Sie sind auf Seite 1von 2

Telefon:

0180 5 STAKIS (782547)*


Fax: 08121 707-67702
stakis.support@stahlgruber.de

STAkis-Vertrag

STAHLGRUBER GmbH Kunden-Nr.


Kunden-Informations-Systeme
Abteilung mv-vi Firma
Gruber Straße 65
85586 Poing Straße

PLZ Ort

Telefon

E-Mail

Zwischen dem oben genannten Kunden und der STAHLGRUBER GmbH wird nachfolgender Vertrag über die Lieferung und Bereitstellung von Software und
Softwarepflege der gekennzeichneten Nutzungsrechte und Dienstleistungen geschlossen. Wir bestellen hiermit:

BEZEICHNUNG Preis Online DVD


STAkis-S/ATRis Teileinformationssystem inkl. Online
(inkl. Arbeitswerte, Inspektionsdaten, bei DVD 4 Updates im Jahr) im Quartal 50,00 € 59,00 €
Original, weiß: Kunde — 1. Kopie, gelb: mv-vi

STAkis-S/ATRis Teileinformationssystem inkl. Online


(bei DVD 4 Updates im Jahr) im Quartal 19,00 € 29,00 €
STAkis-S/ATRis Technik Reparaturleitfaden (Autodata) (Vivid)
(bei DVD 2 Updates im Jahr, nur in Verbindung mit Teileinformationssystem bestellbar) im Quartal 109,00 € 72,00 €
STAkis-S Technik Autodata Premium Paket
(nur in Verbindung mit Teileinformationssystem bestellbar) im Quartal 239,00 €
STAkis-S Radmodul
Information der zulässigen Rad- und Reifenkombinationen
(nur in Verbindung mit Teileinformationssystem bestellbar) im Quartal 15,00 €
STAkis-S Schadenkalkulation Eurotax
Pauschalabrechnung (Flatrate), Mindestlaufzeit 1 Jahr
(nur in Verbindung mit Teileinformationssystem bestellbar) im Monat 39,00 €
STAkis-S Schadenkalkulation Eurotax
Einzelabrechnung (Maximale Berechnung € 78,00 monatlich,
nur in Verbindung mit Teileinformationssystem bestellbar) pro Zugriff 3,90 €
STAkis-S Schadenkalkulation DAT
SilverDAT®FI (nur in Verbindung mit Teileinformationssystem bestellbar) pro Zugriff 5,90 €
STAkis-S Glasschadenabwicklung Audatex
(nur in Verbindung mit Teileinformationssystem bestellbar) pro Zugriff 5,90 €
Grafische Teileidentifikation
Voraussetzung zur Nutzung der VIN Abfrage
(nur in Verbindung mit Teileinformations­system bestellbar) im Quartal 15,00 €

Bemerkung:

Im übrigen gelten ausschließlich die umseitig abgedruckten Allgemeinen Vertragsbedingungen für Kunden-Informations-Systeme, die durch Unterschrift
anerkannt werden.

Datum, Unterschrift Kunde Firmenstempel STAHLGRUBER Verkaufsberater

*0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min.)
697 0142-V.12
AllGEMEINE VErTrAGSBEDINGUNGEN FÜr KUNDENINFOrMATIONSSYSTEME

§ 1 Vertragsgegenstand § 4 Sachmangelhaftung uns verursacht wurde und der Besteller sichergestellt hat,
1.1 Die STAHLGRUBER GmbH überlässt dem Bestel- 4.1 Bei fehlerhaftem Inhalt der auf der Software enthal- dass diese Daten aus Datenmaterial, das in maschinenles-
ler das nicht übertragbare und nicht ausschließliche tenen Daten werden wir die Datenlieferanten zur Korrektur barer Form bereit gehalten wird, mit vertretbarem Aufwand
Recht, die gewünschten Kundeninformationssysteme auffordern. Bei Vereinbarung laufender Aktualisierungen (hier insbesondere durch Sicherungskopien) rekonstruiert
(ATRis + ATRis Technik bzw. Preisversorgung) zu nutzen. erhält der Besteller die vom Datenlieferanten geänderte werden kann. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlos-
1.2 Für die Installation der Kundeninformationssysteme hat Version mit der nächsten Aktualisierung. sen. Aufwendungsersatz für eine Mangelbeseitigung durch
der Besteller selbstverantwortlich Sorge zu tragen. 4.2 Es erfolgt keine Gewähr dafür, dass die überlassene Dritte und Vertragskosten schulden wir nicht.
1.3 Der Besteller erhält unter der auf der Software ange- Software den speziellen Erfordernissen des Bestellers ent-
gebenen STAkis-Hotline telefonische Beratung bei Soft- spricht.
§ 9 Besondere Pflichten des Bestellers / Vertragsstrafe
ware-Anwendungsfragen, wenn er Problemfälle nicht mit 4.3 Wir gewährleisten während eines Jahres nach Abliefe-
Der Besteller verpflichtet sich, keine Kopien der gelieferten
eigenen Mitteln lösen kann. rung, dass die Software der Programmbeschreibung ent-
Es erfolgt jedoch keine Beratung, die sich auf betriebliche Software-Programme bzw. der Preisversorgung sowie der
spricht und bei vertragsgemäßer Nutzung nicht mit Fehlern
Organisation des Bestellers bezieht. Ein Erfolg der Bera- dazugehörigen Dokumentationen zu erstellen und Soft-
behaftet ist, die ihre Tauglichkeit demgegenüber aufhebt
tung wird nicht garantiert. oder mindert. Es wird darauf hingewiesen, dass es nach ware-Programme und Dokumentationen nicht an Dritte
1.4 Wir liefern Programme und Daten einschließlich der dem Stand der Technik nicht möglich ist, Fehler in Software weiterzugeben bzw. Dritten zur Nutzung zu überlassen. Für
zugehörigen Grafiken. Soweit Bewertungs- und Kalku- unter allen Anwendungsbedingungen auszuschließen. jeden Einzelfall der Zuwiderhandlung gegen das Kopier-
lationsprogramme für die Erfassung von Neufahrzeugen 4.4 Wir werden die Tauglichkeit der Software durch Nach- und Nutzungsüberlassungsverbot verpflichtet sich der
oder Gebrauchtfahrzeugen geliefert werden, werden wir besserung oder Nachlieferung gewährleisten. Soweit der Besteller, eine Vertragsstrafe in Höhe von EUR 30.000,-- (i.
uns unter Einsatz aller zumutbaren zur Verfügung stehen- Besteller die Software mit eingeschränkten Funktionen W.: dreißigtausend Euro) zu zahlen. Die Vertragsstrafe ist
den und von den Kfz-Herstellern gelieferten Mittel um die verwenden kann, ohne dass dies für den gesamten Ablauf sofort zur Zahlung fällig. Der Besteller verzichtet auf den
größtmögliche Aktualität und Vollständigkeit von Daten und bedenklich ist oder Funktionen nicht eingeschränkt werden, Einwand des Fortsetzungszusammenhangs. Wir nehmen
Software bemühen. Die vollständige Erfassung sämtlicher sind wir berechtigt, derartige Fehler im nächsten Release zu den Verzicht bereits jetzt an. Die Geltendmachung eines
Fahrzeugtypen ist nicht geschuldet. Dies gilt insbesonde- beseitigen, bzw. im übernächsten, wenn zum Zeitpunkt der über die Vertragsstrafe hinausgehenden Schadens bleibt
re hinsichtlich der Richtigkeit bzw. Verwendbarkeit der von Fehlermeldung die Qualitätssicherung für das nächste Re- vorbehalten.
Kfz-Herstellern und Importeuren, anderen Marktbeteiligten lease bereits abgeschlossen ist. Uns ist eine angemessene
und Softwarelieferanten zur Verfügung gestellten Daten Frist zur Nachbesserung oder Nachlieferung zu setzen. § 10 Zahlungsverzug des Bestellers / Zurückbehaltungs-
und Software einschließlich deren Übertragung und Einar- 4.5 Insbesondere übernehmen wir keine Gewähr dafür, recht
beitung. Ausgewertete Marktdaten von Gebrauchtwagen- dass die Programmfunktionen den Anforderungen des Be- Unbeschadet anderer Ansprüche und Rechte können wir
werten beziehen sich auf das Gebiet der Bundesrepublik stellers genügen. Ferner übernehmen wir keine Gewähr das Vertragsverhältnis fristlos kündigen, wenn der Be-
Deutschland. Im Einzelfall können in der Region des Be- dafür, dass die im Programm enthaltenen Funktionen in der
stellers die Marktdaten abweichen. steller seinen Zahlungsverpflichtungen nicht fristgerecht
vom Besteller gewählten von den Installationsbedingungen
1.5 Die Lieferung umfasst eine Benutzerdokumentation in nachkommt, bzw. Bankeinzüge nicht eingelöst werden oder
abweichenden Maschinenkonfiguration ausgeführt werden
Form einer Online-Dokumentation, die der Besteller selbst der Besteller andere wesentliche Vertragsverpflichtungen
können und mit anderen Software-Programmen, die der
als Benutzerhandbuch ausdrucken kann. verletzt, seinen Geschäftsbetrieb einstellt oder eine we-
Besteller benutzt, zusammen arbeiten. Die Software wird
1.6 Durch Leistungserweiterungen der gelieferten Software sentliche Verschlechterung der Zahlungsfähigkeit eintritt.
für die im Bestellzeitpunkt freigegebene Hard- und Be-
können Anpassungen der beim Besteller vorhandenen triebssoftware In diesen Fällen sind wir auch zur Ausübung eines Zurück-
Hard- und Betriebssoftware notwendig werden. Derartige geliefert. behaltungsrechtes berechtigt.
Anpassungskosten sind vom Besteller zu tragen. 4.6 Ergibt die Überprüfung einer Mängelrüge, dass ein
Sachmangelhaftungsfall nicht vorliegt, sind wir berechtigt, § 11 Schlussbestimmungen
§ 2 Umfang des Nutzungsrechtes alle Aufwendungen in Rechnung zu stellen. Die Kosten der 11.1 Bei allen sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden
2.1 Wir erteilen dem Besteller mit Abschluss des Lizenz- Überprüfung, Fehlersuche und ggf. Fehlerbehebung werden Streitigkeiten ist Gerichtsstand München, wenn der Be-
vertrags ein nicht ausschließliches und nicht übertragbares zu unseren jeweils gültigen Preisen berechnet. steller Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen
Nutzungsrecht an der Software. Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.
2.2 Der Besteller erhält nur Eigentum an dem körperlichen § 5 Software von Vorlieferanten, Datenbanklizenzen, ge- Wir sind auch berechtigt am Hauptsitz des Bestellers zu
Datenträger, auf dem die Software aufgezeichnet ist. Ein werbliche Schutzrechte und Urheberrechte Dritter klagen, wenn der Besteller ein Kaufmann ist. Es gilt aus-
Erwerb von Rechten an der Software selbst ist damit nicht 5.1 Bei Software, die ausdrücklich als solche von Drittanbie- schließlich deutsches Recht unter Ausschluss der Gesetze
verbunden. Wir behalten uns insbesondere alle Veröffent- tern /Add-On oder Datenbanklizenzen gekennzeichnet ist, über den internationalen Kauf beweglicher Sachen (insbe-
lichungs-, Vervielfältigungs-, Bearbeitungs- und Verwer- haben wir keine Pflicht zur Fehlerbeseitigung. Wir können sondere UN-Kaufrecht), auch wenn der Besteller seinen
tungsrechte an der Software vor. uns nur um Korrekturmaßnahmen des Drittanbieters und Firmensitz im Ausland hat.
2.3 Der Besteller ist nicht berechtigt, ohne unsere schrift- um Umgehungsmaßnahmen bemühen. 11.2 Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Be-
liche Einwilligung die Software oder das zugehörige schrift- 5.2 Wir übernehmen keine Gewähr dafür, dass diese Soft- dingungen unwirksam sein oder unwirksam werden, wird
liche Material an Dritte zu übergeben oder Dritten auf an- ware keine gewerblichen Schutzrechte oder Urheberrechte
dere Weise zugänglich zu machen oder Rechte hieran zu die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht
Dritter verletzt. Der Besteller hat uns von allen aus diesem berührt. Die Parteien werden in einem solchen Fall die
übertragen. Die schriftliche Einwilligung wird nur erteilt, Grunde erhobenen Ansprüchen unverzüglich in Kenntnis zu
sofern der Besteller auf die Nutzung der Software in vollem unwirksame Bestimmung durch eine rechtlich zulässige
setzen. Regelung ersetzen, die dem Gewollten wirtschaftlich und
Umfange verzichtet und der Dritte sich vor Einräumung des
Nutzungsrechtes uns gegenüber verpflichtet, dass er den rechtlich möglichst nahe kommt. Das gilt sinngemäß auch
§ 6 Softwaremiete für die Ausfüllung ungewollter Regelungslücken.
Programmschutz anerkennt und den vereinbarten Umfang
6.1 Hat der Besteller die Software von uns gemietet, und 11.3 In Ergänzung gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbe-
des Nutzungsrechtes an den Programmen durch Übernah-
nimmt er sie aus einem von uns nicht zu vertretenden Grund
me der vertraglichen Verpflichtungen anerkennt. dingungen in ihrer jeweils gültigen Fassung.
ganz- oder teilweise innerhalb einer gesetzten Frist nicht
2.4 Der Besteller ist auch nicht berechtigt, die Software ab-
ab, oder gibt er die Nutzung auf, können wir einen pauscha-
zuändern, zu übersetzen, zurückzuentwickeln, zu dekompi- Stand: Januar 2007
lierten Schadensersatz beanspruchen. Wird gemietete Soft-
lieren oder zu disassemblieren. Nicht gestattet ist ferner,
ware nicht abgenommen, beträgt der Schadensersatz eine
von der Software abgeleitete Werke zu erstellen oder das
halbe Jahresmiete zuzüglich Entgelt für bereits erbrachte
schriftliche Material zu vervielfältigen, es zu übersetzen
Leistungen. In anderen Fällen beträgt der Schadensersatz
oder abzuändern oder vom schriftlichen Material abgelei-
die Hälfte der Miete, die bis zum Vertragsende zu zahlen ist,
tete Werke zu erstellen.
2.5 Die Software und das dazugehörige Schriftmaterial sind höchstens jedoch 1,5 Jahresmieten, bzw. höchstens 1 Jah-
urheberrechtlich und markenrechtlich geschützt. Soweit die resmiete, wenn die vereinbarte Vertragsdauer 3 Jahre nach
Software im Ausnahmefall einmal nicht mit einem Kopier- dem Kalenderjahr der Betriebsbereitschaft endet.
schutz versehen ist, ist dem Besteller das Anfertigen einer
Kopie nur zu Sicherheitszwecken erlaubt. Der Besteller ist § 7 Mitwirkungspflicht des Bestellers
verpflichtet, auf der Kopie den Urheberrechtsvermerk des 7.1 Obliegt uns nach dem Vertrag die Installation von Soft-
Herstellers anzubringen bzw. ihn darin aufzunehmen. Ein ware, so wird der Besteller uns alle erforderlichen Informa-
in der Software vorhandener Urheberrechtsvermerk darf tionen rechtzeitig und verbindlich mitteilen. Kosten, die uns
nicht entfernt werden. Es ist nicht gestattet, die Software infolge falscher bzw. unrichtiger Informationen entstehen,
wie auch das schriftliche Material ganz oder teilweise in trägt der Besteller. Installationsvorbereitungen und die
ursprünglicher oder abgeänderter Form zu kopieren oder Überprüfung der Hardware auf Eignung hat der Besteller
anders zu vervielfältigen. auf seine Kosten und seine Verantwortung auszuführen.
7.2 Die Beachtung gesetzlicher Bestimmungen beim Ein-
§ 3 Vertragsdauer, Kündigung, rückgabe und löschung satz der Software obliegt dem Besteller. Will er Software
von lizenzmaterial exportieren, so ist er für die Einholung etwa erforderlicher
3.1 Bei Überlassung von Software mit der Vereinbarung lau- Genehmigungen deutscher und ausländischer Stellen ver-
fender Aktualisierungen wird der Vertrag auf unbestimmte antwortlich.
Zeit geschlossen. Beide Parteien sind berechtigt, den Ver-
trag mit einer Kündigungsfrist von einem Monat zum lau- § 8 Haftung, Schadensersatz
fenden Quartalsende schriftlich zu kündigen. 8.1 Wir haften nach den gesetzlichen Bestimmungen,
3.2 Sofern der Besteller die vereinbarte Lizenzgebühr trotz sofern der Besteller Schadensersatzansprüche geltend
Fristsetzung nicht oder nicht vollständig bezahlt, oder mit macht, die auf Arglist, Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit,
zwei Raten im Rückstand bleibt, sind wir berechtigt, den einschließlich Arglist, Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit
Lizenzvertrag fristlos aus wichtigem Grund zu kündigen. unserer Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Sofern
Hierzu sind wir ferner dann berechtigt, wenn der Besteller der Besteller kein Verbraucher ist, ist die Haftung, soweit
den Lizenzvertrag in wesentlichen Punkten, insbesondere uns keine vorsätzliche Vertragsverletzung angelastet wird,
dem Nutzungsrecht, verletzt. auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Scha-
3.3 Endet das Nutzungsrecht über die Software, verpflich- den begrenzt.
tet sich der Besteller, die Software auf dem von ihm ein- 8.2 Für Schäden, die auf leichter Fahrlässigkeit beruhen,
gesetzten Datenträger zu löschen. Auf unsere Anforderung haften wir nur bei Verletzung von Leben, Körper und/ oder
weist er uns die Tatsache der Löschung der Software auf Gesundheit. Im übrigen ist die Schadensersatzhaftung aus-
den bei ihm eingesetzten Datenträgern durch Gutachten geschlossen. Insoweit haften wir insbesondere nicht wegen
eines von der IHK anerkannten Sachverständigen nach. Er Mangelfolgeschäden, entgangenem Gewinn oder wegen
ist in diesem Fall verpflichtet, die ihm überlassene CDROM fahrlässiger Unterlassung oder Nichtaufklärung über ne-
einschließlich etwaiger Kopien, die Nutzerlizenzsicherung gative Eigenschaften von Hard- und Software. STAHlGrUBEr GmbH
sowie das schriftliche Material unverzüglich auf eigene Ko- 8.3 Wir haften für die Wiederbeschaffung von Daten nur, Gruber Straße 65
sten an uns zurückzugeben. wenn deren Vernichtung vorsätzlich oder grob fahrlässig von 85586 Poing