de r Flagge

Z u k u n ft

b wer ttbe e te Ein W Leu nge für ju

„Die Kreativität junger Menschen ist eines der mächtigsten Werkzeuge, mit dem wir eine nachhaltige Zukunft schaffen können. Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen, ein Jury-Mitglied beim Wettbewerb ‚Flagge der Zukunft‘ zu sein. Als Unterstützerin der ‚Schützt die Arktis‘-Kampagne von Greenpeace werde ich nach einem Flaggendesign Ausschau halten, das stark und deutlich genug ist, um international Beachtung zu finden. Die Flagge der Gewinnerin oder des Gewinners wird zusammen mit den Namen von Millionen von Arktisschützern für immer am Nordpol befestigt werden – als unser dauerhaftes Statement gegen Ölförderung, Überfischung und Ausbeutung der Arktis.“

DiE ARkTis iSt iN GEfAhR

SCHÜtZt DiE ARkTiS

rnational Vivienne Westwood, inte rte Mode-Designerin, ist renommie werb Jury-Mitglied beim Wettbe Zukunft“. „Flagge der

Die Arktis – so heißt die Region rund um den Nordpol – umfasst Millionen Quadratkilometer und schließt die Tundra in Kanada, Russland, Norwegen, Schweden, Finnland und Alaska, den größten Teil Grönlands und einen riesigen, gefrorenen Ozean mit ein. Die Arktis ist eine der letzten unberührten Regionen der Erde. Fast vier Millionen Menschen sind hier ansässig, darunter indigene Völker, die inmitten größter Unwirtlichkeit seit Jahrtausenden im Einklang mit der Natur leben. Die Arktis ist außerdem Heimat für viele seltene Tierarten wie dem Eisbären

und dem mythischen Narwal. Sie ist eine globale Klimaanlage – dank ihrer weiten weißen Eisflächen, die die Sonnenstrahlen zurück ins All reflektieren und so die Welttemperatur regeln. Mit dem immer stärkeren Abschmelzen der arktischen Eismassen durch die globale Erwärmung schwindet dieser Kühleffekt. Die Arktis ist ganz besonders vom Klimawandel betroffen, bereits 75 Prozent der Arktis sind abgeschmolzen. In 10 oder 20 Jahren könnte die Arktis im Sommer das erste Mal seit Menschengedenken eisfrei sein.

WeR kANn DiE ARkTis SCHÜtZEn?

Derzeit gehören die internationalen Gewässer rund um den Nordpol noch zu keinem bestimmten Staat. Doch mit dem Schmelzen der Arktis bringen sich Länder und Konzerne in Stellung, um sich Ölfelder und andere natürliche Ressourcen in der Arktis zu sichern, die bislang unerreichbar waren. Ein Ölunfall in diesem empfindlichen Ökosystem hätte katastrophale Folgen und wäre so gut wie unmöglich zu kontrollieren. Das Abbrennen der arktischen

Ölvorräte führt in einen Teufelskreis: Durch die Freisetzung noch größerer Mengen CO2 wird das Problem der globalen Erwärmung weiter verschärft, was wiederum ein noch schnelleres Abschmelzen des arktischen Meereises bedingt. Die Ölkonzerne sind bereit, dieses Risiko einzugehen, obwohl das Öl, das sie in der Arktis erbeuten können, den weltweiten Ölbedarf nur für drei Jahre decken würde.

ÜBeR Die KAmPagNe „SCHÜtZt DiE ARkTis“

WAs kÖNnT iHr tuN, uM Zu hElfEn?

Wir können die Arktis nicht alleine schützen. Wir brauchen Millionen Unterstützer aus der ganzen Welt.

GeSTaL te diE FlAGgE
Mit der Liste der Namen werden wir eine Flagge am Meeresboden befestigen. Es soll keine normale Flagge sein – mit der Hilfe von jungen Menschen auf der ganzen Welt wollen wir sie zu etwas Besonderem machen. Statt einer Flagge für ein Land oder für eine Gruppe von Menschen soll die Flagge der Zukunft für jede und jeden stehen und eine globale Gemeinschaft repräsentieren. Aus dem Sieger-Entwurf wird eine echte Flagge produziert, die wir im Jahr 2013 mit der Kapsel am Nordpol befestigen. Die Flagge steht für:

JEtZt uNteRzEIcHneN
Jeder, der die Kampagne unterzeichnet, kommt mit uns zur Arktis. Damit ist gemeint, dass wir eine Liste mit den Namen aller Unterzeichner am Nordpol in einer unzerstörbaren Kapsel befestigen. Wir werden die Kapsel durch vier Kilometer gefrorenes und gefrierendes Wasser bis zum Meeresboden senken und mit der Flagge der Zukunft die Stelle markieren. Bis 2050 wird die Kapsel hier befestigt bleiben – als unser Statement für den Schutz der Arktis. Du kannst auf www.savethearctic.org unterzeichnen!

Frieden Internationale Gemeinschaft Hoffnung
Teilnehmer zwischen 6 und 26 Jahren können auf http://gpurl.de/flaggederzukunft alles zum Wettbewerb erfahren.

Die Flagge der Gewinnerin oder des Gewinners wird mit den Namen Millionen anderer Arktisschützer am Nordpol befestigt – unser Symbol für den Schutz der Arktis! Bitte lies dir die Teilnahmebedingungen durch, bevor du am Wettbewerb teilnimmst.

Greenpeace e.V., Große Elbstr. 39, 22767 Hamburg; Tel. 040/306 18-0; V.i.S.d.P Verena Mohaupt; Druck: reset, Virchowstraße 8, 22767 Hamburg; 100% Recyclingpapier; Stand 12/2012; I 0326 1 .:

Statt Milliarden für Bohrprojekte in der Arktis auszugeben und so den Klimawandel zu beschleunigen, sollte dieses Geld in saubere und erneuerbare Energien investiert werden, die Strom liefern, ohne die Umwelt zu verschmutzen. Aus diesem Grund verlangt Greenpeace von allen Ländern in den Vereinten Nationen, sich für den Schutz der Arktis einzusetzen. Wir wollen erreichen, dass in der Hohen Arktis ein internationales Schutzgebiet eingerichtet wird, das die Region vor einer Industrialisierung bewahrt. Darüber hinaus verlangen wir das Verbot von

Ölförderungen und industrieller Fischerei in arktischen Gewässern. Zusammen mit über zwei Million Unterschriften wollen wir die „Flagge der Zukunft“ am Nordpol versenken. Diese Aktion ist nur durch eure Unterstützung als Arktisschützer möglich geworden. Zusammen werden wir Politiker weltweit davon überzeugen, die Arktis vor denen zu schützen, die sie ausbeuten und zerstören wollen. Um mehr über die Kampagne zu erfahren und für den Schutz der Arktis zu unterzeichnen, gehe auf www.savethearctic.org

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful