You are on page 1of 76

Profiler

www.profiler24.de
9/2008

Das auflagenstarke Magazin für den qualifizierten IT-, TK- und CE-Fachhandel
Ausgabe 9/2008 · 18 Jahrgang · Preis: € 2,50 · G73138

Topthema:
Heimnetzwerke

Recht: 22
Unerlaubte Telefonwerbung

Suchmaschinen-Ranking: 24
Top oder Flop?

CE-Trends: 46
Neuheiten von der IFA 2008

Mit großem Marktteil proconnect ab Seite 51


Stellen Sie sich vor: Endlich ein
Mitarbeiter, der Spaß am Arbeiten hat.
Der ML-2851ND von Samsung ist der kleinste Duplex-Monolaserdrucker
der Welt. Aber er ist nicht nur klein, sondern auch fleißig. Die hohe Druckge-
schwindigkeit von bis zu 28 Seiten pro Minute, machen ihn zu einem emsigen
Arbeitstier – auf dem Schreibtisch oder vernetzt in einer Arbeitsgruppe.
Mit einem ML-2851ND von Samsung ist eben alles vorstellbar. imagine
Samsung ML-2851ND www.samsung.de
EDITORIAL

NXjZ_dXjZ_`e\
il]k:fdglk\i%%%
Waschen, kühlen, trocknen – an was für eine Messe denken Sie? Doch nicht etwa an die IFA? Sollten
Sie aber – denn ab diesem Jahr wird die IFA um die neue, internationale Messe HOME APPLIANCES
@ IFA erweitert. Die Idee, die Messe Haushaltsgeräten zu öffnen, habe nahegelegen. „Von den
wichtigsten zehn elektrischen Geräten im Alltag sind jeweils fünf den Bereichen Haushaltsgeräte und
Consumer Electronics zuzuordnen“, so Dr. Göke von der Messe Berlin. Sowohl der Markt für Consumer
Electronics als auch der Markt für Elektrohausgeräte befindet sich weltweit im Wachstum. Innovationen
in den Segmenten TV-Geräte, Mobiltelefone und PCs forcieren das Wachstum maßgeblich im CE-
Bereich, während die Themen Lifestyle, Komfort, Gesundheit und Energie-Effizienz den Markt für
Elektrohausgeräte treiben, prognostiziert Jürgen Boyny von GfK Marketing Services.
Es wächst zusammen, was zusammen gehört. So gibt es bereits einen “interaktiven Kaffeeautomaten”
mit Internetverbindung, einen Elektrogrill mit integriertem Soundsystem und iPod-Anschluss und
jetzt wird es auf der IFA einen zweiflügeligen Mega-Kühlschrank mit integriertem LCD-Fernseher
in der Tür zu sehen geben. Das ist die vielbeschworene Konvergenz von Küchengeräten und
Unterhaltungselektronik. Zum Fernsehen in die Küche – da ist das Bier auch nicht mehr weit.

Und jetzt das ganze noch schön vernetzen. Warum auch nicht? Die Kaffeemaschine redet ja schon
mit dem Computer. Also könnte der Computer den Bierbestand im Kühlschrank überwachen und bei
Bedarf nachbestellen. Schöne neue Welt. Aber wie steht es mit der Kommunikation? Heimnetzwerke
sind zwar heute schon weit verbreitet. Kommunikation mit Rechnern, Druckern und Handys klappt
das schon ganz gut. Aber Datenaustausch mit der Waschmaschine, dem Trockner, der Klimaanlage?
Geht noch nicht so richtig. Da passt es, dass wir vor der Einführung eines Heimnetzwerk-Standards für
Haushaltsgeräte stehen, der den direkten Austausch von Daten zwischen Haushaltsgeräten und A/V/IT-
Geräten über das Internetprotokoll ermöglichen wird. Auch wird die drahtlose Anbindung von Geräten
der Rundfunk- und Unterhaltungselektronik in Heimnetzwerken auf Basis bestehender WLAN-Technik
erforscht. Unterhaltung, Kommunikation, Klimasteuerung, Energiemanagement und Sicherheitstechnik
– alle Funktionen in einem Haus für jeden Bewohner zu jeder Zeit drahtlos und komfortabel zur
Verfügung stellen, das ist die Idee des intelligenten Heimnetzwerks. Das Projekt HOMEPLANE
entwickelt die WLAN-Technologie weiter und wandelt die heutige heterogene Netzwerklandschaft aus
Sicht des Anwenders in ein homogenes drahtloses
Heimnetzwerk um, das von jedem geeigneten
Endgerät aus auf einfache Weise bedient werden
kann. Klingt unkompliziert. So soll es auch werden,
sagen die Forscher.

Aber wie erkläre ich es meiner Waschmaschine?

Ralph Wuttke, Chefredakteur

3
PROFILER 9/08

Redaktionell erwähnte Firmen dieser Ausgabe


ACR AG ........................................................................................... 13 MEDION AG .................................................................................... 48
ACR Braendli & Voegeli AG (www.zenec.com) ................................ 16 Mitsubishi Electric Europe B.V. ..................................................... 47
Advanced Micro Devices, Inc. ......................................................... 18 NAVIGON AG .................................................................................. 48
Arcor AG & Co.KG .......................................................................... 42 NETGEAR Deutschland GmbH......................................................... 19
ASMETEC GmbH ........................................................................... 45 Netviewer AG................................................................................... 39
ASSMANN Electronic GmbH (digitus.info) ....................................... 7 novomind AG .................................................................................. 37
ASUS COMPUTER GmbH ......................................................... 15, 31 OKI Systems (Deutschland) GmbH ................................................. 16
Auerswald GmbH & Co. KG ............................................................ 18 PENTAX Europe GmbH.................................................................... 44
Bitkom..................................................................... 34, 35, 36, 37, 42 Philips Electronics N.V .................................................................. 48
Bizerba GmbH und Co. KG .............................................................. 50 Pilot Computerhandels GmbH......................................................... 12
BlueStar Europe GmbH (printscan) ................................................. 19 Planon System Solutions, Inc. ......................................................... 9
chiliGREEN Computer GmbH .......................................................... 30 Portelligent Inc. .................................................................. 30, 31, 45
CIPHERLAB Co., Ltd. ............................................................... 10, 13 Qiro GmbH ..................................................................................... 20
Clarion Europa GmbH ..................................................................... 44 QNAP Systems Inc. ........................................................................ 18
ComLine GmbH .............................................................................. 14 quadral GmbH & Co. KG ................................................................ 16
COMP-MALL GmbH ....................................................................... 21 RCP-Technik GmbH & Co. KG ........................................................ 48
COSCOM Computer GmbH ............................................................ 18 RICOH DEUTSCHLAND GMBH ......................................................... 9
Dell GmbH ...................................................................................... 15 SEH Computertechnik GmbH .......................................................... 31
Deutsche Telekom AG ..................................................................... 42 SemanticEdge GmbH ...................................................................... 50
Digital Data Communications GmbH (LevelOne) ............................ 14 SeViC Systems AG .......................................................................... 45
Dolby Laboratories, Inc. ................................................................. 10 Shuttle Inc. ..................................................................................... 10
Freecom Technologies GmbH ......................................................... 17 Silex Technology Europe ................................................................ 18
Fukato GmbH .................................................................................... 6 Simple Feature GmbH ............................................. 47
Funkwerk Dabendorf GmbH ............................................................ 47 soft Xpansion GmbH & Co.KG ........................................................ 21
Garmin Deutschland GmbH.............................................................. 8 soft-carrier Computerzubehör GmbH ................................................ 6
gear 4 .............................................................................................. 47 Sony Deutschland GmbH .......................................................... 11, 15
Genius Europe GmbH........................................................................ 7 SRC Unternehmensberatung e.K. .................................................... 43
gingcom GmbH ............................................................................... 12 Steria Mummert Consulting AG ..................................................... 43
GN Netcom GmbH............................................................................. 6 SwitchEasy Limited ........................................................................... 6
HanseNet Telekommunikation GmbH .............................................. 42 sysob IT-Distribution GmbH & Co. KG ............................................. 7
Hyundai IT Europe GmbH.................................................................. 7 TechnoTrend AG .............................................................................. 14
ICO Innovative Computer GmbH .................................................... 11 TELEROUND Kommunikationstechnik - Handels AG ...................... 20
ICP Deutschland GmbH ............................................................. 8, 10 T-Mobile Deutschland GmbH .......................................................... 48
IGEL Technology GmbH .................................................................. 14 Toshiba Europe GmbH .................................................................... 14
Intellicomp e.K. .............................................................................. 19 Transcend Information Trading GmbH ....................................... 44, 47
ISTEGO Distribution GmbH ............................................................. 12 transtec AG........................................................................................ 9
JET Computer Products GmbH ................................................. 32, 33 TRENDnet International Inc. ........................................................... 16
JVC Deutschland GmbH.................................................................. 45 Triple Stor GmbH (lynx-pc.de) ........................................................ 20
Kenwood Electronics Deutschland GmbH ................................. 11, 45 ultron AG........................................................................................... 6
Kingston Technology......................................................................... 8 Verbatim Corporation, Inc. ....................................................... 19, 30
LanCool ............................................................................................ 8 ViTecco GmbH ................................................................................ 20
LG Electronics Deutschland GmbH ................................................. 10 Vivanco Gruppe AG ................................................................... 13, 15
LINDY-Elektronik GmbH.................................................................. 31 Wortmann AG............................................................................ 12, 19
Loewe AG ....................................................................................... 48 XpertVision GmbH .......................................................................... 20
Medienbüro Sohn ........................................................................... 51

4
INHALT

INHALT

40 Bei Werner Strathmann,


22 Recht: Vertrieb PULSA GmbH, steht der Fach-
Bekämpfung unerlaubter handel im Fokus – denn dieser ist ebenso
Telefonwerbung im beratungs- und serviceorientiert wie Pulsa
Bundeskabinett beschlossen

PRAXIS
24 Marketing: Suchmaschinen Ranking –
Top oder Flop
28 Das Heimnetzwerk als Absatzchance
30 Heimnetzwerk: Produktübersicht
32 IT Interview: JET Computer Products GmbH
40 TK Interview: PULSA GmbH
44 CE: News und Produktneuheiten
24 Marketing:
Suchmaschinen Ran- 46 Die CE-Trends der IFA 2008
king: Top oder Flop?
RECHT
22 Unerlaubte Telefonwerbung kann
bis zu 50.000 Euro kosten

RUBRIKEN
3 Editorial
4 Übersicht der redaktionell erwähnten Firmen
6 Nachrichten
34 Marktzahlen aus der IT-Branche
38 ITK-Studien
32 Edwin Lengnick und Erdem Winnicki
von JET Computer Products GmbH, 42 Marktzahlen aus der CE-Branche
geben Einblick in die Doppelfunktion 50 Gastkommentar / Impressum
als Hersteller und Distributor
5
NACHRICHTEN

ME>?DC?J:;CD7L?5 D;K;<;IJFB7JJ;DBzIKD=;D
Wer sein mobiles Navi behalten will, darf es nicht im Auto liegen lassen sondern Die Fukato GmbH hat den Startschuss für 12 neue
sollte es beim Verlassen des Wagens mitnehmen. Damit dies auch wirklich jedes datacask Festplattenlösungen gegeben. Das Sor-
Mal geschieht, sollten Fachhändler ihre Kunden unbedingt auf die Diebstahlgefahr timent umfasst Lösungen für jeden Bedarf. Zum
hinweisen. Sicher untergebracht werden kann das Navigationsgerät in der Hart- Verkaufsstart sind Produkte der Linien datacask
schalentasche „Target 120 M“ der Marke Deja. Nicole Weber, Marketingleiterin der pluto, datacask kallisto, datacask io, datacask
Soft-Carrier erläutert hierzu: „Viele Nutzer denken beim Kauf überhaupt nicht an einen venus und datacask neptun verfügbar.
möglichen Diebstahl und daran, dass sie das mobile Navigationsgerät jedes Mal aus datacask pluto ist die Festplattenlösung für 2,5‘‘
dem Wagen nehmen müssen. Dann sind sie richtig dankbar dafür, dass sie darauf SATA-Festplatten mit den drei Varianten datacask
hingewiesen werden und ihnen direkt eine pluto 2110i, datacask pluto 2111i und datacask
Lösung zur Unterbringung pluto 2311i. Alle drei Modelle bieten eine Spei-
angeboten wird. Auch cherkapazität von bis zu 500 GB und kommen ohne
weitere Folgekäufe eigenes Netzteil aus.
sind dann möglich.“ datacask kallisto ist eine Festplattenlösung für 3,5‘‘
Neben der Hart- SATA-Festplatten. Die vier Varianten erhöhen das Speichervolumen auf bis zu 1 TB.
schalentasche sind Alle vier Produkte haben ein Aluminiumgehäuse und sind einfach zu installieren.
weitere praktische Eine Netzwerklösung bietet die Serie datacask io, die HDD-Lösung mit Netzwer-
Lösungen von Deja kanschluss für 3,5‘‘ IDE- und SATA-Festplatten. datacask io 3101i besitzt FTP- und
zur Aufbewahrung SAMBA-Funktionalität, die einfach und direkt in ein Netzwerk eingebunden werden
und Pflege von Mul- kann. datacask io 3201r ist dank NDAS gegen externe Internet-Angriffe abgesi-
timedia-Produkten chert.
im Sortiment von datacask venus und datacask neptun sind Multi-bay-Lösungen mit zusätzlichen Fea-
Soft-Carrier. Weitere tures. datacask venus bietet je nach Ausführung Platz für zwei 3,5‘‘ SATA-Festplatten
Informationen unter mit bis zu 2 TB Speichervolumen sowie eine BIG-Funktion und RAID-Funktionen
www.soft-carrier.de SAFE33 und SAFE50-Modus oder auch eine JBOD-Funktion. datacask neptun 3105v
gewährt vier 3,5‘‘ SATA-Festplatten Platz, und schafft mit der BIG-Funktion bis zu
4 Terrabyte Speicherplatz, wobei verschiedene Festplattenkombinationen möglich
sind. Weitere Informationen unter www.datacask.com
>;7:I;J
C?JB9#:?IFB7O
Mit dem neuen Jabra BT4010 FEHJ<EB?E;HM;?J;HJ
präsentiert GN Netcom sein SwitchEasy hat sein Portfolio an Schutzhüllen
neues Bluetooth-Headset mit für die Apple iPod nanos, iPod Touch und iPhone
einem LC-Display für die wich- nun um drei Serien für das Apple iPhone 3G
tigsten Telefonie-Funktionen. Statt erweitert. Die Einstiegsserie COLORS aus Silikon
blinkende LEDs zu deuten oder um- ist in zehn Farbvarianten. Bei der zweiten Serie
ständlich im Menü suchen zu müs- handelt es sich um die Capsule REBEL-Serie, die
sen, erhalten Anwender mit nur einem in 11 Farbvarianten in den Handel gekommen
Blick auf das in der Mitte des Headsets ist. Hierbei handelt es sich um eine Schutzhülle
integrierte Display sofort Aufschluss über Telefonaktivitäten, aus einer Kombination von Hard-Lexan (Poly-
Akkuanzeige und Bluetooth-Verbindungsstatus des Gerätes. Mit carbonat) und Hard-Silikon. Die Capsule Neo-
dem Mobiltelefon verbunden wird das nur zehn Gramm leichte Headset dank Auto- Serie gibt es in den Farben schwarz und weiß.
Pairing einfach per Knopfdruck. Es bietet bis zu sechs Sunden Gesprächszeit und Diese Hüllen sind aus dem robusten Hard-Lexan
basiert auf der jüngsten Bluetooth-Version 2.0 mit EDR (Enhanced Data Rate) und (Polycarbonat)gefertigt. Zusätzlich zu den im Lie-
e-SCO (Extended Synchronous Connections Oriented). Das Jabra BT4010 wird als ferumfang der Hüllen enthaltenen Schutzfolien
In-Ear-Headset mit einem Ear-Gel aus flexiblem Material direkt im Ohr getragen. gibt es das PureProtect-Paket. Alle Produkte
Für einen passgenaueren Sitz liegen der Verpackung zusätzlich zwei Ohrbügel in werden inklusive umpfangreichem Zubehör, wie
verschiedenen Größen bei. Weitere Informationen unter www.jabra.com Display-Schutz, Connector-Schutz, Mikrofasertuch
und einige Serien auch mit Video-Stand und Speaker
Adapter Dock ausgeliefert. Händler können alle Produkte von SwitchEasy über den
Deutschland-Distributor PICOM Handelsgesellschaft mbH in Hamburg beziehen.
Weitere Informationen unter www.switcheasy-europe.eu

AB;?D"78;H<;?D
Der Multimediahersteller ultron hat zwei neue externe USB-Hubs, den UH 440s und
den UH-440w, in sein Portfolio aufgenommen. Technisch sind beide Modelle gleich
ausgestattet, mit einem Upstream Port für den Anschluss an den Computer und vier
Downstream Ports für alle Arten von Peripheriegeräten, die über USB-Anschlüsse
verfügen. Das notwendige USB-Kabel ist bei ultron im Lieferumfang enthalten. Der
elegante schwarze UH-440s misst 4,5 cm x 4,5 cm, der weiße UH-440w ist 3,5
cm x 7,5 cm groß. Beide Modelle sind nur jeweils 1 cm hoch und damit überaus
platzsparend. Bezugsquellen für den Fachhandel sind die ultron Distributoren api
Computerhandels GmbH, Pilot Computerhandels GmbH, E & K Data AG, Ingram
Micro Distribution GmbH und die Zimmermann Electronic Handels GmbH. Weitere
Informationen unter www.ultron.de

6
NACHRICHTEN

@;:;C;D=; I9HEBB;D
7DI9>B{II; D;K;H<KD:;D
Im Alu-gebürstet -Design bringt Seit der Premiere zur CeBIT
DIGITUS jetzt zwei neue USB 2.0 2007 hat Genius weltweit knapp
Dockingstationen mit Netzwerk- eine Viertelmillion Mäuse mit
anschluss auf den Markt. Die optischem Sensor, dem soge-
Docking Stationen DC DOCK5 nannten OptoWheel verkauft.
sowie DC DOCK6 bieten dem Jetzt kündigt Genius die ersten
Anwender jede Menge zusätz- drahtlosen OptoWheel-Mäuse
licher Anschlüsse und verein- an. Ein durchschnittlicher Com-
fachen damit die Arbeit am puter-Nutzer nutzt heutzutage
Notebook oder PC erheblich:1x die Scrollfunktion weitaus häufiger als zu klicken oder tippen. Immer öfter wird
DSUB9/seriell, 2x MiniDIN 6/ auch seitlich gescrollt. Das mechanische Scrollrad ist bei vielen Mäusen laut, oft
PS/2 Maus und Tastatur, 2x ungenau und schnell verschmutzt. Als erster Hersteller nutzt Genius nun anstelle des
USB A, 1x eSATA für weitere Scrollrades einen optischen Sensor auf der Oberseite der Maus. Das so genannte
Endgeräte, 1x USB B für die PC OptoWheel setzt Streichbewegungen des Fingers in Scrollbewegungen auf dem
Verbindung, 1x RJ 45/Netzwerk. Bildschirm um – in jede Richtung. Das Umdenken zwischen senkrecht scrollenden
Mit der Docking Station DC DOCK6 lassen sich zudem über den zusätzlich einge- Drehbewegungen und das Kippen zum vertikalen Scrollen ist nicht mehr erforderlich.
bauten Multi Card Reader schnell Daten von der Speicherkarte auf den PC kopieren. Zugleich ist das Scrollen per OptoWheel absolut lautlos. Während konventionelle
Der auf der Vorderseite des Geräts angebrachte Cardreader unterstützt die Formate Scrollräder eine Genauigkeit von etwa 1 dpi liefern, löst das OptoWheel Bewegungen
der Compact Flash (CF) Serie, Memory Stick (MS/M2) Serie, Smart Media (SM) Serie, in 50 dpi auf. Auf der IFA in Halle 12 / 107 zeigt Genius kabelgebundene und drahtlose
Secure Digital (SD/SDHC) Serie und Micro SD (T-Flash). Außerdem stehen zwei Mäuse mit 8-Wege-Scrollfunktion sowie eine drahtlose MediaCenter-Tastatur mit
Anschlüsse USB A für weitere USB Endgeräte und jeweils ein Anschluss für Audio einem OptoWheel zur Cursor-Steuerung. Weitere Informationen unter
Mikrofon und Audio Lautsprecher zur Verfügung. Beide Dockingstationen werden www.genius-europe.com
inkl. Handbuch, Netzteil, Standfuß und einem USB Anschlusskabel geliefert und
unterstützen die Betriebssysteme Windows XP und Vista. Weitere Informationen
unter www.digitus.info

:;I?=DKD:<KDAJ?ED
Mit dem neuen W241D erweitert HYUNDAI IT sein Angebot um einen 16:10-Breitbild-
Monitor, der „Full-HD Auflösung“ von 1920 x 1200 Bildpunkten, ein Trend-Design,
grosse Anschlussvielfalt und einen cleveren Ergonomie-Standfuß zu bieten hat.
Das 24“ Display mit hochwertigem „Super-PVA“ Panel und zusätzlichem USB-Hub
ist höhenverstellbar, schwenkbar, neigbar und zudem pivot-fähig. Bernd Hoffmann,
Senior Sales Manager bei HYUNDAI IT: „Die zunehmende Bedeutung von Video-
Applikationen und die Verbreitung von Windows Vista™ verhelfen dem Breitbild-
Format bei LCD-Displays immer mehr zum Durchbruch. Widescreens sind einfach
ergonomischer und augenfreundlicher.“ Der Anschluss erfolgt für den Einsatz mit
dem PC entweder über eine analoge D-Sub oder eine digitale DVI-Schnittstelle. Für
das Anzeigen von Videoinhalten bietet der Monitor sowohl einen HDMI- als auch
einen Komponenten-Eingang. Beide digitalen Schnittstellen können durch HDCP ver-
schlüsselte Videoinhalte verarbeiten und ermöglichen somit den uneingeschränkten
Multimedia-Genuss. Durch die native Auflösung des eingesetzten Super-PVA Panels
von 1920 x 1200 Bildpunkten ist der HYUNDAI W241D in der Lage, Videoinhalte in
Full-HD Auflösung (1920 x 1080) darzustellen.
Weitere Informationen unter www.hyundaiit.eu
D;K;CuHAJ;;HI9>B?;II;D
Fehlende Breitbandanbindung wird bei der Standortwahl oft zum K.o.-Kriterium.
Hier schafft der Mehrwert-Distributor sysob zusammen mit dem Hersteller Pro-
xim Wireless Corporation Abhilfe. Die Unternehmen bieten dem Channel mit der
Tsunami™ MP.11-Produktreihe eine sichere kabellose Richtfunklösung an, die
Breitbandzugang auch in Regionen ermöglicht, in denen Kabelanschluss nicht oder
nur eingeschränkt verfügbar ist. Das Hochgeschwindigkeitsinternet erschließt neue
Märkte und Angebote und sorgt so für wirtschaftliches Wachstum und Arbeitsplätze.
Der Breitbandatlas des Wirtschaftsministeriums (BMWi) weist auch 2008 noch zahl-
reiche „weiße Flecken“ auf, an denen kein Breitbandnetz zur Verfügung steht. Mit
der Punkt-zu-Punkt- beziehungsweise Punkt-zu-Mehrpunkt-Lösung Tsunami MP.11
sind Systemhäuser und Reseller in der Lage die weißen Flecken auf der Landkarte
zu beseitigen und sich als Wireless Internet Service Provider zu positionieren. Die
MP.11-Serie ist in der Lage, konvergierte Sprach-, Video- und Datenübertragung im
Festnetz sowie bei mobilen Anwendungen zu unterstützen. Ein weiterer Vorteil ist die
Möglichkeit, verschiedene Service-Modelle und -Levels, angepasst an die Bedürf-
nisse des Endkunden, anbieten zu können. Die MP.11 Richtfunklösungen können
sowohl im 2,4 und 5 GHz lizenzfreien Band als auch im 3,5 GHz lizenzpflichtigen
Band genutzt werden. Weitere Informationen unter www.sysob.com

7
NACHRICHTEN

    =HEII;
   IF;?9>;HA7F7P?JuJ;D
Kingston Technology bringt mit dem DataTraveler 101 einen neuen USB-Flash-
Drive der über Sicherheitssoftware verfügt und in modischen Farben erhältlich ist.
Zusätzlich werden ab sofort die 16GB Versionen des beliebten DataTraveler 400 mit
MigoSync Software sowie des DataTraveler 100 ausgeliefert. Der DataTraveler 101
kommt mit Speicherkapazitäten von bis zu 8GB und hat einen schwenkbare Kappe.
Anwender können mit der SecureTraveler Software einen passwortgeschützten,
sicheren Bereich einrichten und darauf zugreifen. Der DT400 mit MigoSync ermög-
licht das Arbeiten an verschiedenen PCs, indem Files, Emails und Einstellungen des
Internet-Browsers direkt auf dem Drive synchronisiert werden. Der auf Einfachheit
und Schlichtheit ausgelegte DT100 mit Kapazitäten von 2GB bis zu 16GB speichert
große Mengen an Daten in kleinem Daten-Format. Das kappenlose Design schützt 7BBHEKD:#D7L?=7J?ED
vor Verlust des Deckels. Zum Schutz und zur einfachen Verwendung wird der USB- Garmin präsentiert im Zuge der IFA 2008 das nüvi 550. Der neue Alleskönner verfügt
Anschluss in das Gehäuse geschoben. Bei allen USB-Flash-Drives von Kingston neben den Garmin-typischen Straßennavigationsfunktionen für Auto, Motorrad und
Technology beträgt die Garantie fünf Jahre, darin eingeschlossen sind ein 24stündiger Motorroller über spezielle Outdoor-Navigations-Features und ist darüber hinaus
kostenloser technischer Support an 7 Tagen/Woche. Weitere Informationen unter mit besonderen Funktionen für die Marine-Nutzung ausgestattet. Dank vier vorde-
www.kingston.de finierter Profile lässt sich der kompakte und wasserfeste Allrounder per Fingerdruck
vom Auto- oder Motorradnavi in einen mobilen Freizeitbegleiter oder Bootsführer
verwandeln. Das wasserfeste, kraftstoff- sowie UVA/B-resistente 3,5-Zoll-Display
7K<>7B8;H87KBuD=; des nüvi 550 ist auch bei Sonnenlicht sehr gut ablesbar. Die Ausstattungsmerkmale
Die Bezeichnung PICOe steht bei der ICP Deutschland GmbH für CPU Karten halber umfassen die Möglichkeit der plastischen Höhendarstellung, eine Kompassanzeige,
Baulänge, die sowohl mit dem PCI als auch mit dem PCIe x4 Bus ausgestattet die Möglichkeit zur Reiseaufzeichnung, genaue Standortbestimmung und einen
sind. Die CPU Karte PICOe-9452 verfügt über einen Socket M für Intel Core 2 Duo austauschbaren Hochleistungsakku für eine längere Nutzungsdauer außerhalb des
Prozessoren mit 667MHz FSB. Bis zu 4GB DDR2 SDRAM finden auf den zwei Spei- Fahrzeugs. Weitere Besonderheit der neuen Garmin Serie ist die Bildernavigation
cherbänken Platz. Die umfangreiche Schnittstellenausstattung beinhaltet zwei LAN, mittels Garmin Connect™. Unter www.connect.garmin.com finden sich Millionen
zwei COM, zwei SATA und fünf USB sowie je einen LPT, IDE und K/M Port. Displays geocodierter Fotos, die von Googles Panoramio Photosharing-Gemeinde eingestellt
können an dem VGA, dem 18bit Dual Channel LVDS oder optional an dem TV-Out wurden. Auch eine Anbindung an www.geocaching.com ist integriert. Für fortge-
Anschluss betrieben werden. Der bootfähige Compact Flash Slot auf der Rückseite schrittene Geocacher ist der Whereigo Player von Groundspeak.com an Bord. Weitere
eignet sich besonders als Laufwerk für Embedded Betriebssysteme. ICP bietet Informationen unter www.garmin.de
auch die passenden Busplatinen und Gehäuse für den Aufbau eines kompakten IPC
Systems, in dem gleichzeitig PCI und PCIe Einsteckkarten betrieben werden können.
Diese Besonderheit ist einzigartig und ist nur in Verbindung mit der PICOe Serie von
ICP realisierbar. Weitere Informationen unter www.icp-deutschland.de CKBJ?#
<KDAJ?ED7B?JuJ
Lancool präsentiert das PC-K12
Midi-Chassis, ein Midi-Tower-
Gehäuse mit 9x 5.25” Bays. Zur
Zusatzausstattung zählen unter
anderem der patentierte und modu-
lare Anti-Vibrations HDD-Einsatz für
3 HDDs. Jede HDD wird mit einer
extra Flügelschraube und einem
Gummidichtungsring befestigt.
Der modulare Einsatz kann nach
Belieben im geräumigen Inneren
des Gehäuses befestigt wer-
den. Zur Kühlung der HDDs und zur
Optimierung des Luftdurchzugs sitzt ein 120mm-Lüfter in der Halterung. Die vordere
Abdeckung des Gehäuses ist abschließbar und zusätzlich mit einer geräuscharmen
Dämmmatte versehen. Die Außenhülle ist komplett aus Aluminium und kann mühelos
geschnitten und modifiziert werden, während der innere Stahlkern um bis zu 40%
stärker ist als ein reines Aluminiumgehäuse. Der PC-K12 besitzt einen herausnehm-
baren Einsatz für das Motherboard, Lüftungslöcher in den PCI-Slotblechen, 7x PCI-
Steckplätze, 5x 5,25” Bays und spezielle Klemmen für das werkzeuglose Befestigen
von ODDs. Weitere Informationen unter www.lancoolpc.com

8
$ %###
NACHRICHTEN

=7DPI;?J;D#<7H8I97DD;H
Planon System Solutions, Inc. hat den beliebten portablen Ganzseiten-Scanner DocuPen überarbeitet und die
Scangenauigkeit und -geschwindigkeit sowie die Akkulaufzeit optimiert. Der DocuPen erfüllt alle Ansprüche, die an
ein mobiles Büro gestellt werden. Der patentierte, tragbare Ganzseitenscanner von der Größe eines Stiftes wiegt
weniger als 57 g und ist ganze 22,6 cm lang. Der DocuPen verfügt über ein Zwei-Rollen-Führungssystem und eine
optische Registriertechnologie. Während traditionelle Stiftscanner nur einzelne Textzeilen lesen und nicht in der Lage
sind, Grafiken zu scannen, scannt der DocuPen eine ganze Textseite und Grafiken in nur 4 Sekunden. Es können
bis zu 400 Seiten auf dem internen, 8 MB großen Flash Speicher abgelegt werden, der erweiterbar ist auf 512MB
MicroSD-Karte. Wird der DocuPen R810 mit dem USB-Port verbunden, um die gescannten Informationen herunter
zu laden, werden gleichzeitig die Akkus aufgeladen. Der DocuPen wird zusammen mit der PaperPort SE Software
ausgeliefert, die über Funktionen verfügt wie: Organisieren, Versenden per E-Mail, OCR-Erkennung, Bearbeiten und
Drucken der gescannten Belege, Briefe oder Bilder. Unterstützt werden Text und Grafik, Schwarz-Weiß-Bilder sowie
ein vollständiger 24 Bit-Farbmodus mit einer Auflösung von 100 bis 400 dpi. Ausserdem gehören zum Lieferumfang
ein Lederetui, ein USB-Kabel, Bedienungsanleitung sowie eine Installations-CD.
Weitere Informationen unter www.planon.com

?D;?D;C
7H8;?JIFHEP;II
Ricoh hat sein Pro-
duktportfolio um die
neuen Systeme Pro
906EX, Pro 1106EX
und Pro 1356EX er-
weitert. Ihre Druck-
geschwindigkeiten
reichen von bis zu
90, 110 und 135
Schwarzweiß-Seiten
pro Minute und das
monatliche Volumen
beträgt bis zu einer Million
Blatt. Hochwertige Bildverarbeitung und ein umfassendes Spektrum an Endverarbeitungsoptionen gehören zusammen
mit der Online-Ringbindung zum Leistungsumfang. Die Pro 906EX, 1106EX und 1356EX bieten Druckgeschwindigkeiten
von 90, 110 beziehungsweise 135 Seiten pro Minute und erreichen pro Monat eine Auslastung von bis zu einer Million
Druckseiten. Mit bis zu sieben Papiermagazinen beträgt die maximale Papierkapazität der Systeme 8.050 Blatt. Der
standardmäßige Farbscanner verarbeitet 80 Vorlagen pro Minute. Dank 2x4-fach-Laserdioden-Technologie erzielen
die Systeme eine Druckauflösung von 1.200x1.200 dpi. Weitere Informationen unter www.ricoh.de

8?IPK'"+J;H7<BEFI
transtec erweitert sein Produktportfolio mit den Graphics Workstations der 1000er und 2000er Reihe. Die fünf
Modelle sind in Prozessor, Chipsatz und Speichermedium variabel und für Ansprüche von der Animation bis zur
Hochleistungssimulation optimiert. Die 1000er Reihe mit einem Prozessor eignet sich vor allem für CAD- und CAE-
Anwendungen mit mittleren Anforderungen. Für den oberen Leistungsbereich haben die 2000er Workstations mit
zwei Prozessoren beim Einsatz von acht Festplatten eine Speicherkapazität von bis zu acht Terabyte. Die transtec
Workstations unterstützen im Hochleistungsbereich bis zu zwei Grafikkarten, von denen jede aus höchstens 128
parallel arbeitenden Recheneinheiten besteht. Dies ermöglicht Rechengeschwindigkeiten von bis zu 1,5 Teraflops.
Alle neuen transtec Workstations sind mit Intel® Core™ 2, Intel® Xeon® oder AMD Opteron™ Prozessoren aus-
gestattet. So stehen die Chipsätze Intel® X38, Intel® X48, Intel® 5100 und NVIDIA MCP 55 zur Verfügung. Beim
Speichermedium können schnelle SAS-Platten oder SATA-Platten mit hoher Kapazität eingesetzt werden. Weitere
Informationen unter www.transtec.de
'LVWULEXWLRQIUGHQ
)DFKKDQGHO
('9=XEHK|U
%UREHGDUI
7HFKQLN 9

ZZZ$ %###FRP
NACHRICHTEN

7BB;ILEH>7D:;D
Die ICP Deutschland GmbH erweitert ihr Angebot um die PM-3000 I/O Board Serie
basierend auf dem PC/104 Format. Das PM-3004 Module verfügt über nahezu alle
I/Os, die in der Mess- und Steuerungstechnik benötigt werden. Zwei CAN Ports
nach der Spezifikation 2.0 und mit 3.000VDC Isolation können für die Kommuni-
kation mit anderen CAN Geräten verwendet werden. Für die direkte Ansteuerung
stehen je acht digitale Ein- und Ausgänge mit einer Isolation über 2.000VDC zur
Verfügung. Die Eingänge arbeiten mit 0-50VDC und die Ausgänge bieten 5-30VDC
bei max. 200mA. Zwei weitere Signale können mit den analogen Eingänge erfasst
werden. Hiermit können wahlweise Temperatur mit Thermoelemente, Spannungen
von +-15mV bis +-2,5V oder Ströme von +-20mA gemessen werden. Mit Hilfe der
im Lieferumfang enthaltenen Treiber für Windows 2000/XP/XPe und CE 5.0 kann
das PM-3004 in die Anwendung eingebunden werden. Weitere Informationen unter
www.icp-deutschland.de

<B;N?8?B?JuJKD:I9>D;BB?=A;?J
CipherLab hat mit dem CipherLab 1500 einen neuen Handheld Scanner vorgestellt,
der erstmals mit dreifach einsetzbarer Halterung erhältlich ist. Diese multifunktio-
nale Innovation ermöglicht die Wandmontage des 1500-Scanners, die Aufstellung PKI7CC;D7H8;?J
auf einer Arbeitsfläche sowie die Nutzung als erhöhte Autosense Scannereinheit. LG Electronics und Dolby Laboratories, Inc. gaben bekannt, dass LG als erster
Der CipherLab 1500 ist die jüngste Erweiterung der Linear Image Produktlinie von Mobiltelefonhersteller die Dolby-Mobile-Technologie in die Geräte für den globalen
Cipherlab. Er bietet eine hohe Rentabilität durch die Verbesserung von Effizienz Markt einbauen wird. Die Unternehmen unterzeichneten eine Vereinbarung, die LG
und Genauigkeit bei der Datenerfassung. Reparatur- und Wartungsbedarf sind eine Lizenz für die Einarbeitung der Dolby-Mobile-Technologie in seine Mobiltelefone
minimal und die Zuverlässigkeit wird durch CipherLabs fünfjährige Gewährleistung gewährt. Dr. Woo Young Kwak, Leiter des Zentrums für Forschung und Entwicklung
abgesichert. Der neue Scanner ist mit ScanMaster ausgestattet, einem umfang- von LG Electronics Mobile Communications Company, und Stuart Mitchell, Senior
reichen Softwaretool zur individuellen Konfiguration der Einstellungen. Weitere Vice President des Vertriebs bei Dolby Laboratories, nahmen an der Zeremonie teil.
Informationen unter www.cipherlab.com Aufbauend auf Dolbys umfangreichem Portfolio von Technologien, wurde Dolby
Mobile für mobile Anwendungen optimiert. Dr. Skott Ahn, Präsident und CEO von
LG: „Wir glauben, dass mit dieser Technologie die Messlatte für Audioqualität in
87>D8H;9>;D:;B;?IJKD=I:7J;D Multimedia-Telefonen angehoben wird, und gehen davon aus, dass wir mit Dolby
Die Shuttle Inc. präsentiert ein neues Mobile einen neuen Trend im Mobiltelefonsektor schaffen können.“ LG plant die
XPC Barebone aus der P2-Modellreihe, Anwendung der Dolby-Mobile-Technologie für eine grosse Auswahl von Funktionen
das durch herausragende Leistungs- in seinen Mobiltelefonen.
daten auf sich aufmerksam macht. Das Weitere Informationen unter www.lge.com und www.dolby.com
neue Barebone baut auf dem neuesten
Desktop-Chipsatz, dem Intel X48 Express
auf. Speziell für Hochleistungssysteme
konzipiert, eignet sich das XPC Barebone
SX48P2 Deluxe für schnelle Core 2 Duo
und Core 2 Quad Prozessoren mit bis zu
vier Kernen. Das XPC Barebone SX48P2
Deluxe ermöglicht erstmals die Verwen-
dung von DDR3-Speicher in einem Mini-PC-Barebone. Bis zu insgesamt acht
Gigabyte auf vier Sockeln können bei diesem Modell installiert werden. Zwei PCI-
Express 2.0 Steckplätze erlauben den Einsatz von bis zu zwei schnellen Grafikkarten.
Auch die ATI Radeon HD 4870 Grafikkarte wird vom XPC Barebone SX48P2 Deluxe
unterstützt. Das XPC Barebone SX48P2 Deluxe ist schon ab Werk mit WLAN, Bluetooth,
einem Fingerabdruck-Scanner, der Speed-Link-Funktion und gleich zwei Heatpipe-
Kühlsystemen ausgerüstet. Hinzu kommen erstmals zwei Gigabit-Schnittstellen mit
Load-Balancing und Failover-Funktionalität sowie zwei eSATA-Anschlüsse mit pas-
sender Spannungsversorgung für externe Laufwerke, die ebenfalls auf der Rückseite
zu finden sind. Weitere Informatione unter www.shuttle.eu

10
“Wow“ leicht gemacht.
Eine geniale Kombination: Das Windows Vista™ Betriebssystem und das 2007 Microsoft® OfÀce
System. Gemeinsam können Ihnen Windows Vista und das 2007 Microsoft OfÀce System dabei helfen mehr
zu schaffen als Sie je für möglich hielten. Beide verfügen über reichhaltigere BenutzeroberÁächen, verbes-
serte Navigation und weitreichendere Sicherheitseinstellungen, wodurch Sie tolle Resultate schneller und
leichter in einer sichereren IT-Umgebung erzielen.

Schützen Sie Machen Sie Ihr Spiel:


Ihre Daten – Von einfach bis spektakulär,
und Ihren PC: es gibt Spiele für jedes Alter
und Können – auf Ihrem PC
Mit dem neuen
oder online.
dynamischen
Schutz und der
Antiphishing-
funktion können
Sie sicherer surfen.

Surfen Sie cleverer:


Dank der Registernavigation
können Sie viele Webseiten in
einem Fenster öffnen.

Microsoft® Windows
Vista Home Premium
SP1 32bit DSP
DVD Deutsch Gestalten Sie professionelle Dokumente:
Verbesserte Funktionen unterstützen Sie dabei
Art.Nr.: 47502
qualitativ hochwertige Dokumente, Tabellen und
Präsentationen schneller und leichter zu erstellen.

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für einen vorinstallierten PC


mit Original Windows Vista und dem 2007 Microsoft OfÀce System!

“Wow.“ Windows Vista ist da.


WindowsVista.de
Wir verkaufen Original Microsoft® Software.

© 2006 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Microsoft, das OfÀce Logo, Windows, das Windows Logo, Windows Vista und der Windows Vista Start Button sind entweder eingetragene
Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzl. MwSt. Es gelten die AGB und Garantiebedingungen der api
COMPUTERHANDELS GMBH. Irrtümer, Druckfehler und Preisänderungen vorbehalten.
NACHRICHTEN

:?IJH?8KJ?EDIF7HJD;HI9>7<J
=;I9>BEII;D
Die Pilot Computerhandels GmbH hat mit Panasonic Deutschland
und der Plustek Technologie GmbH eine Distributionspartnerschaft
geschlossen, die das Portfolio um interessante IP-Kameras in
Verbindung mit Bildspeichersystemen erweitert. So wird die Pilot
Computerhandels GmbH ab sofort für Deutschland den Vertrieb des
neuen Netzwerkvideorekorders NVR4000PA von Plustek übernehmen,
der in Kombination mit den hochwertigen Panasonic Netzwerkkame-
ras, eine professionelle Videoüberwachungslösung auch für typische
SOHO-Kunden bietet. Clemens Pannek aus der Produktentwicklung bei der Pilot Computerhandels GmbH sieht die großen
Vorteile in der neuen Vereinbarung. „Mit dem Vertrieb von Panasonic IP Kameras haben wir bereits sehr positive Erfahrungen
sammeln können. Die Plusteklösung in Verbindung mit den Panasonic IP-Kameras wird für unsere Kunden aus den Bereichen
Fachhandel und Systemhaus gleichermaßen attraktiv sein.“ Weitere Informationen unter www.pilot-computer.de

>7H:M7H;# =HKD:B;=;D:;
L;HI9>B{II;BKD= <KDAJ?EDI;HM;?J;HKD=;D
Speicher-Anbieter Integral Memory™ stellt Seit August 2008 ist die neue gingcom
seine neuen, hardware-verschlüsselten USB- Appliance für Backup-, Storage- und
Stick-Modelle „AG47“ und „Courier“ vor. Sowohl Langzeitspeicherung aller Unterneh-
beim „AG47“ wie auch beim „Courier“ erfolgt die Sicherung mensdaten verfügbar. Die Verdoppelung
der Memory-Stifte bei Windows-Betriebssystemen über eine 256bit ES der Online-Backup-Kapazität stellt die
Hardware-Verschlüsselung. Dabei gibt es für beide Modelle „AG47“ und „Courier“, wichtigste Neuerung der Release 1.6
die sich insbesondere durch ihr Design und das Gehäuse unterscheiden, zwei dar. Das Verhältnis von Online-Speicher
Varianten: „Variable Lock“ oder „Total Lock“. Beim „Variable Look“ werden zwei zu Nearline-Speicher beträgt nun eins zu
Partitionen angelegt, ein öffentlicher und ein geschützter Bereich. Im geschützten eins. Neue Soft- und Hardware-Module
Bereich können hochsensible Daten sicher abgelegt werden. Im öffentlichen Bereich beschleunigen die Backup-, Recovery-
werden Daten abgelegt, die keiner Verschlüsselung bedürfen. Bei der Version „Total und Suchprozesse erheblich. Nutzer
Lock“ wird die gesamte Speicherkapazität als eine mit Passwort geschützte Partition älterer gingcom Versionen erhalten von
angelegt. Nach sechs falschen Passworteingaben werden die neuen Integral USB. ihrem gingcom Partner ein kostenloses
Sticks automatisch formatiert, damit keine Inhalte durch einen dritten eingesehen Upgrade. Der Online-Speicher wurde auf
werden können. Durch das besondere Gehäusedesign wird die USB-Abdeckkappe 2 TB beim Modell T 2.2 und 4 TB bei der
während des Arbeitens hinten am Gehäuse befestigt und kann so nicht mehr verlegt T 4.4 erweitert. Klaus Kern, Software
werden oder verloren gehen. Weitere Informationen unter www.istego.com Leiter bei gingcom, sagt: „Von gingcom
Nutzern und Partnern haben wir die Rückmeldung bekommen, dass die gingcom
Appliance, neben der Langzeitarchivierung unstrukturierter Daten, ganz stark als
D;K;8KI?D;II Backup-Technik genutzt wird. Darauf haben wir reagiert. Auf der neuen gingcom ist
dafür mehr als genug Platz – auch durch die von uns eingesetzte Deduplizierungs-
DEJ;8EEAI technik. Damit können wir die physisch zu speichernde Datenmenge in Unternehmen
?D'(KD:'-#PEBB um bis zu 90 Prozent reduzieren.“ Weitere wichtige Funktionserweiterungen der ging-
Die WORTMANN AG bringt mit dem TERRA MOBILE com Appliance sind die Optimierung des Policy-Moduls, Einbindung von Offsite- und
BUSINESS 1220M ein Notebook mit der neuesten Offline-Management-Möglichkeiten sowie die Integration der unterbrechungsfreien
Intel Centrino 2 Technologie auf den Markt, das Stromversorgung (USV), die nun auch Teil des Lieferumfangs ist.
lediglich 1,9 Kilogramm wiegt. Das Notebook Weitere Informationen unter
kommt mit der neuesten Intel Montavina Plattform, www.gingcom.de
einer langen Akku-Laufzeit von etwa 5 Stunden, einem HDMI-Anschluss, Bluetooth,
Fingerprint-Sensor, optionalem DVB-T-TV-Tuner und einer eingebauten 2 Megapixel
Webcam. Des Weiteren besitzt das TERRA MOBILE Business 1220M eine 320 Gbyte
Festplatte, 4 Gbyte DDR2 RAM und einen Dual Layer DVD-Brenner. Mit dem TERRA
MOBILE HOME 1770 präsentiert die WORTMANN AG eine Weltneuheit. Der High
Performance Desktopersatz ist mit der neuesten Intel Centrino 2 Technologie in
Verbindung mit der Onboard-Grafikpower nVIDIA GeForce 9600M GT mit 512MB Vide-
ospeicher ausgestattet. Das TERRA MOBILE
HOME 1770 besitzt einen Arbeitsspeicher
von 4 GByte DDR2 RAM, eine 320 GByte
S-ATA Festplatte sowie einen Dual Layer
DVD-Brenner, HDMI, eSATA- Anschluss, einen
DVB-T-TV-Tuner und eine 2 Megapixel Web-
cam. Neben dem Betriebssystem Windows
Vista Home Premium verfügen beide über
PowerDVD, NERO, NORMAN Virus Control
Plus und sind MS Office 2007 Ready. Weitere
Informationen unter www.wortmann.de

12
NACHRICHTEN

LzBB?=BEI=;BzIJ
Weder Steckdose noch Batterien sind nötig, um die neuen mobilen Notebookspeaker
„Odin“ von bazoo zu betreiben. Das 2.0 Lautsprechersystem wird einfach über den
USB-Port des Notebooks oder des PCs mit Strom versorgt. Das kompakte Gerät
besitzt ein robustes Holzgehäuse. Das Holzgehäuse der Lautsprecher hat die Abmes-
sungen 68 x 50 x 77 mm. Die Musikleistung liegt bei 4 W RWS bzw. 50 W p.m.p.o.,
der Frequenzbereich umfasst 150 bis 20.000 Hz. Gegen Störungen ist das System
magnetisch geschirmt. Für die Audioübertragung ist ein 3.5 mm Klinkenanschluss
vorhanden. Weitere Informationen unter www.bazoo.de

=;D;H7J?ED+
Mit den drei neuen Gehäusewoofern der Generation 5 hat Emphaser Basslösungen
entwickelt, die Leistung bringen, dabei nur wenig Platz benötigen und sich problemlos
in jedem Fahrzeug integrieren lassen. Die neuen G5-Bassreflexboxen sind, ange-
sichts des satten Punchs und des sehr hohen Maximalschalldrucks, ausgesprochen
kompakt konstruiert – was möglich wurde durch die Bestückung mit den innova-
tiven Emphaser G5 Shallow Woofern. Angefangen bei den extrem flach bauenden
Aluminium-Druckgusskörben über die antriebsstarken Neodym-Magnetantriebe bis
zu den Membranen: Bei dieser Wooferserie wurden alle Features perfektioniert, um
Max-Pegel und geringen Platzbedarf auf einen Nenner zu bringen. Die hochwertigen
Gehäuse der neuen Bassreflex-Subs bestehen aus 18 mm MDF mit Polyurethan-
I7B;I#J;7C Beschichtung und haben eine Front aus schwarzem Acrylglas. Optisches Highlight
L;HIJuHAJ ist das beleuchtete Logo auf der Vorderseite.
CipherLab baut seine im April Weitere Informationen unter www.emphaser.com
eröffnete erste Niederlassung in
Mitteleuropa weiter aus und ver-
stärkt sein Sales-Team. Alexander
Hamm unterstützt als Business
Development Manager den Aufbau Verbreitung der GS1-Standards durch Cross-Selling-Maßnahmen, den Aufbau und
und die Entwicklung des Kunden- die Akquise von qualifizierten Beratungen in den Bereichen Identifikations- und Kom-
und Partnernetzes von CipherLab munikationssysteme sowie für die Implementierung und Durchführung von Projekten
in Deutschland, Österreich und verantwortlich. Zuvor war der 37-Jährige bei der Intermec Technologies GmbH zwei
der Schweiz. Vor seinem Eintritt Jahre als Key Account Manager für die Konsumgüterindustrie in Deutschland, Öster-
bei CipherLab war Hamm bei der reich, der Schweiz und Osteuropa tätig, wo er nationale und internationale Projekte
GS1 Germany GmbH als Senior rund um die mobile Datenerfassung und -verarbeitung im ERP-Umfeld akquirierte
Consultant unter anderem für die und betreute. Weitere Informationen unter: www.cipherlab.com

Drucker für jeden Kassenbereich


POS-Produkte
Offizieller Distributor für EPSON

PC-PoS Deutschland GmbH


Flintsbacher Str. 6 D-80686 München
Tel: +49 (0)89/51 777 333 Fax: +49 (0)89/51 777 330
E-Mail: info@pc-pos.de Web: www.pc-pos.de

Consult – Distribute – Support

13
NACHRICHTEN

97:#7DM;D:KD=;DL?7J>?D9B?;DJ
Mit einem ungewöhnlichen Pionierprojekt widerlegt das Institut für Hochbau und
Bauphysik der TU Graz das weit verbreitete Dogma, dass sich CAD-Anwendungen
aufgrund ihrer hohen Grafikanforderungen nicht via Thin Client bereitstellen lassen.
Seit rund einem Jahr arbeiten die AutoCAD-Anwenderinnen und Anwender des
Instituts nicht mehr mit Windows® XP-PCs, sondern mit IGEL Thin Clients. „Nach
ersten erfolgreichen Tests im Frühjahr 2006 mit PCs als Endgeräten, testeten wir nach
vier Monaten auch Thin Clients“, berichtet der SBC-erfahrene Vertragsbedienstete
Günther Danhofer. „Nach ersten Erfahrungen mit den IGEL Thin Clients war ich mir
sicher, dass die technische Umsetzung möglich ist.“ Grundvoraussetzung für CAD
via Thin Clients ist eine hohe Performance der Serverumgebung und der Festplat-
teninfrastruktur. Die zweite Grundvoraussetzung für das CAD/SBC-Projekt bildet KCJI#<u>?=;HM?H;B;IIHEKJ;H
laut Günter Danhofer die hohe Leistungs- und Grafikfähigkeit der IGEL Thin Clients. Mit dem neuen „MobilSpot 3G/3.5G Wireless Router“ WBR-3800 präsentiert Leve-
Ausführliche Tests attestierten sowohl dem Flaggschiff-Modell IGEL LX Premium mit lOne einen Multifunktions-3G/3.5G-Wireless Router, der es Anwendern erlaubt über
256 MB RAM als auch dem nächst kleineren Modell IGEL LX Winestra eine hohe ein UMTS-Modem eine HighSpeed-Verbindung in das Internet aufzubauen. Neben
Videoperformance für die Arbeit mit der zentral bereitgestellten CAD-Anwendung. der erhöhten Mobilität, die die Nutzer des WBR-3800 genießen, bietet sich das
Günther Danhofer: „Trotz geringer Einbußen im Vergleich zu einer lokalen AutoCAD- leistungsfähige Gerät im modischen Design auch hervorragend als Backuplösung
Installation funktioniert das Arbeiten im AutoCAD nahezu ohne Einschränkung. für DSL-basierte Lösungen in Unternehmen an. Sollte hier, wegen einer Störung
Lediglich das Scrollen und die Funktionen Zoom oder Pan zum Verschieben des oder eines technischen Defekts, die DSL-Leitung ausfallen, lässt sich der anfal-
Bildausschnitts, sind im Vergleich etwas langsamer und nicht immer fließend. Als lende Datenverkehr über den WBR-3800 Router sicherstellen. Dabei unterstützt
Nebeneffekt bewirkt die IGEL Thin Client-Lösung auch Verbesserungen in punkto der performante MobilSpot sowohl die Standards 802.11b als auch 802.11g. Auch
Administration und Sicherheit. Weitere Informationen unter www.igel.com bei Privatanwendern übernimmt, falls die örtlichen Gegebenheiten keine DSL- oder
sonstige Kabelgebundene HighSpeed-Verbindung zulassen, der UMTS und ADSL2+
fähige WBR-3800 diese Funktion. Hier lässt sich eine sichere Hochgeschwindig-
IJH;J9>?J$ keitsverbindung in das Internet aufbauen, ganz gleich, ob es sich um ein USB- oder
ein PCMCIA-Modem handelt. Für die nötige Sicherheit sorgen unter anderem die
IM?J9>?J$ Sicherheitsstandards WEP, WPA-PSK und WPA2-PSK mit TKIP/AES Verschlüsselung.
Darüber hinaus verfügt das Gerät über eine integrierte Firewall. Weitere Informationen
IFB?J?J$ unter www.level1.com
ComLine ist ab sofort Distributor
des Signalmanagement-Spezialisten
Gefen. Der US-Hersteller bietet
hochwertige Lösungen für das Ma- :;I?=D;H#<;IJFB7JJ;DC?JKI8($&
nagement von AV-Signalen. „Die Laut einer aktuellen IDC-Studie setzen immer mehr Anwender auf externe Festplat-
Kooperation mit ComLine ermöglicht ten. Die Marktforscher schätzen, dass die Nachfrage auch künftig weiter steigen wird,
Gefen eine verstärkte Adressierung weil die Laufwerke in immer höheren Kapazitäten verfügbar sind. Die Toshiba Storage
gleich mehrerer entscheidender Device Division erweitert ihr Festplatten-Portfolio um drei neue externe 2,5-Zoll-Lauf-
Handelskanäle“, erklärt Thorsten werke. Die robusten Designer-Geräte bieten Speicherkapazitäten von 160 GB, 250 GB
Goecke, Vertriebsleiter von Gefen. „So erreichen wir über ComLine nicht nur den und 320 GB. Die Laufwerke enthalten hochwertige Toshiba-Technologien und passen
Fachhandel im professionellen Broadcasting-Sektor, sondern auch eine Vielzahl bequem in jede Handfläche. Auf beiden Systemen funktioniert der Datenaustausch
von IT-Fachhändlern und Apple-Experten im Computer AV-Markt.“ Gefen entwickelt mit den Toshiba-Laufwerken über Plug & Play. Neben dem eleganten Äußeren bieten
hochwertige Extender-, Verteiler-, Konverter- und Kabel-Lösungen für Audio- und die in den drei Farbvarianten „Gecko Green“, „Hot Rod Red“ und „Carbon Grey“ er-
Video-Signale sowie Netzwerktechnologie. Mit den Produkten lassen sich Kon- hältlichen Laufwerke
nektivität und Funktionalität vorhandener Hardware erweitern. „Die Integration ein widerstandsfä-
verschiedenster Medien und Signalarten ist eine Herausforderung, vor der unsere higes Innenleben.
Handelspartner und deren Kunden im Zeitalter der Konvergenz tagtäglich stehen“, Ein stabiles Gehäuse
sagt Johannes Borm, Leiter Marketing bei ComLine. Weitere Informationen unter schützt die Festplat-
www.comline-shop.de ten vor plötzlicher
Beschleunigung und
Verzögerung, die
beim Transportieren
;HM;?J;HJ;IIE<JM7H;#F7A;J auftreten können.
Die TechnoTrend AG liefert ab Herbst alle TV-Karten und USB-Empfänger für den PC mit
Damit die Festplatte
einer Schnittsoftware aus. Das DVR-Studio ist eine für TechnoTrend-Produkte optimierte
beim Datentransfer
Version der Software DVR-Studio. Mit dieser Bearbeitungssoftware können Anwender
nicht versehentlich
Aufzeichnungen bequem am PC bearbeiten. Kein zusätzliches Programm muss hierzu
verrutscht, sorgt eine
erworben werden. Die intuitiv verständliche Software ermöglicht den Schnitt von
an der Gehäuseun-
Transport Stream-Dateien und sichert sie als MPEG-Dateien. Dank der getrennten
terseite angebrachte
Darstellung von Tonspur und Videosequenz kann der Sound unabhängig vom Bildma-
Gummifolie für Halt.
terial bearbeitet werden. Das DVR-Studio
Weitere Informati-
unterliegt keiner Laufzeitbeschränkung.
onen unter
Für alle Kunden, die bereits eine TV-Karte
www.toshiba.de
oder USB-Empfangslösung von TechnoT-
rend besitzen, besteht die Möglichkeit,
bis zum 31.12.2008 diese Software
gegen eine Versandkostenpauschale im
TechnoTrend-Webshop unter http://shop.
technotrend.de zu erwerben

14
NACHRICHTEN

C7IIIJu8;8;?
KCM;BJL;HJHu=B?9>A;?J
Sehr kompakt, leistungsstark, umweltfreundlich, das sind die Merkmale des neuen
Desktop-Computers Studio Hybrid PC von Dell. Mit den sechs unterschiedlichen
Gehäusefarben in Schiefergrau, Smaragdgrün, Quarz-Rosa, Rubinrot, Topas-Orange
und Sapphire Blue Shell oder in hellem Bambus-Furnier lässt sich der Studio Hybrid
an jedes Ambiente anpassen. Der Studio Hybrid lässt sich horizontal oder vertikal
aufstellen; er ist rund 80 Prozent kleiner als ein normaler Desktop-Minitower. Über
das optionale kabellose Keyboard und die kabellose Maus lässt sich der Studio Hybrid
bequem und ohne Kabelsalat bedienen. Je nach Bedarf lässt sich der Studio Hybrid
durch optionale Erweiterungen unterschiedlich konfigurieren. Der Studio Hybrid
ist auch ganz besonders energieeffizient. Er verbraucht rund 70 Prozent weniger
Energie als ein normaler Desktop-Computer. Auch das Verpackungsmaterial wurde
im Gewicht um 30 Prozent reduziert und ist zu 95 Prozent recyclingfähig. Weitere
Informationen unter www.dell.com

L?;BIEKD:<{HM;D?==;B:
Eine gute Klangqualität muss nicht immer teuer sein. Das beweisen zwei neue
Ohrhörer von Vivanco. Beide überzeugen durch exzellente Klangleistungen in ihrer
Preisklasse. Sowohl der In-Ohrhörer SRI 100 als auch der MP3-Ohrhörer iSR 100 W
sind dank des schmalen Steckers auch für das iPhone geeignet. Das neue Design
der beiden Ohrhörer wurde exklusiv für Vivanco entwickelt. Stecker und Kabelsplitter
werden durch einen Metallmantel geschützt. Weiche Ohrpolster aus Silikon in drei
verschiedenen Größen bieten besten Tragekomfort. Beim iSR 100 W und beim SRI
100 kommen hochwertige Lautsprechereinheiten zum Einsatz. Der Frequenzbereich
liegt bei 10 bis 24.000 Hz, die Impedanz bei 32 Ohm und die Empfindlichkeit bei 100
dB. Das 1,2 Meter lange Kabel ist beim SRI 100 In-Ohrhörer in schwarz gehalten,
beim iSR 100 W in weiß und damit auch optisch passend zu iPods und zum iPhone.
Weitere Informationen unter www.vivanco.de
FHE<;II?ED;BB;H7BB;IAzDD;H
Sony Professional Solutions Europe erweitert seine Public Display-Serie um ein
neues LCD-Modell im 40-Zoll Format. Der KLH-40X1 verfügt dank vieler innovativer
;DJ;HJ7?DC;DJ<{HKDJ;HM;=I Funktionen über eine außerordentliche Flexibilität im Anwendungsbereich. Mittels
ASUS bietet zwei neue Notebooks aus der ASUS M51 Multimediaserie an, deren der „True Color Control“-Funktion lassen sich Farbton und Farbsättigung eines
Herzstück der AMD Turion™ 64 X2 Dual-Core bzw. AMD Ultra Turion™ 64 X2 Dual- Bildes ganz individuell am Bildschirm festlegen. Zur einfachen und leichten Wand-
Core bildet. Die ASUS M51TA-AP009C und M51TA-AS008C Allround Modelle im montage helfen definierte Haltepunkte, vorgegeben durch den VESA-Standard.
schwarzen Hochglanz Design kommen mit einer hohen Leistung, State-of-the-Art Der integrierte Standfuß lässt sich einfach demontieren. Die 1366 x 768 Pixel
Ausstattung sowie umfangreichen Multimedia- und Kommunikations-Merkmalen. WXGA Auflösung und das hohe Kontrastverhältnis von 1.300:1 heben in hellen
Dank integrierter Hybrid-Grafik lässt sich je nach Anforderung auf die Leistung des Umgebungen das Weiß hervor und stellen in dunklen Szenen das Schwarz optimal
internen Grafikkerns oder wahlweise auf die diskrete ATI Mobility Radeon HD3650 dar. Dank der Bild-und-Bild-Funktion erhalten Anwender die Möglichkeit, Bilder
Grafikkarte zurückgreifen. Beide sind mit einem 15,4 Zoll Widescreen Display aus- aus zwei verschiedenen Quellen und in unterschiedlichen Größen nebeneinander
gestattet. Dabei kann zwischen dem WXGA Modell mit einer Auflösung von 1280 darzustellen. Mit dem integrierten Ein/Aus-Timer kann das Public Display für eine
x 800 Bildpunkten oder dem hochauflösenden WXGA+ Modell mit einer Auflösung bestimmte Uhrzeit oder für ausgewählte Wochentage vorprogrammiert werden. Via
von 1440 x 900 gewählt werden. Beide Notebooks verfügen über ATI Mobility ECO-Mode wird das Modell sehr stromsparend betrieben. Weitere Informationen
Radeon HD3650 Grafik mit 512 MB Video RAM und HyperMemory Support. Weitere unter www.sonybiz.net
Informationen unter www.asus.de

IF;?9>;HIOIJ;C;
KDJ;HIJ{JP;DB7K<M;HA;
Dell hat die vierte Generation der Speichersysteme aus der Dell/EMC-CX-Familie
vorgestellt. Eines der wichtigsten Merkmale: Die vier Modelle der Dell/EMC-CX-4-
Familie sind Multiprotokoll-fähig und hoch skalierbar – in einem Array lassen sich
bis zu 960 Laufwerke anschließen. Damit liefern die Dell/EMC-CX4-Systeme die
Basis für eine schnell zu installierende, einfach zu verwaltende und erweiterbare
unternehmensweite Speicherarchitektur. Die Dell/EMC-CX4-Produkte sind mit der
neuesten UltraFlex-I/O-Technologie ausgestattet. Dank UltraFlex-I/O lässt sich die
Zahl der Back-End- und Front-End-Ports individuell an unterschiedlichste Anforde-
rungen und Netzwerkverbindungen anpassen. Jedes der vier CX4-Modelle kann mit
4 Gigabit schnellen Fibre Channel (FC)- und 1-GBit/s-ISCSI-Ports konfiguriert werden.
Auch für künftige Entwicklungen wie 8-GBit/s-FC und 10-GBit/s-Ethernet sind die
Storage Arrays offen. Weitere Informationen unter www.dell.de/storage

15
NACHRICHTEN

D7L?9;?L;H?D):
Die neuen Zenec Naviceiver für den 1-DIN und den 2-DIN Schacht kombinieren Mo-
nitor, DVD-Player, RDS-Tuner und Navigationssystem in einem einzigen kompakten
Gerät. Die eingebauten CD/DVD-Kombilaufwerke spielen alle gängigen A/V-Formate.
Neben dem Empfang optimierten RDS-Tuner und einer digitalen Endstufe stehen den
beiden Multimediastationen auch ein integrierter SD-Kartenleser zur Verfügung. ZE-
NC510 und ZE-NC520 sind mit einem Bluetooth-Modul für bequemes Freisprechen
und A2DP Streaming ausgestattet. Auch der iPod kann direkt – ohne zusätzlichen
Adapter – an die beiden Zenec-Naviceiver angeschlossen werden. ZE-NC510 und
ZE-NC520 verfügen über motorisch ausfahrbare beziehungsweise anwinkelbare
Breitbild Touchscreen Displays. Die Naviceiver verfügen über verschiedene Karten-
Maßstäbe, Zoomfunktion an Kreuzungen und bei Kreisverkehren sowie 3D Landscape
oder 3D Citymap Ansichten

FHE<;II?ED;BB;FH?DJBzIKD=;D
OKI Printing Solutions zeigt auf der photokina 2008, der internationalen Leitmesse
der Foto- und Imaging-Branche, seine Lösungen rund um professionelles Print-on-
Demand von Kleinformaten bis zum OKI Panoramaformat. Vom 23. bis 28. September
können sich Fachbesucher bei OKI – am Stand des Arbeitskreises digitale Fotografie
– von den vielseitigen Möglichkeiten des Foto- und Kleinauflagendrucks auf Basis
der OKI LED-Technologie überzeugen. Im Mittelpunkt des Messeauftritts steht dabei
die OKI Executive Serie. Als eines der Highlights zeigt OKI die gemeinsam mit EFI
Proofing Solutions entwickelte Lösung für den farbkonsistenten Druck von Kleinauf-
lagen in Formaten bis A3+ (328x453mm) oder Banner mit 1,2 Meter Länge – den
OKI ES3640XF. Prädestiniert für professionelles Print-on-Demand sowie schnellen,
kostengünstigen Foto- und Layoutproof, kommt die Lösung vor allem Anwendern
zugute, die nach Topleistung in Farbe, A3-Überformat, noch höherer Sicherheit im
Farbmanagement bei gleichzeitig niedrigen Druckkosten verlangen und höchste
Ansprüche an die Bildqualität stellen. Weitere Informationen unter www.oki.de

A78;BC7D7=;H KCI9>7BJ;HC?J7K:?E<KDAJ?ED
Mit dem Kabelmanager von Real Cable gehören das Stolpern über herumliegende Netzwerkhersteller TRENDnet International Inc. präsentiert einen 2-fach DVI-USB-
Kabels sowie unansehnlicher Kabelsalat der Vergangenheit an. Der Kabelmanager KVM-Umschalter mit Audiofunktion (TK-204UK). Mit Hilfe dieses 2-fachen DVI-USB-
von Real Cable ist eine Lösung mit der Kabelbündel hinter Ihrem A/V-Equipment or- KVM-Switch können zwei Computer über jeweils nur eine Tastatur, eine Maus und
dentlich und unsichtbar verlegt werden einen Monitor angesteuert werden. Zwei mit freien VGA- und PS/2-Anschlüssen
können. Der Kabelmanager besteht ausgestattete Computer lassen sich auf einen einfachen Tastendruck mit einem
aus einer dehnbaren Nylonhülle. Satz aus PS/2- oder USB-Tastatur und -Maus, VGA-Monitor sowie Mikrofon und
Über einen über die gesamte Län- Lautsprecher verbinden. Zusätzlich zu Standard KVM-Umschaltern unterstützt der
ge verlaufenden Klettverschluss TRENDnet TK-204UK gleichzeitig die hochauflösende digitale Videotechnologie DVI.
lassen sich die Kabel bündeln Das Gerät unterstützt sowohl auf Konsolen- als auch PC-Seite USB- sowie PS/2-
und zusammenfassen. Kommt Anschlüsse. Der Umschalter ist mit allen gängigen Hardware Plattformen wie PC,
ein zusätzliches Kabel hinzu, muss Linux und Mac kompatibel. Der Wechsel zwischen den PCs er folgt mit Hilfe von
dies nicht umständlich durch die Hülle Tastenkombinationen oder Drucktasten und wird durch einen Signalton bestätigt.
geschoben werden, sondern kann ein- Weitere Informationen unter www.trendnet.com
fach dazugelegt werden. Die Kabel kön-
nen an jeder beliebigen Stelle aus dem
Klettverschluss herausgeführt werden.
Der Kabelmanager lässt sich bis zu
einem Maximaldurchmesser von
5 cm befüllen. Die Länge des
grauen Nylonschlauches
beträgt 1,50 Meter. Wei-
tere Informationen unter
www.realcable.de

16
NACHRICHTEN

Optimaler Schutz w w w. k a s p e rs k y. d e

für dynamische Unternehmens-Netzwerke

:?;IJEH7=;#?DDEL7J?ED Firmen-Netzwerke sind offener und dynamischer geworden – doch


Mit dem neuen Mobile Drive XXS bringt Freecom den weltweit kleinsten externen mit Subnetzen, Laptops und Smartphones gefährdeter denn je.
2,5“-Speicher auf den Markt. Gerade einmal 155 g bringt das Leichtgewicht auf
die Waage und ist mit den Maßen 10,98 x 7,95 x 1,35 cm nur wenig größer als
ein Personalausweis. Das Mobile Drive XXS ist optisch kaum von 1,8“-Speichern
zu unterscheiden und bietet bis zu 320 GB Speicherkapazität. Daten lassen sich
per Drag&Drop sichern. Ein Netzteil ist nicht erforderlich, das USB-Kabel versorgt
die Festplatte zugleich mit Strom. Im Lieferumfang enthalten sind das Mobile Drive
XXS, ein USB-Anschlusskabel und ein Quick Install Guide. Freecom gewährt ein
Jahr Herstellergarantie und kostenfreien Helpdesk-Support. Weitere Informationen
unter www.freecom.com

D;K;HLEHIJ7D:ILEHI?JP;D:;H
Der international bekannte Fachmann für Daten- und Informationssicherheit Profes-
sor Howard A. Schmidt ist jetzt zum Vorstandsvorsitzenden des Information Security
Forums (ISF) ernannt worden. Das ISF ist ein unabhängiger Verband, dem 300 der
größten Unternehmen der Welt angehören. Sie haben sich zusammengeschlossen,
um mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung zu mehr Informationssicherheit und einem
Kaspersky Open Space Security schützt Firmen-Netzwerke jeder
besseren Risikomanagement beizutragen. Inzwischen wurden mehr als 100 Millionen
Größe inklusive externer Mitarbeiter und mobiler User
US-Dollar in die von den Unternehmen getriebene Forschung und Entwicklung von zuverlässig – und wächst mit allen zukünftigen Anforderungen an die
Best-Practice-Methoden, -Prozessen und -Werkzeugen investiert. Schmidt kann in Unternehmens-IT.
den Feldern der Gefahrenabwehr, Strafverfolgung und Unternehmenssicherheit auf
eine mehr als 40-jährige Karriere zurückblicken. Neben seinen Tätigkeiten als CISO Endlich sind Freiheit und Flexibilität sowie optimaler Schutz
und Chief Security Strategist bei eBay sowie als Chief Security Officer bei Microsoft miteinander vereinbar.

Kaspersky
war Howard Schmidt 31 Jahre lang bei verschiedenen US-Behörden auf lokaler und

Open Space
auf Bundesebene tätig. Weitere Informationen unter www.securityforum.org

Security
• Optimaler Schutz vor Viren, Spyware und Hackern
auf allen Netzwerk-Ebenen
• Proaktiver Schutz der Workstations
• Schutz von Mail- und File-Servern
• Echtzeit-Scan von Mails und Internet-Traffic
• Flexibel skalierbar
• Automatische Isolierung infizierter Clients
und Verhinderung von Virus-Epidemien
• Zentrale Administration
mit umfangreichem Berichts-System
Informieren Sie sich auch über die neuen
Kaspersky Hosted Security Services
w w w . o p e n - s p a c e - s e c u r i t y . d e
Channel-Distribution in Deutschland durch:
17

www.8soft.de www.ectacom.com www.ingrammicro.de www.wickhill.de


NACHRICHTEN

B7=;H8K9>;DC?J;7IO9EBB;9J I9>D;BBIJ;=H7<?AA7HJ;
Um das Buchen für Betriebsmittel schnell, zuverlässig und einfach zu gestalten, AMD stellt mit der ATI RadeonTM HD 4870 X2 die weltweit schnellste Grafikkarte vor.
hat COSCOM die Lagerverwaltung um das Modul easyCollect erweitert. Mit einem Mit einer Rechenleistung von 2,4 Teraflop bietet die Karte außerordentliche visuelle
Barcodescanner werden nur noch die Barcodes der Betriebsmittel und Lagerplätze Computererlebnisse. Zusätzlich präsentiert AMD die ATI RadeonTM HD 4850 X2
eingescannt. Bei diesen Barcodescannern handelt es sich um mobile Datensammler. Grafikkarte. Beide Karten gehören zur ATI Radeon HD 4800 X2 Serie. Sie kombinieren
Der Buchungsabgleich erfolgt, wenn der Scanner in die Ladestation gesteckt wird, zwei ATI Radeon HD 4800 GPUs, die über eine hochentwickelte, auf dem PCI Express
automatisch. Rüstzeitreduzierung sowie die Optimierung der Bereitstellabläufe 2.0-Standard basierende Verbindung gekoppelt sind, mit
sind hierbei der größte Nutzen. Für COSCOM easyCollet ist dabei keine zusätzliche einem 2 GB-Speicher. Durch diese integrierten Tech-
Schulung notwendig. easyCollect ist in die modulare Werkzeug- und Betriebsmit- nologien ist die ATI Radeon HD 4800 X2 Serie für
telorganisation ToolDIRECTOR eingebunden und wird unabhängig von der Zahl der anspruchsvolle Computerspiele und schnelle
genutzten Softwarebausteine in die unternehmensspezifische EDV-Struktur einge- Bildfrequenzen mit hoher Auflösung
bunden. Ein wesentliches Merkmal ist die flexible Architektur. Basierend auf einer und Bildqualität bestens geeignet.
relationalen SQL-Server- oder Oracle-Datenbank lassen sich Einzelmodule anbauen, Weitere Informationen unter
die genau dem vom Anwender gewünschten Funktionsumfang entsprechen. Weitere www.amd.com
Informationen unter www.coscom.eu

:7J;D7KIJ7KI9>
7K<7BB;D
<H;GK;DP;D
Silex Technology Europe bringt eine
neue Generation kompakter Funkmodu-
D7I#I;HL;H le für die Geräteausrüstung auf den Markt.
C?J<{D<<;IJFB7JJ;D;?DI9>{8;D Das Funkmodul vom Typ SX-SDWAG im SD-
QNAP Systems Inc. aus Taipeh liefert ab sofort den neuen NAS-Server TS-509 Pro Kartenformat ist für Geräte mit SDIO-Steckplatz
aus. Mit dem 1,6 GHz Intel Celeron Prozessor sowie 1 GB DDR2-Speicher erreicht entwickelt und unterstützt als weltweit erstes dieser
das Gerät mit der jetzt erheblich vergrößerten Rechenleistung Transferraten von bis Art alle gängigen Standards für drahtlose Netzwerke. Der
zu 60 MB/s. Zuverlässigkeit und Redundanz sind die Haupteigenschaften dieses Wireless-LAN-Standard 802.11a des Funkmoduls von Silex
Produktes. Die neue Touch-N-Go Technologie erlaubt, über das in der Front des Technology ermöglicht Funkübertragungen im Frequenzbereich
Gerätes installierte LC-Display mit Hintergrundbeleuchtung, die Installation und das von fünf Gigahertz. Das Modul lässt sich daher auch in Umgebungen verwenden,
Management des Gerätes ohne PC. Der QNAP TS-509 Pro bietet viele innovative in denen Funküberlagerungen im Standardbereich von 2,4 Gigahertz erhebliche
Funktionen wie Online RAID Kapazitätserweiterung, Online RAID Level Migration, Störungen hervorrufen können. Die robuste SDIO-Karte ist für einen weiten Tempe-
fehlertolerantes RAID und Gigabit-Ethernet. QNAP hat im TS-509 Pro zwei Gigabit raturbereich von minus 40 bis plus 70 Grad Celsius ausgelegt. Das Funkmodul hat
LAN Anschlüsse für Load-Balancing, Failover und Multiple IP Unterstützung inte- bei seinen Abmessungen von 24 Millimetern Breite, 42,7 Millimetern Länge und 2,1
griert. Weiter Informationen unter www.qnap.de Millimetern Höhe und fünf Gramm Gewicht einen geringen Stromverbrauch. Weitere
Informationen unter www.silexeurope.com

?DJ;HD;?F#J;B;<ED?;
Mit der kostenlosen Firmware-Version 3.0A stehen den ITK-Systemen COMpact 5010
und 5020 VoIP weitere IP-Telefoniefunktionen zur Verfügung. Im Rahmen eines breit
angelegten Feldtests kann diese Version als „Public Beta“ schon jetzt, also einige
Monate vor dem offiziellen Release von der Auerswald-Webseite heruntergeladen
werden. Gleichzeitig ist für die 5020 VoIP das neue COMpact 6VoIP-Modul erhält-
lich. Mit der neuen Firmware können nun auch Standard-SIP-Telefone wie das
COMfortel VoIP 250, aber auch Soft- und Smartphones als interne Teilnehmer der
Telefonanlage verwendet werden. Räume ohne Telefonleitungen lassen sich so über
das lokale IP-Netzwerk mit Telefonie versorgen. Auch außen liegende Nebenstellen
eines Filialunternehmens können über Breitbandverbindungen wie DSL einfach an
die zentrale Telefonanlage angebunden werden. Für die COMpact 5020 VoIP steht ab
sofort das COMpact 6VoIP-Modul zur Verfügung. Damit wird die Anlage auf 8 VoIP-
Kanäle erweitert, die flexibel für Internettelefonie und interne IP-Telefonie verwendet
werden können. Weitere Informationen unter www.auerswald.de

18
NACHRICHTEN

D7L?=7J?EDIL;H=B;?9> PKH{9APK:;DMKHP;BD
TELEROUND bietet seinen Partnern jetzt auf der Internet-Plattform TeleXXL einen Seit vielen Jahren präsentiert der Grafikkarten-Hersteller XpertVision international
Navigationsvergleich wo alle gelisteten Navigationsgeräte unabhängig vom Her- und gerade auch hierzulande sehr erfolgreich ausgezeichnete und vielfach preisge-
steller und Modell untereinander in ihren Features verglichen werden können. Der krönte Grafikkarten. In Zukunft werden die XpertVision-Modelle wieder unter dem
Vergleich von drei Navigationsgeräten kann auf Wunsch für den Kunden ausgedruckt früheren „Brand“ der Muttergesellschaft PALIT Microsystems Ltd vermarktet. Ab
werden. TELEROUND stellt ihren Partnern exklusiv die Internet-Plattform TeleXXL Oktober 2008 verschmelzt die Marke XpertVision wieder mit dem ursprünglichen
zur Verfügung. TeleXXL hält alle branchenwichtigen Informationen und NetSMS, Hersteller PALIT, so dass künftig alle Grafikkarten – und seit geraumer Zeit auch
den SMS-Server, als Vertriebsunterstützung bereit. TeleXXL unterstützt die Partner Motherboards – aus dem Hause PALIT Microsystems Ltd wieder unter dem Marken-
beim Ein- und Verkauf der Marktsegmente Mobile Kommunikation, ISDN, Festnetz, namen PALIT angeboten werden. „Natürlich hat sich der „Brand“ XpertVision in den
Navigation, Car Audio, Multimedia, Mobile Data und digitaler Fotografie. Und mit der letzten Jahren ein äußerst positives Image erworben, doch wird er aus strategischen
TeleXXL-P.O.S-Preisliste wird das Verkaufen leicht gemacht, lästiges Kalkulieren Gründen in absehbarer Zeit nicht mehr zum Einsatz kommen. XpertVision wird wieder
von Preisen und das Erstellen von Preislisten entfällt. Weitere Informationen unter in die ursprüngliche Marke PALIT zurückgeführt“, erklärt Petersen Peng, Geschäfts-
www.teleround.de führer der Europa-Zentrale von PALIT und XpertVision. Insbesondere die strategische
Ausrichtung bezüglich
der Produktion und
Vermarktung sowie
des Marketings und
der Werbung sind
maßgebliche Gründe
für die Konzentration
auf den Markennamen
PALIT. Weitere Infor-
mationen unter www.
xpertvision.de

*.J;H78OJ;7K<L?;H>z>;D;?D>;?J;D
In vier Höheneinheiten hat das Lynx Storage SATA SAN LYSAN-T48F4C Raum für
bis zu 48 Terabyte Daten. Bis zu knapp einem halben Petabyte Speicherplatz passt
so in einen Serverschrank mit 41 Höheneinheiten. Das Gerät fasst bis zu 48 Enter-
prise SATA-Disks. Die hohe Packungsdichte der Platten spart neben dem Platz im
Rechenzentrum etwa ein Viertel Strom im Vergleich zu bisher verwendeten RAIDs.
Bis auf die Hälfte kann der Stromverbrauch über die MAID-Funktion reduziert
werden, die einzelne Festplatten herunterfährt, wenn diese gerade nicht benötigt
werden. Schwerlastschienen und Hot-Swap-Carrier machen Einbau und Austausch
im Schrank einfach. In der Spitze erreicht das Lynx Storage SATA SAN einen Da-
tendurchsatz von knapp über 800 Megabyte pro Sekunde. Der Performance Wizard AEIJ;DBEI;CE8?B;IJu:J;JEKH;D
in der StorView Management-Software stellt das RAID optimal auf die jeweilige Die Mobile Community Qiro bietet ab sofort einen neuen attraktiven Service. In
Anwendung ein. Der StorView Path Manager für Multipathing und Load Balancing Kooperation mit der SmarterTours AudioGuides GmbH und just digits ermöglicht
verteilt die Zugriffe dynamisch zwischen den verfügbaren Datenpfaden. Weitere das Unternehmen jetzt individuelle Städtetouren per Handy. Berlin ist die erste
Informationen unter www.lynx-pc.de/storage-solutions Stadt, für die dieses Angebot verfügbar ist. Weitere Audio Guide-Touren durch
deutsche Metropolen werden in Kürze folgen. Während der Stadtrundfahrt wird an
bestimmten Punkten per Handy ein Audio Guide angewählt, der Hintergrundinfor-
mationen liefert. Qiro zeigt auf dem Handydisplay stets den aktuellen Standpunkt
an und ergänzt diese mit Qiro Städtetouren um nahe liegende Tourpunkte. Tempo
und Reihenfolge der Tour sowie die Auswahl der Besichtungspunkte können frei
bestimmt werden. Für jede Sehenswürdigkeit gibt es eine lokale Festnetznummer,
über die die Nutzer etwa 4-minütige Audio-Beiträge abrufen können. Berechnet
werden dafür lediglich die üblichen Verbindungskosten ins deutsche Festnetz – für
Nutzer mit einer Festnetz-Flatrate ist der Service damit sogar kostenlos. Weitere
Informationen unter www.qiro.de

LED7D7BE=#L?:;E7K<>:C?
Mit dem Signalwandler SU 811 von ViTecco lassen sich analoge Videogeräte an den
HDMI-Eingang des LCD-TV-Gerätes anschliessen. Der SU 811 setzt analoge Signale
wie RGB, YC oder FBAS + Audio-Stereo in digitale HDMI-Signale um. Dazu ist das
Gerät mit einem Scart-Eingang für FBAS- und RGB- sowie Audio-Stereo-Eingangs-
signale ausgestattet. Für YC-Signale ist eine S-Video-Buchse und 2 Cinch-Buchsen
für den Stereo-Toneingang vorhanden. Das HDMI-Signal steht an einer 19-poliogen
HDMI-Buchse zur Verfügung. Eine Audio-Verzögerungsschaltung sorgt automatisch
für lippensynchrone Tonwiedergabe. Mit Hilfe eines handelsüblichen Adapters können
hier auch Geräte mit DVI-Buchsen Anschluss finden. Zum Anschluss einer HiFi-
Anlage aber auch beim Anschluss von Geräten mit DVI-Buchse, gibt es zusätzlich 2
Cinch-Ausgangsbuchsen für den Stereoton. Die Stromversorgung erfolgt durch ein
eingebautes Netzteil. Weitere Informationen unter www.vitecco.de

20
NACHRICHTEN

EFJ?C7B;:HK9A;H=;8D?II; KFI<{HF7D;B#F9I
Mit Perfect Print 2 Professional präsentiert soft Xpansion die neue Generation seiner Für die Panel-PCs der AFL-Serie und andere Geräte mit DC Versorgung bietet COMP-
Software für die hochwertige Gestaltung und das komfortable Management von MALL ein leicht zu adaptierendes UPS Modul. Die AFL-Panel-PCs von COMP-MALL
Druckoutput. Das Programm erleichtert die tägliche Arbeit mit allen Inhalten, die pro- sind fertig konfigurierte Geräte mit LCD-Displays von 5,6“ bis 19“ und verschiedenen
fessionell auf Papier ausgedruckt werden sollen. So können zum Beispiel komplette Prozessoren bis Intel® Dual Core in modernem Design. Die UPS Module – Modell
Berichte, Broschüren oder Geschäftspapiere je nach der konkreten Aufgabenstellung AUPS- A / -B mit 60 oder 100 W Ausgang bei 12 VDC, versorgen die Panel-PCs der
gestaltet werden – ohne eventuelle Einschränkungen durch die Druckmöglichkeiten AFL-Serie für circa 10 Minuten bei Netzausfall. Die Spannungsversorgung für den
der Ursprungsanwendung. Perfect Print 2 Professional verwendet zu diesem Zweck Panel-PC bleibt ebenfalls stabil bei Spitzen oder Abfall im Netz und bei verrauschten
einen virtuellen Drucker, der auf der „Print to Document“-Technologie basiert. Mit Netzen. Die Eingangsspannung kann 12 VDC oder 9 – 36 VDC betragen. Als Bat-
dieser Technologie können die Druckjobs, die eine Softwareanwendung verarbeitet, terie werden Li-Ion Batterien mit 7,4V oder 14,8V verwendet. Die 1,2 oder 1,8 kg
noch individueller gesteuert werden als es der jeweilige Druckertreiber erlaubt. Die schweren Module lassen sich mittels des VESA Standards direkt an der Rückseite
Druckaufträge werden dazu nicht auf Papier ausgegeben, sondern in den virtuellen des Panel-PCs befestigen. Die Abmessungen betragen 150x95 und 170x150 mm
Drucker umgeleitet und stehen dort für eine weitere Verarbeitung durch Perfect bei einer Höhe von jeweils 34 mm. Das UPS funktioniert als Zwischenstück bei der
Print 2 Professional zur Verfügung. Eine wichtige neue Funktion von Perfect Print 2 VESA Adaption. Die Modelle AUPS sind ausgelegt für eine Umgebungstemperatur
Professional ist die Möglichkeit auch mit PDF-Dateien zu arbeiten. Das Programm von 0 – 40 °C. Weitere Informationen unter www.comp-mall.de
unterstützt 500 Papiere und Formate von unterschiedlichen Herstellern. Weitere
Informationen unter www.soft-xpansion.de

Alles im Griff!
Die DIGITUS® TFT Konsolen sind eine platzsparende und funktionelle
Lösung für einen komfortablen Anschluss an PCs, Server oder KVM
Installationen in einer 19”-Umgebung. Sie vereinen drei Geräte in
einem und benötigen nur eine Höheneinheit in einem 19“ Schrank.

DIGITUS® TFT Konsolen für den 19“ Einbau


8.&:)0)'!&*'07,"#.
7')"/!&'.* 8(0'2#/0.'4+#)
8&)3#'/#*'0,"#.,&+#'+0#%.'#.0#* 8,+'0,.*'0#+0/-'#%#)0#. DIGITUS® TFT Konsolen
*/!&)0#.2#.$<% .#/  ,"#. ,.0 .1!&/'!&#.#.!&106%)//!&#' # ab € 549,00
8"#10/!&#/$.+6;/'/!&#/,"#.*#.'(+'/!&#/
/001.)5,103#'0#.#5,10/1$+$.%#

www.digitus-professional.com
Preise sind Händlereinkaufspreise in Euro, zuzüglich gesetzlicher MWSt. Angebot freibleibend. Lieferung solange der Vorrat reicht. Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten. Es gelten die AGBs der Distributoren.

21
RECHT Kompakt

JC:GA6J7I:I:A:;DCL:G7JC<
@6CC7>HOJ*%#%%%€@DHI:C
möglich ist, die Verbraucher am Telefon abgeschlos-
Am 30. Juli 2008 beschloss das Bundeskabinett den Entwurf eines Gesetzes sen haben. Hier wird unerlaubte Telefonwerbung
zur Bekämpfung unerlaubter Telefonwerbung und so genannter Kostenfallen im besonders häufig genutzt, um Verbraucher zu einem
Internet. Zum einen werden unerlaubte Werbeanrufe mit einem Bußgeld belegt, Vertragsabschluss zu bewegen. Bislang gibt es hier
kein Widerrufsrecht (§ 312d Abs. 4 Nr. 3 und 4 BGB).
zum anderen wird Verbrauchern ein erweitertes Widerrufsrecht eingeräumt.
Diese Ausnahmen sollen beseitigt werden. Es wird für
das Widerrufsrecht nicht darauf ankommen, ob der
Werbeanruf unerlaubt war. Die Vorschrift ermöglicht
einen Widerruf, aus welchen Gründen auch immer.

Unerwünschte Telefonwerbung hat sich zu einem s6ERSTڔE GEGEN DAS BESTEHENDE6ERBOT DER UN- Wenn der Verbraucher den Vertrag fristgerecht
großen Problem entwickelt: Nach einer Umfrage des erlaubten Telefonwerbung gegenüber Verbrauchern widerrufen hat, braucht er ihn nicht zu erfüllen. Die
forsa-Instituts vom Herbst 2007 fühlen sich 86 Prozent können künftig mit einer Geldbuße bis zu 50.000 Euro Widerrufsfrist beträgt abhängig von den Umständen
der Bevölkerung durch unlautere Werbeanrufe belä- geahndet werden. Außerdem wird im Gesetz klarge- des Einzelfalles – zwei Wochen oder einen Monat, und
stigt, 64 Prozent der Befragten wurden in den letzten stellt, dass ein Werbeanruf nur zulässig ist, wenn der beginnt nicht, bevor der Verbraucher eine Belehrung
Monaten ohne Einwilligung von einem Unternehmen Angerufene vorher ausdrücklich erklärt hat, Werbean- über sein Widerrufsrecht in Textform (etwa als E-Mail
angerufen. rufe erhalten zu wollen. So wird verhindert, dass sich oder per Telefax) erhalten hat.
Telefonwerbung gegenüber Verbrauchern ohne deren Anrufer auf Zustimmungserklärungen berufen, die der s$ER3CHUTZVORUNTERGESCHOBENEN6ERTRËGEN EIN-
Einwilligung ist schon nach geltendem Recht Verbraucher in einem völlig anderen Zusammenhang schließlich der so genannten Kostenfallen im Internet,
ausdrücklich verboten. Sie stellt eine oder nachträglich erteilt hat. wird verbessert:
unzumutba- re Belästigung s"EI7ERBEANRUFENDARFDER!NRUFERSEINE2UFNUM- s7ENN DER6ERBRAUCHER àBER SEIN7IDERRUFSRECHT
nach dem Gesetz mer nicht mehr unterdrücken, um seine Identität nicht in Textform belehrt wurde, kann er Verträge über
gegen den zu verschleiern. Viele unerwünschte Werbeanrufe Dienstleistungen, die er am Telefon oder im Internet
unlauteren werden nicht verfolgt, weil sich nicht feststellen abgeschlossen hat, künftig widerrufen. Bislang gibt es
lässt, wer angerufen hat. Denn die Unternehmen in solchen Fällen kein Widerrufsrecht mehr, wenn der
machen in der Regel von der Möglichkeit Unternehmer mit der Ausführung der Dienstleistung
Gebrauch, ihre Rufnummer zu unterdrü- mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers
cken. Ein entsprechendes Verbot soll begonnen oder der Verbraucher die Ausführung selbst
im Telekommunikationsgesetz (TKG) veranlasst hat. Unseriöse Unternehmer haben diese
vorgesehen werden. Bei Verstößen Regelung gezielt ausgenutzt, um Verbrauchern am
gegen das Verbot der Rufnummernun- Telefon oder im Internet Verträge unterzuschieben.
terdrückung droht eine Geldbuße bis Diesem Verhalten entzieht das Gesetz die Grundlage.
zu 10.000 Euro. Widerruft der Verbraucher einen solchen Vertrag,
s 6ERBRAUCHER BEKOMMEN muss er die bis dahin vom Unternehmer erbrachte
mehr Möglichkeiten, Verträge Leistung nur dann bezahlen, wenn er vor Vertrags-
zu widerrufen, die sie schluss auf diese Pflicht hingewiesen worden ist und
am Telefon ab- er dennoch zugestimmt hat, dass die Leistung vor Ende
geschlossen der Widerrufsfrist erbracht wird. Das Unterschieben
haben. Ver- von Verträgen wird damit wirtschaftlich uninteressant,
träge weil Unternehmen auf eigenes Risiko leisten.
Beispiele:
s%INUNSERIÚSES5NTERNEHMENBIETETIM)NTERNETDIE
Wettbewerb Erstellung eines ganz persönlichen Horoskops an.
d a r ( § 7 Abs. 2 Nr. 2 UWG). Wer Nur aus dem Kleingedruckten ergibt sich,
diesem Verbot zuwider handelt, kann unter ande- dass dafür bezahlt werden muss;
rem von Mitbewerbern oder von Organisationen die Gestaltung der Webseite
wie zum Beispiel den Verbraucherschutzverbänden erweckt den gegentei-
auf Unterlassung in Anspruch genommen werden. ligen Eindruck. Eine
Außerdem besteht ein Anspruch auf Schadensersatz, Belehrung über
wenn der Anrufer fahrlässig oder vorsätzlich gehandelt das Widerrufs-
hat. Bei vorsätzlichem Handeln sieht das UWG einen recht erfolgt
Anspruch auf Gewinnabschöpfung vor. Unseriöse ü b e r nicht. Des-
Firmen setzen sich aber zu Lasten der Verbraucher die Lieferung halb gibt der
immer wieder über dieses Verbot hinweg und die von Zeitungen, Verbraucher
Durchsetzung des geltenden Rechts stößt in der Praxis Zeitschriften und Illus- auch ohne
auf Schwierigkeiten. trierten sowie über Wett- und Bedenken seine
Lotterie-Dienstleistungen können persönlichen Daten
Im Einzelnen sieht der Gesetzentwurf folgende künftig widerrufen werden, so wie (Name, Anschrift, Ge-
Verbesserungen für die Verbraucher vor: es heute schon bei allen anderen Verträgen burtsdatum usw.) ein. Eine

22
Kompakt RECHT

brauchers vorlegen kann. Den neuen Vertrag kann der


nicht über sein Widerrufsrecht belehrte Verbraucher Angebot von Bannerwerbung gegen Entgelt auf der
zukünftig auch dann noch widerrufen, wenn er bereits eigenen Homepage zum typischen Vereinszweck eines
Fußballvereins, noch sei die von einem Fußballverein
über den neuen Anbieter telefoniert hat (s. o.).
auf seiner Homepage zur Kontaktaufnahme angegebene
Das Gesetz wird voraussichtlich Anfang 2009 in E-Mail-Adresse für derartige Anfragen bestimmt (Urteile
Kraft treten. vom 17. Juli 2008 - I ZR 75/06 und I ZR 197/05)

EINWILLIGUNGSKLAUSEL DES VERBRAUCHERS


FÜR WERBUNG MITTELS E-MAIL UND SMS
AKTUELLE RECHTSPRECHUNG UNWIRKSAM – MITTELS POST BLEIBT SIE
GRENZEN GEWERBLICHER NACHFRAGE WIRKSAM
PER TELEFAX UND E-MAIL Mit Urteil vom 16. Juli 2008 (VIII ZR 348/06) hat der
Bundesgerichtshof über eine Klausel entschieden, mit
Der unter anderem für das Wettbewerbsrecht zustän-
dige I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hatte in zwei der ein Verbraucher sich mit der Übersendung von Wer-
Fällen darüber zu entscheiden, inwieweit es Unterneh- bung einverstanden erklärt. Die von dem Rabattsystem
men verboten ist, Waren oder Dienstleistungen mittels Payback verwendete Klausel lautet wie folgt:
Telefaxschreiben oder E-Mail nachzufragen. Mit meiner Unterschrift erkläre ich mich einver-
In dem ersten Fall hatte ein Fahrzeughändler per standen, dass die von mir oben angegebenen Daten
Telefax bei einer Toyota-Vertretung sein Interesse zum sowie die Rabattdaten (Waren/Dienstleistungen,
sofortigen Ankauf von drei bestimmten Toyota-Modellen Preis, Rabattbetrag, Ort und Datum des Vorgangs)
- neu oder gebraucht - bekundet. Im zweiten Fall hatte für an mich gerichtete Werbung (z. B. Informationen
der Anbieter eines Online-Fußballspiels per E-Mail bei
Woche später erhält er eine Rechnung über 100 Euro. über Sonderangebote, Rabattaktionen) per Post und
einem kleineren Fußballverein angefragt, ob er auf der
Erst jetzt wird ihm klar, einen entgeltpflichtigen Vertrag mittels ggfs. von mir beantragter Services (SMS oder
Website des Vereins ein Werbebanner für sein Produkt
geschlossen zu haben. Künftig kann der Verbraucher gegen Umsatzprovision platzieren dürfe. E-Mail-Newsletter) sowie zu Zwecken der Markt-
seine Vertragserklärung noch solange widerrufen, forschung ausschließlich von der L. Partner GmbH
wie er nicht vollständig bezahlt hat. Wenn ihn das Nach § 7 Abs. 2 Nr. 3 UWG ist eine Werbung unter und den Partnerunternehmen gemäß Nummer 2 der
Unternehmen vor Abgabe seiner Erklärung nicht darauf Verwendung von Faxgeräten oder E-Mail als unzumut- beiliegenden Hinweise zum Datenschutz gespeichert
hingewiesen hat, dass er bei einem Widerruf für die bare Belästigung verboten, wenn keine Einwilligung des und genutzt werden. ...
bis dahin erbrachte Leistung Wertersatz zahlen muss, Adressaten vorliegt. Das Gesetz unterscheidet dabei „Hier ankreuzen, falls die Einwilligung nicht erteilt
nicht zwischen privaten und gewerblichen Adressaten. wird. ...“
kann das Unternehmen nichts von ihm fordern.
Der Bundesgerichtshof hat nunmehr entschieden, Die Einwilligung für die Post hat der BGH für wirksam
oder
dass auch gewerbliche Anfragen nach Waren oder
s%IN6ERBRAUCHERWIRDVONSEINEM4ELEFONANBIETER erklärt, nicht aber die Einwilligung für die Übersendung
Dienstleistungen „Werbung“ im Sinne dieser Vorschrift
angerufen und überredet, einen vermeintlich gün- von SMS und E-Mails. Grund für diese Differenzierung
sind. Für das Schutzbedürfnis des Inhabers eines
stigeren Tarif mit einer Laufzeit von einem Jahr zu Telefax- oder E-Mail-Anschlusses sei es unerheblich, ist, dass für die Werbung per Brief-Post nicht so strenge
vereinbaren. Weder während des Telefonats noch ob er unaufgefordert Kaufangebote für Waren oder gesetzliche Voraussetzungen gelten wie bei der Werbung
später belehrt der Telefonanbieter den Verbraucher Dienstleistungen erhält oder ihm Anfragen zugehen, in mit elektronischer Post. Die Übersendung von Werbe-
über sein Widerrufsrecht und über die Verpflichtung, im denen etwa Immobilien oder Antiquitäten nachgefragt mails und SMS ist nur dann zulässig, wenn der Ver-
Falle des Widerrufs für bis dahin erbrachte Leistungen werden. Der Bezug von Waren und Dienstleistungen, die braucher vorher ausdrücklich sich in einer gesonderten
Wertersatz zahlen zu müssen. Der Verbraucher nutzt ein Unternehmen für seine Geschäftstätigkeit auf dem Erklärung damit einverstanden erklärt. In dem vom
Markt benötige, diene zudem mittelbar der Förderung BGH beanstandeten Formular musste der Verbraucher
sein Telefon wie gewohnt weiter, stellt aber erst an-
seines Absatzes. sich sattdessen ausdrücklich weigern, wenn er keine
hand der nächsten drei Monatsrechnungen fest, dass
der vermeintlich günstigere Tarif tatsächlich teurer ist. Werbung haben wollte.
Damit kam es auf die Frage an, ob die Adressaten
Nach der Neuregelung kann der Verbraucher dann in den beiden Fällen sich damit einverstanden erklärt
seine Vertragserklärung noch widerrufen. hatten, dass ihnen über das Telefaxgerät oder per UMGEHUNG DES KOPIERSCHUTZES VON
E-Mail Angebote zugehen. Der Bundesgerichtshof ist TONTRÄGERN IMMER UNZULÄSSIG
s !U”ERDEM BEDARF DIE +àNDIGUNG EINES $AUER- im Fall der Toyota-Vertretung davon ausgegangen, Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit Urteil vom 17.
schuldverhältnisses oder die Vollmacht dazu im diese habe mit der Veröffentlichung der Nummer Juli 2008 (I ZR 219/05) entschieden, dass nicht nur Un-
Fall des Anbieterwechsels zukünftig der Textform, des Telefaxanschlusses in allgemein zugänglichen ternehmer, sondern auch Privatpersonen, die entgegen
wenn der neue Anbieter gegenüber dem bisherigen Verzeichnissen ihr Einverständnis erklärt, dass Kunden § 95a Abs. 3 UrhG Programme zur Umgehung des Ko-
den Anschluss bestimmungsgemäß für Kaufanfragen
Vertragspartner des Verbrauchers auftritt. Hierdurch pierschutzes von Tonträgern zum Kauf anbieten, von den
nutzten, die sich auf die übliche Verkaufstätigkeit des
wird verhindert, dass ein neuer Anbieter den Vertrag Tonträgerherstellern auf Unterlassung und Erstattung der
Unternehmens bezögen. Sofern sich nicht im Einzelfall
des Verbrauchers mit seinem bisherigen Anbieter ohne etwas anderes aus den Umständen ergebe, erstrecke
Abmahnkosten in Anspruch genommen werden können.
entsprechenden Auftrag des Verbrauchers kündigt. sich dieses Einverständnis auch auf Anfragen gewerb- Damit bleibt es dabei, dass es in Deutschland generell
Hierzu ist es durch unseriöse Anbieter von Telefon- licher Nachfrager. Entsprechendes gelte, wenn ein verboten ist, Software zu vertreiben, die Kopierschutz-
dienstleistungen häufiger gekommen. Unternehmen seine E-Mail-Adresse - etwa auf seiner maßnahmen umgeht. Die Beklagten sind Tonträgerher-
Homepage - veröffentliche. Die Faxnummer und die steller. Sie setzen technische Schutzmaßnahmen ein, um
Beispiel: Ein Telefonanbieter überredet einen Ver- E-Mail-Adresse eines Unternehmens seien gerade ein Kopieren der von ihnen hergestellten CDs zu verhin-
braucher am Telefon zu einem Anbieterwechsel („Sie dazu bestimmt, Anfragen hinsichtlich des Waren- oder dern. Der Kläger bot bei eBay ein Programm zum Kauf
sparen viel Geld und müssen sich um nichts küm- Leistungsangebot entgegenzunehmen. an, mit dem kopiergeschützte CDs vervielfältigt werden
In Anwendung dieser Grundsätze hat der Bundes-
mern“). Bisher konnte das anrufende Unternehmen können. Die Beklagten mahnten den Kläger durch einen
gerichtshof die Anfrage des Fahrzeughändlers an die
gegenüber dem bisherigen Anbieter ohne weiteres die Rechtsanwalt ab. Zugleich forderten sie ihn zur Abgabe
Toyota-Vertretung nicht als wettbewerbswidrig angese-
Abwicklung übernehmen. Künftig bedarf die Kündigung hen, weil insofern von einer konkludenten Einwilligung
einer Unterlassungserklärung und zur Zahlung der durch
des Vertragsverhältnisses zwischen dem Verbraucher auszugehen sei. Hingegen hat der Bundesgerichtshof die Abmahnung entstandenen Anwaltskosten in Höhe
und seinem bisherigen Telefonanbieter der Textform in der Anfrage hinsichtlich des Werbebanners für ein von 1.113,50 € auf. Der Kläger wollte festgestellt wissen,
(etwa E-Mail, Telefax). Der neue Anbieter kann also nur Online-Fußballspiel eine belästigende Werbemaßnahme dass er zur Zahlung nicht verpflichtet ist, scheiterte aber
dann auf das bestehende Vertragsverhältnis Einfluss gesehen, die zu untersagen sei. Weder gehöre das damit vor dem BGH.
nehmen, wenn er ein solches „Schriftstück“ des Ver-

23
MARKETING

KFZ-Leasing, Autofinanzierung, usw. Zudem fehlen


grundsätzliche Begriffe wie KFZ, Auto, PKW.
Die Technik ist in der Lage, das Suchverhalten zu
analysieren (welche Begriffe werden gesucht?), das
Marketing kann helfen, die Zielgruppen-Genauigkeit
der Begriffe zu definieren. Bei der Definition der
optimalen Begriffsliste für eine Optimierung müssen
beide zusammenarbeiten, um eine möglichst optimale
Liste zu finden. Dabei kann man eine Menge über die
Kunden lernen: Wenn beispielsweise viel häufiger
nach „Modellautos“ gesucht wird, Sie aber stets von
„Automodellen“ sprechen, reden Sie vielleicht an Ihrer
Zielgruppe vorbei? Das Finden der richtigen Suchbe-
griffe ist übrigens mit der schwierigste Teil bei einer
Optimierung und entscheidet neben den erreichten
Platzierung über den Erfolg oder Misserfolg. Nehmen
Sie sich hierfür viel Zeit, es lohnt sich!
Diese Aussagen gelten übrigens auch, wenn Sie einen
Dienstleister beauftragen wollen: Auch er muss das
Know-how beider Seiten vorhalten können. Ein Warn-
signal wäre beispielsweise, wenn der Dienstleister
Ihre vorgeschlagenen Begriffe ohne Kommentar als

HJ8=B6H8=>C:C"G6C@>C</
IDED9:G;ADE4 KDCG6JHLzG;:CJC9B>AA>DCtG:C
kdcI]dbVh@V^hZg
Es gibt wohl kaum ein Thema im Internet, was so um-
stritten ist und so unterschiedliche Aussagen hervor-
ruft: Das Ranking in den Suchmaschinen. Spätestens
seit dem offiziellen Rauswurf von BMW aus Google
Anfang 2006 wird auch in Deutschland dieses Thema
stärker diskutiert. Und das aus gutem Grund: Die
Suchmaschinen bieten wie kein anderes Medium die
Möglichkeit, sehr zielgruppengenau und kostengünstig
neue Kunden zu gewinnen. Doch wo auch enorme
Chancen sind, gibt es auch große Risiken. Daher gibt
es natürlich auch Success-Stories von Unternehmen,
die Dank der Suchmaschinen in wenigen Jahren
Marktführer in Ihrem Bereich wurden. Und es gibt
die Geschichten von Unternehmen, die nach eigener
Aussage von Google „abgestraft“ wurden und letztlich
sogar Insolvenz anmelden mussten. Dazwischen liegt
viel „Dichtung und Wahrheit“.
service, Technologie, Dienstwagen, Werkswagen, Grundlage für einen Vertrag verwendet, denn in meiner
Suchmaschinen-Marketing ist interdisziplinär Wertermittlung, Werksdienstwagen, Unternehmen, bisherigen Praxis gab es keine einzige Begriffliste, die
Ein Grund, warum dieses Thema so komplex und Großkunden, Finanzdienste, Zubehör, Erlebniswelt, unüberarbeitet als Grundlage für eine Optimierung
facettenreich ist, liegt in seiner Interdisziplinarität. Es Unterhaltung verwendet werden konnte.
wird sowohl Fachwissen aus dem Bereich Marketing,
als auch aus der Technik benötigt, sprich: einen Diese Begriffe haben zwar etwas mit der Seite des Bringen Sie Marketing und Technik an einen Tisch!
Marketing-Experten oder Entscheider und einen Anbieters zu tun, einzeln betrachtet werfen Sie aber Lassen Sie sich Zeit bei der Recherche nach den
Webmaster. Welche gravierenden Auswirkungen dies Fragen auf. Was suchen die Suchenden bei der Suche richtigen Suchbegriffen.
hat, lässt sich an einigen Beispielen aufzeigen. nach den obigen Begriffen? Fragen Sie sich mal selbst
Wenn Sie sich die eingepflegten Informationen auf und versuchen Sie die Menschen einzuschätzen, die Suchmaschinen-Marketing ist erfolgreich
Internet-Seiten ansehen, die für die Suchmaschinen nach „Unternehmen“ oder „Unterhaltung“ suchen. Und damit kommen wir auch gleich zu einem weiteren
relevante Schlüsselbegriffe beinhalten (für den Tech- Sehr schnell stellen Sie fest, dass die Begriffe als elementaren Grundsatz: Suchmaschinen-Marketing
niker: Die Meta-Keywords), erkennen Sie das Problem: Definition im Bereich der Kundenkommunikation funktioniert immer (egal welche Ausprägung, seien
Auf der Homepage von Audi (http://www.audi.de) (=Marketing) Sinn machen, aber nicht bei der Defini- es bezahlte oder optimierte Platzierungen). Man muss
könnten Sie folgende Begriffe finden: tion von „Suchbegriffen“ (=Technik). Sicher besser lediglich das Handwerk verstehen und begreifen, dass
Konfigurator, Neuwagen, Gebrauchtwagen, Kunden- wären statt Finanzdienste Begriffe wie Autoleasing, Suchmaschinen-Marketing ein mächtiges Glied in der

24
MARKETING

Kette zwischen Anbieter und Kunde ist. Wer einen voneinander betrachtet werden. Die folgende Tabelle s%RKENNTSEIN0ROBLEMGENAUUNDSUCHTNACH„dre-
schlechten Shop hat, kann seinen Umsatz durch zeigt die wesentlichsten Unterschiede auf. ckige Wäsche“
dieses Instrument nicht nach oben treiben. Wer die s%RKENNTSEIN0ROBLEM GEHTABERVONDER,ÚSUNGHER
falschen Begriffe auswählt, wird seine Zielgruppe nicht Begriffsrecherche an einem Beispiel ran: „saubere Wäsche“
erreichen. Wer im Shop nicht die richtigen Bezahlme- Die Suche nach den richtigen Begriffen und Begriffs- s%RSUCHTNACH „Wäsche waschen“ um Lösungsvor-
thoden anbietet, wird auch mit diesem Instrument viele kombinationen ist schwierig. Die Zahl der Suchbegriffe schläge zu finden
potenzielle Kunden vergraulen. steigt von Jahr zu Jahr an, da die Suchenden auch s %R SUCHT ZULETZT NACH „Busfahrplan“, denn das
lernen, mit den Suchmaschinen umzugehen. Das erscheint ihm die effizienteste Lösung: Er fährt mit
Ein Beispiel: heißt die Zahl der Begriffskombinationen wächst, da der dreckigen Wäsche zu seiner Mutter.
Ein Shop mit vielen tollen Produkten hat eine „Conver- man damit bessere Ergebnisse erzielen kann. Die
sion Rate“ von 0,5%, sprich: Jeder 200ste Besucher Zahl der Suchvorgänge mit nur einem Wort lag bereits Dieses Beispiel zeigt nur ansatzweise, welche Vielfalt
kauft auch etwas. Mit einer Investition von Euro in 2004 weltweit nur mehr bei 19 Prozent, mit zwei an Möglichkeiten Ihre Zielgruppe eventuell hat. Beden-
10.000.- können 40.000 Besucher generiert werden. Begriffen suchten 33 Prozent und mit drei Begriffen ken Sie: Dieses Beispiel beschreibt das grundlegende
Dies ergibt 200 Käufe und damit Kosten von Euro 26 Prozent. Problem. Bei einer Recherche muss man aber zudem
50.- pro Kauf. Ein anderer Shop hat eine „Conversion unterscheiden zwischen bezahlten Platzierungen
Rate“ von 4% (ja, so etwas gibt es tatsächlich). Mit Die Komplexität des Suchverhaltens soll hier an und Suchmaschinenoptimierung. So können Sie
einer Investition von Euro 10.000.- können 40.000.- einem Beispiel aufgezeigt werden. Bitte bedenken beispielsweise bei Google Adwords in den Optionen
Besucher generiert werden. Dies ergibt 1.600 Käufe Sie stets: einstellen, wie die eingegebenen Begriffe zu Anzeigen
und damit Euro 6,25.- pro Kauf. s$ENKEN3IEAUSDER3ICHTDES+UNDEN führen. Bei einer erweiterten Einstellung erscheint Ihre
Aber Suchende haben ein Defizit, ein Bedürfnis, eine s+UNDENHABENSTETSEIN0ROBLEM DAS3IEVIELLEICHT Anzeige automatisch bei allen Begriffskombinationen
Nachfrage, die gestillt werden will. Für den Erfolg lösen können und auch bei Singular und Pluralformen. Bei der
spielen aber all die anderen Dinge ebenfalls eine Rolle. Suchmaschinenoptimierung hingegen haben Sie diese
Wenn Sie also bereits mit klassischen Anzeigen oder Denken Sie auch mal „um die Ecke“ Möglichkeiten nicht, daher müssen Sie alle Begriffe
Direktmarketing-Methoden Erfolg haben, werden Sie In unserem Beispiel betrachten wir den Studenten Ben. und Suchphrasen bei einer Optimierung berücksich-
auch mit Suchmaschinen-Marketing Erfolge haben Er hat ein einfaches Problem: In seiner Wohnung liegt tigen. Wenn Sie bei bezahlten Platzierungen Begriffe
können. Sollten Sie aber bereits ohne Suchmaschinen- ein großer Berg schmutziger Wäsche. In der Vergan- buchen, die keiner sucht, haben Sie in der Regel auch
Marketing keinen Erfolg haben, sollten Sie zunächst genheit hat er das Problem durch einen Waschsalon daraus keinen Schaden. Anders bei der Suchmaschi-
die Probleme lösen. Bedenken Sie: Etwa 2/3 aller gelöst, doch dieser hat leider sein Geschäft eingestellt. nenoptimierung, wo Sie für die Optimierung eines
jeden Begriffs bezahlen. Hier investieren Sie vielleicht
an der Zielgruppe vorbei. Daher ist als Entscheidungs-
grundlage stets das genaue Suchverhalten inklusive
der Suchhäufigkeit entscheidend.
Folgende Punkte sollten Sie bei einer Recherche
berücksichtigen:

- Welches Problem hat der Kunde, das Sie lösen


können? (Welche Probleme lösen Sie mit Ihren
Angeboten?)
- Wie könnte er dieses Problem formulieren? ( Eventuell
kennt der Kunde die möglichen Lösungen gar nicht!)
- Nach welchen Produkten könnte er suchen, die sein
Problem lösen (Vielleicht kennt der Kunde die Fachbe-
griffe oder Ihre Produkte nicht) Welche Lösungswege
Entscheider suchen in Suchmaschinen, um Anbieter Nun hat Ben verschiedene Möglichkeiten: könnte er kennen, und wie könnte er diese formulie-
zu finden, etwa 1/3 ausschließlich. Und sollte es sich s%RIST)NGENIEURUNDKENNTDAS0RODUKTZUR,ÚSUNG ren? (Er kennt eventuell Ihre Lösungswege nicht!)
bei Ihrer Zielgruppe um Endkunden handeln, umso Er sucht nach „Waschmaschine“ - Gehen Sie von verschiedenem Vorwissen aus (Spra-
besser: Für über 80% der Internet-Nutzer sind Such- s %R LEBT MARKENBEWUSST UND SUCHT NACH „Miele che des Suchenden eventuell eine andere als Ihre)
maschinen die favorisierte Wahl (http://www.wuv.de/ Waschmaschine“
studien/archiv052001/300/885.html). s%RISTEIN!NHËNGERDES/UTSOURCING"7,3TUDENT Thomas Kaiser ist Autor des Buches “Effizientes
Aber es kommt noch dicker: Die Umwandlung („Con- und sucht nach „Reinigung“ Suchmaschinen-Marketing“, erschienen im Busi-
version“) von Besuchern in Kunden beim Suchmaschi- s$AERDAS0ROBLEMREGIONALLÚSENMÚCHTE SUCHTER nessVillage Verlag 2006, ISBN 9783938358412, 125
nen-Marketing überproportional hoch ist. So berichtet nach „Reinigung München“ Seiten, ab EUR 16,80. Weitere Informationen unter
das Unternehmen WebSideStory, dass man damit mehr s$AERNICHTS6ERNàNFTIGESlNDET SPEZIlZIERTERES www.businessvillage.de.
als doppelt so viele Conversions erreicht als mit jeder genauer: „Wäschereinigung München“
anderen Methode. s%RSTIMWEITEREN!NLAUFKOMMTERAUFEINENBESSEREN
Mit keinem anderen Instrument können Sie kostengün- Begriff und sucht nach „Wäscherei München“
stiger neue Kunden gewinnen! Es ist nicht die Frage s$IE4REFFERRICHTENSICHEHERAN5NTERNEHMEN DAHER
„ob“, sondern nur die Frage „wie“. weicht er aus auf „Textilreinigung München“
Unter dem Begriff „Suchmaschinenmarketing“ fasst s%RWILLESDOCHNOCHMALMITEINEMANDEREN7ASCH
man zwei unterschiedliche Maßnahmen zusammen: salon probieren und sucht nach „Waschsalon“
Bezahlte Platzierungen: Werbeanzeigen, die über ein s%RGEHTDAS0ROBLEMKURZFRISTIGANUNDSUCHTNACH
Gebotsverfahren versteigert und in den Ergebnissen „Hosen“ und „Unterwäsche“, da er sich einfach neue
eingeblendet werden. Anbieter: Google (Adwords), Kleidung kaufen möchte
Yahoo, Microsoft, MIVA Suchmaschinenoptimierung: s %R SUCHT NACH u7ASCHPULVERh DA ES DIE FàR IHN
Optimierung der Platzierungen in den „organischen“ günstigste Variante erscheint
Ergebnissen der Suchmaschinen. Beide Methoden s %R SUCHT DANN NACH u(ANDWASCHMITTELh DA ER JA
haben Ihre Berechtigung und sollten auch getrennt noch keine Waschmaschine hat

25
IT Heimnetzwerke

:7I>;?CD;JPM;HA
etwa der Blutwerte, und für akute Risiken wie das
eines Herzinfarktes. Patient und Arzt werden gewarnt,
bevor es zu spät ist.

7BI78I7JP#9>7D9;
Mit schmissigen Slogans („Alter hat Zukunft“) fördert
das Bundesministerium für Bildung und Forschung
(BMBF) so genannte Assistenzsysteme. Intelligente
Technik soll es immer mehr Menschen ermöglichen,
auch im hohen Alter selbstständig sein. Dazu gehören
intelligente Umgebungen, die sich selbstständig, pro
aktiv und situationsspezifisch den Zielen und Bedürf-
nissen der Benutzers anpassen und ihnen bei der
Erreichung ihrer Ziele, bei möglichst unbeschwertem
Leben helfen.

AMBIENT ASSISTED LIVING


Neben der Erhaltung der Selbstständigkeit von
Patienten, von pflegebedürftigen oder behinderten
Personen liegt ein weiterer Schwerpunkt in der Reha-
bilitation und Prävention. Dabei werden Technologien,
beispielsweise der Kommunikationstechnik, der Ener-
gieversorgung, der Sensorik und der Aktorik integriert.
Das Ziel sind vernetzbare Produkte, die mobil sind, über
eine hohe Leistungsfähigkeit zur Kommunikation mit
anderen Geräten verfügen und sich spontan in andere
Gerätenetze integrieren lassen. Man spricht von „Seni-
orengerechten Schnittstellen zur Technik“.
Das Stichwort lautet Ambient Assisted Living, kurz AAL,
ein umfassendes, öffentlich gefördertes Forschungs-
feld, das vor allem älteren Menschen ermöglichen soll,
lange ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier
Wänden zu führen.
„Living Labs“ bieten Hilfestellungen bei der Zusam-
menstellung neuer Produkt- oder Serviceideen. Dazu
können neu entwickelte Lösungskonzepte in einem
DIE HEIMNETZ-STORY ganzer Gebäudekomplexe automatisierte. erweiterten Labormaßstab unter weitgehend realen
Anfangs waren Heimnetze ein überschaubares Phäno- Aus all diesen Ursprüngen entwickelten sich zahlreiche Bedingungen erprobt werden. Dies kann mittels
men. „Home Net-working“, die heitere Do-it-Yourself- Geschäftsideen und weltweite Standards für das Simulation geschehen, aber auch durch Probanden.
Welt aus dem Baumarkt, schaltete das Licht ein, wenn „Smart Home“. Beispiele hierzu sind: Im Bereich Ambient Assisted Living (AAL) können
jemand den Raum betrat, regelte die Heizung herunter, - Ziel des Projektes WiMAC@home ist die Entwicklung Technologien erprobt werden, die den Menschen mehr
wenn niemand zuhause war, oder überwachte den eines drahtlosen Heimnetzwerks mit multimedialen Mobilität, Flexibilität und Komfort bei Tätigkeiten in
Zutritt zu Haus und Hof. Geräten, die autonom interagieren, sich eigenständig Arbeit, Alltag, auf Reisen, in der Öffentlichkeit und zu
konfigurieren und ihre Dienste dynamisch dem Netz- Hause bieten. Weitere Informationen unter:
Inzwischen spricht man von „Konvergenz pur“. Rund- werk zur Verfügung stellen. Das System integriert www.nextgenerationmedia.de
funk, Multimedia, Mobiltelefon und Internet: Alles spielt auch intelligente Haussteuerungstechnik und soll mit
im Heimnetz eine Rolle. Bisher waren Radio, Fernseh- bedienerfreundlicher Infrastruktur die Akzeptanz neuer WIE DER FACHHANDEL VON DER VERNETZUNG
gerät, Internet, Telefon, Feuermelder, Heizung, Herd Technologien beim Anwender erhöhen. Die Entwick- PROFITIEREN KANN
und Kühlschrank getrennte technische Systeme oder lung folgt dabei den Vorgaben der offenen Spezifikation Heimnetzwerke werden inzwischen bei der Planung
Geräte. Jetzt sollten intelligente Heimnetze Heizung der Digital Living Network Alliance (DLNA) und stellt von Neubauten berücksichtigt. Auch eine nach-
und Fensterläden nach dem Sonnenstand steuern, für somit eine Ausrichtung an gängigen Standards und trägliche, schrittweise Installation ist mit speziellen
den schnellen Einkauf den Inhalt des Kühlschranks ans etablierten Technologien sicher. Geräten möglich.
Handy melden oder den neuesten Spielfilm direkt auf Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Ein interessantes und gutes Argument für Aufbau und
den Monitor im Schlafzimmer geben. (BMWi) unterstützt im Rahmen von next generation Nutzung eines Heimnetzwerkes ist auch der Lerneffekt.
media Referenzprojekte im Bereich der intelligenten Denn auf diese Weise ist und bleibt der Nutzer mit
Heimische Computernetze wurden möglich. Vom Vernetzung. Unter dem Leitbegriff „Vernetzte Le- der Technik vertraut und wird auf seinem Arbeitsplatz
zentralen Rechner – ganz gleich wo in der Wohnung bens- und Arbeitswelten“ entwickeln Wirtschaft und keine Probleme mit dem dortigen Netzwerk haben,
– konnten Texte, Webseiten, Musik, Urlaubsfotos und Forschung gemeinsam Zukunftstechnologien in vier denn kaum ein Unternehmen läuft heute noch ohne
-videos in jeden Raum des Hauses oder der Wohnung Innovationsfeldern: Logistiknetze, Produktionsanlagen, Netzwerk.
abgerufen werden. Der Mobilfunk mischte sich ein. Konsumelektronik und Gesundheitsversorgung.
Per Handy ließen sich Lampen schalten, Jalousien Ob Kabel-, Strom- oder Funknetz muss für jeden Kun-
bewegen, die Fenster kontrollieren, die Wohnung Zukünftige Aufgaben konzentrieren sich im Bereich der den ganz individuell entschieden werden. Neben der
akustisch überwachen – jederzeit und von überall Gesundheit: Die alte Weisheit „Vorbeugen ist besser Frage nach den Kosten spielen auch die räumlichen
auf der Welt. als behandeln“ soll mit Hilfe intelligenter Technik einen Gegebenheiten eine wichtige Rolle. So sind Kabelnetz-
In der professionellen Variante des „Home Networking“ neuen Stellenwert bekommen. So können über körper- werke beispielsweise relativ kostengünstig, haben
sprach man von „Home Automation“, der Gebäudeau- nahe Mikrosensoren permanent die Körperfunktionen eine hohe Reichweite und Sicherheit, sind jedoch auf
tomation, die Abläufe – insbesondere im Interesse der erfasst und Gesundheitsrisiken bewertet werden. Dies der anderen Seite aufwendig im Aufbau und inflexi-
Sicherheit und der Energieeinsparung – innerhalb gilt gerade auch für schleichende Veränderungen, bel aufgrund der festen Netzwerkdosen und Kabel.

28
Heimnetzwerke IT

Stromnetzwerke benötigen ein eher teure Hardware Managed Services, Key Residential Gateways und rekten Austausch von Daten zwischen Haushaltsgerä-
und sind nicht überall möglich, dafür aber leicht zu Heimnetzwerktechnologien. ten und A/V/IT-Geräten über das Internetprotokoll. Die
installieren, benötigen keine neuen Steckdosen oder Verbindung zwischen den Kommunikationsnetzwerken
störenden Kabel und eignen sich damit besonders So ist Cisco auch davon überzeugt, dass die Branche für Audio- und Videogeräte, Personalcomputer, Mobil-
für Mietwohnungen. Nicht zuletzt bietet sich auch ein derzeit einen Übergang durchläuft - von Heimnetzen telefone oder PDAs einerseits und für Haushaltsgeräte
Funknetzwerk an. Dabei ist die Gefahr des Fremdzu- 1.0, in denen Heimnetze vor allem darauf ausgelegt wie Kühlschränke, Klimaanlagen, Waschmaschinen
griffs relativ hoch und somit sind Sicherungsvorkeh- sind, gemeinsam auf eine Breitbandverbindung zuzu- und elektrische Herde andererseits wird durch eine
rungen unbedingt erforderlich – besonders in heutigen greifen, die PCs und Peripheriegeräte verknüpft, hin zu Norm geregelt (die sogenannte IEC 62457). Wie schnell
Zeiten von weitreichenden Kommunikationsgesetzen.
Die Störanfälligkeit durch andere Elektrogeräte ist
ebenfalls hoch und nicht alle Bauten eignen sich für
Funknetzwerke; Stahlbeton zum Beispiel lässt die
Signale nicht durch. Andererseits sind Funknetzwerke
sinnvoll für Laptop-Nutzer, sie sind flexibel, benötigen
weder Steckdosen noch Kabel und sind einfach zu
installieren.

Aufbau und Einrichtung eines solchen Heimnetzwerkes


werden mit der rasanten Entwicklung der Technik
dabei immer komplexer. Das Netzwerk soll nicht
mehr nur dem gemeinsamen Zugriff auf Drucker oder
Spiele ermöglichen sondern inzwischen unter anderem
auch Fernseher und HiFi-Anlage steuern, Musik und
Videodateien im gesamten Haus verfügbar machen.
Oftmals ist der durchschnittliche Kunde damit etwas
überfordert. An dieser Stelle kann der Fachhandel
enorm profitieren. Werden dem Kunden hier Antworten
auf die zahlreichen Fragen nach dem besten Netzwerk,
der besten Hardware, Installationsfragen, Kosten,
Limitierungen und so weiter geboten, entstehen
weitreichenden zusätzliche Absatz-Chancen. Vom
Hardware über Software bis hin zur Installation und
eventuellen Wartung und Updates kann der Kunde
langfristig gebunden werden.

ZUKUNFTSPROGNOSEN Heimnetzen 2.0, in denen sich das multimediafähige eine Norm umgesetzt werden kann, zeigen Hersteller
In den nächsten vier Jahren wird es einen drastischen Heim aus einer Vielzahl ungleichartiger Netzwerk- aus Japan: Dort gibt es bereits einige Produkte, die die
Anstieg an Haushalten mit einem Heimnetzwerk ge- geräte, Anwendungen und Dienste zusammensetzt, Spezifikationen des neuen Standards verwenden. In
ben, die über einen Breitbandanschluss eines Service die miteinander verbunden sind. Daher bietet Cisco Deutschland ist die vom VDE getragene Normungsor-
Providers (sog. Residential Gateways) verfügen. Dies inzwischen eine vollständig integrierte Heimnetzver- ganisation DKE (Deutsche Kommission Elektrotechnik
geht aus der Studie „Networks in the Home: The Global waltungslösung, die als Fundament für die Entwicklung Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE) für die
Service Provider Play“ des Marktforschungs- und Be- neuer Anwendungen, Tools und Funktionalität dienen Normung und Standardisierung verantwortlich.
ratungsunternehmens Parks Associates (veröffentlicht wird.
Februar 2008) hervor. Die Marktforscher prognosti- VERNETZUNG ÜBER FUNK
zieren 71 Millionen Haushalte mit Heimnetzwerk bis NORMIERUNG SORGT Für die Vernetzung über Funk gibt es verschiendene
zum Jahr 2012. Die Studie „Networks in the Home: FÜR INFORMATIONSAUSTAUSCH Technologien. So gehört Z-Wave mit zu den ersten
The Global Service Provider Play“ untersuchte die Voraussetzung für die neue Multimediawelt im Technologien, die eine erschwingliche, zuverlässige
Rolle von Heimnetzwerken und Managed Services Haushalt sind ein Heimnetzwerk-Standard für Haus- und einfach zu bedienende Wireless-Kontrolle eines
als Unterstützung für Service Provider, die ihre Netz- haltsgeräte sowie ein weiterer Standard für Audio-, jeden Aspekts des täglichen Lebens ermöglichen –
werkzugänge monetarisieren wollen. Sie gibt einen Video- und Informationstechnik-Geräte (A/V/IT). Bisher von Heim, Unterhaltungselektronik, HealthCare- und
umfassenden Überblick über aktuelle sowie in Zukunft gab es für die Hausgeräte und das Audio- und Video- Energienutzung, um nur einige wenige zu nennen.
zu erwartende Entwicklungen für Heimnetzwerke von Equipment getrennte Kommunikationsnetzwerke mit Hierzu gehören Beleuchtung, Appliances, HVAC,
Service-Providern. Dabei überprüfte sie die Nachfrage entsprechenden Standards, weil sie sich vor allem in Unterhaltungs- sowie Sicherheitssysteme. Lösungen
der Kunden nach neuen Services, die Ökonomie der der Lebensdauer deutlich unterscheiden. Während wie Z-Wave bieten Nutzern viele Vorteile wie Remote
Haushaltsgeräte für längere Perioden angeschafft Home-Monitoring, häusliche Gesundheitsvorsorge
werden, erfolgt im Unterhaltungsbereich aufgrund der und -pflege, Sicherheit und Energieeinsparungen.
sich schnell verändernden Technik und Anwendungs- Z-Wave-zertifizierte Produkte sind derzeit in über
möglichkeiten ein wesentlich rascherer Wechsel. 300 Produkten von führenden Consumer Brands
Jüngste Fortschritte in der Geräte- und Software- erhältlich.
technologie haben es jedoch möglich gemacht, TCP/ Die Voraussetzung dafür, dass sich ein Standard wie
IP (Transmission Control Protocol/Internet Protocol) in Z-Wave für Wireless Home Control durchgesetzt, ist
bestimmte Haushaltsgeräte zu implementieren. TCP/ die Fähigkeit der Z-Wave-Produkte, miteinander zu
IP, das weltweit für A/V/IT-Geräte eingeführt ist, ist ein operieren bzw. zu arbeiten. Indem er ausschließlich mit
Netzwerkprotokoll und wird wegen seiner großen Be- Produkten, die als interoperabel mit Z-Wave zertifiziert
deutung für das Internet auch kurz als Internetprotokoll sind, arbeitet, erhält der Verbraucher homogene Lö-
bezeichnet. Daher ermöglicht die Einführung eines sungen, die schnell installiert und in ein bestehendes
Heimnetzwerk-Standards für Haushaltsgeräte den di- Heimnetzwerk integrierbar sind.

29
IT Heimnetzwerke / Produkte

UPnP-Protokoll kann der ES1 anderen UPnP-fähigen Ensemble der HiFi- und TV-Geräte ein und ist dabei be-
=?=78?J;J>;HD;J Wiedergabegeräten Audio-, Video- und Fotodateien sonders leise, da sie keinen Lüfter benötigt. Der große
?C>;?CD;JPM;HA im Netzwerk anbieten. Die Servertechnologie dazu Bruder MediaStation Pro im schwarzen Design bringt
kommt von PacketVideo (TwonkyVision). Neben der drei zusätzliche Funktionen mit: Full HD-Fähigkeit
Unterstützung einer Vielzahl von Multimediaformaten inklusive HDMI-Anschluss für die bestmögliche Audio-
kann der Server M3U, PLS und WPL-Wiedergabelisten und Bildqualität und ein WLAN-Anschluss. Damit ist
Die neue Multimedia auflösen und - bei aufrechter Internet-Verbindung - die MediaStation Pro nicht nur kabellos ins heimische
Freenet Dose des auch unzählige Web-Radios im Netzwerk bereitstellen. Netzwerk eingebunden, sondern ermöglicht so auch
Schweizer Ver- Informationen über die Mediendateien bezieht die das Abspielen von Dateien auf dem PC in Echtzeit
kabelungs- Server-Software automatisch aus den Meta-Tags, auf dem Fernseher und den kabellosen Empfang
spezialisten womit eine bequeme Navigation auch durch äußerst von Radiostreams wie Shoutcast oder Icecast. Über
Reichle & De- große Mediensammlungen ohne jeglichen Sortierauf- den USB 2.0-Anschluss können weitere Datenträger
Massari ermöglicht die wand gewährleistet ist. Das auf einem Linux-Kernel angeschlossen werden. Selbstverständlich umfasst
gleichzeitige Anwendung von basierende Gerät verbraucht dabei erheblich weniger das Paket alle notwendigen Anschlusskabel. Weitere
Gigabit Ethernet und mehreren Dien- sten. Energie als ein PC oder Server. Der ES1 kann meh- Informationen unter www.verbatim-europe.com
Damit können neue Breitbandangebote wie Inter- reren Clients gleichzeitig Daten liefern, Änderungen
netfernsehen (IPTV) und besonders schnelle DSL- der Vorkonfiguration erfolgen über ein Webinterface.
Anschlüsse im ganzen Wohnhaus verteilt werden. Das Gerät ist ausgestattet mit einer 500-Gigabyte-
Ein Heimnetzwerk lässt sich damit auf dem Niveau Festplatte, Netzwerkanschluss, USB-Anschluss zum >?=>:;<?D?J?ED
Verbinden mit USB-Massenspeichergeräten und einem
professioneller Datennetze betreiben, die einzelne
Anschlussdose bietet jedoch mehr Möglichkeiten als Frontdisplay zum Ablesen von wichtigen Systeminfor- C;:?7FB7O;H<{H
der herkömmliche LAN-Anschluss in Büros. Denn die mationen. Passend dazu ist mit dem MP1 ein UPnP
Audio/Video-Player verfügbar, der über einen Scart-,
;?DIJ;?=;H
Multimediadose enthält neben zwei Standard RJ45-
Schnittstellen drei Koax-Buchsen. Die Koax-Buchsen Komponenten- beziehungsweise Composite- sowie
ermöglichen den Anschluss von Kabelfernsehen, einen Stereo- oder optischen Digitalausgang mit
Kabelmodem, Sat-Receiver, Videorekorder, Soundsy- einem TV-Gerät und/oder AV-Receiver verbunden
stem oder Radio. Die beiden RJ45-Steckplätze sind werden kann.
mit hochwertigen Kat. 5e beziehungsweise Kat. 6 Weitere Informationen unter www.chiligreen.com
Buchsen ausgerüstet. Hier können Analog-, ISDN- oder Was bislang eine relativ exklusive, weil kostspielige
VoIP-Telefone, Multimedia-PC, Homeserver, DVD- Angelegenheit war, möchte Buffalo Technology jetzt für
Rekorder oder neueste TV-Geräte oder Settopboxen den Massenmarkt erschließen. Mit dem LinkTheater
mit Internetzugang angeschlossen werden. Setzt man HD bietet der japanische Netzwerkspezialist einen
zusätzlich Splitter wie die Microsplitter Solution RMS45 C;:?7IJ7J?EDC?J kostengünstigen Media Player, der es auch dem
von R&M ein, stehen in den RJ45 Buchsen nicht nur Heimanwender ermöglicht, Multimediadateien in HD-
zwei, sondern vier Steckplätze zur Verfügung. Als ?DJ;=H?;HJ;CMB7D Qualität beispielsweise auf den eigenen Fernseher zu
Infrastruktur empfiehlt R&M drei hochwertige Kabel: streamen. Das LT-H90LAN bildet die Brücke zwischen
einmal Koax, zweimal Kat. 5e oder Kat. 6. Sie werden IT und CE, zwischen Heimnetzwerk und Entertainment:
im Rahmen einer Sternverkabelung installiert und Ob hochauflösende Fotos oder Filme von der exter-
vernetzen die Multimediadosen mit dem Kommunika- nen Festplatte, Videos vom eigenen HD-Camcorder
tionsverteiler und dem Hausanschluss des Providers. oder heruntergeladene Musikdateien vom Heim-PC
Das modulare Heimverkabelungssystem funktioniert - Buffalos Media Player bringt Inhalte aller gängigen
durchweg anwendungsneutral und unabhängig vom Formate unkompliziert auf die heimischen Endgeräte.
Diensteanbieter. Sämtliche Steckverbindungen basie- Der High Definition Media Player LinkTheater HD von
ren auf Standardlösungen. Eine Aufrüstung ist eben- Buffalo Technology lässt sich dank diverser Anschlüsse
falls möglich. Als weitere Möglichkeit bietet R&M die problemlos ins Heimnetzwerk integrieren und streamt
Kombination von Kupfer- und Fiber Optic-Verkabelung die gespeicherten Multimedia-Dateien beispielsweise
im Heimnetzwerk an. Weitere Informationen unter auf die heimische Stereoanlage oder den Fernseher - in
www.rdm.com High Definition. Als Quelle für die jeweiligen Multimedi-
adaten kommen jeder DLNA-zertifizierte Medienserver
sowie zahlreiche Speichermedien mit USB-Anschluss
in Frage. Auch auf Multimedia-Inhalte auf dem eigenen
CKBJ?<KDAJ?ED;BB;H PC kann hier nicht nur per Medienserver-Software,
sondern sogar ganz einfach per Netzwerkfreigabe
C;:?;DI;HL;H zugegriffen werden. Nicht zuletzt sind NAS-Lösungen
Verbatim präsentiert auf der IFA 2008 in Berlin erstmals wie die Netzwerkspeicher aus Buffalos LinkStation
Die neue Netzwerkfestplatte und der Digital Media seine neuen Multimedia-Festplattenmodelle Media- Live- und TeraStation Live-Serie ideale Partner für den
Player mit UPnP-Unterstützung von chiliGREEN er- Station und MediaStation Pro mit integriertem WLAN. Media Player, da sie reichlich Platz für Multimediadaten
möglichen die Bereitstellung beziehungsweise Wie- Die rund ein Kilogramm leichte und 500 GB fassende bieten und sich dank DLNA-Zertifizierung problemlos
dergabe von Multimediainhalten in Netzwerken und MediaStation gibt alle gängigen Video-, Audio- und mit dem LinkTheater HD verbinden lassen. Für diese
sind mit UPnP-tauglichen Geräten anderer Hersteller Grafikformate in einer skalierten Auflösung von 1.080i umfassende „Anschlussfreudigkeit“ sorgen neben
kompatibel. Der chiliGREEN ES1 Entertainment Server wieder. Ein LAN-Anschluss ermöglicht die Einbindung dem USB-Port an der Front auch diverse Schnitt-
ist eine UPnP-Netzwerkfestplatte mit derzeit bis zu 1 ins Heimnetzwerk. Eigene Playlists können ebenso stellen auf der Rückseite des LT-H90LAN. Dank des
TB Speicherkapazität. Das Gerät wird an einen Router komfortabel erstellt werden wie private passwortge- HDMI-Video-Anschlusses können Filme statt auf dem
angeschlossen, arbeitet als Datei-, Druck-, Samba schützte Ordneroptionen. Die Onscreen-Navigation ist kleinen PC-Monitor künftig in HD-Qualität auf dem
beziehungsweise FTP-Server und unterstützt unter besonders übersichtlich gestaltet und per Fernbedie- großen TV-Bildschirm angesehen werden, während
anderem die Verwaltung von Benutzerkonten und nung zu steuern. In silbernem Design gehalten, fügt sich über die optische Audio-Schnittstelle die MP3-
Benutzergruppen. Über das herstellerunabhängige sich die MediaStation elegant und platzsparend ins Sammlung von der externen Festplatte direkt auf

30
Heimnetzwerke / Produkte IT

die Stereoanlage spielen lässt. Außerdem wartet das können direkt in die Steckdose gesteckt werden. Anwender mit den USB Device Servern über das Netz
neue LinkTheater HD mit analogen Composite-Audio-/ Sollten sie dabei einen weiteren Steckdosenplatz ansteuern. Die Installation der Geräte erfolgt einfach
Video-Anschlüssen, einem Composite-SCART-Adapter blockieren, so können sie alternativ über ein zusätz- mit der Software SEH UTN Manager, die auf den PCs
und einer integrierten 10/100-LAN-Schnittstelle auf. liches Kabel mit dem Stromnetz verbunden werden. und Notebooks installiert wird. Mit dem myUTN Web
Größtmögliche Vielfalt und Flexibilität gewährleistet Für den Einsatz in verschiedenen Ländern hat LINDY Control Center werden sie anschliessend konfiguriert
die umfangreiche Auswahl an unterstützten Formaten. Stecker für Europa, USA, UK und Australien beigefügt. und gemanagt. Die myUTN USB Device Server stellen
Von den gängigen Videoformaten wie etwa MPEG1, Die Verbindung zum Computer, zum Netzwerkrouter eine direkte, sichere Punkt-zu-Punkt-Verbindung
MPEG2, MPEG4, XviD, WMV9, H.264 und - speziell oder gleich zu mehreren Rechnern per Netzwerk-Hub über das Netzwerk her, welche die angeschlossenen
als HD-Formate für Kameras - HDV sowie AVCHD, über erfolgt über 10/100 MBit/s Fast Ethernet RJ45-Ports USB-Geräte vor unbefugtem Zugriff schützt. Dazu
aktuelle Musikformate wie MP3, WAV, WMA9, M4A, mit einfachen Patchkabeln. Die Powerline-Network kommt ein umfangreiches Sicherheitspaket mit
AC3 und MP2 bis hin zu Bildformaten wie TIFF, GIF, Ethernet-Bridge kann ganze Ethernet-Netzwerkzweige Passwortschutz, Zugangskontrolle, Verschlüsselung,
JPG, BMP oder PNG reicht die Palette des kompakten Plattform-unabhängig miteinander verbinden, selbst Port-Zugangskontrolle und der Unterstützung vieler
Formatkünstlers. über mehrere Stockwerke hinweg. Bedingung ist le- sicherer Protokolle wie HTTPS und SNMPv3. Mit
Weitere Informationen unter www.buffalotech.de. diglich, dass die Stromkabel am Stromzähler auf einer myUTN-52 profitieren Anwender außerdem von der
Phase zusammenlaufen und die Gesamtkabellänge Abhörsicherheit in Glasfasernetzen. Abgerundet wird
Neben den vielen Daten- und Kennzahlen, die Por- von 200 Metern nicht überschritten wird. Unterstützt der Leistungsumfang von myUTN-50 und myUTN-52
telligents Analysemethodik hervorbringen, werden werden die Betriebssysteme Windows 98SE, ME, NT, durch regelmäßige Soft- und Firmware-Updates, um-
alle vorkommenden Komponenten in den Geräten 2000, XP und Vista sowie MacOS und Linux. Weitere fangreichen Support und eine Garantie von drei Jahren.
nach Hersteller und Typ identifiziert, und mit einem Informationen unter www.lindy.de. Weitere Informationen unter www.seh.de
geschätzten Preis aus Herstellersicht taxiert. Weitere
Informationen unter www.portelligent.com.

KI8#=;HuJ;{8;H KI87:7FJ;H
:7ID;JPM;HA C?J;PB?DA
(&&C8?J%I{8;HI
IJHECD;JP

Mit den beiden USB Device Servern zur Nutzung von


USB-Geräten über Windows- Vista oder XP –Netze, Der USB-N11 Wireless N USB Adapter von ASUS ist
myUTN, von SEH werden zahlreiche einfache und speziell für Anwender, die einfach und schnell ein
komplexe USB-Geräte ans Netz gebracht, die in sicheres Wireless Netzwerk einrichten möchten. Bei
unterschiedlichen Branchen und Umgebungen ein- diesem Adapter reicht dazu ein Knopfdruck und das
gesetzt werden. Das Modell myUTN-50 verbindet Netzwerk wird ohne komplizierte Setups installiert. Zu-
die USB-Geräte mit Ethernet / Fast Ethernet-Netzen dem ist der USBN11 802.11n Draft 2.0 zertifiziert und
Die neue Generation aus der LINDY-HomeplugAV (10BaseT/100BaseTX). Das Schwestermodell myUTN- unterstützt die gängigen Betriebssysteme Windows,
Powerline-Serie bietet eine Datenübertragungsrate 52 sorgt für eine sichere Anbindung an abhörsichere Linux und MAC. Dies erlaubt einen 5 mal schnelleren
bis zu 200 Megabit pro Sekunde und lässt sich sehr Glasfasernetze. Der USB-Verbindungsstandard ermög- Datentransfer als 802.11g Standards. Hierdurch wird
einfach konfigurieren. Die Powerline-Adapter sind licht den Anschluss einer Vielzahl verschiedener Geräte flüssiges Wireless Multimedia Streaming, Übertragung
damit so schnell, dass DSL-, VDSL- oder Kabel- an PCs und Notebooks. Technische Gegebenheiten grosser Datenmengen sowie schnelles Online Spielen
Internetzugänge vollständig ausgereizt werden sowie ließen bis vor kurzem jedoch nur eine lokale Nutzung ermöglicht. Mit der 802.11n Draft 2.0 Zertifizierung und
mehrere Rechner untereinander vernetzt werden zu. Das beschränkt die räumliche Distanz zum PC, da der Unterstützung von WiFi Alliance ist der USB-N11
können. Dabei kann eine maximale Entfernung bis zu die empfohlene maximale Länge eines USB-Kabels mit allen draft-n 2.0 Produkten und Anwendungen
200 Metern erreicht werden. Eine sichere Verbindung nur fünf Meter beträgt. Die myUTN USB Device Server nutzbar und zudem auch mit den vorherigen 802.11
erreicht das Connectivity-Unternehmen durch eine 128 von SEH schaffen Abhilfe, indem sie eine virtuelle USB- b/g Standards kompatibel. Der ASUS USB-N11 besitzt
Bit AES-Verschlüsselung der Datenübertragung direkt Kabelverlängerung über das Netz für die flexible und einen WPS Knopf, mit dem das Einrichten eines si-
in der Hardware, wodurch kein softwarebedingter Lei- ortsunabhängige Nutzung von USB-Geräten herstellen. cheren WiFi Netzwerks erheblich vereinfacht wird. Der
stungsverlust entsteht. Die AV-Variante der Homeplug- Die Modelle myUTN-50 und myUTN-52 funktionieren Anwender muss nur den USB-N11 anschliessen, den
Vernetzung bringt die notwendigen Voraussetzungen nach dem Plug&Play-Prinzip. Die angeschlossenen WiFi Protected Setup Knopf am Adapter und am Router
für Audio-Video-Streaming über das Netzwerk mit. USB-Geräte lassen sich transparent verwalten, ganz drücken und das Setup wird automatisch durchgeführt.
Videostreams benötigen eine hohe Verbindungsqua- so, als ob sie lokal an den PCs angeschlossen wären. Der USB-N11 ist durch seine WPS Zertifizierung mit
lität und eine Priorisierung gegenüber dem übrigen Die myUTN USB Device Server verbinden externe jedem WPS zertifizierten Router kompatibel. Der
Netzwerk-Datenverkehr. Dieses Feature ist bei den Festplatten, Kartenleser, Telefonanlagen, Barcode- USB-N11 unterstützt alle gängigen Betriebssysteme
HomeplugAV Adaptern integriert, so dass auch Video- Scanner, Drucker, MFPs, Scanner, PDAs und viele wie Windows 2000/XP/Vista 32/64bit Version, MAC
streams von Media-Servern zu den Wiedergabegeräten mehr. Aber auch SOHO- und Entertainment-Geräte wie WiFi Utility und Treiber, sowie Linux - Quelltext wird
mit Vorrang und somit ohne Unterbrechungen im Heim- mp3-Player, TV-Setup-Boxen und ähnliches können für die Treiber bereitgestellt. Weitere Informationen
netz verteilt werden können. Die HomeplugAV-Adapter unter www.asus.de

31
IT INTERVIEW JET Computer Products GmbH

Edwin Lengnick Erdem Winnicki

Ø7BB;AKD:;DM;H:;D Profiler: Gehört das Assemblieren auch zu Ihrem


Angebot?

?D:?L?:K;BB8;JH;KJÇ Erdem Winnicki: In der Tat weiten wir diese Jahr


unsere Tätigkeit auf das Geschäftsfeld Notebook-
Assemblierung aus. Wir starten in Kürze mit einem
„state-of-the-art“ 15“ und ein stylisches 12“ Note-
Interview mit Edwin Lengnick und Erdem Winnicki, book. Das 15“ Notebook wird dabei europaweit zu
den ersten lieferbaren Centrino 2 Notebooks gehö-
JET Computer Products GmbH ren. Von der Tatsache, dass wir bereits erfolgreich
im Markt für designorientierte Peripheriegeräte
und Taschen für digitales Equipment tätig sind,
Profiler: Können Sie uns bitte kurz erklären wie JET schöner, leiser, zuverlässiger und benutzerfreundlicher versprechen wir uns dabei einen erleichterten
COMPUTER aufgestellt ist? machen. Markteinstieg.

Edwin Lengnick: JET COMPUTER ist ein Hersteller und Profiler: In welchen Produktbereichen können Sie Wie würden Sie die übliche Geschäftsstruktur Ihrer
Distributor von Computerkomponenten und Periphe- besonders punkten, wo liegen Ihre Stärken gegenüber Fachhandelspartner beschreiben?
riegeräten. Der Absatzmarkt ist West- und Osteuropa. Ihren Mitbewerbern?
Von unserem Vertriebsbüro in China bedienen wir seit Edwin Lengnick: Zu unseren Kunden gehören
diesem Jahr zusätzlich die Märkte USA, Israel und Erdem Winnicki: In den Produktbereichen Gehäu- Einkaufsgemeinschaften, Fachhandels- und Fran-
Japan. Der mit Abstand wichtigste Beschaffungsmarkt se, Stromversorgung und Kühlung betreiben wir chiseketten genauso wie einzelne Fachhändler.
ist China. ausweislich zahlreicher Patente, Gebrauchs- und
Geschmacksmuster erfolgreich eine eigene Pro- Profiler: Was halten Sie von Einkaufsgemein-
Profiler: Welche Artikel oder Produktbereiche umfasst duktentwicklung. Unser hoher Integrationsgrad schaften, wie verbreitet ist das unter Ihren Kun-
Ihr Liefersortiment, gibt es dort Schwerpunkte? ist unserer Doppelfunktion als Hersteller gepaart den?
mit den Vorteilen unserer leistungsstarken Distri-
Erdem Winnicki: Das Sortiment umfasst derzeit butionspartner erlaubt es uns einerseits nah am Edwin Lengnick: Wir arbeiten sehr gerne und eng
Gehäuse, Netzteile, Kühler, Eingabegeräte, USB-Hubs, Markt zu sein und neue Trends und Wünsche des mit Einkaufsgemeinschaften zusammen. So profi-
Cardreader und Lautsprechersysteme. Ergänzt wird Fachhandels zeitnah zu erkennen und zu bedie- tieren Microtrend, Akzent und EP von der Betreuung
das Kernsortiment um Mainboards und Grafikkarten. nen, andererseits sind wir in der Lage, mit neuen durch ein eigenes Vertriebsteam. Etwa ein Drittel
Wir wollen die erste Adresse für jene Komponenten Marken und Produkten in kürzester Zeit eine hohe unserer Kunden sind in einer dieser Einkaufsgenos-
sein, die einen Beitrag dazu leisten, das Computer Marktdurchdringung zu erzielen. senschaften organisiert.

32
JET Computer Products GmbH IT INTERVIEW

Profiler: Time is Money und Just-in-Time sind wich-


tige Leitsätze für Distributoren. Wie gestaltet sich die
Logistik in Ihrem Hause?

Erdem Winnicki: In unserer Doppelfunktion als Her-


steller und Distributor ist uns die zuverlässige Gewähr-
leistung der Hochverfügbarkeit der Waren besonders
wichtig. Dies ermöglicht es erst den Assemblierern
unter unseren Kunden Just-in-time zu produzieren.

Profiler: Wie hoch schätzen Sie den Anteil der direkt


verfügbaren Lagerware gegenüber dem Gesamtan-
gebot ein, und wie lange warten Ihre Kunden in der
Regel auf Bestellartikel?

Erdem Winnicki: Gerade unsere Eigenschaft als


Hersteller ermöglicht es uns, Produktionszeiten über
die gesamte Wertschöpfungskette hinweg abzustim-
men und so schneller auf Nachfrageänderungen zu
reagieren. Die daraus resultierende hohe Verfügbarkeit
unserer Waren gehört zu unseren Stärken! Regel innerhalb von nur 48 Stunden abgewickelt! der Geschäftstätigkeit auf das Ausland, sowie die
Etablierung von heute weltweit beachteten Eigen-
Profiler: Wie hat sich das Ranking bezüglich der Profiler: Wie sehen Sie rückblickend das Jahr 2006 marken.
Marktanteile für Ihr Unternehmen im Vergleich zu den anhand der Absatzzahlen und Produktinnovationen,
Mitbewerbern in den letzten Jahren entwickelt? welche speziellen Erfolge konnten Sie im vergangenen Profiler: Wie sieht Ihre Empfehlung aus Unterneh-
Jahr für Ihr Unternehmen verbuchen? menssicht für den Fachhandel aus?
Erdem Winnicki: Erfreulicherweise wachsen wir
stetig mit 2-stelligen Zuwachszahlen beim Umsatz Erdem Winnicki: Das Jahr 2007 zeichnete sich Erdem Winnicki: Der Fachhandel hat hervorragende
und liegen damit weit über dem Branchendurchschnitt. insbesondere durch die schlagartige Zunahme der Entwicklungschancen, wenn es sich im Hinblick auf
Dadurch müssen wir nach unserem Umzug und Bedeutung von Green IT aus - ein Thema mit dem den Wettbewerb durch Onlinehändler und große
Neubau unseres Hauptsitzes und Logistikzentrums wir uns bereits seit Jahren intensiv beschäftigen. Mit Retailer auf seine Stärken konzentriert. Dazu gehört
im Jahr 2006 bereits in 2008 unsere Lager- und hocheffizienten Netzteilen leisten wir einen Beitrag der kontinuierliche Ausbau und die Pflege der Sorti-
Bürokapazitäten erheblich ausweiten. Das zeigt, zur Weiterentwicklung der Netzteiltechnologie. Durch mentskompetenz, eine bei zunehmender Komplexität
dass wir offensichtlich mit unserer Strategie auf dem die durch uns entwickelte LinearPower Technologie von IT-Kaufentscheidungen immer wichtiger werdende
richtigen Weg sind. haben wir hinsichtlich des Wirkungsgrades an der fundierte Beratung und die konsequente Nutzung
90%-Marke gekratzt - eine Hürde die wir übrigens vo- von Verbundvorteilen beim Verkauf komplementärer
Profiler: Wie sieht Ihre Unternehmensphilosophie im raussichtlich in Kürze nehmen können! Dadurch helfen Produkte und Dienstleistungen.
Hinblick auf Ihre Kunden, den Fachhändlern aus? wir Energie einzusparen, Stromkosten zu senken und
PCs leiser und zuverlässiger zu machen.
Edwin Lengnick: Der Fachhandel ist und bleibt unser
wichtigster Absatzkanal. Produktprogramm, Sorti- Profiler: Welche Ziele und Strategien haben Sie für
ments- und Markenentscheidungen werden stets an das laufende Geschäftsjahr, welche Trends sehen Sie Name:
den Bedürfnissen der Fachhändler ausgerichtet. gerade im Hinblick auf die Zusammenarbeit mit dem JET Computer Products GmbH
Fachhandel?
Profiler: Gibt es in Ihrem Hause Support zur gezielten
Produktauswahl und bieten Sie Projektunterstützung Erdem Winnicki: Wir verfolgen kontinuierlich unsere Geschäftsführung:
für größere Projekte? Produkt- und Marktentwicklungsstrategie weiter. Da
Andreas Jansen, Hong Hornaus
attraktive, leise und stromsparende Produktlösungen
Edwin Lengnick: Alle Kunden werden bei JET gerade im dynamisch wachsenden Notebookmarkt
COMPUTER individuell betreut. Jeder hat seinen gefragt sind, werden wir unsere Aktivitäten folgerich- Vertriebsleitung: Edwin Lengnick
persönlichen Ansprechpartner. Dazu kommt, dass tig auf eben dieses Geschäftsfeld ausweiten. Gerade
wir uns als Spezialdistributor bewusst auf bestimmte der Fachhandel wird davon profitieren, denn unsere Sitz des Unternehmens:
Produktgruppen fokussieren. Jeder Vertriebsmitarbei- Notebooks werden als attraktive Alternative zu bereits 30880 Laatzen-Gleidingen
ter kennt seinen Kunden und die Produkte und weiß etablierten Anbietern positionieren. Dies gilt sowohl
dadurch beispielsweise, welcher Kunde bei welchem für die Möglichkeit, Verbundvorteile durch den Ver- Gründungsjahr: 1984
Produkt Sortimentslücken aufweist und kann ihn so kauf von Serviceleistungen und komplementären
darauf gezielt ansprechen. Aus diesem Grund gehört Zubehörartikeln aus unserem Produktprogramm zu Mitarbeiterzahl der gesamten
es gerade zu unseren Stärken, Produkt neu in den generieren als auch hinsichtlich der Erzielung einer Unternehmensgruppe:
Markt einzuführen und Marken zu etablieren. für den Fachhandel attraktiven Marge!
Anzahl der Fachhändler: 3000
Für die Projektunterstützung steht eigens ein Keyac-
count Team mit Spezialisten zur Verfügung. Profiler: Ihr Unternehmen blickt auf gut 24 Jahre
Erfolgsgeschichte zurück. Welche Entscheidungen Telefon: +49 (0) 5102 - 672 - 0
Profiler: Wie ist Ihre Reparaturenabwicklung gere- und Maßnahmen sehen Sie rückblickend als die Telefax: +49 (0) 5102 - 672 - 169
gelt? effektivsten für diese Entwicklung an? E-Mail: info@jet-computer.de
Internet: http://www.jet-computer.de
Edwin Lengnick: RMA-Fälle können einfach und Edwin Lengnick: Wesentlich für unseren Erfolg war
unkompliziert angemeldet werden und werden in der neben einer Reihe anderer Faktoren die Ausweitung

33
ITK MARKT

Deutsche bei PC-Kenntnissen Über den Wolken wünschen sich


international weit vorne Handynutzer Ruhe
Die Deutschen verfügen im internationalen Vergleich über sehr gute Computer- Die meisten Deutschen wollen im Flugzeug nicht mobil telefonieren – und wünschen
Kenntnisse. In einem Ranking der EU-Länder liegt Deutschland auf Platz Vier. Danach sich gleiches auch von den anderen Passagieren. Das hat eine repräsentative Umfrage
verfügen 60 Prozent der Bundesbürger über mittlere bis gute Computer-Kenntnisse, des Hightech-Verbandes BITKOM ergeben. 60 Prozent der Bevölkerung sind gegen die
teilte der Hightech-Verband BITKOM in Berlin mit. An der Spitze steht Luxemburg mit Handy-Nutzung in Flugzeugen – selbst wenn das technisch unbedenklich ist. 20 Prozent
68 Prozent vor Dänemark mit 66 Prozent. Im Durchschnitt der 27 Mitgliedsländer ver- wünschen sich eine unbeschränkte Erlaubnis, und 13 Prozent sind für das Telefonieren
fügt mit 47 Prozent fast die Hälfte der EU-Bürger über mittlere bis gute PC-Kenntnisse. in abgetrennten Bereichen. Weitere 7 Prozent möchten nur SMS und mobiles Internet
Gleichzeitig sei es notwendig, mehr junge Menschen für technische Studiengänge und erlaubt sehen. Technisch stellt die Handy-Nutzung im Flugzeug kein Problem dar, wenn
Ausbildungsberufe zu begeistern. Frauen sind in der Regel allerdings weit weniger fit am die Fluggesellschaft eine Basisstation an Bord der Maschine installiert. Diese leitet die
Computer als Männer. In Deutschland verfügen 68 Prozent der Männer über mittlere bis Gespräche der Fluggäste über eine Außenantenne und einen Satelliten weiter. Auch
gute PC-Kenntnisse – bei Frauen sind es nur 53 Prozent. In fast allen anderen Ländern SMS, MMS und E-Mails sind möglich. Bei diesem Verfahren wird die Bord-Elektronik
verhält es sich ähnlich. Ausnahmen sind lediglich Irland, Ungarn und Bulgarien, wo Frauen des Flugzeugs nicht gestört. Die EU-Kommission hat im April die technischen Vorgaben
und Männer gleichauf liegen. Großen Nachholbedarf im Umgang mit Computern haben dafür beschlossen. Eine Mindestflughöhe von 3.000 Metern über Grund ist nötig. Für
Mittelost- und Südeuropa. In Rumänien, das mit Abstand am schlechtesten abschnei- Inlandsflüge hat die Bundesregierung bereits im März die rechtliche Grundlage geschaf-
det, verfügen nur 15 Prozent der Bevölkerung über mittlere bis gute PC-Kenntnisse. In fen. Die Preise dürften etwas höher liegen als bei vergleichbaren Services am Boden,
Bulgarien sind es 22 Prozent und in Griechenland 31 Prozent. Für alle Länder gilt, dass weil den Fluggesellschaften oder speziellen Dienstleistern zusätzliche Investitions- und
sich jüngere Menschen besser mit dem Computer auskennen als ältere. Im Durchschnitt Betriebskosten entstehen. Während sich die deutschen Fluglinien zurückhalten, testen
der EU-Länder verfügen 76 Prozent der Jugendlichen im Alter von 16 bis 24 Jahren über einige Unternehmen im Ausland bereits die neuen Services. Beispiele sind Air France,
mittlere bis gute Computer-Kenntnisse. die irische Ryanair und die arabische Fluggesellschaft Emirates. Für Geschäftsreisende
und Urlauber sei es auch attraktiv, mit dem Handy oder einem Laptop mit Mobilfunkkarte
an Bord ins Internet zu gehen, um vor der Landung E-Mails abzurufen oder Reiseinfos
zu finden. Die neue Freiheit über den Wolken ist aber nicht unbegrenzt: Das Handy darf
nur in entsprechend ausgestatteten Flugzeugen eingeschaltet werden – und auch erst,
nachdem es die Besatzung ausdrücklich erlaubt hat. Während Start und Landung müssen
auch zukünftig alle mitgebrachten elektronischen Geräte ausgeschaltet werden.

E-Shops sind nicht selbsterklärend


Nachfragen gehört auch beim Online-Shopping dazu. Mehr als jeder zweite Internet-
käufer in Deutschland hat vor, während oder nach dem Kauf Rückfragen an den Verkäufer.
Und das nicht nur einmal: Bei zehn Einkäufen im Internet haben die Konsumenten mehr
als fünf Nachfragen. Online-Shopping ohne funktionierenden Kundensupport ist somit
noch undenkbar. Hier zu sparen führt schnell zu immensen Folgekosten und im Extremfall
zum Verlust des Kunden. Dies sind die Ergebnisse der Studie „Kommunikationskosten
im Sales und After-Sales von E-Shops“, die von der novomind AG in Kooperation mit der
Branchenzeitschrift „Der Versandhausberater“ durchgeführt wurde.

Allerdings lassen sich die Kosten für den Kundenservice reduzieren. Drei Viertel der
Befragten schicken ihre Anfrage am liebsten als elektronische Post an den Kundenservice.
Die E-Mail entpuppt sich jedoch als Kostenfresser unter den Kommunikationsmedien.
Eine solche Kundenanfrage kostet die Shop-Betreiber rund vier Euro. Greifen die
Verbraucher bevorzugen ökologische Internetkäufer für Rückfragen zum Telefon, fallen sogar sechs Euro pro Anfrage an.
Wechselt der Web-Kunde dagegen nicht das Medium, sondern stellt seine Anfrage
ITK-Dienstleistungen direkt über das Internet, beispielsweise per automatisiertem Chat oder dynamischen
FAQs, schmelzen die Kommunikationskosten auf zehn Cent zusammen. Je häufiger
Das steigende Umweltbewusstsein schlägt sich im Verbraucherverhalten der Infor- Online-Shops Standardfragen direkt online beantworten können, desto weniger Kom-
mationstechnologie- und Telekommunikationsbranche nieder. Jeder Zweite ist bereit, munikationskosten kommen auf sie zu. Bei monatlich 5.000 Kundenanfragen beträgt
für besonders klimafreundliche Internet- oder Telekommunikationsdienste mehr Geld das mögliche Einsparvolumen 15.000 Euro.
zu zahlen. Eine höhere Umwelt- und Klimaverträglichkeit, etwa durch den Einsatz von Weitere Einsparmöglichkeiten ergeben sich, wenn E-Commerce-Unternehmen wissen,
Ökostrom, würde sich die Mehrheit der Deutschen im Schnitt 13 Prozent Aufschlag bei welchem Kaufvorgang die Kunden Rückfragen haben. Sie können ihre Kapazitäten
kosten lassen. Jeder Zehnte wäre gar mit einem Aufschlag von 20 Prozent einverstanden. im Kundenservice gezielt dort einsetzen, wo die meisten Anfragen auflaufen und die
Grundlage ist eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Abläufe so anpassen, dass weniger Anfragen entstehen. Mehr als 60 Prozent der Käu-
Auftrag des BITKOM. Laut der Umfrage sind 54 Prozent der Verbraucher bereit, mehr fernachfragen entstehen nach dem Klick auf den Kauf-Button. Häufig geht es um den
Geld für besonders umweltverträgliche TK-Dienstleistungen auszugeben. 42 Prozent genauen Zeitpunkt der Lieferung oder der Kunde möchte eine alternative Versandadresse
lehnten dies ab, 4 Prozent machten keine Angaben. Die Zustimmung war im Westen angeben. Darüber hinaus wenden sich 22 Prozent der Befragten direkt nach dem Erhalt
mit 56 Prozent etwas höher als im Osten mit 49 Prozent, bei den Frauen mit 57 Prozent der Ware an den Anbieter. Hierbei handelt es sich beispielsweise um Reklamationen
etwas höher als bei den Männern mit 52 Prozent. oder Umtauschmöglichkeiten. Mehr als jeder zehnte Befragte kommt zudem mit dem
Bezahlvorgang nicht zurecht und fragt deshalb nach.
Das Haushaltsnettoeinkommen spielt bei der Zahlungsbereitschaft nur eine geringe Die Studie „Kommunikationskosten im Sales und After-Sales von E-Shops“ stellt die
Rolle. Bei ITK-Geräten hat sich der Energieverbrauch für deutsche Verbraucher bereits Ergebnisse einer Online-Befragung dar, die im Auftrag der novomind AG in Kooperation
zu einem bedeutenden Kaufkriterium entwickelt. 41 Prozent der Deutschen haben mit dem Fachmagazin Der Versandhausberater durchgeführt wurde. Dabei wurde ana-
bei der Umfrage angegeben, dass der Energieverbrauch für sie ein sehr wichtiger lysiert, in welchen Fällen sich Kunden mit ihren Fragen an Online-Händler wenden und
Entscheidungsgrund beim Kauf von Computern, Monitoren, Druckern und anderen welche Kommunikationskosten den E-Shops dabei entstehen. Die Daten sind vom 2. bis
Hightech-Produkten ist. Der Energieverbrauch hat damit fast die gleiche Bedeutung zum 7. April 2008 erhoben worden. An der Umfrage beteiligten sich 428 Online-Shopper.
wie die Leistung der Geräte. Weitere Informationen unter www.novomind.de.

34
ITK MARKT

Berlin, Hamburg und Köln Vorreiter


beim Handy-Parken
Autofahrer in Berlin, Hamburg und Köln müssen nicht mehr nach Kleingeld suchen,
wenn sie öffentliche Parkplätze nutzen wollen. Diese drei Metropolen sind unter den
Großstädten Vorreiter beim so genannten Handy-Parken. Insgesamt bieten derzeit 22
Städte ihren Bürgern diesen Service. Das ergab eine Erhebung des Hightech-Verbands
BITKOM. Die Zahl wächst derzeit rasant, weil sich immer mehr Städte für das Handy-
Parken interessieren. Mit Lübeck, Potsdam, Moers und Oldenburg kommen in den
nächsten Monaten mindestens vier weitere Kommunen hinzu. Der Vorteil für die Auto-
fahrer: Sie sparen sich nicht nur die lästige Kleingeldsuche, sondern auch das ärgerliche
Überzahlen. Weil beim Handy-Parken minutengenau abgerechnet werden kann, zahlen
Autofahrer nur die wirklich geparkte Zeit. So müssen sie nicht mehr schon beim Abstellen
des Autos einschätzen, wie lange sie wohl parken werden. Allerdings ist dieser Service
erst in drei der zehn größten Städte Deutschlands angekommen. In München, Frankfurt,
Stuttgart, Dortmund, Essen, Düsseldorf und Bremen ist Handy-Parken derzeit noch nicht
möglich. Beim Handy-Parken können ganz neue Services angeboten werden wie die
Erinnerungsfunktion per SMS beim Kurzzeitparken. Eine Viertelstunde bevor die maxi-
Nachrichtenportale mit neuen male Parkdauer abläuft, verschickt das System automatisch eine Kurznachricht an den
Nutzer. Günstig sei das Verfahren auch für Unternehmen, die einen größeren Fuhrpark
Rekordwerten unterhalten. Die einzelnen Systeme zum Handy-Parken ähneln sich. Die Nutzer müssen
sich meist einmalig im Internet anmelden und ihre Mobilfunknummer, Kontoverbindung
Das Internet entwickelt sich mehr und mehr zum Leitmedium für aktuelle Nachrichten und das KFZ-Kennzeichen angeben. Damit sind sie registriert. Wenn sie später ihr Auto
Spiegel Online & Co. haben im ersten Halbjahr 2008 ihre bisherigen Besucher-Rekorde parken, teilen sie dies per SMS oder Anruf von ihrem Handy aus mit. Das System erkennt
erneut übertroffen. Das zeigt eine aktuelle Auswertung, die der Hightech-Verband BITKOM dabei automatisch das Mobiltelefon, ordnet das Auto zu und startet die Zeit. Bei der
vorgelegt hat. Demnach wurden die 20 meistgenutzten deutschen News-Portale in den Rückkehr zum Wagen meldet sich der Nutzer ab, um den Parkvorgang zu stoppen. Die
ersten sechs Monaten dieses Jahres fast 2,4 Milliarden Mal besucht. Das sind 27,7 Pro- aufgelaufenen Gebühren werden am Monatsende in der Regel per Lastschrift vom Konto
zent mehr als im Vorjahrszeitraum. Innerhalb von vier Jahren hat sich damit der Nutzer- abgebucht. Schwarzparker können natürlich noch immer erwischt werden: Die Damen
zuspruch sogar verdoppelt. Dieses Jahr werden nach BITKOM-Berechnungen 22 Prozent und Herren vom Ordnungsamt prüfen mit Taschencomputern, ob für das abgestellte
der 16- bis 74-Jährigen aktuelle Nachrichtenseiten im Internet nutzen. Deutschland liegt Fahrzeug bezahlt wird.
damit europaweit im Mittelfeld. Spitzenreiter sind die Esten und Finnen – jeder zweite Übrigens profitieren auch Autofahrer außerhalb der großen Metropolen vom Handy-
nutzt dort News-Seiten im Internet. Der Boom wird zum großen Teil von den thematisch Parken. Hannover, Duisburg, Osnabrück, Saarbrücken, Wiesbaden und Darmstadt bieten
breit aufgestellten Nachrichtenseiten der bundesweiten Tages- und Wirtschaftspresse diesen mobilen Bürgerdienst mittlerweile an. Und selbst in Kleinstädten wie Neustadt
getragen. In den Top 20 finden sich auch Special-Interest-Angebote, die sich auf einzelne an der Weinstraße oder der Alten Hansestadt Lemgo funktioniert, was in München und
Themen wie Sport oder Computer konzentrieren. Hinzu kommen Internetableger von Stuttgart derzeit noch Zukunftsmusik ist.
Regionalzeitungen, die in ihrem Einzugsbereich so stark sind, dass es für eine Platzierung
in den deutschen Top 20 reicht. Alle diese Portale sind frei zugänglich.
Zur Methodik: Als Nachrichten-Portale wurden Angebote definiert, die ausschließlich
und tagesaktuell über Politik-, Wirtschafts-, Sport- oder Fachthemen berichten. Die
BITKOM-Erhebung zur Anzahl der Besuche berücksichtigt sämtliche Seiten, die sich von
der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW)
Jede vierte deutsche Firma verkauft
prüfen lassen. Grundlage für die prozentualen Angaben zur Nutzung von News-Portalen
sind Daten der europäischen Statistikbehörde Eurostat.
im Internet
Das Internet als Verkaufsplattform wird für die deutsche Wirtschaft immer wichtiger:
Bei jedem vierten Unternehmen (24 Prozent) gehen Bestellungen über das Internet ein,
teilte der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien
(BITKOM) mit. Das ist ein Plus von 33 Prozent innerhalb eines Jahres. Im Vergleich der
27 EU-Mitgliedstaaten erreicht Deutschland beim Anteil der Firmen mit Bestellungen
über das Internet derzeit Platz 6. Spitzenreiter ist Dänemark, wo 2007 jede dritte Firma
Online-Aufträge entgegennahm. Auf den weiteren Plätzen folgen Großbritannien (29
Prozent), Irland, Schweden (beide 27 Prozent) und Niederlande (26 Prozent). Auffällig
ist das schlechte Abschneiden einiger als besonders technologiefreundlich bekannter
Länder: In Finnland zum Beispiel erhalten nur 15 Prozent der Unternehmen Aufträge
übers Internet, wie aus aktuellen Daten der europäischen Statistikbehörde Eurostat
hervorgeht. In Deutschland ist die Online-Bestellung besonders stark verbreitet bei grö-
ßeren Unternehmen mit 250 und mehr Beschäftigten. Im Jahr 2007 gingen in 42 Prozent
dieser Firmen Online-Order ein. Vor fünf Jahren war das in lediglich 17 Prozent der Fall.
Die deutschen Großunternehmen haben sich dadurch auf Platz 3 in der europäischen
Spitze etabliert hinter Dänemark und Irland. Auch die Mittelständler mit 50 bis 249
Mitarbeitern schneiden bei Bestellungen via Internet recht gut ab: 29 Prozent erhielten
im Jahr 2007 Aufträge über die virtuelle Ladentheke. Im Vergleich der EU schaffen es
die deutschen KMUs allerdings nur auf Platz 6. Auf den gleichen Platz kommen die
deutschen Kleinbetriebe mit zehn bis 49 Mitarbeitern. Während 2003 nur jede zwölfte
kleine Firma Online-Bestellungen entgegen nahm, waren es im vergangenen Jahr schon
23 Prozent – eine Verdreifachung innerhalb von fünf Jahren.

35
ITK MARKT

Die Deutschen arbeiten am liebsten männlichen und 25 Prozent der weiblichen Internet-Nutzer chatten oder schicken sich
Sofort-Nachrichten. Bei männlichen Jugendlichen zwischen 10 und 17 Jahren sind es
zu Hause sogar 85 Prozent, bei Mädchen 94 Prozent. Der Bundesverband Informationswirtschaft,
Telekommunikation und neue Medien e.V. vertritt mehr als 1.200 Unternehmen, davon
Eine große Mehrheit der Bundesbürger wünscht sich flexiblere Arbeitsbedingungen. 900 Direktmitglieder mit etwa 135 Milliarden Euro Umsatz und 700.000 Beschäftigten.
Rund zwei Drittel wollen regelmäßig zu Hause arbeiten, statt ins Büro zu gehen. Das Hierzu zählen Anbieter von Software, IT-Services und Telekommunikationsdiensten,
geht aus einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Forsa im Auftrag Hersteller von Hardware und Consumer Electronics sowie Unternehmen der digitalen
des Hightech-Verbands BITKOM hervor. Demnach wollen 50 Prozent der Deutschen an Medien. Der BITKOM setzt sich insbesondere für bessere ordnungspolitische Rahmen-
mehreren Tagen in der Woche von zu Hause aus arbeiten und 17 Prozent ziehen sogar bedingungen, eine Modernisierung des Bildungssystems und eine innovationsorientierte
grundsätzlich das Home-Office der Arbeit im Büro vor. Ein Viertel der Befragten hält nichts Wirtschaftspolitik ein.
vom Home-Office und geht am liebsten jeden Tag ins Büro. Durch den stärkeren Einsatz
von Telearbeit sparen Pendler Zeit und Geld, Arbeitgeber können Büroflächen reduzieren.
Nach den Ergebnissen der Umfrage haben aber erst ein Prozent aller Beschäftigten die
Möglichkeit, auch zu Hause zu arbeiten. Besonders interessiert an der Arbeit im Home-
Office sind jüngere Menschen. Fast 80 Prozent der 30 bis 39-Jährigen will an mehreren
Tagen in der Woche oder ausschließlich zu Hause arbeiten. Bei den 50 bis 59-Jährigen Fast 4 Millionen Opfer von Computer-
sind es 61 Prozent und bei den über 60-Jährigen immer noch 50 Prozent. Größere
Unterschiede zwischen Frauen und Männern gibt es dagegen nicht. Die technischen und Internet-Kriminalität
Voraussetzungen für einen Telearbeitsplatz sind gering: Computer, Internetverbindung
und Telefon. „Heute kann fast jeder Büroarbeitsplatz zu geringen Kosten an den hei- Fast 4 Millionen Deutsche sind schon einmal Opfer von Computer-Kriminalität gewor-
mischen Schreibtisch verlegt werden“, sagte Scheer. Eine schnelle Internetverbindung den. Sieben Prozent aller Computernutzer ab 14 Jahre haben bereits einen finanziellen
ermöglicht den Zugriff auf das IT-System und die Datenbanken des Unternehmens. Schaden beispielsweise durch Viren, bei Online-Auktionen oder Online-Banking erlitten.
Telefon und Videokonferenzsysteme für den PC erleichtern die Kommunikation mit Kol- Das teilte der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Me-
legen, Kunden und Geschäftspartnern. Mit einer entsprechenden Software können die dien (BITKOM) in Berlin mit. Grundlage der Angaben ist eine repräsentative Umfrage des
Teilnehmer einer Telefon- oder Videokonferenz sogar Präsentationen online durchführen Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des BITKOM. Laut der Befragung nutzen
oder gleichzeitig Dokumente bearbeiten. Schon heute verfügen viele Beschäftigte über knapp 80 Prozent aller 72 Millionen Deutschen über 14 Jahre privat oder beruflich einen
einen externen Zugang zu den IT-Systemen ihres Arbeitgebers. Das gilt insbesondere Computer. 2 Prozent der Befragten gaben an, Viren hätten ihren Computer beschädigt. Je
für Außendienstmitarbeiter, Berater, Fahrer oder eben Telearbeiter. Nach einer Erhebung 1 Prozent aller Nutzer wurden Opfer bei einer Online-Auktion oder beim Online-Banking.
der europäischen Statistikbehörde Eurostat greifen 61 Prozent der Beschäftigten, die 3 Prozent gaben Schäden „durch sonstige Umstände“ an, also beispielsweise durch
regelmäßig außerhalb der Geschäftsstellen ihres Arbeitgebers tätig sind, von unterwegs unseriöse Internet-Dialer. Eine gute Sicherheitsausstattung ist besonders wichtig beim
oder von zu Hause auf die IT-Systeme des Unternehmens zu. Umgang mit persönlichen Daten, etwa beim Internet-Banking oder Online-Shopping.
„Ein modernes Anti-Viren-Programm und eine so genannte Firewall, die den Rechner
vor schädlichen Dateien aus dem Netz schützen, müssen vor der ersten Web-Sitzung
installiert werden“, sagte Kempf. „Auch die Verschlüsselung wichtiger privater Da-
ten auf der Festplatte wie auch die von E-Mails mit vertraulichen Inhalten sollten
gängige Praxis sein.“

Die Befragung ergab jedoch, dass Sicherheitsprogramme noch immer nicht zum Stan-
dard gehören. Zwar gaben 83 Prozent aller User an, ein Virenschutzprogramm auf ihrem
privaten Rechner installiert zu haben. Aber nur 67 Prozent nutzten eine Firewall, lediglich
28 Prozent ein Verschlüsselungsprogramm. 7 Prozent der Nutzer gaben an, keines dieser
Programme zu verwenden, 4 Prozent machten keine Angaben. Auffällig: Frauen nutzen
diese Programme deutlich seltener als Männer. „Surfer ohne Sicherheitsprogramme
bringen sich und andere in Gefahr. Ist der eigene Rechner mit Viren infiziert, sind
besonders die Computer von Freunden und Bekannten einem erhöhten Risiko ausge-
setzt“, sagte Kempf, der auch Vorstandsvorsitzender des Vereins „Deutschland sicher
im Netz“ ist ( www.sicher-im-netz.de). Dort haben sich große Unternehmen, Vereine
und Branchenverbände zusammengeschlossen, um einen messbaren und praktischen
Beitrag für mehr IT-Sicherheit für Verbraucher und mittelständische Unternehmen zu
leisten. Schirmherr ist Bundesminister Dr. Wolfgang Schäuble.

Vier von fünf Unternehmen präsen-


Millionen Deutsche machen
tieren sich im Internet
bei Web-2.0 mit
Für die überwiegende Mehrheit deutscher Unternehmen geht es nicht mehr ohne
Fast 15 Millionen Deutsche stellen eigene Fotos ins Netz, sieben Millionen unterhalten eigenen Internetauftritt: Vier von fünf Firmen (78 Prozent) betreiben eine eigene Web-
eine eigene Homepage. Das ergab eine aktuelle, repräsentative Studie von TechConsult im Präsenz, teilte der Bundesverband Informations-wirtschaft, Telekommunikation und neue
Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM. Befragt wurden 1.000 Personen ab 10 Jahre. Medien (BITKOM) heute in Berlin mit. Das entspricht einem Plus von 5 Prozentpunkten
gegenüber dem Jahr 2006. Deutschland hat sich in der EU damit von Platz 7 auf Platz 5
An Diskussionsforen beteiligen sich fast 17 Prozent, das sind knapp 12 Millionen nach vorne geschoben und liegt nun schon vor Großbritannien und Frankreich. Lediglich
Deutsche. Einen eigenen Blog betreiben gut 2 Prozent aller Nutzer. Gut 12 Millionen die ohnehin sehr internetaffinen skandinavischen Länder verzeichnen etwas höhere Raten.
Deutsche haben laut BITKOM-Befragung schon übers Netz telefoniert. Generell zeigt die Im unteren Drittel finden sich vor allem die neuen Mitgliedsstaaten der Europäischen
Studie, dass Männer die Web-2.0-Technologien häufiger nutzen als Frauen. Besonders Union sowie die Länder im Süden des Kontinents. Die stärksten Zuwachsraten werden
deutlich ist der Unterschied beim Betreiben einer eigenen Homepage, der Beteiligung in Mittelosteuropa gemessen. So legte die Slowakei um 9 Prozentpunkte auf nunmehr
an Diskussionsforen, dem Einstellen eigener Videos und der Internet-Telefonie. Nur unter 70 Prozent zu, Slowenien auf 67 Prozent (+ 5) und Estland 62 Prozent (+ 4). Der Anteil
den 10-17-Jährigen liegen teilweise die Mädchen vorn: bei der Nutzung des Messengers, von Firmen mit eigener Homepage ist also schon in vier ehemaligen Ostblockstaaten
dem Einstellen von eigenen Bildern und sonstigen persönlichen Daten. Chatten und das höher als in Frankreich. Das geht aus aktuellen Daten der europäischen Statistikbehörde
Versenden so genannter „Instant Messages“ sind besonders beliebt: 33 Prozent der Eurostat hervor.

36
ITK MARKT

Fragen zu den Versandkosten. In modern ausgestatteten Kundenservicecentern haben


die Mitarbeiter mit dieser Masse an Rückfragen nichts mehr zu tun. Dort liefern auto-
matisierte Services, beispielsweise FAQ-Listen oder virtuelle Berater, die gewünschten
Informationen in hoher Qualität, kostengünstig an den Kunden. Dies sind die Ergebnisse
der Studie „Kommunikationskosten im Sales und After-Sales von E-Shops“, die von
der novomind AG in Kooperation mit der Branchenzeitschrift „Der Versandhausberater“
durchgeführt wurde.

Die stärkere Auslastung automatisierter Services macht sich schnell auf der Kosten-
seite der E-Shops bemerkbar: Das Bearbeiten einer telefonischen Anfrage kostet das
E-Commerce-Unternehmen rund sechs Euro. Beim Einsatz virtueller Berater schrumpft
der Preis pro Anfrage auf bis zu zehn Cent zusammen. Da 60 bis 70 Prozent der durch-
schnittlichen Ausgaben eines Multikanal-Kontakt-Centers Personalkosten sind, ist es
zudem enorm wichtig, die Servicekräfte so stark wie möglich von Standardaufgaben
freizustellen, damit sie sich aktiv in die anspruchsvolle Kundenberatung und den Vertrieb
einschalten können.

Voraussetzung für eine spürbare Entlastung im Kundenservice ist, dass E-Shops den
Datenbestand ihrer FAQ-Listen oder virtuellen Berater laufend aktualisieren. Je frischer
und genauer die Informationen in den Wissensdatenbanken der Online-Helfer sind, desto
häufiger werden Internetkäufer direkt am Bildschirm mit den gewünschten Informationen
versorgt. Ein Umweg über das Call Center entfällt. Moderne Mail-Management-Systeme
sind darüber hinaus in der Lage, Standardfragen, die per E-Mail oder Fax eingehen, ohne
Internet-Verkehr 2020: Wer schneller menschliche Hilfe zu bearbeiten. Die Antwortqualität automatisierter Online-Hilfen bleibt
dabei nicht hinter der von telefonisch geführten Kundengesprächen zurück. Sowohl am
sein will, muss mehr zahlen Telefon als auch bei Anfragen per E-Mail oder virtuellem Berater sind drei Viertel der
Rückfragen nach dem ersten Kontakt beantwortet. Die Studie „Kommunikationskosten
Filme, Bilder, Musikclips: Die zunehmende Auslastung des Internets durch Breitband- im Sales und After-Sales von E-Shops“ stellt die Ergebnisse einer Online-Befragung dar,
Angebote könnte in Zukunft den Bezug leistungsintensiver Web-Inhalte teurer machen. die im Auftrag der novomind AG in Kooperation mit dem Fachmagazin „Der Versandhaus-
Gegenwärtig spiegeln sich die rasant gestiegenen Kapazitätskosten nicht in den Internet- berater“ durchgeführt wurde. Dabei wurde analysiert, in welchen Fällen sich Kunden mit
Tarifen wider. Denn auf den weltweiten Datenautobahnen steigt das Verkehrsaufkommen ihren Fragen an Online-Händler wenden und welche Kommunikationskosten den E-Shops
schneller, als sich die Kosten pro übertragenes Paket reduzieren. Künftig könnten die dabei entstehen. Die Daten sind vom 2. bis zum 7. April 2008 erhoben worden. An der
Netzbetreiber versucht sein, sowohl Nutzer als auch Anbieter von High-Volume-Inhalten Umfrage beteiligten sich 428 Online-Shopper. Weitere Informationen unter
stärker an der Finanzierung des Ausbaus der Netzinfrastruktur zu beteiligen. Bleibt
ein schneller Zuwachs der Netzkapazität aus, ist die zuverlässige Verfügbarkeit von
Information und Kommunikation in einigen Jahren gefährdet. Dies ergibt die Untersu-
chung „Zukunftsfaktoren 2020“ von Steria Mummert Consulting, die zusammen mit der
FutureManagementGroup und Lünendonk durchgeführt wurde.

Der Anspruch der Nutzer, immer und überall Zugriff auf möglichst umfassende Infor-
mationen und Daten zu haben, nimmt kontinuierlich zu. Allein Video-on-Demand und
Internet-Fernsehen könnten bereits in wenigen Jahren rund 90 Prozent des privaten
Datenverkehrs im Internet ausmachen. Allerdings ist das Nutzerverhalten sehr ungleich
verteilt. Oftmals sind nur fünf Prozent der User für die Hälfte des Datenvolumens ver-
antwortlich. Diese High-Volume-Nutzer tragen erheblich dazu bei, dass sich die Kosten
für das gesamte Internet alle drei Jahre verdoppeln könnten, wenn technologische
Innovationen zur Kostenreduzierung ausbleiben. Neue Technologien wie das schnelle
Flow-Routing könnten die Netzwerkkosten deutlich senken. Durch Kombination mit
Konzepten der Quality of Service (QoS), die beispielsweise zeitkritische Anwendungen
wie Voice over IP oder Videostreams gegenüber anderen IP-Paketen priorisieren, könnte
ein Netzwerk die Anforderungen moderner Multimedia-Anwendungen effizient erfüllen –
Verzögerungen und Paketverluste, wie sie bei herkömmlichen Routern auftreten, würden
damit der Vergangenheit angehören. Eine Kapazitätsentlastung könnte zudem über neue
Preismodelle erreicht werden. So wurde bereits mit Tarifen experimentiert, bei denen
die weit verbreitete Internet-Flatrate nur bis zu einem maximalen Datenvolumen gilt.
Weitere Informationen unter www.steria-mummert.de.

Online-Händler schalten im Kunden-


service auf Automatik
85 Prozent der Kundenanfragen können softwaregesteuert gelöst werden
Stärkere Verteilung der Anfragen auf automatisierte Kanäle entlastet Mitarbei-
ter

Insgesamt 85 Prozent der Kundenrückfragen im Online-Handel lassen sich in wenigen


Sätzen beantworten. Der Grund: Wenn Internetkunden sich an die Serviceabteilung der
E-Shops wenden, dreht es sich mehrheitlich um Standardthemen. Rund 50 Prozent der
Webkunden bitten beispielsweise um Auskunft, weil Lieferzeiten oder Liefertermin nicht
klar sind. Bei jedem fünften Kunden geht es um den Bezahlvorgang, jeder siebte hat

37
ITK MARKT

JB;G6<:CJC9HIJ9>:C
MOBILES ARBEITEN IN UNTERNEHMEN IMMER NOCH Darüber hinaus gaben 20% der Befragten an, ihr Unternehmen verfüge über keine Strategie,
wie im Falle eines verlorenen oder gestohlenen Laptops vorzugehen sei. Sicherheit für mobile
PROBLEMATISCH Laptops ist nur schwer zu erreichen, Laptop-Verluste sind an der Tagesordnung, und dennoch
verfügen Unternehmen immer noch nicht über Notfallpläne.
Von der komplizierten Verwaltung der Sicherheitseinstellungen für Laptops
bis zum Management der Connectivity Agents – Fiberlink-Studie zeigt SICHERHEIT MOBILER GERÄTE – WICHTIGE ERGEBNISSE:
Schwachstellen auf s34% geben an, dass es schwierig sei, unternehmenseigene Informationen auf mobilen
Geräten zu schützen
Einer von Fiberlink Communications Corporation veröffentlichten Studie zufolge berichten s&AST40% sagen aus, dass es schwierig sei, Mitarbeiter daran zu hindern, sich in unge-
IT-Abteilungen nach wie vor über Probleme bei der Verbindung ihrer mobilen Mitarbeiter mit sicherte Wireless Netze einzuloggen (37%)
den erforderlichen Ressourcen, die für die produktive Arbeit außerhalb des Büros benötigt s&ASTEIN$RITTELBEURTEILTESALSSCHWIERIG -ITARBEITERANDER¯NDERUNGDER3ICHERHEITS-
werden. 40 Prozent der IT-Manager, so die Studie, beurteilen die Anbindung ihrer mobilen einstellungen auf ihren Laptops zu hindern (28%)
Mitarbeiter an das Unternehmensnetz als „schwierig“ - allen technischen Möglichkeiten s%TWAEIN6IERTELGIBTAN DASSESSCHWIERIGSEI 3ICHERHEITS 5PDATESZEITNAHAUFMOBILEN
mobiler Technik zum Trotz. Darüber hinaus ist ein Drittel von ihnen der Ansicht, dass auch Laptops zu installieren (27%)
der Schutz unternehmenseigener Informationen auf den Laptops der Mitarbeiter ein Pro-
blem darstellt. Die neueste Fiberlink-Studie zeigt die größten Probleme bei der Anbindung FERNZUGRIFF – WICHTIGE ERGEBNISSE:
mobiler Mitarbeiter und Aktualisierung der Laptop-Sicherheit auf und beleuchtet potenzielle s &AST 40% der IT-Mitarbeiter sagen aus, dass es schwierig sei, Mitarbeiter daran zu
IT-Sicherheitsrisiken, die sich aus diesen Herausforderungen ergeben. hindern, sich in ungesicherte Wireless Netze einzuloggen (37%)
„Enterprise Mobility ist ein langfristiger Trend, der sich weder verlangsamen noch zum s%IN&àNFTELGIBTAN DASSESSCHWIERIGSEI MOBILE-ITARBEITERANDAS5NTERNEHMENSNETZ
Stillstand kommen wird. Erstaunlicherweise haben die Unternehmen jedoch immer noch anzubinden
keine Kontrolle über die kritischen Komponenten der Mobilität – nämlich Zugang und s62% stellen fest, dass die Laptops in ihrem Unternehmen über mehr als drei Wireless
Sicherheit”, erläutert Kitty Weldon, Senior Analyst bei Current Analysis. „Die Unternehmen Connectivity Agents verfügen; bis zu neun Agents wurden angegeben.
könnten Zeit und Geld sparen, wenn sie in der Lage wären, diese Aspekte gleichzeitig Beim Vergleich der Verwaltung LAN-basierter Mitarbeiter und mobiler Mitarbeitern ergeben
in den Griff zu bekommen. Die Auswirkungen einer fehlenden Verwaltungsstruktur sind sich erhebliche Unterschiede. 86% der Befragten gab an, verschiedene Programme für die
verheerend, wie wir seit einigen Jahren den Medien entnehmen können.” Verwaltung der Sicherheit dieser beiden Gruppen zu verwenden. Zudem sagten 80% aus,
Die Umfrage unter 333 IT-Mitarbeitern in Unternehmen mit mehr als 500 Angestellten ergab, dass Remote User und mobile Mitarbeiter mehr Support seitens des Helpdesks benötigen
dass 30% der IT-Mitarbeiter zu 70 bis 100% mit Kollegen zu tun haben, die mindestens als Desktop- und LAN-basierte Benutzer.
einmal pro Woche von außerhalb des Büros arbeiten. Allerdings beurteilen sie die Netzan- „Was Mobilität betrifft, kämpfen Unternehmen mit einer zweiköpfigen Hydra. Fiber-
bindung der Kollegen als ebenso schwierig wie die Gewährleistung von Datensicherheit link liefert eine ausgereifte, und dennoch anwenderfreundliche Lösung, die beiden
auf ihren Laptops. Komponenten Rechnung trägt und sowohl für Laptops als auch für Desktop-Computer
Die Umfrageergebnisse zur Sicherheit der Laptops sind alarmierend, insbesondere wenn eingesetzt werden kann. Das erleichtert die Verwaltung ganz erheblich und spart zudem
man bedenkt, dass 43% der Befragten angeben, es sei schon einmal ein Mitarbeiter-Laptop Geld”, so Jim Szafranski, Vice President Product Management und Marketing bei Fiberlink
verloren gegangen, und 40%, es sei schon einmal ein Mitarbeiter-Laptop entwendet worden. Communications. Weitere Informationen unter www.fiberlink.com.

38
ITK MARKT

VERBRAUCHERSTUDIE ZUM STUDIE ZEIGT: GESCHÄFTSREISENDE


IPHONE-NACHFOLGEMODELL IN ARBEITSPLATZNOT
Insgesamt 1.250 Mobilfunknutzer hat die GfK Marktforschung zur Markteinführung Statt im Büro arbeiten Geschäftsreisende in Restaurants oder Hotel-Lounges
des iPhone 3G in Deutschland und Großbritannien befragt. Dabei zeigte sich: Das und bringen damit vertrauliche Firmeninformationen in Gefahr
iPhone erfreut sich höchster Bekanntheit. Der Verkaufsstart des 3G-Modells am 11.
Juli 2008 wurde in Deutschland und Großbritannien aufmerksam verfolgt. Über 80 Mit welchen Schwierigkeiten mobile Mitarbeiter auf Geschäftsreisen konfrontiert sind,
Prozent aller befragten Mobilfunknutzer in beiden Ländern kennen das iPhone. deckt eine Studie des Marktforschungsinstituts Global Market Insite (GMI) auf. Darin
befragte GMI im Auftrag von der Regus Gruppe, weltweit führender Anbieter von flexiblen
SCHNELLER UND PREISWERTER Arbeitsplatzlösungen, 1.000 englische und amerikanische mobile Mitarbeiter. Die Studie legt
Geht es um Detailwissen, so schrumpft der Kenntnisstand der Handy-Nutzer über das überraschende Zahlen offen: So gaben 65 % der Befragten an, aus Mangel an geeigneten
iPhone 3G erwartungsgemäß. Doch immerhin fast die Hälfte der iPhone 3G-Kenner weiß Arbeitsplätzen unterwegs bereits im Restaurant gearbeitet zu haben. Dicht gefolgt wird dieser
um die wesentlichen Neuerungen des Apple-Handys. Dies sind in erster Linie der schnel- unkonventionelle Arbeitsplatz von Hotel-Lounges (58 %), Parkhäusern (57 %) und Bars (51 %).
lere Datenfunk via UMTS und die Größe des als Grundausstattung eingebauten Speichers Auch in Einkaufszentren und Parks mussten schon 46 % bzw. 35 % der Geschäftsreisenden
von 8 GB. Zudem wird in Deutschland die Senkung der Preise deutlich von 34 Prozent mangels adäquater Alternativen ihren Laptop auspacken. Die zunehmende Beliebtheit
der Befragten wahrgenommen. Die hohen Kosten für Gerät und Tarif hatten sich beim des mobilen Arbeitens stellt Unternehmen heute neuen Fragen und Herausforderungen
iPhone-Vorgängermodell als Anschaffungshürde erwiesen. Dessen Markterfolg war nach gegenüber: Sie müssen ihren Mitarbeitern auch außerhalb des Firmenbüros angemessene
der Einführung Ende 2007 in punkto Absatzzahlen nach Expertenmeinung leicht hinter den Arbeitsbedingungen bereitstellen, denn der Umgang mit vertraulichen Dokumenten und
sehr hohen Erwartungen zurück geblieben. Informationen beim Arbeiten und Telefonieren in öffentlichen Bereichen birgt ein Problem
der Datensicherheit.
HOHE ANSCHAFFUNGSNEIGUNG
Der enorme Bekanntheitsgrad und die Verbesserungen am iPhone 3G lassen neue So gaben 35 % der britischen Geschäftsreisenden an, bereits Geschäftsdokumente ihrer
Dynamik im Handymarkt erwarten. Fast jeder Dritte Mobilfunknutzer in Deutschland und Mitreisenden eingesehen zu haben. 19 % der amerikanischen Geschäftsreisenden haben
Großbritannien erwägt, sich grundsätzlich das neue Modell anzuschaffen. Jeweils ein Fünftel schon einmal Geschäftsdaten genutzt, die sie zufällig bei Gesprächen in öffentlichen
der Befragten würde eines der von T-Mobile in Deutschland beziehungsweise von O2 in Bereichen gehört hatten. Mobiles Arbeiten stellt mittlerweile eine alltägliche Arbeitsform
Großbritannien angebotenen Pakete aus iPhone und Tarif kaufen. Für die Exklusivanbieter für Unternehmen dar: In Großbritannien arbeiten 52 % aller britischen Geschäftsreisenden
ergibt sich dank der großen Nachfrage ein weiterer Vorteil im harten Wettbewerb auf dem mindestens einen halben Tag (drei bis fünf Stunden) pro Woche an öffentlichen Orten und
Handymarkt. Sie können auch bei den Konkurrenten auf Kundenfang zu gehen. Rund 31 auch in der Schweiz gewinnt die mobile Arbeitsform zunehmend an Beliebtheit. Dabei
Prozent der bei anderen Anbietern unter Vertrag stehenden Kunden in Deutschland und 25 sehen sich Schweizer mobile Mitarbeiter mit denselben Schwierigkeiten konfrontiert wie
Prozent in Großbritannien ziehen einen Kauf des iPhone ernsthaft in Erwägung und würden ihre europäischen Nachbarn. Aufgrund des steigenden Bedarfs bietet Regus für mobile
dann auch den Mobilfunkanbieter wechseln. Rund 80 Prozent aller Kaufinteressenten Mitarbeiter ruhige und voll ausgestattete Arbeitsplätze an, die sofort nutzbar sind und
akzeptieren monatlich laufende Kosten von bis zu 49 Euro beziehungsweise 35 englische sämtliche Anforderungen an eine professionelle Geschäftsumgebung erfüllen. Regus
Pfund sowie Gerätepreise von bis zu 169 Euro respektive 99 Pfund. Somit scheinen die unter betreibt weltweit 950 Business Center in 400 Städten und 70 Ländern, was den Kunden
dem Motto „twice as fast, half the price“ festgesetzten Preise der Zahlungsbereitschaft der größtmögliche Flexibilität und Mobilität bietet. Darüber hinaus hat Regus auch eine breite
Handynutzer deutlich besser zu entsprechen als beim Vorgängermodell. In Deutschland ist Palette zusätzlicher Bürodienstleistungen im Angebot, die mobiles Arbeiten erleichtern.
ein angenehmer Nebeneffekt für T-Mobile zu erwarten: Trotz der Preissenkungen wird bei So können Geschäftsreisende beispielsweise im Regus Center Dokumente ausdrucken,
iPhone-Nutzern der Umsatz pro Kunde um durchschnittlich 13 Euro steigen. ungestört im Internet surfen und ihre Kunden im einem Privatbüro empfangen - und das
in nahezu jeder Großstadt der Welt, sei es in New York, Hongkong oder Frankfurt. Weitere
ZIELGRUPPE MÄNNLICH Informationen unter www.regus.ch.
Wer sind diese künftigen
iPhone-Kunden? Nach Er-
gebnissen der GfK-Studie
zeigen überwiegend Männer
sowie unter 40-Jährige und
ASTRONOMISCHE SPRIT-PREISE: UNTERNEHMEN
Kunden mit festem Vertrag ENTDECKEN WEBKONFERENZEN ALS ALTERNATIVE
(Postpaid) überdurchschnitt-
lich großes Interesse an Laut Umfrage bestätigen 82 % der Geschäftsanwender Kosten-
einem iPhone 3G. Darüber und Zeitersparnis
hinaus kann sich auch die
von den Mobilfunkanbietern Die rasant gestiegenen Energiepreise zwingen Unternehmen aller Branchen zum Sparen.
stark umworbene Multi-SIM- Als Alternative zu teuren Geschäftsreisen gewinnt die Zusammenarbeit per Internet an
Zielgruppe – das sind Mobil- Bedeutung. Das Marktforschungsunternehmen Vanson Bourne hat im Auftrag der Netviewer
funknutzer, die mehr als ein AG festgestellt, dass die Hälfte der deutschen Unternehmen Besprechungen mit Kunden
Handy nutzen – sehr für den und Lieferanten auf Online-Kanäle verlagern will, um Reisekosten zu sparen und schneller
Kauf des neuen Modells er- agieren zu können.
wärmen, dies insbesondere
in Deutschland. Rekordbenzinpreise um 1,60 Euro pro Liter werden für immer mehr Firmen zum Problem.
Summa summarum sind Als Alternative zu teuren Geschäftsreisen nutzen Unternehmen daher zunehmend Webkon-
die Aussichten für das iPho- ferenzen: Dabei treffen sich Geschäftspartner, Kunden und Mitarbeiter unterschiedlicher
ne 3G kurz nach der Mark- Standorte im Internet, ohne dass jemand seinen Arbeitsplatz verlassen muss. In der Umfrage
teinführung Erfolg verspre- erklärten 82 Prozent der befragten Geschäftsanwender, dass ihnen Web-Collaboration klare
chend. Solange das Gerät Kosten- und Zeitvorteile bringt. Vor allem bei der Zusammenarbeit mit Kunden, Lieferanten
in ausreichender Anzahl zur und externen Mitarbeitern machen sich eingesparte Reisen positiv bemerkbar. Während
Verfügung steht und aus heute bereits 33 Prozent der Unternehmen mit ihren Kunden und Mitarbeitern an entfernten
Kundensicht vergleichbare Standorten Webmeetings abhalten, wollen dies künftig 47 Prozent tun. Weitere Informationen
Wettbewerbsangebote feh- unter www.netviewer.com.
len, ist das neue Handy von
Apple eine empfehlenswerte
Strategie, um im gesättigten
Mobilfunkmarkt zu reüssie-
ren. Weitere Informationen
unter www.gfk.de.

39
TK INTERVIEW PULSA GmbH

Werner Strathmann: In erster Linie handelt es sich


bei unseren Geräten um fertige Einheiten, allerdings
wollen wir jeden Kundenwunsch berücksichtigen.

Profiler: Wie würden Sie die übliche Geschäftsstruk-


tur Ihrer Fachhandelspartner beschreiben?

Werner Strathmann: Wir beliefern zu 80 Prozent


den Fachhändler. Weiterhin liefern wir an die wei-
terverarbeitende Industrie, die unsere Geräte in Ihrer
Umgebung assembliert. Dieses bietet uns einen
guten Einblick für Lösungen, von denen wir in der
Beratung beim Fachhändler wieder profitieren.

Profiler: Was halten Sie von Einkaufsgemeinschaften,


wie verbreitet ist das unter Ihren Kunden?

Werner Strathmann: Einkaufsgemeinschaften sind


bei unserer Klientel noch recht wenig verbreitet. Aber
wir sehen darin durchaus Potenzial. Einkaufsgemein-
schaften können Modelle sein, konjunkturelle Dellen
abzufedern und Risiken zu minimieren. Umso mehr
müssen wir uns als Großhandel anstrengen, und
das ist richtig so.

Profiler: Time is Money und Just-in-Time sind wich-


tige Leitsätze für Distributoren. Wie gestaltet sich die
Logistik in Ihrem Hause?

Werner Strathmann: Wir haben ja die notwendige


Werner Strathmann

ÇM?HB;8;D:7I
Ø7BB;I7KI;?D;H>7D:Ç#FH?DP?FÈ
Im Gespräch mit Werner Strathmann, Vertrieb PULSA GmbH

Profiler: Können Sie uns bitte kurz erklären, wie Etikettendrucker, mobile Datenerfassungsgeräte, Kas- Hardware (lacht), insofern ist das Handling der Lo-
PULSA aufgestellt ist? senladen und -tastaturen, Geldzähl- und -prüfgeräte gistik für uns kein Thema. Nein, im Ernst, wir haben
sowie Magnetkartenleser und -schreiber. Gerade die keine Lieferschwierigkeiten, weil wir sehr enge
Werner Strathmann: Wir sind Großhändler und Dis- Touch-Systeme werden immer häufiger nachgefragt. Partnerschaften mit unseren Lieferanten pflegen.
tributor von Auto-ID-Produkten und POS-Systemen. Sonderwünsche dauern vielleicht mal etwas länger,
Zentral von unserem Unternehmensstandort beliefern Profiler: In welchen Produktbereichen können Sie aber üblicherweise können wir binnen 24 Stunden
wir etwa 8.500 Kunden vorwiegend in Deutschland besonders punkten, wo liegen Ihre Stärken gegenüber liefern. Eingehende Bestellungen werden üblicher-
und Österreich. Im Portfolio haben wir alle gängigen Ihren Mitbewerbern? weise noch am gleichen Tag versendet.
Lieferanten unter anderem Birch, Toshiba, Motorola,
etc., aber wir vertreiben auch Eigenmarken. Werner Strathmann: Wir sind Spezialisten, bieten für Profiler: Wie hoch schätzen Sie den Anteil der direkt
alle Produkte einen umfangreichen Service. Außerdem verfügbaren Lagerware gegenüber dem Gesamtan-
Profiler: Welche Artikel oder Produktbereiche glaube ich, dass wir früh den Trend zu Touch- und All- gebot ein?
umfasst Ihr Liefersortiment, gibt es dort Schwer- in-one-Systemen erkannt haben, also Touch-Monitore
punkte? mit integrierten Rechnereinheiten, die extrem flexibel Werner Strathmann: Wie bereits gesagt haben wir
einsetzbar sind. Hier sehe ich schon eine besondere ein Großteil der gängigen Waren ständig auf Lager.
Werner Strathmann: Unser Sortiment umfasst alles, Kompetenz. Bei nicht vorhandener Lagerware haben wir ein gut
was man für die Kasse im Handel oder für die Daten- ausgebautes Netzwerk, sodass wir selbst solche
erfassung in der Logistik benötigt: Barcodescanner, Profiler: Gehört das Assemblieren auch zu Ihrem Ware innerhalb kürzester Zeit beschaffen können.
Kassendrucker, Touch-PC-Systeme, Touch-Monitore, Angebot?

40
PULSA GmbH TK INTERVIEW

dentliche Beratung und Service bekommt. Augen und


Ohren offen halten, einfallsreich sein und nicht nur in
eine Richtung denken. Wir können auf eine Vielzahl
von Herstellern zurückgreifen, um den Kunden auch
die ungewöhnlichsten Wünsche zu erfüllen.

CeBIT 2008

PULSA-Technik im Einsatz

Profiler: Wie hat sich das Ranking bezüglich der Werner Strathmann: Bei uns gibt es keine langen
Marktanteile für Ihr Unternehmen im Vergleich zu den Umwege oder Warteschleifen, wenn Probleme auf-
Mitbewerbern in den letzten Jahren entwickelt? tauchen. Wir pflegen eine Direkt-Hotline, die auch
bei Problemfragen hilft. Wir leben das „alles aus
Werner Strathmann: Wir konnten in den ver- einer Hand“-Prinzip.
gangenen Jahren ein stetiges Wachstum hinlegen
und wir planen auch für dieses Jahr ein ordentliches Profiler: Wie sehen Sie rückblickend das Jahr 2007
Plus. Anfang des Jahres haben wir Toshiba als anhand der Absatzzahlen und Produktinnovationen,
Lieferanten hinzugewonnen, was uns als Distributor welche speziellen Erfolge konnten Sie im ver- IT-6000-Touch-Systeme
weiter aufwertet. Was der Mitbewerber macht oder gangenen Jahr für Ihr Unternehmen verbuchen?
wo er steht, darf uns nicht gleichgültig sein, aber wir
müssen uns auf unsere Fähigkeiten konzentrieren Werner Strathmann: Wir blicken zufrieden zurück.
und unsere Hausaufgaben machen. Und die machen Wir sind weiter gewachsen, haben mit Toshiba unser
wir recht ordentlich. Sortiment qualitativ weiter ausgebaut und früh den
Trend zu Touch-Systemen erkannt. Unsere Messe-
Profiler: Wie sieht Ihre Unternehmensphilosophie im Aktivitäten auf der EuroShop und der CeBIT waren
Hinblick auf Ihre Kunden, den Fachhändlern aus? erfolgreich. Die Lieferantenbeziehungen konnten wir
durch regelmäßigen Kontakt weiter verstärken. Auch
Werner Strathmann: Unsere Partnerschaften mit den die Fernostbeziehungen konnten durch gegenseitige
Lieferanten aus Fernost ermöglichen interessante Pro- Besuche noch mehr gefestigt werden. Kurzum: Wir PULSA GmbH
dukt- und Preisgestaltungen, die wir mit Service und sind gut aufgestellt.
Kompetenz an den Fachhandel weitergeben. Ein guter Geschäftsführung: Ralf Möller
Service fängt bei uns bei der Beratung an und geht bis Profiler: Welche Ziele und Strategien haben Sie für Vertriebsleitung: Werner Strathmann
hin zum After-Sales-Support. Als Ostwestfalen stehen das laufende Geschäftsjahr, welche Trends sehen
wir dabei für Verlässlichkeit und Kompetenz. Sie gerade im Hinblick auf die Zusammenarbeit mit Sitz des Unternehmens: Espelkamp
dem Fachhandel? Gründungsjahr: 1993
Profiler: Gibt es in Ihrem Hause Support zur gezielten
Produktauswahl und bieten Sie Projektunterstützung Werner Strathmann: Unser Motto: Weiter so! Dabei
Telefon: 05743/ 931 97-0
für größere Projekte? ruhen wir uns nicht aus, sondern sind ganz nah an
Telefax: 05743/ 931 97-50
neuen Innovationen dran. Das Thema RFID hat noch
Werner Strathmann: Natürlich. Wie gerade gesagt viel Potenzial. Außerdem werden wir noch in diesem
beraten wir unsere Kunden, welche Lösungen für sie Jahr mit einem interessanten Marketing-Tool an E-Mail: info@pulsa.de
am zweckmäßigsten sind. Dabei werden wir oftmals unsere Kunden herantreten, das unseren Bekannt- Internet: www.pulsa.de
in das Projektmanagement größerer Kunden einge- heitsgrad steigern wird.
bunden. Das erweitert natürlich wiederum unseren
Beratungshorizont gegenüber dem Fachhandel. Profiler: Wie sieht Ihre Empfehlung aus Unterneh-
menssicht für den Fachhandel aus?
Profiler: Wie ist Ihre Reparaturenabwicklung gere-
gelt? Werner Strathmann: Nur da kaufen, wo man or-

41
CE MARKT

Markt für Spielkonsolen wächst um 30 Prozent


Der Run auf Xbox, Playstation, Wii & Co. hält an: Der Computerspiele-Markt erreicht im 1.
Halbjahr 2008 neue Rekordwerte. Insgesamt 1,05 Milliarden Euro setzte die Branche von
Januar bis Juni mit Konsolen sowie Spielprogrammen für Konsolen und PCs um, so der
BITKOM. Das ist ein Plus von 20 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2007. Damals
lagen die Umsätze noch bei 873 Millionen Euro. In den vergangenen Jahren sorgten stets
neue Modelle für zusätzliches Käuferinteresse. Für das Gesamtjahr 2008 erwartet der
BITKOM ein Plus von 13 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro. Zum Vergleich: 2007 lag der Wert
noch bei 2,3 Milliarden Euro, 2006 bei 1,8 Milliarden. In den ersten sechs Monaten kauften
die Deutschen 1,7 Millionen Spielkonsolen. Das sind 400.000 Geräte mehr als im Vorjahr
und entspricht einem Plus von gut 30 Prozent. Parallel zu den steigenden Verkaufszahlen
legte der Umsatz zu. Im ersten Halbjahr 2008 kletterten die Erlöse in Deutschland auf 356
Millionen Euro. Im ersten Halbjahr 2007 lag dieser Wert erst bei 268 Millionen Euro. Für
das Gesamtjahr 2008 erwartet der BITKOM neue Rekorde. Der Umsatz klettert dieses Jahr
voraussichtlich um 6,3 Prozent auf 889 Millionen Euro (2007: 836 Millionen), der Gerätever-
kauf um 4,5 Prozent auf 4,3 Millionen Stück (2007: 4,1 Millionen). Innerhalb weniger Jahre
hat sich die Zahl der verkauften Konsolen damit praktisch verdoppelt. 2003 verkauften die
Hersteller lediglich 2,2 Millionen Exemplare.

Deutsche wollen Internet-Fernsehen


Fernsehen über das Internet – sogenanntes IPTV – ist einer der großen aktuellen Me-
dientrends. Damit sind die Zeiten des rein passiven TV-Konsums vorbei. Der Zuschauer
kann beim IPTV selbst entscheiden, wann er welche Sendung anschaut oder ob er die
laufende Übertragung für eine kurze Pause unterbricht. Das zeitversetzte Fernsehen ist für
die deutschen Internet-Nutzer der wichtigste Vorteil der multimedialen Welt des Internet-
Fernsehens: Mehr als die Hälfte der Onliner (52,6 Prozent) haben hohes oder sehr hohes
Interesse am selbstgewählten Sendetermin. Sehr wichtig für die Zuschauer sind außerdem
eine überdurchschnittliche Bildqualität (48,6 Prozent) und die Möglichkeit, ein individuelles
Archiv von TV-Sendungen, Spielfilmen und Videos anlegen zu können (31,6 Prozent). Das
teilte der Hightech-Verband BITKOM auf Basis einer repräsentativen Studie der GfK Panel
Services mit. Einzigartig am IPTV ist seine hohe Interaktivität. Jeder Fünfte (20,5 Prozent)
will diese Möglichkeiten nutzen und wünscht sich das Mitmach-Fernsehen. Messenger-
Dienste sind ebenfalls möglich, wodurch man sich beispielsweise mit Bekannten über das
laufende Fußballspiel austauschen kann. Derzeit gibt es in Deutschland drei IPTV-Anbieter:
Die Deutsche Telekom (T-Home Entertain), HanseNet/Alice (Alice homeTV) und Arcor (Arcor
Digi-tal TV). Für die Zuschauer ist ein Breitbandzugang zum Internet Voraussetzung für IPTV.
Um die rund 70 frei empfangbaren TV-Kanäle und individuell wählbaren Pay-TV-Kanäle auf
den Bildschirm zu bringen, ist außerdem ein Receiver nötig. Dieser ist als Leihgerät Teil des
Angebots oder kann für rund 50 Euro gekauft werden.
Neue Daten zur Preisentwicklung
von TV-Geräten
Die deutschen Verbraucher legen beim Kauf von TV-Geräten Wert auf Qualität und moderne
Technik – und lassen sich dies einiges kosten. Zwar sind die Preise von Flachbildfernsehern
und Röhrengeräten zuletzt Jahr für Jahr um rund ein Drittel gefallen. Da aber die Verbraucher
statt Röhrengeräten verstärkt Flachbildfernseher mit sehr großen Bildschirmformaten bevor-
zugen, sind die durchschnittlichen Ausgaben für ein neues Gerät sogar gestiegen. 809 Euro
werden die Deutschen dieses Jahr voraussichtlich für ihren Fernseher ausgeben. 2007 lag der
Durchschnittspreis bei 805 Euro, 2005 noch bei 661 Euro. Darauf weist der Hightech-Verband
BITKOM hin. Die Berechnungen basieren auf Zahlen von GfK/EITO. Im Jahr 2005 gaben
Verbraucher für Röhrenfernseher im Schnitt 323 Euro aus, 2008 werden es voraussichtlich
knapp 200 Euro und nächstes Jahr 180 Euro sein. Der Absatz von Röhrenfernsehern wird
von 4 Millionen Geräten 2005 auf weniger als 0,8 Millionen Geräte in diesem Jahr sinken.
Hingegen steigt der Absatz der modernen Flachbildfernseher deutlich – von 1,6 Millionen
Geräten im Jahr 2005 auf voraussichtlich 5,3 Millionen Geräte in diesem Jahr. 2005 gaben
Käufer im Schnitt 1.333 Euro für Plasma- und LCD-Geräte aus. Dieses Jahr werden es rund
880 Euro sein, 2009 rund 840 Euro. Über 90 Prozent des Umsatzes mit Flachbildschirmen
wird inzwischen mit HD-ready- oder Full-HD-Geräten gemacht. Zudem kaufen Verbraucher
verstärkt Flachbildfernseher mit sehr großen Bildschirmdiagonalen von über einem Meter.
Diese Geräte sind ebenfalls sehr viel günstiger geworden. In den kommenden Jahren
wird der Durchschnittspreis allerdings weniger stark sinken. Die Absätze in diesem Jahr
werden auch durch die Fußball-Europameisterschaft und die Olympischen Spiele getrieben.
Die Vergangenheit hat in diesem Zusammenhang übrigens gezeigt, dass der Impuls von
Fußballgroßereignissen immer stärker war als von Olympischen Spielen.

42
CE MARKT

EM-Bilanz: würden vor allem solche Unternehmen profitieren, bei denen die Kunden einen niedrigen
Durchschnittsbon haben. Das sind vor allem Kioske, Drogeriemärkte, der kleinflächige Le-
Unterhaltungselektronik erster Sieger bensmitteleinzelhandel und Tankstellenshops. Das Potenzial für ein geeignetes alternatives
Micropayment-System ist groß. So schätzt das EHI die Zahl der Transaktionen im stationären
Die Unterhaltungselektronik-Industrie (GFU) zieht eine deutlich positive Bilanz der Fußball-
Einzelhandel in Deutschland auf 19 bis 20 Mrd., von denen aktuell ca. 15 bis 16 Mrd. noch
Europameisterschaft 2008 in der Schweiz und Österreich. Die Marktforscher der GfK Mar-
nicht bargeldlos abgewickelt werden. In einem Supermarkt beispielsweise liegen rund drei
keting Services und der gfu verzeichnen für den Mai 2008 in Deutschland Steigerungsraten
Viertel aller Transaktionen unter 15 Euro. In Drogeriemärkten und an Kiosken ist der Anteil
von 22 Prozent beim Absatz und 37 Prozent beim Umsatz von TV-Geräten, verglichen mit Mai
der Kleinbeträge noch deutlich höher. Weitere Informationen unter HYPERLINK „http://www.
2007. Insgesamt wurden über alle Absatzkanäle im Mai 2008 knapp 500.000 Fernsehgeräte
ehi.org“ www.ehi.org.
verkauft. Diese erfreulich positive Marktentwicklung setzte sich ersten Erhebungen zufolge
auch im Juni fort. Nach Display-Technologien aufgeschlüsselt zeigt sich folgendes Bild: Im
Mai 2008 wurden mit 370.000 Stück rund 58 Prozent mehr LCD-Fernsehgeräte verkauft
als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Dabei stieg der Umsatz prozentual um 55 Prozent.
Die zweite Flat-TV-Sparte, Plasma-TV, kann ebenfalls mit Zuwachsraten aufwarten: Rund
35 Prozent mehr Geräte führen allerdings aufgrund sinkender Preise nur zu 17 Prozent mehr Die Aufholjagd der Notebooks
Umsatz. Insgesamt bestimmen die attraktiven, flachen TV-Geräte den Markt und sorgen
mit sehr guten Absätzen und Umsätzen trotz des Wegfalls der Umsätze mit Bildröhrenge- In mehr als drei Viertel aller österreichischen Haushalte gibt es mindestens einen Computer.
räten für überproportionale Zuwächse im Markt. Der Trend zu großformatigen Geräten der Während dies noch vor kurzem weit überwiegend Stand-PCs waren, nutzt man zunehmend
Bildschirmklassen von 37 Zoll und größer setzt sich mit einer Umsatzsteigerung von 135 das schlankere Notebook. Innerhalb der letzten 12 Monate ist die Ausstattung mit Notebooks
Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum verstärkt fort. Inzwischen entfallen 60 Prozent um ein Viertel gestiegen, und in den letzten fünf Jahren hat sie sich gar verdreifacht. Der
des Umsatzes mit flachen TV-Geräten auf Geräte mit 37 Zoll Bildschirmdiagonale oder größer. Austrian Internet Monitor betrachtet die Laptop-Verwender im Detail. Im 2. Quartal 2007
Zudem sind fast alle verkauften großformatigen LCD- und Plasma-TVs zukunftssicher für lebten 39% der Bevölkerung in einem Haushalt mit Laptop, mittlerweile ist dieser Anteil auf
hoch auflösende Inhalte geeignet (HD ready, FullHD). Für das gesamte Jahr 2008 erwarten 48% angestiegen. Das ist eine Steigerung um ein knappes Viertel. Besonders hoch ist der
die Marktforscher der GfK und der gfu weitere Impulse von den Olympischen Spielen und Anteil der Laptop-Besitzer bei unter 30jährigen, von welchen zwei Drittel über einen tragbaren
dem jährlichen Branchenhighlight, der IFA in Berlin. Die Consumer Electronics-Branche Computer verfügen. Bei den ab 70jährigen sind es hingegen nur mehr 12 Prozent. Männer
rechnet für das Jahr 2008 mit einem Umsatzwachstum von rund zwei Prozent auf mehr liegen mit 53% Besitzerquote etwas vor den Frauen (43%), und die Wahrscheinlichkeit, einen
als 23,7 Milliarden Euro. Weitere Informationen unter www.gfu.de. Laptop zu besitzen, steigt mit höherer Bildung.

Wie aber wird nun der tragbare PC genutzt? Der Austrian Internet Monitor geht im Fol-
genden der Frage nach, ob sich Laptop-Besitzer in ihrem Internet-Nutzungsverhalten vom
Durchschnitt abheben. Die Laptop-Besitzer sind besonders eifrige Online-Käufer. Sie haben
zu einem größeren Anteil bereits Produkte mit Hauslieferung bestellt und Bestellungen bzw.
Studie belegt: Buchungen für Dienstleistungen außer Haus vorgenommen. Auch nutzen sie stärker aktu-
E-Commerce betreibt neue Kundenbindung elle Nachrichten und Informationen im Internet und arbeiten intensiver mit Online-Lexika.
Nicht zuletzt sind sie versierter in der Verwendung von Web 2.0 Möglichkeiten, wie etwa
Neukundengewinnung wichtiger als Kundenbindung – Neues Denken der Nutzung von Networking-Plattformen. Auch hinsichtlich ihrer Haushaltsausstattung mit
Elektronikware wie Digitalkameras, DVD- und MP3-Playern oder Handhelds haben Laptop-
Laut einer Umfrage des E-Commerce-Experten Avail Intelligence, die in London stattfand, ist Besitzer eindeutig die Nase vorne. Nicht zuletzt ist der Anteil der Handybesitzer unter ihnen
nur für 29% der Befragten aus der Online Branche eine Kundenbindung das oberste Ziel ihres deutlich überdurchschnittlich. Weitere Informationen unter www.integral.co.at.
Geschäftes. Das Bestreben, loyale Kunden zu halten, steht deutlich hinter der Kundenneuge-
winnung. Außerhalb der E-Commerzbranche gehen 57% der Fach- und Führungskräfte der
deutschen Wirtschaft davon aus, dass es wichtiger ist, über Kundenbeziehungsmanagement
Erträge zu erzielen, als Neukunden zu gewinnen. „Ein neu akquirierter Kunde kostet das
Unternehmen wesentlich mehr Ressourcen, als einen Stammkunden zu halten“, so Dr.
Friedrich Keyzlar von Steria Mummert Consulting. Sven Remmert, Geschäftsführer der
SRC Unternehmensberatung: „Es wird immer deutlicher, dass die Internetwirtschaft
vollkommen andere Wege zur Ertragsteuerung geht, als die konservative Wirtschaft. Für
die Online Portale steht die Neugewinnung an erster Stelle, hingegen geht es bei anderen
Wirtschaftszweigen mehr um die Stammkundenpflege.“
Mehr Informationen erhalten Sie unter: www.src-unternehmensberatung.de

Bargeldlose Bezahlsysteme: Kartenanteil weiter


steigend – Potenzial für Micropayment unge-
nutzt
Über 124 Mrd. Euro wurden in deutschen Geschäften (ausgenommen Versandhandel,
Tankstellen/KFZ-Handel und Apotheken) im vergangenen Jahr per Karte bezahlt. Das sind
knapp über 35 Prozent des gesamten Einzelhandelsumsatzes von 355 Mrd. Euro, ergab die
diesjährige groß angelegte EHI-Befragung des Handels. Seit 1994 erfasst das EHI regelmäßig
die Umsatzanteile der verschiedenen Zahlungsarten im klassischen stationären Einzelhandel.
Damals wurden gerade mal 21 Mrd. von insgesamt 340 Mrd. Euro – d.h. 6,2 Prozent – per
Karte bezahlt. Dieser Anteil hat sich heute nahezu versechsfacht und die Tendenz ist stei-
gend. Die Wachstumsrate der Kartenzahlung wird aber nicht mit gleicher Intensität steigen.
Inzwischen akzeptiert der Handel nahezu flächendeckend die Karte als Zahlungsmittel, ein
Sättigungseffekt ist zu erwarten. Allerdings fehlt im deutschen Handel nach wie vor ein
von Kunden und Händlern anerkanntes bargeldloses Bezahlsystem für Kleinbeträge. Davon

43
CE NEWS

chermedien angewiesen, um mit den wachsenden Für den Multimedia-Bereich wurde der Music-Catcher
M7II;H<;IJ; Anforderungen des heutigen digitalen Lebens mithal- entwickelt, ein Musikarchiv mit schneller Aufnahme-
:?=?J7BA7C;H7 ten zu können. Mit der StoreJet™ Serie hat Transcend funktion und umfangreichem Speicher. Diese Funktion
speziell für die Bedürfnisse mobiler Computer-Nutzer ermöglicht es dem Hörer, seine Lieblingsstücke und
ein vollständiges Sortiment handlicher, stabiler und -alben auf der integrierten Festplatte zu speichern.
besonders transportgeeigneter Festplatten entwickelt. Die Speicherkapazität beträgt maximal 4.000 Titel.
Um eine maximale Kompatibilität mit nahezu allen Zudem besteht Anschlussmöglichkeit an periphere
Desktop und Notebook Computern zu gewährleisten, Geräte wie beispielsweise Bluetooth® und iPod®-
besitzt jede externe 2.5“ Festplatte von Transcend Direktsteuerung mit mehrfach ausgezeichneter
eine High-Speed USB2.0 Schnittstelle, die Daten- Benutzeroberfläche – und vieles mehr. Zusätzliche
transferraten bis zu 480Mb pro Sekunde bietet und ein Benutzeroberflächen stehen kostenlos zum Download
bequemes Plug-and-Play ermöglicht. Wer nach einer bereit, beispielsweise vom renommierten Designer
portablen Speicherlösung sucht, hat die Wahl zwischen Guigaro. Das Clarion MAX983HD bietet Ihnen außer-
drei modernen, nur mit hochwertigsten Komponenten dem einen komfortablen Rückfahrkamera-Eingang
gefertigten Modellen externer 2,5-Zoll Festplatten. Das und schaltet beim Einlegen des Rückwärtsganges
luxuriöse StoreJet™ 25C mit elegantem Edelstahl- das Bild automatisch um. Weitere Informationen unter
gehäuse ist ein echter Blickfang, das Leichtgewicht www.clarion.de
StoreJet™ 25P besitzt ein vom Rennsport inspiriertes
Design, und das extrem robuste StoreJet™ 25M, das
mit seiner zweistufigen Anti-Schock-Technologie sogar
den Falltest-Standards des U.S. Militärs entspricht.
Das jüngste Modell der populären Pentax Optio W-
Darüber hinaus ist im Lieferumfang jeder externen L;H=B;?9>:;HAEC#
Serie ist eine ideale Kamera für Outdoor, Strand, Reise
2.5“ Festplatte von Transcend das zusätzliche Store-
Jet™ elite Softwarepaket enthalten, das intelligente
FED;DJ;D7DP7>B?D
und Freizeit. Als ideale Beach-Kamera ist sie zwei
Stunden lang wasserdicht bis vier Meter Tauchtiefe,
Funktionen zur Datensicherung, Sicherheit und Kom- D7L?=7J?EDI=;HuJ;D
primierung bietet und damit Ihre Produktivität noch
absolut staub- und sanddicht. Die Optio W60 nimmt
weiter erhöhen kann. Dazu gehören z.B. Automatisches KD:IC7HJF>ED;I
Eis, Schnee und Temperaturen bis -10º C ohne Schwie-
Website Login, Mobile Internet-Favoriten mit NoTrace
rigkeiten hin. Die Robustheit der Optio W60 wird aber
Internet Browsing, Secret-Zip Dateiverschlüsselung, Eine neue Analyse von den Produktforschern Portel-
auch sonst jeder erfahrene Hobby-Fotograf zu schätzen
Mobile E-Mail Lösung und Online Update. Transcend ligent hat die Analysedaten von über 30 GPS-fähigen
wissen, denn von dieser Kamera lässt sich Schmutz
gibt auf seine StoreJet™ externen 2.5“ Festplatten Produkten im Hinblick auf die eingesetzte Elektronik
einfach abwaschen.
weltweit 2 Jahre Garantie. untersucht. Somit lassen sich Komplexitätsvergleiche
Das umfangreich ausgestattete Top-Modell verfügt
über einen 10 Megapixel CCD, ein innen liegendes zwischen Navigationsgeräte (PNDs - Personal Naviga-
Fünffach-Zoom von 28mm Weitwinkel- bis 140mm tion Devices), Handys (insbesondere Smart-Phones),
Telebrennweite (entspr. KB-Format), und über einen 2,5 und weitere portable Geräte mit Ortungsfähigkeiten
Zoll großen Monitor mit spezieller Antireflexbeschich- ziehen. Angetrieben durch den privaten Gebrauch
tung. Die automatische Gesichtserkennung erfasst
9B7H?EDC7N/.)>: befinden sich PNDs derzeit auf einer steilen Wachs-
bis zu 32 Gesichter in blitzschnellen 0,03 Sekunden. (#:?D7BB?DED;>:: tumskurve. Glaubt man den Auguren, so sollen im Jahr
2011 irgendwo zwischen 50 und 100 Millionen PNDs
Den kleinen Allrounder mit nur 145 Gramm Gewicht
gibt es in drei frischen Gehäusefarben: Silber, Ocean D7L?=7J?ED ihren Absatz finden. Durch die Vielzahl der Anbieter ist
Blue und Coral Pink. dieser Markt jedoch mittlerweile an einem kritischem
Weitere Informationen unter www.pentax.de. Punkt angelangt, in dem die Gerätehersteller einen
harten Wettbewerb vorfinden. Das hat zu einem er-
heblichen Preisverfall bei den Endgeräten geführt, der
gleichzeitig die Margen nach unten drückt. Durch den
entstehende Kostendruck werden sich voraussicht-
lich viele Teilnehmer vom diesem Markt in nächster
:?;;NJ;HD;D<;IJ# Zukunft verabschieden. Hinzu kommen viele, neue
GPS-fähige Handys auf den Markt, zum Beispiel das
FB7JJ;DIJEH;@;J(+ jüngste 3G-iPhone, die ebenso den Wettbewerb im
ÅJH7DI9;D:I7DJMEHJ7K<:?; Navigations- und Ortungsmarkt weiter anspannen. Die
neuste Portelligent-Analyse zeigt den Systementwurf,
<H7=;D79>CE8?B;DIF;?9>;HBz# den Integrationsgrad und die Herstellungskosten (BOM
IKD=;D Beim MAX983HD handelt es sich um ein integriertes – Bill of Materials) für Navigationsgeräte verschiedener
AV- und Navigationsgerät mit einer 40-GB-Festplatte. Hersteller im Vergleich zu anderen GPS-gestützten
Das Gerät umfasst anspruchsvolle Navigationsfunkti- Produkten, wie Handys und Ortungs-Tracker auf, und
onen wie beispielsweise die authentische grafische ermöglicht Hersteller und Komponentenlieferanten
Darstellung von Autobahnkreuzen, Zielsuche und in der GPS-Wertschöpfungskette einen neutralen
Routenberechnung/-führung und bietet zugleich Vergleich der Gerätelösungen vorzunehmen, um
eindrucksvolle Unterhaltungsoptionen wie die hoch- Optimierungsmöglichkeiten für Zukunftsprodukte
wertige Wiedergabe von Audio- und Video-Medien zu erforschen. Portelligents PND-LeaderPAK durch-
So wie die Nachfrage nach immer schnelleren Internet- sowie 2-Zonen-Wiedergabe. Das Navigationsgerät leuchtet dabei die Elektronik und Kostenstruktur einer
Verbindungen und Notebooks im Miniaturformat steigt, besticht durch realistische Autobahndarstellung und Vielzahl von GPS-fähigen Geräten. Das Analysepa-
werden auch externe Festplatten für den mobilen extrem schnelle Routenberechnung. Es verfügt über ket besteht aus einer Auswahl von 10 verfügbaren
Gebrauch immer wichtiger. Da die Speicherkapazität einen Doppeltuner, integriertes TMC Pro, Text to Speech Teardown-Studien von portablen Navigationsgeräten,
von Notebookfestplatten begrenzt ist, sind gerade die und Spracheingabe. Neu ist außerdem die integrierte GPS-fähigen Handys und andere tragbare Geräte,
Nutzer von tragbaren Computern auf externe Spei- Warnfunktion bei Geschwindigkeitsüberschreitungen. zusammen mit einer Datensammlung aller wichtigen

44
NEWS CE

Halbleiter und ihre Hersteller, die in 30 solcher Geräte dieser Pen für Dozenten und Studenten, Lehrer und ab. Das komfor-
vorkommen. Die identifizierten Halbleiter sind unter an- Schüler, Reporter, Techniker, Detektive, Ordnungshüter table Abspiel-
derem GPS-Basisbandprozessoren und –Transceiver, oder Außendienstmitarbeiter, die so ohne zusätzlichen gerät besitzt
Applikationsprozessoren, Kommunikationschips für Zeitaufwand ihre Berichte einfach im Kugelschreiber eine Anti-
den Mobilfunk, WiFi- und Bluetooth-Halbleiter, sowie festhalten, später auf ihren PC laden, evtl. weiter bear- Vibra tions-
Speicherkomponenten. beiten und beispielsweise per email versenden. Funktion, die
Der Pen ist ca. 14 cm lang und hat einen Durchmes- bei mobilem
ser von ca. 1,5 cm, liegt griffig in der Hand. Weitere Einsatz für unge-
Informationen unter www.asmetronic.de. trübten Multimedia-Genuss sorgt.
Der Vision Liberty Twin 2 verfügt auch über einen USB-
Anschluss und ein SD/MMC-Kartenlaufwerk, so dass
Multimedia ebenfalls von mobilen USB-Playern oder
Speicherkarten bis zu 2 GB abgespielt werden kann.
97C9EH:;HC?J Integrierte Stereolautsprecher bieten gute Sound-
7L9>:#KD: Wiedergabe, ein Kopfhörerausgang ist ebenfalls vor-
handen. Die wiederaufladbare Lithium Polymer Batterie
CF;=#(#<EHC7J und mitgelieferte Stromadapter für den Betrieb im Auto
und zu Hause erlauben uneingeschränktes Audio- und
Video-Vergnügen, das sich auch per Fernbedienung
steuern lässt. Über den AV-Ausgang des Hauptge-
rätes wird der Zusatzbildschirm angeschlossen, der
Neben den vielen Daten- und Kennzahlen, die Por- über einen AV-Eingang für externe Audio/Videoplayer
telligents Analysemethodik hervorbringen, werden verfügt. Der Vision Liberty Twin 2 wird in einer Trage-
alle vorkommenden Komponenten in den Geräten tasche mit zwei patentiertem Kopfstützenüberzügen
nach Hersteller und Typ identifiziert, und mit einem geliefert - einschließlich AV-Adapterkabel Klinke-Cinch
geschätzten Preis aus Herstellersicht taxiert. Weitere sowie Stereo Ohrhörern. Weitere Informationen unter
Informationen unter www.portelligent.com. www.sevic.de.

Mit seinen neuen High Definition Everio Modellen


eröffnet JVC den anspruchsvollen Camcordernutzern
F;D#?DJ;H<79;# gleich in zwei wichtigen Bereichen neue Möglich- 7K:?EH;9EH:;HKD:
keiten, die bisher noch nicht realisierbar waren:
>7D:I9>H?<JPK die freie Wahl beim Aufnahmeformat und erheblich CF)#FB7O;H?C>7D#
9ECFKJ;H längere Aufnahmezeiten. Bei den Modellen GZ-HD40
:O<EHC7J
und GZ-HD30 handelt es sich um die weltweit ersten
Camcorder, die wahlweise im AVCHD- und MPEG-
Der MGR-A7 ist ein kom-
2-Format aufzeichnen. So kann der Anwender alle
pakter Recorder und Pla-
Nachbearbeitungsmöglichkeiten des etablierten
yer im Handyformat, der
MPEG-2-Formats ausschöpfen und gleichzeitig von
in jede Tasche passt. Dank
den Vorteilen der überragenden AVCHD-Komprimie-
aufwendiger Technik und
rung profitieren. Das dritte neue Modell, der GZ HD10,
hochwertiger Bauteile sind
arbeitet ausschließlich im AVCHD-Format. Nichts ist
mit ihm Aufnahmen in hoher
ärgerlicher, als den wichtigen Einstieg einer Sequenz
Qualität möglich - über drei
zu verpassen; daher benötigen die neuen HD-Everios
eingebaute Mikrofone oder
vom Einschalten bis zur Aufnahmebereitschaft nur
Alles, was irgendwo und irgendwie auf Papier gebracht den Line-Audio-Eingang. Als
0,6 Sekunden. Trotz ihrer umfassenden Ausstattung
wird, kann synchron oder auch später auf den PC / Player bietet er Top-Klang
und verblüffenden Leistungsvielfalt gehören die drei
Laptop übertragen werden. Handschriftliche Notizen, auf HiFi-Niveau. Der MGR-
neuen Everio HD-Camcorder zu den kompaktesten
Skizzen und Zeichungen auf einer beliebigen Schrei- A7 ist ein robuster Begleiter,
überhaupt. Insgesamt bietet der GZ-HD40/30 drei
bunterlage werden mit dem NoteTaker unmittelbar auf denn als Speichermedium
AVCHD-Aufnahmemodi: alle in Full HD, also 1920 x
den PC übertragen und sind auf dem Monitor zu sehen nutzt er statt Mini-Festplatte
1080 Pixel, wobei der Unterschied lediglich in der
(oder über einen Beamer für eine Zuschauergruppe einen 2GB-Flash Memory-Speicher oder einsteckbare
Bitrate und somit auch der Aufzeichnungskapazität
sichtbar). Falls kein PC /Laptop zur Verfügung steht, SD-Karten, die im Handumdrehen eine Erweiterung um
besteht. Weitere Informationen unter www.jvc.de
speichert der NoteTaker bis zu 100 DIN A4-Seiten, die bis zu 8GB ermöglichen. Bei Aufnahme und Wieder-
dann später auf den PC übertragen werden können. gabe werden die Formate WAV und WMA, im reinen
Das ganz funktioniert drahtlos vom Pen zu einem Wiedergabemodus auch MP3-Dateien unterstützt.
kleinen Empfänger (ca. 76x33x15 mm), den man z.B. Damit eignet sich der nur 95 Gramm schwere MGR-
an den Schreibblock anklemmt. Der im Pen eingebaute JH7=87H;HCKBJ?C;# A7 auch bestens als MP3-Player, der zudem mit einer
Akkulaufzeit von bis zu 19 Stunden für Dauerhörver-
Akku liefert Energie für ca. 20 Stunden Arbeit und ist
in ca. 3 Stunden wieder aufgeladen. :?7#:L:#IF?;B;H gnügen sorgt. Selbstverständlich besitzt der MGR-A7
Die handschriftlichen Aufzeichnungen lassen sich über auch einen Line-Ein- und Ausgang. So können CDs
eine ORC-Software in Computerschriftarten umsetzen. Der neue Sevic Vision Liberty Twin 2 ist ein tragbares oder Schallplatten über eine HiFi-Anlage in bester
Insbesondere unter Vista und Office 2007 stehen Universal Multimedia System, das auch im Auto ohne Audioqualität aufgenommen, archiviert und abgespielt
erweiterte Möglichkeiten der farblichen Gestaltung festen Einbau eingesetzt werden kann. Mit zwei 7” oder eigene Mikrofonaufnahmen wiedergegeben wer-
von Notizen und Skizzen zur Verfügung. Natürlich TFT-LCD Breitbildschirmen gibt er als tragbarer DVD- den. Außerdem ist im MGR-A7 ein USB 2.0-Port für den
funktioniert der NoteTaker auch und Windows NT/200/ Player Video-DVDs wieder. Außerdem spielt er Fotos im Datenaustausch mit einem PC oder Laptop integriert.
XP und ist für Rechts/Linkshänder geeignet. Ideal ist Format JPEG sowie MP3 und MPEG4 von DVD und CD Weitere Informationen unter www.kenwood.de.

45
CE MARKT

:?;9;#JH;D:I:;H?<7(&&.
zum Beispiel, eine Alternative anzubieten, wenn das
Weltweit an der Spitze der Messen für Consumer Electronics zeigt die IFA 2008 das ganze Verkehrsaufkommen zu einer bestimmten Tageszeit
Neuheitenspektrum einer dynamischen, innovativen Branche. Vom Flachbild-Giganten gegen die kürzeste Strecke spricht. Desweiteren geht
bis zum winzigen TV-Handy, vom mobilen Medienplayer bis zum kompletten Heimkino die Entwicklung dahin, dass modernste Geräte nun
– die IFA präsentiert faszinierende Highlights aus allen Bereichen der Unterhaltung. auch gestützt auf zusätzliche Informationen aus dem
So werden die neuesten Gerätegenerationen der Flachbildschirme vorgestellt. Die Internet als kompetente Stadt- und Restaurant-Führer
sind nicht mehr viel dicker als ein herkömmliches Bild. So wird die IFA 2008 etliche dienen. Manche Geräte sind dabei auf die Führung
LCD-Modelle zeigen, die nur noch 1,5 Zoll (3,8 cm) tiefe Gehäuse haben. Prototypen von Fußgängern oder Radfahrern spezialisiert, wieder
gehen noch viel weiter mit gerade mal 1 cm (0,4 Zoll) Tiefe. Gleichzeitig wachsen die andere kennen das Platzangebot und die Kosten der
Bildschirme in Größenregionen, die vor kurzem noch gar nicht möglich schienen – bis nächsten Parkhäuser. Auch Fernsehen ist mit den
neuesten Navigationsgeräten dank eines eingebauten
hin zum Diagonalmaß 150 Zoll (381 Zentimeter).
DVB-T-Empfangsteils inzwischen möglich.

Multimedia-Vielfalt und Netzwerk-Lösungen


Viele dieser neuen Plattformen halten in ihrem Video- Ein weiterer Aspekt ist Fernsehen unterwegs, ein-
on-Demand-Angebot bereits eine große Auswahl an fach mit dem Handy. Die Richtungsentscheidung der
Spielfilmen in HD-Qualität bereit. Eine andere Gattung Europäischen Kommission, DVB-H als einheitlichen
der High-Definition-Medien wird auf der IFA ihren Standard für ganz Europa zu unterstützen, wird das
großen Durchbruch erleben: die HD-Unterhaltung auf mobile Fernsehen in einem weiteren entscheidenden
Blu-ray Discs. Das Ende des Format-Wettbewerbs Schritt voranbringen. So werden denn auch mobile
hat die Nachfrage nach optischen HD-Medien bereits Player für Musik, Bilder und Filme wie klein auch
deutlich erhöht. Der Trend wird sich auch in vielen immer auf großes Interesse bei den Besuchern stoßen.
neuen Player-Modellen niederschlagen die auf der IFA Während Multimedia immer vielfältiger wird sollen
2008 präsentiert werden. Camcorder zählen schon seit nun auch intelligente Netzwerk-Lösungen die Inhalte
einigen Jahren zu den perfekten Bildquellen für High- wie Musik vom MP3 Player, Photos vom Handy oder
Definition-Bildschirme. Geräte, die im Full-HD-Modus der Digitalkamera, Filme, Spiele und natürlich das
mit 1920 x 1080 Pixel aufnehmen können, erobern Internet im ganzen Haus verfügbar machen. Consu-
einen immer größeren Anteil am gesamten Markt. Auf mer Electronics-Hersteller werden in diesem Bereich
der IFA werden viele Highlights im Bereich Camcorder denn auch eine Fülle an Vernetzungsmöglichkeiten
vorgestellt welche HD-Bildqualität in kleinsten Geräten vorstellen – von drahtlos, HD Qualität, Bluetooth über
zu bieten haben. Die jüngste Generation dieser Geräte WLAN-Anbindungen bis Ethernetanschluss für die TV
speichert die Videos zumeist auf leichten Flash-Memo- Geräte werden zahlreiche Beispiele für die Heimver-
ry-Karten, kommt also ohne mechanische Laufwerke netzung gezeigt.
aus. Audio-Lösungen und plastische Raumklänge Der
Trend zum ultraflachen Bildschirm inspiriert auch die Green Technology
Hersteller von Audio-Geräten zu einer Fülle innovativer Auch auf der IFA 2008 setzt sich der Trend zu
Lösungen. So wird die IFA 2008 ein breites Angebot neuen Technologien und Gerätekonzepten, die um-
High-Definition ist weiter im Kommen an kompakten und schmalen, klanglich und ästhetisch weltfreundlicher und ernergiesparender sind, fort.
Großformatige Flachbild-Fernseher mit HD-Ready- perfekt auf das moderne Heimkino zugeschnittenen Bei den TV-Geräten wurden in den letzten Jahren
oder Full-HD-Ausstattung erobern die europäischen Audio-Lösungen zeigen. Flache „Soundbars“ und sowohl die Werte für den Betrieb als auch für die
Wohnzimmer in immer schnellerem Tempo und Surround-Projektoren, die über eine einzige Lautspre- Standby-Funktion deutlich reduziert. So verbrauchen
schaffen damit die Basis für den Generationswech- cher-Komponente plastische Raumklänge aus bis zu LCD- und Plasma-TVs zwischen 25 und 35 Prozent
sel im Fernsehen. So strahlen europäische Sender sieben Kanälen erzeugen, werden vorgestellt. Daneben weniger Energie als noch vor drei Jahren, und für den
über 90 HDTV-Programme aus. In Deutschland kann gibt es die extrem schlanken Stereo-Klangsäulen, die Stand by-Verbrauch muss mit weniger als einem Watt
man HDTV-Programme bereits seit 2006 abonnie- virtuellen Mehrkanalton wiedergeben. Ausserdem hat im Vergleich zu 1997 heute nur noch ein Sechstel der
ren. Die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF das klassische HiFi-Segment immer noch auf der IFA Energie aufgewendet werden. Mit anderen Zahlen aus-
haben erst kürzlich ihre Free-TV Roadmap zu HDTV seinen angestammten Platz. Attraktive neue Technik gedrückt: Eine 60 Watt-Glühlampe verbraucht 120 mal
vorgestellt, die über eine Reihe von Showcases zur bestimmt auch hier das Bild. So speichern immer mehr soviel Energie wie ein modernes TV-Gerät im Stand
regelmäßigen Ausstrahlung ab Februar 2010 führen HiFi-Anlagen ganze Musikarchive auf eingebauten by-Betrieb. Gleichzeitig hat die Industrie Schadstoffe
wird. Test-Ausstrahlungen der beiden Medienhäuser Festplatten. Über Netzwerk-Anschlüsse verteilen sie immer konsequenter aus der Produktion verbannt.
werden die gesamte IFA 2008 begleiten. Der Kultur- das Programm im ganzen Haus und dank eingebauter Schon seit 2002 setzen die Hersteller die europäischen
Kanal-Arte verbreitet seit Anfang Juli sein komplettes Docking-Stationen für MP3-Player beziehen sie selbst RoHS-Richtlinien um, die zum Beispiel bleifreies Löten
Programm in HDTV – parallel zur Übertragung in die mobilen Unterhalter nahtlos in die Unterhaltung vorschreiben und giftige Flammhemmer verbieten.
Standard-Auflösung. Zwar bestehen die HD-Aus- zuhause ein. Diese Entwicklung geht kontinuierlich weiter. So
strahlungen des Senders vorerst noch überwiegend erschließen neue Bildschirmtechnologien zusätzliche
aus sorgfältig hochkonvertiertem Material, doch die Megatrend Mobility Potenziale für erhebliche Verringerungen des Ener-
Zahl der in HD produzierten Programm-Highlights Mobile Geräte für Unterhaltung, Navigation und gieverbrauchs. Dazu zählen LED-Hinterleuchtungen
wächst kontinuierlich. Selbst kleinere Sender wie der Kommunikation gehören zu den wichtigsten Wachs- von LC-Displays und erhöhte Luminanz-Effizienz von
deutschsprachige Free-TV-Kanal Anixe HD werden tumsmotoren der Consumer Electronics. Mobility Plasma-Schirmen. Zudem ist die Serienreife großer,
als Quelle hoch aufgelöster Fernsehbilder immer und dabei besonders neueste Navigationslösungen sparsamer O-LED-Displays bereits absehbar. Die IFA
interessanter. High-Definition-Content zählt darüber machen denn auch einen wesentlichen Teil der IFA 2008 wird sogar schon marktreife Versionen und eine
hinaus zu den Premium-Angeboten von IPTV-Diensten, 2008 aus. Die ausgefeilte Technik der neusten Gene- Reihe von Prototypen zeigen. weitere Informationen
die sich überall in Europa zu etablieren beginnen. ration an Navigationsgeräten ermöglicht dem Gerät unter www.ifa-berlin.de

46
CE MARKT

unkomplizierten Zugang zu den einzelnen Funktionen erlauben. Sein verstellbarer Standfuß


Neue Full-HD-Heimkinoprojektoren und der intelligente AOS Rotationssensor ermöglichen zudem einen schnellen, direkten Wech-
sel zwischen Landschafts- und Porträtformat, ohne dass Sie weitere Einstellungen vornehmen
Mitsubishi Electric zeigt auf der diesjährigen IFA drei neue Heimkinoprojektoren mit Full-
müssen. Der T.photo™ 720 unterstützt die gängigsten Bildformate der heutigen Digital- und
HD-Auflösung. Die herausragende Neuvorstellung ist dabei der Premium-Heimkinoprojektor
Handykameras und ist mit zahlreichen wertvollen Funktionen ausgestattet, z.B. der MyShow
HC7000 mit einem Kontrastverhältnis von 72.000:1. Der LCD-Projektor im neuen Design mit
Funktion zum Kreieren eigener Diashows, der AOS (Automatic Orientation Sensor) Rotation
schwarzer Effektlackierung ist mit einem Betriebsgeräusch von 17 dB nahezu lautlos. Zweite
zur automatischen vertikalen bzw. horizontalen Ausrichtung der Bildschirmanzeige und die
Neuvorstellung im Premiumsegment ist der Full-HD-Projektor HC6500 mit einem Kontrast-
einzigartige NaturaTone Farbanpassung, die die Farbgestaltung jedes Bildes analysiert und
verhältnis von 15.000:1. Das Heimkino-Einstiegsmodell HC5500 rundet die Full-HD-Palette
Hauttöne verbessert, um sie natürlicher und lebensechter erscheinen zu lassen. Darüber
ab. Alle weiteren Projektoren stellen ihre Qualität in einer realistischen Wohn-Atmosphäre
hinaus lässt sich das multimediale Gerät auch als attraktiver Tischkalender, Uhr oder Wecker
für die Anwendungen Home-Entertainment, Gaming und Party-Viewing unter Beweis. Dank
benutzen, jeweils mit musikalischer Untermalung. Auf dem Bildschirmkalender können Sie
Kooperationspartner Paramount Home Entertainment stehen Ausschnitte aus kommenden
Erinnerungen zu wichtigen Daten wie Geburtstagen oder Terminen einrichten, und dank des
Blu-ray-Film-Highlights wie „Transformers“ und „Kung Fu Panda“ sowie Preview-Trailer zu
integrierten UKW Radios und der MP3 Abspielfunktion kann man sich jeden Morgen vom Lieb-
Filmhits des nächsten Jahres im 1080p-Format auf dem Programm des Mitsubishi Electric
lingssong bzw. Radio wecken lassen. Der T.photo™ 720 unterstützt jeden in Digitalkameras
Kinos. Mitsubishi Electric in Deutschland. Zu diesen technischen Innovationen gehören die
verwendbaren Speicherkartentyp. Mit seinem speziellen neuen MobileCard Steckplatz bietet
neu entwickelte Diamond Black Iris, die für ein höheres Kontrastverhältnis sorgt, dieFull-
er sogar die Möglichkeit, microSD und M2 Speicherkarten ohne Adapter einzulegen, damit
HD-Optik, anamorphe Einstellmodi sowie das durch den Einsatz eines neuen Lüfters Typ
Sie auch mit dem Handy aufgenommene Bilder und Videos problemlos auf dem T.photo™
Scirocco nochmals reduzierte Betriebsgeräusch(17 dB).Wie schon im vergangenen Jahr wird
anzeigen lassen können. Weitere Informationen unter www.transcend.de.
es auf dem Mitsubishi Electric IFA-Stand für die Besucher ein attraktives Gewinnspiel geben.
Einmal täglich wird unter den Teilnehmern ein Full-HD-Projektor HC5500 verlost.Darüber
hinaus erhält jeder Käufer zur Markteinführung des HC7000 beim Kauf im teilnehmenden
Fachhandel gratis die Blu-ray-Trilogie „Der Pate“ von Paramount Home Entertainment.Der
Mitsubishi Electric IFA-Stand befindet sich in Halle 26 A, Stand 101/101A. Weitere Informa-
tionen unter www.mitsubishielectric.de.

Trends fürs Telefonieren und MP3


hören im Auto
Für die Generation iPod hat Funkwerk Dabendorf
gleich zwei Adapter im Messegepäck, die Musik vom
iPod über die Autolautsprecher abspielen. Mit der Ego
Cup FM hat Funkwerk Dabendorf eine neue Plug & Play Lautsprechersystem für iPod
Freisprechanlage im Programm. Dank ihres cleveren Designs
lässt sich die Anlage einfach in den Getränkehalter des Fahrzeugs stecken. GEAR4 zeit erstmals auf der IFA GEAR4 DUO, das leistungsstarke, aktive 2.1 Lautspre-
Eine feste Installation ist nicht notwendig. Das zahlt sich speziell für die Fahrer aus, die chersystem für iPod, iPod touch, iPod classic, iPod nano und iPod mini, das sich mit einem
häufig ihre Fahrzeuge wechseln. Per Bluetooth wird die Ego Cup FM mit dem Mobiltelefon Handgriff in ein ultraportables Soundsystem mit Akku-Betrieb verwandeln lässt. Neben dem
verbunden und schon kann telefoniert werden. Die Freisprechanlage ist der Nachfolger der DUO werden auf der IFA natürlich auch die anderen iPod-Produkte von GEAR4 nicht fehlen.
gleichnamigen Ego Cup und setzt die edle Klavierlack-Optik der Ego-Serie fort. Funkwerk Top-Seller ist HouseParty 4, ein kompaktes Stereo-Aktivlautsprechersystem mit 30 Watt
Dabendorf hat der neuen Anlage jedoch eine Menge zusätzlicher Komfortfunktionen spendiert. Gesamtleistung. Für den Einsatz unterwegs liefert StreetParty III den passenden Klangteppich
So erreicht die Sprachqualität der Ego Cup FM dank FM-Transmitter fast das Niveau eines für alle iPod Modelle. Ganz neu auf der IFA zu sehen sind die neuen Hard- und Soft-Cases
Festeinbaus. Weitere neue Funktionen sind ein Display und ein eingebauter Akku. Dieser hält für das neueste iPhone-Modell – in Kunststoff, als Silikonhülle, mit edlen Lederapplikationen
für sieben Stunden Gesprächszeit und bis zu zwei Wochen im Stand-by. iPod mit Ego Mit oder als Sports-Armband praktisch und sportlich in Neopren und Velcro sowie die passenden
dem iDapter kann der beliebte MP3-Player von Apple direkt an die Freisprechanlagen Ego Ladegeräte für das neue iPhone 3G. Weitere Informationen auf der IFA, Halle 3.2, Stand 105,
Flash und Ego Look angebunden und die Musik über die Fahrzeuglautsprecher abgespielt und unter www.gear4.com.
werden. Die Lösung ist die ideale Ergänzung für alle Ego- und iPod-Besitzer. Der kleine
schwarze Adapter wird fest in das Fahrzeug installiert, ein Kabel verbindet den iPod mit der
Freisprechanlage. Durch die integrierte Remote-Funktion bietet die Neuheit zusätzlichen
Bedienkomfort. Sämtliche Wiedergabe-Funktionen des iPods wie Titelwahl, Start, Stop
oder Pause lassen sich einfach über die Freisprechanlage fernbedienen. Das Display der Die Welt ganz nah
Ego-Anlagen zeigt alle Informationen wie Titel, Interpret und Spieldauer des jeweiligen
Tracks an. Zudem versorgt das Kabel den iPod kontinuierlich mit Strom. Während der Fahrt Die iBlik RadioStation ist ein digitales Komplettradio, das nicht nur FM/UKW Radio empfängt
bleibt der Player damit sicher im Handschuhfach oder in der Armaturablage verstaut. iPod sondern auch DAB, DAB+ und mit über 10.000 Internet Radio Stationen eine Programmvielfalt
kabellos verbunden Eine weitere Neuheit bringt Funkwerk Dabendorf mit dem Pod‘n‘Blue dem Hörer bietet und das mit ei- ner hochwertigen Klangwiedergabe. Abgerundet
auf den Markt. Pod‘n‘Blue ist ein kleiner Funksender, der den iPod Bluetooth-fähig macht. wird das iBlik RadioStation durch eine integrierte iPod DockingSta-
Dieses Zubehörteil ermöglicht es, iPods drahtlos mit den Freisprechanlagen der Ego-Serie tion für Musikwiedergabe. REVO und Simple Feature GmbH finden
zu koppeln. Hierzu wird das Gerät einfach an den Dock Connector des iPods gesteckt. Sofort Sie auf der IFA in Halle 15.1 Stand 112. Weitere Informationen
funkt Pod‘n‘Blue die Audiosignale in bester digitaler Qualität per A2DP-Profil zur Freisprech- unter www.simple- feature.eu.
anlage, die die Musik über die Fahrzeuglautsprecher wiedergibt. Pod‘n‘Blue ist mit fast allen
iPod-Modellen kompatibel, vorausgesetzt, sie verfügen über einen Dock Connector. Weitere
Informationen auf der IFA, Halle 9, Stand 313, und unter www.fwd-online.de.

Ein Hauch von Perfektion –


Der digitale Bilderrahmen T.photo™ 720
Der digitale Bilderrahmen T.photo™ 720 verfügt über
einen hochauflösenden (800x480) 7-Zoll Breitbild-TFT
Bildschirm und volle 2GB interne Speicherkapazität. Für
eine leichte Handhabung wurden direkt unter dem Display
des T.photo™ intuitive Menütasten angebracht, die einen

47
CE MARKT

Neue Datentarife fürs Wegweisend


mobile Internet per Laptop MEDION stellt das neue Navigationssystem
MEDION GoPal X5535 vor, mit extra großer
T-Mobile macht mit zwei neuen Datentarifen die Kosten fürs Internetsurfen per Notebook
Bildschirm (Diagonalmaß: 5 Zoll, das sind 12,7
noch transparenter: Mit der Flatrate web‘n‘walk Connect L gehen Kunden beliebig oft und
Zentimeter), seine elegante Erscheinung, das
lange online, laden beliebig große Dateien herunter - der Komplettpreis dafür beträgt nur
exklusive Ausstattungspaket. Die in diesem
39,95 Euro monatlich. Darüber hinaus stellt T-Mobile den Laptop-Datentarif web‘n‘walk
Produkt eingebaute Gyrometer-Technologie
Connect M mit einem Inklusivvolumen von 300 Megabyte/Monat zum Preis von 24,95 Euro
kompensiert vorübergehende GPS-Signal-
bereit. Für beide Tarife gilt: Nutzern stehen im T-Mobile UMTS-Netz Bandbreiten von bis zu
verluste. Verpasste Ausfahrten und lästige
7,2 Mbit/s im Download und von bis zu 1,4 Mbit/s im Upload zur Verfügung.
Umwege gehören damit der Vergangenheit
Aktuelle Mobilfunkgeräte wie der web‘n‘walk Stick III sind mit den neuen Tarifen für
an. Neben dieser technischen Innovation ver- fügt das
jeweils nur 4,95 Euro erhältlich. Weitere Datenangebote folgen zur Internationalen Funk-
außergewöhnliche Modell über zahlreiche Premium-Funktionen: Das große Widescreen-
ausstellung in Berlin. Kundenfreundliches Extra: Wer web‘n‘walk Connect bucht, sichert sich
Display sorgt für eine brillante Darstellung, die integrierte TMC-Antenne gewährleistet
den Telekom-Vorteil von bis zu 120 Euro, wenn er den T-Mobile Tarif mit einem T-Home
Fahrspaß ohne störende Kabel in der Windschutzscheibe. Weitere Informationen auf der
Komplettpaket kombiniert.Bei den beiden Flatrates gibt es keine Volumen-Obergrenze. Das
IFA, Halle 10.2, Stand 101, und unter www.medion.de.
300 MB-Inklusivvolumen des Datentarifs web‘n‘walk Connect M reicht für rund 30 Stunden
Surfen oder die Übertragung von etwa 7.500 E-Mails inklusive Anhängen zu je 40 KB. Neben
modernsten USB-Sticks und Datenkarten wird T-Mobile auch hochwertige Laptops mit
integrierter Highspeed-Mobilfunktechnik in Verbindung mit web‘n‘walk Connect L anbieten.
Den Anfang macht im September ein SONY VAIO der SZ-Serie, das über den IT-Fachhandel Navigation ohne Grenzen – mit Notfall-Hilfe, Spra-
vertrieben wird. Käufer werden den mobilen Internet- und Intranetzugriff mit bis zu 7,2 Mbit/s
30 Tage lang kostenlos und unverbindlich testen und nach Vertragsabschluss weitere zwei
cherkennung und 3D-Darstellung
Monate kostenlos nutzen können.
Das neue NAVIGON 7210 blendet zur besseren Orientierung vor dem Abbiegen an
Die Laufzeit von Mobilfunkverträgen in den Tarifen web‘n‘walk Connect M und L beträgt
breiten Kreuzungen die perfekte Fahrbahn auf dem Display ein. Auch bildet Navigon mit
24 Monate. Der einmalige Bereitstellungspreis für Privatkunden beträgt 24,95 Euro. Die
Landmark View3D zusätzlich markante Wegpunkte, etwa Sehenswürdigkeiten, realitätsnah
Datenoptionen web‘n‘walk M und L sind weiterhin als Kombi-Angebote zu den aktuell ver-
in Form von 3D-Darstellungen im Kartenmaterial ab. Reality View Pro sorgt außerhalb der
markteten Sprach- und Datentarifen zubuchbar. Alle genannten Optionen und Tarife stehen
Stadtgrenzen für Übersicht: Vor komplizierten Autobahnkreuzen werden. Straßenverlauf,
auch für Geschäftskunden zur Verfügung. Weitere Informationen auf der IFA in Halle 6.2a,
Autobahnschilder und Abfahrten fotorealistisch auf dem Display dargestellt. Die neue
Stand 101, oder unter www.t-mobile.de. Notfall-Hilfe zeigt den aktuellen Standort an und unterstützt den Fahrer bei der Suche nach
hilfreichen Anlaufstellen wie Krankenhaus, Polizei, Tankstellen und Apotheke. Zusätzlich
werden weitere Informationen wie die Telefonnummer angezeigt, mit denen man sich über
die Bluetooth-Freisprecheinrichtung verbinden lassen kann. Die Spracherkennung Pro, die
Musik drahtlos im Zieleingaben mit nur einem einzigen Tastendruck möglich macht, sowie neue individuelle
Sonderziel-Optionen runden das Funktionspaket ab. Weitere Informationen auf der IFA, Halle
ganzen Haus 9, Stand 203, und unter www.navigon.de.

Mit dem Individual Mediacenter stellt


Loewe auf der IFA 2008 ein intelligentes
Medienzentrum vor, das gleichzeitig als
leistungsfähiger Audio-Server für die
Musik, Filme und Fotos aus
Musikverteilung im ganzen Haus sorgt. der mobilen Mini-Jukebox
Das Mediacenter enthält einen CD- und
DVD-Player, einen FM-RDS-Stereotuner, Mit dem neuen mobilen Musik- und Multimedia-Player
einen analogen Audioeingang, ein iPod-/ GoGear „Opus“ SA5295 präsentiert Philips auf der IFA
iPhone-Interface, zwei Ports für USB-Datenspeicher sowie einen LAN/WLAN-Anschluss für 2008 ein weiteres Highlight der SA52-Reihe. Genau wie
den schnellen Zugriff auf netzwerkbasierte Massenspeicher und auf Musik, Radioprogramme ihre Vorgänger besticht die zierliche Jukebox durch ihr
sowie Podcasts aus dem Internet. Über einen angeschlossenen Flat-TV mit Kabel- oder schlankes Design und ihre hochwertige Verarbeitung.
Satellitentuner ist zudem der Empfang von DVB-Radioprogrammen möglich. Gleichzeitig Dank des 16 Gigabyte großen Flash-Spei-
eröffnet die integrierte LAN/WLAN-Plattform auch eine simultane, individuelle Verteilung der chers müssen sich mobile Medien-
Audioquellen auf unterschiedliche Räume oder eine parallele Party-Beschallung im ganzen Genießer keine Sorgen machen: Ihre
Haus. Mit dem „Multiroom-Server“ von Loewe lassen sich die verschiedensten Nebenraum- Musik-, Video- und Fotodateien finden
Komponenten verbinden – vom Fernseher mit integrierter LAN/WLAN-Schnittstelle bis hin zum stets genug Platz. Ausgestattet mit der FullSound Technologie ermöglicht
WLAN-fähigen Handy oder Küchenradio. Alternativ oder ergänzend zur Vernetzung über LAN der „Opus“, MP3-Musik in bisher nicht gekannter Qualität genießen zu können. Die hoch
oder WLAN ist auch eine Powerline-Datenverbindung über das Gebäude-Stromnetz möglich. auflösenden InEar-Kopfhörer unterstützen das kristallklare Klangerlebnis noch zusätzlich.
Das 64 Millimeter flache Individual Mediacenter fügt sich mit seinem edlen Gehäuse aus Das kontraststarke LC-Display mit dem Diagonalmaß 7,1 Zentimeter dient nicht nur zur
Aluminium und Glas wie ein kleines Kunstwerk in die Wohnzimmerwand. Alternativ sind Anzeige der Titel, sondern auch zur hochwertigen Darstellung von Videos, Fotos oder von
aber auch ein Tischfuß und ein Bodenstandfuß lieferbar. Weitere Informationen auf der IFA, Covern der Musikalben. Weitere Informationen auf der IFA, Halle 22, Stand 101, und unter
Halle 6.2, Stand 201, und unter www.loewe.de. www.philips.de.

Die Kamera Strand und Schnorchel-Abenteuer


Eine Digitalkamera, die buchstäblich alles mitmacht, gibt es am IFA-Stand von Rollei zu sehen. Das neue Modell Rollei
X-8 Sports ist eine 158 Gramm leichte Outdoor-Kamera, der weder Nässe, Kälte oder Schmutz etwas anhaben können. Die
Kamera ist bis zu 10 Meter wasserdicht und übersteht Stürze aus 1 Meter unbeschadet. Das leichte Aluminium-Gehäuse
im Bicolour-Look in Schwarz/Orange gefällt durch seine schlichte und kompakte Form. Dabei passt die Outdoor-Kamera
aufgrund ihrer schlanken Abmessungen von nur 95 x 59,5 x 20,5 Millimeter quasi in jede Jackentasche. 8-Megapixel, das
innen liegende Objektiv mit 3fachem optischem Apogon Zoom (entspricht 38 - 114 mm bei einer 35-mm-Kamera) sowie
eine hohe Lichtempfindlichkeit von ISO 1600 liefern ausgezeichnete Ergebnisse über wie unter Wasser. 21 Motivprogramme,
zum Beispiel ein Unterwasser-, Sport- oder Night-Shot-Modus, bieten für jede Situation eine optimale Einstellung. Weitere
Informationen auf der IFA, Halle 17 Stand 103, und www.rcp-technik.com.

48
49
KOMMENTAR IMPRESSUM

Kommunikationswahn Profiler
im Netz
Herausgeber, Verlag und Redaktion:
Intelligente Agenten, Gigaportale Profiler Verlag GmbH
Rudolf-Diesel-Str. 14; 53859 Niederkassel;
und allgegenwärtige Computer Telefon: (0228) 4595-400; Telefax: (0228) 4595-499
werden Web-Informationsüberflu- E-Mail: redaktion@profiler24.de;
management sei es erforderlich, Wissen jederzeit und an Internet: www.profiler24.de
tung beseitigen jedem Ort verfügbar zu machen.
Verlagsleitung:
„Ich habe schon vor vielen Jahren den allgegenwärtigen Bernd Franke, Dipl.-Kfm.
von Gunnar Sohn Computer prognostiziert: nicht viel größer als eine Kre-
Chefredakteur:
ditkarte, weitaus mächtiger als die heutigen schnellsten
Ralph Wuttke (V.i.S.d.P.);
Computer, mit hoher Übertragsgeschwindigkeit an weltweite
E-Mail: rwuttke@profiler24.de
Computernetze mit allen ihren Informationen und Diensten
E-Mail-Fluten und grenzenlose Online-Informationen: Der angehängt, in sich vereinigend die Eigenschaften eines Redaktion:
Spiegel untersucht in seiner Titelstory „Macht das Internet Computers, eines Bildtelefons, eines Radio- und Fernseh- Daniela Fischer, Zeno Alberti,
doof?“ die Schattenseiten der digitalen Revolution: „Der gerätes, eines Video- und Fotoapparates, eines Global Ulrike Stottmeister, Christian Löffler,
Kommunikationswahn im Netz hat verhaltensauffällige und Positioning Systems, einsetzbar und unverzichtbar als Gregor Wisniewski, Lisa Görner
hochnervöse Individuen hervorgebracht, die immer mehr Zahlungsmittel, notwendig als Führer in fremden Gegenden E-Mail: redaktion@profiler24.de
erfahren und immer weniger wissen“, so die Warnung des und Städten, unentbehrlich als Auskunfts- , Buchungs- und
Hamburger Nachrichtenmagazin. Es sei so schlimm „wie Kommunikationsgerät“, erläutert Maurer. Die allgegenwär- Mitarbeiter dieser Ausgabe:
die globale Umweltkrise“ wird der Computerwissenschaftler tigen Computer werden stärker mit dem Menschen selbst Tobias Buhmann, Patrick Broich
David Levy zitiert. Das ständige Senden, Beantworten und verbunden. „Die Miniaturisierung von sehr mächtigen
Weiterleiten häufig völlig belangloser Informationen führe zu Computern wird so weit gehen, dass man sie in das Loch Anzeigen:
jeder Menge überflüssigem E-Mail-Verkehr und unnötigem in einem Zahn wird einpflanzen können“, so Maurer weiter. Daniela Fischer (Anzeigenleitung),
Info-Müll auf unseren Bildschirmen. Die Verschmutzung Spezielle Brillen könnten Bilder direkt auf die Netzhaut Telefon: (0228) 4595-412;
sei einfach riesengroß. Auch in der Geisteswelt brauchten projizieren und Ton direkt auf die Gehörknochen abgeben. E-Mail: dfischer@profiler24.de
wir deshalb so etwas ähnliches wie geschützte Wälder und Mit gigantischen Festplatten ließe sich das ganze Leben
Layout, Grafik und Titelgestaltung:
Auen. „Denkschutzgebiete“ also, wo Ideen quasi abgasfrei der Menschen aufzeichnen, diese seien gleichzeitig eng mit
Lisa Görner, Olga Koch, Albert Zilkowski
erblühen könnten. den Wissensbeständen anderer Menschen vernetzt. Jede
E-Mail: druckunterlagen@profiler24.de
Person erfahre dadurch eine unvorstellbare Erweiterung des
„Etwa 50-mal pro Tag öffnet ein typischer ‚Informations- eigenen Gehirns. Eine etwas zeitnaherer Prognose wagt Leserservice:
arbeiter’ sein E-Mail-Fenster, 77-mal wendet er sich dem Andreas Rebetzky, Director Global Information Technology Nathalie Anhäuser
Instant-Messaging-Programm für den schnellen Versand von des Technologieherstellers Bizerba www.bizerba.de: „In 20 Telefon: (0228) 4595-491;
Nachrichten zu, nebenbei werden noch etwa 40 Web-Seiten bis 30 Jahren könnten beispielsweise vollständige Unterneh- E-Mail: na@profiler24.de
besucht. So hat es die US-Beratungsfirma RescueTime mensinformationen auf winzigen Implantaten gespeichert
www.rescuetime.com errechnet, nachdem sie die Nutzer- werden. Sie könnten von unterschiedlichen Endgeräten
profile von 40.000 Angestellten untersuchte“, schreibt der ausgelesen werden, entweder von großen Touchscreens Auflagenkontrolle:
Spiegel. Herman Maurer, Professor für Informatik an der oder unterwegs per Sprachsteuerung über ein Armband
Technischen Universität Graz www.tugraz.at, lässt sich von mit Minidisplay.“
solchen Schreckenszenarien nicht beeindrucken. „Lange vor
dem Jahr 2100 werden alle Menschen jederzeit und an je- Das Internet der Zukunft werde nicht mehr als unspezifisches

Impressum
dem Ort auf alles Wissen der Menschheit zugreifen können, Empfehlungsmedium fungieren, sondern über virtuelle
ähnlich wie wir das heute bei materiellen Gütern können. Assistenten Dinge erledigen, die uns von Alltagsproblemen
Dieser Zugriff wird mit Geräten erfolgen, die stark mit den befreit. meint Sprachdialogexperte Lupo Pape, Geschäfts-
Menschen integriert sind, und wird sich auf Wissen beziehen führer von SemanticEdge www.semanticedge.de. In zehn
1. Quartal 2007: Druckauflage: 40.250 Exemplare
das entweder aus Datenbanken kommt oder aus Dialogen Jahren werden dann die meisten Servicewünsche über
Tatsächlich verbreitete Auflage: 40.170 Exemplare (TvA)
mit Experten entsteht. Das Gehirn des Einzelmenschen wird Spracheingabe mit einem Satz erledigt: „‚SMS an Anne: Der
Erscheinunngsweise: 11x jährlich
nur noch ein vergleichsweise winziger Bestandteil eines ge- Flug ist verspätet, ich komme erst um 21:00 Uhr an’ und die
Bezugspreise 2007: Einzelheft 2,50 EUR
waltigen Wissensvorrates sein, der durch die Vernetzung aus SMS wird sofort verschickt. ‚Reservier mir einen Platz für Inlandsabo jährlich: 21,00 EUR
Milliarden von Menschenhirnen und Datenbanken entsteht“, den nächsten Zug nach Berlin“ und die Backendsysteme des Auslandsabopreise: auf Anfrage
prognostiziert Maurer. persönlichen Assistenten übernehmen die Online-Buchung Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos wird keine
und schicken eine SMS mit den Verbindungsdaten, dem re- Haftung übernommen und sie werden nur zurückversandt,
Skeptiker, die vor einer nicht beherrschbaren Informations- servierten Platz und einem Reservierungscode. ‚Ich brauche wenn Porto beigefügt ist. Beiträge, die mit Namen gekenn-
überflutung warnen, werden bald verstummen: „Am Horizont noch drei Liter Milch, drei Stück Butter und ein Kürbiskern- zeichnet sind, stellen nicht unbedingt die Meinung der Redakti-
zeichnet sich bereits ab, dass die Informationslawine brot’ und der Einzelhändler an der Ecke stellt etwas zum on dar. Alle Rechte, soweit nicht anders gekennzeichnet, liegen
allmählich gebändigt und strukturiert werden wird zu sinn- Abholen zusammen oder liefert die Ware ins Haus. Beim beim Verlag. Eine Verwertung ist nur im Rahmen der gesetzlich
vollen, verlässlichen und auf die Person maßgeschneiderte persönlichen Assistenten stellt jeder selbst die Services zugelassenen Fälle möglich, eine weitere Verwertung ohne
Wissenseinheiten. Das wird geschehen über die stärkere zusammen, die er nutzen möchte. Für die Unternehmen Einwilligung ist strafbar.
Verwendung von Metadaten, von intelligenten Agenten, wird es wichtig sein, sich auf diesen Trend einzustellen und
von vertikalen Suchmaschinen, wo Fachleute Informatio- eine Präsenz in der personalisierten Zusammenstellung der Alle Rechte vorbehalten
nen gefiltert und kombiniert haben, von Gigaportalen für Dienste zu haben“, so der Ausblick von Pape. © by Profiler Verlag GmbH, Niederkassel
die verschiedensten Anwendungsbereiche, von aktiven Gerichtsstand ist Bonn
Dokumenten, die von sich aus antworten geben können“, Der Autor Gunnar Sohn ist Inhaber der Firma medienbüro.
so Maurer. Bei der Wissensvernetzung und dem Wissens- sohn in Bonn. Weitere Informationen unter www.sohn.de.
50
proconnect
Marktplatz

Die besten Angebote 51


KOMPETENZ
SERVIERT
TOSHIBA ST-A10 TouchPOS
•Bis zu 8 Jahren Ersatzteilgarantie •Preisgekröntes Design
•Bis zu 3 Jahren Vor-Ort Garantie • Minimaler Platzbedarf
•Geringer Stromverbrauch • Kinderleichte Wartung
•Intelligente Kabelführung •WiFi optional

BIRCH BS-6010
• Omnidirektionaler Barcodescaner • 20 Scanlinien in 5 Ausrichtungen
• Automatischer oder manueller Scan • Scanbestätigung durch LED
• Herausnehmbarer Scankopf • Möglichkeit zur Wandbefestigung

52 PULSA GmbH • Landweg 6 • 32339 Espelkamp • info@pulsa.de • +49 (0) 5743 / 931 97-0 • fax: -50

www.pulsa.de · shop.pulsa.de
Barcodescanner
Touchsysteme
Bondrucker
Mobile Computer
Etikettendrucker
Kassenladen
Kartentechnik

Logos und Produktbezeichnungen sind eingetragene Warenzeichen des jeweiligen Herstellers


Angebote freibleibend • Es gelten unsere AGB‘s • Preise zzgl. 19% MwSt
53
Irrtümer und Zwischenverkauf vorbehalten
[ Touch PC-Systeme (Kassen) ] [ POS-Monitore ]
- Von minimal (10,4“) bis maximal (50“) - 8“ - 19“ Displaygröße
- Professionelle und komfortable Handhabungen - Röhren- oder TFT-Monitore
- Leistungsstark auf kleinstem Platz - Mit oder ohne Touchfunktion

[ Industrie- / Einbaumonitore ] [ POS-Drucker ]


- 12“, 15“, 17“ und 19“ - 58mm bis 110mm Papierbreite
- RS232 und/oder USB-Anschluss - Mit oder ohne Abschneider
- Mit oder ohne Touchfunktion - Thermo-, Nadel- oder Tintendruck

SERVICE
[ Etikettendrucker ] [ Kartentechnologie ]
- Bis zu 220mm Druckbreite - Kartendrucker
- Für Papier-, Thermo- und PE-Etiketten - Magnetkartenleser / Schreib-Leser
- Umfangreiche Etikettensoftware erhältlich - Barcode-Durchzugsleser

54 PULSA GmbH • Landweg 6 • 32339 Espelkamp • info@pulsa.de • +49 (0) 5743 / 931 97-0 • fax: -50

www.pulsa.de · shop.pulsa.de
Barcodescanner
Touchsysteme
[ Mobile Datenerfassung ] [ Barcodescanner ]
- Batch, Bluetooth oder Wireless

Bondrucker
- CCD- oder Laseroptik
- Kamera, 1D-Scanner oder 2D-Imager - Kabelgebunden, Bluetooth oder Funk
- Mit Tasten- oder Touch/Pen-Auslösung - Handscanner, station. Scanner o. Einbauscanner

LEISTUNG
Mobile Computer
[ Kassenladen ] [ Geldzähl- / -prüfgeräte ]

Etikettendrucker
- Klappdeckelladen oder Schiebeladen - Für Hartgeld und Scheine
- Robust und sicher, mit verschiedenen Optionen - Wahlweise mit Echtheitsprüfung
- Modellabhängig mit Abschöpffunktionen - Geldlbündelgeräte zur einfachen Sortierung

Wir legen Wert darauf,


dass alles kinerleicht bleibt.

Kassenladen
Aussuchen, Bestellen
und Bedienen

Kartentechnik

[ Kassentastaturen ]
- Modellabhängig voll programmierbar
- Austauschbare farbige Tastenkappen
- Teilweise mit integrierten Magnetkartenlesern

Logos und Produktbezeichnungen sind eingetragene Warenzeichen des jeweiligen Herstellers 55


Angebote freibleibend • Es gelten unsere AGB‘s • Preise zzgl. 19% MwSt
Irrtümer und Zwischenverkauf vorbehalten
56
Original
Germany
Richard Reuter
Refill & Recycling GmbH
Edisonstraße 4
the printcare company ®
40789 Monheim

Thermotransferbänder Telefon: 02173 20346 - 0


Telefax: 02173 9219 - 26
Spezialpapiere
Farbbänder Amtsgericht Düsseldorf

Toner
Liebe Fachhändler...
Tinte

ab Lager erhältlich: Die Doppelkartusche für neopost Frankiermaschinen!


Die sorgfältig wiederbefüllte und während des Recyclingvorganges mehrfach getestete Hrb 45861
Patrone ist eine preiswerte Alternative für Ihre Kunden!
Auf Grund ihrer Qualität erfüllt sie alle Anforderungen an die moderne Frankiertechnik und
garantiert hohe Leistungsfähigkeit und Betriebsbereitschaft. Das klare Schriftbild und die
speziell entwickelte Farbe bringen gerade die kundeneigenen Logos und Klischees erst
richtig zur Geltung!

PRODUKTNAME NEOPOST IJ 35 / IJ 35 FIT


BESTELL-NR. 4389.01
KOMPATIBILITÄT NP IJ 45 / IJ 45 FIT
Portosprinter 35 / 45
NP AS 73P
VPE 1 Stück
COLOR Blau
FÜLLMENGE 84 ml
DRUCKLEISTUNG 12.000 Klischees

PRODUKTNAME NEOPOST IJ 65 / IJ 65 FIT


BESTELL-NR. 4389.02
KOMPATIBILITÄT NP IJ 75 / IJ 85
NP IJ 85 FIT
NP AS 223 / 225 / 226 / 228
NP SA 50 / 60
VPE 1 Stück
COLOR Blau
FÜLLMENGE 84 ml
DRUCKLEISTUNG 30.000 Klischees
08

20
r
Preise: ab 1 Stück 85,00 Eur, ab 10 Stück 83,98 Eur, ab 40 Stück 81,94 Eur
be
t e m
S ep
Bieten Sie uns Ihr Leergut an !

Markennamen und eingetragene Warenzeichen sind Eigentum des Herstellers und dient nur als Referenz 57
58


    ! "

  


  


 
 
 !"  #$   % & '    
 
' '   ('    ' )    
 *  (  +  
,  -     '          
  . ! (   * / !   
!  )   "!         
! !  (&! !   *   

 


 

=!  
'( ! 
 !!  . 
(  >,!
*  !'
'' ? ; !  
  
 -@ ? /
A, &   0 1 02345 )"  6 1 *7 $ 0# 3285 9: 99$ 1 )7 $ 0# 3285 9: 990$
&' * ;67  < *  1 /  7 ,,,* * 
59
60
Ihr Partner für maßgeschneiderte Lösungen

Erfolgreiches Tagesgeschäft WIRTH ELEKTRONIK GMBH

ist die Voraussetzung für jede Wachstumsstrategie.


Die guten Preise dazu, kommen von uns:
Toshiba ST-A10
Einfache Wartung
Minimaler Platzbedarf
Einfachste Kabelführung
Arbeitsspeicher: 512MB DD2, aufrüstbar auf 2,0 GB; Prozessor: VIA C7 1,5 GHz;
Bildschirm: 15“ ELO Touch; Schnittstellen: 2 x COM D-Sub9 (Stecker),
2 x aktive COM D-Sub9 (Buchse), 6 x USB (2.0),
1 x aktiver USB (24 V), 1 x PS/2 für Maus,
1 x für Tastatur, Schubladenanschluß: 2 × 24 V, Preis je Einheit:
1 x 15-polige VGA-Buchse, LAN 10/100-Base
T Ethernet (RJ-45) mit LED ` 950,-
(Netto)

PrehKeyTec Touchscreen MCI 15 T


Außergewöhnlich stabiler Sockel
2 unterschiedliche Leuchtstärken
Ausgeklügeltes Kabelmanagement
Optional mit 3-Spur-Magnetkartenleser aufrüstbar (nur bei der 400 cd/m Variante)
Bildschirm: 15“
Farbe: weiß (250 cd/m) oder schwarz (400 cd/m)
Preis je Einheit:
Anschlüsse: USB UND RS232 (250cd/m): ` 349,- (Netto)
Helligkeit: 250 cd/m oder 400 cd/m
(400cd/m): ` 479,-
(Netto)

AQsonic Touchscreen AQ415


Verstellbarer Betrachtungswinkel
Kompaktes (platzsparendes) Gehäuse
Hervorragende Bildschirmwiedergabe
Sensibler Touch
Benutzerfreundliche Einstellungsmöglichkeiten durch OSD (On-Screen-Display)
Bildschirm: 15“
Farbe: schwarz
Anschluss: USB
Preis je Einheit:
Helligkeit: 220 cd/m
andere Größen auf Anfrage ` 287,- (Netto)

Cashtester CT 330 Standard – Geldscheinprüfgerät


Prüft alle Euro-Noten in den vier Längsrichtungen (wenn bestellt, eine weitere Währung)
Einfache Handhabung
Nach aktuellem Falschgeldsatz geprüft
Updatefunktion über PC
Prüfgeschwindigkeit: < 0,5 Sekunden/Note
Ausgabe echter Noten wahlweise vorne/hinten
Anzeige Gesamtsumme oder Einzelwert
Netzteil im Lieferumfang enthalten Preis je Einheit:

` 78,- (Netto)

Wirth Elektronik GmbH Borsigstraße 6a 30916 Isernhagen


Telefax: +49 511- 6125 75
Telefon: +49 511- 6168 03 70
www.wirth-gmbh.de E-Mail: info@wirth-gmbh.de Das ist Teamsache! 61

Alle o. g. Preise verstehen sich zzgl. der ges. gelt. MwSt., Fracht,Versicherung und Verpackung. Preise und Lieferzeiten sind generell freibleibend. Irrtümer vorbehalten. Preise nur für Wiederverkäufer.

Anzeige Wirth Profiler0808.indd


00_anzeigen_508.indd 59 1 19.08.2008 12:41:26
13:55:51 Uhr
00_anzeigen_508.indd 58 19.08.2008 14:46:47 Uhr
00_anzeigen_508.indd 59 21.08.2008 14:01:42 Uhr
00_anzeigen_508.indd 58 20.08.2008 13:04:57 Uhr
Computer & Netzwerkprodukte

www.logilink.com
LogiLink macht innovative ®

Peripherie bezahlbar!
USB & eSATA Docking Station
für 2,5“ & 3,5“ S-ATA Festplatten

Docking Station für SATA Festplatten


Anschluss: USB 2.0 (QP0002: + eSATA)
Festplattentyp: 2,5“ und 3,5“ SATA
USB Spezifikation: gemäß USB 2.0 Standard
Max. Geschwindigkeit: 480 Mbps
eSATA Spezifikation: Serial ATA II Electrical 1.0
Auswurftaste zum Trennen der Verbindung
LED Anzeige für Power und Datenfluss
Inklusive USB Kabel (QP0002: + eSATA Kabel)

QP0001 / USB 2.0 EUR 13,90


QP0002 / USB 2.0 & eSATA EUR 14,90

Wireless LAN 11 N Digital 7 Zoll LCD


USB 2.0 Adapter Bilderrahmen
WLAN 11 N USB2.0 Adapter Display Typ: LCD, Größe 7“ (18 cm)
Unterstützt: USB 2.0 und USB 1.1 Format: 16:9, Aufl ösung: 480 x 234 Pixel
Kompatibel zu IEEE 802.11n, 802.11g, 802.11b USB Host: USB 2.0 FS
Verschlüsselung: WEP, WPA, WPA2 Memory Card: SD, SDHC, MMC
Übertragungsfrequenz: 2400-2483,5 MHz Bilderformat: JPG, JPEG
Chipsatz: Ralink RT3070 Single Chip AV Format (nur PX0008): AVI, MP3
Anschluss: USB 2.0 (komp. zu USB 1.1) Rotation: 90°/180°/270° /360°
Super Slim Design, 8.8(H) x 19(W) x 56(D) mm Einstellbares Intervall
Geeignet für Windows 2000/XP/XP64/Vista Verstellbarer Standfuß
Plug and Play
PX0007 / schwarz EUR 33,90
WL0049 EUR 10,90 PX0008 / weiß mit Fernbedienung EUR 39,90

*Netto-Händlereinkaufspreis bei unseren Distributionspartnern, Angebote freibleibend, Irrtümer vorbehalten


:
by
ed
ut
rib
st

www.2direct.de www.alcasa.de www.cosag.de www.everyware.de www.ic-intracom.at www.kosatec.de www.softcarrier.de www.zeg-shop.de


Di

00_anzeigen_508.indd 59 20.08.2008 14:58:56 Uhr


VGA Splitter

+$",0"$;)0&$&/ "-0"*".  ))"."&/"/&+!9+!)".&+(1#/-."&/"$"...; ("+55$)3/0+$",0#."&)"&"+!/,)+$"!".,..0."& %0..0;*".0" %+8+!".1+$"+1+!.1 (#"%)".2,."%)0"+


ab 8.50

VGA-Splitter, 250 MHz


Verteilt das VGA Signal von 1 Computer auf 2, 4 bzw. 8 Monitore gleichzeitig
6 2"./09.(0!/&!",/&$+)&/51 *
6 +!."&0" 5
6 1#):/1+$ 4

 5
6 &+$+$410" (". -,)
6 1/$9+$"'"411 %/" -,)
6 *&00" (".+"050"&)
 
0  0

# % 17000174 8.95  8.50 



# % 17000175 16.95  15.95 
# % 17000176 36.95  35.95 

tel. (06 81) 9 26 78-20 · fax (06 81) 9 26 78-50


info@f-u-w.de · www.f-u-w.de
Behrener Straße 8 · 66117 Saarbrücken
00_anzeigen_508.indd 58 20.08.2008 13:57:44 Uhr
00_anzeigen_508.indd 59 19.08.2008 14:33:35 Uhr
68
Tagesaktuelle Top-Angebote für
den ITK-Fachhandel in Deutschland
online unter www.pro-connect-online.de
Login: pro-connect
Passwort: online

Registrieren Sie sich auch für


unseren täglichen Newsletter!

pro connect Verlag GmbH


Ansprechpartner: Daniela Fischer
Müllnerfeldgasse 7 • A-3434 Katzelsdorf
Tel. 0043 - (0) 2273-72983 • eMail: df@pro-connect.at

70
72
73
INSERENTEN

2 direct GmbH, Wefelsholerstraße 44, 58511 Lüdenscheid, Tel. 02351-66887-0, Fax 02351-66887-29 ......................................... 65

ADC Elektronik GmbH, Östingstraße 13b, 59063 Hamm, Tel. 02381-59471, Fax 02381-57853 ..................................................... 73

AFS Software GmbH & Co. KG, Klaustor 3, 36251 Bad Hersfeld, Tel. 06621-6501-0, Fax 06621-650-11....................................... 58

api Computerhandels GmbH, Grüner Weg 22-24, 52070 Aachen, Tel. 0241-9170-0, Fax 0241-9170-600 ................................... 26-27

Assmann Electronic GmbH, Auf dem Schüffel 3, 58513 Lüdenscheid, Tel. 02351-5540, Fax 02351-554290 .................................. 21

ASUS Computer GmbH, Harkortstraße 21-23, 40880 Ratingen ....................................................................................................... 19

b.com AG, Gottfried-Hagen-Straße 36, 51105 Köln, Tel. 0221-8003-1100, Fax 0221-8003-1250................................................... U4

Continue Software GmbH, Grüner Weg 19b, 52070 Aachen, Tel. 0241-55937-0, Fax 0241-55937-79 .......................................... 49

Data Cash GmbH, Schieferstein 6, 65439 Flörsheim am Main, Tel. 06145-92822-0, Fax 06145-92822-60 ................................... 59

Decision Computer Jürgen Merz, Lengericher Straße 21, 49536 Lienen, Tel. 05483-77002, Fax 05483-77003............................. 72

Delock, Beeskowdamm 13/15, 14167 Berlin, Tel. 0700-33562543, www.delock.de ...................................................................... 69

Delwi GmbH, Trettachstraße 2, 87719 Mindelheim, Tel. 08261-75998023, Fax 08261-737814 .................................................... 67

ERGO SOFT Softwareentw. GmbH, Sonnenstr. 7, 85764 Oberschleißheim, Tel. 089-958087-0, Fax 958087-29 ............................ 72

EWL Display & Printing Solutions GmbH, Bajuwarenring 14, 82041 Oberhaching, Tel. 089-61372930, Fax 089-61372939 ............ 63

FCCC GmbH, An der Queckenmühle 1, 65527 Niedernhausen, Tel. 06127-969999-0, Fax 06127-969999-1................................. 73

Fröhlich + Walter GmbH, Behrener Straße 8, 66117 Saarbrücken, Tel. 0681-926780, Fax 0681-9267850...................................... 66

FUM DA Electronics Handels GmbH, Billbrookdeich 36, 22113 Hamburg, Tel. 040-7310510, Fax 73105118 ................................. 60

GSD Remarketing GmbH & Co. KG, Daimler Straße 18, 85748 Garching, Tel. 089-8006950, Fax 089-800695295 .......................... 62

HN Electronic Components GmbH & Co. KG, Birkenweiherstr. 16, 63505 Langenselbold, Tel. 06184-92780, Fax 62316 ................. 68

Kaspersky Labs GmbH, Steinheilstraße 13, 85053 Ingolstadt, Tel. 0841-98189-0, Fax 0841-98189 ............................................... 17

LEAD Deutschland GmbH, Widdersdorfer Straße 209, 50825 Köln, Tel. 0221-95479-0, Fax 0221-95479-88................................. 70

Microsoft Deutschland GmbH, Konrad-Zuse-Straße 1, 85716 Unterschleißheim ............................................................................. 11

PC-POS Deutschland GmbH, Flintsbacher Straße 6, 80686 München, Tel. 0761-50426-0, Fax 0761-56881 ................................. 13

PULSA GmbH, Landweg 6, 32339 Espelkamp, Tel. 05743-93197-0, Fax 05743-93197-50 ........................................................... 52-55

QUAD GmbH, Windmüllerstraße 30, 59557 Lippstadt, Tel. 02941-28010, Fax 02941-23288 .......................................................... 64

Richard Reuter, Refill&Recycling GmbH, Edisonstr. 4, 40789 Monheim, T. 0180-1778723464, Fax 778723464 ............................ 57

Samsung Electronics GmbH, Am Kronberger Hang 7, 65825 Schwalbach ...................................................................................... U2

soft-carrier Computerzubehör GmbH, Bischofstr. 6, 54311 Trierweiler-Sirzenich, Tel. 0651-827020, Fax 83066 ........................... 9

PICOM Handelsgesellschaft mbH, Von-Bargen-Straße 18, Haus F, 22041 Hamburg, Tel. 040-752578-00, Fax 752578-33 .............. 56

Ultron AG, August-Schmidt-Straße 1-7, 52477 Alsdorf, Tel. 0800-858766762 ................................................................................ U3

WiMo Antennen und Elektronik GmbH, Am Gäxwald 14, 76863 Herxheim, Tel. 07276-966816, Fax 07276-69788.......................... 71

Wirth Elektronik GmbH, Borsigstraße 6a, 30916 Isernhagen, Tel. 0511-61680370, Fax 0511-612575 ............................................ 61

74
Service zum Nulltarif:
Kostenlose Hotline: 0800 - ultronAG

*ISFOFVFO
(0 800 - 858 766 24)
3 Jahree Hersteellergarrantie

Lieblingstiere
UM-500 Nimbli
Aktivboxen
49310
Bluetooth
UM-300 Office Laser Maus mit 5 Tasten und Scrollrad
USB Anschluss
Ergonomisches Design Flash Cards
49309 1600 dpi Lasersensor
Optische Maus mit 5 Tasten und Scrollrad Auflösung einstellbar CPU Kühler
USB Anschluss Lauffähig auf nahezu allen Oberflächen
Ergonomisches Design Kompatibel zu allen gängigen Anwendungen Modems
UM-100 Basic USB Optischer Sensor mit 800 dpi
Externe Festplattengehäuse
Lauffähig auf nahezu allen Oberflächen
Kompatibel zu allen gängigen Anwendungen
49308 Express Cards
Optische Maus mit 800 dpi Auflösung und Scrollrad
USB-Anschluss Externe Festplatten
Ergonomisches Design
Kompatibel zu allen gängigen Anwendungen Gehäuse

UM-100 Basic PS/2 Gehäusezubehör

49307 Gamepads
Optische Maus mit 800 dpi Auflösung und Scrollrad
PS/2-Anschluss Headsets
Ergonomisches Design
Kompatibel zu allen gängigen Anwendungen Mousepads

Mäuse

Netzwerkkarten

Netzteile

KFU[UIBCFO4JF PCIe Adapter

PCI Adapter
UM-700 Magic EJF'JOHFSJN4QJFM PCMCIA Adapter

32963 USB Sticks


Computertastatur mit USB Anschluss
Deutsches Layout Cardreader/Writer
104/105 Tasten
Kabellänge 1,5 m Soundkarten
UM-300 Basic Handballenauflage
Kompaktes Design Soundsysteme
Geeignet für Windows 2000, ME, XP, Vista
32961 Tastaturen
Computertastatur mit PS2 Anschluss
Deutsches Layout USB Hubs
107/108 Tasten
3 Hot Keys: Power, Sleep, Wake Up Zubehör
Kabellänge 1,5 m
Kompaktes Design
Geeignet für Windows 2000, ME, XP, Vista

www.ultron.de
Distributionen:

Tel: 0241/9170-500 Tel: 02162/9516-0 Tel: 089/4208-1666 Tel: 040/709737-0 Tel: 06151/6669-100
vertrieb@api.de sales@ekdata.de angebote@ingrammicro.de info@pilot-computer.de grosshandel@zeg-shop.de
www.api.de www.ekdata.de www.ingrammicro.de www.pilot-computer.de www.zeg-shop.de

Das gesamte Produktportfolio finden Sie unter www.ultron.de Irrtümer & Druckfehler vorbehalten.
Green IT b.com Server Serie –
Wirtschaftlich und kostensparend!

Drei gute Gründe, warum Sie sich für einen


b.com Green Server entscheiden sollten!
1. » LOW VOLTAGE CPU « mit nur 50 Watt TDP
2. » #!"#
 A!$$ « ,*>.620.9#;975=.9+9*<,1*4:  A!4*;;.6
Profiler 09/2008 · Angebot solange Vorrat reicht, Preise freibleibend, in EUR pro Stück zzgl. MwSt., ab Lager. Preisänderung aufgrund von Wechselkursschwankungen möglich. Irrtümer, Lieferfähigkeit, Zwischenverkauf und Änderungen vorbehalten. Es gelten unsere AGBs.

3. »  )$#$)$ « für einen energiesparenden Betrieb


Durch Reduzierung des Stromverbrauchs sinkt gleichzeitig die Abwärme der Komponenten
und damit der Aufwand für entsprechende Kühlmaßnahmen.

b.com Green Server 100-233 1HE Rackmount


Intel Xeon Dualcore Server mit SAS-Technologie
® ®

C.1F<:. Supermicro SYS-1025W-URB / 650 W Netzteil redundant


C128:*;@ Intel® 5400 (Seaburg) + MCH + ESB2
C!% 2x Intel® Xeon® Dualcore Prozessor L5410
(12 MB L2 Cache, 1333 MHz FSB, 2,33 GHz)
Low Voltage CPU (50W TDP)
C#8.2,1.9 4x 1024 MB FB-DIMM-667 MHz (max. 32 GB in 8 Sockeln)
C  1x Slim DVD-ROM
C 2x 73,5 GB 2,5“ SAS (10.000 rpm, max. 8x 2,5“ SATA/SAS, Hot Swap)
C76;9744.9 8x SAS Adaptec 3805 Contr. / unterstützt RAID 0, 1, 1E, 5, 5EE, 6, 10, 50, 60, JBOD Abb. ähnlich!
6x SATA2 Intel® ESB2 / RAID 0, 1, 5, 10 (nur Windows)
C78;! AOC-SIMSO(+)
C.;@>.93 2x Gigabit (Intel® 82575EB)
C#.9=2,. 24 Monate Bring-In (opt. bis 36 Monate 24 Std. Vor-Ort-Service erweiterbar)

b.com 100-233 – Art.-Nr. SER0007055 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2299,– 


Diese Basiskonfigurationen können nach den individuellen Kundenwünschen angepasst werden. (Bauzeit ca. 5 Werktage)

b.com empfiehlt: Zuverlässig und sicher arbeiten im Netzwerk.


Wünschen Sie sich mehr Schutz für wichtige Dokumente? Sollen Ihre Mitarbeiter zuverlässig und sicher im Netzwerk arbeiten? Wollen Sie Ihre Kundenkontakte besser pflegen?
Dann bringt Microsoft® Windows Small Business Server 2003 Sie schnell, einfach und sicher ans Ziel. Mehr noch: Sie profitieren von einer kostengünstigen Komplettlösung für
bis zu 75 PCs, die unter anderem Windows Server™ 2003 und Exchange Server 2003 enthält. (Maximale Anzahl Clients: 75) SB-Version

Celeron, Celeron Inside, Centrino, Centrino Logo, Core Inside, Intel, Intel Logo, Intel Core, Intel Inside, Intel Inside Logo, Intel SpeedStep, Intel Viiv, Itanium, Itanium Inside, Pentium, Pentium Inside,
Xeon und Xeon Inside sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA oder anderen Ländern.

Zugriff auf über 10 000 Produkte rund um die Uhr mit stän-
dig aktualisiertem Lagerbestand.
Komplettsysteme, Serienrechner (ab Lager), PC Systeme
und Server über unseren BTO-Konfigurator, Komponenten,
Peripherie, Zubehör

b.com Computer AG b.com Vertriebsbüro b.com Vertriebsbüro


(Zentrale/Vertrieb Köln) Braunschweig Linden
0221-8003-1100 0531-310 78-100 06403-778 56-0