Sie sind auf Seite 1von 56

Compact E.O.S.

Bedienungsanleitung

CURIX
35 x 35 cm

CURIX
10 x 30 cm

Unloader 15 x 30 cm

Unloader
14 x 17"

CURIX
35 x 43 cm

CURIX
30 x 40 cm

MAMORAY
24 x 30 cm
© Agfa-Gevaert N.V. 2001.
Kein Teil dieses Handbuches darf ohne schriftliche Einwilligung der Agfa-Gevaert N.V. in irgendeiner Form
oder auf irgendeine Weise reproduziert, vervielfältigt, bearbeitet oder verbreitet werden.
Die Agfa-Gevaert N.V. bürgt weder ausdrücklich noch stillschweigend für die Richtigkeit, die Vollständigkeit
oder den Nutzen der in diesem Handbuch enthaltenen Informationen und lehnt jede Garantie für die
Eignung zu irgendeinem besonderen Zweck definitiv ab. Die Agfa-Gevaert N.V. ist für Schäden aufgrund
der Verwendung oder Unbrauchbarkeit irgendeiner in diesem Handbuch angegebenen Information,
Vorrichtung, Methode oder Verfahren in keiner Weise verantwortlich.
Die Agfa-Gevaert N.V. behält sich das Recht zur Änderung dieses Handbuches ohne vorherige
Ankündigung vor.
Agfa-Gevaert N.V., Septestraat 27, B-2640 Mortsel, Belgien.

Compact E.O.S. ist ein Warenzeichen der Agfa-Gevaert N.V., Belgien.


Agfa und der Agfa-Rhombus sind Warenzeichen der Agfa-Gevaert AG, Deutschland.

2
1331C DE 20010105
Inhaltsverzeichnis
Kapitel 1: Vorstellung des Compact E.O.S. ............................................................ 5
Funktionen des Compact E.O.S. ............................................................................. 6
Sicherheitsvorschriften ............................................................................................ 7
Einhaltung von Sicherheitsvorschriften.................................................................... 8
Vorgesehene Verwendung des Compact E.O.S. ..................................................... 9
Bedienungsebenen................................................................................................ 10
Benutzerschnittstelle ............................................................................................. 11
Einschalten des Compact E.O.S. .......................................................................... 17
Ausschalten des Compact E.O.S. ......................................................................... 21

Kapitel 2: Grundlegende Bedienung ..................................................................... 23


Entwickeln von Filmen ........................................................................................... 24
Kassette mit einem unbelichteten Film beladen .................................................... 31
Beladen eines Filmmagazins ................................................................................. 32

Kapitel 3: Weiterführende Bedienung ................................................................... 37


Kodieren eines Filmmagazins................................................................................ 38
Kodieren einer Kassette ........................................................................................ 40
Empfohlene Chemikalien....................................................................................... 41
Kundenseitige Anpassung ..................................................................................... 42
Checkliste für die Fehlersuche .............................................................................. 45

Anhang A: Geräte-Informationsblatt ..................................................................... 49


Technische Daten .................................................................................................. 50

3
1331C DE 20010105
4
1331C DE 20010105
Kapitel 
Vorstellung des
Compact E.O.S.

In diesem Kapitel wird das Compact E.O.S. dem Benutzer


vorgestellt, und er wird auf einige wichtige
Sicherheitsvorschriften aufmerksam gemacht.

❑ Funktionen des Compact E.O.S.


❑ Sicherheitsvorschriften
❑ Einhaltung von Sicherheitsvorschriften
❑ Vorgesehene Verwendung des Compact E.O.S.
❑ Bedienungsebenen
❑ Benutzerschnittstelle
❑ Einschalten des Compact E.O.S.
❑ Ausschalten des Compact E.O.S.
Funktionen des Compact E.O.S.
Das Compact E.O.S. ist ein von Agfa-Gevaert N.V. konzipiertes, modular
aufgebautes Tageslichtsystem für die Entwicklung medizinischer Röntgenfilme
und für das Be- oder Entladen von Kassetten. Das Compact E.O.S. kann keine
Rollfilme verarbeiten.

■ Sie können das Compact E.O.S. im Wesentlichen für die Verarbeitung, d. h. das
Entwickeln, Fixieren, Wässern und Trocknen medizinischer Röntgenfilme und
für das Be- und Entladen von Kassetten bei vollem Tageslicht verwenden.

■ Das Compact E.O.S. bietet aber auch zusätzliche Funktionen, wie:


• die Notfilmverarbeitung;
• die Stapelverarbeitung von Filmen aus einem Unloader-Magazin;
• Datums- und Zeitschaltfunktionen;
• die Verarbeitung von Sonderfilmformaten aus einer Dunkelkammer (Option);
• die Meldung des Filmverbrauchs über einen Datendrucker (Option).

■ Drei schnelle Entwicklungszyklen für optimale Entwicklungsqualität in


Übereinstimmung mit dem verwendeten Filmtyp: Hoher Durchsatz (HT - High
Throughput), mittelschnelle Entwicklung (IP - Intermediate Processing) und
Schnellentwicklung (RP - Rapid Processing).

■ Die Funktion der Entwicklungsmaschine kann mit Hilfe der folgenden


Entwicklungsparameter vollständig gemäß dem Bedarf des Benutzers
angepasst werden:
• Entwicklertemperatur und Trocknerstufe;
• Entwickler- und Fixierer-Regeneratmenge;
• Jog-Zyklus-Funktion (Entwickler- und Fixiererregenerierung im Standby);
• Funktion für anfängliche Entwickler- und Fixiererregenerierung.

■ Das Compact E.O.S. (‘Ecological Optimized System’ - ‘Ökologisch optimiertes


System’) verfügt über ein doppeltes Fixierertanksystem, das den Silberübertrag
in den Wassertank beträchtlich verringert.
• Nach der Entwicklung gelangt der belichtete Film in den ersten Fixierertank, in
dem das meiste Silber von dem Film entfernt wird.
• Der Film wird dann durch den zweiten Fixierertank transportiert, in dem er erneut
mit frischem Fixierer behandelt wird.
• Infolgedessen ist der Silberübertrag sehr gering, wenn der Film in den
Wassertank weitertransportiert wird.

❖ Agfa kann optimale Filmqualität und die Einhaltung der gesetzlichen


Vorschriften nur garantieren, wenn Agfa-Materialien verwendet werden.

6
1331C DE 20010105
Sicherheitsvorschriften

Allgemeine Sicherheitshinweise
• Das Compact E.O.S. wurde für die Verarbeitung und das Handling medizinischer
Röntgenfilme, Kassetten und Magazine konzipiert und sollte ausschließlich für
diesen Zweck verwendet werden.
• Das Compact E.O.S. darf nur von qualifizierten Mitarbeitern, die an der Maschine
geschult wurden, bedient werden.
• Sorgen Sie dafür, dass nur durch Agfa ausgebildete und autorisierte Mitarbeiter
Zugang zu dem Compact E.O.S. haben.
• Sorgen Sie dafür, dass das Compact E.O.S. stets beaufsichtigt werden kann und
dass unsachgemäßes Hantieren, insbesondere durch Kinder, ausgeschlossen ist.
• Reparaturen oder Änderungen am Compact E.O.S. dürfen nur durch geschultes
und autorisiertes Servicepersonal vorgenommen werden.
• Bei offensichtlichen Beschädigungen der Geräteverkleidungen darf das
Compact E.O.S. nicht in Betrieb genommen bzw. benutzt werden.
• Eingebaute Sicherheitsvorrichtungen dürfen nicht umgangen oder außer Betrieb
gesetzt werden.
• Das Compact E.O.S. ist vom Netz zu trennen, bevor irgendwelche
Wartungsarbeiten durchgeführt werden.
• Wie jedes technische Gerät bedarf auch das Compact E.O.S. sachgemäßer
Bedienung sowie regelmäßiger fachkundiger Wartung und Pflege gemäß der zum
Lieferumfang der Maschine gehörenden Dokumentation.
• Wird das Compact E.O.S. unsachgemäß bedient oder unterlässt es der Betreiber,
es ordnungsgemäß instand zu halten, ist Agfa für daraus resultierende Störungen,
Schäden oder Verletzungen nicht verantwortlich.
• Bei der Aufstellung des Compact E.O.S. ist darauf zu achten, dass entweder der
Netzstecker oder eine allpolige Trennvorrichtung in der Hausinstallation nahe dem
Compact E.O.S. vorhanden und leicht zugänglich ist.
• Werden Verbindungen mit anderen Komponenten oder Baugruppen hergestellt,
kann Agfa eine Sicherheitsgarantie nur für von Agfa genehmigte Kombinationen
übernehmen.
• Bei ungewöhnlicher Rauch- und Geräuschentwicklung ist das Compact E.O.S.
unverzüglich vom Netz zu trennen.

7
1331C DE 20010105
Spezielle Hinweise für Entwicklungsmaschinen und für den
Umgang mit Chemikalien
• Beim Umgang mit Chemikalien sind die Sicherheitsvorschriften und
Umweltschutzbestimmungen sowie die mit den Chemikalien mitgelieferten
Bedienungs- und Warnhinweise zu beachten.
• Tragen Sie die vorgeschriebene Schutzkleidung und eine Schutzbrille.
• Die Entsorgung von Chemikalien und Abwasser muss in Übereinstimmung mit
den örtlichen Abwasser- und Umweltschutzbestimmungen erfolgen.
• Sollten Chemikalien in die Augen gelangen, sollten Sie Ihre Augen sofort mit
kaltem Wasser ausspülen und einen Arzt aufsuchen.
• Vermeiden Sie das Einatmen von Chemikaliendämpfen. Am Aufstellort des
Compact E.O.S. ist für eine ausreichende Belüftung zu sorgen, d. h. einen
Luftaustausch, der mindestens das 10-fache Raumvolumen pro Stunde beträgt.
• Die Installationsvorschriften sind stets zu befolgen.
• Sämtliche Anschlüsse des Compact E.O.S. sind in regelmäßigen Abständen auf
Dichtheit zu überprüfen.
• Gelangt (durch Verschütten) Flüssigkeit in das Geräteinnere, so muss das
Compact E.O.S. vom Netz getrennt werden und ist durch das Servicepersonal
gründlich zu reinigen.

Einhaltung von Sicherheitsvorschriften


Das Compact E.O.S.
• erfüllt die Sicherheitsanforderungen nach EN 60950: 1997 (IEC 950), UL 1950
und CSA 22.2 No. 950;
• ist funkentstört nach EN50081-1, EN55011 und FCC 47 Part 15 (*1), Subchapter B,
Class A;
• die Störsicherheitsanforderungen EN50082-1: 1992, EN60601-1-2: 1993.
Das Compact E.O.S. entspricht den Anforderungen von 93/42 EWG, der
Richtlinie über medizinische Geräte.
Der Wasseranschluss entspricht EN 1717.

(*1) Nur für die USA und Kanada. Dieses Gerät entspricht Abschnitt 15 der FCC-Richtlinien.
Der Betrieb unterliegt den beiden folgenden Bedingungen: (1) Dieses Gerät darf keine
Störungen verursachen, und (2) dieses Gerät muss alle empfangenen Störungen
ertragen, einschließlich von Störungen, die einen unbeabsichtigten Betrieb verursachen
können.

8
1331C DE 20010105
Vorgesehene Verwendung des Compact E.O.S.
Die vorgesehene Verwendung des Compact E.O.S. besteht in der Verarbeitung
ausschließlich medizinischer Röntgenfilme, gemäß der Beschreibung in diesem
Referenzhandbuch und in der Bedienungsanleitung.

Das Gerät darf nicht in Patientennähe benutzt werden!

Jede andere als die vorgesehene Verwendung kann zu ernsthaften Risiken für
den Bediener und den Patienten führen:
Es kann zu Verletzungen durch Leckstrom kommen, wenn nur ein einziger
Defekt am Anschluss der Schutzerdung vorliegt.

9
1331C DE 20010105
Bedienungsebenen
Das Compact E.O.S. bietet drei Bedienungsebenen.

Bedienermodus
Der Bedienermodus umfasst die grundlegende Bedienung durch den Benutzer:
• Entwickeln von Filmen;
• Be- oder Entladen von Kassetten.
Alle Funktionen auf Bedienerebene können direkt durch die Betätigung einer
einzigen Taste des Bedienertastenblocks aktiviert werden. Es gibt keine
menügesteuerten Funktionen.
Diese Bedienungsanleitung konzentriert sich auf die Funktionen des
Bedienermodus.

Expertenmodus
Der Expertenmodus ist für die erweiterte Bedienung konzipiert:
• Anpassung der Systemeinstellungen;
• Fehlersuche;
• Wartung und Reinigung.
Informationen über Funktionen des Expertenmodus finden Sie im
Compact E.O.S. Reference Manual.

Service-Modus
Der Servicemodus ist geschultem Servicepersonal vorbehalten und ist
passwortgeschützt.

10
1331C DE 20010105
Benutzerschnittstelle

A
8

1
9
2
3
4
CURIX
35 x 35 cm

CURIX
10 x 30 cm B
Unloader 15 x 30 cm

5 Unloader
14 x 17"

CURIX
35 x 43 cm

CURIX
30 x 40 cm

MAMORAY
24 x 30 cm

6
7

A Modul Entwicklungsmaschine (Classic E.O.S.)


B Modul Film-Handling (Compact E.O.S.)
1 Tastenblock für Arbeit im Bedienermodus
2 Display
3 Tastenblock für Arbeit im Expertenmodus
4 Kassetteneingabetor
5 Dispenser-Bedienfelder
6 Ein/Aus-Schalter Handling-Modul
7 Erdschlussschalter
8 Dunkelkammer-Eingabetisch und -Bedienfeld
9 Ein/Aus-Schalter Entwicklungsmaschine

11
1331C DE 20010105
Die Tastenblöcke
• Bedienertastenblock
Sechs Tasten, weiß auf schwarzem Hintergrund, angeordnet auf der linken Seite
des Displays. Mit diesen Tasten werden Funktionen auf der Bedienerebene
aktiviert.
• Expertentastenblock
Sechs Tasten, auf hellem Hintergrund, auf der rechten Seite des Displays
angeordnet. Diese Tasten sind Experten vorbehalten. Siehe Kapitel
‘Customization’ des Compact E.O.S. Reference Manual.

Bedienertastenblock Display Expertentastenblockd

Tasten des Bedienertastenblocks:

Symbol-
Symbol Operation
beschreibung

Zum Ein- und Ausschalten des Compact E.O.S.,


Betriebstaste
z. B. zu Beginn und am Ende jedes Arbeitstags.

Zur Betrachtung von Informationstext auf dem


Informationstaste
Display.

Zum Aufruf des Expertenmenüs (nur für den


Menü-Taste
Experten). Siehe Reference Manual.

Zur Verarbeitung eines Films mit Priorität oder in


Not-Taste
einer Notfallsituation.

Betätigen Sie diese Taste, wenn Sie eine leere


Beladetaste Kassette mit einem unbelichteten Film aus einem
der Dispenser-Magazine beladen wollen.
Betätigen Sie diese Taste, wenn Sie eine
Entladetaste Kassette entladen und leer ausgeben lassen
wollen.

12
1331C DE 20010105
Das Display
Das Compact E.O.S. hat ein hintergrundbeleuchtetes LCD-Display mit 8 Zeilen
von jeweils 40 Zeichen. Sein Layout ist von der Betriebsart abhängig.
Im Bedienermodus hat das Display acht feste Zeilen für spezifische
Informationen:

1 S t a t us
2 F o r ts ch r i t t a n ze i g e o d e r S t a tu s m e l d i n g
3 Z yk l u s: X X X
4 X X °C
5 M ö g l i ch e Be d i en e r a k t i o n
6 M ö g l i ch e Be d i en e r a k t i o n
7 M ö g l i ch e Be d i en e r a k t i o n
8 = In f o

Zeile Zeilenbeschreibung Bedeutung


1 Status Zeigt den derzeitigen Betriebsstatus.
Informiert den Benutzer über den Fortschritt
der Filmverarbeitung. Die Zeile wird mit
Fortschrittanzeige
2 fortschreitender Verarbeitung von links nach
rechts gefüllt.
Statusmeldung Statusmeldung während der Startphase.
Zeigt den derzeit aktivierten
3 Zyklus: XXX
Verarbeitungszyklus an.
4 XX °C Zeigt die derzeitige Entwicklertemperatur an.
5
Drei Zeilen, die wichtige Aktionen für den
6 Mögliche Bedieneraktion
Bediener zeigen.
7
Anzeige, dass weitere Informationen verfügbar
8 =Info
sind, wenn die Informationstaste gedrückt wird.

13
1331C DE 20010105
Ein Beispiel:

FI L M W I R D V E R A R B E I TE T

Zy kl u s : X X X
XX °C
B i tt e w a r te n

= I n fo

❖ Im Bedienermodus und im Expertenmodus können sowohl informative


Meldungen als auch Warnmeldungen angezeigt werden. Informative
Meldungen werden als schwarzer Text auf weißem Hintergrund angezeigt;
Warnmeldungen werden invers angezeigt.

Akustische Signale
Der Status des Compact E.O.S. wird außerdem durch Signaltöne angezeigt. Mit
der Länge des Signaltons reagiert das System auf einen Befehl, der über eine
Taste eingegeben wurde.
• Ein kurzer Piepton bedeutet, dass das Compact E.O.S. den Befehl akzeptiert und
mit der Operation beginnt.
• Ein langer Piepton bedeutet, dass das Compact E.O.S. den Befehl
zurückgewiesen hat, oder dass die Aktion oder der Prozess fehlgeschlagen ist.
• Ein langer Piepton, der alle 5 Sekunden wiederholt wird, begleitet eine
Warnmeldung, eine Fehlermeldung oder eine Sperrstatusmeldung. Diese
Pieptöne können durch Drücken der Escape- oder Bestätigungstaste auf dem
Expertentastenblock unterbrochen werden.

Zusätzliche Informationen können durch Drücken der Informationstaste auf dem


Bedienertastenblock abgerufen werden.

Siehe Kapitel ‘Troubleshooting’ im Reference Manual.

14
1331C DE 20010105
Dispenser-Bedienfeld
Ein Dispenser-Bedienfeld befindet sich an der linken Seite jedes Dispensers.
Jeder Dispenser verfügt über sein eigenes Bedienfeld.

CURIX
10 x 30

Unloader 15 x 30

Unloader
14 x 17

CURIX
35 x 43

CURIX
30 x 40

MAMORAY
24 x 30

Taste
oder Beschreibung Operation
Anzeige

Drücken Sie diese Taste, um ein Magazin zu


entriegeln und aus einem Dispenser zu
entnehmen.
• Die LED unter der Taste leuchtet durchgehend,
Entriegelungstaste wenn das Magazin entriegelt ist und
entnommen werden kann.
• Wenn die LED blinkt, ist das Magazin noch
verriegelt, und die Maschine beendet zuerst
noch den laufenden Filmzyklus.
Diese Anzeige leuchtet, wenn der Dispenser
'Nicht bereit' nicht betriebsbereit ist.
-Anzeige Siehe Kapitel ‘Troubleshooting’ im Reference
Manual.

Diese Anzeige leuchtet, wenn das Magazin leer


Anzeige ’Leer’
ist.

Diese Anzeige leuchtet, wenn das


Doppelfilm-
Compact E.O.S. nicht in der Lage war, zwei
Anzeige
Filme in einem Magazin voneinander zu trennen.

15
1331C DE 20010105
Dunkelkammer-Bedienfeld (Option)
Falls das Compact E.O.S. mit einem Dunkelkammer-Eingabetisch ausgestattet
ist, hat es auch ein Dunkelkammer-Bedienfeld mit Display.
Siehe ‘Verarbeitung von Filmen in einer Dunkelkammer (optional)’ auf Seite 28.

Taste
oder Beschreibung Operation
Anzeige

Drücken Sie diese Taste, um einen Film über den


Anforderungstaste
Dunkelkammer-Eingabetisch zu verarbeiten.

Diese Anzeige leuchtet normalerweise, was


'Nicht bereit' anzeigt, dass der Dunkelkammer-Lichtschutz-
-Anzeige deckel verriegelt ist. Die Anzeige erlischt, wenn
der Lichtschutzdeckel geöffnet werden darf.

OK 'OK Bereit'- Diese Anzeige leuchtet auf, wenn d er L ic ht-


Anzeige schu tzdeckel geöffnet werden darf.

16
1331C DE 20010105
Einschalten des Compact E.O.S.
❖ Wenn die Maschine erstmalig in Betrieb genommen wird, ist darauf zu
achten, dass die Maschine in Übereinstimmung mit den
Installationsanweisungen von Agfa installiert wurde.
Das Compact E.O.S. kann sich im Standby-Modus (’Ruhezustand’) befinden,
wenn die Betriebstaste auf dem Bedienertastenblock gedrückt wurde und sich
beide EIN/AUS-Schalter in Stellung 'EIN' befinden.
Sie können das Compact E.O.S. auf zweierlei Art einschalten:

Die Betriebstaste auf dem Bedienertastenblock drücken

1 Prüfen Sie, ob das Compact E.O.S. auf Standby geschaltet ist.


Im Standby-Modus ist das Kassetteneingabetor geschlossen, und auf dem
Hauptdisplay wird der Standby-Modus wie folgt angezeigt:

■ ■ ■ ■ ■

2 Drücken Sie die Betriebstaste auf dem Bedienertastenblock.

17
1331C DE 20010105
Beide EIN/AUS-Schalter in Stellung ’EIN’ bringen

1 Schalten Sie beide EIN/AUS-Schalter ein.

Berühren Sie die Schalter nicht mit nassen Fingern!

Folgender Bildschirm wird angezeigt:

1 W I R D A U FG E H EI ZT
2 < S ta t u sm e l d u n g
3 Zy kl u s : X X X
4 XX °C
5 B i tt e w a r t e n
6
7
8 = I n fo

Zeile Zeilenbeschreibung Bedeutung


1 Status Das Compact E.O.S. wird aufgeheizt.
Statusmeldungen (Status message)
informieren Sie über das Fortschreiten der
Aufheizphase, z. B.: 'Entwickler wird zugefügt',
2 Statusmeldung
'Fixierer wird zugefügt', 'Wasser wird zugefügt',
'Entwickler wird aufgeheizt', 'Fixierer wird
aufgeheizt', 'Entwickler wird abgekühlt'.
Zeigt den derzeit aktivierten
3 Zyklus: XXX
Verarbeitungszyklus an (HT, IP oder RP).
Es wird die derzeitige Entwicklertemperatur
4 XX °C
angezeigt, in Prüfintervallen von 10 Sekunden.
5
6 Bitte warten Zusätzliche Meldungen.
7
Anzeige, dass weitere Informationen verfügbar
8 =Info
sind, wenn die Informationstaste gedrückt wird.

Die Entwicklungsmaschine beginnt ein Initialisierungsverfahren, das 15 bis 20


Minuten dauern kann.
Während der Initialisierungsphase kann ein Notfilm verarbeitet werden.
Siehe ‘Verarbeiten eines Notfilms’ auf Seite 27.

18
1331C DE 20010105
2 Während der Initialisierung können die folgenden Statusmeldungen angezeigt
werden:

ENTWICKLERSTAND NIEDRIG Die Meldung wird begleitet von


einem langen Signalton, der alle
En t w i ck le r s t a n d pr ü f en .
5 Sekunden wiederholt wird.
Au f d r üc k e n , u m a u t o m a t is c h e n F ü ll v o r g a n g
z u s ta r t e n. Drücken Sie die Taste , um
Au f dr ü c k en , u m d en Si g n a lt o n a b z us t e ll e n . weitere Informationen zu
= I n fo
erhalten.

FIXIERSTAND NIEDRIG Die Meldung wird begleitet von


einem langen Signalton, der alle
F ix i er e r s t a n d p r ü f e n .
5 Sekunden wiederholt wird.
Au f d r üc k e n , u m a u t o m a t is c h e n F ü ll v o r g a n g
z u s ta r t e n. Drücken Sie die Taste , um
Au f dr ü c k en , u m d en Si g n a lt o n a b z us t e ll e n . weitere Informationen zu
= I n fo
erhalten.

❖ Falls andere Meldungen angezeigt werden, siehe Kapitel ’Troubleshooting’


des Compact E.O.S. Reference Manual

3 Nach der Initialisierung zeigt der folgende Bildschirm an, dass das
Compact E.O.S. betriebsbereit ist:

B E RE I T
Zy kl u s : X X X
XX °C

= I n fo

❖ Die zu erreichende Entwicklertemperatur ist von dem Verarbeitungszyklus


und der Art des verwendeten Entwicklers abhängig. Siehe Kapitel
‘Customization’ des Compact E.O.S. Reference Manual.

19
1331C DE 20010105
Nach dem Einschalten

1 Geben Sie, wenn das Compact E.O.S. über Nacht oder für längere Zeit auf
Standby geschaltet war, eine oder zwei großformatige Kassetten mit
unbelichteten Filmen ein, z. B. Filmformat 35 x 43 cm/14 x 17 Zoll.
Mit diesen ’Reinigungsfilmen’ werden etwaige Ablagerungen oder Rückstände von
der Filmtransportstrecke entfernt.

2 In Abhängigkeit von der Einstellung für die Entwickler-Regenerierung beim


Start, die auf EIN oder AUS eingestellt sein kann, kann es erforderlich sein, eine
zusätzliche Entwickler-Regenerierung einzuleiten.
Wenn sie auf EIN eingestellt ist, wird beim Einschalten der Entwicklungsmaschine
eine automatische Regenerierung eingeleitet.

20
1331C DE 20010105
Ausschalten des Compact E.O.S.
Es empfiehlt sich, die Hauptbetriebstaste auf dem Bedienertastenblock zu
verwenden, um das Compact E.O.S. auszuschalten, z. B. am Ende des Tages.

1 Drücken Sie die Betriebstaste auf dem Bedienertastenblock.

2 Das Compact E.O.S. beendet alle laufenden Filmzyklen. Es zeigt dann an, dass
es sich im Standby befindet:

■ ■ ■ ■ ■

Die Entwicklungsmaschine und das Handling-Modul haben jeweils ihren eigenen


EIN/AUS-Schalter, so dass Sie die Module unabhängig voneinander ausschalten
können. Beispielsweise können Sie die Entwicklungsmaschine ausschalten, wenn
sie nicht betriebsbereit ist, und können das Handling-Modul weiter für das Beladen
von Kassetten verwenden. Es wird jedoch empfohlen, die EIN/AUS-Schalter der
Entwicklungsmaschine und des Handling-Moduls nur zu verwenden, wenn dies
erforderlich ist.

Berühren Sie die Schalter nicht mit nassen Fingern!

21
1331C DE 20010105
22
1331C DE 20010105
Kapitel 
Grundlegende Bedienung

Dieses Kapitel enthält grundlegende Informationen über die


Verarbeitung von Filmen, sowohl unter normalen
Bedingungen als auch in Notsituationen, sowie über das
Beladen einer Kassette und eines Filmmagazins.

❑ Entwickeln von Filmen


❑ Kassette mit einem unbelichteten Film beladen
❑ Beladen eines Filmmagazins
Entwickeln von Filmen
Je nach Ihren spezifischen Anforderungen, dem Arbeitsaufkommen usw.
können Sie mit dem Compact E.O.S. die Filme auf verschiedene Weisen
verarbeiten. Sie können verarbeiten:
• einen normalen Film aus einer Kassette;
• einen Notfilm aus einer Kassette;
• Filme aus einem Unloader-Magazin;
• Sonderformatfilme aus einer Dunkelkammer (optional).

❖ Verarbeiten Sie KEINEN Rollfilm auf der Compact E.O.S.

Geben Sie, wenn das Compact E.O.S. über Nacht oder für längere Zeit auf
Standby geschaltet war, eine oder zwei großformatige Kassetten mit
unbelichteten Filmen ein, z. B. Filmformat 35 x 43 cm/14 x 17 Zoll. Mit
diesen ’Reinigungsfilmen’ werden etwaige Ablagerungen oder Rückstände
von der Filmtransportstrecke entfernt.

Verarbeitung eines Films aus einer Kassette (allgemeine


Hinweise)
Zur Verarbeitung eines belichteten Films aus einer Kassette brauchen Sie nur
die den belichteten Film enthaltende Kassette in das Kassetteneingabetor
einzugeben.
• Achten Sie darauf, dass die Kassette ordnungsgemäß kodiert ist, damit die
Kassetteneinheit das Format und den Typ der Kassette erkennen und einen
neuen unbelichteten Film einlegen kann. Siehe ‘Kodieren eines Filmmagazins’ auf
Seite 38.
• Verwenden Sie ausschließlich Kassetten, die sich für die Verwendung mit dem
Compact E.O.S. eignen.

Curix Mamoray Scopix

15 x 30 cm 24 x 24 cm 30 x 40 cm 8 x 10” 18 x 24 cm 8 x 10”
18 x 24 cm 24 x 30 cm 35 x 35 cm 10 x 12” 24 x 30 cm
18 x 43 cm 30 x 35 cm 35 x 43 cm 11 x 14”
20 x 40 cm 14 x 17”

24
1331C DE 20010105
Verarbeitung eines Films aus einer Kassette mit automatischer
Neubeladung der Kassette
Gehen Sie wie folgt vor, um einen belichteten Film aus einer Kassette zu
verarbeiten und die Kassette mit einem neuen unbelichteten Film zu beladen:

1 Kontrollieren Sie auf dem Display, ob das Compact E.O.S. betriebsbereit ist:

B E RE I T
Zy kl u s : X X X
XX °C

= I n fo

2 Führen Sie die Kassette in das Kassetteneingabetor ein.


Achten Sie darauf, dass Sie die Kassette wie folgt halten:
• die Röhrenseite nach unten weisend;
• die Scharnierseite [1] zu Ihnen weisend;
• der Verriegelungsmechanismus [2] auf das Kassetteneingabetor weisend.

Das Compact E.O.S. zieht die Kassette ein und identifiziert sie: Kassettentyp,
Filmformat, Filmtyp. Die Kassette wird entladen, und der Film wird verarbeitet. Die
Kassette wird mit einem entsprechenden neuen unbelichteten Film beladen.

25
1331C DE 20010105
Das Hauptdisplay zeigt an, dass die Kassette bearbeitet wird:

FI L M W I R D V E R A R B E I TE T

Zy kl u s : X X X
XX °C
B i tt e w a r te n

= I n fo

Die Fortschrittsanzeige hält Sie über den Verarbeitungsstatus auf dem laufenden:
Sie wird mit fortschreitender Verarbeitung allmählich von links nach rechts gefüllt.

Verarbeitung eines Films aus einer Kassette (nur entladen)


Gehen Sie wie folgt vor, wenn Sie einen belichteten Film aus einer Kassette
verarbeiten wollen, ohne die Kassette neu zu beladen (‘Kassette nur entladen’):

1 Kontrollieren Sie auf dem Display, ob das Compact E.O.S. betriebsbereit ist:

B E RE I T
Zy kl u s : X X X
XX °C

= I n fo

2 Drücken Sie die Entladetaste auf dem Bedienertastenblock, um die Kassette zu


entladen.

3 Führen Sie die Kassette ein, die entladen werden soll.


Siehe Schritt ‘2. Führen Sie die Kassette in das Kassetteneingabetor ein.’ auf Seite
25.
Der Film wird verarbeitet, und die Kassette wird leer wieder ausgegeben.

26
1331C DE 20010105
Verarbeiten eines Notfilms
Es kann geschehen, dass:
• Sie einen Film haben, der sofort verarbeitet werden muss, obwohl die
Entwicklungsmaschine (noch) nicht vollständig betriebsbereit ist;
• Sie einen Film haben, dem Sie Priorität gewähren wollen vor den Filmen, die
gerade verarbeitet werden, z. B. aus einem Unloader-Magazin;
• Sie trotz geringfügiger technischer Probleme einen Film verarbeiten wollen.
Unter diesen Bedingungen verarbeitete Filme werden als ‘Notfilme’ bezeichnet.

Die optimale Entwicklung, Wässerung oder Fixierung von Notfilmen ist


nicht immer gewährleistet. Darüber hinaus sind auf diese Art entwickelte
Filme möglicherweise nicht archivfest. Unter bestimmten Bedingungen ist
der Film möglicherweise nicht zur Stellung einer ordnungsgemäßen
Diagnose geeignet!

1 Das Display kontrollieren.


Sie können Filme als Notfilme verarbeiten, falls eine normale Verarbeitung nicht
möglich ist:
• wenn sich das Compact E.O.S. in der Initialisierungsphase befindet;
• wenn das Compact E.O.S. Filme vom Stapel verarbeitet;
• wenn ein nicht-fataler Fehlerstatus vorliegt.

2 Drücken Sie die Not-Taste auf dem Bedienertastenblock.

Ein kurzer Signalton ertönt, und das Hauptdisplay zeigt die folgende Meldung:

N O TF IL M W I R D V E R A R BE I TE T

Zy kl u s : X X X
X X °C
K a sse t t e e i n s e tz e n .

= I n fo

27
1331C DE 20010105
3 Leiten Sie die Verarbeitung des Notfilms ein.
• Führen Sie die den Notfilm enthaltende Kassette in das Kassetteneingabetor ein,
oder,
• geben Sie den Notfilm über den Dunkelkammer-Eingabetisch ein.
Das Compact E.O.S. verarbeitet dann den Not- oder Prioritätsfilm und kehrt
anschließend automatisch in den ursprünglichen Betriebszustand zurück oder nimmt
den unterbrochenen Vorgang wieder auf.

Verarbeitung von Filmen in einer Dunkelkammer (optional)


Am Compact E.O.S. kann ein optional erhältlicher Dunkelkammer-Eingabetisch
angebracht werden, über den Filme mit Sonderformat, z. B. 40 x 40 cm-Filme,
innerhalb der Dunkelkammer verarbeitet werden können.

❖ Die Verarbeitung von Filmen über den Dunkelkammer-Eingabetisch


unterbricht jede andere Art der Filmverarbeitung, zum Beispiel aus einem
Unloader-Magazin oder aus einer Kassette. Sie können also auch Notfilme
über den Dunkelkammer-Eingabetisch verarbeiten.

1 Drücken Sie die Anforderungstaste auf dem Bedienfeld des Dunkelkammer-


Eingabetisches.

Ein eventuell laufender Filmzyklus wird beendet. Der Lichtschutzdeckel wird


entriegelt und kann geöffnet werden, wenn die Anzeige ’Nicht bereit’ erlischt und die
OK-Bereitschaftsanzeige aufleuchtet:
OK

An der Seite des Handling-Moduls wird das Kassetteneingabetor geschlossen, und


es erscheint die folgende Meldung:

FI L M AU S D U N K E L K A M M E R W I R D
V E R A R B E I TE T

Zy kl u s : X X X
XX °C
B i tt e w a r te n

= I n fo

28
1331C DE 20010105
2 Öffnen Sie den Lichtschutzdeckel.

3 Legen Sie den zu verarbeitenden Film auf den Eingabetisch.

Achten Sie darauf, dass die Filmkante mit dem Eingabeschlitz ausgerichtet
ist.

Achten Sie darauf, dass Sie einseitig beschichtete Filme mit der Emulsionsseite
nach unten eingeben. Die Emulsionsseite zeigt nach unten, wenn Sie die Einkerbung
[1] oben an der rechten Seite des Films fühlen.

29
1331C DE 20010105
An der Seite des Handling-Moduls informiert Sie die Fortschrittsanzeige über den
Verarbeitungsstatus: Sie wird mit fortschreitender Verarbeitung allmählich von links
nach rechts gefüllt.

FI L M AU S D U N K E L K A M M E R W I R D
V E R A R B E I TE T

C y c l e : X XX
XX °C
B i tt e w a r te n

= I n fo

4 Ein Signalton gibt an, dass Sie den nächsten zu verarbeitenden Film eingeben
können.

5 Schließen Sie den Lichtschutzdeckel, wenn Sie keine Filme mehr über den
Dunkelkammer-Eingabetisch zu verarbeiten haben.
Ein eventuell laufender Filmzyklus wird beendet. Der Lichtschutzdeckel wird
verriegelt, die OK-Bereitschaftsanzeige erlischt, und die Anzeige ’Nicht bereit’
leuchtet auf:

30
1331C DE 20010105
Kassette mit einem unbelichteten Film beladen
Das Beladen einer Kassette mit einem unbelichteten Film aus einem der
Magazine kann in den folgenden Fällen notwendig oder erwünscht sein:
• wenn Sie eine neue Kassette zum ersten Mal benutzen;
• wenn Sie eine Kassette gereinigt haben und jetzt wieder benutzen möchten.
Achten Sie darauf, dass die Kassette ordnungsgemäß kodiert ist, damit die
Kassetteneinheit das Format und den Typ der Kassette erkennen und einen
neuen unbelichteten Film einlegen kann. Siehe ‘Kodieren eines
Filmmagazins’ auf Seite 38.

1 Drücken Sie die Beladetaste auf dem Bedienertastenblock.

Es erscheint die folgende Meldung:

F IL M W I R D G E L A D E N

Zy klu s : X X
XX °C
L e e r e K a s se t te e i n l e g e n

= I n fo

2 Führen Sie die leere Kassette in das Kassetteneingabetor ein.


Das Compact E.O.S. erkennt dann das Format und den Typ der Kassette, belädt sie
dementsprechend mit einem neuen Film und gibt die Kassette wieder aus.

31
1331C DE 20010105
Beladen eines Filmmagazins
Dieses Verfahren beschreibt:
• das Beladen eines Dispenser-Magazins mit einem neuen, unbelichteten Film, und
• das Beladen mit belichteten Filmen zur Stapelverarbeitung aus einem Unloader-
Magazin.

Siehe ‘Kodieren eines Filmmagazins’ auf Seite 38.


Ein völlig leeres Filmmagazin wird auf dem Dispenser-Bedienfeld dadurch
angezeigt, dass die Anzeige ’Leer’ durchgehend leuchtet.

1 Drücken Sie die Entriegelungstaste auf dem Bedienfeld des Dispensers, aus
dem Sie das Magazin herausnehmen möchten.

Wenn die entsprechende LED unter der Entriegelungstaste zu blinken beginnt,


bedeutet dies, dass das Compact E.O.S. derzeit noch einen laufenden Filmzyklus
beendet.

2 Warten Sie, bis die LED unter der Entriegelungstaste durchgehend leuchtet.

3 Fassen Sie das Magazin am Handgriff und ziehen Sie es aus dem Dispenser
heraus.

32
1331C DE 20010105
4 Kontrollieren Sie die Kodierung des Magazins.
• Wenn das Magazin für die Stapelverarbeitung belichteter Filme verwendet werden
soll, muss es als ‘Unloader-Magazin’ kodiert sein.
• Wenn das Magazin für das Beladen von Kassetten mit unbelichteten neuen
Filmen verwendet werden soll, muss es als ‘Dispenser-Magazin’ kodiert sein.
Siehe ‘Kodieren eines Filmmagazins’ auf Seite 38.

5 Bringen Sie das Magazin in die Dunkelkammer und legen Sie es auf eine stabile
Arbeitsfläche.

6 Betätigen Sie gleichzeitig die beiden roten Drucktasten am Magazindeckel, um


den Deckel zu entriegeln.

CUR
IX

18 x
24 c
m

7 Öffnen Sie den Magazindeckel.

33
1331C DE 20010105
8 Legen Sie die Filme ins Magazin ein, wie unten dargestellt.
Wenn Sie ein Magazin mit einseitig beschichteten Filmen beladen, achten Sie
darauf, dass Sie die Filme mit der Emulsionsseite nach unten einlegen. Das
Compact E.O.S. wird dann den Film ordnungsgemäß in die Kassette legen können.
Einseitig beschichtete Filme sind mit einer Einkerbung versehen, so dass Sie auch in
der Dunkelkammer die Emulsionsseite erkennen können. Die Emulsionsseite zeigt
nach unten, wenn Sie die Einkerbung [1] oben an der rechten Seite des Films fühlen.

In das Magazin können bis zu 110 Filme eingelegt werden.

9 Schließen Sie das Magazin.


Achten Sie darauf, dass der Deckel an beiden Seiten des Magazinhandgriffs hörbar
einrastet. Drücken Sie dazu an den in der folgenden Abbildung gezeigten Punkten
fest auf den Magazindeckel.

34
1331C DE 20010105
10 Kontrollieren Sie auf dem Display, ob das Compact E.O.S. betriebsbereit ist:

B E RE I T
Zy kl u s : X X X
XX °C

= I n fo

11 Setzen Sie das beladene Magazin wieder in den Dispenser ein.

Schieben Sie das Magazin soweit wie möglich in den Dispenser ein. Sie sollten
dabei keinen Widerstand spüren, und das Magazin sollte spürbar einrasten.
Wenn das Magazin ordnungsgemäß eingesetzt ist, erlischt die LED unter der
Entriegelungstaste, und auf dem Display erscheint einer der folgenden Bildschirme:
• Beim Einsetzen eines Dispenser-Magazins:
Das Compact E.O.S. ist für das Beladen von Kassetten mit neuen Filmen des
eingelegten Typs bereit (wenn das Compact E.O.S. beim Einschieben des
Dispenser-Magazins beschäftigt war, kann auch eine andere Statusmeldung
erscheinen).

B E RE I T
Zy kl u s : X X X
XX °C

= I n fo

35
1331C DE 20010105
• Beim Einsetzen eines Unloader-Magazins:
D I S P E N S E R X W I R D E N TL A D E N

Zy kl u s : X X X
XX °C
U m u n l o a d e r - M a g a zi n a u s
d i sp e n s e r z u e n t n e h m e n , d r ü c ke n .
Fü r N o t fi l m ve r a r b e i t u n g a u f d rü ck e n .
= I n fo

Nach der Beendigung eines eventuellen laufenden Filmzyklus beginnt das


Compact E.O.S. automatisch mit der Verarbeitung von Filmen aus dem Unloader-
Magazin.
Nach Abschluss dieser Verarbeitung zeigt die folgende Meldung an, dass das
Compact E.O.S. das Unloader-Magazin geleert hat:

B E RE I T
Zy kl u s : X X X
XX °C

= I n fo

Die Anzeige ’Leer’ auf dem Dispenser-Bedienfeld leuchtet auf, was bedeutet,
dass alle Filme aus dem Unloader-Magazin verarbeitet wurden.

Wenn Sie mehrere Unloader-Magazine eingesetzt haben, wird das


Compact E.O.S.automatisch mit der Verarbeitung von Filmen aus dem nächsten
Unloader-Magazin fortfahren. Das Unloader-Magazin im obersten Dispenser wird als
erstes entladen; das Unloader-Magazin im untersten Dispenser als letztes.

36
1331C DE 20010105
Kapitel 
Weiterführende Bedienung

Dieses Kapitel enthält eine Übersicht über die Funktionen


für den fortgeschrittenen Benutzer:

❑ Kodieren eines Filmmagazins


❑ Kodieren einer Kassette
❑ Empfohlene Chemikalien
❑ Kundenseitige Anpassung
❑ Übersicht über vorbeugende Wartungsarbeiten
❑ Checkliste für die Fehlersuche
Kodieren eines Filmmagazins
Die Filmmagazine können Sie mit dem Compact E.O.S. auf zwei Arten
benutzen:
• als Halter eines frischen Vorrats unbelichteter Filme, bezeichnet als ‘Dispenser-
Magazin’;
• als Halter belichteter Filme für die Stapelverarbeitung, bezeichnet als ‘Unloader-
Magazin’.

Die Standardkodierung eines Magazins ist Filmtyp A.


Die folgende Tabelle führt die für eine Magazinkodierung verfügbaren
Filmformate und -typen auf:

Dispenser-Magazin (oder Kassette)


Unloader-
Curix-Film Mamoray-Film Scopix-Film
Magazin
Format A B C D A B C D
18x24 cm ● ● ● ● ● ● ● ● ●

18x43 cm ● ● ● ● ●

15x30 cm ● ● ● ● ●

24x24 cm ● ● ● ● ●

20x40 cm ● ● ● ● ●

24x30 cm ● ● ● ● ● ● ● ● ●

30x35 cm ● ● ● ● ●

30x40 cm ● ● ● ● ●

35x35 cm ● ● ● ● ●

35 x 43 cm ● ● ● ● ●

8x10“ ● ● ● ● ● ●

10 x 12” ● ● ● ● ●

14x17” ● ● ● ● ●

11x14” ● ● ● ● ●

38
1331C DE 20010105
Gehen Sie wie folgt vor, um ein Magazin für andere Filmtypen als A, oder als
Unloader-Magazin, zu kodieren:

1 Suchen Sie das vorgedruckte Etikett, das dem Typ und Format des Films
entspricht, für den Sie ein Magazin kodieren möchten, z. B. 18 x 24 cm.

2 Ziehen Sie das Etikett ab und kleben Sie es in die Fenstervertiefung auf der
Rückseite des Magazins.

Achten Sie darauf, dass die Einkerbung [1] genau passt.

3 Ziehen Sie das Etikett mit dem Filmtyp und -format ab und kleben Sie es in die
Vertiefung am Magazinhandgriff.

4 Tragen Sie gegebenenfalls den Filmnamen in das weiße Leerfeld auf dem
Etikett für den Magazinhandgriff ein.

39
1331C DE 20010105
Kodieren einer Kassette
Damit das Compact E.O.S. eine Kassette automatisch wieder mit einem Film
desselben Typs beladen kann, müssen Sie der Kassette dieselbe Kodierung wie
dem entsprechenden Dispenser-Magazin zuweisen.
Die Standardkodierung eines Magazins ist Filmtyp A.
Es sind dieselben Filmformate und -typen wie für die Magazinkodierung
verfügbar. Siehe obige Tabelle.

1 Ziehen Sie einen Silberpunkt von dem den Magazinen beiliegenden Bogen ab.

2 Kleben Sie den Silberpunkt in eine der auf der Kassettenkante vorgesehenen
Vertiefungen ein.
Beispiele für Kodierungen sind:
• A: 00;
• B: 10;
• C: 01;
• D: 11;
wobei ‘0’ ‘Silberpunkt nicht aufkleben’ und ‘1’ ‘Silberpunkt aufkleben’ bedeutet.

40
1331C DE 20010105
Empfohlene Chemikalien
Die folgenden Tabellen führen in Funktion von dem Entwicklungszyklus, der
Höhe der Temperatur und der Regeneratmenge die empfohlenen Chemikalien
auf.

Chemikalien Entwickler- und Fixierertemperatur


HT IP RP
Entwickler G138i 38 °C 36 °C 34 °C
Fixierer G334i 34 °C 34 °C 34 °C

Chemikalien Regeneratmenge

HT / IP / RP
Entwickler G138i 400 ml/m²
Fixierer G334i 400 ml/m²

Die in der obigen Tabelle aufgeführten Regeneratmengen gelten nur, wenn Ihr
Filmverbrauch 5 m2 Film/Tag übersteigt und auf regelmäßigem täglichem
Einsatz beruht. Im Falle eines geringeren täglichen Filmverbrauchs können Sie
einen chemischen Jog-Zyklus einleiten, der zusätzliche Regeneratmengen
liefert, die den geringen Filmverbrauch kompensieren.
Siehe Kapitel ‘Customization’ des Compact E.O.S. Reference Manual.

Beachten Sie beim Umgang mit Chemikalien unbedingt die Warnhinweise


auf dem Verpackungsmaterial. Siehe ‘Spezielle Hinweise für
Entwicklungsmaschinen und für den Umgang mit Chemikalien’ auf Seite 8.

41
1331C DE 20010105
Kundenseitige Anpassung

Übersicht über die empfohlenen Einstellungen


Die folgende Tabelle führt die Empfehlungen für optimale Entwicklungsstabilität
auf, in Abhängigkeit von Ihrem spezifischen Arbeitsaufkommen.

Entwickler- und Fixierer-Regenerierung im Standby – Jog-Zyklus (*)


mehr als 5 m² Film/Tag 3 bis 5 m² Film/Tag weniger als 3 m² Film/Tag
Täglicher Unregelmäß Täglicher Unregelmäß Täglicher Unregelmäß
Einsatz iger Einsatz Einsatz iger Einsatz Einsatz iger Einsatz
NEIN NEIN NEIN NEIN JA JA
Regenerierungsfunktion beim Starten (Startzyklus)

mehr als 5 m² Film/Tag 3 bis 5 m² Film/Tag weniger als 3 m² Film/Tag


Täglicher Unregelmäß Täglicher Unregelmäß Täglicher Unregelmäß
Einsatz iger Einsatz Einsatz iger Einsatz Einsatz iger Einsatz
NEIN JA NEIN JA NEIN JA
Entwickler-Regeneratmengen (für G138i)
mehr als 5 m² Film/Tag 3 bis 5 m² Film/Tag weniger als 3 m² Film/Tag
Täglicher Unregelmäß Täglicher Unregelmäß Täglicher Unregelmäß
Einsatz iger Einsatz Einsatz iger Einsatz Einsatz iger Einsatz
400 ml/m² 400 ml/m² 600 ml/m² 600 ml/m² 600 ml/m² 600 ml/m²

(*) Die Voreinstellung ist Auto: Dies bedeutet, dass das Gerät die Jog-Zyklus-
Funktion automatisch in Funktion von den verarbeiteten m²/Tag steuert. Der
Entwickler- und Fixierer-Jog-Zyklus wird automatisch auf EIN eingestellt,
wenn der tägliche Filmverbrauch weniger als 3 m² beträgt. Er wird
automatisch auf AUS eingestellt, wenn der tägliche Filmverbrauch mehr als
3 m² beträgt.

42
1331C DE 20010105
Fixierer-Regeneratmengen (für G334i) (**)

400 ml/m²

(**) Sie können versuchsweise die Fixierer-Regeneratmenge erhöhen, wenn


Schleierbildung, Geschwindigkeit und Filmkontrast beeinträchtigt sind.
Bedenken Sie jedoch, dass eine Veränderung der Fixierer-Regeneratmenge
zur geringer Archivierungsqualität führen kann.

❖ Für andere Arten von Chemikalien sind möglicherweise andere


Einstellungen nötig.

Wenn Sie die empfohlenen Regeneratmengen nicht einhalten, ist die


optimale Verarbeitungsstabilität nicht mehr gewährleistet, und es können
sensitometrische Schwankungen auftreten.

43
1331C DE 20010105
Übersicht über vorbeugende Wartungsarbeiten
Eine regelmäßige vorbeugende Wartung und Reinigung des Compact E.O.S.
gewährleisten einen reibungslosen Betrieb des Compact E.O.S. bei optimaler
Verarbeitungsqualität.
Eine Übersicht über diese Reinigungs- und Wartungsarbeiten ist in der
folgenden Tabelle zu finden. Die Verfahren selbst sind im Einzelnen im
Reference Manual für das Compact E.O.S. erklärt (Seitenverweise).

Häufigkeit Wartungsarbeit Seite


Eingabetisch reinigen. 94
Täglich Wenn möglich, das Compact E.O.S. über Nacht
21
ausschalten.
Wöchentlich Die Tankabdeckungen und Filmleitelemente reinigen. 95

Monatlich Den Erdschlussschalter prüfen. 117

Die Tanks und Walzenpakete reinigen. 98

Das Quetschwalzenpaket reinigen. 105


Alle drei
Monate Die Umwälzpumpen reinigen. 107

Die Trocknungswalzenpakete reinigen.


155
Verfahren nur für geschultes Servicepersonal.
Alle sechs
Den Wasserfilter reinigen. 111
Monate

Die Lager und Zahnräder der Racks durch Ihre lokale


Jährlich
Serviceorganisation überprüfen lassen.
Die Regeneriereinstellungen durch Ihre lokale
Serviceorganisation überprüfen lassen.
Ad hoc
Die Lager und Zahnräder der Racks durch Ihre lokale
Serviceorganisation überprüfen lassen.

Wenn Sie die oben aufgeführten Wartungsanweisungen nicht befolgen,


kann es zu einem Verlust an fotografischer Qualität kommen. Wenn die
Entwicklungsmaschine nicht richtig gewartet wird, können die einwandfreie
Funktion und der gefahrlose Betrieb der Maschine nicht mehr garantiert
werden.

44
1331C DE 20010105
Checkliste für die Fehlersuche
Eine Übersicht über mögliche Störungen führen die folgenden Tabellen auf. Die
Fehlersuchverfahren sind im Einzelnen im Reference Manual für das
Compact E.O.S. erklärt (Seitenverweise).

Allgemeine Probleme
Die folgende Tabelle führt einige allgemeine Probleme auf, die bei der Arbeit mit
dem Compact E.O.S. auftreten können.

Fehlerstatus OK? Seite

Das Compact E.O.S. ist nicht betriebsbereit. NEIN 117

Ein akzeptierter Film wird nicht in der Auffangschute abgelegt:


NEIN 121
Filmstau.
Filmqualitätsprobleme:
• der verarbeitete Film ist noch feucht;
NEIN 124
• der verarbeitete Film ist deformiert;
• der verarbeitete Film weist Trocknungsmuster auf.

Probleme an der Entwicklungsmaschine


Die folgende Tabelle führt die Fehlermeldungen im Zusammenhang mit der
Entwicklungsmaschine auf, die auf dem Display des Bedienfelds erscheinen
können. Derartige Meldungen werden invers dargestellt, weiß auf schwarz.
Schlagen Sie auf der entsprechenden Seite des Compact E.O.S. Reference
Manual nach, um das Problem zu beheben, oder wenden Sie sich
gegebenenfalls an Ihre örtliche Serviceorganisation.

Fehlermeldung Entwicklungsmaschine Code OK? Seite

Prozessor nicht betriebsbereit. --- NEIN 118

Filmstau in Prozessor. 524 NEIN 121

Entwicklerstand niedrig. 507 NEIN 125

Fixiererstand niedrig. 508 NEIN 125

Wasserstand niedrig. 509 NEIN 131


Servi
Entwicklertemperatur hoch. 501 JA
ce

45
1331C DE 20010105
Fehlermeldung Entwicklungsmaschine Code OK? Seite

Entwicklertemperatur niedrig. 502 JA 132


Servi
Fixierertemperatur hoch. 503 JA
ce

Fixierertemperatur niedrig. 504 JA 133


Servi
Trockner defekt. 505 JA
ce
Servi
Trockner defekt. 510 JA
ce
Entwickler- oder Fixierer-Umwälzpumpe defekt. 514 JA 107
Servi
Wasserkühler defekt. 560 JA
ce
Servi
Trockner defekt. 574 JA
ce
Servi
Abluftventilator defekt. 579 JA
ce

Wasser-Umwälzpumpe defekt. 515 JA 107

Flüssigkeit in Tropfschale. 523 JA 135

Systemfehler
(durch einen dreistelligen numerischen Code [nnn] NEIN 136
identifiziert).
Meldungen bei angeschlossenen Peripheriegeräten. --- JA 137

Probleme am Handling-Modul
Die folgende Tabelle führt die Warnmeldungen im Zusammenhang mit dem
Handling-Modul auf, die auf dem Display des Bedienfelds erscheinen können.
Derartige Meldungen werden invers dargestellt, weiß auf schwarz. Schlagen Sie
zur Behebung des Problems auf der entsprechenden Seite in dieser
Bedienungsanleitung nach, oder verständigen Sie Ihre lokale
Serviceorganisation, wenn das Problem wiederholt auftritt.

Warnmeldung Handling-Modul Seite

Kassette falsch eingesetzt. 140

Kassette leer. 141

Kassette bereits beladen. 141

46
1331C DE 20010105
Warnmeldung Handling-Modul Seite
Dispenser X: Magazin YYY leer. Kassette leer. 142

Filmsorte XXxYY nicht verfügbar. 143

Kassetteneingabetor blockiert. 144

Dispenser X: Doppelfilm. 145

Dispenser X: Doppelfilm. Kassette leer. 145

Belichteter Film in Kassette. 148

Dispenser X defekt. Kassette leer. 149

Kassette leer. 151

Kann das Problem nicht behoben werden, wenden Sie sich an Ihre lokale
Serviceorganisation.

Notfilmverarbeitung

Bei den meisten Warn- oder Fehlermeldungen bleibt die Verarbeitung von
Notfilmen möglich. Ob die Verarbeitung von Notfilmen möglich ist oder nicht,
können Sie den obigen Tabellen entnehmen.
Es wird jedoch empfohlen, so bald wie möglich nach der Verarbeitung des
Notfilms mit den Fehlersuchmaßnahmen fortzufahren.

Die optimale Entwicklung, Wässerung oder Fixierung von Notfilmen ist


nicht immer gewährleistet. Darüber hinaus sind auf diese Art entwickelte
Filme möglicherweise nicht archivfest. Unter bestimmten Bedingungen ist
der Film möglicherweise nicht zur Stellung einer ordnungsgemäßen
Diagnose geeignet!

Siehe ‘Verarbeiten eines Notfilms’ auf Seite 27.

47
1331C DE 20010105
48
1331C DE 20010105
Anhang $
Geräte-Informationsblatt
Technische Daten

Produktbeschreibung

Entwicklungsmaschine für medizinische


Produkttyp (Anwendung)
Filme
Handelsbezeichnung Compact E.O.S.
Modellnummer 5120/xxx
Erstverkäufer/Hersteller Agfa-Gevaert N.V.

Prüfzeichen
CE 93/42 EEC‘Medizinprodukte’ (Europa)
TÜV-Zertifizierung EN 60950; EN 1717 (Deutschland)
ULc-Listing UL 1950, CSA 22.2 No. 950-93 (USA)

Abmessungen (unverpackt)

Länge, ohne Dunkelkammer-


940 mm
Eingabetisch
Länge, mit Dunkelkammer-Eingabetisch 1255 mm
Breite 710 mm
Höhe, einschl. Stellfüßen 1400 mm
Stellfläche 940 x 710 mm²

Gewicht

Unverpackt & ungefüllt 400 kg


Mit gefüllten Tanks & gefüllten
500 kg (max.)
Filmmagazinen

Werkstoffe (vollständige Werkstoffzusammensetzung: siehe Recyclinghandbuch)

Das Produkt enthält keine Bestandteile von: CFK oder HCFK, Asbest, PCB oder PCT,
Quecksilber, Kadmium, Blei als Zusatzstoff für Kunststoffteile
Kunststoffteile > 50 g sind entsprechend ISO 11469 gekennzeichnet.

50
1331C DE 20010105
Elektrischer Anschluss
Betriebsspannung 200 V, 208 V, 230 - 240 V
EURO DIN-Stecker: 16 A
Netzseitige Absicherung
NEMA6-20-Stecker: 20 A
Netzfrequenz 50/60 Hz

Leistungsaufnahme (bei Nennspannung)

Standby 300 W
Während der Filmverarbeitung 2500 W
Maximal 3300 W

Umgebungsbedingungen
Raumtemperatur 10 °C - 30 °C
Ohne Luftbefeuchter: 30 - 80%
Relative Luftfeuchtigkeit
Mit Luftbefeuchter (Option): 10 - 80%
Magnetische Feldstärke 1.5 mT

Wasseranschluss

Min. 5 °C;
Wassertemperatur Max. 5 °C unter eingestellter
Entwicklertemperatur
Wasserdruckbereich 2 - 6 bar
pH-Bereich 6.5 - 8
Leitfähigkeit Min. 3 µS/cm

Wasserverbrauch

Während der Filmverarbeitung max. 3 l/Min.


Standby 0 l/Min.
Der Wasserverbrauch kann von Ihrer lokalen Serviceorganisation eingestellt werden:
zwischen 3 l/m² und 30 l/m² (in Stufen von 1 l/m²)

51
1331C DE 20010105
Geräuschemission

Geräuschemission (Schallpegel gemäß ISO 7779)

Während der Filmverarbeitung Max. 51 dB(A)


Standby 36dB(A)

Wärmeabstrahlung

Gesamt: 2100 W (7560 kJ/h);


Während der Filmverarbeitung In den Raum: 900 W (3240 kJ/h);
Abluftsystem: 1200 W (4320 kJ/h).
Gesamt: 300 W (1080 kJ/h);
Standby
In den Raum: 300 W (1080 kJ/h);

Chemische Emissionen (Gerät & Verbrauchsmaterialien)

Abhängig von den Verarbeitungsbedingungen und dem Typ der eingesetzten


Chemikalien.
In direkter Umgebung des Geräts, bei Verwendung der empfohlenen Chemikalien und
bei vorschriftsmäßiger Installation:
Unterhalb der von der ‘American
SO2 (Schwefeldioxid) Conference of Governmental Industrial
CH3COOH (Ethansäure) Hygienists’ verabschiedeten Grenzwerte
für chemische Stoffe im Arbeitsumfeld.

Aufheizzeit
230 V / 20 °C bis 34 °C Ca. 13 Min.

Empfohlene Chemikalien
Entwickler: G138i Empfohlene Regenerierung 400 ml/m² bei
Fixierer G334i > 5 m² Film/Tag

Tankinhalte (mit eingesetzten Walzenpaketen)

Entwicklertank 8.8l
Fixierertank (1) 10.0l
Fixierertank (2) 5.8l
Wassertank 5.8l

52
1331C DE 20010105
Tanktemperaturen
Entwickler 25 °C - 39 °C; Regelgenauigkeit: ± 0.3 °C
Fixierer (1) Nicht geregelt
Fixierer (2) 34 °C (nicht einstellbar)

Empfohlene Entwicklertemperaturen G138i (Vorgabewerte)


RP-Entwicklungszyklus 34 °C
IP-Entwicklungszyklus 37 °C
HT-Entwicklungszyklus 38 °C

Filmeigenschaften

Filmtypen: Es können alle medizinischen Röntgenfilme von Agfa verwendet werden.


Der HT-Prozess ist wählbar, wenn geeignete Filme verwendet werden.
Filmformate: Das Compact E.O.S. kann alle Arten von Kassettenformaten bearbeiten,
die Agfa-Gevaert N.V. für Tageslichtsysteme liefert.
Kleinstes Filmformat
10 x 10 cm
(Dunkelkammeroption)
Max. Filmbreite (Dunkelkammeroption) 435 mm
Rollfilm Nicht möglich

Filmmagazine und -kassetten

Anzahl Filme pro Magazin Max. 110


Alle Kassettenformate, die Agfa-
Kassettensorten Gevaert N.V. für Tageslichtsysteme
liefert.

Prozessdaten (Durchsatz für Mittelformatfilme; 35 x 35 cm)

RP-Entwicklungszyklus 120 Filme pro Stunde


IP-Entwicklungszyklus 160 film per hour
HT-Entwicklungszyklus 240 Filme pro Stunde

Trocknungssystem

Infrarottrocknung mit 10 Trocknerstufen.

53
1331C DE 20010105
Ende der Lebensdauer
Geschätzte Nutzungsdauer des Produkts bei Wartung und Pflege gemäß den
Anweisungen der Agfa-Gevaert N.V.: 7 Jahre.
Im Zusammenhang mit Wiederverwendung, Recycling oder Entsorgung des benutzten
Geräts und wegen Recycling-Anweisungen wenden Sie sich bitte an Ihre lokale Agfa-
Gevaert N.V.-Organisation.

54
1331C DE 20010105
55
1331C DE 20010105
Gedruckt in Belgien
Herausgegeben von Agfa-Gevaert N.V., B-2640 Mortsel-Belgien
1331C DE 20010105