Sie sind auf Seite 1von 2

Unterrichtsmaterialien : Leitfragen-Interview Udo J.

Siefen, SAXION University of Applied Science, 2013

These 1: Menschen in Abhngigkeitsverhltnissen verlieren (schnell) die Regie ber ihr eigenes Leben.

Kann das WKS-Modell die Selbstbestimmung in Bezug auf die eigene Hilfe/ Frderplanung des Klienten erweitern?
1. Soziodemographische Daten 1.1. Alter 1.2. Geschlecht weiblich mnnlich Jahre Jahre Jahre

2. Klient 2.1. Lernbehinderung (ICF) 2.2. Geistige Behinderung 2.3. Dauer der Inanspruchnahme von Diensten 3. Mitarbeiter 3.1. Dauer der Beschftigung im Arbeitsfeld 3.2. Ausbildung 3.2.1. keine pdagogische Ausbildung 3.2.2. Berufsschule 3.2.3. Fachschule 3.2.4. Fachhochschule 3.2.5. Universitt 4. Leitende(r) Angestellte(r) 4.1. Dauer der Beschftigung im Arbeitsfeld 3.2. Ausbildung 3.2.1. keine pdagogische Ausbildung 3.2.2. Berufsschule 3.2.3. Fachschule 3.2.4. Fachhochschule 3.2.5. Universitt 5. Teilfragen -> Kategorie : Freizeit Teilfrage 1: Ltd. MA K Planen ihre MA die Freizeit ihrer Bewohner Planen sie die Freizeit Ihrer Klienten Knnen sie ihre Freizeit selbst gestalten

Unterrichtsmaterialien : Leitfragen-Interview Udo J. Siefen, SAXION University of Applied Science, 2013

Teilfrage 2: Ltd. MA K Wer gestaltet die Wochenplanung Gestalten Sie die Wochenplanung Ihrer Klienten Knnen sie ihre Woche selber planen

Teilfrage 3: Ltd. Bezahlen die Klienten ihre Hobbies selbst MA Bezahlen die Klienten ihre Hobbies selbst K Zahlen sie die Aufwendungen fr ihre Freizeitgestaltung aus eigener Tasche

Ltd. MA K

Erhalten ihre Klienten bei Bedarf Untersttzung bei der Freizeitgestaltung Erhalten ihre Klienten bei Bedarf Untersttzung bei der Freizeitgestaltung Erhalten sie bei Bedarf Untersttzung bei Ihrer Freizeitgestaltung

Udo J. Siefen Enschede, 2014-01-07