Sie sind auf Seite 1von 2

burda Download-Schnitt Weste aus Easy Fashion E 930 – Anleitung

Größen 34, 36, 38, 40, 42, 44 Rückw. Länge ca. 40cm

Sie brauchen:

Glencheck, 150 cm breit:

0,60 m für alle Größen. Pepita, 150 cm breit: 0,50 m. Jacquard als Futter,140 cm breit:

0,60 m. 0,90 m Vlieseline G 785, 90 cm breit.

6 Knöpfe.

1 Gürtelschließe, Stegbreite 2,7 cm. Nähgarn.

Stoffempfehlung: Leichte Stoffe mit etwa Stand.

Papierschnitt bei DIN A 4 Aus- druck:

Die Schnittteile werden auf 12 Blät- tern mit einem dünnen Rahmen gedruckt. Warten Sie, bis alle Blätter ausgedruckt sind. Ordnen Sie die Blätter so an, wie sie aneinander gehören (siehe Extrablatt mit der Übersicht der Druckseiten). Schneiden Sie die einzelnen Blätter jeweils an der oberen und rechten Kante entlang der dünnen Rahmen- linie ab, beginnen Sie dabei am lin- ken unteren Blatt und kleben Sie dann die Teile an den Rahmenlinien exakt aneinander.

Suchen Sie Ihre Schnittgröße nach der Burda-Maßtabelle aus: Kleider, Blusen, Jacken und Mäntel nach der Oberweite, Hosen und Röck nach der Hüftweite. Ändern Sie, wenn nötig, den Papier- schnitt um die Zentimeter, um die Ihre Maße von der Burda-Maßtabel- le abweichen.

Schneiden Sie die Schnittteile in Ihre Größe aus.

Vor dem Zuschneiden:

Die Knopflöcher sind in Teil 1 nur für Gr. 34 eingezeichnet. Für die restl. Größen die Knopflöcher neu einzeichnen: das obere im gleichen Abstand zur Ausschnittkante wie bei Gr. 34, das untere gilt für alle

Zuschneidepläne Gr. 34 bis 44

Glencheck, 150 cm breit

Pepita, 150 cm breit

Gr. 34 bis 44 Glencheck, 150 cm breit Pepita, 150 cm breit Größen, die restl. in
Gr. 34 bis 44 Glencheck, 150 cm breit Pepita, 150 cm breit Größen, die restl. in
Gr. 34 bis 44 Glencheck, 150 cm breit Pepita, 150 cm breit Größen, die restl. in
Gr. 34 bis 44 Glencheck, 150 cm breit Pepita, 150 cm breit Größen, die restl. in

Größen, die restl. in gleichmäßigen Abständen.

Zuschneiden:

Die Zuschneidepläne unten zeigen, wie Sie die Schnittteile auf den Stoff legen. Achten Sie dabei darauf, dass der in den Schnittteilen einge- zeichnete Fadenlauf parallel zu den Webkanten bzw. der Bruch- kante des Stoffes verläuft.

Schnittteile 1 bis 5

Gr. 34 222222 Gr. 36 333333 Gr. 38 444444

Gr. 40 555

666 666 Gr. 44 777777 Gr. 42
666 666
Gr. 44 777777
Gr.
42

Futter:

1 Mittleres Vorderteil

2x

2 Seitliches Vorderteil

2x

3 Mittleres Rückenteil

2x

4 Seitliches Rückenteil

2x

5 Klappe

2x

Wichtig: Die Schnittteile sind rings- um mit 1,5 cm breiten Nahtzugaben.

Glencheck:

1

Mittleres Vorderteil 2x

4

Seitliches Rückenteil 2x

5

Klappe

2x

6

Riegel

2x

Pepita:

2 Seitliches Vorderteil

2x

3 Mittleres Rückenteil

2x

Einlage Alle Teile, die auf dem Zuschneide- plan als Graufläche eingezeichnet sind, auch aus Einlage im gleichen Fadenlauf wie die Stoffteile zuschneiden. Einlage auf die linke Seite der entsprechenden Stofftei- le bügeln.

Markierungen auf die Stoffteile übertragen:

Die in den Schnittteilen eingezeich- neten Linien und Markierungen, ausgenommen dem Fadenlauf, mit Kopierrädchen und burda Kopierpa- pier auf die linke Stoffseite übertra- gen (eine genaue Anleitung dazu finden Sie beim Kopierpapier). Die vord. Mitte, die Knopflöcher, Umbruch- und Ansatzlinien auf die rechte Stoffseite übertragen, dazu entlang diesen Linien von Hand mit großen Stichen nähen.

Jacquard (Futter), 140 cm breit

mit großen Stichen nähen. Jacquard (Futter), 140 cm breit Stoff laut Zuschneideplan falten, die rech- te

Stoff laut Zuschneideplan falten, die rech- te Stoffseite ist innen.

Nähen

rechte Seitefalten, die rech- te Stoffseite ist innen. Nähen linke Seite Einlage Beim Heften und Steppen der

linke Seitedie rech- te Stoffseite ist innen. Nähen rechte Seite Einlage Beim Heften und Steppen der Nähte

Einlagete Stoffseite ist innen. Nähen rechte Seite linke Seite Beim Heften und Steppen der Nähte liegen

Beim Heften und Steppen der Nähte liegen die rechten Stoffsei- ten aufeinander. Nahtzugaben- breite 1,5 cm. Nahtanfang und -ende durch Rückstiche sichern.

1. Rückwärtige Mittelnaht

Mittl. Rückenteile rechts auf rechts

aufeinanderle-

Mittl. Rückenteile rechts auf rechts aufeinanderle- 1 gen, Mittelnaht stecken. Step- pen (1) Nahtzu- gaben

1

gen, Mittelnaht stecken. Step- pen (1) Nahtzu- gaben ausein- anderbügeln. 2
gen, Mittelnaht
stecken. Step-
pen (1) Nahtzu-
gaben ausein-
anderbügeln.
2

2. Riegel

Riegelteile an der Umbruchlinie fal- ten, rechte Seite innen. Lange Kan- ten aufeinandersteppen, fortlau- fend am linken Riegel die Spitze steppen. Nahtzugaben zurück- schneiden (2). Riegel wenden. Kan- ten heften, bügeln und schmal absteppen. Am rechten Riegel das Ende neben der Umbruchlinie ver- säubern. Riegelende um den Steg

burda Download, Anleitung Kleid

S. 2 v. 2

der Schließe legen, feststeppen. Die offenen Riegelenden zwischen den Querstrichen auf das mittl. Rückenteil stecken, den rechten Riegel an der rechten Rückenteil- hälfte. Riegelenden festheften (3).

rechten Rückenteil- hälfte. Riegelenden festheften (3). 3 4 Nur für Gr. 40, 42, 44: 3. Brustabnäher

3

4

Rückenteil- hälfte. Riegelenden festheften (3). 3 4 Nur für Gr. 40, 42, 44: 3. Brustabnäher Die

Nur für Gr. 40, 42, 44:

3. Brustabnäher

Die mittleren Vorderteile jeweils so falten, dass die Abnäherlinien auf- einandertreffen, rechte Seite innen. Abnäherlinien aufeinander- stecken. Steppen, dabei an den seitl. Kanten beginnen. Nahtan- fang durch Rückstiche sichern. An der Abnäherspitze die Fäden ver- knoten (4). Abnäher nach unten bügeln.

5
5
6
6

4. Teilungsnähte

Seitl. Vorderteile rechts auf rechts auf die mittl. Vorderteile legen, vord. Teilungsnähte stecken (Naht- zahl 1). Steppen (5). Seitl. Rücken- teile rechts auf rechts auf das mittl. Rückenteil legen, rückw. Teilungs- nähte stecken. Steppen (6), die Rie- gelenden werden zwischengefasst. Nahtzugaben zur vord. bzw. rückw. Mitte bügeln. Mittl. Vorder- teile und mittl. Rückenteil entlang den Nähten 7 mm breit absteppen.

5. Klappen

Klappenteile mit Einlage rechts auf rechts auf die Klappenteile ohne Einlage stecken und steppen, dabei die Ansatzkante offen las- sen. Zugaben schmal zurückschnei- den (7). Klappen wenden. Kanten heften, bügeln und 7 mm breit

7
7

8

9
9

absteppen. Knopflöcher nähen. Die Klappen an den Ansatzlinien auf die Vorderteile stecken, die Klappen zeigen nach oben, und feststeppen (8). Nahtzugaben der Ansatznaht auf 5 mm Breite zurückschneiden. Klappen nach unten bügeln, entlang der Ansatz- naht 7 mm breit absteppen.

abschneiden. Weste wenden, Kan- ten bügeln. Vorderteile rechts auf rechts auf das Rückenteil legen. Schulterkanten der Stoffwestenteile aufeinanderstecken, Futter nicht mitfassen. Steppen (11). Am Futter in die offene Nahtstelle der rückw. Mittelnaht greifen, eine der bereits gesteppten Schulternähte durch die Öffnung nach außen ziehen. Die Schulternaht der Futterweste stecken, steppen (12). Die Futter- schulternaht ein Stück aus der Stoff- weste ziehen. Nahtzugaben der Schulternähte auseinanderbügeln, am besten geht’s auf einem Kochlöf- felstiel (13). Die offenen Nahtstellen an Hals- und Armausschnittkante zunähen (14). Die Schulternaht wie- der durch die Öffnung in der Futter- mittelnaht zurückschieben. Die zweite Futterschulternaht genauso nähen.

6. Seitennähte

Vorderteile rechts auf rechts auf das Rückenteil legen, Seitennähte stecken. Steppen (9). Nahtzugaben auseinanderbügeln.

11 12 14 13
11
12
14
13

Die offene Naht-

stelle der Futter- mittelnaht von Hand zunähen. Weste ringsum 7

mm breit abstep-

pen. Knopflöcher in die rechte vord. Kante einnähen. Knöpfe an der lin-

ken Kante und unter den Klappen annähen.

7. Futter

Rückw. Mittelnaht steppen, dabei in der Mitte ca. 20 cm zum Wen- den offen lassen Nahtzugaben auseinanderbügeln. Vord. und rückw. Teilungsnähte und Sei- tennähte steppen. Zugaben aus- einanderbügeln.

8. Weste mit Futter doppeln, Schul-

ternähte

Westenteile aus Stoff und Futter rechts auf rechts aufeinanderlegen, Nähte treffen aufeinander. Untere und vord. Kanten sowie die Hals- und Armausschnittkanten jeweils bis ca. 5 cm vor die Schulterkanten auf- einanderstecken; Nahtlinien treffen aufeinander. Steppen (10). Nahten- den sichern. Nahtzugaben zurück- schneiden, an den Rundungen ein- schneiden, an den Ecken schräg

10 15
10
15

9. Revers Die vord. Ausschnittkanten ent- lang der Umbruchlinie nach außen falten, Bruchkante leicht anbügeln (15). Die „Reversecken“ von Hand mit ein paar Stichen am Vorderteil festnähen.