Sie sind auf Seite 1von 2

Register S2.

2
Typ48 SK2 Blatt 2.41
Seite 1 von 2
ein- und zweiflügelig, stumpf einschlagend, mit Ober- und Seitenteil
Stand Mai 2014
S2.2 - 2.4 1 Ty p48 SK2

1-flg. 2-flg. mit Leibungsfalz


Oberflächen: Schallschutzverglasung:
Siehe Maßübersicht Blatt 6.1 Bestehend aus Schallschutz-Klarglas (siehe Blatt 7.1) und Glasleisten
Konstruktionsmerkmale: GL7
Rahmen: Glasdicke:
Holz/Holzwerkstoff umlaufend, Rahmenverstärkung unten und oben, 17mm VSG Schallschutzglas
Klasse-S Rahmen aufrecht Lichtöffnungsformen:
Kantenbeschichtung: Siehe Variantenübersicht Blatt 2.3 und Maße der Lichtöffnungen Regis-
Dreiseitige Falzkantenbeschichtung, bei furnierten Türen aufrechte ter S6 Blatt 1.4
Kanten furniert Wärmedämmwert:
bei Schichtstoff-Türen Kantenbeschichtung im Rahmen unserer Kan- Wärmedurchgangskoeffizient U = 1,7 W/m²K, mit Lichtöffnung steigt der
tenkollektion Wert anteilig
Absperrung: Bänder:
HDF-/Hartfaserplatte, ca. 4,5 mm 2 Stück Aufschraubbänder
Einlage: (VSX 7729/160 oder gleichwertig, siehe Register S4)
Spezial-Schalldämm-Einlage Schloss:
Konstruktion: PZ-Schloss nach DIN 18251, zweitourig, Dornmaß 55 mm
DIN 68706 Teil 1, Aufbau fünffach Standflügel:
Dicke: Falztreibriegel und Schließblech, mechanisch absenkbare Bodendich-
tung mit 4-Kantöffnung für Treibriegelstange
Ca. 48 bis 50 mm, je nach Oberflächenbeschichtung
Sonderleistungen:
Klassifizierung:
Verdeckter Anleimer, unverdeckter Anleimer,
Klimaklasse II, Beanspruchungsgruppe S Türspion, 3-Punkt-Schloss
Flächengewicht: Alu-Verbundabsperrung für Klimaklasse III,
Ca. 29 bis 34 kg/m², je nach Lichtöffnungsgröße (siehe jeweils Register S4 bis S6)
Abmessungen: Schallschutz:
Siehe Maßübersicht Blatt 6.1 und Schalldämmwert der betriebsfertig eingebauten Tür
Variantenübersicht Blatt 2.3 RwP = 37 dB
Kantenausbildung (Register S5): Rw,R = 32 dB
lt. Gutachten Nr. 17535027/S32 vom Labor für Schallmesstechnik,
Holzz. Stahlz./Blockr.
Rosenheim (siehe Register A2.2).
1-flg. stumpf: Falz: 48c 48c
2-flg. mit Leibungsfalz: Falz: 48o 48p
Sondergegenfalz z. B. bei Türöffner, ITS etc.
Falzbezeichnung: 48f 48g
Bodendichtung:
Eine eingebaute absenkbare Bodendichtung

JELD-WEN Deutschland GmbH & Co. KG • August-Moralt-Straße 1-3 • 86732 Oettingen • www.jeld-wen.de • Irrtum und technische Änderungen vorbehalten. Mit Erscheinen dieser Ausgabe verlieren alle früheren ihre Gültigkeit.
Register S2.2
Typ48 SK2 Blatt 2.41
Seite 2 von 2
ein- und zweiflügelig, stumpf einschlagend, mit Ober- und Seitenteil
Stand Mai 2014
Beispiele verschiedener Ausführungen
Zargen und Wandarten

Kämpferanschluss

1-flg. 2-flg. mit Leibungsfalz

Oberblende mit Gegenfalz Mittelfuge Verglasung Bodendichtung

Hinweise:
Holzumfassungszarge: Zargendichtung:
Der Hohlraum zwischen Zargenrückseite und Mauerwerk ist mit Monta- Der Einsatz von akustisch wirksamen Zargendichtungen wie auf Seite 1
geschaum oder Mineralwolle fugenlos zu hinterfüllen. beschrieben ist zwingend notwendig.
Stahlumfassungs- und Stahleckzarge in Massivwand: Verglasung:
Der Hohlraum zwischen Zargenrückseite und Mauerwerk ist mit Mörtel Ober- und Seitenlichter müssen nach Montageanleitung vor Ort verglast
vollvolumig auszufüllen. werden.
Stahlumfassungszarge in Montagewand: Allgemein:
Anschlagseitig ist mindestens der Falzbereich mit Mörtel, Schaum oder Bei Türen mit diesem Türgewicht kann bei Stahlzargen
Mineralwolle zu füllen. eine Schließlochverstärkung erforderlich sein.
Blockrahmen (Montagehinweis): Der angegebene Schalldämmwert gilt für alle Varianten mit ihren zuläs-
Der Hohlraum zwischen Rahmenrückseite und Mauerwerk ist mit Mon- sigen Abmessungen wie auf Blatt 2.3 im Register S2.2 dargestellt.
tageschaum oder Mineralwolle fugenlos zu hinterfüllen. Zum fachgerechten Einbau beachten Sie bitte unsere ausführliche Mon-
Anschlussfuge: tageanleitung, (siehe Register A3.2).
Die Fuge zwischen Wandfläche und Bekleidung muss immer beidseitig
eingeputzt oder dauerelastisch abgedichtet sein.

JELD-WEN Deutschland GmbH & Co. KG • August-Moralt-Straße 1-3 • 86732 Oettingen • www.jeld-wen.de • Irrtum und technische Änderungen vorbehalten. Mit Erscheinen dieser Ausgabe verlieren alle früheren ihre Gültigkeit.