Sie sind auf Seite 1von 2
Dozent: Prof. C. Honerkamp Übungen: Prof. M. R. Wegewijs Elektrodynamik - WS09 Ü b u

Dozent: Prof. C. Honerkamp Übungen: Prof. M. R. Wegewijs

Dozent: Prof. C. Honerkamp Übungen: Prof. M. R. Wegewijs Elektrodynamik - WS09 Ü b u n

Elektrodynamik - WS09

Übungsblatt 7

Abgabe:

Besprechung: 12-12-09

08-12-09

1 Zerlegung eines Vektorfeldes (2+2+2+2 = 8 Punkte)

Wir betrachten die Zerlegung eines (fast) beliebigen Vekto rfeldes f(r) .

a) Dies geht am einfachsten, indem man ein Hilfsvektorfeld h einführt, das die Vektor- Poisson Gleichung löst, wobei das betrachtete Feld f(r) als Quelle auftritt:

2 h(r)= f(r)

Zeigen Sie damit, dass die Zerlegung

f(r)=× f R (r)+ f D (r)

gilt, wobei

f R

f D = · h

=

× h

(1.1)

Der Rotationsanteil ist also divergenzfrei, · ( × f R (r)) = 0 , und der Divergenzanteil ist wirbelrei, × ( f D )=0 .

b) Lösen Sie die Vektor-Poisson Gleichung für h . Hinweiss: Betrachten Sie eine Komponente.

c) Unter welcher hinreichenden Bedingung ist diese Zerlegu ng möglich? Betrachten Sie dazu bei dem in (b) auftretenden Integral d 3 r den Integrand für große | r | .

d) Der Anteil × f R (r) wird „transversaler Anteil“ des Feldes f(r) genannt, und f D (r) heißt „longitudinaler Anteil“. Erklären Sie dies, indem Sie (1.1) Fourier-transformieren. Hinweis: Was ist die Fourier Transformierte von i f D (r) ?

2 Magnetische Felder - Abhängigkeiten vom Abstand

(2+3+2 = 7 Punkte)

Wir betrachten das magnetische Feld B , verursacht durch eine homogene Stromverteilung. Die räumliche Beschränkung dieser Stromverteilung auf 1 oder 2 Dimensionen führt zu unterschiedli- chen Abhängigkeiten des Feldes vom Abstand r . Berechnen Sie die Feldstärke B für

a) 1D: einen Draht der Länge L mit Strom I . r ist hier den Abstand zur Mitte der Achse des Drahtes. Die Dicke des Drahtes ist vernachlässigbar.

b) 2D: eine Platte der Fläche L 2 mit Strom I parallel zu einer der Ränder. r ist hier der Abstand zum Zentrum der Platte. Vernachlässigen Sie die Effe kte der Ränder und die Dicke der Platte.

Benutzen Sie den Integralform des Ampère’schen Gesetzes: S kizzieren Sie die magnetische Feldli- nien und überlegen Sie sich eine passende Fläche.

d) Unter welcher Bedingung kann man die Effekte der Ränder bei b) vernachlässigen? Für welche r sind die Ergebnisse aus b) also gültig?

1

3 Statische Schwebeführung: unmöglich ? (2 Punkte)

Wir betrachten externe, statische Gravitations-, und elek tromagnetische Kräfte. Beweisen Sie, dass es nur mit Hilfe dieser Kräfte unmöglich ist einen Körpe r in einem stabilen Gleichgewicht zu halten. Hinweis: Welche Eigenschaft haben diese Kraftvektorfelder gemeins am? Betrachten Sie die normal Kräfte auf der Körperoberfläche.

4 Magnetfeld eines Rings (3 Punkte)

Betrachten Sie einen Ring mit Radius R (Zentrum bei r = 0 ), in dem ein stationärer Strom I fließt. Die Stromdichte in Zylinderkoordinaten ρ , ϕ , z ist

j(r )= ( z ) δ ( ρ R )e ϕ .

Berechnen Sie das magnetische Feld B(r) für r entlang der z-Achse senkrecht zum Ring. Hinweis: Biot-Savart

2