Sie sind auf Seite 1von 20

Grusswort

Seit Mitte März 2005 dürfen wir in unserem neuen Gebäude, dem internationalen Haupt-
sitz des Missionswerks Mitternachtsruf in Dübendorf, unsere Arbeit tun. Jeden Tag, wenn wir
zum Fenster hinausschauen und die Umgebung mit dem Begegnungszentrum sehen, staunen
wir von neuem über das grosse Geschenk, das Gott uns gegeben hat. Das entsprach zwei-
fellos Seinem langfristigen Plan. Und viele Einzelheiten weisen darauf hin, dass der lebendi-
ge Gott selbst der Ausführende war. Denn wie wäre es sonst zum Beispiel zu erklären, dass
unsere Liegenschaften in Pfäffikon termingerecht zu einem Preis, der unseren Vorstellungen
entsprach, an vier verschiedene Käufer veräussert werden konnten, ohne dass wir die Ver-
mittlung eines Maklers in Anspruch nehmen mussten? Man könnte noch zahlreiche andere
Beispiele anführen. 26 Monate dauerte die Planungsphase, 18 Monate wurde gebaut und nun
sind wir bereits neun Monate hier.
Für unseren Herrn ist kein Plan unausführbar. Auch Hiob hat das erkannt. In Kapitel 42,2
Inhalt seines Buches spricht er: «Ich habe erkannt, dass du alles vermagst und kein Plan für dich un-
ausführbar ist.» Gott gebraucht Menschen, um Pläne auszuführen. Er braucht Sie und mich.
Manchmal ist es freilich schwierig für uns, Gottes Strategie zu erkennen. Er stellt uns an
Orte, lässt uns in Situationen, die wir vielleicht nicht verstehen. Dennoch: Es ist Sein Plan.
Biblische Botschaft Und Er hat nur die besten Absichten mit uns. Schon vor Grundlegung der Welt hat sich Gott
4 Die Wiederkunft Jesu erwarten einen Plan zurechtgelegt und ihn bis ins kleinste Detail ausgedacht.
16 Zuflucht unter den ewigen Armen Molekulare Strukturen bergen oft Geheimnisse und Zusammenhänge, die der Mensch
kaum erahnen kann. Trotzdem versucht er, in die Schöpfung einzugreifen und den Plan Gottes
anzutasten. Als Beispiel sei die Genmanipulation erwähnt, die fatale, noch nicht absehbare
Folgen haben könnte. Diesbezüglich lässt eine Meldung aus Australien aufhorchen: Ein mehr-
Im Blickfeld jähriger Versuch mit gentechnisch veränderten Erbsen wurde aufgrund von Sicherheitsbeden-
10 Die Intifada am Ende der Tage ken abgebrochen. Mäuse, die mit den gegen Insekten resistenten Erbsen gefüttert wurden,
12 Das Reden Gottes in unserer Zeit bekamen eine Lungenkrankheit. Kann es wirklich sein, dass in Gottes wunderbarem Plan Gen-
14 Freitod oder frei zu leben? manipulationen durch Menschenhand vorgesehen sind, ja, dass der Mensch gewissermassen
die Schöpfung korrigiert? David sieht das ganz anders: «Wunderbar sind deine Werke; das
erkennt meine Seele wohl» (Ps 139,14). In Vers 16 spricht er von einer beispiellosen, perfek-
ten Planung Gottes: «Deine Augen sahen mich, als ich noch nicht bereitet war, und alle Tage
Fragen – Antworten waren in dein Buch geschrieben, die noch werden sollten und von denen keiner da war.» Die
20 Sind die «Sterne des Himmels» Handschrift Gottes in diesem Buch stellt Seite für Seite den herrlichen Original-Plan dar. In
Himmelskörper? dieser göttlichen Agenda ist jeder Tag unseres Lebens beschrieben. Was auch immer an uns
21 Geistliches Wachstum herankommt, ist zuvor an Ihm vorbeigegangen. Auch wenn wir durch Trübsal gehen, beiseite
21 Ist Reichtum Sünde? genommen werden, wenn wir meinen, nicht verstanden zu werden: Gott weiss es, ja Er wuss-
te es schon zuvor.
Für das neue Jahr haben wir gewiss schon Pläne gemacht. Wir planen unseren Urlaub, wir
teilen unsere Zeit ein. Ob unsere Gedanken auch im Einklang mit Gottes Gedanken sind? Um
3 Grusswort wirklich sicher zu sein, gibt es keinen anderen Weg, als uns immer wieder aufs Neue für Je-
13 Aufgegriffen sus Christus zu entscheiden. In der Praxis bedeutet das, Sein Wort zu konsultieren, im Gebet
22 Dir kann nur Jesus helfen vor Gott zu verharren und Ihn zu fragen: «Herr, was willst Du, das ich tun soll?» Und wir kön-
22 Impressum nen gewiss sein: Der Herr wird uns durch Seinen Geist, durch Umstände oder durch das zarte
Reden in Seinem Wort, der Bibel, leiten. Liebe Freunde, was kann doch Grosses geschehen,
wenn wir nach Seinem Plan handeln! Oder anders gesagt, wenn
wir Gottes Werk auf Gottes Weise tun!

In herzlicher Verbundenheit

Eingedenk dessen, dass alle menschliche Erkenntnis


Stückwerk ist (1.Kor 13,9), legen die Autoren
eigenverantwortlich ihre persönliche Sicht dar.

MNR > Januar 2006 3


Biblische Botschaft

Die
Norbert Lieth

D
ie Bibel spricht etwa dreimal
so viel über die Wiederkunft
Jesu wie über Seine erste

Wiederkunft
Ankunft. Wir haben also eine
dreimal stärkere Grundlage dafür, dass
Jesus wiederkommt. Aber rechnen wir
noch damit? Oder sind wir schon einge-
schlafen wie die zehn Jungfrauen: «Als

Jesu erwarten
nun der Bräutigam auf sich warten liess,
wurden sie alle schläfrig und schliefen
ein» (Mt 25,5)?
Jesus selbst stellt die Frage: «… wenn
der Menschensohn kommen wird,
meinst du, er werde Glauben finden
Woher nehmen wir die Gewissheit, dass Jesus vor auf Erden?» (Lk 18,8).
Zwei Gegensätze:
etwa 2 000 Jahren das erste Mal wirklich auf dieser 1. Im Süddeutschen Raum sagte mir
ein Gemeindeleiter, dass der Gegenstand
Erde war? Aus der Bibel. Wir glauben daran, weil es der Entrückung in Europa schon fast ein
die Bibel sagt und der Heilige Geist es in unseren Her- Tabu-Thema geworden ist, worüber man
nicht mehr rede. In den 60er- und 70er-
zen bestätigt. Jahren des vorigen Jahrhunderts sei das
noch Gegenstand der Verkündigung
gewesen. Im Gegensatz zu heute hätte
man sich mit diesem Thema befasst und
dafür gebetet.

4 MNR > Januar 2006


2. Auf einer Konferenz über das pro- Dr. Robert Fischer schrieb zum The- eignisse vorausgehen müssten. Deshalb
phetische Wort in den USA verkündete ma «Dein Reich komme!»: «Der Glaube, warten wir weder auf die Trübsal noch
ein bekannter amerikanischer Bibelleh- dass Christus wiederkommen wird, zu auf den Antichristen noch auf die Zahl
rer, Dr. Ron Carlson: «Ich rechne noch richten die Lebenden und die Toten, ist 666. Warum? Weil wir Jesus erwarten.
zu meinen Lebzeiten mit der Wieder- zu einem verdrängten, ungepredigten Es gibt keine Liste von Ereignissen, die
kunft Jesu.» und ungeglaubten Glaubensartikel ge- geschehen müssten, bevor Jesus Seine
Bei der Aussage von Dr. Carlson war worden.»1 Gemeinde heimholt. Das hat Jesus nie
ich zunächst etwas erschrocken und Ist es dem Feind gelungen, der Ge- gelehrt und das haben auch Seine Apos-
dachte: «Ist das nicht Spekulation?» Aber meinde Jesu die Hoffnung der Wieder- tel nie gesagt.
dann sagte ich mir: «Warum eigentlich? kunft Jesu zu rauben? Befindet sich die- Sobald wir etwas anderes der Wie-
– Der Mann hat doch Recht!» ses Thema nur noch irgendwo am Rande derkunft Jesu voranstellen, erwarten
Wie wir noch sehen werden, rechne- unserer Gemeinde und nicht mehr im wir automatisch diese Dinge vorher
ten sowohl die Apostel als auch die frühe Zentrum? Fragen wir überhaupt noch und erst an zweiter Stelle Jesus. Wen
Gemeinde fest mit der Möglichkeit der nach der Wiederkunft Jesu? Gleichen wir aber erwarten sollen, das schreibt
Wiederkunft Jesu zu ihren Lebzeiten. wir hierin mehr dem treuen als dem Paulus auch dem Titus: «… indem wir
Deshalb grüssten sich die Glieder der untreuen Knecht (Lk 12,41-46)? die glückselige Hoffnung erwarten
Gemeinde Jesu in den ersten nachchrist- Wann haben Sie das letzte Mal in- und die Erscheinung der Herrlichkeit
lichen Jahrhunderten mit dem Zuruf: ständig darum gefleht, dass Jesus bald des grossen Gottes und unseres Retters
«Maranatha!», «Unser Herr komm!» wiederkommen möge? Jesus Christus» (Tit 2,13).
Dürfen wir noch zu unseren Lebzei- Paulus schreibt den Thessalonichern Wenn Paulus über die bevorstehen-
ten mit der Wiederkunft Jesu rechnen? lobend: «Denn sie selbst erzählen von de Entrückung schreibt, betont er das
– Was sagt die Bibel dazu? – Handelt es uns, welchen Eingang wir bei euch ge- Wörtlein «wir» ganz besonders: «Denn
sich dabei um blosse Spekulation oder funden haben und wie ihr euch von den wenn wir glauben, dass Jesus gestorben
ist sie eine tragende Notwendigkeit? Götzen zu Gott bekehrt habt, um dem und auferstanden ist, so wird Gott auch
Was ist schlimmer: Jederzeit damit zu lebendigen und wahren Gott zu dienen, die Entschlafenen durch Jesus mit ihm
rechnen oder nicht damit zu rechnen? und um seinen Sohn aus dem Himmel führen. Denn das sagen wir euch in ei-
zu erwarten, den er aus den Toten auf- nem Wort des Herrn: Wir, die wir leben
Die biblische Lehre über die erweckt hat, Jesus, der uns errettet vor und bis zur Wiederkunft des Herrn üb-
dem zukünftigen Zorn» (1.Thess 1,9-10). rig bleiben, werden den Entschlafenen
Naherwartung der Wiederkunft Dazu wieder ein Kommentar von John nicht zuvorkommen … Danach werden
Jesu MacArthur aus seiner Studienbibel: wir, die wir leben und übrig bleiben,
Petrus schreibt den Gliedern der «‹erwarten›: Ein in den Thessalonicher- zusammen mit ihnen entrückt werden
Gemeinde Jesu, wie sie sich durch briefen immer wiederkehrendes The- in Wolken, zur Begegnung mit dem
«heiligen Wandel und Gottesfurcht ma. … Diese Abschnitte sprechen vom Herrn, in die Luft, und so werden wir
auszeichnen sollten»: «… indem ihr unmittelbaren Bevorstehen der Erlösung; bei dem Herrn sein allezeit» (1.Thess
das Kommen des Tages Gottes erwar- Paulus meinte, dass dies durchaus wäh- 4,14-15.17). Warum schreibt der Apos-
tet und ihm entgegeneilt, an welchem rend ihres Lebens geschehen könnte.» tel in der Wir-Form, obschon er selbst
die Himmel sich in Glut auflösen und Die Bibel lehrt uns allzu deutlich die die Entrückung gar nicht erlebt hat? Es
die Elemente vor Hitze zerschmelzen Naherwartung des Herrn. gibt mehrere Möglichkeiten:
werden!» (2.Petr 3,12). Die Bibel lehrt nicht, dass der Entrü- a) Paulus hat sich geirrt, weshalb er
Wir werden nicht bloss dazu aufgeru- ckung noch bestimmte Zeichen und Er- nicht vom Heiligen Geist inspiriert
fen, das Kommen des Herrn zu erwar-
ten, sondern Ihm sogar entgegenzueilen.
John MacArthur schreibt dazu in einer
Anmerkung seiner Studienbibel: «‹Entge-
geneilt› bedeutet, ‹eifrig ersehnen›, dass
etwas Bestimmtes
geschieht.» Wo
ist diese Sehn- Tim LaHaye: «Die Bibel
sucht denn noch
zu finden? Wie
ist eine ganze Bibliothek
weit sind wir von aus Büchern, von denen
dieser biblischen
Aufforderung be-
ein Drittel prophetische
reits abgewichen? Schriften sind»
Die Situation der
Gemeinde kommt
mir vor wie ein Schiff, das sich immer
weiter vom Leuchtturm und dem Ziel,
dem sicheren Hafen, entfernt und sich in
den Wellen der Welt verliert. Da sind nur
noch ganz Wenige, die auf dem Ausguck
stehen und rufen: «Land in Sicht!»

MNR > Januar 2006 5


der Gemeinde Jesu sein und unser Leben
Biblische Botschaft beherrschen?
Bei einer Verkündigungsreihe an
verschiedenen Orten kam ein junger
war, als er das niederschrieb. Das aber zu unterrichten. In seinem ersten Brief Mann auf mich zu und fragte, ob un-
ist unmöglich, weil er ja schreibt: «Denn an diese Gemeinde spricht er sechsmal sere Verkündigung über Jesu Wieder-
das sagen wir euch in einem Wort des in fünf Kapiteln sehr ausführlich darü- kunft, die Prophetie und Israel nicht
Herrn …» ber, unter anderem über die Entrückung. zu einseitig wäre. Ich antwortete ihm,
b) Der Heilige Geist hat sich geirrt. Mindestens dreimal weist er in seinem dass meines Erachtens vielmehr die
c) Gott hat es Paulus wohl eingegeben, zweiten Brief auf die dringliche Erwar- Nichterwähnung (Unterschlagung)
sich später aber anders überlegt. Die tung Jesu hin. Von insgesamt 47 Versen dieses Themas einseitig sei. Wenn ein
Bibel kann sich jedoch nicht selbst wi- redet er in 22 Versen über Prophetie, Drittel der Bibel prophetischen Inhalts
derlegen. Es gibt zwar eine fortlaufende die Zukunft und Wiederkunft Jesu, was ist und wir das als Wertmassstab für
Offenbarung in ihr, aber keine, die sich fast die Hälfte ist. die Verkündigung nähmen, sollten wir
selbst widerspricht («… die Schrift Die Botschaft über die Erlösung fin- in jedem dritten Gottesdienst darüber
kann doch nicht gebrochen werden», det ihren Höhepunkt und glorreichen sprechen. Tim LaHaye schreibt: «Die
Joh 10,35). Abschluss in der Wiederkunft Jesu. Der Rückkehr Christi wird in 23 von 27
Es gibt nach meiner Überlegung nur Apostel Paulus hat im Neuen Testament Büchern des Neuen Testaments direkt
einen Grund, warum der Apostel Pau- 13 Briefe verfasst. Darin schreibt er oder indirekt erwähnt. Von den vier
lus, inspiriert durch den Heiligen Geist, zweimal über das Abendmahl (einmal Büchern, in denen dieses Thema nicht
immer wieder «wir» schreiben musste: mit dem Hinweis über das Kommen angesprochen wird, sind drei (Philemon,
Die Naherwartung sollte aufrechterhal- Jesu) und 13-mal über die Taufe. Aber der 2. und 3. Johannesbrief) kurze, per-
ten bleiben; die Entrückung sollte für die Wiederkunft des Herrn erwähnt sönliche Briefe mit nur einem Kapitel. In
jede Generation in jeder Zeit aktuell der Apostel etwa 50-mal. Sollte dieses nur einem Lehrbrief wird nicht explizit
sein, weil sie jeden Augenblick gesche- Thema nicht ein Schwerpunkt innerhalb darüber gesprochen (Galater), obwohl
hen könnte. Die Wiedergeborenen jeder
Generation sollten «wir» sagen können.
Niemand weiss den Zeitpunkt der Ent-
rückung, weil Jesus jeden Augenblick
wiederkommen kann.

Welchen Raum nimmt die Lehre


über die Wiederkunft Jesu in der
Bibel ein?
Tim LaHaye schreibt: «Die Bibel ist
eine ganze … Bibliothek aus Büchern,
von denen ein
Drittel prophe-
tische Schriften Die Sammlung Israels
sind. … Wenn wir
die Auseinander-
ist ein Zeichen für die
setzung mit der Nationenwelt
biblischen Prophe-
tie scheuen, weil
sie uns zu umstritten, zu schwierig oder
zu komplex ist, dann lassen wir fast ein
Drittel der gesamten Bibel weg!»2 Und:
«Die Rückkehr Christi ist offensichtlich
die zweitwichtigste Lehre im gesamten
Neuen Testament, denn das einzige
Thema, das häufiger erwähnt wird, ist
die Erlösung! Sein Kommen wird allein
im Neuen Testament 318 Mal erwähnt,
und diese Zahl ist höher als die der Ka-
pitel vom Matthäusevangelium bis zur
Offenbarung (260)! Ausserdem erwäh-
nen es alle neun Autoren des Neuen
Testaments.»3
Paulus war nur drei Wochen in Thes-
salonich (Apg 17,1-2) aber er erachtete
es als äusserst wichtig, die dortigen Gläu-
bigen über die dringliche Erwartung Jesu

6 MNR > Januar 2006


im vierten Vers des ersten Kapitels auf vor dem Herrn, denn er kommt, um von Mythen. … ‹Der römische Kaiser
dieses Ereignis angespielt wird.»4 die Erde zu richten! Dankt dem Herrn, Titus hat dem Judentum einen grossen
In Galater 4,1 lesen wir in Bezug auf denn er ist gütig, denn seine Gnade Gefallen getan›, schreibt Inbari. ‹Er hat es
Jesus Christus: «… der sich selbst für währt ewiglich! Und sprecht: Rette vom Tempel befreit. Der Tempel an sich
unsere Sünden gegeben hat, damit er uns, o Gott unsres Heils, und sammle stand dem Judentum im Weg. Er steckte
uns herausrette (bzw. entrücke, vgl. uns und errette uns von den Hei- ihm im Hals, ohne dass es ihn herunter-
Röm 13,11ff.) aus dem gegenwärtigen denvölkern, dass wir deinem heiligen schlucken oder erbrechen konnte.›»6 In
bösen Weltlauf, nach dem Willen unse- Namen danken, dass wir uns glücklich einer anderen Nachricht heisst es, dass
res Gottes und Vaters.» preisen, zu deinem Ruhm!» Was gehört der Rabbiner Walther Rothschild in der
John MacArthur schreibt: «Darüber zur letztendlichen Errettung Israels? «Jüdischen Allgemeinen» Judenchristen,
hinaus bin ich der Meinung, dass die Was geht ihr unmittelbar voraus? Zur die an Jesus als den verheissenen Messias
Tatsache der Wiederkunft Christi eine Errettung gehört vorgängig die Samm- glauben, «traurige Idioten» nennt.7
der Hauptlehren des Christentums lung der Juden aus allen Ländern; erst Nach der Entrückung der Gemeinde
darstellt. Es ist das Ende und das Ziel dann erfolgt ihre Errettung. Jesu kommt der Tag des Herrn, der Tag
Gottes mit der Erde, und dieser göttli-
che Höhepunkt wird genauso präzise
und sinnvoll sein wie jede andere
Offenbarung Gottes. Wer die Hoffnung
auf die leibliche Wiederkunft Christi
aufgibt, hat in Wirklichkeit das wahre
Christentum aufgegeben.»5

Die Zeichen der Zeit beachten


Obwohl keinerlei Zeichen für die be-
vorstehende Entrückung der Gemeinde
notwendig sind, reden die Zeichen der
Zeit, die Seiner Wiederkunft in Herr-
lichkeit vorausgehen, eine so deutliche
Sprache, dass wir daran nachhaltig
erkennen: Jesus kommt bald!
Der Herr Jesus sagte einst zur Volks-
menge: «Ihr Heuchler, das Aussehen
der Erde und des Himmels könnt ihr
beurteilen; wie kommt es aber, dass ihr
diese Zeit nicht beurteilt?» (Lk 12,56). Was in unserer Welt geschieht, ist nicht zu erklären mit «Umweltverschmutzung» oder «Treibhausef-
Die Christen zu Rom ermahnte Paulus: fekt», sondern es handelt sich dabei um die Erfüllung des Wortes Gottes
«… dies tut als solche, die die Zeit er-
kennen, dass die Stunde schon da ist, Die Trübsal vor der Wiederkunft: «Tut des Zorns, die grosse Trübsal über Israel,
dass ihr aus dem Schlaf aufwacht! Denn euch zusammen, sammelt euch, du Volk die auch die «Angst Jakobs» (Jer 30,7)
jetzt ist unsere Rettung (Entrückung) ohne Scham, ehe der Ratschluss sich genannt wird.
näher, als da wir zum Glauben kamen» erfüllt – wie Spreu verweht, geht der In dieser Zeit wird ein Überrest zum
(Röm 13,11). Tag vorüber! –, ehe der grimmige Zorn Glauben kommen und aus dem jüdischen
Welches sind die Zeichen der Zeit, des Herrn über euch kommt, ehe der Tag Volk herausgerufen (vgl. Jer 33,7-8).
die Seinem sichtbaren zweiten Kommen des Zornes des Herrn über euch kommt!
vorausgehen? Sucht den Herrn, alle ihr Demütigen Zeichen in der Natur. Wir erleben
im Land, die ihr sein Recht übt! Sucht in unseren Tagen eine dramatische Zu-
Das Zeichen Israel. Wenn schon die Gerechtigkeit, sucht Demut; vielleicht nahme von Erdbeben, Hurrikans und
Sammlung Israels aus der Nationenwelt werdet ihr Bergung finden am Tag des Regenfluten. Was an Naturereignissen
die Wiederkunft Jesu in Herrlichkeit Zorns des Herrn!» (Zef 2,1-3). Zuerst in unserer Welt geschieht, ist nicht zu
ankündigt, wie nahe muss dann die sammelt sich ein jüdisches «Volk ohne erklären mit «Umweltverschmutzung»
Entrückung sein? Scham», das heisst ohne wirklichen oder «Treibhauseffekt», sondern es
Die Sammlung Israels ist ein Zeichen geistlichen Inhalt im Land Israel, «ehe handelt sich dabei um die Erfüllung des
für die Nationenwelt. In Jesaja 11,12 der Ratschluss sich erfüllt.» Wortes Gottes hin zur Wiederkunft Jesu.
heisst es: «Und er wird ein Zeichen Was ein «Volk ohne Scham» im jü- Unsere Welt wird nicht an Umweltver-
aufrichten unter den Völkern und zu- dischen Land bedeutet, zeigt folgender schmutzung zu leiden haben, sondern
sammenbringen die Verjagten Israels Bericht: «Ein Artikel in einer Armeebro- am Gericht Gottes. Dazu heisst es im
und die Zerstreuten Judas sammeln schüre, in dem die hebräische Bibel als Alten Testament: «Der Herr wird seine
von den vier Enden der Erde.» ‹Sammlung von Mythen› bezeichnet majestätische Stimme hören lassen und
Die Sammlung Israels geschieht vor wird. … Der Artikel ‹Die Steinzeit› ist seinen niederfahrenden Arm sehen
seiner Errettung. Diesbezüglich lesen Teil einer Broschüre für eine israelische lassen, mit Zornesbrausen (Hurrikans)
wir in 1. Chronika 16,33-35: «Dann Militärschule. … Die Bibel ist seiner und verzehrenden Feuerflammen, Wol-
sollen alle Bäume des Waldes jubeln Ansicht nach lediglich eine Sammlung kenbruch, Platzregen und Hagelsteinen»

MNR > Januar 2006 7


«Denn ein Heidenvolk wird sich gegen
Biblische Botschaft das andere erheben und ein Königreich
gegen das andere; und es werden hier
und dort Hungersnöte, Seuchen und
(Jes 30,30). Und: «Des Herrn grosser Tag diese Kategorie dagegen 18 Mal im Erdbeben geschehen. Dies alles ist
ist nahe, er ist nahe und eilt sehr. Horch, Jahr erreicht. … Das Sturmaufkommen der Anfang der Wehen» (Mt 24,7-8;
der bittere Tag des Herrn! Da werden die – auch die Beobachtung ihrer wachsen- vgl. auch Offb 6,10; 9,20-21).
Starken schreien. Ein Tag des Zorns ist den Intensität – gleicht damit den Erd-
dieser Tag, ein Tag der Trübsal und der beben-Ereignissen. Auch sie verlaufen Zeichen der Gesellschaft. In wel-
Angst, ein Tag des Ruins (bzw. Wetters) wellenartig und anders gesagt – wehen- chem Licht müssen wir die Krawalle
und der Zerstörung, (bzw. Ungestüms) artig, das heisst stärker und häufiger in Frankreich und anderen Ländern
ein Tag der Finsternis und des Dunkels, werdend und dann wieder nachlassend, betrachten? Oder folgende Zeitungsmel-
ein Tag des Gewölks und des Wolken- doch in ständig kürzeren Abständen und dung: «In den USA hat der 18-jährige
dunkels, ein Tag der Posaune und des in heftigeren Ausschlägen. … Daniela David Ludwig die Eltern seiner Freundin
Kriegsgeschreis gegen die festen Städte Jacob leitet im Max-Planck-Insitut für erschossen. Die Polizei von Pennsylvania
und die hohen Zinnen. Da will ich die Meteorologie (Hamburg) den Bereich fahndete im gesamten Osten des Landes
Menschen ängstigen, dass sie herum- ‹regionale Klimamodellierung›. Ihr nach dem jungen Paar. Sie konnte den
tappen wie die Blinden; denn am Herrn Fazit: ‹Es gibt eine Intensivierung von Jugendlichen schliesslich in Indiana ver-
haben sie sich versündigt …» (Zef 1,14- Starkregenfällen.› … Inzwischen ist haften. – Vor der Tat hatte es mit den
17). In zwölf verschiedenen Variationen man sich weitgehend einig, dass sich die Eltern der 14-jährigen Kara Beth Borden
werden wir durch diese Zeilen vor den Extremereignisse weltweit häufen. War offenbar Streit über ein Ausgehverbot
Tag des Herrn gestellt, wobei es nicht das in diesem Jahr an Naturkatastrophen gegeben. Darauf zückte David Ludwig
verwundert, dass die Zahl 12 für Israel Erlebte erst der Anfang?»8 eine Waffe, schoss auf Karas Eltern und
steht. Nicht zuletzt wird die Welt im Denken wir auch an die Gefahr der entführte seine Freundin. Die Schwester
Blick auf Israel gerichtet. Vogelgrippe oder andere drohende von Kara konnte noch ins Badezimmer
Aus einer fundierten Zeitschrift unter Epidemien. Führen wir uns einmal flüchten.»10? Der Apostel Paulus wies auf
der Überschrift «Wirbelstürme werden folgenden Bericht zu Gemüte: «Die diese Zeit hin, als er Timotheus schrieb:
heftiger» entnehme ich folgende Fakten: Weltgesundheitsorganisation hält eine «Das aber sollst du wissen, dass in den
«Insgesamt haben die tropischen Wir- verheerende Vogelgrippe-Pandemie für letzten Tagen schlimme Zeiten eintreten
belstürme nicht zugenommen. Doch unsausweichlich. … Die Experten schät- werden. Denn die Menschen werden
die Zahl der Hurrikans mit gefährlicher zen, dass innerhalb weniger Wochen selbstsüchtig sein, geldgierig, prahle-
Intensität hat sich etwa 30 Millionen risch, überheblich, Lästerer, den Eltern
verdoppelt. … Grippekranke in ungehorsam, undankbar, unheilig,
Der US-Forscher Die Zeichen der Zeit Krankenhäusern lieblos, unversöhnlich, verleumderisch,
erkennen … unbeherrscht, gewalttätig,
dem Guten feind, Verräter,
leichtsinnig, aufgeblasen; sie
lieben das Vergnügen mehr als
Gott» (2.Tim 3,1-4).

Was uns erwartet


Den an Jesus Christus
gläubigen Menschen erwar-
tet Herrliches, wenn der
Herr wiederkommt. Deshalb
schreibt Paulus: «Ich will
Wirbelstürme werden immer heftiger Die WHO hält eine Pandemie für unsausweichlich euch aber, Brüder, nicht in
Unwissenheit lassen über
Kerry Emanuel (Massachusetts Insti- behandelt werden müssen. Die Kosten die Entschlafenen, damit ihr nicht
tute of Technology, MIT) berechnete, einer solchen Weltgrippe wären gigan- traurig seid wie die anderen, die kei-
dass die Intensität der Wirbelstürme tisch und würden wohl eine ‹globale ne Hoffnung haben. … So tröstet nun
in den vergangenen drei Jahrzehnten Wirtschaftskatastrophe› nach sich zie- einander mit diesen Worten!» (1.Thess
zugenommen hat. … Seine Analyse hen, meint Michael Osterholm von der 4,13.18). So herrlich es ist, zu denen zu
ergab: Die Energiemenge, die von tro- Universität von Minnesota (USA). … gehören, zu denen Paulus in Bezug auf
pischen Wirbelstürmen im Nordatlantik Doch viele Abendländer nehmen die die Entrückung spricht: «… indem wir
und Südpazifik freigesetzt wird, hat seit Bedrohung nur am Rande zur Kenntnis, die glückselige Hoffnung erwarten und
den 1970er-Jahren deutlich zugenom- da sie bisher noch nicht im grösseren Stil die Erscheinung der Herrlichkeit des
men. … Emanuels Ergebnisse werden betroffen sind. Dabei sitzt der Westen grossen Gottes und unseres Retters
von anderer Seite bestätigt. … In den auf einer Art Seuchenbombe, die jeden Jesus Christus» (Tit 2,13) – so schreck-
1970er-Jahren hatten damals durch- Moment hochgehen kann …»9 Woher lich wird es für alle Ungläubigen sein:
schnittlich elf Hurrikans die höchsten kommt das alles? Was ist da nur los? In «… damit ihr nicht traurig seid wie die
Stufen vier und fünf. Seit 1990 wird Seiner Ölbergrede sagt der Herr Jesus: anderen, die keine Hoffnung haben.»

8 MNR > Januar 2006


Die einen haben Gewissheit und Trost, Wer Gott und Sein Wort in seinem Le-
die anderen gehen in Hoffnungslosigkeit ben nicht anerkennt, Ihn ausklammert
unter. Oder anders gesagt: Die einen ha- und dem Evangelium Jesu gegenüber
ben eine endlose Hoffnung, die anderen verschlossen bleibt, «nicht gehorsam»
ein hoffnungsloses Ende. ist, wird ewig verloren gehen. Jeder
Zu welcher Gruppe gehören Sie? Mensch aber, der Ihm geglaubt und sein
Der Philosoph Gassendi drückte es Leben in Heiligung auf Jesus ausgerich-
so aus: «Ich wurde geboren, ohne zu tet hat, wird Jesus bewundern.
wissen, warum. Ich habe gelebt, ohne zu Johannes sagt: «… wir werden ihn se-
wissen, wie. Und ich sterbe und weiss hen, wie er ist» (1.Joh 3,2). Wenn wir
weder warum noch wie!» Das kann es unseren Erlöser und Herrn sehen, wird
doch nicht sein! das unsere ganze
Auf dem Sterbebett bekannte ein Vorstellungskraft
erfolgreicher Mann: «Ich habe umsonst bei weitem über- Wer ist sie, die hervor-
gelebt. Was soll ich Gott sagen, wenn
ich Ihm begegne?»
steigen und uns in
eine atemberau-
glänzt wie das Morgenrot,
Der Schriftsteller Alban Stolz meinte: bende Dimension schön wie der Mond, klar
«Den meisten Menschen sollte man aufs
Grab schreiben: ‹Hier ruht ein törich-
führen, die wir
uns nicht in den
wie die Sonne, furchtge- und Seine Brautge-
ter Mensch, der nicht wusste, warum kühnsten Phanta- bietend wie Heerscharen meinde hinweist,
er gelebt hat.›»
Wissen Sie denn, warum Sie leben?
sien hätten ausma-
len können. Doch
mit Kriegsbannern? lesen wir von ihr:
«Wer ist sie, die
anschliessend an hervorglänzt wie
Wir werden dort sein, wo Jesus ist. diese herrliche Hoffnung fügt Johannes das Morgenrot, schön wie der Mond,
Der Herr Jesus will, dass jeder wiederge- ernüchternd hinzu: «… jeder, der die- klar wie die Sonne, furchtgebietend wie
borene Christ einmal da ist, wo Er auch se Hoffnung auf ihn hat, reinigt sich, Heerscharen mit Kriegsbannern?» (Hld
ist. In Seinem Hohepriesterlichen Gebet gleichwie auch er rein ist» (1.Joh 3,3). 6,10). Kurz vor der Morgenröte geht der
hat Er es so ausgedrückt: «Vater, ich will, Vier Verse vorher fordert er auf: «Und Morgenstern auf. Zuerst kommt Jesus
dass, wo ich bin, auch die bei mir seien, nun, Kinder, bleibt in ihm, damit wir als der helle Morgenstern für Seine
die du mir gegeben hast …» Warum? Freimütigkeit haben, wenn er erscheint, Gemeinde (2.Petr 1,19; Offb 22,16).
«… damit sie meine Herrlichkeit sehen, und uns nicht schämen müssen vor Danach kehrt der Herr mit Seiner Ge-
die du mir gegeben hast» (Joh 17,24). ihm bei seiner Wiederkunft» (1.Joh meinde zurück zur Zeit der Morgenröte,
Das hat Er den Seinen auch an anderer 2,28). Die lebendige Erwartung der zum Anbruch eines neuen Tages.
Stelle fest versprochen: «… wenn ich Wiederkunft Jesu spornt zur Hingabe Sollten wir Seine Erscheinung nicht
hingehe und euch eine Stätte bereite, und zum Aufgeben an: zur Hingabe lieb haben? Paulus schreibt: «Von nun
so komme ich wieder und werde euch an Jesus und zum Aufgeben von allem, an liegt für mich die Krone der Ge-
zu mir nehmen, damit auch ihr seid, wo was Ihm feind ist und dessen wir uns rechtigkeit bereit, die mir der Herr, der
ich bin» (Joh 14,3). schämen müssten. gerechte Richter, an jenem Tag zuerken-
Wir werden nicht irgendwo im Him- nen wird, nicht aber mir allein, sondern
mel sein, sondern im Wohnzimmer Wir werden unsere gläubigen auch allen, die seine Erscheinung lieb
Gottes, wo Jesus ist, der Schöpfer aller Verwandten und Bekannten wie- gewonnen haben» (2.Tim 4,8). Die Braut
Dinge. David besingt diesen Ort so: dersehen. Paulus schreibt über die im Hohelied ist uns dafür ein Beispiel:
«Pracht und Majestät sind vor seinem Entrückung: «… die Toten in Christus «Da ist die Stimme meines Geliebten!
Angesicht, Stärke und Freude ist in sei- werden zuerst auferstehen. Danach wer- Siehe, er kommt!» (Hld 2,8).
ner Wohnstätte» (1.Chr 16,27). den wir, die wir leben und übrig bleiben, Im Gegensatz dazu heisst es: «Wenn
zusammen mit ihnen entrückt wer- jemand den Herrn Jesus Christus nicht
Wir werden den Herrn Jesus be- den in Wolken, zur Begegnung mit dem liebt, der sei verflucht! Maranatha!»
wundern. Im zweiten Thessalonicher- Herrn, in die Luft» (1.Thess 4,16-17). (1.Kor 16,22).
brief lesen wir: «… bei der Offenbarung Das heisst, dass es zu einem herrlichen Wollen Sie nicht von jetzt an dafür
des Herrn Jesus vom Himmel her mit den Wiedersehen mit unseren gläubigen Ver- beten, dass Jesus bald zurückkommt?
Engeln seiner Macht, in flammendem wandten und Bekannten kommen wird. 
Feuer, wenn er Vergeltung üben wird an Darin besteht der Trost am Sterbebett
denen, die Gott nicht anerkennen, und oder am Grab eines Menschen, der ein 1
IdeaSpektrum Nr. 24/05
an denen, die dem Evangelium unseres Eigentum Jesu ist. 2
Den Plan Gottes verstehen, Tim LaHaye, S. 14/15,
Herrn Jesus Christus nicht gehorsam Verlag Mitternachtsruf, Best.-Nr. 18022
sind. Diese werden Strafe erleiden, ewi- Wir werden mit Jesus zurück- 3
ebd., S. 22
ges Verderben, vom Angesicht des Herrn kommen. «Von diesen hat aber auch 4
ebd., S. 24/25
und von der Herrlichkeit seiner Kraft, an Henoch, der siebte nach Adam, ge- 5
Das zweite Kommen Christi, John MacArthur, S. 7
jenem Tag, wenn Er kommen wird, um weissagt, indem er sprach: ‹Siehe, der 6
Israelnetz, 20.9.05
verherrlicht zu werden in seinen Heiligen Herr ist gekommen mit seinen heiligen 7
IdeaSpektrum Nr. 39/05
und bewundert in denen, die glauben Zehntausenden …›» (Jud 14; vgl. Kol 8
Factum, Nr. 7/05
– denn unser Zeugnis hat bei euch Glau- 3,3-4; 1.Thess 3,13; 2.Thess 1,7). Im 9
Topic, Nr. 7/05
ben gefunden» (2.Thess 1,7-10). Hohelied, das prophetisch auf Christus 10
20 minuten, 15.11.05

MNR > Januar 2006 9


Im Blickfeld
sern gegenüber freundlich gesinntes
Land. Hier nahm man keine Rücksicht
auf Staatsautoritäten, Gesetzgebung,
Moral, Nächstenliebe oder Ethik. Man
berichtete von regelrechten «Gewaltor-
gien», in denen es einfach nur noch um
Gewalt ging, an der man sein Vergnügen
hatte und an welcher man sich ergötz-
te. Ähnlich wie man dazumal Scharons
Besuch auf dem Tempelberg zum Anlass
eines bereits im Vorfeld geplanten Auf-
standes nahm, so wurde eine an sich
«harmlose» Verfolgung der französi-
schen Polizei zweier Jugendlicher zum
Anlass genommen, einen Aufstand in
Frankreich zu starten. Es ist gerade so,
als wenn die Polizei nicht das Recht hät-
te, verdächtige Personen zu verfolgen.
Recht wird in Unrecht verkehrt und
Unrecht zum Recht gemacht.
Auch der Bibel und dem Recht Got-

Die Intifada am Ende


tes gegenüber erhebt sich eine immer
stärker werdende Intifada. Der Aufstand
ist im vollen Gang und man will sich
unter allen Umständen der geistlichen

der Tage
Autorität von Jesus Christus entziehen,
sie abschütteln und loswerden. Auf
jedem Gebiet artet es heute in kaum
da gewesene Extreme aus. Liberalität,
offensichtliche Sünden, Spott und Hohn
Intifada ist der Ausdruck für den Aufstand der Palästinenser gegen Israel. nehmen überhand und geraten ausser
Das Wort bedeutet «sich erheben, loswerden, abschütteln». Die Bibel macht Kontrolle.
deutlich, dass die letzte Zeit vor der Wiederkunft Jesu eine Zeit der Intifada Der Apostel Paulus beschreibt diesen
in jedem gesellschaftlichen Bereich sein wird. Aufstand der letzten Tage und seine Ext-
reme an seinen Mitarbeiter Timotheus
so: «Das aber sollst du wissen, dass in

D
ie erste palästinensische Intifa- nahm die Al-Aksa-Intifada ein offizielles den letzten Tagen schlimme Zeiten ein-
da begann 1987 und «endete» Ende, doch hat sie nie ganz aufgehört. treten werden. Denn die Menschen wer-
1993 mit der Unterschrift des Bereits während der Räumung der den sich selbst lieben, geldgierig sein,
Vertrags von Oslo und der Schaffung Siedlungen sprach man von einer prahlerisch, überheblich, Lästerer, den
der Palästinensischen Autonomiebe- kommenden dritten Intifada, um auch Eltern ungehorsam, undankbar, unheilig,
hörde (PA). Jerusalem zu «befreien». lieblos, unversöhnlich, verleumderisch,
Die zweite Intifada, die von den Intifada bedeutet, wie bereits oben unbeherrscht, gewalttätig, dem Guten
Palästinensern auch als Al-Aksa- erwähnt, «sich erheben, loswerden, ab- feind, Verräter, leichtsinnig, aufgeblasen;
Intifada bezeichnet wurde, begann schütteln». Die letzte Zeit wird dadurch sie lieben das Vergnügen mehr als Gott»
im September 2000. Damals nahmen charakterisiert, dass die Menschheit sich (2.Tim 3,1-4). Die letzte Zeit wird als
militante Palästinenser einen Besuch über jegliche Autorität überheben, diese besonders schlimm (extrem) beschrie-
des Tempelberges durch Ariel Scharon loswerden und abschütteln will, egal ob ben, andere übersetzen: «Schwere bzw.
zum Anlass, einen bereits im Vorfeld es sich dabei um weltliche Gesetzgebung gräuliche Zeiten, schlimme Zustände,
geplanten, gewaltsamen Aufstand zu und Autoritäten oder um göttliche Ord- gefahrvolle Zeiten, schreckliche Zeiten».
starten. Die zweite Intifada war von nungen handelt. Die Elberfelder Studienbibel schreibt zu
Anfang an ein bewaffneter Aufstand, Die sich über eine lange Zeit hinzie- diesem Thema erklärend: «Harte o. böse
der auf das gesamte Gebiet Israels und henden Unruhen in Frankreich sind im Zeiten; das griech. Wort bezieht sich
die PA übergriff. Mit der Räumung der Grunde nichts anderes als eine Intifada, sonst auf Menschen, mit denen schwer
Siedlungsgebiete und des Gazastreifens ausgerechnet gegen ein den Palästinen- umzugehen ist; letztlich werden solche

10 MNR > Januar 2006


Menschen die ‹schweren› Zeiten prä- und wissen sich keinen Rat mehr. Vielen sche Ordnungen abzuschütteln bzw. los-
gen.» Auch hier haben wir also wieder Eltern geht es nur noch darum, Geld zu zuwerden, und man überhebt sich über
ein Extrem, das in den letzten Zeiten verdienen, und das auf Kosten der Kin- alles, was göttlich ist. Der Höhepunkt
besonders ausgeprägt sein wird. der. Christliche Moral und Ethik wird der «Intifada» wird im Antichristen
Die Gesellschaft, die diese letzte über Bord geworfen: Frei und offen redet gipfeln; dieser wird Zeit und Gesetze
Zeit prägt, wird in drei Kategorien man über die schlimmsten Abscheulich- ändern und sich über Gott und jeden
eingeteilt: keiten und Sünden. Nach einem Bericht Gottesdienst überheben. Im zweiten
1. Egoistisch. «Die Menschen wer- war es dem Berliner Bürgermeister Thessalonicherbrief heisst es: «Lasst
den sich selbst lieben, geldgierig sein, anscheinend wichtiger, auf dem Sado- euch von niemand in irgendeiner Weise
prahlerisch, überheblich.» Paulus macht Maso-Strassenfest im September 2005 verführen! Denn es muss unbedingt zu-
Timotheus keine Hoffnung auf bessere ein Grusswort zu sagen als auf der EKD- erst der Abfall kommen und der Mensch
Zeiten. Je näher die Wiederkunft Jesu Synode in Berlin.1 der Sünde geoffenbart werden, der Sohn
heranrückt, umso mehr des Verderbens, der sich widersetzt und
wird die Menschheit sich über alles erhebt, was Gott oder Ge-
geld- und vergnügungs- genstand der Verehrung heisst, sodass er
süchtig werden, wobei sich in den Tempel Gottes setzt als ein
jeder seinen eigenen Vor- Gott und sich selbst für Gott ausgibt»
teil sucht. Werte, die das (2.Thess 2,3-4).
Zusammenleben fördern, Das alles wundert uns nicht, denn Sa-
werden aufgegeben. Sogar tan, welcher der «Gott der Nationen» ge-
die Art der Frömmigkeit nannt wird, wollte selbst die Herrschaft
wird davon angesteckt. Die Gottes über sich abschütteln und lehnte
Gesellschaft ist ichbezogen sich gegen Gott auf. Vor dem Kommen
und nicht von Gottes Kraft Jesu wird er das mit aller Macht noch-
erfüllt. mals versuchen und die Menschheit
Sicher waren die Men- «Intifada» in Frankreich dahingehend verführen. Nach der Wie-
schen zu allen Zeiten egois- derkunft Jesu wird er für 1 000 Jahre
tisch und geldliebend, aber in der letz- «Der Ausdruck ihres Angesichts zeugt im Abgrund gebunden werden; danach
ten Zeit wird es ein extremes Ausmass gegen sie, und von ihren Sünden spre- aber wird es durch seine Freilassung
annehmen. Kapitalismus, Börsendaten, chen sie offen wie die Sodomiter und zu einem letzten Aufstand gegen Gott
Daxindexe, Geldanlagen usw. füllen verbergen sie nicht. Wehe ihrer Seele, kommen (vgl. Offb 20,1-3.7-10).
heute die Medien und Herzen. In prah- denn sie fügen sich selbst Schaden zu!» Doch wenn der Zustand unserer Welt
lerischer Art und Weise stellen Film- und (Jes 3,9). auch noch so Besorgnis erregend ist, wis-
Musikstars, Sportler und Kapitalgiganten 3. Gewalttätig. «… unbeherrscht,
ihren Reichtum zur Schau; sie prahlen gewalttätig, dem Guten feind, Verräter,
damit, wer das grösste Haus, die teuerste leichtsinnig, aufgeblasen; sie lieben das
Wohnung in Manhattan oder die meis- Vergnügen mehr als Gott.»
ten Autos und besten Jachten besitzt. Ebenso wie die anderen aufgeführten
Gewinnspiele wie Lotto oder «Wer Punkte gab es Gewalttätigkeiten schon
wird Millionär?» haben Rekordquoten, immer, doch auch hier steigert sich das
Gewerkschaften treiben die Löhne ohne Ganze in ein Extrem, das man vorher
Rücksicht auf Verluste nach oben, selbst kaum kannte.
auf das Risiko hin, dafür Arbeitsplätze zu Sie gehen auf die Strasse, demonst-
opfern. Dafür kann man ja dann wieder rieren gegen Krieg und Atomkraft-
die Arbeitgeber verantwortlich machen. werke, gleichzeitig aber bewerfen sie
Durch Film und Fernsehen wird das Ka- die Polizei mit Steinen, schiessen mit
pital vergöttert. Schrotkugeln auf sie und stecken Autos
2. Unchristlich. «Lästerer, den Eltern oder Container in Brand; dabei scheuen
ungehorsam, undankbar, unheilig, lieb- sie sich nicht, hilflosen Bürgern Gewalt
los, unversöhnlich, verleumderisch.» Un- anzutun. Sie reagieren in unvorstellba-
freundlichkeit ist an der Tagesordnung. rem Ausmass mit den schlimmsten Ge-
Das Gute wird als selbstverständlich ge- waltattacken gegen den Staat und die
nommen, für das Schlechte gibt man den Polizei, die nichts anderes tut, als ihrer
anderen, der Regierung oder Gott die Pflicht nachzugehen. Gegen alle Schlich- Die Jagd nach Börsendaten, Daxindexen etc.
Schuld. Die Gerichte schaffen es kaum tungs- und Erklärungsversuche sind sie
mehr, Nachbarschaftsstreitigkeiten zu dem «Guten feind» und antworten mit sen wir, dass Jesus gesiegt hat und den
schlichten und Urteile zu fällen. Die blinder Wut und Gewalt. Sie finden in Sieg davontragen wird. Das letzte Wort
Medien sind voll von Lästerungen dem ihren Gewalttätigkeiten ihr Vergnügen wird der Herr sprechen und so, wie Er
Herrn Jesus und dem Wort Gottes gegen- und wollen diese Sucht mit immer mehr einst die wogenden Wellen des Sees
über. In den Medien, der Politik und den Gewalt stillen. Genezareth und den wütenden Sturm
Familien wird gelogen und verleumdet Intifada: «sich erheben, loswerden, stillte, wird Er auch die Wellen der Na-
bis zum geht nicht mehr. Eltern kommen abschütteln». Auf jede Art und Weise tionen zur Ruhe bringen. Maranatha,
mit ihren Kindern nicht mehr zurecht versucht man auf allen Gebieten, bibli- komme bald, Herr Jesus. N.L. 

MNR > Januar 2006 11


sen Wohnung in Jerusalem ist, freiwillig
Im Blickfeld gegeben haben, dazu alles Silber und
Gold, das du in der ganzen Provinz von
Babel bekommen wirst, samt der Gabe,

Das Reden Gottes


die das Volk und die Priester freiwillig
geben für das Haus ihres Gottes in
Jerusalem» (Esra 7,12-16). Artasasta

in unserer Zeit
nannte das Wort Gottes das «weise Ge-
setz deines Gottes» und Jerusalem die
«Wohnung des Gottes Israels». Wie weit
ist doch das heutige Persien (Iran) von
der Aussage eines ihrer grossen Könige
Gott redet in erster Linie durch Sein Wort. Nach Psalm 19 ist auch das weggerückt!
Universum ein Reden Gottes. Die Sterne und unendlichen Galaxien verkünden Angesichts der Feindschaft aus der
uns einen Schöpfer und nicht etwa den Zufall. Aber der Herr redet auch durch arabischen Welt betete der Psalmist
schon damals: «Bleibe nicht ruhig, o
die Naturereignisse zu einer von Ihm abgefallenen Schöpfung; interessant Gott, schweige nicht und sei nicht
sind dabei die Zusammenhänge mit Israel. still, o Gott! Denn siehe, deine Feinde
toben, und die dich hassen, erheben das
wird der Ort der Haupt. Sie machen listige Anschläge ge-
Wiederkunft des gen dein Volk, verabreden sich gegen
Messias Jesus und deine Schutzbefohlenen. Sie sprechen:
Seiner zukünftigen ‹Kommt, wir wollen sie vertilgen, dass
Herrschaft sein. sie kein Volk mehr seien, dass an den
Kein Wunder also, Namen Israel nicht mehr gedacht wer-
dass der Feind solch de!›» (Ps 83,2-5). In den nachfolgenden
einen Hass auf das Versen werden 10 Nationen aufgeführt,
Wort Gottes und auf die sich in ihrem Hass gegen Gott und
Jerusalem hat. Ob Sein Volk verbunden wissen; es handelt
der iranische Präsi- sich dabei um Länder, die heute alle is-
dent das unbewusst lamisch sind.
geahnt hat, als er in Aber wenn auch die Weltgemein-
seiner Rede beton- schaft mehr oder weniger zu diesem
te: «Eine Anerken- Hass schweigt, ja wenn selbst das
nung des jüdischen Christentum sich von Israel distanziert
Staates bedeutet, – Gott schweigt nicht. Durch den Pro-
dass man die Auf- pheten Jesaja spricht Er: «Um Zions
Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad: «Israel muss von der gabe und Niederla- willen schweige ich nicht, und um
Landkarte verschwinden» ge der islamischen Jerusalems willen lasse ich nicht ab,
Welt hinnimmt.»2 bis seine Gerechtigkeit hervorbricht

E
ine offizielle Konferenz unter dem Jede Feindschaft wird letztlich am Wort wie Lichtglanz und sein Heil wie eine
Generalthema: «Die Welt ohne Gottes scheitern. brennende Fackel. Und die Heiden
Zionismus» war die Plattform, Einst gab es in der Weltgeschichte werden deine Gerechtigkeit sehen und
von welcher der iranische Präsident einen persischen Präsidenten bzw. alle Könige deine Herrlichkeit; und du
verlauten liess: «Israel muss von der König, der ganz anders reagierte als wirst mit einem neuen Namen genannt
Landkarte verschwinden.» Am selben der heutige iranische Präsident: König werden, den der Mund des Herrn be-
Mittwoch, 26. Oktober 2005, feierte Artasasta. Er liess dem Schriftgelehrten stimmen wird» (Jes 62,1-2). Aus dem
das orthodoxe Judentum das «Fest der Esra sagen: «Artasasta, der König der Zusammenhang und auch aus den
Thora». Am darauf folgenden Freitag Könige, an Esra, den Priester, den voll- nachfolgenden Versen wird deutlich,
gingen Zehntausende Muslims auf die kommenen Schriftgelehrten im Gesetz dass es sich dabei um die Wiederkunft
Strasse und demonstrierten gegen den des Gottes des Himmels, ausgefertigt des Messias handelt. Gott schweigt
jüdischen Staat und für die «Befreiung und so weiter. Es ist von mir befohlen nicht um Jerusalems willen, bis der
Jerusalems». Und ausgerechnet am worden, dass jeder mit dir ziehen soll, Messias dorthin zurückgekommen ist,
selben Freitag feierte Israel den «Jeru- der in meinem Reich vom Volk Israel und Seine Gerechtigkeit hervorbricht und Er
salemtag». seinen Priestern und Leviten willens ist, Israel Sein Heil und Seine Herrlichkeit
An dieser Gegenüberstellung wird nach Jerusalem zu gehen. Weil du von bringt und alle Nationen dies erkennen
der Hass und die Angriffslust des Fein- dem König und seinen sieben Räten ge- werden. Das heisst, dass der Herr auch
des gegen das Wort Gottes und gegen sandt bist, um eine Untersuchung über im Verlauf des Gemeindezeitalters nicht
Jerusalem deutlich. Aber ausgerechnet Juda und Jerusalem durchzuführen, nach um Jerusalems willen schweigen wird,
die beiden Begriffe «Fest der Thora» dem weisen Gesetz deines Gottes, das in bis dass Er wiedergekommen ist.
und «Jerusalemtag» verkünden den deiner Hand ist, und um das Silber und Und da fragen wir uns: Wie redet Gott
Sieg Gottes. Das Wort Gottes wird sich das Gold hinzubringen, das der König in unserer Zeit um Jerusalems willen?
durchsetzen und erfüllen und Jerusalem und seine Räte dem Gott Israels, des- Selbstverständlich spricht der Herr in

12 MNR > Januar 2006


erster Linie durch Sein Wort zu uns. Er Ähnlich drückt sich der Prophet Ze-
redet aber auch durch die Schöpfung, fanja aus, wenn er über den kommenden Aufgegriffen
ist doch nach Psalm 19 das Universum Tag des Herrn schreibt: «Nahe ist der
ein Reden Gottes, das uns den Schöpfer- grosse Tag des Herrn; er ist nahe und
gott verkündet. Doch der Herr spricht eilt sehr. Horch! Der Tag des Herrn ist China hat die Bekämpfung der Immun-
auch durch Naturereignisse zu einer bitter. Da schreit selbst der Held. Ein schwächekrankheit Aids zum vordringlichen
Welt, die sich Seinem Wort gegenüber Tag des Grimms ist dieser Tag, ein Tag Staatsziel erklärt. Forscher wie Jing Yin von
immer mehr verschliesst. So lesen wir der Not und der Bedrängnis, ein Tag des der Universität Qinghua sprechen sogar von
zum Beispiel: «Unser Gott kommt und Verwüstens und der Verwüstung, ein Tag einem drohenden «Mega-Kollaps». Wenn
schweigt nicht; verzehrendes Feuer geht der Finsternis und der Dunkelheit, ein
das Tempo der Ansteckung nicht verlang-
vor ihm her, und rings um ihn stürmt es Tag des Gewölks und des Wolkendun-
samt werde, müsse China bis 2010 mit elf
gewaltig» (Ps 50,3). Im Buch des Prophe- kels, ein Tag des Horns und des Kampf-
ten Jesaja wird diese Aussage wie folgt geschreis gegen die befestigten Städte Millionen Infizierten rechnen. Die Vereinten
ergänzt: «Siehe, der Name des Herrn und gegen die hohen Zinnen. Und ich Nationen hatten China bereits vor afrikani-
kommt von ferne! Sein Zorn brennt, werde die Menschen ängstigen, sodass schen Verhältnissen gewarnt.
mächtiger Rauch steigt auf; seine Lip- sie einhergehen wie die Blinden, weil sie
pen sind voll Grimm und seine Zunge gegen den Herrn gesündigt haben. Ihr
wie ein verzehrendes Feuer, und sein Blut wird verschüttet werden wie Staub Die russische Regierung erwägt offen-
und ihre Eingeweide wie Kot» bar den Bau eines Sicherheitszauns ent-
(Zef 1,14-17). lang der Grenze zu Tschetschenien. Der
Richtig aufregend wird das Beauftragte von Präsident Wladimir Putin
Ganze, wenn man bedenkt, für Südrussland, Dmitry Kosak, hat sich vor
dass sich die Naturgewalten in Wochen beim israelischen Minister für In-
einer Zeit erheben, in der sich nere Sicherheit, Gideon Esra, über die Anti-
die Nationen darum bemühen,
Terror-Anlage informiert.
Jerusalem den Israelis wegzu-
nehmen. Die amerikanische
Aussenministerin liess nach
Die EU hat angekündigt, ein dreijäh-
der Räumung des Gazastreifens
verlauten, dass Jerusalem als riges Ausbildungsprogramm für Polizisten
Nächstes auf dem Programm der Palästinensischen Autonomiebehörde
stehe. Hier sollten wir uns (PA) zu starten. Bereits am 7. November
die Aussage des Propheten 2005 haben sich die EU-Aussenminister in
Sacharja zu Herzen nehmen, Brüssel auf diese erste EU-Sicherheitsauf-
der mit einer speziellen, von gabe in der Region geeinigt, die in diesem
Gott gegebenen Botschaft Monat beginnen soll.
zu den Nationen gesandt ist:
«Denn so spricht der Herr der
Heerscharen: Nachdem die Einen neu entdeckten Schmetterling,
Herrlichkeit erschienen ist, hat der die Stelle im Buch Jona (Kap 4,6-7) er-
er mich zu den Heidenvölkern klärt, konnte man vom 10. November bis
gesandt, die euch geplündert
9. Dezember 2005 in der Zoologischen
haben; denn wer euch antastet,
Staatssammlung in München besichtigen.
der tastet seinen Augapfel an!»
(Sach 2,12). Bei der Raupe des Schmetterlings handelt
Israel feiert den Jerusalemtag Gott schweigt nicht um es sich wahrscheinlich um den im Alten
Jerusalems willen und wir Testament erwähnten «Wurm des Jona».
Atem ist wie ein überschwemmender Christen sollten es auch nicht tun, Wie die Wissenschaftler herausfanden, er-
Wasserstrom, der bis an den Hals reicht, denn Jesaja sagt weiter: «O Jerusalem, nährt sich die nachtaktive Schmetterlings-
dass er die Nichtigkeit der Heiden durch ich habe Wächter auf deine Mauern ge- raupe vorrangig von der hochgiftigen Rizi-
das Sieb erweise und an die Kinnbacken stellt, die den ganzen Tag und die ganze nuspflanze. Dies könnte eine Erklärung für
der Völker den irreführenden Zaum Nacht nicht einen Augenblick schweigen die alttestamentliche Aussage liefern, in
lege. … Der Herr wird seine majestä- sollen. Die ihr den Herrn erinnern sollt, der es heisst, dass Gott an die Staude, die
tische Stimme hören lassen und seinen gönnt euch keine Ruhe! Und lasst ihm Jona Schatten spendete, einen Wurm kom-
niederfahrenden Arm sehen lassen, mit keine Ruhe, bis er Jerusalem wieder
men liess, woraufhin die Pflanze am Mor-
Zornesbrausen und verzehrenden Feu- aufrichtet, und bis er es zum Ruhm auf
gen verdorrte.
erflammen, Wolkenbruch, Platzregen Erden setzt! Der Herr hat geschworen bei
und Hagelsteinen» (Jes 30,27-28.30). seiner Rechten und bei seinem starken
Werden wir hier nicht an die verhee- Arm: Ich will dein Korn in Zukunft nicht
renden Überschwemmungen, Tsunamis, mehr deinen Feinden zur Speise geben, Berlin ist das erste Bundesland, das
Hurrikans und Feuersbrünste erinnert, und die Fremdlinge sollen nicht mehr Lehrern, Richtern und Polizisten das Tragen
die unsere Welt in weiten Teilen erfasst deinen Most trinken, um den du dich des Kreuzes verbietet.
haben? abgemüht hast» (Jes 62,6-8). N.L. 

MNR > Januar 2006 13


Im Berliner Stadtteil Neuköln soll ein Im Blickfeld
Hindutempel errichtet werden. Dieser wird
19 m hoch und mit Götterstatuen reich
verziert sein. Das Bezirksamt verpachtet
dazu ein 4 000 m2 grosses Gelände am
Rand des Volksparks Hasenheide. Vor drei
Jahren wurde im westfälischen Hamm-Uen-
trop Deutschlands erster Hindu-Tempel er-
richtet.

Laut dem Jahrbuch der Christenverfol-


gung «Märtyrer 2005» wird jeder 10. Christ
benachteiligt oder verfolgt. Die Dokumen-
tation enthält unter anderem eine vom
Hilfswerk «Open Doors» stammende Auf-
listung der Staaten, in denen Christen am
meisten verfolgt werden. Besonders zu lei-
den haben sie in Nordkorea, Saudi-Arabi-
en, Laos, Vietnam, dem Iran, Turkmenistan,
den Malediven, Bhutan, Myanmar (Burma)
und der Volksrepublik China.

Die westfälische evangelische Landes- Freitod oder frei


zu leben?
kirche hat ihre Kirchenordnung durch ei-
nen Passus zum besonderen Verhältnis von
Christen und Juden ergänzt. Sie erkennt
darin die Treue Gottes zu Seinem Volk Isra-
el an und betont das gemeinsame Erbe der
göttlichen Verheissung. Hinsichtlich des
Als Jesus auf dieser Erde war, hat Er Sterbende nicht getötet, sondern ihnen
Schadens, den ein christlicher Antijudais- das Leben zurückgegeben. Dazu sind wir zwar nicht in der Lage, aber Christen
mus in der Geschichte angerichtet habe, sollten auf keinen Fall zur Todesspritze greifen.
sagte Präses Alfred Buss: «Eine Wunde in

I
unserer Kirchenordnung ist geheilt.» n einer christlichen Zeitschrift war Kässmann plädiert dafür, die Vereinigung
zu lesen: «Die Debatte um aktive zu verbieten. Es dürfe keine Zustände wie
Sterbehilfe ist neu entbrannt. Anlass in den Niederlanden geben. Dort seien
Felix Müller schrieb in einer renom- ist die Gründung einer deutschen Toch- bereits mehr als 900 Fälle dokumentiert,
mierten Schweizer Zeitung: «Sterbehilfe, terorganisation der umstrittenen Vereini- nach denen Personen ‹nicht vollends› in
Drogen, gleichgeschlechtliche Partner- gung Dignitas. Sie verhilft in der Schweiz ihre Tötung eingewilligt hätten.»3
schaft, Sexualität: Kein Land in Europa Schwerstkranken zur Selbsttötung. Die Auch die Organisation «Dignitas» und
ist gesellschaftspolitisch liberaler als die Organisation, die Ende September in das sich in Europa immer mehr entwi-
Schweiz. Das ist bemerkenswert, weil die Hannover eine Zweigstelle eröffnete, ckelnde Geschäft mit dem so genannten
hat nach eigenen Angaben bis Mitte «Freitod» lässt uns unweigerlich an den
Aussenansicht eine ganz andere ist: Die
September 2005 bereits 453 Personen geistlichen Niedergang in den letzten Ta-
Schweiz gilt als konservativ, brav, als ver-
‹in den Freitod begleitet›, davon 253 aus gen denken. Hinter dieser Verachtung
änderungsfeindlich.» Deutschland. Sie will sich dafür stark ma- des Lebens kann nur der Mörder von
chen, dass in Deutschland die verbotene Anfang stehen, von dem der Herr Jesus
Beihilfe zum Suizid erlaubt wird. In der sagte: «… was euer Vater begehrt, wollt
Der Biochemiker Michael Behe an der Schweiz ist ein solches Handeln zulässig, ihr tun! Der war ein Menschenmörder
Lehigh-Universität in Pennsylvania sagt: wenn es nicht aus selbstsüchtigen Moti- von Anfang an und steht nicht in der
«Das Leben ist zu komplex für eine natür- ven geschieht. Der Generalsekretär von Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in
liche Evolution.» Dignitas und Vorsitzende des deutschen ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet
Vereins, Ludwig Minelli, bezeichnete den er aus seinem Eigenen, denn er ist ein
Suizid als eine ‹grossartige Möglichkeit›, Lügner und der Vater derselben» (Joh
Ein israelischer Rapper namens «50 um sich einer ausweglosen Situation zu 8,44). Interessant ist der Zusammen-
Shekel», Aviad Cohen, kam zum Glauben entziehen. Die Gründung der deutschen hang zwischen «Menschenmörder» und
an Jesus, nachdem er den Film «Die Pas- Dignitas-Zweigstelle ist in Kirche, Politik «Lüge». Mord und Lüge liegen sehr nahe
sion Christi» gesehen hatte. und Ärzteschaft auf heftige Proteste gestos- beieinander. So wurde zum Beispiel im
sen. Die hannoversche Bischöfin Margot Nazireich die Tötung von 6 Millionen

14 MNR > Januar 2006


Juden und unzähligen Sintis auf Lügen solange zusetzen kann, bis er schliesslich will. Die meisten ringen mit dem Tod
aufgebaut. Auch der Zweite Weltkrieg in den «Freitod» einwilligt – nicht weil und hängen am Leben bis ans Ende, und
war eine grosse Lüge. Und in der heuti- er wirklich sterben will, sondern weil er mit medizinischen Mitteln wird es heute
gen Zeit: Die Embryonen-Forschung und sich abgelehnt und ausgestossen fühlt den Menschen bis ans Lebensende eini-
Abtreibung ungeborenen Lebens wird und keine Belastung mehr für die Ange- germassen erträglich gemacht.
durch Unwahrheiten aufrechterhalten hörigen sein will? Es ist sehr tragisch, aber wir sind
und gefördert. Ebenso ist die Sterbehilfe Wäre es nicht christlicher, betroffe- zu einer Kultur des Todes geworden.
in Wahrheit ein Lügengebäude. ne Menschen fürsorglich zu begleiten Sterbehilfe, Abtreibung, Embryonenfor-
Heute spricht man von «Sterbehilfe» solange sie leben; unheilbar Kranken schung – und irgendwann wird einmal
und «Freitod». Das klingt zwar recht gut, durch geeignete Medikamente das jeder getötet werden, der das Bild des
ja direkt lieblich, ist aber in Wahrheit Leiden solange erträglich zu machen, Tieres nicht anbeten wird, und es wird
unendlich grausam. Es wird ja lediglich wie es geht? Solche Beispiele gibt es niemand mehr kaufen oder verkaufen
eine «Hilfe zum Sterben» angeboten und in Skandinavien und sie funktionieren können, ohne die Zahl des Tieres auf
der Mensch soll sich schliesslich frei und gut. Ebenso auch in Deutschland, bei- sich zu tragen (vgl. Offb 13,15-18). Auch
selbst für den Tod entscheiden können. spielsweise durch die Hospiz Stiftung, das wird – unter Todesandrohung – auf
Doch diese Hilfe zum Sterben ist nicht die gegen die Eröffnung der deutschen breite Zustimmung stossen.
kostenlos, sondern es muss dafür eine Zweigstelle von «Dignitas» in Hannover Der Wille Gottes wird in Hesekiel
satte Gebühr entrichtet werden. Laut demonstrierte. 16,5-6 so ausgedrückt: «Niemand hat
der deutschen Hospizstiftung kommen Je mehr man sich vom Christentum mitleidig auf dich geblickt, dass er etwas
dabei folgende Beträge zusammen: 72 abwendet, desto mehr distanziert man Derartiges für dich getan und sich über
Euro Aufnahmegebühr, 36 Euro Jahres- sich vom Leben und von der Nächsten- dich erbarmt hätte, sondern du wurdest
beitrag, 335 Euro für die Tötungsbera- liebe. Es ist erschreckend, dass sich nach auf das Feld hinausgeworfen, so verach-
tung durch einen Arzt und 665 Euro einer Umfrage in Deutschland bereits tet war dein Leben am Tag deiner Ge-
«Selbstmord»-Begleitung. Das ergibt Dreiviertel des Volkes für das «Töten auf burt. Da ging ich an dir vorüber und sah
zusammen 1108 Euro! Verlangen» ausspricht. Der Vorsitzende dich in deinem Blut zappeln und sprach
Ach, man ist ja so uneigennützig, es des deutschen Vereins «Dignitas», Lud- zu dir, als du dalagst in deinem Blut: ‹Du
«geht einem ja nur um den andern». wig Minelli, hält rein gar nichts vom sollst leben!› Ja, zu dir in deinem Blut
Man spricht von «Tötung auf Verlan- Christentum. In einem Interview stell- sprach ich: ‹Du sollst leben!›»
gen», aber es fragt sich bloss, auf wes- te man ihm die Frage: «Was halten sie Als Jesus auf dieser Erde war, hat Er
sen Verlangen. Mindestens 900 belegte eigentlich vom christlichen Menschen- Sterbende nicht getötet, sondern ihnen
Fälle in Holland bestätigen, dass diese bild?» Worauf Minelli antwortete: «Gar das Leben zurückgegeben. Dazu sind wir
Menschen nicht den «Freitod» gestor- nichts, das Christentum – gleich wel- zwar nicht in der Lage, aber wir sollten
ben sind, sondern regelrecht in den Tod cher Konfession – ist eine grauenhafte auf keinen Fall zur Todesspritze greifen.
befördert wurden. Religion, die im Laufe von zweitausend Als Christen haben wir die Aufgabe, den
In der Schweiz ist das «Töten auf Ver- Jahren vielen Millionen von Menschen Menschen das ewige Leben durch Jesus
langen» erlaubt, wenn es nicht aus selbst- das Leben gekostet hat.»4 Christus vor Augen zu halten.
süchtigen Beweggründen geschieht; aber Oder denken wir an Hiob. Dieser
wer kann das schon garantieren? Was ist Die Frage stellt sich auch, weshalb Mann war sterbenskrank, sodass er sogar
ein selbstsüchtiger Beweggrund? Von man so vehement darauf aus ist, die den Tag seiner Geburt verwünschte; aber
wem geht er aus: Vom Betroffenen oder «Sterbehilfe»-Organisation auszudeh- er wählte nicht den «Freitod». Vielmehr
von seinen Angehörigen? Geht es bei nen und Mitglieder zu gewinnen. setzte er seine Hoffnung auf Gott und
diesem Töten nur um Schwerstkranke Geht es hierbei wirklich um echte sprach: «Ich weiss, dass mein Erlöser
oder auch um Alte und Gebrechliche? Hilfe oder nur um Eigennutz? Es ist lebt» (Hiob 19,25), und das, obwohl
Und besteht nicht immer die Gefahr, dass eine verschwindend kleine Anzahl von seine Ehefrau ihm zuvor geraten hatte:
man einem kranken oder alten Menschen Schwerstkranken, die wirklich sterben «Sag dich los von Gott und stirb!» (Hiob
2,9). In unserer Zeit wäre sie gewiss eine
Wäre es nicht christlicher, betroffene Menschen fürsorglich zu begleiten solange sie leben? Freitod-Befürworterin gewesen und hätte
sich den Organisationen «Exit» oder «Dig-
nitas» angeschlossen. Und wenn Hiob
beispielsweise in Holland gelebt hätte,
dann wäre ihm höchstwahrscheinlich die
Todesspritze verabreicht worden. Doch
wie erwähnt wehrte sich Hiob trotz sei-
ner unermesslichen Qualen gegen den
Freitod und glaubte weiter unbeirrbar
an seinen Gott. Hierin finden wir einen
deutlichen Hinweis, wie wir mit dieser
Situation umgehen sollten. N.L. 

1
IdeaSpektrum, Nr. 45/05
2
Die Welt, 26.10.05
3
IdeaSpektrum, Nr. 41/05
4
JF Nr. 45/05

MNR > Januar 2006 15


Biblische Botschaft

Zuflucht unter
den ewigen
Marcel Malgo
Armen
Was könnte unsere Herzen mehr erquicken als die

A
m Ende seines Lebens durfte Tatsache, dass wir unter den ewigen Armen Gottes Zu-
Mose die herrlichen Worte
an das Volk Israel richten: flucht haben! Doch wie können wir sicher sein, dass
«Zuflucht ist bei dem alten
Gott und unter den ewigen Armen» dieses alttestamentliche Wort auch für uns Gültigkeit
(5.Mo 33,27). Und diese Verheissung
ist in und durch Jesus Christus auch
hat? Die Antwort ist, dass uns durch Jesus Christus al-
uns wiedergeborenen Christen gege-
ben! Aber was dürfen wir uns unter
les geschenkt ist. Ja, Er selbst steht beim Vater für uns
«den ewigen Armen» vorstellen? Um ein!
welche «Zuflucht» handelt es sich?
Diese Zuflucht «bei dem alten Gott einmal ganz neu an die ewigen Arme Bibelvers nur: «Der Reiche aber starb
und unter den ewigen Armen» dürfen Gottes. Was geschah in dem Moment, auch und wurde begraben.»
wir uns wie in Psalm 139,5 vorstellen, als der von Ihnen geliebte Mensch seine Wissen Sie, was bisweilen unser
wo es heisst: «Von allen Seiten umgibst Augen für immer schloss und aus Ihrem Problem ist? Dass wir uns oft mehr mit
du mich und hältst deine Hand über Leben entschwand? Wenn der Verstor- der Vergangenheit unserer lieben gläu-
mir.» Von den ewigen Armen Gottes bene in Christus entschlafen ist, durfte bigen Heimgegangenen beschäftigen, als
sind Seine Kinder also gleichsam fest er sogleich ins Himmelreich eingehen. mit der Tatsache, dass sie durch ewige
umschlungen: sie sind über uns, unter Was geschah dann in jenem Augenblick Arme ins Himmelreich gebracht wur-
uns wie auch rechts und links von uns. ganz praktisch? Darauf gibt uns der Herr den. Natürlich dürfen wir uns dankbar
Und das ist nicht nur im Leben, sondern Jesus eine trostreiche Antwort: «Es be- an sie erinnern; aber Christen sollten
auch im Sterben der Fall. gab sich aber, dass der Arme (das war sich meines Erachtens viel mehr damit
ein Kind Gottes) starb, und er wurde beschäftigen, dass ihre Liebsten durch
Zuflucht unter den ewigen Armen von den Engeln getragen in Abrahams ewige Arme in Abrahams Schoss getra-
Schoss» (Lk 16,22). Ein von Gott wert gen wurden. Auch ich denke oft dankbar
– im Sterben geachteter Mensch, dessen Name im an meinen heimgegangenen Vater und
Das Schwerste für uns besteht wohl Buch des Lebens stand, wurde durch habe über meinem Schreibtisch ein ein-
darin, einen lieben Mitmenschen zu eine himmlische Eskorte in das Haus gerahmtes Foto von ihm hängen. Aber
verlieren. Es gibt viele Mitchristen, die des Vaters gebracht. In genau gleicher ich freue mich vielmehr darüber, dass
im Verlauf der letzten Tage, Wochen, Weise geschah das auch mit dem von er nun bei Jesus ist, und dass er damals,
Monate und Jahre einen Ehepartner, Ihnen innig geliebten gläubigen Men- als seine Stunde gekommen war, in ein-
Kinder, Mutter, Vater, Enkelkinder oder schen, als er abberufen wurde. Und das zigartiger Weise erfahren durfte, dass er
Grosseltern verloren haben. Ist auch Ihr geschieht mit einem jeden Kind Gottes, von ewigen Armen ins Himmelreich ge-
Herz von grosser Trauer erfüllt, von der wenn seine Stunde gekommen ist. tragen wurde. So darf es jeder Mensch,
andere Menschen keine oder nur eine Ungläubige Menschen erleben das der in Christus stirbt, erleben, dass sich
ganz leise Ahnung haben? Wenn das bei nicht. Vom reichen Mann, der im Un- ewige Arme unter ihm ausbreiten und
Ihnen der Fall ist, dann denken Sie jetzt glauben starb, sagte Jesus im gleichen ihn in die ewige Heimat bringen.

16 MNR > Januar 2006


Wenn im Himmel schon Freude zu werben. In dieser Begebenheit ist getan hat bei Lebzeiten, es sei gut oder
herrscht über einen Sünder, der auf- Abraham ein Bild für den himmlischen böse.» Wenn dann offenbar wird, dass
richtig Busse tut (Lk 15,7.10), wie viel Vater, der Knecht weist auf den Heili- unsere Werke, die wir als Christen getan
mehr, wenn ein Mensch, dessen Sünden gen Geist hin und Isaak ist ein Typus haben, «böse» waren, tritt unweigerlich
durch Jesu Blut vergeben wurden, ins für Christus. 1. Korinther 3,15 in Kraft, wo geschrie-
Himmelreich eingehen darf. Das ist ein Durch Gottes Führung fand der ben steht: «Wird aber jemandes Werk
viel grösseres Ereignis, als wir es uns Knecht in Mesopotamien die richtige verbrennen (weil es böse war), so wird
überhaupt vorstellen können. Wenn Sie Braut für Isaak: Rebekka (vgl. 1.Mo er Schaden leiden; er selbst aber wird
in dieser Weise an Ihren lieben Heim- 24,11ff.). Als er sich mit ihr auf den gerettet werden, doch so wie durchs
gegangenen denken, werden Sie Ihre Heimweg machte und schon nahe am Feuer hindurch.»
Trauer besser ertragen und verarbeiten Ziel war, sahen sie in einiger Entfernung Das wird für den betreffenden Gläubi-
können. Isaak auf dem Feld: «Er (Isaak) war aus- gen ganz bestimmt schlimm sein. Aber
Warum gibt sich der himmlische gegangen, um zu beten auf dem Felde noch viel schlimmer wird es für Jesus
Vater eigentlich solche Mühe, Seinen gegen Abend …» (1.Mo 24,63). Isaak selbst sein, der diesen Bruder bzw. die-
Kindern einen so wunderbaren Eingang weist in wunderbarer Weise auf unseren se Schwester mit Seinem am Kreuz von
zu schenken, indem Er sie durch ewige Heiland Jesus Christus hin, denn als ihm Golgatha vergossenen Blut teuer erkauft
Arme ins Himmelreich tragen lässt? Weil Rebekka schon sehr nahe war, betete er. hat. Denn obwohl ein solches Kind Got-
ihr Tod Ihn bis in Sein innerstes Herz So ist es auch mit Jesus Christus. Seine tes sich dann bereits im Himmel befin-
bewegt, lesen wir doch in Psalm 116,15: Braut ist im Anzug, die Entrückung fin- det (vor dem Preisrichterthron), wird es
«Der Tod seiner Heiligen wiegt schwer det vielleicht bald statt. Womit ist Jesus doch «Schaden leiden». Damit uns das
vor dem Herrn.» Die alte Schlachterbibel unmittelbar vor Seiner Vereinigung mit nicht widerfahren muss, steht Er in der
übersetzt: «Teuer (bzw. kostbar, wertvoll) Seiner Braut beschäftigt? Er betet. Prä- Fürbitte für uns ein. Wo steht das in der
ist in den Augen des Herrn der Tod sei- ziser gesagt: Er steht bei Seinem Vater Bibel? Im Hohepriesterlichen Gebet Jesu
ner Frommen.» Und Psalm 72,14 sagt: für uns ein. lesen wir es gleich mehrmals: «Ich bitte
«… ihr Blut ist wert geachtet vor ihm.» Wann ging Isaak aufs Feld, um zu be- für sie …» (Joh 17,9), «Ich bitte dich …
Noch einmal: Denken Sie in diesem Sinn ten? Am Abend. Und am Abend dieser dass du sie bewahrst vor dem Bösen»
an die ewigen Arme, die Ihre gläubigen Endzeit ist auch der Herr Jesus dabei, für (V 15), und: «Ich bitte aber nicht allein
Liebsten ins Himmelreich trugen, um Seine Braut – die Gemeinde – beim Vater für sie (die damaligen Jünger), sondern
ihnen so einen glorreichen Eingang ins fürbittend einzustehen. Warum tut Er auch für die, die durch ihr Wort an mich
ewige Leben zu verschaffen. das? Weil Er durch Paulus hat schreiben glauben werden» (V 20). Eine weitere
lassen, «dass in den letzten Tagen (also Stelle, die besagt, dass Jesus Christus
Zuflucht unter den ewigen Armen am Abend dieser Endzeit) schlimme ganz besonders für diejenigen bittet,
Zeiten kommen werden» (2.Tim 3,1). die im Begriff stehen abzufallen, finden
– durch die Fürbitte des Herrn Diese «schlimmen Zeiten» werden un- wir im Lukasevangelium, wo der Herr
Wer von uns Kindern Gottes noch ter anderem daran zu erkennen sein, zu Petrus sagt: «Simon, Simon, siehe,
nicht in Abrahams Schoss getragen «dass … einige von dem Glauben ab- der Satan hat begehrt, euch zu sieben
fallen werden …» (1.Tim wie den Weizen. Ich aber habe für dich
4,1). Das lässt unseren gebeten, dass dein Glaube nicht aufhö-
Herrn durchaus nicht re» (Lk 22,31-32).
kalt. Nein, diese äusserst Heute befindet sich der Herr Jesus zur
negative Entwicklung, ge- Rechten Seines Vaters auf dem Thron
rade in der letzten Phase und steht im Gebet fest für die Glieder
vor Seiner Vereinigung Seiner Brautgemeinde ein. Das wird zum
mit Seinen Bluterkauften, Beispiel in Römer 8,34 gesagt: «Christus
beschäftigt Ihn sicher Jesus ist hier … der zur Rechten Gottes
sehr! Denn wenn eines ist und uns vertritt.» Diese Tatsache wird
Seiner Bluterkauften auch im Hebräerbrief bestätigt, wo es
zwar gerettet wird, aber heisst: «Daher kann er auch bis aufs
nur «so wie durchs Feuer Äusserste die retten, welche durch ihn
hindurch», bedeutet das zu Gott kommen, da er immerdar lebt,
für den Herrn selbst einen um für sie einzutreten!» (Hebr 7,25).
Das Schwerste für uns besteht wohl darin, einen lieben Mitmenschen grossen Schaden. Und dass es sich bei diesem Beten
zu verlieren Es wird in der Ewigkeit wirklich um Fürsprache für Sünder, für
Christen geben, die zwar Abgefallene handelt, beweist uns nicht
wurde, darf hier unten auf eine ganz aufgrund ihrer Wiedergeburt gerettet nur Sein Gebet für Petrus. Nein, auch
andere Weise die ewigen Arme des sind, aber wegen ihres Abfalls und im ersten Johannesbrief wird ganz klar
Heilands erleben: durch Seine treue oberflächlichen Lebens vieles von der bezeugt: «… wenn jemand sündigt, so
Fürbitte. Damit wir uns besser vorstellen Herrlichkeit ihres ewigen Lebens ein- haben wir einen Fürsprecher bei dem
können, was das im Grunde genommen büssen werden. Diesbezüglich heisst es Vater, Jesus Christus, der gerecht ist»
bedeutet, erinnere ich an das Gescheh- in 2. Korinther 5,10 ganz klar: «Denn (1.Joh 2,1). Welch eine Botschaft,
nis in 1. Mose 24. Abraham sandte sei- wir müssen alle offenbar werden vor welch glückseliges Wissen, dass unser
nen Knecht nach Mesopotamien, um dem Richterstuhl Christi, damit jeder Herr sich im Vorfeld Seiner Wiederkunft
dort für seinen Sohn Isaak eine Braut seinen Lohn empfange für das, was er unter anderem damit beschäftigt, für die

MNR > Januar 2006 17


treffendes Bild von Maranatha-Christen,
Biblische Botschaft die ihrem Herrn im Geist entgegenge-
hen. Dass dabei fünf von den zehn
Jungfrauen das Ziel verfehlten, ist eine
Seinen Fürbitte zu leisten. Nur Er weiss, «vollenden» kann «bis an den Tag Jesu andere Sache.
wie viele erkaltete Gläubige durch Seine Christi» – leistet Er intensive Fürbitte. In Matthäus 25,5 lesen wir: «Als nun
persönliche Fürbitte wieder zur ersten So müssen wir meines Erachtens auch der Bräutigam lange ausblieb, wurden
Liebe zurückfinden und darum ihre 2. Timotheus 2,13 verstehen: «Sind sie alle schläfrig und schliefen ein.» In
Kronen nicht verlieren! Weshalb Jesus wir untreu, so bleibt er doch treu; denn der Elberfelder-Version werden die Wor-
den Weg der Fürbitte wählt, obwohl Er er kann sich selbst nicht verleugnen.» te «… der Bräutigam lange ausblieb» so
das nach unserem Verständnis eigent- Er bleibt nicht in dem Sinn treu, dass übersetzt: «… der Bräutigam auf sich
lich auch selber bewerkstelligen könn- Er sagen würde: «Schwamm drüber; warten liess». Wie viele Christen ha-
te, bleibt vorderhand eine offene Frage. vergessen wir einfach alles, was du ben genau das schmerzlich erfahren;
Aber wir dürfen uns dankbar darüber wieder falsch gemacht hast!» Nein, Er warteten sie doch zu ihren Lebzeiten
freuen, dass unser Herr im Himmel sich bleibt treu in dem, dass Er für uns beim sehnsüchtig auf den Herrn, dass Er sie
betend auf den Tag der Vereinigung mit himmlischen Vater einsteht. bald entrücken würde, aber Er kam
Seiner Braut vorbereitet. Diese köstliche Jedes Kind Gottes hat den Herrn Jesus nicht. Ich denke zum Beispiel an den
Wahrheit müssen wir nicht verstandes- aus zwei Gründen als Fürsprecher sehr holländischen Gottesmann Johannes de
mässig erfassen, sondern dürfen sie nötig, denn: Heer, der vor rund 60 Jahren überzeu-
einfach kindlich glauben. Ganz be- 1. Wir fehlen alle oft (sei es in Gedan- gend und vollmächtig die Wiederkunft
sonders soll diese Tatsache diejenigen ken, Worten oder Taten) und merken des Herrn Jesus verkündigte, sodass da-
unter uns stärken, die in ihrer eigenen es manchmal gar mals viele Christen
Familie abgefallene, erkaltete Gläubige nicht (Ps 19,13; unmittelbar mit
haben – denn das kann einen ja fast zur Jak 3,2). Am Abend dieser End- Seinem Kommen
Verzweiflung bringen. Aber der grosse
Trost besteht darin: Der Herr Jesus be-
2. Der Böse ver-
klagt uns Tag und
zeit ist der Herr Jesus rechneten. Als der
Herr aber ihrer
schäftigt sich gerade mit solchen Seelen Nacht bei Gott dabei, für Seine Braut Meinung nach
– denn Er bittet für sie! (Offb 12,10).
Lassen Sie uns
– die Gemeinde – beim Sein Kommen
hinauszögerte,
Lauter Gnade deshalb immer Vater fürbittend einzu- waren manche

Ist die Fürbitte unseres Herrn nicht


neu auf unseren
Herrn Jesus und
stehen Christen
täuscht. Und bei
ent-

ein gewaltiger Hinweis auf die ewigen die ewigen Arme nicht wenigen ge-
Arme Gottes? Ohne jeden Zweifel! So sehen, die sich durch Seine inständige schah das, was wir bei den zehn Jung-
manches Gotteskind wird nur deshalb Fürbitte über, ja um uns legen, und uns frauen sehen: Sie schliefen – geistlich
unversehrt ins Himmelreich eingehen, zu einer immer neuen Zuflucht werden! gesehen – ein. Deshalb gibt es heute in
weil Sein himmlischer Hohepriester für- Wer das erfahren darf, trägt die grosse der weltweiten Gemeinde Jesu so viel
bittend Seine Arme ausgestreckt hat! Ist Hoffnung der Wiederkunft Jesu für Seine Schläfrigkeit. Mancherorts hat sich die
es nicht überhaupt lauter Gnade, dass Gemeinde in seinem Herzen. einst brennende Maranatha-Erwartung
Sie diese Zeilen als Sein Kind lesen sogar in eine destruktive Haltung verän-
dürfen? Nicht wir haben Ihn erwählt, Zuflucht unter den ewigen Armen dert. Dabei ist die geistliche Schläfrigkeit
sondern Er hat uns erwählt (Joh 15,16). nur der Anfang einer meist tragischen
Müssen wir nicht sagen: Das haben wir
– wenn Jesus kommt Entwicklung. Denn ob wir es wahrhaben
einzig und allein den ewigen Armen In Matthäus 25 finden wir das Gleich- wollen oder nicht: Sogar unter Christen
zu verdanken, die sich immer wieder nis von den zehn Jungfrauen. Sie sind kann es vorkommen, was Petrus in sei-
neu schützend über und um uns gelegt für mich ein Bild jener Christen, die sich nem zweiten Brief schrieb: «Ihr sollt vor
haben?! Wo wären wir, wenn es nicht nach der Wiederkunft des Herrn sehnen. allem wissen, dass in den letzten Tagen
der Wahrheit entspräche, was in 1. Ko- Denn obwohl der Herr Jesus an einem Spötter kommen werden, die ihren
rinther 1,8 über unseren himmlischen anderen Ort, wo es auch um das grosse Spott treiben, ihren eigenen Begierden
Hohepriester geschrieben steht: «Der Hochzeitsfest geht, sagt: «… seid gleich nachgehen und sagen: Wo bleibt die
wird euch auch fest erhalten bis ans den Menschen, die auf ihren Herrn war- Verheissung Seines Kommens? Denn
Ende, dass ihr untadelig seid am Tag ten, wann Er aufbrechen wird von der nachdem die Väter entschlafen sind,
unseres Herrn Jesus Christus»?! Oder Hochzeit …» (Luk.12,36), heisst es von bleibt es alles, wie es von Anfang der
denken wir an Philipper 1,6: «… der den zehn Jungfrauen: «Dann wird das Schöpfung gewesen ist» (2.Petr 3,3-4).
in euch angefangen hat das gute Werk, Himmelreich gleichen zehn Jungfrauen, Wenn Petrus hier über «Spötter» spricht,
der wird’s auch vollenden bis an den Tag die ihre Lampen nahmen und gingen «die ihren Spott treiben» mit der «Ver-
Jesu Christi.» hinaus, dem Bräutigam entgegen» (Mt heissung Seines Kommens», dann meint
Wir alle, die wir an Jesus Christus 25,1). Diese zehn Jungfrauen waren also er in erster Linie Menschen, die über-
glauben, würden diese Welt und ihr so durchdrungen vom Gedanken, bald haupt nichts von Jesus Christus und dem
Gehabe wieder lieb gewinnen, wenn den Bräutigam sehen zu dürfen, dass Glauben an Ihn wissen wollen. Aber wir
unser Heiland uns nicht «fest erhalten» sie nicht mehr nur auf Ihn warteten, sollten nicht so naiv sein zu denken, dass
würde «bis ans Ende». Aber damit Er das sondern Ihm entgegeneilten. Darum dieses Wort ausschliesslich Ungläubige
tun und das angefangene Werk in uns sind diese zehn Jungfrauen für mich ein meint. Nein, selbst unter Christen gibt

18 MNR > Januar 2006


es heute solche, die über die Erwartung ein Bild unserer heutigen Zeit? Jesus
einer baldigen Entrückung ihren Kopf Christus ist zum Vater emporgestiegen,
schütteln. um im Hause Seines Vaters Wohnungen
Gehören auch Sie vielleicht zu denen, für die Seinen zu bereiten. Und in diesem
die geistlich eingeschlafen sind, weil Zusammenhang versprach Er: «… wenn
Jesus immer noch nicht gekommen ich hingehe, euch die Stätte zu bereiten,
ist, obwohl Sie von der Maranatha-Bot- will ich wiederkommen und euch zu
schaft wussten? Sind wir Christen, die mir nehmen, damit ihr seid, wo ich
müde geworden sind, die Botschaft vom bin» (Joh 14,3). Aber trotz dieser herrli-
Kommen des Herrn zu hören? Haben chen Tatsache gibt es heute Christen, die
wir vielleicht schon unseren Unmut sich gegen diese Seine unverbrüchliche
darüber geäussert, ja sogar darüber Zusage entscheiden, indem sie zu sagen
gelächelt? Wollen wir dann nicht ganz wagen: «Wo bleibt die Verheissung sei-
neu Christen werden, die wachen und nes Kommens? Denn nachdem die Väter
beten und uns mit einer brennenden entschlafen sind, bleibt es alles, wie es «… seid gleich den Menschen, die auf ihren Herrn
Maranatha-Hoffnung erfüllen lassen? von Anfang der Schöpfung gewesen ist» warten»
Eines ist ganz gewiss: Jesus Christus (2.Petr 3,4). Und das nur, weil es ihrer
wird kommen! Und dann werden alle, Meinung nach zu lange dauert, bis Jesus Was musste das Volk Israel tun, als
die an Sein Sterben und Seine Auferste- zur Entrückung ruft. Welch eine bittere es sich in schnöder Weise von Mose
hung geglaubt haben (1.Thess 4,14), Pille muss das für unseren Herrn sein! und damit vom Herrn abgewandt hatte,
in herrlichster Weise erfahren, was es Wenn Jesus Christus, der die Wahrheit weil sich die Rückkehr Moses vom Berg
bedeutet, Zuflucht unter den ewigen in Person ist (Joh 14,6), Sein Wiederkom- verzögerte? Ganz einfach: Es musste sich
Armen zu haben. Aber sind wir wirk- men versprochen hat, dann wird Er es neu für Mose und damit auch für den
lich bereit für den Tag, wo Jesus kommt, einhalten, auch wenn sich Sein Kommen Herrn entscheiden. Aber das taten nicht
und freuen wir uns darauf, unter Seinen augenscheinlich verzögert. Der Tag wird alle im Volk, denn die Bibel spricht nur
ewigen Armen Zuflucht haben zu dür- kommen, wo wir unter Seinen Armen von den Söhnen Levis: «Als nun Mose
fen? Oder gehören wir zu der Gruppe ewige Zuflucht haben werden. Der sah, dass das Volk zuchtlos geworden
von Christen, die geistlich eingeschlafen Grund, weshalb Jesus bis heute noch war … trat er in das Tor des Lagers
sind? Ich rufe Sie auf: Treffen Sie heute nicht gekommen ist, besteht in Seiner und rief: Her zu mir, wer dem Herrn
ganz neu die Entscheidung, dem Herrn barmherzigen Langmut, steht doch ge- angehört! Da sammelten sich zu ihm alle
Jesus Christus in allen Stücken zu gehor- schrieben: «Der Herr verzögert nicht die Söhne Levi» (2.Mo 32,25-26). Die ech-
chen und Ihm nachzufolgen! Verheissung, wie es einige für eine Verzö- ten bzw. wiedergeborenen Christen sind
Wenn wir nicht bereit sind, uns gerung halten; sondern er hat Geduld mit aufgerufen, sich neu für Jesus Christus
immer wieder ganz entschieden auf euch und will nicht, dass jemand verlo- und für Sein Wort zu entscheiden!
die Seite Jesu zu stellen, dann werden ren werde, sondern dass jedermann zur Wir leben in einer Zeit, in der die
wir früher oder später die Maranatha- Busse finde» (2.Petr 3,9). Ungefähr zwei Wiederkunft des Herrn oft belächelt
Hoffnung verlieren, ja, zu schlafenden Jahre vorher schrieb Paulus in anderen wird und viele Kinder Gottes geistlich
Christen werden. Dann werden wir Worten fast das Gleiche: Gott «will, dass eingeschlafen sind. Ja, gerade in unseren
zu denen gehören, die sagen werden: allen Menschen geholfen werde und sie Tagen wird mehr denn je zuvor gesagt:
«Ach, es bleibt doch alles beim Alten. zur Erkenntnis der Wahrheit kommen» «Wo bleibt die Verheissung seines
Trotz der jahrelangen Verkündigung der (1.Tim 2,4). Kommens? Denn nachdem die Väter
Wiederkunft Jesu ist Er noch nicht zur Ist das nicht ein guter Grund, um entschlafen sind, bleibt es alles, wie
Entrückung der Gemeinde wiederge- noch etwas länger auf die herrliche An- es von Anfang der Schöpfung gewesen
kommen. Wozu soll ich mich weiter im kunft unseres Herrn Jesus Christus zu ist.» Deshalb sind alle wahren Kinder
Wachen und Beten abmühen?» warten? Würde Er zum Beispiel heute Gottes, die an der herrlichen Maranatha-
Wie war es denn zur Zeit Moses, kommen und Ihre noch unbekehrten Hoffnung festhalten wollen, aufgerufen,
nachdem er zu Gott auf den Berg Sinai Kinder, Eltern oder nahen Verwandten sich neu für ihren Herrn Jesus Christus
gestiegen war, um die Zehn Gebote und und Bekannten blieben zurück – wäre und die unverbrüchliche Zusage Seines
viele andere Gesetze und Vorschriften zu das nicht schrecklich für Sie? Aber Er Wiederkommens für Seine Gemeinde
empfangen? Während er dort über län- ist noch nicht gekommen. Ein Grund zu entscheiden. Denn dadurch wird
gere Zeit in der Gegenwart des Herrn dafür sind unter anderem Ihre noch die Erwartung auf Sein Kommen, das
weilte, wurde das Volk unten am Berg unbekehrten Lieben – ist das nicht ein Feuer der Maranatha-Hoffnung immer
ungeduldig, entschied sich gegen Mose überaus herrlicher Gedanke? wieder neu angefacht und die Erschei-
und ersann schreckliche Dinge. Über die- Wir sollten endlich anfangen, in der nung des Herrn wird uns immer lieber
ses äusserst tragische Geschehen lesen Zeit des Wartens auf unseren Herrn werden. Darauf liegt die wunderbare
wir: «Als aber das Volk sah, dass Mose die richtige Haltung einzunehmen! Verheissung, die Paulus so ausgedrückt
ausblieb und nicht wieder von dem Berge Das bedeutet nichts anderes, als dass hat: «Von nun an liegt für mich die Kro-
zurückkam, sammelte es sich gegen Aa- wir Christen sind, die eine brennende ne der Gerechtigkeit bereit, die mir der
ron und sprach zu ihm: Auf, mach uns ei- Maranatha-Hoffnung und das brennen- Herr, der gerechte Richter, an jenem Tag
nen Gott, der vor uns hergehe! Denn wir de Verlangen haben, durch Wort und zuerkennen wird, nicht aber mir allein,
wissen nicht, was diesem Mann Mose Wandel die Menschen, die noch nicht sondern auch allen, die seine Erschei-
widerfahren ist, der uns aus Ägyptenland errettet sind, mit dem Evangelium Jesu nung lieb gewonnen haben» (2.Tim
geführt hat» (2. Mo 32,1). – Ist das nicht Christi zu erreichen! 4,8). 

MNR > Januar 2006 19


Fragen – Antworten
1 000 Jahre gefangen gehalten wird:
«Ich sah einen Engel aus dem Himmel
herabsteigen, der hatte den Schlüssel
des Abgrundes und eine grosse Kette
in seiner Hand. Und er ergriff den Dra-
chen, die alte Schlange, die der Teufel
und der Satan ist, und band ihn für 1000
Jahre» (Offb 20,1-2). Satan darf also die-
se Dämonenengel unter der Zulassung
Gottes für eine begrenzte Zeit aus dem
Abgrund entlassen, um die Menschheit
zu quälen: «Er öffnete den Schlund des
Abgrunds, und ein Rauch stieg empor
aus dem Schlund, wie der Rauch eines
grossen Schmelzofens, und die Sonne
und die Luft wurden verfinstert von
dem Rauch des Schlundes. Und aus

Sind die «Sterne um einen Engel. Er handelt als eine


Person, die den Schlüssel zum Schlund
dem Rauch kamen Heuschrecken her-
vor auf die Erde; und es wurde ihnen

des Himmels» des Abgrundes hat und ihn öffnet. Das


könnte ein Stern im buchstäblichen Sinn
Vollmacht gegeben, wie die Skorpione
der Erde Vollmacht haben» (Offb 9,2-3).

Himmelskörper? nicht tun. Da die Betonung darauf liegt,


dass der Stern vom Himmel «gefallen»
Das Wörtchen «wie» deutet an, dass es
sich hier um ein Symbol handelt. Es geht
ist, scheint es sich nicht um ein Engel- also nicht um tatsächlichen Rauch, der
In meiner fortlaufenden Bibellese ist in mir wesen Gottes zu handeln, denn diese die Sonne und die Luft verfinstert (dann
folgende Frage aufgestiegen: In Offenbarung fallen nicht vom Himmel, sondern sind würde kein «wie» stehen); vielmehr
9,1-2 steht: «Der fünfte Engel blies seine vielmehr Boten, die Er sendet. Bitte le- wird durch das Aufkommen dieser
Posaune; und ich sah einen Stern, gefallen sen Sie dazu Offenbarung 20,1, wo ein Dämonen die geistliche Atmosphäre
vom Himmel auf die Erde; und ihm wurde Engel Gottes vom Himmel herabsteigt, verfinstert werden.
der Schlüssel zum Brunnen des Abgrunds also nicht fällt. Vom Himmel gefallen ist Diese Dämonenengel aus dem Ab-
gegeben. Und er tat den Brunnen des Ab- aber Luzifer (ein Engelfürst), den wir grund haben einen König über sich, der
grunds auf, und es stieg auf ein Rauch aus heute unter dem Namen Satan kennen. so beschrieben wird: «Sie haben als Kö-
dem Brunnen wie der Rauch eines grossen Jesus sagt von ihm: «Ich sah den Satan nig über sich den Engel des Abgrunds;
Ofens …» Anschliessend werden die bis dahin wie einen Blitz vom Himmel fallen» (Lk sein Name ist auf hebräisch Abaddon,
gebundenen «Heuschrecken» bzw. Dämonen 10,18). Jesaja spricht über dieselbe Per- und im Griechischen hat er den Namen
freigelassen (V 3-5). Dieser vom Himmel son und nennt ihn «Glanzstern»: «Wie Apollyon» (Offb 9,11). Dieser Name
gefallene «Stern» scheint mit dem «Engel bist du vom Himmel herabgefallen, bedeutet «Zerstörer». Es gibt unter den
des Abgrundes», hebräisch «Abaddon», grie- du Glanzstern, Sohn der Morgenröte! Dämonen eine Machthierarchie, ähnlich
chisch «Apollyon» (V 11) identisch zu sein. Wie bist du zu Boden geschmettert, du wie bei den Engeln Gottes. Es könnte
Ist dem so? Und wenn ja, sind dann mit dem Überwältiger der Nationen!» (Jes 14,12). sich hier um einen Engel handeln, der
Ausdruck die «Sterne des Himmels» («… die Und in Offenbarung 12 heisst es, dass Satan sehr nahe steht. Er scheint aber
Sterne des Himmels fielen auf die Erde, wie der Erzengel Michael ihn auf die Erde nicht mit Satan identisch zu sein.
ein Feigenbaum seine Feigen abwirft, wenn werfen wird: «So wurde der grosse Dra- Was die Sterne in Offenbarung
er von starkem Wind bewegt wird», Offb che niedergeworfen, die alte Schlange, 6,13 angeht, lässt da der Text meines
6,13) ebenfalls Dämonenfürsten gemeint genannt der Teufel und der Satan, der Erachtens keinen anderen Schluss zu,
oder sind es tatsächliche Gestirne? den ganzen Erdkreis verführt; er wurde als dass es sich dabei buchstäblich um
auf die Erde hinabgeworfen, und seine Sterne bzw. Himmelskörper handelt, die

B ei der Auslegung der Bibel, speziell


der Offenbarung, ist immer zuerst
die Verbalauslegung, das heisst die wört-
Engel wurden mit ihm hinabgeworfen»
(vgl. V 7-9).
Satan bekommt Zugang zum Schlund
auf die Erde fallen. Auch hierbei wollen
wir auf den Textzusammenhang achten:
«… die Sterne des Himmels fielen auf
liche Auslegung zu berücksichtigen, es des Abgrundes, wo die Dämonen, die die Erde, wie ein Feigenbaum seine
sei denn, der Textzusammenhang selbst zur Zeit Noahs ihr Unwesen trieben, unreifen Früchte abwirft, wenn er von
zeigt etwas anderes auf. Bei dem Stern gefangen liegen (2.Petr 2,4). Dieser einem starken Wind geschüttelt wird.
in Offenbarung 9,1 geht es, wie aus dem Abgrund scheint mit demjenigen iden- Und der Himmel entwich wie eine
Text selbst deutlich wird, offensichtlich tisch zu sein, in dem Satan später für Buchrolle, die zusammengerollt wird,

20 MNR > Januar 2006


und alle Berge und Inseln wurden von
ihrem Ort weggerückt» (Offb 6,13-14).
Nicht nur die Sterne fallen vom Him-
W enn die Ihrigen sich irgendwann
von Herzen bekehrt haben, dann
wird der Herr auch weiterhin an ihnen
N ein, Reichtum ist keine Sünde.
Aber viele, die begütert sind,
hängen leider ihr Herz an ihr Hab und
mel, auch der Himmel als solcher kommt arbeiten. Darauf dürfen Sie sich verlas- Gut – und das ist Sünde. Das war ganz
in Bewegung und darüber hinaus die sen, denn Jesus Christus ist der Anfänger offensichtlich beim reichen Jüngling der
Berge und Inseln. Wir können hier nicht und der Vollender des Glaubens (Hebr Fall. Unser Herr Jesus sah diese verbor-
alles symbolisch deuten. Wahrscheinlich 12,2)! Leider ist es aber tatsächlich oft gene Sünde und brachte sie ans Licht.
wird die Atmosphäre so erschüttert wer- so, dass wir bei unseren Kindern und Die Bibel warnt in Sprüche 11,28: «Wer
den, dass es zu fürchterlichen Naturka- Enkelkindern ein gewisses Wachstum sich auf seinen Reichtum verlässt, der
tastrophen kommt. Der Schöpfer kann in Christus vermissen, doch das sollte wird untergehen.» Und Paulus schreibt
dabei sehr wohl einerseits Himmelskör- in 1. Timotheus 6,17: «Den Reichen
per auf die Erde fallen lassen und ande- von dieser Welt gebiete, dass sie nicht
rerseits die Erde doch davor bewahren, stolz seien, auch nicht hoffen auf den
unterzugehen. Jesus spricht im Zusam- ungewissen Reichtum, sondern auf den
menhang mit der grossen Trübsal auch lebendigen Gott, der uns dargibt reich-
von diesen Ereignissen: «Bald aber nach lich, allerlei zu geniessen.» Ein Mensch
der Drangsal jener Tage wird die Sonne darf also geniessen, was Gott ihm anver-
verfinstert werden, und der Mond wird traut hat, aber sobald er anfängt, sein
seinen Schein nicht geben, und die Ster- Herz daran zu hängen, sündigt er. Aber
ne werden vom Himmel fallen und die einmal abgesehen davon, wird Gott die
Kräfte des Himmels erschüttert werden» Begüterten gewiss dereinst fragen, was
(Mt 24,29). Setzlinge brauchen vor allem Wasser zum Wachs- sie mit dem ihnen anvertrauten Gut
Wohl aber können mit den «Sternen» tum. Begiessen Sie das geistliche Wachstum Ihrer getan haben. Der Herr ermahnt Seine
auch Menschen (hochgestellte politische Kinder mit viel Gebet! Kinder: «Wohlzutun und mitzuteilen
oder religiöse Persönlichkeiten) gemeint vergesset nicht … » (Hebr 13,16).
sein. So zum Beispiel in Daniel 8,9-10: uns nicht entmutigen. Der Herr hat Diejenigen, die mit Argusaugen auf
«… aus einem derselben wuchs ein klei- uns eine Waffe in die Hand gegeben, die Reichen schauen, ob sie wohl ihren
nes Horn hervor, das tat ausserordentlich die wir einsetzen dürfen: das Gebet! Reichtum richtig einsetzen, sollten nicht
gross gegen den Süden und gegen den Der Apostel Paulus mag bei den Phi- vergessen, dass Neid kein guter Mass-
Osten und gegen das herrliche Land. lippern auch diesen oder jenen Mangel stab ist. Ja, die Heilige Schrift geht noch
Und es wagte sich bis an das Heer des festgestellt haben, und doch schrieb er einen Schritt weiter und deckt auf, dass
Himmels heran und warf von dem Heer ihnen voller Glaubenszuversicht: «Ich Neid in Gottes Augen Sünde ist. Luther
und von den Sternen etliche auf die Erde bin darin guter Zuversicht, dass der in übersetzte Sprüche 13,7 ursprünglich
und zertrat sie.» Des Weiteren können euch angefangen hat das gute Werk, der so: «Mancher ist arm bei grossem Gut,
«Sterne» auch ein Bild für das Volk wird’s auch vollenden bis an den Tag und mancher ist reich bei seiner Armut.»
Israel sein: «… es erschien ein grosses Christi Jesu» (Phil 1,6). M.M.  Wie wahr ist das! M.M. 
Zeichen am Himmel: eine Frau, mit der
Sonne bekleidet, und der Mond unter
ihren Füssen und auf ihrem Haupt eine
Krone von zwölf Sternen» (Offb 12,1).
Hier deutet das Wort «Zeichen» an, dass
es sich um eine symbolhafte Sprache Ist Reichtum
handelt. Und so verhält es sich in der
ganzen Bibel: Der Textzusammenhang Sünde?
lässt jeweils erkennen, was mit dem
jeweiligen Wort, Satz oder Abschnitt In einer Dezember-Nummer des
gemeint ist. N.L.  Mitternachtsruf lautete ein
Titel «Ihr habt Schätze gesam-
melt in den letzten Tagen».
Am Schluss wurde die Frage
gestellt, ob man denn nicht
Geistliches reich sein dürfe. Die Antwort,
Reichtum an sich sei keine
Wachstum Sünde, hat mich nicht so recht
befriedigt, denn im Neuen Tes-
Ich habe die bei Ihnen bestellten Bücher tament steht, dass Jesus sagte,
schon alle gelesen und danke Gott, dass es leichter gehe ein Kamel durchs
sie gibt. Aber wenn ich sie an die Meinigen Nadelöhr als ein Reicher ins
weitergeben will, höre ich den Einwand: «Ich Himmelreich. Und dem reichen
kann solche Bücher nicht lesen …» Mein Jüngling antwortete der Herr,
Sohn und meine Tochter haben sich zwar er solle alles verkaufen und
bekehrt, aber es fehlt das Verlangen, im Glau- Ihm nachfolgen. Ist Reichtum
bensleben zu wachsen. demzufolge nicht doch Sünde? «Wer sich auf seinen Reichtum verlässt, der wird untergehen»

MNR > Januar 2006 21


Vorschau Dir kann nur Jesus helfen
Die nächste Ausgabe erscheint am
31.01.2006, mit u.a. diesem Thema*:
«Im Zugzwang Babylons» Die Wahrsagerin
*Änderungen vorbehalten
Wer hat sie nicht schon gesehen, die Frauen, die einem die Zukunft aus den Handlinien
lesen wollen. So auch ich, als ich in einer grösseren Stadt unterwegs war. Plötzlich, ganz un-
aufgefordert, ergriff eine solche Person meine Hand, um mir die Zukunft aus den Handlini-
Impressum en zu lesen. Meine abwehrende Haltung nützte nichts. Sie liess nicht locker und unter kei-
Missionswerk und Verlag Mitternachtsruf
nen Umständen wollte sie sich abschütteln lassen. Schliesslich handelte ich mit ihr einen
www.mitternachtsruf.ch «Deal» aus: Ich sagte ihr, dass ich ihre Zukunft ganz genau wisse! So ergriff ich ihre Hand
GRÜNDER Wim Malgo (1922-1992) und «zeigte» ihr, dass sie vor Gott eine grosse Sünderin und Gottes Gericht über ihrem Leben
VORSTAND Peter Malgo, Norbert Lieth, Conno Malgo, eine beschlossene Sache ist. Doch es gebe einen einzigen Ausweg. Sie müsse Busse tun,
Jonathan Malgo
SCHWEIZ Missionswerk Mitternachtsruf, Ringwiesenstrasse 12a,
ihre Sünden bekennen! – sagt doch die Bibel in 1. Johannes 1,9: «Wenn wir unsere Sünden
8600 Dübendorf, Tel.: (0041) 044 952 14 14 bekennen, ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von jeder
DEUTSCHLAND Mitternachtsruf Zweig Deutschland e.V., Ungerechtigkeit.» Ich sagte ihr, wenn sie das täte, würde Jesus ihr gerne ihre ganze Schuld
Kaltenbrunnenstr. 7, 79807 Lottstetten, Tel.: (0049) 07745 8001
ORGAN Der «Mitternachtsruf» erscheint monatlich. Er ist und Sünde vergeben, heisse es doch in Epheser 1,7: «In ihm (d.h. in Jesus Christus) haben
ausserdem in englischer, französischer, holländischer, italienischer,
portugiesischer, rumänischer, spanischer, tschechischer und wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Vergehungen, nach dem Reichtum seiner
ungarischer Sprache erhältlich. Gnade.» Sie müsse Jesus Christus in ihr Leben einladen, damit Er ihr Herr und Meister sein
REDAKTION (Adresse Schweiz) Tel.: (0041) 044 952 14 16,
Fax: (0041) 044 952 14 05, E-Mail: redaktion@mnr.ch, könne. Er wolle ihr persönlicher Heiland sein. Die Bibel sagt darüber: «Allen denen aber, die
Mitarbeiter: Brigitte Hahn, Friedgard Huber, Werner Huber, Elke
Lieth, Norbert Lieth, Conno Malgo (Ltg.), Fredy Peter, Elsbeth Vetsch ihn aufnahmen, gab er Vollmacht, Gottes Kinder zu werden, denen, die an seinen Namen
LAYOUT (Adresse Schweiz) E-Mail: layout@mnr.ch, Mitarbeiter: glauben» (Joh 1,12). Wenn sie das tue, dann brauche sie keine Angst mehr vor der Zukunft
Walter Dürr, Daniel Malgo, Gabriel Malgo, Jonathan Malgo
oder vor dem nächsten Tag zu haben, denn Jesus Christus verheisse all denen, die ihr Leben
SEELSORGERLICHE FRAGEN (Adresse Schweiz) Tel.: (0041) 044
952 14 08, E-Mail: seelsorge@mnr.ch, Mitarbeiter: Werner Huber, Ihm anvertraut haben, Folgendes: «Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende»
Marcel Malgo, Samuel Rindlisbacher, Elsbeth Vetsch,
(Mt 28,20). Leider wollte diese Frau nichts von dem Gesagten wissen! Immer ungeduldiger
ADMINISTRATION, VERLAG UND ABONNEMENTE (Adressen Schweiz
und Deutschland siehe oben) Tel. Schweiz: 044 952 14 15, werdend, riss sie sich letztlich ziemlich aufgebracht von mir los und nahm laut schimpfend
Fax Schweiz: 044 952 14 11, Tel. Deutschland: 07745 8001, Fax
Deutschland: 07745 201, Tel. alle anderen Länder: 0041 44 952 Reissaus.
14 15, Fax alle anderen Länder: 0041 44 952 14 11, E-Mail:
verlag@mnr.ch, Mitarbeiter: Hannelore Dölker, Ruth Dölker, Martina Machen es nicht heute viele Menschen so? Sie wollen zwar ihre Zukunft wissen, fischen
Lang, Thomas Lieth, Elishevah Malgo, Marianne Malgo, Peter
Malgo, Wanda Malgo, Stephan Nabulon, Susanne Peter, Beatrice aber dabei im Trüben, indem sie dunkle Quellen aufsuchen, dubiosen Prognosen vertrauen
Rindlisbacher, Esther Roos, Rebeca Winkler und damit in Teufels Küche, ja unter den Fluch Gottes kommen. Denn die Bibel sagt: «Es soll
TECHNISCHER DIENST Nathanael Winkler
niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen
ISRAELREISEN (Adresse Schweiz) Tel: (0041) 044 952 14 18,
Fax: (0041) 044 952 14 19, E-Mail: reisen@beth-shalom.ch, lasse, oder ein Wahrsager, oder ein Wolkendeuter, oder ein Schlangenbeschwörer, oder ein
Mitarbeiter: Fredy Peter, Fredi Winkler (Haifa, Israel)
Zauberer, oder ein Bannsprecher, oder ein Medium, oder einer, der einen Wahrsagergeist
BUCHHALTUNG (Adresse Schweiz) E-Mail: buchhaltung@mnr.ch,
Mitarbeiter: Wafa Malgo; Treuhandstelle: HWT, 8305 Dietlikon hat, oder jemand, der die Toten befragt. Denn wer solches tut, ist dem Herrn ein Gräuel, und
STUDIO (Adresse Schweiz) E-Mail: studio@mnr.ch, Mitarbeiter:
Govert Roos, Stephan Rindlisbacher
um solcher Gräuel willen treibt der Herr, dein Gott, sie vor dir aus» (5.Mo 18,10-12). Leider
SENIORENZENTRUM ZION Ringwiesenstr. 14, 8600 Dübendorf, verschliessen viele ihre Augen vor den klaren Aussagen der Bibel und werden dabei immer
Tel: (0041) 044 802 18 18, Fax: (0041) 044 802 18 19, E-Mail: unglücklicher! Krampfhaft suchen sie nach dem Sinn des Lebens, erhoffen sich Erfüllung im
post@seniorenzentrum-zion.ch, Heimleitung: Walid und Astrid El
Khouri, Heimleitung Stv.: Walter und Ursula Dürr Selbstbetrug des Alkohols, in den Drogen, in Zauberei, in den verschiedensten Arten der Ast-
HOTEL BETH-SHALOM P.O.Box 6208, Haifa-Carmel 31061, Israel,
Tel: (00972) 04 8373 480, Fax: (00972) 04 8372 443, E-Mail: rologie, der Reinkarnation oder in anderen Absurditäten. Doch von Jesus Christus, der dem
beth-shalom-israel@mnr.ch, Leitung: Fredi und Beate Winkler Leben den wahren und ewigen Sinn geben kann, wollen sie nichts wissen. Verächtlich gehen
EINZAHLUNGEN Schweiz: Postscheckkonto 80-47476-4 Zürich,
oder Zürcher Kantonalbank, 8330 Pfäffikon ZH, Konto-Nr. 1152- sie an Ihm vorbei!
0472.519, BC-Nr. 752.
Deutschland: Sparkasse Hochrhein, Waldshut, BLZ 684 522 90, Sollte das in Ihrem Leben der Fall sein, dann verfallen Sie nicht dem gleichen Irrtum! Su-
Konto 06-600 530 oder Postbankkonto 3911-709 Stuttgart, chen Sie nicht weiter an Orten, an denen nichts zu finden ist. Kommen Sie doch mit Ihrem
BLZ 600 100 70, «Missionswerk Mitternachtsruf» Zweig
Deutschland e.V., Geschäftsstelle D-79807 Lottstetten Leben, mit Ihrer Schuld, mit Ihrer Vergangenheit zu Jesus. Selbst wenn Sie versucht haben,
Österreich: Postscheckkonto 438 5903, Allgemeine Sparkasse Linz,
«Für Konto 0000-118902 Missionswerk Mitternachtsruf» bei den dunkelsten Quellen Befriedigung zu finden: Kommen Sie heute zu Jesus! Räumen Sie
DRUCK EKM-Nyomda, Palóc utca 2, H-1135 Budapest mit Ihm Ihr Leben auf! Bekennen Sie Ihm Ihre Schuld und Ihre Sünden! Nehmen Sie Seine
ABONNEMENTSPREIS JÄHRLICH Schweiz CHF 18.–, Deutschland
EUR 12.–, Europa und Mittelmeerländer EUR 18.–, Übersee EUR Vergebung in Anspruch und laden Sie Ihn ein, in Ihr Leben zu kommen und Ihr Herr und Meis-
24.–. Abonnemente laufen ein Jahr (beginnend jeweils Januar) ter zu sein. Nehmen Sie es im Glauben ganz persönlich für sich an, was die Bibel sagt: «In
und werden automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, wenn sie
nicht einen Monat vor Jahresende gekündigt werden. ihm haben wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Sünden, nach dem Reichtum
ZWEIGSTELLEN-VERZEICHNIS www.mitternachtsruf.ch/weltweit
seiner Gnade» (Eph 1,7). «Denn ihr seid alle durch den Glauben Gottes Kinder in Christus
INITIALEN DER AUTOREN IN DIESER AUSGABE
M.M. > Marcel Malgo, N.L. > Norbert Lieth, Jesus» (Gal 3,26) . Gott segne Sie! S.R. 
S.R. > Samuel Rindlisbacher

22 MNR > Januar 2006