Sie sind auf Seite 1von 1

KAMBYSES I.Verlag Traugott Bautzwww.bautz.

de/bbkl Zur Hauptseite Bestellmglichkeiten Abkrzungsverzeichnis Bibliographische Angaben fr das Zitieren Suche in den Texten des BBKL Infobriefe des aktuellen Jahres NEU: Unser E-News Service Wir informieren Sie vierzehntgig ber Neuigkeiten und nderungen per E-Mail. Helfen Sie uns, das BBKL aktuell zu halten!

Band III (1992) Spalten 992 Autor: Karen Engelken KAMBYSES, Name von zwei altpersischen Knigen, die sich griechisch KambshV, persisch Kambuiya, akkadisch kam-bu-zi-ja, elamisch kn-bu-z-ja, hieroglyphisch [kmbjt] schreiben (vgl. Hinz: RLA, 328; Kent, 303). KAMBYSES I. (Regierungszeit ca. 600-559 v. Chr.) wird wegen mangelnder Quellen er ist in der klassischen Literatur nahezu unbekannt - in den Lexika oft nicht erwhnt. Probleme bereiten auerdem die Datierungswidersprche zwischen Herodot und der einheimischen Behistun-Inschrift des Dareios (vgl. Unger; Hsing). Es ist jedoch aufgrund dieser Inschrift davon auszugehen, da K. I. ein Abkmmling des achmenidischen Knigshauses war und zwar der Vater von Kyros II. d. Gr. (Regierungszeit ca. 559-530 v. Chr.) und der Grovater von K. II. (vgl. Weissbach: PRESupp., 1132, ausfhrlicher ders.: VAB 3, 3-19; zur Herkunft der Namen Kyros und K. vgl. Herzfeld, 269). Karen Engelken Letzte nderung: 06.03.2003