belegt werden. Es besteht die Möglichkeit, Vorlesungen/Übungen durch einen eigenverantworteten Projektkurs zu ersetzen, siehe Studienplan.
M.A. Global History 100% ab SoSe 2016 (PO Vers 20161)

Semester 4
Prüfungsmodul: Master-Arbeit 30 LP
Schriftliche Arbeit über ein Thema aus dem Bereich des Intensivmoduls 1 oder 2

Bitte beachten Sie, dass Sie im Abschlusssemester parallel zur M.A.-Arbeit keine weiteren Leistungspunkte erwerben können, d.h. alle Leistungspunkte müssen
bis zum Ende des vorhergehenden Semester vorliegen. 90 LP

Exkursion Exkursion Exkursion


(eintägig) (zweitägig) (mehrtägig)
1 LP 2 LP 3 LP
Forschungs-
kolloquium Aktive Teilnahme an mehreren Exkursionen bzw. einer
mehrtägigen Exkursion mit zusammengezählt 3 LP

Mündliche Prüfung 10 LP
60 min. über je zwei Themenschwerpunkte aus dem Bereich der Intensivmodule
5 LP

212 Nachbardisziplinen/Sprachen
Lehrveranstaltungen anderer Fächer nach Wahl, wobei ein
sinnvoller Bezug zum M.A. G.H. gegeben sein muss.

10 LP++

Nach Maßgabe der anbietenden Fächer

Oberseminar Vorlesung Vorlesung


mit Hausarbeit /Übung Das Oberseminar im zweiten
(OS+VL+VL entweder in gleicher Epoche (OS+VL+VL entweder in gleicher Epoche Intensivmodul muss aus einer
oder Sach- oder Regionaldisziplin) oder Sach- oder Regionaldisziplin)
historischen Epochen- oder
Regionaldisziplin gewählt werden, die 0,5
von derjenigen des Oberseminars im
10 LP 2 LP 2 LP Intensivmodul „Area Studies“
verschiedenen ist.
Weitere Vorgaben und Empfehlungen Übung
224 2 2 siehe Studienplan. Vermittlungs- Pflichtpraktikum

Semester 1 bis 3
kompetenz dreiwöchig
*alle Epochen*

4 LP 4 LP

211

Oberseminar Vorlesung
reduziert /Übung
(OSr+VL+VL entweder in gleicher
ohne Hausarbeit Epoche oder Sach- oder
Schwerpunktsetzung: Das
Regionaldisziplin)
Erweiterungsmodul kann in jeder
Nachbardisziplinen
Lehrveranstaltungen anderer Fächer nach Wahl, wobei ein
4 LP 2 LP der Epochen-, Sach- oder
Regionaldisziplinen gewählt sinnvoller Bezug zum M.A. G.H. gegeben sein muss.
werden. Bei Übereinstimmung der
Epoche können die Veranstaltungen
22 2 auch in einer anderen Disziplin 10 LP++
belegt werden.

Nach Maßgabe der anbietenden Fächer

Oberseminar Vorlesung Vorlesung Nachbardisziplinen/Sprachen


mit Hausarbeit Übung Im Intensivmodul „Area Studies“ können Lehrveranstaltungen anderer Fächer nach Wahl, wobei ein
(OS+VL+VL entweder in gleicher Epoche (OS+VL+VL entweder in gleicher Epoche
Veranstaltungen aus dem Bereich der sinnvoller Bezug zum M.A. G.H. gegeben sein muss.
oder Sach- oder Regionaldisziplin) oder Sach- oder Regionaldisziplin) Amerikanischen Geschichte und auch der
Osteuropäischen Geschichte oder der
Geschichte Südasiens gewählt werden,
10 LP 2 LP 2 LP sofern Veranstaltungen aus diesen 10 LP++
beiden letztgenannten
Regionaldisziplinen nicht gleichzeitig
224 2 2 auch im Wahlmodul „Area Studies“
belegt werden. Details siehe Nach Maßgabe der anbietenden Fächer
Studienplan.

Eine Schwerpunktbildung ist in zwei der folgenden Epochen-, Sach- oder Regionaldisziplinen möglich und erforderlich: Mittelalterliche, Neuere Geschichte, Neueste Geschichte, Amerikanische Geschichte,
Osteuropäische Geschichte und Geschichte Südasiens. In der gewählten Schwerpunktdisziplin muss mindestens ein Intensivmodul belegt werden. Bei Übereinstimmung der Epoche kann die Vorlesung im
Bereich des Intensivmoduls auch in einer anderen Disziplin belegt werden. Es besteht die Möglichkeit, Vorlesungen/Übungen durch einen eigenverantworteten Projektkurs zu ersetzen, siehe Studienplan.
Studienberatung am Historischen Seminar

Dr. Werner Bomm / Dr. Sebastian Kolditz / Dr. Kilian Schultes


Verlaufsdiagramm Stand 21.7.2017
Studienberatung/Sprechstunden

Anregungen und Korrekturen zu den Verlaufsdiagrammen


werden gerne angenommen!

Bildnachweis: University by Daniele Catalanotto/ECAL, The Noun Project | Atomic by Jerry Wang, The Noun Project | Talk by Gregor Cresnar, The Noun Project | Fork by Dmitry Baranovskiy, The Noun Project [https://thenounproject.com/]