Sie sind auf Seite 1von 8

NAHOST IM GESPRÄCH MALLORCA PORTRÄT

Peace Now Heiko Maas Jüdisches Erbe Walter Benjamin


EINE GUTE SOLIDARITÄT DIE GESCHICHTE SEISMOGRAPH
GELEGENHEIT MIT ISRAEL DER XUETES DER MODERNE

SEITE 2 SEITE 3 SEITE 6 SEITE 7

JEWISH VOICE FROM GERMANY


DEUTSCHE AUSGABE
In Zusammenarbeit mit der WELT 22. APRIL 2017

INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN
DEBAT T E
PESSACH, OSTERN UND DAS SCHWARZE SCHAF
Trump, erträglich? Washington als Partner
Von Michael Rutz Von Stephan Webinger war für Moskau das Signal, nicht nur
als Schutzmacht Assads, sondern mit

M
Die Anzeichen it der Bombardierung eines sy- seiner Luftwaffe auch aktiv in den Bür-
mehren sich, dass rischen Luftwaffenstützpunk- gerkrieg einzugreifen und so den Rück-
es sich bei Do- tes hat US-Präsident Donald zug der Rebellen aus Aleppo und ande-
nald Trump um Trump die Karten der internationalen Be- ren Städten zu erzwingen. Obama sah
den unfähigsten, ziehungen und des Geschehens in Nahost als zahnloser Tiger dem Treiben der
intellektuell an- neu gemischt. Die amerikanische Attacke anderen zu. Verwöhnt von der westli-
spruchslosesten hat Washington wieder zum ernstzuneh- chen Passivität fühlte sich Assad so frei,
und rhetorisch menden Mitspieler gemacht. Der syrische seiner Armee erneut den Einsatz von
grobschlächtigs- Giftgasangriff auf Chan Schaichun, dem Chemiewaffen zu erlauben. Die aben-
ten Präsidenten auch viele Frauen und Kinder zum Op- teuerliche Erklärung der Russen, die
handelt, den die Vereinigten Staa- fer fielen, machte eine scharfe Reaktion Katastrophe sei entstanden, weil Rake-
ten je hatten. Wer nicht seiner notwendig, wenn die USA ihr Prestige ten ein Chemiewaffen-Lager der Rebel-
Meinung ist, den stuft er gerne als wahren wollten. Während Barack Oba- len getroffen hätten, ist dreist und ei-
„Feind des amerikanischen Volkes“ ma zwar von roten Linien redete, deren ne Verhöhnung der Weltöffentlichkeit
ein, allen voran die Medien. Hinzu Überschreiten ein Eingreifen der USA obendrein. Doch die Russen und Assad
kommt, dass seine Gesprächspart- zur Folge hätte, jedoch untätig blieb, ist hatten die Rechnung in diesem Fall oh-
ner sich über ein Aufmerksamkeits- Trump zur Tat geschritten. Trump kann ne den amerikanischen Wirt gemacht.
Defizit-Syndrom beklagen, das ihn also mehr als ungeschliffene Wahlkampf- Zwar war Trumps Handeln hierbei
selten länger als zehn Minuten bei rhetorik, die er auch in den ersten Wo- kaum vom Völkerrecht gedeckt, aber
einem Thema hält. chen seiner Amtszeit fortsetzte. Es war das ist Putins Luftwaffeneinsatz in Syri-
Trump ist vor allem wankelmü- voreilig, ihn zum schlechtesten US-Präsi- en auch nicht. Deshalb ist die Frage nach
tig – China hatte er eben noch als denten aller Zeiten zu erklären. dem Völkerrecht richtig, machtpolitisch
Feind der USA skizziert, das mit Jahrelang hatten Menschenrechtler aber zweitrangig. Es mehren sich die An-
einer aggressiven Wechselkurspo- vergeblich ein Eingreifen des Westens in zeichen dafür, dass Trumps Reaktion auf
Leo Baeck Institute New York Berlin / Mobileye / Rutz - Privat / Pixabay www.pixabay.com public domain / JVG / Hartmut Bomhoff / Wikimedia Commons Public domain Akademie der Künste Berlin Walter Benjamin Archiv / Alex Proimos 7505676818_29e8208ab3_o Flickr Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0) https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en/ JVG (2)

litik den USA schaden wolle. Da- den Syrien-Konflikt an-


von ist nun nicht mehr die Rede, gemahnt. Jetzt hat aus-
Trump nimmt alles zurück, Chi-
nas Staatspräsident ist sein neuer
Freund. Russland hingegen, dem
er vor kurzem noch Freundschaft
verhieß und fulminante strategi-
In der letzten JVG-Ausgabe ist der Urheberverweis des Titelbilds zu klein geraten. Das Bild war dem Band „Das Hohelied“,
Hrsg. Andreas Nachama und Marion Gardei, Illustrationen Astrid Saalmann, Hentrich & Hentrich Verlag, Berlin, entnommen.
gerechnet Trump ihre
Forderung erfüllt: Der
Präsident, den sie bis-
her als Gott-sei-bei-uns
verflucht hatten, wäh-
“ Jahrelang hatten Menschenrechtler
ein Eingreifen in Syrien gefordert, jetzt
sche Partnerschaft, ist nun tief ge- rend der allseits hofier- handelt ausgerechnet Donald Trump
fallen in der Trumpschen Gunst.
Die Beziehungen, sagt er selbst,
seien auf historischem Tiefststand.
Allzu menschlich te Barack Obama sich
vor dem Risiko eines
Angriffs gescheut hatte.
Die NATO, die für ihn gerade noch Es ist davon auszugehen, dass Macho- den Giftgas-Angriff nicht nur Ausdruck

M
„obsolet“ gewesen war, ist plötzlich azze und Osterlamm passen, Ostern ist das Fest der Erlösung und Im syrischen Bürgerkrieg sind bislang Politiker wie Russlands Präsident Wla- einer spontanen Empörung war, sondern
wieder ein wichtiger Partner. Kurz: wie oben zu sehen ist, recht des Friedens. Sein Symbol ist das Lamm mehr als eine halbe Million Menschen dimir Putin und sein türkischer Amts- möglicherweise in einen Plan eingebet-
Trumps Irrungen und Wirrungen gut zueinander. Kein Wunder, Gottes, Agnus Dei. Es ist von makellosem umgebracht worden. Die mehrfache Zahl kollege Recep Tayyip Erdogan ein solch tet ist. So hat US-Außenminister Rex Til-
sind vielfältig, in der Außen- wie in Pessach ist das Fest der Befreiung aus Weiß. Wir haben dem weißen Lamm ein von Frauen, Kindern und Männern wur- klares Handeln respektieren. Für sie ist lerson deutlich gemacht, dass die USA
der Innenpolitik, und in der Finanz- der ägyptischen Sklaverei. Die vor dem schwarzes gegenübergestellt. Denn wir de verwundet, teilweise mit bleibenden die geduldige Suche nach friedlichen ihre Rolle als globale Ordnungsmacht
und Wirtschaftspolitik kündigt sich Pharao und seinem Heer fliehenden Ju- leben in der realen Welt. Kaum jemand, Schäden. Unzählige Menschen sind auf Übereinkünften lediglich ein Zeichen (wieder) annehmen wollen. Und Präsi-
ähnliches an. den hatten keine Zeit, ihren Brotteig zu auch nur die wenigsten Christen, beken- der Flucht. Die Politiker des Westens, ein- der Schwäche. dent Trump, der die Nato zunächst für
Aber: Er ist Präsident der Verei- säuern. Die ungesäuerten Fladen wer- nen sich zur Gewaltlosigkeit. Sie tun das schließlich des Friedensnobelpreisträgers Putin und Erdogan gehen auch unter- obsolet hielt, sieht nunmehr ihren Wert
nigten Staaten, ordentlich gewählt. den seither Mazzot genannt. Mehr als aus gutem Grund, denn wer Aggresso- Barack Obama, wollten sich nicht bereit- einander nach diesem vermeintlichen ein. Sollte die Trump-Regierung nach
Positiv lässt sich sagen: Er hat se- ein Jahrtausend später lebten die Juden ren keinen Widerstand entgegensetzt, finden, zumindest mit energischen Dro- Prinzip der Stärke um. Als im Novem- Jahren des ohnmächtigen Stückwerks
riöse Fachleute um sich versam- in ihrer biblischen Heimat Israel. Ihr ermutigt sie zu Gesetzlosigkeit und Ge- hungen dem Blutvergießen ein Ende zu ber 2015 ein türkischer Jagdflieger ein tatsächlich beabsichtigen, eine Strategie
melt, denen er die Freiheit gibt, Land war von dem allmächtigen römi- walt. Das Dilemma der Gewaltlosigkeit setzen. Das ermutigte Iran und Russland russisches Kampfflugzeug über Syrien für Syrien und den Nahen Osten zu ent-
seine größten Fehltritte zu verhin- schen Reich besetzt. Der Jude Jesus zur Intervention. Die Folge ist eine abschoss, reagierte Putin mit aller Här- wickeln, so muss sie überlegen, auf wen
dern, US-Außenminister Rex W. aus Nazareth war ein Prophet der Verschärfung des Krieges und eine Zu- te. Er drohte und verhängte wirtschaftli- sie setzen könnte, um den Konflikt zu
Tillerson etwa, auch der Sicher-
heitsberater Herbert R. McMaster.
Sie drängen Heißsporne wie Steve
Bannon in den Hintergrund. Auch
Trumps ungewöhnlich frühzeitige
Ehrlichkeit und der bedingungslosen
Gewaltlosigkeit. In der Bergpredigt
forderte Jesus von seinen Anhän-
gern gar, dem Aggressor, der ihnen
bereits einen Backenstreich versetzt
“ ist bereit, sich Angreifern
nahme von Tod, Leid und Zerstörung.
Krieg ist nicht die einzige Geißel der
Der Verantwortungsethiker Menschheit. Jeder neunte Mensch, ins-
gesamt knapp 800 Millionen Menschen,
leiden Hunger. Während zwei Milliar-
che Sanktionen sowie einen Boykott von
Urlaubsreisen in die Türkei. Bereits nach
kurzer Zeit trat Erdogan einen Canossa-
gang nach Moskau an. Jetzt sind beide
wieder ziemlich beste Freunde. Vorläu-
befrieden. Gibt es Kräfte in Syrien, auf
die der Westen aufbauen könnte? Kön-
nen Ägypten und Saudi-Arabien stabili-
sierende Ordnungsmächte in der Regi-
on sein? Auf keinen Fall sollte man, wie
Ankündigung, im kommenden Jahr hatte, auch die andere Wange hin- entgegenzustellen den übergewichtig sind, sterben jährlich fig. So wie Putin mit Erdogan umsprang, manche unbedarfte Experten fordern,
die Amtszeit von Notenbankchefin zuhalten. Dieser außerordentliche drei Millionen Kinder an Unterernäh- verfährt jetzt Trump mit dem russischen Syrien in verschiedene Gebiete aufteilen,
Yellen verlängern zu wollen (deren Mensch wurde von der römischen Be- rung. Mit moderner Technik, Düngung Präsidenten. Putins kontrollierter Ärger denn dies hätte einen Domino-Effekt zur
Politik er neulich noch lästig fand satzungsmacht ans Kreuz geschlagen. In ist nicht neu. Der deutsche Soziologe und Bewässerung kann die Ernährung der über den US- Folge. Nach und
und nun lobt), ist ein hoffnungsvol- seiner Verzweiflung haderte er mit Gott: Max Weber kleidete es in die Begriffe Erdbevölkerung mühelos sichergestellt wer- Angriff zeigt: nach würden
les Zeichen von Stabilität. „Eli, Eli, lama asawtani?“, „Mein Herr, Gesinnungs- und Verantwortungsethik. den. Doch dies geschieht nicht. Aus Träg- Er hat ver- viele Länder in
Die Präsidentschaft Trumps könn- Mein Herr, warum hast du mich ver- Der Gesinnungsethiker verabsolutiert heit, Korruption, Gewinnstreben. standen, dass der Region zer-
te sich auf diese Weise doch noch zu lassen?“, klagte der Gekreuzigte. Doch seine ethischen Maximen. Der Verant- Pessach und Ostern sind ein guter An- er es in Nah- fallen. Es gäbe
einer erträglichen Phase der politi- am Sonntag wurde Jesus vom irdischen wortungsethiker mag von den gleichen lass, sich einzugestehen, dass Menschen ost und spezi- blutige Grenz-
schen Weltgeschichte formen. Man Schmerz erlöst. Er ist auferstanden. Die pazifistischen Idealen beseelt sein. Doch verantwortlich für Krieg und Hunger ell im Syrien- konflikte und
wird auf seine Tochter Ivanka und Christen verehren Jesus als Gottes Sohn, er berücksichtigt die Konsequenzen sei- sind. Wir haben es in der Hand, das Konflikt nicht Kriege zuhauf.
seinen Schwiegersohn Jared Kush- der mit Gottvater und dem Heiligen nes Handelns. Er ist bereit, sich Angrei- schwarze Schaf vom Feld zu stellen – mehr mit Allein die Kur-
ner achten müssen, deren Einfluss Geist die Dreifaltigkeit bildet. fern entgegenzustellen. wenn wir uns dazu aufraffen. ■ einem zau- den verteilen
auf Donald Trump groß und deren dernden An- sich auf Iran,
persönliche Machtperspektive noch kündigungs- Irak, Syrien und
unerfüllt sind. Familiendynasti- weltmeister, die Türkei. All
en im Präsidentenamt – das hat in sondern mit Hier entscheidet sich Weltpolitik diese Länder
Amerika Tradition, aber die Kush- VERANT WORTUNG einem unbe- würden in ei-
ners werden es nur schaffen, wenn rechenbaren Mann der Tat zu tun hat. nen Kampf für einen Kurdenstaat hin-
die erste Präsidentschaft des Vaters
und Schwiegervaters einigermaßen
erfolgreich zu Ende geht.■
In unser aller Interesse Trump nimmt in Kauf, mit seiner ent-
schlossenen Handlungsweise viele eige-
ne Anhänger zu verprellen. Sie waren
eingezogen. Bis sich die Lage halbwegs
beruhigt hätte und die Konflikte erlahmt
wären, gäbe es wohl eine Art Dreißigjäh-
Von Paul Siebel den. Das gilt gegenüber al- onalflaggen, ob griechisch, entsprechend der „America first“-Parole rigen Krieg bis weit nach Afrika hinein.
len und für alle Menschen brasilianisch oder türkisch, davon ausgegangen, dass der neue Präsi- An der Dimension dieser Konflikte

A
nfang diesen Monats bestürzte in diesem Land. Wer dau- blieben unbehelligt. dent sich mit Interventionen zurückhält. wird deutlich, wie falsch die Einschät-
 WIRTSCHAFT mich eine Nachricht: Ein Junge erhaft hier leben will, muss Manchmal will es schei- Im Syrien-Konflikt hat sich Obama zung ist, der Nahost-Konflikt sei gelöst,
wurde von seinen Eltern von ei- die Würde des Menschen nen, wenn andere Minder- von Putin nach dem Hase-und-Igel- wenn die Palästina-Frage überwunden
ner Berliner Schule genommen. Grund: respektieren. Dazu gehört heiten diskriminiert wer- Prinzip vorführen lassen. Ganz gleich, wäre. Jetzt zeigt sich, dass sie keinesfalls
Er war gemobbt worden, weil er Jude ist. für mich, Rassismus und den, wird mehr Aufhebens was Obama plante und tat – der rus- der Schlüssel für alles andere ist. Doch
Die Eltern warfen der Schulleitung Antisemitismus abzulehnen darum gemacht, als wenn es sische Präsident war ihm immer um diese Behauptung diente arabischen
vor, sie hätte ihr Kind besser vor den und die Juden sowie den jü- Juden trifft. Eine israelische einen Schritt voraus und hatte so das und iranischen Herrschern vor allem
antisemitischen Angriffen schützen dischen Staat Israel zu ach- Kollegin erzählt, dass sie in Heft des Handelns in der Hand. Als dazu, von ihren Versäumnissen und in-
Magisches Auge aus Israel müssen. Ich weiß nicht, ob der Vorwurf ten. Das hat kürzlich auch der U-Bahn vorsichtshalber Obama im Sommer 2013 wegen der ternen Konflikten abzulenken und sie
Fahren ohne Fahrer hier berechtigt ist. Aber ich finde, er Grünen-Chef Cem Özdemir als deut- keine israelische Zeitung in hebräischer Giftgaseinsätze der syrischen Armee auf Israel als einem bequemen Feind
SEITE 4 richtet sich an unsere gesamte Gesell- sche Staatsräson eingefordert. Das heißt Sprache liest, um nicht beschimpft zu wer- besagte rote Linie überschritten sah abzuladen. Selbst wenn der Palästina-
schaft. Man hat manchmal das Gefühl, natürlich nicht, dass man alles, was die den. Möglicherweise ist das übertrieben, und über ein Eingreifen nachdach- Konflikt einmal gelöst sein wird, gingen
 JÜDISCHES LEBEN dass die Erinnerung an die Verbrechen, israelische Regierung tut, gutheißen ihr ist selbst noch nichts Schlimmes pas- te, brachte Putin Assad dazu, formell die weit größeren Auseinandersetzun-
die die Deutschen an den Juden began- muss. Aber es ist empörend und darf siert. Aber sie weiß, dass in den vergange- der Vernichtung der Chemiewaffen gen in der Region unverändert weiter.
gen haben, und damit die besondere nicht toleriert werden, dass, wie 2016 nen Jahren hierzulande Kippa-Träger auf zuzustimmen. Realistisch war bereits Die Frage bleibt, wie tief der bekennen-
Zionismus Verantwortung für jüdisches Leben in bei der EM, auf der Berliner Fanmeile offener Straße verprügelt worden sind. damals zu befürchten, dass Assad die de Israel-Freund Trump das komplexe
Ausstellung im Deutschland, immer mehr verblasst. Menschen beschimpft werden, weil sie Wir alle müssen dafür kämpfen, dass Verpflichtung unterlaufen und die Spiel durchdringt. Kann der impulsive
Leo Baeck Institut NY Hier muss in Schulen, Universitäten bei einem Spiel der deutschen Fußball- Juden und andere Minderheiten ohne Chemiewaffen-Produktion entweder Präsident die Fäden so geduldig ausle-
SEITE 7 und der gesamten Gesellschaft wieder Nationalmannschaft eine Israel-Fahne Angst in Deutschland leben können. Das insgeheim fortführen oder wieder neu gen, dass sie sich langfristig zu einer klu-
mehr Aufklärungsarbeit geleistet wer- dabei hatten. Leute mit anderen Nati- ist in unser aller Interesse. ■ aufnehmen würde. Die US-Inaktivität gen Nahost-Strategie verweben? ■
2 | MEINUNG JEWISH VOICE FROM GERMANY | APRIL 2017

NAHER OSTEN

Peace Now!

Russian Presidential Press and Information Office / (CC BY 4.0) / Attribution 4.0 International / https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.en, Marcello Casal Jr./ABr (CC BY 3.0) Attribution 3.0 https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/deed.en, U.S. Department of State, Wikimedia Commons (Public Domain), U.S. Federal Government, Wikimedia Commons (Public Domain)
Israel und seine arabischen Nachbarn sollten rasch die Gelegenheit zum Ausgleich nutzen
Von Rafael Seligmann ters Menachem Begin nach Annahme des ägyptischen Angebots. den vertrieben oder flohen. Im Jemen herrscht schaftliche Potential ihres Landes nutzen, um

E
Jerusalem. Sadat hielt vor Die Israelis verstanden damals, Bürgerkrieg. Die schiitische Huthi-Miliz ver- den Staat entsprechend der Agenda 2030 zu-
s ist Zeit für einen arabisch-israelischen der Knesset eine revolu- dass Frieden ihr Land weitaus si- sucht gewaltsam die Macht im südarabischen kunftsfähig zu machen.
Frieden. Das muss zügig geschehen, da der tionäre Rede. Er hieß cherer machte als strategische Land zu erkämpfen. Gleichzeitig bedrohen die Israel täte gut daran, dieses Angebot anzuneh-
günstige Zeitraum für eine Verständigung den bis dahin aus- Tiefe verbunden mit Feind- Huthis Saudi-Arabien. men. Dies würde nicht schlagartig das Ende des
nicht endlos währt. Die Anglo-Amerikaner nahmslos von allen schaft. Denn dies hätte die Die aggressiven islamistischen Kräfte werden israelisch-palästinensischen Konflikts bedeuten,
haben dafür den Begriff „window of opportunity“ arabischen Län- Fortsetzung der Kriege mit vom Iran gesteuert und unterstützt. Das schiiti- denn islamistische Kräfte wie die von Iran unter-
geprägt, der in die meisten Sprachen, auch jene dern bekriegten Ägypten bedeutet. sche Regime verkündet unverschämt sein Ziel, stützte Hamas, die den Gazastreifen beherrscht,
des Nahen Ostens, übernommen wurde. jüdischen Staat in Israel zu vernichten und die Vorherrschaft in werden weiterhin Zion attackieren. Doch die Ha-
Das Verständnis um den Zusammenhang zwi- ihrer Mitte will- Stabile Abkommen der Region zu erringen. Teheran möchte die mas besitzt nicht das Potenzial, Israel strategisch
schen Politik und Zeit ist nicht neu. König Salo- kommen. Im Ge- moderaten Regierungen in Ägypten und Sau- zu gefährden. Entscheidend ist vielmehr, dass
mon macht dies im Bibel-Prediger-Buch Kohelet genzug verlangte Daher wurden Mena- di-Arabien stürzen und durch Isla- ein Frieden zwischen Israel und den ara-
gleichnishaft deutlich: „Ein Jegliches hat seine Zeit Sadat den Rück- chem Begin und Anwar misten ersetzen. bischen Großmächten Ägypten und
und alles Vorhaben hat seine Stunde/Zerreißen zug Israels aus al- el Sadat zu Recht mit dem In Kairo, Riyad und Am- Saudi-Arabien sowie Jordanien,
hat seine Zeit und Zunähen hat seine Zeit/Streit len 1967 besetzten Friedensnobelpreis aus- man weiß man, dass Iran, dessen Bevölkerung zu 70 Pro-
hat seine Zeit und Frieden hat seine Zeit“. arabischen Gebieten gezeichnet. Sadat bezahlte anders als Israel, eine zent aus Palästinensern be-
Salomon war ein erfahrener Politiker, keineswegs sowie eine Einigung den Friedensschluss mit sei- strategische Bedro- steht, eine eigene Dynamik
ein naiver Monarch, der Frieden um jeden Preis zu mit den Palästinensern. nem Leben. Ein islamistischer hung darstellt. Man entwickeln wird.
erzielen suchte. Er wusste, was manche Politiker Die Israelis waren von Sa- Extremist ermordete den Ägypter ist bereit, Frieden Die Atmosphäre eines
später aus Prinzip nicht wahrhaben wollten. In der dats Friedensangebot be- mit dem jüdischen allgemeinen arabisch-
Map_of_Middle_East ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0) https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/

realen Welt ist die Anwendung staatlicher Gewalt geistert. Manche Minister Staat zu schließen. israelischen Friedens
mitunter unausweichlich, um den Ausbruch gro- meinten jedoch, man wer- Grundlage ist ähn- wird die politische Füh-
ßer Kriege und die Herrschaft der Rücksichtslo- de zu einem Kompromiss lich wie zu Zeiten rung der Palästinenser
sesten zu verhindern. Der deutsche Soziologe Max gelangen. Israel könne ei- Sadats und Begins zwingen, den Bedürf-
Weber (1864-1920), der sich mit dem Dilemma der nen Teil der ägyptischen Si- nissen ihrer Bevölke-
guten Absicht in einer realen Welt beschäftigte, nai-Halbinsel behalten. Sa- rung nachzukommen,
hat dafür den Begriff „Verantwortungsethik“ ge- dat aber ließ nicht mit sich ihre Energie weg von ei-
prägt. Der Handelnde ist sich der Verantwortung handeln. Er bestand auf nem ungewinnbaren Kon-
seines Tuns bewusst, er bedenkt die Folgen seiner einen vollständigen Rück- flikt mit Israel hin zu einer
Politik. Dagegen kann „Gesinnungsethik“, also zug Jerusalems. Der natio- politischen Lösung steuern zu
das bloße Verharren in einer friedlichen Absicht, nalistische Regierungschef müssen. Israel wiederum ist es
katastrophale Konsequenzen haben. Dies erwies Begin begriff jedoch, dass angeraten, sich aus den besetzten
beispielsweise die Beschwichtigungspolitik Groß- Sadats Angebot an Jerusa- arabischen Gebieten weitgehend zurück-
britanniens und Frankreichs gegenüber Hitler- lem ernst war. Entweder zuziehen. Ministerpräsident Netanjahu brachte
Deutschland in den dreißiger Jahren. es jüngst in Washington auf den Punkt, als er
sagte, Israel wollte nicht die Verantwortung für
Erinnerung an die Achse Begin-Sadat zwei Millionen Palästinenser tragen. Netanjahu
sollte daraus die Konsequenzen ziehen und mit
Nun hat der Frieden seine Zeit den friedensbereiten Kräften der Opposition eine
in Nahost. Der entscheiden- stabile Regierungskoalition bilden, die sich vor
de Grund ist, dass der jüdi- allem auf ein Ziel konzentriert: Frieden. Dafür
sche Staat gegenwärtig von ist jetzt der richtige Zeitpunkt. Er darf nicht
friedenswilligen Nachbarn versäumt werden. ■
umgeben ist: Ägypten, Sau-
di-Arabien, Jordanien. Aus- nahm Israel es 1981. Vierzehn Jahre später
nahme ist Libanon, der von an und erhielt wurde auch Israels dama-
der schiitisch-islamistischen im Gegenzug liger Premierminister Yitz-
Hizbollah beherrscht wird. den Frieden hak Rabin von einem isra-
Die faktische Macht des oder die histo- elischen Extremisten in Tel
Friedens erweist sich an den rische Gelegen- Aviv ermordet. Rabins „Schuld“:
israelisch-ägyptischen Bezie- heit war vertan. der Sozialdemokrat hatte Begins
hungen. Zunächst waren sie Begin und sein Politik „Land für Frieden“ fortge-
durch Krieg geprägt. Seit der Ent- Außenminister Mos- setzt und 1994 ein Friedensabkom- die Formel „Land für Frieden“.
stehung Israels im Jahre 1948 führ- he Dayan entschieden men mit Jordaniens König Hussein Saudi-Arabien hat bereits 2002 eine
ten beide Länder drei Mal Krieg: 1948, sich für den Frieden und geschlossen. Beide Verträge haben, eigene Friedensinitiative entwickelt.
1967 und 1973. Die Feindschaft mit Ägyp- ordneten Israels vollstän- trotz einer Reihe von Krisen, ihre Stabi- Ihr Prinzip ist die Bereitschaft, mit Is-
ten reichte bis in die Zeit der jüdischen Sklaverei digen Rückzug aus der besetzten lität und den Frieden bis heute bewahrt. Doch rael in Frieden zu leben, verbunden mit
vor 3500 Jahren im Nil-Land zurück. Auch im Sinai-Halbinsel an. Das war eine schmerzhafte Frieden war nie ein ewiges Gut, schon gar nicht der Forderung nach der Schaffung eines
20. Jahrhundert schienen Krieg und Gewalt ein Entscheidung. Denn erst im Oktober-Krieg von im Nahen und Mittleren Osten. palästinensischen Staates. Die Friedens-
unabwendbares Los im israelisch-ägyptischen 1973 hatte die strategische Tiefe des Sinais Israel Heute wird die Region von mehreren Krie- bereitschaft wird von dem seit zwei Jahren
Verhältnis – zumindest bis 1977. Damals folgte vor einer militärischen Katastrophe bewahrt. Is- gen geplagt. Im syrischen Bürgerkrieg wur- regierenden König Salman und dessen Sohn,
Ägyptens Präsident Sadat kurzentschlossen ei- raels Armee besaß nur hier ein Rückzugsgebiet. den mehr als eine halbe Millionen Menschen Vizekronprinz Mohammed, erneut betont. Sal-
ner Einladung des israelischen Premierminis- Dennoch entschied sich Begins Regierung für die umgebracht, zahllose verwundet, andere wur- man und Prinz Mohammed wollen das wirt-

Nachhaltige US-Politik nötig Martin Schulz besetzt freies Feld


Voraussetzung für stabile Weltordnung Neuer SPD-Chef macht Bundestagswahl spannend
Von Elisabeth Neu 2012 Giftgas gegen Zivilisten ein. Um ge, das Existenzrecht aller Staaten in Von Kajo Wasserhövel schreibung durch die Wähler gegen- tenentscheidung, aber nicht ganz. Das
weitere Kriegsverbrechen zu vermei- der Region anzuerkennen. Denn dies über den antretenden Parteien und Ausscheiden Großbritanniens aus der

N W
achhaltigkeit oder rasche Er- den, drohte Präsident Obama, der er- hätte als eine indirekte Anerkennung ie lange, glauben Sie, hält der der Überzeugungs- und vor allem Bin- europäischen Union und die Wahl von
folge – an welchen Werten ori- neute Einsatz verbotener Kampfstoffe Israels gewertet werden können. Da- Hype um Martin Schulz noch?“ dungskraft von Spitzenkandidatinnen Donald Trump waren zwei schockieren-
entiert sich Außenpolitik? Die würde das Überschreiten „roter Lini- zu war die im Westen fälschlicherwei- – Ich kann mich nicht erin- und -kandidaten. Diese beiden Punkte, de Weckrufe für alle, die glaubten, man
Antwort auf diese Frage ist aktueller en“ bedeuten. Die Folge wäre eine ge- se als „moderat“ anerkannte iranische nern, wann mir einmal die stets gleiche Kompetenzzuschreibung und Personen, könne sein Leben lang Demokratie, Of-
denn je. Dem neuen amerikanischen waltsame Intervention der USA. Syri- Regierung nicht bereit. Frage über Wochen von so unterschied- sind natürlich unauflöslich verbunden. fenheit, Wohlstand genießen, ohne sich
Präsidenten Donald Trump wird von ens Regime scherte sich nicht darum lichen Gesprächspartnern gestellt wor- Sowohl die Spitzen-Zustimmungswerte dabei um das Gemeinwesen kümmern
vielen der Vorwurf gemacht, er be- und griff weiterhin Menschen mit dem
Israels Sicherheit den ist. Meine Antwort variiert, aber sie von Olaf Scholz in Hamburg als auch zu müssen.
treibe eine erratische Außenpolitik. geächteten Gas an. Washington ver- hat einen beständigen Kern: Es ist kein der Wahlerfolg von Malu Dreyer zeigen,
Das ist vorderhand richtig. Anfangs urteilte dies – und begnügte sich mit
Washington unterzeichnete den Ver- „Hype“, sondern es hat sich in wenigen welches Potential die SPD ansprechen Re-Politisierung der Gesellschaft
hielt Trump die NATO für „obsolet“. der Zusage Russlands und Syriens, die
trag schließlich ohne die Bestimmung, Wochen eine grundlegende Veränderung kann, wenn sie Programmatik und Per-
Doch durch das militärische Eingrei- Kampfstoffe zu vernichten. Wie west-
die das Existenzecht der Nahoststaa- der Stimmungslage in Deutschland voll- sonen glaubwürdig verbindet. Ein anstrengungsloses Glück – jeden-
fen in Syrien wird dem Präsidenten liche Geheimdienste bestätigen, hielt
ten garantierte. Hauptsache, man hatte zogen. Und, es ist noch viel Zeit bis zur Die SPD war über einige Jahre auf der falls was die großen politischen und ge-
zunehmend deutlich, wie wichtig der die unmittelbar bevorstehende atoma-
Damaskus Giftgas zurück, das es jetzt Wahl: Alles kann passieren. Bundesebene dramatisch unterbewertet; sellschaftlichen Rahmenbedingungen an-
Transatlantik-Pakt ist. re Gefahr gebannt. Trotzdem: Der unerwartete Wechsel eben weil die bisherige Führung nicht geht. Und es schien auch einige Jahre so


Jedem Politiker im Deutschland saß mit von Sigmar Gabriel zu Martin Schulz überzeugt hat. Viele Wählerinnen und zu funktionieren. Die großen und harten
neuen Amt sollte eine am Verhandlungs- weckt immenses Interesse und man kann Wähler, deren Erstpräferenz normaler- Auseinandersetzungen über Aufrüstung
Lehrzeit zugestanden tisch. Berlin wusste, in diesen Tagen feststellen, dass die po- weise die SPD ist, „parkten“ woanders. und Abrüstung, Atomkraft, Sozialrefor-
werden – selbst dem Die Beschwichtigungspolitik gegenüber Iran wird dass Iran nicht bereit litische Lage mit Frühlingsbeginn 2017 Martin Schulz überzeugt viele. Er ist men, innere Liberalität waren mehr und
Lenker der USA. war, Israels Existenz- offen ist. Nun bin ich Sozialdemokrat, glaubwürdig, bodenständig und streitet mehr in den Hintergrund getreten. Und
Dem unberechenba- genauso scheitern wie die gegenüber Damaskus recht anzuerkennen, und um unsere sozialdemokratische leidenschaftlich für Gerechtigkeit und wenn es mal kurz Unruhe gab im politi-
ren Trump wird sein und unterzeichnete Gemütslage zu beschreiben, greift man Europa als Friedensmacht. Seine Wahl schen Taka-Tuka-Land, hat Frau Merkel
rational handelnder dennoch den Vertrag. am besten auf das Bild des mitleidenden zum Parteivorsitzenden ohne jede Ge- etwas Beruhigendes gesagt. Und wenn
Vorgänger Barack Ob- Warum? Bundes- Fußballfans zurück, der hoffend und genstimme und Enthaltung zeigt auch sie sich nicht aufregt, warum sollte man
ama entgegengehalten. Obama wollte wieder einsetzte. Die moderate ameri- kanzlerin Angela Merkel hatte bereits bangend zu Beginn der Saison fragt, „ob eines sehr klar: Alle in der SPD wollen. sich selber aufregen? Dies ist vorbei. Wir
um jeden Preis ein Mann des Friedens kanische Reaktion ermutigte Russland 2008 vor der Knesset erklärt, Israels Si- es denn diesmal etwas wird?“ Insgesamt freuen sich die SPD und ihr sind inmitten einer tiefgreifenden Re-Po-
sein. Die quasi offizielle Bestätigung damals, Luftgeschwader und Militärbe- cherheit sei deutsche Staatsräson. Da- Spitzenkandidat auf den Wahlkampf, litisierung der deutschen Gesellschaft. Ein
dafür erfuhr der Präsident bereits rater nach Syrien zu entsenden und auf rüber werde Berlin nicht verhandeln. Die Partei steht hinter ihm und das ist, gerade in offenen Lagen, ein Beispiel dafür ist der Zustrom von neuen
nach wenigen Monaten im Amt durch diese Weise, gemeinsam mit Iran, As- Nun verhandelte Deutschland dennoch Pfund. Die Begeisterung in der Mitglied- Mitgliedern für die demokratischen Par-
das Nobelpreiskomitee. Barack Oba- sads Diktatur im Sattel zu halten. mit Teheran – trotz dringender Beden- Ob es um Themen der sozialen Ge- schaft und auch bei den mittlerweile teien, aber auch der große Zuspruch, den
ma erhielt die höchste Auszeichnung Nunmehr geben Mitglieder der Oba- ken aus Israel, aber auch außenpolitisch rechtigkeit geht, die Gleichstellung, Bil- über 16.000 neuen Parteimitgliedern ist die europafreundliche Bewegung „Pulse
für seine Friedenspolitik, ehe er noch ma-Administration zu, man habe sich moderater arabischer Staaten wie Saudi- dungschancen, eine nachbarschaftliche stark und ausdauernd. of Europe“ überall erfährt. Es wird von
recht damit begonnen hatte. Doch seinerzeit damit begnügt, dass der Arabien und Ägypten. Denn ein unge- Außenpolitik, aktive Integrationspolitik Natürlich: Die programmatische Arbeit vielen verstanden: Wenn man nicht will,
fortan unternahm der Amerikaner „größte Teil“ des syrischen Kampfga- nügendes Abkommen, so verlautete aus oder das klare Bekenntnis zu Europa … muss noch geleistet werden, wie im Übri- dass die Verrückten die Politik überneh-
alles, um der hohen Ehre gerecht zu ses beseitigt worden sei. Gleichzeitig Berlin, sei besser als gar keines. egal, welches Themenfeld: In fast allen gen bei allen Parteien. Und natürlich geht men, muss man sich jetzt engagieren.
werden. Barack Obama tat dies guten verhandelten die Amerikaner und mit Diese Beschwichtigungspolitik wird stimmt die überwiegende Mehrheit der es in einem Wahlkampf um die Regierungs- Wenn sich die Grundströmungen ver-
Willens, überhastet und handwerklich ihnen die übrigen ständigen Mitglieder scheitern wie jene Washingtons gegen- Wählerinnen und Wähler der Program- führung auf Bundesebene um alle Themen. ändern, mehr Menschen wieder genauer
unzureichend. des Sicherheitsrates plus Deutschland über Damaskus. Was, wenn Iran nukle- matik der SPD zu. Das gilt so jedenfalls Aber nach fast 40 Jahren Mitgliedschaft in zuhören, ist die Frage: Wer hat in dieser
mit Teheran, um die nukleare Schwel- ares Material zurückgehalten hat? Das weder für Linke, Grüne, FDP und auch der SPD weiß ich auch eines ganz genau: Situation eine klare Botschaft? Natürlich
Rote Linien lenmacht Iran an der Produktion von Vorgehen Washingtons gegen Assads nicht für CDU und CSU. SPD-Wahlkämpfe haben noch nie an zu sehe ich die Erfahrung von Frau Merkel,
Atomwaffen zu hindern. Die Iraner Armee zeigt, dass man dort nicht ge- Nun bin ich mir darüber im Klaren, wenig Programmatik gelitten. aber eine klar konturierte Botschaft hat
Beispiel Syrien. Das im Bürgerkrieg waren zu technischen Zugeständnis- willt ist, dem Aggressor alles durch- dass Programme nicht auf dem Wahl- Das bisher Skizzierte erklärt sicherlich sie nicht. Martin Schulz scheint mir auch
am Rande einer Niederlage stehen- sen bereit, nicht jedoch zur entschei- gehen zu lassen. Das verspricht eine zettel stehen. Die Frage, die sich dann zum Teil den Zuspruch und die Auf- hier eher im Vorteil.
de Regime des Diktators Assad setzte denden politisch-strategischen Aussa- nachhaltige Stabilität der Region. ■ stellt, ist die nach der Kompetenzzu- merksamkeit für die Spitzenkandida-  Fortsetzung auf Seite 5
APRIL 2017 | JEWISH VOICE FROM GERMANY INTERVIEW | 3
HEIKO MA AS

Für Gerechtigkeit ist es nie zu spät


Der Bundesjustizminister über Grundrechte, Israel, Macht und Triathlon

D
ie SPD hat einen neuen Parteistar. richt hat – was eine erfreuliche Feststellung ist –
Wie erklären Sie das Phänomen klar entschieden: Das politische Konzept der NPD
Martin Schulz? missachtet die Menschenwürde und ist mit dem
Martin Schulz spricht eine Spra- Demokratieprinzip unvereinbar. Unabhängig vom
che, die die Menschen verstehen. konkreten Ausgang des Verfahrens bleibt es dabei:
Und: Schulz setzt auf die richtigen Inhalte, er Kein Verbot allein beseitigt Ausländerfeindlich-
greift viele Themen unter dem Begriff „Soziale Ge- keit und Rassismus. Denn: Die gesellschaftliche
rechtigkeit“ auf, was ein großes Aufatmen in der Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus
SPD bewirkt. Die Art und Weise, wie er Politik kann uns kein Gericht dieser Welt abnehmen. Kla-
macht, wie er redet, vermittelt den Menschen das re Haltung gegen rechte Hetze zu zeigen, ist eine
Gefühl, dass er ihnen zuhört, sie versteht und ihre gesamtgesellschaftliche Aufgabe für uns alle: Für
Sorgen in den Mittelpunkt seiner Politik stellt. Das die Politik, für die Sicherheitsbehörden und für die
erklärt, warum die politische Landschaft in so kur- Zivilgesellschaft. Die Entscheidung sollte uns al-
zer Zeit von einer Person so stark verändert wird, len Ansporn sein, unsere Demokratie und unsere
wie dies jetzt bei Martin Schulz der Fall ist. Grundrechte umso entschlossener zu verteidigen.
Das Grundgesetz enthält eindeutige Regeln für
Was bedeutet Ihnen Judentum? das Verbot von Parteien, aber auch für den offenen
Das Judentum, vor allem das Judentum in und toleranten Umgang miteinander. Die klarste
Deutschland, ist für mich ein außerordentlich Antwort an alle Rassisten und Fremdenfeinde – ob
wichtiger Teil meines Lebens und meiner Arbeit in der NPD oder wo auch immer – steht schon in
geworden. Ich bin in die Politik gegangen, weil Artikel 1 des Grundgesetzes: „Die Würde des Men-
ich mich sehr intensiv mit der deutschen Vergan- schen ist unantastbar“.
genheit auseinander gesetzt habe. Ich will mei- Und: Wir haben uns nun einer Frage angenom-
nen Teil dazu beitragen, dass Juden hierzulande men, die niemand versteht: Warum Parteien wie
ganz normal leben können. Dass ihre Schulen die NPD auch noch Wahlkampfkostenerstattun-
und Synagogen von der Polizei geschützt wer- gen erhalten. Noch in dieser Legislaturperiode
den müssen, finde ich beschämend. Jeder, der wollen wir der NPD, wenn sie schon nicht verbo-
hier lebt, aber auch jeder, der hierher kommt, ten ist, wenigstens den Geldhahn zudrehen. Dass
muss akzeptieren, dass es in Deutschland Null dieser Partei Steuermittel zu Verfügung gestellt
Toleranz gegenüber Antisemitismus gibt. Wer werden, ist ein unerträglicher Gedanke.
das nicht akzeptiert, der gehört nicht hierher.
Wir leben in einer christlich-jüdisch geprägten Deutschland hat in 2015 knapp eine Million
Kultur, die uns und unserer Gesellschaft so viel Flüchtlinge aufgenommen. Das Grundgesetz
gegeben hat, die für Werte steht, die ich persön- kennt keine Beschränkung des Asylrechts – doch
lich für unabdingbar und unabänderlich halte. faktisch werden Grenzen gesetzt.
In der Zeit, in der ich Bundesminister bin, habe Es gibt kein anderes Land in Europa, das so viele
ich kein anderes Land so häufig besucht wie Is- Menschen aufgenommen hat. Das ist eine Leis-
rael. Unabhängig von politischen Differenzen, ar- tung, auf die wir stolz sein können. Es ist aber
beiten meine israelische Kollegin Ayelet Shaked genauso richtig, wenn man innerhalb der EU die
und ich eng zusammen und wir haben viele Pro- Freizügigkeit realisiert hat, dafür zu sorgen, dass
jekte gemeinsam auf den Weg gebracht. So ist die Außengrenzen der EU kontrolliert werden
das Judentum ein ganz wichtiges Motiv meiner können. Und wir lösen die Probleme dieser Welt
Politik und ich versuche überall, wo ich das kann, nicht, indem wir die Flüchtlingsströme so akzep-
dazu beizutragen, dass wir meinem Traum, dass tieren, wie sie sind. Wir müssen Fluchtursachen
Juden hierzulande ganz normal leben können, Heiko Maas setzt auf internationale Zusammenarbeit anstelle von Abschottungspolitik stärker bekämpfen. Wir müssen Kriege und Kon-
Stück für Stück näher kommen. flikte eindämmern, Hunger und Not mindern.
einzelne Maßnahmen beim Siedlungsbau hinder- vertreten. Wir können Israel, soweit das im Rahmen alle, haben eine Verantwortung, uns zu den wich- Eine der nächsten großen Fluchtbewegung wird
Sie haben kürzlich in Tel Aviv die Ergebnisse der lich sein, so empfinde ich das nicht als Einmischung unserer Möglichkeiten steht, in die Lage versetzen, tigsten Werten unserer Gesellschaft – die stehen die durch den Klimawandel sein und sie wird
Studie zur Akte Rosenburg vorgestellt. Warum in Israels Innenpolitik. Es geht darum, Einwände im dass die Menschen dort sicher leben können. im Grundgesetz ganz vorne – zu bekennen. Die weit über das hinausgehen, was wir gerade er-
ist mit dieser Untersuchung der Geschichte des richtigen Ton vorzutragen. Die Zweistaatenlösung große Mehrheit in unserem Land ist weltoffen und leben. Wir haben eine große Aufgabe: Innerhalb
Bundesjustizministeriums nicht schon viel früher ist eine internationale Übereinkunft. Was gefährdet die deutsche Demokratie heute tolerant und will, dass die Menschen in dieser Ge- kürzester Zeit sind eine Million Menschen zu uns
begonnen worden, etwa unter den SPD-Justizmi- am meisten? sellschaft einander mit Respekt begegnen – egal, gekommen, wir wollen uns darauf konzentrieren,
nistern Heinemann, Vogel, Jahn… Verändert in Ihren Augen die Siedlungspolitik Extremisten und Populisten, sie haben kein wo sie herkommen, egal, welche Hautfarbe sie ha- diese Menschen zu integrieren. Damit haben wir
Das hat wohl damit zu tun, dass bis in die An- auch die israelische Gesellschaft im Negativen, Verhältnis zur Wahrheit. Sie versuchen Politik ben, egal, an welchen Gott sie glauben, und egal, einiges zu tun. Wir wollen den Menschen, die zu
fänge der 1970er Jahre viele, auch in Leitungspo- weg von den zionistischen Idealen? zu machen, indem sie Bevölkerungsgruppen ge- ob sie einen Pass haben oder keinen. uns gekommen sind, vernünftige Perspektiven
sitionen dieses Ministeriums, frühere NSDAP- Das ist ein Thema in den bilateralen Gesprächen geneinander ausspielen. Ausländer gegen Inlän- bieten. Wir wollen, dass aus Flüchtlingen Bür-
Mitglieder gewesen sind. Doch für Gerechtigkeit zwischen den Ministern beider Regierungen. Ich der, Inländer gegen Inländer. Das ist die Vorbe- Sie nehmen nun verstärkt Netzwerkbetreiber in ger werden, für die Deutschland zu einer zwei-
ist es nie zu spät. Es ist schlimm, dass es so lange maße mir allerdings nicht an, zu wissen, was für reitung einer Spaltung unserer Gesellschaft, in die Pflicht. ten Heimat geworden ist. Wenn es darum geht,
gedauert hat – aber daher umso notwendiger, die israelische Gesellschaft gut ist oder nicht. Al- der Konflikte nicht mehr im Parlament, sondern Leider wird Hasskriminalität nicht in dem Maße, Flüchtlinge aufzunehmen, haben wiederum an-
dass wir diese Sachverhalte nun endlich gründ- les, was Spannungen zwischen unterschiedlichen irgendwann auch auf der Straße ausgetragen in dem es erforderlich ist, aus dem Netz gelöscht. dere europäische Staaten noch einiges zu tun,
lich aufgearbeitet haben. Bevölkerungsgruppen verschärft, trägt nie dazu werden. Das ist bedrohlich und alle demokrati- Das ist zunächst ein Fall für die Justiz. Volksver- wenn sie in ihrer internationalen Solidarität so
bei, dass man auf Dauer vernünftig und gedeih- schen Kräfte müssen dem entgegenwirken. Dort, hetzung, Bedrohung oder Verleumdung, das ist weit gehen wollen, wie wir es getan haben.
Was hat Sie an dem Bericht am meisten überrascht? lich zusammen leben kann. wo Extremisten unterwegs sind, ist das nicht nur strafbar und es muss sehr konsequent verfolgt


Die Selbstverständlichkeit und die Akzeptanz werden. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Rechtspopulisten in Polen, Ungarn, der Brexit … wie
innerhalb dieses Hauses, dass nachweisbar Täter Und wir wollen auch die Betreiber von sozialen gerät das freiheitliche Europa wieder in die Offensive?
aus dem Nationalsozialismus die ersten Gesetze Netzwerken stärker in die Pflicht nehmen. Twitter Nur mit Argumenten. Ich weiß, das ist beschwer-
der Bundesrepublik Deutschland mit verfasst ha- löscht nur 1 Prozent, Facebook löscht 39 Prozent lich, gerade im postfaktischen Zeitalter. Aber wir
ben. Und dass anscheinend im Haus bis in die
70er Jahre hinein nie eine Debatte stattgefunden
hat, was das für das Justizministerium und die
Die gesellschaftliche Auseinandersetzung der ihnen gemeldeten strafbaren Inhalte. Goog-
le löscht bei Youtube 90 Prozent und zeigt, dass
wir nichts Unmögliches verlangen. Jetzt haben
werden keine einzige der großen Herausforderun-
gen der Gegenwart und der Zukunft, sei sie wirt-
schaftspolitischer, gesellschaftspolitischer, klima-
deutsche Rechtspolitik bedeutet hat. Es gab ei-
nen breiten Mantel des Schweigens. Das hat mich mit dem Rechtsextremismus kann uns wir uns letztlich für den Weg entschieden, auch
gesetzliche Maßnahmen zu ergreifen: Hat ein Be-
oder umweltpolitischer Art, ganz zu schweigen
von Migrationsfragen, allein nationalstaatlich lö-
zutiefst erschrocken. treiber kein funktionierendes Beschwerdesystem, sen können. Wir sind darauf angewiesen, in in-

Was bedeutet Ihnen Israel?


kein Gericht dieser Welt abnehmen können Ordnungsgelder für die einzelnen Ver-
antwortlichen in den Unternehmen von bis zu 5
ternationalen Organisationen gut und nachhaltig
zusammenzuarbeiten. Alles andere ist zum Schei-
Sehr viel. Ich mag das Land und die Menschen Millionen Euro ausgesprochen werden; dem Un- tern verurteilt. Auch wenn es mühselig ist, man
und die unglaublichen Kontraste des Landes. ternehmen selbst können Ordnungsgelder bis zu sich manchmal den Mund fusselig reden muss,
Ich glaube, dass Deutschland Israel gegenüber Die Bundeskanzlerin erklärte im März 2008 ein Fall für die Politik, sondern ein Fall für die 50 Millionen auferlegt werden. es gibt für mich keine bessere Alternative, als die
immer eine besondere Verantwortung hat. Die vor der Knesset, Israels Sicherheit sei niemals Justiz. Extremistische Straftaten, die sich gegen Probleme, die heute alle grenzüberschreitend
deutsch-israelische Freundschaft, die zur deut- verhandelbar... Vor zwei Jahren ist indirekt sehr Einzelpersonen, aber auch gegen den Staat rich- Warum misslingt ein Verbotsantrag gegen die NPD sind, in internationaler Zusammenarbeit zu lösen.
schen Staatsraison gehört, ist auch eines meiner wohl darüber verhandelt worden von den stän- ten, müssen in aller Konsequenz von unserer Jus- nach dem nächsten, während kleinere extremisti- Das, was die Rechtspopulisten in Europa einrich-
politischen Leitbilder. digen Sicherheitsratsmitgliedern plus Deutsch- tiz verfolgt werden. sche Gruppen sofort verboten werden? ten wollen, ist eine nationale Abschottungspolitik.
land. Israel, aber auch Saudi-Arabien und Ägyp- Es gibt rechtlich einen klaren Unterschied zwi- Jeder für sich allein, ohne jegliche Abstimmung,
Warum kommt die Kritik an der israelischen Po- ten, fühlen sich durch Iran bedroht... Droht die größere Gefahr eher von Populisten als schen extremistischen Gruppen und politischen das würde ins große Chaos führen. Und das ist
litik häufig so „ungerade“ daher? Beispiel: Helmut Ich verstehe die Skepsis seitens Israels diesem von Rechtsextremen? Parteien. So paradox das auf den ersten Blick auch das Gefährliche, das zurzeit von der ameri-
Schmidt behauptete, in Deutschland dürfe man Vertrag mit Iran zu atomaren Fragen gegenüber Die systematische Bedrohung geht vom Rechtspo- klingen mag: Gerade aufgrund der deutschen kanischen Regierung ausgeht, dass sie den Men-
Israel nicht kritisieren. – doch dieses Abkommen ist nicht von einzelnen pulismus aus. Keineswegs nur in Deutschland... Geschichte sind die Hürden für ein Parteien- schen weismachen will, Einfuhrzölle und Mauern
Zwischen Israel und Deutschland gibt es eine Staaten getroffen worden, sondern spiegelt das, verbot in unserer Verfassung extrem hoch. Eine würden Probleme lösen. Im Gegenteil: Das ist eine
gewachsene Freundschaft. In einer solchen Part- was von der internationalen Gemeinschaft mehr- Wie erklären Sie sich den Aufstieg des Populis- Partei muss vereinfacht gesagt eben nicht nur Politik, die mittelfristig zu weniger Wohlstand, zu
nerschaft müssen auch kritische Punkte ange- heitlich als sinnvoll erachtet worden ist. Wir sind mus in Deutschland und Europa? verfassungswidrig sein und mehr Armut führt. Und zu weniger Freiheit.
sprochen werden können – und zwar in beiden überzeugt, dass die Befürchtungen, die in Israel Es gibt dafür leider nicht nur einen Grund, verfassungswidrige Zei-
Richtungen. Wenn es um das Thema Israel geht, bestehen, sich nicht bewahrheiten werden – sonst sondern viele. Mit einem Grund beschäftige ich le verfolgen, sondern Was lernt man als Triathlet für das Leben? Für
muss man offen miteinander reden, aber auch hätten wir einem solchen Vertrag niemals zuge- mich ganz besonders und er sei daher erwähnt: sie muss auch noch die Politik?
JVG

immer darauf achten, dass in den Formulierun- stimmt. Eine zunehmende Isolierung des Iran wä- Ich glaube, dass es extremistisches Gedankengut, praktisch in der Lage Dass es sich lohnt, niemals aufzugeben. Seinen
gen, die man benutzt, kein Verhetzungspotenzial re keine Lösung gewesen – auch nicht für Israel. auch antisemitische Grundhaltungen, in Deutsch- sein, auf die politi- Weg zu gehen, auch wenn es manchmal wehtut.
liegt, das von der falschen Seite aufgegriffen wird. land schon länger gibt. Durch die neue Art, in der sche Willensbildung Weiterzulaufen. Wenn man hingefallen ist, wie-
In keinem Absatz des Vertrages wird vom Existenz- wir kommunizieren, nämlich über das Internet Einfluss zu nehmen. der aufzustehen. Irgendwo gibt es ein Ziel – und
Akzeptiert die israelische Regierung Kritik am recht aller Staaten in dieser Region gesprochen... und soziale Netzwerke, sehen diejenigen, die sich Ist beides erfüllt, das wartet auf einen. Und das ist am Ende ein
Siedlungsbau? wäre ein solcher Passus nicht möglich gewesen? bislang nicht getraut haben, dieses Gedankengut kann eine Partei ver- großes Glücksgefühl.
Sie wird häufig als eine Einmischung in innere Ich weiß, dass dies ein großer Kritikpunkt ist und offen zu äußern, plötzlich, dass sie nicht allein boten werden. Das
Angelegenheiten betrachtet. Letztlich geht uns die dass niemand darüber glücklich gewesen ist, dass sind mit ihren Ansichten. Das ermuntert sie, sich Bundesverfassungsge- Was bedeutet Ihnen Macht?
rein israelische Innenpolitik nichts an – wenn al- man einen solchen Passus dem Iran nicht abtrot- zu Wort zu melden. In einer Form geprägt von Macht ist kein Selbstzweck. Macht ist die
lerdings das Ziel einer Zweistaatenlösung nicht aus zen konnte. Aber diejenigen, die verhandelt haben, Hass und Hetze. Dieser Bestätigungseffekt führt Voraussetzung, einige von den Dingen,
dem Blick verloren werden soll, und hierbei können waren der Auffassung, dass, wenn man diesen Ver- zu einem Vervielfältigungseffekt. Und so entsteht die man für richtig hält, auch durchset-
trag nicht schließt, es mögli- eine laute, sehr schrille Minderheit. Es ist nicht zen zu können. Ohne Macht geht das
cherweise zu noch schwierige- nur eine Aufgabe der Regierung und der Politik, nicht. Deshalb braucht man
ren Entwicklungen kommen dem entgegenzutreten, sondern auch eine ge- ein aufgeklärtes Verhältnis
könnte. Es galt, abzuwägen samtgesellschaftliche Frage. Wir leben in zur Macht. Vorzugeben,
und so kam man zu dem Er- einer Zeit, in der Freiheit, der Rechtsstaat, mit Macht nichts zu tun
gebnis, den Vertrag zu unter- von vielen – auch gerade aus meiner Ge- haben zu wollen, ist in der
zeichnen. neration – als eine Selbstverständlichkeit Politik völlig unehrlich. ■
gesehen wird. Wir haben nichts davon
Wie sichert Deutschland Is- erkämpfen müssen, wir bekamen Freiheit
raels Existenz? und Demokratie geschenkt. Aber wir sollten Heiko Maas sprach mit
Deutschland ist ein Handels- uns immer bewusst sein, dass wir auch JVG-Redakteuren
Partner, was die Verteidigung unseren Teil dazu beitragen müssen, sie Elisabeth Neu und
Israels anbelangt. Wir wollen zu verteidigen. Dass man wichtige Rech- Rafael Seligmann im
die Interessen Israels auch in te auch verteidigen muss, dieses Denken Bundesministerium der
internationalen Gemeinschaf- ist vielen in unserer Gesellschaft heute Justiz und für Verbrau-
JVG (3)

Heiko Maas mit JVG-Redakteurin Elisabeth Neu ten und Organisationen mit fremd. Jeder Bürger, jede Bürgerin, wir cherschutz in Berlin
4 | WIRTSCHAFT JEWISH VOICE FROM GERMANY | APRIL 2017

GELDANL AGE VERMÖGENSSICHERUNG

Frühwarnsysteme
Die Jagd nach der Rendite aufbauen
Über Gier und Geduld in Zeiten der Unsicherheit Von Jens Spudy

O
b Brexit, Trump, Erdogan oder
Von Hubert-Ralph Schmitt Le Pen: Welchen Einfluss die

K
politische Entwicklung und ins-
inder, wie die Zeit vergeht. besondere die Erfolge nationa-
Die letzte echte Krise ist fast listischer und populistischer Strömungen

Jochen Zickaction Press 9930916773_7450743d12_o Flickr Public Domain https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/


zehn Jahre her und alle guten in den nächsten Jahren tatsächlich auf die
Vorsätze verschwinden ganz Wirtschaft der Industrieländer und den glo-
langsam am Horizont. Zinsen, Börsen- balen Handel haben werden, ist noch unge-
gewinne, Immobilienhausse, Gold, Öl wiss. Eines aber ist ganz klar: Unsicherheit
und allerlei spannende Themen drän- und Volatilität der Märkte haben deutlich
gen mit Gewalt an den Markt. Egal, zugenommen und werden in nächster Zeit
wie es läuft, die Krise ist vorbei und noch weiter wachsen.
fast vergessen, das Rennen nach Ren- Sicher ist auch: Effektive Strategien zur
dite, Mehrwert und Gewinn aber geht Steuerung und Überwachung des Vermö-
weiter. Zumindest aus den Köpfen der gens sind um-
Anleger scheinen alle schlechten Erfah- so wichtiger, je
rungen verschwunden zu sein. Angst komplexer ein
ist was für Angsthasen und Rendite Vermögen struk-
etwas für Jäger. Interessant, wie sich turiert ist und je
Verbraucher und Verbraucherbeschüt- volatiler die po-
zer zumindest in der Phase Prosperität litischen und
voneinander entfernen. wirtschaftlichen
Die Zinsfront bröckelt. Da diese ei- Rahmenbedin-
gentliche Domäne der klassischen gungen sind.
Anleger angesichts von Negativzinsen Daher stellt der
oder zumindest einer nominell nicht aktuelle Vertrau-

Jens Spudy, Spudy Invest


vorhandenen Nullrendite selbst den ensverlust in die
erfahrenen Anleger erstarren lässt, wirtschaftliche
kommen andere Produkte vermehrt in Stabilität Vermö-
den Fokus der Nachfrage. Sich für An- gensinhaber vor
lagemöglichkeiten, Renditeschnäpp- besondere Her-
chen und/oder spekulative Highlights ausforderungen. Sie selbst werden kaum
zu interessieren, ist wieder in. Da spie- in der Lage sein, ihr Vermögen fortlaufend
len Trump, Brexit oder Griechenland in der gebotenen Tiefe zu überwachen und
bei vox populi kaum eine Rolle, sie be- zugleich das gesellschaftliche, politische,
treffen den Einzelnen in der Regel ja fiskalische, ökologische und ökonomische
nur sekundär. Umfeld so zu beobachten, wie es nötig wä-
Also, was machen, wenn das Sparbuch re, um gegebenenfalls auf Veränderungen
nichts mehr bringt, Bargeld doch wohl Volatilität der Märkte: Blick in Deutschlands größte Börse angemessen reagieren zu können oder Ent-
einer gespürten Inflation unterliegt und scheidungen abzusichern.
die Aktien seit Jahren in ungeahnte Grö- aber eintreten kann diese Situation möglichkeit auf die Dauer aktiv positiv hat sich alles Erhoffte wieder in Luft auf- se wieder eine hohe Attraktivität ge- Diese Aufgaben sind keinesfalls zu un-
ßenordnungen klettern? Natürlich, man dennoch. Sind Draghi und die euro- zu managen, ist und bleibt sicherlich gelöst. Am Aktienmarkt ist alles möglich wonnen. Selbst Anlagemodelle finden terschätzen und es spricht viel dafür, dies
steigt in das sogenannte Realvermögen päischen Zinsmacher wirklich unab- eine der großen und fast unmöglichen und noch viel mehr. Wenn also die Stan- einen neuen Markt. Gold und Silber, nicht um jeden Preis in Eigenregie zu
ein, man schichtet um, um zumindest hängig oder ist der Euro wie in der Herausforderungen. Auch dieses Pro- dardwerte im Ausverkauf stehen, rücken Orangensaft und Schweinehälften ver- versuchen. Neben dem Inhaber sollte es
noch etwas für Ersparnisse zu bekom- Vergangenheit eng an den US-Dollar dukt hat und wird sich der neuen Situ- Nebenwerte mehr in den Fokus. Phäno- sprechen mehr… immer jemanden geben, der kontinuier-
men. Doch wo gehen die Aktien hin? Ist gekoppelt? Eigentlich sollte in einer ation entsprechend anpassen müssen. menal ist festzustellen, dass Produkte, „Gier frisst Hirn“ – manchmal muss lich und systematisch das Vermögen im
der Trump-Hype schon vorbei, läuft die globalen Wirtschaft durch gegensei- Die Lebensversicherung wird vermut- die durch derivate Hebel mehr Rendite man vielleicht Phasen einfach aus- Auge behält – unabhängig und mit kriti-
Entwicklung so weiter oder, oder… Gu- tige Abhängigkeit bei freier Möglich- lich auch in der Zukunft eine andere versprechen, wie eine schleichende Grip- sitzen. Lange Laufzeiten, um kleine schem Blick. Ein Vermögensverwalter, der
ter Rat ist teuer und schwierig, denn al- keit des Kapitalaustausches dies wohl Gestaltung erfahren. pe in viele Depots einziehen. Zinsen zu erhaschen, großes Risiko die Entwicklung des Vermögens mit sei-

“ Was
le Entscheidungen sind zu irgendeinem nicht mehr möglich sein; verbale im Produkt und an der Börse ner Performance unmittelbar beeinflusst,
Zeitpunkt falsch und, logisch, irgend- Äußerungen sollen uns vom Ge- werden sich irgendwann ein- kommt für diese wichtige Kontrollfunk-
wann einmal richtig. genteil überzeugen. mal selbst beißen. Es gilt also, tion eher nicht in Frage. Erfahrene Spe-

Druck auf Lebensversicherungen


Es wird sicherlich nicht einen
echten freien Euro geben. Dies ist macht man, wenn der Zinsmarkt ruhig abzuwarten und sich be-
deckt zu halten. Langfristige
zialisten für Controlling und Reporting
können dagegen ein sehr effektives Früh-
finanztechnisch gegen alle Regeln, Investitionen in Aktien bester warnsystem aufbauen, das potentielle
Interessant ist, dass natürlich auch
die Finanzindustrie nicht schläft. Sie
zumindest soweit der Status der
Globalisierung beibehalten wird.
so aussieht wie das Tote Meer? Werte werden Höhen und Tie-
fen erleben, im Mittel sind sie
Störfaktoren rechtzeitig identifiziert, aber
auch neu auftretende Chancen frühzeitig
ist aus Sicht des Autors hoch effek- Verschiebungen wird der Markt jedoch stabil – zumindest wenn erkennt und sie für den schnellen Über-
tiv und passt sich in blitzartiger Ge- sofort nutzen. Möchte und möge der Mix und die Qualität stim- blick und für eine fundierte Entschei-
schwindigkeit den neuen Gegebenhei- man dies vermeiden, können sich die Was macht man also, wenn der Zins- Der heilsame Kurssturz von 2008 men. Dies mag bei Aktien, Gold und dung optimal aufbereitet. Damit verset-
ten an. Sog statt Druck beherrscht den Währungen im eigentlichen nur par- markt bald so aussieht wie das geliebte ist wirklich vergessen und es geht mit Immobilien gelten, wiederum zumin- zen sie Vermögensinhaber in die Lage,
Markt und vieles ist wieder möglich, allel im Bereich des Zinsniveaus ent- Tote Meer? Ist der Realmarkt eine Alter- Schwung weiter. Börsenphasen mit Hö- dest, soweit der Mix stimmt. Auch bei ihre Assets nicht nur bestmöglich zu
zumindest ist nichts unmöglich. Blei- wickeln. Anleihen mit Negativ- oder native? Bieten sich hier die Chancen, auf hen und Tiefen gab es immer, sie alle Zinsen gilt es, sich ruhig und bedeckt schützen, sondern von unübersichtlichen
ben die Zinsen so, wie sie sind? Wird Null-Verzinsung prägen das Bild und die man im Zinsbereich vergeblich war- haben eines gemeinsam: Am Ende einer zu verhalten – denn schlimmer kann Rahmenbedingungen möglicherweise
in den USA das Zinsniveau erhöht und entzücken des Anlegers Seele nicht. tet? Aktien, Gold und Silber, Rohstoffe, Börsenphase wird bekanntlich nicht ge- es auf diesem Markt der Geldanlage sogar zu profitieren.
läuft der Euro hinterher? Alles Fragen, Gebühren zu entlohnen, sein Kapital Immobilien… Der Aktienmarkt schwingt läutet … und es kann jeden kalt erwi- kaum werden. Vermögensinhaber tun deshalb gut dar-
die nur nebulös zu beantworten sind. dem deutschen Staat geben, ist selbst sich wie Tarzan an der Liane von einem schen. „So isses nun mal...“, würde der Wenn die Angst der Gier weicht, dann an, diese verantwortungsvollen Aufgaben
Natürlich kann das Zinsniveau nicht für Unsensible unverständlich. Alter- High zum anderen. Anstatt sich daran Franke mit mürrischer Stimme sagen. gilt es, nicht den Kopf in den Sand zu spätestens in unsicheren Zeiten in die
auf ewig und immer so tief bleiben. nativen werden somit gesucht, aber sie zu erfreuen, neigt der gestresste Anleger Immobilienpreise treiben lustige Blü- stecken, sondern bedächtig Schritt vor Hände von Experten zu legen, die sich
Es kann nicht sein, dass alle Renten- sind rar – zumindest erscheint es so. zu paranoider Angst. Es könnte ja wieder ten, Beton wird plötzlich glitzernd, Schritt zu setzen – manchmal muss durch Erfahrung und Unabhängigkeit
systeme durch fehlende Verzinsung Das Thema der in Deutschland so mit dem Kursniveau abwärts gehen. Die fast gülden, und die Renditen werden man eben etwas nicht machen, um ebenso auszeichnen wie durch Genauig-
und zusätzlich durch die Verschie- verbreiteten Lebensversicherung wird Angst, teuer zu investieren, ist vorhan- von unaufhaltsamen Preisen, zumin- zum Erfolg zu kommen. ■ keit und Loyalität. ■
bung in der demographischen Kurve bei diesem Zinsniveau sicherlich einer den und erscheint realistisch. Sie ist auch dest aus Sicht des Autors, doch kräf-
kollabieren. Es soll nicht sein, dass wir neuen kritischen Beobachtung bedür- nicht falsch, denn Aufschwungsphasen tig in den Keller geschickt. Der offene Hubert-Ralph Schmitt ist Vorstand und Jens Spudy ist geschäftsführender Gesell-
japanische Verhältnisse bekommen, fen. Einen Anlagetopf ohne Rendite- können sich umkehren und plötzlich Immobilienfonds hat nach seiner Kri- Inhaber der Bank Schilling & Co AG schafter von Spudy Invest

STARTUP-SZENE

Magisches Auge aus Israel


Von Lukas Hecht Was ist das Geheimnis von Mobileye? Wer ist telligenz versteht Mobileye genauso viel wie die

H
das Gehirn des Unternehmens? großen Namen Google und Apple. Über Autos
artom Street 13 am Stadtrand von Je- „Wir sind jetzt 17 Jahre in diesem Geschäft. Wir aber weiß das Startup mehr als die Konkurrenz.
rusalem: ein unauffälliger Bürogebäu- verstehen die Probleme, die Widerstände und die Nicht umsonst arbeitet Mobileye für 27 Autoher-
dekomplex aus hellbeigem Backstein Schwächen bei der Entwicklung. Und wir ken- steller auf der ganzen Welt.
mit dunkelblauen Fenstern. Ein Haus, nen Wege, wie man die Technologie optimiert“, Sicherheit ist für das Unternehmen obers-
wie es viele gibt in Jerusalem. Und doch ist es et- sagt Professor Amnon Shashua. Er ist der geniale tes Gebot. Shashua und seinem Team geht es
was ganz Besonderes. Kopf hinter Mobileye. Mit seinen 56 Jahren, dem deshalb nicht nur darum, dass das Roboterau-
In diesem Haus wird die Welt neu erfunden. Es glattrasierten Gesicht und den dichten schwar- to durch künstliche Intelligenz weiß, was der
ist der Sitz des bekannten israelischen Unterneh- zen Haaren hat er mit dem Klischee eines hippen Fahrer will. Das Auto muss auch erkennen,
mens Mobileye. Hier wird die Technologie der Zu- Jung-Gründers wenig gemein. Shashua ist Infor- dass manche Wünsche, wie z. B. ein Überhol-
kunft entwickelt, die es heute schon gibt. Mobi- matik-Professor an der Hebräischen Universität manöver, nicht erfüllbar sind, weil sonst ein Un-
leye macht das Fahren ohne Fahrer möglich. Jerusalem und einer der führenden Experten für fall passiert. Das System muss deshalb perfekt
Das Unternehmen hat sich innerhalb weniger künstliche Intelligenz. 1999 gründete er gemein- funktionieren. Egal ob nachts, bei Schnee, Nebel
Jahre vom Startup zum Weltmarktführer für sam mit dem Management-Profi Ziv Aviram oder Regen. Wichtig sind dabei drei Faktoren:
Fahrassistenz-Systeme entwickelt. Sensoren, die das Gesichtsfeld


Mobil Eye

In fast allen modernen Autos kommt interpretieren und Daten her-


Technik von Mobileye zum Ein- ausfiltern – wie magische Au-
satz. Der Marktanteil beträgt laut gen, die z. B. sehen, wo die an-
eigenen Angaben über 90 Prozent.
Riesen wie BMW, Volkswagen, Au-
Künstliche Intelligenz ist die Zukunft. Und deren Verkehrsteilnehmer wie
Fußgänger, Radfahrer und Au-
sen den Umgang mit Roboterautos lernen. Denn
die Chancen für die Technologie sind unendlich.“
Mobileye-Technologie ohne großen Aufwand
nachrüsten. Immer mehr Flottenmanager nut-
di und Ford zählen zu den Kunden
der Israelis. 2016 machte das Unter- das Auto ist die ideale Plattform dafür tofahrer sind, wie sie sich be-
wegen und was sie vorhaben.
Wenn Amnon Shashua von den Möglichkeiten
seiner Technologie spricht, kommt er ins Schwär-
zen sie, um die Sicherheit für ihre Fahrer und
Fahrzeuge zu verbessern, Kosten zu sparen und
nehmen einen Umsatz von 358,2 Ein weiterer Faktor ist die men. Autos, die nicht nur andere Fahrzeuge, son- effizienter zu werden.
Millionen Dollar. Verarbeitung der Daten zu dern auch Fußgänger und Fahrradfahrer erken- Der Traum vom vollautonom fahrenden Auto
In der bunten Startup-Szene Israels ist Mobi- Mobileye und machte die Tech-Schmiede aus hochaktualisierten Karten. Und die Fähigkeit, nen und intelligent darauf reagieren. Entspannen könnte schon bald Wirklichkeit werden. Bereits
leye einer der wenigen Player, die den Sprung Jerusalem zu einem international erfolgreichen die Daten dem Fahrzeug zu vermitteln und sein in der Rush Hour, im Stau oder bei stockendem 2021 will man in Zusammenarbeit mit BMW und
aufs internationale Parkett geschafft haben. Ge- Milliarden-Unternehmen. Fahrverhalten zu berechnen. Verkehr. Zurücklehnen, ein Buch lesen, arbeiten Intel die ersten Roboterautos auf die Straße schi-
rade wurde die Übernahme des kleinen Unter- Firmen wie Google und Apple kündigten vor In den USA gibt es 35.000 Verkehrstote pro Jahr. oder telefonieren. Im Büro angekommen, schickt cken. „Wir warten nur noch auf eine technologi-
nehmens mit den großen Ideen durch den ame- Jahren an, selbstfahrende Autos zu bauen. Heu- Mit selbstfahrenden Autos könnte diese Zahl auf man das Auto einfach nach Hause, wo die Familie sche Revolution. Und die kann man berechnen.
rikanischen Chip-Konzern Intel bekannt – mit te ist es ruhiger um die großen Pläne geworden. weniger als ein Drittel gesenkt werden, davon ist es weiter nutzen kann. Was wie Zukunftsmusik Die Algorithmen kennen wir. Jetzt fehlen noch
15,3 Milliarden Dollar wäre es der größte Deal Was kann Mobileye also besser? „Künstliche In- Shashua überzeugt. „Autonomes Fahren rettet klingt, ist zum Teil heute schon möglich. die Validierung und die Tests“, sagt Shashua.
in der israelischen Wirtschaftsgeschichte. Im telligenz ist die Zukunft. Und das Auto ist die Leben! Das Problem ist: Die Gesellschaft akzep- Viele Dinge, die Autofahrer im Alltag er- „Wir wollten schon immer die Welt verändern“,
Vergleich wäre Mobileye damit übrigens fast ideale Plattform dafür“, sagt Shashua. „Mobileye tiert zwar, dass im Straßenverkehr Menschen von probt haben, kommen von Mobileye: Spurhal- schrieben die Mobileye-Gründer Amnon Shashua
zehnmal mehr wert als Opel beim Verkauf von ist das entscheidende Bindeglied zwischen Auto anderen Menschen getötet werden. Aber nicht, teassistenten, Abstandswarner oder adaptives und Ziv Aviram einmal in einer Mail an ihre Mit-
General Motors an Peugeot. und künstlicher Intelligenz“. Von künstlicher In- dass sie von Robotern getötet werden. Wir müs- Fernlicht. Sogar ältere Autos lassen sich mit arbeiter. Irgendwie haben sie es geschafft. ■
APRIL 2017 | JEWISH VOICE FROM GERMANY INNENPOLITIK | 5
BUNDESTAGSWAHLEN

Leidenschaft kann man nicht kaufen


Kajo Wasserhövel über SPD-Strategie im Wahlkampf
 Fortsetzung von Seite 2
politische, europäische und ökonomische Lage daran setzen, dass diese Partei nicht die Fünf-
Der Wahlkampf 2009 und auch der von 2013 sein wird. Es geht ja auch darum, wie 60 Mil- Prozent-Hürde überspringt. Aber hoffen kann
waren aus Sicht der SPD wie ein früh verlore- lionen Wählerinnen und Wähler dies im Spät- man. Zumindest sind die Talk-Shows der letz-
nes Mühlespiel. Der Raum wurde immer enger sommer des Jahres mit Blick auf den Herbst ten Wochen diesen Leuten nicht durchgehend
und man sah hilflos zu, wie man einen nach und 2018 einschätzen. Die asymmetrische De- und komplett geöffnet worden.
dem anderen Stein verlor. Natürlich muss man mobilisierung frei nach dem Motto: „Gehen Sie Meine Hoffnung ist jedenfalls, dass dieser Bun-

SPÖ OÖ / Alexander Schwarzl /Wikimedia / Attribution-ShareAlike 2.0 Generic (CC BY-SA 2.0) / https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/deed.en
die Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und mal weiter. Hier gibt es nichts zu sehen“ wird destagswahlkampf von Union, SPD, Grünen, FDP
Nordrhein-Westfalen noch abwarten. Aber nicht reichen. Leidenschaft und Augenmaß, und Linken als eine wichtige Dienstleistung für die
wenn die SPD zu Beginn des Sommers auf das haben wir alle gelernt, gehören zum poli- Demokratie begriffen und gestaltet wird. Die Alter-
Überholnähe an der Union dranbleibt, wird tischen Handwerk. Augenmaß wird man Frau nativen sollen klar und deutlich werden. Die Partei-


es spannend. Denn: Ein nicht kleiner Teil der
Wählerinnen und Wähler entscheidet sich spät
und taktisch. Man schaut, welche Chancen die
Parteien haben, welche Koalitionskonstellatio-
nen noch auf dem Brett sind. Klar ist jedenfalls,
dass die klassischen Zweierkonstellationen, die
die Bundesrepublik jahrzehntelang geprägt ha- Schulz ist glaubwürdig, bodenständig und
ben, mit hoher Wahrscheinlichkeit im Herbst
nicht zum Zuge kommen werden. Es spielen
neue Konstellationen eine Rolle. Ampel, Rot-
streitet leidenschaftlich für Gerechtigkeit
Rot-Grün, Jamaika. Es liegt im objektiven In-
teresse der kleineren Parteien, ihre Optionen
und Europa als Friedensmacht
und damit ihr Wähler-Spektrum nicht zu ver-
engen. Das schafft Unübersichtlichkeit, die
Wahl bleibt spannend und der Druck auf die Merkel kaum absprechen. Aber Leidenschaft? en und die Kandidaten müssen alles daransetzen,
Spitzenkandidaten ist immens. Ich habe vor einigen Tagen mit einem gewissen damit die Bürger gut informiert und orientiert ihre
Natürlich wird die Union mit aller Macht inneren Amüsement gelesen, dass die von der Entscheidungen treffen.
das Thema Rot-Rot-Grün ins Zentrum stellen. CDU ausgewählte Kampagnenagentur überall Seit 25 Jahren bin ich beruflich in Kampagnen
Man kann sehen, welche Hoffnungen sie da- betont, dass man „Emotionen kann“. Dies ist und Wahlkämpfen involviert. Über die Jahre
mit verbindet. Es ist tatsächlich schwer, wenn nicht nur der übliche Werber-Sprech, sondern habe ich für mich zwei Grundtypen von Wahl-
man für eine Kanzlerin, die in diesem Herbst deutet darauf hin, dass dies intern ein wichti- kämpfen unterschieden: Offene und geschlos-
12 (!) Jahre regiert, neu begeistern und mobili- ges Thema ist. Mit anderen Worten: Man stellt sene Wahlkampflagen. In geschlossenen Lagen
sieren muss, und so liegt der Rückgriff auf ein Die SPD wird also mit unterschiedlichen Macht- Bundestagswahlkampf 2005, als sie mit Kirch- sich in der Union die Frage, wer mit Leiden- können sie ein wenig verändern, aber unter
hartes Negativ-Campaigning vielleicht nahe. optionen in den Wahlkampf gehen können und hoff und radikalen Ideen in die Kampagne schaft die Marktplätze gewinnen kann. Das normalen Umständen nicht die herrschende
Ich bin aber skeptisch, ob dies so funktionie- das ist ein weiterer fundamentaler Unterschied stolperte und ein sicheres Blatt fast komplett Problem ist: Emotionen kann ich nicht kaufen. Grunddynamik. Es steht dann ein Wechsel
ren wird: Denn die Union regiert mit der SPD zu den letzten beiden Wahlkämpfen. verspielte. Lediglich ein Prozent Vorsprung Nun wird hoffentlich jeder und jede seine oder eine Wiederwahl an. Sie können so viele
im Bund und vielen Ländern zusammen und Ich habe Respekt vor Frau Merkel. Ihre Nüch- vor der SPD und ein übermotorisierter Auftritt parteipolitischen Präferenzen haben. Das ist Plakate kleben, so viele Veranstaltungen ma-
das hemmt die Wirkung solcher Angriffslini- ternheit und ihr offenkundiger Pragmatismus von Gerd Schröder am Wahlabend retteten das Großartige – wir haben eine Auswahl. Die chen wie sie wollen, aber sie hemmen oder ver-
en. Hinzu kommt, dass Martin Schulz ein prag- hat sie politisch auf eine stete Spur gebracht; sie vor dem schon vorbereiteten unionsinter- politische Auseinandersetzung hat sich wie- stärken einen Trend nur marginal. 2009 und
matischer Sozialdemokrat ist und nicht ideo- sie regt weder auf noch an. Sie verwaltet das po- nen Scherbengericht. Sie hat daraus die Kon- der stärker ins demokratische Feld zurückver- 2013 waren für mich geschlossene Lagen. In of-
logisch an Politik herangeht. Und ein solches litische Gemeinwesen mit stiller Effizienz. Sie sequenz gezogen und sowohl 2009 als auch lagert und weniger zwischen den demokrati- fenen Wahlkampflagen geht was. Es sind sehr
Negativ-Campaigning müsste inhaltlich unter- ist verlässlich, skandalfrei. Sie überrascht nie- 2013 den Wahlkampf eigentlich gemieden und schen Parteien und der rechtspopulistischen viele Unwägbarkeiten im Spiel und es kommt
legt werden. Nur wie? Rot-Rot-Grün würde den manden. Dies ist ein klares Konzept und auch nur das Nötigste gemacht. Dieses wurde dann AfD. Ein wichtiger Nebeneffekt ist ja, dass die- auf Klugheit und Konsequenz an. Und Glück.
Mindestlohn erhöhen? Die Bürgerversiche- ein Angebot für die Wählerinnen und Wähler im Nachhinein strategisch etwas überhöht als ses Sammelsurium von Wutbürgern, Auslän- 2017 ist eine offene Lage. ■
rung einführen? Den Spitzensteuersatz hoch- im Herbst 2017. Man weiß, was man bekommt. asymmetrische Demobilisierung dargestellt. derfeinden, Islamophoben und Homophoben
schrauben? Man ruft Geister, die mit der Nämlich das, was man kennt. Wer gewinnen will, muss bereit sein, ins Risiko mit dem einen oder anderen Nazi in Umfragen Kajo Wasserhövel ist Managing Partner von
Mitte-Positionierung von Frau Merkel nichts Sie hat sich einmal auf dem Weg zur Kanzler- zu gehen. Man kann angesichts der Weltsitu- immer weiter abrutscht. Es ist sicherlich zu Elephantlogic GmbH und ehemaliger Bundesge-
zu tun haben würden. schaft ins Risiko begeben. Das war der Fall im ation nicht genau beschreiben, wie die außen- früh, hier zu entspannen, und man muss alles schäftsführer und Wahlkampfmanager der SPD

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Verpasste Gelegenheiten
Heinrich-Böll-Stiftung 13981269114_735c2e6a2b_o Flickr www.stephan-roehl.de Attribution-ShareAlike 2.0 Generic (CC BY-SA 2.0) https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/, Heinrich-Böll-Stiftung 14408839127_358a95816c_o Flickr / www.stephan-roehl.de / Attribution-ShareAlike 2.0 Generic (CC BY-SA 2.0) https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

Partei sucht den Zeitgeist – findet ihn aber nicht

OHNE
Von Dieter Sattler Doppelspitze mit Özdemir und nen Ministerposten bekommen
Göring-Eckardt, die vor Jah- könnte. Seehofer und Wagen-

D
ie Grünen fühlten sich stets als ren quasi Jungstars waren, knecht – das ist eine gewaltige
Speerspitze des Fortschritts. plötzlich verbraucht. Katrin Spannweite, auch wenn Görg-
Doch im Moment wissen sie Göring-Eckardt kann sicher Eckhart versucht, diese zu
gar nicht, wie ihnen geschieht. Sie am wenigsten dafür. Sie war relativieren, indem sie sagt:
schwächeln, haben kaum zugkräftige entsprechend der grünen „Wir werden einer Regie-
Ideen und hinken dem Zeitgeist hin- Quotenregelung bei der Ur- rung nur dann beitreten,
terher. Da sie in Baden-Württemberg wahl konkurrenzlos. Keine wenn sie genügend grüne
2011 durch Winfried Kretschmann zum grüne Frau wollte ge- Inhalte transportiert.“
ersten Mal ein Ministerpräsidenten- gen „KGE“ kandidieren, Doch was sind diese ge-
amt erobern und 2016 auch verteidi- die sich einst als Außen- nau? Die Partei ist zer-

ERINNERUNG
gen konnten, wähnten sie sich schon seiterin gegen Claudia rissen. Das zeigt sich
Richtung Volkspartei. Doch statt, wie Roth und Renate Künast auch beim brisanten
erhofft, gen 20, vielleicht sogar 30 Pro- durchgesetzt hatte. Dass und vieldiskutierten
zentpunkte zu marschieren, fallen sie sich diesmal niemand Thema Sicherheit, bei
bundesweit von zweistelligen Umfra- traute, ist ein Armuts- dem den Grünen ganz
gewerten in Richtung sechs oder sieben zeugnis für eine Partei, schlechte Kompetenz-

VERBLASST DIE
Prozent. Ähnlich war es ihnen schon die sich Emanzipation und Frauen-Po- werte zugesprochen werden. Erheblich
bei der Bundestagswahl 2013 ergangen. wer auf ihre Fahnen geschrieben hat. zum Ansehensverlust beigetragen hat
Damals hatte sich die Parteilinke um auch Özdemirs unglücklich agierende
Ex-Minister Jürgen Trittin mit einem Neues Gesicht wäre besser gewesen Ko-Chefin Simone Peter, die dem lin-
Steuererhöhungskonzept gegen Realos ken Parteiflügel zugerechnet wird. Sie
wie Kretschmann und Parteichef Cem Ganz anders liegt der Fall bei Cem Öz- hatte das Super-Wahljahr 2017 gleich

VERGANGENHEIT!
Özdemir zum Schaden der gesamten demir. Er gewann bei der Urwahl mit mit einem Fehlgriff eröffnet, indem sie
Partei durchgesetzt. Trotz schwachen nur wenigen Stimmen Vorsprung gegen die polizeilichen Sicherheitsmaßnah-
Wahlergebnisses gab es die Chance für den Newcomer Robert Habeck. Hät- men an Silvester in Köln als übertrieben
ein schwarz-grünes Regierungsbündnis te Özdemir von vornherein verzichtet, bezeichnete. Und das, obwohl das Gros
auf Bundesebene, das aber parteiintern hätten die Grünen mit dem eloquenten der Bevölkerung froh war, dass Über-
nicht durchsetzbar war. Bundesfinanz- Umweltminister aus Schleswig-Holstein griffe wie im Vorjahr verhindert worden
minister Wolfgang Schäuble (CDU) er- ein frisches Gesicht gehabt, und Özde- waren.
zählt noch heute, dass die Grünen um mir wäre als Parteichef mit dem Tür-
Trittin eher in Richtung Scheitern als kei-Thema ohnehin präsent gewesen. Blockade im Bundesrat
Gelingen verhandelten und das „Fens- Nun ist die Chance für neue Gesichter
ter der Gelegenheit“ zugeschlagen hät- verpasst und die Grünen sagen trotzig, Den zweiten Fehler in der Sicher-
ten. Das sollte sich für die Grünen rä- dass sie jetzt eben auf ihre ökologischen heitspolitik leisteten sich die Grünen,
chen. Denn aus heutiger Sicht war es
ein großer Fehler. Die Chance kommt
Kernthemen setzen. Doch das klingt wie
das Pfeifen im Walde. Oder wie ein kon-
als sie gegen den Willen ihres Minis-
terpräsidenten Kretschmann im Bun- ABER DU KANNST DAFÜR SORGEN,
DASS SIE NICHT VERGESSEN WIRD
vielleicht nicht zurück. Im Frühjahr no- servativer Pfarrer, der angesichts seiner desrat verhinderten, dass die Maghreb-
minierte die Parteibasis zwar mit Kat- leeren Kirche sagt, die wenigen, die kä- Staaten zu sicheren Herkunftsländern
rin Göring-Eckardt und Cem Özdemir men, seien umso gläubiger. Statt neue erklärt wurden. Das geplante Gesetz
ein Spitzenkandidaten-Duo, das für Wählerschichten zu erobern, hätte Asylverfahren beschleunigen
Schwarz-Grün steht, aber seit die schrumpfen die Grünen auf können. Die Grünen blockierten, ob-
SPD Martin Schulz zum Kanz- ihre Kernklientel. wohl die Kriminalitätsrate junger Män-
lerkandidaten machte, stehen Aber nicht einmal diese ner aus diesen Ländern so hoch ist,
die Zeichen eher auf Rot-Rot- Getreuen wissen, in wel- dass sie auch der Akzeptanz anderer

N
Grün. Denn mit Schulz wird che Richtung die Reise Flüchtlinge schadet.

WER, WENR
die SPD stärker und die Union geht, ob also eher der Re- Kein Wunder also, dass die grüne Flücht-
schwächer, die Grünen sowieso. alo-Flügel oder die Partei- lings- und Integrationspolitik von vielen
Weshalb es auch für Rot-Rot-
Grün bei Einzug von AfD
und FDP in den Bundes-
linke den Kurs bestimmen
wird. Die verbliebenen Grü-
nen-Wähler müssen einkal-
ihrer potentiellen Wähler als naiv ange-
sehen wird.
Gleich beim Wahlauftakt 2017 kassier- NEMIOCKRHATTIE-LW I.DE
tag eng werden dürfte. kulieren, dass sie entwe- te die Partei die Quittung für ihre Ver- E BE N
Bisher stehen die Grü- der der Union, und damit säumnisse: Sie flog im Saarland aus dem
D
nen dem Hype um Mar- auch Horst Seehofers Parlament – ausgerechnet im Stamm-
tin Schulz hilflos ge- CSU, zur Macht ver- land von Simone Peter. Das ist kein gu-
genüber. Nachdem die helfen oder einem tes Omen für das Superwahljahr.
SPD ein neues bärtiges Linksbündnis, in
Gesicht präsentieren dem auch Sahra Dieter Sattler leitet das Ressort Politik
kann, wirkt die grüne Wagenknecht ei- der Frankfurter Neuen Presse
6 | GESCHICHTE JEWISH VOICE FROM GERMANY | APRIL 2017

Von Gideon Wollberg CHRISTLICHE ZIONSLIEBE lungsheimen. Im Haus Keller, einst Wohnsitz

B Es ist wie in alten Zeiten


des deutschen Vizekonsuls Friedrich Keller,
ethlehem ganz ohne Pilgergruppen, ist heute das Gottlieb-Schumacher-Institut
Souvenirhändler und Palästina-Pop: zur Erforschung des christlichen Beitrags zum
Ein Wunschtraum? Keineswegs, denn Wiederaufbau Palästinas im 19. Jahrhundert
es handelt sich bei diesem Idyll um Beit untergebracht, benannt nach dem Ingenieur
Lehem Ha‘glilit, ein Dorf am Rande eines Ei- und Architekten, der als Mitglied der Tem-
chenwaldes in Galiläa. Gut erhaltene Steinhäu- Als sich die Templer im Gelobten Land ansiedelten pelgesellschaft das Stadtbild von Haifa prägte.
ser erinnern daran, dass sich hier im Norden Is- Hier wird die Geschichte der Templer am his-
raels vor über hundert Jahren deutsche Templer torischen Ort erforscht. Anfangs dienten die
niedergelassen hatten, die in diesem Tal bis zum rund 3.000 Templer den früheren jüdischen
Zweiten Weltkrieg Milchwirtschaft betrieben. Siedlern, die von 1882 verstärkt ins Land ka-
Die heutige genossenschaftliche Siedlung wurde men, nämlich als Vorbild und lebendiger Be-
im April 1948 gegründet und lebt mit ihren Re- weis dafür, dass man als Europäer in Eretz Jis-
staurants und Kunstgalerien, Fremdenzimmern rael leben, arbeiten und bestehen kann. Später
und einer Kräuterfarm zum großen Teil von trat ein glühender deutscher Patriotismus an
Touristen, die auf dem Land ein wenig Beschau- Stelle des ursprünglich eher universalistischen
lichkeit suchen. Die Templer waren Angehörige Glaubens der Templer, und Anfang der 1930er
einer protestantischen Religionsgemeinschaft Jahre wandten sich mehr und mehr von ihnen
aus Württemberg, die sich selbst als „lebendige dem Nationalsozialismus zu. Die deutschen
Bausteine“ eines Gotteshauses verstehen, das sie Siedler wurden im Zweiten Weltkrieg von der
durch ihr Miteinander bilden. britischen Mandatsmacht interniert und später
Auch wenn Jesus nach christlichem Verständ- nach Deutschland repatriiert oder nach Aust-
nis aus Bethlehem in Judäa stammt, kommt für ralien deportiert. Die letzten Templer mussten
viele Historiker und Archäologen eher grund- das Land 1948 im Zuge der Staatsgründung ver-
sätzlich auch das galiläische Bethlehem als Ge- lassen. Heute hat die Tempelgesellschaft ihren
burtsort in Frage. Die Stadt Davids wird näm- Sitz in Stuttgart.
lich nur in zwei Evangelien genannt, während
das ältere Markus-Evangelium lediglich von Ausgehmeile unter Denkmalschutz
Nazareth als Heimat spricht. Als Mitglieder
der Tempelgesellschaft 1906 in die Jisrael-Sen- Im jungen Staat Israel spielte diese Geschich-
ke kamen und zwei landwirtschaftliche Sied- te zunächst kaum eine Rolle. Der Kölner Autor
lungen gründeten, hatte sich der Ortsname Peter Finkelgruen erinnert an zwei alte Brunnen
Bethlehem noch in Form des Landguts Bet-La- bei dem kleinen Haus in Kfar Samir bei Haifa,
hem erhalten. Ob auch die jungen Männer aus das seine Großmutter Anna für sich und ihn 1952
Haifa, die damals auf der Suche nach Land in nahe am Sandstrand errichten ließ: „Vor mir
dieses arabische Dorf kamen, den Ort für die liegt eine Dissertation aus dem Jahre 1937. Aus
Geburtsstätte Jesu hielten? dieser Dissertation erfahre ich, dass die ersten

Library of Commonwealth
Nur wenige Kilometer von Bethlehem ent- Häuser an diesem Ort im Jahre 1900 erbaut wor-
fernt entstand 1907 die Siedlung Waldheim, den sind. Ich erfahre, dass der Ort damals Neu-
heute Alonei Abba, als Zuhause für diejenigen hardthof hieß und eine deutsche Siedlung war.
Nachkommen von Haifaer Templerfamilien, Die Gründer dieser Siedlung hatten dort diese
die zur evangelischen Kirche zurückgekehrt Brunnen gebohrt. […] Die ganzen Jahre habe ich
waren und deswegen als Kirchler bezeichnet geglaubt, wir hätten auf dem Boden eines frühe-
werden. Sie errichteten sich ein kleines Got- Die Templersiedlung Sarona im heutigen Stadtgebiet von Tel Aviv (um 1900) ren palästinensischen Dorfes gebaut und gelebt.“
teshaus samt Turm, nicht nur ein einfaches Ähnlich äußert sich der ehemalige Kulturattaché
Gemeindehaus; diese Kirche ist bis heute ein zugänglich – es scheint, dass nur das Efeu aus Wuppertal nach acht Jahren sowie von Kolo- in dem Städtchen spürbar war, so waren es die Kobi Fleischmann, der in der früheren Templer-
Blickpunkt, aber einsturzgefährdet und nicht ringsherum das Gebäude noch zusammenhält. nisten aus Philadelphia nach vier Jahren geschei- deutschen Siedler, die jetzt den entscheidenden siedlung Bethlehem zu Hause ist: „Wir haben ge-
Der Moschaw ist ein Refugium für Künstler. tert. Auch ein weiterer Kolonisationsversuch von Anstoß zu seiner Entwicklung gaben“, schreibt glaubt, die jüdischen Siedler vor 1940 und nach
Der Sänger Shlomo Artzi stammt von hier, Amerikanern aus Maine zwischen 1865 und 1867 der Historiker Alex Carmel. Auf Haifa folgten 1945 hätten die Infrastruktur dieses Gebiets ge-
und der Schriftsteller Meir Shalev, der dem schlug fehl“, fasst der israelische Historiker Jakob auf Initiative von Christian Hoffmann (1815– schaffen. Jetzt lernen wir, dass vor uns Deutsche
Ort und seinen deutschen Gründern in dem Eisler die damalige Entwicklung zusammen. „Die 1885) und Georg David Hardegg (1812–1879) da waren, auf deren Errungenschaften wir nach
Roman „Fontanelle“ ein Denkmal gesetzt hat, einzigen Christen, denen es gelang, sich dauer- bald weitere Siedlungen. Die German Colony im 1948 aufbauen konnten.“
zieht sich regelmäßig hierher zurück. haft in Palästina anzusiedeln, waren die würt- Emek Refa’im von Jerusalem ist heute eine der Inzwischen werden die Reste des christlich-
tembergischen Templer.“ beliebtesten Wohngegenden der Stadt. 1871 er- deutschen Siedlungswerkes, also die typischen
Vorbild für jüdische Einwanderer Bis zum Ersten Weltkrieg gründeten sie die warb hier Matthias Frank aus Neuffen ein Stück Wohnhäuser mit ihren roten Ziegeldächern,
schnell aufblühenden Kolonien in Haifa (1868), Land und errichtete eine Dampfmühle nebst die Friedhöfe und Schul- und Gemeindehäuser,
Die Relikte der deutschen Kolonisationstätig- Jaffa (1869), Sarona (1871) und Jerusalem (1873) Wohnhaus. Bald ließen sich Kaufleute, Hoteli- überall im Lande nach und nach unter Denk-
keit im Emek Jisrael und anderswo in Israel, in sowie nach dem Besuch des deutschen Kaisers ers, Handwerker, Baumeister und Lehrer in der malschutz gestellt und aufwändig restauriert.
Haifa, Tel Aviv und Jerusalem, machen neugierig. Wilhelm II. 1898 die Kolonien Wilhelma (1902) Siedlung nieder, und nachdem Christoph Hoff- Die einstige Templersiedlung Sarona mit ihren
Was genau hat es mit dieser Geschichte eigentlich und Bethlehem-Galiläa (1906). Den Anfang des mann 1878 die Zentralleitung und die Höhere 37 Häusern inmitten von Tel Aviv gleicht heute
auf sich? „In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhun- Siedlungswerkes machte also die deutsche Ko- Schule der Templer nach Jerusalem verlegt hat- einem Freilichtmuseum. „Die Bäume standen in
derts bemühten sich Christen aus verschiedenen lonie in Haifa. „In jenen Tagen war Haifa noch te, wurde die Stadt zum geistigen und kulturel- der Blüte“, schrieb der schwedische Weltreisende
Ländern und Nationen, das Heilige Land, das seit ein armseliger Ort, der im Schatten der Bezirks- len Mittelpunkt der Tempelgesellschaft. und Forscher Sven Hedin 1916 über Sarona. „Vor
Haifa Tourist Board

über dreihundert Jahren unter türkischer Herr- hauptstadt Akko lag. Die 4.000 Einwohner leb- In Haifa entstand oben auf dem Karmel um allem gedeihen Pampelmusen, Orangen, aber
schaft stand, wieder zu besiedeln. In den 1850er ten fast alle eingeengt innerhalb der Stadtmau- 1890 in einem Kiefernhain ein neues Templer- auch Gemüse. Es ist wie in den alten Zeiten, es
Jahren waren die ersten Versuche von Kolonisten ern, und wenn damals schon ein frischer Wind viertel mit Wohnhäusern, Hotels und Erho- fließen Milch und Honig.“ ■

MALLORCA

Palmas jüdisches Erbe


Eine geschlossene Gesellschaft: Chronik der Xuetes
Von Hartmut Bomhoff dort im Umkreis der heutigen Calle de de die Sinagoga Menor errichtet, aber Judentum zurückgekehrt und macht als

I
Santo Domingo und de la Victoria nie- ebenso wie der Schwesterbau 1391 wie- Rabbiner Nissan Ben-Avraham anderen
n La Vileta, einem Stadtteil von dergelassen zu haben, aber auch nahe der zerstört. Im Sommer dieses Jahres Mut, seinem Beispiel zu folgen.
Palma de Mallorca, soll dieses der maurischen Festung La Almudaina kam es auf der ganzen Insel zu schwe- Seit 1971 besteht in Palma wieder
Jahr eine Straße nach Caterina und der heutigen Calle Jaume II.. Die ren Pogromen; die jüdischen Gemein- eine kleine jüdische Gemeinde, die
Tarongí benannt werden, einer Juden von Mallorca widmeten sich vor den von Inca, Sóller, Sineu und Alcudia Comunitat Israelita de Mallorca, mit
jungen Frau, die 1691 zusammen mit allem dem Geldverleih, waren Gold- wurden dabei ausgelöscht. gut 250 Mitgliedern, die aus Spanien
37 anderen sogenannten Kryptojuden und Silberschmiede und im Seehan- und Großbritannien, Argentinien und
öffentlich verbrannt wurde. Unter den del sowie in der Landwirtschaft tätig. Vom Schutz zur Diskriminierung Deutschland stammen. Das 2015 eröff-
Opfern der Inquisition waren auch ihr Königliche Privilegien zogen schließ- nete Centro Maimó ben Faraig in der
Bruder sowie Rafel Valls, der geistliche lich Juden aus Südfrankreich, Nordaf- Auf das Massaker vom 24. August 1391, Altstadt informiert Einheimische wie
Führer der Xuetes, der Nachfahren der rika und Alexandrien an. 1300 kam es bei dem in Palma 300 bis 400 Juden im Touristen über die jüdische Geschich-
zwangsgetauften mallorquinischen Ju- zur Neuaufteilung von Stadtvierteln, Bereich der heutigen Calle de Montisi- te und Kultur der Stadt.
den. Volkslieder erinnern bis heute an Grundstücken und Häusern; dabei ón ermordet wurden, folgten erst eine
diese Hinrichtung; der Ort selbst nahe wurde ein besonderes Judenviertel den hohe Geldstrafe für die christlichen Be- Zurück ans Licht
der Plaça Gomila wird El fogó dels jueus Tempelrittern und dem Calatrava-Or- wohner, dann ihre Amnestie. 1393 ver-
genannt, „Judenfeuer“. In den 1930er den unterstellt. Ein Rundgang durchs sprach ein Edikt neuen Schutz für die Bis heute verweisen überall auf der In-
Jahren war bereits eine Straße nach Ta- jüdische Palma beginnt beispielsweise jüdischen Einwohner. Prompt ließen sel Ortsbezeichnungen auf die einstige
rongí benannt worden, doch während in der Call Menor, führt zur Call Major sich zahlreiche jüdische Zuwanderer jüdische Präsenz. So trennt etwa der
der Franco-Diktatur musste ihr Name und entlang der Calle Argentera, in der aus dem westlichen Mittelmeerraum Torrent dels Jueus den Ort S’Arenal an
wieder verschwinden. bis heute Goldschmiede jüdischer Her- und aus Portugal auf Mallorca nieder, der Playa de Palma in eine Palma-Hälf-
kunft ihre Werkstätten und Läden ha- so dass es Anfang des 15. Jahrhunderts te und in die von Llucmajor. In einigen
„L’altra Mallorca“ ben, zur Calle Montesión und zur Calle auf der Insel wieder mehr als 1.000 jü- Orten bewahren Straßennamen die Er-
del Call. „Call“ wiederum ist ebenso wie dische Haushalte gab. Unter König Fer- innerung an die ehemaligen jüdischen
Zum anderen Mallorca abseits der „Juderia“ eine verbreitete Bezeichnung dinand von Aragón nahmen die Diskri- Gemeinden, beispielsweise die Calle de
Hotelanlagen gehört unbedingt die Ge- für die Judenviertel in Spanien; mag minierungen aber wieder zu; 1425 kam Call hinter dem Rathaus von Porreras.
schichte der Juden und der zwangsge- sein, dass der Begriff sich vom hebrä- es in Palma zu einem großen Aufruhr, Es bietet sich an, bei einer Tour
tauften Conversos, deren Nachkommen ischen „Kehilla“, „Gemeinde“, herleitet. weil angeblich zwei deutsche Chris- durchs jüdische Mallorca auch Orte
Hartmut Bomhoff

man hier abfällig Xuetes nennt, „Juden“. In Palma gab es im Mittelalter vermut- ten unerlaubterweise beschnitten und aufzusuchen, die mit Persönlichkeiten
Die Balearen-Insel hatte Jahrhunder- lich vier Synagogen. Unumstritten ist, in die jüdische Gemeinde aufgenom- wie Albert Vigoleis Thelen (er half in
te lang eine große jüdische Gemeinde, dass eine Synagoge als Ersatz für den men worden waren. Zehn Jahre später den 1930ger Jahren jüdischen Emigran-
deren Anfänge auf das 5. Jahrhundert ersten Bau aus dem 13. Jahrhundert machten ein Ritualmordprozess und Statue des Kartographen Jafudà Cresques am Plaça del Temple von 2007 ten), Gertrude Stein, Fritz Landshoff
zurückgehen dürften. Palma war ein errichtet wurde, die man nach 15 Jah- die Kollektivkonversion der jüdischen oder Erika und Klaus Mann verbunden
Zentrum der Kartographie, wobei Juden ren wieder konfiszierte und zur Kirche Gemeinde ein Ende: In Palma war das 1773 erklärte König Carlos III. die Neu- ten Familiennamen der Xuetes, die sind: „Das Hotel ist sehr fein geführt.
eine bedeutende Rolle spielten. Der be- Santa Fe umwidmete. Die Christen be- Gerücht gestreut worden, die Juden christen zu gleichberechtigten Bürgern; einst auf den Büßerhemden von verur- Publikum fast rein englisch, Nazis nicht
rühmte Kartenmacher Jafudà Cresques klagten sich aber über eine Kirche im wollten zu Ostern den Leidensweg Je- sie blieben aber eine geschlossene Grup- teilten Kryptojuden zu lesen waren und in Sicht“, schrieb Klaus Mann 1936 über
(ca. 1350 - ca. 1427), dessen Werke auch Judenviertel, so dass ein neues Kirchen- su wirklichkeitsgetreu nachvollziehen pe am Rande der Gesellschaft. An ihre die heute von bis zu 20.000 Mallorqui- das Grand Hotel Camp de Mar.
Christoph Columbus benutzt haben gebäude bei der Plaça Temple errichtet und einen arabischen Sklaven kreuzi- Sonderstellung erinnern bis heute Rede- nern getragen werden – Namen, die Und es liegt nahe, bei einem Urlaub
soll, wurde erst vor zehn Jahren mit wurde; ihr Vorgängerbau wurde erst gen. Als die Inquisition 1492 auch auf wendungen wie „tirar de la manta“, „das seit Jahrhunderten auf eine besondere auf Mallorca die Geschichte der Juden
einer Statue in Palma gewürdigt. Er privat genutzt und nach dem Pogrom Mallorca um sich griff, gab es dort kei- Büßergewand wegziehen“, also „den Zugehörigkeit hindeuten. Einer von ih- der Insel in Ruhe nachzulesen: So be-
zeichnete zusammen mit seinem Va- von 1391 zur Kirche Santa Maria del ne praktizierenden Juden mehr. Aber Stammbaum eines Menschen erforschen, nen lautet Aguiló. Der Künstler Ferrán schreibt Vicente Blasco Ibánez (1867-
ter Abraham Cresques 1375 den „Atlas Montesión umgewidmet. An einer ih- auch die Neuchristen blieben Verfol- ein Geheimnis lüften“. Es gibt auch Re- Aguiló, der sich zusammen mit ande- 1928) in seinem Roman „Die Toten
Calaà“, die erste Weltkarte überhaupt. rer Wände findet sich ein zugemauertes gungen wegen ihres vermeintlichen dewendungen, die auf den italienischen ren Xuetes in der Gruppe Memòria del befehlen“ das Leben der Xuetes im 19.
Einer Legende nach war Columbus ein Tor, früher womöglich ein Zugang zur oder tatsächlichen verborgenen Judai- Hafen Livorno als heimlichen Fluchtort Carrer auf die eigene Familiengeschich- Jahrhundert. Ebenfalls auf Deutsch liegt
Jude aus Felanitx im Osten der Insel. Synagoge. 1315 wurde eine behelfsmä- sierens ausgesetzt: es kam bis zum En- mallorquinischer Neuchristen verweisen. te konzentriert. Eine von ihm gefertigte ein Roman von Carme Riera (geb 1948)
Zur Geschichte: Nach der Rückerobe- ßige Synagoge errichtet, und zwar mit de des 15. Jahrhunderts zu 346 Prozes- Heute finden sich im Archiv des König- Menora schmückt die Sinagoga Mayor vor, „Ins fernste Blau“, der das Schick-
rung des arabischen Mallorcas durch Genehmigung des Königs und durch sen. 1679 wurden nach der Entdeckung reiches Mallorca in Palma noch hebräi- in Barcelona. Ramon Aguiló, von 1979 sal einer Gruppe zwangskonvertierter
König Jaime I. von Aragón im Jahr 1229 Papst Johannes XXII.: „Wir erlauben, einer heimlichen Synagoge zahlreiche sche Schriften, darunter eine Ketubba, bis 1991 sozialistischer Bürgermeister mallorquinischer Juden behandelt - ein
scheinen sich die Juden, die bereits in wenn schon keine Synagoge, dann doch Xuetes gefangen gesetzt; am 6. Mai 1691 ein Ehevertrag aus dem 13. Jahrhundert. von Palma, ist ein Xueta und wurde Thema, das der Xueta Pere Bonnin auf
frühchristlicher Zeit und unter musli- wenigstens eine Schule oder ein Haus kam es dann zum Autodafé, der Ver- Beim Stadtrundgang trifft man auch von seinen politischen Gegnern als „Ju- andere Weise in seinem Buch „Sangre
mischer Herrschaft in Palma lebten, zum Gebet (zu errichten).“ 1373 wur- brennung der Verurteilten. immer wieder auf die fünfzehn bekann- de“ verschrien. Nicolau Aguiló ist zum Judia“ aufgegriffen hat. ■
APRIL 2017 | JEWISH VOICE FROM GERMANY JÜDISCHES LEBEN | 7
WALTER BENJAMIN

Seismograph der modernen Welt


Die Erkenntnisse des Philosophen und Literaten wirken bis heute nach
Von Dieter Sattler lung nahm sich Benjamin im spanischen Es ist der Sturm der Geschichte, der Ka- gilt für den (später allerdings wegen offenbar mit Haut und Haaren an die

Wikimedia Commons Public domain Akademie der Künste, Berlin, Walter Benjamin Archiv
Grenzort Portbou das Leben. Für Benja- tastrophen auftürmt und in dessen Weg Pädophilie ins Zwielicht geratenen) Warenwelt ausliefern, um überleben
Veränderung wird wieder einmal vom Ge- min wäre das Leben in den USA zweifel- und Ziel der Engel weder Einblick noch Reformpädagogen Gustav Wyneken zu können. Und werden dadurch zum
knechteten ausgehen – der Stand aber, der los noch schwerer geworden als für die Kontrolle hat – anders als in den ge- ebenso wie für Gershom Scholem, Seismographen für die Erschütterun-
heute diese notwendige Knechtung trägt, anderen Frankfurter. Er sprach kaum schichtsphilosophischen Entwürfen der der Benjamins Interesse für Kabba- gen dieser modernen Welt. Ähnliche
das sind die Literaten. Englisch, und seine Forschungsinteressen Aufklärung und des Marxismus. la, jüdischen Mythos und Messianis- Motive finden sich in jener Zeit auch

W
waren noch spezieller als die der anderen, Hier drückt sich all die Verzweiflung mus weckte. Das gilt gleichermaßen bei Autoren wie Franz Kafka, Alfred
alter Benjamin (1892– die sich wie Herbert Marcuse oder Franz und Resignation aus, die angesichts des für Frauen, die Benjamin liebte. „Ich Döblin und Robert Walser. Nicht alle
1940), der in dieser frü- Neumann später sogar im Dienste des US- zunächst erfolgreichen Eroberungsfeld- habe drei verschiedene Frauen in dieser Seismographen träumten aller-
hen Notiz als 20-Jähriger Geheimdienstes am Kampf gegen Nazi- zugs der Nazis die gesamte Frankfurter meinem Leben kennengelernt und dings davon, den Umsturz herbeifüh-
den Literaten zum eigent- Deutschland beteiligten. Schule überfallen hatte. Aber Benjamin, drei verschiedene Männer in mir“, len und -schreiben zu können. So ist
lichen Revolutionär seiner Zeit stilisierte, der nach Kriegsausbruch 1939 schon drei bilanzierte Benjamin 1939. Mit diesen der revolutionäre Anspruch des Ben-
wurde später zum wohl avanciertesten Messianischer Charakter Monate in französischer Internierungs- drei Lebensfrauen meinte Benjamin jaminschen Werkes – wie vielleicht bei
Denker der Frankfurter Schule. Er war haft gesessen hatte, war davon sicher am zunächst Luise von Landau, die ihm der gesamten alten Frankfurter Schule
Philosoph, Kunstkritiker, Essayist – und In der Tasche, die man nach seinem ehesten betroffen. das Muster des Adligen eingab, dann – wohl eher nicht zum Nennwert zu
er blieb das unvollendete Genie der freu- Tode bei ihm fand, soll Benjamin ein Als „Literat“ schrieb Benjamin trotz pre- die ihn kommunistisch „elektrifizie- nehmen, wie Jürgen Habermas, Be-
domarxistischen Philosophengruppe um bedeutsames Manuskript mitgeführt kärer Lebensumstände geniale Kultures- rende“ russische Revolutionärin Asja gründer der zweiten eher reformori-
Max Horkheimer. Benjamin hielt sich haben, das allerdings erst später unter says, die immer noch funkeln und faszi- Lacis und die zur wahren „Sexualwa- entierten Frankfurter Schule, immer


nach dem Scheitern seiner re“ erhöhte Pariser Kurtisane Benjamin um 1928 wieder herausgestellt hat. Wie soll
angestrebten akademischen Hélène Léger. Zu seinen Le- auch ausgerechnet das hochverfeiner-
Karriere als freier Literat bensfrauen sind aber sicher auch von der Benjamin noch weiter entfernt te Künstler-Individuum zur Säule einer
nur mühsam über Wasser. seine Verlobte Grete Radt und die war als die anderen Frankfurter. Er hat- Massenrevolution werden?
Und das, obwohl Theodor langjährige Ehefrau Dora Kellner te sich schon in seinem frühen Litera- Aber das ändert nichts daran, dass viele
W. Adorno, der selbst ein zu zählen. ten-Zeugnis von 1912 eher zu Nietzsches von Benjamins Erkenntnissen bis heute
wenig als das zu umsorgen- Wie bei einem Künstler wurden Benjamins Benjamin neigte dazu, alles Per- „Fernsten-Liebe“ bekannt, die ihm wohl leuchten. Vielleicht fasziniert sein Werk
de Wunderkind der Frank- sönliche zu überhöhen und le- wichtiger als profane Nächstenliebe war. auch deshalb, weil es entsprechend der
furter Schule galt, sich fast
väterlich um den elf Jahre
Pfadentscheidungen immer stark von persönlichen bensgeschichtliche Wendungen
zu weltgeschichtlichen Offenba- Bloßer Geist oder bloße Sexualität
romantischen Theorie des Fragments
unvollendet blieb und die Begriffe auf
älteren kümmerte. „Ich ha-
be nie einen Menschen ge-
Begegnungen bestimmt und inspiriert rungen auszurufen. Das gilt auch
für die politischen Intentionen Wie sein Weggefährte Herbert Blu-
diese Weise frei schweben können. Nach
einem Diktum Benjamins ist das Werk
sehen, bei dem die gesamte Benjamins. Wie auch bei Adorno menthal später sagte, war Benjamin bei ja die „Totenmaske der Konzeption“.
Existenz, auch die äußere, so ist manche Denkfigur, die Ben- seinem ausgeprägten Interesse an Pros- Allerdings wehrt sich der Frankfurter
völlig von Vergeistigung geprägt gewe- Vermittlung von Hannah Arendt in den nieren, wie zum Beispiel „Das Kunstwerk jamin dialektisch nennt, wohl eher ein tituierten vor allem „auf der Suche nach Benjamin-Spezialist und Literaturkriti-
sen wäre“, schrieb Adorno später über USA auftauchte: Benjamins geschichts- im Zeitalter seiner technischen Reprodu- Paradox. Auch angesichts der neuen Bio- praktischen Erfahrungen zu theoretisch ker Martin Lüdke dagegen, Benjamins
Benjamin. Doch der so Bewunderte, der philosophische Thesen, die aufgrund zierbarkeit“ oder das „Passagen-Werk“ – graphie gibt es immer wieder Debatten angestellten Überlegungen“ über das unvollendetes Werk und Leben zu sehr
unter anderem auch mit Bertolt Brecht, ihres verzweifelt messianischen Charak- das unvollendet blieb. darüber, ob Benjamins Revolutionsbe- Schicksal dieser Frauen. Das Thema Pro- zu stilisieren. In seiner frühen akade-
Siegfried Kracauer und Hannah Arendt ters auch heute noch bewegen und zum In seiner zu Recht hymnisch gefeierten geisterung, die noch viel weiter ging als stitution faszinierte Benjamin zeitlebens. mischen Zeit habe Benjamin durchaus
befreundet war, blieb in gewisser Wei- Denken anregen. neuen Benjamin-Biographie beschreibt bei seinen Frankfurter Mitstreitern, nicht Vom Buch „Berliner Kindheit“ bis zum auch Ansätze zum systematischen Werk
se ein Sorgenkind und immer nur lose Die Thesen „Über den Begriff der Ge- Lorenz Jäger, langjähriger Kulturre- doch mehr Verbalradikalismus als kon- Essay „Über einige Motive bei Baudelaire“ gehabt. „Der fragmentarische Charakter
mit Horkheimers Institut für Sozialfor- schichte“ beginnen mit der Beschrei- dakteur der Frankfurter Allgemeinen krete Überzeugung war. Sein Aktionis- fand der Autor Parallelen zum Schicksal seines späteren Schaffens hat sicher auch
schung verbunden – und damit auch bung eines Bildes, das Benjamin 1921 Zeitung, mit so leichter wie kundiger mus bleibt immer im Modus der Sprache. des „Literaten“, den er ja 1912 zum eigent- mit seinen prekären Lebensumständen
den Segnungen des Stiftungsvermögens. erworben hatte. „Es gibt ein Bild von Hand, wie sich bei Benjamin – eben wie Biograph Lorenz Jäger weist Vorhal- lichen Revolutionär erhoben hatte. „Es nach dem Scheitern seiner akademischen
Besonders im Pariser Exil, in das er 1933 Paul Klee, das Angelus Novus heißt. Ein bei einem „Literaten“ – persönliche und te, Benjamins politisches Engagement ist im Grunde die vollkommene Entspre- Karriere zu tun“, glaubt Lüdtke.
geflohen war, litt Benjamin an bitterer Engel ist darauf dargestellt, der aussieht, geistige Welten verwoben. Er war doch sei vielleicht nicht so ganz ernsthaft chung dieser Daseinsformen: des Lebens Letztlich war Benjamins Leben eben
Armut und natürlich an der Sorge, von als wäre er im Begriff, sich von etwas zu mehr Literat als Wissenschaftler. gemeint gewesen, aber entschieden zu- unter dem Zeichen bloßen Geistes oder doch eine Tragödie. Umso dankbarer dür-
den Nazis gefasst zu werden. entfernen, worauf er starrt. Seine Augen Wie bei einem Künstler wurden Benja- rück. „Der Intellektuelle arbeitet nun bloßer Sexualität, die jene Solidarität des fen wir sein für die bleibenden „Kurzerlö-
1940 wollte Benjamin über Spanien und sind aufgerissen, sein Mund steht of- mins „Pfadentscheidungen“ immer stark mal politisch, indem er mit Begriffen Literaten mit der Hure begründet, deren sungen“, die uns seine Texte schenken. ■
Portugal ins amerikanische Exil fliehen, fen, und seine Flügel sind aufgespannt.“ von persönlichen Begegnungen bestimmt arbeitet und diese ändert. Wie soll er es unverbrüchlichstes Zeugnis Baudelaires
wo die meisten anderen aus dem jüdi- Worauf der Engel starrt, ist das Paradies, und inspiriert. Menschen, die ihn faszi- denn anders machen?“ Existenz ist.“ Beide Asphalt-Existenzen, Lorenz Jäger: Walter Benjamin: Das Leben
schen Denkerkreis Zuflucht gefunden von dem er durch einen Sturm gegen nierten, eröffneten ihm auch neue Denk- Es hätte aber immerhin die Möglichkeit die Hure und der Großstadt-Literat wie eines Unvollendeten. Rowohlt Berlin,
hatten. Doch aus Angst und Verzweif- seine Blickrichtung fortgerissen wird. horizonte, die er sich dann erschloss. Das für konkrete politische Arbeit gegeben, Baudelaire (oder Benjamin), müssen sich 26,95 €, 395 Seiten

LEO BAECK INSTITUT

Die Wurzeln des Zionismus


Ausstellung in New York zeigt Entwicklung der politischen Utopie in Deutschland
Von William H. Weitzer 1871 genossen Juden in Mitteleuropa volle terstützung unter den deutschen Juden.

E
Bürgerrechte und die Gemeinschaft flo- Pläne, einen zionistischen Kongress in
in jüdisches Heimatland? Zu- rierte wie nie zuvor. München auszurichten, vereitelte der All-
flucht vor Antisemitismus! Ein gemeine deutsche Rabbinerverband. Der
Ort, wo jüdische Religion und Nationalismus und Emanzipation sah, laut einer im Sommer 1897 veröffent-
Kultur gedeihen können – was für lichten Erklärung, die zionistische Bewe-
eine Idee! Besonders packend erschien sie Einige Intellektuelle zweifelten jedoch gung als „den messianischen Verheißun-
den Millionen mittelloser Juden im Osteu- an der Vision, die den Juden eine alter- gen des Judenthums“ widersprechend.
ropa des 19. Jahrhunderts, die den Pogro- native Zukunft bieten könnte. Dafür gab „Das Judenthum verpflichtet seine Beken-
men und der Willkür des Zaren schutzlos es zweierlei Gründe: Zum einen hatte ner, dem Vaterlande, dem sie angehören,
ausgeliefert waren. Doch tiefer noch als in sich die Situation der Juden in Osteuro- mit aller Hingebung zu dienen und dessen
der Schtetl-Kultur des Ansiedlungsrayons pa wenig verbessert und auch die Sorge nationale Interessen mit ganzem Herzen
reichen die Wurzeln der modernen zio- um das Wohl ihrer Brüder im Russischen und mit allen Kräften zu fördern“, hieß es
nistischen Idee in den wohlsituierten und Reich blieb bestehen. Zum anderen hat- weiter. Nicht Teil der offiziellen Verlaut-
assimilierten Gemeinden von Juden im ten Nationalismus und Emanzipation die barung, aber viel diskutiert war die Mei-
deutschen Sprachraum. Eine Ausstellung antijüdischen Vorurteile nicht bezwin- nung, dass ein derartiges Unterfangen
des Leo Baeck Instituts am Zentrum für gen können. Tatsächlich hatten sie dem den Antisemiten nur in die Hände spie-
Jüdische Geschichte in New York zeich- Antisemitismus eine noch bedrohliche- len würde. Der Centralverein deutscher
net nun die Entwicklung des Zionismus re Ausprägung gegeben. Die unrechte Staatsbürger jüdischen Glaubens sah das
unter den deutschsprachi- ähnlich. Sein Mittel der Wahl war die Ver- Spielzimmer des Ahawa-Waisenhauses, Haifa 1938
gen Juden nach – von einem teidigung jüdischer Bürgerrechte vor Ge-
utopischen Traum hin zum richt. Außerdem hob der Verein öffentlich mit auch den weiteren Lauf der zionisti-
schieren Überleben. Jüdischer Sportbund Bar Kochba, Berlin 1902 die vielfältigen gesellschaftlichen Beiträge schen Bewegung. Nach dem Krieg ging


JEWISH VOICE FROM GERMANY
Ab Mitte des 19. Jahrhun- die Leitung schwerpunktmäßig an ost-
derts waren die Juden unter europäische Führer wie Chaim Weiz- In Zusammenarbeit mit der WELT
den Habsburgern und Ho- mann, einen Briten russischer Herkunft.
henzollern weitestgehend Das Ende des Osmanischen Reiches und HERAUSGEBER V.i.S.d.P.
Dr. Rafael Seligmann
assimiliert. Mit Berlin als die Balfour-Deklaration 1917 beendeten
Wiege der Haskala, der Jü- Wenn ihr wollt, ist es kein Märchen die organisatorische Dominanz, die DESIGN
dischen Aufklärung, hatten die deutschsprachigen Juden ausgeübt Lukas Kircher
sich die Juden im deutschen Theodor Herzl hatten. Deren intellektuelles und orga-
CHEFREDAKTION
Einflussgebiet deren Werte nisatorisches Vermächtnis trug jedoch Hartmut Bomhoff, Dr. Elisabeth Neu
zu Eigen gemacht: Sie lern- Bürgermeister von Wien, Karl Lueger, der Juden hervor. Abgesehen von einer maßgeblich zur späteren Gründung des
ten Deutsch, reformierten Postkarte des Jüdischen Nationalfonds und der unrechte Schuldspruch gegen kleinen Minderheit an Unterstützern ver- jüdischen Staates bei. CHEF VOM DIENST
ihre religiösen Praktiken und Dreyfus hatten ihn jedoch sensibilisiert urteilte das orthodoxe Rabbinat den Zio- Selbst die Deutschen und Österreicher, Paul Siebel
begannen, eine säkulare Bildung als Uni- Verurteilung wegen angeblicher Spiona- und wachgerüttelt. Das Problem des nismus als inkompatibel mit der Univer- die sich dem Zionismus verpflichtet fühl-
LAYOUT
versalwert zu betrachten. ge des französisch-jüdischen Artillerie- Antisemitismus, so Herzl, würde auch salität der jüdischen Religion. ten, verspürten wenig Neigung, die be- Michal Blum
Angetrieben von der Idee des Rechts auf hauptmanns Alfred Dreyfus machte dies in den „zivilisierten“ Ländern Westeu- Auch wenn der Zionismus nie zu einer hagliche deutsche kulturelle Landschaft
Souveränität für Völker, die durch ein Na- 1894 beispielhaft deutlich. ropas nicht gelöst werden, bevor die Massenbewegung in Deutschland oder aufzugeben. Womit konnte die ungewis- REDAKTION
tionalerbe vereint waren, kämpften zur sel- Deutschsprachige jüdische Denker – Juden ein Heimatland finden würden. Österreich wurde, so waren die frühen Ta- se Zukunft in der Wüste wirklich locken? Jonathan Berkmann, Sabine Dultz, Siegfried
Guterman (Wirtschaft), Dr. Susanne Mauss (†
ben Zeit romantisch-nationalistische Bewe- charismatische Rabbis, sozialistische Jahrzehntelang blieb der Zionismus ge des politischen Zionismus fest in der Nur wenige von ihnen emigrierten in den
2014), Dr. Tong-Jin Smith, Laura Stelter
gungen um liberale Reformen. Deutsche Utopisten und Verfechter eines neuen eine primär deutschsprachige Bewe- deutschsprachigen Welt verankert. Nicht 1920er Jahren nach Palästina. Das änderte
Juden waren integraler Bestandteil dieser jüdischen Kulturbewusstseins – hatten gung. Die frühen zionistischen Kongres- nur die ZVfD, auch andere zionistische sich mit dem Aufstieg der Nationalsozi- AUTOREN
Bewegungen – Bürgerrechte für Juden ge- bereits ein jüdisches Heimatland in Pa- se wechselten zwischen Basel und einer Organisationen hatten einen beständi- alisten. 1933 veranlasste die zunehmen- Michael S. Cullen, Prof. Michael Rutz
hörten zu den Forderungen der geschei- lästina in den Blick genommen. Auch Reihe anderer deutschsprachiger Städte. gen, wenn auch eher marginalen Platz in de Verfolgung viele deutsche Juden, die
terten Revolution von 1848. Bald schon hatten sie den Begriff „Zionismus“ ge- Die Sprache der zionistischen Bewegung den deutsch-jüdischen Gemeinden im 20. Idee eines jüdischen Heimatlandes noch ANZEIGEN
begannen jüdische Denker ähnliche Ideen prägt, jedoch sowohl Konzept als auch war Deutsch; der Verwaltungssitz befand Jahrhundert. Die „Blau-Weiß“ Jugend- und einmal zu überdenken – letztlich als eine jvg@berlin.de
für das jüdische Volk zu formulieren. Wenn Bewegung kristallisierten sich erst zum sich zunächst in Wien, dann Köln und Sportvereine und die Hachscharot, land- Sache des Überlebens. Zwischen Traum
KONTAKT
dem deutschen Volk Selbstbestimmung in Höhepunkt der Dreyfus-Affäre, als der schließlich Berlin. Die 1897 gegründete wirtschaftliche Trainingslager, bereiteten und Staat wurde Palästina so zu einer re-
SVoice from Germany GmbH
Leo Baeck Institute New York Berlin (3)

einem nationalen Heimatland zustehen Wiener Journalist Theodor Herzl sein Zionistische Vereinigung für Deutsch- die nächste Generation auf die Herausfor- alen Zufluchtsstätte. ■ Postfach 311310
sollte, warum dann nicht auch den Juden? Manifest Der Judenstaat veröffentlich- land (ZVfD) wurde zur entscheidenden derung einer jüdischen nationalen Einheit D-10643 Berlin
Diese liberalen und nationalistischen te. Herzl war ein typischer assimilierter Finanzquelle der internationalen zionis- vor. Zionistische Zeitungen wie Robert William H. Weitzer ist Direktor Telefon: 030 – 857 26 888
politischen Bewegungen trugen zur all- österreichischer Jude. Seine Interessen tischen Bewegung. Weltschs Jüdische Rundschau brachten das des Leo Baeck Instituts, New York Berlin. E-Mail: jvg@berlin.de
mählichen Emanzipation der Juden in waren nicht besonders jüdisch, noch So sehr die zionistische Bewegung auch intellektuelle Projekt des Zionismus voran. Die Ausstellung ZIONISMUS: The www.jewish-voice-from-germany.de
Deutschland und Österreich bei. Zum nicht einmal politisch. Die Erfahrung im deutschsprachigen Raum verwurzelt Der Erste Weltkrieg verwandelte die German Roots of Zionism ist bis zum
Zeitpunkt der Vereinigung Deutschlands des Lebens unter dem antisemitischen war, fand sie doch nie eine breite Un- politische Landschaft Europas und da- 31. August 2017 in New York zu sehen
8 | RELIGION JEWISH VOICE FROM GERMANY | APRIL 2017

100 JAHRE SYNAGOGE AUGSBURG

Glanz, Zerstörung und Neuanfang


Das Gotteshaus ist Zeuge eines wechselvollen Jahrhunderts
Von Hartmut Bomhoff ern. Gemeinsam mit Displaced Persons

I
meist polnischer Herkunft gründeten sie
m Rahmen der jüdischen Geschichte Ende Mai 1946 die jüdische Nachkriegs-
sind hundert Jahre keine lange Zeit, gemeinde. Ab 1958 konnten Nebenräu-
und doch ist diese hundertjährige me der schwer beschädigten Synagoge
Geschichte unserer pachtvollen Sy- für kulturelle Zwecke genutzt werden.
nagoge ein Grund – wenn auch unter ge- Der Kleine Saal der Synagoge stand von
mischten Gefühlen – zu feiern“, sagt Rab- 1963 an wieder für Gottesdienste zur
biner Henry G. Brandt, der seit 2004 die Verfügung; der Große Saal wurde 1985
Israelitische Kultusgemeinde Schwaben- wiederhergestellt. Gleichzeitig wurde
Augsburg betreut. „Im Frieden konzipiert das Jüdische Kulturmuseum Augsburg-
und im Granatenhagel, sozusagen, einge- Schwaben eröffnet. 1987 zählte die Kul-
weiht, haben unsere Väter und Mütter tusgemeinde 247 Mitglieder; sie stamm-
nicht wissen können, welche furchtbaren ten überwiegend aus Polen, Rumänien
Ereignisse diese Mauern in der Zukunft und der Tschechoslowakei.
bezeugen würden müssen.“ Die Augs-
burger Synagoge wurde am 4. April 1917 Ein Haus für alle Völker
eröffnet, eine „glückliche Verschmelzung
maurisch-byzantinischer Formen mit Seit den 1990er Jahren hat das Gemein-
neuzeitlichem Stil“. Die Allgemeine Zei- deleben in der Fuggerstadt eine gera-
tung des Judenthums berichtete über den dezu rasante Entwicklung genommen:
Bau mit seiner gewölbten Stahlbetonkup- Dank der Zuwanderung russischspra-
pel und den angeschlossenen Wohn- und chiger Jüdinnen und Juden aus der frü-
Verwaltungsgebäuden: „Unparteiische heren Sowjetunion beträgt die Mitglie-
kundige christliche Fachleute fällen das derzahl jetzt um die 1.400 Personen. „Im
Urteil, das das soeben eingeweihte Hei- Moment ist Stabilität eingekehrt“, befin-
ligtum in Augsburg zu den besten und det Rabbiner Brandt. Die Gemeinde hat
wertvollsten Lösungen des modernen ihren Platz in der Stadt gefunden und
Kultbaues gehöre“. Bezirksrabbiner Ri- nimmt aktiv an deren Kulturleben teil.
Franz Kimmel

chard Grünfeld betonte beim Festgottes- „Dabei muss man immer daran denken,
dienst, dass das Werk „die Israelitische dass ein Großteil der Gemeinde Migran-
Gemeinde mit Stolz erfülle, der Stadt zur ten sind. Ihre Integration ist nicht ein
Ehre, den Erbauern zu Ruhm gereiche.“ den Prachtbau im Kontext der Jüdischen die Gottesdienste fanden ab Dezember Er ist häufig in seiner Geburtsstadt zu Söhnen 1939 die Flucht über England in Projekt für wenige Jahre, sondern für ei-
Die Mittel dazu hatte die 1861 gegründete Renaissance, die eine Rückbesinnung bis zum Ende der Gemeinde in der klei- Gast, und beim Wiedersehen mit dem die USA, wo er schließlich Rabbiner in ne ganze Generation.“ Nicht nur die jü-
Kultusgemeinde selbst aufgebracht. auf die Wurzeln des Judentums mit einer nen Synagogen im Augsburger Vorort ebenfalls aus Augsburg stammenden Springfield, Missouri wurde. Zwischen dische Gemeinschaft hat Bestand, auch
Die alte Synagoge in der Winterstraße Neuerfindung der Tradition verband. Kriegshaber statt. Die Orgel wurde 1940 Publizisten Ernst Cramer schilderte 1941 und 1949 verschickte er zweimal im die Zukunft der Synagoge ist gesichert:
war der jüdischen Gemeinschaft, die von Die Architektur kombiniert Anleihen an aus Not für 3.500 Reichsmark an die ka- der langjährige Vorsitzende der Axel- Jahr Rundbriefe „An meine Gemeinde in Letzten Herbst hat die Bundesregie-
ihren gut 500 Mitgliedern im Jahr 1867 der Antike, den Jugendstil und der Neu- tholische Kirchengemeinde von Weß- Springer-Stiftung gerne, wie er einst der Zerstreuung“, die sein Sohn Walter rung bis zu sechs Millionen Euro für die
auf 1.217 im Jahr 1910 angewachsen war, en Sachlichkeit mit byzantinischen und ling am Ammersee verkauft und ist bis den kleinen Walter im Kinderwagen auf einer Reiseschreibmaschine tippte. Generalsanierung des herausragenden
zu klein geworden. Der Entwurf von orientalisierenden Elementen.“ Eine heute in Gebrauch. geschoben hatte. Jacobs Vater, Bezirks- Ihr Tenor: „Wir denken voller Wehmut Baudenkmals bereitgestellt. Die Reno-
Heinrich Lömpel und Fritz Landauer Orgelempore verweist bis heute darauf, rabbiner Ernst Jacob, amtierte seit 1929 zurück“. Die Adressaten lebten in vierzig vierungsarbeiten sollen bis 2020 dauern.
für ein größeres Gotteshaus außerhalb dass die 700 Plätze zählende Synagoge Blüte und Verfolgung in der Stadt. „Wir lebten abgeschirmt, Ländern. Gut 450 Gemeindemitgliedern Zunächst steht aber ein großer Festakt
der Innenstadt war aus 47 Wettbewerbs- einer liberal ausgerichteten Gemeinde die Eltern sprachen nicht über Politik, war die Flucht ins Ausland geglückt; für auf dem Programm, und wenn nun am
beiträgen ausgewählt und während des diente. Die aufwändige Inneneinrich- Als Zeugnis des liberalen Judentums ist unsere Wohnung und unsere Schule 613 Verbleibende begannen ab 1941 die 28. Juni in diesem Prachtbau sein hun-
Krieges als Notstandsarbeit und trotz tung war in der Reichspogromnacht der Prachtbau aufs Engste mit der Fami- waren auf dem Gelände der Synagoge, Deportationen in die Vernichtungslager. dertjähriges Bestehen gefeiert wird,
Beschlagnahmung und Fehlen wichti- vom 9. auf den 10. November 1938 zer- lie von Rabbiner Walter Jacob verbun- die gleichzeitig unser liebster Abenteu- Im Mai 1945 konnte eine Handvoll dann wird den Gästen aus dem In- und
ger Baumaterialien ausgeführt worden; stört worden, die Kultgegenstände hat- den. 1930 in Augsburg geboren, wurde erspielplatz war.“ Ernst Jacob wurde im Augsburger Überlebender zusammen Ausland ein Vers des Propheten Jesaja
die Architekten, so Benigna Schönhau- te man beschlagnahmt. Der Brand war er zu einem der führenden Reformrab- Zuge des Novemberpogroms verhaftet mit den wenigen Rückkehrern aus in der Kuppel ins Auge fallen, der schon
sen, Direktorin des im Gebäudekomplex mit Blick auf eine benachbarte Tankstel- biner in den USA und ist heute Präsident und in das Konzentrationslager Dachau Auschwitz und Theresienstadt und mit bei der Eröffnung 1917 Hoffnung ver-
untergebrachten Jüdischen Kulturmu- le von der Feuerwehr gelöscht worden, des Rabbinerseminars des Abraham Gei- verschleppt. Nach der Entlassung gelang jüdischen Soldaten der US-Armee den hieß: „Denn mein Haus wird ein Haus
seums Schwaben-Augsburg, „entwarfen so dass die Bausubstanz erhalten blieb; ger Kollegs an der Universität Potsdam. ihm, seiner Frau Annette und ihren zwei ersten Schabbat nach der Befreiung fei- des Gebets für alle Völker genannt.“ ■

TRADITION

Nächstes Jahr in Jerusalem


Von der Sehnsucht nach dem Friedensreich
Leo Baeck Institute New York Berlin

he Land Israel ab
des Kindes“ (Berlin 1933) bildet das zeitgenössisc
Die „Haggada

Von Rabbiner Walter Homolka lichen Erwartung einher: Nach Jesaja kungen“ und „Hindernisse“ meint, wäh-
22 sollen alle Völker am Ende der Ta- rend Yerushalayim „Stadt des Friedens“

P
essach, das gerade am 18. April zu ge nach Jerusalem ziehen, um dort das bedeutet. Der Weg nach Jerusalem führt
Ende gegangen ist, ist das erste endgültige Friedensreich zu empfangen. somit vom Konkreten zum Abstrakten,
der drei Wallfahrtsfeste, zu denen Es war der Wiener Rabbiner Schalom vom Profanen zum Heiligen.
zu Zeiten des Tempels die Juden aus von Neustadt (gestorben um 1415), der Was aber sagt man, wenn man bereits in
dem ganzen Land und später auch aus das Hasal Seder Pessach, eine poetische Jerusalem lebt? Mit der Ansiedlung von
der Diaspora alljährlich nach Jerusalem Zusammenfassung all der Regeln für den mehr und mehr Juden im Lande Israel
pilgerten. Die Bedeutung dieses großen Sederabend, als Abschluss in die Festli- im 19. Jahrhundert wurde es hier üblich,
Festes liegt in der Erinnerung an den turgie aufnahm. Von seinem Schüler den Sederabend mit dem Satz „Nächstes
Auszug der Israeliten aus Ägypten, mit Isaak von Tyrnau, der in Wien geboren Jahr im wiedererrichteten Jerusalem” zu
Unbeschwert ins eigene Zuhause. dem sie als Volk in die Geschichte ein-
treten. „Und es war eine große Freude
wurde, wissen wir, dass der Wunsch
„Nächstes Jahr in Jerusalem!“ diesen zu-
beschließen. Diese Redewendung wurde
beispielsweise in den 1920er Jahren vom
zu Jerusalem“ heißt es im 2. Chronik- sätzlichen Zeilen zunächst vorangestellt ersten aschkenasischen Oberrabbiner
■ Zinssicherheit bis 30 Jahre und mehr Buch der Bibel, zur Erneuerung des
Pessachfestes durch König Hiskia.
war. Der Satz wird zum ersten Mal im
„Buch der jüdischen Bräuche“ (Sefer ha-
Abraham Isaac Kook benutzt.
Der Begriff Yerushalayim Ha-Benuyah
■ Flexible Tilgungsmöglichkeiten Am Vorabend von Pessach trägt man Minhagim) dieses jüdischen Gelehrten setzt aber nicht die eigenmächtige Er-
www.muenchenerhyp.de

die Haggada vor, die Erzählung vom Ex- erwähnt und dürfte somit Ende des 14. richtung des Dritten Tempels und die
■ Vielseitige Sondertilgungsoptionen odus, und sagt: „Alle, die Mangel leiden, Jahrhunderts zunächst im Herzogtum Wiedereinführung des Opferdienstes vo-
Jetzt sollen kommen und mit uns feiern – die- Österreich, im Königreich Ungarn und raus. Unsere Aufgabe ist es, die Verhält-
Topzins ses Jahr hier und nächstes Jahr in Israel; in der Steiermark üblich gewesen sein. nisse zum Besseren zu wenden, hin zum
! dieses Jahr als Sklavinnen und Sklaven Wenn heutzutage Jüdinnen und Juden idealen Jerusalem, so wie es auch Isra-
sichern und nächstes Jahr als freie Menschen.“ in aller Welt den Sederabend feiern, els Unabhängigkeitserklärung anstrebt:
Der Sederabend wird seit dem Mittelal- dann beenden sie ihn überall mit dem Es „wird auf Freiheit, Gerechtigkeit und
ter mit dem Satz „Nächstes Jahr in Jeru- Satz L’Shana Haba’ah B’Yerushalayim. Frieden im Sinne der Visionen der Pro-
salem!“ beschlossen. Der Wunsch bringt Wir vergegenwärtigen uns dann die Rei- pheten Israels gestützt sein“. Nächstes
eine Sehnsucht zum Ausdruck, die sich se, die uns von Ägypten nach Jerusalem Jahr in Jerusalem? Wenn wir den sozia-
über zwei Jahrtausende erhalten hat. führt. Der hebräische Name für Ägypten len Auftrag der Propheten ernst nehmen,
Diese Sehnsucht geht mit einer endzeit- ist Mizrajim, was „Grenzen“, „Einschrän- kommen wir dieser Hoffnung näher. ■