Sie sind auf Seite 1von 3

Welttour 3 Kapitel 1-2

Zusammenfassung
1. Ergänze die Sätze mit dem Infinitiv mit zu oder ohne zu!
Für das neue Schuljahr habe ich vor, bessere Noten in Mathe _zu bekommen__ (bekommen).
Ich hoffe auch, in diesem Jahr das Abitur mit „sehr gut” ____zu bestehen__(bestehen).
Meine Eltern erlauben mir nicht, lange _aufzubleiben__ (aufbleiben).
Ich will meine Schulleistungen _verbessern___ (verbessern).
Ich versuche, fleißiger al voriges Jahr ____zu sein _______________(sein).
Ich höre meine neue Klassenlehrerin ____kommen________________ (kommen).
Es ist in unserem Gymnasium verboten, sich mit Schulkameraden im Unterricht _zu unterhalten
(unterhalten).
Gute Lehrer haben vor, die Schüler zum Lernen __zu motivieren__________________ (motivieren).
Gute Lehrer können eine angenehme Atmosphäre _schaffen (schaffen).
In der idealen Schule ist es nicht notwendig, den ganzen Tag in der Schule _zu verbringen
(verbringen) und man hat die Möglichkeit, interaktive Lehrbücher _zu verwenden_(verwenden).
2. Wie ist deine ideale Schule/ dein idealer Lehrer?
In der idealen Schule ist es erlaubt, _im Unterricht zu essen.
In meiner Traumschule hat man die Möglichkeit, _ vier Fremdsprachen zu lernen .
In der idealen Schule kann man __keine Hausaufgaben machen
Der ideale Lehrer ist _geduldig, gerecht und nett.
Der ideale Lehrer kann __seine Schüler loben .
Ich erwarte vom idealen Lehrer, _dass er __ wenige Tests druchführt.
Sieh dir die Statistik an und berichte, welche Pläne deutsche Schulabsolventen haben!

Die meisten Schulabsolventen möchten___Wirtschafts – und Sozialwissen studieren .


_________________________________________
Auf Platz 2 folgt/ folgen __Rechtswissenschaften.
Weniger als 10 Prozent der Schulabsolventen möchten __Betriebswirtschaft
Die wenigsten wählen die Studienrichtung ___Politikwissenscahft __
Mich hat überrascht, dass __Informatik _ weniger beliebt ist als ___Biologie
3. Setze folgende Sätze ins Passiv Präsens!
Meine Familie feiert Weihnachten immer im Familienkreis.

Ich lade zu meiner Geburtstagsparty meine Schulfreunde ein.

Dieses Jahr organisiere ich eine große Hausparty.

Man singt am 24. Dezember in der Kirche.

Meine Eltern beschenken mich mit Büchern.

4. Setze folgende Sätze ins Passiv Präteritum!


Am 1. September feierte mein Opa seinen 60. Geburtstag.

Auf die Silvesterparty brachten meine Freunde Getränke mit.

Man tanzte und trank bis 4 Uhr morgens.

In meiner Kindheit stellten wir jedes Jahr einen großen Weihnachtsbaum.

5. Nenne die Vor- und Nachteile des Geldgeschenks!

GELDGESCHENK- PRO KONTRA


6. Beschreibe das Foto!
Berücksichtige die Fragen:
Warum freuen sich diese Menschen?
Wo sind sie?
Was kann man an so einem Abend machen?
Wie hast du den letzten Silvesterabend verbracht?