Sie sind auf Seite 1von 11

OT III

eine Zusammenfassung mit Kommentaren

In OT 3,

OPERATING THETAN
Section Three

erklärt Hubbard sein Kosmologie und die Eigenschaften der 'Body Thetane'. Diese
Zusammenfassung wurde von Karin Spaink anhand des vollständigen Textes von OT III auf
Rat ihres Anwalts verfasst, um vorsorglich Verletzungen des Urheberrechts zu vermeiden und
Scientology beziehungsweise dem RTC keine Möglichkeit zur Klage zu bieten. Die
angeführte Seitennummerierung bezieht sich auf OT 3 Version der 'Fishman Affidavit'.

In Ergänzung zu K.Spainks englischen Originaltext werden hier zum besseren Verständnis zusätzliche
Erläuterungen aus unterschiedlichen Quellen geboten.
Die angeführten lexikalischen Begriffe stammen aus:
Fachwortverzeichnis im Anhang zu
L.Ron Hubbard
Die Wissenschaft des Überlebens
Kopenhagen 1983

Der nachstehende Ausschnitt aus OT 3 wird in Margery Wakefield’s Buch 'The Road to
Xenu' im Kapitel 13 vollständig zitiert, und ich nehme an, dass dies ebenso in anderen
Büchern und Artikeln der Fall ist. Er vermittelt einen feinen Zusammenhang für meine
Zusammenfassung und meine Kommentaren:

Das Haupt der Galaktischen Föderation (76 Planeten um von hier aus
sichtbare grössere Sterne) (gegründet vor 95'000'000 Jahren, sehr Science
Fiction) löste Überbevölkerung (250 Milliarden oder so pro Planet, 178
Milliarden im Mittel) durch Massenimplantierung. Er veranlasste, dass die
Leute nach Teegeeack (Erde) gebracht wurden und brachte an den
bedeutendsten Vulkanen H-Bomben an (Ereignis II), dann wurden diejenigen
aus den Pazifikgebieten in Schachteln nach Hawaii gebracht und diejenigen
aus den Atlantikgebieten nach Las Palmas und dort zusammengepackt.

Sein Name war Xenu. Er gebrauchte Abtrünnige. Verschiedene irreführende


Informationen wurden vermittelst Schaltkreisen¹ usw. in die Implantate
eingebracht.

Nachdem er sein Verbrechen vollendet hatte, fingen ihn loyale Offiziere


(gegenüber dem Volk) nach sechs Jahren Kampf und steckten ihn in eine
elektronische Falle in einem Berg wo er immer noch ist. 'Sie' sind
gegangen. Der Ort (Konföderation) war seither eine Wüste. Die Dauer und
Brutalität von all dem war so gross, dass sich diese Konföderation niemehr
erholte. Das Implantat ist zum Töten (durch Lungenentzündung usw.) von
denjenigen berechnet, die es zu beseitigen versuchen. Durch die von mir
entwickelte 'Tech' kann diese Anfälligkeit aufgehoben werden.

Man kann durch das Implantat 'freilaufen'² und dabei umkommen, es sei denn
dass erreicht wird, es genau abzugrenzen. Ein Freilaufen (selbständig, fort
und fort) dauert zu lange, verhindert den Schlaf usw. und man stirbt. Sie
müssen vorsichtig sein und nur Ereignis I und II wie vorgegeben bearbeiten
und nicht überall herumwühlen und dabei das Abschliessen eines Thetans zu
einer Zeit verfehlen.
Im Dezember 1967 kannte ich jemand, der einen entscheidenden Schritt zu
machen hatte. Ich machte ihn und tauche sehr angeschlagen aber lebend
wieder auf. Möglicherweise der Einzige der dies in 75'000'000 Jahren je
tat. Ich habe nun alle Informationen, aber nur das hier gebotene ist
notwendig.

Ein Körper besteht aus einer Menge einzelner Thetane die aneinander haften
oder sich am Körper festhalten.

Man muss diese wegfegen indem man Ereignis II und Ereignis I vollzieht. Es
ist eine langandauernde Arbeit, die Sorgfalt, Geduld und gutes Auditing
verlangt. Ihr seid Wesen die dies vollziehen. Sie reagieren wie jeder
Preclear. Einige heftiger, andere schwach.

Thetane glaubten, dass sie alle gleich seien. Das ist der ursprüngliche
Irrtum. Viel Glück.

¹ Circuit ("Schaltkreis"): ein Teil der Bank einer Person, der sich so verhält, als sei er eine von ihr losgelöste
Person oder Sache, und der entweder zu der Person spricht oder aus eigenem Antrieb tätig wird und, falls er stark
genug ist, während seiner Wirkungsdauer sogar die Kontrolle über die Person übernehmen kann.

² Gerald Armstrong, ein ehemaliger Scientologe der entdeckte, dass viele von Hubbard's Unterlagen und
Behauptungen falsch waren, beschrieb in einem Gerichtspapier warum die Gruppe Xenu so streng behütet.
"In Scientology wird den Leuten erzählt, dass wenn sie auch nur Teile von der Geschichte lesen bevor sie Schritt
um Schritt alle unteren Stufen von Scientology durchlaufen haben (mit Kosten von zehntausenden von Dollars),
so werde ihr Unterbewusstsein überreizt, und sie werden "freewheel (freilaufen)", ..." Armstrong sagte, "ihr
Geist wird ausser Kontrolle geraten, sie werden nicht fähig sein zu essen oder zu schlafen und sie werden
umkommen." Eine Notiz von Hubbard erklärt, dass davon auch Lungenentzündung resultieren könne. Denn die
Implantate sind dazu berechnet, jeden durch Lungenentzündung zu töten, der versucht sie aufzulösen - so ähnlich
dem Fluch der Pharaonen. Darum würde nur korrekt angewandtes Training erfolgreich sein, notierte Hubbard.
Armstrong erzählte auch, dass die Xenu Story identisch mit dem Drehbuch für 'Revolt in the Stars' war, ein von
Hubbard geschriebener Film. Der Film konnte nicht finanziert werden und wurde deshalb nie realisiert.

(Seiten 76-77)
Viele Dinge gibt es hier zu analysieren und zu diskutieren, und vielleicht sogar noch mehr
Dinge benötigen einige Erläuterungen bevor wir überhaupt zu verstehen beginnen was
Hubbard in diesem eher befremdenden und gedrängten Leckerbissen sagt.

Ich glaube, dass es hilfreich ist, wenn wir zuerst einige weitere Glaubensgrundsätze von
Scientology erklären bevor wir starten. Sonst können wir mit den Zitaten wenig anfangen.

Jon Atack, der einst Mitglied von Scientology war und tatsächlich OT 3 vervollständigte
bevor er ein äusserst wirkungsvoller Kritiker des Kults wurde, hat uns eine sehr nützliche
Analyse vermittelt: 'OT 3 rewritten for beginners'. Hier ist was Jon sagt:

Scientologen glauben, dass sie aus Vorzeiten reinkarniert wurden. Sie glauben dass viele
interplanetarische Zivilisationen existierten. Der Geist wurde von Hubbard in 'Thetan'
umbenannt. Vor Anfang der Zeit existierten schon die Thetane, alle voneinander getrennt
(Thetane wurden nicht erschaffen, sie existierten immer, schon vor Erschaffung der Zeit). Mit
der Erschaffung von Energie und Materie wurden die Thetane allmählich gefangen. Die
hauptsächlichste Methode des Einfangens beruht auf 'Implantierung', dabei ist der Thetan
hypnotisiert und es werden ihm positive Gedanken eingegeben die seine Macht beschränken.
Gemäss Hubbard war dieser Prozess in diesem Universum seit vier Quadrillionen Jahren im
Gange (4'000'000'000'000'000; vielmehr als die von Astrophysikern vertretenen nur 8-
20'000'000). Trotzdem, dies ist nur ein Universum in einer Serie von verschiedenen.
Scientologen versuchen die Macht der Thetane zurückzugewinnen indem sie sich der
Implantate entledigen und durch Anwendung von Drill die übersinnliche Wahrnehmung und
Fähigkeit steigern. Das Ziel dieser Verfahren ist ein 'Operierender Thetan' - ein Wesen das
unabhängig von seinem physischen Körper handeln kann und allein durch reine Willenskraft
physikalische Ereignisse hervorrufen kann. Der 'Operierende Thetan' wäre fähig, Krankheiten
und psychische Störungen bei Andern durch seinen Willen zu vertreiben.

Nachdem wir dies nun wissen, können wir alles nochmals durchgehen. So beginnt die
Geschichte:

Das Haupt der Galaktischen Föderation (76 Planeten um von hier aus
sichtbare grössere Sterne) (gegründet vor 95'000'000 Jahren, sehr Science
Fiction) löste Überbevölkerung (250 Milliarden oder so pro Planet, 178
Milliarden im Mittel) durch Massenimplantierung. Er veranlasste, dass die
Leute nach Teegeeack (Erde) gebracht wurden und brachte an den
bedeutendsten Vulkanen H-Bomben an (Ereignis II), dann wurden diejenigen
aus den Pazifikgebieten in Schachteln nach Hawaii gebracht und diejenigen
aus den Atlantikgebieten nach Las Palmas und dort zusammengepackt.

(Seite 77)
Hubbard glaubte an verschiedene Universien, eine Idee die in Sci-Fi unter der Bezeichnung
'Parallele Universien' bekannt wurde. Hubbard setzt voraus, dass vor 95 Millionen Jahren in
unserem einzelnen Universum eine Galaktische Föderation gegründet wurde. Ihr gehörten,
gemäss ihm, 76 Planeten an. Sicher grösser als die Vereinigten Nationen und in der Tat 'sehr
Science Fiction'.

Gemäss Hubbard war die Erde einst Teil dieser Föderation. Sie litt unter schlimmer
Überbevölkerung, ein Mittel von 178 Milliarden Leute pro Planet ist in der Tat ziemlich
überfüllt. Das Haupt der Föderation, dessen Name später als 'Xenu' enthüllt wird, wenn auch
einige Leute annehmen dass er 'Xemu' heisst (Hubbard’s Handschrift ist spinnenhaft und
daher leicht falsch zu lesen), ergriff drakonische Massnahmen um die Zahl der Einwohner zu
verringern. Xenu transportierte eine Menge von ihnen auf die Erde, damals als 'Teegeeack'
erwähnt. Nach dem Transport benutzte Xenu Wasserstoffbomben an verschiedenen Vulkanen
um diese Leute dadurch zu vernichten. In der Tat sehr wirksam! Dann fuhr er fort mit dem
Abtransport ihre Seelen/Geister oder 'Thetane' und 'implantierte' diese. Diese Episode - der
Transport, das Bombardieren, das Implantieren - wurde von Hubbard als 'Ereignis II'
bezeichnet.

In den anderen Universien ereigneten sich andere Dinge. Alle Thetane auf diesem Planet und
auf einundzwanzig nahegelegenen Sternen haben Ereignis II und 'R6' gemeinsam. Hubbard
bezieht sich auf diese zweiundzwanzig Planeten als 'die Konföderation'.

Es mag hier erwähnenswert sein, dass die Signete der 'Sea Org' zweiundzwanzig Sterne
zeigen. Die Zahl der Sterne ist sicherlich nicht zufällig: das Signet beabsichtigt offensichtlich
ein Symbol dieser Konföderation zu sein die Ereignis II zu erleiden hatte.

Die anderen Planeten in der Galaktischen Föderation - es waren ihrer sechsundsiebzig, sagt
Hubbard - haben vermutlich ihre eigene Version von Ereignis II. Und andere Universien - sie
erinnern sich, dass Hubbard an parallele Universien glaubte - werden wahrscheinlich
wiederum andere Versionen von Ereignis II haben. Aber was alle Universien gemeinsam
haben, gemäss Hubbard, ist Ereignis I. Er beschreibt es in einigen wenigen Zeilen und
offensichtlich machte er sich nicht viel Gedanken über die Angelegenheit, oder vielleicht
wagte er es nicht 'einen entscheidenden Schritt zu tun' in diese Richtung. Hubbard sagt weder
wie lange dieses Ereignis dauerte noch bezeichnet er den Ort des Geschehens. Er ist ebenfalls
erstaunlich schweigsam über das Geschehen zwischen den Ereignissen I und II, wenn man
das so sagen darf.

Ereignis I
Geschieht beim Start der Zeitspur (vor 4 Quadrillionen Jahren).
LAUTER KNALL
LICHTWELLEN
WAGEN KOMMT HERAUS, DREHT SICH NACH RECHTS UND LINKS
CHERUB KOMMT HERAUS
HORN BLÄST, KOMMT NÄHER
ENTSETZLICHE SERIE VON KNALLEN
CHERUB VERSCHWINDET (ZIEHT SICH ZURÜCK)
FINSTERNIS UMHÜLLT DEN THETAN

(Seiten 99-100)
Danach zu urteilen, glaube ich, dass Hubbard weder die Big Bang Theorie noch die eines sich
ausdehnenden Universum in seiner privaten Kosmologie unterstützte, obschon beide mehr
Sinn machen als die seine. Wir wollen diese hier als 'Knallgeschichte' bezeichnen. Wir haben
hier einen unentschlossenen Cherub, der nicht weiss ob sich nach links oder nach rechts
wenden soll und der zweimal herauskommt ohne sich jedoch je zurückgezogen zu haben; und
wir haben Hörner. Ein wenig engelhaft für jemand, der wie wir später sehen werden, glaubte
dass Christus ein Implantat war.

Wir wollen uns nun jedoch Ereignis II zuwenden, welches sich angeblich vor 75 Millionen
Jahren abspielte und auf der Erde stattfand:

Ereignis II dauerte über 36 Tage. Die Gefangennahme auf anderen Planeten


geschah Wochen oder Monate vor dem Implantieren. Diejenigen auf Teegeeack
(Erde) wurden sogleich ausgelöscht mit Ausnahme der loyalen Offiziere
welche (kurz vor der Explosion auf der Erde) abgezogen wurden.

(Seite 79)
Xenu fing also jedermann der nicht auf der Erde wohnte, hielt sie gefangen für einige Wochen
oder manchmal auch Monate, und dann transportierte er sie auf die Erde und mischte sie mit
dem Rest, das heisst mit den dort lebenden Leuten. Dann fuhr er weiter mit dem Atomisieren
der Menge. Nur einige wenige loyale Offiziere entkamen diesem riesigen Bombardement mit
H-Bomben. Nach diesem Auszug zu urteilen, so könnte es scheinen dass Hubbard beschwört,
loyale Offiziere wären nur auf der Erde zu finden. Das ist weltfremd, glaube ich... Ich
wundere mich auch wohin sie gingen?

Ereignis II ist wird detaillierter beschrieben. Hier ist die 'Sequenz':

- H-BOMBE AUF VULKAN FALLEN GELASSEN


- EXPLOSION
- FÜRCHTERLICHE WINDE
- THETAN BEWEGTE SICH ÜBER GIPFEL
- ELEKTRONISCHES BAND KAM HOCH
- ER BLIEB AN IHM HÄNGEN
- ES WURDE DANN HINAB GEZOGEN UND ER WURDE (ALS TEIL EINER GRUPPE) MIT R6
IMPLANTIERT
- BILD EINES PILOTEN DER SAGT DASS DIES NUR TÄUSCHUNG SEI

(Seite 99)
Jedes Teilchen ist geheimnisvoll, aber er liefert wenigstens genauere Einzelheiten überall in
OT 3. Das Teilchen über den Thetan, die Seele oder der Geist eines ausatomisierten Typen,
der an einem elektronischen Band hängenbleibt wiederspiegelt sicherlich Margery
Wakefield’s Vergleich von Thetanen mit Insekten: als sie das erste Mal von Body Thetanen
hörte, sagte sie dass das für sie wie Fliegen klang. Auf diese Beschreibung bezogen stimme
auch ich für Fliegen.

Eine weitere Feinheit ist der erwähnte Pilot im letzten Teil der Sequenz. Klingt wie das Ende
eines schlechten Horrorfilms: Es war ja alles nur ein Traum... Aber obwohl 'sich etwas
vortäuschen' gewöhnlich 'sich etwas vorstellen' bedeutet, in der Scieno-Sprache bedeutet es
mehr als ein mentales Bild; es ist vermutlich ein selbst-erschaffenes Objekt; es ist eine Sache
die man sein kann. Operierende Thetane sind, wiederum vermutlich, fähig sich ein Bild
vorzustellen das Dimensionen und Ort hat in Raum und Zeit.

Nach dem Bombardieren wurden die Thetane 'implantiert'. Hubbard beschreibt die 'Sequenz'
des 'implantierens' folgendermassen:

(1) Gefangennahme (Erschossenwerden),


(2) Einfrieren,
(3) Transport nach Teegeeack (manchmal über eine Relaisstation),
(4) Plaziertwerden nahe einem Vulkan,
(5) Beginn des Implantierens bis zum 'der Pilot'
(6) verschiedene Bildfolgen,
(7) die '7s'und C.C. und OT II Material,
(8) 36 Tage Bildimplantierungen was eine gewaltige Reihe an Material und
drei Erlärungen für das Bombardieren ergibt,
(9) Transport nach Hawaii oder Las Palmas um in Gruppen gepackt zu werden,
Die Bilder enthalten Gott, den Teufel, Engel, Science Fiction, Theater,
Helikopter, ein konstantes Drehen, ein sich drehender Tänzer, Züge und
verschiedene Szenen wie im modernen England. Sie nennen es, es ist in
diesem Implantat - wir sagen es ist das vollständige ‘R6’.

(Seite 80)
Jon Atack bietet mehr Details als ich in der Fishman-Version von OT 3 finden konnte. Zum
Beispiel erklärt er, wie die Thetane gemäss Hubbard transportiert wurden:

Die Leute wurden umgebracht und die Thetane (oder Geister) eingesammelt, in einem
Gemisch von Glykol und Alkohol eingefroren und zur Erde gebracht wo man sie nahe an den
Vulkanen niederlegte, welche mit Wasserstoffbomben zur Explosion gebracht wurden. Die
Thetane wurden von 'elektronischen Bändern' eingefangen, in Gruppen zusammengepackt
und während 36 Tagen implantiert um sie unterwürfig und entscheidungsunfähig
zurückzulassen.

Was also passierte ist, dass sie gefangen, transportiert, atomisiert, implantiert wurden bis zu
einem gewissen Punkt (der Pilot sagte, dass alles nur vorgetäuscht sei) und dann mit Bildern
gefüttert wurden. Sie wurden auch '7s' ausgeliefert (eine Sammlung vermuteter Implantate,
und bei meinem Leben, ich weiss nicht welche; ich weiss auch nicht ob Hubbard dies wirklich
wusste. Er beschreibt sie nicht weiter in OT 3). 'C.C.' ist der Clearing Course, der Kurs den
Scientologen abgeschlossen haben müssen bevor sie zu den OT’s zugelassen werden. Es
erscheint mir eher irritierend wenn Hubbard sagt, dass ihnen auch OT 2 zugeführt wurde: hier
beginnt irgendwie ein Zirkelschluss. Ich glaube es ist für Scientologen hilfreich sich auf diese
armen gefangenen handlungsunfähigen Thetane beziehen zu können: nach alldem heisst das,
dass sie sich in ihren Studien am selben Punkt befinden. Nachdem ihnen OT 2 zugeführt
wurde ist es erneut Zeit für Filme. Sechunddreissig Tage, nicht weniger! Dann werden sie
erneut transportiert und den Vulkanen ausgeliefert.
Befremdend ist dabei auch, dass in der eigentlichen Beschreibung von Ereignis II die Thetane
implantiert werden bevor sie diesem Piloten begegnen, der sagt dass alles nur vorgetäuscht
sei; aber während diesem Implantieren werden sie 'bis zum Piloten implantiert'. Hier sind
Spiegel in Spiegeln ... Der Kern des Implantierens sind, nach Hubbard, Bilder von Theatern,
Eisenbahnzügen, Helikoptern und modernem Leben in England. Bilder von Gott und dem
Teufel sind Teil davon, sagt hier Hubbard. Das ist natürlich eine höchst unangenehme
Stellungnahme für Anhänger des Christentums. Anderswo lässt Hubbard verlauten, dass auch
Christus Teil des Implanats war.

'R6' ist die Abkürzung für 'reactive mind'(Unterbewusstsein), insbesondere alles auf das
Implantat bezogene während OT 3. Der 'reactive mind' wird ebenfalls als 'bank' erwähnt
(Kurz für: memory bank).

Hubbard stellt wiederholt fest dass dies alles Tatsache ist. Tatsache, nicht erdichtet. Aber er
zieht es offensichtlich vor, einige nackte Tatsachen nicht zu beachten, und seine Geschichte
steht zum Beispiel in offensichtlichem Widerspruch zur Geologie. Mit den Worten von Jon
Atack:

OT 3 steht natürlich erheblich im Widerspruch zur konventionellen Geologie. Geologen


halten fest, dass nahezu alle der von Hubbard aufgezählten Vulkane sowie Hawaii und Las
Palmas vor viel weniger als 75 Millionen Jahren entstanden. Und logisch auf den Punkt
gebracht erscheint es seltsam, dass keiner von diesen Vulkanen je durch die Explosion von
Wasserstoffbomben beschädigt wurde.

Eine von diesen wissenschaftlichen Widerlegungen können sie auf meiner Homepage finden:
Peter Fordes 'Scientific Scrutiny of OT 3'.
Hubbard’s Tatsachen fallen bei der Astrophysik durch: unser Universum ist viel jünger als er
es glaubte. Damit sind sie gut beraten, wenn sie Hubbard’s Erzählungen eher für Dichtung
halten als für Tatsachen.

Es gibt einen weiteren verwirrenden Paragraphen:

Sein Name war Xenu. Er gebrauchte Abtrünnige. Verschiedene irreführende


Informationen wurden vermittelst Schaltkreisen usw. in die Implantate
eingebracht.

(Seite 76)
Aha, hier haben wir das erste Vorkommen des Namens von dem Biest, manchmal auch
erwähnt als 'the Dark Prince': Xenu. Der Name 'Xenu' wird von den meisten Scientologen
gemieden: sie wollen ihn nicht aussprechen und versuchen zu vermeiden, dass andere ihn
lesen. (Es gibt ein Typ auf a.r.s, der jedesmal sorgfältig das 'Xenu' in der Adresse von Steven
Fishman’s Account abändert wenn er ihm antwortet: er schreibt stattdessen
'zenu@ix.netcom.com'. In der Tat doch eher lächerlich.) Oder Scientologen geben vor, nie
etwas von Xenu gehört zu haben, an ihrem Glauben festhaltend dass OT 3 sehr geheim ist und
weder offengelegt noch diskutiert werden soll mit wem auch immer.

So bedient sich Xenu Abtrünniger um seinen teuflischen Plan auszuführen. Aber Abtrünnige
von wem? Xenu war doch der Führer der Galaktischen Föderation, gemäss Ron, oder etwa
doch nicht? Falls sie also Abtrünnige waren, würden wir kaum erwarten dass sie mit Xenu
komplottieren, doch wohl eher gegen ihn. Das macht keinen Sinn. Sogar Fiction braucht einen
zusammenhängenden Plan und sollte nicht an verpfuschten Details scheitern.
Der nächste Satz handelt vom Inhalt des 'Implantats'. Laut Hubbard sind Implantate 'falsche
Erinnerungen', eine Art von nachhypnotischer Suggestion. Hier beschreibt er sie als
'irreführende Informationen'. Hubbard erklärt, dass Xenu und seine Abtünnigen 'Schaltkreise'
benutzten um diese irreführenden Informationen anzubringen. Beschämenderweise gibt er
keine weiteren Details. Er war doch ein Sci-Fi Autor, oder etwa nicht? Dann hätte er doch
sicherlich in der Lage sein müssen uns dazu irgendetwas aufzutischen. Ich kann nicht
weiterhelfen, denke aber an den Film von 'Johnnie Mnemonic and his memory bank'...

Nachdem er sein Verbrechen vollendet hatte, fingen ihn loyale Offiziere


(gegenüber dem Volk) nach sechs Jahren Kampf und steckten ihn in eine
elektronische Falle in einem Berg wo er immer noch ist. 'Sie' sind
gegangen. Der Ort (Konföderation) war seither eine Wüste. Die Dauer und
Brutalität von all dem war so gross, dass sich diese Konföderation niemehr
erholte. Das Implantat ist zum Töten (durch Lungenentzündung usw.) von
denjenigen berechnet, die es zu beseitigen versuchen. Durch die von mir
entwickelte 'Tech' kann diese Anfälligkeit aufgehoben werden.

(Seite 76)
Loyale Offiziere - das heisst: loyal zum Volk, aber ich denke von Xenu’s Standpunkt gesehen
haben wir hier die echten Abtrünnigen, in Anbetracht dessen was nun geschieht - einige
Offiziere fangen Xenu nach seiner schrecklichen Untat. Es war kein leichter Fang: es brauchte
sechs Jahre Kampf. Diese Offiziere fuhren fort mit dem Einsperren von Xenu in einer Falle in
einem Berg auf einem der Planeten der Föderation. Hubbard glaubt, dass Xenu immer noch
dort ist, vermutlich lebendig. Gemäss Hubbard hat der Ort dieser Ereignisse schwer gelitten
und ist immer noch abgesperrt.
Hubbard wendet sich nun dem Implantat zu. Es ist angeblich tötlich: 'berechnet zum Töten
(durch Lungenentzündung usw.)', aber schnell versichert er seinen Lesern, dass er selbst die
‘Tech’ entwickelt hat um sich damit zu befassen und das Implantat harmlos zu machen.

Man kann durch das Implantat 'freilaufen' und dabei umkommen, es sei denn
dass erreicht wird, es genau abzugrenzen. Ein Freilaufen (selbständig, fort
und fort) dauert zu lange, verhindert den Schlaf usw. und man stirbt. Sie
müssen vorsichtig sein und nur Ereignis I und II wie vorgegeben bearbeiten
und nicht überall herumwühlen und dabei das Abschliessen eines Thetans zu
einer Zeit verfehlen.

(Seiten 76-77)
Nun wird es kompliziert. Bis jetzt war dies eine nette Sci-Fi Geschichte in der böse Prinzen
auftraten, aber nun werden wir in Scienogeschwätz verwickelt: es folgt nun viel
Kauderwelsch. Hubbard erklärt hier seinen Anhängern, wie sie die Implantate behandeln
sollen, die durch die Ereignissen I und II in ihnen eingebracht wurden. Erinnern sie sich,
Scientologen 'run' Dinge. Sie vollziehen zum Beispiel eine Routine oder ein Verfahren.
'Running' heisst: eine Erinnerung durchgehen oder ein Audit Verfahren durchführen. Man
kann auch etwas 'overrun', indem eine Routine oder ein Verfahren über das Ende eines
Auditings hinaus weiterläuft. Einfach ausgedrückt: wenn ein 'overrun' auftritt, haben sie
verpasst rechtzeitig aufzuhören. Ich nehme an, dass 'auto-running' das selbständige Starten
einer Routine oder eines Verfahrens bedeutet und ununterbrochen weiterläuft. 'Freilauf' muss
'endlosem im Kreislaufen' entsprechen. Hubbard glaubt, dass eine Person daran sterben kann.

Aber was bedeutet dies: 'das Abschliessen eines Thetans zu einer Zeit verfehlen'? Ich nehme
an, dass es sich um einen Body Thetan handelt. Hier können wir Hilfe gebrauchen von Jon:

In OT 3 findet das Individuum 'Body Thetane' indem es jedes Gefühl von Bedrückung oder
Masse in ihrem bzw. seinem Körper ausfindig macht. Diese werden 'telepathisch' als
'Gruppen' angesprochen und durch das diese Gruppen bildende Ereignis vor 75 Millionen
Jahren mitgenommen. Ist dies einmal getan, dann sollten die einzelnen Body Thetane
verfügbar sein, die entweder durch daselbe Ereignis oder durch das Ereignis I mitgenommen
werden. (...) Nach OT 3 ist tatsächlich jedermann auf der Erde eine Ansammlung von solchen
Gruppen (Hubbard sagt, dass jede Person die OT 3 vollzieht, hunderte von Body Thetanen
finden wird - viele Opfer dieses Kurses glauben an Millionen).

Danke Jon! Es ist also notwendig, alle seine Body Thetane durch eines dieser Ereignisse
mitzunehmen, einer nach dem andern. Klingt tatsächlich nach einer Menge Arbeit.

Im Dezember 1967 kannte ich jemand, der einen entscheidenden Schritt zu


machen hatte. Ich machte ihn und tauche sehr angeschlagen aber lebend
wieder auf. Möglicherweise der Einzige der dies in 75'000'000 Jahren je
tat. Ich habe nun alle Informationen, aber nur das hier gebotene ist
notwendig.

(Seite 77)
Auweia! Hubbard tauchte geradewegs in das Implantat! Der Erste der dies seit 75 Millionen
Jahren tat! So eine Schande, dass er nicht 'alle Informationen' weitergibt, sondern vor uns
zurückhält. Nun ist er tot und wir werden nie alle Details seiner Weltraumseifenoper erfahren.
Nun gut, dafür kommt nun wieder 'Star Wars' am TV. Wenigstens klärt uns Hubbard gnädigst
über seine Body Thetane auf:

Ein Körper besteht aus einer Menge einzelner Thetane die aneinander haften
oder sich am Körper festhalten.

(Seite 77)
Wir sind also gemacht aus dieser 'Masse einzelner Thetane' die in uns stecken. Und sie
können auch Gruppen bilden! 'Ein Cluster ist eine Gruppe von Body Thetanen,
zusammengedrängt oder zusammengehalten durch irgendeine gemeinsame schlechte
Erfahrungen' las ich mal irgendwo. Ich wette dass die gemeinsame schlechte Erfahrung
entweder Ereignis I oder Ereignis II ist.

Man muss diese wegfegen indem man Ereignis II und Ereignis I vollzieht. Es
ist eine langandauernde Arbeit, die Sorgfalt, Geduld und gutes Auditing
verlangt. Ihr seid Wesen die dies vollziehen. Sie reagieren wie jeder
Preclear. Einige heftiger, andere schwach.

(Seite 77)
Haben sie gesehen? Ich hatte recht. Aber 'vollziehende Wesen'? Ich vermute, es ist dies das
Befolgen von Vorgängen die den bei Preclears benutzten nicht unähnlich sind wenn diese ein
'Engramm vollziehen', mit dem Unterschied, dass sie nun 'Body Thetane vollziehen'. Und der
Body Thetan benimmt sich wie Preclears. Hmm, muss er etwa auch 'Statistiken' erstellen?

Thetane glaubten, dass sie alle gleich seien. Das ist der ursprüngliche
Irrtum.
Viel Glück.

(Seite 77)
'Ursprünglicher Irrtum' klingt ähnlich wie 'Erbsünde'. Und diese Scientologen glauben das
alles? Hoppla, danke für die guten Wünsche. Ich denke, diese werden die Scientologen nötig
haben, die gerade mit OT 3 beginnen und nun all das gelesen haben. Einige von ihnen werden
von echtem Schreck erfasst. Und was geschieht genau mit dem Body Thetan wenn sie ihn los
sind? Befällt er nun jemand anders? Nein, machen sie nicht, sagt Hubbard. Es wird etwas
weiter im Text erläutert.

Body Thetane sind eben Thetane. Wenn sie einen los werden geht er weg und
spaziert möglicherweise herum, schnappt sich einen Körper oder bewundert
Gänseblümchen. Er ist in der Tat eine Art 'gecleartes' Wesen. Er wird es
nicht verfehlen bei Möglichkeit, wenn nicht plötzlich, viele Fähigkeiten
wiedergewinnen. Viele schliefen in den letzten 75 Millionen Jahren. Ein
Body Thetan spricht auf jedes Verfahren an auf das auch jeder Thetan
reagiert.

(Seite 78)
Viele Body Thetane 'schliefen in den letzten 75 Millionen Jahren'? Sie übertreffen damit ganz
sicher 'Dornröschen'! Und wenn der Scientologe sich selber von so einem Body Thetan befreit
hat, dann können diese kleinen Dinger sich selbst einen Körper schnappen. Sie lieben auch
Gänseblümchen! Ich wundere mich wohin all die Sci-Fi und der Horror verschwunden sind.

Die Scientologen müssen nun alle diese Body Thetane auditieren, das heisst: sie durch
Ereignis II und vielleicht auch I führen. Dann werden sie weg sein. Jeder Body Thetan muss
einzeln bearbeitet werden. Ich konnte keine Angabe für ihre genaue Zahl finden. Es können
hunderte, jedoch auch mehr oder weniger sein. Und wenn sie überhaupt keine finden, sagt
Hubbard, dann müssen sie einige Grundkurse erneut absolvieren und möglicherweise einen
'Review' beantragen. Das bedeutet ein tiefschürfendes Gespräch mit seinem Supervisor, denn
keine Body Thetane zu finden steht ausser Frage.

In einem Kapitel genannt 'The Basic on BT's', fährt Hubbard fort zu erklären, dass Body
Thetane die Tendenz zum Zusammenhaften haben. Sie bilden 'Gruppen' beim Berühren und
sie bewahren ein Bild dieser Begegnung auf und mit diesem werden dann wieder weitere
Body Thetane angelockt. (Das erinnert an das Märchen in dem ein Knabe mit einem Schwan
vorkommt, jedermann wollte den Schwan berühren und wenn dies gelang blieben sie kleben
und konnten sich nicht mehr lösen. Nachdem der erste klebte, versuchte ihn der nächste
loszureissen und blieb selbst kleben und so weiter. Hubbard’s Geschichte erinnert an diese
Erzählung.) Hubbard vollzieht dann eine komplizierte Wendung in dem er die Berührung und
das Bild davon erörtert:

Somit erhalten wir die Vorstellung eines 'schwarzen Theta Body'. Dieser
wird der gegenwärtige BT sein, der in einem Thetan mit Bildern von BTs
steckt die wiederum an einem Thetan haften.

(Seite 81)
Die Lösung von diesem verwirrten Gewebe von festhaftenden Body Thetanen und Bildern
von in Thetanen steckenden Thetanen ist der Versuch, das erste Ereignis oder 'Bild' einer
solchen Begegnung oder eines solchen Zusammenstosses aufzuspüren und von dort aus zu
bearbeiten.

Man muss dazu die Gruppen auflösen. Gruppen stammen gewöhnlich vom Ereignis II (man
ist nie ganz sicher, sie können auch auf Ereignis I zurückgehen). Die wirklich grossen im
Ereignis II gebildeten Gruppen haben auch Hierarchien unter den teilhabenden Body
Thetanen:

Ereignis II bildet manchmal riesige Gruppen. In solchen gibt es einen


Anführer, einen Stellvertreter und verschiedene (acht bis achtzehn) mehr.
(Seite 83)
Es gibt leider keinen Hinweis auf die Funktion dieser Führerschaft und der Stellvertetung.
Nach alledem, sie sind eklige implantierte kleine Bastarde. Irgendwie erscheint es auch
normal, dass es Gruppen gibt die aus anderen hervorgingen.

Beim Bearbeiten einer Gruppe finden sie wahrscheinlich, dass diese aus
anderen früheren Gruppen hervorging.

(Seite 90)
Und wie löst man nun eine Gruppe auf? Nehmen sie diese durch Ereignis II und dann wird sie
sich auflösen, so dass sie die individuellen Body Thetane ansprechen können. Wie früher
schon erwähnt, es wartet hier eine Menge Arbeit.

Eine andere Komplikation ist, dass es manchmal scheinen kann dass der Body Thetan nicht
weg ist, aber er narrt sie. Er ist in der Tat gegangen. Er hat nur seine Spur hinterlassen und
was sie zu auditieren versuchen ist nicht die Sache selbst:

Thetane im Körper können täuschend das Bild von anderen Thetanen nachahmen.
Daher finden sie möglicherweise, dass der Thetan, der eben wegging
scheinbar immer noch da ist, weil ein Bild zurückblieb.

(Seite 85)
Dies mag ein schmutziger Trick sein, aber sie können von Schlimmerem betroffen werden:

Einige Body Thetane sind unterdrückerisch. Ein Unterdrücker ist ausserhalb


'Valenz'³ in R6. Er ist in Ereignis I nahezu immer in 'Valenz'.

³ Valenz: eine falsche oder wahre Persönlichkeit. Der Preclear hat seine eigene Valenz. Ausserdem stehen ihm
die Valenzen all jener Personen zur Verfügung, die in seinen Engrammen auftauchen.
In seiner eigenen Valenz: wenn der Preclear sich in seiner eigenen Valenz befindet, so bedeutet dies, dass er
sich in sich selbst befindet.

(Seite 78)
Unterdrückerische Body Thetane! Hätten sie wohl kaum erwartet. Hubbard sieht überall
Unterdrücker. Was wollen sie mit ihnen machen? Sie zur 'Ethik' schicken? Von Scientology
ausschliessen? Sie dann mit 'fair game' misshandeln?

Was ist aber ein unterdrückerischer Body Thetan? In der Scieno-Sprache bedeutet 'Valenz'
eine angenommene Persönlichkeit, 'ausserhalb Valenz' demzufolge als jemand anderer
aufzutreten, anders gesagen betrügen . Wenn also Hubbard sagt ein Body Thetan in R6 sei
'ausserhalb Valenz' - R6 ist das Implantat von Ereignis II - meint er vermutlich, dass diese
besonderen Body Thetane vortäuschen beim Bombardieren verbunden worden zu sein,
während sie tatsächlich bei den Cherubims und der 'Knallgeschichte' verbunden wurden. Die
kleinen Witzbolde!

Wenn man es nach Hubbard aus eigener Kraft fertigbringt sich aller Body Thetane zu
entledigen, dann wird man fähig sein, bei vollem Wahrnehmungsvermögen sich ausserhalb
seines Körpers aufzuhalten, man kann aus seinem Körper ausfahren und sich frei durch das
Universum bewegen. Hubbard sagt es so:

OT III ist eine wesentliche Stufe. Man tritt ihr gegenüber und führt sie
aus. Wenn er es wirklich schafft übersteigt die Belohnung von OT III und OT
IV die begeisterndsten Träume.
(Seite 93) Für mich ist das alles nicht im geringsten begeisternd. Höchstens ziemlich verrückt.

Copyright der Originalversion: Karin Spaink, Februar 1996


Die Zitate stammen von L. Ron Hubbard, OT III, wie angeführt in der ‘Fishman Affidavid’
(US District Court, Central District of California, CV 91-6426 HLH Tx)