Sie sind auf Seite 1von 28

sensor

Informationen rund um die Sicherheitstechnik Nr. 1/2003

Der Inhalt :
www.esser-effeff-alarm.com

Editorial . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 02
Zeiterfassung/Zutrittskontrolle . . . . . Seite 03
! CeBIT 2003
! PC-Datenerfassungs-Terminals TRS-45/TRS-55
! Identifikationssysteme LEGIC und mifare
! Zeiterfassungspaket effeff-NovaLite
! MultiAccess for Windows V06
! Externer Buscontroller
! ACS-8,Version 02/ACS-8 mit Makrosteuerung
Kundeninfos . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 10
! Korrekturen zu den Produktkatalogen
! Abkündigung Überfallmelder
! Abkündigung Glasbruchmelder AGM 3000
! Abkündigung Probekammermelder PKM 1200
! Reparaturabwicklung
! VdS-Zulassungen: Auslauf/Änderung/neu
! esserbus®-Koppler, 4-Gruppen/2-Relais
auf dem Ringbus esserbus®-PLus
! PIR-Melder SCM 3000 mit Vorhangoptik
! Ex-Bereiche
! Netz-/Ladeteil 12 V DC/6,5 Ah
! Dualmelder Micra 360
! Elektronischer Erschütterungsmelder
! Neuer Meldersockel mit Zusatzfunktionalität
! Optisch/Akustischer Kompaktsignalgeber
! Fingerkey wird aus dem Programm genommen
! MultiAccess for Windows V05, ServicePack 4
! Info zu Service-Packs
! DEZ 9000 - neue Leistungsmerkmale und neue
Möglichkeiten
! esser-effeff alarm Produktkataloge
! Schulungsprogramm 1. Halbjahr 2003
! Neue Broschüren
! Planerhandbuch Brandmeldetechnik
! Vorankündigung: Neue Info-CD
! FAX-Bestellformular für Prospekte und
technische Unterlagen
Tipps und Tricks . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 20
! Sperrelement 1 plus mit Magnetkontakt
! IDENTLOC
Neue Produkte . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 22
! Neue Zentralen-Generation EMZ-HB48 und
EMZ 561 MB100/Rundreedkontakt/
Stahl-Einbauset/Anschlussdose
Software aktuell . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 24

TRS-55
! BMA / EMA - Übersicht
Persönliches . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 25
! Sales & Marketing Director
! Wechsel nach Gummersbach
Zeiterfassung in ihrer schönsten Form Preisausschreiben . . . . . . . . . . . . . . . Seite 26
Impressum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 27
E D I TO R I A L

Sehr geehrte Damen und Herren,


die erste Ausgabe des „sensor“ für das Jahr 2003 liegt vor In dieser Ausgabe werden Sie im Abschnitt “Persönliches”
Ihnen und wir möchten die Gelegenheit nutzen und uns bei auch auf „alte Bekannte“ stoßen. So freuen wir uns, Herrn
Ihnen für Ihre engagierten und kompetenten Anregungen und Stingel in der Geschäftsleitung wieder in unserem Hause
Beiträge im vergangenen Jahr bedanken. begrüßen zu dürfen.
Sie waren und sind Ansporn für uns, auch in diesem Jahr den Ein geeignetes Forum, um Informationen zu erhalten und um
„sensor“ weiter zu entwickeln um Ihnen die für Sie wichtigen neue Produkte kennen zu lernen, ist natürlich auch eine
Infos zeitnah zu vermitteln. Messe. Daher möchten wir Sie schon jetzt auf die CeBIT
Die vor Ihnen liegende Ausgabe mit den Schwerpunktthemen aufmerksam machen und Sie einladen, die neuesten Trends
Zutrittskontrolle und Zeiterfassung sowie einer ganzen Reihe und Entwicklungen bei der Zutrittskontrolle und der Zeit-
von Einzelinfos zu den Produkten zeigt, dass wir auch dieses erfassung auf unserem Messestand live zu erleben.
Jahr die Dinge motiviert weiterentwickeln und Sie als Partner Zu guter letzt hoffen wir alle auf eine Belebung des Marktes
mit einbeziehen wollen. rund um die Sicherheitstechnik. Aber nicht unbedingt vor
Die enge Zusammenarbeit mit unseren Partnern ist uns ein dem Hintergrund einer Zuspitzung der Krisen in der Welt
wichtiges Anliegen. Daher werden wir in diesem Jahr auch und der damit verbundenen, wachsenden Sorge um unsere
verstärkt auf Sie zugehen, um Ihre Wünsche bei unseren eigeneSicherheit.
Entscheidungen noch besser berücksichtigen zu können. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine informative und
So werden wir in Kürze eine Fragebogen-Aktion starten, mit unterhaltsame Lektüre.
der wir sowohl Ihre Meinung zur Qualität als auch Ihre
Wünsche für die Zukunft zum Thema „Technische Doku-
mentation“ erfahren möchten. Und da die Qualität eines Mit freundlichem Gruß
Produktes heute u.a. auch mit Blick auf die zugehörige
Dokumentation beurteilt wird, darf dieses Feld nicht
unbeachtet bleiben.

Michael Fischer
Leitung Dokumentation

2
Ce B I T 2 0 0 3

Die Firma Novar GmbH präsentiert sich auf der


CeBIT 2003 in Halle 9 auf dem Stand B03.

Den Schwerpunkt der Präsentation bilden die Produkt- Folgende esser-effeff alarm Vertriebspartner für den Bereich
bereiche Zutrittskontrolle und Zeiterfassung. Dabei Zeiterfassung stehen auf unserem Stand ebenfalls für
zeigt die Novar GmbH wieder innovative Entwicklungen und Gespräche zur Verfügung:
insgesamt eine an den Bedürfnissen des Marktes ausge-
richtete, interessante Produktpalette. Adicom Informatik GmbH
Wiesfleckenstr. 34, 72336 Balingen
Auf den nächsten Seiten stellen wir Ihnen einige unserer
Neuheiten vor. BGL Datensysteme GmbH
Natürlich werden auch die weiteren Produktbereiche Kohlstr. 27, 42109 Wuppertal
• Alarmanlagen cardnology.de
• Brandmeldeanlagen Mannheimer Str. 35, 10713 Berlin
• Fluchttürsteuerungen CONTIDATA Datensysteme GmbH
ausgestellt. Westfalendamm 284, 44141 Dortmund
dp elektronik GmbH
Falls Sie auf die CeBIT 2003 kommen, laden wir Sie schon
Robert-Bosch-Str. 11, 63128 Dietzenbach
jetzt herzlich ein zu einem Besuch auf unserem Stand.
IDC-concepts GmbH
Sie können die CeBIT nicht besuchen, interessieren Westmooringer Str. 6, 25899 Niebüll
sich aber für bestimmte Produkte ? Nachrichtentechnik Klein GmbH
Fordern Sie einfach mit dem untenstehenden Faxformular Nevigeser Str. 72, 42113 Wuppertal
das gewünschte Info-Material an! NOVACRON Systemtechnik GmbH
Saydaer Str. 21, 09125 Chemnitz

Wir können leider nicht zur CeBIT 2003 kommen.


Bitte informieren Sie uns unverbindlich über

Zeiterfassungshardware für OEM-Partner Novar GmbH


Zeiterfassungssysteme Zutrittskontrolle und Zeiterfassung
Johannes-Mauthe-Straße 14
72458 Albstadt
Zutrittskontrollsysteme
Tel. 0 74 31 / 801-13 84
Fax 0 74 31 / 801-14 57
SAP-Ankopplung der effeff-Zeiterfassungssysteme www.esser-effeff-alarm.com
info@esser-effeff-alarm.com
esser-effeff alarm Sicherheitstechnik

Anschrift

Tel. Fax

e-mail

3
Z E I T E R F A SS U N G

PC-Datenerfassungs-Terminal TRS-45 / TRS-55

Seit Januar sind die neuen PC-Datenerfassungs-Terminals


TRS-45 und TRS-55 lieferbar. Die Terminals überzeugen
neben der harmonischen äußeren Form vor allem durch
“innere Werte” und durch Leistungsmerkmale, die nicht
alltäglich sind.
Die TFT-Farbdisplays mit Touchscreen-Oberfläche sind sehr
einfach und intuitiv zu bedienen. Alle wichtigen Eingabe- und
Abfragemöglichkeiten sind als Klartext abzulesen und können
direkt durch Berühren des Bildschirms bedient werden.

Leistungsmerkmale:
• Formschönes und robustes Aluminium-Gehäuse
PC-Datenerfassungs-Terminal TRS-45
• Hochwertiger, gut ablesbarer Bildschirm 800 x 600 Pixel
• Einfachste Bedienung durch Berühren des Bildschirms
(Touchscreen)
• Viele Schnittstellen standardmäßig vorhanden:
1 x RS-232, 1 x USB, 1 x Centronics, 1 x PS/2, 1 x VGA,
1 x Ethernet
• Anschluss von Barcode-Scanner oder -Lesestift möglich
• Freier Steckplatz für PC/104-Karten (z.B zur Maschinen-
datenerfassung)
• Betriebssystem Windows 2000
• Einfachste Montage und Installation mit effeff-Standard-
Montageplatte
• Kabelabdeckung im Gerät integriert, dadurch
geschützte und verdeckte Zuleitungen PC-Datenerfassungs-Terminal TRS-55
• sehr leiser Betrieb, da ohne Ventilator
• rundum spritzwassergeschützt (IP65), dadurch ist auch
PC-Terminal TRS-45 Art.-Nr. 029 530
der Einsatz unter rauhen Umweltbedingungen oder
Mit berührungslosem effeff-Leser
sogar im Freien (z. B. überdacht) möglich
PC-Terminal TRS-45 Art.-Nr. 029 531
Mit berührungslosem LEGIC-Leser
Einsetzbar für:
PC-Terminal TRS-45 Art.-Nr. 029 532
• Personalzeiterfassung Mit berührungslosem mifare-Leser
• Projektzeiterfassung
PC-Terminal TRS-45 Art.-Nr. 029 533
• Betriebsdaten- und Maschinendatenerfassung Ohne Leser.
• Info-Terminal PC-Terminal TRS-55 Art.-Nr. 029 550
• Prozessvisualisierung Mit berührungslosem effeff-Leser
• Gebäudemanagement PC-Terminal TRS-55 Art.-Nr. 029 551
• Web-Terminal Mit berührungslosem LEGIC-Leser
PC-Terminal TRS-55 Art.-Nr. 029 552
Mit berührungslosem mifare-Leser
PC-Terminal TRS-55 Art.-Nr. 029 553
Ohne Leser

4
Z E I T E R F A SS U N G

Identifikationssysteme LEGIC und mifare


® ®
Technische Daten TRS-45 / TRS-55

Rechner Die beiden High-Tech Identifikationssysteme LEGIC und


®

! Low Power Prozessor 300 MHz, lüfterlos ®


mifare entwickeln sich mehr und mehr zu internationalen
! 128 MB RAM on Board Standards.
! 2,5''-Festplatte, >20 GB Beide read/write-Systeme arbeiten berührungslos im Hoch-
frequenzbereich mit einem Signal von 13,56 MHz.
Display Sie bieten eine sehr hohe Systemsicherheit, da die Daten
! TFT-Farbdisplay mit integriertem Touchscreen bei der Übertragung auf der Hochfrequenzstrecke auto-
! Bildschirmgröße 8,4'' (TRS-45) bzw. 12,1'' (TRS-55) matisch verschlüsselt werden.
! Auflösung 800 x 600 (SVGA) Die wichtigsten Daten zur Identifizierung auf den Karten
beiderSysteme sind:
Freie von außen zugängliche Schnittstellen ! 4-stellige Ausweisnummer
! 1 Freier Steckplatz PC/104 (z. B. für MDE-Karten) ! 4-stellige Projektnummer
! 1 RS-232 (COM) ! 2-stellige Versionsnummer
! 1 USB ! 20-stellige Unikatsnummer
! 1 parallel (Printer) ! 3-stelliges Prüfzeichen
! 1 RJ-45 (Ethernet 100/10 Mbit/s) Die weiteren Daten auf der Karte dienen diversen Anwen-
! 1 PS/2 (Maus und Tastatur) dungen, welche durch die offene Architektur für Multi-
! 1 VGA (externer Bildschirm) applikationen nutzbar sind.
Die Unterschiede zwischen beiden Systemen sind für den
Integrierter Leser Nutzer eher zweitrangig. Der wesentliche Unterschied liegt
! berührungslos effeff im Autorisierungskonzept und der internen Datenorgani-
! oder LEGIC sation. LEGIC-Karten werden auf eine Distanz von bis zu
! oder mifare 30 cm gelesen, während mifare-Karten derzeit eine Lese-
! oder ohne Leser für den Einsatz mit Sonderlesern distanzvon ca. 10 cm aufweisen.
LEGIC-Anwendungen unterliegen einem Lizenzierungs-
Netzteil verfahren mit einem bindenden Autorisierungskonzept.
! 55 Watt, 90 - 265 V/AC integriert Die Karten werden nach dem Masterkartenprinzip mit
nicht editierbaren Vererbungsdaten erstellt. Die Struktur
Schutzklasse der Vererbungsdaten ist durch den Lizenzgeber genau
! IP 65 vorgegeben.
Das mifare-System von Philips benötigt keine Lizenz und es
Gehäuse/Farbe ist kein bindendes Autorisierungskonzept vorgeschrieben.
! Aluminiumgehäuse/anthrazit einbrennlackiert Zur Autorisierung und Datenorganisation bestehen zwar
! andere Farben auf Anfrage Empfehlungen von Philips, die aber nicht unbedingt
eingehalten werden müssen.
Abmessungen Beide Identifikationssysteme erlauben die Realisierung
! Wandteil ca. 236 x 268 x 82 mm einer Vielzahl unterschiedlicher Anwendungen (multi-
applikationsfähig) auf nur einer Karte. Die derzeitige
! Displayteil (TRS-45) ca. 288 x 212 x 30 mm Hauptverwendung liegt im Bereich der Zeiterfassung und der
! Displayteil (TRS-55) ca. 351 x 275 x 30 mm Zutrittskontrolle.
Weitere Einsatzmöglichkeiten der Karten:
! bargeldloser Einkauf an Automaten (z. B. Kantine)
Zutrittskontroll-Systeme mit LEGIC- und mifare-Lesern ! Identifizierung alsClub-Mitglied
! Vending (Einkaufsabrechnung über Karte)
esser-effeff alarm bietet für die beiden Systeme ACS-1 und ! Ticketing
ACS-8 jeweils LEGIC- und mifare-Leser an. ! Verwendung im ÖPNV (Öffentlicher Nahverkehr)
System LEGIC-Leser mifare-Leser lieferbar ! Weitere Anwendungen z. B. im Freizeitbereich.
ACS-1/ACS-8 026 485 026 484 sofort Für die Kunden von esser-effeff alarm ist es wichtig zu wissen,
®
026 492 026 494 ab II/03 dass die Kartenleser aus unserem Haus für LEGIC und für
®
027 574 027 577 ab II/03 mifare optimal auf die jeweiligen Vorgaben der Systeme
nur ACS-8 026 491 026 493 ab II/03 abgestimmt sind. Bei Fragen zu den Systemen oder zu den
(mit Tastatur) (mit Tastatur) Kartenlesern können Sie uns selbstverständlich jederzeit
kontaktieren.
5
Z E I T E R F A SS U N G

Zeiterfassungspaket effeff-NovaLite

effeff-NovaLite ist das spezielle Zeiterfassungspaket für


kleinere Unternehmen oder Büros, Agenturen, Werkstätten,
Niederlassungen usw. mit bis zu 60 Mitarbeitern.

Leistungsmerkmale:
! Paket aus Software und Terminal für die Personalzeit-
erfassung von 1-60 Mitarbeitern
! Modernes, formschönes Gehäuse
! Einfache Installation über integrierte RS-232-Schnitt-
stelle und integriertes 230 V-Netzteil
! Software lauffähig unter Windows 95, 98, NT 4.0, 2000,
WIN XP Zeiterfassungsterminal TRS-6
! Einfache, intuitive Bedienung derSoftware
! Bedienung der Software von 2 Arbeitsplätzen möglich
(z.B. Personal und Inhaber)
! Buchung mit berührungslosen Karten, Schlüsselanhänger
(Leser imTerminal integriert)
! Das PLUS: Integrierte Zutrittskontrolle für ACT-Zutritts-
kontrollterminals
! Erweiterungsfähig auf Vollversion NovaTime mit allen
Optionen (bei Verwendung von Optionen muß eine Voll-
version eingesetzt werden)
! Dokumentation wird als Datei mitgeliefert

effeff-NovaLite ist geeignet für:


! Kleinere Unternehmen bis 60 MA
effeff-NovaLite für 20 MA Art.-Nr. 027 250
! Für alle Branchen: Paket aus PC-Software und Terminal TRS-6
Dienstleistungen, Werkstätten, Verwaltung, Hersteller, ... mit serieller Schnittstelle
effeff-NovaLite für 40 MA Art.-Nr. 027 251
Paket aus PC-Software und Terminal TRS-6
mit serieller Schnittstelle
effeff-NovaLite für 60 MA Art.-Nr. 027 252
Paket aus PC-Software und Terminal TRS-6
mit serieller Schnittstelle
Datenbankerweiterung NovaLite 20 Art.-Nr. 027 255
auf 40 MA
Datenbankerweiterung NovaLite 40 Art.-Nr. 027 256
auf 60 MA
effeff-NovaLite 20 auf NovaTime 25 MA Art.-Nr. 027 253
Erweiterung auf Vollversion NovaTime V3
effeff-NovaLite 40 auf NovaTime 50 MA Art.-Nr. 027 254
Erweiterung auf Vollversion NovaTime V3
effeff-NovaLite 60 auf NovaTime 100 MA Art.-Nr. 027 259
Erweiterung auf Vollversion NovaTime V3

6
Z U T R I T T S KO N T R O L L E

MultiAccess for Windows V06, Art.-Nr. 027 020

Ebenfalls zur CeBIT 2003 wird die Version 06 von MultiAccess


for Windows und dem darin integrierten Programm zur
Hardwarekonfiguration NetEditvorgestellt.
Darin sind folgende neuen Leistungsmerkmale enthalten:
! Die Ansteuerung von
- LEGIC-Leser RS 485 undClock/Data (Verfügbarkeit s. u.)
- mifare-Leser RS 485 undClock/Data (Verfügbarkeit s. u.)

! SQL-Fähigkeit
- vorbereitet für MS-SQL-Server, Oracle, IBM
(Datenbanken sind noch nicht eingebunden)

! Scan jetzt auch von Ethernet-Terminals

! Telnet
- automatische Konfiguration der Ethernetkarte, nur
noch manuelle IP-Adresseneingabe erforderlich

! Interner Controller
Die neue Schnittstellenkarte mit 2 getrennten RS-485
Ausgängen wird bis März in unser Programm aufge-
nommen. Sie benötigt einen freien PCI-Steckplatz im PC.
Die Karte kann anstatt dem externen Buscontroller
026 815.00/.10 verwendet werden. Sie ersetzt funk-
tionell zwei externe Controller. Eine Bereichswechsel-
kontrolle ist mit der internen RS-485 Karte nicht möglich.

! Makrosteuerung Verfügbarkeit von neuen ACS-8 Komponenten


(siehe nächste Seite)
Folgende im Produktkatalog für Zutrittskontroll-Systeme als
neu angekündigte Artikel sind ab sofort oder in den nächsten
Wochen verfügbar. Nachstehend eine Auflistung derGeräte:
Eingangsmodul, Art.-Nr. 026 590 ab sofort
Ausgangsmodul, Art.-Nr. 026 591 ab sofort
Modul Potentialtrennung, Art.-Nr.026 595 Februar
Externer Buscontroller, Art.-Nr. 026 815.10
RAM-Speicherkarten für ACS-8,
Art.-Nr. 026596 bis 026598 März
Der externe Buscontroller Art.-Nr. 026 815 für Master/Slave-
Übertragung wird ab März durch eine modifizierte Aus- Fast Ethernet-Schnittstellenkarte
führung ersetzt. 10/100 Mbit/s, Art.-Nr. 026 480.26 April
Der neue Buscontroller erhält die Art.-Nr. 026 815.10. LEGIC-Leser mitTastatur (aP), Art.-Nr. 026 491 Februar
Er ist vorbereitet für Ethernetanbindung und ermöglicht eine LEGIC-Leser ohneTastatur (aP), Art.-Nr. 026 492 Februar
schnellere Kommunikation zwischen PC und den ange- LEGIC-Leser (Plug in), Art.-Nr. 027 579 Februar
schlossenenTerminals. mifare-Leser mitTastatur (aP), Art.-Nr. 026 493 Februar
Zur Nutzung des externen Buscontrollers im Ethernet ist mifare-Leser ohneTastatur (aP), Art.-Nr. 026 494 Februar
unsere Ethernet-Schnittstellenkarte 026 480.24 und ein
kurzes Patchkabel erforderlich. mifare- Leser (Plug in), Art.-Nr. 027 577 Februar

7
Z U T R I T T S KO N T R O L L E

ACS-8, Version 02 ACS-8 mit Makrosteuerung

Zur CeBIT 2003 wird die neue Firmware Version 02 für das Makros sind kurze Befehlsfolgen. Anstelle von mehreren
Zutrittskontroll-System ACS-8 vorgestellt. Die Version 02 Bedienschritten wird das entsprechende Makro aktiviert und
betrifft alle ACS-8 Grundsysteme (Art.-Nr. 026 575, 026 580 die Befehle werden automatisch abgearbeitet.
und 026 585). Makros können manuell gestartet werden oder sie werden
durch ein definiertes Ereignis aktiviert.
Die Firmware kann direkt über MultiAccess for Windows ohne
EPROM-Tausch in die Zentralen eingespielt werden. Voraussetzungen fürACS-8 mit Makrosteuerung:
In der neuen Version sind folgende zusätzliche Leistungs- ! ACS-8Softwareversion V02
merkmale enthalten: ! MultAccess for Windows / NetEdit ab Version 06
! Erweiterte Komponentenbedienung
- LEGIC-Leser RS 485 und Clock/Data im Classic-Design
und als Plug in (Verfügbarkeit siehe Seite 7
- mifare-Leser RS 485 und Clock/Data im Classic-Design
und als Plug in (Verfügbarkeit siehe Seite 7)
- 2-Draht-Tastatur

! Schnittstellen-Management
- Automatisches Ab- und Anschalten von einzelnen
RS 485-Bus-Strängen bei Störung

! Makrosteuerung Biometrie
Gesichts- Finger-
erkennung abdruck

Ethernet

Modul-Bus RS-485

BUS-2

EMA-Anbindung
Gebäude-Leittechnik über BUS-2
EMA, Videotechnik

z. B. mifare, LEGIC, effeff

aktuell mögliche Anbindungen künftige Anbindungen

8
Z U T R I T T S KO N T R O L L E

Funktionsweise Anwendungsbeispiele
Bei der Konfiguration eines ACS-8 mit NetEdit wird Über Makros können gesteuert werden (Beispiele):
standardmäßig ein virtuelles 1) Gerät “MacroControl” ange- ! Beleuchtungen
legt. An diesem virtuellen Gerät können jeweils bis zu 64 ! Werbeschriften
Ereignisse und bis zu 64 Reaktionen (Steuervorgänge) frei ! Lüftungen
definiert werden. Die entsprechenden Verknüpfungen ! Heizungen
werden in MultiAccess for Windows eingerichtet.
! Klimaanlagen
In MultiAccess for Windows wird das Makro angelegt und ! Aufzugssteuerung
dann direkt an das ACS-8 Terminal geschickt und dort ! Türen und Tore
gespeichert. Durch die Speicherung im ACS-8 Terminal ist ! Rolläden
gewährleistet, dass jedes Makro unabhängig von einer ! Jalousien
Online-Verbindung zu MultiAccess for Windows ausgeführt
! Schranken
wird.
! Überwachungskameras
Die Aktivierung eines Makros kann auf verschiedene Weisen
! Einbruch- und Brandmeldeanlagen (Scharf- und
erfolgen: Unscharfschaltung)
! durch Betätigung derSchaltfläche “Makro auslösen” nach
Erstellung in MultiAccess for Windows (z. B. beiTest) In den nächsten Ausgaben des „sensor“ werden wir über
! über Zuordnung zu einer Raum-/Zeitzone (z. B. Arbeits- konkrete Anwendungsbeispiele berichten.
beginn/-ende an Werktagen)
! über Zuordnung zu einer Tür(seite) und einem berechtig-
ten Ausweis
Fazit
! über Zuordnung zu einer Tür(seite) und einem berechtig-
ten Ausweis mit Möglichkeit zur Unterdrückung durch den Ausgehend von den bewährten Gebäudeleit-Funktionen des
Benutzer ACS-1 wird mit der innovativen Makrosteuerung im ACS-8
ein weiterer zukunftsweisender Weg hin zur Gebäude-
! über Zuordnung zu einer Tür(seite) und einem berechtig-
automation beschritten.
ten Ausweis mitzusätzlicherTastaturbedienung am Leser
! über Zuordnung zu einer Tür(seite) und einem berechtig- Die frei programmierbare Makrosteuerung macht aus dem
ten Ausweis mit zusätzlicherTastaturbedienung am Leser ACS-8 zusätzlich zum ursprünglichen Einsatz als Tür-
sowie mit manueller Eingabe der Makro-Nummer steuerung eine universell einsetzbare Zentrale für unter-
schiedlichste Steueraufgaben der Gebäudeleit- und
! über externe Steuerung von einem ACS-8 oder einem Sicherheitstechnik.
Host-Rechner
! über definierte Eingangssignale

Für jede Auslösebedingung kann jeweils ein Eingang bzw.


Türsignal definiert werden. Für jede Reaktion stehen max.
5 Ausgänge zur Verfügung. Jede Reaktion kann also bis zu
5 unterschiedliche Vorgänge auslösen.
Ein weiteres wesentliches Leistungsmerkmal ist die Funktion
“Externes Makro”. Damit kann bei der Makroauslösung eine
Reaktion auf einem entfernten ACS-8 aufgerufen und dort
abgearbeitet werden. Ebenso kann Türsteuerung durchge-
führt werden.

virtuell = simuliert, scheinbarvorhanden


1)

9
KUNDENINFOS

Korrekturen zu den Produktkatalogen

In den neu erstellten Produktkatalogen haben sich trotz * S. 182 -> Artikel 019 042 und 019 042.01
aller Sorgfalt bei der Erstellung einige Fehler eingeschlichen. Falsche Zulassungs-Nr. für Sicherheitstüröffner. Die VdS-An-
Nachfolgend möchten wir Sie von den derzeit bekannten erkennung gilt nur für Zutrittskontrollanlagen. Die richtige
Korrekturen in Kenntnis setzen. Zulassungs-Nummer lautet: Z 199 003
* S. 190 -> Artikel 019 073
Katalog Einbruchmeldetechnik
Falsche Artikelbezeichnung. Richtige Bezeichnung:
* S. 35 -> Artikel 010 916 Aluminium-Beschlag für Schloß 809 mit Dornmaß 65 mm
Die richtige Stromaufnahme: 135 mA * S. 217 -> Artikel 019 171
Der richtige Wert bei ext. Verbraucher: 350 mA Die korrekte Spannungsangabe ist 24 V statt 12 V.
* S. 44 -> Tabelle * S. 219 -> Artikel 019 188
561-MB100: 64 Schalteinrichtungen, 1000 Ereignisse im Die korrekte Spannungsangabe ist 24 V statt 12 V.
Ereignisspeicher, 5 Relais 250V AC/5A, 13 Relais 24V DC/1A
* S. 225 -> Artikel 022 264
561-MB256: Artikelnummer 013 222ff, 992 Eingänge mit
Löschen, Funkmodul BUS-1 auch möglich. Falsche Preisangabe. Richtiger Preis: 2,50 ¤
* S. 239 -> Artikel 033 100
* S. 68 -> Artikel 736 217
Der Melder besitzt keine Abdecküberwachung.
Ergänzung: Druckerpapier für Klartext-Thermodrucker 384 902
* S. 270 -> Artikel 160 771
* S. 77/81 -> Artikel 013 220.02
Wie 160 769 anstatt 160 768.
Der Artikel kann nicht beim System 561-MB256 eingesetzt
werden - ist versehentlich an dieser Stelle aufgeführt. * S. 295 -> Artikel 032 113
Korrekte VdS-Nummer = G 193 501, Klasse B
* S. 97 -> Artikel 041 151.10
Damit gemäß VdS nicht zur Überwachung von Wänden
Falsche Spannungsangabe. Richtige Spannung: 250 V AC/5A geeignet.
* S. 99 -> Artikel 062 085 * S. 301/302 -> Artikel 031 591 bis 031 594
Der Artikel kann nicht mit den SDN-Rauchmeldern 062 550 Artikel entfallen. Nicht mehr lieferbar wegen Insolvenz des
und 062 650 eingesetzt werden. Nur der Artikel 062 040 Vorlieferanten.
darf verwendet werden.
* S. 303 -> Artikel 031 550
* S. 102 -> Artikel 057 530 Falsche Bezeichnung. Richtige Bezeichnung: Überfalltaster.
Die neue Ausführung 057 530.10 wird bereits ausgeliefert. Falsche Preisangabe. Richtiger Preis: 36,00 ¤
Unterschiede: SMD-Bestückung, Akkukapazität max. 7,2Ah,
neues Foto. * S. 313 -> Artikel 160 456
Neue Ausführung 160 456.10 mit drei Tonarten und
* S. 105 -> Artikel 012 135 Betriebsspannung 12 V oder 24 V DC wählbar.
Enthält 057 530.10 daher neue Leistungsmerkmale, siehe Neuer Preis: 112,00 ¤
oben.
* S. 316 -> Artikel 043 065.10 und 043 066.10
* S. 107 -> Artikel 785 653 Die Piezo-Innensirenen unterscheiden sich von den
Falsche Preisangabe. Richtiger Preis: 571,00 ¤ bisherigen Ausführungen ohne .10 durch einen erweiterten
* S. 110 -> Artikel 018 010 Sonnenschein Spannungsbereich (10 bis 28 V DC). In den Technischen
Daten ist noch 10 bis 15 V DC angegeben.
Die richtige Bezeichnung lautet: H 512 / 65 G 5
Die richtige Anschlußart: Schraube M5 * S. 330 -> Artikel 160 455
Neue Ausführung 160 455.10 mit drei Tonarten und
* S. 110 -> Artikel 018 010 Hagen Betriebsspannung 12 V oder 24 V DC wählbar.
Die richtige VdS-Nummer lautet: G 191 001 Neuer Preis: 169,00 ¤
* S. 110 -> Artikel 018 007 Yuasa * S. 362 -> Artikel 120 215
Die richtige VdS-Nummer lautet: G 197 022 Der Verteiler ist 40-polig und nicht 30-polig.
* S. 114 -> Artikel 057 700 * S. 372 -> Artikel 796 283 /796 062
Falsche Preisangabe. Richtiger Preis: 360,60 ¤ VPE=100, Preisangabe pro Stück.
* S. 145 -> Artikel 023 100 * S. 374 -> Artikel 050 055
Falsche Artikelbezeichnung. Richtige Bezeichnung: Falsche Preisangabe. Richtiger Preis: 589,50 ¤
IDENT-KEY-Schlüsselanhänger
* S. 412 -> Artikel 010 912.01
* S. 153 -> Artikel 019 024/019 025 Falsche Preisangabe. Richtiger Preis: 327,00 ¤
Bei beiden Artikeln fehlt im Lieferumfang der Kleber RTV,
Art.-Nr. 032 265 * S. 417 -> Artikel K010 912.01
Falsche Preisangabe. Richtiger Preis: 215,00 ¤
10
KUNDENINFOS

Katalog Brandmeldetechnik Abkündigung:


* S. 32 -> Grafik ganz unten im Bereich „Module“ Aktiver Glasbruchmelder AGM 3000
Die beiden untersten Art.-Nummern 772 418 und 772 421
sind vertauscht. Bitte nur die Art.-Nr. tauschen, nicht den Der aktive Glasbruchmelder AGM 3000 wird ab sofort aus
dahinterstehenden Text. dem Lieferprogramm genommen, da wichtige Bauteile nicht
mehrverfügbar sind.
* S. 107 -> Artikel 785 653 und 785 655
Von dieser Maßnahme sind folgende Geräte betroffen:
Umgebungstemperatur richtig: -5°C bis + 45°C
AGM 3000 Auswerteeinheit (NGL) Art.-Nr. 032 342
* S. 112 -> Artikel 018 010 Sonnenschein
AGM 3000 Auswerteeinheit (VSG) Art.-Nr. 032 343
Die richtige Bezeichnung lautet: H 512 / 65 G 5
Die richtige Anschlußart: Schraube M5 AGM 3000 Auswerteeinheit (NGL), BUS-1 Art.-Nr. 032 344
* S. 175 -> Artikel 761 161 AGM 3000 Auswerteeinheit (VSG), BUS-1 Art.-Nr. 032 345
Die Farbe des Artikels wird nicht korrekt dargestellt. Die AGM 3000Sensorelement Art.-Nr. 032 340
Farbe des Artikels entspricht der des Artikels 761 061 auf Für Reparaturen und Austausch liegen Ersatzgeräte auf Lager,
der gleichen Seite oben. so dass die Versorgung mittelfristig gesichert ist.
Als Ersatzgerät kann für konventionellen Anschluss der
Katalog Zutrittskontroll-Systeme aktive Glasbruchmelder MAGS-E, Art.-Nr. 170 080 oder
* S. 12 -> Artikel 022 421 170 081 verwendet werden.
Der Artikel ist nicht DIBt zugelassen Bei BUS-1 Anschluss ist zusätzlich ein Meldergruppenmodul
* S. 13 -> Artikel 022 420 erforderlich (Art.-Nr. 010 109.10/101 110.10/010 118).
Der Artikel ist nicht DIBt zugelassen
* S. 29 -> Artikel 026 100.10 Abkündigung:
Der Artikel ist nicht DIBt zugelassen Probekammermelder PKM 1200
* S. 30 -> Artikel 026 101.10
Der Artikel ist nicht DIBt zugelassen Der Probekammermelder PKM 1200 wird im Zuge der
Produktbereinigung aus dem Lieferprogramm genommen.
* S. 98 -> Artikel 019 042/019 042.01
Die Artikel sind nicht DIBt zugelassen Von dieser Maßnahme sind folgende Geräte betroffen:
* S. 98 -> Artikel 019 049 und 019 049.01 Probekammermelder PKM 1200S Art.-Nr. 060 612
Die beiden Artikel fehlen dort, sind aber Voraussetzung für Probekammermelder PKM 1200 MEI Art.-Nr. 060 616
eine Zulassung. Probekammermelder PKM 1200 RS Art.-Nr. 060 620
* S. 107 -> Artikelübersicht/Tabelle der Schrauben Opt. Rauchmeldereinsatz für PKM 1200 Art.-Nr. 062 061
fehlt , hier Verweis auf EMT-Katalog S.189 Als Ersatzgeräte empfehlen wir den Lüftungskanalbausatz
nach dem Venturiprinzip, Art.-Nr. 781 453 zusammen mit
dem OTI-Multisensormelder LKM (PDM) Art.-Nr. 761 969.

Abkündigung: Überfallmelder Abkündigung: Notschlüsselkasten, uP-Version

Überfallmelder, weiß, ohne LED-Anzeige, uP und aP Notschlüsselkasten, uP-Version, Art.-Nr. 048 850
Art.-Nr. 031 590 und 031 591 Die Ersatzglasscheibe Art.-Nr. 048 850.01 kann weiterhin
Überfallmelder, weiß, mit LED-Anzeige, uP und aP geliefert werden.
Art.-Nr. 031 592 und 031 593
Papiersiegel für Überfallmelder 031 591 bis 031 594

Die Artikel sind nicht mehr lieferbar wegen Insolvenz des


Vorlieferanten.
11
KUNDENINFOS

Reparaturabwicklung Auslauf von VdS-Zulassungen

Bei Drucklegung der Produktkataloge für Einbruchmelde- Mit Wirkung vom 31.12.2002 sind für einige Geräte aus dem
technik und Zutrittskontroll-Systeme waren die Details zur Funk-Programm die VdS-Zulassungen ausgelaufen. Folgende
Reparaturabwicklung noch nicht bekannt. Artikel sind betroffen:
Wir möchten Sie daher nachfolgend über die Vorgaben zur Funk-Einbruchmelderzentrale 100-F8 Art.-Nr. 015 105.10
Reparaturabwicklung informieren: Funk-Einbruchmelderzentrale Art.-Nr. 015 106.10
! Das Reparaturverfahren bezieht sich auf defekte Bau- 100-F8-AWUG
gruppen, die nicht mehr in der Gewährleistung sind und Funk-Einbruchmelderzentrale Art.-Nr. 015 108.10
einem Listenpreis von mehr als 200,00 ¤ der aktuellen 100-F8-AWUG/ISDN
Preisliste entsprechen. Funk-Einbruchmelderzentrale Art.-Nr. 015 109.10
! Reparaturen von defekten Baugruppen werden gemäß 100-F8-AWUG/ISDN/Analog
nachfolgender Kostenaufstellung berechnet: Funk-Unterzentrale Art.-Nr. 015 200
- Bearbeitungsgebühr 13,00 ¤ (Grundbetrag) Funk-Anschlussmodul Art.-Nr. 015 121
- Prüfzeiten, Reparatur- und Materialkosten
(nach Aufwand) Funk-Anschlussmodul Art.-Nr. 015 122
zur Alarmübermittlung
! Für die Prüfung von Baugruppen mit Kundenauftrag (z.B.
Überspannungsschäden) werden 39,00 ¤ berechnet. Bau- Funk-Türmodul (Aufbau-Version) Art.-Nr. 015 133.10
gruppen, die äußerlich zerstört sind oder Überspannungs- Funk-Bedienteilmodul Art.-Nr. 015 136
schäden aufweisen, werden aus wirtschaftlichen und
Funk-PIR-Melder, Flächenlinse Art.-Nr. 015 160
sicherheitsrelevanten Gründen nicht mehr repariert.
Funk-PIR-Melder, Vorhanglinse Art.-Nr. 015 164
! Komplettsysteme werden nach Aufwand repariert.
Kostenpflichtige Kostenvoranschläge hierzu werden auf Funk-PIR-Melder, Streckenlinse Art.-Nr. 015 166
Anfrage erstellt.
! Bei Teilen, die im Tauschbaugruppenverfahren definiert
sind, zu denen jedoch ein Reparaturbericht erstellt werden
soll, entsprechen die Reparaturpreise den Tauschbau-
gruppenpreisen. Änderung der VdS-Nummer
! Ein Reparaturbericht wird nur auf Anforderung erstellt.
Folienanschlussklemme, Art.-Nr. 032 000
Alte VdS-Anerkennungsnummer: G 17210
Lohnt sich eine Reparatur? Neue VdS-Anerkennungsnummer: G 102 526
! Bitte prüfen Sie bei defekten Baugruppen, ob sich eine
Reparatur noch lohnt, bzw. ob diese nicht durch Neupro-
dukte ersetzt werden können. Erfahrungsgemäß können
Baugruppen unter einem Listenpreis von 200 ¤ nicht mehr
kostendeckend repariert werden.
(Alle genannten Reparaturpreise sind Nettopreise)
! Bitte senden Sie uns die zu reparierende Baugruppe mit
Reparaturauftrag und Fehlerbeschreibung.

Für die Produktlinie effeff Alarm an:


esser-effeff alarm GmbH
Reparaturabteilung Neue VdS-Zulassung
Johannes-Mauthe-Straße 14
72458 Albstadt Für das ISDN-Übertragungsgerät DS 8600-ISDN wurde eine
VdS-Anerkennungsnummer erteilt. Das Gerät wird verwendet
Für die Produktline Esser an: als Integrationsbaustein für EM-Zentralen 561-HB24, Art.-Nr.
011 890 und 011 891.
esser-effeff alarm GmbH
Reparaturabteilung DS8600-ISDN (Telim) Art.-Nr. 011 895 (011 896)
Siemensstraße 16-21
VdS-Anerkennungsnummer: G 102 807
41469 Neuss

12
KUNDENINFOS

esserbus -Koppler „4-Gruppen/2-Relais“ auf


®

dem Ringbus esserbus®-PLus

Um eine korrekte Funktion der Peripherieelemente auf der


esserbus -PLus Ringleitung sicherzustellen, sind bekannt-
®

lich esserbus -Koppler der Produktreihe 8 notwendig. Der


®

Kundendateneditor verfügt über einen Kontrollmechanis-


mus, der einen entsprechenden Hinweis liefert, falls
sich Koppler der Produktreihe 78xxxx auf der Ringleitung
befinden. Es kann jedoch vorkommen, dass der Kunden-
dateneditor beim Einlesen der Topologie-Daten nicht
eindeutig erkennt, dass sich nicht zulässige Koppler auf
der Ringleitung befinden.
Um sicherstellen zu können, dass es sich ausschließlich um
4-Gruppen/2-Relais esserbus®-Koppler der 80-er Serie
handelt, sollten im Fehlerfall die Seriennummern geprüft
werden. Alle esserbus®-Koppler ab der Seriennummer
430131xxxx sind Koppler der Produktreihe 80xxxx und 4-Gruppen/2-Relais esser-bus -Koppler Art.-Nr. 808 613
®

können auf der esserbus®-PLus Ringleitung betrieben


werden. Alle 4-Gruppen/2-Relais-Koppler mit einer Serien-
nummer kleiner als 430131xxxx können zu den esserbus®-
Kopplern der 78-er Serie gehören. Sie sollten überprüft und
ggf. gegen den 4-Gruppen/2-Relais esser-bus®-Koppler mit Ex-Bereiche
der Artikelnummer 808 613 ausgetauscht werden.
Bitte beachten Sie, dass dieser Sachverhalt nur die Brandmelder
4-Gruppen/ 2-Relais esserbus®-Koppler betrifft, die auf der Durch ein positives Audit unserer Fertigungsstandorte
esserbus®-PLus Ringleitung genutzt werden! durch die Physikalisch-Technische Bundesanstalt PTB sind
wir auch künftig in der Lage, Ex-Brandmelder für die Zonen
1 und 2 gemäß der ATEX-Richtlinie anzubieten.
Dies umfasst sowohl automatische Melder als auch Hand-
melder.

PIR-Melder SCM 3000 mit Vorhangoptik

VdS Zertifikate
Bei der Erstellung der Gerätezertifikate für die PIR-Melder
SCM 3000 (VdS-Anerkennungs-Nr. G 196 082, G 196 083
und G 196 084) sind leider bei den “Hinweisen für die
Anwendung des Gegenstandes” (Anlage 3) bezüglich der
DIL-Schaltereinstellungen Fehler unterlaufen.
Der VdS hat inzwischen korrigierte Zertifikate ausgestellt.
Die Korrekturen wurden auch in den davon betroffenen
System-Zertifikaten durchgeführt.

PIR-Melder SCM 3000

13
KUNDENINFOS

Netz-/Ladeteil 12 V DC / 6,5 Ah Dualmelder Micra 360

Art.-Nr. 057 530.10 Art.-Nr. 033 107


VdS-Anerkennungs-Nr. G 190 702, VdS-Klasse A VdS-Anerkennungs-Nr. G 197 512, VdS-Klasse B
Bei der Vorstellung des Dualmelders Micra 360 im „sensor“
In unserer neuen Produktliste "Einbruchmeldetechnik, Nr. 3/2002 hat sich leider eine falsche Textpassage
Stand Nov. 2002" ist das Netz-/Ladeteil 12 V DC / 6,5 Ah, eingeschlichen. Die Aussage, dass dieser Melder mit einer
Art.-Nr. 057 530 als Auslaufartikel gekennzeichnet. Abdecküberwachung ausgestattet sei, ist nicht richtig. Den
Als Nachfolgemodell bieten wir Ihnen das Netz-/Ladeteil Fehler bitten wir zu entschuldigen.
12 V DC / 6,5 Ah, Art.-Nr. 057 530.10 an. Wir arbeiten daran, diese Lücke zu schließen, um Ihnen
Das Gerät ist ab sofort lieferbar. somit auch einen Deckenmelder mit Abdecküberwachung
anbieten zu können. Diese Version des Melders wird vor-
aussichtlich ab Sommer 2003 lieferbar sein.
Zum Anschluss an das BUS-1-System wird der Melder zusam-
men mit dem Universal-Anschlussmodul als Bundle geliefert.
Micra 360/2-MGM Bundle, Art.-Nr. 033140
bestehend aus:
- Dualmelder Micra 360, Art.-Nr. 033 107
- Universal-Anschlussmodul BUS-1, uP-Version,
Art.-Nr. 010 112, VdS-Anerkennungs-Nr. G 197 059

Elektronischer Erschütterungsmelder
Technische Daten Art.-Nr. 032 113
Anschlussnennspannung 230 V AC VdS-Anerkennungs-Nr. G 193 501, VdS-Klasse B
Anschlusspannungsbereich -15% bis +10% In unserer neuen Produktliste "Einbruchmeldetechnik,
Netzfrequenz 40 Hz bis 60 Hz Stand November 2002" ist der Melder bedingt durch einen
"Zahlendreher" in der VdS-Anerkennungs-Nr. (G 193 051
Leistungsaufnahme 30 VA
statt G 193 501) der VdS-Klasse C zugewiesen worden.
Betriebstemperaturbereich -5 °C bis +45 °C Richtig ist:
Lagerungstemperaturbereich -25 °C bis +70 °C VdS-Anerkennungs-Nr. G 193 501, VdS-Klasse B
Umweltklasse gemäß VdS II Einsatzmöglichkeiten:
Maximaler Dauerstrom 0,5 A DC Der Melder ist geeignet für die Durchbruchüberwachung
Kurzzeitige Stromentnahme (5 min.) 0,8 A DC von Glasflächen in Fenstern oder Türen. Er kann auf Gläsern
eingesetzt werden, die mit passiven Glasbruchmeldern
Permanente Akku-Überwachung ja
nicht überwacht werden können, wie z.B. Strukturglas,
Akku-Ladespannung 13,8 V DC Verbundglas, Panzerglas, Glas mit Drahteinlage und Glas
Maximaler Ladestrom 0,1 A DC mit Kunststoffeinlage.
Nach VdS zugelassene Akku-Kapazität 6,5 Ah Voraussetzung dafür ist, daß die Klebefläche keine größeren
Maximal anschließbare Akkus 1 Unebenheiten als 1mm aufweist.
Mögliche Akkukapazitäten 1 x 2,0 / 1 x 3,5 / Bei VdS-gemäßer Montage auf Glasscheiben darf der
1 x 6,5 Ah Melder auf Erstscheiben nur außerhalb des Handbereichs
angebracht werden. Ausgenommen davon sind Fenster, die
Stromentnahme gemäß VdS bei 6,5 Ah mit Außenrollläden ausgerüstet sind, deren geschlossener
für 12 Stunden ca. 540 mA und arretierter Zustand überwacht wird.
für 60 Stunden ca. 105 mA Diese Einschränkung gilt nicht für innenliegende Zweit-
Abmessungen Platine 60 x 140 mm scheiben. Hinweis: Isolierglas gilt als Erstscheibe.
Für die Überwachung von Wänden aus Beton, Mauerwerk,
Holz usw. ist der Melder nach VdS nicht zugelassen.

14
KUNDENINFOS

Neue Meldersockel mit Zusatzfunktionalität

Im Rahmen der Produktvariation wird der Meldersockel


mit Gruppentrenner (Art.-Nr. 781 593) durch das Nachfolge-
modell (Art.-Nr. 801 593) mit zusätzlicher Anschlussmög-
lichkeit einer Melderparallelanzeige (MPA) ersetzt.
Der neue Sockel erlaubt es also, bei Bedarf eine MPA
(Art.-Nr. 781 814/801 824) anzuschließen. Die MPA kann
nur von Meldern der Artikelnummernreihe 80xxxx ange-
steuert werden.
Der Meldersockel 801593 ist kompatibel zur ursprüng-
lichen Variante. Den Brutto-Verkaufspreis konnten wir trotz
Zusatzfunktion konstant halten; also ein höherwertiges
Produkt zum gleichen Preis!
Das Nachfolgemodell 801 593 ist ab sofort lieferbar. Beste-
hende Aufträge zur ursprünglichen Variante werden noch
ausgeliefert. Meldersockel mit Gruppentrenner Art.-Nr. 801 593

Neuer optisch-/akustischer Kompaktsignalgeber


und akustischer Kompaktsignalgeber P2500

Die beiden Kompaktsignalgeber P2428 der VdS-Klasse C


wurden technisch modifiziert und die Leistungen und
Merkmale sind nun dem neuesten Stand der Technik
angepasst. Ab März werden die neuen Geräte unter der
Modellbezeichnung P2500 die bisherigen Ausführungen
ablösen.
Die wichtigsten verbesserten Leistungsmerkmale sind:
• 3 unterschiedliche Tonarten wählbar für Einbruch, Brand
und Technik,
• neue stromsparende Elektronik in vergossenem Modul,
• Widerstandskombination frei wählbar,
• Betriebsspannung 12 V oder 24 V DC wählbar,
• VdS-Zulassung nach den neuesten Richtlinien.
Die neuen Geräte haben folgende Bestelldaten:
optisch-/akustischer Kompakt-
signalgeber P2500 Art.-Nr. 160 455.10
VdS-Anerkennungsnummer: G 195 078
Art.-Nr. 160 455.10 Art.-Nr. 160 456.10
akustischer Kompakt-
signalgeber P2500 Art.-Nr. 160 456.10
VdS-Anerkennungsnummer: G 101 104

15
KUNDENINFOS

MultiAccess for Windows V5, Service-Pack 4 Info zu Service-Packs

Für MultiAccess for Windows V5 (Art. Nr. 027 020), wurde der Weiterentwicklungen von Software sowie Fehlerbehebungen,
Service-Pack 4 freigegeben. Performanceverbesserungen usw. werden dem Anwender
Neben allgemeinen Verbesserungen der Performance sind bei Bedarf in Form von Service-Packs zur Verfügung gestellt.
vor allem zwei Funktionserweiterungen enthalten: Damit werden jeweils nur die geänderten Dateien neu
installiert.
Im Modul Kartendruck ist jetzt das beidseitige Gestalten und
Bedrucken von effeff-Karten möglich. Die Service-Packs (SP) sind fortlaufend nummeriert. Sie
können unter www.esser-effeff-alarm.com auch über das
Die Option Bereichswechselkontrolle (Art. Nr. 027 020) wurde Internet herunter geladen werden. Es muss immer nur der
erweitert und kann jetzt auch auf mehrere getrennte Single jeweils aktuellste SP installiert werden, da dieser auch alle
Controllerzugreifen. vorhergehenden Änderungen enthält.
Die Optionserweiterung ist für ACS-1 sofort und für Der SP ist eine EXE-Datei, die bei Ausführung die komplette
ACS-8 im 2. Quartal verfügbar. Installation des SP in die bestehende Installation der
Diese Funktion ist nur realisierbar in Verbindung Software automatisch vornimmt.
mit dem Buscontroller Art.-Nr. 026 815.10 oder Jeder SP beinhaltet eine READMESP.TXT-Datei, in der die
mit dem Buscontroller Art.-Nr. 026 815.00 ab der Änderungen/Neuerungen kurz erklärt sind. Diese Datei wird
Software-Version ZDICO.01.0V08.00. nachStart der Installation angezeigt.
Damit ist die bisher in vielen Fällen verwendete Änderungen, die sich nicht direkt auf die Bedienoberfläche
Master/Slave-Konfiguration nicht mehr zwingend erforder- oder die Funktionen beziehen, bewirken keine Änderung des
lich, sofern keine Bereichswechselkontrolle über mehrere Handbuchs.
Controller hinweg stattfinden soll.
Der jeweils aktuelle Programmstand beinhaltet automatisch
Der SP4 für MultiAccess for Windows V5 kann direkt bei alle Änderungen und Neuerungen des bei Auslieferung
esser-effeff alarm angefordert oder auch aus dem Internet aktuellen Service-Packs. Dies wird in der Programmbe-
herunter geladen werden. zeichnung auch angezeigt (z. B. Version XXX.XX.xx incl.
Service PackX).
Bei weiteren Fragen zu Service-Packs wenden Sie sich bitte an
Fingerkey wird aus dem Programm genommen unsere Anwendungstechnik.

In der letzten Ausgabe des „sensor“ haben wir Sie darüber


informiert, dass der im Fingerkey-Bedienteil verwendete
Infinion-Chip unter bestimmten Umgebungsbedingungen
vereinzelt eine herabgesetzte Erkennungsleistung auf-
weisen kann und wir deshalb die weitere Auslieferung
vorläufig gestoppt hatten.
Trotz intensiver Bemühungen unserer Vorlieferanten ist
bisher noch keine Lösung in Sicht und es ist nicht vorher-
sehbar, ob überhaupt und zu welchem Zeitpunkt wir mit
verbesserten Komponenten beliefert werden können.
Da wir unseren hohen Qualitätsansprüchen auch bei neuen
Produkten gerecht werden wollen, haben wir beschlossen,
das Produkt Fingerkey bis auf weiteres aus dem Liefer-
programm heraus zu nehmen. Davon sind folgende Artikel
betroffen:
Fingerkey-Bedienteil, Art.-Nr. 023 200
PC-Kommunikationssoftware Fingerkey,
Art.-Nr. 023 201
Adapterkabel Fingerkey, Art.-Nr. 023 202
Damit zieht sich esser-effeff alarm aber keineswegs aus der
Entwicklung von biometrischen Systemen zurück. Wir werden
diesen innovativen Weg auch weiterhin intensiv verfolgen
und zu gegebener Zeit mit Nachfolgeprodukten präsent sein.

16
KUNDENINFOS

DEZ 9000 - neue Leistungsmerkmale und neue


Möglichkeiten

Die Betreiber von Notruf-Serviceleitstellen mussten es in der


Vergangenheit oft schmerzlich registrieren:
Eine Technik, die nicht in der Lage ist, sich kontinuierlich
an die Entwicklung der Netze anzupassen, hat sich oft als
Fehlinvestition erwiesen.
Bei der technischen Ausstattung von Notruf-Serviceleit-
stellen ist heute neben den hohen technischen und
funktionellen Ansprüchen ein Höchstmaß an Investitions-
sicherheit ein weiterer wesentlicher Aspekt. Deshalb müssen
moderne Alarmempfangseinrichtungen in der Lage sein, mit
den Anforderungen mitzuwachsen. Diese Anforderungen
resultieren in erster Linie aus dem Wandel der infrastruk-
turellen Umgebung und aus der steigenden Anzahl der
Aufschaltungen.
Dass die Empfangszentrale DEZ 9000 diesem Anforderungs-
profil im vollen Umfang gerecht wird, hat esser-effeff alarm in
der Vergangenheit immer wieder eindrucksvoll bewiesen.
Kunden und Betreiber, die sich für das System entschieden Darüber hinaus ist bei der DEZ 9000 das Leistungsmerkmal
haben, konnten jederzeit ohne Probleme auf die permanent „Übertragung detaillierter Informationen“ nun im vollen
wachsenden Anforderungen reagieren. Dabei mussten keine Umfang realisiert. Auch dieses Leistungsmerkmal stellt für
kostenintensiven Neuinvestitionen getätigt werden. Durch die NSL-Betreiber eine erhebliche Wertschöpfung dar. Denn
den modularen Aufbau des Systems ist die Implementierung hierdurch können bei Alarmauslösung aus den Objekten
„neuer Übertragungsnetze“ ohne großen Aufwand möglich. die Interventionen zielgerichteter und sicherer gestaltet
werden. Darüber hinaus werden die Kosten erheblich
Eine weitere Herausforderung stellt sich gegenwärtig durch reduziert.
den Wandel und die tarifliche Neustrukturierung der
X.31/Datex-P Dienste. Wir berichteten in den vorange- Über den Themenkomplex „Übertragung detaillierter
gangenen Ausgaben von „sensor“ bzw „effeff-aktuell” über Informationen“ und über die daraus resultierenden
die Möglichkeiten und Kostenvorteile, die sich aus der Möglichkeiten haben wir ebenfalls in der letzten Ausgabe
Verwendung von D-Kanal Data für die Alarmfernübertragung des „sensor“ berichtet.
ergeben können. Mittlerweise ist uns von vielen Seiten bestätigt worden, dass
Dass D-Kanal Data gegenüber den konventionellen X.31 dieses Leistungsmerkmal nutzbringend eingesetzt werden
Diensten erhebliche Kostenvorteile bietet, ist mittlerweile kann. Da auf Leitstellenseite keinerlei Aufwand für Daten-
bekannt. Ein weiteres beträchtliches Einsparpotential ergibt pflege anfällt, erwarten wir eine hohe Akzeptanz.
sich durch die Nutzung und Realisierung der „temporären Falls Sie als Errichter Ihren Leitstellenbetreiber von der
stehenden Verbindung“. Diese Funktionalität wurde in den Leistungsfähigkeit und den Vorzügen der DEZ 9000
vergangenen Monaten bei esser-effeff alarm durchgängig von überzeugen möchten, sollten Sie mit Ihrem esser-effeff
den EMZ über die Übertragungsgeräte bis hin zur Empfangs- Vertriebspartner sprechen. Wir werden Sie bei einem
einrichtung umgesetzt. Beratungsgespräch mit potentiellen Interessenten jederzeit
Mit der neuen Software V05.00 der DEZ 9000 können gern unterstützen.
Leitstellen ab sofort die Möglichkeiten und Vorteile der
temporären stehenden Verbindung nutzen und sich somit
entsprechende Wettbewerbsvorteile sichern.

17
KUNDENINFOS

esser-effeff alarm Produktkataloge


Im 4. Quartal 2002 wurden die neuen esser-effeff alarm
Produktkataloge der Bereiche Einbruchmeldetechnik,
Brandmeldetechnik und Zutrittskontroll-Systeme fertig-
gestellt und an unsere Partner verschickt. Die Kataloge
beeinhalten farbige Produktabbildungen, informative
Artikelbeschreibungen und ausführliche Konfigurations-
und Bestellschemata. In den beiden Katalogen für Brand-
meldetechnik und Zutrittskontroll-Systeme sind erstmals die
Artikelnummern auch als Barcode abgedruckt.
Falls Sie noch keine Kataloge erhalten haben sollten oder
fallsSie noch weitere Exemplare benötigen:
Die Kataloge stehen im Service-Bereich der Internet-Seite
www.esser-effeff-alarm.com zum Download bereit. Oder Sie
bestellen die Kataloge mit der nebenstehenden FAX-Vorlage
direkt bei dem fürSie zuständigen Regionalbüro.

Schulungsprogramm 1. Halbjahr 2003


In den ersten Tagen des neuen Jahres wurden die
Schulungsprogramme für das erste Halbjahr 2003 ver-
schickt. Auch in diesem Jahr bieten wir wieder eine breite
Palette von Seminaren aus den Bereichen Brandmelde-
technik, Einbruchmeldetechnik, Zutrittskontrolle, Gefahren-
management und Rettungswegtechnikan.
Beachten Sie auch die VdS-Seminare Einbruchmeldetechnik
und Brandmeldetechnik als Vorbereitung zur Anerkennung
von Errichterfirmen für EMA und BMA.
Falls Sie kein Schulungsprogramm erhalten haben oder
wenn Sie noch zusätzliche Exemplare benötigen, können Sie
diese direkt in Neuss anfordern oder auch aus dem Internet
herunterladen. Für Auskünfte oder Rückfragen zu den
einzelnen Schulungen wenden Sie sich bitten direkt an
die im Schulungsprogramm benannte Ansprechpartnerin am
StandortAlbstadt oderStandort Neuss.

Neue Broschüren
Kontinuierlich erweitern wir für Sie unsere Druckschriften um
neue Broschüren und Produktinformationen. Zum weiterent-
wickelten Feldbussystem „esserbus-PLus“ wurde erst kürz-
lich eine übersichtliche Broschüre sowie eine zusätzliche Vorankündigung: Neue Info-CD
Produktinformation über die entsprechenden Signalgeber
herausgegeben. Die neue Info-CD ist in Vorbereitung und wird voraussichtlich
ab April lieferbar sein.
Darüber hinaus steht Ihnen eine Übersichtsbroschüre zur
Einbruchmeldetechnik zur Verfügung, die ein Pendant zur Die Info-CD wird folgende Dateien beinhalten:
Broschüre „Brandmeldesystem 8000“ darstellt. Diese
Druckschriften erhalten Sie kostenlos. ! Produktkatalog / Preisliste Einbruchmeldetechnik
! Produktkatalog / Preisliste Brandmeldetechnik
Planerhandbuch Brandmeldetechnik
! Produktkatalog / Preisliste Zutrittskontroll-Systeme
Das Planerhandbuch für Brandmeldetechnik befindet sich
derzeit noch in Überarbeitung und wird voraussichtlich im ! Produktkatalog / Preisliste Zeiterfassungs-Systeme
1. Quartal 2003 fertiggestellt sein. ! LV-Texte
Sie haben zwischenzeitlich die Möglichkeit, die einzelnen
Kapitel dem Servicebereich unserer Homepage (Bereich
Esser) zu entnehmen. Um sicherzustellen, dass Sie immer
auf dem aktuellen Stand sind, stellen wir dort regelmäßig
Up-Dates zum Download zurVerfügung.

18
F A X- B e s te l l f o r m u l a r

Bestellung von Prospekten und technischen Unterlagen Bestellfax:


Verkaufsregion Nord: 0 21 37 / 17-324

ge
Verkaufsregion West: 0 21 37 / 17-376

rla
Verkaufsregion Süd: 0 74 31 / 8 01-11 70

vo
Verkaufsregion Ost: 0 74 31 / 8 01-11 70

r
Novar GmbH

pie
Ko
Telefon-Bestellung
Mo-Do 7.30 bis 17.00 Uhr
Fr 7.30 bis 15.00 Uhr

Besteller Die Telefonnummer Ihres zuständigen


Name/Firma ......................................................................... Innendienstsachbearbeiters entnehmen
Sie bitte der entsprechenden Übersicht
......................................................................... in einem der Produktkataloge.
Straße/Postfach .........................................................................
Weitere Prospekte und technische Unterlagen
PLZ/Ort ......................................................................... finden Sie in den jeweiligen Produktkatalogen.
Kunden-Nummer .........................................................................
Datum/Unterschrift .........................................................................

Art.-Nr. Artikelbezeichnung Stückzahl Preis

054 570 Produktkatalog / Preisliste Einbruchmeldetechnik --

054 580 Produktkatalog / Preisliste Brandmeldetechnik --

054 595 Produktkatalog / Preisliste Zutrittskontroll-Systeme --

054 598 Produktkatalog / Preisliste Zeiterfassungs-Systeme --

054 680 Handbuch zur Planung und Projektierung von Einbruchmeldeanlagen 25,00 ¤

796 644 Handbuch zur Planung und Projektierung von Brandmeldeanlagen 25,00 ¤

054 682 Handbuch zur Planung und Projektierung von Zutrittskontroll-Systemen 25,00 ¤

-- Übersichtsprospekt Einbruchmeldetechnik, P03035-00-000-XX --

096 566 Broschüre „Brandmeldesystem 8000“ --

797 815 Broschüre „esserbus-PLus“ --

-- Übersichtsprospekt Zutrittskontroll-Systeme, P30000-27-000-XX --

-- Übersichtsprospekt Fluchttür-Steuersysteme, P00722-01-000-XX --

797 501 Aktuelles Schulungsprogramm --

19
T I P P S U N D T R I C KS

Elektromechanisches Sperrelement 1 plus,


mit Magnetkontakt

Art.-Nr. 019 033


VdS-Anerkennungs-Nr. G 195 097 (neu)
Der Magnetkontakt erfüllt die Anforderungen der VdS-
Klasse B.

Im letzten „sensor“ (Nr. 3/2002) haben wir Ihnen das neue


Sperrelement 1 plus mit Magnetkontakt vorgestellt.
Der dort gegebene Hinweis "Der Einsatz des Magnet-
kontaktes in Metall ist nicht möglich" ist sehr allgemein.
Um Missverständnissen vorzubeugen halten wir es für
angebracht, Ihnen den Sachverhalt in dieser „sensor“-
Ausgabe detaillierter zu beschreiben.

Einbau in Metalle
Der Einbau des Sperrelements in magnetisch leitende
Metalle (Eisen, Stahl) beeinträchtigt die Reichweite des
Magneten.
Dadurch ist eine sichere Funktion nicht gewährleistet.

Stulp
Es darf grundsätzlich kein Stulp aus magnetisch leit-
fähigem Metall verwendet werden.
Elektromechanisches Sperrelement 1 plus,
Nicht möglich ist deshalb der Einsatz in Verbindung mit mit Magnetkontakt
folgenden Zubehörteilen zum Sperrelement 1:
- Sonderstulp 18mm breit Art.-Nr. 019 035
- Sonderstulp 25mm breit Art.-Nr. 019 036
- Winkelstulp Art.-Nr. 019 026 Magnetkontakt

Hinweis:
10 max. 3

Der beim Sperrelement 019 033 im Lieferumfang ent-


haltene Stulp ist magnetisch nicht leitend.
Magnethalter
Magnet
Abmessungen: 20 x 190 x 2 mm (wie Standardstulp).
10
Æ11

Aufbau-Montagesatz für Sperrelement 1


10

- für Türblatt erhöht Art.-Nr. 019 024


max. Versatz
(in alle Richtungen)

28
33

Magnet-
- für Türblatt und Rahmen plan Art.-Nr. 019 025 halter mit
Magnet

Der Einsatz im Aufbau-Montagesatz ist möglich, da das


2 Anschlußkabel

Gehäuse aus einem magnetisch nicht leitfähigen Metall Sperrelement


10

besteht (Alu). (8adrig)

Magnetkontakt 10
Dabei ist zu beachten, dass vor der Montage am Gegen- (4adrig)

stück eine Bohrung für den Magneten angebracht 20

werden muss.

20
T I P P S U N D T R I C KS

IDENTLOC

Das induktive Übertragungssystem IDENTLOC besteht aus


der Auswerteeinheit (AWE) in der Funktion einer Unter- IDENTLOC Sensoren (Standard)
zentrale und einer hochsensiblen Sensorik. Damit eine
korrekte Funktion sichergestellt ist, muss die Montage sehr Kabel je nach Sensor

sorgfältig durchgeführt werden. max. 10mm


beweglicher Teil max. ±5mm
Wir geben Ihnen hier eine kurze Zusammenfassung der (z.B. Fensterflügel)
Sensor

Punkte, die bei der Montage/Installation besonders feststehender Teil Sendeeinheit


beachtet werden müssen. (z.B. Fensterrahmen)

zur AWE
Montage der Sendeeinheit und des Sensors
- Die in den Montage-Anschluss-Anleitungen ange- Der seitliche Versatz darf 5 mm nicht überschreiten.
gebenen Abstände dürfen nicht überschritten werden. Der Abstand zwischen Sendeeinheit und Sensor muß so
Das gilt sowohl für den Abstand zwischen Sendeeinheit gering wie möglich gehalten werden, darf aber 10mm nicht
und Sensor sowie auch für den maximal zulässigen
seitlichen Versatz. überschreiten.
Bei einem Untergrund aus Metall verringert sich die Reich-
- Konstruktionsbedingt sind die zulässigen Montage-
Toleranzen bei Slimline-Sensoren geringer als bei den weite. Besonders kritisch ist ein Untergrund aus Aluminium
Standardsensoren: oder Messing.
Sendeeinheit und Sensorteil müssen daher auf Abstand
- Der seitliche Versatz darf in alle Richtungen 2 mm montiert werden (mit Aufbausatz Art.-Nr. 030 810).
nicht überschreiten.
- Der minimale Abstand von 2 mm zwischen Sende-
einheit und Sensor ist zwingend einzuhalten. (Hier gilt
also nicht "je näher desto besser"). Empfehlenswert IDENTLOC Sensoren Slimline
ist ein Abstand in der Mitte zwischen minimalem und
maximalem Abstand (siehe entsprechende Montage- 2mm bis 7mm
Anschluss-Anleitung). a

- Bei der Montage eines Verschluss-Sensors Slimline ist Flügel Rahmen


darauf zu achten, dass die Adapterschiene sauber
2mm max.

geführt wird und beim Betätigen des Verschlusses


ständig parallel zum Verschlußgestänge geführt wird.
Dies ist besonders wichtig bei horizontal angebrachten
Adapterschienen. Übertragungs-
markierung
- Die Kabel zwischen AWE und den Sendeeinheiten Öffnungs- Sendeeinheit

dürfen gekürzt, aber nicht verlängert werden.


sensor

- Eine Erhöhung der Reichweite (Lötbrücken in der AWE)


ist nur dann durchzuführen, wenn sämtliche Montage-
möglichkeiten ausgeschöpft sind und trotzdem noch
keine ausreichende Übertragung vorhanden ist.
Der seitliche Versatz zwischen Sendeeinheit und Sensor
Erdung / Schirmung darf 2 mm in alle Richtungen nicht überschreiten.
Probleme bei der Erdung und Schirmung können beim Der Abstand zwischen Sendeeinheit und Sensor darf 2 mm
IDENTLOC-System die Funktion erheblich beeinträchtigen. nicht unterschreiten. Falls erforderlich kann die Sende-
In unserer Broschüre P03061-15-000-xx "Elektrische einheit und/oder der Sensor eingelassen werden.
Installation..." werden die Themen Blitzschutz, Erdung Der Abstand zwischen Sendeeinheit und Sensor sollte
und Schirmung ausführlich behandelt. 7 mm nicht überschreiten. Der maximal zulässige Abstand
Diese Broschüre können Sie kostenlos bei uns beziehen. (10 mm bei Verschluss- und Öffnungssensor, 8 mm bei
Glasbruch- und Alarmglassensor) sollte nach Möglichkeit
Energieversorgung der Zentrale (230 V AC) nicht ausgenutzt werden. Bei Bedarf kann mit dem
Um Störspannungen zu vermeiden, ist es zwingend Aufbausockel für Slimline Sensoren (Art.-Nr. 030 110) der
erforderlich, die Zentrale über einen separaten Strom- Abstand verringert werden.
kreis mit eigener Sicherung zu versorgen. An diesem
Stromkreis dürfen keine anlagenfremden Verbraucher
betrieben werden.
21
NEUE PRODUKTE

Neue Zentralen-Generation
EMZ 561-HB48 und EMZ 561-MB100
Ein Flash-EPROM ist ein statischer (nicht-flüchtiger) Pro-
Bei den beiden tausendfach bewährten Einbruchmelder- grammspeicher. Das Flash-EPROM kann bereichsweise
Zentralen 561-HB48 und 561-MB100 wurden im Zuge der elektrisch gelöscht und dann wieder neu beschrieben
Produkt-Weiterentwicklung wesentliche Leistungsmerkmale werden. Der Speicherinhalt bleibt auch ohne Stromver-
erheblich erweitert. sorgung erhalten.
Damit stehen auch für die Zukunft Einbruchmelder-Zentralen Mit diesen neuen Flash-EPROMs entfällt bei Updates und
aus dem Hause esser-effeff alarm zur Verfügung, die den Softwareänderungen der bisher erforderliche EPROM-
Bedarf für mittlere bis große Sicherungsanlagen im privaten Wechsel. Eine neue Software bzw. ein Update wird über
und gewerblichen Bereich in hervorragender Weise voll PC/Laptop in die Zentrale eingespeist und im Flash-EPROM
abdecken. gespeichert.
Eine weitere wichtige Neuerung ist die Ausstattung Und das Wichtigste:
der Zentralen mit Flash-EPROM (Flash Erasable and Die Preise wurden trotz der erheblichen Leistungs-
Programmable Read-Only Memory). steigerung konstant gehalten! Sie erhalten also höher-
wertige Produkte zum gleichen Preis!

Hier die Leistungsverbesserungen im Detail:

Leistungsmerkmale 561-HB48 561-HB48 Neu 561-MB100 561-MB100 Neu


Hauptbereiche 3 4 4 16
Unterbereiche 7 15 15 63
Schalteinrichtungen 8 16 16 64
Meldergruppen 48 48 99 512
Konv. MG-Eingänge 8+1 Erw.=24 8+1 Erw.=24 8+3 Erw.=56 8+3 Erw.=56
BUS-1-Teilnehmer 63 63+1 Mod.=315 315 63+2 Mod.=567
BUS-2-Teilnehmer 64 64+1 Mod.=128 64 64+7 Mod.=512
I-BUS-Teilnehmer ---- 3 3 8
IGIS-Teilnehmer ---- 32 32 32
Bedienteile 16 24 24 64
5-Ausgangs-Module 12 64 12 64 x 8
Bediencodes 8 32 20 128
Identkey-Schlüssel 24 128 50 512
Ereignis-Speicher 150 1000 200 1000
Texte für Meldergruppen 48 x 30 48 x 40 99 x 40 512 x 40
Texte für Eingänge 200 x 16 255 x 40 ---- 1000 x 40
Texte für IK-Schüssel 24 x 16 128 x 40 50 x 16 512 x 40
Texte für Bereiche 8 x 30 16 x 40 16 x 40 64 x 40
Texte für Makros 20 x 20 20 x 20 20 x 20 100 x 20
Zeitzonen 16 32 16 32
Wochenpläne 10 20 10 20
Sonderpläne 50 50 50 50
Verknüpfungen 10 10 10 50
Verkn.-Komponenten 99 99 99 500
Makros 20 20 20 100
Makroelemente 70 70 70 500
Art.-Nr. 011 910 011 911.10 013 200/201/202/ 013 201.10/202.10/
011 911 203/204/205/207/ 203.10/204.10/
208/209 208.10/209.10
22
NEUE PRODUKTE

Rundreedkontakt mit Flansch


Art.-Nr. 030 295
VdS-Anerkennungs-Nr. G 103 003, VdS-Klasse C

Der Rundreedkontakt ist ein sabotagegeschützter Einbau-


magnetkontakt für Differentialmeldergruppen.
Technische Daten (Auszug) Kontakt
Kontaktart Schließer, 1polig
Schaltspannung 100 V DC max.
Schaltstrom 0,5 A max.
Kontaktbelastbarkeit 10 W max.
Spannungsfestigkeit, 1 Sek. 150 V DC
Schaltspannung max. 100 V DC Magnet
Zulässige Betriebsspannung 40 V max.
Betriebstemperaturbereich - 25°C bis + 70°C
Schutzart nach DIN 40 050 IP 68
Umweltklasse gemäß VdS III
Einbauflansch
Abmessungen: 2x weiß + 2x braun)
- Kontakt Ø 8 x 30 mm
- Magnetgehäuse Ø 8 x 30 mm, DYM
Farben:
Kontakt, Magnet, 2x Einbauflansch grauweiß
2x Einbauflansch braun
Stahl-Einbauset
Art.-Nr. 030 296

Das Stahl-Einbauset dient als Montageteil zum Einbau von


Rundreedkontakten in ferromagnetische Werkstoffe wie z. B.
in Stahl.
Das Set besteht aus je einem Einbauflansch für den Rund-
reedkontakt und für den Magneten. Der Magnet ist bereits
im Gehäuse eingeklebt.
Farbe: weiß

Anschlussdose für Rolltorkontakt


Art.-Nr. 031 068
VdS-Anerkennungs-Nr. G 194 0563, VdS-Klasse C
Ersatz für Art.-Nr. 031 062
Die Anschlussdose dient als Verteiler für die Rolltorkon-
takte Art.-Nr. 031 065 und 031 066. Die Anschlussdose hat
2x11 Lötkontakte und ist mit einem Deckelkontakt aus-
gerüstet.
Farbe: weiß

23
S O FT W A R E A K T U E L L

BMA / EMA - ÜBERSICHT

Wie in jeder Ausgabe veröffentlichen wir an dieser Stelle Falls eine für Sie wichtige Software hier nicht aufgeführt
eine aktuelle Update-Liste mit Stand Januar 2003, die Sie sein sollte, wenden Sie sich bitte an esser-effeff alarm in
über die aktuellen Stände der wichtigsten Programme Albstadt oder in Neuss.
informiert.

effeff Alarm Brandmelder-Computer Zentralen-Software FEMAG WINFEM WINMAG


BMC 616-F V13 V06 - V07.01
BMC 664-F V13 V06 - V07.01
BMC 616-RS32/64 V13 V06 - V07.01
MUBUAG 1 und 2 V04 V06 - -
BMC 1016-RS / RS-BUS-Steckkarten V04 / V06.01 - V04.02 2)
V07.01
Bedien- u. Anzeigetableau für RS-BUS 070690 V01.00 - V04.02 2)
V07.01
BMC 1024-F / RS-BUS-Steckkarten BR V07.01, - V07.03 2)
V07.01
ZR V07.02 / V05.01
effeff Alarm Einbruchmelder-Zentralen
EMZ 100-AB8 plus V02.03 V02.04 V01.00 -
EMZ 100-AB8 plus/AWUG V02.03 V02.04 V01.00 -
EMZ 100-AB8 plus/ISDN-AWUG V02.00 - V01.00 -
EMZ 561-HB48 V08.27 - V03.00 V07.011)
EMZ 561-MB8 V08.27 - V03.00 V07.011)
EMZ 561-MB16 V08.27 - V03.00 V07.01
EMZ 561-MB100 V08.27 - V03.00 V07.01
EMZ 561-HB24 V02.04 - V02.01 V07.01
EMZ 561-HB48 (Index .10) V02.04 - V02.01 V07.011
EMZ 561-MB100 (Index .10) V02.04 - V02.01 V07.011
EMZ 561-MB256 V05.10 - V03.11 V07.01
i.V. = in Vorbereitung 1)
= nur in Verbindung mit DS 7500 2)
= auf gemeinsamer CD - SWINF.00.V08.00

Esser Einbruchmeldesystem 5008 und


Kundendateneditor: IGIS-LOOP-Sicherheitsnetzwerk
Basiskarte Zentrale 5008 V 1.34.0 IGIS-LOOP-Controller V3.01
Ringlinienkarte V 2.09
Bedienteil FB 8 V 2.03 Esser Brandmeldesystem 8000 und
LED-Bedienfeld V 1.06 Kundendateneditor
tools 5008 V 1.32.2 Zentralensoftware V2.41 R004
tedis 5008 V 1.01.0 Kundendateneditor V2.41 R002
PIR-Melder V 1.08
Die Software steht im Internet-Service-
EMA-Buskoppler V 1.0.11 bereich als Download zur Verfügung.
4-Gruppen-EDA-Modul für 5008 V 5.3
24
Pe r s ö n l i ch e s

Sales & Marketing Director

Reinhard Stingel (45) hat seit 12. November die neue


Position des Sales & Marketing Directors für die beiden
Produktsparten Sicherheitstechnik (esser-effeff alarm)
und Schwesternrufsysteme (Ackermann) übernommen.
Er ist in dieser Position auch verantwortlich für den Bereich
Novar Projects.
Herr Stingel ist sicherlich noch vielen von Ihnen bekannt aus
seiner früheren erfolgreichen Arbeit als Vetriebsleiter und
Geschäftsführer bei effeff Alarm GmbH in Albstadt.
Reinhard Stingel war bereits an den ersten Schritten zur
Zusammenführung der beiden Firmen Esser und effeff Alarm
aktiv beteiligt. Er wird mit seiner ganzen Erfahrung und
mit vollem Engagement den Ausbau des gemeinsamen
Vertriebs vorantreiben und dabei vor allem den Nutzen der
Kunden in den Vordergrund stellen.

Wechsel nach Gummersbach

David Halliday (45) wurde am 1. November 2002 zum neuen


Vorsitzenden der Geschäftsführung bei der Albert Ackermann
GmbH, Gummersbach, ernannt. Das Unternehmen mit den
Schwerpunkten Elektroinstallations- und Kommunikations-
systeme sowie Netzwerk- und Datentechnik gehört - ebenso
wie die esser-effeff alarm GmbH - zum britischen Novar-
Konzern, der sich mitllerweile als zweitgrößter Anbieter
Europas auf dem Gebiet derSicherheitstechnik aufstellt.
Halliday übernimmt darüber hinaus auch die Verantwortung
für die Firmen Friedland (hochwertige Signalgeber) und
Brandrex (Verkabelungs-Systeme), die ebenfalls zur Novar-
Gruppe gehören und das Geschäftsfeld „Intelligente
Gebäudesysteme“ sinnvoll ergänzen. Die Konzernleitung
setzt mit der Integration von Ackermann in den Novar Konzern
seine Wachstumspolitik konsequent fort und nutzt so die
Synergien mit den übrigen Gesellschaften innerhalb der
Novar-Gruppe.
In den Jahren zuvor bestimmte David Halliday den
Erfolgskurs der heutigen esser-effeff alarm GmbH mit. 1996
wurde ihm mit dem Eintritt in das damalige Unternehmen
Caradon Esser die Geschäftsführung für die Bereiche
Marketing und Vertrieb übertragen, 1998 übernahm er dann
den Vorsitz. Nach der Verschmelzung mit effeff Alarm führte
er - bis zu seinem Wechsel nach Gummersbach - in der
gleichen Funktion den Firmenverbund esser-effeff alarm
weiter.

Wir wünschen Herrn Stingel und Herrn Halliday


viel Erfolg bei der Erfüllung ihrer neuen und
anspruchsvollen Aufgaben.

25
P R E I SA U SS C H R E I B E N

Das Preisrätsel für Denker

Die richtige Lösung aus dem Preisausschreiben in Ausgabe Und hier die neue Aufgabe:
3/2002 sehen Sie hier abgebildet:
Wie viele Quadrate sind in dieser Abbildung enthalten?

Aus den 41 richtigen Einsendungen wurden folgende


Gewinner gezogen:

Hauptgewinn (ein Solarradio):

Rafael Behmke, Firma Dokutronik GmbH, Willich


So nehmen Sie teil:
Schicken Sie Ihre Lösung mit dem Stichwort „Denker“ ent-
2.-6. Preis (jeweils ein Rollerball) weder per E-Mail an info@esser-effeff-alarm.com,
per FAX (02137-17366) oder auf dem Postweg an die
Hans-Günter Rätzel, ENO Nachrichtentechnik, Redaktion „sensor“.
Magdeburg
Einsendeschluss ist der 1. März 2003
Achim Wolf, Chubb Nord-Alarm, Hamburg
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Teckemeyer, Brandschutztechnik Feldhaus, Belm
Zu gewinnen:
Eva Heydemann, PWS Sicherheitstechnik, Pulheim Unter den Einsendern der richtigen Lösung werden ein
Hauptgewinn im Wert von ca. 100 Euro und fünf weitere
Stefan Pautz, Bodo Wascher Ges. für Elektroanlagen, Gewinne im Wertvon ca. 25 Euro gezogen.
Lübeck
Die Bekanntgabe der Gewinner und die richtige Lösung
Wir gratulieren allen Gewinnern recht herzlich! erscheinen in der kommenden Ausgabe des „sensor“.
Die Preise werden in den nächsten Tagen auf dem Postweg
zugestellt. Viel Spass !

26
Impressum: Redaktion/Layout
Herausgeber
Joachim Meisehen, Marketing/Kommunikation
Novar GmbH Karl Saile, Technische Dokumentation
Dieselstraße 2 Johannes-Mauthe-Straße 14 Siegfried Ufrecht, Technische Dokumentation
41469 Neuss 72458 Albstadt
info@esser-effeff-alarm.com Auflage: 10.000 Exemplare
Akpa 04 /2003 D

Deutschland Österreich

Novar GmbH Novar Austria Ges.m.b.H.


Dieselstraße 2 Johannes-Mauthe-Straße 14 Fernkorngasse 10
Technische Änderungen vorbehalten.

41469 Neuss 72458 Albstadt A-1100 Wien


Tel. +49 (0)21 37 / 17-1 Tel. +49 (0) 74 31 / 8 01-0 Tel. +43 (1) 6 00 60 30
Fax +49 (0)21 37 / 17-2 86 Fax +49 (0) 74 31 / 8 01-12 20 Fax +43 (1) 6 00 60 30-9 00

info@esser-effeff-alarm.com office@esser-austria.at
www.esser-effeff-alarm.com www.esser-austria.at