Sie sind auf Seite 1von 6

Aspekte B2 Kapitel 3

1. Was bedeuten die Wörter zum Thema „Glück im Beruf“? Ordnen Sie zu.
1. angemessen 5 A gewinnbringend
2. das Ansehen 4 B fehlen
3. bewältigen 3 C schaffen
4. mangeln 1 D adäquat
5. lukrativ 6 E der Chef
6. der Vorgesetzte 2 F die Reputation

/ 3 Punkte

2. Grammatik. Zweiteilige Konnektoren. Ergänzen Sie den fehlenden Teil des


Konnektors und die Bedeutung.

Aufzählung Alternative GegensatzGegensatz


Aufzählung Vergleich negative Aufzählung

1. Für viele Stellen braucht man nicht nur einen guten


Abschluss, _sondern auch_ Berufserfahrung. _Aufzählung
2. Je vielfältiger die Aufgaben sind, _ desto/umso
abwechslungsreicher ist die Arbeit. Vergleich
3. Entweder du nimmst diese Herausforderung
an oder du musst dir eine neue Stelle suchen. Alternative
4. Wir suchen sowohl Praktikanten als auch
Auszubildende. Aufzählung
5. Einerseits möchte ich viel Geld verdienen,
andererseits ist mir auch meine Freizeit wichtig. Gegensatz
6. Er hat bisher weder für einen Verlag noch für
eine Zeitung gearbeitet. Negative Aufzählung
7. Mein neuer Job ist zwar anstrengend, aber
auch sehr interessant. Gegensatz

/ 6 Punkte
3. Grammatik. Verbinden Sie die Sätze mit um … zu / damit, ohne … zu / ohne dass
oder anstatt zu / anstatt dass. Achten Sie darauf, ob es unterschiedliche Subjekte
gibt.
1. Er ist gekündigt worden. Sein Chef hat ihn nicht vorgewarnt.
_Er ist gekündigt worden, ohne dass sein Chef ihn vorgewarnt hat.
2. Sie macht diese Fortbildung. Sie möchte bessere Karrierechancen haben.
Sie macht diese Fortbildung, um bessere Karrierechancen zu haben.
3. Er hat die Stelle angenommen. Er hat nicht lange überlegt.
Er hat die Stelle angenommen, ohne lange zu überlegen

4. Der Geschäftsführer hat ein Teambildungsseminar organisiert. Die Angestellten sollen


besser kooperieren.

Der Geschäftsführer hat ein Teambildungsseminar organisiert, damit die Angestellten besser
kooperieren sollen.

5. Wir sollten nicht so viel im Internet surfen. Wir sollten lieber konzentriert arbeiten.
Anstatt so viel im Internet zu surfen, sollten wir lieber konzentriert arbeiten.
6. Pia macht ein Praktikum. Sie möchte die Berufspraxis kennenlernen.
Pia macht ein Praktikum, um die Berufspraxis kennenzulernen
7. Er hat sich auf eine neue Stelle beworben. Seine Kollegen wussten nichts davon.
Er hat sich auf eine neue Stelle beworben, ohne dass seine Kollegen davon

/ 6 Punkte

wussten

4. Wortschatz. Vorstellungsgespräch. Sortieren und ergänzen Sie die Wörter.

Ab An ausbil bungderdungEinen en
for Kennt len minnis schlü schrei se sse
Stel ter ter tritts ung Wei

1. Ihre Stellenausschreibung passt genau zu meinen Veränderungswünschen.


2. Ich denke, dass ich alle genannten Anforderungen erfülle.
3. Ich würde mich sehr freuen, meine Kentnisse in Ihr Unternehmen
einbringen zu können.
4. Wäre der 1. Juni als Entrittstermin für Sie möglich?
5. Bieten Sie auch firmeninterne Weiterbildungen an?
6. Sie haben ja sogar zwei Abschlüsse von der Universität.

/ 6 Punkte
5. Hören Sie eine Radiosendung und kreuzen Sie an.
1.29
1. Die Bewerberin …
a hat in Nürnberg studiert.
b hat in Heidelberg ein Zimmer gefunden.
2. Beim Organisieren der Abiturfeier …
a hat sie alles alleine gemacht.
b hat sie ihr Interesse für Eventmanagement entdeckt.
3. Im Studium mehrere Fremdsprachen zu lernen, …
a war ihr wichtig.
b war ein positiver Nebeneffekt.
4. Sie denkt selbst, …
a dass Ehrlichkeit in einem Vorstellungsgespräch das Wichtigste ist.
b dass sie zu offen über ihre aktuelle Chefin gesprochen hat.
5. Die Atmosphäre direkt vor einem großen Event …
a empfindet sie als positiv.
b empfindet sie als Belastung.
6. Ihr Ziel im neuen Unternehmen wäre es, …
a möglichst großen Gewinn zu erzielen.
b mehr internationale Events zu
planen.

/ 6 Punkte
7. Schreiben. In einem Internetforum lesen Sie den folgenden Eintrag:

sohappy │ gestern, 17:35 Uhr


Wisst ihr, was mich total nervt? Klingt klischeehaft, aber: Leute, die ihre Arbeit
offensichtlich nur machen, weil sie wahnsinnig viel Geld damit verdienen. Meine neue
Freundin verdient ziemlich gut und kennt eine Menge Leute aus Branchen, in denen ein
hoher Verdienst Standard ist. Diese Leute sind manchmal echt arrogant – und sie
haben fast keine Freizeit! Ich dagegen bin eher Idealist – genau wie die meisten meiner
Freunde und Bekannten. Ihnen ist am wichtigsten, dass die Arbeit Spaß macht oder
ihnen zumindest sinnvoll erscheint. Geld kann doch nicht alles sein, oder? Was meint
ihr dazu?

Antworten Sie dem Fragesteller (ca. 150 Wörter). Gehen Sie dabei darauf ein,
– welche Rolle ein hoher Verdienst für Sie spielt.
– was Ihnen bei Ihrer Arbeit sonst wichtig ist oder wäre.
– welche Kriterien keine so große Wichtigkeit für Sie haben.

/ 9 Punkte
Punktevergabe SA:
 Inhalt: 4 Punkte
 Ausdrucksfähigkeit (Wortschatz und Kohärenz): 3 Punkte
 Korrektheit: 2 Punkte
Gesamt / 36 Punkte
Bewertung:

40–37 = sehr gut


36–33 = gut
32–28 = befriedigend
27–24 = ausreichend
< 24 = nicht bestanden