Sie sind auf Seite 1von 149

ARBEITSBUCH

-MAGERESCU ANTONIUS-
STRUKTUR DER TEMPUSFORMEN 1
-DAS PRÄSENS-

• Im Infinitiv enden alle Verben auf -EN oder – N.


• Diese Endung heißt INFINITIVENDUNG.
• Anhängend von der Peson wird die Infinitivendung
gewechselt.
• Was vor der Infinitivendung steht heißt VERBSTAMM.
Bsp. 1. KOMMEN / MACHEN / SUCHEN
KOMMEN MACHEN SUCHEN
ich Komme mache suche
du kommst machst suchst
er Kommt Macht sucht
sie Kommt Macht sucht
es Kommt Macht sucht
wir Kommen machen suchen
ihr Kommt Macht sucht
sie Kommen machen suchen
Sie Kommen machen suchen

ENDUNGEN: -E -ST -T -EN - T -EN

Bsp. 2. -GEHEN-
Ich GEHE
Du GEHST
er / sie / es GEHT
Wir GEHEN
Ihr GEHT
sie / Sie GEHEN

GEHEN GEH STAMM


EN INFINITIVENDUNG

2
STRUKTUR DER TEMPUSFORMEN 1
-DAS PRÄSENS 2-

I. WENN DIE INFINITIVENDUNG AUF „-T / -D” ENDET, DANN


BEKOMMT DER STAMM EINEN ZUSÄTZLICHEN „-E” FÜR DIE
2. PERS. SG / 3. PERS. SG / 2. PERS. PL.*

Bsp. 1. ARBEITEN / LEITEN / REDEN


ARBEITEN LEITEN REDEN
ich ARBEITE LEITE REDE
Du ARBEITEST LEITEST REDEST
Er ARBEITET LEITET REDET
sie ARBEITET LEITET REDET
es ARBEITET LEITET REDET
Wir ARBEIETEN LEITEN REDEN
ihr ARBEITET LEITET REDET
sie ARBEITEN LEITEN REDEN
Sie ARBEITEN LEITEN REDEN

ENDUNGEN: -E -EST -ET -EN -ET -EN

Bsp. 2. -WARTEN-
ich WARTE
du WARTEST
er / sie / es WARTET
wir WARTEN
ihr WARTET
sie / Sie WARTEN

WARTEN WART STAMM


EN INFINITIVENDUNG

*(es gibt manche Ausnamhmen, z.B. bei starken Verben)

3
STRUKTUR DER TEMPUSFORMEN 1
-DAS PRÄSENS 3-

II. WENN DIE INFINITIVENDUNG AUF „-S / -SS / -ß / -Z”


ENDET, DANN BEKOMMT DER STAMM KEINEN „-S” FÜR DIE
2. PERS. SG.

Bsp. 1. HEIßEN / REISEN / KÜSSEN


HEIßEN REISEN KÜSSEN
ich HEIßE REISE KÜSSE
du HEIßT REIST KÜSST
er HEIßT REIST KÜSST
sie HEIßT REIST KÜSST
es HEIßT REIST KÜSST
wir HEIßEN REISEN KÜSSEN
ihr HEIßT REIST KÜSST
sie HEIßEN REISEN KÜSSEN
Sie HEIßEN REISEN KÜSSEN

ENDUNGEN: -E -T -T -EN -T -EN

Bsp. 2. -LÖSEN-
ich LÖSE
du LÖST
er / sie / es LÖST
wir LÖSEN
ihr LÖST
sie / Sie LÖSEN

LÖSEN LÖS STAMM

EN INFINITIVENDUNG

4
STRUKTUR DER TEMPUSFORMEN 1
-DAS PRÄSENS 4-

KOCHEN BADEN KREUZEN


ich KOCHE BADE KREUZE
du KOCHST BADEST KREUZT
er / sie / es KOCHT BADET KREUZT
wir KOCHEN BADEN KREUZEN
ihr KOCHT BADET KREUZT
sie / Sie KOCHEN BADEN KREUZEN

a) ENDUNGEN: -E – ST – T – EN -T – EN
b) ENDUNGEN: -E – EST – ET – EN -ET – EN
c) ENDUNGEN: -E – T – T – EN -T – EN

HABEN und SEIN


HABEN SEIN
ich HABE BIN
du HAST BIST
er / sie / es HAT IST
wir HABEN SIND
ihr HABT SEID
sie / Sie HABEN SIND

Die Verben HABEN und SEIN haben unterschiedliche


Konjugationsformen.

5
STRUKTUR DER TEMPUSFORMEN 1
-DAS PRÄSENS 5-

DIE MODALVERBEN
• Die Modalverben werden nach einer unterschiedlichen Form
konjugiert.
• Dadurch wird eine Modalität asugedrückt.
• In der deutschen Sprache gibt es 7 Modalverben (MÜSSEN/
SOLLEN/ WOLLEN/ DÜRFEN / KÖNNEN/ MÖGEN +
MÖCHTEN)
• Alle Modalverben werden genau wie die meisten
regelmäßigen Verben konjugiert.
• Die 1. Per. Sg. und die 3. Pers. Sg. bekommen KEINE
ENDUNG!
• Im SINGULAR wird bei der Mehrheit der Modalverben eine
Vokaländerung durchgeführt.
• Meistens werden die Modalverben zusammen mit einem
anderen Verb angwendet.

MÜSSEN SOLLEN WOLLEN DÜRFEN KÖNNEN MÖGEN MÖCHTEN

ich MUSS SOLL WILL DARF KANN MAG MÖCHTE


du MUSST SOLLST WILLST DARFST KANNST MAGST MÖCHTEST

er/sie/es MUSS SOLL WILL DARF KANN MAG MÖCHTE

wir MÜSSEN SOLLEN WOLLEN DÜRFEN KÖNNEN MÖGEN MÖCHTEN


ihr MÜSST SOLLT WOLLT DÜRFT KÖNNT MÖGT MÖCHTET

sie / Sie MÜSSEN SOLLEN WOLLEN DÜRFEN KÖNNEN MÖGEN MÖCHTEN

MÖGEN – TO LIKE
MÖCHTEN – WOULD LIKE [KONJUNKTIV 2]

*„MÖCHTEN” bezeichnet die KONJUNKTIV 2 Form des Verbs


„MÖGEN” im PRÄTERITUM aber wird im PRÄSENS als MODALVERB
angewendet.

6
STRUKTUR DER TEMPUSFORMEN 1
-DAS PRÄSENS 6-

DIE TRENNBAREN VERBEN


• Verben die einen TRENNBAREN PRÄFIX enthalten, werden in
Haupsätzen getrennt.*
• Der Präfix stellt man am ENDE des Satzes.

TRENNBARE PRÄFIXE
bei- an- auf- aus- bei- dar- dran- durch- ein- fort- frei- her- hin-
hinter- hoch- mit- nach- tief- vor- weg- zu- auseinander-
entgegen- entlang- entzwei- fern- fest- für- gegen- gegenüber-
heim- hinterher- los- neben- nieder- weiter- zurecht- zurück-
zusammen-

Bsp. 1. AUFWACHEN / WEGGEHEN / ZUMACHEN


AUFWACHEN WEGGEHEN ZUMACHEN
ich WACHE...AUF GEHE...WEG MACHE...ZU
du WACHST...AUF GEHST...WEG MACHST...ZU
er / sie / es WACHT...AUF GEHT...WEG MACHT...ZU
wir WACHEN...AUF GEHEN...WEG MACHEN...ZU
ihr WACHT...AUF GEHT...WEG MACHT...ZU
sie / Sie WACHEN...AUF GEHEN...WEG MACHEN...ZU

Bsp. 2.
Ich wache jeden Tag um 8 Uhr auf.
Peter geht bald weg.
Elena macht jetzt das Fenster zu.

*trennbare Verben werden nur im PRÄSENS, PRÄTERITUM und


ZUKUNFT 1 GETRENNT!

Bsp. 3.
Ich bin heute sehr früh aufgewacht.
Peter ist gerade weggegangen.
Elena hat das Fenster zugemacht.

7
STRUKTUR DER TEMPUSFORMEN 1
-DAS PRÄSENS 7-

• Verben die einen untrennbaren Präfix enthalten, werden


IMMER ungetrennt konjugiert.

UNTRENNBARE PRÄFIXE
hinter- be- ent- er- ge- hinter- ver- zer- emp-

dis- miss- ge- im- in- non- re- un-

Bsp. 1.
BESTELLEN ERKLÄREN VERLEGEN
ich BESTELLE ERKLÄRE VERLEGE
du BESTELLST ERKLÄRST VERLEGST
er / sie / es BESTELLT ERKLÄRT VERLEGT
wir BESTELLEN ERKLÄREN VERLEGEN
ihr BESTELLT ERKLÄRT VERLEGT
sie / Sie BESTELLEN ERKLÄREN VERLEGEN

Bsp. 2.
Wir bestellen einen Tee mit Zitrone.
Der Lehrer erklärt uns die Grammatik.
Die Oma verlegt ihre Brille.

8
STRUKTUR DER TEMPUSFORMEN
-DAS PRÄSENS 8-

DIE REFLEXIVEN VERBEN


Die reflexiven Verben begleiten immer ein Reflexivpronomen.
Das Reflexivpronomen steht meistens nach dem Predikat.
Das Reflexivpronomen verlangt meistens den Fall AKKUSATIV aber
bei manchen Verben verlangt es den Fall DATIV.
Die Infinitivendung des Reflexivpronomens ist „SICH“.

Bsp.1. SICH BEWEGEN / SICH LEISTEN


SICH BEWEGEN SICH LEISTEN
ich BEWEGE MICH LEISTE MIR
du BEWEGST DICH LEISTEST DIR
er / sie / es BEWEGT SICH LEISTET SICH
wir BEWEGEN UNS LEISTEN UNS
ihr BEWEGT EUCH LEISTET EUCH
sie / Sie BEWEGEN SICH LEISTEN SICH

Manche reflexiven Verben verlangen beide Fälle.*


- Ich wasche mich.
- Ich wasche mir die Hände.

Manche Verben sind IMMER reflexiv (ECHTE REFLEXIVE VERBEN)


Manche Verben sind NICHT immer reflexiv (UNECHTE REFLEXIVE
VERBEN)
Bsp.2. ECHTES REFL. VERB -sich auskennen-
Ich kenne mich gut aus.
UNECHTES REFL. VERB - waschen/sich waschen-
Ich wasche mein Auto.
Ich wasche mich.
Ich wasche mir den Pullover.

• Reflexive Verben die eine Akkusativ-Ergänzung erhalten,


verlangen den Fall DATIV.

9
DIE STRUKTUR DER TEMPUSFORMEN 2
-DAS PRÄTERITUM-
• DAS PRÄTERITUM (DAS IMPERFEKT) bezeichnet vergangene
Ereignisse.
• Zwischen Präteritum und Perfekt gibt es KEINEN
UNTERSCHIED.
• Meistens wird das Perfekt verwendet.
• Genau wie in der Englischen Sprache haben die deutsche
Verben DREI Formen (INFINITIV / PRÄTERITUM / PARTIZIP
2) .
• Im Präteritum wird DIE 2. FORM eines Verbs GENAUSO wie
im Präsens konjugiert, aber bei der 1. und bei der 3. Person
Singular werden KEINE Konjugationsendungen hinzugefügt.

Bsp.1. Infinitiv / Präteritum / Partizip 2


INFINITIV PRÄTERITUM PARTIZIP 2
(PRÄSENS) (PERFEKT)
REGELMÄßIGES VERB MACHEN MACHTE GEMACHT

UNREGELMÄßIGES VERB KOMMEN KAM GEKOMMEN

GEMISCHTES VERB DENKEN DACHTE GEDACHT

Bsp.2. SUCHEN / SCHREIBEN / KENNEN


SUCHEN SCHREIBEN KENNEN
ich SUCHTE SCHRIEB KANNTE
du SUCHTEST SCHRIEBST KANNTEST
er / sie / es SUCHTE SCHRIEB KANNTE
wir SUCHTEN SCHRIEBEN KANNTEN
ihr SUCHTET SCHRIEBT KANNTET
sie / Sie SUCHTEN SCHRIEBEN KANNTEN

-die 3 Formen der oben-konjugierten Verben-


PRÄSENS PRÄTERITUM PERFEKT
suchen suchte gesucht
schreiben schrieb geschrieben
kennen kannte gekannt

10
STRUKTUR DER TEMPUSFORMEN 3
-DAS PERFEKT 1-
• DAS PERFEKT bildet man IMMER mit einem HILFSVERB.
• Die Hilfsverben des Perfekts sind HABEN oder SEIN.
• ALLE Verben die Bewegung mit Richtung (GEHEN/FLIEGEN)
oder eine Veränderung des Zustandes bezeichnen
(STERBEN/EINSCHLAFEN) werden mit dem Hilfsverb SEIN
konjugiert.*
• Das Hilfsverb wird immer als Predikat konjugiert.
• Das Hilfsverb steht immer an der 2. Stelle im Satz.
• Das zweiteilige Predikat steht immer am Ende des Satzes.

FORMEL: SUBJEKT + HABEN/SEIN + ... + VERB (Partizip 2)

Bsp.1. Ich HABE eine neue Wohnung GEKAUFT.


- HABE (PREDIKAT)
- GEKAUFT (ZWEITEILIGES PREDIKAT)

Bsp.2. MACHEN / ESSEN / SCHREIBEN


MACHEN FAHREN
ich HABE .. .GEMACHT BIN ... GEFAHREN
du HAST ... GEMACHT BIST ... GEFAHREN
er / sie / es HAT ... GEMACHT IST ... GEFAHREN
wir HABEN ... GEMACHT SIND ... GEFAHREN
ihr HABT ... GEMACHT SEID ... GEFAHREN
sie / Sie HABEN ... GEMACHT SIND ... GEFAHREN

Die Verben SEIN und WERDEN werden immer mit dem Hiflsverb
SEIN konjugiert!

Bsp.3. HABEN / SEIN / WERDEN


HABEN SEIN WERDEN
ich HABE GEHABT BIN GEWESEN IST GEWORDEN
du HAST GEHABT BIST GEWESEN BIST GEWORDEN
er / sie / es HAT GEHABT IST GEWESEN IST GEWORDEN
wir HABEN GEHABT SIND GEWESEN SIND GEWORDEN
ihr HABT GEHABT SEID GEWESEN SEID GEWORDEN
sie / Sie HABEN GEHABT SIND GEWESEN SIND GEWORDEN
*es gibt auch Ausnahmen!

11
STRUKTUR DER TEMPUSFORMEN 3
-DAS PERFEKT 2-
Das Perfekt mit TRENNBAREN und UNTRENNBAREN VERBEN
• Bei TRENNBAREN VERBEN steht das Partizip 2 Partikel „GE-”
zwischen dem trennbaren Sufix und dem Verb.
• Bei UNTRENNBAREN VERBEN wird kein Partizip Partikel
hinzugefügt.

Bsp.1. TRENNBAR: Ich HABE die ganze Wohnung AUFGERÄUMT.


Bsp.2. UNTRENNBAR: Ich HABE ein Geschenk BEKOMMEN.

Bsp.3. AUFWACHEN / VERGESSEN


AUFWACHEN VERGESSEN
ich BIN AUFGEWACHT HABE VERGESSEN
du BIST AUFGEWACHT HAST VERGESSEN
er / sie /es IST AUFGEWACHT HAT VERGESSEN
wir SIND AUFGEWACHT HABEN VERGESSEN
ihr SEID AUFGEWACHT HABT VERGESSEN
sie / Sie SIND AUFGEWACHT HABEN VERGESSEN

• Weitere Beispiele
Wir haben das Geschirr abgewaschen.
Maria ist mit einem Bus nach England abgefahren.
Jorg hat den Schlüssel verloren.
Sie ist durch das ganze Land verreist.

12
STRUKTUR DER TEMPUSFORMEN 3
-DAS PERFEKT 3-

• Das Prefekt mit REFLEXIVEN VERBEN.


• Bei den reflexiven Verben wird das Reflexivpronomen „SICH”
nach dem Hilfsverb hinzugefügt.

Bsp.1. SICH KÜMMERN / SICH BEEILEN / SICH VORBEREITEN


SICH SICH BEEILEN SICH
KÜMMERN VORBEREITEN
ich HABE MICH HABE MICH HABE MICH
GEKÜMMERT BEEILT VORBEREITET
du HAST DICH HAST DICH HAST DICH
GEKÜMMERT BEEILT VORBEREITET
er / sie /es HAT SICH HAT SICH HAT SICH
GEKÜMMERT BEEILT VORBEREITET
wir HABEN UNS HABEN UNS HABEN UNS
GEKÜMMERT BEEILT VORBEREITET
ihr HABT EUCH HABT EUCH HABT EUCH
GEKÜMMERT BEEILT VORBEREITET
sie / Sie HABEN SICH HABEN SICH HABEN SICH
GEKÜMMERT BEEILT VORBEREITET

Reflexive Verben mit AKKUSATIV und DATIV


SICH SCHÄMEN SICH LEISTEN
ich HABE MICH GESCHÄMT HABE MIR GELEISTET
du HAST DICH GESCHÄMT HAST DIR GELEISTET
er / sie / es HAT SICH GESCHÄMT HAT SICH GELEISTET
wir HABEN UNS GESCHÄMT HABEN UNS GELEISTET
ihr HABT EUCH GESCHÄMT HABT EUCH GELEISTET
sie / Sie HABEN SICH GESCHÄMT HABEN SICH GELEISTET

13
DIE STRUKTUR DER TEMPUSFORMEN
-DAS PLUSQUAMPERFEKT-

• bezeichnet die Vorzeitigkeit des Präteritums und


Perfekts
• wird mit der Präteritumform der Hilfsverben SEIN und
HABEN gebildet
• bildet man genauso wie das Perfekt

Bsp.1. Konjugationsformen HABEN / SEIN / WERDEN


ich HATTE GEHABT WAR WAR
GEWESEN GEWORDEN
du HATTEST WARST WARST
GEHABT GEWESEN GEWORDEN
er / sie / es HATTE GEHABT WAR WAR
GEWESEN GEWORDEN
wir HATTEN WAREN WAREN
GEHABT GEWESEN GEWORDEN
ihr HATTET WART WART
GEHABT GEWESEN GEWORDEN
sie / Sie HATTEN WAREN WAREN
GEHABT GEWESEN GEWORDEN

Bsp.2. Das Plusquamperfekt im Satz.


Als der Präsident kam, waren alle Leute nach Hause gegangen.
Bevor sie mich anrief, hatte ich ihr eine Nachricht geschrieben.
Wohin wart ihr damals gereist?
Wem hattest du den Ring geschenkt?
Früher war ein Unfall passiert.
Nach der Wanderund hatten wir uns ein bisschen erholt.
Sie war zum ersten mal nach Amerika gereist bevor sie 18 war.*

*sehr oft wird PLUSQUAMPERFEKT in Beziuhung mit PRÄTERITUM


(IMPERFEKT) verwendet

14
DIE STRUKTUR DER TEMPUSFORMEN
-DIE ZUKUNFT 1-

• DIE ZUKUNFT 1 bezeichnet Ereignisse die in der Zukunft


stattfinden.
• Zukunft 1 / Futur 1 bildet man mit dem Hilfsverb „WERDEN“.
• Man konjugiert das Hilfsverb und das andere Verb wird am
Ende des Satzes gestellt (mit INFINITIVFORM).

Bsp.1. DIE KONJUGATIONSFORM DES VERBS „WERDEN“.


WERDEN
ich WERDE
du WIRST *
er / sie / es WIRD *
wir WERDEN
ihr WERDET
sie / Sie WERDEN
* bei der 2. und 3. Person Singular ÄNDERT SICH der Stamm.

Bsp.2. KAUFEN / FLIEGEN / STEHEN


KAUFEN FLIEGEN STEHEN
ich WERDE KAUFEN WERDE FLIEGEN WERDE STEHEN
du WIRST KAUFEN WIRST FLIEGEN WIRST STEHEN
er / sie / es WIRD KAUFEN WIRD FLIEGEN WIRD STEHEN
wir WERDEN KAUFEN WERDEN FLIEGEN WERDEN STEHEN
ihr WERDET KAUFEN WERDET FLIEGEN WERDET STEHEN
sie /Sie WERDEN KAUFEN WERDEN FLIEGEN WERDEN STEHEN

Bsp.3. Sätze mit Zukunft 1.


Ich werde reisen.
Greta wird einkaufen.
Am Morgen werden wir nach Tunesien fliegen.
Unsere Freunde werden uns in die Stadt einladen.
Wirst du mir davon erzählen?
Wann werdet ihr Urlaub machen?

15
DIE STRUKTUR DER TEMPUSFORMEN
-DIE ZUKUNFT 2-

• dadurch wird eine Aktion beschrieben, die zu einem


bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft abgeschlossen wird
• kann auch die Vermutung über eine Handlung in der
Vergangenheit ausdrücken

Vermutungen werden durch bestimmte Wörter verstärkert:


W OHL / BESTI M M T / SI CHER

Bsp.1. Deklinationsform der Verben SEIN / HABEN / WERDEN

ich werde gewesen sein werde gehabt haben werde geworden sein
du wirst gewesen sein wirst gehabt haben wirst geworden sein
er /sie/es wird gewesen sein wird gehabt haben wird geworden sein
wir werden gewesen sein werden gehabt haben werden geworden sein
ihr werdet gewesen sein werdet gehabt haben werdet geworden sein
sie werden gewesen sein werden gehabt haben werden geworden sein

• Bildungsform:
SUBJEKT + WERDEN*+ PARTIZIP 2 + HABEN/SEIN

Bsp.2. Zukunft 2 im Satz.


Im August werden wir schon drei Monate lang auf der Insel
verbracht haben.
Bis im Frühling wird das Projekt bestimmt fertig gewesen sein.
Nachstes Jahr werdet ihr es schon sicherlich geschafft haben.
Wir werden es schon seit langem verhandelt haben.
Wirst du mal wohl fertig gewesen sein?
Wann wird der Flugzeug schon gelandet sein?
Werden Sie es bis am Montag bestimmt befertigt haben?
Magi wird seine Reifen schon bestimmt gewechselt haben.

*nur das Verb WERDEN wird konkugiert. HABEN/SEIN bleiben


UNGEÄNDERT (INFINITIV)

16
DIE GRAMMATISCHEN FÄLLE
DER NOMINATIV
• DER NOMINATIV antwortet auf die Fragen WER? und WAS?
• Der Täter einer Aktion bezeichnet DEN SUBJEKT.

Bsp.1. Der Reporter stellt eine Frage.


- WER stellt eine Frage ?
- DER REPORTER stellt eine Frage.

DEKLINATIONSTABELLE IM NOMINATIV
MASKULINUM FEMININUM NEUTRUM PLURAL
NOMINATIV DER DIE DAS DIE
NOMINATIV EIN EINE EIN EINIGE

Bsp.2. DER SUBJEKT IM SATZ (das Nominativobjekt).


Der Tourist fährt heute nach Brasilien.
Heute fährt der Tourist nach Brasilien.
Nach Brasilien fährt der Tourist heute.

VERGLEICHSPARTIKELN MIT NOMINATIV


WIE / ALS
Bsp. 3.1. ZWEI NOMINATIV GLIEDER IN EINEM EINZIGEN SATZ 1.
Mein Schrank ist genau so groß wie deiner.
Mein Schrank ist größer als deiner.
Bsp. 3.2. ZWEI NOMINATIV GLIEDER IN EINEM EINZIGEN SATZ 2.
Der Nachbar ist der Arzt.
Er ist der Arzt.
Mein Nachbar ist der Arzt.
Der Nachbar ist ein Arzt.

DER BESTIMMTE ARTIKEL UND DAS PERSONALPRONOMEN


MASKULINUM FEMININUM NEUTRUM PLURAL
NOMINATIV DER DIE DAS DIE
NOMINATIV ER SIE ES SIE

17
DIE GRAMMATISCHEN FÄLLE
DER AKKUSATIV
• DER AKKUSATIV bezeichnet ein Objekt das auf die Fragen
WEN? und WAS? antwortet.

Bsp.1. DER VATER KENNT DEN SOHN.


WEN KENNT DER VATER?

DEKLINATIONSTABELLE IM AKKUSATIV
MASKULINUM FEMININUM NEUTRUM PLURAL
AKKUSATIV DEN DIE DAS DIE
AKKUSATIV EINEN EINE EIN EINIGE

Bsp.2. Das Akkusativobjekt. NOMINATIV AKKUSATIV

Der Koch kocht den Braten.


Der Mann trinkt den Tee.
Der Bruder verkauft das Auto.
Das Kind macht die Hausaufgabe.
Die Mutter küsst die Kinder.
Der Junge liebt die Kollegin. -> Er liebt sie.
Ich bezahle die Rechnung. -> Ich bezahle sie.
Das Mädchen liest das Buch. -> Es liest es.

DER BESTIMMTE ARTIKEL UND DAS PERSONALPRONOMEN


MASKULINUM FEMININUM NEUTRUM PLURAL
AKKUSATIV DEN DIE DAS DIE
AKKUSATIV IHN SIE ES SIE

PRÄPOSITIONEN MIT AKKUSATIV


OHNE ENTLANG UM BIS GEGEN DURCH FÜR

18
DIE GRAMMATISCHEN FÄLLE
DER DATIV
DER DATIV bezeichnet das Objekt das auf die Frage WEM?
antwortet.

Bsp.1. DER JUNGE GIBT DEM MÄDCHEN EINE BLUME.


WEM GIBT DER JUNGE EINE BLUME?

DEKLINATIIONSTABELLE IM DATIV
MASKULINUM FEMININUM NEUTRUM PLURAL
DATIV DEM DER DEM DEN
DATIV EINEM EINER EINEM EINIGEN

Bsp.2. Das Dativobjekt. NOMINATIV DATIV AKKUSATIV

Der Mann gibt der Frau ein Geschenk.


Die Mutter erzählt dem Kind eine Geschichte.
Das Mädchen schenkt dem Kind ein Spielzeug.
Ich zeige den Mietern die Wohnung.
Der Chef leiht der Kundin das Auto. -> Er leiht es ihr.
Ich glaube dir.
Du dankst mir.

DER BESTIMMTE ARTIKEL UND DAS PERSONALPRONOMEN


MASKULINUM FEMININUM NEUTRUM PLURAL
DATIV DEM DER DEM DIE
DATIV IHM IHR IHM IHNEN

PRÄPOSITIONEN MIT DATIV


AUS BEI MIT NACH SEIT VON ZU GEGENÜBER AUßER AB

19
DIE GRAMMATISCHEN FÄLLE
DER GENITIV
DER GENITIV bezeichnet ein Objekt das auf die Frage WESSEN?
antwortet.

Bsp.1. DAS AUTO DES CHEFS IST KAPUTT GEGANGEN.


WESSEN AUTO IST KAPUTT GEGANGEN?

DEKLINATIONSTABELLE IM GENITIV
MASKULINUM FEMININUM NEUTRUM PLURAL
GENITIV DES DER DES DER
GENITIV EINES EINER EINES EINIGE

Bsp.2. Das Genitivobjekt. NOMINATIV DATIV AKKUSATIV GENITIV


Das Buch des Kindes.
Die Wohnung der Familie.
Der Hund des Besitzers.
Der Mann schenkt der Frau den Schlüssel der Wohnung.
Die Frau zeigt dem Freund die Farbe des Autos.

PRÄPOSITIONEN MIT GENITIV

AUFGRUND/AUF GRUND WEGEN TROTZ UNGEACHTET ANSTELLE/AN STELLE

STATT BEIDERSEITS DIESSEITS JENSEITS ABSEITS ENTLANG OBERHALB

UNTERHALB AUSSERHALB INNERHALB LÄNGS SEITLICH LINKS RECHTS

NÖRDLICH ÖSTLICH SÜDLICH WESTLICH UNWEIT WEITAB WÄHREND

ABZÜGLICH ZUZÜGLICH ANHAND AUFSEITEN/AUF SEITEN UM … WILLEN

MITHILFE/MIT HILFE ZUGUNSTEN/ZU GUNSTEN ZUUNGUNSTEN/ZU UNGUNSTEN

ZULASTEN/ZU LASTEN DANK

20
DEKLINATION DES BESTIMMTEN ARTIKELS

MASKULINUM FEMININUM NEUTRUM PLURAL


NOMINATIV DER VATER DIE MUTTER DAS KIND DIE SCHÜLER
GENITIV DES VATERS DER MUTTER DES KINDES DER SCHÜLER
DATIV DEM VATER DER MUTTER DEM KIND DEN SCHÜLERN
AKKUSATIV DEN VATER DIE MUTTER DAS KIND DIE SCHÜLER

DEKLINATION DES BESTIMMTEN ARTIKELS

MASKULINUM FEMININUM NEUTRUM PLURAL


NOMINATIV EIN VATER EINE MUTTER EIN AUTO EINIGE SCHÜLER
GENITIV EINES VATERS EINER MUTTER EINES AUTOS EINIGER SCHÜLER

DATIV EINEM VATER EINER MUTTER EINEM KIND EINIGEN SCHÜLERN

AKKUSATIV EINEN VATER EINE MUTTER EIN KIND EINIGE SCHÜLER

DEKLINATION DES PERSONALPRONOMENS

NOMINAIV AKKUSATIV DATIV


ICH MICH MIR
DU DICH DIR
ER IHN IHM
SIE SIE IHR
ES ES IHM
WIR UNS UNS
IHR EUCH EUCH
SIE / SIE SIE / SIE IHNEN / IHNEN

21
DEMONSTRATIVPRONOMEN

MASKULINUM FEMININUM NEUTRUM PLURAL

NOMINATIV DIESER TISCH DIESE LAMPE DIESES BUCH DIESE AUTOS

GENITIV DIESES TISCHES DIESER LAMPE DIESES BUCHES DIESE AUTOS

DATIV DIESEM TISCH DIESER LAMPE DIESEM BUCH DIESEN AUTOS

AKKUSATIV DIESEN TISCH DIESE LAMPE DIESES BUCH DIESE AUTOS

MASKULINUM FEMININUM NEUTRUM PLURAL

NOMINATIV DERSELBE TISCH DIESELBE DASSELBE DIESELBEN

LAMPE BUCH AUTOS

GENITIV DESSELBEN DERSELBEN DESSELBEN DERSELBEN

TISCHES LAMPE BUCHES AUTOS

DATIV DEMSELBEN DERSELBEN DEMSELBEN DENSELBEN

TISCH LAMPE BUCH AUTOS

AKKUSATIV DENSELBEN DIESELBE DASSELBE DIESELBEN

TISCH LAMPE BUCH AUTOS

22
DEMONSTRATIVPRONOMEN

MASKULINUM FEMININUM NEUTRUM PLURAL

NOMINATIV JENER TISCH JENE LAMPE JENES BUCH JENIGE AUTOS

GENITIV JENES TISCHES JENER LAMPE JENES BUCHES JENIGER AUTOS

DATIV JENEM TISCH JENER LAMPE JENEM BUCH JENIGEN AUTOS

AKKUSATIV JENEN TISCH JENE LAMPE JENES BUCH JENIGE AUTOS

MASKULINUM FEMININUM NEUTRUM PLURAL

NOMINATIV DERJENIGE DIEJENIGE DASJENIGE DIEJENIGEN

TISCH LAMPE BUCH AUTOS

GENITIV DESJENIGEN DERJENIGEN DESJENIGEN DERJENIGEN

TISCHES LAMPE BUCHES AUTOS

DATIV DEMJENIGEN DERJENIGEN DEMJENIGEN DENJENIGEN

TISCH LAMPE BUCH AUTOS

AKKUSATIV DENJENIGEN DIEJENIGE DASJENIGE DIEJENIGEN

TISCH LAMPE BUCH AUTOS

23
DAS POSSESSIVPRONOMEN
PERSONALPRON. MASK./ NEUTR. FEM. / PLURAL
Ich mein meine

Du dein deine
Er sein seine
Sie ihr ihre
Es sein seine
Wir unser unsere
Ihr euer euere / eure

sie / Sie ihr / Ihr ihr / Ihre

Deklination 1. und 2. Person. SG.


MASKULINUM FEMININUM NEUTRUM PLURAL
NOM mein / dein meine / deine mein / dein meine / deine
GEN meines / deines meiner / deiner meines / deines meiner / deiner

DAT meinem / deinem meiner / deiner meinem / deinem meinen / deinen

AKK meinen / deinen meine / deine meinen / deinen meine / deine

Deklination 3. Peron SG.


MASKULINUM FEMININUM NEUTRUM PLURAL
NOM sein / ihr /sein seine / ihre / seine sein / ihr / sein seine / ihre /
seine
GEN seines / ihres / seiner / ihrer / seines / ihres / seiner / ihrer /
seines seiner seines seiner
DAT seinem / ihrem / seiner / ihrer / seinem / ihrem seinen / ihren /
seinem seiner seinem seinen
AKK seinen / ihren/ seine / ihre / seine sein / ihr / sein seine / ihre /
seinen seine

24
DAS POSSESSIVPRONOMEN

Deklination 1. und 2. Person Plural.


MASKULINUM FEMININUM NEUTRUM PLURAL
NOM unser / euer unsere / euere unser /euer unsere / euere
GEN unseres / eueres unserer / euerer unseres / eueres unserer / euerer

DAT unserem / euerem unserer / euerer unserem / euerem unseren / eueren

AKK unseren / eueren unsere / euere unser / euer unsere / euere

Deklination 3. Person Plural.


MASKULINUM FEMININUM NEUTRUM PLURAL
NOM ihr / Ihr ihre / Ihre ihr /Ihr ihre / Ihre
GEN ihres / Ihres ihrer / Ihrer ihres / Ihres ihrer / Ihrer

DAT ihrem / Ihrem ihrer / Ihrer ihrem / Ihrem ihren / Ihren

AKK ihren / Ihren ihre / Ihre ihren / Ihren ihre / Ihre

NOMINATIV DATIV AKKUSATIV GENITIV


Bsp.1 Das Possessivpronomen im Satz.
Das ist mein neues Auto.
Das ist deine teuere Tasche.
Das ist sein neuer Computer.
Kennst du ihre Mutter?
Marie gibt ihrer Freundin eine Blume.
Zeigst du deinem Bruder deinen neuen Wagen?
Hat unsere Kneipe eueren Gästen gefallen?
Schmeckt Ihren Touristen unser trockener Wein?
Am besten gefällt mir die Farbe ihres Kleides.

Bsp.2 IHRES Kleides


IHR - Pron. 3. Pers. SG. / -S - Artikel im Akkusativ

25
DAS ADJEKTIV 1

• DAS ADJEKTIV ist der Satzteil der die Eigenschaften eines


Nomens bezeichnet.
• Adjektive haben kein Genus und werden dekliniert.
• Adjektive lassen sich steigern.

Bsp.1. Das Adjektiv im Satz.


Die schöne Frau schminkt sich.
Kennen Sie den alten Mann dort drüben?
Ich schenke die rote Blume dem hübschen Mädchen.
Das Ehepaar ist jetzt geschieden.

Die Steigerungsformen der Adjektive.


• Es gibt drei Formen des Adjektivs:
• POSTIV / KOMPARATIV / SUPERLATIV.
• Im Komparativ fügt man die Endung -er hinzu.
• Im Superlativ fügt man die Endung -sten / -esten hinzu.*

Bsp.1. SCHÖN / TEUER / BEKANNT / ELEGANT


POSITIV KOMPARATIV SUPERLATIV
schön schöner am schönsten
teuer teuerer am teuersten
bekannt bekannter am bekanntesten
elegant eleganter am elegantesten
*bei dem ADVERBIALEN Superlativ stellt man „AM“ vor das Adj.

Bsp.2. ADVERBIALER und ADJEKTIVALER Superlativ.


Luisa schreibt am schönsten. -ADVERBIALE ERGÄNZUNG
(wie schreibt sie?)
Luisa ist die schönste. -ADJEKTIVALE ERGÄNZUNG
(wie ist sie?)

Bsp.2. ADJEKTIVALE ERGÄNZUNGEN im Superlativ. **


Dieser Mitarbeiter ist der fleißigste.
Diese Frau ist die hübscheste. ***
Dieses Mädchen ist das schönste.

** adjektivale Ergänzungen werden im Superlativ DEKLINIERT.


*** wenn das Adjektiv auf -t /-d /-sch endet, dann wird im
Superlativ einen „-e“ hinzugefügt.

26
DAS ADJEKTIV 2

Im Komparativ und Superlativ bekommt der erste Vokal der


meisten EINSILBIGEN ADJEKTIVE Umlaute. (wenn es möglich ist)

alt älter am ältesten


laut läuter am läutesten
kalt kälter am kältesten

Bsp.1. EINSILBIGE ADJEKTIVE


alt - arm - blass - hart - kalt - krank - lang - nah - nass - scharf -
schwach - stark - warm - glatt - groß - hoch - dumm - jung - klug -
kurz - gesund - bunt - krumm - wahr - stolz -

Manche Adjektive haben spezielle Steigerungsformen.*


Bsp.2. GUT / GERN / VIEL
POSITIV KOMPARATIV SUPERLATIV
gut besser am besten
gern lieber am liebsten
viel mehr am meisten

Manche Adjektive haben unregelmässige Steigerungsformen.


Bsp.3. HOCH
POSITIV KOMPARATIV SUPERLATIV
hoch höher am höchsten

Bei Adjektiven auf-ER , -EN kann MANCHMAL das -E im


KOMPARATIV wegfallen.
Bei Adjektiven auf -EL wird IMMER das -E im KOMPARATIV
wegfallen.

Bsp.4. -ER / -EN


bitter - bitterer/bittrer - am bittersten
trocken - trockener/trockner - am trockesten

Bsp.5. -EL
dunkel - dunkler - am dukelsten
flexibel - flexibler - am flexibelsten

Die Vergleichswörter WIE und ALS


POSITIV Er ist genauso alt wie ich.
KOMPARATIV Er ist älter als ich.

*manchmal werden sie auch UNR EGELM ÄSSI G genannt.

27
DIE DEKLINATIONSTABELLE DES ADJEKTIVS

MIT BESTIMMTEM ARTIKEL

maskulinum femininum neutrum plural


NOMINATIV DER ALTE DIE JUNGE DAS NEUE DIE TEUEREN
MANN FRAU AUTO KLEIDER
GENITIV DES ALTEN DER JUNGEN DES NEUEN DER TEUEREN
MANNES FRAU AUTOS KLEIDER
DATIV DEM ALTEN DER JUNGEN DEM NEUEN DEN TEUEREN
MANN FRAU AUTO KLEIDERN
AKKUSATIV DEN ALTEN DIE JUNGE DAS NEUE DIE TEUEREN
MANN FRAU AUTO KLEIDER

MIT UNBESTIMMTEM ARTIKEL

maskulinum femininum neutrum plural


NOMINATIV EIN ALTER EINE JUNGE EIN NEUES EINIGE TEUEREN
MANN FRAU AUTO KLEIDER
GENITIV EINES ALTEN EINER EINES NEUEN EINIGER TEUEREN
MANNES JUNGEN FRAU AUTOS KLEIDER
DATIV EINEM EINER EINEM NEUEN EINIGEN TEUEREN
ALTEN MANN JUNGEN FRAU AUTO KLEIDERN
AKKUSATIV EINEN EINE JUNGE EIN NEUES EINIGE TEUEREN
ALTEN MANN FRAU AUTO KLEIDER

OHNE ARTIKEL

maskulinum femininum neutrum plural


NOMINATIV ALTER MANN JUNGE FRAU NEUES AUTO TEUERE KLEIDER
GENITIV ALTEN JUNGER FRAU NEUEN AUTOS TEUERER KLEIDER
MANNES
DATIV ALTEM JUNGER FRAU NEUEM AUTO TEUEREN
MANN KLEIDERN
AKKUSATIV ALTEN MANN JUNGE FRAU NEUES AUTO TEUERE KLEIDER

28
DAS ADJEKTIV – TEST -

1. Schreiben Sie die Komparativ- und Superlativformen


folgender Adjektive: schön / schwer / interessant / modern /
wichtig / unwichtig / teuer / billig / leicht / einfach / weit /
farbig / ernsthaft / schmutzig / feucht / heiß / leise /
kompliziert / begabt /bekannt.

2. Ergänzen Sie den Text.

Der Sommer beginnt bald. Es ist der erste Mai und es


sind schon 26 Grad. Peter ist auf dem Weg nach Hause. Er ist

und , deswegen möchte er

etwas trinken. Nach 6 Unterrichtsstunden ist er


und hat auch Hunger. Auf dem

Weg nach Hause bemerkt er einen

Laden. Peter ist nicht nur sondern auch


. Er geht hinein und will sich einen Saft

kaufen. Der Kühlschrank ist aber . Eine


Verkäuferin kommt . Sie atmet wegen

der Wärme und denkt „nächste Woche wird es noch ..


Peter nimmt seinen Saft und macht sich weiter auf den

Weg. Nach einer halben Stunde ist er endlich zu


Hause. Er zieht sich seine Schuhe aus, legt sich auf

das Sofa und schließt die Augen. Das Fenster seines

Zimmers bleibt aber . Der Wind fängt


an durch das Fenster zu blasen. Peter träumt schon von

Schnee und Bergen. Er träumt dass er


skifährt, obwohl er das nie versucht hat. Plötzlich wacht er auf.

Draußen ist es nicht mehr und sondern


und . Ein Gewitter kommt bald.

[ KÜHLE / MÜDE x2 / HOHEN / WEIßEM / LUSTLOS / DICKE /


GEÖFFNET / GROßEN / BEQUEME / HEIßE / DURSTIG x2 / GERNE /
ABGESCHLOSSEN / SONNIG / KALTEN / KLEINEN / WARM /
DUNKEL / LANGEN / BEWÖLKT / LANGWEILIGEN / WÄRMER /
DICKE / LANGSAM / SPORTLICHEN / SCHWER ]

29
3. Ordnen Sie zu wie im Beispiel:
der Laptop - teuer: Dieser Laptop ist teurer als der andere.
der Berg - hoch: Jener Berg ist höher als der andere.
die Tasche - modern der Kaiser - reich
der Hut - altmodisch die Frau - hübsch
die Wohnung - groß das Sofa - bequem
das Gebäude - hoch der Wagen - teuer
der Weg - breit das Haus - groß
der Salat - frisch die Gasse - kurz
die Farbe - dunkel der Hund - ruhig
der Saal - räumig die Garage - breit
der Schal - warm das Meer - blau
der Mann - stark das Land - fern
die Suppe - salzig der Hund - gefährlich
das Auto - schnell der See - tief
der Text - leserlich der Angestellte - ernsthaft
das Buch - empfehlenswert der Berater - freundlich
der Pfad - lang das Leder - weich

4. Ergänzen Sie die obenliegenden Begriffe im Superlativ.


Beispiel: der Laptop - teuer > Dieser Laptop ist der teuerste.
der Berg - hoch > Jener Berg ist der höchste.

5. Ergänzen Sie wie im Beispiel.


mein Haus - groß - du: Mein Haus ist größer als dein Haus.
dein Rock - lang - ich: Dein Rock ist genauso lang wie ihrer
deine Haare - kurz - sie meine Bücher - langweilig - du
mein Auto - schneller - er deine Brille - eckig - er
sein Teppich - flaumig - wir ihr Hut - altmodisch - du
unsere Aufgaben - einfach - ihr sein Hund - ruhig - ich
euere Tante - alt - wir unser Film - interessant -ihr
ihre Kinder - unartig - ihr euer Wohnzimmer - klein - ich
mein Helm - dick - du ihre Kleider - teuer - wir
dein Bett - bequem - sie meine Freundin - jung - du
seine Telefonnumer - lang - du dein Beruf - spannend - er
ihre Schwester - föhlich - sie seine Sache - wichtig - ich
unser Tee - heiß - ihr euere Aufgaben - schwer - wir
ihr Schal - kurz - du unser Stadtteil - ruhig - ihr

30
DIE PRÄPOSITIONEN
Präpositionen mit Akkusativ

DURCH
BIS
GEGEN
OHNE
UM
FÜR
ENTLANG

• das Substantiv / das Pronomen das gleich nach der


Präposition folgt, wird im Akkusativ ergänzt;

Bsp.1. Der Akkusativ im Satz.


Wir laufen durch die Bäume.
Bis nächste Woche sind wir fertig.
Sie spricht gegen ihn.
Ein Mann ist mit dem Auto gegen einen Baum gestossen.
Ohne einen Stift kann ich nicht schreiben.
Geht ihr ohne ihn in die Stadt?
Um den Tisch stehen viele Stühle.
Die Blumen sind für meine Mutter.
Ich werde ein Geschenk für sie kaufen.
Wir spazieren den Fluß entlang.

• die meisten Präpositionen sind mehrdeutig;


Präposition Bedeutung Beispiel

für Ziel Die Blumen sind für meine Mutter.

Zeit Wir bleiben für zwei Wochen in Bulgarien.

gegen Meinung Fridelik ist gegen die Idee.

Ort Der Radfahrer ist gegen den Baum gestossen.

Bis Zeit Sie arbeitet nicht bis nächste Woche.

Ort Bis München sind noch 40 km.

durch Ort Wir sind durch die Stadt gefahren.

Grund Durch einen Unfall ist er leider gelähmt beglieben.

Um Zeit Um 18 Uhr treffe ich Maria.

Ort Um das Haus wachsen viele Blumen.

ohne Art und Er lacht wieder ohne Grund.


Weise

31
DIE PRÄPOSITIONEN
Präpositionen mit Dativ

NACH
ZU
BEI
VON
AUS
MIT
SEIT
GEGENÜBER

• das Substantiv / das Pronomen das gleich nach der


Präposition folgt, wird im Akkusativ ergänzt;

Bsp.1. Der Dativ im Satz.


Nach dem Konzert bleiben wir bei euch.
Das Geschenk ist von mir.
Der Tisch ist aus einem feinen Holz.
Ich gehe mit ihnen zu einer Freundin.
Ihre Familie wohnt seit einem Jahr gegenüber der Post.
Präposition Bedeutung Beispiel

nach Ort Morgen fahren wir nach Spanien.

Zeit Nach dem Unterricht gehen wir nach


Hause.

Zu Zweck Zu diesem Zweck musst du dir die Mühe


geben.

Ort Sie ging gerade zu der Bank.


bei Zeit
Bei Nacht ist es viel kälter.
Ort Die Touristin kommt aus Marok.
von Ort Die Studentin kommt von der Universität.
Täter Das Buch wurde von einem Freund
geschrieben.
aus Material Das Fenster ist aus Glas.
Ort Sie wohnt nicht mehr bei ihren Eltern.
mit Art und Mit Glück werdet ihr es schaffen.
Weise
Instrument Mit einer Pinzette wird das Haar gerissen.

seit Zeit Seit einem Monat arbeitet sie bei uns.

gegenüber Ort Die Post befindet sich der Kirche


gegenüber.

32
DIE PRÄPOSITIONEN
Präpositionen mit Dativ und Akkusativ

AN
AUF
HINTER
IN
NEBEN
ÜBER
UNTER
VOR
ZWISCHEN

• das Substantiv / das Pronomen das gleich nach der


Präposition folgt, wird im Akkusativ oder im Dativ ergänzt;
• wenn das Verb Bewegung mit Richtung bezeichnet, wird das
Substantiv / das Pronomen im AKKUSATIV ergänzt;
• wenn das Verb keine Bewegung bezeichnet, wird das
Susbtantiv / das Pronomen im DATIV ergänzt;

Präposition Kasus Frage Beispiel

an AKKUSATIV Wohin? Wir fahren an das Meer.


DATIV Wo? Wir sind an dem Meer.
DATIV Wann? Der Kurs beginnt am Montag
auf AKKUSATIV Wohin? Die Kinder klettern auf den Baum.
DATIV Wo? Er sitzt auf dem Stuhl.
hinter AKKUSATIV Wohin? Er geht hinter das Haus.
DATIV Wo? Der Auto steht vor dem Haus.
in AKKUSATIV Wohin? Am Abend gehen wir in das Cafe.
DATIV Wo? Wir warten in dem Cafe.
DATIV Wann? Im November fliegen wir nach Polen.
neben AKKUSATIV Wohin? Ich stelle die Flasche neben die Lampe.
DATIV Wo? Die Flasche steht neben der Lampe.
über AKKUSATIV Wohin? Ich hänge das Bild über den Spiegel.
DATIV Wo? Das Bild hängt über dem Spiegel.
unter AKKUSATIV Wohin? Simone legt die Bücher unter das Bett.
DATIV Wo? Die Bücher liegen unter dem Bett.
vor AKKUSATIV Wohin? Gehen Sie bitte vor die Tür.
DATIV Wo? Bleiben Sie bitte vor der Tür.
DATIV Wann? Vor einem Jahr verkaufte ich das Haus.
zwischen AKKUSATIV Wohin? Die Katze setzt sich zwischen die Stühle.
DATIV Wo? Die Katze sitzt zwischen den Stühlen.

33
DIE PRÄPOSITIONEN
Präpositionen mit Genitiv
ANGESICHTS
AUSSERHALB
INNERHALB
OBERHALB
UNTERHALB
INMITTEN
INFOLGE
ENTLANG
JENSEITS
SEITENS
UNWEIT
WÄHREND
DANK
WEGEN
ANSTATT
STATT
TROTZ
• das Substantiv / das Pronomen das gleich nach der
Präposition folgt, wird im Genitiv ergänzt;

Bsp.1. Das Genitiv im Satz.


Anlässlich meines Geburtstages werde ich viele Geschenke
bekommen.
Präposition Bedeutung Beispiel

angesichts Grund angesichts des Ereignises


anlässlich anlässlich ihres Geburtstages

oberhalb Ort oberhalb der Schachtel


unterhalb unterhalb der Schachtel

außerhalb Zeit außerhalb der Sprechzeiten


innerhalb innerhalb einer Woche
inmitten inmitten des Gesprächs
Ort außerhalb des Hotelzimmers
innerhalb des Zimmers
inmitten der Stadt
seitens Ort seitens des Flußes
jenseits jenseits des Flußes
Täter seitens der Behörde
infolge Grund infolge des Gewitters

dank Täter dank meiner Mutter


wegen wegen des kalten Wetters
trotz trotz des kalten Wetters
Grund trotz des Regens
statt Grund statt einer Bluse
anstatt
während Ort während des Unterrichts

34
DIE KONJUNKTIONEN UND DIE NEBENSÄTZE

• im Deutschen gibt es drei Arten von Konjunktionen:


KONJUNKTIONEN/ KONJUNKTIONALADVERBIEN/
SUBJUNKTIONEN.
• damit werden Hauptsätze und Nebensätze zusammen
gebunden.

KONJUNKTIONALADVERBIEN SUBJUNKTIONEN KONJUNKTIONEN


allerdings da / weil und
also bis aber
außerdem bevor oder
dagegen damit denn
danach dass sondern
dann falls / wenn
deshalb ob
deswegen obwohl
inzwischen nachdem
jedoch seitdem
schließlich sobald
später sodass
trotzdem dermaßen
vorher solange
weder..noch sooft
zwar indem
während

KONJUNKTION SUBJEKT PREDIKAT


Bsp.1. KONJUNKTIONEN
Ich kaufe einen Kaffee und (ich) gehe in den Park.
Bsp.2. KONJUNKTIONALADVERBIEN
Ich kaufe einen Kaffee, danach gehe ich in den Park.
Bsp.3. SUBJUNKTIONEN
Ich kaufe einen Kaffee, weil ich müde bin.

• Nach einer KONJUNKTION bleibt die Reihenfolge der


Satzglieder UNGEÄNDERT.
• Nach einem KONJUNKTIONALADVERB folgen immer das
Predikat und das Subjekt.
• Nach einer SUBJUNKTION wird das Predikat immer am Ende
des Nebensatzes gestellt.

35
KONJUNKTIV 1
• wird dafür verwendet um Aussagen in der idirekten Rede
wiederzugeben;
• wird meistens in literarischen Texten oder Zeitungstexten
verwendet;

Bsp.1. Konjugationsform des Verbs SEI N


ich sei
du sei(est)
er/sie/es sei
wir seien
ihr seiet
sie/Sie seien

Bsp.2.
Konjugationsform anderer Verben:HABEN / BR AUCHEN / M ACHEN
ich habe Brauche mache
du habest Brauchest machest
er/sie/es habe Brauche mache
wir haben Brauchen machen
ihr habet Brauchet machet
sie/Sie haben Brauchen machen

• Konjuktiv 1 wird auch bei der Bildung fester Wendungen


verwendet.
Bsp.3. Hoch lebe der Kaiser!

Bsp.4. Konjunktiv 1 im Satz.


Er sage dass er mehr Zeit brauchte.
Er habe mehr Zeit dafür gebraucht.
Die Schauspielerin habe nichts mitgeteilt.
Sie teile nichts mit.

Bsp.5. Die Tempusformen im Konjunktiv 2.


Präsens er/sie/es/man sage
Präteritum er/sie/es/man sagte
Perfekt er/sie/es/man habe gesagt
Plusquamperfekt er/sie/es/man hatte gesagt
Zukunft1 er/sie/es/man werde sagen
Zukunft2 er/sie/es/man werde gesagt haben

36
KONJUNKTIV 2
• wird dafür verwendet um einen Wunsch, eine irreale
Situation zu beschreiben oder höffliche Anfragen
auszudrücken;
• wird meistens nur in der Gegenwart und in der
Vergangenheit verwendet;
• kann auf zwei Arten gebildet werden;

Konjuntiv 2 hat 2 Bildungsformen:


Form1 - WÜRDE + INFINITV Ich würde malen.
Würdest du das glauben?
Form2 - PRÄTERITUMFORM + UMLAUTE Ich mälte.
Gläubtest du das?

• die Verben HABEN, SEIN und WERDEN werden meistens nur


in der Präteritumform konjugiert.
Bsp.1. Konjugationsformen im Präsens: SEIN / HABEN / WERDEN
ich wäre hätte würde
du wärest hättest würdest
er / sie / es wäre hätte würde
wir wären hätten würden
ihr wärt hättet würdet
sie / Sie wären hätten würden

• Verben die in ihrer Infinitivform keine -e Endung besitzen,


werden im KONJUNKTIV 2 einen zusätzlichen -e bekommen.
• Verben bekommen in ihrer Präteritumform auch Umlaute
bekommen, aber nur wenn es möglich ist.

Bsp.2. Ich ginge nach Hause. / Ich würde nach Hause gehen.
Würden Sie mitkommen? / Kämen Sie mit?

Bsp.3. Konjugationsformen:
SEIN / HABEN / WERDEN / BRAUCHEN / BELEIBEN
GEGENWART er/sie/es/man WÄRE HÄTTE WÜRDE
WÜRDDE WÜRDE
BRAUCHEN BLEIBEN
VERGANGENHEIT er/sie/es/man WÄRE HÄTTE WÄRE HÄTTE WÄRE
GEWORDEN GEHABT GEWORDEN GEBRAUCHT GEBLIEBEN

Bsp.4. Konjunktiv 2 im Satz.


Ich würde gerne Urlaub machen. / Ich mächte gerne Urlaub.
Würdest du heute Abend ausgehen? / Gingest du heute Abend aus?
Es wäre besser wenn er mich nicht mehr anrufen würde./
Es wäre besser wenn er mich nicht mhr anriefe.
Die andere Farbe hätte dir vielleicht besser gefallen./
Die andere Farbe gefiele dir vielleicht besser.

37
PRÄSENS 3

(MACHEN) Ich _______ die Hausaufgaben.


(MACHEN) Wir _______ Einkäufe.
(GEHEN) Die Schüler _______ jetzt nach Hause.
(GEHEN) Unser Vater _______ jeden Morgen zur Arbeit.
(KOMMEN) Der Briefträger _______ morgen.
(KOMMEN) Unsere Frueunde _______ heute Abend zu uns.
(FLIEGEN) Das Flugzeug _______ sehr schnell.
(FLIEGEN) Wir _______ nächsten Sommer nach Portugal.
(WOHNEN) Herr Müller _______ in der Hauptstraße.
(WOHNEN) Otto _______ bei seiner Mutter.
(REISEN) Unsere Familie _______ im Frühling nach Amerika.
(REISEN) Ömer _______ jeden Monat in die Türkei.
(ARBEITEN) Frau Bohn _______ als Krankenschwester.
(ARBEITEN) Herr Mayer _______ als Ingineur.
(WARTEN) Alle Kinder _______ auf den Bus.
(WARTEN) Die Studenten _______ bis der Lehrer kommt.
(SCHREIBEN) Die Schülerin _______ einen Aufsatz.
(SCHREIBEN) Der Freund _______ der Freundin einen Brief.
(KOCHEN) Der Koch _______ eine leckere Suppe.
(KOCHEN) Mutti _______ jeden Morgen Eier.
(ZEICHNEN) Du _______ wirklich gut.
(ZEICHNEN) Karl _______ jeden Tag ein Zeichnen.
(PUTZEN) Die Putzfrau _______ das Badezimmer.
(PUTZEN) Du _______ den Boden und die Fenster.
(REPARIEREN) Der Mechaniker _______ das alte Auto.
(REPARIEREN) Euer Vater _______ die Uhr.

38
PRÄSENS 2

(ARBEITEN) Herr Weddel _______ bei Waldenheim GmbH.


(HEIRATEN) Die schöne Frau _______ den reichen Mann.
(TANZEN) Das hübsche Mädchen _______ gern.
(FLIEßEN) Der Fluss _______ seit immer.
(BADEN) Die Kinder _______ in der Badewanne.
(PUTZEN) Der Kletterer _______ das Dach.
(LEIDEN) Georgiana _______ an Sehnsucht.
(REISEN) Ihre Familie _______ nach Albanien.
(LEITEN) Der berühmte Mann _______ eine bekannte Firma.
(HEIßEN) Die junge Frau _______ Ariana.
(WARTEN) Der Chef _______ vor der Tür.
(GLEITEN) Der moderne Wagen _______ nicht auf dem Eis.
(KÜSSEN) Die Mutter _______ den kleinen Sohn.
(GENIEßEN) Sie _______ ihre freie Zeit.
(LEITEN) Die Wasserleitung _______ das Wasser.
(ARBEITEN) Sie _______ hier seit zwei Jahren.
(KOSTEN) Johann _______ die Suppe.
(WARTEN) Karin _______ ihre Freundin.
(GENIEßEN) Die alte Oma _______ die Ruhe.
(LEIDEN) Der Patient _______ unter Schmerzen.
(SCHNEIDEN) Die Krankenschwester _______ den Verband.
(LÖSEN) Deine Schwester _______ die Matheaufgabe.
(BIETEN) Unser Unternehmen _______ Sprachkurse.
(BITTEN) Herr Wolf _______ um Ruhe.
(SCHMERZEN) Meine Leber _______ mir nicht mehr.

39
PRÄSENS 1

(LACHEN) Wir _______ über den Witz.


(MACHEN) Ihr _______ Einkäufe.
(MALEN) Das begabte Kind _______ ein Gemälde.
(BESUCHEN) Ihr _______ euere Oma wochentlich.
(LERNEN) Das fleißige Mädchen _______ für den Test.
(SINGEN) Der Sänger _______ ein schönes Lied.
(FÜLLEN) Der Kellner _______ das Glass mit Wasser.
(SAGEN) Ich _______ nichts.
(FLIEGEN) Wir _______ nach Amerika.
(ZIEHEN) Sie _______ zusammen.
(HÖREN) Du _______ die Musik zu laut.
(KOMMEN) Ihre Eltern _______ aus der Slowakei.
(BRAUCHEN) Ich _______ keine Hilfe.
(KLETTERN) Der Junge _______ auf den Baum.
(KAUFEN) Du _______ zu viele Kleider.
(RAUCHEN) Herr Filip _______ eine Zigarette.
(TEILEN) Der Lehrer _______ die Blätter.
(LEIHEN) Wir _______ kein Geld.
(SCHREIBEN) Alle Mitschüler _______ einen Test.
(SCHAFFEN) Wir _______ die Prüfung.
(TRINKEN) Lilo _______ Cola.
(ÖFFNEN) Ihr _______ die Schachtel.
(LÖSCHEN) Ina _______ die Tafel.
(SPRINGEN) Die Katze _______ über den Zaun.
(SUCHEN) Ich _______ meinen Schlüssel.

40
PRÄSENS 5

(KOCHEN) Wer _______ heute den Kaffee?


(SUCHEN) Was _______ du jetzt?
(WOHNEN) Wo _______ Sie?
(WANDERN) Wohin _______ ihr übermorgen?
(KOMMEN) Woher _______ Sie? -Aus Rumänien.
(KENNEN) Wen _______ du bei dem neuen Arbeitsplatz?
(SCHENKEN) Wem _______ du die schönen Blumen?
(SCHREIEN) Warum _______ ihr immer?
(FEHLEN) Wieso _______ heute alle Mitarbeiter?
(REPARIEREN) Wann _______ Herr Bux dein Auto? -Niemals..
(NENNEN) Wie _______ nennt man das auf Deutsch?
(SCHREIBEN) Wie _______ man das richtig?
(BLEIBEN) Wie lange _______ ihr in der Stadt?
(KOCHEN) Wie oft _______ du selbst zu Hause?
(MACHEN) Wie viel _______ das? -20 Euro!
(FINDEN) Wie _______ du den neuen Manager?
(ARBEITEN) Seit wann _______ du bei uns?
(GEHEN) Zu wem _______ du heute Abend zu Besuch
(BEKOMMEN) Von wem _______ du ständig Briefe?
(BRAUCHEN) Wofür _______ du immer so viel Geld? -Für Kleidung.
(BESTEHEN) Woraus _______ der teuere Tisch? -Aus Holz.
(REDEN) Worüber _______ ihr? -Über Autos.
(SCHMECKEN) Wonach _______ der Tee? -Nach Minze.

41
PRÄSENS 4

(ARBEITEN) _______ du heute?


(GEHEN) _______ du morgen Abend in die Disko?
(SPIELEN) _______ wir Fußball?
(BRAUCHEN) Otto kann nicht gut lesen. _______ er Sehhilfe?
(SCHNEIDEN) _______ du mir bitte eine Scheibe Brot?
(KOMMEN) _______ Sie aus Italien? -Nein, aus Deutschland.
(SAGEN) _______ er wirklich die Wahrheit?
(FINDEN) _______ Sie den Unterricht hilfreich?
(ZEIGEN) _______ du mir bitte wo ich ein Glass finden kann?
(SCHENKEN) _______ du Blumen deiner Freindin?
(KENNEN) _______ du diese Stadt?
(MACHEN) _______ wir eine kurze Pause?
(LERNEN) _______ sie auch Deutsch?
(SCHIEBEN) _______ du bitte das Backblech in den Ofen?
(RASIEREN) _______ er seinen Bart?
(WOHNEN) _______ ihr in der Donaustraße?
(STEHEN) _______ Sie in der Reihe?
(STELLEN) _______ du bitte die Flasche auf den Tisch?
(LIEGEN) _______ er noch immer im Bett?
(LEGEN) _______ Sie bitte das Buch auf den Tisch?
(SITZEN) _______ du auf diesem Stuhl?
(SETZEN) _______ du bitte den kleinen Hund in seinen Korb?
(HÄNGEN) _______ das alte Foto noch immer an der Wand?
(HÄNGEN) _______ du bitte das Bild an die Wand?
(STECKEN) _______ mein Geld in der Tasche?
(STECKEN) _______ du bitte dein Geld in die Tasche?

42
PRÄSENS 6

(LESEN) Maria _______ ein neues Buch.


(TRAGEN) _______ du keine Socken?
(NEHMEN) _______ du meine Schultasche bitte?
(FAHREN) Marko _______ zu schnell.
(LADEN) _______ ihr die Waren in den LKW?
(HALTEN) _______ du bitte meine Tasse?
(FAHREN) Ihr _______ aufmerksam.
(TRAGEN) _______ ihr bitte mein Gepäck?
(BRECHEN) Er _______ die Äste.
(GEBEN) Lola _______ ihrem Vater ein Geschenk.
(EMPFEHLEN) Der Chef _______ uns ein berühmtes Restaurant.
(FANGEN) Das Kind _______ den Ball.
(BACKEN) Mutti _______ uns einen leckeren Obstkuchen.
(HELFEN) _______ du mir bitte bei dem Projekt?
(SPRECHEN) Herr Waldenheim _______ über seine erfolgreiche
Karriere.
(SEHEN) _______ du den alten Mann dort drüben?
(WASCHEN) Frau Kohl _______ die schmutzigen Wäsche.
(ESSEN) Der Sportler _______ keine Süßigkeiten.
(SCHLAFEN) Frau Wilma _______ immer lange.
(TREFFEN) Der Direktor _______ heute Abend den Besitzer des
Hotels.
(WACHSEN) Dieser Teig _______ so langsam!
(ESSEN) _______ ihr keine Tomatensuppe?
(VERGESSEN) Linda _______ oft was sie lernt.
(WERDEN) Das Wetter _______ sicherlich wärmer.
(FRESSEN) Der Hund _______ keine Spaghetti.
(GEFALLEN) Uns _______ es besser im Urlaub.

43
PRÄSENS 7

(AUFRÄUMEN) Wir _______ heute die ganze Wohnung _______ .


(EINLADEN) Ich _______ dich morgen Abend in die Stadt _______ .
(VORBEREITEN) Wir _______ uns für die Prüfung _______ .
(MITNEHMEN) _______ du bitte meinen Ordner _______ ?
(ZUHÖREN) Alle Angestellten _______ uns _______ .
(ANMACHEN) _______ du bitte das Licht _______ ?
(EINSCHALTEN) Dieter _______ das Licht _______ .
(AUSMACHEN) _______ ihr bitte den Fernseher _______ ?
(AUSSCHALTEN) Ich _______ alle Geräte _______ .
(ZUMACHEN) Erik _______ die Tür _______ .
(AUFMACHEN) _______ du bitte das Fenster _______ ?
(AUFHÖREN) Die Kinder _______ nicht mit dem Lärm _______ .
(ABFAHREN) Der Zug _______ in 15 Minuten _______ .
(ABFLIEGEN) Das Flugzeug _______ gerade _______ .
(VORLESEN) Die Studentin _______ ihr Referat _______ .
(VORBEUGEN) Langsame Geschwindigkeit _______ Unfälle_______
(ZURÜCKKOMMEN) Wann _______ ihr _______ ?
(BEISTEHEN) Sie _______ mir immer _______ .
(ANKOMMEN) Das Packet _______ morgen _______ .
(WEITERMACHEN) Wir _______ jetzt mit dem Projekt _______ .
(NACHDENKEN) Eufride _______ immer darüber _______ .
(FESTSHALTEN) Der Großvater _______ den Stock _______ .
(FERNSEHEN) Wir _______ jeden Abend _______ .
(LOSGEHEN) Jetzt _______ wir endlich _______ !
(WEGGEHEN) Hilde hat kein Geduld und _______ schon _______ .
(DARSTELLEN) Ich _______ mein Projekt _______ .

44
PRÄSENS 8

(BEKOMMEN) Heute _______ wir Besuch.


(VERLEGEN) Die alte Frau _______ immer ihre Brille.
(HINTERLASSEN) Der Onkel _______ ein erhebliches Vermögen.
(ZERBRECHEN) Das Kind _______ das Fenster.
(ERKLÄREN) Frau Schultz _______ die Situation.
(ENTSCHEIDEN) Niemand _______ für uns!
(EMPFEHLEN) Ich _______ jenes Kaffeehaus.
(GESTEHEN) Der Mann _______ nichts.
(MISSVERSTEHEN) Leider _______ Sie die Situation.
(BEZAHLEN) _______ du die Rechnung?
(EMPFINDEN) _______ du etwas? -Nichts.
(ERZÄHLEN) _______ uns über den Unfall?
(MISSTRAUEN) Er _______ dir.
(EMPFANGEN) Das Krankenhaus _______ die neuen Fachkräfte.
(VERBRINGEN) Ihr _______ eure Zeit nur am Computer.
(GEFALLEN) _______ es Ihnen bei uns?
(ZERSTÖREN) Warum _______ du die Dokumente?
(ERHALTEN) Der neue Angestellte _______ einen Bonus.
(VERSCHREIBEN) Der neue Arzt _______ euch die Medikamente.
(ERSETZEN) Man _______ alle Ersatzteile.
(VERBIETEN) Ich _______ euch nichts.
(BESCHREIBEN) _______ du uns bitte die Lage?
(ERLÄUTERN) Der Doktorand _______ seine Diplomarbeit.
(BEKLAGEN) Unsere Nachbarn _______ nicht über den Lärm.
(VERABREICHEN) Der Krankenpfleger _______ die Artzneimitteln.
(ENTHALTEN) Dieser Saft _______ keine Farbstoffe.

45
PRÄSENS 9

(MÜSSEN) Wir _______ uns auf die Prüfung vorbereiten.


(WOLLEN) Der Arzt _______ heute niemanden operieren.
(SOLLEN) Frau Schuster _______ die Dienstübergabe durchführen.
(DÜRFEN) Man _______ im Krankenhaus nicht rauchen.
(KÖNNEN) Er _______ nicht kauen.
(MÖGEN) Ich _______ mag den Gemüsesalat nicht.
(MÖCHTEN) Ich _______ mit der Stationsleiterin sprechen.
(MÜSSEN) _______ du morgen früher kommen?
(WOLLEN) _______ Sie bitte mitkommen?
(SOLLEN) _______ ich die Wäsche aufhängen.
(DÜRFEN) _______ man hier parken?
(KÖNNEN) _______ Sie mir bitte bei der Tagespflege helfen?
(MÖGEN) _______ Sie den Tee?
(MÖCHTEN) _______ die neue Patientin spazieren kommen?
(MÜSSEN) Der Gesundheitspfleger _______ den Blutdruck messen.
(WOLLEN) Herr Schmidt _______ jetzt den Verband wechseln.
(SOLLEN) Der Pflegebedürftige _______ noch im Bett bleiben.
(DÜRFEN) Man _______ die Therapie nicht überspringen.
(KÖNNEN) Der Bewohner _______ sich nicht mehr bewegen.
(MÖGEN) Die Ärztin _______ ihren Beruf.
(MÖCHTEN) Die Krankenpflegerin _______ den Oberkörper
freimachen.
(MÜSSEN) Nach der Operation _______ man auf die Nahrung
aufpassen.
(WOLLEN) Unser Team _______ keine Komplikationen.
(SOLLEN) Sie _______ ihre Ärmel freimachen.
(DÜRFEN) Die Patientin _______ nur püriertes Essen bekommen.
(KÖNNEN) Sie _______ den Rollator benutzen.

46
PRÄSENS 10 -NIVEAU 2-

(KOMMEN) Mein Vater gleich.

(KOCHEN) Deine Mutter wirklich toll!

(LERNEN) Sein Sohn Deutsch.

(KAUFEN) Ihr Bruder sich ein neues Auto.

(SPIELEN) Seine Schwester auch Fußball.

(ZAHLEN) Unsere Freunde die Bestellung.

(ZÄHLEN) Euere Kollegen das Geld.

(BRINGEN) Ihre Freunde uns ein Geschenk.

(TELEFONIEREN) Ich mit meiner Mutter.

(SAGEN) Du immer die Wahrheit.

(GLAUBEN) Er uns nicht.

(RAUCHEN) Sie (SG) eine Zigarette.

(PARKEN) Das Mädchen das Auto.

(HOFFEN) Wir auf bessere Zeiten.

(SCHAUEN) Ihr durch das Fenster.

(ZEIGEN) Sie (PL) uns die Zeitung.

(WÜNSCHEN) Was du ihnen?

(MACHEN) Wie man das?

(SCHREIBEN) Warum du das?

(KENNEN) Wen du nicht?

(STINKEN) Was denn so?

47
PRÄSENS 11 -NIVEAU 2-

1. (KOMMEN) Er aus Italien.

2. (SCHAUEN) Sie (SG) an das Publikum.

3. (ZEIGEN) Wir euch unser Haus.

4. (HÖREN) ihr mich?

5. (WISCHEN) du den Boden?

6. (BRAUCHEN) du noch den Kuli?

7. (SCHREIBEN) Wem du den Brief?

8. (BAUEN) Wer euer Haus?

9. (PFLEGEN) Wie du deinen Garten?

10. (ZAHLEN) Wer die Rechnung?

11. (BRINGEN) Was du mir aus Afrika?

12. (RUFEN) Wen ihr?

13. (SAGEN) Wie man das auf Deutsch?

14. (GLAUBEN) Warum du mir nicht?

15. (RAUCHEN) Der Bewohner zu viel.

16. (KAUFEN) Sie eine Wohnung im Zentrum.

17. (KOCHEN) Sabin heute für uns.

18. (TRINKEN) Wir keine Milch.

19. (MACHEN) Ich das Bett.

20. (ZEIGEN) Du mir die Stadt.

21. (BRINGEN) Sie (SG) ihre Tasche.

48
PRÄSENS 13 -NIVEAU 1-

1. (SAGEN) Ich nichts.

2. (LERNEN) Du viel.

3. (KOMMEN) Er aus Polen.

4. (GEHEN) Sie (SG) nach Hause.

5. (BLEIBEN) Er zu Hause.

6. (FLIEGEN) Es seit einer Stunde.

7. (KENNEN) Wir euch nicht.

8. (MACHEN) Ihr Einkäufe.

9. (KOCHEN) Sie (PL) gerne.

10. (MACHEN) ich das auch?

11. (BRAUCHEN) du etwas?

12. (HÖREN) er uns?

13. (GEHEN) sie (SG) auch?

14. (KOMMEN) es nicht?

15. (SAGEN) wir euch die Wahrheit?

16. (LERNEN) ihr Englisch?

17. (KOCHEN) sie (PL) Eier?

18. (TRINKEN) Was ihr?

19. (MACHEN) Wie ich das?

20. (SAGEN) Warum du das?

21. (KOMMEN) Wer jetzt?

49
PRÄSENS 14 -NIVEAU 1-

1. (LERNEN) Ich täglich.

2. (BRAUCHEN) Du es nicht.

3. (SINGEN) Er jeden Tag.

4. (SCHREIBEN) Sie (SG) immer.

5. (HÖREN) Es selten Musik.

6. (ZAHLEN) Wir nie.

7. (BLEIBEN) Ihr oft zu Hause.

8. (SPIELEN) Ihre Nichten nicht so oft.

9. (FLIEGEN) wir morgen?

10. (HÖREN) du Musik?

11. (WISCHEN) er das Fenster?

12. (BRAUCHEN) sie (SG) etwas?

13. (LEIHEN) Ich dir Geld.

14. (BORGEN) du mir etwas?

15. (SCHREIBEN) du Hausaufgaben?

16. (LEIHEN) Wir euch nichts.

17. (WISCHE) du den Tisch?

18. (KAUFEN) euch etwas?

19. (SINGEN) Sie (SG ) wirklich toll.

20. (RENNEN) Er täglich.

21. (TURNEN) ihr oft?

50
PRÄSENS 15 -NIVEAU 2-

(HOLEN) Inge das Packet.

(SUCHEN) Sie (SG) einen Parkplatz.

(FRAGEN) Mark seine Freundin.

(BAUEN) Er ein neues Haus.

(KAUFEN) Wir heute neue Möbel.

(WOHNEN) Meine Familie in Istanbul.

(DUSCHEN) du jetzt?

(PUTZEN) du deine Schuhe?

(MACHEN) ihr etwas wichtiges?

(BRAUCHEN) Was du von mir?

(BRINGEN) Wir unsere Sachen.

(DUSCHEN) Maria im Badezimmer.

(PUTZEN) Sie (SG) ihre Zähne.

(SPÜLEN) Die Muttter das Geschirr.

(KOCHEN) Ich dir einen Tee.

(SCHLUCKEN) Der Hund den Futter.

(KAUEN) Der Hase das Gras.

(DUSCHEN) Jemand gerade.

(FRAGEN) Ich dich.

(PUTZEN) Sie (SG) die Küche.

51
PRÄSENS 16 -NIVEAU2- Enleitung STARKE VERBEN

(FAHREN) Wir morgen nach Bukarest.

(WASCHEN) Ich die Wäsche.

(LASSEN) Ich euch alleine.

(GEBEN) Wir euch die Schlüssel.

(NEHMEN) Ihr die Einkäufe.

(ESSEN) Was ihr heute Abend?

(LESEN) Wann ihr die Bücher?

(SEHEN) ihr mich?

(EMPFEHLEN) Ich euch ein Restaurant.

(LADEN) Ihr die Waren.

(HALTEN) Ihr die Gepäcke.

(FALLEN) Die Regale auf den Boden.

(BRECHEN) Sie (PL) die Tür.

(HELFEN) Wem ihr am Montag?

(SPRECHEN) Mit wem Sie gerade?

(FANGEN) Ich den Ball.

(TRAGEN) Sie (PL) keine Socken.

(SCHLAFEN) Ihr zu lange!

(NEHMEN) Wir einen Taxi.

(WASCHEN) Wir das Auto.

52
PRÄSENS 17 -NIVEAU 2- STARKE/ SCHWACHE

(KENNEN) du uns?

(SEHEN) ihr mich?

(HÖREN) Er dich nicht mehr.

(RUFEN) Wir euch.

(LASSEN) Ihr uns in Ruhe.

(HELFEN) Ich dir.

(BRINGEN) Er dir etwas zum Essen.

(KAUFEN) Sie (SG) ihm etwas zum Trinken.

(LESEN) Sie (PL) ihnen eine Geschichte.

(NEHMEN) ihr uns etwas von dem Laden?

(TRAGEN) Die Männer unser Gepäck.

(WASCHEN) Ich euer Auto nicht.

(LADEN) Ich ihnen die Schachteln nicht.

(GEBEN) Ich dir meinen Kuli.

(LEIHEN) Du mir das Buch.

(BORGEN) Er uns den Laptop.

(ZEIGEN) Ich dir meine neue Wohnung.

(LASSEN) Ich dich alleine.

(RUFEN) Du mich jetzt.

(HÖREN) Ich ihn nicht.

(SEHEN) Wir sie nicht.

(HELFEN) ich euch?

53
PRÄSENS 18 -NIVEAU 3- STARKE/ SCHWACHE

(SCHREIBEN) Ich meinen Aufsatz.

(SUCHEN) Du deine Eltern.

(RUFEN) Er seine Freunde.

(KENNEN) Sie ihre Kollegen nicht.

(SEHEN) Wir unser Haus von hier.

(ESSEN) Ihr euer Steak.

(WASCHEN) Sie (PL) ihre Wäsche.

(BRINGEN) Ich meinen Eltern ein Geschenk.

(HELFEN) Du deinem Bruder bei der Arbeit.

(ZEIGEN) Er seinem Vater seinen neuen Wagen.

(BIETEN) Sie (SG) ihrer Mutter eine Karte.

(LEIHEN) Wir unseren Freunden kein Geld.

(NEHMEN) Ihr eueren Großeltern neue Möbel.

(KAUFEN) Sie (PL) ihren Kindern viele Spielzeuge.

(SEHEN) Ich sie nicht.

(KENNEN) Ich ihn nicht.

(HÖREN) Ich es nicht.

(HELFEN) Ihr ihr bei dem Test.

(ZEIGEN) Ihr ihm die Wohnung.

(GEBEN) Ihr ihm ein Spielzeug.

(ESSEN) ihr den Salat?

(TRINKEN) ihr den Kaffee?

54
PRÄSENS 19 STARKE VERBEN 1

(FAHREN) du nach Hause?

(LESEN) du Bücher?

(GEBEN) du mir bitte den Kuli?

(LASSEN) du mich bitte allein?

(SEHEN) du den Mann dort drüben?

(NEHMEN) Sie (SG) die Tasche.

(TRAGEN) Frau Mariane einen Rock.

(EMFEHLEN) Du die besten Bücher.

(VERGESSEN) Er von dem Termin.

(GESCHEHEN) Es nichts.

(HELFEN) du uns bitte?

(RATEN) Das Kind den Namen des Autors.

(STEHLEN) Der Dieb den Schlüssel.

(WERFEN) Du den Ball.

(SCHLAFEN) Er immer lange.

(SPRECHEN) du nicht mehr mit ihm?

(WASCHEN) Er einen Lappen.

(STECHEN) Der Schmerz nicht mehr.

(FALLEN) Die Vase auf den Boden.

(ESSEN) du Brot?

(HALTEN) du bitte meine Tasche?

(FRESSEN) Der Hund den Braten.

55
PRÄSENS 20 STARKE VERBEN 2

1. (BACKEN) Der Bäcker einen Kuchen.

2. (SPRECHEN) du mit uns?

3. (VERSPRECHEN) Sie (SG) mir etwas.

4. (WERFEN) Er das Papier.

5. (LESEN) Das Kind eine Geschichte.

6. (TRAGEN) du keine Mütze?

7. (BRECHEN) Der Feuerwehrmann die Tür.

8. (ZERBRECHEN) Das Kind das Fenster.

9. (VRBRECHEN) Der Verbrecher das Gesetz.

10. (HALTEN) du mir das Heft bitte?

11. (FALLEN) Der Maler von der Leiter.

12. (MISSFALLEN) Ihm seine Kollegen.

13. (AUSSEHEN) Sie (SG) sehr schön aus.

14. (EINLADEN) du uns in die Stadt


?

15. (RATEN) du den Namen der Stadt ?

16. (BERATEN) Der Berater seine Kunden.

17. (VERRATEN) Karin mir ihr Geheimnis.

18. (TRETEN) Das kleine Kind den Boden nicht.

19. (BETRETEN) du das Restaurant?

20. (EINTRETEN) wir ins Restaurant


?

21. (WASCHEN) Du deinen Pullover.

22. (SCHLAFEN) Otto seit einer Stunde.

56
TEST
-DAS PRÄSENS-

1. Konjugieren Sie die folgenden Verben: kom m en, m achen,


lesen, essen, aufräum en, zum achen, bestellen, vergessen.

2. Konjugieren Sie die folgenden Modalverben wie im Beispiel.


Beispiel: kommen - nicht - können - ihr
Ihr könnt nicht kommen.
a. die Lektion - müssen - lesen - der Student;
b. heute -sollen - mitmachen - Maria;
c. meine Beine - müssen - strecken - ich;
d. die Grammatik - können - verstehen - er;
e. hier - dürfen - nicht parken - man;
f. unser Zimmer - aufräumen - müssen - wir;
g. das Geschirr - abwaschen - sollen - du;
h. einen Saft - trinken - möchten - ich;
i. das - nicht machen - mögen - ich;

3. Ergänzen Sie die Verben:

Mark sich und

seinen Koffer. Er sich weil er schon spät ist. Es ist

12:34 Uhr. Der Zug um 13:40 von dem Bahnhof

. Mark zu der Tür aber

sich dass er keinen Schlüssel hat. Er ist schon


aufgeregt geworden. Niergends kann er den Schlüssel

. Plotzlich er sich wo sich der

Schlüssel . In der Tasche! Mark die

Hand in die Tasche und findet ihn. Er die Tür

und nach unten. Vor dem Haus

schon ein Taxi. Er

und sagt : „Zum Bahnhof!” Der Taxi zum Bahnhof

. Mark Glück weil er in der Nähe des

Bahnhofes . Am Bahnhof er sich

schnell ein Ticket und in den Zug .

57
Es schon 13: 17. Nach drei minuten

der Zug .

4. Konkugieren Sie die Verben und stellen Sie Fragen.


Beispiel: lesen -du - die Zeitung - täglich
Du liest die Zeitung täglich.
Liest du täglich die Zeitung?
a. sehen - er - seine Schwester - jeden Morgen;
b. empfehlen - du - ein Lokal - mir;
c. nehmen - er - den Bus - oft;
d. vergessen - du - die Termine - selten;
e. fahren - du - mit dem Auto - immer;
f. waschen -er - die Wäsche - jeden Abend
g. einladen - du - mich - zu der Party
h. sprechen - du - mit uns - gerade

5. Übersetzen Sie folgende Sätze auf Deutsch.


a. Maria nu merge încă acasă.
b. Paula spală rufele si șterge podeaua.
c. Cât timp aștepți de obicei autobuzul?
d. Cât costă această mașină?
e. Ce ați dori (dvs) să mâncați?
f. Cât timp plănuiți să rămâneți in România?
g. Ce vrei să faci după curs?
h. Eu mă pregătesc pentru examen.
i. Noi facem curățenie în toată locuința.
j. Deschizi te rog ușa?
k. Aș dori să închid geamul și să mă așez în pat.
l. Așezați-vă pe scaun vă rog.
m. Paul stă la fereastră.
n. Jorg stă pe scaun.
o. Trenul sosește imediat.
p. Prietenii noștri comandă o salată
q. Voi cumpărați în supermarket.
r. Turiștii nu au pierdut avionul.
s. Noi nu am mâncat incă.
t. Ei nu cunosc răspunsul corect.

Viel Erfolg!

58
PRÄTERITUM 1

1. (SEIN) Es wirklich toll bei der Party.

2. (HABEN) Er das Geld nicht dabei.

3. (SEIN) Ich sehr müde nach der Arbeit.

4. (HABEN) Leider ich keine Ahnung.

5. (SEIN) du im Fitnessstudio.

6. (HABEN) du keine Zeit dafür?

7. (SEIN) Sie (SG.) mit dem Wettbewerb


beschäftigt.

8. (HABEN) Sie (SG.) sehr viel zu tun.

9. (SEIN) deine Tochter heute in der Schule?

10. (HABEN) Der Vermieter kein freihes Zimmer.

11. (SEIN) Dort wir noch niemals.

12. (HABEN) Wir keine Sorgen.

13. (SEIN) ihr im Urlaub?

14. (HABEN) ihr gar keine Freizeit?

15. (SEIN) Sie noch bei uns?

16. (HABEN) Sie Schmerzen nach der Operation?

17. (SEIN) sie (PL) bei euch zu Besuch?

18. (HABEN) Die Schüler keine Hausaufgaben für


heute.

19. (SEIN) Die Kunden heute bei unserer Firma.

20. (HABEN) Die Lieferanten noch keine


Beschwerden.

59
PRÄTERITUM 2 -PASSIVKONSTRUKTIONEN-

1. (WERDEN) Ich von Ihnen angerufen.

2. (WERDEN) ich von jemandem gesucht?

3. (WERDEN) Du als Künstler von der Natur


begabt.

4. (WERDEN) du zu der Party eingeladen?

5. (WERDEN) Herr Weddel schon oftmals


beklagt.

6. (WERDEN) er gekundigt?

7. (WERDEN) Sie (SG) von einem unbekannten


Mädchen geliebt.

8. (WERDEN) sie (SG) bei dem Interview


befragt?

9. (WERDEN) Es wurde kälter.

10. (WERDEN) es besser gewesen?

11. (WERDEN) Wir mit einem Bus transportiert.

12. (WERDEN) wir gerufen?

13. (WERDEN) Ihr alle akzeptiert.

14. (WERDEN) ihr von der Polizei angehalten?

15. (WERDEN) Die Patienten schon aus dem


Krankenhaus entlassen.

16. (WERDEN) Sie von ihrer Familie besucht?

17. (WERDEN) Mein Nachbar Arzt.

18. (WERDEN) Meine Freundin Künstlerin.

19. (WERDEN) dein Sohn schon Richter?

60
PRÄTERITUM 3

1. (MÜSSEN) du heute zur Arbeit fahren?

2. (SOLLEN) Er nur die richtige Form auswählen.

3. (KÖNNEN) du alles allein schaffen?

4. (DÜRFEN) Früher die Kinder ihre Eltern nicht


dutzen.

5. (WOLLEN) Meine Freundin nach Frankreich


fliegen.

6. (MÖGEN) Ich ihr Kleid nicht.

7. (MÜSSEN) Wir am Morgen unser Auto in die


Werkstatt bringen.

8. (SOLLEN) ihr euch noch vorbereiten?

9. (KÖNNEN) Als er jünger war, er das schaffen.

10. (DÜRFEN) Ihr schon während der Pause eine


Zigarette rauchen.

11. (WOLLEN) ihr eine Reise nach Afrika machen?

12. (MÖGEN) Was du am besten in unserem Land?

13. (MÜSSEN) wir alles bis heute schaffen?

14. (SOLLEN) Wann ihr die Medikamente


verabreichen?

15. (KÖNNEN) Letztes Jahr unser Unternehmen


keine Genehmigung bekommen.

16. (DÜRFEN) Damals man nicht gegen die Partei


protestieren.

17. (WOLLEN) Das ich gar nicht tun.

18. (MÖGEN) du es nicht?

61
PRÄTERITUM 4

1. (LESEN) du schon das ganze Buch?

2. (HÖREN) Ich etwas draußen.

3. (KOMMEN) Wer noch?

4. (LASSEN) Sie (SG) uns alleine.

5. (GEBEN) du ihm den Schlüssel?

6. (BRINGEN) Was er uns?

7. (MACHEN) Wie du das?

8. (SEHEN) Helga ihn gestern.

9. (SCHLAFEN) Das Kind sehr lange.

10. (KAUFEN) Marie mir ein Buch.

11. (DRUCKEN) Ich den Knopf.

12. (DRÜCKEN) du die Blätter?

13. (TRAGEN) Die Frau einen modernen Hut.

14. (FAHREN) Wohin ihr?

15. (FLIEGEN) Wann du nach Australien?

16. (GEHEN) sie (PL) zusammen?

17. (REISEN) Der Tourist nach Bulgarien.

18. (ESSEN) Meine Schwester meinen Burger.

19. (NEHMEN) Sie (SG) seine Hand.

20. (KOCHEN) Der Chef uns Pfannkuchen.

21. (SINGEN) Wer so schön?

62
DAS PRÄTERITUM
TEST
1. Konjugieren Sie die Verben im Präteritum: machen / kommen
/ reden / denken / schreiben / aufnehmen / bestehen /
mitmachen / vergessen /sein / werden / haben.

2. Ergänzen Sie wie im Beispiel.


gehen - ich - nach Hause
hören - Julia - Musik
machen - ich und Luisa - Einkäufe
kochen - er - einen Tee

messen - die Krankenschwester - die Körpertemperatur


vorbeugen - die Behandlung - die Erkrankung
hochstellen - sie (SG) - den Kopfteil
wechseln - wir - das Laken
haben - die Ärzte - keine Ahnung
bringen - der Krankenwagen - den Patienten
sein - das Verfahren - schmerzfrei

3. Ergänzen Sie den Lückentext.

Es Freitag. Der Seminar aus und alle

Studenten schon nach Hause. Nur Otilia

noch in dem Konferenzraum. Sie


während des Seminars . Es keine

Kursteilnehmer und keinen Lehrer mehr. Alle sich auf


den Weg nach Hause. Draußen es zu

regnen. Man die Regentropfen als sie gegen die


großen Fenster . Otilia sich dass sie

und gar nichts . Sie den

Saal und die Treppen runter. Als sie aber am Eintritt

, sie etwas. Sie den


Regenschirm im Saal.

verlassen / anfangen / sein / sein / vergessen / laufen /


einschlafen / geben / stossen / haben / bemerken / kommen /
gehen / hören / wundern / bleiben / machen.

63
DAS PERFEKT 1 -SEIN-
(WANDERN) Wir in die Wäldern

(KOMMEN) ihr von der Stadt ?

(GEHEN) Ich gestern in die Stadt

(FLIEGEN) ihr mit dem Flugzeug

(FLIEHEN) Die Touristen vor der Lawine

(FLÜCHTEN) Die Tiere vor dem Feuer

(LAUFEN) Der Verbrecher schnell

(RENNEN) Wohin ihr ?

(SEGELN) Damals wir über den Atlantic

(SINKEN) Das Schiff seit langem

(FALLEN) Der Ball die Treppe runter

(SPRINGEN) Der Hund über den Zaun

(HÜPFEN) Die Kinder lange

(STEIGEN) Der Elektriker auf die Leiter

(FOLGEN) Bist du mir täglich ?

(BLEIBEN) Wo du so lange ?

(WERDEN) sie (SG) berühmt ?

(AUFWACHEN) Wann du ?

(EINSCHLAFEN) sie (PL) schon ?

(STERBEN) Warum der Akteur ?

(GEBÄREN) Wann Sie ?

(STOLPERN) Herr Job über die Treppe

(STÜRZEN) Sie (SG) wieder

64
PERFEKT 2

(ESSEN) du ?

(ARBEITEN) Wo er ?

(KOMMEN) Wir von zu Hause .

(SPIELEN) ihr Fußball .

(KAUFEN) Sie eine Wohnung ?

(SEHEN) Ich nichts .

(SAGEN) Was du ?

(HÖREN) er uns ?

(LACHEN) Worüber du ?

(SCHREIBEN) Wem er den Brief ?

(TELEFONIEREN) Mit wem sie (SG) ?

(BEKOMMEN) Wir das Paket .

(GEBEN) Was sie (SG) mir ?

(LESEN) ihr die Anzeige ?

(SINGEN) Adriani wirklich toll .

(SCHAUEN) ihr in dem Schrank ?

(SCHAFFEN) Unser Team alles .

(MALEN) Der bekannte Künstler es gemalt.

(RAUCHEN) Herr Meyer niemals.

(TRINKEN) Sie nichts ?

(TREFFEN) Ich sie (SG) gestern .

65
PERFEKT 3

(BLEIBEN) Wie lange ihr gestern ?

(HABEN) Was ihr ?

(WERDEN) Er Ingineur .

(ESSEN) Was Sie zum Mittagsessen ?

(REISEN) Meine Familie nach Tunesien

(SCHLAFEN) Heute ich lange .

(SUCHEN) Ich nach dem Schlüssel .

(SCHREIBEN) sie (SG) ein Gedicht ?

(KOMMEN) Heute Sie früher .

(FLIEGEN) Im Juni wir nach Afrika .

(HEBEN) Der Wähler die Hand hoch .

(FAHREN) Wann ihr nach Ungarn ?

(SCHREIBEN) Lilo eine Prüfung .

(GELINGEN) es dir ?

(SCHWIMMEN) Die ganze Familie im Meer

(STARTEN) Gerade ich den Motor .

(MALEN) Die Künstlerin ein neues Bild .

(STREICHEN) Ich und mein Bruder das Zimmer

(STREICHELN) Oma die Katze .

66
PERFEKT 4 -TRENNBARE VERBEN-

(EINDEN) Marina mich in die Stadt .

(AUFMACHEN) Warum du das Fenster .

(ZUMACHEN) Ich sie weil es kalt war.

(LOSGEHEN) Wir schon alle !

(AUSSCHALTEN) Es war spät. Hanne den Fernseher

(AUSMACHEN) Simon das Licht .

(EINSCHALTEN) Mark den Laptop ?

(ANMACHEN) Ich den Laptop .

(AUSLÖSCHEN) Der Feuerwehrmann das Feuer

(EINSTECKEN) Mark den Stecker in die Steckdose

(EINKAUFEN) Was ihr im Supermarkt ?

(ABFLIEGEN) Um 3 Uhr wir .

(WEGGEHEN) Nach 3 Minuten er .

(ANFANGEN) Wann der Kurs ?

(VORLESEN) Die Studentin ihr Referat .

(ANSCHAUEN) Welchen Film ihr ?

(AUSSTEIGEN) Sie (SG) gerade .

(EINSTEIGEN) Welchen Bus du ?

(UMSTEIGEN) Wo ihr damals ?

(UMZIEHEN) Sie (PL) nach Amerika .

67
PERFEKT 5 -UNTRENNBARE VERBEN-

(UNTERSCHREIBEN) Das Team schon den Vertrag

(VERLEGEN) Meine Oma ihre Brille .

(BESTELLEN) ihr noch nichts ?

(ZERBRECHEN) Das Kind alle Fenster .

(HINTERLASSEN) Der reiche Onkel uns ein

erhebliches Vermögen .

(EMPFEHLEN) Welches Restaurant er euch

(ENTTÄUSCHEN) Sie (PL) uns wirklich .

(ERLEDIGEN) Wie ihr das Problem ?

(GELINGEN) es euch ?

(ÜBERWACHEN) Die Ärzte den Patienten

(REPARIEREN) du dein Auto ?

(UNINFORMIEREN) Die Partei das Publikum

(BEHANDELN) Die Krankenschwester ihre Wunde

(VERGRÖSSERN) du die Schrift nicht ?

(ENTSCHEIDEN) Was ihr ?

(VERLIEREN) Der Polizist sein Geld .

68
PERFEKT 6

(MACHEN) Was ihr bist jetzt ?

(TRINKEN) ihr Cola ?

(AUSMACHEN) ihr die Lichter ?

(BESTELLEN) Ja, ich die neuen Schuhe

(ESSEN) Mimi die ganze Pizza .

(MITMACHEN) Alle Studenten beim Projekt

(VERSTECKEN) Wo du die Schuhe ?

(ZURÜCKKOMMEN) Wir am Dienstag .

(TASTEN) Der Arzt die Schwellung .

(AUFSCHREIBEN) ihr den Text ?

(ENTZÜNDEN) Filip das Feuer .

(BRAUCHEN) Dafür wir nichts .

(NACHDENKEN) Worüber du so lange ?

(VERSPÄTEN) Wieder wir .

(HÖREN) ihr etwas ?

(ABSAGEN) Maria alle ihre Termine .

(WIDERSPRECHEN) Die Verkäuferin dem Käufer

(LADEN) Der Besitzer des Ladens die Waren in den

LKW .

(ERWÄHNEN) Die Lehrerin den Namen der Autorin

69
PERFEKT 7

(KENNEN) Die Kursteilnehmer den Professor

(LÖSEN) ihr alle Aufgaben ?

(AUSSTEIGEN) An welcher Bushaltestelle ihr gestern

Morgen ?

(VERMEIDEN) Die Pflegekräfte das Auftreten von

Dekubitus .

(SEHEN) ihr unsere Werbeanzeige ?

(TEILNEHMEN) Patrizia und Elena nicht an dem

Wettbewerb .

(RESERVIEREN) Für den Urlaub wir schon zwei

Zimmer .

(DRUCKEN) Die Lehrerin mehrere Arbeitsblätter

(ABSCHREIBEN) Johann bei dem Test von seinem

Kollegen .

(BESCHREIBEN) Wie ihr eueren Arbeitsplatz

(GLAUBEN) Jetzt sie (SG) mir .

(ZUSAGEN) sie (PL) es uns ?

(VERGLEICHEN) Das Mädchen die Ergebnisse

70
PERFEKT 8

(LASSEN) du es zu Hause ?

(LESEN) Michael das Buch noch nicht .

(FAHREN) ihr nach München ?

(GEBEN) Was er dir gestern ?

(TRAGEN) Während meiner Jugendheit ich nur bunte

Kleidung .

(SEHEN) Sie noch den Film ?

(NEHMEN) Johanna mir die Jacke .

(SCHLAFEN) Während des Fluges wir ständig

(EMPFEHLEN) Ich es schon euch .

(HELFEN) dir Maria bei der Arbeit ?

(WACHSEN) Der Baum schon hoch .

(ZERBRECHEN) Wer von euch die tolle Vase von

meiner Großmutter ?

(EINSCHLAFEN) sie (SG) wirklich so schnell

(VERGESSEN) Ich davon .

(FALLEN) er wieder ?

(SPRECHEN) Was ihr beide ?

(ANFANGEN) der Show ?

(WERDEN) Er Ingineur .

(LAUFEN) Wir alle nach Hause .

71
PERFEKT 9

(SICH ENTSCHEIDEN) ihr euch für den Ausflug

(SICH KÜMMERN) Frau Meyer sich darum

(SICH VORSTELLEN) Sie sich ?

(SICH VORSTELLEN) Was du dir ?

(SICH BESCWEREN) Die Gäste sich über den Lärm

(SICH BEEILEN) Wohin ihr euch ?

(SICH MELDEN) Wer sich ?

(SICH ERRINNERN) du dich daran ?

(SICH MERKEN) ihr es euch ?

(SICH BENEHMEN) Die kleine Anna sich höflich

(SICH KÄMMEN) Lisa sich den ganzen Morgen ihre

Haare .

(SICH VORBEREITEN) Wofür sie (PL) sich

(SICH ANZIEHEN) Ich mich warm .

(SICH ERKÄLTEN) Der Junge sich wieder

(SICH WÜNSCHEN) Wir uns ein Auto .

(SICH BEENDEN) Der Kurs sich .

72
DAS PERFEKT 10

(ANKOMMEN) Der Installateur eben .

(SICH VERLASSEN) du dich auf ihn ?

(VERBRAUCHEN) Wie viel Benzin dein Auto während

des Winters ?

(SICH EINSCHREIBEN) ihr euch ?

(SINGEN) Adriani viele Lieder .

(ERLERNEN) Der Lerner noch nicht alle Schritte

(AUSMACHEN) Wer alle Lichter ?

(SICH VORBEREITEN) Das Team sich lange auf das

Spiel .

(SPRECHEN) Leider ich noch mit Herrn Meyer nicht

(SICH BENEHMEN) Deine Tochter sich gut

(ERGÄNZEN) Ich alle Übungen .

(FRESSEN) Die Katze alles .

(MITNEHMEN) du meinen Schall ?

(BEKOMMEN) Euere Eltern einen Brief .

(FEIERN) Die Mitesser die ganze Nacht

(WEGGEHEN) Wann sie (PL) ?

(ZUHÖREN) du mir bis jetzt ?

73
PERFEKT 11

(STEHEN) Der Opa den ganzen Tag am Fenster

(STELLEN) Wohin du die Flasche ?

(LIEGEN) Wir in der Sonne .

(LEGEN) Die Lehrerin die Bücher auf den Tisch

(SITZEN) Wir auf dem Sessel .

(SETZEN) Maria den Hund in den Korb .

(SICH SETZEN) Alle Gäste sich auf die Stühle

(SICH LEGEN) Frau Wilme sich ins Bett

SICH STELLEN) Die Einkäufer sich in die Reihe

(SICH ANLEGEN) ihr euch mit ihm ?


Ihr hattet Mut!

(EINSTELLEN) Der Technicker die Klimaanlage

(AUSSTELLEN) Der Maler seine Bilder -

(AUFSETZEN) du dir die Mütze ?

(ANSTELLEN) Die Firma wieder neue Fachkräfte

(EINLEGEN) Jeden Herbst wir Gemüse

74
PERFEKT 12

(MESSEN) Die Bauwerker die Länge der

Wasserleitung .

(EINSCHLAFEN) du ?

(STÖREN) Der Bub die ganze Stunde seine Mitschüler

(VERABREICHEN) Der Krankenpfleger den Patienten

die Medikamenten .

(ZUSTELLEN) ihr die Nachricht ?

(ERSTELLEN) Wer die Materialien ?

(FASSEN) Sie die Erklärung ?

(ÜBERQUEREN) Die Kinder die Straße sehr

aufmerksam .

(REPARIEREN) Der Mechaniker den Wagen

(STERBEN) Der Bürgermeister heute .

(GEBÄREN) Er 1984 .

(ABLEGEN) Der Wanderer das Gepäck .

(ABSETZEN) Das Arzneimittel den Stuhl

(PFLANZEN) Der Gärtner eine Menge von Blumen

(BEDECKEN) Die Mutter das Kind.

75
PERFEKT 13

(SCHENKEN) Wem du die Blumen ?

(GEBEN) ich es dir ?

(LEIHEN) Nein, du es ihr .

(VERLEGEN) Frau Müller ihr Brille ?

(FINDEN) Sie (SG) ihren Armreif .

(SICH VERSTECKEN) Wo sich deine Tochter

(AUSMACHEN) Ich alle Lichter .

(MITBRINGEN) ihr den Hund ?

(TRINKEN) Heute ich nur eine Tasse Kaffe

(MITNEHMEN) du meinen Schall ?

(SICH VERLIEBEN) Beide Frauen sich in mich

(SICH IRREN) Frau Müller sich .

(WASCHEN) ihr eure Wäsche ?

(AUFRÄUMEN) Wann wir letzes Mal die ganze

Wohnung ? -Ich weiß nicht mehr..

(FLIEGEN) Wohin ihr im Urlaub ?

(UMZIEHEN) Familie Harris im Juli 1997 nach

Amerika . Seitdem sind sie reich.

76
PERFEKT 14

(SEGELN) Im März wir für einen Monat über den

Pazifik .

(VORLESEN) Die Studentin uns ihre Diplomarbeit

(ZERSTÖREN) Ein unbekannter Täter mehrere

Polizeiautos .

(FEGEN) Mein Onkel seinen ganzen Hof

(SICH BEWEGEN) Der Mond sich immer

(VERSTEHEN) ihr alle Aufgaben ?

(AUFHÖREN) Warum ihr mit dem Lärm nicht

(SICH AUSDRÜCKEN) Azad sich schön .

(BEGEISTERN) Ihre Familie ihre Gäste .

(LASSEN) Endlich er mich in Ruhe .

(GENIEßEN) Wir unsere Ferien .

(FEHLEN) es dir etwas ?

(GEFALLEN) es dir bei uns ?

(SCHMECKEN) Wie euch das Essen ?

(PASSEN) es dir ?

77
PLUSQUAMPERFEKT 1

1. (LACHEN) Warum du denn so laut

2. ?

3. (KOMMEN) sie damals alle ?

4. (SAGEN) du ihnen die Wahrheit


?

5. (BLEIBEN) du alleine zu Hause ?

6. (RUFEN) Jemand uns in der Nacht

7. (TRINKEN) Während seines Lebens er viel

Alkohool .

8. (GIEßEN) ihr die Blumen ?

9. (LERNEN) Das wir in der fünften Klasse

10. (SCHAFFEN) Der Ingineur es ganz alleine

11. (KOMMEN) Woher alle Emigranten

12. (LEIHEN) Wem er sein Auto ?

13. (WISSEN) Davon hatten wir gar nichts

14. (FLIEGEN) ihr mit dem Hubschrauber

15. (ARBEITEN) Während Kommunismus mein

Großvater viel .

16. (LAUFEN) Wohin sie auf einmal ?

78
PLUSQUAMPERFEKT 2

1. (GEBEREN) Wann der König ?

2. (AUFSTEHEN) Herr Müller sein ganzes Leben

früh am Morgen .

3. (TREFFEN) Wann sie letztes Mal


?

4. (ABFAHREN) Um wie viel der Zug

5. (AUSPROBIEREN) du den Anzug


?

6. (AUFESSEN) Letzte Wihnachten die hungrigen

Gäste alles .

7. (BEKLAGEN) Kein Gast sich .

8. (ANKOMMEN) Woher alle jene Leute

9. (GEFALLEN) dir deine Kindheit ?

10. (VERLEGEN) Der Bewohner seine Brille wieder

. Jetzt kann er sie nicht mehr finden.

11. (EINSCHALTEN) Niemand den Computer

12. (UMARMEN) Sie mir eng .

13. (AUSSCHALTEN) Jemand die Lichter

14. (EINSCHLAFFEN) Plötzlich alle .

15. (ABSAGEN) sie euch das Angebot

16. (GESCHEHEN) Nichts Unerwartetes

79
PLUSQUAMPERFEKT 3

1. (SICH VORBEREITEN) Deine Frunde sich

wirklich anstrengend dafür .

2. (SICH TREFFEN) ihr euch noch seit damals

3. (SICH AUSKENNEN) du dich gut in der Stadt

4. (SICH BEDANKEN) Die Azubis sich bei dem

Direktor .

5. (SICH KÄMMEN) Wie lange du dich letztes Mal

6. (SICH ENTSCHEIDEN) Endlich Sie sich dafür

7. (SICH FRAGEN) Das wir uns immer

8. (SICH ERKÄLTEN) Seitdem sie 3 war, sie sich

nicht mehr .

9. (SICH IRREN) Vor langem sich mehrere Kinder

in diesem Wald .

10. (SICH VERLEGEN) Ich mir wieder meinen

Schlüssel .

11. (SICH WASCHEN) ihr euch die Hände

12. (SICH ÄRGERN) Worüber er sich wieder

13. (SICH BESCHÄFTIGEN) Seit langem uns nur

damit .

14. (SICH STREITEN) Worum ihr euch

80
PLUSQUAMPERFEKT 4
1. (Nachdem - stürzen - er - weh tun -das Bein -ihm)
2. (arbeiten - Er - als Ingineur - bevor - werden - reich)
3. (kaufen - Sie - viele Wohnungen - seitdem - im Lotto - sie -
gewinnen)
4. (die Polizei - Als - kommen - der Täter - sein - weg)
5. (Als - fertig- wir- mit dem Aufräumen - sein - ihr - den Hof -
fegen)
6. (der Zug - abfahren - als - ankommen - wir)
7. (Sie - sich verheiraten - dann - scheiden - sie)
8. (Nachdem - Kleidund - erstellen - er - berühmt - er - werden)
9. (wir - Bis - sich die Mühe geben - mehr - sein - wir - so -
erfolgreich - nicht)
10. (Helga- Seitdem - sich operieren - sich fühlen - sie - besser -
viel)
11. (Wenn - Otto - sein - jung - die Ferien - immer - er - mit den
Eltern - verbringen)
12. ( ankommen - Wir - als - weggehen - ihr)
13. (Ich - anfangem - mit dem Malen - bevor - wir - sich
kennenlernen)
14. (sie - Bevor - heiraten - haben - viele Liebhaber -sie)
15. (Herr Mayer - rauchen - bevor - er - werden - operiert)
16. (Er - beschäftigt - sein - als - die Firma - leiten)
17. (Marie - lernen - Englisch - als - leben - in Amerika - sie)
18. (Nachdem - sich umziehen - ihre Famiie - gut - nicht mehr -
sie - schlafen - können).
19. (Bevor - mich - anrufen - du - eine Pizza - ich - backen)
20. (kompliziert - sein - Am Anfang - aber - sein - später - viel
einfacher)
21. (Student - Als - sein - Remus - lernen - viel - er)
22. (sich kennenlernen - sie - Seitdem - bleiben - enge Freunde -
sie)

81
ZUKUNFT 1 .1 -NIVEAU 1-

1. (SCHWIMMMEN) Ich im Meer .

2. (HÖREN) Du Musik .

3. (BADEN) Mein Bruder im Hof seines Hauses

4. (TRINKEN) Sie (SG) Rotwein und Kaffee

5. (SPAZIEREN) Wir am Strand ,

6. (GEHEN) Ihr ins Cafe .

7. (BESICHTIGEN) Wir Sehenswürdigkeiten

8. (LESEN) Sie (PL) Zeitschriften .

9. (RAUCHEN) Filip eine Zigarette .

10. (GRILLEN) Sie (PL) Fleisch .

11. (KOCHEN) Wir Pfannkuchen .

12. (SPRECHEN) ihr wieder über Mode

13. (PUTZEN) Ich meine Schuhe .

14. (SPIELEN) Die Jugendlichen Volleyball

15. (MALEN) Wir ein Gemälde .

16. (ESSEN) Die zwei Freunde in einem Restaurant

17. (KAUFEN) Ich und sie (SG) eine Sonnenbrille

18. (GENIEßEN) Wir unsere Ferien .

82
ZUKUNFT 1 .2 -NIVEAU 2-

1. (FRESSEN) Der Hamster die Karotte

2. (GIEßEN) Oma die Blumen .


3. (SCHREIBEN) Der Manager eine Email

4. (FLIEGEN) Der Geschäftsmann nach Liban


.

5. (WANDERN) Matias und seine Freunde ins

Gebirge .
6. (WASCHEN) Maria und Otilia das Auto
.

7. (SPENDEN) ihr Geld ?

8. (ÖFFNEN) Opa alle Schubladen .

9. (MISCHEN) Die Kochin die Zutatten

10. (DECKEN) Der Gastgeber den Tisch

11. (LADEN) Ich mein Handy .


12. (MESSEN) Die Krankenschwester mir den

Blutdruck .

13. (FAHREN) Antonius niemals mit dem Bus

14. (ZEIGEN) Sie es mir ?

15. (KLETTERN) Die Wanderer auf den Berg

.
16. (SAGEN) du uns allen ?

17. (ERZÄHLEN) Ich dir davon .


19. (KLOPFEN) Ich an deiner Tür .

83
ZUKUNFT 1 .3 -NIVEAU 2-

1. (LESEN) Ich und meine Kollegin es

2. (FAHREN) Unser Vater nächste Woche mit

dem LKW nach Bukarest .

3. (LASSEN) Deine Mutter dich einen Zettel auf

dem Tisch .

4. (GEBEN) Sie uns bitte Handtücher und einen

Duschgel ?

5. (HALTEN) du mir bitte die Geldbörse und die

Tüte ?

6. (NEHMEN) Was ihr von uns ?

7. (SCHLAFEN) Wie lange du morgen nach der

Party ?

8. (SPRECHEN) Wann ihr mit dem Hausmeister

9. (FALLEN) Vielleicht die Säule .

10. (SCHLAGEN) Ein Tier ich niemals in meinem

Leben .

11. (SEHEN) wir uns morgen Abend


?

12. (EMPFEHLEN) Was ihr uns Neues

13. (GEFALLEN) Bestimmt es deiner Familie am

Meer .

14. (VERGESSEN) du mich wirklich nicht

15. (EINLADEN) Ich euch zu mir .

84
ZUKUNFT 1 .4 -NIVEAU 2-

1. (BESTELLEN) Wir einen Salat und zwei

Orangensäfte .

2. (VERSTEHEN) er uns ?

3. (ENTSCHEIDEN) Was die Belegschaft

4. (RESERVIEREN) Sie uns einen Platz

5. (MISSBRAUCHEN) Die Polizei die Einwohner

der Stadt .

6. (ZERKAUEN) Der Patient die Tabletten

7. (MISSLINGEN) Die Ermittlung der Polizei

ihnen .

8. (ENTDECKEN) Unsere Detektive die Spüren

des Täters .

9. (GEBRAUCHEN) Die Kunden die Autos der

Firma .

10. (ERHALTEN) unser Unternehmen eine

Genehmigung ?

11. (BELEUCHTEN) Die Glühbirnen das ganze

Gebäude .

12. (VERSENDEN) Mein Vater Ihnen ein großes

Paket .

13. (RENOVIEREN) Unser Team im Herbst eure

Wohnung .

14. (ERSTELLEN) Ich einen Ordner .

85
ZUKUNFT 1 .5 -NIVEAU 3- TRENNBARE VERBEN

1. (AUSGEBEN) Der Manager viel Geld für die

Ausbildung der Angestellten .

2. (VORLESEN) Die Kursteilnehmer der

Kommission ihre Diplomarbeiten .

3. (ABFLIEGEN) Wann das Flugzeug des

Präsidenten ?

4. (AUFMACHEN) Wir alle Türe und alle Fenster

5. (ANKREUZEN) Jetzt ihr die richtigen

Antworten .

6. (ZUZIEHEN) Jeden Morgen meine Mutter die

Vorhänge .

7. (MITKOMMEN) ihr heute Abend ins Kino

8. (BEISTEHEN) Die Kameraden dem General

9. (LOSGEHEN) In drei Minuten unser Team

10. (NACHKOMMEN) Die Ärzte des Krankenhauses

ihren Pflichten .

11. (STATTFINDEN) Der nächste Wettbewerb im

Januar in Australien .

12. (AUSLÖSCHEN) Wir das Feuer .

13. (VORHERSAGEN) Die Hexe euch die Zukunft

14. (ANSCHAUEN) Morgen Abend wir uns einen

Film .

86
ZUKUNFT 1 .6 -NIVEAU 3- REFLEXIVE VERBEN

1. (SICH ERRINNERN) Wir uns immer an diesen

Ort .

2. (SICH BESCHÄFTIGEN) Womit ihr euch in

Spanien ?

3. (SICH ERKUNDIGEN) Die Kunden sich bei dem

Schalter nach den Preisen des Hotels .

4. (SICH ANZIEHEN) Die Mädchen sich Röcke und

Strümpfe .

5. (SICH WASCHEN) Julia sich ihre langen

blonden Haare .
6. (SICH INTERESSIEREN) Gleich nach dem Landung

wir uns für den Edelstein .

7. (SICH VORSTELLEN) Nach der Einführung sich

alle Kandidaten .

8. (SICH UNTERHALTEN) Wir uns bei deiner Party

mit allen deinen Freunden .

9. (SICH KAUFEN) Was ihr euch von dem Markt

10. (SICH WASCHEN) Wir uns immer die Hände

vor dem Essen .

11. (SICH LEISTEN) Ein so teueres Auto wie meins

du dir niemals .

12. (SICH VERLÄNGERN) Die Frist sich noch

13. (SICH LEISTEN) Ihr euch das bestimmt

.
14. (SICH DIE MÜHE GEBEN) Unsere Kursteilnehmer

sich mehr .

87
ZUKUNFT 1. 7

(TREFFEN) ich meine Kolleginnen .

(ABSAGEN) Die Belegschaft euer Angebot

(UMBENENNEN) Heute ich den Ordner .

(BÜGELN) Selma morgen alle Hemden .

(AUFHÄNGEN) du jetzt deine Wäsche

(VERLIEREN) Leider ihr das Spiel .

(EINSCHÄTZEN) Unser Team sich ehrlich

(SUCHEN) Am Morgen wir nach den verlorenen Ring

(BESCHLEUNIGEN) Das Auto nicht selbst

(ERZIEHEN) Sie (SG) die Kinder alleine

(LANDEN) Das Flugzeug bald .

(ABSETZEN) Die Behandlung den Durchfall

(KORRIGIEREN) Die Lehrerin ihre Diplomarbeit

(REGNEN) Bald es .

(STELLEN) Wir uns in die Reihe .

(VERÖFFENTLICHEN) Die Autorin ein neues Volum

(BEMALEN) Der Maler meine Wohnung

(VERSUCHEN) Wir es noch einmal .

(ANRUFEN) Ich euch später .

(UMARMEN) Das Mädchen mich .

88
ZUKUNFT 1 .8

(REISEN) Nächsten Monat wir mit unserer Familie

nach München .

(FLIEGEN) Nächstes Jahr im Juni unsere ganze

Familie Tunesien .

(GEHEN) Morgen wir nicht in die Schule

(FAHREN) Wohin ihr am Samstag ?

(ZURÜCKKOMMEN) Otto am Wochenende aus

Österreich .

(SAGEN) Was du deinen Kollegen ?

(MACHEN) Wann du deine Hausaufgaben

(SPRECHEN) Mit dem neuen Besitzer ich persönlich

über die Miete .

(EINKAUFEN) Jeden Abend wir im Supermarkt

(SICH WÜNSCHEN) Was du dir vor den Weihnachten

(BESTEHEN) Herr Waldenheim die Sprachprüfung

bestimmt .
(SICH ANMELDEN) Alle Einwohner die neu in der Stadt sind,

sich bei dem Amt .

89
ZUKUNFT 1 .9

(SICH BESCHWEREN) Die Kunden sich wieder über

Herrn Weddel .

(BEKLAGEN) Viele Leute das Verhalten von Herrn

Weddel .

(VERLÄNGERN) Wir die Eischreibungsfrist für den

Sprachkurs .

(HÄNGEN) Matilde das Bild an die Wand ihres

Schlafzimmers .

(MIETEN) wir uns im Ausland einen Wagen

(ABHÄNGEN) Das von der Situation .

(VERMIETEN) Ich euch nächsten Monat eine

möblierte Wohnung .

(BEKOMMEN) Morgen Abend wir einen Besuch von

unseren ehemaligen Kollegen .

(VERSPRECHEN) du uns das ?

(MITTEILEN) Was ihr uns Neues ?

(AUFPASSEN) Dann wir mehr darauf .

(AUFSETZEN) Ich mir den eleganten Hut

(EINPLANEN) Unser Team das auch .

(VERSORGEN) Sie (PL) von nun an unsere Klinik

90
ZUKUNFT 1. 10

(WARTEN) Jetzt wir den Bus .

(VERANSTALTEN) Unser Unternehmen nächste

Woche ein Fest .

(UMZIEHEN) Wann Familie Müller in die Schweiz

(VORSCHLAGEN) Was Sie uns ?

(SICH VERABREDEN) Wir uns später .

(SICH TREFFEN) Wann ihr euch ?

(FÜHLEN) der Patient keine Schmerzen

(BESPRECHEN) Wir alle zusammen die Ereignisse von

gestern .

(KOCHEN) Der Chef des Restaurants die leckersten

Speisen .

(REAGIEREN) Wie sie (SG) jetzt ?

(HABEN) Der Student bestimmt keine Angst vor der

Prüfung .

(VERSCHLAFEN) Der Junge bestimmt wieder

(SEIN) Die Reparatur in weniger als eine Stunde

fertig .

(TRAGEN) Welchen Rock du morgen ?

91
ZUKUNFT 2. 1

1. (SCHAFFEN) Bis morgen wir es bestimmt

2. (SCHLIEßEN) Im Februar alle Schulen

bestimmt .

3. (BEKOMMEN) Bis nächste Woche du das Paket

bestimmt .

4. (PUTZEN) Jetzt Frau Mailer bestimmt alle

Fenster .

5. (BESUCHT) Bis jetzt Marie ihre Großeltern

schon wohl .

6. (PACKEN) Die Angestellten die Geschenke

bestimmt .

7. (KAUFEN) Nächsten Monat um diese Zeit ich

das Auto bestimmt .

8. (RESERVIEREN) In diesem Moment unsere

Freunde ihre Tickets bestimmt .

9. (RENOVIEREN) Im Mai werde ich mein

Herrenhaus schon fertig .

10. (SORTIEREN) Am Ende des Programms ihr die

Ersatzteile schon .

11. (SPÜLEN) Bis um 4 Uhr ich das ganze Geschirr

schon alleine .

12. (REINIGEN) Die Pflegekraft nach der

Operation die Utensilien .

13. (TREFFEN) Bis nächste Woche ihr uns schon

bestimmt .

14. (SEHEN) Sie (sg) mich sicherlich

92
ZUKUNFT 2. 2

1. (EINSCHLAFEN) Als wir zu Hause ankommen,

sie schon bestimmt .

2. (EINSCHALTEN) Bis am Abend jemand den

Computer bestimmt .

3. (AUSPACKEN) Die Kinder ihre Geschenke

bestimmt .

4. (VERLEGEN) Bis morgen du deinen Schlüssel

sicherlich .

5. (BESTELLEN) Nächste Woche wir die Stoffe

zweifellos .

6. (BEKOMMEN) Bestimmt ich einen Besuch von

ihr .

7. (HEIMGEHEN) In einer Woche sie schon wohl

8. (SICH ERINNERN) Anlässlich der Ostern sie

sich an mich .

9. (SICH VORBEREITEN) Bis am Dienstag sich

das Team schon .

10. (SICH ENTSCHEIDEN) ihr euch bis morgen

11. (SICH MACHEN) Um spätestens 3 Uhr mich auf

den Weg .
12. (SICH BEDANKEN) Wir sind schon sicher, dass alle Kunden

sich bei uns .


13. (SICH ENTSPANNEN) Nächste Woche um diese Zeit

ich mich schon .

14. (SICH MACHEN) Bis jetzt sie sich schon

bestimmt eine Menge Sorgen .

93
AKKUSATIV 1 -BESTIMMTER ARTIKEL-

1. Ich kenne alten Mann nicht.

2. Siehst du neue Fahrrad meines Bruders?

3. Hörst du laute Musik von draußen?

4. Schreibt ihr Test morgen oder übermorgen?

5. Otto ruft Besitzer des Restaurants.

6. Johann stellt Flasche auf den Tisch.

7. Der Student legt Ordner ins Regal.

8. Der Installateur ersetzt alte Wasserleitung.

9. Die Krankenschwester betreut erkrankten


Patienten. (PL)

10. Die Putzfrau wischt Boden und putzt

Fenster.

11. Frau Schulz spült Geschirr.

12. Diesen Monat musst du Dach reparieren.

13. Kannst du Brief übersetzen?

14. Darf man hier Auto parken?

15. Magst du deutschen Filme?

16. Wann kaufst du neue Wohnung?

17. Findest du Schlüssel nicht?

18. Kochst du Fleisch oder brätst du es?

19. Ich sehe Weg gar nicht!

20. Der Patient nimmt Medikament nicht.

21. Gießt Maria Baum im Garten?

94
AKKUSATIV 2 -UNBESTIMMTER ARTIKEL-

1. Möchten Sie Kuchen essen?

2. Trinken Sie Glas Wasser?

3. Backen wir Kuchen heute Abend?

4. Willst du dir neues Auto kaufen?

5. Darf ich Ihnen Frage stellen?

6. Brauchst du Löffel oder Gabel.

7. Das begabte Kind malt jede Woche neues


Gemälde.

8. Friedrich möchte seiner Freundin Blume


schenken.

9. Trägst du lieber Mantel oder


Jacke?

10. Wollen Sie großeres Haus mieten?

11. Finden wir Unterkunft?

12. Brauchst du Stift?

13. Haben Sie Moment Zeit?

14. Hast du neue Adresse?

15. Kauft sie Hose und Tasche?

16. Braucht Petra neues Handy.

17. Oma hat alte Nähmaschine.

18. Der Autor schreibt dramatischen Roman.

19. Der Bürgermeister genehmigt Bauprojekt.

20. Der Arzt untersucht herzerkrankten Patienten.

21. Der Vater verkauft alten Tisch und

Uhr.

22. Unsere Firma bietet fachlichen Sprachkurs.

95
AKKUSATIV 3 - NEGATION

1. Habt ihr Zeit?

2. Findest du Plan nicht ?

3. Hast du Ahnung davon?

4. Der Prüfer gibt uns Ergebnisse nicht.

5. Isst du Äpfel?

6. Die alte Frau fühlt Schmerzen mehr.

7. Herr Wohl trägt Hut wenn es sonnig ist.

8. Finden wir Geldautomat hier in der Nähe?

9. Die Mitarebeiter machen Pause.

10. Sie liest Bücher mehr seitdem sie Brille trägt.

11. Kristoff findet Arbeitsplatz.

12. Ich kann Autoschlüssel nicht finden.

13. Haben Sie Fernseher im Schlafzimmer?

14. Trefft ihr Freunde heute Abend?

15. Machst du Tür nicht zu? Es fängt gleich an zu


regnen.

16. Habt ihr Lust auf ein Fußballspiel?

17. Der Angestellte hat noch Vertrag bekommen.

18. Der Schüler versteht Satz nicht.

19. Der Bewohner Gesundheitspfleger nicht.

20. Die Patienten verlassen noch Krankenhaus


nicht.

96
AKKUSATIV 4 – BESTIMMTER ARTIKEL

1. Ohne Heft kann ich nicht schreiben.

2. Für Prüfung müst ihr ganzen


Kapitel lernen.

3. Der betrunkene Mann ist mit dem Auto gegen


Baum gestossen.

4. Das neugirige Kind schaut durch Schlüsselloch.

5. Wir spazieren Fluß entlang.

6. Um 12:30 treffen wir Direktor der Fabrik.

7. Jeden Morgen isst Sabine Portion Müsli mit


Milch.

8. Wir schauen uns wieder gestrigen Film an.

9. Unser Team wartet wichitgen Gast.

10. Habt ihr Arbeit schon angefangen?

11. Die Studenten bereiten sich für Prüfung vor.

12. Interessieren Sie sich noch für Sprachkurs?

13. Um Haus gibt es viele Blumen.

14. Ohne schnellen Wagen kann der Pilot im


Wettbewerb nicht stehen.

15. Ist der Arzt gegen Rauchen?

16. Machst du bitte Fenster auf?

17. Warum ist Katrine gegen Vorschlag des


Arztes?

18. Alle Stühle stehen um Tisch.

97
DATIV 1 – BESTIMMTER ARTIKEL

1. Der Vater gibt Sohn ein Deutschbuch.

2. Die Mitschüler antworten Lehrerin.

3. Der Chef verspricht Angestellten ein besseres


Lohn.

4. Die Kandidaten stellen neuen Vertreter viele


Fragen.

5. Der freundliche Mitarbeiter hilft Kollegen.

6. Zeigst du bitte Frau wo das Waschmittel ist?

7. Martina schenkt neuen Freundin eine Blume.

8. Die moderne Tasche gehört reichen Mädchen.

9. Gefällt Prasidänten in Rumänien?

10. Schmeckt Vater die Fischsuppe?

11. Wir gratulieren Lottogewinner.

12. Ich muss Verkäufer leider absagen.

13. Das Enkelind ähnelt Großvater nicht.

14. Sophia begegnet jeden Abend Freundinnen.

15. Herr Möhl ist Liberalen Partei beigetreten.

16. Er wollte Deutschlehrerin danken.

17. Der Kellner dient Gästen Wein und Bier.

18. Die Kinder folgen Mutter überall.

19. Der Käsekuchen hat Bäcker gelungen.

20. Das Gewitter nähert sich Stadt.

21. Die rote Tasche passt zu roten Schuhen.

22. Du solltest Betreuerin nicht widersprechen.

98
DATIV 2 - PERSONALPRONOMEN

1. Tut es (Sie) etwas weh?

2. Gibst du (ich) bitte den Teller?

3. Leider kann ich (sie - SG) nicht mehr


vertrauen.

4. Herr Bohn möchte (wir) sein Auto nicht leihen.

5. Wir möchten (Sie) zum Geburtstag gratulieren.

6. Das blaue Kleid passt (sie) gut.

7. Das Kind war frech. Die Mutter verzeiht (es)


aber.
8. Mein Bruder schreibt morgen eine Prüfung. Borgst du

(er) dein Buch bitte?

9. Können Sie (wir) das Zimmer zeigen?

10. Jetzt will ich (ihr) mein neues Auto zeigen.

11. Es tut (ich) Leid dass ich verspätet habe.

12. Dieses Geheimnis will ich (du) preisgeben.

13. Alle Mitarbeiter gehorchen (sie).

14. Glaubst du (sie) gar nicht?

15. Genügt (du) das Geld das du verdienst?

16. Manche Medikamente tun (Sie) nicht gut.

17. Fehlt es (ihr) noch etwas?

18. Warum kommst du (wir) wieder entgegen?

19. Bei dieser Aufgabe fällt (ich) nichts ein.

20. Von nun an werden wir (ihr) beistehen.

21. Was hast du (sie- PL) mitegeteilt?

99
DATIV 3 – POSSESIVPRONOMEN/PERSONALPRONOMEN

1. Wir schenken (wir) Eltern ein nettes


Geschenk.

2. Was habt ihr (ihr) Kollegen erzählt?

3. Wann begegnen Sie (Sie) Kollabolateuren?

4. Ich stimme (ich) Kollegen zu.

5. Stellst du (du) Lehrerin die Präsentation dar?

6. Die Sprachspezialistin erklärt (sie) Studenten


die Satzglieder.

7. Darf ich (Sie) etwas fragen?

8. Ich muss (Sie) etwas mitteilen.

9. Das wird (du) Freundin bestimmt gefallen.

10. Ich wollte (du) mein neues Buch vorstellen.

11. Der Chirurg empfiehlt (er) Patienten eine Diät.

12. Schick (er) das Paket zurück!

13. Die neue Freundin von Margareta missfällt


(sie) Mann.

14. Kannst du (wir) Kursteilnehmern den Lernplan


presäntieren?

15. Bitte übersenden Sie (wir) ein Preisangebot.

16. Ich werde (ihr) Mietern die neuen Möbeln


bringen.

17. Wir wünschen (ihr) ein gutes neues Jahr!

18. Haben Sie (Sie) Kindern davon erzählt?

19. Schmeckt (Sie) die Suppe?

100
DATIV 4 - GEMISCHT

1. Das Paket wurde von (wir) geschickt.

2. Später gehe ich zu (ich) Freundin.

3. Familie Hans streitet sich wieder mit (sie)


Nachbarn.

4. Der Mann verbietet (er) Gästen im


Wohnzimmer zu rauchen.

5. Heute muß ich bei (du) übernachten)

6. Von (ich) Seite aus könnt ihr machen was ihr


wollt.

7. Aus (welch-) Land kommen Sie?

8. Mit (wer) sprichst du gerade?

9. Trefffen wir nach Kurs?

10. Wo finde ich die Bank? – Gleich gegenüber


Brücke.

11. Seit Jahr habe ich sie nicht getroffen.

12. Ab (nächst-) Woche verlängert sich die


Sprechzeit unseres Familienärztes.

13. Außer (ich) Garten gibt es keine Bäume.

14. Mit (du) neuen Freunden möchte ich nicht


mehr ausgehen.

15. (ich) Meinung nach wäre es besser so.

16. Zu (welch-) Schule gehen eure Kinder?


17. Wonach suchst du? – Nach meinem Ausweis.

18. Der Kunde möchte sich bei (Sie) beschweren.

19. Kommt ihr heute Abend mit (wir) in die Stadt?

101
PRÄPOSITIONEN

-AKKUSATIV-

A. Sind alle Blumen mich?

B. meine Mutter fahre ich in keinen Urlaub.

C. Viele Kinder sind die Vorschläge der Eltern.

D. Das Volk hat die heutige Freiheit gekämpft.

E. Ist er die Gasse weggelaufen?

F. Heute spazieren wir den Fluss .

G. nächsten Freitag müsst ihr fertig sein.

-DATIV-

A. Trefft ihr am Abend euren Kollegen?

B. Wie ist das Wetter euch ?

C. Robert geht jeden Abend Maria.

D. welchem Autor wurde das Buch geschrieben?

E. Montag beginnt der Kurs.

F. Er arbeitet schon einem Jahr hier.

G. meinem Gepäck habe ich alles mitgenommen.

H. dem letzten Jahr haben wir deutlich mehr


verdient.

I. Wir kommen einer kleinen Stadt.

J. Treffen wir dem Unterricht?

102
PRÄPOSITIONEN MIT AKKUSATIV

1. Ich möchte einen Obstsalat bestellen, aber


Sahne!

2. unseren Geburtstag hat Mutti einen leckeren


Schokoladenkuchen gebacken.

3. nächstes Mal bereitet euch besser vor!

4. Es gibt viele Blumen mein Haus.

5. Die Sozialisten kämpfen die Liberalen.

6. Das wilde Pferd läuft den ganzen Wald.

7. Wir sind den Fluß spazieren gegangen.

8. Das Projekt muss Dienstag abgeschlossen


werden.

9. Habt ihr das mich gekauft?

10. Die Fliege stößt das Fenster.

11. ein Sprachzeugnis dürfen Sie sich nicht


einschreiben.

12. Warten Sie bitte hier wir fertig sind.

13. Der Wahlkampf das europäische Parlament hat


schon angefangen.

14. Sieht man etwas die Wolken?

15. Der Arzt spricht das Rauchen.

16. Hilfe ist es schwer die Aufgabe zu lösen.

17. dich ist es einfacher weil du die Sprache


kennst.

18. Man muss alle diese Leute laufen.

19. Er hat schon Stunde Stunde gewartet.

103
PRÄPOSITIONEN MIT DATIV

1. Ihr könnt heute Abend uns bleiben.

2. Helga möchte Fisch Currysoße essen.

3. uns seid ihr immer willkommen!

4. heute an machen wir keine Pause mehr.

5. Alle meine Freunde kommen Rumänien.

6. Fahren wir nächstes Jahr Portugal?

7. den Ferien müssen wir wieder mit der Arbeit


anfangen.

8. dem Hotel habe ich eine Wohnung gekauft.

9. Schon fast einem Jahr warten wir auf die


Genehmigung.

10. Wann beginnt der Deutschkurs? - morgen.

11. Der Horrorfilm den du ansehen willst ist 16.

12. solchem Wetter bleiben wir zu Hause.

13. hast du gestern angerufen?

14. Wir werden von nun an alles diesem Zweck


machen.

15. 9 Uhr ist Herr Meyer immer da.

16. Diese modernen Möbel bestehen nur Glas.

17. Der neue Kandidat ist großer Intelligenz.

18. Das haben wir ihnen bekommen.

19. alten Menschen ist unsere Pflegekraft


sorgfältig.

104
PRÄPOSITONEN MIT GENITIV

1. unseres Stundenplanes finden Sie nimenaden


noch in der Firma.

2. einer Weltreise würde ich lieber eine


Kreuzfahrt machen.

3. der Ermittlung wurde der Täter verhaftet.

4. Das Projekt beginnt vielleicht dieses Monates.

5. dieser Woche werden wir eine bestimmte


Antwort bekommen. Also ungefähr am Mittwoch.

6. des schlechten Wetters werden wir Rad


fahren.

7. Jetzt können wir unserer Lehrerin die


Übersetzung fertig schreiben. Sie hat uns viel geholfen.

8. Leider ist das Rauchen der Arbeit verboten.

9. Wir haben des Unfalls verspätet. Wir haben


eine Stunde im Stau gestanden.

10. Unser Hauptsitz befindet sich gleich des


Rathauses.

11. des Stundenplanes muss man 8 Stunden pro


Tag bei der Arbeit bleiben.

12. der erhöhten Nachfrage wird die Fabrik


mehrere Erzeugnisse herstellen.

13. der Beweismitteln kann man eine Ermittlung


durchführen.

14. Das Haus befindet sich des Flusses.

105
PRÄPOSITIONEN – WO? / WOHIN?

1. Wann fährt ihr in Türkei?

2. Hat er vor Tür gewartet?

3. Wann ist sie auf Insel umgezogen?

4. Geht ihr heute Abend in Stadt?

5. Ein neues Gebäude wurde zwischen Bank und

Bahnhof gebaut.

6. Setz dich bitte an Tisch!

7. Die Kinder sind auf Baum geklettert.


8. Die Schachtel kannst du unter Treppen finden.

9. Die Katze ist über Zaun gesprungen.

10. Die Praxis befindet sich gleich neben


Krankenhaus.

11. Wo ist der Hund? – Er schläft in Küche.

12. Ich habe das Auto vor Garage geparkt.

13. Dein Ball liegt unter Bett.

14. Die blaue Lampe hängt über Schreibtisch.

15. Heute Abend essen wir alle zusammen in


Restaurant.

16. Geh bittte hinter Kirche und warte mich dort.

17. Das Kind läuft zwichen Wände.

18. Sie arbeitet schon seit langem in Konditorei.

19. Ein neues Cafe wurde gestern neben Kino


eröffnet.

20. Sie dürfen sich auf Stuhl setzen.

106
PRĂPOSITIONEN – GEMISCHT

1. wen hast du das Geschenk gekauft?

2. welcher Firma arbeitet sie jetzt?

3. wem habt ihr denn so viele Briefe bekommen?

4. Der neue Mitarbeiter kommt Indien.

5. Brille kann Herr Holger gar nichts sehen.

6. Habt ihr etwas der Arbeit vor?

7. ich deinem Haus komme, dauert


es noch ein bisschen.

8. Rauchst du noch? -Nein, letztem Jahr rauche


ich nicht mehr.

9. Sind Sie oder unsere


Entescheidung?

10. Herr Holger arbeitet Ingineur.

11. Bist du dem Haus? -Nein, draußen.

12. Die Lehrerin schreibt die Tafel.

13. Der Ball ist das Fenster geflogen.

14. Die Bauarbeiter sind das Dach gestiegen.

15. Möchtet sie heute den Park spazieren?

16. Seine Wohnung befindet sich dem Rathaus


und dem Bahnhof.

17. Meine Eltern werden Spanien fliegen.

18. Selma wohnt der Türkei.

19. wem gehst du wieder?

107
VERBEN MIT PRÄPOSITION – GEMISCHT 1

1. Interesierst du dich Sportautos?

2. Wir haben den ganzen Tag nur Reisen


geredet.

3. Dieses Unternehmen beschäftigt sich nur


Kleidung.

4. einen solchen Urlaub brauchen Sie mehr


Geld.

5. Haben Sie Angst Dunkel?

6. Die Gästen haben sich dem Direktor des

Hotels das Essen beschwert.

7. Wir möchten uns Ihnen die


Unterstützung bedanken.

8. Die Touristen haben sich dem

Informationsschalter einer Unterkunft


erkundigt.

9. Das hängt nicht mehr uns ab.

10. Würden Sie noch etwas dem Programm


ändern?

11. Der Unterricht fängt der Konjugation an.

12. Ihr müsst noch Ihrer Aussprache arbeiten.

13. Die Studenten haben alle Fragen


geantwortet.

14. Warum ärgerst du dich die Situation?

15. Man muss das Medikamentenblatt


aufpassen wenn man Medikamente verabreicht.

16. Der alte Bewohner ärgert sich alles auf.

17. Beeil euch bitte den Aufgaben!

18. Er hat sich wieder dem Direktor beklagt.

19. Die Reporterin berichtet den Unfall.

108
VERBEN MIT PRÄPOSITION – GEMISCHT 2

Die Kandidatin möchte sich die neue Stelle bewerben.

Die Krankenschwester will den Arzt einen Stetoskop


bitten.

Er hat schon alle seine Kollegen Wahnsinn gebracht.

Denkst du noch immer ihn ?

Am Abend lade ich dich einem Theaterstück ein.

Das anspruchsvolle Kind eckelt sich der Suppe.

Olga hat sich ein anderes Studium entschieden.

Habt ihr euch der Reise enstchlossen?

Der Kellner hat sich uns für die


Verspätung der Hauptgerichte entschuldigt.

Jeniffer erholt sich dem sportlichen Wettbewerb.

Erinnern Sie sich noch uns?

Der Passagier fragt einem freien Platz.

Johann freut sich nicht seine Note sondern

die kommenden Ferien.

Habt ihr euch das kalte Wetter gewöhnt?

Glaubst du Gott?

In der Geschichte handelt es sich einen König.

Hilf mir bitte dem Aufräumen!

Alle hoffen bessere Zeiten.

Habt ich euch den Flug informiert?

Die Pflegekraft kümmert sich die Bewohner.

109
KONJUNKTIONEN und NEBENSÄTZE
Ergänzen Sie. (und, aber, oder, denn, sondern)

1. Sie isst ein Eis trinkt einen Cappuccino.


2. Er möchte das Auto fahren er hat keinen
Führerschein.

3. Es regnet nicht es schneit schon!


4. Ich muss mich warm anziehen es ist sehr kalt
draußen.

5. Ihr könnt draußen spielen malen.


6. Möchten Sie Pfannkuchen Torte essen?

7. Leider komme ich heute nicht mit ich habe


noch viel zu arbeiten.

8. Dieses Jahr fahren sie nicht ans Meer sie


werden ins Gebirge wandern.
9. Wenn du willst, zeige ich es dir die Zeit ist
kurz.
10. Entweder schwimmen wir morgen besichtigen
wir den Kurort.
11. Leider werden wir nicht mehr Rad fahren es
regnet stark.
12. Der Patient wird nicht entlassen er bleibt noch
zwei Tage im Krankenhaus.

13. Wir können Fußball spielen ein neues Spiel


ausprobieren.

14. Er hat heute sehr viel gearbeitet er ist noch


gar nicht müde.

15. Das ist nicht ein Leopard ein Tiger.

16. Ich muß ins Bett gehen ich bin schon müde.

17. Er schreibt keinen Brief er macht die


Hausaufgabe.

18. Machen Sie Urlaub bleiben Sie in der Stadt?

110
SUBJUNKTIONEN UND NEBENSÄTZE
1. Ergänzen Sie. ( da / weil, bis, bevor, damit, dass, falls /
wenn, ob, obwohl, nachdem, seitdem, sodass, solange, sooft,
indem, während)

1. Der Boden ist sehr nass, es viel geregnet hat.

2. Ich kann leider nicht kommen, ich sehr


beschäftigt bin.
3. Ich brauche eine Scheere, ich den Verband
schneiden kann.
4. Wir wussten nicht, Sie hier arbeiten.

5. Du musst die Nachricht schreiben, dein Akku


leer bleibt.

6. Warte hier bitte, wir fertig sind.

7. Ruft uns bitte an, ihr etwas davon hört.


8. Ich werde dir schreiben, ich Zeit habe.

9. Schreib uns bitte, du kommen kannst.


10. Ich habe keine Ahnung, es noch verfügbar ist.
11. Zieh dich warm an, du dich nicht erkältest.

12. Die Mannschaft wird doch spielen, es noch


schneit.

13. Wir werden ins Restaurant gehen, wir mit der


Arbeit fertig sind.

14. Herr Mayer wohnt in derselben Wohnung, er in


die Stadt umgezogen ist.

15. Der Arzt wird operieren, es notwendig ist.


16. Unsere Mitarbeiter werden keine Unterkunft brauchen.

sie in unserer Stadt arbeiten.

17. Der schlaue Spieler gewinnt immer er die


anderen betrügt.

18. Leider kann der Pilot nicht rauchen, das


Flugzeug fliegt.

19. Er wird dich dieselben Fragen stellen, ihr euch


treffen werdet.

20. Seine Nase war so gereizt, sie ganz rot war.

111
KONJUNKTIONALADVERBIEN UND NEBENSÄTZE
1. Ergänzen Sie. (allerdings, also, außerdem, dagegen, danach,
dann, deshalb, deswegen, inzwischen, jedoch, schließlich,
später, trotzdem, vorher, weder..noch, zwar)

1. Ich arbeite jeden Tag bis um 8.00 Uhr, bin ich


niemals müde.

2. Wir brauchen nur noch einen Rucksack, haben


wir alles!

3. Du bist schon sehr müde, musst du dich


erstens errholen.
4. Das Auto hat einen Kilometerstand von 280.000,

ist der Preis sehr günstig.

5. Erstens wasche ich mir die Hände, koche ich


etwas zum Essen.

6. Ich hatte großen Durst, habe ich so viel


Wasser getrunken.
7. Das Kind hat kaltes Wasser getrunken, hat er
jetzt Halsschmerzen.

8. Wir machen jetzt eine Pause, machen wir


weiter.
9. Ich werde meine Kleider einpacken, kannst du
etwas zum Essen vorbereiten.

10. Es regnet stark. gehen sie noch spazieren.


11. gab es hier einen Markt. Jetzt baut man einen
Supermarkt.
12. Die Schuhe waren teuer. habe ich sie gekauft.

13. Jetzt bin ich beschäftigt. rufe ich dich an.

14. Es ist nicht sehr kalt, eher windig.

15. Ihr Bruder kann singen, malen.

112
SUBJUNKTIONEN und KONJUNKTIONALADVERBIEN
Ergänzen Sie.

1. mein Vater klein war, wurde er von einem


Hund gebissen.

2. Er besucht täglich seine Großeltern, sie alt


geworden sind.

3. Das Verkehr bleibt gesperrt, bis die


Bauarbeiten abgeschlossen werden.

4. auf der Terasse saßen, fang es an zu regnen.

5. Der Arzt las das Patienteblatt, er ihn operierte.

6. Es war so dunkel, man nichts mehr vor den


Augen sehen konnte.
7. Meine Schwester geht immer zu Fuß zu der Arbeit.

fährt mein Bruder nur mit seinem BMW.


8. Frau Moll sitzt den ganzen Tag vor dem Fernseher,

ihr Mann ständig aufräumt und kocht.


9. Klaus kann nicht an dem Wettbewerb teilnehmen,

er sich nicht angemeldet hat.

10. es sehr kalt war, trug er nur ein


Hemd und ein T-Shirt.

11. ich sie im Juli traf, war Maria sehr warm


angezogen.

12. Toni als Designer arbeitet, ist er sehr


erfolgreich.

13. Marie näht, wir das Material schneiden.

14. Ruf mich bitte zurück, du zu Hause bist.

15. sie sich in der Stadt getroffen hatten,


sprechen sie wieder miteienander.

16. Nik möchte fit werden, geht er täglich ins


Fitnesstudio.

113
KONJUNKTIONEN
Ergänzen Sie.

1. Jeden Sonntag putzen wir die Fenster und


waschen die Wäsche.

2. Entweder machen wir Ferien in den Alpen,


reisen wir nach Ägypten.

3. Täglich schreibe ich mindestens 10 Seiten,


ich möchte das Buch bis an dem 1. Januar veröffentlichen.

4. Du wirst nach Holz suchen ich stelle das


Zelt auf.

5. Das ist keine Bluse ein T-shirt.

6. Komm bitte schneller, ich beeile mich.

7. Ich werde versuchen die Aufgabe zu lösen,


ich weiß nicht genau wie.

8. Sie ging mit mir spazieren zeigte mir die


Stadt.

9. Sind sie nur Freunde, sind sie zusammen?

10. Wir suchen nach einem Partner möchten


mit Ihnen zusammen arbeiten.

11. Ich wurde eingeladen, ich weiß noch nicht


ob ich teilnehmen kann.

12. Sie kann kein Eis essen, sie hat


Halsschmerzen.
13. Unsere Mitschüler haben nichts für den Test gelernt,

haben sie die ganze Nacht gefeiert.

14. Trinkst du einen Esspresso einen


Cappuccino?

15. Wir sind in ein Cafe gegangen, es war


ziemlich kalt draußen.

16. Wir machen noch keine Pläne warten wir


noch.

114
KONJUNKTIONEN, KONJUNKTIONAL-ADVERBIEN UND
SUBJUNKTIONEN
Ergänzen Sie.

1. Er arbeitet als Chirurg er in die Stadt


umgezogen ist.

2. ich etwas davon weiß, gebe ich dir Bescheid.

3. Warte mich bitte ich werde bald fertig.

4. Die Tasche war ziemlich teuer. bestellte


Claudia sie.

5. Ich möchte Niderländisch lernen, habe ich mir


ein Buch gekauft.

6. Zieh dich warm an, du hinaus gehen willst. Es


hat sich gekühlt.

7. Ich besuchte jeden Tag meine Großeltern sie


lebendig waren.

8. Ich kaufte selbst mein eigenes Auto ich 20


war.

9. Der Geschäftsmann wurde reich er die Fabrik


gebaut hatte.

10. Wir haben zugestimmt auf dich zu warten,


bitte beil dich ! Wir sind schon ziemlich spät.

11. Ist das eigentlich ein langer Rock ein


seltsames Kleid von der Zukunft?

12. Du solltest nicht mehr rauchen es ungesund


ist.

13. Wir werden morgen eine Wanderung machen,


es nicht mehr regnet.

14. Der alte Nachbar hat sich so geärgert, sein


Gesicht ganz rot wurde.

15. Hoffentlich wird das Wetter sonnig bleiben


wir am Meer sind.

115
NEBENSÄTZE MIT DASS
Ergänzen Sie wie im Beispiel:

Ich weiss (haben - du - Recht)


Ich weiss dass du R echt hast .

1. Der Arzt sagt (sein - die Behandlung -


notendig).

2. Die Behörde erklären (bleiben - die


Bauarbeiten - gesperrt).

3. Die Schüler behaupten (abschreiben - sie - von


einander).

4. Wir denken ( sein - es - gefährlich - trotzdem).

5. Glaubt ihr (sich verirren - sie - in dem Wald) -


Perfekt.

6. Der Verkäufer meint (anbieten - du - zu wenig


- ihm).

7. Wir haben angenommen (kommen - ihr - nicht


mehr).

8. Sie hören nicht (sprechen - wir - jetzt)

9. Die Kunden meinen (sein - die Preise - zu


hoch).

10. Fühlt sie nicht (lieben - du - nicht mehr - sie)?

11. Wir wünschen uns (gewinnen - du - das


Wettbewerb).

12. Herman erwartet (bezahlen - Robert - die


Schulden - ihm).

13. Ich hoffe (besuchen - du - wieder - uns).

14. Die Mutter befürchtet (sich erkälten - ihre


Kinder) - Perfekt.

15. Wir wissen (können - ihr - schaffen - es).

16. Vermutet ihr (wegfliehen - der Dieb - schon) -


Perfekt.

116
NEBENSÄTZE MIT DASS
Ergänzen Sie wie im Beispiel.

Es ist wichtig (sich treffen - wir - Abend - heute).


Es ist wichtig dass w ir uns heute Abend treffen .

1. Es freut mich (sich finden - Filip - einen neuen


Job) - Perfekt.

2. Es wundert mich (anrufen - sie - noch nicht -


dich) - Perfekt.

3. Es ist möglich (verspäten - der Zug - ein Viertel


Stunde) - Präsens.

4. Es scheint mir (haben - wir - keinen Platz mehr


- die Speisekammmer - in) - Präsens.

5. Es erschreckt mich (gehen - ich - zu Fuß -


morgen) - Präsens.

6. Es ist notwendig (unteruschen - Dr. Müller -


den Patienten) - Präsens.

7. Es ist schade (können - Marie - das


Wettbewerb - teilnehmen - an) - Präsens.

8. Es stimmt (anbieten - unser Unternehmen -


Stllenangebote) - Präsens.

9. Es ist sicher (werden - Herr Morgen -


Rumänien - nächste Woche - kommen - nach) - Präsens.

10. Es ist wichtig (besprechen - wir - den Plan -


jetzt) - Präsens.

11. Es ärgert mich (sein - manche Leute -


anspruchsvoll - so) - Präsens.

Konstruktionen mit DASS


sagen, erklären, behaupten, denken, glauben, meinen, annehmen,
hören, finden (meinen), fühlen, wünschen, erwarten, hoffen,
befürchten
.
es freut mich, es ärgert mich, es wundert mich, es erschreckt
mich, es scheint (mir), es stimmt, es ist möglich, es ist wichtig, es
ist notwendig, es ist sicher, es ist schade

117
KAUSALE NEBENSÄTZE - DA / WEIL / ZUMAL
Übung 1. Ergänzen Sie wie im Beispiel.

1. Ich komme nicht (haben - ich - keine Zeit).


Präsens.

2. Er schläft nicht (sein - er - gestresst). Präsens.

3. Hilda und Teo haben sich nicht eingeschrieben


(wissen - sie - davon). Perfekt.
4. Dieter hat sein Auto verkauft (wollen - er - ein
Boot - kaufen) Präsens.

5. Monika arbeitet nicht mehr (reich - werden).


Perfekt.

6. Inge bleibt zu Hause (ihr - fertig - sie -


Diplomarbeit - machen - möchten). Präsens.
7. Ich mache immer Urlaub (viel Geld - online -
jetzt - verdienen - ich - können). Präsens.

Übung 2. Beantworten Sie die Fragen wie im Beispiel. Verwenden


Sie die passende Zeitform.
Warum kommst du nicht mit? ( Zeit - ich - weil - kein - haben)
Ich komme nicht weil ich keine Zeit habe.
1. Warum hast du nicht daran teilgenommen?
(sich einschreiben - ich - können - da)
2. Warum habt ihr verspätet?
(der Bus - wir - zumal - verpassen)
3. Warum ist sie traurig?
(ihr Freund - jetzt - weil - vermissen - sie - sehr)
4. Warum macht er sich niemals Sorgen?
(erfolgreich - er - da - sein)

Übung 3. Beantworten Sie die Fragen. Beginnen Sie mit dem


Nebensatz.
1. Warum sind Sie müde?
(Sie - da - Abend - schlafen - genug - nicht - gestern)
2. Warum hat er sich verschlafen?
(bis – zu – haben - in der Nacht - er - arbeiten - weil)
3. Warum trinkt sie keine Milch?
(gegen - sie - Kuhmilch - sein - zumal - allergisch)
4. Warum schmecken dir Nudeln nicht?
(sie - zu - finden - da - ich - scharf)
5. Warum kaufst du die Tickets immer im Internet ein?
(der Preis - zumal - günstiger - sein - viel)
6. Warum spielen die Kinder Computerspiele?
(finden - es - spannend - weil - sie)
7. Warum macht er heute Abend nicht mit?
(etwas - zumal - er - zu - haben - wichtiges -tun)

118
KONSEKUTIVE NEBENSÄTZE
SO / SO DASS / SODASS / DERMAßEN DASS

Übung 1. Ergänzen Sie und stellen die Satzglieder in der richtigen


Reihenfolge. Achten sie auf die passende Form!
1. Mein Nachber ärgerte sich (ganz - dass - werden - sein - rot -
dermaßen - Gesicht). Passiv.
2. Die Aufgabe war so kompliziert (Grätel - in - gehen - Schule -
Hausaufgabe - dass - ohne ). Präteritum.
3. Onkel Pury hat den Knoten eng gebunden, (niemand - -
sodass - ihn - losmachen). Zukunft1.
4. Es war so kalt (mein - dass - erfrieren - Nase). Perfekt.
5. Johann lief weit von dem Haus ( sodass - er - sich irren).
Perfekt.
6. Es regnete stark (das Dorf - dass - werden - dermassen -
überschwemmen - ganz). Passiv.
7. Sie ist so verliebt (dass - nicht - sich konzentrieren - sie -
mehr - so - können). Präsens.
8. Toni ist so reich geworden (jetz - sich leisten - als - können -
sodass). Präsens
9. Antonius ist immer überzeugend, (dermaßen - ihm - glauben
- dass - Mädchen - alle). Präsens.
10. Draußen ist es so dunkel (nichts - dass - können - man -
sehen). Präsens.
11. Sie haben so viel zu tun (dass - Freizeit - mehr - kein - sie).
Präsens.
12. Hans war echt müde (der Wecker - hören - sodass - er - nicht
- können). Präteritum.
13. Damals war es windig (die Matrosen - dermaßen - können -
den Mast - aufsetzen - nicht - dass) . Präteritum.
14. Der Wein ist zu trocken (ihn - sodass - trinken - niemand).
Zukunft1.
15. Sie war so froh (weinen - dass - sie). -Plsquamperfekt.
16. Es war schon so kalt (dass - Helga - schließen - die Bude).
Präteritum.
17. Der Regen wer so stark (dermaßen - der Regenschirm -
aufmachen – das Kind).
18. Es gab eine solche Unordnung in ihrem Zimmer (der ganze
Tag - sie - aufräumen - dass). Präteritum.

119
KONZESSIVE NEBENSÄTZE
OBWOHL / OBSCHON / OBZWAR / OBGLEICH
TROTZDEM / DENNOCH - KONZESSIVE ADVERBIEN

Übung 1. Ergänzen und stellen Sie die Satzglieder in der richtigen


Reihenfolge. Achten sie auf die passende Form!

1. Er beeilt sich nicht (schon - sein - spät - er).


Präsens.

2. es draußen kalt ist, (fahren - Rad - wir).


Zukunft1.

3. Ich möchte an dem Strand liegen (heute -


sonnig - das Wetter - sein). Präsens.

4. Das Fußballspiel wird stattfinden (stark -


schneien - es). Präsens.
5. Herr Meyer geht immer ohne Regneschirm aus dem Haus

(regnen - ständig - es). Präsens.

6. Ich habe mich einen 530 BMW gekauft (viel -


er - verbrauchen - Benzin). Präsens.

7. Wir haben uns entschieden zu Fuß zu gehen


(weit - der Ziel - sein - uns - von - ziemlich). Präsens.

Übung 2. Ergänzen Sie die Sätze mit einem konzessiven Adverb.

1. Der Wind bläst und es ist kühl. (nur - Marianne


dünne - immer – trägt - Kleidung).

2. Es war schon ziemlich spät. (habe - beeilt - gar


mich – nicht - ich).

3. Ich habe immer viel Geld verdient. (kein – ich


– noch - Haus – mir – großes – habe - gekauft).

4. In der Schule hatte er keine guten Noten.


(sehr - ist - geworden - erfolgreich - er).

5. Manche Leute sparen immer Geld. (Urlaub –


sie – niemals - machen).

6. Gestern gab es Schneeregen. (der – ist -


trocken - Boden).

7. Wir sind müde. (noch - wir - feiern).

120
ADVERSATIVE NEBENSÄTZE
ABER / DAGEGEN / WÄHREND / WO[HIN]GEGEN

Übung 1. Ergänzen und stellen Sie die Satzglieder in der richtigen


Reihenfolge. Achten sie auf die passende Form!

1. Ich sollte noch 3 Seiten schreiben ich habe


keine Lust darauf.

2. Sie kochte ich das Wohnzimmer aufräumte.

3. Bux fährt immer Rad, Ionis benutz einen


elektrischen Roller.

4. Mimi hat sich Rollschuhe gekauft Lilo sich


Schlittschuhen gekauft hat.

5. Hier bei uns regnet es jetzt bei dir es schon


schneit.

6. Olivia trägt Sonnenbrille gefallen ihr die Hüte


nicht.

7. Ihr könnt den Bus nehmen ich gehe zu Fuß.

8. Heutztage besitzt jeder ein Handy früher das


ein Luxus war.

9. Jetzt verdienst du mehr als früher du gibst


auch mehr Geld aus.

Übung 2.
1. Dein Bruder spielte immer Fußbal, während (nur - spielen -
Tennis - du). Präteritum.
2. Unsere Familie machte immer Urlaub am Meer, euere
dagegen ( in - machen - die Bergen - immer - Urlaub).
Präteritum.
3. Am Meer war es sonnig, wohingegen (im Gebirge - geben -
ein Gewitter - es). Präteritum.
4. Im Jahr 2002 waren die Geländer viel billiger, wohingegen
(heute - teuer - sein - sie sehr). Präsens.
5. Ihr gefällt die grüne Farbe, aber (meistens - nur - sie - Grau -
tragen)
6. Sie hat mich immer geliebt, (sie - immer - dagegen - nicht -
ich).
7. Vorher waren wir gestritten, aber (sein - wieder - wir -
zusammen). Präsens.

121
MODALE NEBENSÄTZE
INDEM / DADURCH DASS / WIE

Übung 1. Ergänzen Sie und stellen Sie die Satzglieder in der


richtigen Reihenfolge. Achten sie auf die passende Form!

1. Ich bin noch nicht sicher, wie (die Aufgabe - man - lösen).
Präsens.
2. Sein schlauer Bruder gewinnt immer, indem (die anderen
Spieler - betrügen - er). Präsens.
3. Er lernte die neuen Wörter, dadurch dass (sie - mehrere Mals
- aufschreiben -er). Präteritum.
4. Jetzt weiß sie wie (sich fühlen - er). Perfekt.
5. Er wurde erfolgreich dadurch dass (viel - am Anfang - er -
arbeiten). Präteritum.
6. Er hat abgenommen indem (halten - eine Diät - er). Perfekt.
7. Sie könnte uns erklären, wie (den Drucker - man - einstellen).
Präsens.
8. Der Patient hat eine neue Behandlung bekommen, dadurch
dass (jetzt - besser - sich fühlen - viel). Präsens.
9. Der Sportler bereitet sich für das Wettbewerb indem (täglich
- sich trainieren - er). Präsens.
10. Marianne arbeitet auch am Wochenende, dadurch dass (mehr
- sparen - Geld - können - sie). Präsens
11. Meine Freundin weiß besser wie (sollen - die Torte - backen -
sie). Präsens.
12. Simone ist fit geworden dadurch dass (täglich - er - das
Fitnessstudio - in - gehen). Präsens.
13. Zeigst du mir bitte wie (das - schreiben - ich - sollen)? -
Präsens.
14. Simone kann einen Preis gewinnen dadurch dass (bald - er -
möglich - sich einschreiben - wie - so). Präsens.
15. Man kann mehr Geld verdienen indem (mehr - man -
arbeiten).
16. Du konntest bessere Ergebnisse erhalten dadurch dass
(besser - du - sich vorbereiten - darauf). Präteritum.
17. Jetzt weiß ich genau wie (ich - stellen - den Antrag).
Zukunft1.
18. Im Winter erkältet man sich nicht indem (sich anziehen -
man - warm). Präsens.

122
TEMPORALE NEBENSÄTZE
ALS / WENN / BEVOR / NACHDEM / SOBALD / SOLANGE / BIS
/ SEITDEM

Übung 1. Ergänzen Sie und stellen die Satzglieder in der richtigen


Reihenfolge. Achten sie auf die passende Form!

1. Ich besuchte immer meine Großeltern wenn (Ferien - ich -


haben). Präsens.
2. Trinken wir einen Kaffee nachdem (mit – fertig - wir - die
Arbeit - sein). Präsens.
3. Ruf mich an sobald (du - sein - zu Hause). Präsens.
4. Meine Mutter spricht leise solange (schlafen - noch - ich).
Präsens.
5. Warten Sie bitte hier bis (zurückkommen - wir). Präsens.
6. Miriam hatte viele Puppen als ( sie - Kind - klein - sein - ein).
Präteritum.
7. Sie hatte eine neue Reise gebucht bevor (fahren - Urlaub -
wir - in). Präteritum.
8. Die Wanderer erschrekten sie als (auftauchen - aus - Bigfoot
- ein - Busch). Präteritum.
9. Ich hatte gezuckt als (klingeln - Handy - mein). Perfekt.
10. Ella freut sich immer wenn (ich - anrufen - sie). Präsens.
11. Karl wusste nichts von Finanzen bevor (kennenlernte - Rudolf
- er). Perfekt.
12. Matias sitzt im Restaurant und bestellt einen Braten,
nachdem (noch - er - zwei - Fische - essen.
13. Schreibt uns einen Brief sobald (ihr - ankommen - die Insel -
auf). Präsens.
14. Wir müßen uns mehr die Mühe geben solange (an - wir -
Projekt - dieses - arbeiten). Präsens.
15. Bleibt bitte dort bis (ankommen - auch - ich). Präsens.
16. Gestern hatte ich keinen Regenschirm dabei als (stark - so -
regnen). Perfekt.
17. Überprüfen Sie bitte die persönlichen Daten noch einmal
bevor (uns - Sie - übersenden - die Urkunden). Präsens.
18. Sie rief mich an nachdem (wir - die Stadt - treffen - in).
Plusquamperfekt.

123
NEBESÄTZE MIT ALS / W ENN
ALS wird nur in der VERGANGENHEIT verwendet.
Bsp.1. Als ich klein war, hatte ich viele Spielzeuge.
WENN - nur im PRÄSENS oder VERGANGEHEIT (WENN DIE
AKTION zum wiederholten Male getan wurde)
W enn du Zeit hast, ruf mich an. (PRÄSENS)
Immer w enn ich Ferien hatte, besuchte ich meine Tante.
(VERGANGENHEIT)

Übung 1. Ergänzen Sie W ENN oder ALS .

1. du mich angerufen hast, (zu Hause - sein -


ich) - Präteritum.

2. Immer wir ans Meer fuhren, (Hotel Kox -


übernachten - in - wir). Präteritum.

3. Sie verfügbar sind, (Sie - uns - ein -


schreiben - E-mail). Perfekt.

4. Errinnert euch noch daran, (alle - in -


gehen - die Schule - zusammen). Präteritum.

5. Komm bitte runter (Lust - du - haben).


Präsens.

6. dein Haus verkaufst, (wir - dir - der Umzug


- helfen - bei). Zukunft1.

7. Es gab mehrere Arbeitsplätze (Rumäniens


- sein - Präsident - Ceaușescu). Präteritum.

8. Ruf mich an (sich fühlen - du - besser).


Präsens.

9. Iulian brannte ständig den Teig an (er -


Pfankuchen - wollen - kochen). Präteritum.

10.Schnell ging ich ins Haus (es - regnen -


anfangen - zu). Präteritum.

11.Immer er Temperatur gehabt hat, (gar -


einnehmen - kein - er - Medikamente). Perfekt.

12. ich fertig bin (ein - dir - Nachricht -


schreiben). Zukunft1.

124
KONDITIONALE NEBENSÄTZE
WENN / FALLS / SOFERN /

Übung 1. Ergänzen Sie die richtige Form und stellen Sie die
Satzglieder in die richtige Reihenfolge.
1. (Wenn - regnenen - morgen - es - bleiben - dann - zu Hause -
wir). Präsens.
2. (du - Falls - Geld - haben - kein - dabei - können - dir - ich - 20
Euro - leihen - morgen - bis). Präsens.
3. (Sonne - geben - Sofern - es - kein - sonnenbaden - nicht - ich).
Präsens.
4. (Können - euch - fragen - wir - falls - sich zurechtfinden - nicht -
?). Präsens.
5. (bleiben - Monika - Auto - in - sofern - noch - es - immer -
regnen). Präsens.
6. (wir - Falls - sich treffen - Montag - an - mitbringen - ich - der
Laptop). Präsens
7. (melankolisch – sofern - sie - immer - sie - sich errinnern -
daran - werden).Passiv + Präsens

Übung 2. Vervollständigen Sie die Sätze.


Reale und irreale Bedingungen. Achten Sie auf die richtige Form.
1. Ich kann dich abholen, (du - die Adresse - wenn -
mitteilen - mir).
2. (er - Kaffe - Wenn - trinken), kann er nicht mehr schlafen.
3. (wir - sich treffen - Wenn), würden wir uns sicherlich bis
spät in der Nacht unterhalten.
4. Wenn er reich wäre, (viel - er - Autos - sich kaufen).
5. Wenn sie Zeit hätte, (sie - ausgehen - vielleicht).
6. Lukas und Ella wären mitgekommen, wenn (der Bus - sie -
verpassen - nicht).
7. Ich hätte das Fenster aufgemacht ,wenn (draußen - kalt -
es - nicht - so).

Übung 3. Verbinden Sie die Sätze.


1. Ich schreibe dir später. Ich habe Zeit.
2. Wir wissen genau davon. Wir werden Ihnen bescheid geben.
3. Ruf mich an. Du hörst etwas davon.
4. Warum beeilst du dich nicht. Du bist so spät.
5. Ich erkläre es dir. Ich komme zurück.
6. Sie wird mich bestimmt anrufen. Sie hat meine
Telefonnummer.
7. Sie sind damit einverstanden. Kontaktieren Sie unsere
Abteilungsleiterin.

125
NEBENSÄTZE MIT OB
Die von OB geleiteten Nebensätze bezeichnen einen indirekten
Fragesazt oder eine Alternativfrage (JA - NEIN).
Übung 1.Stellen Sie die Satzglieder in die richtige Reihenfolge.
1. Ich bin nicht sicher (die Gäste - heute - ob - ankommen).
Präsens.
2. Unsere Experten wissen nicht (die Tollwutfälle - ob - sich
asudehnen). Zukunft.
3. Hast du wirklich keine Ahnung (Simon - ob - noch - die Stadt
- in - wohnen)? Präsens.
4. Weißt du (sie - ob - zu - heute - gehen - Arbeit)?
5. Es interessiert uns (in – ob - Hotel - es - geben - frei - noch -
Ihr - Zimmer).
6. Die Ärzte wissen nicht (die Behandlung – ob – wirken).
Zukunft1.
7. Muriel hat keine Ahnung (ihr - noch - Mann - ob - die Arbeit -
sein - bei). Präteritum.
8. Leider bin ich nicht sicher (wissen - ob - davon - sie). Perfekt.
9. Seid ihr neugierig (ich - ob - es - schaffen - alleine)? Perfekt.
10. Herr Wolf wollte wissen (wir - ihm - können - ob - helfen).
Präteritum.

Übung 2. Verbinden Sie die Sätze mit OB .


1. Er hat heute Zeit. Ich weiß nicht.
2. Sie kommt mit. Wir sind nicht sicher.
3. Er ist schon angekommen. Ich habe keine Idee.
4. Wir sind nicht sicher. Es gibt noch Milch im Kühlschrank.
5. Niemals habe ich gewusst. Er hatte wirklich einen
Führerschein.
6. Uns würde es interessieren. Sie haben alle Tickets verkauft.
7. Könnt ihr euch erinnern? Hat er den Schlüssel
mitgenommen?

Übung 3. OB oder WENN?

1. Ruf mich an du fertig bist.

2. Weißt du er noch kommt?

3. Sie damit einverstanden sind, geben Sie uns


bescheid.

4. Habt ihr keine Ahnung der Laden geschlossen


ist?

5. Schreibst du mir du es findest?

6. Ich bin nicht sicher ob es funktioniert.

126
NEBENSÄTZE MIT FRAGEWORT
WO / WANN / WIE / WOHER / WAS / WER / WEM usw.

Bsp. 1. Wo kann ich den Bahnhof finden? Ich habe keine Ahnung.
Ich habe keine Ahnung, wo ich den Bahnhof finden kann.

Übung 1. Bilden Sie Nebensätze.


1. Wie hat er es geschafen? Wir wissen nicht.
2. Wann kommt unser Schiff an? Der Reiseleiter hat keine Idee.
3. Was konnte er ihnen gesagt haben? Frau Meyer hat keine
Idee.
4. Woher wusstet ihr davon? Es interessiert ihnen.
5. Wie nennt man das auf Deutsch? Die Studenten hatten keine
Ahnung.
6. Wie sollten sie das Regal aufbauen? Nimand hatte ihnen
gezeigt.
7. Was ist damals passiert? Es wurde mir nicht mitgeteilt.
8. Wer besucht Irine heute? Sie hat uns nicht gesagt.
9. Wie lange dauert der Kurs. Es wurde uns schon erklärt.

Übung 2. Ergänzen Sie die Präpositiobaladverbien/ die


Fragenpronomen.

1. Ich habe keine Ahnung, sie sich gestritten


hatten.

2. Wir wissen nicht, Christine so viel Geld


ausgibt.
3. Könnten Sie uns erklären, der moderne Tisch
besteht.

4. Niemand kann genau sagen, sich der reiche


Mann beschäftigt.

5. Kennst du den Jungen, sie sich


verliebt hat?

6. Kennen Sie die Frau, jetzt alle


reden?
7. Ich weiß ja schon du immer
denkst.

127
INFINITIVSÄTZE

•enthalten kein eigenes Subjekt


•werden mit ZU gebildet
•bei trennbaren Verben wird ZU zwischen dem Päfix und dem
Verb gestellt: auszuschalten / mitzumachen / auszudrücken
Bsp. 1. Es freut mich, dich wieder zu sehen.

Übung 1. Stellen Sie die Satzglieder des Nebensatzes in die richtige


Reihenfolge. Achten Sie auf die passende Form!
1. Ich fürchte mich davor, (bekommen - Kinder).
2. Wunderst du dich, (wieder - sehen - mich)?
3. Wäre es möglich, (aufmachen - die Tür)?
4. War es kompliziert, (reparieren - die Motorhaube)?
5. Wird es lange dauern, (der Mantel - ausprobieren)?
6. Marianne freut sich immer, (ich - treffen - mit).
7. Es wundert mich, (hören - von - wieder - du).
8. Es würde mich interessieren, (das - verkaufen - Auto - alt).
9. Am wichtigsten wäre es, (ein - eröffnen - Bankkonto - neu).

Übung 2. Schreiben Sie Infinitivsätze:


1. Ich hoffe ,dass ich alles bis morgen beende.
2. Ich denke ,dass ich mir eine neue Jacke kaufe.
3. Es ist nötig, dass man hier keinen Lärm macht.
4. Es war wichtig ,dass wir es mitbrachten.
5. Man muß darauf aufpassen. Man kommmt rechtzeitig an.
6. Wriklich wäre es empfehlenswert. Erstens gründet man eine
Gmbh.
7. Meine Freundin ist wirklich motiviert. Sie nimmt ab.

Übung 3. Schreiben Sie Infinitivsätze:


1. Die Krankenschwester versprach, dass sie sich um alles
kümmern würde.
2. Unser Team rät Ihnen, dass Sie an dem Projekt teilnehmen.
3. Es kann sein, dass noch weitere Unterlagen notwendig sind.
4. Rechnen Sie damit, dass der Umsatz senken wird?
5. Es wäre wichtig, dass wir erstens die Instruktionen
durchlesen.
6. Wären Ihre Angestellten dafür zuständig, dass sie die Geräte
erfolgreich bedienen?
7. Ich kann mir die Verantwortung übernehmen, dass ich Sie
unterstütze.

128
INFINITIV PRÄSENS
Bsp. 1. Sie wünscht sich, dass sie eine Kette bekommt.
Sie wünscht sich eine Kette zu bekommen.
Übung 1. Bilden Sie Infinitivsätze im Präsens.
1. Eure Verwandten befürchten sich, dass sie den Zug
verpassen.
2. Meine Freundin freut sich, dass sie mir wieder sieht.
3. Du hast die Möglichkeit, dass du die Prüfung bestehst.
4. Es ist möglich, dass es heute regnet.
5. Unsere Angestellten befürchten sich nicht, dass man sie
kündigt.
6. Ihr seid dafür zuständig, dass sie an dem Projekt
teilnehmen.
7. Helga und Otra sind damit einverstanden, dass sie sich
an unserem Bund einschreiben.

INFINITIV PRÄTERITUM
Bsp. 2. Sie wünschte sich, dass sie eine Kette bekam.
Sie wünschte sich, eine Kette zu bekommen.
Übung 2. Bilden Sie Infinitivsätze im Präteritum.
1. Ich dachte, dass es ziemlich kompliziert war.
2. Karin befürchtete, dass sie ihren Hund verlor.
3. Ich freute mich, dass wir uns traffen.
4. Unsere Gäste bedauerten, dass sie nicht mehr kamen.
5. Sie hofften, dass sie den Preis gewannen.
6. Wir erwarteten darauf, dass wir einen Brief bekamen.
7. Valeria wüschte sich, dass sie Ärztin wurde.

INFINITIV PERFEKT
Bsp. 3. Sie hat eine goldene Kette bekommen.
Sie ist froh, eine goldene Kette bekommen zu haben.
Übung 3. Bilden Sie Infinitivsätze im Perfekt.
1. Ich freue mich, dass ich dich gestern getroffen habe.
2. Wir sind enttäuscht, dass wir auf die Party nicht mehr
gegangen sind.
3. Deine Freundinnen sind begeistert, dass sie mich
kennengelrnt haben.
4. Jeder von uns träumt daran, dass er den Jackpot
gewonnen hat.
5. Es ist schade, dass wir nicht daran teilgenommen haben.
6. Es gibt keine Chance, dass man alles verkauft hat.
7. Ich bedauere, dass ich nicht mehr gekommen bin.

129
INFINITIVSÄTZE MIT MODALVERBEN

PRÄSENS: Sie ist froh, dass sie sich eine Kette kaufen kann.
Sie ist froh, sich eine Kette kaufen zu können.
VERGANGENHEIT: Sie ist froh, dass sie sich eine Kette kaufen
konnte.
Sie ist froh, sich eine Kette kaufen können zu haben.

Übung 1. Bilden Sie Infinitivsätze.


1. Es tut mir leid, dass ich dir nicht helfen konnte.
2. Ich freue mich, dass ich du mich glücklich machen
wolltest.
3. Ihr seid glücklich, dass ihr nichts mehr bezahlen sollt.
4. Es ist schade, dass wir nicht anwesend sein konnten.
5. Es ist gut, dass wir uns nicht mehr vorbereiten mussten.
6. Ich bin wirklich froh, dass du es mir schicken konntest.
7. Die Kinder freuen sich, dass sie hinaus gehen dürften.
8. Wir sind jetzt glücklich, dass wir die Reise zusammen
machen können.
9. Seine Tante ist dankbar, dass sie viele Geschenke
bekommen darf.

INFINITV PASSIV
FORM DES NEBENSATZES IM PRÄSENS:
Verb im Prtizip2 + zu +werden
FORM DES NEBENSATZES IM PRÄTERITUM:
Verb im Partizip2 + worden + zu + sein

PRÄSENS: Du denkst, dass du eingeladen wirst.


Du denkst, eingeladen zu werden.
PRÄTERITUM: Du dachtest, dass du eingeladen wurdest.
Du dachtest, eingeladen worden zu sein.

Übung 2. Bilden Sie Nebensätze.


1. Die Kunden erwarten, dass sie unterstützt werden.
2. Es ist schade, dass der Schlüssel nicht gefunden wurde.
3. Sie freut sich sehr, dass sie akzeptiert wurde.
4. Es war ihnen notwendig, dass ihr Haus renoviert wurde.
5. Es wundert mich, dass ich von ihnen noch immer
angerufen werde.
6. Es erschreckt dem Kind, dass er geimpft wird.
7. Sie hat sich sehr gefreut, dass sie von mir angerufen
wurde.

130
FINALSÄTZE
DAMIT / UM+ZU

• dadurch wird entweder einen Zweck, ein Ziel oder eine


Absicht ausgdrückt
• Finalsätze antworten auf die Fragen W OZU / ZU W ELCHEM
ZW ECK

Bsp. 1. Damit ich die Arbeit rechtzeitig beende, breuche ich Ruhe.
Ich brauche Ruhe, um die Arbeit rechtzeitig zu beenden.
Übung 1. Verbinden Sie folgende Sätze wie in dem obenliegenden
Beispiel.
1. Ich werde nicht nass. Ich nehme einen Regenschirm mit.
2. Maria lernt täglich. Sie besteht die Prüfung.
3. Wir haben mehr gearbeitet. Wir verdienten mehr Geld.
4. Der Mechaniker braucht den Schlüssel. Das Auto startet.
5. Du brauchst Bücher. Du studierst Biologie.
6. Der Manager sucht nach Kunden. Das Projekt startet.
7. Mein Vater braucht Geld. Er kauft sich einen neuen Wagen.
8. Sie müßen mehr kommunizieren. Sie streiten sich nicht mehr.
9. Ihr solltet euch besser ernähren. Ihr werdet fit.

Übung 2. Beantworten Sie die Fragen und bilden Sie Finalsätze.


1. Wozu verwendet man eine Keditkarte? Zur Bezahlung von
Rechnungen.
2. Wozu braucht Ariane so viel Geld. Zur Beschaffung von
Textilien.
3. Wozu braucht Herr Bux alle diese Werkzeuge? Zur
Reparierung seines Autos.
4. Wozu benötigt man ein scharfes Messer. Zur Schneiden des
Brotes.
5. Zu welchem Zweck brauchen Sie eine Kredit? Zur Einrichtung
eines Unternehmens.
6. Zu welchem Zweck trägst du jenes komischen Helm? Zur
Selbstschützung.
7. Zu welchem Zweck benötigt man ein Kuplungspedal beim
Auto? Zum Ermöglichen einer Verbindung zwischen Motor
und Getriebe.

131
DAS GENITIV 1 – BESTIMMTER ARTIKEL

Übung .1 Ergänzen Sie die Artikel.

1. Die Tasche berühmten Frau war sehr teuer.


2. Der Konto Unternehmens wurde schon
eröffnet.

3. Die Ansrprüche neuen Kundin haben mich


wirklich geärgert.

4. Die Geschenke Weihnachtsmannes waren toll.

5. Die Länge Weges hat mich total erschöpft.

6. Die Farben Regenbogens haben die Kinder


gewundert.
7. Den Preis Sonnenbrille finde ich günstig.

8. Die Spielzeuge Kinder sind unter dem Bett.


9. Die Farbe des Himmels ist blau.

10. Das Angebot Supermarkts ist wirklich toll.


11. Die Farbe Schuhe passt zu dem Mantel.

12. Der Autor Buches hat viele Romane


geschrieben.

13. Die Sprechzeiten Praxis sind jetzt aus.


14. Kennen Sie den Namen Besitzers?
15. Jetzt brauche ich die Adresse Lieferanten.

16. Kennt ihr den Stundenplan neuen Ladens?

17. Den Geschmack Suppe finde ich lecker.

18. Die Entscheidung Präsidenten hat uns


begeistert.

19. Gefällt euch den Plan der Geschäftsleiterin?


20. Der Erfolg Schriftstellers war unglaublich.

21. Die Meinung Leute interessiert uns gar nicht.

22. Das Geld Vaters ist für die Kinder notwendig.

23. Die Ausbildung Krankenpfleger (PL) wurde


abscheschlossen.

132
DAS GENITIV 2 – BESTIMMTER ARTIKEL + POSSESSIVPRONOMEN

Übung 1. Ergänzen Sie das passende Possessivpronomen im Genitiv.

1. Die neue Wohnung Freundin gefällt mir sehr.


(ich)

2. Die blaue Bluse Mutter passt zu ihren blauen


Schuhen. (du)

3. Alle Romane Lieblingsautors hatte ich schon


lange gekauft. (ich)

4. Kennen Sie den Namen Nichte? (Sie)

5. Was möchtet ihr Tante zum Geburtstag


schenken? (ihr)

6. Woher kommt der Onkel Freundin? (du)


7. Wieso hast du den Schlüssel Autos wieder
verloren? (du)

8. Seit wann wohnen sie in der Wohnung Onkels?


(sie)
9. Wofür brauchen Sie die Postleitzahl Adresse?
(ich)

10. Zeig bitte Kollegen wie man das richtig macht.


(du)
11. Das Haus Mutter ist wirklich zu groß für sie.
(ich)

12. Die modernen Geräte Vaters finde ich wirklich


toll. (er)
13. Bestimmt werden die Gäste Restaurants mit
dem Essen zufrieden sein. (wir)

14. Am besten gefällt mir die Architekur neuen


Wohnung. (Sie)

15. Das Benehmen Kinder hat mich erschrocken.


(er)

16. Die Sprechzeiten Praxis finde ich zu kurz. (Sie)

17. Der Stundenplan Arbeitsplatzes dauert


wirklich lange. (ihr)
18. Haben Sie sich an Belegschaft gewöhnt? (Sie)

19. Wann hast du den Mann Tante zum ersten Mal


getroffen? (sie).

133
DAS GENITIV 3

Übung 1. Ergänzen Sie. (Pronomen / Artikel / Präposition)

1. Das neue Auto Marie war wirklich teuer.


2. Das Geschenk Mutter hat ihr sehr gefallen.
(ich)

3. Das Dach alten Hauses wurde repariert.


4. Der Hund Georg bellt immer.

5. Der Schmuck Freundin wurde von einem


Designer hergestellt. (er)

6. Der Bildschirm Computers wurde


ausgeschalten.
7. Das Zentrum Stadt ist nicht weit von hier.

8. Die Wohnung Kollegen finde ich ein bisschen


klein. (ihr)

9. Den Ausweis Frau Helga haben wir noch nicht


gefunden.

10. Der Geschmack trockenen Weines hat uns


wirklich beeindruckt.

11. Hat dir das Halsband Hundes gefallen? Ich


habe es gestern gekauft. (ich)

12. Die Autorin Romans hat neulich den zweiten


Teil veröffentlicht.

13. Die neue Brille Mathilde ist echt modern.

14. Während Sitzung schalten wir unsere Handys


aus.

15. Dank Kenntnisse hatte Maria alle Aufgaben


gelöst. (sie)

16. Die Taschen Olivia sind alle sehr teuer.

17. Außerhalb Stundenplanes gibt es keine


Angestellten in der Firma.

18. Anlässlich Geburtstages werden wir eine große


Party machen. (ich)

19. Die Garagen Herrn M. sind voll mit Autos.

134
DAS GENITIV 4

Übung 1. Ergänzen Sie wie im Beispiel:


Auto - der Chef / Wessen Auto ist das? Das ist das Auto des Chefs.
das Buch - Annelise die moderne Wohnung - Nik
die Sonnenbrille - die Frau. das große Haus - Toni
das T-Shirt - der Junge die tolle Jacke - der Designer
der Computer - Johann der Hund - die berühmte Schauspielerin
die Schürtze - die Kochin die Insel - der bekannte Millionair
das lila Feuerzeug - das hübsche Mädchen der Stuhl - der extravagante Künstler

Übung 2. Ergänzen Sie wie im Beispiel:


Das Handy - die neue Schülerin
Ist das das Handy der neuen Schülerin? Ja, das ist ihr Handy.
der Film - der bekannte Regiseur der Schreibtisch - Otto
der Bildschirm - Jürgen die Bücher - die schöne Studentin
der Wagen - der reiche Rentner die Treppen - die moderne Wohnung
das Fahrrad - der alte Opa der Schlüssel - die abgeschlossene Tür

Übung 3. Ergänzen Sie wie im Beispiel:


-Gefällt dir (mein neuer Wagen / die Farbe)?
-Gefällt dir die Farbe meines neuen Wagens? -Ja, sie gefällt mir.
A. Besucht ihr (die Verwandten / eure Großeltern)?
B. Siehst du (von Eyșan / das neue Kleid)?
C. Kennen Sie (die Postleitzahl / Ihre neue Adresse)?
D. Brauchst du noch (meine ehemalige Wohnung/ der
Schlüssel)?
E. Mag sie (die neue Wohnung / ihre Mutter)?
F. Repariert er noch (sein kaputtes Motorrad / der Motor)?
G. Verkauft ihr noch (das Boot / euer Großater)?
H. Liest du noch immer (dein Leiblingsautor / die alten Bücher)?

Übung 4. Ergänzen Sie wie im Beispiel:


der Fotoapparat - dein älter Bruder
Ist das der Fotoapparat deines älteren Bruders? Ja, das ist sein
Fotoapparat.
der Regenschirm - ihr Vater die Schuhe - ihre beste Freundin
die Pinzette - seine alte Oma das Flugzeug - unser berühmter Kunde
die Spielkarten - Ihr Sohn die Garage - unser neuer Nachbar
der Wagen - mein Großvater das Schloss - deine alten Vorfahren

135
DER ALLGEMEINZUSTAND

Wie beschreibt man den Gesundheitszustand eines Patienten?


How to describe the health condition of a patient?
Cum se descrie starea de sănătate a unui pacient?

Der Patient leidet unter starke Schmerzen.


The patient suffers from severe aches.
Pacientul suferă de dureri puternice.

Der Patient ist aggressiv/ depressiv/ aufgeregt/ ruhig.


The patient is aggressive/ depressed/ nervous/ calm.
Pacientul este agresiv/ depresiv/ agitat/ calm.

Der Patient hat hohes Fieber/ hohen Bluttdruck/ beschleunigten


Puls.
The patient has high fever/ high blood pressure/ accelerated heart
rate.
Pacientul are febră/ tensiune arterială ridicată/ puls accelerat.

Der Patient leidet unter Übelkeit/ schwindeligen Zustand/ hat


Schwäche.
The patient suffers from nausea/ dizziness/ is weak.
Pacientul suferă de stări de greață/ amețeli/ este slăbit.

Der Patient ist bettlägerig/ leidet unter chronische Müdigkeit/


Appetitlosigkeit/ Schlaflosigkeit/ Blinddarmentzündung
(Appendizitis)/ Bauchschmerzen/Atembeschwerden/ Demenz.
Er/ Sie ist desorientiert/ schwerhörig.
The patient is bedridden/ suffers from chronic fatigue/ loss of
appetite/ insomnia/ appendicitis/ abdominal pain/
dyspnea/dementia. He/she is disorientated/ hard of hearing.
Pacientul este imobilizat la pat/ suferă de oboseală cronică/ lipsă
de apetit/ insomnie/ inflamarea apendicelui/ dureri abdominale/
dificultăți respiratorii/ demență. El/ea este dezorientat/ are
dificultăți de auz.

Der Patient lehnt das Essen ab/ kann nicht kauen/schlucken.


The patient refuses to eat/ cannot chew/swallow.
Pacientul refuză mâncarea/ nu poate mesteca/înghiți.

Der Blutdruck ist 132 zu 88.


The blood pressure is 132 over 88.
Tensiunea arterială este 132 cu 88.

Die Temperatur ist niedrig/ normal/ erhöht.


The temperature is low/ normal/ elevated.
Temperatura este scăzută/ normală/ ridicată.

136
DEM PATIENTEN/ BEWOHNER FRAGEN STELLEN
DE PATIENT/ BEWONER VRAGEN STELLEN
ASKING THE PATIENT/RESIDENT QUESTIONS
SĂ ÎNTREBĂM PACIENTUL/ REZIDENTUL
WIE GEHT ES IHNEN?

HOE GAAT HET MET U?

HOW ARE YOU?

CUM VĂ MERGE/ CE FACEȚI?

WIE FÜHLEN SIE SICH?

HOE VOELT U ZICH?

HOW DO YOU FEEL?

CUM VĂ SIMȚIȚI?

IST ALLES IN ORDNUNG?

IS ALLES IN ORDE?

IS EVERYTHING FINE?

ESTE TOTUL ÎN REGULĂ?

HABEN SIE SCHMERZEN?

HEEFT U PIJN?

ARE YOU IN PAIN?

AVEȚI DURERI?

HABEN SIE HUNGER/ DURST?

HEEFT U HONGER/ DORST?

ARE YOU HUNGRY/ THIRSTY?

VĂ ESTE FOAME/ SETE?

137
DIE KÖRPERTEMPERATUR MESSEN
DE LICHAAMSTEMPERATUUR METEN
THE BODY TEMPERATURE MEASURE
SĂ MĂSURĂM TEMPERATURA CORPULUI

ICH MÖCHTE IHRE KÖRPERTEMPERATUR MESSEN.

IK WIL JE LICHAAMSTEMPERATUUR METEN.

I WOULD LIKE TO MEASURE YOUR BODY TEMPERATURE.

AȘ DORI SĂ VĂ MĂSOR TEMPERATURA.

DAS WIRD IM OHR GEMACHT.

DAT WORDT IN HET OOR GEMAAKT.

THAT WILL BE DONE IN THE EAR.

ASTA SE VA FACE ÎN URECHE.

DREHEN SIE DEN KOPF NACH LINKS/ RECHTS BITTE.

DRAAI U DE KOP NAAR LINKS/ RECHTS ALSTUBLIEFT.

TURN YOUR HEAD TO THE LEFT/ RIGHT.

INTOARCEȚI CAPUL SPRE STĂNGA/ DREAPTA VĂ ROG.

IHRE TEMPERATUR IST NIEDRIG/NORMAL/ERHÖHT.


UW TEMPERATUUR IS LAAG/ NORMAAL/ HOOG.

YOUR TEMPERATURE IS LOW/ NORMAL/ ELEVATED.

TEMPERATURA DVS. ESTE SCĂZUTĂ/NORMALĂ/RIDICATĂ.

138
BIJ IEMAND DE KOORTS OPNEMEN

BEI JEMANDEM DAS FIEBER MESSEN (AUFNEHMEN)

DE HARTSLAG OPNEMEN VAN //

DEN HERZSCHLAG MESSEN

IEMAND/IETS- KWAM (KAM) WAS (WAR)

JEMAND/ETWAS

IK WIL UW/ U TEMPERATUUR OPNEMEN

ICH WILL IHRE TEMPERATUR MESSEN

DE GEVOELSTEMPERATUUR IS

DIE GEFÜHLTE TEMPERATUR IST

BIJ IEMAND AANBELLEN/ WERKZAAM ZIJN

BEI JEMANDEM ANRUFEN/ BESCHÄFTIGT SEIN

ZICH AN IEMAND VORSTELLEN

SICH BEI JEMANDEM VORSTELLEN

Dank je Thank you (informal)

Bedankt Thank you (no distinction)

Geen dank No thanks necessary/You're welcome

NICHTS ZU DANKEN

Dank u Thank you (formal)

Dank je wel or Dank u wel Thanks a lot

DANKE SCHÖN/ VIELEN DANK

Hartelijk bedankt Heartfelt thanks Herzlichen Dank

139
DEN HERZSCHLAG (PULSSCHLAG)/ BLUTDRUCK MESSEN.

DE HARTSLAG (POLSSLAG)/ BLOEDDRUK OPNEMEN.

THE HEART RATE (PULSE)/ BLOOD PRESSURE MEASURE.

MÄSURAREA PULSULUI/ TENSIUNII ARTERIALE.

ICH MUSS IHREN PULSCHLAG/ BLUTDRUCK MESSEN.

IK MOET JE HARTSLAG OPNEMEN.

I MUST MEASURE YOUR HEART RATE/ BLOOD PRESSURE.

TREBUIE SĂ VĂ MĂSOR PULSUL/ TENSIUNEA ARTERIALĂ.

DAS WIRD AM HANDGELENK GEMACHT.

DAT WORDT AAN DE POLSGEWRICHT GEMAAKT.

THAT SHALL BE DONE AT THE HAND WRIST.

ASTA SE FACE LA ÎNCHEIETURĂ.

STRECKEN SIE DEN ARM BITTE.

STREKKT U DE ARM ALSTUBLIEFT.

STRETCH YOUR ARM PLEASE.

ÎNTINDEȚI VĂ ROG BRAȚUL.

IHR PULS IST LANGSAM/ NORMAL/ SCHNELL/

REGELMÄSSIG/ UNREGELMÄSSIG.

JE POLSS IS LAAG/ NORMAAL/ HOOG

REGELMATIG/ ONREGELMATIG.

YOUR PULSE IS LOW/ NORMAL/ ACCELERATED

REGULAR/ IRREGULAR.

PULSUL DVS. ESTE SCĂZUT/ NORMAL/ ACCELERAT

REGULAT/ NEREGULAT.

140
DEN BLUTDRUCK MESSEN.
DE BLOEDDRUK OPNEMEN.
THE BLOOD PRESSURE MEASURE.
MĂSURAREA TENSIUNII ARTERIALE

KREMPELN SIE DIE ÄRMEL HOCH.


STROPT U DE MOUWEN OP.
ROLL UP YOUR SLEEVES.
SUFLECAȚI MÂNECILE.

DREHEN SIE DIE HAND NACH OBEN BITTE.


DRAAI U DE HAND OMHOOG ALSTUBLIEFT.
TURN YOUR HAND UPWARDS PLEASE.
ÎNTOARCEȚI MÂNA SUS VĂ ROG.

BLEIBEN SIE BITTE RUHIG.


BLIJVT U ALSTUBLIEFT KALM.
STAY CALM PLEASE.
RĂMÂNEȚI VĂ ROG CALM/CALMĂ.

IHR BLUTDRUCK IST 132 ZU 88.


JE BLOEDDRUK IS 132 TOT 88.
YOUR BLOOD PRESSURE IS 132 OVER 88.
TENSIUNEA DVS ESTE 132 CU 88.

DER BLUTDRUCK IST NIEDRIG/ NORMAL/ ERHÖHT.


DE BLOEDDRUK IS LAAG/ NORMAAL/ HOOG.
THE BLOOD PRESSURE IS LOW/ NORMAL/ HIGH.
TENSIUNEA ARTERIALĂ ESTE MICĂ/ NORMALĂ/ MARE.

141
WIE BESCHREIBT MAN DIE SCHMERZEN?
HOE BESCHRIJV JE DE PIJN?
HOW TO DESCRIBE PAIN?
CUM SĂ DESCRIEM DURERILE?

HABEN SIE SCHMERZEN?


HEEFT U PIJN?
ARE YOU IN PAIN?
AVEȚI DURERI?

WO TUT ES WEH?
WAAR DOET HET PIJN?
WHERE DOES IT HURT?
UNDE VĂ DOARE?

WIE FÜHLT SICH DER SCHMERZ AN?


HOU VOELT ZICH DE PIJN?
HOW DOES THE PAIN FEEL?
CUM SE SIMTE DUREREA?

DER SCHMERZ IST

STECHEND/BRENNEND/PULSIEREND/DUMPF/KRAMPFARTIG/

AUSSTRAHLEND/AKUT/LEICHT/ANDAUERND/PERIODISCH

DE PIJN IS

STEKEND/BRANDEND/KLOPPEND/DOMF/SPASTISCH/

UITSTRALEND/ACUUT/MILD/AANHOUDEND/PERIODIEK/

THE PAIN IS

PIERCING/BURNING/PULSATING/DULL/SPASMODIC/

RADIATING/ACUTE/MILD/PERSISTENT/RECURRING/

DUREREA ESTE

ÎNȚEPĂTOARE/ARZĂTOARE/PULSANTĂ/SURDĂ/SPASMODICĂ/

RADIANTĂ/ACUTĂ/UȘOARĂ/PERSISTENTĂ/PERIODICĂ/

142
DER BEWOHNER LEIDET UNTER

DURCHFALL/ SCHÜTTELFROST/ GÄNSEHAUT/ BLUTUNG/


KALTEM SCHWEIß/ FIEBER/ TEMPERATURSCHWANKUNGEN/

HALSSCHMERZEN/ BAUCHSCHMERZEN/ KOPFSCHMERZEN


ENTZÜNDETEN AUGEN/ GLIEDERSCHMERZEN/

DE BEWONER LIJDT ONDER

DIARREE/ KOUDE RILLINGEN/ KIPPENVEL/ BLOUDING/

KOUD ZWEET/ KOORTS/ TEMPERATUURSCHOMMELING/

KEELPIJN/ BUIKPIJN/ HOOFDPIJN/

PIJNLIJKE OGEN/ LEDEMATENPIJN/

THE RESIDENT SUFFERS FROM

DIRRHEA/ SHIVERS/ GOOSEBUMPS/ BLIDDING/

COLD SWEAT/ FEVER/ TEMPERATURE VARIATIONS/

SORE THROAT/ ABDOMINAL PAIN/ HEADACHE/

SORE EYES/ PAIN IN THE LIMBS/

REZIDENTUL SUFERĂ DE

DIAREE/ FRISOANE/ PIELE DE GĂINĂ/ SÂNGERARE/

TRANSPIRAȚIE RECE/ FEBRĂ/ FLUCTUAȚII DE TEMPERATURĂ/

DURERI DE GÂT/ DURERI ABDOMINALE/ DURERI DE CAP/

OCHI INFLAMAȚI/ DURERI DE MEMBRE/

143
HALLO! / GUTEN TAG! / GUTEN ABEND!
HALLO! / GOEDEDAG! / GOEIENAVOND!
HELLO! / GOOD DAY! /GOOD EVENING!
BUNĂ! / BUNĂ ZIUA! / BUNĂ SEARA!

WIE HEIßEN SIE? WIE ALT SIND SIE?


HOE HEET U? HOE OUD BENT U?
WHAT IS YOUR NAME? HOW OLD ARE YOU?
CUM VÄ NUMIȚI? CÂȚI ANI AVEȚI?

WIE IST IHR FAMILIENNAME/ VORNAME?


WAT IS U FAMILIENNAAM/ VOORNAAM?
WHAT IS YOUR LAST NAME/ FIRST NAME?
CARE ESTE NUMELE DVS DE FAMILIE/ PRENUMELE?

WANN/ WO SIND SIE GEBOREN?


WANNEER/ WAAR BENT U GEBOREN?
WHEN/ WHERE WERE YOU BORN?
CÂND/ UNDE SUNTEȚI NĂSCUT/NĂSCUTĂ?

WO WOHNEN SIE?
WAAR WOONT U?
WHERE DO YOU LIVE?
UNDE LOCUIȚI?

WIE IST IHR TELEFONNUMMER?


WAT IS JE TELEFOONNUMMER?
WHAT IS YOUR PHONE NUMBER?
CARE ESTE NUMĂRUL DVS DE TELEFON?

WIE/ WO SIND SIE VERSICHERT?


HOE/ WAAR BENT U VERZEKERD?
HOW/ WHERE ARE YOU INSURED?
CUM/ UNDE SUNTEȚI ASIGURAT/ ASIGURATĂ?

WIE HEIßT IHR HAUSARZT?


HOE HEET U HUISARTS?
WHAT IS THE NAME OF YOUR FAMILY DOCTOR?
CUM SE NUMEȘTE DOCTORUL DVS DE FAMILIE?

144
KRANKHEITEN
ZIEKTEN
DISEASES
BOLI

APPENDIZITIS/ BLINDDARMENTZÜNDUNG EPILEPSIE


APPENDICITIS/ BLINDEDARMONTSTEKING EPILEPSIE
APPENDICITIS EPILEPSY
APENDICITĂ EPILEPSIE

TONSILLITIS/ MANDELENTZÜNDUNG GESCHWÜR


TONSILLITIS ZWEER
TONSILLITIS ULCER
AMIGDALITĂ ULCER

BANDSCHEIBENVORFALL HEPATITIS
VAN DE TUSSENWERVELSCHIJF HEPATITIS
SPINAL DISC HERNIATION HEPATITIS
HERNIE DE DISC HEPATITĂ

BLUTHOCHDRUCK HERZKRANKHEIT
HOGE BLOEDDRUK HARTZIEKTE
HIGH BLOOD PRESSURE HEART DISEASE
HIPERTENSIUNE ARTERIALĂ AFECȚIUNE CARDIACĂ

TUMOR ASTHMA KREBS ENTZÜNDUNG


TUMOR ASTMA KAANKER ONTSTEKING
TUMOR ASTHMA CANCER INFLAMATION
TUMORĂ ASTM CANCER INFLAMAȚIE

SCHLAGANFALL
BEROERTE
STROKE
ACCIDENT VASCULAR

145
ANDERE STÖRUNGEN
ANDERE STOORNISSEN
OTHER DISORDERS
ALTE AFECȚIUNI

HABEN SIE DURCHFALL/ BLÄHUNGEN/ ÜBELKEIT/

SCHWINDEL/ SODBRENNEN/
VERDAUUNGSSTÖRUNGEN/
PANKREATITIS/ GASTRITIS/ KOLLITIS/ HEPATITIS/
NIERENSTEINE/ GALLENSTEINE?

HEEFT U DIARREE/ WINDERIGHEID/ MISSELIJKHEID/

DUIZELING/ MAAGZUUR/

INDIGESTIE (SPIJSVERTERINGSSTOORNISSEN)

PANCREATITIS/ GASTRITIS/ COLITIS/ HEPATITIS/

NIERSTEEN/ GALSTEEN?

DO YOU HAVE DIARRHEA/ FLATULANCE/ NAUSEA/

DIZINESS/ ACID INDIGESTION (HEARTBURN)/

INDIGESTION (DIGESTIVE DISORDERS)/

PANCREATITIS/ GASTRITIS/ COLITIS/ HEPATITIS/

KIDNEY STONE/ GALLSTONE?

AVEȚI DIAREE/ BALONĂRI/ GREAȚĂ/

AMEȚELI/ ARSURI/

INDIGESTIE (TULBURĂRI DIGESTIVE)/

PANCREATITĂ/ GASTRITĂ/ COLITĂ/ HEPATITĂ/

LITIAZĂ RENALĂ/ LITIAZĂ BILIARĂ?

146
DAS VERSORGEN DES PATIENTEN/ BEWOHNERS.

DE ZORG VAN PATIENTEN/ BEWONER.

THE CARE OF PATIENTS/ REZIDENTS.


ÎNGRIJIREA PACIENȚILOR/ REZIDENȚILOR.

VERSORGEN/ PFLEGEN/ ASSISTIEREN/ BEHANDELN

VERZORGEN/ VERPLEGEN/ ASSISTEREN/ BEHANDELEN/

TO CARE/ TO LOOK AFTER/ ASSIST/ TREAT/

A ÎNGRIJI/ A AVEA GRIJĂ DE/ A ASISTA/ A TRATA

UNTERSTÜTZEN/ BETREUEN/ ÜBERWACHEN/

ONDERSTEUNEN/ ZORGEN/ MONITOREN/

SUPPORT/ SUPERVISE/ MONITOR/

A SUȚINE/ A SUPRAVEGHEA/ A MONITORIZA/

EINE BETTLÄGERIGE PERSON VERSORGEN.


EEN BEDLEGERIGE PERSOON VERZORGEN.

TO LOOK AFTER AND CARE OF A BEDRIDDEN PATIENT.

A AVEA GRIJĂ DE UN PACIENT IMOBILIZAT LA PAT.

EINEN ARZT ASSISTIEREN.


EEN ARTS ASSISTEREN/ HELPEN.

TO ASSIST A DOCTOR.

A ASISTA UN DOCTOR.

147
EINEN BEWOHNER PFLEGEN.

EEN BEWONER VERPLEGEN.

TO FOSTER A REZIDENT.

A ÎNGRIJI UN REZIDENT.

EINE WUNDE BEHANDELN.

EEN WOND BEHANDELEN.


TO TREAT A WOUND.

A TRATA O RANĂ.

EINEN BEWOHNER BEIM WASCHEN UNTERSTÜTZEN.

EEN BEWONER MET HET WASSEN ONDERSTEUNEN.

TO SUPPORT A REZIDENT BY WASHING.

A SUSȚINE UN REZIDENT LA EFECTUAREA TOALETEI.

EINE BEHINDERTE PERSON BETREUEN.

EEN GEHANDICAPTE PERSOON ZORGEN.

TO SUPERVISE A HANDICAPPED PERSON.

A SUPRAVEGHEA O PERSOANĂ CU HANDICAP.

EINEN PATIENTEN NACH DER OPERATION ÜBERWACHEN.

EEN PATIËNT NA DE OPERATION MONITOREN.

TO MONITOR A PATIENT AFTER OPERATION.

A MONITORIZA O PERSOANĂ DUPĂ OPERAȚIE.

148
149

Das könnte Ihnen auch gefallen