Sie sind auf Seite 1von 4

Name: Datum:

Klasse: Kurs:

DAS PRÄTERITUM

Übung 1. War Franz ein Wunderkind oder nicht? Schreiben Sie Sätze mit „als“ und das
Präteritum.

Beispiel:
Antwort: Als Franz 4 Monate alt war, bekam er den ersten Zahn.

1. Als Franz – 4 Monate alt sein – den ersten Zahn bekommen


Als Franz 4 Monate alt war, bekam er den ersten Zahn.
2. Als er – seinen ersten Geburtstag feiern – schon „Mama“ sagen können
___________________________________________________________________________
3. Als er – vier Jahre alt werden – in den Kindergarten gehen
___________________________________________________________________________
4. Als er – in die Schule kommen – lesen und schreiben lernen
___________________________________________________________________________
5. Als er – mit der Grundschule fertig sein – aufs Gymnasium kommen
___________________________________________________________________________
6. Als er – fünfzehn Jahre alt sein – sich in seine Musiklehrerin verlieben
___________________________________________________________________________
7. Als er – Abitur machen – sehr gut Englisch und Französisch sprechen´
___________________________________________________________________________
8. Als er –anfangen zu studieren – alle Frauen – ihn interessant finden
___________________________________________________________________________
Übung 2. Ergänzen Sie die Verben im Präteritum

Er (öffnen)1 die Tür und (treten)2 in Jakobs Zimmer. Es


(sein)3 klein und einfach eingerichtet. Genau in der Mitte der Wand
(sein)4 das Fenster. Rechts (stehen)5 in der Ecke ein Ofen. Vor
dem Ofen (liegen)6 ein alter Teppich auf dem Fußboden.

Unter dem Fenster (stehen)7 ein kleiner Schrank; darauf (sehen)8


er den Plattenspieler, den er Jakob zu seinem letzten Geburtstag geschenkt
(haben) 9
, und einen großen Wecker. Links neben dem Fenster (hängen)10
ein Bild an der Wand, es (zeigen)11 das Gesicht eines kleinen
Kindes. In der linken Ecke (stehen) 12
Jakobs Bett. Von der niedrigen
Holzdecke (hängen)13 eine runde Lampe aus japanischem Reispapier. Sie
(hängen)14 so tief herunter, dass man um sie herumgehen (müssen)15
.

Übung 3. Schreiben Sie Sätze im Präteritum.

1. (ich) mit dem Rad durch das Rheintal fahren


___________________________________________________________________________
2. (du) abends in der Disco tanzen
___________________________________________________________________________
3. (er) nach Stockholm fliegen
___________________________________________________________________________
4. (sie) viele Postkarten schreiben
___________________________________________________________________________
5. (wir) morgens immer früh aufstehen
___________________________________________________________________________
6. (ihr) die Fahrräder auf den Berg schieben
___________________________________________________________________________
7. (Sie) gestern spät aufwachen
___________________________________________________________________________
8. (sie pl.) in eine neue Wohnung einziehen
___________________________________________________________________________
9. (ich und mein Bruder) an die Tür klopfen
___________________________________________________________________________
10. (du und dein Freund) ins Wasser springen
___________________________________________________________________________

Übung 4. Ergänzen Sie die Verben im Präteritum.

Frank und Ulrike Richte sind seit dreißig Jahren verheiratet. Sie (kennen lernen)
1
sich ,1 als Frank noch ein Student (sein) .2
In den Semesterferien (arbeiten) 3
er immer in der Firma von Ulrikes Vater.
Als Frank Ulrike zum ersten Mal zum Abendessen (einladen) ,4
(kaputtgehen) 5
sein Auto unterwegs 5
. Obwohl sie den
weiten Weg in die Stadt im Regen laufen (müssen) 6
, (finden)
7
Ulrike das lustig und (lachen) 8
darüber. Da (denken)
9
Frank: Das ist die richtige Frau für mich, die hat Humor!

Als Frank mit dem Studium fertig war, (heiraten) 10


er sie. In den ersten vier
Jahren ihrer Ehe (gehen) 11
Ulrike noch arbeiten, später (bekommen)
12
sie zwei Töchter und (aufhören) mit der Arbeit
13

.13

Übung 5. Schreiben Sie Sätze im Präteritum.

11. (Helmut Schwarz) viel zum Frühstück essen


___________________________________________________________________________
12. (Karin Bonner) auf die Fähre warten
___________________________________________________________________________
13. (Herr und Frau Meister) spät einschlafen
___________________________________________________________________________
14. (ich) das Hotel um neun Uhr verlassen
___________________________________________________________________________
15. (du) das Zimmer abschließen
___________________________________________________________________________
16. (Sie) lange schlafen
___________________________________________________________________________
17. (Heinz und Agnes Lehnert) in der Stadt spazieren gehen
___________________________________________________________________________
18. (ich und Astrid) gestern in die Wohnung einziehen
___________________________________________________________________________
19. (du und Volker) im Gebirge wandern
___________________________________________________________________________
20. (Sie) einen LKW überholen
___________________________________________________________________________

Übung 6. Ergänzen Sie die Verben im Präteritum

Ein Vater (fahren)1 mit seinem sohn zum Fußballspiel. Mitten auf einem
Bahnübergang (bleiben)2 ihr Wagen stehen. In der Ferne (hören)3
man schon den Zug pfeifen. Der Vater (versuchen)4 , den Motor
wieder anzulassen, aber er (schaffen)5 es nicht. So (werden)6
das Auto vom Zug erfasst. Ein Krankenwagen (jagen)7 zur
Unfallstelle und (abholen)8 die beiden . Auf dem Weg ins
Krankenhaus (sterben) 9
der Vater. Der Sohn (leben)10 , aber
sein Zustand (sein)11 sehr ernst; er (müssen)12 sofort operiert
werden. Sobald er im Krankenhaus (ankommen)13 , (werden)14
er in den Operationssaal gefahren, wo schon die Chirurgen (warten)15
. Als sie sich jedoch über den Jungen (beugen)16 , (sagen)17
jemand erschrocken: „Ich kann nicht mitoperieren – das ist mein Sohn.“
Übung 7. Schreiben sie die Geschichte dieses Paares:

Christine und Friedrich Bork / treffen / auf der Universität  beide / Sprachen studieren 
im nächsten Sommer / zusammen nach Frankreich in Urlaub fahren  1974 / Friedrich /
Examen machen  Christine / ein Kind bekommen / mit dem Studium aufhören / heiraten 
Sohn zehn Jahre alt / Christine / Arbeit als Sekretärin anfangen  letztes Jahr /
25. Hochzeitstag feiern 

______________________________________________________________________________

______________________________________________________________________________

______________________________________________________________________________

______________________________________________________________________________
______________________________________________________________________________

______________________________________________________________________________

______________________________________________________________________________

Übung 8. Das erzählt Peter seinem Freund. Schreiben Sie diese Geschichte und benutzen
sie das Präteritum.

Heute Morgen habe1 ich richtig Stress. Ich stehe2 um 7.30 Uhr auf2, weil ich um 8.30 Uhr am
Flughafen sein muss3. Ich frühstücke4 schnell und dann bestelle5 ein Taxi. Aber das Taxi
kommt6 nicht. Im Radio höre7 ich dann, dass auf der A1 ein großer Verkehrsstau ist8. Da
rufe9 ich meine Tochter an9. Sie kommt10 sofort und bringt11 mich mit dem Auto zum
Flughafen. Aber die Fahrt dauert12 sehr lange, obwohl wir einen anderen Weg fahren13. Dann
finden14 wir erst keinen Parkplatz. Die ganze Zeit denke15 ich, dass ich den Flug verpassen
würde. Doch als wir endlich am Schalter sind16, lachen17 wir: Der Flug ist18 zwei Stunden
verspätet.

______________________________________________________________________________
______________________________________________________________________________
______________________________________________________________________________
______________________________________________________________________________
______________________________________________________________________________
______________________________________________________________________________
______________________________________________________________________________
______________________________________________________________________________