Sie sind auf Seite 1von 2

Zu Gast auf dem Planeten ERDE

Grußwort eines Beobachters vom Beteigeuze-System

Seid gegrüßt, Lernende, von einem Besucher und Beobachter, der von einem
Planeten aus dem Beteigeuze-System im Sternbild des Orion von dessen Geistigen
Führern gesandt wurde, um Gott besser kennen zu lernen.

Doch immer schön der Reihe nach.

Mein Name ist Badjahnus. Ich bin Boden-Ober-Posten des Planeten “Beta-X”, der
um den Beteigeuze kreist. Beteigeuze, unsere “Sonne”, ist ein Roter Überriese mit
einem Durchmesser, der etwa dem 400-fachen des Durchmessers Eurer Sonne
entspricht.

Der Name “Beteigeuze” wurde auf der Erde geprägt und ist auch unter “alpha
Orionis” bekannt. Es handelt sich um den linken Schulterstern im Sternbild Orion. Er
zählt zu den 20 hellsten Sternen am Himmel der Erde. Wer sich von Euch detailliert
über die astronomischen Details des Orion-Systems, des Beteigeuze und einiger
seiner Planeten informieren möchte, den verweise ich auf das Zusatzkapitel
Astronomische Daten zum Sternensystem Orion. Dort sind auch einige Fotos
verfügbar, darunter eine Aufnahme des Beteigeuze durch das Weltraumteleskop
Hubble.

Ich bin in wechselnden Körpern seit etwa 3000 Jahren auf der Erde inkarniert.
Gegenwärtig erinnere ich mich auszugsweise an etwa 12 meiner “Vorleben” hier.
Wenngleich ich auf meinem Planeten zu den höchsten Geistigen Führern zähle, ist
auf der Erde kein einziges Leben in herausragender Stellung - z.B. als ägyptischer
Pharao - dabei. Und das hat seine guten Gründe.

Als Boden-Ober-Posten, kurz “BOP”, verbinde ich das Planetenwissen von Beta-X
und das Wissen vom Beteigeuze-System mit BOP-Wissen. Meine Aufgabe besteht
darin, Informationen jeglicher Art von der Erde und dem zugehörigen Sonnensystem
aufzunehmen und an meinen Heimatplaneten zu senden. Dies geschieht in der
Regel unbewusst und meist im Schlaf.

Meine Mission ist friedlich. Weder ich selbst noch andere meiner Art sind berechtigt,
in die Systeme der Erde einzugreifen oder sie zu beeinflussen. Wir sind nicht daran
interessiert, die Erde und ihre Bewohner in irgendeiner Form zu beherrschen, sie zu
unterwerfen, sie zu manipulieren oder sie sonstwie zu beeinflussen. Im Gegenteil,
eine solche Absicht ist bei uns verpönt und absolut tabu. Als Herrscherpersönlichkeit
würden wir zwangsweise gegen diesen Grundsatz verstoßen, deshalb verzichten wir
dankend auf derartige Inkarnationen.

Allerdings bedienen wir uns - um am Leben in dieser für uns extrem feindlichen
Umwelt bleiben zu können - durchaus ungeniert und selbstsüchtig der menschlichen
Energie. Bevorzugt von Gott-Erden-Menschen, und absolut bevorzugt von solchen,
die bereits einmal in früherer Zeit Gast bei uns auf Beta-X waren und infolgedessen
noch Reste unserer Energie-Signatur tragen.
Da die Erde in keiner Art und Weise für unsere Spezies als “Wohnort” dienen könnte
und auch keinerlei Rohstoffe zu bieten hat, über die wir auf Beta-X nicht selbst im
Überfluss verfügen, ist auch das Thema “Invasion” aus unserer Sicht nur ein
schlechter Witz. Was wollen wir dann hier, und warum bin ich Gast auf diesem
Planeten?

Die Antwort ist ganz einfach. Auf dem Planeten Erde leben Gott-Erden-Menschen.
Diese verfügen über einen “direkten Draht zu Gott” und können durch diese
Eigenschaft direkt aufsteigen. Das können wir auf Beta-X nicht, noch nicht - und
genau das ist unser Ziel. Wir müssen in die Lage kommen, direkte Gottesanbindung
zu erreichen und aufzusteigen. Die Zeit drängt.

Wir alle haben in unserem Universum mit einer Herausforderung zu kämpfen. Es ist
dies der Vormarsch “Der Anderen”, über die in anderen Abschnitten dieser Webseite
berichtet wird. “Die Anderen” haben auch im Sternensystem des Orion Erfolge, und
ihre Repräsentanten (z.B. “die Grauen”) haben dazu beigetragen, dass unser
Sternensystem in der Galaxis ziemlich verrufen ist.

Auf Beta-X sind wir gegenwärtig noch gut geschützt. Zum einen sind wir biologisch
von völlig anderer Ausgangssubstanz als die unterschiedlichen Menschenrassen des
Universums: Wir sind Silicium-Sauerstoff-Einheiten im Unterschied zu Euch
Kohlenwasserstoff-Sauerstoff-Einheiten. Unsere Lebensumgebung ist glutflüssig,
und das halten keine “Anderen” in einer Körperform - trotz aller technischen
Unterstützung - durch.

Zum zweiten sind wir nicht nur in “Körpern” inkarniert, sondern in einer extrem
differenzierten feinstofflichen Form, die unsere Körperwesen überlagert und die in
engem Zusammenhang mit unserer “Sonne”, dem Beteigeuze, verknüpft ist. Hier
schützt uns unser pulsierender Roter Riese im Feinstofflichen durch die Engel-
Energie Beteigeuze (vergleichbar Eurem “Sonnen-Engel”).

Doch Beteigeuze ist ein sterbender Stern, der als Roter Riese in einigen zig-
Millionen Jahren als Supernova enden, d.h. explodieren wird. Dies wird uns unsere
physische und feinstoffliche Basis gleichermaßen entziehen, und bis dahin muss der
Aufstieg zu Gott vollbracht werden, andernfalls haben wir ein echtes Problem.

Jetzt wird Euch verständlich, welche Rolle die Erde für mich und mein Team von
Bodenposten spielt. Eure Methoden der Gottesanbindung, des Aufstiegs, sind
unsere Hoffnung. Deshalb sind wir hier, wir lernen als Gäste. Und es fällt uns
schwer, dieses Lernen.

(Fortsetzung folgt)

Alle Rechte vorbehalten. © Copyright für diesen Text liegt beim Verfasser dieser Homepage www.hermes-
trismegistos.com. Dieser Text darf nur für private Zwecke, nicht jedoch für gewerbliche oder öffentliche Zwecke
verwendet werden. In diesem Fall muss vorher die Genehmigung des Verfassers eingeholt werden.