Sie sind auf Seite 1von 23

Kärnten wasser.

reich

Wasser & Gesundheit - Thermen und


Bäder

Wasser & Familie

Wasser & Rad

Wasser & Wandern & Ausflüge

Wasser & Schifffahrt

Wassersport und Spaß im Überblick

Erlebniskarte WasserKraft

Willkommen bei der Erlebnisreise WasserKraft im


Lieser-/Maltatal. Wasserfälle, Flüsse, Bäche,
Gebirgsseen, Gletscher, Almen, Wanderwege - all
das finden Sie auf der Erlebniskarte

Kärnten Werbung
Casinoplatz 1
9220 Velden
Tel.: 0043(0)463/3000
info@kaernten.at
www.kaernten.at
Wassererlebniskarte 04
Sonne. Wasser. Lebenslust.
W W W. K A E R N T E N . AT
Die sonnigen Kinder des Südens – ganz im Zeichen des Wassers
Wer nach Kärnten fährt, bekommt die höchsten Berge und
die schönsten Seen. Der Großglockner (3.798 m), der höch-
ste Berg Österreichs und der Ostalpen, erstrahlt im
Sonnenlicht und die klaren Kärntner Seen laden bei herrlich
warmen Temperaturen zum Baden ein. Dazu gesellen sich
jede Menge Gastfreundschaft, bunte Feste und das Wissen,
endlich einmal die Seele baumeln lassen zu können.
Kärnten hat mehr zu bieten und liegt durch sein mediterra-
nes Klima auf der Sonnenseite des Lebens.
Und noch etwas hat Kärnten wahrlich im Überfluss: reinstes
Trinkwasser.
Genießen Sie es in den Seen, in den Hotels oder bei einer
Wanderung an einer sprudelnden Quelle.

Süden kann alles – Natur & Sport


1.270 stehende Gewässer und 8.000 Flusskilometer warten
darauf, entdeckt, beplantscht, umrudert und geraftet zu
werden. Süßes Nichtstun trifft auf Aktivsein. Kärnten ist ein
Eldorado für Wanderer – vom Großglockner über die sanf-
ten Nockberge bis zu den schroffen Karawanken klingt der
Ruf der Berge. Pedalritter radeln kreuz und quer durchs
Land oder – immer leicht bergab 280 km am Drauradweg.

Süden wirkt Wunder – Gesundheit und


Wohlgefühl
Kristallklares Wasser trifft auf 2.000 Sonnenstunden – ein
unbegrenztes Wohlbefinden lässt den Stress abperlen.
Wasser ist Leben, Bewegung im Wasser vitalisiert.
Gesundheit, Wellness, Beauty: Die Kärntner Thermen,
Wellness- und Wohlfühl-Hotels sind wahre Experten.
International anerkannt ist die medizinische Kompetenz.
Fürsorgliche Spezialisten in Kliniken, für Kur und
Rehabilitation.

Süden weckt Neugier – Erlebnis Natur


Kärnten ist das wasser.reich Österreichs – soviel steht fest:
von der heilenden Quelle, der Wanderung entlang stiller
Wasser über spritzige Boots-Touren und fröhliche
Nachmittage im Strandbad bis zum wohltuenden
Thermalbad und dem erquickenden Glas Wasser, alpen-
frisch aus jeder Leitung gezapft.
Die beiden Nationalparks Hohe Tauern und Nockberge sind
mit ihren hochalpinen natürlichen Speichern die Hüter der
Wasserschätze in Kärnten. Abwechslungsreiche
Naturerlebnisse werden mit den Nationalpark-Rangern
erwanderbar. Hier begegnen Gäste auf ihren Wanderungen
wundervollen Landschaften und erleben Tiere in freier
Wildbahn hautnah.
Erlebnisreise WasserGold 2004 – Oberes Mölltal
Auf der Suche nach dem WasserGold 2004
Viele Geschichten ranken sich um das Tauerngold, das in der Nationalparkregion Oberes Mölltal, ganz im Westen Kärntens, Jahrhunderte lang
abgebaut wurde. Zwischen dem 3.798 m hohen Großglockner und den kleinen Ortschaften im Tal und auf den Steilhängen spielt die
Erlebnisreise 2004 WasserGold. Sie führt vom alten Mautturm in Winklern über die bäuerlichen Schauhöfe in Mörtschach über den Wasserfall
Jungfernsprung bis hin zum Gamsgrubenweg unterm Glockner und dem Alten Pocher bei Heiligenblut. War früher das Edelmetall wichtiger
wirtschaftlicher Faktor, so bekommt heute das weiße Gold, das Wasser, immer größere Bedeutung. An sieben Stellen im Oberen Mölltal wird
der wirkliche Schatz der Region für die Besucher sichtbar und erlebbar gemacht.
Beginn der Erlebnisreise: 29. Mai 2004 • Ende: 31. Oktober 2004 • www.wasserreich.at

1 MAUTTURM WINKLERN
Das Tor zum Oberen Mölltal ist Winklern mit seinem Wahrzeichen, dem Mautturm.
Hier wurde im Mittelalter den Durchreisenden der Wegzoll abverlangt.
2004 wird den Turm ein Fabelwesen – der Tauernwurm – bewachen. Er schlängelt sich als
begehbare Holzkonstruktion auf den Turm. Im Inneren wartet ein Wasserschatz darauf, von
den Besuchern geborgen zu werden.
2 SCHMUTZERHAUS IN MÖRTSCHACH
Schafzucht und die damit verbundene Wollerzeugung waren im Mölltal wichtiger Wirtschafts-
faktor für die kleinen bäuerlichen Betriebe. Zwei Schauhöfe widmen sich dem Thema
Wollgewinnung und -verarbeitung, bei der die Qualität des Wassers eine große Rolle spielt.
Wer will, kann im Schmutzerhaus selbst einmal probieren, wie man Wolle färbt und
verarbeitet.

3 WASSERWUNDERWEG JUNGFERNSPRUNG
Ein Wasserwunderweg führt vorbei am Wasserfall Jungfernsprung, der 130 m in die Tiefe
stürzt. Die Kraft, Gewalt und Faszination des Wassers wird hier erleb- und begehbar
gemacht.
Eine Aussichtsplattform lädt zum Staunen in unmittelbarer Nähe des tosenden Wasserfalls,
eine Holzbrücke führt den Rundweg weiter über das reißende Nass.

4 HEILWASSER-BRICCIUS-WEG
Die Briccius-Kapelle, eine Wegstunde hinter Heiligenblut, erinnert an die Legende, die sich
um den dänischen Prinzen Briccius rankt. Er soll 914 auf dem Weg von Constantinopel hier
verunglückt sein.
Bei ihm fand man eine Reliquie, der Erzählung nach das Blut Christi, die nun am Hochaltar
der Kirche Heiligenblut verwahrt ist. Eine nahe Quelle ist bekannt für die angeblich heilende
Kraft bei Augenleiden.

5 GOLDGRÄBERDORF ALTER POCHER


Auf 1.800 m findet sich abseits der Glocknerstraße ein Kleinod des frühen Goldbergbaus.
Der Alte Pocher bezeichnet ein sogenanntes Pochwerk, in dem ab dem 12. Jahrhundert mit
Wasserkraft goldhaltiges Gestein zerkleinert wurde. Ausgewaschen wurde das wertvolle
Metall zu Tal gefördert. Schatzsucher können hier in den Hohen Tauern unter Anleitung selbst
nach Gold schürfen. Sehenswert: das Goldgräberdorf.

6 GROSSGLOCKNER – GAMSGRUBENWEG
Der Gamsgrubenweg führt ins Herz des Nationalparks Hohe Tauern oberhalb der Pasterze
und gewährt dem Besucher einen Blick ins Innere des Berges.
5 Stollen vermitteln auf etwa 900 Metern das Geheimnis von Berg, Kristall, Gold und Wasser.
Gekrönt wird der Gang immer wieder mit dem Blick auf den Großglockner und die Pasterze,
dem gigantischen Süßwasserspeicher Kärntens.

7 APRIACH – STOCKMÜHLEN & MENTLHOF


Können Sie sich vorstellen, wie man vor 500 Jahren als Bauer am Berg gelebt hat?
Nein? Dann kommen Sie nach Apriach und besuchen den Mentlhof. Oberhalb führt
ein kurzer Weg entlang der Stockmühlen, in denen Mehl gemahlen wird.
Beim Mentlhof aus dem 17. Jahrhundert taucht man ein in die Vergangenheit,
erlebt alte Schmiede- und längst vergessene Handwerkskunst; – immer im bewussten
Umgang mit der Kraft des Wassers.
Wasser & Baden
Badespaß ohne Ende
Nichts macht Kärnten so unvergleichlich wie seine Badeseen; hier gibt’s die wärmsten, höchsten, tiefsten
und sicherlich auch schönsten Badeseen Österreichs. Und das in einer unglaublichen Vielfalt. Erholung,
Spaß, Abenteuer und Romantik – all das wird im südlichsten und sinnlichsten Sommer der Alpen möglich:
in Kärnten. Stolz ist man hier auch auf die Wasserqualität der Seen, die bei Güte I liegen und auf die
Ringkanalisationen zurückzuführen sind.
Wassersport kommt an keinem der Kärntner Seen zu kurz. Denn Segeln, Windsurfen, Tauchen ist ebenso
möglich wie einfach nur die Seele baumeln lassen, das Plätschern des Wassers genießen und vielleicht
am Abend verliebt die Promenaden entlang zu spazieren.

1 WÖRTHERSEE Badewasserqualität: Sehr gut


Der Wörthersee ist der Größte. Nicht nur an Quadratmetern. Fläche: 1.938,75 ha
Der Promi unter den Kärntner Seen ist der Hot Spot der Szene. Tiefe: 85,20 m
Klagenfurt lockt mit dem größten Binnensee-Strandbad Europas und Wassertemperatur bis zu: 27 °C
internationalen Beach-Volleyball-Bewerben, Velden vermittelt nicht Öffentliche Strandbäder: 18
nur im Casino filmreife Kulisse, Pörtschach präsentiert sich elegant, Seehöhe: 439 m
Maria Wörth ragt mit seiner berühmten Kirche heraus. Der See
gehört aber keineswegs nur den Unternehmungslustigen und
Sportiven. Er wird gerade wegen seiner idyllischen Seiten geschätzt.

2 MILLSTÄTTER SEE Badewasserqualität: Sehr gut


Mit seinen 26 Grad gehört der tiefste aller Kärntner Seen zu den Fläche: 1.328,13 ha
wärmsten des Landes. Was den Millstätter See so ideal für Familien Tiefe: 141 m
macht, sind die flachen, breiten Strände. Weiter draußen gehört der Wassertemperatur bis zu: 26 °C
See den Surfern und Seglern, Wasserskifahrern und Fallschirmfliegern, Öffentliche Strandbäder: 12
Tretbootpiloten und „Rittern der Banane“. Auch für die Taucher ist Seehöhe: 588 m
der Millstätter See eine richtige Schatztruhe. Alle Orte liegen an der
Sonnenseite des so mediterran anmutenden Gewässers – das nahezu
unverbaute Südufer hingegen ist ein Paradies für Mountainbiker.

3 OSSIACHER SEE Badewasserqualität: Sehr gut


Bei Seglern und Surfern ist der Ossiacher See ganz besonders Fläche: 1.078,75 ha
beliebt, denn von der nahen Gerlitzen bläst immer der ideale Wind. Tiefe: 52,60 m
Aber auch Kulturfans suchen die Nähe zu Kärntens drittgrößtem See Wassertemperatur bis zu: 26 °C
– Ossiach ist Schauplatz eines der bedeutendsten klassischen Öffentliche Strandbäder: 13
Musikfestivals, der Festspiele „Carinthischer Sommer”. In Steindorf Seehöhe: 501 m
steht mit Günter Domenigs Steinhaus ein besonders eindrucksvoller
Beleg zeitgenössischer Architektur. Und über allem thront die impo-
sante Burgruine Landskron.

4 WEISSENSEE Badewasserqualität: Sehr gut


Abseits von Verkehr und Betriebsamkeit empfiehlt sich der westlichste Fläche: 653,13 ha
Badesee Kärntens als Geheimtipp für Natur- und Erholungssuchende. Tiefe: 99,00 m
Der idyllische Weissensee hat 1A-Trinkwasserqualität und erreicht trotz Wassertemperatur bis zu: 25 °C
einer Höhenlage von 930 m Badetemperaturen von bis zu 25 Grad. Öffentliche Strandbäder: 2
Zwei Drittel der Uferzonen sind unverbaut, sanfter Tourismus hat Seehöhe: 930 m
in den Orten schon lange Tradition – das macht ihn zu einem inter-
nationalen Naturjuwel. Nicht umsonst wurde die Region mit dem EU-
Preis für Umwelt und Tourismus ausgezeichnet.

5 FAAKER SEE Badewasserqualität: Sehr gut


Der Faaker See hat gleich zwei Prädikate: Er ist der südlichste aller Fläche: 220,00 ha
österreichischen Badeseen – und er hat eine bewohnte Insel. Ein Tiefe: 29,50 m
Blick in das herrlich türkise Wasser genügt, um von ihm magisch – Wassertemperatur bis zu: 26 °C
also nur mehr mit der Badehose – angezogen zu sein. Bei allem Öffentliche Strandbäder: 12
Sport- und Spaßangebot ist der Faaker See Natur pur: Seine Ufer Seehöhe: 554 m
säumen dichte Schilfgürtel – ein Vergleich mit den Everglades ist
nicht weit hergeholt. Und Kultur ist auch nicht weit: In nächster
Nähe lockt die Burgruine Finkenstein mit musikalischen Highlights.
Wasser & Baden
6 KEUTSCHACHER SEE Badewasserqualität: Sehr gut
Der Keutschacher See war schon in der Urgeschichte sehr beliebt – Fläche: 132,71 ha
Pfahlbauten zeugen von der frühen Besiedelung. Die Natur mutet Tiefe: 15,60 m
heute noch urtümlich an: Am Südufer findet man große Teich- Wassertemperatur bis zu: 27 °C
und Seerosenbestände und viele interessante Wasserpflanzen. Öffentliche Strandbäder: 8
Der See ist fest in den Händen der Camper und Familien, Seehöhe: 506 m
der Kreativen und der FKK-Gemeinde. Im Vier-Seen-Tal ist er
vor dem Hafner-, Rauschele- und Bassgeigen See der größte.

7 KLOPEINER SEE Badewasserqualität: Sehr gut


Kärntens Tropen liegen in Südkärnten. Mit 28 Grad erwärmt der Fläche: 110,63 ha
Klopeiner See das Herz selbst jener, die vor dem Baden kalte Füße Tiefe: 48,00 m
bekommen. Österreichs wärmsten Badesee umgibt eine herrliche Wassertemperatur bis zu: 28 °C
Kulisse – tiefgrüne Wälder, die südlichen Gipfel der Karawanken und Öffentliche Strandbäder: 10
reiche Kulturlandschaft. Sportler kommen dort voll auf ihre Kosten: Seehöhe: 446 m
beim Surfen, Tennis oder Golfen. Der lebendige Klopeiner See ist frei-
lich nicht allein ein Vergnügen – in nächster Nähe lockt der Kleinsee.

8 LÄNGSEE Badewasserqualität: Sehr gut


Dieser Wasserspaß ist rekordverdächtig: 102 Meter misst Kärntens Fläche: 74,85 ha
längste Wasserrutsche. Die Kleinen vergessen die Zeit am Kinder- Tiefe: 21,40 m
spielplatz, die Größeren am Volleyballplatz und die ganz Großen Wassertemperatur bis zu: 25 °C
im Sportbecken. Aber auch die Ruhesuchenden finden ein Öffentliche Strandbäder: 2
entspannendes Plätzchen – der Längsee ist ein Natursee Seehöhe: 550 m
wie aus dem Bilderbuch: Sein breiter Schilfgürtel und seine
blühenden Seerosenfelder brachten ihm den ORF-Umweltpreis ein.
St. Georgen am Längsee ist damit der perfekte Urlaubsort.

9 PRESSEGGER SEE Badewasserqualität: Sehr gut


Zum einen zählt die „Badewanne des Gailtals“ zu den wärmsten Fläche: 55,28 ha
Seen Kärntens. Zum anderen verfügt sie über ein natürliches Wasser- Tiefe: 13,70 m
reinigungssystem: Im Flachwasserbereich sorgen ein dichter Schilf- Wassertemperatur bis zu: 28 °C
gürtel und viele Pflanzen für beste Trinkwasserqualität. Aufgrund des Öffentliche Strandbäder: 7
Kalmusvorkommens wird dem Wasser sogar heilende Wirkung nach- Seehöhe: 560 m
gesagt. Der See hat zwei Seiten: eine idyllisch beschauliche und eine
lebendige, voller Action. Im 1. Kärntner Erlebnispark können große
und kleine Kinder Sky Diven, Nautic Jetten und Trampolinspringen.

10 AFRITZER SEE Badewasserqualität: Sehr gut


Der prickelnde Mittelpunkt der Nockberge ist der malerische Fläche: 48,79 ha
Afritzer See. Dabei handelt es sich aber nicht etwa um ein Tiefe: 22,50 m
Gewässer sondern zwei. Angeblich, so will es die Sage, hätte Wassertemperatur bis zu: 24 °C
der Mirnockriese vor tausenden von Jahren in Rage einen Öffentliche Strandbäder: 2
Riesenfelsbrocken ins Wasser geschleudert und das Gewässer Seehöhe: 750 m
in den Afritzer und den Brennsee gezweiteilt. Grund für seinen
Wutausbruch war – wie könnte es anders sein – eine hübsche
Fischerstochter. Heute geizen die beiden Seen nicht mit Reizen.

11 TURNERSEE Badewasserqualität: Sehr gut


Sein sonniges Wesen macht den Turnersee zu einer besonders Fläche: 44,16 ha
beliebten, aber keineswegs überlaufenen, Bade-Adresse in Süd- Tiefe: 13,00 m
kärnten. Am naturbelassenen Gewässer macht auch Rudern, Wassertemperatur bis zu: 28 °C
Fischen und Segeln (bis 8 m2 Segelfläche) Spaß. Weit über die Öffentliche Strandbäder: 5
Grenzen hinaus bekannt ist der nahezu unverbaute Turnersee Seehöhe: 481 m
für seinen Vogelpark, wo über 1.000 zum Teil sehr seltene und
exotische Tiere leben.
Wasser & Baden
12 FELDSEE / BRENNSEE Badewasserqualität: Sehr gut
Ein Bad im Wanderparadies – im Brennsee oder Feldsee – wie das Fläche: 41,19 ha
malerische Gewässer zwischen den sanften Kuppen des Mirnocks Tiefe: 26,30 m
und des Wöllaner Nocks noch genannt wird. Wassertemperatur bis zu: 24 °C
Neben dem Wasserspaß in den fünf öffentlichen Strandbädern lädt Öffentliche Strandbäder: 5
der Brennsee auch zu sportlichen Aktivitäten ein. Segler und Surfer Seehöhe: 739 m
schätzen den guten Wind, Bootfahrer die Ruhe. Direkt am See liegt
der idyllische und überschaubare Urlaubsort Feld am See.

13 GÖSSELSDORFER SEE Badewasserqualität: Sehr gut


Das Wasser des Gösselsdorfer Sees hat’s in sich: nämlich das Fläche: 32,00 ha
gesundheitsfördernde Kalmus und bis zu 28 Grad Temperatur. Tiefe: 3,00 m
Die flachen Ufer und die geringe Tiefe machen ihn zum idealen Wassertemperatur bis zu: 28 °C
Familienbadesee. Der Gösselsdorfer See ist ein Naturerlebnis – Öffentliche Strandbäder: 1
er liegt inmitten eines Naturschutzgebietes. Gerade Angler wissen Seehöhe: 469 m
das zu schätzen: Im dichten Schilfgürtel lauern die besten Anbisse.

14 TURRACHER SEE Badewasserqualität: Sehr gut


An der Schnittstelle zwischen Kärnten und der Steiermark liegt Fläche: 19,43 ha
der wunderschöne Turracher See umrahmt von den Nockbergen. Tiefe: 33,00 m
Seine 17 Grad eignen sich für ein kurzes Fußbad nach einer Wassertemperatur bis zu: 17 °C
anstrengenden Wanderung. Wer dennoch das Badevergnügen frei zugänglich
sucht: Ein innovativer Wellness-Hotelier bietet seinen Gästen Seehöhe: 1.780
einen wohlig beheizten See-Bereich.

15 RAUSCHELESEE Badewasserqualität: Sehr gut


Der Rauschelesee zeigt sich von zwei Seiten: Im Süden ist der Fläche: 19,10 ha
See unberührt und unverbaut, dort reicht der bewaldete Hang Tiefe: 12,00 m
der Sattnitz bis an das Ufer. Auf der Sonnenseite befinden sich die Wassertemperatur bis zu: 28 °C
Bäder. Dazwischen ist das Gewässer der Keutschacher Seenplatte Öffentliche Strandbäder: 2
zu weiten Teilen mit Schilf und Unterwasserpflanzen bewachsen. Seehöhe: 510 m
Malerisch!

16 HAFNERSEE Badewasserqualität: Sehr gut


Der Hafnersee ist ein ganz besonders lohnenswertes Objekt für Fläche: 15,94 ha
Biologen und Naturfans. Inmitten von Moorflächen gelegen, Tiefe: 10,00 m
kommen dort Tiere und Pflanzen vor, die es in anderen Gewässern Wassertemperatur bis zu: 27 °C
nicht (mehr) gibt, etwa Wasserskorpione oder Stabwanzen. Öffentliche Strandbäder: 1
Der idyllische Hafnersee zeichnet sich überdies durch besonders Seehöhe: 508 m
hohen Fischreichtum aus.
Aber keine Sorge: Der Hafnersee beißt nicht!

17 MAGDALENENSEE Badewasserqualität: Sehr gut


Abseits vom Trubel, aber ganz in der Nähe der Stadt Villach liegt Fläche: 14,11 ha
diese Naherholungsoase mitten in einem dichten, idyllischen Wald- Tiefe: 5,20 m
stück. Mit seinem glasklaren Wasser und seiner gemütlichen Wassertemperatur bis zu: 25 °C
Atmosphäre zieht der Magdalenensee die wahren Genießer an: Öffentliche Strandbäder: 1
Wasserratten, die sich gern treiben lassen – und sei’s bis ans Seehöhe: 486 m
andere Ende des Ufers.
Wasser & Gesundheit – Thermen und Bäder
Sprudelndes und heilendes Vergnügen
Frei atmen, sich vom Wasser tragen lassen, die helfende Kraft des Wassers spüren – das ist Wohlfühlen
in Kärnten. Seit Jahrzehnten ist der kostbare Schatz, der aus den Tiefen der Erde sprudelt und als
Thermalquellen gefasst wird, bei den erholungssuchenden Gästen beliebt. Große Bäder sind rund um
diese warmen, wohltuenden Quellen entstanden. Auf den Almen und in den Bergen warten Alpine
Wellness-Spezialisten auf jene, die dem Alltag entwischen möchten. Traditionelle und moderne
Anwendungen sind hier auf jedermanns Bedürfnisse perfekt abgestimmt.
Gesundheit versprechen aber auch die zahlreichen Heilquellen, egal ob das Wasser nun rechtsdrehend
polarisiert ist oder nicht. Trinken tut dem Körper einfach gut, selbst wenn es „nur“ eines der kristallklaren
Bergwässer ist, die die Wanderer in Kärntens Bergwelt entdecken.

18 THERME Tel.: 0043(0)4240/8282-982 Wasser: 34 °C


ST. KATHREIN & RÖMERBAD Tel.: 0043(0)4240/8282-0 Heilvorkommen: Akratotherme
BAD KLEINKIRCHHEIM office@BKK.at (Kalzium-Magnesium-
www.vondenpistenindiethermen.com Hydrogencarbonat)
Die Therme St. Kathrein bietet ein umfangreiches Kur-Programm – Heilanzeigen: chronisch-rheuma-
von Wassergymnastik bis Tiefenentspannung. Mit großem Erfolg tische Erkrankungen,
wird Bluthochdruck im Tepidarium gesenkt. Mobilisations-
Das Thermalbad Römerbad verspricht ein antikes Badevergnügen behandlung nach
– Action mit Heilkraft in einer römischen Thermenlandschaft mit Operationen und
Wasserfällen und Grotten. Verletzungen
Alte Kurtradition lebt im Nationalpark Nockberge mit dem Karlbad, Besonderheit
Österreichs ältestem Bauernbad, fort. Römerbad: Wasserrutsche,
Wildbach, Wasserfall –
Familienbad

19 WARMBAD VILLACH Tel.: 0043(0)4242/42000 Wasser: 29,9 °C


office@vi-fa-os.at Heilvorkommen: Akratotherme
www.da-lacht-das-herz.at (Kalzium-Magnesium-
Üblicherweise wird Thermalwasser über Rohrsysteme in das Hydrogencarbonat)
Becken geleitet. Nicht so in Warmbad Villach. In Europas einzigem Heilanzeigen: Chronisch-entzünd-
Urquellbecken – im Kurzentrum Warmbad Villach – befinden sich liche und degenerative
Schwimmer hingegen unmittelbar über der Therme. 29,9 Grad warm Erkrankungen des
ist das Wasser, das aus dem Erdinnern sprudelt. Bewegungsapparates
Das Erlebnisbad ist ein Magnet für alle, die das pure Wasser- Besonderheit: Einziges Urquell-
Vergnügen suchen. Die 21 m lange Breitwasserrutsche ist fest in becken Europas
der Hand der kleineren Wasserratten. Die älteren genießen einen
großzügigen Wellnessbereich mit Aromadampfkammern, Whirlpools,
Tepidarium und Tropenschauer. Aktive verausgaben sich in einem
tollen Fitnesscenter.

20 BAD BLEIBERG Tel.: 0043(0)4242/42000 Wasser: 29,9 °C


office@vi-fa-os.at Heilvorkommen: Akratotherme
www.da-lacht-das-herz.at (Kalzium-Magnesium-
Wenige Kilometer von Villach entfernt liegt mit Bad Bleiberg eine Hydrogencarbonat),
der vielversprechendsten Thermen für Rheuma- und Herzleidende Heilklimastollen
sowie Erholungssuchende. Mit der Akratotherme und seinem Heilanzeigen: Atemwegserkran-
Reizklima auf 920 Metern Seehöhe ist Bad Bleiberg aber keines- kungen, chronisch-
wegs nur eine Kuradresse. Das Kristallbad und andere Wellness- rheumatische
Einrichtungen wissen auch die ganze Familie für einen ausgiebigen Erkrankungen
Thermen-Aufenthalt zu schätzen. Besonderheit: Heilklimastollen
„Friedrich“, konstante 8 °C bei
99 % Luftfeuchtigkeit, absolute
Staub- sowie Pollenfreiheit, optimaler
Aufenthaltsort für Allergiker
Wasser & Gesundheit – Thermen und Bäder
21 THERMALBAD Tel.: 0043(0)4352/34588 Wasser: 33 °C
WEISSENBACH info@weissenbach.co.at Heilvorkommen: Mineralwasser
www.weissenbach.co.at mit natürlicher
Kuren und Wellness in kleinem, aber feinem Rahmen: Das Ther- Kohlensäure
malbad Weissenbach am Fuße der Saualpe bringt Mineralwasser Heilanzeigen: chronisch-entzünd-
mit viel natürlicher Kohlensäure an die Oberfläche. Bei wohligen liche, degenerative
33 Grad genießen Erholungssuchende wie Rekonvaleszente die be- Erkrankungen und
lebende Kraft des Wassers. Besonders gute Erfahrungen gibt es bei posttraumatische
Erkrankungen des Bewegungsapparates und Hautleiden. Weissen- Schäden des
bach ist auch für Wellness-Fans interessant: Mit Sauna und Frei- Bewegungsapparates,
schwimmbecken, Massagen und Kosmetik ist das Angebot perfekt. funktionelle Herz-
Kreislauferkrankungen

22 TUFFBAD ST. LORENZEN/ Tel.: 0043(0)4716/622 Wasser: 32 °C


LESACHTAL info@almwellness.com Heilvorkommen: Magnesium-Sulfat,
www.almwellness.com Hydrogencarbonat-
Aus 200 m Tiefe quillt das reine Mineralwasser aus der Erde Mineralwasser
und löst tief im Inneren die Mineralien aus dem Tuffgestein. Heilanzeigen: Erkrankungen des
Das besondere Gestein des Lesachtales gab dem Tuffbad Stütz- & Bewegungs-
seinen Namen. Das Wohlfühl-Geheimnis des Almwellness-Hotels apparates rheumati-
im Tuffbad Dörfl sind die wohltuenden Anwendungen mit dem scher und degenera-
„weißen Gold“. Man taucht ein in das sprudelnde Bad, tiver Genese
suhlt sich in heißen Fangopackungen, fühlt entspannende Wirkung Besonderheit: Reizklimatische
der Unterwasser- und Ganzkörpermassagen und lässt das reini- Höhenlage 1.200 m
gende Wasser durch die Kehle rinnen – prickelnd wie Champagner,
nur gesünder.

Wasser & Gesundheit – Geheimtipps


23 KARLBAD, Tel.: 0043(0)4246/3430 Heilanzeigen: Linderung bei Gicht
NATIONALPARK NOCKBERGE www.nockalmstrasse.at und Rheuma
Direkt an der Nockalmstraße gelegen hieß dieses Heilbad ursprüng- Besonderheit: das Wasser enzieht
lich „Bad im kleinen Kar“. Das Quellwasser der Karlquelle wird den glühenden
in Lärchenholztröge geleitet und mit Hilfe glühender Steine auf Quarzkonglomeraten
ca. 40°C erwärmt. Die Tröge, in denen die Kurgäste liegen, werden die heilkräftigen
– bis auf eine Öffnung für den Kopf – mit einem Brett abgedeckt, Mineralien
sodass der heilsame Dampf nicht entweichen kann.
Das Bad ist während des Kurbetriebes nicht für Besichtigungen
geöffnet.

24 MAIBACHL, Tel.: 0043(0)4242/42000 Wasser: durchschnittliche


VILLACH office@vi-fa-os.at Temperatur zwischen
www.da-lacht-das-herz.at 27,5 und 28,8 °C

Unsere Vorfahren haben diese Quellen des „Maibachls“ viel treffen- Besonderheit: dem Maibachl wird in

der „Übersprünge“ genannt. der Legende die

Es fließt nämlich durchaus nicht nur im Mai. Es ist meistens im April Wirkung eines ewigen

viel wasserreicher. Speziell im Herbst und Winter ist es ein besonde- Jungbrunnens

res Vergnügen, die wohlige Wärme des Maibachls zu geniessen. nachgesagt

Wasserwärme zwischen 27,5 und 28,8 °C.


Wasser & Gesundheit – Heilquellen
25 EISENKAPPEL – „CARINTHIA- Tel.: 0043(0)4238/90500 Heilvorkommen: Frei und ungebunden
LITHION-QUELLEN“ eisenkappel@kurzentrum.at aufst. Kohlensäure aus 120 m Tiefe
www.kurzentrum.at Heilanzeigen: Atemwegserkrankungen,
Das Südkärntner Bad ist für seine „Carinthia-Lithion-Quelle“ Erkrankungen des Bewegungs- und
bekannt – nicht zuletzt, weil sie nicht flüssig, sondern gasförmig Stützapparates, Blutdruckregu-
aus der Erde tritt. lation, rheumatische Erkrankungen
Die Trockengaskur mit frei aufsteigender Kohlensäure (CO2) Besonderheit: Kohlensäuregas,
erfordert es nicht einmal, die Kleider abzulegen. Kneipp-Anwendungen, Luftkurort,
Ein Bad dauert maximal 20 Minuten, bringt aber langanhaltende Mineralsäuerling, radonhaltiges
Linderung bei Durchblutungsstörungen, Herz- und Kreislauf- Wasser, CO2-Trockengas-Bäder,
erkrankungen. Kryotherapie in der Kältekammer,
Trinkkuren, Lymphdrainage,
Moorpackungen

26 ALPENBAD ST. LEONHARD, Tel.: 0043(0)4279/240 Wasser: einfache, kalte Quelle


GURKTAL www.albeck.at 7 °C

In der Gemeinde Albeck liegt auf 1.102 m, hoch über dem mittleren Besonderheit: Trinkkuren

Gurktal, das verlassene Alpenbad St. Leonhard. Der Badebetrieb Jungbrunnen

wurde nach 400 Jahren Mitte der sechziger Jahre eingestellt. Nach
wie vor ein besonders Erlebnis ist die Wanderung zur Quelle, die
unter einer alten Kirche entspringt. Die Kirche stammt aus dem 16.
Jahrhundert und wurde der Sage nach an jener Stelle erbaut, an
der ein weißer Stier die Heilquelle aufgegraben hat.

27 TRINKQUELLE Tel.: 0043(0)4353/400 Heilvorkommen: natürlicher, alkalischer


PARACELSUS-QUELLE, PREBL www.preblauer.com Säuerling – hydrogen-

Bereits der berühmte Arzt Paracelsus bezeichnete 1538 dieses carbonat-hältig

Wasser als „mit trefflichen arzneiischen Kräften begabet“. Heilanzeigen: Stoffwechselstörungen

Seither nutzen und schätzen die Menschen seine Wirkung. mit Tendenz zu Über-

Die Quelle sprudelt im Kärntner Lavanttal in 828 m Seehöhe säuerung, chronische

inmitten von Wäldern und Bergwiesen. In ihrer einzigartigen bzw. subchronische

Zusammensetzung und mit quelleigener Kohlensäure treten Magen- und Darm-

nur 5,7 Liter pro Minute an die Oberfläche, was das Wasser erkrankungen (z. B.

besonders mild und fein perlend macht. Sodbrennen, Gastritis,


…), chronisch ent-
zündliche Erkrankun-
gen der Atemwege

28 BAD ST. DANIEL Tel.: 0043(0)4282/3131 Wasser: 7–9 °C


IM GAILTAL info@naturarena.com Heilvorkommen: Kalzium-Magnesium-
www.naturarena.at Hydrogenkarbonat-

Bauernbäder, wie etwa auch das Reißkofelbad in der Gemeinde Quelle

Kirchbach, gab es im Gailtal viele. Die Danielsquelle in Dellach, die Heilanzeigen: Stressabbau,

durch die Gesteinsschichten der Gailtaler Alpen sickert, wird vor Entspannung,

allem für Mineralbäder, Kneippanwendungen und Trinkkuren ver- Lockerung der

wendet. Vorteilhaft für das Wohlbefinden sind auf diesem wertvollen Muskulatur

Flecken Erde auch die ruhige Lage und der hohe Wert an Sonnen- Besonderheit: Kneippanwendungen,

stunden. Bereits im 19. Jahrhundert wusste man um den Wert der Schwimmbad,

Danielsquelle. So wurde empfohlen, 2 mal täglich ein bis zwei Wellnessanwendung

Stunden im mineralhältigen Wasser zu baden.


Wasser & Familie
Wasseraction für Dreikäsehochs
Spiel, Spaß, Spannung und Erholung – dieses Viererpaket taucht für Familien überall in Kärnten auf.
Ob Plantschen im Badesee, Wettrutschen in den Freibädern, gemütlich Radfahren entlang der Drau,
abenteuerliche Boots- und Floßfahrten auf den Flüssen, ein entspannter Besuch der vielen kinder-
freundlichen Ausflugsziele oder eine geführte Wanderung mit Wildtierbeobachtung in den Nationalparks
– die Vielfalt an Urlaubsmöglichkeiten und spezialisierte Familienbetriebe machen Kärnten zu einem
Spielplatz für die ganze Familie.

■ WASSERSCHULE IM NATIONALPARK HOHE TAUERN


Im Herzen des Nationalparks Hohe Tauern erwartet Kinder im Sommer
eine ungewöhnliche Entdeckungsreise: mit Nationalpark-Rangern wird
das Element Wasser begreifbar gemacht – beim Überqueren von
tosenden Bächen, beim Beobachten von Wildtieren, beim Spielen im
und am Wasser. Da bleibt kein Auge trocken bei jeder Menge Spaß in
freier Natur umgeben von den mächtigen Berggipfeln der Tauern.
Anmeldung und Info: Tel.: 0043(0)4784/8180 • www.wasserschule.at

■ WASSERIX
In den „Naturkreisbetrieben“ sorgt Wasserix – ein kleines Wasser-
tropfenmännlein – dafür, dass die großen und die kleinen Gäste in
Berührung mit dem nassen Element kommen. Neben den Wasserix-
Geschichten und dem Wasserix-Märchen „Wasserland“ gibt es für
die Kleinen noch den Wasserexperimentierkoffer, ja sogar Natur-
erfahrungs-Spielplätze. Für die Großen sorgen Multimedia Wasser-
Dia-Shows oder Quellwanderungen für jede Menge Wassererlebnis.
Tel.: 0043(0)463/330099 • www.wasserix.com

■ SPRUDELNDE QUELLEN Tipp:


Spielerisch der Natur auf der Spur sind Familien unter Begleitung von
Quellführern. Wo versteckt sich die Larve der Köcherfliege, kann ein REPTILIENZOO HAPP
Waldvöglein singen, wie warm ist eine echte Quelle? Zahlreiche Orte Klagenfurt • www.reptilienzoo.at
bieten in Kärnten sogenannte Quellwanderungen an, wo Sinnes- Im Reptilienzoo Happ werden –
erfahrungen, Konzentrationsspiele und Wasser-Sagen die Fantasie neben vielen anderen Tieren die
anregen. Lebewesen im und am Wasser werden unter die (Becher)lupe im oder neben dem Wasser leben,
genommen. Ein Abenteuerspaziergang mit unvergesslichen Eindrücken. die zwei in Kärnten lebenden
Tel.: 0043(0)463/330099 • www.wasserix.com Wassernatternarten gezeigt.
Ringelnattern und Würfel-
■ FAMILIEN-CAMPS AM MILLSTÄTTER SEE nattern können in der großen
Rund um den Millstätter See, einem der wärmsten Badeseen Euro- Freilandanlage beobachtet und
pas, gehen Berg und See eine ganz besondere Verbindung ein. Die fotografiert werden.
buchbaren Familien-Camps – ideal für Kinder zwischen 10 und 15 Jahren
– bestechen durch eine Mischung aus sportlichen Abenteuern und KÄRNTEN CARD –
Erlebnistouren. Die Angebotspalette reicht von Wasserspaßaktivitäten UNGLAUBLICH,
wie Ringoschleppen, Wakeboarden, Wasserski oder einer Fahrt mit ALLES INKLUSIVE
dem Drachenboot bis hin zu Mountainbiking mit Kinderbikes, Forellen Kärnten Card Information
fangen und Grillen, Kinderklettern, Beachvolleyball und Inlineskaten. Tel.: 0043(0)4242/257530-13
Tel.: 0043(0)4766/3700-0
Gültigkeit: 04.04.–26.10.2004
■ 1. KÄRNTNER ERLEBNISPARK Mit über 100 der schönsten
Am Pressegger See in der Naturarena gibt’s volle Action. Ausflugsziele inklusive öffnet die
Der 1. Kärntner Erlebnispark mutet an wie James Bonds Trainings- Kärnten Card Tür und Tor zum
gelände. Düsen mit dem Nautic Jet, Trampolin-Springen, Wackelrad- WasserErlebnisland Kärnten.
Fahren oder Super-Mega-Wasserrutschen sind Pflicht für Kids in
geheimer Mission. ERLEBNISREGION
WÖRTHERSEE
■ WASSERRUTSCHEN & „SCHWIMMENDER EISBERG“ Tel.: 0043(0)4274/38288
Wasserrutschen müsste bald als olympische Disziplin aufgenommen
www.woerthersee.com
werden, ginge es nach den Wasserratten am Wörthersee. Dort warten
in Pörtschach und Klagenfurt superlange Exemplare für einen wahren Der nackte Wahnsinn – die
WÖRTHERSEE KÄRNTEN CARD.
Rutsch-Marathon.
Ausflugsziele (Schifffahrt, Seilbahnen,
Der Ossiacher See wiederum müsste genau genommen in der Arktis Alpenstraßen uvm), Strandbäder,
liegen – mitten aus dem warmen Wasser ragt ein „schwimmender Erlebniswanderungen, Spiel,
Eisberg“. Viereinhalb Meter ist der Großglockner vom Ossiacher See Sport & Spaß inklusive.
hoch. Der Gipfelsieg endet mit einem Bauchfleck im Wasser.
Wasser & Rad
Radland Kärnten – die schönsten Pedalritte für Sportler und Genießer
Mit tausenden Fahrradkilometern und einer hervorragenden Infrastruktur hat sich Kärnten zu Österreichs
Radlerparadies entwickelt. Selbst die wildesten Downhill-Trails, die schönsten Genuss-Strecken, die
schnellsten Straßenkilometer befinden sich immer in nächster Wasser-Nähe. Jede Tour führt entweder rund
um bzw. von See zu See oder an größeren Flüssen entlang. Keine Frage, dass auch die Rad-WM-Strecke
um eines der schönsten Gewässer Kärntens kreist – dem Faaker See. Radfahren kennt in Kärnten drei
Gangarten: Trekkingradeln, Mountainbiken und Straßenradeln. Für jede Disziplin und jeden Trainingsgrad
gibt es Herausforderungen – Fluss- und Seeradwege für Genussradler, Cross-Country-Trails für die
Mountainbiker in den Nockbergen, der Naturarena Kärnten, in Südkärnten oder im Nationalpark Hohe
Tauern und ein kärntenweit wenig überlastetes Straßennetz für Rennradler. Schon beim ersten Frühlings-
erwachen herrscht reges Zweirad-Verkehrsaufkommen. Die Saison für Pedalritter beginnt in Österreichs
sonnigem Süden aufgrund des mediterranen Klimas eben schon früher. Wenn also der Drahtesel in der
Garage wiehert, hilft nur eines: ausreiten bzw. ausfahren. Hinaus in die wunderbare und vor allem
abwechslungsreiche Landschaft. Es wartet ein Marathon an Events.

1 DRAURADWEG „R1“ – ENTLANG DER SCHLAGADER KÄRNTENS Distanz/Länge: 460 km gesamt


280 km in Kärnten
Die Drau entspringt am Toblacher Feld in den italienischen Alpen Zeit: 5 – 10 Tage
und mündet bei Osijek (Kroatien) in die Donau. Sie ist insgesamt Schwierigkeit: leichte – mittlere
749 km lang. 460 km weit wird sie von einem der schönsten Trekkingroute
mitteleuropäischen Radwege begleitet. Davon entfallen allein Höhenunterschied: ca. 590 m
280 km auf Kärnten. Der Weg führt vorbei an den Lienzer Dolomiten,
durch unberührte Aulandschaften und hübsche geschichtsträchtige Tipp:
Städte, intakte Bauerndörfer zum berühmten Kärntner Seengebiet. 01.–02.05.2004
Der Drauradweg ist der ideale Familienradweg – von West nach Ost – EU-Auftaktfest in Lavamünd
geht es permanent leicht bergab. und Dravograd mit Radsternfahrt,
Auf der Strecke liegen kulinarische und kulturelle Verlockungen, Radlerfest u.v.m.
zumal die Drau eine der interessantesten kulinarischen Land-
schaften Österreichs durchfließt. Die Nähe zu Italien und Slowenien
macht sich auch auf dem Teller bemerkbar. Vom Radeln und Ein-
kehren müde, gibt eine Übernachtung in den fahrradfreundlichen
Gasthöfen, Pensionen und Hotels Kraft für die nächste Etappe.

2 KÄRNTEN SEEN BIKING Distanz/Länge: ca. 854 km


– lange Variante
Unterwegs auf insgesamt 12 Etappen durch die schönsten Berg- ca. 652 km
regionen Kärntens und die Grenzregionen von Slowenien und – kurze Variante
Italien. Die Etappenziele liegen jeweils an den großen Kärntner Seen Höhenunterschied: von 785 m bis
und ein entspannendes Bad ist der perfekte Abschluss einer aus- 2.135 m
giebigen Mountainbike Tour. Gemütlich oder sportlich – Pedalritter je nach Etappe
haben die Wahl: Jede Etappe kann in zwei Routen mit unterschied- Tipp:
lichem Schwierigkeitsgrad bezwungen werden. 13.–15.5.2004
Kärnten Seen Biking steckt voller Höhepunkte. Nicht nur, was die Bikefestival Villach
sportlichen Herausforderungen anbelangt, sondern auch in land- Kärnten Seen Biking-Pauschale
schaftlicher Hinsicht. ab 3 Tage inkl. Frühstück
Die Route führt Mountainbiker an die schönsten Plätze Kärntens: (Etappen sind wählbar)
In die Nockberge, hinauf auf die schroffen Pfade der Karawanken, inkl. Gepäcktransfer, Rücktransfer
durch romantische Wälder und entlang malerischer Seen. vom letzten Übernachtungsstandort
Wer diese Rundfahrt durch Kärnten versäumt, dem entgeht einfach zur Ausgangsunterkunft,
das Beste, was Mountainbiker erleben können. Kompass Seen Biking-Guide
ab 169,– Euro pro Person
Wasser & Rad
3 ALPE-ADRIA-BIKE Distanz/Länge: 406 km
Zeit: 6 Tagesetappen
Eine transalpine Herausforderung für trainierte Mountainbiker: Die Schwierigkeit: verschiedene
Alpe-Adria-Bike-Tour beginnt dort, wo die Alpen am höchsten sind Leistungsgruppen
– in den Hohen Tauern, und endet dort, wo die schönsten Strände Höhenunterschied: 6.979 m
der oberen Adria liegen. Dazwischen gilt es 6 Etappen mit täglich
neuen Highlights zu absolvieren. Von Mariapfarr in Salzburg geht es Tipp:
durch den traumhaften Nationalpark Nockberge nach Bad Klein-
Alpe-Adria-Bike-Wochen
kirchheim. Die zweite Etappe führt nach Döbriach am Millstätter
Fixe Termine:
See, wo ein Seenerlebnis mit Gondelservice wartet. Etliche Kilo-
12.06.–19.06.2004
meter weiter, quer durch die Naturarena Kärnten, bringt eine Floß-
26.06.–03.07.2004
fahrt am idyllischen Weissensee Entspannung für die Wadel.
14.08.–21.08.2004
Denn tags darauf folgt die Königsetappe: Über die Stranigeralm
28.08.–04.09.2004
geht’s hinunter ins friulanische San Daniele – geradewegs zu einer
18.09.–25.09.2004
Prosciutto-Verkostung. Glücklich am Ziel, belohnt ein tolles Fisch-
(weitere Termine auf Anfrage)
essen an der Adria für die Strapazen. Die Alpe-Adria-Bike-Tour kann
sowohl als professionell geführte Tour zu fixen Terminen als auch
als individuelle Einzeltour von Mai bis Oktober gebucht werden.
Inklusive Gepäcktransport und vielen Extras.

4 RADELN RUND UM DIE SEEN Tipp:


25.04.2004
Rad fahren macht nicht nur Muskeln, sondern bildet auch.
Rad- und Skater-Erlebnistag
Die Runde um den Millstätter See ist der beste Beweis dafür.
Wörthersee autofrei
Ein Museum folgt dem anderen, bis man schließlich in der
20.06.2004
Komödienstadt Spittal an der Drau ankommt. Von dort hat man die
Ossiacher See autofrei
Möglichkeit direkt in den Drauradweg einzusteigen.
„Seen“-Süchtigen empfehlen wir natürlich auch eine Tour rund um Juni 2004
den Ossiacher See (32 km), das größte Gewässer der Region Radmarathon Nockalmkönig
Villach-Warmbad / Faaker See / Ossiacher See mit vielen Einkehr- 27.06.2004
und Besichtigungsmöglichkeiten, wie z. B. dem Stift Ossiach oder 8. Kärntner Seen-Radmarathon
der Burg Landskron. 04.07.2004
Dem nicht genug, die Eroberung der schönsten Seenlandschaft Ironman Austria
Kärntens geht weiter. Startpunkt dafür ist Velden. Hier geht’s rund
um den Wörthersee. Dabei sollte man über einen Abstecher in
das Keutschacher Seental zum Rauschele-, Hafner- und
Bassgeigensee nicht lange nachdenken, sondern auch tun.

5 NEU: GLOCKNER-/MÖLLTALRADWEG „R8“ Tipp:


29.05.–31.10.2004
Der Glocknerradweg nimmt seinen Anfang in Heiligenblut am
WasserGold 2004 – Oberes Mölltal
Großglockner, dem höchsten Berg Österreichs und führt großteils
Eine Erlebnisreise auf den
dem Möllufer entlang. Es geht beim Gößnitz-Stausee vorbei,
Spuren des Wassers in Kärnten
weiter zur Ragga- und Groppensteinschlucht über Obervellach nach
Möllbrücke, wo der „R8“ in den Drauradweg einmündet. Wer noch 06.06.2004
nicht genug hat und noch einen Tag anhängen möchte, kann über Mölltaler Radwegefest
den Drauradweg Richtung Oberdrauburg nach Lienz radeln und über
den Iselsberg, Winklern und Großkirchheim wieder nach Heiligenblut
zurückkehren.
Wussten Sie auch, dass Sie dabei durch das „Kärnten wasser.reich.“
radeln? Sie sollten sich bei Ihrem Ausflug unbedingt den einen oder
anderen Erlebnispunkt ansehen, wie z. B. den Wasserwunderweg
Jungfernsprung, das Schmutzerhaus in Mörtschach oder den
Mautturm in Winklern, das Tor zur Erlebnisreise „WasserGold 2004“.
Wasser & Rad
3 ALPE-ADRIA-BIKE Distanz/Länge: 406 km
Zeit: 6 Tagesetappen
Eine transalpine Herausforderung für trainierte Mountainbiker: Die Schwierigkeit: verschiedene
Alpe-Adria-Bike-Tour beginnt dort, wo die Alpen am höchsten sind Leistungsgruppen
– in den Hohen Tauern, und endet dort, wo die schönsten Strände Höhenunterschied: 6.979 m
der oberen Adria liegen. Dazwischen gilt es 6 Etappen mit täglich
neuen Highlights zu absolvieren. Von Mariapfarr in Salzburg geht es Tipp:
durch den traumhaften Nationalpark Nockberge nach Bad Klein-
Alpe-Adria-Bike-Wochen
kirchheim. Die zweite Etappe führt nach Döbriach am Millstätter
Fixe Termine:
See, wo ein Seenerlebnis mit Gondelservice wartet. Etliche Kilo-
12.06.–19.06.2004
meter weiter, quer durch die Naturarena Kärnten, bringt eine Floß-
26.06.–03.07.2004
fahrt am idyllischen Weissensee Entspannung für die Wadel.
14.08.–21.08.2004
Denn tags darauf folgt die Königsetappe: Über die Stranigeralm
28.08.–04.09.2004
geht’s hinunter ins friulanische San Daniele – geradewegs zu einer
18.09.–25.09.2004
Prosciutto-Verkostung. Glücklich am Ziel, belohnt ein tolles Fisch-
(weitere Termine auf Anfrage)
essen an der Adria für die Strapazen. Die Alpe-Adria-Bike-Tour kann
sowohl als professionell geführte Tour zu fixen Terminen als auch
als individuelle Einzeltour von Mai bis Oktober gebucht werden.
Inklusive Gepäcktransport und vielen Extras.

4 RADELN RUND UM DIE SEEN Tipp:


25.04.2004
Rad fahren macht nicht nur Muskeln, sondern bildet auch.
Rad- und Skater-Erlebnistag
Die Runde um den Millstätter See ist der beste Beweis dafür.
Wörthersee autofrei
Ein Museum folgt dem anderen, bis man schließlich in der
20.06.2004
Komödienstadt Spittal an der Drau ankommt. Von dort hat man die
Ossiacher See autofrei
Möglichkeit direkt in den Drauradweg einzusteigen.
„Seen“-Süchtigen empfehlen wir natürlich auch eine Tour rund um Juni 2004
den Ossiacher See (32 km), das größte Gewässer der Region Radmarathon Nockalmkönig
Villach-Warmbad / Faaker See / Ossiacher See mit vielen Einkehr- 27.06.2004
und Besichtigungsmöglichkeiten, wie z. B. dem Stift Ossiach oder 8. Kärntner Seen-Radmarathon
der Burg Landskron. 04.07.2004
Dem nicht genug, die Eroberung der schönsten Seenlandschaft Ironman Austria
Kärntens geht weiter. Startpunkt dafür ist Velden. Hier geht’s rund
um den Wörthersee. Dabei sollte man über einen Abstecher in
das Keutschacher Seental zum Rauschele-, Hafner- und
Bassgeigensee nicht lange nachdenken, sondern auch tun.

5 NEU: GLOCKNER-/MÖLLTALRADWEG „R8“ Tipp:


29.05.–31.10.2004
Der Glocknerradweg nimmt seinen Anfang in Heiligenblut am
WasserGold 2004 – Oberes Mölltal
Großglockner, dem höchsten Berg Österreichs und führt großteils
Eine Erlebnisreise auf den
dem Möllufer entlang. Es geht beim Gößnitz-Stausee vorbei,
Spuren des Wassers in Kärnten
weiter zur Ragga- und Groppensteinschlucht über Obervellach nach
Möllbrücke, wo der „R8“ in den Drauradweg einmündet. Wer noch 06.06.2004
nicht genug hat und noch einen Tag anhängen möchte, kann über Mölltaler Radwegefest
den Drauradweg Richtung Oberdrauburg nach Lienz radeln und über
den Iselsberg, Winklern und Großkirchheim wieder nach Heiligenblut
zurückkehren.
Wussten Sie auch, dass Sie dabei durch das „Kärnten wasser.reich.“
radeln? Sie sollten sich bei Ihrem Ausflug unbedingt den einen oder
anderen Erlebnispunkt ansehen, wie z. B. den Wasserwunderweg
Jungfernsprung, das Schmutzerhaus in Mörtschach oder den
Mautturm in Winklern, das Tor zur Erlebnisreise „WasserGold 2004“.
Wasser & Wandern
Den Wasserreichtum Kärntens begründen vor allem die Gletscher und zahlreichen Quellen in den

Hochgebirgsregionen. Wanderer finden in Kärnten ein wahres Paradies und wählen zwischen schroffen

Felsen, sanften Hügeln und endlosen Almen. Die Nationalparks Hohe Tauern und Nockberge sind die

obersten Hüter der Gebirgswelt. Unter fachkundiger Führung der Nationalpark-Ranger gibt’s hier einiges

zum Staunen und Entdecken. Im erwanderbaren Kärnten werden Gäste meistens vom Wasser begleitet –

Wasserfälle und Klammen beeindrucken durch ihre Kraft, Bäche und Quellen bieten Erfrischung nach

einem langen Aufstieg.

6 NATIONALPARK HOHE TAUERN


Immer wieder pfeift das Murmeltier. Aus dem Fels gegenüber das
Echo der Karabiner, die von mutigen Kletterern in den Fels gehauen
werden. Weiter unten streicht der Wind über die Fichten.
Der Nationalpark Hohe Tauern empfängt seine Besucher mit
ungewohnter Stille vor der atemberaubenden Kulisse der
Wissenswertes:
höchsten Gipfel und der schönsten Hochtäler Österreichs.

Wandertipp „Gamsgrubenweg“ Fläche: 1.800 km2 davon


Der Gamsgrubenweg ist in den Ostalpen einzigartig, führt er doch 380 km2 in Kärnten,
zuerst durch sechs Tunnels und dann immer oberhalb des mächtigen 805 km2 in Salzburg
Pasterzengletschers. Ständiger Begleiter ist auch der Großglockner, und 615 km2 in Tirol
Österreichs höchster Berg mit 3.798 m.
Die Wanderung ist nicht schwierig und wenig anstrengend, ideal Flora/Fauna: über 10.000 Tierarten,
für Familien und Senioren. Die Gehzeit beträgt bis zum Wasserfall seltene Pflanzen
Winkelkees 2 Std. Einkehrmöglichkeit bietet die Hofmannshütte auf
2.444 m. Ausgangspunkt der Wanderung ist die Kaiser-Franz-Josefs Regionen: Großglockner, Mölltal,
Höhe, erreichbar von Heiligenblut über die Großglockner Hochalpen- Lieser-/Maltatal
straße (Maut).
Info: www.hohetauern.at
Highlights: sechs Tunnels mit einer Inszenierung zu den Themen
„Wasser“, „Kristall“ und „Gold“ von „WasserGold 2004“.
Freier Blick auf den mächtigen Pasterzengletscher und den
Großglockner mit der berühmt-berüchtigten „Pallavicini-Rinne“.

7 NATIONALPARK NOCKBERGE Wissenswertes:


Die Nockberge sind ganz besondere Berge. In ihrer Form und Natur
gleichen sie keiner anderen Gebirgslandschaft in Mitteleuropa: Ihre Fläche: 180 km2, knapp
Höhen beeindrucken mit sanft geschwungenen Kuppen, dazwischen 100 davon sind als
klare Seen und lichte Nadelwälder. Gemeinsam bilden die „Nocken“ reines Naturschutz-
lange Kämme, die man auf ausgedehnten Gratwanderungen erorbern gebiet deklariert
kann. Zahlreiche Familienwanderwege erschließen diese unberührte
Region. Das Nockgebiet ist vor allem ein wunderbares Wanderziel für Flora/Fauna: einzigartige
ungeübtere Wanderer. Aber auch Bergsteiger finden große Heraus- Naturlandschaft
forderungen in den „Nocken“. Es lohnt sich, eine der zahlreichen
Führungen mitzumachen. Regionen: Bad Kleinkirchheim/
Nockberge,
Wandertipp „Weg der Elemente“
Millstätter See,
Bei einer Wanderung mit allen Sinnen die Elemente Wasser, Feuer,
Lieser-/Maltatal
Luft und Erde zu erleben, ermöglicht dieser Rundweg im National-
park Nockberge auf 1,5 km. Steinkreise laden zum Verweilen ein.
Tipp: Nockalmstraße, 34 km
Mit verschiedenen Übungen wird das Bewusstsein berührt und ge-
lange Panoramastraße
schärft.
quer durch den
Spielerisch werden die vier Elemente vermittelt.
Nationalpark
Eine wunderschöne Wanderung, um sich und die Natur kraftvoll und
vielfältig zu erfahren.
Info: www.nationalpark
nockberge.at
Wasser & Wandern
8 DURCH DIE TRÖGERNER KLAMM BEI BAD EISENKAPPEL FACTS:
Ein wildromantisches Naturerlebnis! Die als Naturschutzgebiet
Länge: ca. 6 km
deklarierte Klamm führt die Wanderer am Fuß der Karawanken
Gehzeit: ca. 3 Stunden
entlang. Die Landschaft ist wie aus dem Bilderbuch – der schmale
Höhenunterschied: 50 m
Fahrweg wird von einem grünblau glitzerndem Bach begleitet.
Das Wasser hat sich tief in das helle Dolomitengestein aus
Info:
Triaskalken eingegraben und dabei interessante Felsgebilde und
Tourismusverband Südkärnten
Gumpen herausgeschliffen. Für Wanderer sind originelle Rastplätze
Stift Eberndorf
aufgebaut – Felsen und Baumstämme wurden zu Rastplätzen
9141 Eberndorf
mit Brunnen und Tischen umfunktioniert, und beim Silberbründl
Tel.: 0043(0)4236/3177
fällt das Wasser kaskadenartig über viele Holzrinnen herab.
Fax: 0043(0)4236/3177-4
Da bleibt die Zeit stehen.
E-Mail: office@suedkaernten.info
www.suedkaernten.info

9 PARACELSUS-QUELLWANDERUNGEN IM OBEREN LAVANTTAL


Im Oberen Lavanttal führen markierte Wege zu einer Reihe von
Naturschönheiten und historischen Sehenswürdigkeiten.
Info:
Bereits der gelehrte Arzt Paracelsus erkannte die Heilkraft etlicher
Regionalverband Lavanttal
Brunnen und Quellen im 16. Jahrhundert: die Kölzerquelle,
Minoritenplatz 1
den Klieninger Sauerbrunnen, das Goldbründl, das G’sund- und
9400 Wolfsberg
Weihbründl und das Knappenbründl. Sechs Wege – zwischen
Tel.: 0043(0)4352/2878
6 und 24 km Länge – entführen in eine geheimnisumwitterte Welt
Fax: 0043(0)4352/2878-9
und zu den Orten mit wundersamen Heilkräften.
E-Mail: info@region-lavanttal.at
www.region-lavanttal.at

10 MALTEINER WASSERSPIELE FACTS:


Das Maltatal wird auch als „Tal der stürzenden Wasser“ bezeichnet. Länge: ca. 6 km
Nachdem man sich auf diese Wanderung eingelassen hat, wird der Gehzeit: 3,5 Stunden
begeisterte Wanderer auch wissen warum. Höhenunterschied: 290 m
Den Ausgangspunkt Gasthof Falleralm, erreicht man über die
Ortschaft Malta. Beginnend von der Mautstelle der Malta- Info:
Hochalm-Straße führt der Weg vorbei an zahllosen Wasserfällen, Tourismusverband Lieser-/Maltatal
Auskolkungen, Schluchten und Steilstufen. Rathaus 15
An insgesamt 18 markierten Haltepunkten werden die Besonder- 9853 Gmünd
heiten der Natur im Maltatal vermittelt. Eine Einkehrmöglichkeit Tel.: 0043(0)4732/2222
bietet die Gmündnerhütte. Fax: 0043(0)4732/3978
E-Mail: info@familiental.com
www.familiental.com

FACTS:
11 3-SCHLUCHTEN-WEG IM MÖLLTAL Gehzeit: ca. 5 Stunden
10.000 Jahre alt ist das Wasser, das heute nach einer langen Höhenunterschied: 680 m
Reise wieder zu Tage tritt und Bergfexe auf ihrem Weg durch
die 3 Schluchten begleitet. Die Wanderung beginnt in Mallnitz Naturdenkmal Raggaschlucht
auf 1.200 m und verläuft entlang des Mallnitz Baches durch die Tel.: 0043(0)4785/615
Rabischschlucht nach Lassach. Nach ca. 1 Std. Gehzeit mündet
der Pfad auf 950 m in die Groppensteinschlucht und führt von Info:
dort nach Raufen. Nachdem die Möll überquert wurde, taucht man Nationalpark Hohe Tauern Tourismus
in die schroffe Welt der Raggaschlucht ein. Stimmen verstummen Döllach 1
hier im Klang des tosenden Wassers. 9843 Großkirchheim
Tel.: 0043(0)4825/20049
E-Mail: tourismus@hohetauern.at
www.hohetauern.at
Wasser & Wandern
12 3-SEENWEG „WEG DER SINNE“ TURRACHER HÖHE FACTS:
So wie die Nockberge gehören auch die drei Bergseen zum
Gehzeit: ca. 2 Stunden
Gesamteindruck der Turracher Höhe. Eingebettet in das
Höhenunterschied: ca. 100 m
Hochplateau laden sie zur abwechslungsreichen Tour, beginnend
beim größten, dem Turracher See. Oberhalb – am Nordfuß des
Info:
Schoberriegels – erstreckt sich auf 1.841 m der Schwarzsee.
Region Nockberge/Bad Kleinkirchheim
Ein Wegstück weiter erreicht man den Grünsee.
Dorfstraße 30
Er ist zwar der kleinste, aber mit Sicherheit der idyllischste der
9546 Bad Kleinkirchheim
drei Seen. Ausgangspunkt der Wanderung ist der Parkplatz beim
Tel.: 0043(0)4240/20600
Mineralienmuseum auf der Turracher Höhe.
Fax: 0043(0)4240/8537
E-Mail: office@nockberge.at
www.nockberge.at
www.turracherhoehe.at

13 MÜHLENWANDERWEG KANING
Wie sich früher der Mensch die Kraft des Wassers nutzbar FACTS:
gemacht hat, davon erzählt dieser Themenwanderweg. Länge: ca. 3 km
Das Erholungsdorf Kaning in der Gemeinde Radenthein am Gehzeit: ca. 2 Stunden
Millstätter See lässt ein Ensemble von sechs Mühlen aus dem
18. Jahrhundert wieder klappern. Früher standen hier sogar 22, Info:
um Getreide zu mahlen oder andere bäuerliche Geräte anzutreiben. Millstätter See Tourismus
Am familienfreundlichen Rundwanderweg finden sich auch Marktplatz 14
Kneippbecken, Holzwassertröge, Kinderspielplätze, eine 9872 Millstätter See
Felsendusche, Biotope, Grillplätze und ein Holzfällercamp. Tel.: 0043(0)4766/3700
Wissenswertes bietet der Kräuter- und Blumengarten. Fax: 0043(0)4766/3700-8
info@millstatt-see.co.at
www.millstaettersee.at

14 WANDERPARADIES WEISSENSEE FACTS:


Die Farbe des Weissensees wechselt von hellblau über türkis Gehzeit: ca. 2,5 Stunden
bis dunkelgrün. Den Namen hat der See von den oft hellen (Für Familien und Senioren wunder-
Stellen am Uferrand. Der höchst gelegenste Badesee der Alpen bar geeignete Wanderung)
(930 m) ist nur 100 Meter breit, insgesamt jedoch zwölf Kilometer
lang. Dadurch ähnelt seine Form der eines Fjordes. Info:
Am waldreichen, unverbauten Nordufer entlang, gelangt man zum Naturarena Kärnten
Ronacher Felsen. Am Weg laden viele kleine Buchten zum Baden Hauptstraße 14
und Verweilen ein. Nach der idyllischen Wanderung geht es mit dem 9620 Hermagor
Schiff zurück nach Mösel. Tel.: 0043(0)4282/31310
Fax: 0043(0)4282/3131-31
E-Mail: info@naturarena.com
www.naturarena.com

BUCHTIPP
„Wege am Wasser – Kärntens schönste Spritztouren“ von Dieter Buck
Der renommierte Wander- und Wegbeschreiber Dieter Buck zeigt
Kärnten von seiner spritzigen, prickelnden, flüssigen Seite.
Er verführt die Leser mit 100 Wanderungen und Radtouren zu
Info:
elementaren Wassererlebnissen. Die Auswahl der Touren reicht
Das Buch ist im Verlag Carinthia
von gemütlichen Spaziergängen entlang der Kärntner Seen über
in Klagenfurt erschienen.
kleine Wanderungen für Große und Kleine bis hin zu anspruchs-
www.verlag.carinthia.com
vollen Touren. Buck verrät auch eine Reihe von Geheimplätzen und
Geheimtipps. Wunderschöne Fotos machen Wanderlust.
Wasser & Ausflüge
Unabhängig, wohin ein Ausflug in Kärnten führt, man landet meistens beim Wasser. Denn viele

Schönheiten Kärntens sind von seiner Urkraft geschaffen worden. In Schluchten, Tropfsteinhöhlen und

Schaukraftwerken offenbart sich das Wasser in all seinen Dimensionen. Ein prickelndes Vergnügen!

15 NATIONALPARKZENTRUM BIOS IN MALLNITZ Nationalparkzentrum BIOS


Das Nationalparkzentrum BIOS setzt sich mit der Frage aller Fragen Tel.: 0043(0)4784/2000213
intensiv auseinander: Was ist Leben? Und die Antwort darauf lautet:
Wasser, Erde, Luft und Sonne! Vor der gewaltigen Kulisse der Öffnungszeiten:
Hohen Tauern erforschen Besucher die vier Elemente an speziellen 9.5.–10.10.2004
Erfahrungsstationen und erleben eine Entdeckungsreise mit völlig täglich 10:00–18:00 Uhr
unerwartetem Ausgang.

16 TSCHEPPASCHLUCHT & OBIR TROPFSTEINHÖHLEN, Tscheppaschlucht


SÜDKÄRNTEN Tel.: 0043(0)4227/3304
Der Loiblbach bohrte vor Jahrmillionen eine der beeindruckendsten Mai bis Oktober 2004, tägl. ab 8:30 Uhr
Schluchten in die Karawanken. Heute durchwandert man die
Tscheppaschlucht auf schwebenden Brücken und schmalen Steigen. Obir Tropfsteinhöhlen
Auf eine unterirdische Erlebnisreise in eine bizarre Welt im Berginneren Tel.: 0043(0)04238/8239
begeben Sie sich bei einem Besuch der Obir Tropfsteinhöhlen. 4.4.–26.10.2004, tägl. ab 9:30 Uhr

17 NOCKALMSTRASSE Info:
Durch die wunderschöne Landschaft führt die lange Nockalmstraße, www.nationalparknockberge.at
von der man fast überall seine Touren starten kann.
Besonders bemerkenswert ist der harmonische Einklang von
Naturschutz und Kulturlandschaft. Viele Almen sind noch intakt –
die ansässigen Bauern pflegen diese mit großem Arbeitseinsatz.

18 KÖLNBREINSPERRE & TAUERNSCHATZKAMMER, MALTATAL Tauern Touristik


Das Innere einer der gewaltigsten Staumauern Österreichs ist kein Tel.: 0043(0)463/20232259
Geheimnis. Mit einer kundigen Führung erfährt man ungeahnt Interes-
santes über den Kraftwerksbau und die Schätze des Nationalparks Öffnungszeiten:
Hohe Tauern. Bei einem Spaziergang über die Mauerkrone der Köln- 8.5.–10.10.2004
breinsperre fühlt man sich richtiggehend wie auf der Chinesischen täglich 8:00–18:00 Uhr
Mauer.

19 NATURDENKMAL GARNITZENKLAMM Naturdenkmal Garnitzenklamm


Eine der bekanntesten Naturschönheiten Kärntens! Im Laufe der Tel.: 0043(0)4282/2043
Geschichte hat der Garnitzenbach eine 6 km lange Klamm geschaffen,
die vorbildlich erschlossen und auf Steigen über Schluchten und Öffnungszeiten:
Brücken zu Wasserfällen begehbar ist. Ein Naturlehrpfad mit Panorama- Juni bis Oktober
und Gesteinsbeschreibungstafeln führt durch die Klamm und vermittelt
600 Millionen Jahre faszinierende Erdgeschichte.

20 MEGA-DIVE, LESACHTAL Fit & Fun Outdoor,


Eine der größten Schaukeln der Welt, die auf 70 m langen Stahlseilen Tel.: 0043(0)4716/597
unter einer der zahlreichen Brücken des Lesachtals befestigt ist.
Bestens festgezurrt, schwingt man mit rund 100 km/h über mächtige
Baumwipfel – nur fliegen ist schöner!

KÄRNTEN CARD – UNGLAUBLICH, ALLES INKLUSIVE: Für Informationen und Gratisbroschüre:


Mit der Kärnten Card haben Sie über 100 der schönsten Ausflugsziele inklu- Kärnten Hotline
sive und sie öffnet Ihnen Tür und Tor zu Kärnten wasser.reich: Entdecken Sie
Tel.: 0043(0)463/3000 oder
den verborgenen Sintersee, wandern Sie zu den Lanischseen oder besuchen
Kärnten Card Information
Sie den schwimmfähigen Porsche Jagdwagen. Die Kärnten Card gilt bis zu
Tel.: 0043(0)4242/257530-13
14 Tagen. Preis: Erw. E 32, Kinder (1989-1997) E 13 und ab dem 3. Kind
Gültigkeit:
gratis. Erhältlich in fast allen Tourismusbüros, ausgewählten Mc Donald’s
4.4.–26.10.2004
Filialen oder am Flughafen Klagenfurt.
Wasser & Schifffahrt
Ungestörter Blick auf das blaue Element, leises Rauschen, der Geruch von Wasser und eine leichte

Brise. Das Gefühl von Weite und grenzenloser Schönheit. Es eröffnen sich Naturlandschaften und

Sehenswürdigkeiten aus einer ganz anderen Perspektive. Eine Dampferfahrt ist da genau das Richtige.

Auf allen großen Kärntner Seen und der Drau verkehren zwischen Mai und Oktober regelmäßig starke

Schifffahrtslinien. Schiff ahoi!


21 WÖRTHERSEE SCHIFFFAHRT
Wörthersee-Erlebnisschifffahrt
Friedelstrand 3 und
Am Wörthersee ist eine richtig flotte Flotte unterwegs: St. Veiter Strasse 31
Die Wiesbaden, Kärnten, Klagenfurt, Maria Wörth, Loretto und 9020 Klagenfurt
die Santa Lucia kreuzen täglich zwischen Velden und Klagenfurt. Tel.: 0043(0)463/21155
Die elegante Thalia, Europas einziger Schraubendampfer, sticht Fax: 0043(0)463/21155-15
überdies auch zu besonderen Anlässen in See – zu großen Festen E-Mail: schifffahrt@stw.at
www.woertherseeschifffahrt.at
und privaten Partys mit eigener Crew.
Jährlich kreuzen 300.000 Passagiere im Hoheitsgebiet des Anzahl Schiffe:
6 (von 150 bis 400 Personen)
Wörthersees. Einige davon sogar im Mondschein.
Besonderheit:
Themenfahrten in der Hauptsaison

Drau & Ossiacher See Schifffahrt


22 DRAU & OSSIACHER SEE SCHIFFFAHRT F. X. Wirthstraße 21 b
9500 Villach
Villach ist auch in Sachen Schifffahrt ein Verkehrsknotenpunkt: Tel.: 0043(0)4242/58071
Direkt vom Kongresshaus aus geht es die Drau flussabwärts Fax: 0043(0)4242/58072
flussabwärts bis St. Niklas, Faaker See, Schloß Wernberg unter E-Mail: drau@schifffahrt.at
www.schifffahrt.at/drau
Brücken hindurch, vorbei an Kirchen und Burgen.
Der nahe Ossiacher See weist ebenfalls regen Schiffverkehr auf. Anzahl Schiffe:
Was man sonst nur vom Flugzeug aus sehen kann, genießt man ein- 3 (von 110 bis 280 Personen)
fach von Bord der weißen Flotte aus – herrliche Buchten, Schlösser Besonderheit:
und Villen und das bei Captain’s coffee, Eiskaffee und Piratenbier, Jeden Mittwoch Schlämmerfahrt
serviert von den Stewardessen. (Hauptsaison);
Jeden Dienstag Sternenfahrt (Immer)

23 MILLSTÄTTER SEE SCHIFFFAHRT


Millstätter See Schifffahrt
Seit der Jahrhundertwende hat die Schifffahrt am Millstätter See Seemühlgasse 83/A
9872 Millstatt
Tradition. Diese Zeit hat der Senior der Flotte – der Aribo – gerade
Tel.: 0043(0)4766/2075
noch nicht erlebt. Gemeinsam mit der Seeboden, Kärnten und Fax: 0043(0)4766/2084
Millstatt zeigt er Passagieren die schönsten Seeseiten. E-Mail: millstaettersee@schifffahrt.at
Schifffahrten unternimmt man weniger, um von A nach B zu www.schifffahrt.at/millstaettersee
kommen, als um ihrer selbst willen: Man geht für eine heiße
Jazznacht, ein tolles Captain’sdinner oder einen Country-Grillabend
Anzahl Schiffe:
an Bord. 4 (von 75 bis 350 Personen)

Weissensee Schifffahrt
Techendorf 51
24 WEISSENSEE SCHIFFFAHRT
9762 Weissensee
Tel.: 0043(0)4713/2267 oder
Eins sein mit der Natur, umgeben von einer einzigartigen, 0043(0)4761/242
fjordähnlichen Seen- und Bergwelt. Fax: 0043(0)4713/2267-4 oder
Auf dem naturbelassensten aller Kärntner Badeseen sind auch 0043(0)4761/242-4
die Dampfer sachte unterwegs. Da es keine Straße entlang des E-Mail: winkler@techendorf.at
www.weissensee-schifffahrt.at
ganzen Sees gibt, ist eine Schifffahrt eine tolle Gelegenheit,
Anzahl Schiffe:
ein bisschen mehr von den Schönheiten des Naturjuwels zu sehen.
5 (von 12 bis 160 Personen)
Viele Wanderungen werden vom Schiff aus gestartet.
Besonderheit:
Für unsere kleinen Kapitäne haben wir auf unseren Schiffen ein Jeden Samstag Familientag,
Kindersteuerrad. Kinder (6–12 Jahre) auf allen
Strecken um 1,– Euro
Wassersport und Spaß im Überblick

A Angeln (A) Fischerkarten: Informationen und Verkauf in den örtlichen Gemeindeämtern und Tourismusbüros. Tipps:
■ Alpe-Adria-Fischen in Südkärnten, Tel.: 0043(0)4236/3177 ■ Goldene Forelle vom Weissensee, Tel.: 0043(0)4713/22200
■ Fliegenfischen am Vellach-Fluss, Tel.: 0043(0)4237/2020 ■ Fliegenfischen an der Gail, Tel.: 0043(0)4282/2043
■ Forellenbarsch im Wörthersee, Tel.: 0043(0)4274/38288 ■ Angeln um die „Kristall-Renke“ vom Millstätter See

B Banane (B) Mit dem Bananen-Ritt über den Wasserspiegel steigt auch der Adrenalin-Spiegel. Wenn die mit Luft gefüllte Riesenbanane
vom Motorboot über die Wellen gezogen wird, kommt Freude auf – zum Beispiel am Wörthersee, Millstätter See, Ossiacher See
und Weissensee.
Bootsverleih (BO) Tret-, Ruder- oder Elektroboot-Kapitäne können an Kärntens Gewässern fast überall ablegen. Man muss in den zahlreichen
Bootsverleihen nur das richtige Schiff anheuern. Genaue Informationen gibt’s in den örtlichen Tourismusbüros.

Bungy Jumping (BJ) Die wunderbare Leichtigkeit des Seins ist Belohnung für alle, die sich mit dem Gummiseil in die Tiefe stürzen.
Maltatal: Österreichs höchste Staumauer, 160 m, Tel.: 0043(0)316/688777; Jauntalbrücke: höchste Eisenbahnbrücke Europas, 96 m,
Tel.: 0043(0)4230/222. Jauntalbrücke: höchste Eisenbahnbrücke Europas, 96 m, Tel.: 0043(0)4234/222.

C Canyoning (C) Mit Helm, Neopren und Mut versehen springt man von Wasserfällen, überwindet Schluchten und lässt sich an Seilrutschen hinab.
Begleitet von Guides nimmt das Abenteuer seinen Lauf. Wo? Im Möll-, Malta-, Drau-, Lesach- & Gailtal und in der Tscheppaschlucht.
■ Wasser & Alpin-Akademie, Gailtal, Tel.: 0043(0)4715/21487 ■ Alpinsport Südalpen, Gailtal, Tel.: 0043(0)664/4608966
■ AAustria Sportschule Schusser, Mölltal, Tel.: 0043(0)664/2040814 ■ Canyon-Schule Cascata, ganz Kärnten, Tel.: 0043(0)463/344440
■ Club Aktiv Mölltal, Mölltal, Tel.: 0043(0)4823/8104 ■ Fit & Fun Rafting Club, Lesachtal, Gailtal, Tel.: 0043(0)4716/597
■ High life Alpinsport, Tscheppaschlucht, Tel.: 0043(0)463/595189 ■ Maltatal-Alpin, Maltatal, Tel.: 0043(0)0699/17719990
■ Rafting Tamegger, Mölltal, Tel.: 0043(0)4783/2234 ■ Sportcenter Klopeiner See, Tscheppaschlucht, Tel.: 0043(0)4239/3245
■ Sporterlebnis-Camp Pristavec, Mölltal, Tel.: 0043(0)4782/2727 ■ Top Rafting + Canyoning, Mölltal, Tel.: 0043(0)4785/239
■ Sporthotel Mölltal , Mölltal, Tel.: 0043(0)4785/610

F Frei- und Erlebnisbäder (F+E) Kärnten ist das Land der Bäder. In nahezu jedem Ort lockt das kühle Naß zum Wasserspaß. Infos unter: www. wasserreich.at
FKK Nackte Tatsachen sind in Kärnten das pure Vergnügen: Öffentliche FKK-Einrichtungen gibt’s am Millstätter See,
Keutschacher See, Längsee, Pressegger See und Rutar-Lido-Eberndorf, Tigringer See, Forstsee.

G Goldwaschen (G) Auf der Spur des Goldes – ausgerüstet mit Gummistiefel, Schaufel und Goldwäscherschüssel können geduldige Abenteurer
in Heiligenblut und im Lesachtal den Goldrausch erleben.
■ Raimund Granögger, Heiligenblut, Tel.: 0043(0)4824/2109 ■ Fit & Fun Rafting Club, Lesachtal, Tel.: 0043(0)4716/597

H Hallenbäder (H) ■ AQUARENA, Kötschach-Mauthen, Tel.: 0043(0)4715/567 ■ Erlebnisbad Obervellach, Tel.: 0043(0)4782/2115
■ Hallenbad Heiligenblut, Tel.: 0043(0)4824 2001-24 ■ Hallenbad Klagenfurt, Tel.: 0043(0)463/32760
■ Hallenbad Millstatt, Tel.: 0043(0)4766/2636 ■ Hallenbad Sotour-Austria, Ossiach, Tel.: 0043(0)4243/2202
■ Hallenbad Spittal an der Drau, Tel.: 0043(0)4762/5650310 ■ Hallenbad St. Veit/Glan, Tel.: 0043(0)4212/555558
■ Tauernbad Mallnitz,Tel.: 0043(0)4784/25520

H Hydrospeed (HY) Noch schneller als mit dem Rafting-Boot geht es mit dem Hydrospeed, einer Art Minisurfbrett mit seitlichen Griffen. Auf dem Bauch
liegend saust man flussabwärts – hinweg über kleinere Wasserfälle. Ausprobieren! Wo? Auf der Möll, der Drau und der Gail.
■ Club Aktiv Mölltal, Möll, Tel.: 0043(0)4823/8104 ■ Fit & Fun Rafting Club, Gail, Tel.: 0043(0)4716/597
■ Rafting Tamegger, Möll, Tel.: 0043(0)04783/2234 ■ Sporterlebnis-Camp Pristavec, Möll, Tel.: 0043(0)4782/2727

K Kajak/Kanu (K) Sich auf reißenden Wildbächen, in engen Schluchten oder auf ruhigeren Gewässern dem Kampf gegen das nasse Element
stellen! Kajak- und Kanufahren ist DIE sportliche Herausforderung. Auf der Möll, Lieser, Drau, Gail und auf allen größeren
Kärntner Seen.
■ Club Aktiv Mölltal, Möll, Tel.: 0043(0)4823/8104 ■ Fit & Fun Rafting Club, Gail, Tel.: 0043(0)4716/597
■ Kajakcenter Faaker See, Möll, Gail, Tel.: 0043(0)4274/3688 ■ Lieser Kanuschule, Möll, Lieser, Drau, Tel.: 0043(0)4762/7393
■ Rafting Carnica, Gail, Tel.: 0043(0)04716/461 ■ Sportcamp Seeboden, Möll, Tel.: 0043(0)4762/81714
■ Sporterlebnis-Camp Pristavec, Möll, Tel.: 0043(0)4782/2727 ■ Walter Mamedof, Drau, Gail, Tel.: 0043(0)4242/57566

P Parasailing (P) Die gelungene Kombination von Fallschirmspringen und Wasserski: Von einem Motorboot gezogen, schweben Parasailer auf Wolke
sieben über dem Wörthersee, Millstätter See, Ossiacher- oder dem Weissensee. Man hört nichts – außer dem Rauschen des Windes.

R Rafting (R) Ausgerüstet mit Neoprenanzug, Schwimmwesten, Helm und wasserfesten Schuhen die schönsten Raftingflüsse wie Möll,
Drau und Gail erobern – das ist ein Erlebnis! Geprüfte Raftführer und modernste Ausrüstung sorgen für Ihre Sicherheit.
■ Austria Sportschule Schusser, Möll, Tel.: 0043(0)664/2040814 ■ Club Aktiv Mölltal, Möll, Tel.: 0043(0)4823/8104
■ Fit & Fun Rafting Club, Gail, Tel.: 0043(0)4716/597 ■ Rafting Carnica, Gail, Tel.: 0043(0)4284/461
■ Rafting Tamegger, Möll, Tel.: 0043(0)04783/2234 ■ Top Rafting + Canyoning, Möll, Tel.: 0043(0)4785/239
■ Sporterlebnis-Camp Pristavec, Möll, Tel.: 0043(0)4782/2727 ■ Wasser- und Alpinakademie Kärnten, Gail, Tel.: 0043(0)4715/21487
■ Sporthotel Mölltal , Mölltal, Tel.: 0043(0)4785/610
Tipps: Slalomparcours mit elektronischer Zeitmessung auf der Möll und Wikinger-Familien-Rafting auf der Gail.
Wassersport und Spaß im Überblick

S Segeln/Surfen (S) Segeln und Surfen sind Volkssportarten in Kärnten – an fast allen größeren Seen gibt es Segel- und Surfschulen, in denen
Anfänger und Fortgeschrittene kompetent unterrichtet werden und sich Boote wie Bretter ausleihen können.

T Tauchen (T) In Kärnten auf Tauchstation gehen: Zahlreiche Tauchschulen und -basen machen den Ausflug in die Schwerelosigkeit der
glasklaren Badeseen zum fischreichen Naturerlebnis. Anfänger wie Fortgeschrittene gehen dem Wörthersee, Millstätter See,
Ossiacher See, Weissensee, Klopeiner See, Feldsee/Brennsee und anderen auf den Grund.

W Wasserrutschen (W) ■ Erlebnisbad Dellach ■ Erlebnisbad Lesachtal ■ Erlebnisbad Möllbrücke ■ Erlebnisbad Ossiach ■ Erlebnispark Pressegger See
■ Erlebnisschwimmbad Berg im Drautal ■ Erlebnisschwimmbad Völkermarkt ■ Freizeitanlage St. Andräer See
■ Gemeindefreibad Wernberg ■ Hallenbad Spittal an der Drau ■ Parkbad Döbriach ■ Promenadenbad Pörtschach
■ Strandbad Klagenfurt ■ Strandbad Maresch ■ Strandbad Sonnegger See ■ Strandbad St. Georgen am Längsee
■ Strandbad Urbansee ■ Tauernbad Mallnitz ■ Thermal Römerbad Bad Kleinkirchheim ■ Warmbad Villach

Wasserski (WS) Die aufregendsten Pisten erwarten Wasserski-Fans auf allen größeren Seen wie dem Wörthersee, Millstätter See,
Ossiacher See und dem Weissensee.

Weitere Informationen und Auskünfte


Überblick:
Nationalpark Hohe Tauern – Großglockner Tourismus GmbH
Döllach 1 Tel.: 0043(0)4825/20049 E-Mail: tourismus@hohetauern.at (A, C, F+E, G, H,
9843 Großkirchheim Fax: 0043(0)4825/200494 www.nationalpark-grossglockner.at HY, K, R, W)

Tourismusverband Lieser-/Maltatal
Rathaus 5 Tel.: 0043(0)4732/2222 E-Mail: info@familiental.com (A, BJ, C, F+E, W)
9853 Gmünd Fax: 0043(0)4732/3978 www.familiental.com
Tipp: Wasserfallklettern

Millstätter See Tourismus GmbH


Marktplatz 14 Tel.: 0043(0)4766/3700-0 E-Mail: info@millstatt-see.co.at (A, B, BO, F+E, FKK, H,
9872 Millstatt Fax: 0043(0)4766/3700-8 www.millstaettersee.at K, P, S, T, W, WS)

Region Nockberge/Bad Kleinkirchheim


Dorfstraße 30 Tel.: 0043(0)4240/20600 E-Mail: office@nockberge.at (A, F+E, H, S, T, W)
9546 Bad Kleinkirchheim Fax: 0043(0)4240/8537 www.nockberge.at

Naturarena Kärnten
Gail-, Gitsch-, Lesachtal, Weissensee Hauptstraße 14 Tel.: 0043(0)4282/3131-0 E-Mail: info@naturarena.com (A, B, BO, C, F+E, FKK, G,
9620 Hermagor Fax: 0043(0)4282/3131-31 www.naturarena.com H, HY, K, P, R, S, T, W, WS)

Villach-Warmbad / Faaker See /


Ossiacher See Information Töbringer Straße 1 Tel.: 0043(0)4242/42000 E-Mail: office@vi-fa-os.at (A, B, BO, F+E, H, K, P, S,
9523 Villach-Landskron Fax: 0043(0)4242/42000-42 www.da-lacht-das-herz.at T, W, WS)

Erlebnisregion
Wörthersee Villacherstraße 19 Tel.: 0043(0)4274/38288 E-Mail: office@woerthersee.com (A, B, BO, F+E, FKK, H, K,
9220 Velden Fax: 0043(0)4274/38288-19 www.woerthersee.com/www.woerthersee.at P, S, T, W, WS)

Regionalverband Lavanttal
Minoritenplatz 1 Tel.: 0043(0)4352/2878 E-Mail: info@region-lavanttal.at (A, BO, F+E, H, T, W)
9400 Wolfsberg Fax: 0043(0)4352/2878-9 www.region-lavanttal.at

Tourismusverband Südkärnten
Stift Eberndorf Tel.: 0043(0)4236/3177 E-Mail: office@suedkaernten.info (A, BJ, BO, FKK, S, T, W)
9141 Eberndorf Fax: 0043(0)4236/3177-4 www.suedkaernten.info
Eine Erlebnisreise auf den Spuren
des Wassers in Kärnten.

w w w . w a s s e r r e i c h . a t

> 2 0 0 4 Wa s s e r G o l d O b e re s M ö l l t a l

> 2 0 0 5 Wa s s e r K r a f t L i e s e r- / M a l t a t a l

> 2 0 0 6 Wa s s e r L e b e n Millstätter See

IMPRESSUM: Herausgeber, Medieninhaber und Verleger: Kärnten Werbung Ges.m.b.H., Casinoplatz 1, 9220 Velden, Austria, Tel.: 0043 (0) 4274/52100,
Fax: 0043 (0) 4274/52100-50, E-Mail: info@kaernten.at, www.kaernten.at · Konzeption und Gestaltung: GFB & Partner, www.gfb.at. Texte: Madeleine Napetschnig und
Helmuth Micheler · Druck: Samson Druck, St. Magarethen · Bildmaterial: ®1976, Joost Elffers, Tangram, Dumont-Buchverlag, Köln. Stranner, Zuppanz,
Lammerhuber, Gerdl, Assam-Unterkicher, Inthal, Wiesenhofer, Casati, Pongratz, Archiv Kärnten Werbung, Österreich Werbung, Tourismusverbände/Regionen ·
Kärnten-Karte: ARGE Kartographie. Diese Wassererlebniskarte bietet einen Auszug aus Kärntens Wasserangebot und wurde mit der gebotenen Sorgfalt gestaltet.
Trotzdem können Satz- und Druckfehler, insbesondere bei Preisangaben, Öffnungszeiten und Telefonnummern nicht ausgeschlossen werden. Die Kärnten Werbung
kann für allfällige Fehler keine Haftung übernehmen. Sämtliche Rechte und Änderungen vorbehalten. Alle Angaben Stand Dezember 2003.

Kärnten Information

Kärnten Information
Casinoplatz 1 · 9220 Velden
Austria
Tel.: 0043(0)463/3000
Fax: 0043(0)4274/52100-50
E-Mail: info@kaernten.at W W W. K A E R N T E N . AT