Sie sind auf Seite 1von 3

Prüfungsvorbereitung ÖSD-Prüfung B2,

MA Teil 2 – Bildbeschreibung.
Sie bekommen bei der Prüfung drei Bilder vorgelegt. Sie müssen eins auswählen.
Begründen Sie, warum Sie sich für dieses Bild entschieden haben,
 Beschreiben Sie das Bild und gehen Sie dann auf das Thema des Bildes ein:
Was sagt das Bild aus? Äußern Sie Ihre Meinung und stellen Sie Vermutungen
an .

- Ich habe das vorliegende Bild namens X ausgewählt, denn ………


- Ich habe mich für dieses Bild namens X entschieden, denn

1) Begründung :

- Das ist ein wichtiges Thema und es hat in der Öffentlichkeit an Bedeutung
gewonnen.
- Das Thema betrifft mich persönlich, oder meinen Freund/ meine Freundin…
- Das Bild stellt ein aktuelles Thema dar
- Das Thema hat mit mir zu tun.
- Ich kenne die Situation sehr gut

2) Beschreibung:
Wer: Auf dem Bild sieht man
- einen Mann und eine Frau
- 2 Männer und 2 Frauen
- + Beschreibung der Personen ( was sie tragen)
Wo: Die Personen befinden sich + Dativ
Was: Sie sind gerade etwas zu tun.
Wie: Die Personen sehen (glücklich, traurig, ratlos, zufrieden……) aus
Warum : denn + Grund
Wann: ich glaube, dass das Bild am Mittag aufgenommen ist.
Im Hintergrund ... sieht man
Im Vordergrund ... steht/ liegt/ sitzt/
Auf der linken Seite des Bildes gibt es ……………..
Auf der rechten Seite des Bildes sind ……………….. zu sehen

3) Interpretation:

Wenn man vom Titel ausgeht , versteht man , dass das Thema des Bildes um ……..
geht . Für mich ist das Thema …….. sehr wichtig , denn………………………
Einerseits sind viel der Auffassung, dass ……………………………….., denn
…………………………………
Andererseits wird es aber auch behauptet, dass …………………………………….
weil…………………………………..
Meines Erachtens bin ich völlig überzeugt, dass…………………………..,
weiterhin möchte ich auch erwähnen……………………
als gutes Beispiel dafür wäre meine Freundin/ mein Freund
In meinem Heimatland ist die Situation ein heikles/ beliebtes/ diskutiertes Thema,
denn es wird immer zur Sprache gebracht.

4) Schluss
Daraus kann man folgern / schließen, dass....
Daraus lässt sich die Schlussfolgerung ziehen, dass ....
Ein Beispiel

ich habe mich für dieses Bild entschieden, denn das Thema hat mit meiner Mutter zu tun und
betrifft fast alle berufstätigen Frauen heutzutage in unserer Gesellschaft.
Auf dem Bild sieht man 2 Personen. Eine berufstätige Mutter mit ihrem Kind . Die Beiden
befinden sich in einer Küche. Die Mutter telefoniert und gleichzeitig tippt etwas am Laptop und
hält ihr Kind mit dem rechten Arm. Mit anderen Wörtern sie arbeitet und kümmert sich um ihr
Kind.
Die Frau trägt eine grüne Jacke, einen schwarzen Pullover und eine dunkle Hose und das Kind zieht
eine Latzhose über einen gestreiften Pullover an. Er ist vermutlich ein Jung. In der Hand hält er eine
Tomate. Die Mutter sieht sehr müde aus, denn sie macht viele Dinge auf einmal. Das ist ein
bisschen stressig für sie glaube ich.
Ich glaube, dass das Bild am Mittag aufgenommen ist, denn die Mutter ist auch beim Kochen, sonst
wäre sie nicht so Hektik.
Im Hintergrund des Bildes gibt es einen Herd und einen Topf und auf der linken Seite des Bildes
sind Geschirr und Gewürzglässer zu sehen und Im Vordergrund sieht man natürlich die 2 Personen
und einen Laptop.
Wenn man vom Titel ausgeht , versteht man , dass das Thema des Bilds um den Alltagsstress
von den berufstätigen Frauen geht. Es ist wichtig mit diesem Thema auf verschiedenen Ebenen
auseinanderzusetzen.
Viel sind der Auffassung, dass die Frauen die richtige Wahl zwischen Kindern oder Beruf treffen,
denn die Kinder und der Haushalt sind Hindernisse, um eine Karriere zu bilden. So stehen sie nur
unter Doppelbelastung und Druck.
Aber es wird auch behauptet, dass die Frauen in der Lage sind, die beiden zu führen. Die meisten
erfolgreichen Frauen haben auch eine Familie. Sie arbeiten und sie kümmern sich auch um die
Familie.
Die Familie stellt für sie keine Hindernisse dar.
Meines Erachtens glaube ich, dass die Frau die beiden führen kann, denn die Familie ist auch ein
wichtiges Teil von ihrem Leben.
In meinem Heimatland ist die Situation ganz anders, denn die meisten Frauen bevorzugen zu
Hause ruhig zu bleiben und sich um den Haushalt und die Familie zu Kümmern, deshalb
verzichten sie auf die Arbeit./
In meinem Heimatland ist die Situation ähnlich. viele Frauen leiden an diesem Problem. Die
beste Lösung wäre, dass der Staat sich einsetzen sollte, in dem er die Frauen erlaubt, dass sie
nur Teilzeit arbeiten können.
Zusammenfassend kann man schließen, dass der Mann seiner Frau beim Haushalt und bei
der Kinderbetreuung unterstützen soll, damit sie ihre Karriere erfolgreich führt.