Sie sind auf Seite 1von 1

Weiterbildung für EU-Kraftfahrer (m/w)

Eckert Zertifikat

Weiterbildung für EU-Kraftfahrer (m/w) Eckert Zertifikat Mit dem „Gesetz über die Grundqualifikation und

Mit dem „Gesetz über die Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer bestimmter Kraftfahrzeuge für den Güterkraft- und Personenverkehr“, dem sog. Berufskraftfahrer-Qualifikations- Gesetz (BKrFQG), wurden in Deutschland die Vorgaben der europäischen Richtlinie 2003/59/EG umgesetzt. Das BKrFQG findet seit 2009 auf alle Fahrer Anwendung, die Fahrten im Gü- terkraftverkehr zu gewerblichen Zwecken auf öffentlichen Stra- ßen durchführen, für die eine Fahrerlaubnis der Klassen C1, C1E, C oder CE erforderlich ist.

der Klassen C1, C1E, C oder CE erforderlich ist. Konkret bedeutet das, dass alle Fahrer eine
der Klassen C1, C1E, C oder CE erforderlich ist. Konkret bedeutet das, dass alle Fahrer eine
der Klassen C1, C1E, C oder CE erforderlich ist. Konkret bedeutet das, dass alle Fahrer eine

Konkret bedeutet das, dass alle Fahrer eine Weiterbildung im Umfang von 35 Zeitstunden - in den drei gesetzlich vorgeschriebenen Themenbereichen, die sich über fünf Module mit je 7 Stunden verteilen - absolvieren müssen.

Die Module werden bei den Eckert Schulen in der Regel samstags angeboten. Ein Modul pro Monat, so dass die Weiterbildung auch neben dem Beruf realisierbar ist. Verpflegung ist im Kurspreis inklusive! Der Quereinstieg ist jederzeit möglich, da jedes Modul eine in sich geschlossene Einheit enthält. Die Teilnehmer erhalten nach den absolvierten fünf Modulen ein Zertifikat der Eckert Schulen zur Vorlage bei der zuständigen Behörde, zum Beispiel Straßenver- kehrsamt. Diese nimmt dann den sog. Schlüsseleintrag 95 im Führerschein vor. Das sieht dann zum Beispiel so aus: 95.15.09.2017. Die Weiterbildung muss alle 5 Jahre erneuert werden.

Auf einen Blick

Modul 1
Modul
1
Modul 2
Modul
2

Inhalte

Modul 1 - ECO Training

aktuelle Verkehrsvorschriften Rahmenbedingungen: Tageslenkzeiten, Lenkunterbrechung, Ruhezeiten und Kontrollgeräte Fahrpersonalverordnung und Arbeitszeitgesetz Schichtzeit Digitaltacho und Fahrerkarte

Modul 2 - Sozialvorschriften für den Güterverkehr

Tageslenkzeiten, Lenkunterbrechung, Ruhezeiten und Kontrollgeräte Verkehrsregeln und neue Vorschriften, Personen im Laderaum, Mautausweichverkehr, neue Verkehrszeichen

Modul 3
Modul
3

Modul 3 - Sicherheitstechnik und Fahrsicherheit (Theorie)

Gefahrenpotenzial im Berufsalltag Auswirkungen von Unfällen auf Fahrer und Unternehmen Vermeiden von Gefahrensituationen

Assistenzsystemeauf Fahrer und Unternehmen Vermeiden von Gefahrensituationen Verhalten bei Not- und Zwischenfällen Modul 4 Modul 4

Verhalten bei Not- und ZwischenfällenVermeiden von Gefahrensituationen Assistenzsysteme Modul 4 Modul 4 - Schaltstelle Fahrer Schaltstelle

Modul 4
Modul
4

Modul 4 - Schaltstelle Fahrer

Schaltstelle Fahrer-Dienstleister, Imageträger, Profi Die wirtschaftliche Bedeutung des Güterkraftverkehrs Wahrnehmung des Unternehmens in der öffentlichkeit und der Beitrag des Fahrers dazu

Qualität der Fahrerleistung im Arbeitsalltag Gesundheitswbelastungen minimieren, körperliche Verfassung verbessernin der öffentlichkeit und der Beitrag des Fahrers dazu Schleusung und Kriminalität vorbeugen Modul 5 Modul

Schleusung und Kriminalität vorbeugenminimieren, körperliche Verfassung verbessern Modul 5 Modul 5 - Ladungssicherung Verantwortlichkeiten

Modul 5
Modul
5

Modul 5 - Ladungssicherung

Verantwortlichkeiten Fahrer und Verlader Wirkungskräfte bei der Fahrt Belastung des Kraftfahrzeuges und der Ladefläche

Auswirkung der Überladung auf die Achseder Fahrt Belastung des Kraftfahrzeuges und der Ladefläche Fahrzeugstabilität / Schwerpunkt Verwendung von Zurrgurten

Fahrzeugstabilität / Schwerpunktund der Ladefläche Auswirkung der Überladung auf die Achse Verwendung von Zurrgurten und Zurrketten Hilfsmittel

Verwendung von Zurrgurten und ZurrkettenÜberladung auf die Achse Fahrzeugstabilität / Schwerpunkt Hilfsmittel (Kantenschutz, Antirutschmatte, Schnitt- und

Hilfsmittel (Kantenschutz, Antirutschmatte, Schnitt- und Reibschutz)/ Schwerpunkt Verwendung von Zurrgurten und Zurrketten Voraussetzungen für die Zulassung Fahrerlaubnis der Klassen

Voraussetzungen für die Zulassung

Fahrerlaubnis der Klassen C1, C1E, C oder CE

Abschlusszertifikat

Teilnahmebescheinigung zur Vorlage bei der zuständigen Behörde, z.B. Straßenverkehrsamt, zur Eintragung des Schlüssels 95. Keine Prüfung, aber die Teilnahme von 7 Zeitstunden je Modul ist gesetzlich vorgeschrieben.

Art.-Nr. 08260 Stand 11/2012

Abschluss

Eckert Zertifikat

Zeitstunden

7

Dauer

5 Tage

Teilnahmegebühr

€ 1.025,00 je Modul

7 Dauer 5 Tage Teilnahmegebühr € 1.025,00 je Modul Haben Sie noch Fragen? Beratung Telefon 09402

Haben Sie noch Fragen?

Beratung

Telefon 09402 502-122

Modul Haben Sie noch Fragen? Beratung Telefon 09402 502-122 Gitta Roolf Telefon 0203 54473990

Gitta Roolf Telefon 0203 54473990 gitta.roolf@eckert-schulen.de

Seminare & Trainings

info@eckert-schulen.de info@eckert-schulen.de

ECKERT Schulen | Dr. Robert-Eckert-Straße 3 | 93128 Regenstauf | Telefon 09402 502-0

ECKERT Schulen | Dr. Robert-Eckert-Straße 3 | 93128 Regenstauf | Telefon 09402 502-0

besuchen Sie uns auf facebook.com/eckertschulen oder folgen Sie uns auf twitter.com/eckert_schulen

www.eckert-schulen.de www.eckert-schulen.de