Hinweis 1293294 Umsatzsteuervoranmeldung mit Elster und PI 7.10, 7.11, 7.

30
Hinweissprache: Deutsch
18.03.2011

Version: 9

Gültigkeit:

gültig seit

Zusammenfassung
Symptom
Die elektronische Umsatzsteuervoranmeldung mit Elster 2 (Deutschland) soll mit der SAP NetWeaver PI 7.10, 7.11 oder 7.30 durchgeführt werden.

Weitere Begriffe
Elster2 UVA XI

Ursache und Voraussetzungen
Sie setzen ERP 2005 ein, als Integration Server wollen Sie jedoch SAP NetWeaver PI 7.10, 7.11 (SAP EHP1 für SAP NetWeaver PI 7.10) oder 7.30 verwenden.

Lösung
Dieser Hinweis beschreibt die Installation und Konfiguration für die Softwarekomponente ELSTER 2.1, die für die Umsatzsteuervoranmeldung mit SAP NetWeaver PI 7.10 oder höher notwendig ist.

Aktivitäten
Um SAP NetWeaver PI für ELSTER einzurichten, gehen Sie in folgenden Schritten vor: 1. 2. 3. 4. Deployment der Java-Module und des XI-Content NetWeaver Administrator einrichten Konfigurationsszenario aus dem Integration-Repository anlegen Versendung über SAP Exchange Infrastructure aktivieren

1. Deployment der Java-Module und des XI-Content
a) Beschaffen Sie die aktuelle Version des XI-Contents vom SAP Service Marketplace (http://service.sap.com/swdc), Softwarekomponente XI CONTENT ELSTER 2.1, und laden Sie diese in das Integration Repository hoch. b) Beschaffen Sie den aktuellen Patch des XI-Contents (XI Content SAP_APPL 600) für Ihr ERP-System vom SAP Service Marketplace und laden Sie diesen ebenfalls in das Integration Repository hoch. c) Für SAP NetWeaver PI 7.11 (EHP1 für PI 7.10) und 7.30 benötigen Sie zusätzlich noch den den XI-Content SAP_BASIS 7.10. Laden Sie die aktuelle Version von XI CONTENT SAP_BASIS 7.10 vom SAP Service Marketplace in Ihr Integration Repository hoch. d) Beschaffen Sie das SCA mit den JAVA Modulen vom SAP Service Marketplace, Softwarekomponente ELSTER 2.1, und führen Sie mit dem Java Support Package Manager (JSPM) ein Deployment auf die verwendete Adapter-Engine durch (siehe http://help.sap.com/saphelp_nwpi71/ helpdata/en/1f/c45b4211aac353e10000000a1550b0/frameset.htm). Das Deployment muss mit der Option "Install New Software Components" auf die J2EE-Engine
04.07.2012 Seite 1 von 5

Hinweis 1293294 Umsatzsteuervoranmeldung mit Elster und PI 7.10, 7.11, 7.30
erfolgen auf der die Adapter Engine des Integration Server läuft (SOAP Adapter). Im Normalfall ist das die zentrale Adapter Engine des Integration Server. Für SAP NetWeaver PI 7.30 beschaffen Sie zusätzlich vom SAP Service Marketplace die Softwarekomponente UTELSTER 730, und führen Sie auch für diese mit dem JSPM ein Deployment mit der Option "Install New Software Components" durch. e) Wenn Sie bisher keine Verschlüsselungs- oder Signaturfunktionen und auch kein SSL oder SNC im Integration Server eingesetzt haben, dann kann es nötig sein, das SAP Java Cryptographic Toolkit auf der J2EE-Engine zu deployen. Dieses Deployment ist in der SAP Netweaver Dokumentation beschrieben (http://help.sap.com/saphelp_nwpi71/ helpdata/en/8d/cb71b8046e6e469bf3dd283104e65b/frameset.htm). f) Stellen Sie sicher daß Sie mindestens folgenden Patch-Level der Softwarekomponentenversion SAP PI 710 (MESSAGING SCA) einsetzen: SP5: Patch #16 (Version 1000.7.10.5.16...) SP6: Patch #7 (Version 1000.7.10.6.7...) SP7: Patch # 4 (Version 1000.7.10.7.4...) Sie können die Version anzeigen im NWA -> System information (/sysinfo) -> Components Info, Software Component Name "MESSAGING" eingeben.

2. NetWeaver Administrator
Folgende Aktivitäten müssen Sie im SAP NetWeaver Administrator der J2EE-Engine durchführen, auf der die Adapter Engine läuft: a) Ablegen der Zertifikate im Keystore Wählen Sie dafür Configuration Management -> Certificates and Keys. Legen Sie einen neuen Key Storage View an, z.B. "Elster", oder wählen Sie einen bestehenden View aus. Laden Sie im ausgewählten View (im unteren Bereich "Keystore Entries") über die Drucktaste "Import Entry" den öffentlichen Schlüssel der Clearingstelle (z.B. von http://service.sap.com/elster-fin) hoch. Den Namen "clearingstelle" können Sie bei Bedarf über "Rename" ändern.

Achtung
Bitte beachten Sie, das das neue Zertifikat der Clearingstelle ab dem Jahr 2010 mit dem Hinweis 1420909 zur Verfügung gestellt wird. Das Neue Zertifikat sollten Sie auch mit dem Namen "clearingstelle" benennen, auch wenn es als "clearingstelle_2010" importiert wird oder alternativ generell den Namen "clearingstelle_2010" im weiteren Kontextverwenden. Erzeugen Sie im selben View oder in einem anderen View ein eigenes Zertifikat über die Drucktaste "Create" (alternativ können Sie auch ein bestehendes 2048-bit RSA-Zertifikat verwenden). Folgende Felder müssen ausgefüllt werden: - Entry Name (z.B. MusterAG) - Key Length (2048) - Algorithmus (RSA) - Store Certificate auswählen Im nächsten Schritt "Subject Properties" müssen Sie mindestens folgende Angaben machen: - countryName (DE) - commonName (z.B. MusterAG) Danach können Sie die weiteren Schritte überspringen und direkt die Drucktaste "Finish" wählen um das Zertifikat und den Privaten Schlüssel zu erzeugen. Die Namen können Sie bei Bedarf über "Rename" ändern.

04.07.2012

Seite 2 von

5

Hinweis 1293294 Umsatzsteuervoranmeldung mit Elster und PI 7.10, 7.11, 7.30
Für das Elster-Verfahren mit Signatur (optional) müssen Sie noch das Signatur-Zertifikat importieren. Dieses müssen Sie zunächst aus der ".pfx" Datei von Elster Online extrahieren wie in Hinweis 1283381 beschrieben. Danach können Sie es über "Import Entry" in den Elster View hochladen.

3. Integration Directory
a) Legen Sie einen Partner für die Steuerbehörde an, z.B. "Clearingstelle". b) Legen Sie eine Kommunikationskomponente (Typ "Business-Komponente") zu diesem Partner an, z.B. "ElsterServer1". c) Legen Sie einen Kommunikationskanal zu dieser Kommunikationskomponente an, z.B. "ElsterHTTP". Wählen Sie über Kommunikationskanal -> Vorlage übernehmen die Kommunikationskanalvorlage "Elster_Adapter_Channel_proxy" aus dem Namensraum "http://sap.com/xi/ELSTER/VAT/2005" aus. Führen Sie danach folgende Einstellungen an diesem Kanal durch: Auf der Registerkarte Parameter: Wählen Sie die gewünschte Adapter-Engine aus (die Adapter-Engine, auf der das Java-Modul läuft, siehe Schritte 2. und 3.) Geben Sie eine der vier Ziel-URLs der Finanzverwaltung ein (siehe Hinweis 789875). Falls ein Proxy verwendet wird, dann markieren Sie "Proxy nutzen" und geben Sie die nötigen Daten an. Auf der Registerkarte Modul unter Modulkonfiguration prüfen Sie die folgenden Einträge und ändern Sie den Parameterwert falls Sie andere Namen für die Zertifikate im NetWeaver Administrator verwendet haben (Modulschlüssel, Parametername, Parameterwert) - ElsterSend, Own.KeyStore, <Name des Views unter dem das eigene Zertifikat abgelegt wurde> (z.B. Elster) - ElsterSend, Own.Certificate, <Entry-Name des eigenen Zertifikats> (z.B. MusterAG-cert) - ElsterSend, TaxAuthority.KeyStore, <Name des Views unter dem das Zertifikat der Clearingstelle abgelegt wurde> (z.B. Elster) - ElsterSend, TaxAuthority.Certificate, <Entry-Name des Zertifikats der Clearingstelle> (z.B. clearingstelle) - ElsterReceive, Own.KeyStore, <Name des Views unter dem der eigene Private Key abgelegt wurde> (z.B. Elster) - ElsterReceive, Own.Key, <Entry-Name des eigenen Private Keys> (z.B. MusterAG) d) Kopieren Sie die Kommunikationskomponente ("ElsterServer1") dreimal, z.B. auf die Komponenten "ElsterServer2", "ElsterServer3" und "ElsterServer4". Dabei wird der Kommunikationskanal mit kopiert. Ändern Sie die Kommunikationskanäle der Komponenten 2-4, tragen Sie dort die anderen drei Ziel-URLs der Finanzverwaltung ein (siehe Hinweis 789875). e) Konfiguration der Sender-Kommunikationskomponente: - Legen Sie ein Business-System für Ihr ERP System an, wenn dies noch nicht vorhanden ist (Kommunikationskomponente ohne Partner -> Business-System -> Business-System zuordnen). Das Business-System muss zuvor im SLD angelegt worden sein. Achten Sie darauf daß Sie in diesem Schritt KEINEN Partner zuordnen. - Legen Sie einen Partner für ihr ERP-System an, wenn noch keiner vorhanden ist. - Ordnen Sie dem Partner das Business-System zu (auf dem Tab "Kommunikationskomponenten" des Partners -> Anlegen -> Business-System). Markieren Sie dabei NICHT das das Feld "Kommunikationskanäle automatisch erzeugen". f) Legen Sie ein Konfigurationsszenario an mit Bezug zum Prozess-Integration-Szenario "Elster_VAT_600", Namensraum "http://sap.com/xi/ELSTER/VAT/2005", Softwarekomponentenversion "ELSTER
04.07.2012 Seite 3 von 5

Hinweis 1293294 Umsatzsteuervoranmeldung mit Elster und PI 7.10, 7.11, 7.30
2.1" aus dem Enterprise Service Repository. Gehen Sie in den Modell-Konfigurator. Wählen Sie den Component-View aus, der zu ihrem ERP-Release passt. - Markieren Sie die linke Rolle "Financials", und wählen Sie den Tab "Komponenten zuordnen". - Ordnen Sie unter "Business-System Komponenten" die Komponente Ihres ERP-Systems zu. Das Feld Partner muss dabei leer bleiben. - Legen Sie unter "Business-Komponenten für externe Kommunikation" eine Komponente zum Partner ihres ERP-Systems an (über die Suchhilfe zum Feld "Komponente"), übernehmen Sie den vorgeschlagenen Namen "Send_VAT_Proxy". - Markieren Sie die rechte Rolle "Clearingstelle (Elster)". - Ordnen Sie unter "Business-Komponenten für B2B-Konfiguration zuordnen" alle vier angelegten Kommunikationskomponenten der Clearingstelle zu (z.B. "ElsterServer1" - "ElsterServer4"). - Unter "Verbindung konfigurieren" ordnen Sie den Empfänger Business-System-Komponenten die zuvor angelegten Kommuniktionskanäle zu. - Danach generieren Sie die Konfigurationsobjekte. - In der generierten Empfängerermittlung müssen Sie nun noch Bedingungen hinterlegen. Wechseln Sie hierzu in den Condition Editor über die F4-Hilfe der Spalte "Bedingung". - Wählen Sie dann die F4-Hilfe in der Spalte "linker Operand". - Wählen Sie das Kontextobjekt "RecipientInternalID" aus dem Namensraum "http://sap.com/xi/ECCFIN/Global". - Geben Sie als rechten Operanden "SERVER1" ein. Durch die Bestätigung der Angaben gelangen Sie zurück auf das Einstiegsbild der Empfängerermittlung. - Wählen Sie als Kommunikationspartner "Clearingstelle" und als Kommunikationskomponente "ElsterServer1". - Geben Sie analog Bedingungen für die Empfänger-Komponenten "ElsterServer2", "ElsterServer3" und "ElsterServer4" an. Für "ElsterServer2" ist die Bedingung erfüllt, wenn Kontextobjekt RecipientInternalID den Wert "SERVER2" besitzt. Analog müssen die Komponenten "ElsterServer3" und "ElsterServer4" auf die Werte "SERVER3" und"SERVER4" geprüft werden. - Aktivieren Sie die Änderungsliste im Integration Directory.

4. Um die Versendung über SAP Exchange Infrastructure zu aktivieren,
wählen Sie im ERP-System in Transaktion FOTED1 die Übertragungsart Exchange Infrastructure aus. Für das Elster-Verfahren mit Signatur nehmen Sie ausserdem die Einstellungen in Transaktion FOTED2 vor wie in Hinweis 934189 beschrieben.

Kopfdaten
Freigabestatus: Freigegeben am: Mastersprache: Prorität: Kategorie: Hauptkomponente: Für Kunden freigegeben 15.04.2011 13:49:02 Deutsch Empfehlungen/Zusatzinfo Gesetzliche Änderung FI-GL-GL-F Umsatzsteuer

Gültige Releases

04.07.2012

Seite 4 von

5

Hinweis 1293294 Umsatzsteuervoranmeldung mit Elster und PI 7.10, 7.11, 7.30
Software Komponente SAP_APPL SAP_APPL SAP_APPL SAP_APPL SAP_APPL Release 600 602 603 604 605 Von Release 600 602 603 604 605 Bis Release 600 602 603 604 605 und folgende

Verwandte Hinweise
Nummer 1615463 1573180 1570738 1468349 1414411 1377698 1304880 789875 Kurztext SAP Business Suite 7i 2010 für SAP NetWeaver 7.3 Hub-Systeme AEX Enablement for SAP Business Suite SAP Business Suite PI Adapters für SAP NetWeaver PI 7.3 SAP Business Suite 7 für SAP NetWeaver 7.3 Hub-Systeme UVA mit Elster XI 7.0 - 7.11 - Konfig. Integration Engine Elster 2.1 XI 7.1- Kennzahl 81 + 89 werden nicht übertragen Adapters for SAP NW PI Integration 1.0 /1.1: RIN elektronische UVA (Elster2)

Ursachen - Nebeneffekte
Folgende SAP-Hinweise berichtigen diesen Hinweis / dieses Patch: Hinweis Version Version Hinweis Version Support Grund von bis Lösung Package 1293294 1377698 2

04.07.2012

Seite 5 von

5

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful