Sie sind auf Seite 1von 3

OSTERN,

ein Fest mit vielen


Traditionen
Das Fest findet jedes Jahr im März oder April statt. (stattfinden: a avea loc)

Da (deoarece) das Fest immer am Sonntag nach


dem ersten Frühlingsvollmond (luna plina de
primavara) stattfindet, ist Ostern jedes Jahr an
einem anderen Wochenende.

Das Osterfest beginnt für viele bereits


am Gründonnerstag, der Tag des letzten
Abendmahls (cina).

An diesem Tag essen wir viel grünes Gemüse. Man sagt, das hat eine Heilwirkung (efect sanatos)
für das ganze Jahr.

Darauf folgen Karfreitag (Tag des Kreuztodes Jesu Christi).

Dieser ist einer der höchsten (cea mai importanta) Feiertage im Christentum. An diesem Tag wird
isst man im Christentum kein Fleisch. 

Es folgt (urmeaza) der Karsamstag (Sambata Mare), und schließlich der Ostersonntag


(Auferstehung Jesu Christi).

Der Ostersonntag ist der höchste Feiertag im Kirchenjahr.

Es gibt viele verschiedene Bräuche (traditii) rund um das Fest:

Da sind zum einen (pe de o parte) die überlieferten Frühlingsfeste (sarbatorile de primavara
transmise prin generatii) aus der Zeit, als (atunci cand) die Menschen in Europa an viele Götter
glaubten (credeau in mai multe zeitati).

Die Menschen vertreiben (a alunga) den Winter mit Feuer und Lärm.

Der Frühling, das Erwachen (trezirea) der Natur. Die Menschen begrüßen den Frühling mit Tanz
und Gesang (cantec).
Die Fruchtbarkeit der Erde (fertilitatea pamantului) und der Tiere war wichtig für das Überleben
(supravietuire), deshalb (de aceea) bitten (a se ruga) die Menschen mit ihren Ritualen die Götter
um gutes Wetter für eine reiche Ernte (se roaga pentru o vreme buna si recolta bogata).

Zum anderen (pe de alt aparte) finden wir im Osterfest auch Bräuche (traditii) des jüdischen
Pessachfests (sarbatoare de Paste la poporul evreu), mit dem die Juden (cu care evreii) - so wie
es im Alten Testament geschrieben steht (asa cum sta scris in vechiul Testament)- den Auszug
ihres Volkes aus Ägypten und das Ende der Sklaverei auch heute noch feiern (inca si azi
celebreaza exodul poporului din Egipt si sfarsitul sclaviei).

Zu Ostern (de Paste) schmücken (decoreaza) die Leute die Wohnzimmer und Gärten mit vielen
bunten Sachen, vor allem bemalten Eiern (oua vopsite), Osterhasen und Zweigen (ramuri). 

Dies ist ein Brauch, der als vor-christliches Fruchtbarkeitssymbol und Neuanfang galt (gelten: a
avea valoare) (acesta este un obicei, care avea valoare de simbol al fertilitatii si inceput nou inca
din perioada precrestina).

Die Mütter dekorieren die Eier werden. Dafür (pentru aceasta) kochen sie die Hühnereier und
dann bemalen (a vopsi) sie die Eier.

Zum Osterfest (de sarbatorile pascale) gibt es viel Schokolade und Süßigkeiten, auf die man
während der Fastenzeit verzichtet hat (pentru care am renuntat in perioada postului).

Eine weitere Tradition ist das „Ostereier-Verstecken” (ascunsul oualor). Das bereitet den Kinder
großen Spaß (aceasta le face copiilor multa placere). 

Die Ostereier versteckt der Osterhase in der ganzen Wohnung oder im Garten. Die Kinder
müssen die Eier finden.

Oft warten kleine Überraschungen (surprize) auf die Kinder. 

In vielen Kulturen gelten (a avea valoare) Eier als Symbol für das Leben. Der Hase galt bereits im
alt germanischen als Symbol der Fruchtbarkeit.

Ein traditionelles Gebäck (prajitura, cozonac) an


Ostern ist der Osterzopf. Das ist ein großer
Kuchen aus Hefeteig (aluat cu drojdie), der für die
ganze Familie und Freunde gebacken wird (este
gatit).
Fragen und Antworten
(intrebari …………….raspunsuri)
1. Wir haben verschiedene Quellen (surse) für das heutige Osterfest. Welche sind es?
..........Das alte und das Neue Testament, vorchristliche
Feste ..................................................................................................................................................
...........................................................................................................................................................
2. Warum haben die Leute den Frühling in alten Zeiten mit Opfergaben (cu sacrificii) begrüβt?
............................................................................................................................................................
......Frühling war ein Symbol der Fruchtbarkeit. Das brauchte
Opfergaben .......................................................................................................................................
...............
3. Was feiern die Juden?
............................................................................................................................................................
..Die Juden feiern zum Ostern den Auszug des Volkes aus Ägypten und das Ende der
Sklaverei. ...........................................................................................................................................
...............
4. Was symbolisiert das Ei?
............................................................................................................................................................
........Das Ei symbolisiert die Fruchtbarkeit der
Natur ..................................................................................................................................................
.
5. In welcher Jahreszeit ist Ostern in Ihrem Heimatland?
.......Bei uns ist Ostern im April.
..................................................................................................................................................