Sie sind auf Seite 1von 21

Inhaltsverzeichnis:

I. Einleitung
II. Der Asterismus des vedischen Himmels

III. Neue Offenbarungen über die Sirius-Isis-Beziehung


IV. Ursa Major, der verwundete Bär
V. Die Ursprünge und Wohnstätten der vedischen
Halbgötter - Lord Vishnus Minions
vi Weitere Informationen zu den Asuras
VI. Auffinden von Sternen und Sternbildern in Bezug
auf Ursa Major

I. Einleitung

In der vorangegangenen Zeitung haben wir die Sterne und die Konstellation der Nakshatras
behandelt - mit Ausnahme einiger Ausnahmen. Zufällig kennen wir mehr Sterne und Sternbilder,
die mit der AIF in Verbindung stehen - einige davon auch in den vedischen Texten. Lassen Sie uns
daher auf ähnliche Weise wie im vorherigen Artikel fortfahren. dh ich hebe und unterstreiche ein
Thema und wir werden es diskutieren, ohne eine bestimmte Reihenfolge zu verwenden.

II. Der Asterismus des vedischen Himmels


Vaikuntha In den Veden wird uns gelehrt, dass die „Höchste Wohnstätte“, auch Vaikuntha,
Brahmaloka und Vishnuloka , um nur einige zu nennen, der ultimative Ort ist, an dem die Seele
programmiert wurde, die sie nach unserem Tod anstrebt. Um dies tun zu können, müssen wir uns
nach den hinduistischen Prinzipien zunächst so weit entwickelt haben, dass wir „würdig“ sind, um
zusammen mit Lord Vishnu selbst in diesem Paradies oder „Himmel“ zu wohnen. Wenn Sie wollen,
ist dies die Karotte in der Hindu-Religion - das Ziel, das jeder gute Hindu anstrebt.
Wenn wir keine Ahnung haben, wo sich dieser Ort namens Vaikuntha befindet, wird er zu einem
anderen nebligen Himmel wie dem in der Bibel. Ist es nicht so, wie es in Religionen sein soll? Wir
sollen nicht genau wissen, wo sich dieser Himmel befindet, oder?
Falsch! In den Veden erfahren wir tatsächlich, wo sich ihr Himmel befindet. Wir erfahren, dass sich
Vaikuntha im Sternbild Steinbock befindet! [1] Steinbock ist der himmlische Wohnsitz von Lord
Vishnu und seiner Gemahlin, und dies ist der Ort, an den eine erleuchtete Seele, die den Richtlinien
der Hindu-Religion folgt, letztendlich geht. Dies ist die höchste "Loka", die es gibt. Nun, dies ist
möglicherweise nicht absolut zutreffend, da es auch sagt, dass Vaikuntha oder Brahmaloka die
höchste Loka im physischen Universum ist . Dann wäre natürlich die Folgefrage, was über
Vaikuntha steht? Dies scheint jedoch nicht von Belang zu sein - Vaikuntha ist der Himmel, und was
außerhalb des physischen Universums ist, ist anscheinend irrelevant.

Abb. 1. Ein Steinbock - eine halbe Ziege und ein halber Fisch.

Das Studium der Steinbock-Konstellation ist in der Tat interessant. Sein Name ist lateinisch und
bedeutet "Hörnerziege" oder "Ziegenhorn", und es ist nicht ungewöhnlich, dass er als Seeziege
dargestellt wird, ein Fabelwesen, bei dem es sich um eine halbe Ziege und einen halben Fisch
handelt [2] ( Abb. 1 ). Wir haben wieder das Fischsymbol, das das Symbol der Avian-Aquatic Star
Race ist, vertreten durch Lord En.ki in all seinen Verbindungen mit Vögeln oder Wasserlebewesen.
So haben wir in Capricorn einen weiteren Hinweis auf Lord En.ki - etwas, das wir bereits in einer
früheren Arbeit festgestellt haben.
Eine andere Sache, die ich fasziniere, ist der Hinweis auf Ziegen, wenn es um En.ki geht. Mit
Steinbock haben wir eine Verbindung, aber es gibt mindestens eine weitere, die mir sofort in den
Sinn kommt (siehe Abb. 2 unten).
Ich bin sicher, viele der Leser - wenn auch vielleicht nicht alle - haben von Baphomet gehört ,
einem Geschöpf, das 1856 von Eliphas Levi (1810-1875) gezeichnet wurde, obwohl sein Konzept
schon lange vorher existierte und sogar von den Tempelrittern benutzt wurde im 14. Jahrhundert
und früher. Der Name lässt sich bis ins Jahr 1098 zurückverfolgen. [3] Im 19. Jahrhundert wurde
Baphomet mit der "Sabbatic Goat" in Verbindung gebracht, die Elemente enthielt, die die
"Gesamtsumme des Universums" repräsentierten, z. B. männlich und weiblich, gut und böse und so
weiter. Obwohl einige es leugnen, ist es offensichtlich, dass die Baphomet-Figur auch mit dem
Satanismus verbunden ist, weil sie von der Kirche Satans als Symbol angenommen wurde. [4] Das
sollte kaum überraschen, denn praktisch jede geheime Gesellschaft mit Prominenz hat En.ki als
ihren ultimativen Großmeister - trotzdem die Church of Satan und die Church of Set. Dies gilt auch
für die Tempelritter, obwohl sie das "Malta-Kreuz" als Hauptsymbol verwenden, das heute von der
Roten Kreuzorganisation verwendet wird . Das Malta-Kreuz ist ursprünglich das "Kreuz von
Ninurta", wurde jedoch vor sehr langer Zeit von den Enkiiten übernommen.

Abb. 2. Baphomet

Diejenigen, die noch immer an der Verbindung von En.ki zum Satanismus zweifeln, sollten das
satanische Pentagramm ( Abb. 3 ) in Betracht ziehen. Hier sehen wir zwei Namen, die im
Pentagramm dargestellt werden - Samael und Lilith. Wir wissen, dass Lilith einer Anzahl von
Göttinnen entspricht. Inanna und Isis sind zwei von ihnen. Wir wissen auch, dass sowohl Marduk
als auch En.ki eine sexuelle Beziehung zu Isis hatten (und Marduk hat immer noch von allem, was
wir wissen), bis En.ki seine Fähigkeiten für solche Aktivitäten verlor. Könnte Samael einer der
beiden sein?
Nun, Samael ist ein bedeutender Erzengel in der Talmudik und der Nachalmud-Überlieferung, und
der Name selbst scheint aus dem Judentum zu stammen. In der jüdischen Überlieferung ist er der
wichtigste Erzengel des Todes! Obwohl er mit dem hebräischen Gott, YHWH, in Verbindung steht,
ist er dafür bekannt, böse Taten zu vollbringen. [5] Er hat viele andere Eigenschaften - fast keine
von ihnen -, aber um unseren Fall zu zeigen, müssen wir uns mit dem Gnostizismus beschäftigen.
Nachdem wir das Judentum betrachtet und festgestellt haben, dass Samael mit dem Tod
zusammenhängt, haben wir eine relativ starke Verbindung mit Nergal, dem Herrn der Unterwelt.
Die Gnosis hat darüber hinaus folgendes über Samael zu sagen:
Zitat Nr. 1: Im Apokryphon von John, gefunden in der Nag Hammadi-Bibliothek, ist
Samael der dritte Name des Demiurgen, dessen andere Namen Yaldabaoth und Saklas
sind. In diesem Zusammenhang bedeutet Samael "der blinde Gott", [10] das Thema der
Blindheit, die durch gnostische Werke zieht. Sein Äußeres ist das einer
Löwengesichtigen Schlange. [11] In Über die Entstehung der Welt in den Texten der
Nag Hammadi-Bibliothek wird er auch als Ariael, der Erzengel der Fürstentümer,
bezeichnet. [6]

Abb. 3. Samael-Lilith und das satanische Pentagramm

Im Reich der Archonten ist En.ki der Demiurge, das erklärt es. Mit anderen Worten, Samael in Lord
En.ki. Dann macht es Sinn, dass er und Lilith im Pentagramm genannt werden - sie waren
Sexualpartner und die Urheber des von En.ki und Lilith / Isis direkt nach der biblischen Sintflut
ausgesäten Menschenzweigs. Dies ist ein wichtiger Punkt, weil sich die Menschen in den oberen
Schichten der Geheimgesellschaften vorgeben, direkte Nachkommen von Lord En.ki (oder dem
Haus Davids - dasselbe) zu sein und daher eine direkte Blutlinie der Götter sind.
Gestatten Sie mir in Bezug auf JHWH, hier eine Seitenleiste einzufügen. Ich höre immer wieder,
wie die Leute versuchen zu rechtfertigen, dass JHWH / Jehova das gleiche Wesen wie En.lil ist.
Dafür gibt es absolut keinen Grund. Dieselben Leute, die sagen, dass Jehova En.lil ist, behaupten
immer noch, dass En.ki der Schöpfer der Menschheit war. Wenn ja, wie könnte Enlil Jehova sein?
En.ilil war nach diesen Quellen nicht der Schöpfer der Menschheit und kein Genetiker (wiederum
nach diesen Quellen). Wenn also En.ki die Menschheit erschaffen hat, muss er auch der biblische
Gott sein, nach reiner Logik. Gott ist in diesem Sinne Jehova.
Vor diesem Hintergrund ist es sehr interessant zu sehen, dass der Kopf der Ziege in Gruppen
verwendet wird, die mit En.ki verbunden sind, sowie in seiner eigenen Konstellation - Capricorn.
Obwohl ich hier eine lange Seitenleiste erstellt habe, denke ich, dass sie für das, was wir
diskutieren, relevant ist, und es wird sicherlich angezeigt, wenn wir die Konstellation Steinbock
erforschen. Obwohl es das kleinste Sternbild im Tierkreis ist, ist es von großer Bedeutung und hat
eine der ältesten mythologischen Assoziationen. [7] Das Hybridsymbol einer Ziege und eines
Fisches ist ziemlich alt und wurde bereits in der mittleren Bronzezeit als solches dargestellt. [8] Es
sagt uns sogar in Wikipedia, wer Steinbock vertritt:
Zitat Nr. 2: „Die Konstellation war ein Symbol des Gottes Ea [meiner Betonung] und
kennzeichnete in der frühen Bronzezeit die Wintersonnenwende.“ [9]
Darüber hinaus gibt uns die gleiche Referenz die Verbindung zwischen Ea und Pan:
Zitat # 3: Capricornus wird manchmal auch als Pan, der Gott mit einem Ziegenkopf,
identifiziert, der sich vor dem Monster Typhon rettete, indem er sich einen
Fischschwanz gab und in einen Fluss tauchte. [10]
Eine andere Referenz, die den astrologischen Aspekt des Steinbocks bespricht, lehrt uns, dass dieser
Sterngang vom Saturn beherrscht wird, was natürlich ein weiterer Beweis dafür ist, dass En.ki der
Herrscher von Steinbock ist. [11]
Darüber hinaus gibt es einen weiteren Hinweis auf En.ki in Bezug auf Steinbock, wiederum aus
astrologischer Sicht. Diesmal kommt es aus der Encyclopedia Britannica :
Zitat Nr. 4: Moderne astrologische Figur für Steinbock als Fischschwanzziege leitet sich
aus den Darstellungen des sumerischen Wassergottes Enki ab, der mit Sperma und
Fruchtwasser und damit mit Fruchtbarkeit in Verbindung gebracht wurde und
üblicherweise als Halbziege dargestellt wird. halbe Fische Kreatur. [12]
Erstaunlicherweise schreiben die Ergebnisse dieser Arbeiten einen Großteil der Mythologie, die wir
von Wissenschaftlern und Forschern gelernt haben, in die alten Pantheons der Welt um. Trotzdem
war die Wahrheit insgesamt vorhanden - in klarer Sicht! Ich wollte sagen: "Verborgen in
Sichtweite", aber es ist nicht einmal verborgen. „Jemand“ wollte nicht, dass wir die wahren
Assoziationen zwischen den Gottheiten herstellen, und es sogar geschafft hat, uns blind zu machen,
was wir vor unseren Augen sehen. Der Leser kann sehen, wie wichtig der Synkretismus ist!
Abb. 4. Capricornus

Wie der Leser inzwischen bemerkt haben muss, sind die vedischen Götter, die sumerisch /
akkadischen und praktisch alle Götter der Welt alle ein und dieselben Wesen, und die Beweise sind
absolut überwältigend. Der scharfsinnige Leser kann auch sehen, wie all diese Namen so
manipuliert wurden, dass insbesondere diejenigen, die bösartige Verbrechen gegen die
Menschlichkeit begangen haben (und noch begehen), oft als die "Guten" dargestellt werden,
während diejenigen, die es wirklich sehen Die Menschheit mit wohlwollenden Augen ist in böse
Kleidung gekleidet. Es besteht kein Zweifel, dass die Menschheit doppelt gekreuzt, manipuliert,
getäuscht und so extrem befriedigt wurde, dass wir nicht mehr erkennen können, was richtig oder
falsch, gut oder schlecht, schwarz oder weiß ist. Die Apathie, die mit einer derart verdummten
Bevölkerung folgt, ist sicherlich überall zu sehen. Deshalb kann selbst der kleinste Weckruf den
lautesten Wecker eines Menschen auslösen.
Es wäre vielleicht interessant zu wissen, welcher Stern (oder Planet) in der Steinbock-Konstellation
mit Vaikuntha / Brahmaloka in Verbindung steht, aber die Veden sagen uns das nicht. Der hellste
Stern der Konstellation ist Delta Capricorni, auch Deneb Algedi genannt, und darf nicht mit dem
Stern mit dem einzigen Namen Deneb verwechselt werden.
Deneb Algedi ist 39 Lichtjahre von der Erde entfernt, was ziemlich nahe ist, und sein Spektraltyp ist
A7, was ihn zu einem weißen Riesenstern macht, vielleicht mit etwas Grün an den Rändern. Es hat
auch einen zweiten Stern, der sich um ihn dreht, der ein G-Stern ist, mit ungefähr 90% der Masse
unserer eigenen Sonne. Der A-Stern dagegen hat die doppelte Masse der Sonne. [13]
III. Neue Offenbarungen über die Sirius-Isis-Beziehung
Sirius und Ursa Major sind wahrscheinlich neben Orion die beiden Orte im Weltraum, die wir am
häufigsten genannt haben. Sie haben einen enormen Einfluss auf unsere Zivilisation und hatten seit
Beginn der Patriarchalischen Ära. Deshalb werden ständig neue Informationen hinzugefügt.
Wir haben gelernt, dass Sirius ein ziemlich komplexes Sternensystem ist, in dem einige Planeten
von Wesen bewohnt werden, die der AIF gegenüber loyal sind, während andere Planeten noch
immer dem Orion-Imperium gegenüber loyal sind. Ein Gefängnis in der KHAA ist ebenfalls Teil
des Sirianischen Systems. Aufgrund seiner Komplexität scheint es unvermeidlich zu sein, dass
Kriege und allgemeine Instabilität um Sirius herum vorhanden sein müssen, und dies ist sehr
zutreffend. Die Situation ist, gelinde gesagt, nicht nachhaltig, und es ist kein Ort, an den man gerne
reisen würde. Kämpfe zwischen den Streitkräften von Khan En.lil und Prince Ninurta auf der einen
Seite und den DAKH-Kriegern von En.ki auf der anderen Seite finden immer wieder statt, während
dazwischen Waffenstillstandszeiten auftreten können.
Es gibt jedoch noch einen weiteren Grund, warum Khan En.lil und Queen Nin nicht wollen, dass
das gesamte Sirius-System in die Hände der AIF gerät. Dies hat mit der königlichen Blutlinie des
Orion-Imperiums zu tun - es hat mit Isis zu tun !

In esoterischen Texten erfahren wir, dass Isis mit Sirius in Verbindung steht [14], aber warum
kümmert sich die Orion Royalty darum? Nun, Prinz Ninurta ist der Sohn von Königin Nin, und er
nahm Bau, auch Gula genannt, als seine Gemahlin an. [15] Gula ist als Tochter von Anu bekannt,
und Anu ist, wie wir wissen, Khan En.lil. Khan En.lil, aus neueren Forschungen, hat mich glauben
gemacht, dass er nicht ursprünglich von Sirius stammt, sondern von Arcturus. Er war jedoch ein
Oberbefehlshaber der DAKH-Krieger, bevor er mit Königin Nin den Friedensvertrag abschloss.
Daher reiste er zwischen den Kolonien hin und her. Irgendwo in dieser Zeit muss er eine Sirianerin
getroffen haben, und aus dieser Verbindung wurde Prinzessin Gula geboren.
Als Ninurta Gula heiratete, heiratete er eine Frau, die halb Sirian und halb Arcturian war, aber
immer noch aus dem Vogelstamm besteht, genau wie Khan En.lil. Sein Volk, obwohl sie vielleicht
aus Arcturus stammen, hatte Kolonien in vielen anderen Sternen Systeme - eines davon in Sirius.
Die meiste Zeit scheint Gula ihre Zeit in Sirius verbracht zu haben - mehr als in Arcturus. Aus der
Ehe zwischen Ninurta und Gula kam Isis, der halb Sirian / Arcturian Bird Tribe und halb Orion
Dragon Race ist. Als Isis so groß geworden war, dass sie auf sich selbst aufpassen konnte,
verbrachte sie die meiste Zeit in Sirius - vielleicht mochte sie einen der Planeten dort und fühlte
eine Verbindung dazu, ich weiß es nicht. [16]
Danach wurde Isis 'Geschichte ziemlich komplex. In einer Wendung des Schicksals kam sie zur
Erde und wurde von Ea vergewaltigt. Als Ninurta davon erfuhr, kastrierte er En.ki und verfluchte
ihn, damit er nie wieder mit einer Frau schlafen konnte und sicherlich keine Kinder mehr hatte. Isis
ging als Inanna in die Unterwelt hinab, um ihre angebliche Schwester Ereškigal zu sehen, wurde
jedoch von Marduk wiederholt entführt und vergewaltigt. Ein böser Plan entwickelte sich, dass
Marduk und Isis nach der Flut eine neue menschliche Rasse schaffen würden. Einige dieser Kinder
durften nur Inzucht betreiben, um das Rennen "sauber" zu halten, während der Rest sich nach
Belieben züchten konnte.
Es scheint eine Zeit zu geben, in der Isis dem zugestimmt hat, aber wir wissen nicht, ob es um ihr
Leben zu retten war, denn als En.ki und Marduk begonnen hatten, ihr zu vertrauen, floh sie und
versteckte sich in ihr Bergparadies des Vaters im alten Garten Eden. Als sie sah, was ihr Vater über
einen langen Zeitraum für die Menschheit und den Rest des Planeten gebaut hatte, von dem nur
noch Ruinen übrig waren, fing sie tagelang an zu weinen - sie bedauerte alles, was sie getan hatte,
und fühlte tiefe Scham. Sie beschloss, den Garten von Edin neu zu gestalten, und tat es auch. Als
Königin hatte sie auch magische Fähigkeiten, die zu dieser Zeit fast verloren gingen. Kurz nach der
Sintflut machte sie sich androgyn und bekam Nachwuchs mit sich selbst - etwas, das als
Parthenogenese bezeichnet wurde. [17] Alle ihre Nachkommen waren wie sie rothaarig. Wohin
diese neue Rasse ging, ist unbekannt - man glaubt, dass sie hier auf der Erde noch existiert, aber im
Untergrund - buchstäblich.
Isis ist immer noch auf der Flucht - sowohl von ihrem Vater (zu dem sie das Gefühl hatte, dass sie
so viel Schande angerichtet hatte) als auch von der AIF -, aber es ist durchaus möglich, dass sie
noch irgendwo auf der Erde wohnt. Die Sache ist (und es ist möglich, dass Isis denkt, sie hätte ihre
Chancen genutzt), dass sie immer noch der Erbe von Orion ist! Wenn Königin Nin etwas passiert,
wird Isis nach Orions Gesetz die nächste Königin der Sterne sein. Weil Isis Prinz Ninurtas Tochter
ist, wäre Prinz Ninurta der neue Khan En.lil (jetzt ist er "nur" Prinz En.lil), und seine Tochter erbt
den Thron. Wenn Luzifer seine Karten gut gespielt hätte, wäre er der neue Khan En.lil und seine
erstgeborene Tochter wäre die neue Königin der Sterne gewesen. Dies wird jedoch niemals
passieren. Nun, da Isis sich irgendwo auf der Erde auf der Flucht befand, übernahm Königin
Ereškigal zusammen mit Marduk die Rolle der „Brutmaschine“. Menschen wie ich und Sie, die dies
schreiben und lesen, sind höchstwahrscheinlich die Nachkommen von Marduk und Ereškigal -
genetisch gesehen. Es ist jedoch komplizierter als das, weil die beiden am sichersten Sex hatten
(und haben), was Nachwuchs bringt, und diese Nachkommen Sex haben, usw. Dennoch sind die
Körper, die Ereškigal und Marduk damals hatten und jetzt haben, menschliche Körper die aus der
Zeit vor der Flut stammen. Daher können wir auch eine Menge früherer DNS in unserem Körper
haben - sogar einige Namlú'u, obwohl diese wahrscheinlich verwässert sind. Um eine reine
Mardukian / Ereškigalian-Blutlinie zu schaffen, verwendeten sie jedoch auch Gentechnik und
Manipulation, um sie so zu bekommen, wie sie es wollten, und diese Technik umfasste die Zugabe
von Mengen Orion- und Sirian-DNA zu der neuen menschlichen Spezies.
Die Übernahme von Inanna-Isis durch Ereškigal in den alten Texten ist klug. Ich möchte sogar noch
weiter gehen und dem Leser zeigen, wie die AIF die Berggöttin (Ninhursag alias Mother Goddess)
zu einer Kriegsgöttin gemacht hat. Beginnen wir dort und arbeiten wir uns bis zur Übernahme von
Ereškigal durch.
Zitat 5: Der Ursprung dieses Motivs wird mit dem sumerischen Mythos verglichen, in
dem die Göttin Ninhursag in Dilmun einen wunderschönen Garten voller üppiger
Vegetation und Obstbäumen namens Edinu geschaffen hat. [18]
Dies ist die Königin der Sterne, die den ursprünglichen Garten von Edin schafft.
Zitat Nr. 6: ... Es ist möglich, zwei verschiedene Schichten zu unterscheiden - eine
primitive und die andere fortgeschrittene. Die Urform von Durga ist das Ergebnis des
Synkretismus einer Berggöttin, die von den Bewohnern des Himalaya und der Vindhyas
verehrt wird, einer Göttin, die vom nomadischen Abhira-Hirten verehrt wird, dem als
weiblicher Vegetationsgeist und einer Kriegsgöttin. [19]
Hier sehen wir einen Unterschied zwischen einer friedlichen Berggöttin und einer von den
Nomaden verehrten Göttin, mit „dem als weiblicher Vegetationsgeist konzipierten und einer
Kriegsgöttin“.
Von dort aus wurde der Mythos von Inanna geschaffen, um den Begriff einer Kriegsgöttin zu
betonen und dass die Frauen kriegerisch in ihrem Verhalten sind.
Zitat Nr. 7: Inanna… ist die sumerische Göttin der Liebe, der Fruchtbarkeit und der
Kriegsführung sowie die Göttin des E-Anna-Tempels in der Stadt Uruk, ihrem
Hauptzentrum. [20]
Inanna hat in dieser Referenz noch einige friedliche Aspekte wie Liebe und Fruchtbarkeit, bis…
Zitat Nr. 8: Außerdem kann der Mythos als eine Vereinigung von Inanna mit ihrer
eigenen "dunklen Seite", ihrem Zwillingsschwester-Ich, Ereshkigal, beschrieben
werden, wie beim Aufstieg mit Ereshkigals Kräften, während Inanna in der Unterwelt
ist Ereshkigal, der anscheinend Fruchtbarkeitskräfte annimmt, und das Gedicht endet
mit einer Lobpreiszeile, nicht von Inanna, sondern von Ereshkigal. [21]
Damit ist die "Übernahme" abgeschlossen. Inanna steigt in die Unterwelt hinab, um sich mit ihrem
„Zwillingsschwester-Ich“ zu treffen, ihrer „dunklen Seite“, die als Ereškigal bezeichnet wird. Wenn
Inanna-Isis dann wieder aufsteigt, tut sie dies mit Ereškigals „dunklen Mächten“. Wenn sie sich
jedoch in der Unterwelt befindet, werden ihr ihre Fruchtbarkeitskräfte genommen. Das ist genau
das, was wir in den Zeitungen mehrmals besprochen haben. Interessant dabei ist jedoch, dass das
sumerische Gedicht mit einem Lob von Ereškigal endet - nicht von Inanna!
Obwohl unsere Abstammung sehr schwer zu verfolgen ist, haben wir hier auf der Erde ungefähr
vier genetische Linien:

1. Die En.ki-Isis-Blutlinie . Diese Blutlinie ist selten, weil Prinz Ninurta schnell
herausfand, dass seine Tochter vergewaltigt und schwanger wurde. Prinz En.lil beendete
diese Blutlinie, indem er En.ki kastrierte. Es mag immer noch Menschen auf der Erde
geben, die behaupten könnten, von der En.ki-Isis-Blutlinie zu sein. Eine solche Linie
könnten einige der amerikanischen Indianer sein, obwohl sie in diesem Fall nicht
die einzigen wären.

2 Die Marduk-Isis-Blutlinie . Dies ist eine etwas häufigere Blutlinie als # 1, aber
auch gestoppt, als Isis flüchtete. In gewissem Sinne könnte man sagen, dass es sich um
die gleiche Blutlinie wie um # 1 handelt, da Vater und Sohn beide Väter dieser Linien
menschlicher Nachkommen sind.

3. Die Marduk-Ereškigal-Blutlinie . Dies ist heute die absolut häufigste Blutlinie


auf der Erde - die sogenannte "O" -Blutart. Wahrscheinlich gehören 95-99% der
heutigen Menschheit zu dieser Blutlinie.
4 Die Isis-Blutlinie . Hier haben wir Isis 'rothaarige Blutlinie. Sie brachte nur
androgyne Nachkommen hervor, dh Frauen mit dickem, rotem Haar und weißer Haut.
In der nächsten Arbeit werden wir diese Blutlinie etwas mehr besprechen.
Das Problem, das wir in der Zukunft haben könnten, falls Isis zurückkommt und eines Tages den
Thron von Orion erbt, gibt es möglicherweise hier auf der Erde diejenigen, die entweder eine der
Blutlinien # 1, 2 oder 4 zu sein haben Sie mögen sich also der Mehrheit der Bevölkerung überlegen
fühlen, die von Blutlinie Nr. 3 ist. Kriege können sogar zwischen Mitgliedern von Nr. 1, 2 und 4
ausbrechen, obwohl es so aussieht, als sei die vierte Blutlinie möglicherweise nicht so kriegerisch
und egoistisch wie die ersten beiden, weil sie kein Blut von En.ki und Marduk enthalten . Der Leser
kann jetzt erkennen, warum es der Menschheit so leicht fällt, in den Krieg zu ziehen und in den
Krieg zu ziehen - wir haben die Blutlinie von En.ki, Marduk und Ereškigal.
Muss eine Person rote Haare haben, um von Isis 'Blutlinie zu sein? Nein, und wir müssen auch nicht
unbedingt Frauen sein. Es hängt davon ab, was später passiert ist. Wenn die Nachkommen von Isis
androgyn waren, hätten sie sich auch jederzeit mit Männchen paaren können und eine neue
männlich-weibliche Blutlinie aufbauen können, während einige von ihnen bis zu ihrer Androgynität
rein blieben. Es ist eher der Charakter des Wesens, der bestimmt, welches Blut den Körper
dominiert. Isis 'Nachwuchs wäre offensichtlich immer noch sehr psychisch.
Die globale Elite behauptet, zu einer der beiden ersten Blutlinien zu gehören, die oben erwähnt
wurden, und sie würden wahrscheinlich stimmen.
Viele dieser Informationen wurden in Stufe IV besprochen, aber ich möchte, dass der Leser weiß,
dass Isis, nachdem sie bereut hat und sich als würdig erwiesen hat, den Thron des Orion-Imperiums
erben soll, und ihren Vater, Ninurta alias Prince En.lil , wird neben ihr sitzen.

IV. Ursa Major, der verwundete Bär


Warum verwundet? Weil Teile Ihres Körpers von unseren berüchtigten Eindringlingen übernommen
wurden, wie an anderer Stelle diskutiert. Die Konstellation der Großen Bären war einst der Stolz
des Orion - etwas, das Prinz Luzifer natürlich wusste, und deshalb wollte er es übernehmen. Es
gelang ihm, einige der Konstellationen zu überfallen, aber weit weg von der gesamten Ursa Major.
Er wollte auch die Kommunikation zwischen den Sternen im Orion-Imperium verzerren, indem er
sich an einen strategischen Ort stellte, an dem er den Energiefluss zwischen den Sternen verzerren
konnte.
In einigen Teilen Indiens wird angenommen, dass die sieben Hauptstars im Großen Wagen die
Darstellung der sieben Weisen von Vishnu sind. [22] Die Namen dieser Weisen (die auch die
Namen der sieben Sterne in Big Dipper darstellen) sind (gefolgt von ihren westlichen Namen):
1. Kratu - Dubhe (Alpha Ursa Major)
2 Pulaha - Merak (Beta UMa)
3. Pulastya - Phecda (Gamma UMa)
4 Atri - Megrez (Delta UMa)
5 Angiras - Alioth (Epsilon UMa)
6 Vashista - Mizar (Zeta UMa)
7. Bhrigu - Alkaid (Eta UMa)
Obwohl die obigen Namen korrekt sind, werden sie auch in anderen Hindu-Texten anders
aufgeführt.
Die Saptarishi (die sieben Weisen oder die sieben Rishis) werden in den Veden viele Male erwähnt
und es wird allgemein gesagt, dass sie vom Großen Wagen stammen, da sie die „Patriarchen der
vedischen Religion“ sind. [23] The Big Dipper asterism wird auch Saptarishi genannt. [24] Einige
dieser Rishis wurden angeblich als die "geistesgeborenen Söhne" von Brahma - der Repräsentation
des Höchsten Wesens - geschaffen. [25] [26]
Weisen und Rishis sind jedoch nicht ausschließlich vedische und indische Konzepte. Auch in den
sumerischen Texten werden Sieben Weisen erwähnt. Hier werden sie auf Akkadisch Abgal [27]
oder Apkallu genannt .
Zitat Nr. 9: Die Apkallu (Akkadian) oder Abgal (Sumerian) sind sieben sumerische
Weise, Halbgötter, die angeblich vom Gott Enki (Akkadian: Ea) geschaffen wurden, um
Kultur zu schaffen und der Menschheit Zivilisation zu geben. Sie dienten als Priester
von Enki und als Berater oder Weise für die ersten Könige von Sumer vor der Flut.
Ihnen wird zugeschrieben, der Menschheit das Ich (Moralkodex), das Handwerk und die
Künste zu geben. Sie wurden als fischähnliche Männer gesehen, die aus dem Süßwasser
Abzu hervorgingen. Sie werden im Allgemeinen so dargestellt, dass sie den unteren
Torso eines Fisches haben oder wie ein Fisch gekleidet sind. [28]
Wie wir hier sehen können, wird die Große Bärenkonstellation (Ursa Major, Big Dipper) En.ki als
sich selbst und Vishnu, seinem vedischen Gegenstück, zugeschrieben. Entsprechend diesen beiden
Mythen war En.ki der Schöpfer der Großen Bären-Konstellation sowie der Sieben Weisen. Nun
heißt es auch, dass es die Abgal / Saptarishi waren, die unsere alte Geschichte niedergeschrieben
haben. Wenn es wahr ist, dass En.ki ihr Schöpfer ist, wem würden diese Weisen dann zuhören,
wenn es darum geht, unsere Geschichte aufzuschreiben? Die Menschen ihrer Zeit und ihre
Aufzeichnungen und Traditionen oder ihren eigenen Schöpfer?
In den Veden lernen wir auch, dass Lord Vishnu der Schöpfer der Devas, Asuras und der Nagas ist -
zusätzlich zu den Schöpfern der Sieben Weisen. Das macht natürlich nur Sinn, wenn wir an Vishnu /
En.ki als den Schöpfer des Universums denken, was er nicht ist. Trotzdem lügt er nicht, wenn er das
sagt, weil er der Schöpfer des holographischen Universums ist - die Illusion -, in der wir derzeit
leben, und langsam, aber sicher, aus dem wir aufwachen.
ABER! Ist er der Schöpfer all dieser dämonischen Wesen? Ich denke es hängt davon ab, wie wir sie
definieren. Wie auch immer wir es drehen und biegen, er kann nur der Schöpfer der Devas sein,
wenn er und Shiva / Marduk die einzigen Devas sind (nicht die echten Devas - Khan En.lil und
Prince Ninurta). Queen Nin und Princess Isis sind keine Devas , was ein männlicher Titel ist (sie
sind Devis). Natürlich ist dies eine Sichtweise - Vishnu und Shiva sind die einzigen Devas - die
übrigen in den Texten erwähnten Sternwesen sind keine Devas; Sie sind nur Sternwesen. Andere
genannte Namen mit dem Titel "Devas" sind einfach nur Avatare der beiden Haupt-Devas - Vishnu
und Shiva. Dies macht Vishnu zum Schöpfer aller Devas, da Shiva der Sohn von Vishnu ist.
Könnte Vishnu auch durch dämonische genetische Experimente nicht nur der Schöpfer der Nagas
und der Asuras sein, sondern auch der Rakshasas und anderer dämonischer Kreaturen? Vielleicht
muss man darüber nachdenken.
Wenn dies wahr ist, ist es verlockend, noch weiter zu gehen und zu sagen, dass die Sternrennen, die
in all diesen verschiedenen Mythologien erwähnt werden, Wesen sind, die von diesem himmlischen
Wissenschaftler geschaffen wurden, aber ich glaube, dass es ein bisschen zu weit geht. Wir
Menschen, mit unserem begrenzten technologischen Wissen (zumindest wir gewöhnlichen
Menschen), konnten unmöglich die Möglichkeiten erkennen, wohin uns Gentechnik und
Manipulation bringen können. Wenn wir sagen: "Nein, das kann nicht wahr sein", begrenzen wir
uns ernsthaft in unserem Denken. Ich bin der Überzeugung , dass alles mit dem richtigen Wissen
möglich ist - Einschränkungen werden nur von begrenzten Köpfen geschaffen. Damit sage ich
nicht, dass En.ki in all dem allein ist und dass das Ganze mit seinen Truppen und Anhängern eine
Lüge ist - ich sage nur, dass es keinen Grund gibt, überrascht zu sein, wenn es das wäre. Ich
versuche nur, den Geist eines jeden zu erweitern…
Ich fand auch einen Hinweis auf die Rakshasas, die mörderischen Menschenfresser, über die wir in
einer früheren Zeitung gesprochen haben. Sie sind hier angeblich Riesen, die aus dem Altair-
Sternensystem stammen und nur 16 Lichtjahre von der Erde entfernt sind. [29] Altair ist von der
Aquila-Konstellation, auch verbunden mit Adlern, die wiederum auf den Vogelstamm Bezug
nehmen. Da es sich um die von Vishnu / En.ki geschaffenen Sternrennen handelt, sind die
Rakshasas offenbar einer von ihnen. Dies wurde bereits in diesen Papieren angedeutet, obwohl sie
jetzt sowohl als Riesen als auch als Zwerge dargestellt wurden, weshalb ich mich frage, ob es
mindestens zwei verschiedene Rakshasa-Stämme gibt. Wenn ja, ist das nichts Außergewöhnliches.
Wenn wir in Wikipedia nach Rakshasa suchen, finden wir den folgenden Link zu Kashyapa, der mit
En.ki in Verbindung steht. „Die Rückverfolgung zu Kashyapa ist nicht unbedingt eine spätere
Bearbeitung, wird aber in den dichten Hymnen der Veden aus poetischer Entscheidung nicht
erwähnt. Die Kenntnis der Rakshasa-Linie, die auf Kashyapa zurückzuführen ist, war
möglicherweise zum Zeitpunkt der Erstellung der Veden bekannt. “ [30]
Um dem Leser zu zeigen, wie die Idee zweier "Sieben Schwestern" entstand (eine der Sieben
Schwestern befindet sich im Großen Wagen und die andere soll die Plejaden sein), müssen wir uns
ein anderes mythologisches Stück anschauen über den Großen Wagen und die sieben Weisen
namens Rishis.
Zitat 10:

Die sieben Rishis


Nach dem Epos Mahabharata, das nach dem Rig Veda um 500 v. Chr. Komponiert
wurde, waren die Sterne des Großen Wagens die sieben Weisen, die Rishis genannt
wurden. Diese sieben Weisen sollen diejenigen sein, die die Sonne aufgehen und
scheinen lassen. Sie waren glücklich verheiratet mit sieben Schwestern namens K ṛ
ttikā. Sie lebten ursprünglich alle am nördlichen Himmel zusammen.
Doch eines Tages tauchte der Feuergott Agni aus den Flammen eines Opferopfers der
sieben Rishis auf und verliebte sich sofort in die sieben Krttika. Agni versuchte seine
hoffnungslose Liebe zur Krttika zu vergessen und wanderte durch den Wald, wo er
Svaha, den Stern Zeta Tauri, traf. Svaha war sofort in Agni verliebt.
Um Agnis Liebe zu erobern, verkleidet sich Svaha als sechs der sieben Krttika.
Sechsmal liebte Svaha Agni, der glaubte, die attraktiven Frauen der sieben Rishis
erobert zu haben. Svaha konnte nur sechs der Krttika nachahmen, da die siebte
Schwester Arundhati ihrem Mann zu sehr hingegeben war, um nachgeahmt zu werden.
Nach einer Weile brachte Svaha ein Kind zur Welt, das sie Skanda nannte. Mit seiner
Geburt verbreiteten sich Gerüchte, dass sechs der Rishis-Frauen seine Mutter waren.
Sechs der Rishis ließen sich von ihren Frauen scheiden. Arundhati war der einzige, der
bei ihrem Mann als Star Alcor blieb. Die anderen sechs Krttika gingen weg, um die
Pleiaden zu werden. [31]
Diese Geschichte erzählt uns, dass die sieben (männlichen) Rishis glücklich mit den sieben
Schwestern namens K ṛ ttikā (Sanskrit für die Plejaden) verheiratet waren. Wir sehen auch Agnis
(En.ki) Verbindung mit Zeta Tauri (Tauri = Stier - der "Stier"). Wenn wir dann Zeta Tauri
nachschlagen, erfahren wir, dass dieser Stern auch ein „Himmelsgatter“ ist. [32] Die von Barbara
Marciniak geleiteten Plejadier sprechen davon, dass die Plejaden Sternentore haben, die wie „Hubs“
fungieren, und die Verbindung herstellen Pleiaden mit vielen anderen Orten in der Galaxie. Ihrer
Meinung nach passieren viele verschiedene Sternrennen diese Tore regelmäßig.

Dieses Bild zeigt zwei verschiedene Ansichten der Konstellation.


Der Große Wagen. Das obere Bild ist das, was wir von der Erde sehen
und der untere von einem anderen Ort im Raum.

Als Randbemerkung wird der Sternname Alcor auch von der "Alcor Life Extension Foundation" in
Scottsdale, Arizona, verwendet. Sie bewahren Leichen und hoffen, dass sie sie mit einer
Zukunftstechnologie wiederbeleben können. [33] Ich fand es interessant, dass der Name mit dem
oben genannten Stern zusammenhängt. In Wirklichkeit ist die „Alcor Foundation“ nur eine Front
für etwas viel Unheimlicheres: Die Menschen müssen sich daran gewöhnen, das Leben mit
Technologie zu erweitern, sodass die globale Elite Cyborgs, künstliche Intelligenz und letztendlich
eine Singularität schaffen kann - die Menschen müssen sich daran gewöhnen und billigen es.
In Zitat 10 oben sehen wir, dass die Rishis wegen der Beziehung zwischen Agni und Svāha wütend
wurden und sich von den Sieben Schwestern der Plejaden scheiden ließen. Sie haben jedoch mehr
getan. In seinem Buch "Traditions of the Seven Rishis" [34] sagt John E. Mitchiner im
Allgemeinen, dass K ṛ ttikā der ältesten Ära der Sieben Rishis zugeschrieben werden kann, den
Plejaden in Bezug auf Kali Yuga und seine Fahrräder. Mit der Verbindung der Plejaden mit Ursa
Major begann die Ausgliederung der "Ehefrauen" von Ursa Major mit dem Beginn der Ära der
sieben Rishis, oder noch besser, ihres "Austreibens" aus den Plejaden, auch im Hinblick auf die
Schaffung " Gesetze ”für die Menschheit - etwas, das sie sicherlich unter der Leitung von En.ki
machten. (Beachten Sie, dass wir hier von einer viel älteren Ära sprechen, die wahrscheinlich den
Weg für die neuere Version bereitstellt, die von der AIF geschrieben wurde. In dieser älteren
Version dienen die Rishis von Ursa Major dem Orion-Imperium und nicht dem Orion-Imperium Die
AIF hat Ursa Major und die Plejaden infiltriert. Denken Sie daran, dass die AIF, wenn die Dose
klingen kann oder will, als hätten sie mehr Macht als sie.)
Dies ist wichtiger als die Menschen denken könnten, denn einer der Hauptgründe, warum
Menschen an En.ki festhalten, ist, dass er hier auf der Erde "Gesetze" geschaffen hat - Gesetze, die
zu unseren Gunsten gedacht waren. Nicht so. Die obige Geschichte über die sieben Weisen und die
sieben Schwestern ist natürlich eine Allegorie. Was es zeigt, ist, dass das Orion-Imperium, das hier
mit dem Big Dipper verbunden ist, manchmal immer noch eine Hand in diesem bösartigen "Spiel"
hat, das es den Enkiiten gelingt, die Spur zu verlassen. Eine weitere solche Interferenz war, als die
Plejadier mit ihren eigenen Kreationen und den daraus resultierenden Nephilim begannen, sich zu
paaren. Die AIF wurde mit En.ki als ihrem Sprecher gewarnt, er habe die Dinge zu weit gehen
lassen und jetzt eine Reihe von Kosmischen Gesetzen gebrochen - verzweifelt versucht, sie zu
vertuschen, indem er stattdessen seine eigenen Gesetze aufstellte und die Menschen damit
einverstanden waren Sie.
Das Orion-Imperium musste im letzten Moment interveniert haben - es gab nur ein kleines
Zeitfenster, bevor die AIF neue Gesetze in Kraft gesetzt hatte - den En.ki, der zu einer Galaktischen
Versammlung gerufen wurde, mit der Vernichtung seiner abdominalen Schöpfungen und
Experimente. Als sie bemerkten, dass En.ki trotz eines Eides dazu schwor, trat er immer wieder
hinter dem Orion-Rat zurück, der langfristig zur Menschheit führte, zusammen mit all den vielen
abscheulichen Monstern, die En. ki übernahm keine Verantwortung dafür, vor ungefähr 11.500
Jahren in der großen Sintflut ausgelöscht zu werden.
En.ki lernte jedoch seine Lektion, aber nicht auf eine Weise, die der Rat erwartet hatte. En.ki rettete
die DNA von Arten, die er nach Absetzen der Flut erneut absetzen wollte, und obwohl er immer
noch die Gene des Homo sapiens erhalten hatte, überarbeitete er sie nie so, wie sie vor der Flut
waren. Er nutzte zwar die DNA, verbesserte sie jedoch leicht und schuf so den heutigen Menschen
Homo Sapiens sapiens. Das wären die drei verschiedenen Blutlinien, die wir zuvor in diesem
Dokument besprochen haben. Die Lektionen, die En.ki gelernt hatte, waren, den Planeten Erde
nicht alleine zu lassen und keine Kreaturen nur zum Spaß zu erschaffen und sie dann ihrem
Schicksal zu überlassen. Stattdessen wurde er mit seinen Plänen verdeckter und baute langsam (auf
unsere Weise oder Zeitmessung) seinen Plan in Richtung auf das, was wir heute haben und in dem
unsere Zukunft liegt - in Richtung eines monströsen Maschinenreichs!
Ich lese manchmal Beiträge und Artikel von En.ki-Anhängern, um zu sehen, wie sie in einem
bestimmten Moment denken und wo sie sich gerade befinden. Sie glauben, dass die Gesetze, die er
hier auf der Erde geschaffen hat, damit zu tun haben, dass wir uns zivilisiert haben, also gingen wir
nicht ziellos herum und töteten uns gegenseitig über Frauen oder über das Essen anderer Menschen,
um einige grundlegende Beispiele zu nennen.
In Wirklichkeit passierte etwas ganz anderes. In diesen Abschnitten der Stufe V haben wir etwas
über Yugas erwähnt - ein Yuga ist eine Ära. Ein Yuga-Zyklus hatte also eine Laufzeit von 12.000
Jahren, wobei jedes Yuga ungefähr 3.000 Jahre dauerte. Dieser Zyklus ist im "Saptarsi-Kalender"
kodiert. Der Begriff "Saptarsi" bezieht sich auf die Sieben Rishis, die die Sieben Sterne des Großen
Wagens darstellen. Alle 3.000 Jahre, als Beginn eines neuen Yuga, kamen diese "erleuchteten"
Rishis auf die Erde, um die "Gesetze der Zivilisation" zu verbreiten. [35] Mit anderen Worten, jeder
Yuga hatte seine eigenen Zivilisationsgesetze, wie es herrschte durch eine neue gottheit - oder
besser gesagt, die gewöhnlichen gottheiten waren abwechselnd die, die dies taten! Wenn zum
Beispiel Marduk für ein Nakshatra verantwortlich ist, sind seine Gesetze diejenigen, die befolgt
werden sollten. Während die Gesetze von En.ki etwas anders sein können. Das AIF-Imperium ist
riesig (wenn auch nicht annähernd so groß wie das Orion-Imperium), und wenn En.ki zum Beispiel
nicht für einen Nakshatra verantwortlich ist, kann er die "Probleme der Erde" hinter sich lassen und
sich währenddessen um sein Geschäft kümmern Sein Sohn kümmert sich um die Erde und ihre
Geschäfte. Daher sind die genannten Gesetze keine Gesetze, die der Menschheit beibringen sollen,
wie sie sich selbst erweitern sollen, sondern wie sie die Agenda des AIF erweitern können. Es
beinhaltete nie, die Sklaverei zu stoppen. Dies ist das große Missverständnis derjenigen, die
glauben, dass En.ki unsere besten Interessen im Herzen hat. Wir müssen auf diese Tatsache
aufmerksam werden - dringend!
Bedeutet das, dass Marduk und En.ki von diesen Rishis / Weisen getrennt sind und dass sie sieben
Lehrer - sogenannte "Aufgestiegene Meister" - in unser Alter schicken und sie sich um die
Geschäfte kümmern lassen? Nein, nur teilweise. Wir erfahren in den Veden, dass Agni, der
Feuergott, das Haupt der Rishis ist und daher Eka-Rishi genannt wird. [36] Agni ist, wie wir
erfahren haben, ein Deva, und sein sumerischer Name ist En.ki. Manchmal kam er selbst herunter,
um die Menschheit zu unterrichten, aber das geschah immer weniger, oft nachdem er persönlich
einen Teil der frühen Menschheit erzogen hatte, der eine bessere Gehirnkapazität hatte als der
durchschnittliche Sklave, wie in Stufe II gesagt. Nach einer Weile jedoch ließ er es entweder die
Hohenpriester (die "Großmeister" unserer Tage) und ihre eingeborenen Lehrer tun, oder er ließ
Rishis es tun. Rishis könnten manchmal auch „erleuchtete“ Menschen sein. Brien Foerster ist ein
Archäologe, der sich auf längliche Schädel aus Peru spezialisiert hat. Er hat festgestellt, dass
Schädel, die größer waren und verlängerte Kranien hatten, auch eine höhere Gehirnkapazität hatten.
Ein normaler Mensch hat eine Gehirnkapazität von 11 bis 1200 Kubikmetern. Die langgestreckten
Schädel, die sogar in der Antarktis gefunden wurden, haben ein Fassungsvermögen von 1500
Kubikliter. Letzteres hätte der Mensch sein können, den En.ki erzogen hatte.
Wir haben jetzt zwei Arten von Rishis - wir haben En.ki und Marduk's Rishis, deren Aufgabe (unter
anderem) darin besteht, zu Beginn eines jeden Yuga ein Zivilisationsgesetz zu erstellen (dies
bedeutet, dass wir sie bald wiedersehen werden, so wie wir sind gerade am Anfang eines neuen
Yuga, wenn Kali Yuga zu Ende geht). Dann gibt es die Elder Rishis, die bestimmte Aspekte
austreiben und sich von Ursa Major Rishis nennen. Diese "Ausgestoßenen" verließen den Wagen
und gingen stattdessen zu Stier und den Plejaden, wo sie ihre Agenda fortsetzten. Agni (En.ki)
gehörte zu denjenigen, die vertrieben wurden, und auch sein Gemahl Svāha, der auf Ereškigal
zurückgeführt werden kann. Ich erwähnte oben, dass es Svāha war, der die Maske der Sieben
Schwestern annahm und sie damit zu sexuellen Eskapaden mit ihr verführte. Aufgrund ihrer
sexuellen Perversion und ihrer Verbrechen wurde Ereškigal zu dieser Zeit auch zusammen mit
ihrem Ehemann vertrieben.

V. Die Ursprünge und Wohnstätten der vedischen Halbgötter -


Lord Vishnus Minions
Wir haben bereits die wichtigsten mit Lord Vishnu assoziierten Sternrassen erwähnt - in diesen
Zeitungen als seine "Minions", mit dem Kapital "M", wenn sie Nichtmenschen sind, und mit einem
kleinen "M", wenn sie Menschen sind, denen sie treu sind die globale Elite - witzig oder
unwissentlich. Lassen Sie uns jedoch sehen, ob wir uns etwas genauer mit den Sternenrennen
befassen können.
Ich denke, dass es von gewissem Wert sein kann, etwas tiefer in sie einzutauchen, da sie ansonsten
leicht als etwas Abstraktes betrachtet werden können, ohne einen echten Bezugspunkt. Im
Besonderen möchte ich zwei dieser Arten von Wesen etwas mehr besprechen.

vi Weitere Informationen zu den Asuras


Die Asuras können, wenn wir sie verallgemeinern, den "Anunnaki" gleichgesetzt werden, aber das
ist meiner Meinung nach zu vage und zu allgemein. Die Asuras sind im Grunde eine bestimmte
Sternrasse, die vielleicht verschiedene Sternensysteme bewohnt, aber eines haben sie gemeinsam:
Sie sind aquatisch! Das bedeutet, dass sie lieber in und unter Wasser leben - daher könnte man mit
Sicherheit sagen, dass sie sich auf einer oder mehreren Wasserwelten entwickelt haben - zumindest
Welten, die von Wasser dominiert wurden. Wir erinnern uns sofort an die Nommos und ihre
Verbindung zu Sirius.
Es ist jedoch nicht so einfach (nichts ist, oder?). Betrachten wir den Srimad Bhagavatam , der um
1900-2000 v. Chr. Niedergeschrieben wurde, laut vielen Quellen.
Zitat 11: SB 2.5.34: So blieben alle Universen Tausende von Äonen im Wasser [dem
Kausalen Ozean] und der Herr der Lebewesen, die in jedes von ihnen eintraten, ließ sie
vollständig animieren. [37]
SB 2.5.35: Der Herr [Mahā-Viṣṇu] kam, obwohl er im Kausalen Ozean lag, aus ihm
heraus und teilte sich als Hiraṇyagarbha. Er trat in jedes Universum ein und nahm den
virāṭ-rūpa mit Tausenden von Beinen, Armen, Münder, Köpfe ... [38]
SB 2.5.36: Große Philosophen glauben , dass das gesamte Planetensystem im
Universum die verschiedenen oberen und unteren Gliedmaßen des universalen Körpers
des Herrn darstellt. [39]
Hier beziehen wir uns auch auf eine andere Art von „Wasser“, den Kausalen Ozean , der auf
Krishna.com wie folgt definiert wird:
Zitat Nr. 12: Kausaler Ozean ist die Substanz (ursprünglich eine wolkenartige
Dunkelheit in einer Ecke des spirituellen Himmels in Vaikuntha), aus der die materielle
Welt entsteht. Die materielle Natur liegt ewig im Kausalen Ozean. Um die materielle
Schöpfung zu initiieren, blickt Maha Vishnu auf die materielle Natur und bewegt sie so,
die materiellen Elemente zu erweitern. Aus dem materiellen Universum betrachtet
erscheint derselbe Kausale Ozean wie eine umgebende Wasserhülle und wird als Viraja-
Fluss bezeichnet. [40]
Gemäß den vedischen Traditionen ist der kausale Ozean die Dunkelheit, aus der die physischen
Universen geschaffen werden, und die physischen Universen sind die 3D-Universen. Maha Vishnu
ist „die Überseele aller Lebewesen in allen materiellen Universen“. [41] Mit anderen Worten: Wir
haben mehrmals über unsere Überseele gesprochen, aber Maha Vishnu wäre die Überseele der
Überseelen - einschließlich aller Seelen in allen physikalischen Universen. Wohlgemerkt, in allen
physischen Universen! Dies bedeutet die Seelenfragmente, die deine Überseele in die 3D-Universen
aussendet, um sie zu erforschen.
Was heißt das genau? Wenn wir den Veden in dieser Hinsicht glauben wollen, ist das
Seelenfragment, das ich - meine Persönlichkeit - ist, ein Teil des materiellen Universums. Wenn das
materielle Universum (oder die Universen) dann aufhört zu existieren, würde dann auch das Ich-
Seelenfragment aufhören zu existieren? Von welchen Materialuniversen spricht dann der vedische
Text? Die "echten" Universen oder die, die Vishnu / En.ki geschaffen haben?
Es gibt drei Aspekte von Vishnu als Ganzes: 1) Maha Vishnu, die Überseele der Überseelen, 2)
Garbodakshayi Vishnu [42], aus der Brahma, das inkarnierte interdimensionale Wesen, hervorgeht,
und 3) Ksirodakasayi Vishnu [43] ] der im Herzen eines jeden Lebewesens lebt.
Es ist leicht zu verstehen, dass diese Philosophie für die Suche nach Seelen attraktiv ist, weil sie so
viel Wahrheit trägt. Das einzige Problem ist, dass dieses ganze Konzept der Muttergöttin, der echten
Creatrix, gestohlen wird. Ich habe oft darüber geschrieben, dass Desinformation eine Mehrheit der
Wahrheit enthalten muss, um eine größere Anzahl von Anhängern anzulocken, aber dann gibt es
eine kleine Wendung, die die offenbarte Wahrheit mehr oder weniger nutzlos macht, wenn wir
kaufen das ganze Konzept. Dies ist ein großartiges Beispiel! Die verschiedenen Aspekte der
Gottheit werden auf eine Weise erklärt, die der Wahrheit sehr nahe kommt, bis Lord Vishnu als der
Schöpfer anstelle der Muttergöttin eingesetzt wird. Diese kleine Wendung macht den Unterschied,
nicht wahr? Muttergöttin wird plötzlich rausgeschmissen!
Um fair zu sein, gibt es in den Veden Texte, die die Göttin (Devi) auch als Creatrix preisen, wie
beispielsweise Devi Bhagavatam, Das erste Buch, Kapitel VII: Über den Lob des Devi , [44] aber
das ist nicht das vorherrschender Text, dem die meisten Hindus folgen. Der Hinduismus wurde vor
langer Zeit zu einer patriarchalischen Religion.
Macht das alle Wesen, die in diesem Universum geschaffen wurden, zu Wasser? Ja, in gewissem
Sinne auch, aber wenn wir über die Asuras sprechen, sprechen wir auch über Wesen, die sich
entwickelt haben, um im Wasser zu leben, wie das Wasser von planetarischen Ozeanen. Wir hören
ziemlich oft von UFO-Sichtungen, bei denen USOs (Unidentified Submerged Objects) oder sogar
fremde Wesen unter der Meeresoberfläche gesehen wurden.

Abb. 6 USO, angeblich von Russen angetroffen.

Ein interessanter Aspekt der Asuras ist auch das, was passiert, wenn wir auf den Klang achten, was
eigentlich ein wichtiger Aspekt ist, wenn wir versuchen, Mythologie und antike Texte zu verstehen.
Asuras klingt Ausar und Osiris sehr ähnlich, und in den Veden heißt es, dass Kashyapa der Vater der
Asuras ist und Kashyapa dem Vishnu entspricht, was wir zuvor gelernt haben. Ausar und Osiris sind
natürlich ägyptische Partner von Vishnu / En.ki. [45]

Abb. 7. Ägyptisches Relief des Gottes Osiris.

Was wir im Hinterkopf behalten müssen, sind die unterschiedlichen Zeitvorstellungen. Die Zeit ist
unterschiedlich, je nachdem, wo wir uns im Universum befinden. Es kann ziemlich verwirrend sein,
den vedischen Zeitbegriff zu lesen, der unserer Denkweise überhaupt nicht zu entsprechen scheint.
Das liegt nicht daran, dass die Veden notwendigerweise falsch sind, sondern sie messen die Zeit aus
der Perspektive der Götter. Deshalb erhalten wir diese enormen Zahlen, wenn sie die verschiedenen
Yugas zählen. Wir haben die Tendenz zu glauben, dass sich um uns hier auf der Erde alles zentriert,
aber zuerst müssen wir uns mit einem Multiversum befassen, bei dem alles auf einmal zu geschehen
scheint und immer noch nicht passiert (denken Sie an den Traumzustand). Für uns ist das
verwirrend, für Sternwesen aber völlig normal. Die verschiedenen Imperien gibt es aus unserer
Sicht schon sehr lange, aber vielleicht nur in einem Augenblick, wenn Sie nach einem Sternwesen
fragen. Darüber hinaus ist Zeit subjektiv und wird von verschiedenen Wesen unterschiedlich erlebt -
sogar unter Sternwesen. Sie können die Zeit anhalten, beschleunigen und verlangsamen - zumindest
bis zu einem gewissen Grad.
Mein Punkt ist, dass das luziferische Imperium schon lange existiert hat und im Laufe der Äonen
immer größer wurde, genau wie das Orion-Imperium und andere Imperien. Vishnu, der genetische
Manipulator, hatte viel „Zeit“, um die Sternrennen zu manipulieren, die er versklavt und / oder in
sein ständig wachsendes Reich gebracht hat, wie er es will - einschließlich Fehler, die er niemals
genau so korrigierte, wie er es tat Hier auf der Erde. Es scheint offensichtlich, dass Vishnu mit
Wasser zu tun hat - etwas, das wir auch in den sumerischen Texten bemerken - und dass er sowohl
unter den Ozeanen der Erde als auch auf dem Trockenen Land hat, und er wird oft in einem Boot
dargestellt, das auf Wasser schwimmt . Er stammt aus Drachenblut und wurde ohne Vater geboren.
Als interdimensionales Wesen, das er ist, kann er sich durch Anpassung der Form und Form an fast
alles anpassen. Nicht alle Sternrennen verfügen jedoch über die Fähigkeiten, dies zu tun -
manchmal, weil sie nicht trainiert sind und manchmal, weil sie nicht ausreichend entwickelt sind.
Daher kann es angemessen sein, anzunehmen, dass er ein Rennen nimmt, das sich im Wasser
entwickelt, und es genetisch so gestaltet, dass es sowohl unter Wasser als auch an Land funktioniert.
Wenn ein solches Rennen viel Zeit im Wasser verbringen wird, ist es besser, ein „Wasserrennen“ zu
machen und es so anzupassen, dass es zu einer Landbewohnerin und einer Meereskreatur wird, als
Landkreaturen aufzunehmen und sie unter Wasser funktionieren zu lassen . Die Nommos sind
wahrscheinlich gute Beispiele für ein solches Rennen. Sie können sehr wohl die Asuras sein, die die
Veden erwähnt haben und ursprünglich von Sirius stammen.
VI. Auffinden von Sternen und Sternbildern in Bezug auf
Ursa Major

Abb. 8. Teile der nördlichen Hemisphäre im Verhältnis zum Großen Wagen.

Ursa Major mag der „verwundete Bär“ in dem Sinne sein, dass ein Teil des Asterismus
übernommen wurde, aber es ist immer noch eine große Festung für die Königin der Sterne und ihre
Gemahlin.
Wir haben in den vorangegangenen Veröffentlichungen schon einige Konstellationen erwähnt, und
es ist schwierig, ein visuelles Bild zu erhalten. Wir wissen also, wo sich die Sterne und die
Konstellationen in Relation zueinander befinden. Natürlich gibt es ausgezeichnete Karten der
nördlichen und südlichen Hemisphäre, die man kaufen kann, und es gibt auch einige im Internet.
Ich habe eine lustige Seite gefunden, auf die ich bei Interesse schauen kann. Die Adresse lautet
http://www.souledout.org/nightsky/bigdippernavigation/bigdippernavigation.html . Um einen
kleinen Vorgeschmack zu bekommen, ist hier eine der Stern- / Sternbildkarten dargestellt ( Abb. 8 ).
Diese Seite gibt nicht annähernd einen vollständigen Einblick und Verständnis für die Beziehung
zwischen den Sternen usw., aber ich fand sie recht unterhaltsam und beschloss, diese Arbeit mit
einer kleinen Übung zu beenden.
Auf derselben Website wird möglicherweise auch die älteste Version der Artemis-Geschichte (Stufe
IV) vorgestellt. Der Leser mag es interessant finden.
Zitat Nr. 13: Ein älterer Glaube hinter der Geschichte von Callisto ist, dass der Große
Bär wirklich Artemis ist und Callisto ein anderer Name für Artemis ist. Artemis ist die
uralte Königin der Sterne und der Herrscher des Arctic Pole. Die Bärin ist ihr Symbol.
Sie ist die "Sounding One" und die "Lady of the Wild Mountains", die bei ihrer Jagd
einen "glänzenden Schein" ausstrahlt. Sie ist die Königin der unberührten Wiese weit
weg von den Menschenschätzen. Sie ist die Königin des Halbmonds, Mondschein ist
ihre Gegenwart und es wird vermutet, dass sie wilde Tiere und Bäume zum Tanzen
bringt. [46]
Das nächste Papier wird ganz Aldebaran gewidmet sein - Alpha Taurus im pleiadianischen
Sternzeichen. Wir wissen, dass dies der Stern ist, zu dem Luzifer geflohen war, nachdem er aus dem
Himmel vertrieben worden war, aber Aldebaran hat uns viel zu erzählen - sowohl uralte
Geschichten, wie Luzifers Zuflucht, als auch neuere Geschichten - so wie der Zweite Weltkrieg
eigentlich. Was wir diskutieren werden, ist im Schema der Dinge sehr wichtig und wird uns helfen,
das Gesamtbild zu verstehen. Papier Nr. 12 verbindet Punkte, von denen ich glaube, dass sie zuvor
noch nicht vollständig miteinander verbunden waren. Ich war ziemlich stolz darauf, als es fertig
war.

Haftungsausschluss!
Der Zweck dieser Reihe von Veröffentlichungen besteht, wie auch bei allem, was ich
geschrieben habe, darin, meine eigenen Schlussfolgerungen zu formulieren, basierend auf
meinen Recherchen. Sie darf keinesfalls als die endgültige Wahrheit betrachtet werden und
darf nicht als die Wahrheit eines anderen angesehen werden, bis diese Person diese Dinge
gründlich durchdacht und entschieden hat, dass sie oder sie mit dem, was ich zum Abschluss
gebracht habe, teilweise oder als Ganzes zustimmen kann. Wenn jemand nicht einverstanden
ist, muss es das Recht dieser Person auf individuelles Denken sein.
Darüber hinaus möchte ich nicht, dass aus meinem Material Religion, Kult,
Geheimgesellschaft oder Anhänger geschaffen werden. Ich bin auch kein Guru oder Führer
irgendeiner Art und lehne es ab, als solcher behandelt oder angesehen zu werden. Ich bin
höchstens ein Schüler des Unbekannten und der Mystiker, die meine Erfahrungen und das
Wissen, das ich glaube, gewonnen zu haben, teilen und teilen möchte.
Vielen Dank,