Sie sind auf Seite 1von 1

MONTAG, 27.

JANUAR 2020 Eifel 11

Die Suche nach der Wahrheit Verpuffung im


Ofen, Schaden
bleibt gering
Am 27. Januar ist die Grünbaum-Akte bis 1976 unter töten.“ Am frühen Morgen des 27.
Verschluss hielt, in der das Handeln März 1944 erstarrt Kostas, als er den WIESBAUM (fpl) Zu einem Feuer-
Holocaust-Gedenktag. Aus von ELAS-Leuten im Frühjahr 1944 toten Dr. Grünbaum erblickt, aufge- alarm sind am Samstag die Feu-
diesem Grund beschäftigt gegen Dr. Grünbaum alias Dr. Ka- hangen an seinem Gürtel. erwehren aus Wiesbaum, Mirbach
sich der TV in einem rakatsanis dokumentiert war. Ab Mit großer Wahrscheinlichkeit und Hillesheim mit 28 Kräften ge-
Mai 1976 beginnt er mit der Über- muss man davon ausgehen, dass rufen worden: In einem älteren
Gastbeitrag mit dem prüfung der Akte und veröffentlicht seine Peiniger ihn in den Suizid ge- Haus in Wiesbaum, das seit kurz-
Schicksal von Dr. Arnold in der Sonntagszeitung Kathimerini trieben haben, zumal Arnolds eben- em nicht mehr bewohnt wird, hat-
Grünbaum. 25 Folgen zu dem „Fall Karakatsa- falls gefolterter Zellengenosse Var- te es gegen 11 Uhr am Morgen eine
nis“. Der Zufall wollte es, dass Trian- vanas dem Tod näher als dem Leben Verpuffung in der Holzheizung ge-
dafylithis nach Erscheinen des drit- war. Ein unterschriebenes Geständ- geben.
VON FRANZ-JOSEF SCHMIT ten Artikels auf dessen Sohn Martin nis hat Zoulas von seinem Opfer Der Eigentümer alarmierte an-
traf, der gerade mit seiner Frau und nicht erzwingen können. gesichts der Flammen aus dem
DAUN Das Schicksal von Arnold Tochter in Athen weilte. Martin Die von Dr. Grünbaum genann- Ofen vorsorglich die Rettungs-
Grünbaum, dem jüngsten Sohn Grünbaum unterstützte den Jour- ten Dorfbewohner wurden verhaf- kräfte. Ebenfalls an Ort und Stel-
von Max Grünbaum und seiner nalisten mit großem Engagement. tet und von ELAS-Andarten bar- le: Beamte der Polizeiinspekti-
Frau Lina, ist bis heute nicht rest- barisch gefoltert, ohne zu wissen, on Prüm, die von den Kollegen
los geklärt. Der Vater, langjähriges Dr. Grünbaum als Opfer der ELAS was ihnen zur Last gelegt wurde. in Daun ausnahmsweise um Hil-
Vorstandsmitglied bei der Leonard Heute lässt sich gesichert festhalten, Vier Männer überleben die Tortu- fe gebeten worden war und das
Tiez A.G. in Köln (später Kaufhof dass Dr. Arnold Grünbaum Anfang ren nicht. Anfang April 1944 erfährt Malheur aufnahm. Nachdem sich
AG), hatte als Liebhaber der Eifel Oktober 1943 nach Pirgos gebracht das ELAS-Hauptquartier von Zou- herausstellte, dass das Haus kei-
1909 in Daun ein eigens aus Schwe- worden war, wo er bei einem Pries- las Handeln und stoppt seine Terror- nen Schaden davongetragen hat-
den importiertes Holzhaus errich- ter unter seinem falschen Namen maßnahmen. Als der Journalist 1976 te, rückten alle wieder ab. Verletzt
ten lassen, um mit der Familie am lebte und in der ganzen Gegend als die Überlebenden von Zoulas Ter- wurde niemand.  
Wehrbüsch die Ferien zu verbrin- Arzt bekannt war, der zu jeder Tag- ror aufsuchte und ihnen auch sag-
gen. Schon zu Beginn der NS-Zeit und Nachtzeit und bei jedem Wet- te, dass Dr. Grünbaum ihre Namen
war er ins Visier der Gestapo gera-
ten.
Zusammen mit seiner Frau flüch-
ter aufbrach, um Menschen zu hel-
fen. Schließlich wurde er auch Arzt
der britischen Mission. Dann beging
unter Zoulas Folter genannt hatte,
wollte dies keiner glauben – trotz ih-
rer Leiden hörte Triandafylithis kein
www
tete er im April 1935 nach Brüssel, der entschiedene NS-Gegner, dem böses Wort zu Dr. Grünbaum. Diese und weitere
wo sie die beiden letzten Jahre der man seine deutsche Staatsbürger- Nicht nur wegen dieses Falles – Polizeimeldungen finden Sie
deutschen Besatzung in einem Ver- Avghi und Arnold Grünbaum.  REPROS (3): FRANZ-JOSEF SCHMIT schaft schon längst aberkannt hatte, im Laufe der Jahre wurden noch
steck überlebten. Lina starb 1949, wohl einen entscheidenden Fehler. zahlreiche schwere Übergriffe von im Internet unter
während Max Grünbaum 1950 nach ter des gemeinsamen Sohnes Mar- es nach Ende des Zweiten Welt- Eine Gruppe von Andarten, Wi- ELAS-Kämpfern dokumentiert – war volksfreund.de/blaulicht.
Daun zurückkehrte. Dort starb er im tin. Das Paar zog 1935 nach Athen, krieges verschiedene Erzählungen derstandskämpfern, unter dem man sich auch in den Reihen der frü-
Mai 1952 und wurde auf dem Fami- wohin sie 1939 nach einem Besuch – die mehr Fragen als gesicherte Kommando des berüchtigten heren EAM/ ELAS einig, dass lokale
liengrundstück am Philosophenweg von Max und Lina Grünbaum zu- Antworten beinhalteten. Der grie- ELAS-Kapetans Efthimios Zoulas Anführer wie Zoulas dem Ansehen
begraben (TV vom 4./5.11. 2017). An rückkehrten, und Arnold an der chische Journalist Kosta Triandafy- operierte in der Gegend, und Dr. der Widerstandsgruppe schweren Schule bietet
gleichem Ort fand auch der älteste
Sohn Martin seine letzte Ruhe – er
Athener Universität sein Medizin-
studium abschloss und als Arzt et-
lithis machte es sich 1976 zur Auf-
gabe, Dr. Grünbaums Schicksal zu
Grünbaum schrieb zwei Männer
von Zoulas Truppe über einen Zeit-
Schaden zugefügt hatten. Die Zei-
tungsserie konnte mit dazu beitra-
Informationsabend
hatte im Alter von 23 Jahren in ei- liche stadtbekannte Politiker und klären. Ihm war schon 1949 eine raum von sechs Monaten krank. Das gen, Dr. Arnold Grünbaum zu reha- GEROLSTEIN (fpl) Die Grund- und
nem Zug in den USA Suizid began- Künstler betreute, die sich regel- Akte mit der Bezeichnung „Der Fall brachte den eitlen Zoulas mit sei- bilitieren. Realschule plus Gerolstein hat für
gen. mäßig zu Gesellschaftsabenden in von Dr. Karakatsanis 19. März – 4. nem tiefen Hass gegen das Athener heute Abend, 27. Januar, zum In-
der luxuriösen Wohnung in der Ri- April 1944“ übergeben worden. Bürgertum, zu dem auch Dr. Grün- formationstag eingeladen: Von
gilisstraße trafen. Mit der Kapitulati- Nach Abzug der deutschen Okku- baum gehörte, heftig in Rage. Er un- 19.30 Uhr an erhalten die Eltern,
on Italiens Anfang September 1943, pations-Truppen im Oktober 1944 terstellte dem Arzt, die Einsatzfähig- deren Kinder aktuell die vierte
das die judenfeindliche Politik des flammte ein erbitterter Kampf zwi- keit seiner Truppe zu untergraben. Klasse besuchen, Auskunft zu al-
NS-Regimes abgelehnt hatte, geri- schen dem rechten und linken La- Dr. Grünbaum wurde verhaftet len Fragen rund um das Bildungs-
et auch die Hauptstadt unter deut- ger auf, der im Herbst 1944 zum Bür- und im Hauptquartier von Zoulas angebot der weiterführenden
sches Regiment, und die Lage der gerkrieg führte. Dieser wurde erst im in Kapsi verhört, ohne dass etwas Schule. Treffpunkt für alle Inter-
Athener Juden spitzte sich zu. Oktober 1949 mit der von den Bri- Belastendes gegen ihn festgestellt essierten ist die Mensa im C-Trakt
ten unterstützten Wiedereinführung werden konnte. Der Arzt hatte allen des Gebäudes.
Die Gestapo sucht Dr. Arnold Grün- der konstitutionellen Monarchie be- Grund, Zoulas, den sogar viele sei-
baum  Sohn Martin erinnert sich, endet, doch die Spaltung des Landes ner Vertrauten als Psychopathen be-
dass schon im Juni 1943 ein Gesta- dauerte fort bis in die 1970er Jahre. schrieben, zu misstrauen. Er nutzt
po-Mann in der Wohnung auftauch- Die ideologischen Auseinanderset- einen Toilettengang zur waghalsi- Gedächtnistraining
te und ihn, den Zehnjährigen, so-
gar mit Süßigkeiten bewegen wollte,
zungen bestimmten auch die spä-
teren Bewertungen zur Rolle der
gen Flucht, die jedoch schnell schei-
tert. Daraufhin konstruierte Zoulas
Martin Grünbaum. in Hillesheim
den Vater, der kurz zuvor die Woh- früheren Kampfgruppen gegen die eine Geschichte, nach der Dr. Grün- HILLESHEIM (red) Lange körper-
nung verlassen hatte, zu verraten. Besatzer der Achsenmächte. Mit der baum Doppelagent und in Wahrheit Das Leben neu geordnet Der Sohn lich und geistig fit zu sein ist der
Danach versteckte sich Dr. Grün- politischen Dominanz der konser- der Gestapoagent Willi Horst sei. Martin Grünbaum gelangte auf Wunsch vieler Menschen. Ein re-
baum zusammen mit seinem Sohn vativen Parteien geriet das weithin Unter schwersten Folterungen legt einem Transportschiff noch vor gelmäßiges Training kann in bei-
bei Freunden in der Stadt, während glorifizierte Erbe des EAM (Nationa- Dr. Grünbaum ein „Geständnis“ ab Kriegsende nach England und den Fällen gegen einen Verfall
Avghi immer wieder von der Gesta- le Befreiungsfront) zunehmend ins und gibt die Namen von 16 früheren brauchte viele Jahre, um sein von ansteuern und ist ein wirksa-
po aufgesucht, massiv unter Druck Zwielicht. Patienten aus den Bergdörfern und etlichen traumatischen Erfahrun- mes Mittel gegen die Vergesslich-
gesetzt und auch bestohlen wurde. Die EAM war die 1941 von der einigen Athener Freunden preis, die gen geprägtes Leben in geordne- keit. Die Katholische Erwachse-
Artikelserie zu Dr. Arnold Grünbaum Ein befreundeter Rechtsanwalt ver- kommunistischen Partei gegrün- Kontakte zu der EDES, einer mit der te Bahnen zu bringen. Nach seiner nenbildung Westeifel bietet an
in der Sonntagszeitung Kathimerini. hilft Arnold zu einer neuen Identität dete größte Widerstandsbewegung ELAS konkurrierenden nicht kom- Rückkehr aus den USA im Jahr 1973 fünf Abenden einen neuen Kurs
– als Dr. Karakatsanis flüchtet er mit und besaß mit der ELAS einen mi- munistischen Widerstandsbewe- arbeitete er bis 1998 als Gymnasial- für „Gedächtnistraining“ an. Los
seinem Sohn in die Berge nordwest- litärischen Arm, der den Besatzern gung, hatten. lehrer im Allgäu und war ein viel ge- geht es mit einem Schnupper-
Studium der Medizin und Über- lich von Athen. Seine Frau versorgt immer wieder heftige Schläge ver- Der 16-jährige Kostas, Sohn des fragter Referent, wenn es um den jü- abend am Dienstag, 11. Febru-
siedlung nach Athen  Nach seinem ihn mit Medikamenten, damit Ar- setzte, wodurch ihr Ansehen vor al- Priesters, hatte Arnold nach Kapsi disch-christlichen Dialog in Bayern ar, um 17.30 Uhr im Pfarrheim
­Abitur 1928 in Köln am Gymnasi- nold weiterhin als Arzt für Bewohner lem in den Bergregionen des Landes begleitet.  Er berichtete später, dass ging. Eine 2015 begonnene Disser- Hillesheim. Mit einem abwechs-
um Kreuzgasse studierte Arnold der Bergdörfer arbeiten kann. Von stetig gewachsen war. So erklärt sich Arnold drei Tage fast ohne Unter- tation über Schiller an der Univer- lungsreichen Programm soll dabei
Grünbaum Medizin. Als Jude wur- seinem Sohn Martin muss er sich auch, dass später eine offene Kritik brechung gefoltert wurde. Christos sität Augsburg konnte er nicht mehr geholfen werden, wichtige Gehirn-
de er im März 1933 zwangsexmatri- bald trennen; dieser wird in immer am oft brutalen Vorgehen der ELAS Vortselas, ein Verhörspezialist der vollenden. Er starb im Juli 2016 und funktionen anzuregen. Der eigent-
kuliert. Ab Oktober konnte er sein wieder wechselnden Verstecken in selbst gegen die eigenen, mit ande- ELAS, schätzte es richtig ein, wenn wurde in Wales, der Heimat seiner liche Kurs beginnt dann am Diens-
Studium in London fortsetzen. Im Sicherheit gebracht. ren Widerstandsgruppen sympa- er in seinem Bericht festhielt: „Sei- Frau, bestattet. tag, 3. März.
Juni 1933 war Arnold Vater gewor- thisierenden Landsleute noch über ne Achillesferse ist die Angst vor
den, im September 1935 heiratete er Spekulationen und eine Akte in den Jahrzehnte wenig opportun schien. noch mehr Folter.“  Wenn Arnold Der Verfasser dankt Athina Pourpou- Anmeldungen unter Telefon bei der
die aus Zypern stammende, sechs Händen eines Journalisten Zum Das war auch der Grund, warum in die Zelle zurückkam, sagte er je- tidou für die Übersetzung der griechi- Kursleiterin       Christa Finken unter
Jahre jüngere Avghi Sakalli, die Mut- Tod von Dr. Arnold Grünbaum gab der Journalist Kostas Triandafylithis des Mal: „Kostas, sie werden mich schen Dokumente. Telefon 06597/3633

Landfrauenkurs:
Kochen für In Bäche und Flüsse der Vulkaneifel hineinsteigen
Unterwegs Sven Nieder hat über ein Jahr hinweg Gewässer der Vulkaneifel fotografiert – eine Ausstellung in Daun zeigt die Arbeiten.
DAUN/GEROLSTEIN (red) Der VON ALWIN IXFELD dass die Bilder von Sven Nieder vor rund 80 Besuchern. Besonders dass er bei einer Aufnahme neben verlag gehört, der vor einigen Mo-
Land-Frauenverband Vulkanei- Feinheiten zeigen, die anderen ver- bemerkenswert sei bei den Aufnah- seinem Aufnahmegerät in der Lie- naten mit dem Eifel-Award ausge-
fel bietet wieder einen neuen Kurs DAUN „Was machen Sie denn da?“ borgen bleiben. Eine Ausstellung in men gewesen, „man steht in saube- ser stand, gleichzeitig sein Han- zeichnet wurde.
an. Er befasst sich mit Grundlegen- Diese Frage mussten Fotograf Sven der Kreissparkasse Vulkaneifel zeigt rem Wasser“, ergänzt Tim Becker. dy in der Hand hielt und aus einer Die Eifel als Lebensmittelpunkt
den Prinzipien des Vorbereitens Nieder und der Soziologe und Mu- nun das Ergebnis ihrer Arbeit. Und Becker und Nieder schildern ihre Wandergruppe heraus gefragt wur- ist für Nieder und Becker ideal,
von kleinen Snacks. Kursleiterin sikwissenschaftler Tim Becker bei die Schau zeigt nicht nur die Ge- Erfahrungen bei der Entstehung de: „Ist das etwa der einzige Ort in aber „wären wir nicht weltweit ver-
Monika Jakobs wird am Dienstag, ihrer Arbeit häufig beantworten. stalt von Bächen und Flüssen im des Projekts. „Wir haben die Per- der Eifel, an dem man Handy-Emp- netzt und zwar ständig und schnell,
4. Februar, in dem Seminar erklä- Immer dann, wenn sie, mit Kame- Laufe eines Jahres, es gibt gleich fang hat?“ könnten wir die Dinge, die wir tun,
ren wie einfach kleine und gro- ra und Mikrofon bewaffnet, mitten noch eine zusätzliche Besonder- „In der Eifel finden wir Tim Becker und Sven Nieder sind nicht tun“, betont Nieder. Somit
ße Mahlzeiten zu Hause vorberei- in einem Bach standen und Wande- heit: Tim Becker hat die Geräusche viele verborgene Eifel-Rückkehrer, also gebürtige Ei- bietet die Eifel sowohl für den Mu-
tet werden können. Der Kochkurs rer vorbeikamen, war das Erstau- der Fließgewässer mit seinem Auf- feler, die zum Studium und ersten sikwissenschaftler Becker, als auch
beginnt um 19 Uhr im Gemeinde- nen der Beobachter groß. Während nahmegerät eingefangen, und so- Schätze und einer Berufserfahrungen weggezogen für den Fotografen und Verleger
haus Gelenberg. Nieder und Becker sich Zeit nah- genannte QR-Codes bei Beckers davon ist das Wasser“ sind. Mittlerweile leben und arbei- Nieder durch das Internet die Ba-
Der Kostenbeitrag für das Semi- men, um die Gewässer im Bild zu erklärenden Texten ermöglichen Sven Nieder ten beide wieder in der Eifel. sis ihres Lebens und ihrer Arbeit.
nar liegt für Mitglieder bei 7 Euro, erfassen, erschloss sich für die Vor- es den Besuchern, neben den Fo- Fotograf „Mit Fotografie beschäftige ich
Nichtmitglieder zuahlen 10 Euro. beilaufenden nicht immer sofort, tos auch das zugehörige Rauschen, mich natürlich weiter professio- Die Ausstellung wird noch bis Freitag,
Zur Kursgebühr hinzu kommt ein was die beiden Männer da mitten Gluckern oder Blubbern mit dem spektive gewechselt und sind in nell, vor allem als Verleger“, hebt 14. Februar, zu den üblichen Öfffnungs-
kleiner Beitrag für die Lebensmit- im Wasser taten. Wer achtet schon Smartphone zu hören. die Flüsse hinein gegangen“, be- Nieder hervor. Aktuell entsteht in zeiten in der Kundenhalle der Kreis-
telkosten. beim Wandern oder Radfahren auf „In der Eifel finden wir viele ver- tont Nieder. Genau diese Arbeits- einem ehemaligen Friseur-Salon sparkasse Vulkaneifel in Daun gezeigt.
jedes Detail eines Baches, an dem borgene Schätze und einer davon weise habe teils skurrile Begegnun- das neue Verlagsdomizil der Kra-
Anmeldungen für den Kurs unter Tele- man gerade entlang geht. ist das Wasser“, sagt Sven Nieder gen mit sich gebracht. terleuchten-Gesellschaft, zu der Produktion dieser Seite:
fon 02692/8315. So ist es nicht verwunderlich, bei der Eröffnung der Ausstellung So erzählt Tim Becker davon, unter anderem auch der Eifelbild- Frank Auffenberg